Ihre Meinung zu: Flüchtlingskinder: Seehofer wirft Habeck Unredlichkeit vor

23. Dezember 2019 - 17:33 Uhr

Ein "nicht hilfreicher Vorschlag zu einem durchschaubaren Zeitpunkt": In der Debatte um die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge hat Innenminister Seehofer Grünen-Chef Habeck "unredliche Politik" vorgeworfen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Seehofer wirft Habeck Unredlichkeit vor

Kinder aus Kriegsgebieten .....traumatisiert , dann ab nach Griechenland in ganz gräßlichen Lagern , teilweise darin OHNE Unterkunft daher kein Zelt, ohne Eltern und dann , Herr Seehofer , im Alter von 1 Jahr bis zu 10 Jahren.
Sie sollten sich wirklich was schämen und mal versuchen, bevor Sie den Mund aufmachen, eine Sachlage mal zu durchdenken. Fall es überhaupt noch geht.Wenigstens bei solchen Entscheidungen.Ihre Arroganz ist nicht angebracht. Bayern eben.....

Zwei Anmerkungen

Habeck‘s „ Weihnachtsente“ sollte gerade noch rechtzeitig angekommen sein, um alle Grün-Schwarzen Regierungsträume in der CDU zum platzen zu bringen. Habeck ist durch und durch links-grüner, der manchmal bürgerlich quatscht, um an die Macht zu kommen.

Bedford-Strom ist der bestaussehendste Bischof den Deutschland je hatte.

Horst,

How dare you! Man darf doch nicht dem grünen Liebling der Medien widersprechen und mit den Kirchen gibt's auch Ärger. Deutschland hat die Kapazitäten und das Geld um noch viele Asylanten aufzunehmen. Die Deutschen wollen schließlich ein gutes Gewissen haben.

Wer hier unredlich ist ist die Union

Entschuldigung aber diese Anschuldigung von Seehofer weise ich in aller Form zurueck!! Die Union lässt diese Menschen im Stich.

https://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-verteilung-111.html

Ein "nicht hilfreicher Vorschlag zu einem durchschaubaren Zeitpunkt": In der Debatte um die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge hat Innenminister Seehofer Grünen-Chef Habeck "unredliche Politik" vorgeworfen.

Die Union hat offenbar keine Ahnung wie die Zustände in diesem Lager auf Samos sind und bei diesem erneuten Massaker in Syrien schaut die Union genauso weg!!

https://tinyurl.com/y7g7hsly
NZZ: Das Flüchtlingslager von Samos ist humanitäres Notstandsgebiet – es ist sechsfach überbelegt und es fehlt an nahezu allem ( 15.12.2018, 10.00 Uhr)

dann hier zu dem Massaker in Nordsyrien in Idlib:

https://tinyurl.com/v8lzkxk
n-tv: Zehntausende flüchten vor neuen Luftangriffen (21.12.2019 10:55 Uhr – 01:44 min)

Die Union sollte sich sowas von schämen!!

Christlich Sozial

Steht halt nur im Parteinamen.

Seehofer wirft Habeck unredlichkeit vor

Recht hat Herr Seehofer. Ich halte das für eine sehr gut durchdachte Masche der kriminellen Schlepper. Kleine Kinder mit Kulleraugen werden nach Griechenland geschleust und die Europäer, allen Vorann die deutschen Gutmenschen werden schon dafür sorgen das die minderjährigen Migranten nach Westeuropa kommen. Mit einem Schutzstatus in der Tasche werden dann die restlichen Familienmitglieder nachgeholt. So werden aus 4000 Migranten schnell mal 12000 oder 15000. Seit 2012 hat D. 2,4 Millionen Flüchtlinge und Migranten aufgenommen. Polen in der selben Zeit keine 5000.

Da sind ...

... die Grünen und die Linken inzwischen anscheinend deutlich christlicher als die Parteien, die sich selbst als 'christlich' bezeichnen ...

Politik auf dem Rücken der Kinder

Habeck als auch Seehofer sollten sich was schämen, hier Politik mit den Kindern zu machen. Fakt ist, Hilfe vor Ort ist am effektivsten und unbürokratischsten. Sollen die beiden Herren sich doch zusammentun und vor Ort mit den griechischen Behörden klären, wo und wie die ganzen Millionen Euro investiert werden. Wenn es um zu verteilende Migranten, ob minderjährig oder nicht, nur "Hier!" zu schreien bringt uns der Lösung der Problematik nicht weiter. Ganz im Gegenteil. Einfach mal Ursache - Wirkung betrachten und dann genau da ansetzen. Wird aber die Wirtschaft nicht mitspielen, da gebe ich Brief und Siegel.

Ihr Kinderlein kommst ...

... und dann kommt der Familiennachzug.

Hier mehr vom BR zu den Bundesländern die aufnehmen

Hier dazu mehr vom BR:

https://tinyurl.com/v4sttsy#
BR: Thüringen will Flüchtlinge zur Not im Alleingang aufnehmen (23.12.2019 15:00 Uhr

Neben Thüringen signalisieren auch Berlin, Niedersachsen und Baden-Württemberg, dass sie Flüchtlingskindern aus den überfüllten Lagern eine Zuflucht bieten wollen. Für eine Aufnahme der Jugendlichen werben auch Kirchen und Sozialverbände sowie die Grünen, insbesondere deren Ko-Vorsitzender Habeck. Die Bundesregierung will allerdings eine europäische Lösung und lehnt einen humanitären Alleingang ab. Zum Thüringer Vorstoß heißt es dort, die Bundesländer könnten nicht allein die Aufnahme von Flüchtlingen zusagen.

Zusätzlich sind viele Behauptungen von Union und AfD per UN-Faktencheck widerlegt!

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/faktencheck/

Von daher:
Kinder mit ihren Eltern sind aufzunehmen und auf die gesamte EU zu verteilen. Und gegen die Verweigerer muss durchgegriffen werden.

Frau Demmer ./. Tagesschau

Tagesschau:
"Die EU ist in der Flüchtlingspolitik seit Jahren gespalten. Eine europäische Lösung ist derzeit nicht in Sicht."

Ich denke, dem Satz kann jeder zustimmen.

Frau Demmer:
"Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer erklärte, das Problem der Flüchtlingsverteilung müsse auf europäischer Ebene gelöst werden."

Wenn der erste Satz die Realität richtig beschreibt, dann verleugnet der zweite die Realität.

Geht logisch nicht anders.

Seehofer hat Recht

Habecks Äußerungen sind billiger Populismus. Auf der ganzen Welt verhungern Kinder. Den Flüchtlingen in Griechenland geht es trotz allem im Vergleich dazu noch gut. Plädiert Habeck etwas dafür, weltweit Hungernde nach Deutschland zu holen? Nein! Stattdessen von da, wo es politisch spaltet und die Gründen profitieren können. Das ist unredlich. Bei alledem habe ich für Seehofer nichts übrig.

Die Kinder sollten zurückgeführt werden

Zu Ihren Eltern und nicht als Vorhut mit der Absicht einer Familienzusammenführung erst reingelassen werden. Diese Hintergründe sind doch leider längst erwiesen.

Ein christlich-sozialer

Ein christlich-sozialer Innenminister wirft dem grünen Vorsitzenden Unredlichkeit vor, weil dieser - in Übereinstimmung mit Sozialverbänden und Kirchen - eine humanitäre Geste vorschlägt, unbegleitete Minderjährige aus dem katastrophalen Zuständen griechischer Flüchtlingslager zu holen. Da bleibt mir das "frohe Weihnachten" fast im Halse stecken...

Es ist einfach erbärmlich das

Es ist einfach erbärmlich das Griechenland es nicht auf die Reihe bekommt ein paar Migranten nach mindest Standard zu versorgen - trotz Millionen aus der EU. Oder die Migranten als Chance sieht wieder uns...
Was Herrn Habeck angeht gebe ich Seehofer mal recht, zu durchschaubarer Populismus den der Grüne Herr da betreibt. Er sollte lieber Werbung für das NEST Programm der Bundesregierung machen oder noch besser sich beteiligen, damit hilft man den wirklich hilfsbedürftigen direkt. Schade nur das sich so wenig beteiligen obwohl man ja immer wieder liest wie hoch die Bereitschaft weitere Flüchtlinge aufzunehmen sei - aber scheinbar nur wenn andere die Zeche zahlen...

Hilfe ist nötig

"" Bundesentwicklungsminister Gerd Müller sagte der "Passauer Neuen Presse": "Den Kindern kann und muss am schnellsten und wirksamsten vor Ort geholfen werden. Ich verstehe hier die Hilflosigkeit der griechischen und europäischen Behörden nicht." In afrikanischen Flüchtlingscamps werde gemeinsam mit den Flüchtlings- und Kinderhilfswerken der Vereinten Nationen, UNHCR und Unicef, schneller und effektiver geholfen, erklärte der CSU-Politiker.""
#
Ja den Kindern muss vor Ort geholfen werden,dass ist bitter nötig.Auch müssen diese Kinder zurück zu ihren Eltern gebracht werden.

Unredlich

So zu tun als ob die 4.000 Kinder nicht anschließend das Recht auf Familienzusammenführung haben müssen, ist eindeutig unredlich.
*
Aber ev. weiss er es wirklich nicht, wie bei der Pendlerpauschale.
*
Dann ist es natürlich unredlich, sondern nur dä..... .

Weihnachten

Zu Weihnachten noch schnell das humanitär christliche Sündenregister aufpolieren. Einen Platz im Himmel sichern. Gutes tun, ersatzweise von anderen fordern es zu tun.
Die christliche Union ahnt, dass es Zustimmung kosten könnte. Die Grünen bisher so schlau das Thema zu meiden.
Es wird sie Stimmen kosten. Der weltliche Lohn, eine unberechenbare Währung. Selbst in schönsten Altbauwohnungen mit Blick auf den Park, Lehrerinnen aus verkommenen Grundschulen und überforderten Mitarbeitern aus Jugendämtern Mehrarbeit besorgend.

Wäre es humanitär Christlich die Unbegleiteten zu ihren sehnsüchtig wartenden Eltern zurückzubringen?
Nein, sicher eine üble Sünde, bei der das Christkind keine Gnade kennt.

Unredlich?

Eine unpassende Vokabel. Seehofer könnte sagen, wir wollen das jetzt lieber nicht, wir wollen den Druck auf andere EU-Länder nicht vermindern, und die Flüchtlingskinder müssen das halt jetzt mal hinnehmen. Das wäre eine redliche Antwort. Habecks Position dazu ist nun mal eine andere, das mag man teilen oder nicht, aber "unredlich" ist das falsche Wort.

Alles Richtig

Robert hat alle richtig gemacht!

Seehofer dürfte angeschlagen reagiert haben, weil seine "Christliche" Partei nicht christlich daherkommt wie es ihr Name verspricht.

Unredliches schwatzen aus Bayern zur Weihnachtszeit.

Frohes Fest!

@ Peter Kock (17:42)

Ich bitte Sie, einjährige Kinder ohne Eltern? Alleine gekrabbelt?
Übertreiben Sie es nicht mit der Tränendrüse, sonst glaubt das keiner.

Wir haben schon vor Jahren auf Frauen und Kinder gewartet. Mit Kuscheltieren usw.

0 Verständnis von Herrn Habeck.

Dies ist ein tieftrauriges Problem.
Aber ein Problem an erster Stelle der Länder die im Nahen- und Mittleren-Osten die Kriege verursacht haben, die ihre Gewinne abgeschöpft haben und die ihre Öl- und Landgewinninteressen realisiert haben. Es kann nicht sein das Deutschland und einige Europäische Länder immer zur Kasse gebeten werden und konfrontiert sind mit erheblichen gesellschaftlichen Problemen, insbesondere in den geringeren Einkommensschichten.
Herr Habeck hat wohl sehr wenig Tuchfühlung und wenig Interesse für diese Wählergruppen. Ich hoffe das die neue SPD besser begreift was die Wähler von ihr erwarten.

Rationale Lösungen

Internationaler Probleme löst man durch Objektivität und Analyse und nicht durch emotionales Handeln. Seehofer hat da mal recht.

Habeck öffnet den Christlichen wieder die Augen

Gerade zu Heiligabend wo man die Geburt eines Flüchtlingkindes feiert

Gerade CDU/CSU oder die PIS in Polen
müssten jetzt vor scharmesröte im Erdboden versinken, bei den Bildern von den von Christlichen Europäern im Stich gelassenen Flüchtlingen und Griechen

Wie kann ein Grüner auch

Wie kann ein Grüner auch einen Vorschlag machen, bei dem die Christen gefühllos wirken, wenn sie ihn ablehnen?
Und das auch noch vor Weihnachten.

Die CDU/CSU sollten vielleicht aufhören sich auf christliche Werte zu berufen, wenn sie nicht danach handeln.

17:42 von Peter Kock

Sie sollten mal ihre populistische Arroganz aus dem Spiel lassen. Herr Seehofer hat in diesem falle recht.
Lesen sie mal einen Kommentar von der Welt bevor sie den Mund aufmachen.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/newsworldpolitics/habecks-hypermoral-ist-antieuropäisch/ar-BBYfQk3?ocid=spartanntp<<

Griechenland

Natürlich ist das unredlich von Habeck, zwei Tage vor Weihnachten humanitäre Hilfe für unbegleitete junge Flüchtlinge auf Lesbos zu fordern. Die Lage dort ist ja schon seit Monaten bekannt und da kam von den Grünen dazu nicht viel. Es stellt sich aber grundsätzlich die Frage, warum Griechenland mit seinen technischen Fähigkeiten nicht in der Lage ist, eine große Zahl von Wohncontainern zu ordern...Geld von der EU haben sie genügend erhalten. Die reichen Reeder mit ihren großen Fährschiffen hätten diese in wenigen Tagen mitnehmen...oder noch besser, diese gleich aus ihren unversteuerten Gewinnen bezahlen können. Dieses Lager in einem First-Class-Urlaubsland spottet jeder Beschreibung. Natürlich müssen diese jungen Flüchtlinge besser betreut werden und Deutschland sollte ein paar Tausend davon sofort aufnehmen. Soforthilfe ist besser als gar keine Hilfe. Ein Streit darüber, wer mehr Herz zeigt, ist aber völlig daneben.

Familiennachzug

Wie ist das denn mit dem Familiennachzug? Ist ein minderjähriges Kind erst hier, darf der Rest der Familie dann nachkommen? Vielleicht also gleich über die Familien mit Kindern reden.

Großer Andrang

Auch hier haben Flüchtlinge im Winter in Zelten und Containern gehaust, als so viele auf einmal kamen. Da waren auch Kinder dabei.

Das dauert nun mal, bis bei so vielen Ankömmlingen alles geregelt wird.

Die Zeit muss man Griechenland geben und da hat auch keiner im Lager deshalb zu randalieren.

Wer in solchen riesigen Gruppen kommt, der muss sich nun mal aufs Warten einstellen.

Nachtrag: Europa braucht in

Nachtrag: Europa braucht in der Tat eine voellige Neustruktierung der Asylpolitik, aber nicht durch das ewige Gejammer nach Verteilunsgquoten die es niemals geben wird, sondern durch Grenzschutz, schnelle Verfahren und Abschiebungen. Und indem alle mal ueberlegen was denn eigentlich der Sinn und Zweck des Asylrechts ist: Politisch Verfolgten und Kriegsfluechtlingen das Leben zu retten. Also Menschen die so akut bedroht oder verfolgt sind dass sie einfach nur unterkommen wollen, egal wo und wie, um von der Bedrohung wegzukommen. Menschen denen selbst ein Zelt in einem Olivenhain erstrebenswert ist weil es Schutz bietet vor Verfolgung und Bedrohung.
Diejenigen hingegen die jenes Zelt nur ungeduldig als einen Schritt auf dem Weg zu anderen Orten sehen, wo sie sich Arbeit und Geld verdienen erhoffen, und eine glitzernde Welt, das sind die jungen "Wanderburschen" die den falschen Weg dafuer eingeschlagen haben. Die in ihrer Heimat gebraucht werden, nicht in einer europaeischen Grosstadt.

Der Robert

Kann das gerne alles machen, solange er das aus seinem privaten Vermögen bezahlt.

Spiegelfechterei

"Ein "nicht hilfreicher Vorschlag zu einem durchschaubaren Zeitpunkt": In der Debatte um die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge hat Innenminister Seehofer Grünen-Chef Habeck "unredliche Politik" vorgeworfen"

Statt andere mit unhaltbaren Unterstellungen zu konfrontieren, sollte Herr Seehofer besser erläutern, wie er sich das hier konkret vorstellt: "Die stellvertretende Regierungssprecherin (...) erklärte, das Problem der Flüchtlingsverteilung müsse auf europäischer Ebene gelöst werden". Denn wie "gut" diese Verteilung bislang funktioniert hat, ist ja mittlerweile bekannt.

Und nicht nur die Politiker, sondern wir alle sollten uns lieber darüber freuen, dass wir jetzt gemütlich im Warmen sitzen (fließendes warmes Wasser inklusive) und dafür sorgen, dass die, die derzeit unter den in den Medien gezeigten menschenunwürdigen Bedingungen hausen müssen das auch können. Da haben alle mehr von, als die Opfer der erbärmlichen Machtkämpfe von Politikern auch noch für „private“ zu missbrauchen.

Christliche Werte?

Klar, da zeigen die christlich sozialen wieder mal, wie christlich und sozial sie sind.
Und vom 'Fußvolk' will auch kaum mehr einer ein paar Euro für Flüchtlingskinder ausgeben, wie schon die ersten Kommentare zeigen.
Schändlich, unser Land.
Übrigens: für die CumEx-Betrüger hat der deutsche Staat und sein erst sozialer und dann christlicher Finanzminister jahrelang Milliarden übrig gehabt. Die Abstauber können nun in Saus und Braus leben und ein hoch aufgehängter 'Freiliberaler' findet das sogar noch völlig ok.
Was für ein ekelhaft verlogenes Volk.

die Antwort ist....

nein, nein und nochmal nein - politische Entscheidungen dürfen nicht durch Drücken auf die Tränendrüse erpresst werden

@ ottokar

"Christlich Sozial Steht halt nur im Parteinamen" Am 23. Dezember 2019 um 17:59 von ottokar

Weil man jetzt nicht alle Kinder der Welt aufnimmt?

Wo steht denn, das das der Sinn des Christentums sei?

(Das mal abgesehen vom Familiennachzug für diese Kinder. Steht in der Bibel etwas vom Familiennachzug und Duldung?)

Jedes Lager ist schlimm

das jedes Flüchtlingslager kein Ferienlager ist sollte uns allen klar sein,und es gibt Weltweit Flüchtlingslager, doch können wir uns was vormachen und meinen hier mehr als einen Tropfen auf den heißen Stein zu verbessern sollten wir die Kinder nur eines Lagers aufnehmen?
Besser ist es die Lage in Flüchtlingslagern dort zu verbessern eine Standard zu setzen , das wäre eine Aufgabe für die UN gerade jetzt zu Weinachten.

Aufnahme von 4000 Kindern

I'm Prinzip eine gute Idee, aber schwer durchführbar. Oder geht Robert Habeck nach Samos und sagt: du ja, du nicht? Zudem sind die Widerstände in der Bevölkerung, zumindest bei meinem kleinen Ausschnitt so gewachsen, dass die Meinung vorherrscht, wir können nicht die Welt retten. Bin kein Erdogan-Fan, aber vielleicht ist der Vorschlag, die Flüchtlinge in Nordsyrien unter russischer und türkischer Aufsicht anzusiedeln, doch nicht die schlechteste Idee..

ihr Kinderlein kommet....

aber bitte nicht nur aus Griechenland, sondern auch aus Myanmar, Eritrea, Tschetschenien, Jemen, Venezuela......und wieso eigentlich nicht - in Dtl ist Platz für alle da

Ja, ja, der Seehofer

@Peter Kock vom 23.12.19, 17:42 Uhr

Peter Kock, ihr Kommentar trifft genau ins Schwarze. Aber mittlerweile muß die Angst, daß der rechte Rand der CDU/CSU in Richtung AfD wandert, so groß sein, daß man nur noch populistische Worte für dieses Flüchtlingsdrama findet. Daß Kinder ihrer Ungezwungenheit, ihrer Freiheit, ihrem Recht auf Zukunft beraubt werden wird vollkommen ignoriert, Hauptsache sie kommen nicht zu uns, der rechte Wähler wird es danken. Es zeigt sich immer mehr, daß unsere soziale, ökologische und ökonome Zukunft nur mit Politikern wie Habeck gestaltet werden kann. Da ist kein Platz mehr für Seehofer, Altmaier Kramp-Karrenbauer und weitere Verfechter der Konservativen Politik.

Naja...........

Meine persönliche Meinung zu Herrn Habeck: Ein schlimmer Populist und "Brandstifter" aus der linken Ecke.

Durchschaubarer Zeitpunkt?

Seehofer nennt es einen „durchschaubaren Zeitpunkt“. Mag sein, aber vermutlich geht der bayerische Katholik morgen Abend in die Christmette und gedenk der Geburt eines Flüchtlingskindes ohne vernünftige Unterkunft in einem Stall.

Das Geschwafel von der europäische Lösung können sich alle Beteiligten sparen, die seit Jahren ihre diesbezügliche Unfähigkeit demonstrieren. Das fängt bei Griechenland an, das solche Zustände von Anfang an hinnimmt. Minister Müller verweist zurecht auf weit größere Flüchtlingslager in deutlich ärmeren Ländern. Griechenland bekommt schließlich auch Hilfe von der EU und von NGOs.

Und die EU gefällt sich auch im Wegschauen, solange es keine schlechte Presse gibt.

Also mag sein, dass Habecks Vorschlag auch ein politisch geschicktes Manöver ist. Aber das wird durch die Untätigkeit und Unfähigkeit der Anderen erst möglich.

Wie sind eigentlich die wesentlich zahlreicheren Flüchtlinge in der Türkei untergebracht?

@johnl

"Es ist einfach erbärmlich das Griechenland es nicht auf die Reihe bekommt ein paar Migranten nach mindest Standard zu versorgen - trotz Millionen aus der EU." Am 23. Dezember 2019 um 18:11 von johnl

Es kommen halt immer mehr Leute, haben keine Papiere, was die Bearbeitung verzögert, usw. Geld ist nicht alles.

Oder haben Sie praktische Lösungen zur Hand?

Seehofers Standpunkt / Zu Peter Krock, 17:42

Gott sei Dank daß ein Mann wie Herr Krock nicht Innenminister ist. Nicht oft ist ein Kommentar so daneben wie seiner. Und zum Ratsvorsitzenden der EKD entsprechend : Eine Idee von der Kanzel her zu predigen ist eine Sache, reale Taten zu ermöglichen und auszuführen im Widerstreit der Meinungen eine andere. Und im übrigen - so unpolitisch ist die EKD nicht, daß ihre Vertreter das nicht zu beachten brauchen .Und Habeck bringt sich in der oppositionellen Deckung profilsüchtig ins Gespräch.

Habecks Appell ist notwendig

"Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer erklärte, das Problem der Flüchtlingsverteilung müsse auf europäischer Ebene gelöst werden."

Dahinter kann man sich gut verstecken, wohl wissend, dass die europäische Lösung seit 2015 nicht gekommen ist und auch in den nächsten Jahren nicht kommen wird, denn

- die Briten machen sich aus dem Staub, weil sie nicht auf ihre Verantwortung aus der Kolonialzeit und aus der Beteiligung am Irak-Krieg und am Syrien-Krieg angesprochen werden wollen

- die Osteuropäer lehnen eine Beteiligung an der Lösung ab, weil sie im Unterschied zu den meisten West-Europäern keine koloniale Erblast tragen und auch an den Nahost-Kriegen nicht beteiligt waren

- die Westeuropäer verlangen Solidarität, weil einige von ihnen Nettozahler sind.

Und wir schauen, aus dem bequemen Sessel und mit dem Weihnachtsbraten auf dem Teller, ungerührt zu, wie das Elend vor unserer Haustür weiter geht und machen uns ein reines Gewissen, weil Europa sich ja nicht einigt.

Manchmal glaube ich, die EU

Manchmal glaube ich, die EU wurde nur gegründet, um den Politikern in den Mitgliedsländern eine Ausrede für das Nichthandeln zu geben.

Die CDU will keine Flüchtlinge aufnehmen. Sie haben es gerade wieder geschafft, die Flüchtlinge vor und kurz hinter der EU-Aussengrenze zu binden. Also schön ausserhalb unserer Aufmerksamkeit.

Wenn etwas richtig ist, es zu tun, muss man nicht auf die anderen warten. Man handelt nach seinen eigenen Werten und hofft, dass andere sich dem anschliessen.

Guter Zeitpunkt...

... von Robert Habeck. In der Weihnachtszeit sind die Herzen offen. Aber es gibt nicht nur die 4000! Und wir Deutschen sollten von dem hohen Roß herunterkommen, dass wir alle Probleme der Welt lösen (können). Wenn die Regierung erstmal die tatsächlichen Kosten offenlegen muss, die seit 2015 im Zusammenhang mit Migranten entstanden sind, wird uns noch ganz anders werden.

Demokratieirgendwas von 18:07

... "Von daher:
Kinder mit ihren Eltern sind aufzunehmen und auf die gesamte EU zu verteilen. Und gegen die Verweigerer muss durchgegriffen werden."...... Und was sollen wir machen? Ein marschieren? Und dann die "Flüchtlinge" mittels elektr. Fußfessel daran hindern nach D zu kommen, damit sie in dem zugewiesenen EU Land bleiben? Sie merken hoffentlich was für einen realitätsfernen Blödsinn Sie hier schreiben. Und ich hoffe, Sie haben mindestens schon 2 Flüchtlingskinder in Ihrer Obhut. Mit allen Verpflichtungen die sich daraus ergeben. Wenn nicht, dann bitte nicht so dick auftragen. Danke.

@ friedrich peter (18:25): Sie haben wenig Tuchfuehlung mit GG!

@ friedrich peter

Ihnen könnte ich vorwerfen, sehr wenig Tuchfuehlung mit unserem Grundgesetz und mit internationalem Recht zu haben. Denn mit Ihrem Kommentar treten Sie genau dass mit Fueßen!!

a) Grundgesetz:

GG Artikel 1
GG Artiel 6
GG Artikel 20
GG Artikel 25

b) internationales Recht

UN-Zivilpakt Artikel 2
UN-Zivilpakt Artikel 5
UN-Zivilpakt Artikel 23

Von daher strotz Ihr Kommentar nur so vor Rechtspopulismus den hier keiner mehr will und braucht! Und die SPD hat nichts zu kapieren:

Ich hoffe das die neue SPD besser begreift was die Wähler von ihr erwarten.

Da hoffe ich mal eher, dass Sie kapieren, was unser Grundgesetz und internationales Recht von IHNEN erwarten!

18:01 von Dicodes

>>Seit 2012 hat D. 2,4 Millionen Flüchtlinge und Migranten aufgenommen. Polen in der selben Zeit keine 5000.<<
Und warum schimpfen Sie dann auf Deutschland und nicht auf Polen?

Für diese Aufforderung zur Mitmenschlichkeit...

und Nächstenliebe hat Herr Habeck den Friedensnobelpreis verdient

WER ???

Wer von den hier Schreibenden war in den vergangen drei Monaten einmal in Moria auf Lesbos und hat dort eine Woche lang zugeschaut was dort abgeht????
Wer dort nicht war - soll hier auch nicht schreiben!!! zuhause in der warmen Stube lässt sich viel Schlaues schreiben... Aber einmal selbst dorthin gehen auch wenn's nur 3 Tage sind... dann kennt man die Wirklichkeit.

@ Karl Klammer (18:27): exakt genauso ist es!

hi Karl Klammer

Gerade CDU/CSU oder die PIS in Polen
müssten jetzt vor scharmesröte im Erdboden versinken, bei den Bildern von den von Christlichen Europäern im Stich gelassenen Flüchtlingen und Griechen

korrekt!! Exakt genauso ist es!! Die CSU und die AfD hatten es noch nie mit Christlichkeit und Grundgesetz und internationalem Recht.

Holt als erstes die Kinder raus

„Holt als erstes die Kinder raus“, sagte der Grünen-Chef der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Auf den griechischen Inseln vor der türkischen

Küste drängten sich etwa 4000 Kinder,
darunter „viele Mädchen,
viele zerbrechliche kleine Menschen“

So kenne ich das Zitat.

„Innenminister Seehofer , Vorschlag zu einem durchschaubaren Zeitpunkt"

Kann sein wegen Weihnachten, kann auch nicht sein.

Mit armen Kindern die weinen, deren Tränen von Fliegen aufgeleckt werden.
Diese extra, extra langen Werbeeinblendungen, besonders bei den vielen Nachrichtensendern sind einfach furchtbar.
Aber es geht um Geld.

Nächste Woche ist Weihnachten vorbei, dann kommt Karneval.

Bin gespannt, wie Herr Habeck sich in dieser Sache weiter engagieren wird.

Ob es ihm Wählerstimmen gebracht hat, wird sich zeigen.

Zustimmung für Seehofer

Es kann doch nicht sein, dass wieder nur Deutschland diese Kinder aufnimmt. Vielleicht sollten die Politiker einmal in unserem Land auf unsere Kinder schauen, die in Armut leben. Davon gibt es genug, aber das ist ja nicht so wichtig. Alle Länder ducken sich weg und Deutschland soll mal wieder den Vorreiter spielen, nach dem Motto, dann ziehen andere Länder nach. Von wegen! Vor lauter Humanität verschließt man die Augen vor der Realität. Klimawandel und Asylpolitik beherrschen unser Land, die wirklichen Probleme, mit denen viele zu kämpfen haben, werden beiseite geschoben. Kinderarmut, Rentner als Flaschensammler, sie müssen zur Tafel gehen, man könnte noch vieles aufzählen. Hier sollte sich die Politik einschalten.

Neue deutsche Tugend

Wir dürfen nicht aufhören den Leuten zu helfen.
Eine Lösung des Syrienkonflikts ist vor Weihnachten wohl nicht mehr zu erwarten. Russland und die USA sind daran interessiert die BRD unter Druck zu halten, indem sie Lösungen herauszögern. Aber Einknicken und nicht zu seinem Wort stehen ist keine deutsche Tugend.
Wir schaffen das auch weiterhin!

@Karl Klammer

"Gerade zu Heiligabend wo man die Geburt eines Flüchtlingkindes feiert" Am 23. Dezember 2019 um 18:27 von Karl Klammer

In einem Stall.
Jesus ist bei Ochs und Esel geboren worden und niemand der heiligen Familie hat sich deshalb beschwert.

Habeck der Moralapostel

Habeck spielt hier mal wieder den Moralapostel wie man es von den Grünen gewohnt ist. Die Zustände sind nicht erst seit gestern so, aber kaum taucht die Meldung in den Medien auf, schon sagt Herr Habeck, dass man doch etwas machen müsse. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

@ 18:25 von acidman

„Internationaler Probleme löst man durch Objektivität und Analyse und nicht durch emotionales Handeln.“

Schöner Satz. Klingt wie eine dieser politischen Weisheiten, die im wesentlichen zur Vermeidung von Handeln dienen.

Die Lager in Griechenland sind seit Jahren erbärmlich. Und es passiert nichts. Ode können Sie erkennen, was „Objektivität und Analyse“ bisher gebracht haben?

Vielleicht bringt Habecks Vorschlag Schwung in die Sache. Von mir aus gerne sachliches Handeln statt emotionales. Aber Handeln statt Reden und Ignorieren.

Idlib: Bitte differenzieren!

@17:56 von Demokratieschue...
Immerhin haben sich hierhin - wenn die früheren Berichte richtig waren - die Täter des IS und Al Kaidas zurückgezogen.
Und sie haben weiterhin von hier aus Angriffe auf die syrische Zivilbevölkerung verübt.

Dass wir, allerdings vor allem unsere Verbündeten vor 2015 urplötzlich die Flüchtlingslager an den Grenzen Syriens, z.B. in Jordanien nicht mal mehr mit Nahrungsmitteln versorgt haben, sollte allerdings noch einmal als Fluchtursache untersucht werden. Und natürlich notwendige Schlüsse gezogen werden.

Seehofer ist doch nicht besser

Dank Seehofer wurden 123 illegale nordafrikanische Migranten die Tage aus Italien nach Deutschland eingeflogen und die nächsten 100 bereiten sich für Januar vor. Es handelt sich hier um Menschen von denen maximal 3% Asyl bekommen, d.h. 97% werden ausreisepflichtig sein. Die Herkunftsländer nehmen die aber nicht zurück wie wir wissen und deshalb werden diese Menschen bis zum Sanktnimnerleinstag vom deutschen Sozialsystem alimentiert. Ist das richtig?

rer Truman Welt

Die Welt und verstärkt Europa steckt im einem Dilemma! Die Flüchtlingszahl wird kontinuierlich und hie und da auch manchmal sprunghaft ansteigen. Dies Zahl wird nie wieder zurückgehen. Die Südstaaten Europas werden damit primär alleine gelassen. Europa und Deutschland finden keine Regelungen, wozu auch Obergrenzen gehören, die sowieso nie ausreichend sein würden und niemand wirklich benennen will, weshalb es beim Stillstand gehalten wird, überhaupt eine Lösung zu finden. Wo sind die Wissenschaftler, Ökonomen, Soziologen, Sozialwissenschaftler, Politologen, (Massen-)Psychologen, etc. , die sich zusammenfinden und die Situation bzgl. Aufnahme von Flüchtlingen analysieren und der Politik Hilfestellungen bietet?
Bei jeder denkbaren Lösung, werden wir das grundsätzliche Dilemma nicht lösen können, weil wir die Masse der zukünftigen Flüchtlinge beiweitem nicht werden aufnehmen können. Auch eine Lösung in den Ländern lässt sich so schnell nicht finden und umsetzen. Das ist das Dilemma.

Populistisches Gehabe

Habeck kann man in dieser Thematik populistisches Gehabe nachsagen, was er bei anderen Parteien und Politikern gern anprangert. Passt doch super zur Weihnachtszeit mal so ein rührseliges Thema hochzukochen. Griechenland wird vom deutschen Steuerzahler mit einigen Millionen Euro ausgestattet um gegen diese Umstände vorzugehen. Wo ist dieses Geld? Und was ist mit der Kinderarmut in D? Wie wäre es, erstmal vor der eigenen Haustüre zu kehren, Herr Habeck?

@Tada 18:50

Ihre praktische Lösung wäre demnach?

@Robert Klammer 18:47

Gottseidank stehen sie mit ihrer persönlichen Meinung ganz allein auf weiter Flur - Habeck ist die Lichtgestalt der deutschen Nachkriegspolitik und wird noch ganz Großes bewirken

Unredlich

So zu tun als ob die 4.000 Kinder nicht anschließend das Recht auf Familienzusammenführung haben müssen, ist eindeutig unredlich.
*
Aber ev. weiss er es wirklich nicht, wie bei der Pendlerpauschale.
*
Dann ist es natürlich unredlich, sondern nur dä..... .

Herr Seehofer hat völlig

Herr Seehofer hat völlig recht.
Der Clou von Habeck ist unanständig und die Medien sind voll drauf abgegangen.

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung

will ja auch die Flüchtlinge wieder ihren Folterern und Vergewaltigern in Libyen in die Hände treiben. Warum sollten CDU, CSU und SPD Kindern in Griechenland helfen, die dort zu Grunde gehen. Die christliche Einstellung steht nur auf dem Papier. Menschrechtsverstösse sind in der EU zur täglichen Praxis geworden. Die Nächstenliebe beschränkt sich auf die persönlichen Vorteile.

Online Petition

Es gibt zu dieser Frage schon länger eine sehr erfolgreiche Online Petition vieler Menschen, die von den „linken“ Bundesländern Thüringen, Berlin und Niedersachsen unterstützt wird.
Es ist also nicht ganz richtig, bzw. Unredlich, wenn jetzt in der Berichterstattung auf Herrn Harbeck fokussiert wird. Offenbar hat der grüne Politiker nur eine Idee vieler einfacher Menschen medienwirksam bekannt gemacht.

Doch - die gibt es!

Zitat: "Die EU ist in der Flüchtlingspolitik seit Jahren gespalten. Eine europäische Lösung ist derzeit nicht in Sicht."

Doch - die gemeinsame europäische Lösung gibt es!

1. EU-Außengrenzen sind gem. des Abkommen von Schengen vor illegalem Grenzübertritt zu schützen.

2. Politisch verfolgte Personen können gem. Abkommen von Dublin 3 temporär hier Schutz erhalten (oder als subsidiär schutzbedürftige Personen gem. Genfer FLK).

3. Nicht berechtigte Asylbewerber sind zurückzuführen.

Insofern: doch - die gemeinsame europäische Lösung gibt es! Man muss sie nur anwenden.

Ich bin auch ein gläubiger Christ

Ich bin auch ein gläubiger Christ und fast jeden Sonntag gehe ich in die Kirche um zu beten und zünde ein Kerzlein für unsere AfD an und erst heute habe ich wieder Nächstenliebe mit meinen deutschen Mitbürgern praktiziert indem ich eine Spende für die AfD überwiesen habe.

Ob man die Kinder (und nicht

Ob man die Kinder (und nicht nur die Kinder) nun nach Deutschland holen sollte oder nicht - man muss ihnen helfen.
Dass auf dem Rücken von leidenden Menschen Parteipolitik gemacht wird und um Zuständigkeiten (Bund und Länder) gestritten wird - ist einfach nur schäbig - und leider soooo deutsch.

Die Kinder müssen kommen können

Der deutsche Staat samt Ländern und Kommunen kümmert sich jetzt schon nicht in sorgfältiger Weise um die Kinder der Alleinerziehenden in Deutschland.

Das Jobcenter, Sozial- und Jungendämter sowie Stadtverwaltungen malträtieren unsere Eltern und Kinder in peinlicher Weise, verschleppen die Bearbeitung von Anträgen und zahlen zustehende Zahlungen nicht pünktlich oder garnicht und bringen Eltern und Kinder gerade jetzt vor Weihnachten in finanzielle Schwierigkeiten.

Bevor wir uns um die ganze Welt kümmern können, müssen wir uns erst mal um unsere eigenen Kinder in verantwortlicher Weise kümmern.

Bei unseren Kindern wird um einzelne Euros und Cents gefeilscht und für unbegleitete Jugendliche aus aller Welt sind 5.000 € pro Monat da. Sogeht es nicht. So nicht.

Es ist Weihnachten

da passt so ein Vorstoß doch perfekt.
Ich hab mir gerade mal die Frage gestellt, ob ich meine Kinder oder Enkel in dem Alter bis 10 Jahre allein in die Welt senden würde, egal unter welchen Umständen ich leben müsste.
Ich persönlich sage da nein.
Wie kommen so kleine Kinder allein nach Griechenland ?.
Es gab in den ersten 2 Jahren viel Doku´s wie und warum das so ist, und ein erneuter Alleingang von Deutschland, hilft nur einer Gruppe.
Viele reiten jetzt auf dem Christlichen Hintergrund von Parteien herum, vergessen aber wie die Zugehörigkeit sich in Deutschland verteilt und das die ständig abnehmend ist.
Manche Vorwürfe sind nicht besonders Zielführend, Parteien sind etwas anderes als Kirche.
Parteien müssen alle Menschen mitnehmen, und das wird immer schwerer, auch zu Weihnachten, was mehr mit Konsum zu tun hat.
Frohes Fest Allen

Entlarvend...

...zu sehen, für wen das Schicksal von Kindern in erster Linie nur ein Mittel zur Stimmungsmache ist.

Gilt nicht nur für Kommentierte.

Frohe Weihnachten...

"Bedford-Strohm: Müssen jetzt ein Zeichen setzen"

Zitat: "Unterstützung bekam Habeck für seinen Vorstoß von den Kirchen und Sozialverbänden. Gerade an Weihnachten müsse an die besonders verletzlichen Menschen gedacht werden, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm auf tagesschau24. Jetzt sei die Zeit, ein humanitäres Zeichen zu setzen."

Das ist gut!

Ich unterstütze Hrn. Bedford-Strohm dabei, eine humanitäres Zeichen zu setzen.

Hierzu möchte ich darauf verweisen, dass man Patenschaft im Rahmen des NeST-Programm der Bundesregierung übernehmen kann, für welches die Nachfrage zurzeit äußert gering ist.

Hier gibt es also durchaus noch Luft nach oben, um ein humanitäres Zeichen zu setzen!

Q:

"https://www.welt.de/politik/deutschland/article197407725/Fluechtlinge-Regierung-und-Kirche-wollen-Patenschaften-Projekt-retten.html"

Am 23. Dezember 2019 um 18:30 von YVH

Die CDU/CSU sollten vielleicht aufhören sich auf christliche Werte zu berufen, wenn sie nicht danach handeln.
-----
Ihr Christentum müsste mal überholt werden, wenn die ev. Kirche die Kollekte für ein Schlepperschiff verwenden will.

17:42 von Peter Kock

so sehe ich das auch
die Kinder, wobei 1 .... 10 Jahre alt
wie stellen sie sich das übrigens vor
Mutterseelenallein auf der Flucht ?
klar sollen die zu den Eltern - nach Afrika !

vielleicht sollten sie sich mal Gedanken machen über den Populismus eines Habeck
der hier mit verklärtem Blick und nem Weihnachtsbaum im Hintergrund abgelichtet wird
ein toller Einfall eines Marketingbüros

Ist es wirklich christlich, was Habeck fordert?!

Ich habe da meine Zweifel
Ohne dafür gewappnet zu sein, im Alleingang wieder Flüchtlinge ins Land holen, den Familiennachzug muss man sich gleich mitdenken, die Sogwirkung und Die Zurückhaltung anderer Länder inklusive. Auch Erdogan wartet doch nur darauf, gleich die nächsten nachzuschicken. Wer leistet denn dann die Integration, wer hält die Gesellschaft dann zusammen? Herr Habeck? Nein, dass dürfen dann die anderen machen, die gerade reagieren. Dabei werden sie noch von den Grünen beschimpft, weils angeblich nicht schnell genug und nur in unkomfortabelen Unterkünften geht. Ist das christlich oder versucht hier nur jemand sich opportunistisch ein heiliges Mäntelchen umzuhängen?!

Jedem Grünen

gehört ein Flüchtlingsheim direkt vor die Nase gesetzt. Die Grünen sind durch die Bank Besserverdiener die im Schickimickiviertel sitzen und ihre Kinder auf die Privatschule schicken, während sie der Arbeiterklasse Weltoffenheit predigen.

17:42 von Peter Kock

"@ Seehofer
Ihre Arroganz ist nicht angebracht. Bayern eben....."

Mir macht das langsam Angst, wie man immer häufiger Charaktereigenschaften als Ergebnis nationaler oder landschaftlicher Territorien wertet.

Das kenne ich aus Büchern meiner Großeltern, wo das noch der Fall war und sich nun wieder einschleicht.

18:50 von dr.bashir

er bayerische Katholik morgen Abend in die Christmette und gedenk der Geburt eines Flüchtlingskindes ohne vernünftige Unterkunft in einem Stall.
.
vielleicht helfen sie mir mal auf die Sprünge
Geburt .. Flüchtlingskind ... Stall
suche nach der Verbindung

Das Problem ist wohl Griechenland

In der Tat gibt es Beispiele aus wesentlich ärmeren und unterentwickelteren Staaten, wie fremdfinanzierte und teilweise fremdorganisierte Hilfe etwa in Afrika oder Lateinamerika abläuft. Trotz Hartwährung und Millionengaben gibt es auf den Inseln nicht einmal standardisierte Zeltunterkünfte, Sanitärinstallationen oder Feldküchen. Einfachste Technik und mit Brüssels Gaben durchaus zu haben. Liesse man zudem EU Helfer gewähren, hätten die Flüchtlinge wohl mehr gesundheitliche Versorgung als der nicht zur Selbstzahlung befähigte Grieche. Wo ist das Geld geblieben und weshalb hat dies niemand nachgeprüft? So drängt sich der Eindruck auf, dass Griechenland dieses entsetzliche Elend als hilfreich einschätzt. Entgegen einiger Berichte, hat die ökonomische Wunderheilung dort eben gerade nicht stattgefunden.

18:47 von Robert Klammer

so isses! leider!!

17:52 von zöpfchen

"Habeck ist durch und durch links-grüner, der manchmal bürgerlich quatscht, um an die Macht zu kommen."

Dass Sie es nicht für möglich halten, dass dem Habeck die Kinder einfach Leid tun - das spricht nicht für Sie.

"Bedford-Strom ist der bestaussehendste Bischof den Deutschland je hatte."

Da können Sie mal sehen, dass Sie zwar
auf Äußerlichkeiten achten bei diesem traurigen Thema, aber offenbar übersehen haben, dass - in Ihrem Sinne - auch Bedford-Strohm einfach nur an die Macht kommen will und nur bürgerlich quatscht:

denn er gibt ja Habeck Recht.

Kinder Kinder

Nur weil man nicht allen Kindern helfen kann, darf man nicht keinen Kindern helfen. Ich halte es grundsätzlich für richtig, nicht nur zu Weihnachten sondern regelmäßig eine Anzahl von Waisen ins Land zu lassen und sie aus dem Elend zu holen.
Allerdings muss das begrenzt sein auf eine Anzahl, die man sehr intensiv psychologisch und pädagogisch betreuten kann. Einfach nur in Wohncontainer zu stecken ist keine Lösung. Wir müssen diesen Menschen zu Bildung, Mündigkeit und Selbstsicherheit zu verhelfen, damit sie freiheitliche und demokratische Werte vertreten. Sonst werden sie nie irgendwo ein Zuhause haben.

Häuptling Obergrenze

Es tut mir leid, aber dieses Geschwätz kann ich nicht mehr hören. Unredlich ist es, wenn man, wie die Union es tut, die ganze menschliche Problematik an der Ostgrenze Europas auf eine Lösung der EU-Staaten wegschiebt, wohl wissend, dass es dort keine Einigung gibt. Auch wissend, dass die Dublin-Vereinbarung nie richtig funktioniert hat und auch in Zukunft keine Lösung sein wird. Das Problem bleibt also weiter an den ärmeren EU-Süd-Staaten hängen, wobei man auch weiß, dass der griechische Staat praktisch pleite ist und finanziell das Migranten-Problem gar nicht stemmen kann. Das ist wie mit dem Plastikmüll, den die EU jahrelang nach China verschifft hat und dann darüber schimpft, dass der Pazifik vermüllt ist. Die EU ist immer weniger in der Lage, für ihre dringendsten Probleme, wirksame, sinnvolle und auch humane Lösungen zu finden. Und Seehofer, der regt nur noch auf!
Eigentlich hatte ich mich schon gedanklich für die Weihnachtstage aus dem Forum verabschiedet, aber hier musste ich..

17:52 von Augustus Cäsar

"Horst,
How dare you! Man darf doch nicht dem grünen Liebling der Medien widersprechen und mit den Kirchen gibt's auch Ärger. Deutschland hat die Kapazitäten und das Geld um noch viele Asylanten aufzunehmen. Die Deutschen wollen schließlich ein gutes Gewissen haben."

.-.-.-.-.-.

Ihr Beitrag zeigt, dass Sie Menschen verachten und ihnen grundsätzlich widerliches Verhalten unterstellen.

Das führt uns nicht weiter.

Denn damit wird jeder Mensch von vornherein verunglimpft, es wird nur noch Misstrauen gesät und schließlich geerntet.

@Robert Klammer - 18:47

"Meine persönliche Meinung zu Herrn Habeck: Ein schlimmer Populist und "Brandstifter" aus der linken Ecke."

Und gerade der wagt es, den Scheinchristen zu Weihnachten die Maske vom Gesicht zu reißen - Volltreffer.

17:52 von zöpfchen

Was haben denn Ihre wohlfeil gesetzten spitzen Worte mit der harten Wirklichkeit der geflüchteten Menschen in den griechischen Lagern zu tun? Und ich verstehe nicht, was der Quatsch soll, Bedford-Strom als den "bestaussehendsten Bischof" hier lächerlich machen zu wollen. Letzte Woche Samstag gab es im Münchner Liebfrauendom einen beeindruckenden Gottesdienst der verschiedenen christlichen Kirchen für die in diesem Jahr im Mittelmeer auf der Flucht ertrunkenen Kinder, Frauen und Männer unter Beteiligung der Bischöfe Marx und Bedford-Strom und auch eines Imam: Das hatte eine Ernsthaftigkeit und ein Engagement, dass ich bisweilen bei Politiker*innen der C-Parteien wie auch bei manchen Kommentaren hier leider vermisse.

@ 18:42 von Tada

Wo steht, dass "man jetzt alle Kinder der Welt aufnimmt"? Hier geht es um konkrete Kinder in katastrophalen unzumutbaren menschenunwürdigen griechischen Lagern.

Was ist denn Ihrer Meinung nach der Sinn des Christentums?

Und das rhetorische Fragespielchen "Steht in der Bibel etwas vom Familiennachzug und Duldung?" lässt sich natürlich auch andersrum spielen: "Steht in der Bibel was von Dublin2, Stacheldrahtzaun, Abschiebung oder Schusswaffengebrauch an der Grenze?" Auch Sie erkennen, dass ein solcher Umgang mit der Bibel zu nichts führt.

Und was kostet das?

Die Kernfrage, um die es letztlich geht, sollte hier nicht verschwiegen werden: die Kosten.
Es ist ein Leichtes für Habeck, Kirchenvertreter und Sozialverbände, großmundig humanitäre Maßnahmen zu fordern, die andere bezahlen müssen, nämlich der deutsche Steuerzahler.
Das Bundesland Hessen zum Beispiel zahlt für jeden seiner bereits aufgenommenen 1.362 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge pro Jahr 101.515 Euro laut einer Anfrage der AfD-Fraktion.
Wenn Habeck also bis zu 4.000 unbegleitete Flüchtlingskinder aus den überfüllten griechischen Lagern nach Deutschland holen möchte, würde das nach dem genannten Schlüssel den deutschen Steuerzahler über 400 Millionen Euro zusätzlich kosten – pro Jahr.
Damit stellt sich durchaus die Frage der Gerechtigkeit und der Moral gegenüber der eigenen Bevölkerung.
Für wen macht Herr Habeck hier eigentlich Politik?

@eine_anmerkung - 19:06

"Ich bin auch ein gläubiger Christ und fast jeden Sonntag gehe ich in die Kirche um zu beten und zünde ein Kerzlein für unsere AfD an und erst heute habe ich wieder Nächstenliebe mit meinen deutschen Mitbürgern praktiziert indem ich eine Spende für die AfD überwiesen habe."

Da zünden Sie Ihr Kerzlein aber am falschen Ort an.

Nach der allgemeinen AfD-Rhetorik dürfte es sich bei der Lehre nach Jesus Christus um eine Gutmenschen-Religion handeln, eben diese emphatischen Naivlinge, die sonst regelmäßig die Zielscheibe für aufgeweckte AfDler sind.

Mit Ihrer Auffassung von "Nächstenliebe" sich noch als "gläubiger Christ" ausgeben, ist nichts weiter als im Mangel an sachlichen Argumenten den übliche Spott anzubringen.

Danke

Danke, Herr Habeck. Die haben recht. Natürlich müssen wir helfen und zwar sofort!

Tellerrand

Mal mit einem christlichen Flüchtling aus Syrien oder dem Irak sprechen. Mal schauen, wie es Christen in islamischen Ländern geht. Und dann einfach mal seine Idioligie ganz kurz zur Seite wischen und vielleicht mal nachdenken, warum die aktuelle Form der Zuwanderung ggf. doch nicht optimal ist. Es ist keineswegs unchristlich auch einmal "nein" zu sagen, sondern es wäre vielmehr ein Selbsterhaltungstrieb. Von wegen das C bei CDU oder CSU. Populistisches blabla von der No-Nation-No-Border-Fraktion. Das sollten sich vor allem auch mal die deutschen Kirchenoberen vor Augen führen. Die sind mindestens genau so unredlich, wie Habeck, agieren und moralisch überhöht, scheren sich allerdings um ihre verfolgten Glaubensbrüder einen Dreck. Frohe Weihnachten

17:42 von Peter Kock

>>Kinder aus Krisengebieten... traumatisiert, dann ab nach Griechenland, teilweise darin OHNE Unterkunft daher kein Zelt, ohne Eltern und dann, Herr Seehofer, im Alter von 1 Jahr bis zu 10 Jahren.<<

Wenn man sich Ihren Kommentar so durchliest, könne man meinen, Sie denken wirklich, dass das ALLES Herrn Seehofers Schuld ist? Hat er die Kinder OHNE Eltern nach Griechenland geschickt? Ist er für den dortigen Zustand verantwortlich ? Und überhaupt, woher kennen Sie so präzise das Alter all dieser Kinder? Eigentlich alles ziemlicher Unsinn...

Grüner Populismus

ist nicht besser als anderer Populismus.

@Tada, wie schon ein anderer

@Tada, wie schon ein anderer User schrieb schaffen es wesentlich ärmere Länder ohne EU Unterstützung auch Flüchtlingscamps nach GFK Standards zu errichten und zu betreiben - das findet auch unser Entwicklungsminister Müller. Warum GR das nicht schaffen soll bleibt ein Geheimnis.
Aber was hat die Bearbeitung eines Asylantrags mit einer humanitäten Unterkunft und Verpflegung zu tun?

@Sausevind 19.21

"Ihr Beitrag zeigt, dass Sie Menschen verachten"

Ihr Beitrag ist ein Paradebeispiel für die pseudo-moralisch aufgeladene Diskussion. Wer nicht blindlings permanent dafür ist, Menschen ohne jeden Sinn und Verstand aufzunehmen, dem wird vorgeworfen, er "verachte Menschen".
Das führt nur dazu, dass kein rational geführter Diskurs mehr möglich ist, weil jeder, der den "Alle reinholen"-Parolen widerspricht, automatisch zum Misanthropen gestempelt und als solcher diffamiert wird.

@ 18:47 Robert Klammer

Wenn für Sie jemand, der sich einsetzt für Kinder und Jugendliche in katastrophalen griechischen Lagern, ein "schlimmer Populist und Brandstifter" ist, kann man nur hoffen, dass viele Leute dieser Verunglimpfung widersprechen, indem sie aus Solidarität sagen: Ich bin Habeck.

Seltsame Christen hier

Ich staune immer wieder. Ich persönlich bin nicht gläubig. Aber wer sich so alles auf diesen Jesus Christus beruft und sich zu dessen Anhänger, also Christ, erklärt und offenbar nichts aber auch gar nichts von dessen Moral und Lehren sich zu eigen macht.
Sollte es also wider Erwarten einmal zu einem jüngsten Gericht kommen, wird’s wohl nicht viele Tickets nach oben geben.
Noch irrer ist ja, dass die Flüchtlingsverteufeler berechtigte Angst vor Wohlstandsverlust und riesigen Flüchtlingsströmen haben und alles dazu tun diese Befürchtungen real werden zu lassen. Wenn man wirklich etwas gegen Fluchtursachen tun will, ist das Beste Klimaschutz.

18:03 von DrBeyer

Als bekennender CDU/CSU-Wähler wundere ich mich immer wieder über den gleichen Text: das "ach so christliche C" in den Parteien. Ich bin Atheist, und wähle trotzdem diese Partei... es kommt auf den Inhalt an, nicht auf die Buchstaben, für die die Partei steht !!!

18:33 von lushifushi

"" Wie ist das denn mit dem Familiennachzug? Ist ein minderjähriges Kind erst hier, darf der Rest der Familie dann nachkommen? Vielleicht also gleich über die Familien mit Kindern reden.""
#
Das hat Habeck doch so auch geplant. Anders geht es doch auch nicht. Die Kinder können doch nicht alleine hier zu uns kommen.

19:06 von eine_anmerkung

Es freut mich zu hören, dass sie sich als gläubigen Christ bezeichnen.
Allerdings befürchte ich, sie können beim Thema tätige Nächstenliebe noch etwas dazulernen.
Ich empfehle ihnen nochmal die Geschichte vom barmherzigen Samariter zu lesen und (als gläubiger Christ) darüber nachzudenken, wer wohl der Empfänger ihrer Nächstenliebe sein könnte und (vlt. auch sollte).
Ich persönlich habe als (ebenfalls gläubiger Christ) andere Adressaten im Sinn
Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich ihnen.
Apropos Weihnachtsfest- Im Matthäus Evangelium können sie nachlesen, das berichtet wird, das wohl auch Jesus mit seinen Eltern im Anschluß an das Weihnachtsgeschehen als Flüchtling unterwegs war. - Nur so als kleiner Denkanstoß - Was hätten sie mit ihm gemacht ?

Reine Ideologie versus Realität

Der Wille mag stark sein bei Herrn Habeck, das Fleisch schwach.
Es gibt hierzulande nicht einmal genug Kapazitäten um Kinder fremd unterzubringen, die sich zur Zeit innerhalb der „Grenzen“ der BRD aufhalten. Egal ob einheimische oder zugewanderte.
Außerdem lies neben der Quantität , auch die „Qualität“ der Betreuung rapide nach, weil durch die Flüchtlingswellen ab 2015 ein großer Teil der Sozialarbeitenden und Erziehenden aus Projekten der Heimunterbringung, in Behörden wechselten(bessere Arbeitsbedingungen). Viele Projekte „Heime“ schlossen ersatzlos. Andere Heime wurden darum jahrelang überbelegt.
Herr Habeck zielt mit seinem rein ideologisch hypermoralischen Vorstellungen wieder an der Realität vorbei! Genau wie Merkel mit „Wir schaffen das!“
Integration geschieht weiter nicht. Behörden sind ebenso überfordert wie Justiz, das Krankensystem, das Bildungssystem...
Ich merke das in meinem Job täglich! Personen wie Habeck in ihrer Mittelstandsblase sicherlich nicht!

Seehofer sollte sich schämen!

Bundesinnenminister Horst Seehofer von der Christlich-Sozialen Union weigert sich, die tausend Kinder und Jugendlichen, die im Flüchtlingslager "Moria" auf Lesbos dahinvegetieren, nach Deutschland zu holen. Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck forderte nun, die Kinder aus Griechenland hierher zu bringen. Auch Boris Pistorius, der SPD-Innenminister von Niedersachsen, hatte geschockt und eindringlich darum gebeten, nachdem er die katastrophalen Zustände auf Lesbos mit eigenen Augen gesehen hatte. Thüringen will jetzt auf eigene Faust 50 der betroffenen Kinder nach Deutschland holen und ausbilden.

Ist es Zufall oder Kalkül,

Ist es Zufall oder Kalkül, dass Habecks` Unterstützung für die Flüchtlingskinder so kurz vor Weihnachten auf den Weg gebracht wird...? Wer wollte den in Not geratenen Menschen, insbesondere Kindern nicht helfen. Kanzlerin Merkel hat von manchen Gruppierungen viel Kritik dafür einstecken müssen, weil sie in der Vergangenheit humanitäre Hilfe gewährt hat. Auch wenn dies grundsätzlich richtig war, so muss man aber doch konstatieren, dass durch weit geöffnete Arme die Flüchtlingsursachen nicht bekämpft werden können. Die Menschen würde sich eingeladen fühlen, unter Einsatz ihres Lebens die Flucht nach Europa zu wagen. In ein Europa, das in Sachen Flüchtlingspolitik tief zerstritten ist. Merkel hatte von Anfang an deutlich gemacht, dass die Fluchtursachen in den Herkunftsländern bekämpft werden müssen und deshalb u.a. Abkommen mit den nordafrikanischen Staaten geschlossen. Damit sollte u.a. Schlepperbanden das Handwerk gelegt werden. Habecks`Initiative geht leider in die falsche Richtung.

Die Ursachen werden vergessen

Wenn alle EU Staaten, und ich meine ALLE sich der prekären Sachen annehmen MÜSSTEN wäre schon viel geholfen. Aber da gibt es aus EU Sicht viel zu viel Nachsicht mit Ländern wie PL und Ungarn etc. Der Schlüssel liegt hier in einer restriktiven Handhabung von Geldern oder Zugehörigkeiten. Wer keine Migranten aufnimmt bekommt kein Geld mehr oder wird ausgeschlossen. Ganz einfach und doch nicht. Aber die Zukunft mit noch mehr Migranten ( sicher ) wird es wohl richten müssen. Ob das unsere Politiker in de EU jetzt schon begreifen? Gerade bei der Präsidentin habe ich erhebliche Zweifel.

@Advokat, 19.11

Sehr treffend bemerkt. Dass Habecks Vorschlag just an Weihnachten kommt, ist ein gelungener Coup seiner Politikberater. Nichts weiter.
Wir helfen übrigens niemandem, wenn wir erneut das Signal aussenden: setzt Euch Gefahren aus und rennt ins Ungewisse, wir werden Euch irgendwo irgendwann retten. Das ist der Grund für die Toten im Mittelmeer und damit hoch verwerflich. Das hat mit "christlich" nichts zu tun. Gar nichts.

eine Sachlage mal zu durchdenken.

Es hat sich doch gezeigt das an unbegleiteten fast unmittelbar Eltern und Geschwister nachkommen! Es kann doch keiner die Illusion haben das es bei den 4000 bleibt! Lassen sie in ganz Europa die gleichen Bedingungen gelten, Essen, Unterkunft 80€ Taschengeld dann wird die Verteilung sehr viel leichter! Denn dort wo diese Regeln gelten ist keiner geblieben, die sind nach den Kriterien des Wunschkonzerts nach Deutschland gegangen! Es kann sich doch gern jeder mit dem Helfersyndrom melden und ein Kind aufnahmen, nur weil nicht alle mitmachen wollen steht es dem einzelnen frei! Allein das Geld das wir im Land dafür ausgeben an die UNESCO überwiesen könnten dort das 4-5 fache leisten! Den wo sind die Gelder hingekommen die man der Welthungerhilfe gestrichen hat, mit dem das losgetreten wurde?

Habeck Unredlichkeit vor .

Jeder RRG kann doch mit seinem Geld und seiner persönlichen Verantwortung dafür sorgen das es diesen Menschen besser geht.

Aber was nicht mehr geht ist , bitte die jetzt schon übermäßig belasteten Bürger und Steuerzahler nochmal und ohne nutzen wie 2015 weiter ausbeuten und bevormunden.

Europäische Lösung

Länder wie Griechenland dürfen nicht im Stich gelassen werden. Die EU ist immerhin eine "Gemeinschaft", wie der Name schon sagt. Es fehlt eine europäische Asylpolitik. Ich bin tatsächlich für eine Aufnahme, um diesen Ländern Druck aus dem Kessel zu nehmen.

Andererseits benötigen wir eine konsequente Rückführung von Flüchtlingen in ihre Heimat. Der deutsche Sozialstaat "fördert und fordert". Ersteres wird gerne angenommen und viel zu oft kommt nichts zurück. Wir haben durch unsere großzügige Aufnahempolitik mit offenen Armen ein hohes Anspruchsdenken befördert.

18:16 von Marcus2

"Zu Weihnachten noch schnell das humanitär christliche Sündenregister aufpolieren. Einen Platz im Himmel sichern. Gutes tun, ersatzweise von anderen fordern es zu tun."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Was sind das eigentlich für boshafte und leere Unterstellungen und Diffamierungen.

Man erkennt sofort, dass hier nicht wirklich untersucht wurde, sondern dass man pauschal, ohne Grips und ohne menschlichen Anstand, sich irgendwas ausgedacht hat.

Wer so unseriös schreibt, dem glaube ich niemals, dass er auch seriös sein kann.

Ich glaube an Gesetzesgebung

Ich glaube an Gesetzesgebung des Familiennachzuges waren die Grünen nicht unbeteiligt. Was, es ferner für die Zukunft bedeuten kann, daß können unsere Oberlehrer anscheinend nicht abschätzen. Da kann man dankbar sein, das Herr Seehofer ein wachsames, Auge drauf wirft

Flüchtlingskinder

Ja, der Zeitpunkt für die Forderung des Grünen-Politikers Habeck ist positiv formuliert mit Bedacht gewählt. Negativ formuliert könnte man von Taktik sprechen. Das macht diese Forderung aber nicht weniger richtig. Es braucht Vorbilder in dieser Welt und Vorbilder können/sollten nicht nur einzelne Menschen, sondern auch Staaten sein. In Anbetracht dieses Elends ist es traurig und auch beschämend, wenn man trotz der Erkenntnis, dass Hilfe unerlässlich wäre, diese aus dem Grund, einen Präzedenzfall zu schaffen, verweigert.
Noch einmal, es braucht Vorbilder und ich möchte alle Politiker, im Besonderen diejenigen, deren Partei ein großes “C“ für “Christlich“ in ihrem Parteinamen tragen, ermutigen das Richtige zu tun und auf parteipolitisches Geplänkel zu verzichten. Ich wäre sehr stolz auf dieses Deutschland.

Untätigkeit und Unfähigkeit der Anderen erst möglich

dr.bashir @
die Unfähigkeit besteht aber besonders bei der Kontrolle der Grenzen und bei der schnelle konsequenten Abschiebung .

Weihnachtsbotschaft aus Berlin

Aus dem Artikel:
"Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer erklärte, das Problem der Flüchtlingsverteilung müsse auf europäischer Ebene gelöst werden."

Toller Satz, weil Ulrike Demmer weiß, dass nach 4 Jahren Gezerre diese Lösung noch weiter in den Sternen stehen wird.
Gegen Habecks "unredliche Forderungen" kontert die Regierung mit Stillstand als Hoffnung - muss die wohl auf dem falschen Fuß erwischt haben.

Dies Zahl wird nie wieder zurückgehen.

von Meinung zu unse... @

Das könnte ganz schnell gehn.

Wenn die Grenzsicherung ernst genommen wird, schnell und konsequent abgeschoben wird, nur noch Sammelunterkünfte und Sachleistung gewährt werden.

21:06 von derdickewisser @Sausevind 19.21

hr Beitrag ist ein Paradebeispiel für die pseudo-moralisch aufgeladene Diskussion. Wer nicht blindlings permanent dafür ist, Menschen ohne jeden Sinn und Verstand aufzunehmen, dem wird vorgeworfen, er "verachte Menschen".
Das führt nur dazu, dass kein rational geführter Diskurs mehr möglich ist, weil jeder, der den "Alle reinholen"-Parolen widerspricht, automatisch zum Misanthropen gestempelt und als solcher diffamiert wird.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke!!

21:10 von Jacko08

"18:03 von DrBeyer
Als bekennender CDU/CSU-Wähler wundere ich mich immer wieder über den gleichen Text: das "ach so christliche C" in den Parteien. Ich bin Atheist, und wähle trotzdem diese Partei... es kommt auf den Inhalt an, nicht auf die Buchstaben, für die die Partei steht !!!"

Naja, dann haben aber bald Begrifflichkeiten keine Bedeutung mehr, wenn nicht in erster Linie die beiden zentralen Begriffe der Nächstenliebe und der Barmherzigkeit das Handeln der C-Parteien leiten sollten.

Beim letzten Mal im Spätsommer hatte Seehofer Mitgefühl mit Gestrandeten und war dann genauso verbittert auf die harschen Reaktionen auf sein Handeln wie Frau Merkel, als sie 2015 sagte, "...dann ist das nicht mehr mein Land".

Diesmal hat Habeck den Blues, den ungeachtet, wie man dann politisch handelt, hoffentlich jeder nachvollziehen kann (Kinder spielen im Winter im Dreck, Säuglinge verdursten im Lager).

Mal ehrlich: Da bleibt doch jedem der Braten im Halse stecken.

"Sein Bundesland stehe bereit

"Sein Bundesland stehe bereit zu helfen und würde 50 Kinder und Jugendliche aufnehmen" - 50? Bei einer Gesamtzahl von 4000? Wow, wie "großzügig". Bei solchen Angeboten hätte man vielleicht lieber die Klappe gehalten, das wäre weniger peinlich gewesen.

Im übrigen auch witzig, dass gerade Seehofer Unredlichkeit vorwirft. Er, der sonst ständig auf den Populismuszug aufspringt und absurdes fordert um sich ins Rampenlicht zu bringen. Selbst wenn es der Koalition schadet. Also gerade er sollte mit solchen Vorwürfen zurückhaltend sein. Und was praktisch sinnvolle Vorschläge betrifft hat er auch bisher nicht gerade geglänzt.

18:51 von Esche999

"Und Habeck bringt sich in der oppositionellen Deckung profilsüchtig ins Gespräch."

Persönliche Hetze fällt auf den Hetzer zurück.

Nichts von dem, was Sie schreiben, können Sie untermauern.
Es ist abartig, wie man hier Menschen an der Seele schädigen will.

@ Karl Klammer

Woher haben Sie das, dass Jesus als Flüchtlingskind geboren wurde?

Jugendschutzgesetze?

Alleinreisende Kinder und Jugendliche sind unter allen Umständen zu ihren Eltern zurückzuführen.
Ohne wenn und aber!
Das kann doch nicht ernsthaft anders entschieden werden.
Gibt es in Griechenland keine Jugendschutzgesetze?
Oder besagen die Anderes als deutsche Jugendschutzgesetze?
Es ist unfassbar, wie leichtfertig und asozial über diese Menschen verfügt werden soll.
BTW: Wie werden den solche Kinder in Frankreich behandelt oder in anderen europäischen Ländern, die alleinreisende Kinder schon vorher aufgenommen haben?
Könnte die ARD dazu mal eine Dokumentation drehen?
Oder vielleicht auch eine Dokumentation, in der über die Möglichkeiten und Umstände für Flüchtlinge in allen europäischen Ländern detailgenau berichtet wird.
Jenseits von Skandinavien, Holland und der BRD geht es den Flüchtlingen wahrscheinlich überall so, wie auf den griechischen Inseln.
Deshalb wäre eine Aufnahme in zB Frankreich auch ebenso bedenklich, wie afghanische Flüchtlinge heute auf WDR5 berichten konnten.

@ 18:25 acidman

Apropos Objektivität und Analyse: Lesen oder hören Sie in diesen Tagen mal die Weihnachtsgeschichte nach Lukas.
Objektivität und Analyse führen manchmal nicht weiter wie bis zur Volkszählung und geschlossenen Herbergen, damals wie heute.
Das half damals nicht der sog. Heiligen Familie und das hilft heute nicht den jungen Geflüchteten in den griechischen Lagern.

@ 18:31 Mass Effect

Interessant, dass Sie einem User hier Arroganz vorwerfen und ihm im nächsten Atemzug den Mund verbieten, weil er einen Kommentar aus der Welt nicht gelesen hat...

Das C in der CDU

hat nur rationale Gründe.
Weil Adenauer die alte Zentrumspartei nicht mehr aufkommen lassen wollte.

18:58 von mispel

"Habeck spielt hier mal wieder den Moralapostel wie man es von den Grünen gewohnt ist."

1. ICH bin es nicht von den Grünen gewohnt.
Also sagen sie redlicherweise "ich", wenn Sie einen Menschen diffamieren wollen.

2. Sie verwechseln offenbar menschlichen Anstand mit "Moralapostel".

Mag sein, dass einige hier menschlichen Anstand verabscheuen und darum lieber die, die diesen zeigen, bis in Mark und Bein verletzen und schädigen wollen.

Aber die, die hier alles kaputt machen wollen, werden die Folgen genauso an Leib und Seele spüren wie die, denen sie das antun.

Man seie also vorsichtig mit boshaften Worten. Diese sind nämlich ein Bumerang.

4.000 unbegleitete Flüchtlingskinder?

30.000 Flüchtlinge lebten nach Angaben von Tagesschau.de vom 04.10.2019 "Die Angst vor dem Kollaps" auf den grichischen Inseln. Gemäß den Zahlen aus den BAMF - Asylerstanträgen waren in den vergangenen Jahren ca. 3,5 % der Asylsuchenden zwischen 4 bis unter 6 Jahre alt, ca. 7,5% zwischen 6 bis unter 11 Jahre alt und ca. 6,5% zwischen 11 bis unter 16 Jahre alt. Unter 4 Jahre alt waren ca. 10%. Nach diesen Zahlen müßten fast 50% der asylsuchenden Kinder zwischen 0 und 16 Jahren ohne Eltern auf die Inseln gelangt sein?

Herr Habeck möchte also nur Flüchtlingskinder ohne die Eltern, aus Lagern auf den griechischen Inseln aufnehmen, oder will er die Kinder ohne Eltern aufnehmen?

Wenn ein minderjähriges unbegleitetes Kind in Deutschland einen Schutzstatus bekommt, dann folgt nach § 36 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) ein unbedingtes Nachzugsrecht der Eltern, nicht aber der Geschwister.

Wo bleibt die Menschlichkeit?

@ werner1955:
Wenn die Grenzsicherung ernst genommen wird, schnell und konsequent abgeschoben wird, nur noch Sammelunterkünfte und Sachleistung gewährt werden.

Eines scheint Ihnen nicht klar zu sein: Es geht hier nicht um Sachen sondern um Menschen.

19:06 von eine_anmerkung

"Ich bin auch ein gläubiger Christ und fast jeden Sonntag gehe ich in die Kirche um zu beten und zünde ein Kerzlein für unsere AfD an und erst heute habe ich wieder Nächstenliebe mit meinen deutschen Mitbürgern praktiziert indem ich eine Spende für die AfD überwiesen habe."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Ich bin ebenfalls kein Christ.

Aber dermaßen hämisch über das Christentum zu schreiben, das ist mir noch nie eingefallen.

In diesem Thread übertrumpft einer den anderen an Boshaftigkeit.

Und das alles nur, weil man Kinder nach Deutschland holen will und das sehr-rechte Deutschland aufjault, als würde man bissige Hunde holen.

Hohles Gerede und Nichtstun endlich abstrafen

- Jede Woche werden die 5 % reichsten Deutschen reicher - um 2 Mrd. ! Dank Neokapitalismus der CDU/CSU/FDP.
- Jedes Jahr nmmt die deutsche Bevölkerung im Durchschnitt um eine halbe Mio. ab !
- Geld und Platz für 4000 KINDER wäre da!
- Deutschland hat unter Merkel viel für die Reichen und jahrelang nichts für Flüchtlinge oder gar gegen die Fluchtursachen gemacht, bis sie vor unserer Tür (Ungarn) standen - genau das ist UNREDLICH!
- Für Seehofer sind die Kirchen und viele Institutionen offensichtlich "unredlich" oder gar "linksgrün", die Habecks Vorschlag unterstützen ...
Wann gibt der Wähler endlich für diese schreckliche Unmoral die Quittung?

@ 20:57 nostradamus 2015

Mal angenommen, Ihre Rechnung stimmt: dann sind das 5 Euro "zusätzlich" pro Einwohner*in unseres schönen Landes. Und die schwachen würden dafür vielleicht 50 Cent zahlen müssen - viele liebend gern, weil sie sich in die Lage aussichtsloser Menschen gut einfühlen können - und die starken der "deutschen Steuerzahler" vielleicht 5 Euro: Dafür bekommen Sie nicht mal 2 Glühwein auf einem x-beliebigen deutschen Weihnachtsmarkt.
Wollen Sie das wirklich hochstilisieren zu einer Frage von "Gerechtigkeit und Moral"? Wenn, dann doch eher in die andere Richtung...

19:06 von eine_anmerkung

"Ich bin auch ein gläubiger Christ und fast jeden Sonntag gehe ich in die Kirche um zu beten und zünde ein Kerzlein für unsere AfD an und erst heute habe ich wieder Nächstenliebe mit meinen deutschen Mitbürgern praktiziert indem ich eine Spende für die AfD überwiesen habe."

Mag sein, dass Sie sich als "gläubiger Christ" sehen, aber es gelingt Ihnen, Barmherzigkeit und Nächstenliebe mal gelten zu lassen und mal halt auch nicht, wenn es Ihnen nicht opportun ist.

So zynisch wie Sie hoch zufrieden Ihren Glauben zelebrieren, während Kinder im Winter im Dreck verrecken (Entschuldigung, aber das ist es, um was es geht), das ist kein echter Glaube.

Und warum betonen Sie, dass Sie Nächstenliebe mit den "deutschen" Mitbürger praktiziert haben?
Ist Gottes Liebe jetzt teilbar in die Liebe nur für bestimmte Menschen? (Sicher nicht!)

Praktizieren Sie nicht eher Apartheit und nennen das nur einfach "Nächstenliebe", weil Sie gerne zynisch sind?

Keine falschen Tränen beim Krippenspiel morgen!

21:03 von derdickewisser

"Grüner Populismus
ist nicht besser als anderer Populismus."

Ja, aber nur, wenn er vorliegt. ;-)

Man kann anderer Meinung sein

als Habeck,ihn deswegen als Populisten zu bezeichnen ist schon etwas daneben.
Schon deswegen nicht,weil seine Aussage eigentlich alles andere als populär ist.

Die EU hat seit 2015 die

Die EU hat seit 2015 die Mitgliedsländer Griechenland und Italien sträflich alleine gelassen.
Hier hätte, und das kann man noch nachholen, in einer gemeinsamen Aktion mit Hilfsgütern und ordentlichen Wohncontainern Notunterkünfte aufbauen können. Dann die Flüchlinge erfassen und entsprechend deren Situation und Herkunft menschenwürdig behandeln und diejenigen die keinen Asylgrund haben wieder abschieben.

21:06 von derdickewisser

<< @Sausevind 19.21
"Ihr Beitrag zeigt, dass Sie Menschen verachten"

Ihr Beitrag ist ein Paradebeispiel für die pseudo-moralisch aufgeladene Diskussion. Wer nicht blindlings permanent dafür ist, Menschen ohne jeden Sinn und Verstand aufzunehmen, dem wird vorgeworfen, er "verachte Menschen". <<

-.-.-.-.-.-

Das habe ich weder geschrieben, noch ist das meine Sicht.
Ich habe auf einen nur so von Hohn triefenden Beitrag reagiert, und das, so hoffe ich, treffsicher.

@ 19:13 Sisyphos3

Man kann nur jemandem auf die Sprünge helfen, der auch springen will. Das scheint bei Ihnen meines Erachtens nicht so der Fall zu sein, wenn Sie den Zusammenhang der Weihnachtsbotschaft zur Lage Minderjähriger in griechischen Flüchtlingslagern nicht verstehen (wollen).

@eine_anmerkung 19:06

Naja, eine Spende an die AfD ist wohl auch bitter nötig.
Da wurde wohl in der Vergangenheit nicht all zu korrekt mit dem Geld umgegangen.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien
/id_87035204/afd-millionenloch-partei-bittet-ihre-mitglieder-um-spenden.html

Ansonsten denke ich, dass gerade Christen, wenn sie auch nur ein Hauch von Jesus verstanden haben, begreifen sollten, dass jeder Mensch den gleichen Wert hat - einfach weil er/sie ein Mensch ist. Und wo geholfen werden kann soll auch geholfen werden.

Ach, und Habeck hat einen PR-Coup gelandet. Na klar war das strategisch. Und nun? Nix gewonnen durch die Erkenntnis.

Es ist ein Gebot der Nächstenliebe

Es ist ein Gebot der Nächstenliebe die Kinder möglichst schnell in die Obhut der Eltern zurückzuführen und da ist die EU gefragt möglichst schnell und unbürokratisch entsprechende Schiffe zur Verfügung zu stellen.

Gerne

Wenn er und seine Partei der Grünen die Kosten auf Dauer tragen , dann sofort . Aber viele Schwätzer predigen Wasser und schlucken Wein .

@eine_anmerkung, 19:06 Uhr

Nach meinem christlichen Selbstverständnis ist Nächstenliebe unteilbar und gilt auch gegenüber Menschen anderer Hautfarbe und anderer Nationalität. Sie werden wohl noch ein paar Kerzen mehr anzünden müssen...

@ einbuerger65

" diejenigen die keinen Asylgrund haben wieder abschieben." Am 23. Dezember 2019 um 22:01 von einbuerger65

Wie kann mn nichtmitbekommen haben, dass ein nicht unerheblicher Teil dieser Menschen schlicht keine Papiere vorliegt.
Es gibt wirklich nicht besonders viele Länder auf dieser Erde, die Menschen ohne Papiere einfach so reinlassen.
Wohin sollen die Menschen ohne Asylberechtigung also abgeschoben werden?
Für Ihre Antwort bedanke ich nicht im Voraus.

@eine_anmerkung

"Ich bin auch ein gläubiger Christ und fast jeden Sonntag gehe ich in die Kirche um zu beten und zünde ein Kerzlein für unsere AfD an"

können Sie mir bitte erklären, wie es zusammenpasst, dass eine Partei einerseits unser christliches Abendland erhalten will und andererseits die Kirche bekämpft wie sonst keine?

fragt ein seit 1977 gläubiger Christ..

mispel hat recht

Also ICH bin es von den Grünen ebenso gewohnt wie Mispel. Ich nehme an, Sie haben ein Problem mit der Definition von "Anstand". Vorsicht walten zu lassen ist das Recht eines jeden. Es ist nicht unständig auf Probleme hinzuweisen, die ungelenke Migration verursacht. Vor einiger Zeit habe ich mal ein tolles Video auf YouTube gesehen, ein Interview mit Helmut Schmidt, einem der anständigsten Menschen des 20. Jahrhunderts. Jedes seiner Worte stimmte über Migration aus Afghanistan oder dem Irak. Das Gegenteil von Schmidt sind die unanständigen Grünen.

Schlußstrich unter diese Endlos-Debatte

Diese Endlos-Debatte ist unnötig. Die Anreize für EU-Migranten zurückfahren, denn tatsächliche Flüchtlinge kommen erst garnicht bis in sichere Staaten. Das Geld ist in hilfsbedürftigen Staaten besser angelegt. Habeck braucht doch bitte niemandem was vorzumachen..

@ 22:07 eine_anmerkung

Das UNO-Flüchtlingshilfswerk schreibt: "In den Krisengebieten der Welt herrschen dramatische Lebensbedingungen, die kaum jemand seinem Kind zumuten würde. Oft sind die Jüngeren auch Gefahren ausgesetzt, die Erwachsene nicht betreffen. Dazu zählen die Zwangsrekrutierung von Kindersoldat*innen oder die Angst der Mädchen vor einer Zwangsehe oder Beschneidung.
Viele Eltern investieren ihr gesamtes Erspartes in Schlepper*innenbanden, die Jugendliche in europäische Länder und damit in ein besseres Leben bringen sollen." (tinyurl.com/tjsfnjh)
Und Sie wollen es allen Ernstes als Gebot der Nächstenliebe bezeichnen, diese Kinder zurück in die Gefahren von Zwangsrekrutierung als Kindersoldat*in oder von Zwangsehe zu schicken? Da möchte ich nicht ins Visier Ihrer Nächstenliebe gelangen...

@ottokar - 21:10

"Noch irrer ist ja, dass die Flüchtlingsverteufeler berechtigte Angst vor Wohlstandsverlust und riesigen Flüchtlingsströmen haben und alles dazu tun diese Befürchtungen real werden zu lassen. Wenn man wirklich etwas gegen Fluchtursachen tun will, ist das Beste Klimaschutz."

Achten Sie mal darauf, wie sehr hier jene Foristen auf Panik machen, die vor kurzem noch ihr Amüsement darüber ausgeschüttet haben, Klimawissenschaft würde nur den Zweck verfolgen Hysterie zu erzeugen.
Wenn die jetzt schon bei 4.000 Flüchtlingskindern hysterisch werden, was wird dann los sein, wenn absehbar die klimabedingten Fluchtbewegungen vor unseren Toren erscheinen?

Dass Klimaschäden eine maßgebliche Fluchtursache sein werden, bringen diese Spezialisten außer "Was wollen die hier?" noch gar nicht in Zusammenhang.

18:56 von Werner Krauss

>>Bin gespannt, wie Herr Habeck sich in dieser Sache weiter engagieren wird. Ob es ihm Wählerstimmen gebracht hat, wird sich zeigen.<<

Das glaube ich weniger. Die Grünen stehen schon von Beginn an für ihre Weltoffenheit und "Multi-kulti". Damit sind sie immer auf der Balance um die 10+ %, ebenso wie die Linken, stehen geblieben. Womit sie punkten konnten ist einzig und allein die Klimakrise. Auch wenn die Grünen gewählt werden, sie werden koalieren müssen und nicht allein regieren.

@andererseits

" der "deutschen Steuerzahler" vielleicht 5 Euro: Dafür bekommen Sie nicht mal 2 Glühwein auf einem x-beliebigen deutschen Weihnachtsmarkt" Am 23. Dezember 2019 um 21:56 von andererseits

Für 5€ bekommt man 10kg Kellerkartoffeln im Schnäppchenladen.

Wenn Sie Ihr Geld im Glühwein anlegen ist es Ihr gutes Recht und für den Glühweiverkäufer ehrlich verdientes Geld.

Aber schließen Sie nicht (schon wieder! das gab es schon mal) von sich aus auf andere.

Sie können ja jetzt schon Ihr komplettes Geld unter Flüchtlingen verteilen, es hindert Sie niemand daran. Aber sie haben kein Recht darauf fremdes Geld zu verteilen.

22:07 von eine_anmerkung

"" Es ist ein Gebot der Nächstenliebe die Kinder möglichst schnell in die Obhut der Eltern zurückzuführen und da ist die EU gefragt möglichst schnell und unbürokratisch entsprechende Schiffe zur Verfügung zu stellen.""
#
Aber wo wollen Sie die Schiffe so schnell hernehmen ?
Ihre Idee ist ja gut,doch Schiffe brauchen eine Vorlaufzeit bevor sie auflaufen können.

Verstärken

Am Ende des Videos heißt es: "...diesen Trend verstärken könnte."
Heißt das, dass unsere Regierung mittlerweile davon ausgeht, dass durch die Aufnahme von Flüchtlingen, die in einer prekären Situation sind, ein Sogeffekt (pull) entsteht?

@ Gandalf21

"@Tada 18:50 Ihre praktische Lösung wäre demnach?" Am 23. Dezember 2019 um 19:02 von Gandalf21

Die praktischen Lösungen praktizieren bereist andere EU-Länder.

Menschen, die kein Anrecht auf Bleiben haben werden auch nicht alimentiert. Rechtlich werden sie unterstützt, aber ewig klagen dürfen sie nicht.

Das wurde hier schon so oft thematisiert... Ich muss das nicht noch einmal schreiben.

@ 21:06 derdickewisser

Sie finden wirklich, es geht hier bei der Frage, ob man minderjährige Flüchtlinge aus griechischen Lagern mit katastrophalen Zuständen aufnimmt, darum "Menschen ohne jeden Sinn und Verstand aufzunehmen"? Da kann man Sie nur zitieren: "Das führt dazu, dass kein rational geführter Diskurs mehr möglich ist..." Niemand hier vertritt "Alle reinholen"-Parolen: Warum müssen Sie mit solchen Diffamierungen arbeiten?

@Klaus Leist

"
Am 23. Dezember 2019 um 21:35 von Klaus Leist
@ Karl Klammer

Woher haben Sie das, dass Jesus als Flüchtlingskind geboren wurde?"

Das hat er aus der Bibel, steht im Matthäus Evangelium. Josefs und Marias Flucht nach Ägypten. Aber vielleicht trauen Sie Wikipedia ja mehr als der Bibel:

"Nachdem die Weisen aus dem Morgenland abgereist waren, erschien Josef ein Engel im Traum. Dieser befahl ihm, mit Maria und Jesus nach Ägypten zu fliehen, da Herodes das Kind töten wolle. Dort solle er weitere Nachrichten abwarten. Nach dem Tod des Herodes erschien der Engel wieder und befahl Josef zurückzukehren. Da aber nun Herodes’ Sohn Archelaus Herrscher über Judäa war, fürchtete sich Josef. Nach einer göttlichen Weisung zog er mit seiner Familie nach Nazareth in Galiläa."

@HappyTogether, 21.13h

Wer die Bibel bemüht, sollte sie auch kennen.
Maria und Joseph flohen aus dem Herrschaftsbereich von Herodes, weil sie um ihren Sohn fürchteten.
Sie blieben da, wo die unmittelbare Gefahr nicht mehr bestand.
Da, im Nachbarland, waren sie vor der Verfolgung durch Herodes sicher.
Jetzt übertragen Sie als Bibelkundiger das mal auf die Migranten/Flüchtlinge in Griechenland.

@ Kedros

"Wer von den hier Schreibenden war in den vergangen drei Monaten einmal in Moria auf Lesbos und hat dort eine Woche lang zugeschaut was dort abgeht????" Am 23. Dezember 2019 um 18:54 von Kedros

Ich habe einige Reportagen gesehen und gehört, wie das die Einheimischen in der Gegend da sehen. Die haben die Nase voll von immer mehr und mehr Migranten.
Teilweise verlieren sie ihre Jobs, weil keine Touristen mehr kommen.

Womit Seehofer absolut richtig liegt!

Holst du die Kinder kommt als nächstes der Ruf nach den Eltern und wie unhuman es doch sei die Kinder ohne ihre Eltern zu lassen. Sind dann alle hier sind in den griechischen Lagern die nächsten und berufen sich mit dem gleichen "moralischen Recht" darauf ebenfalls nach Deutschland verbracht zu wenden. Das ist keine Lösung des Problems, sondern eine Fortführung des Irrwegs aus dem September 2015 mit all seinen weitreichenden Folgen.

@ Babett Laurisch, 21.51 Uhr

Fr. Laurisch,
Sie haben Recht.
Es geht hier nicht um Sachen sondern um die Anwendung von Recht und Gesetz.
Um nichts anderes.

Nur einmal so ein

Nur einmal so ein unbegleiteter Minderjähriger kostet dem Steuerzahler ca. 5000€ pro Monat=
240 Millionen EURO pro Jahr bei 4000.
Aber Minirente Harz 4 damit haben die Grünen keine Probleme?
Einen Klimadeal der nur die Geringverdiener über Gebühr belastet auch dass geht. Verlogener geht es nicht.

22:07 von eine_anmerkung

«Es ist ein Gebot der Nächstenliebe die Kinder möglichst schnell in die Obhut der Eltern zurückzuführen und da ist die EU gefragt möglichst schnell und unbürokratisch entsprechende Schiffe zur Verfügung zu stellen.»

Aha. Und die Schiffe bringen die Kinder / Jugendlichen dann genau wo hin?
Die laufen dann vom Hafen nach zuhause bei den Eltern?

Und wie bringt man vor allem Kinder / Jugendliche mit Schiffen nach Afghanistan …? Sehr schwierig, mehr komplett unmöglich.

Muss man wohl noch die eine oder die andere Kerze in der Kirche anzünden. Um das Land um Afghanistan herum zu teilen, auf dass Wasser dorthin den Berg hinauf fließe …

@ um 18:08 von karwandler

"Frau Demmer ./. Tagesschau
Tagesschau:
"Die EU ist in der Flüchtlingspolitik seit Jahren gespalten. Eine europäische Lösung ist derzeit nicht in Sicht."

Ich denke, dem Satz kann jeder zustimmen.

Frau Demmer:
"Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer erklärte, das Problem der Flüchtlingsverteilung müsse auf europäischer Ebene gelöst werden."

Wenn der erste Satz die Realität richtig beschreibt, dann verleugnet der zweite die Realität.

Geht logisch nicht anders."
.
Doch. Eine europäische Lösung bedeutet nicht, dass es einen Verteilungsschlüssel über alle EU-Staaten gibt. Grundsätzlich wird eine europäische Lösung bereits dann erreicht, wenn sich die Länder einigen, dass nur ein Staat alle Flüchtlinge aufnimmt.

Grüner Poöulismus

Im Gegensatz zu Seehofer werfe ich den Grünen/Palmer nicht Unredlichkeit vor sondern blanken und billigen Populismus.
.
Wir erinnern uns: Populisten sind, nach Meinung vieler diejenigen, die auf komplexe Fragen einfache Antworten liefern.
.
Nichts anderes macht Palmer hier: Selbstverständlich wäre es kein Problem für Deutschland diese paar Tausend Kinder aus Griechenland nach Deutschland zu holen. Selbstverständlich wäre es auch kein Problem für Deutschland deren Eltern, und Großeltern, und Onkel und Tanten mit ihren Familien nachzuholen, damit die Kinder auch gut zusammen mit ihren Familien im sicheren Deutschland aufwachsen können.
.
Aber welches Problem wäre damit gelöst?
.
Spätestens an Heilige Drei Könige, Anfang Januar wären die Flüchtlingslager in Griechenland wieder nachgefüllt.
.
Spätestens dann geht das Problem weiter. Ich wette Palmers einzige Reaktion wäre dann: Lasst uns das Problem ein-für-alle-mal-lösen indem wir sie nach Deutschland holen.

@Am 23. Dezember 2019 um 21:35 von Klaus Leist

"@ Karl Klammer
Woher haben Sie das, dass Jesus als Flüchtlingskind geboren wurde?"

Das hat er aus der Bibel. Geburt in einem Stall in Bethlehem, dann sofortige und überstürzte Flucht nach Ägypten wegen Fluchtgründen, die in D vermutlich keinen Asylanspruch begründen würden (keine Verfolgung wegen politischer Überzeugungen, sondern wegen der Paranoia eines Despoten, so jedenfalls behauptet es die Bibel).

re tada

"Es gibt wirklich nicht besonders viele Länder auf dieser Erde, die Menschen ohne Papiere einfach so reinlassen."

Österreich zum Beispiel? Ich wurde da immer ohne Papiere reingelassen.
Auch schon vor dem Schengener Abkommen. Dann sowieso.

@tada um22.14 Uhr

" das schlicht keine Papiere vorliegen" - ja und, was heißt das? Das man ihnen alles glauben muss?
Und bitte bedenken Sie, dass die ehemals "libanesischen" Flüchtlinge, die hier vor 35 -40 Jahren eingewandert sind, überwiegend Menschen kurdischer Herkunft waren, die i
ihre Pässe vernichtet und sich als libanesische Kriegsflüchtlinge ausgegeben haben. Sie hatten nichts besseres zu tun, als sich hier in kriminellen Vereinigungen zusammenzuschließen und unser Land mit einem mafiösen verbrecherischen Geflecht zu überziehen. Das brauchen wir nicht nochmal.

Außerdem ist es verantwortungslos, seine Kinder allein vorzuschicken, um dann Familienzusammenführung zu beantragen.

Grundrechte hängen nicht von Papieren ab

@ Tada:
Wie kann mn nichtmitbekommen haben, dass ein nicht unerheblicher Teil dieser Menschen schlicht keine Papiere vorliegt.
Es gibt wirklich nicht besonders viele Länder auf dieser Erde, die Menschen ohne Papiere einfach so reinlassen.

Nach dem internationalen Völkerrecht darf das fehlende Vorliegen von Passpapieren kein Ausschlussgrund für Asyl sein. Das Asylrecht gilt definitiv unabhängig von Papieren, die in Diktaturen wie Syrien den oppositionell eingestellten Menschen oft abgenommen werden.

Schwierige Lösung

Natürlich ist es für Deutschland ein leichtes, alle Flüchtlingskinder und deren Eltern aus Griechenland nach Deutschland zu holen. Aber was kommt danach? Werden alle nach Griechenland nachziehenden Flüchtlingskinder auch nach Deutschland geholt? Falls nein, dann wird die Verzweiflung bei den nachfolgenden Kindern größer sein, als es die Verzweiflung bei den jetzigen Kindern ist, denn die nachfolgenden Flüchtlingskinder werden sich fragen, warum sie nicht auch nach Deutschland geholt werden, weil Deutschland doch gezeigt hatte, dass dies geht.
Hilfe, die mehr Leid schafft, ist keine gute Hilfe. Aber wie kann man helfen, ohne mehr Leid zu schaffen?

@ heinzb aus nrw

Gerne Wenn er und seine Partei der Grünen die Kosten auf Dauer tragen , dann sofort .

Ja, so schnell ist die Menschlichkeit hinweg gewischt. Sie greifen Herrn Habeck auch noch an, nur weil er es wagt, die Wahrheit auszusprechen. Das verstehe ich nicht.

@derdickewisser

"
Am 23. Dezember 2019 um 21:06 von derdickewisser
@Sausevind 19.21

"Ihr Beitrag zeigt, dass Sie Menschen verachten"

Ihr Beitrag ist ein Paradebeispiel für die pseudo-moralisch aufgeladene Diskussion. Wer nicht blindlings permanent dafür ist, Menschen ohne jeden Sinn und Verstand aufzunehmen, dem wird vorgeworfen, er "verachte Menschen".
Das führt nur dazu, dass kein rational geführter Diskurs mehr möglich ist, weil jeder, der den "Alle reinholen"-Parolen widerspricht, automatisch zum Misanthropen gestempelt und als solcher diffamiert wird."

Aha, einen rational geführter Diskurs ist also nur möglich, wenn man völlig von jeder Empathie befreit ist. So jedenfalls verstehe ich Ihren Einwand. Und zwischen "alle reinholen" und alle zurückweisen gibt es außerdem jede Menge dazwischen. Im Artikel der Tagesschau steht jedenfalls nichts von "alle reinholen". Und ich bin durchaus des Lesens mächtig.

Darstellung: