Ihre Meinung zu: DeutschlandTrend: Kramp-Karrenbauer so unbeliebt wie nie

7. November 2019 - 18:01 Uhr

Noch nie war CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer unbeliebter: Nur noch 18 Prozent sind laut DeutschlandTrend mit ihrer Arbeit zufrieden. In der K-Frage sprechen sich die meisten Befragten für Merz aus. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Merz?!

Man mag ja von der CDU denken, wie man will, aber wie erklärt sich bitte eine derartig vreite Zustimmung für jemanden wie Friedrich Merz? Dieser Mann hatte noch nie eine größere politische Aufgabe zu tragen; man kennt ihn eigentlich mehr vom Untertauchen und vom Sich-dann-gelegentlich-ungefragt-zu-Wort-Melden. Aber kennzeichnen diese - nennen wir sie mal euphemistisch "Qualitäten" eines Menschen die Eignung zur Kanzlerkandidatur?

Kramp-Karrenbauer so unbeliebt wie nie

Wen wundert das eigentlich? Ihre Rede vor der Militärakademie in München sollte sich jetzt mal Frau Merkel anhören. So wird von der Verteidigungsministerin AKK Politik gemacht.

so unbeliebt wie nie

Ja wenn dem so ist, dann muß man sich von dieser Frau trennen, und zwar möglichst zeitnah. Wie soll denn sonst der Souverän noch Einfluss nehmen können, wenn nach den Wahlen die Dinge plötzlich eine nicht hinnehmbare Richtung nehmen.

Merz ist undenkbar als Kanzler

Warum?
Im Jahr 1997 stimmte er gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe.
Im Jahr 2000 schlug er vor, die Renten voll zu besteuern und das Rentenalter auf 70 zu erhöhen.
Im Jahr 2004 sprach er sich dafür aus, den Kündigungsschutz zunächst für ältere Arbeitnehmer und später dann für alle abzuschaffen.
Im Jahr 2006 klagte er vor dem Bundesverfassungsgericht dagegen, dass Bundestagsabgeordnete ihre Nebenverdienste offenlegen sollten.
Noch Fragen?

Merz

War das vor Jahren nicht dieser Leitkulturelle?

rer Truman Welt

Das ist offensichtlich die Motivation von AKK, genau dies zu ändern mit solchen aus meiner Sicht völlig unsinnigen Forderungen. Sie soll erst einmal die Truppe wieder einigermaßen einsatzfähig machen, bevor sie mit solchen Ideen oder gar Forderungen kommt. Wir gehören zudem zur NATO. Interessen sollten innerhalb Europas nicht von einzelnen Ländern militärisch verfolgt werden, sondern ausschließlich in Abstimmung. Wenn dafür die NATO nicht mehr taugt, was sinnigerweise Macron hinterfragt, sollte eher über eine europäische Armee nachgedacht werden. Das sollte AKK, wenn sie denn überhaupt einen sinnvollen Beitrag leisten will, einmal in die Runde werfen. Allerdings wäre das ein langfristiges Unterfangen und würde wohl weniger AKK´s Motivation dienen, nämlich sich ins Rampenlicht zu bringen, um Punkte zu sammeln. Schließlich gedenkt die SPD doch wohl, einen Kanzlerkandidaten/eine Kanzlerkandidatin zu nominieren. Das ist ja gleich der nächste Witz. Aber da passte dann AKK wieder ins Bild!

Es...

war zu erwarten das Frau Kramp Karrenbauer nicht beliebt ist. Meiner Meinung soll Herr Merz zum Kanzlerkandidaten der Union werden. Ich begründe es so Herr Merz richtet die Union wieder konservativ aus er gräbt der AfD die Stimmen ab. Auch die SPD kann profitieren wenn die Union nach Rechts der Mitte geht.

Kramp-Karrenbauer so unbeliebt wie nie

wen wundert
wenn man deutsche Truppeneinsätze in anderen Länder hoffähig machen will
Nato Beiträge erhöht nur weil der "große Bruder" pfeift
Es gibt genug Dinge wie wir die Welt lebenswerter machen könnten
ohne Söldner zu schicken
lassen wir ganz einfach mal die Waffenexporte sein
angefangen an kriegsführende Staaten

Die CDU/CSU

nimmt um 2 Prozentpunkte ab, aber Merkel bleibt die beliebteste Politikerin.

Manchmal finde ich Umfragen schwer nachvollziehbar.

Es tut mir Leid . . .

Frau AKK ist auf diese Position geschoben worden. Sie hat keinerlei Qualifizierung für die Aufgabe als Verteidigungsministerin. Ist halt so. Der willge Aktionismus von wegen Auslandseinsätze ist angesichts des desolaten Zustandes der BW einfach nur Blödsinn. 5 U - Boote der Marine - können weder fahren noch tauchen. Transportflugzeuge werden nicht geliefert (Airbus), Fregatten liegen in den Häfen, keine Winterstiefel für das Heer, Hubschrauber die nur mit geputzten Stiefeln betreten dürfen und und und und . . .
Und da nun mehr Auslandseinsätze ???
Frau Von der Leyen und ihr Sohn haben gewaltig dazu beigetragen. L.G. an Mc Kinsey.
Evtl. noch mal eine Millionen Ausgaben für diesen Schwachsinn ausgeben.

Nie wieder!

Wer deutsche Soldaten ins Ausland schicken will, sollte auf der ganzen Welt unbeliebt sein.
Das gilt nicht nur für AKK.

Unbeliebt würde ich nicht sagen,

jedenfalls nicht, soweit es mich betrifft. Aber wenig geeignet für die Weltbühne, zu provinziell für Überregionales, sicher gut als MP fürs Saarland.

Scylla und Charybdis heißen

Scylla und Charybdis heißen die beiden Meeresungeheuer in der griechischen Mythologie, in deren Sog man geraten kann und dann in die Tiefe gezogen wird: Kramp-Karrenbauer und Merz heißen sie in der aktuellen CDU-Situation.

Kanzler sein ohne Gründe, aber ein Mann (fast ein Amerikaner)

"Noch nie war CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer unbeliebter: Nur noch 18 Prozent sind laut DeutschlandTrend mit ihrer Arbeit zufrieden. In der K-Frage sprechen sich die meisten Befragten für Merz aus. Von Ellen Ehni."
------
Und wie zufrieden sind wieviel Prozent der Bürger von der Arbeit von Herrn Merz?
Als Lobbyist US-Amerikanischer Finanzmanager ein zuverlässiger Kanzlerkandidat? Kennen die deutschen Merz ebenso gut wie AKK? Fragen wir doch mal: warum wäre F. März ein guter Kanzler? Ich warte dann mal ... auf die vielen sachlich und kenntnisreich begründeten Antworten.

Frau Kramp-Karrenbauer wird unfair behandelt

Schon die Überschrift wird der Situation nicht gerecht.

Frau K-K hat eine desolate CDU übernommen und steht seither unter Dauerkritik der Herren-Riege des unterlegenen CDU-Teils. Daneben muss sie noch das Verteidigungsministerium - einer der schwierigsten Posten, die es in der Bundesregierung gibt - leiten, das sie ebenfalls in einem desolaten Zustand nach Frau von der L. übernommen hat.

Dass Herr Merz von der Außenlinie Häme über die Bundesregierung schüttet, ist nicht nur ein mieses Verhalten eines im demokratischen Wettkampf Unterlegenen, sondern auch noch grob parteischädigend. Wenig überzeugend und vielmehr heuchlerisch ist seine Zusicherung, Frau K-K zu unterstützen. Er und seine "Truppe" will Frau K-K demontieren, wohl wissend, dass er realistischerweise nicht mehr zum Zug kommen kann.

Herr Merz lassen Sie bitte Frau K-K und die Bundesregierung in Ruhe und stellen Sie Ihre persönliche Revanche ein - zum Wohl des Landes.

Es gibt genug andere und wichtigere Themen.

Na ja

Die Wirtschaft bevorzugt Merz ist das der Grund es aktuell zu machen oder für eine grüne Politik Platz zu schaffen?

Woher kommt der Zuspruch?

Noch nie war CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer unbeliebter: Nur noch 18 Prozent sind laut DeutschlandTrend mit ihrer Arbeit zufrieden."
> Von diese 18% würde ich gern wissen, wie sie ihre Zufriedenheit begründen.

"In der K-Frage sprechen sich die meisten Befragten für Merz aus."
> Resultiert dieser Zuspruch aus begründeter Überzeugung oder aus Mangel an Alternativen?

Positives zur Wiedervereinigung

Wie die Wiedervereinigung tatsächlich abgelaufen ist, wurde in der Sendung „Die Anstalt“ am vergangenen Dienstag im ZDF eindrucksvoll dargestellt.
Mit Vereinigung hatte das nichts zu tun. Eher mit Annektion und Ausverkauf.

Das war doch von Anfang so geplant

sie ist ein Bauernopfer. Erschreckend ist, dass sie das selbst nicht erkennt. Mangelnder Realitätssinn und keine Reflektionsfähigekeit und vor allem: keine guten Berater und/oder keine -wirkliche- Freunde. So ist das Leben eines "Spitzenpolitikers", sie könnten einem Leid tun, wenn sie nicht soviel Unheil anrichten würden.

Aha so langsam kommen wir der Sache näher

AKK ist unbeliebt und das ganz zu recht. Aber Merz als Hoffnungsträger und Lichtgestalt hoch zu jazzen ist genauso schlimm. Es scheint mit Raffinesse die Strategie aufzugehen ein Blackrock-U-Boot als Kanzler zu installieren. Ich wünsche mir sehnlichst, dass diese CDU/CSU abgewählt wird, denn mit diesem Personal hat sie es nicht verdient in der Regierung zu sein.

Planspiele

Das haben sich die beiden Damen Merkel und AKK so schön ausgerechnet: AKK erst Bundesvorsitzende der CDU, dann Verteidigungsministerin, dann Kanzlerkandidatin, dann Kanzlerin der Bundesrepublik. Diese Weichenstellung von Angela Merkel führt nun ganz offensichtlich ins Abseits. Nur 19 Prozent der Bürger*innen halten AKK für geeignet. Es ist gut, dass die personellen "Planspiele" der Kanzlerin mit der Bundestagswahl 2021 endlich ihr Ende haben.

Da ärgert sich

Frau Merkel, dass der geschanzte Merz besser beim Volk ankommt als AKK.

AKK - wer?

AKK so unbeliebt wie nie? Kein Wunder, bei ihr zeigt sich sehr deutlich der Fachkräftemangel in der Politik. Leider können wir keine ausländischen politischen Fachkräfte ins Land holen, denn da weiß man nicht was man bekommt. Wenn AKK weiter jeder Fettnäpfchen sucht und hinein tritt, dann wird sie bald von der politischen Bühne gefegt! Und das ist gut so!

Die Fußstapfen der Kanzlerin sind groß

In die Fußstapfen von Kanzlerin Merkel zu treten fällt schwer - nicht nur AKK leidet unter der hohen nationalen und internationalen Wertschätzung der Regierungschefin. Aus meiner Sicht gibt es freilich noch einen weiteren CDU Politiker, der immer wieder durch klare Analysen und Bürgernähe auf sich aufmerksam macht: Norbert Röttgen

Freiwilliger Abgang

Ich hoffe, dass diese Dame Anstand genug hat, abzutreten. Wenn Sie Merkel „Gene“ hat, ist das jedoch zu bezweifeln. Sowohl als Verteidigungsministerin ( ohne jegliche Ahnung )als auch als mögliche BKin aus meiner Sicht absolut ungeeignet. Keine Ausstrahlung und kein Charisma, aber wer hat das schon bei den anderen Parteien. Was waren das noch Zeiten mit Strauß, Wehner, Brandt, Schmidt und auch Merkel

Das war doch zu erwarten !

Das war doch zu erwarten ! Frage: Welcher Chef (quasi im Vorruhestand) installiert einen Nachfolger , von dem er annehmen muß, daß dieser ihn in den Schatten stellt ? Er möchte doch gern in guter Erinnerung bleiben .Ich bin davon überzeugt, daß unsere scheidende BKin einen ruhmvollen Platz in den Geschichtsbüchern einnehmen darf, - der oder die Nachfolger/in eher nicht, selbst wenn es ihr bzw.ihm gelingt, den Karren BRD wieder flott zu kriegen.

Wenn, dann Merz

AKK wird das Dilemma der CDU nur verschlimmern . Ebenso wie die Papageien Ziemiak, Laschet usw.
Bei Merz als KK würden sich einige wieder überlegen von der AfD abzurücken. Ich auch!
Leider gibt es bei der CDU aber leider keine Patrioten mehr die das Beste für das Land möchten sondern nur an die eigenen Vorteile denken. Merz ist zwar auch Lobbyist aber er würde eine Kurskorrektur weg von links durchführen.

Eine frau, fie ohne mit der

Eine frau, fie ohne mit der wimper zu zucken, anderer frauen kinder in den krieg schicken will, nur um irgendwelche minderwertigkeitskomplexe zu übertünchen, muss unbeliebt sein.
Soll die doch die eigenen kinder schicken und selber an vorderster front reiten.
Dann erledigt sich diese grossmanssucht, nein, grossfraussucht, ganz von alleine

Auch ich

halte Merz für den besseren Kanzlerkandidaten.Er ist redegewandt und versteht viel von Politik.

Ist das noch Demokratie?

Kein einziger Politiker auch nur auf 50%. Ist das noch Demokratie unter diesen Umständen trotzdem weiter zu machen?
Die Groko ist gescheitert. Nicht nur das vernichtende Urteil der NY Times, auch die Landtagswahlen im Osten mit einem erstarken der AFD und massiven Verlusten der "Volksparteien", bis hin zu Zuständen wie in Weimar, kaum Chance auf eine Regierungskoalition und schmusen mit den Rechten.
Merkel muss weg, diese Frau hat in einem Jahrzehnt so unendlich viel kaputt gemacht, glaubt sie denn wirklich sie wird ausgerechnet jetzt irgend etwas richtig machen? Das ist doch verblendet!

Kramp-Karrenbauer so unbeliebt ...

Na ja, sie arbeitet halt drann und wie immer, mit Verbissenheit macht man sich keine Freunde - sie wird also nicht mal bis zur Wahl durchhalten - wie schade, dann setzt sich die Neo-Lib-Fraktion durch und alles geht weiter, als ob die Schäden nach 38 Jahren konservativer Hegemonie nicht ausreichend groß wären.

KK war nie beliebt...

Kramp-Karrenbauer war aber in den Umfragewerten ohnehin nie besonders weit vorne, eher im Gegenteil... wüsste nicht das sie bei den wählern in irgendeinem Wert je mehr als 30% positive Reaktionen hatte... wieso sie CDU Chefin ist weiß die CDU nur selbst. Die Wähler hätten wohl eher anders Entschieden.

Ich bin kein CDU Wähler, aber der Artikel suggeriert irgendwie das Kramp-Karrenbauer massiv an Zuspruch verloren hat, dafür müsste vorher aber überhaupt größerer Zuspruch vorhanden gewesen sein.

Bei der Ernennung zur Verteidigungsministerin haben 80% der deutschen mit dem Kopf geschüttelt, da hat sie noch nicht mal soviele Fettnäpfchen getroffen wie zuletzt.

Kurz um, keiner vertraut ihr, und sie ist auch schlicht ungeeignet irgendein Amt zu führen, geschweige denn Kanzlerin zu sein... und das war die Meinung der meisten auch schon vor einer langen Zeit.

Wie entstehen diese Werte?

Ich wüsste ja gerne, wie genau diese Umfragewerte entstehen. 49% der Deutschen sollen zufrieden sein mit Merkels Arbeit?
31% der Deutschen sollen Spahn für einen guten Kanzlerkandidaten halten?
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man solche Zahlen nur bekommt, wenn man sehr suggestive Fragen stellt.

Unsere Kriegsministerin

Sie ist erst seit Kurzem im Amt und fordert wie ein Rohrspatz einen militätischen Einsatz Deutschlands in der Welt.
Als würde sie nichts aus den Folgen vom Syrienkrieg gelernt haben. Mir wird Angst und Bange mit wieviel Leichtfertigkeit sie solche Einsätze fordert. Horst Köhler musste 2010 wegen ähnlicher Äußerungen zurücktreten bzw hielt sich nicht lange. Schaut man sich die Kriegpolitik der USA an, ist das Fazit:Iran reichert wieder Uran an, in Syrien heerscht wieder Assad wie vor dem Krieg auch, einer meiner Hauptgründe bei den nächsten Wahlen nicht CDU zu wählen, solange AKK Verteidigungs bzw Kriegsministerin ist.

AKK hat den Beliebtheitswettbewerb nicht gewonnen?

Und wird nicht die Ballkönigin?

Na und?

Merkel war auch nicht immer so beliebt.
Als sie das erste Mal für das Kanzleramt kandidieren wollte, da hat man so einen bayrischen Kampfhahn vorgezogen und am Ende hat Schröder gewonnen.

Das wird schon.

Leider hat Frau AKK m.M. nur sehr wenig

den Wählern anzubieten um die CDU wieder voran zu bringen.
Sowohl ihre Auftritte als auch ihre Forderungen kommen bei den Wählern niemals gut an.
Ihre Interviews im TV wirken eigentlich immer emotionslos, sie spricht ohne Punkt und Komma.
Sympathisch ist anders.

AKK

wird die CDU ruinieren. Wann begreift das endlich die Basis und macht einen Aufstand! Die Saarländerin leistet sich einen Fehltritt nach dem anderen, Null Charisma, kein sympathisches Äußeres etc.! Das muss doch auch mal gesagt werden. Wie lange will sich die Partei das noch gefallen lassen???

Es gäbe hierzu viel zu sagen

Aber...möge Frau AKK niemals Kanzlerin werden.
Wenn überhaupt jemand, dann Herr Merz. Aber auch da hätte ich gewisse Vorbehalte.
Es fällt mir jedoch niemand anderes ein.
Leider.

Jeder neue Tag mit AKK...

...an der Spitze kostet die CDU Wählerstimmen. Eine Kriegsministerin (auch heute wieder ihr Vorschlag zu stärkerem militärischen Einsatz im Ausland) braucht Deutschland in diesen Zeiten als Letztes.

Merz als Neoliberale Gefahr

Meines Erachtens ist Herr Merz sowohl kompetent, als auch machtambitioniert. Die CDU hat in der eindeutig schnellen Zeit eine Identitätskrise. Vielleicht sollten sich alle Beteiligten - wie auch schon Herr Rötgen richtig erwähnte - auf Inhalte konzentrieren.

P.S.: Herr Merz ist die Symbolfigur des Neoliberalismus, einem Grundübel aller Neiddebatten und der sozialen Ungleichheit. Aber man kann ja in Aktien investieren ;-)

was ich nicht verstehe

wie konnte Frau AKK nur zustimmen Verteidigungsminister zu werden, da hat bis jetzt keiner ein gute Figur gemacht, in den 1970 Jahren gab es einen.

Jetzt die unseligen Vorschläge, als man aus Afghanistan nicht gelernt hätte. dann einen Verteidigungsrad mit Beteiligung der Wirtschaft, nein.

Auch fehlt der BW doch wirklich sehr viel um allein oder etwas selbständig in der Welt zu agieren. Die Soldaten kommen Gott sei dank erst gar nicht hin, ok mit der Lufthansa (das ist ein Witz, für die Spaßbremsen). Aber nur mal schauen wie es in Afghanistan war und die Unterstützung der USA ansehen, es ist beschämend wenn eine Armee keine Mittel hat ;-(

Aber das Erste was wir wirklich brauchen, wäre ein Verteidigungsminister der was von seiner Arbeit versteht.

ich bin Reserveoffizier und bin entsetzt bei dieser Hybris oder doch Unfähigkeit oder kennt sie nicht die BW wie alles zusammen gespart ist.

Ich fürchte...

....es wird für die CDU/CSU sehr sehr brenzlig, wenn weiterhin an der Personalie AKK festgehalten wird. Und man muss kein CDU Anhänger sein um zu verstehen, dass das für uns alle bald problematisch wird. Es wird keine stabilen Mehrheiten mehr geben (siehe Thüringen), der politische Entscheidungsprozess gerät permanent ins Stocken (wie jetzt auch schon) und die Führung in diesem Land wird in der nächsten Krise kollektiv versagen. Die CDU hat jetzt große Verantwortung. Warum hängt man wie der Ertrinkende am Senkblei an dieser Personalie? Die CDU ist eine konservative Partei , keine Partei der Mitte und muss sich schnellstens wieder auf ihren angestammten Platz bewegen. Wir wissen alle warum. Für die SPD gibt es keine Hoffnung mehr, so dass viele ihr Vertrauen in die CDU setzen. Die Kanzlerin wird es wohl leider nicht mehr richten. Andere sind jetzt in der Partei am Zug. Es wird höchste Zeit.

Ist der Ruf erst ruiniert,

lebt's sich völlig ungeniert. Ob für den Black Rocker die Rechnung aufgeht?

Die Ministerin (AKK) sprach von neuen Herausforderungen, insbesondere durch autoritäre Staaten. Deutschland sei ein großes und wirtschaftlich wie politisch starkes Land. Es könne nicht einfach nur am Rand stehen und zuschauen, sondern müsse sich in internationale Debatten einbringen (...)“

Das stimmt zwar, aber dieses „Einbringen“ funktioniert ganz sicher nicht über einen „Nationalen Sicherheitsrat und ein stärkeres militärisches Engagement Deutschlands in der Welt“.

Besonders nicht gegenüber Regimes wie das Chinas (oder auch das derzeitige unseres „Partners“ USA), die glauben, es sich "leisten" zu können, sich nicht mit sowas wie demokratischen Regeln aufhalten zu müssen. Weil sie sich nicht zuletzt „dank“ der Unterstützung unserer Waffenindustrie „beizeiten“ die alleinige Macht "gesichert" und so dafür gesorgt haben, dass sie jegliche „Einmischungen" von Bürgern - eigener wie „ausländischer“ - niederschlagen können.

Da hilft nur der geballte Druck der Bürger.
Nicht der „Politik“.

Untragbar

Wenn die Kanzlerin wird, wird die AFD bei den nächsten Wahlen die absolute Mehrheit erhalten. Merz könnte die AFD stoppen.

Die meisten Befragten für Merz

Wie kann man sich für Merz aussprechen, der zur Zeit keine konkrete Regierungsarbeit aufzuweisen hat und der jetzt schon ein Art Trumpader in seinem politischen Körper entdeckt zu haben scheint, mit seinen grottenschlechten Formulierungen die er immer wieder in den Raum platzen lässt und wo man sich ähnlich wie bei Maassen fragt und dort wo es ja angeblich andere CDU Politiker hinzieht, in Bezug auf Koalitionen, haben solche oder all diese nicht eher ihre Berechtigung bei de AFD und merken die Bürger und Bürgerinnen das nicht und wohin entwickelt sich die deutsche politische Landschaft oder sind sich viele Deutsche nicht im richtigen Mass bewusst, was sie an Politikerinnen wie Karrenbauer und Merkel eigentlich haben und welcher Ruhepol diese bedeuten in diesen Zeit und der nüchternen Betrachtung der allgemein gefährlichen Entwicklungen in Deutschland und über die Grenzen hinweg und wie diese mit allen Missgeschicken, die natürlich geschehen können, alles versuchen abzuwägen, zu retten.

Ich wundere mich eher

dass AKK nach ihren Geisterfahrten und ihrer unterirdischen Performance als Ministerin mit Flugzeugträger und andern Totalausfällen von immerhin 18% was zugetraut wird. Da sind die heutigen Visionen von weltweiten Bundeswehreinsätzen noch nicht eingepreist! Wie sagte doch der kluge Helmut Schmidt: "wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen" die Frau kann es nicht, was auch immer.

Vergleich durch Westbürger zulässig?

Das Urteil der Bürger aus den fünf neuen Bundesländer (NBL) ist entscheidend, denn diese haben beide Systeme erlebt. Die Westbürger können nur vom Hörensagen urteilen (=Vorurteile).
Wenn dann 63 % der Bürger der NBL sagen, dass Schulsystem der DDR war besser oder 76 % sagen, dass der Zusammenhalt besser war, zeigt es zweierlei:

Die jetzige Gesellschaftsform versagt im Zwischenmenschlichen, im Kulturellen und auf vielen Gesellschaftlichen Feldern.
Das jetzige System der BRD ist auf wirtschaftliche Effizienz getrimmt und war der DDR haushoch überlegen.

Geld und Konsum ist jedoch nicht alles. Wir brauchen mehr Philosophie und Nachdenklichkeit in der Gesellschaft, statt Schnelllebigkeit und Individualität.

"In der K-Frage sprechen sich

"In der K-Frage sprechen sich die meisten Befragten für Merz aus."

So gesehen ist es eine Katastrophe, dass AKK eine Katastrophe ist. Der einzige Vorteil könnte sein, dass mit Merz als Kanzlerkandidat, die SPD den Willen zurückerlangt, wieder auf eigenen Füßen stehen zu wollen.

Die Kampagne für den Blackrock-

-Aufsichtsrat Merz ist im vollen Gange.
Da wird nicht bis zu Wahlen in der CDU oder im Lande abgewartet, nein weitvorher wird die Führungsfrage gestellt und von den Medien aktiv "begleitet".
Dabei wird die Meinung gemacht, wer gehen und wer kommen soll.

Merz als Kanzler?

Dann wandere ich aber endgültig aus!

@ Irgendwer3, um 18:14

Steigt deshalb für Sie AKK auf der Skala der Kanzleranwärter?
Für mich taugen für den Job beide nicht, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

@ Klaus.Guggenberger, um 18:29

Wenn AKK schon eine desolate CDU übernommen hat, sollte sie umso mehr darauf achten, nicht auch noch desolat wirkende Äußerungen zu tätigen.
Um das festzustellen, braucht es einen Mann namens Merz nicht mal.

AfD und SPD gleichauf ?

Infratest Dimap ist ja eher konservativ - in dem Sinne das nicht jeder Schlenker gleich abgebildet wird. Umso bemerkenswerter das Resultat. Dem SPD Vorsitz Kandidaten Borjahns kann ich nur zustimmen: schon vor Jahren hatte ich an dieser Stelle dafür plädiert, die SPD sollte bestenfalls einen Vizekanzlerkandidaten aufstellen. Wenn - außer der CDU - eine Partei einen Kanzlerkandidaten aufstellen sollte, wären das die Grünen. Haben wir 2021 eine Schwarz-Grüne Koalition mit Kanzler Merz ? Schwer vorstellbar. Oder einen Kanzler Habeck mit der CDU als Juniorpartner ? Gott bewahre ! Nur eins ist klar: die SPD wird wohl 2021 keine große Rolle mehr spielen (außer in einer denkbaren Kenia Koalition), ich glaube an eine Jamaika Neuauflage!

Merz ist ein Vertreter der Wirtschaft

Nur die Leute mit viel Geld auf dem Konto wollen jetzt Merz als Kanzlerkandidaten der CDU. Merz ist ein typischer Vertreter der Wirtschaft und würde die Bürger, die wenig haben nur ins Verderben stürzen.

Unbeliebte AKK

Das Problem der CDU:
- AKK unbeliebt, denn die Deutschen mögen derzeit noch kein Kriegstreiber.
F. Merz ist der Prototyp eines Finanzjongleurs und Interessenvertreters des großen Geldes.
Und wo lassen diese beiden dann christliche Gesinnung erkennen ?

18:48 von Adeo60

wiedermal mit dem weihrauchfass unterwegs?. aber röttgen hat doch im wahlkampf in nrw eindrücklich bewiesen, daß er unfähig und zu faul zum arbeiten ist. daß dieser herr nun wieder durch alle fernsehsender tingelt, ist eigentlich unfassbar.

Wenn Frau Merkel erst im Ruhestand ist,

..nähert sich eine CDU CSU unter der Frau AKK aber SEHR rasant der 20 Prozent Marke an, mit sehr viel Spielraum noch nach unten!

Sehr rasant!

Nur marginale Unterschiede...

...zwischen Frau AKK und Herrn M!
Nein, die Stoßrichtung ist die selbe!
Die Feindbilder sind die gleichen!
Die Nutznießer: Immer die Rüstungsindustrie!
Nein, mir wird nur noch übel -
über so viel Geschichtsvergessenheit!
Bei dem ganzen Gefasel von "unserer Freiheit" und der Bedrohung aus dem Osten kann ich nur mit dem Kopf schütteln: Ich habe beide deutsche Systeme nach 1945 erlebt - aber nur ein Deutschland hat in dieser Zeit einen europäischen Nachbarn überfallen und bombardiert - und das war nicht die Diktatur (des Proletariats) ...
Also: Die Umfragewerte sind auch bei mir und in meinem Bekanntenkreis: 0 % versus 0 %!

Jetzt reicht es aber wirklich!

Schluss mit der Aufhetzung zu immer mehr Aufrüstung, immer mehr Einmischung in anderen Ländern, immer mehr Kriegsteilnahmen!
Frau AKK hat in ihrer heutigen Rede ein neues Höchstmaß an Kriegshetze perfide verpackt in die Welt geblasen! Wir Deutschen können uns da nur noch schämen!

Hups!

Hat sich Frau Bundeskanzlerin mit der Nachfolge auf den Sonnenthron verkalkuliert?
Die Befragung ist eh nicht nachvollziehbar.
.
Vergeben Sie willkürliche Punkte für 12 willkürlich ausgesuchte Personen und wir machen da Prozente raus?
Die Summe der Prozente ergibt dann 457,08%!
Kennen die Verfasser der Statistik die Bedeutung des Wortes "Prozent"?
.
Also wenn Merkel 49% bekommt und Maas 44% bleiben da keine 25% mehr für Baerbock.....
Was eigentlich nur zu begrüßen ist.

Am 07. November 2019 um 19:26 von KalliBayern

"Wenn die Kanzlerin wird, wird die AFD bei den nächsten Wahlen die absolute Mehrheit erhalten. Merz könnte die AFD stoppen."

Gibt es wirklich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera? Wir sehen doch alle, wie dies in den USA ausgegangen ist.

Wo sind Politiker mit Profil?

Ende der 70er Jahre habe ich aktiv gegen die Kanzlerkandidatur von Franz-Josef Strauß demonstriert. Heute würde ich mir ihn wieder zurückwünschen. Denn er hatte zumindest eines: Profil. Der Wunsch nach Politikern mit Profil ist vielleicht der Grund, warum Friedrich Merz gegen seine Konkurrenten punkten kann. Die Mehrheit der Bevölkerung ist es einfach satt, von solchen farblosen Gestalten wie unsere Bundeskanzlerin regiert (besser: verwaltet) zu werden.

mehrheit für Merz

sehenden auges in den untergang (mittel- und unterschicht, den die gehören zu den menschen, die Merz' klientel noch reicher machen sollen) oder besser gesagt: der deutsche wähler wählt seine eigenen totengräber des sozialstaats. rentner, die auf eigene gefahr mit ihrer rente spekulieren sollen (BlackRock hat da bestimmt "gute" vorschläge), arbeitslose, die laut Merz gar nichts mehr bekommen sollen etc. da wäre ja jeder kanidat der Linken (eh meine favoriten) ein wahrer heilsbringer für Deutschland.

@dronner

Alles eine Sache der Fragestellung des jeweiligen Umfrageinstitutes:

Die Frage: "Finden Sie nicht auch, das Frau Merkel eine wirklich hervorragende Regierungsarbeit leistet" ..

..ist fast(!!) dasselbe wie..

.."Die GroKo hat erwiesenermaßen vollkommen abgewirtschaftet, und wurschtelt nur noch plan- und ziellos vor sich hin! Was halten Sie...".

Und je nach Fragestellung des jeweiligen Umfrageinstitutes kommen da halt recht unterschiedliche Ergebnisse dabei heraus!

Deutschlandtrend....

Am 07. November 2019 um 18:07 von pkeszler
Kramp-Karrenbauer so unbeliebt wie nie...
Wen wundert das eigentlich? So wird von der Verteidigungsministerin AKK Politik gemacht.
###
Da kann man wirklich nur hoffen das Deutschland eine Bundeskanzlerin Kramp-Karrenbauer erspart bleibt !

AKK

der schrecken jedes modebewussten menschen, ansichten, die in den 50er jahren schon zum alten eisen gehört haben, nichts sympathisches an sich (hätte sie bestimmt, wenn sie nicht auf teufel komm raus auf toughe frau machen wurde,,,mal bei Fr. Baerbock schauen, wie das glaubwürdig und äusserst charmant geht). deutsche soldaten liebe rheute als morgen weltweit in den einsatz/tod schicken. und wundert sie sich über diese erschreckenden umfragewerte und stellt sich selbst mal in frage? no way!

@18:48 von Adeo60

"Aus meiner Sicht gibt es freilich noch einen weiteren CDU Politiker, der immer wieder durch klare Analysen und Bürgernähe auf sich aufmerksam macht: Norbert Röttgen"

Im Vergleich zu Herrn Merz in jeder Hinsicht die bessere Wahl. Natürlich auch im Vergleich zu AKK.

Moment, wird Merz nicht

Moment, wird Merz nicht Kanzlerinnenkandidat?
Kanzlerkandidatin ist auch nicht richtig.
Wie wäre es mit eines Kanzles? So halb halb oder weder noch. Das dritte eben.

Umfragewerte der Kanzlerin

Bei solchen Beliebtheitswerten wie denen von Frau Merkel, sollte sich diese einen Ruck geben und noch einmal eine Legislatur lang Kanzlerin sein. Sie ist die einzige, die mit ihrer Beliebtheit den CDU-Karren aus dem Dreck ziehen kann.

"DeutschlandTrend:

"DeutschlandTrend: Kramp-Karrenbauer so unbeliebt wie nie"
Welcher Trend ist das denn und bei wem genau ist die Frau denn so unbeliebt?
Mich erinnert diese derzeitige Debatte all zu sehr an die damalige Jagd auf die Kanzlerin, damit diese endlich der Aufnahme von Flüchtlingen zustimmt, mit den dann mittlerweile wohl bekannten Auswirkungen, die auch maßgeblich die Entstehung der Rechten und deren immer stärkeren Stimmenzuwachses in Bund und Landtagen verursachten. Aber die Verunsicherung und Jagd auf diese Gesellschaft scheint weiterhin das große Ziel bestimmter Kreise zu bleiben und so wird nun weiterhin versucht, den eigenen Zielen im Wege stehende, unliebsame Kandidaten mit initiierten Vorfällen zu schwächen oder zu stürzen und diese und andere wichtige Ämter mit, für Staat und Gesellschaft, immer mehr unvorteilhaften Kandidaten zu besetzen, um letztlich so endlich ihre eigenen Ziele zu erreichen. Wird da momentan nicht so für die Durchsetzung der Black-Rock-Welt gearbeitet?

@18:31 von Nachfragerin

>>"In der K-Frage sprechen sich die meisten Befragten für Merz aus."
> Resultiert dieser Zuspruch aus begründeter Überzeugung oder aus Mangel an Alternativen?<<

Der Mangel an vernünftigen(!) Alternativen ist sicherlich eine Sache. Alternativen sind ja immer relativ - das kleinere Übel kann ja vergleichsweise attraktiv sein, obwohl es immernoch ein Übel ist.
Der Mangel an Informationen ist evtl. der andere Erfolgsfaktor von Merz. Die Jungwähler werden Merz fast gar nicht kennen. Ich kenne ihn noch vom Bierdeckel. Was er als Kanzler vorhätte? Könnte ich nicht genau sagen. Da lässt sich dann viel hineinprojizieren. Ob nun Positives oder Negatives hängt u.A. von der Sympathie ab.

Bei AKK hat man ja schon so manchen Vorgeschmack bekommen. Für mich hat sie es geschafft auf unelegante Art und Weise widersprüchliche Positionen in sich zu vereinigen die ich völlig ablehne. Das hatte ich tatsächlich in der Form nicht für möglich gehalten.

@18:05 von JolietJake

>> Man mag ja von der CDU denken, wie man will, aber wie erklärt sich bitte eine derartig vreite Zustimmung für jemanden wie Friedrich Merz? <<
_
Friedrich Merz war aktiver Bundespolitiker, ist Jurist (Rechtsanwalt) und war erfolgreich in der Privatwirtschaft tätig. Alles ausgezeichnete Kompetenzen für einen künftigen deutschen Bundeskanzler in künftig schwierigen Zeiten. Daß Merz in den Augen mancher früher für falsche Unternehmen tätig war, ist belanglos. Schließlich wäre Merz als Kanzler kein freischwebender Gipfel mit Alleinentscheidungsbefugnis, sondern wohl auch abhängig von einem Koalitionspartner und eingehegt durch die Parlamentskontrolle. Merz´Vorteil wäre, daß DE mit ihm endlich wieder einen Kanzler hätte, der sich nicht nur mit Bussi-Bussi beliebt macht, sondern Ahnung von knallharter Wirtschaftspolitik hat... die übrigens auch Grundlage für eine respektierte Außenpolitik ist... weit über Scheckbuchdiplomatie hinaus...

Am 07. November 2019 um 19:30 von deutlich

"Ich wundere mich eher
dass AKK nach ihren Geisterfahrten und ihrer unterirdischen Performance als Ministerin mit Flugzeugträger und andern Totalausfällen von immerhin 18% was zugetraut wird. Da sind die heutigen Visionen von weltweiten Bundeswehreinsätzen noch nicht eingepreist!

Wie sagte doch der kluge

Helmut Schmidt: "wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen"

Na ja,

zwischen Visionen und Halluzinationen ist doch ein kleiner Unterschied.

Wusste man damals zu Helmut Schmidts Zeiten noch nicht, weiß man aber heute.

Frau AKK macht das schon richtig.

@18:14 von Irgendwer3

"Merz ist undenkbar als Kanzler
Warum?
Im Jahr 1997 stimmte er gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe.
Im Jahr 2000 schlug er vor, die Renten voll zu besteuern und das Rentenalter auf 70 zu erhöhen.
Im Jahr 2004 sprach er sich dafür aus, den Kündigungsschutz zunächst für ältere Arbeitnehmer und später dann für alle abzuschaffen.
Im Jahr 2006 klagte er vor dem Bundesverfassungsgericht dagegen, dass Bundestagsabgeordnete ihre Nebenverdienste offenlegen sollten.
Noch Fragen?"

DANKE für diese Zusammenfassung. Die kann man gar nicht oft genug kopieren und verbreiten. Aber eine Frage hätte ich doch: Wie hoch mag wohl der Prozenzsatz der Wähler sein, die genau das gut finden? Ich habe fast Angst vor der Antwort.

Warum Merz

...weil er zumindest nicht Gauland heißt und bisher keine politische Verantwortung trug- ergo bisher keine schwarze Weste auf der politischen Bühne hat-und vl auch deswegen, weil alle anderen völlig ignorant im Größenwahn ihre Politik am Volk vorbei durchziehen. Ihm traut man zumindest zu, dass er das angekündigt was er gedenkt zu tun-ähnlich wie Trump-wie bestellt so geliefert!

Karl Napf 20.00

der mit dem Weihrauchfass war klasse;-) sehr pointiert und man könnte es schöner nicht sagen. Auch zu dem über Röttgen volle Zustimmung!

Merz und Kanzler?

Oh nein, Gott bewahre!

Der Black-Rock(er) bringt es fertig, dass die Zahl der Armen noch stärker ansteigen wird und Reiche noch schneller Vermögen anhäufen werden!

Andererseits habe ich den Eindruck, dass es fast egal ist, wer in der sogenannten christlichen Partei den Vorsitz hat. Die sogenannte Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer stärker.

Unchristlich ist es auf jeden Fall!

Sollte wohl an der Zeit sein, im Parteinamen das "C" wegzulassen.

Zum Glück ist dies nur eine Momentaufnahme - in drei Monaten kann es ganz anders aussehen......

Ganz einfache Rochade

Wird Scholz von seiner eigenen Partei abgesägt, werden viele zur CDU laufen. Allerdings muss die Union noch die AKK und den Merz als mögliche Kanzlerkandidatennachfolger loswerden. Anderenfalls werden die Grünen immer stärker, was Verbote ohne Ende mitbringt.

AFD und Linke sind schon gar nicht zum Regieren geeignet. Das zeigt unsere Geschichte.

Lobbyist Merz als Kanzlerkandidat?

Ich finde es hochbedenklich, dass der Top-Lobbyist Merz ernsthaft als Kanzlerkandidat gehandelt wird.

Der Mann arbeitet für die Finanzlobby Blackrock und will alle Bürger in den hochriskanten Aktienmarkt drängen.

Lieber AKK als dieser Lobbyist.

@19:24 von FritzF

"Ist der Ruf erst ruiniert,
lebt's sich völlig ungeniert. Ob für den Black Rocker die Rechnung aufgeht?"

Ich fürchte das. Aber ich hoffe doch, dass da noch andere Kandidaten ins Rennen gehen.

@Klaus.Guggenberger

Zumindest eine der wenigen Personen die zu diesem Thema hier streiten, die einzuschätzen weiss wie gefährlich die Situation und die Richtung ist wo Deutschland wieder droht hinzusteuern, wenn man wie hier auf das -Wohl des Landes- aufmerksam machen muss.
In Deutschland sind Kräfte sich dabei zu entfalten und nicht mal der unterschiedlichsten Art, sonder eher die von rechts.
Krampkarrenbauer und Mass sind sicherlich auch auf unglückliche Vorgehensweise und eine unglückliche Aussage aneinandergeraten und trotzdem sichert Mass der neuen Verteidigungsministerin Unterstützung und gemeinsame Gespräche zu.
Was die AFD in Deutschland abzieht und was sich da entwickelt ist brandgefährlich für den Rechtsstaat und den Frieden zugleich aber was sich in der CDU entwickelt ist ebenfalls nicht unbedeutend und es hat mit unterschiedlichen Rechtskräften zu tun die aus der Zentrifuge geraten und so etwas gab es schon mal in der Geschichte.
Juncker warnte vor Johnson.
Er hätte auch vor Merz warnen sollen

so unbeliebt wie nie

Dem Bürger und Steuerzahler hat es noch nie etwas genützt wenn der Kanzler beliebt war oder ist.

Egal ob Kohl, Schröder oder Merkel.

Sie wurden und werden immer stärker zu Steuerzahleungen zum alimentieren von andern herrangezogen.

@ um 20:08 von NeutraleWelt

Vielleicht hat Frau Merkel genau das kalkuliert.
Die potenziellen Konkurrenten nach und nach mit ihrer eigenen Arroganz überfordern, auflaufen lassen und dann demontieren. Genau das ist doch der Stil, den Frau Merkel pflegt.
Demnächst wird sie sich voll hinter AKK stellen.
Und dann tritt sie nochmal selbst an.
:}

19:08 von glogos

AKK wird die CDU ruinieren.
.
kaum
das machte Frau Merkel schon
sie gibt ihr nur den Rest ...

Immerhin

AKK knapp vor Gauland.

Die Kriegstreiberei von AKK wird noch weitere Punkte kosten.

Ich distanziere mich hiermit (als bekennender Pazifist) von Kampfeinsätzen der Bundeswehr außerhalb der BRD/EU.

Komische Kommentare

Im Gegensatz zur Vorgängerin hat hier eine wenigstes Visionen. Und ich meine das ist ein Thema das in den nächsten 20 Jahre in Europa ein Thema sein wird. Mal schauen wo die Reise hin geht.
Und das mit den Beliebtheitswerten ist mir auch ein Rätsel wie das immer auch zustandekommt.

Merz

Bitte nicht Herr Merz. Wenn Ich alle Pro und Contras vernachlässige, steht mein ganz persönliches Empfinden im Vordergrund. Wenn ich seine Mimik betrachte, sehe ich einen getriebenen, verlogenen Menschen. Und da stimmt es mich sehr nachdenklich, dass so viele mehr für einen Merz als für eine Kramp-Karrenbauer sind.

@ mimosq5 (18:50)

"Was waren das noch Zeiten mit Strauß, Wehner, Brandt, Schmidt und auch Merkel"
------
Haben Sie statt "Merkel" Helmut Kohl schreiben wollen? Das mit Merkel ist ja noch nicht so lange her. Aber da man ja kaum was von ihr hört ...
Wäre Strauß (Franz Josef) mit Angela Merkel gut ausgekommen? Oder hätte sie ihn auch schon vor Jahren abserviert? Was hätte der dagegen auch tun können. Der Merz, der hat sich ja nicht mal gewehrt. Ob der wirklich als Kanzler taugt? Ach ja: AKK wird dem Merz ebenfalls eine auswischen - wetten? Der Herr gehört wirklich in eine andere Zeit, der hat damals viel von Steuererklärungen auf Bierdeckeln verstanden.

@ Yukon 18:24 Uhr

"Frau AKK ist auf diese Position geschoben worden. Sie hat keinerlei Qualifizierung für die Aufgabe als Verteidigungsministerin. Ist halt so. "
Darf eine Person welche (als Kanzlerin) die Richtlinien der Politik bestimmt sich aber einfach schieben lassen?
Schieben lassen - oder nicht, das ist auch ein Merkmal zur Qualifikation.

@18:05 von JolietJake

"Aber kennzeichnen diese - nennen wir sie mal euphemistisch "Qualitäten" eines Menschen die Eignung zur Kanzlerkandidatur?"

Wohl eher nicht. Ich denke aber doch, dass man ihm zu Ehren (wegen seiner früheren Ideen zu Steuererklärungen) Bierdeckel mit seinem Konterfei schmücken könnte.

@deutlich

İyi Akşamlar!
Herr Schmidt hatte wohl unrealistische Phantasie mit Visionen verwechselt. Visionen sollte jeder Politiker haben, aber die sollten nicht realitätsfern oder unmöglich sein.

18:48 von Adeo60

"Aus meiner Sicht gibt es freilich noch einen weiteren CDU Politiker, der immer wieder durch klare Analysen und Bürgernähe auf sich aufmerksam macht: Norbert Röttgen"

Tatsächlich habe ich an ihn auch schon gedacht.
Aber ich weiß zu wenig von ihm, um ihn endgültig empfehlen zu können.

Aber mein Eindruck:
er kann zuhören, auch Andersdenkende respektieren, das Gemeinsame anerkennen und weitläufige Zusammenhänge verstehen.

Ein Mann mit Ausdruck

Mein Favorit war auch damals schon, als es um die Frage des CDU -Parteivorsitzes ging, Friedrich Merz. Mir ist er noch in Erinnerung als Fraktionsvorsitzender, bevor er der Partei den Rücken kehrte. Ein Mann mit Biss, der sich auszudrücken wusste und meines Wissens noch weiß. Vor allen Dingen wird er die CDU vlt wieder in die Ecke führen, aus die sie mal her kam, bevor eine Frau Merkel die Partei immer mehr ins Licht der SPD schubste, und viele Anhänger ihre Wahlheimat verloren haben.
Und ebenso wichtig wäre es, wenn wieder der Unterschied zwischen SPD und CDU ersichtlich wird.
Aber was ein Herr Laschet auf jener K-Liste zu suchen hat, bleibt mir ein Rätsel.

@NeutraleWelt: Bitte nachdenken!

Es war keine "Entweder-oder-Befragung", man konnte durchaus mehr als 1 Kandidaten für geeignet halten. Deshalb ist die Summe größer als 100%.

Kramp-Karrenbauer

Ich gebe der guten Frau einen Rat: Erst überlegen, dann reden. Ist man sich nicht sicher, gilt die altbewährte Redewendung:
Sprechen ist Silber, schweigen ist Gold.

Wenn ich mir eine politische

Wenn ich mir eine politische Zukunft wünschen dürfte:

- Merz wird Kanzlerkandidat, ringt mit der AFD um Wähler und verschreckt gemäßigte potentielle CDU-Wähler
- Sahra Wagenknecht tritt ab, mit ihr verliert die extremistische kommunistische Plattform bei den Linken an Gewicht und die Linken trauen sich dann endlich diesen bundespolitisch dauerhaften Knieschuss abzustreifen.
- dann und nur dann ist nach der nächsten Bundestagswahl GRR möglich mit grünem Kanzler und dem längst überfälligen Notstandsprogramm in Sachen Klima

- Borjans & Esken werden SPD-Vorsitzende womit der Linke Flügel gestärkt wird
- denn nur dann kann die SPD in den sauren Apfel beißen um nochmal zu regieren und sich gleichzeitig zu regenerieren, in einer dann Mitte-Links - Koalition

19:59 von pkeszler

" Merz ist ein typischer Vertreter der Wirtschaft."
So user pkeszler.
Mitnichten ist der Merz Vertreter der Wirtschaft.
Er ist primär ein Vertreter des Finanzkapitals - was soll blackrock auch sonst sein - und hierbei sogar bei der Heuschrecke blackrock Aufsichtsrat.
Mehr Gegenteil von Wirtschaft geht nicht.

Merz ?

Bitte mal Wikipedia durchlesen. Wirtschafts-Lobbyist durch und durch. Gruselig.
Gehört zu der Sparte Politiker, die ein hohes Amt für ihr Ego brauchen, aber ein Land nicht weiterbringen. Junge-Union-Chef Kuban wird mutmaßlich den Steigbügelhalter machen.

@Muzzi - Ursache = Lösung?

20:22 von Muzzi:
"Sie [Merkel] ist die einzige, die mit ihrer Beliebtheit den CDU-Karren aus dem Dreck ziehen kann."

Mir ist kein Problem bekannt, das sich mit dessen Ursache lösen ließe.

@nie wieder spd

Meine Stimme würde Frau Merkel bekommen, wenn jemand fragt warum, dann einfache Antwort:
Sehe kein/e bessere/n Kandidat/in.

@ um 20:08 von

@ um 20:08 von NeutraleWelt

Vielleicht hat Frau Merkel genau das kalkuliert.
Die potenziellen Konkurrenten nach und nach mit ihrer eigenen Arroganz überfordern, auflaufen lassen und dann demontieren. Genau das ist doch der Stil, den Frau Merkel pflegt.
Demnächst wird sie sich voll hinter AKK stellen.
Und dann tritt sie nochmal selbst an.
:}

… dann bitte aber bis 2030 wegen der Klimaziele und Rechenschaftsbericht. Was war noch mal für 2050 als Ziel gesetzt?

Wie werden wohl die

Wie werden wohl die Umfragewerte für AKK sein, wenn die ersten Särge aus den Krisengebieten der Welt, wo man glaubt mit Waffen Frieden zu schaffen, von der Bundeswehr nach Deutschland geflogen werden. Bin gespannt, wie die Regierung sein Volk darauf vorbereiten wird . Eine friedensbejahende Politik würde uns besser stehen.

Bei der Kinderbetreuung in der DDR vergessen viele,

dass die Kinderbetreuung in der DDR deswegen so gut war, weil man die Bürger von klein auf unter Kontrolle bringen wollte. Ja, ich hatte im Kindergarten und in der Schule (in den ersten Jahren) - auch im Ferienhort - ein schönes Leben. Aber als ich hinter die Fassade blickte, fiel ich als 14jähriger auf und später sogar in Ungnade. Wie ich nach der Wende aus meinen Akten erfuhr, bespitzelten mich sogar meine besten Freunde. Zunächst nahm ich es denen übel. Mit weiterem Abstand merkte ich aber, dass sie selbst nur benutzt worden waren und gar nicht die Tragweite ihrer Gespräche mit ihren Eltern kannten.

19:34 von Anna-Elisabeth

"In der K-Frage sprechen sich die meisten Befragten für Merz aus."

So gesehen ist es eine Katastrophe, dass AKK eine Katastrophe ist. Der einzige Vorteil könnte sein, dass mit Merz als Kanzlerkandidat, die SPD den Willen zurückerlangt, wieder auf eigenen Füßen stehen zu wollen.""
#
Haben Sie da Hoffnung ? Ich nicht,der Abwärts Trend in der SPD wird sich fortsetzen.Schon aus diesem Grund das Beide
Duos der Spitzenkandidaten für das Amt eines Vorsitzenden in der SPD m.M.n. nicht geeignet sind. Gruß

@supergau

Also ich will kein Gauland als Nachbar haben.

Am 07. November 2019 um 19:34 von AbseitsDesMains...

Zwei der Gründe, warum es im Osten einen besseren Zusammenhalt gab, waren:
1. Mangelwirtschaft (man musste sich mit denjenigen, die etwas konnten oder Zugriff auf seltene Waren hatten, gut stellen)
2. (und das gilt vielleicht nur für mich als DDR-Flüchtling) Man brauchte Menschen, auf die man sich 100%ig verlassen konnte. Wäre das bei mir nicht so gewesen, dann hätte ich wahrscheinlich nicht in den Westen gehen können und wäre bis zur Wende in Hohenschönhausen gewesen.

Am 07. November 2019 um 20:36 von werner1955

"Dem Bürger und Steuerzahler hat es noch nie etwas genützt wenn der Kanzler beliebt war oder ist.
Egal ob Kohl, Schröder oder Merkel.
Sie wurden und werden immer stärker zu Steuerzahleungen zum alimentieren von andern herrangezogen."

Da ist was dran,

aber

Steuern wurden noch nie erhöht, wenn die SPD in der Opposition war.

Wenn ich mir die Liste der Unionskandidaten so ansehe, dann

ist mir Laschet der sympathischste Kandidat. Aber nicht, weil er so tolle Arbeit macht, sondern weil ich über ihn nur wenig weiß xD

Ideale Konstellation

Kramp-Karrenbauer hat sich mit ihrem Unsinn über die Bundeswehr zur Durchsetzung strategischer deutscher Handelsinteressen glücklicherweise erledigt; Köhler hat es damals vorgemacht.
Angesichts ihrer häufig schon peinlich wirkenden Mittelmäßigkeit in der Vergangenheit erübrigt sich jetzt ein Nachtreten; beim nächsten D-Trend wird sie nur noch unter "ferner liefen" auftauchen.

Merz reüssiert lediglich im Vergleich zu ihr, mangels sonstiger Alternativen.

Allerdings hat Friedrich Merz einen nicht zu unterschätzenden Vorzug:
Er weiß sich durchzusetzen.

Die kommende Bundestagswahl wird mit einem Patt von Grünen und der CDU/CSU ausgehen.

Insofern ist eine durchsetzungsstarke CDU ein perfekter Garant dafür, dass der grüne Koalitionspartner uns nicht mit grotesken Verboten überzieht und umgekehrt sorgt ein starker grüner Partner dafür, dass die BlackRock-Befürchtungen Fiktion bleiben.

Egal, welche Partei nun im Endeffekt den Kanzler und welche den Vizekanzler stellen werden wird.

@herbert2 - Mitspracherecht

20:43 von herbert2:
"Im Gegensatz zur Vorgängerin hat hier eine wenigstes Visionen."
> Es ist dieselbe Vision, die schon ihre Vorgängerin träumte: Eine Bundeswehr, die als Hilfspolizei überall auf der Welt "unsere" transatlantischen Interessen durchsetzt.

"Und ich meine das ist ein Thema das in den nächsten 20 Jahre in Europa ein Thema sein wird. Mal schauen wo die Reise hin geht."
> In einer funktionierenden Demokratie würde der Bürger das Ziel dieser Reise bestimmen und nicht irgendwelche unbeliebten Politlobbyisten.

Am 07. November 2019 um 18:58 von Kessl

"Kein einziger Politiker auch nur auf 50%. Ist das noch Demokratie unter diesen Umständen trotzdem weiter zu machen?"

Nehmen Sie einen Politiker Ihrer Wahl - egal welcher Partei er angehört. Sie werden in der heutigen gespaltenen Gesellschaft wohl keinen finden, der 50% oder mehr Wähler hinter sich vereinigen kann. Bedeutet das etwa, dass die Demokratie in D gescheitert ist? Nein, es bedeutet, dass es sehr viele verscheidene Meinungen hierzulande gibt. In den vergangenen Jahren sind in D mehrere Parteien entstanden, die auch in den BT gewählt wurden. Ich habe es vor ein paar Jahren schon gesagt: geht das so weiter, bekommen wir italienische Verhältnisse. Die Regierungskoalitionen halten nur kurz und das Land wird fast unregierbar, weil die Regierungen ständig wechseln werden. Wenn wir dort angekommen sind, dann wird die Wirtschaft uns evtl. mehr und mehr meiden, da die Zuverlässigkeit D's sinken wird. Jeder mag den Blick selbst gen Italien wenden und sehen, was das bedeuten könnte...

2019 um 20:58 von Jacko08

"" Mein Favorit war auch damals schon, als es um die Frage des CDU -Parteivorsitzes ging, Friedrich Merz. Mir ist er noch in Erinnerung als Fraktionsvorsitzender, bevor er der Partei den Rücken kehrte. Ein Mann mit Biss, der sich auszudrücken wusste und meines Wissens noch weiß. Vor allen Dingen wird er die CDU vlt wieder in die Ecke führen, aus die sie mal her kam, bevor eine Frau Merkel die Partei immer mehr ins Licht der SPD schubste, und viele Anhänger ihre Wahlheimat verloren haben.""
#
Merz war auch mein Kandidat.Er hätte die CDU wieder auf rechten Kurs gebracht,so wie es einmal war.Und zu Laschet,der läuft doch nur Merkel getreu hinterher.

Am 07. November 2019 um 20:54 von Hackonya2

"Herr Schmidt hatte wohl unrealistische Phantasie mit Visionen verwechselt. Visionen sollte jeder Politiker haben, aber die sollten nicht realitätsfern oder unmöglich sein."

Sie haben Recht.

Zwischen Halluzination und Vision ist ein Unterschied.

Aber damals, zu Helmut Schmidt Zeiten, wusste man das wohl noch nicht.

Darum ist es verwunderlich, dass das heute noch zitiert wird.

21:16 von Bstg

von der Linken (AfD) mal abgesehen, hat uns jede Partei im Bundestag in kriegerische Auseinandersetzungen hineingezogen mit oder ohne UN Mandat

@AbseitsDesMainstreams um 19:34 Uhr

"Geld und Konsum ist jedoch nicht alles. Wir brauchen mehr Philosophie und Nachdenklichkeit in der Gesellschaft, statt Schnelllebigkeit und Individualität."

Vielen Dank! Sie sind hier der Erste, der zu diesem Thema aus der Umfrage hier in den Kommentaren etwas beiträgt. (ist evtl. auch Ihrem Usernamen geschuldet)
Sorry - "nie wieder spd" hat den "Einheitsprozess", wie in "der Anstalt" dargestellt auch erwähnt.
Ich bin ganz bei Ihnen, was die Analyse und Schlußfolgerung angeht. Aber bringen Sie es ruhig auf den Punkt: die BRD ist ein Staat voller Egoisten - Egoismus ist der vorherrschende Charakterzug eines typischen Bundesbürgers! Zwar noch nicht wie auf USA-Bürger-Niveau, aber wir nähern uns dem ja immer mehr an.

19:03 von dronner

wenn man sehr suggestive Fragen stellt.
.
wer fragt führt
und schon bei der Fragestellung kann man die gewünschte Antwort provozieren

es

wundert mich nicht, dass Merz bei den Unionsanhängern den meisten Zuspruch findet. Ist er doch der einzige der hier genannten Unions-Kandidaten, der konservativen Wählern wieder eine Heimat in der Union geben könnte. Die Ex-Hoffnungen Spahn und Söder haben ihren Biss im Amtsbüro, in dem die Vereidigung auf ihre momentanen Posten stattfand, liegen gelassen.

um 18:15 von Niel

um 18:15 von Niel Püsch:
"
Merz
War das vor Jahren nicht dieser Leitkulturelle?
"

Auf jeden Fall ist das dieser Einkommensmillionär mit Privatjet,der zur Mittelschicht (der oberen 10%) gehört...

Nein. Keine Neiddebatte.
Bloß die Frage,wie einer,der sich so sehr in einer Bubble bewegt,dass er sich selbst als Mittelschichtler sieht,eine Politik betreiben soll,die auch den anderen 90% der Bevölkerung zugute kommt...

Einige Ergebnisse

sind immer erstaunlich, aber es geht ja mehr oder weniger um AKK.
Wenn AKK wirklich als Kandidat bei der nächsten Wahl aufgestellt wird, wird sich auch die CDU weiter verkleinern.
Ihr neuster Vorstoß mehr Militär gefällt dem Bürger eher nicht gut, aber das merkt Sie wohl noch.
Aber ob das die Regierung stört weis ich nicht, der Spahn Vorstoß digital wurde ja heute auch angenommenen, und zumindest die Kommentare hier fanden das nicht so gut.
Umfragen haben schon erstaunliche Ergebnisse.

Am 07. November 2019 um 21:21 von Hackonya2

"Also ich will kein Gauland als Nachbar haben."

Ich verstehe Ihre Antwort und einen Zusammenhang mit meinem Beiträgen nicht.

@Quakbüdel, 18.51h

Das ist auch meine Einschätzung.
Frau Merkel hat den Parteivorsitz abgegeben, weil sie den Niedergang der CDU rechtzeitig erkannt hat und damit nicht in Verbindung gebracht werden will, obwohl sie die Ursachen dafür gesetzt hat.
AKK hat sich übertölpeln lassen und darf die Suppe jetzt auslöffeln, die ihr Frau Merkel als Parteivorsitzende und auch als Nachfolgerin von Frau v.d.Leyen eingebrockt hat.
Frau Merkel hat aus gutem Grund Frau v.d.L. ebenfalls rechtzeitig aus der Schusslinie genommen.
Auch das keinesfalls uneigennützig.

"AKK fordert einen Nationalen

"AKK fordert einen Nationalen Sicherheitsrat und ein stärkeres militärisches Engagement Deutschlands in der Welt."
-
Naja, würde AKK sich mal mit den Umfragen von Civey beschäftigen dann würde sie wissen das mehr als 50% der Befragten gegen ein stärkeres militärisches Engagement Deutschlands in der Welt sind. Aber gut, das interessiert diese Person vermutlich wenig, aber dann wundert sie sich allen ernstes wenn ihr die Wähler wegrennen. Abgesehen davon fragt man sich wie dieses stärkere militärisches Engagement Deutschlands in der Welt eigentlich finianziert werden soll, der Olaf hat den Posten ja grade gestrichen, oder stellt dann der deutsche Steuerzahler einfach wieder einen neuen SteuerRekord auf ? Was für eine glückliche Fügung, da kommt ja der Beschluss zu einer neuen Volkszählung ja wie gerufen.

Sollte sich der Trend weiter

Sollte sich der Trend weiter stabilisieren, dann läuft es wohl auf eine CDU/CSU / Grüne-Koalition nach der nächsten Bundestagswahl hinaus. Die CDU sollte in der restlichen Legislaturperiode keine teuren Sozial-Extrawürste der SPD mehr durchwinken, da diese vom Wähler sowieso nicht honoriert werden.

19:24 Nettie

Wieso haben sich die USA und China dank der Hilfe unserer (Deutschlands ) Waffenlieferungen die alleinige Weltherrschaft geholt? Meinen Sie nicht, dass die USA ihre Waffen selber produziert und gar ein viel größerer Lieferant ist?
Das hat jetzt zwar nichts mit der k-Frage zu tun, aber mich würde schon interessieren, wie Sie auf solche Gedanken kommen?

@Doktor Alban, 20.02h

Das ist mir zu einseitig. Das andere Deutschland hat seinen Nachbarn (CSSR) nur nicht überfallen, weil es vom großen Bruder an der Grenze zurückgepfiffen wurde.
Sehr zum Missfallen der politischen und militärischen Führung.
So herum ist es richtig und AKK war an beiden Fällen nicht beteiligt.

@Werner Krauss

Kann gut sein, damals wurde auch kein Halloween in Deutschland gefeiert und es war auch kein Problem mit Zigaretten und rauchen während Aufnahmen in Interviews, was Herr Schmidt ja immer tat. Die Zeiten ändern sich eben und Mann/Frau lernt dazu.

@supergau

Kurze und schmerzlose Erklärung:
Es ist nicht erfreulich, das ein Gauland knapp hinter AKK steht, eher beschämend.

re dervaihinger

"Frau Merkel hat aus gutem Grund Frau v.d.L. ebenfalls rechtzeitig aus der Schusslinie genommen."

Stimmt leider gar nicht.

Merkel hat sehr deutlich die Kandidatur von Manfred Weber unterstützt. Nur weil der wegen des Widerstands gegen das Spitzenkandidaten-Modell, besonders von Macron, chancenlos wurde, musste sie sich zu einem anderen Kurs bequemen.

Ihr Konstrukt der großen Merkel-Intrige passt nicht.

21:44 von WM-Kasparov-Fan

Seltsamer Kommentar.
Wenn die BRD ein Land voller Egoisten wäre, bräuchte die CDU keinen Koalitionspartner.
Und müsste nicht Sorge haben, für eine Weile gar keinen Kanzler mehr zu stellen.
Denn Leute wie Merz, aber eben auch insgesamt die CDU, stehen doch für Egoismus.
Tatsächlich ist es umgekehrt: Die Erfolge der Grünen zeigen, dass mehr und mehr Bürger sich dafür interessieren, wie es anderen geht. An nachfolgende Generationen denken. Soziale Anteile in ihrem Programm haben.

Zu `weniger Individualismus´: Das Gegenteil wäre wohl Uniformität. Das wiederum wünschen sich nur Rechte. Demnach haben Sie auch nicht so viele Kommentare finden können, die das für sinnvoll halten.

Die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr

ist bei weitem nicht gegeben. Es mangelt an funktionsfähiger Ausrüstung. Der Anteil einsatzfähiger Soldaten ist minimal, der Großteil der Bundeswehr besteht aus Verwaltung.
Um dies zu ändern, hätte Frau AKK mehr als genug zu tun.
Deutsche Soldaten in jeden Krisenherd der Welt zu schicken, will in Deutschland kein Mensch.
Grosse Sprüche, ohne Abstimmung und vorbei am Koalitionspartner braucht auch niemand. Die Figuren von Mordillo und Loriot sind wesentlich beliebter.

@DerVaihinger

Jeder ist doch des eigenen Glückes Schmied? Ich glaube eher das Frau AKK sich selber mit Ihren ungezielten und untreffenden Äußerungen ins Abseits stellt. Hier wurde ja die Beliebtheit der Personen festgestellt nicht die der ganzen Partei? Überschrift nicht gelesen?

21:37 von Werner Krausss Am 07. November 2019 um 20:54 von Hacko

Zitat von Helmut Schmidt :
#

"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Im "Spiegel" über Willy Brandts Visionen im Bundestagswahlkampf, 1980)
#
Ja, das war " Schmidt Schnauze "
dem ist nicht zu zufügen. Für mich war er der beste Kanzler den wir hatten. Das ist natürlich meine Meinung ,andere dürfen darüber gerne eine andere Meinung haben..

re schiebaer45

"Merz war auch mein Kandidat.Er hätte die CDU wieder auf rechten Kurs gebracht,so wie es einmal war"

Was hat Merz denn zu bieten, was AfD-Wähler abspenstig machen könnte? Und wieviel rechts kann er sich leisten, wenn er mit den Grünen koalieren muss?

@DerVaihinger

Einigen kann man es aber auch nie zurecht machen:
Wäre Frau Merkel geblieben im Parteivorsitz und hätte offenbart das Sie wieder kandidieren würde, dann kämen doch wieder Argumente, wie Sie wäre Macht besessen oder zu sehr selbsverliebt um Schluß zu machen etc. oder?

@karwandler

Merz wäre nicht rechts, sondern würde nach meiner Einschätzung her Recht aushebeln und alles was nur möglich ist an die Börse bringen bzw. investieren.

Puls desVolkes

Die meisten Politiker verpassen es immer wieder den Puls des Volkes zu spüren bzw. fest zu stellen, wie die große Mehrheit über Angelegenheiten denkt. Anscheinend leben die meisten nur in Ihrer eigenen Welt.

@ Werner40 (22:07): dann werden rechte Sache der Union blockiert

hi Werner40

Sorry aber das sehe ich anders.

. Die CDU sollte in der restlichen Legislaturperiode keine teuren Sozial-Extrawürste der SPD mehr durchwinken, da diese vom Wähler sowieso nicht honoriert werden.

sollte das kommen dann sollte die SPD alle rechten Projekte der Union blockieren, zum Beispiel diese aktuell neuen Grenzkontrollen von Seehofer die eh grundgesetzwidrig und eu-rechtswidrig sind. Außerdem bleibt es dabei, dass es keine Koalition mit der AfD geben kann. Wenn schon, dann eher mit der Linken auch wenn die Union sich sträubt. Ihr wird keine andere Wahl bleiben. Außerdem wird die werte Union von mir und vielen anderen auf sehr lange Zeit keine Stimmen mehr bekommen.

Die Linken werden dadurch nur eher noch stärker und die Wähler werden sich von der Union abwenden wenn es keine sozialere Politik wie anständige Renten und sowas gibt. Die Union muss viel sozialer werden anstatt diesen Rechtsdrall.

2019 um 22:31 von karwandler

"" Was hat Merz denn zu bieten, was AfD-Wähler abspenstig machen könnte? Und wieviel rechts kann er sich leisten, wenn er mit den Grünen koalieren muss?""
#
Muss er ja nicht,denn bei den Grünen wachsen die Bäume auch nicht mehr in den Himmel.Meine auch die werden kleinere " Brötchen " backen wenn die Klima Hype wieder vom Kopf auf die Füsse gestellt werden wird.

Am 07. November 2019 um 21:35 von schiebaer45

"Merz war auch mein Kandidat.Er
hätte
die CDU wieder auf rechten Kurs gebracht,so wie es einmal war.Und zu Laschet,der läuft doch nur Merkel getreu hinterher."

Sie haben in allen Punkten Recht,

Konjunktiv.

Heute sind die Zeiten viel, viel schlechter.

Muss aber so sein, sonst gäbe es
die Gute Alte Zeit nicht.

@ Jacko08 (22:10): USA verstoßen gege Proliferationsverbot

hi Jacko08

Meinen Sie nicht, dass die USA ihre Waffen selber produziert und gar ein viel größerer Lieferant ist?

Und genau deswegen verstoßen die USA mit ihrer Lagerung von us-Atomwaffen ueberall in der EU und in der Tuerkei und sonstwo gegen das Proliferationsverbot, gegen den Atomwaffensperrvertrag sowie gegen den INF-Vertrag genauso wie Russland gegen den INF-Vertrag verstößt.

Genau deswegen sind die USA, England, die NATO, die Tuerkei und auch andere Atomstaaten wie Frankreich und Israel derzeit die allergrößte Gefahr in der NATO.

Deswegen bleibe ich dabei, dass die EU und Deutschland raus muessen aus der NATO und ein anderes alternatives und deutlich defensiveres EU-Buendnis aufmachen muessen als Gegenstueck zur NATO.

Werner Krauss 20.27

Sie dürfen glauben, dass Helmut Schmidt klug genug war, um den Unterschied zu kennen. Als pragmatischer Mensch mit Bodenhaftung meinte er schon das Richtige, z.B. AKK's unausgegorene Ideechen zu einem Flugzeugträger. Wir haben ja kaum Flieger, die fliegen. Diese Großmannsucht ist nicht gesund

Merz, Merkel, AKK

Keine dieser Personen ist auch nur ansatzweise geeignet, Deutschland zu regieren. Die CDU und leider auch die SPD stehen für Stillstand, Ideenlosigkeit und Hörigkeit gegenüber der Finanzelite.

@18:55 Sascha G.

Merz als "Patriot, der das beste fürs Land will"? Blackrock-Lobbyisten als Heilsbringer? Das einzige was brutalst stimmt ist: da ginge es erschreckend weit weg von links...

22:24 von peter Schäfer

Deutsche Soldaten in jeden Krisenherd der Welt zu schicken, will in Deutschland kein Mensch.
.
na und ?
der Afghanistaneinsatz wurde von 3/4 der Bevölkerung abgelehnt
wer ist in Kundus ?

Darstellung: