Kommentare - Die angeblichen Warnungen vor Reisen nach Deutschland

Kommentare

17:30 von hesta15

nach dem Tod von Daniel H. zogen Neonazis gemeinsam mit AFD Politiker durch die Strasse
.
die Veranstalter sagten aus Pietätsgründen das Fest ab
die etablierten Parteien gaben ein großes Musik Event
3 Möglichkeiten wie man so nen Vorfall "begegnen" kann

Am 05. November 2019 um 17:14 von karwandler re struwwelpete

>>>Von den Lügen der AfD werden wenige Touristen abgeschreckt. Von Reisen in braunscheckige Bundesländer eher schon. Dann aber nicht wegen der AfD, sondern wegen der Wähler der AfD.<<<

Die Wähler der AfD, sind in den wenigsten Fällen wirklich braun, aber Politiker der AfD, verbreiten braune Lügen.
Und das braune Gedankengut, ist leider in allen Bundesländern angekommen und nicht nur das Problem von einigen wenigen.

Peter Meffert

Bitte teilen Sie doch die "Falsche Tatsachenbehauptung" dem Forum mit!
Schauen Sie in den Bundestag und suchen Sie nach Lügen!

16:44 von Struwwelpeter ...Die AfD behauptet....

Ach was, tut sie das … im Ernst und das erneut hier, eine Gruppierung/ Partei, was auch immer, die Menschen in ihren Reihen hat, duldet, züchtet, die unkritisch mit den Mördern von Gestern umgehen, die deren Ideen teilen, deren Parolen aufwärmen, sind mit den Mördern von Gestern gleichzusetzen, sie verdienen genau so viel Respekt, Nachsicht, Verständnis und Ernsthaftigkeit in der Widerrede, wie die diese.

@ 16:42 von Giselbert

Es ist kein Beitrag zu einer sachlichen Diskussion, einfach das Objekt der Diskussion herumzudrehen. Die Frage war nicht, ob hier in Deutschland 100%ige Sicherheit herrscht, sondern ob die Sicherheitslage so gravierend schlecht ist, dass andere Staaten vor dem Besuch von Deutschland warnen. Ich komme sehr viel in der Welt herum - das, was uns hier in Deutschland beunruhigt, gehört in anderen Ländern so zum Alltag, dass es eben reicht, wie in Dänemark zu sagen, verhalten sie sich in Deutschland genauso vorsichtig wie hier zuhause. Das ist selbstverständlich für alle Reisende. Aber das ist keine Reisewarnung. Wir hatten schwere Terroranschläge in vielen Ländern, zuletzt auch in Christchurch in Neuseeland. Viele Leute glauben erst einmal, das gäbe es nur zuhause. Daher warnt Neuseeland, dass es selbst im so sicherern Deutschland, wie überall auf der Welt, Terroranschläge geben kann und man daher, wie überall auf der Welt, vorsichtig sein muss.

Liebe AfD

Wenn Länder ihren Bürgern Ratschläge zur Sicherheit bei Reisen nach D geben, so halte ich das für normal. Schließlich kann man als Tourist überall beklaut werden und es gibt zahlreiche Städte auf der Welt, in denen ich im Dunkeln mehr Angst hätte, als in einer deutschen Großstadt.

Terrorismus ist leider ein weltweites Phänomen. Wer vor Terrorismus in D warnt, der müsste von Reisen nach NY, London oder Paris geradezu abraten. Terroristen suchen sich bekannte Ziele. Deswegen ist der Vergleich mit den Färöer-Inseln auch ein wenig albern. Wer sprengt schon Schafe?

Aber natürlich gibt es Gegenden in D, wo ich mich als Mensch aus fernen Ländern nicht so wohl fühlen würde. Wo gegen Ausländer gehetzt wird würde ich als ein solcher lieber nicht hinfahren. Die Ursache dafür sind dann aber die selbsternannten "besonders deutschen".

@Superschlau

Schlimm:-)

@ karwandler

"Eine terroristische Bedrohung gibt es nicht auf der ganzen Welt. Die Faröer Inseln und Island zum Beispiel haben eine faktische Bedrohung von fast Null Prozent."

Ein unglaublich wichtiger Hinweis. Womöglich gibt es sogar noch weitere Staaten ...„

Natürlich gibt es noch weitere Staaten und daher ist der Hinweis so wichtig, weil sie hier verkaufen wollen, es gibt in jedem Land eine terroristische Bedrohung. Das ist faktisch nicht so und ihre Aussage also falsch

@ 16:56 von Jon Schnee

Diese Länder warnen überhaupt nicht die Reisenden vor der Sicherheitslage in Deutschland. Sie weisen nur darauf hin, dass man selbst in dem sonst international als besonders sicher geltenden Deutschland nicht vor Gefahren sicher ist, die z.B. durch Terrorismus entstehen. Gerade Neuseeland (wo ich gerade bin) ist zutiefst von dem rassistischen Angriff in Christchurch verunsichert und weist daher alle Reisenden darauf hin, dass solche Anschläge auch überall sonst, genauso wie in dem so sicheren Neuseeland, geschehen können, selbst in Deutschland. Das ebenfalls sehr sichere Dänemark stellt fest, dass man sich in Deutschland genauso vorsichtig wie zuhause verhalten sollte, im Umkehrschluss, in Deutschland ist keine besondere zusätzliche Vorsicht nötig. Hier werden durch die AfD Dinge einfach aus dem Zusammenhang gerissen und auf den Kopf gestellt. Das ist Propaganda, die zu Haß führt und damit letztlich zu einer Gefährdungssituation aus rassistischen Motiven.

16:32 von Brynhildur Erik...

" Der Tourismus boomt in Deutschland nicht weil Deutschland sicher ist, sondern weil es durch seine schwache Währung für viele einfach billig ist, beim Hotel über die Verpflegung und durch niedrige Löhne billigen Dienstleistungen.
Hätte Deutschland noch die D-Mark sähe das anders aus.

Ihre Tourismusexpertin Brynhildur Eiriksdottir."

Danke Frau Eiriksdottir und der TS diesen Bericht einer Expertin zu lesen zu können .

Das hebt sich so wunderbar ab gegenüber den unverrückbaren Meinungen der nimmermüden allwissenden Berufskommentatoren .

@ Barthelmus

Die muss keiner offiziell "warnen" - die ausländischen Gäste brauchen nur in den Nachrichten die Bilder des Mobs in Chemnitz und andernorts gesehen haben... Wenn überhaupt, wären wohl AfD, Pegida und Co. wirklich Gründe dafür, Sicherheitshinweise oder gar Reisewarnungen auszusprechen - als farbiger ausländischer Tourist z.B. oder als Kippa tragender Jude, würde ich tatsächlich dreimal überlegen, ob ein Ferienaufenthalt in bestimmten Regionen Deutschlands "sicher" ist. So weit ist es gekommen --- die Anfrage der AfD ist ebenso scheinheilig, wie die Twitter-Hetze mal wieder blank erfunden = die Unwahrheit ist.

18:07 von Bagheria

Zitat:"Bitte teilen Sie doch die "Falsche Tatsachenbehauptung" dem Forum mit!"
Für Sie ist der Tweet des Abgeordneten Friesen also keine Tatsachenbehauptung? Und dass diese falsch ist, hat der faktenfinder bewiesen. Danke für die Aufmerksamkeit!

@andererseits

und in Berlin sollte man in manchen Ecken keine Kippa oder keinen Davidstern tragen, sonst kann es Einem ergehen wie dem amerikanischen Professor, der verprügelt wurde(übrigens nicht von Ihren üblichen Verdächtigen, sondern von arabischen Migranten) oder man kann mit dem Gürtel "gezüchtigt" werden. Also Gewalt gibt's leider von verschiedenen Seiten überreichlich, alles z.B. in Welt oder BZ nachzulesen. Auch wenn es nicht zu offiziellen Reisewarnungen führt.

Reisewarnung ?

Am 05. November 2019 um 17:26 von Adeo60...
Deutschland ist ein vergleichsweise sicheres und schönes Reiseland. 
###
Da gebe ich Ihnen völlig Recht. Sehe ich auch so...
Allerdings gab es immer mal auch Reisewarnungen hier in Deutschland. Zuletzt war das 2017 beim G20 Gipfel in Hamburg. Damals gab es eine offizielle Warnung vor gewaltbereiten Extremisten die sich auf den Weg nach Hamburg machten. Die Warnung kam damals von Innenminister de Maiziere. Und diese kam zu Recht wie wir heute wissen...

16:24 von Deeskalator

Aber ist das Verbreiten von offensichtlichen Unwahrheiten aus einer Machtposition heraus (und dem Bundestag anzugehören ist ja eine Machtposition) nicht zumindest bedenklich?
.
wie soll ich ihren Beitrag auffassen ?

dass die herausragende Eigenschaft von Politiker bedingungslose Aufrichtigkeit ist

Nichts als Zeitverschwendung...

Der #faktenfinder könnte seine Ressourcen wirklich sinnvoller nutzen. Es nutzt niemandem etwas, den offensichtlichen Blödsinn der AfD journalistisch aufzuarbeiten. Der Erkenntnisgewinn ist in jeder Hinsicht null, denn die einen erfahren nichts Neues und die anderen glauben das Geschriebene eh nicht.

Am Ende helfen solche Richtigstellungen sogar der AfD. Denn in der "Lügenpresse"-Filterblase lässt sich so ein Beitrag als Hetze darstellen, während die anderen Leser mit Belanglosigkeiten hingehalten werden, statt einen politisch relevanten Faktencheck zu bekommen.

@ 17:59 von Ingo hamann

Natürlich hat sich die Sicherheitslage durch den Terrorismus verschlechtert - aber überall auf der Welt. Die von Ihnen beschriebene Situation ist überall wenigstens gleich - aber in vielen Ländern noch viel schlimmer. Und es geht hier allein um die Frage, ob andere Länder ihre Bürger davor warnen, dass es hier in Deutschland noch viel unsicherer ist, als sie es von zuhause kennen, es also sicherer ist, zuhause zu bleiben als nach Deutschland zu reisen. Es gibt kein Land, das dies tut. Ich finde es übrigens sehr fürsorglich, dass Sie Ihre Frau nicht mehr um Dunkeln auf die Strasse lassen - ich hoffe aber, Sie treffen diese Entscheidung im Einklang mit Ihrer Frau ... Meine Frau geht durchaus in Deutschland im Dunkeln auf die Strasse, aber im Ausland nicht, da sie fürchtet, als Ausländerin besonders durch rassistische Einheimische gefährdet zu sein. Die gibt es nämlich überall.

Es gilt überall:

Wo große Touri Ansammlungen sind gibt es Taschendiebe. Man sollte im Ausland nicht versehentlich in Demonstrationen geraten. Man sollte in der örtlichen Fußball Liga nicht zu sehr Farbe bekennen. Man muss achtsam sein und unbeaufsichtigtes Gepäck den örtlichen Behörden melden etc. Die Behörden aller Länder fühlen sich verpflichtet ihren Bürgern solche Tipps mit auf den Weg zu geben. Der erste Satz ist aber meistens "*** ist ein sicheres Reiseland". Der wird nur von denen, die von Angst profitieren wollen, nie mitzitiert...

@Ingo hamann, 17.59 Uhr

Dann sollten Sie aber auch keine Bundesligaspiele in den großen Stadien, keine Open-Air-Konzerte und andere Veranstaltungen besuchen. Dass eine Frau in der Dunkelheit nicht mehr alleine auf den Strassen unterwegs sein sollte, dürfte nachvollziehbar sein. Polizei gibt mir eigentlich auch ein Gefühl von Sicherheit. Reisen Sie mal nach London, Rom und in andere Städte. Polizei gehört dort zum Alltag und ist in höherem Maße vertreten als bei uns. Deutschland ist im übrigen von terroristischen Gewaltakten weitgehend verschont geblieben
geblieben. Eine Reisewarnung zu proklamieren ist völliger Unsinn.

16:30 von goldbug ....ernsthaft mit dieser Partei ...

Was für eine Erwartung - Wie viel Leidensfähigkeit kann man von Menschen verlangen... Eine Partei, in der sich ernsthaft mit Trumpismus identifiziert wird, in der man die Hände zum Gruße hoch reißt, eine Gesellschaft von Klimawandel Leugnern, Rassisten und EU-Verächtern, darauf den Begriff Ernsthaft in ernsthafter Weise anzuwenden verlangt schon erhebliches an Ignoranz.
Natürlich muss man die AfD in gewisser Weise ernst nehmen, einfach weil sie eine gravierende Gefahr darstellt, eine Gefahr für unser Verhältnis zu Wahrheit und Wahrhaftigkeit, eine Gefahr für Land und öffentliche Ordnung und natürlich eine Gefahr für die Menschen überall in Europa. Man kann nur ehrlich bleiben, oder sich mit solch einer kruden Gruppierung auseinandersetzen, beides geht wohl kaum.

viele meiner multikulturellen

viele meiner multikulturellen Bekannten reisen nicht in die neuen Bundesländer. Aber eine andere Grenze ist in diesen Tagen überschritten worden durch die AFD. Warum muss sich ein 17 jähriges Mädchen, welches zum Nürnberger Christkind gewählt wurde, mit Aussagen der AFD auseinandersetzen? Vor einigen Jahren wäre dies niemals möglich gewesen. Das macht mich maßlos traurig. Ich hoffe die Mehrheit der Gesellschaft steht dem entgegen.

Reiseführer in den USA

warnen Touristen auf ihren Reisen durch Deutschland schon seit einigen Jahren vor gewalttätigen, rassistisch motivierten Übergriffen durch Rechtsradikale, also durch die Blutsbrüder der AfD.

@16:56 Jon Schnee

Wenn Sie sehen, dass "an Bahnhöfen Touristen beklaut werden", sollten Sie die Polizei rufen. Das ist mir schon in den 60er Jahren passiert. Wo Volksfeste "verbarrikadiert" werden, weiß ich nicht; die Sensibilität für die Sicherheit ist größer geworden; gut so.
Was Sie da so alles zusammenpacken - incl. joggen in der Dämmerung; Armlänge Abstand... - ist das übliche AfDnahe Konglomerat, bei dem Sie wahrscheinlich gleich mit "!AfD-Bashing"-Vorwürfen reagieren, wenn man das kritisiert.
Übrigens können Menschen Merkel "toll finden" - gehört zum demokratischen Spektrum. Sie steht mir in der Tat näher als Leute, die an der Grenze auf Kinder schießen wollen (vStorch), von erinnerungspolitischer Wende fabulieren (Höcke) oder von einem “Ethnozid am deutschen Volk“, von ‚Helm auf’ reden (Kalbitz); oder der afd-EU-Abgeordnete Krah am Tag nach dem Mord an Walter Lübcke: „Wir schießen den Weg frei. Es gibt nur uns – ansonsten geht alles den Bach runter“ (LeipzigerVZ: tinyurl.com/y3fjzda7)

@ 16:49 von Dabbljuh

"die Statistiken sagen da aber etwas anderes. Deutschland war noch nie so sicher wie heute."

a.) weil viele Statistiken nicht das Verhältnis Ausländeranteil/Deutsche berücksichtigen (lt. Wikipedia beträgt der Ausländeranteil 12,9%)

b.) weil mit vielen Maßnahmen versucht wird Gegenzusteuern (überall Polizeipräsenz in der Öffentlichkeit, Bürgerfesten und Weihnachtsmärkten, Schutzpoller, Eingangskontrollen z.B. in Schwimmbädern etc..)
Wollte nicht wissen wie es ohne die Maßnahmen aussähe, die es früher nicht in diesem Ausmaß gab.

Warnungen

Warnungen gegen AfD wären ja angebracht oder wovor sollte sonst gewarnt werden?

Level2

Die Einstufung Deutschlands mit "Level 2" durch die USA mag ja vielleicht zunächst ganz ok klingen. Wenn man sich aber mal die Mühe macht und nachschaut, welche Länder welchem Level zugeordnet sind, sieht das möglichweise schon anders aus.

Level 2: u.a. Deutschland, Guatemala, Sri Lanka, Sierra Leone, Ägypten, Ukraine, Kolumbien, Mexiko, Kongo, Eritrea, etc.

Level 1: u.a. Schweiz, Österreich, Australien, Kanada, Polen, Ungarn, Tschechien, Norwegen, Schweden, Albanien, Griechenland, Kroatien, Slowakei, etc.

@ 17:36 Sisyphos3

ach wissen sie
Wir könnten jetzt alles zusammentragen, wo es mal Auseinandersetzungen gibt - wenn knappes Bier und Brause für Sie schon dazugehört, hat sich eine ernsthafte Diskussion eh erledigt.
Was Freundschaft angeht, kann die nie "erzwungen" werden, ich halte allerdings Gastfreundschaft für eine jüdisch-christlich-humanistisch geprägte Gesellschaft für eine große Selbstverständlichkeit.

18:18 von Rolf-Dieter Win...

Zitat:"Danke Frau Eiriksdottir und der TS diesen Bericht einer Expertin zu lesen zu können .Das hebt sich so wunderbar ab gegenüber den unverrückbaren Meinungen der nimmermüden allwissenden Berufskommentatoren ."
Ich weiß ja nicht, welche "nimmermüden allwissenden Berufskommentatoren" Sie meinen, aber der Beitrag von Fr. E. geht am Thema vorbei. Es geht ja schließlich um gefühlte oder tatsächliche Sicherheit und nicht um Hotelpreise. Ich würde selbst zum Nulltarif bspw. nicht im Gazastreifen oder in Mali Urlaub machen wollen...

re Ingo hamann: Neue Zeiten

>>Wo ist die Leichtigkeit der Märkte von vor ca.10 Jahren geblieben?<<

Sie steckt im miefigen Dunst der Vergangenheitsverklärung. Wer Angst haben will, der hat sie auch.

>>Meine Frau lasse ich bei der anbrechenden Dunkelheit, auch nicht mehr alleine auf die Strassen gehen.<<

Du meine Güte, wie oft ist Ihre Frau denn schon überfallen worden? Ich wohne seit 60 Jahren in einer Großstadt, ebenso meine Frau und meine Mittlerweile erwachsenen Töchter. Niemand von uns ist jemals „nicht alleine“ durch die Stadt gelaufen, niemand ist jemals überfallen worden und alle genießen das Leben im sichersten Land der Welt.

Ach ja, als Kind durfte ich in bestimmte Straßen nicht „alleine“ reingehen. Und ich bereue es noch immer, es dann nicht doch getan zu haben.

Im Übrigen finde ich es interessant, dass heute immer noch Männer „ihren Frauen“ so etwas erlauben müssen. Ich dachte, das wäre nur vor meiner Zeit gewesen.

rer Truman Welt

Mit der Glaubwürdigkeit ist es generell so eine Sache. Glaubwürdigkeit muß erworben werden vor dem Hintergrund nachweisbarer Fakten. In diesem Zusammenhang ist mir persönlich die AfD noch nie aufgefallen. Somit ist die Erkenntnis in diesem Artikel keine Neuigkeit, sondern lediglich eine weitere Bestätigung ihrer Unauffälligkeit im Kontext von Glaubwürdigkeit.

@berelsbub - terroristische Bedrohung

17:44 von berelsbub:
"Eine terroristische Bedrohung gibt es nicht auf der ganzen Welt. Die Faröer Inseln und Island zum Beispiel haben eine faktische Bedrohung von fast Null Prozent."

Auch maximal unsichere Länder wie Afghanistan haben eine Bedrohung von fast null Prozent, denn für ein Risiko von 1% müsste 1% der Bevölkerung Opfer von Terroranschlägen geworden sein.

Die terroristische Bedrohung wird aber aus verschiedenen Gründen völlig verzerrt wahrgenommen.

18:25 von Sisyphos3

Zitat:"dass die herausragende Eigenschaft von Politiker bedingungslose Aufrichtigkeit ist"
Es geht hier nicht um DIE Politiker, sondern um den AfD-Abgeordneten Friesen und seine offensichtliche Lüge, mit der er unser Land wieder einmal schlechtreden will. Ablenkung missglückt!

Die AfD hat doch Recht

In Deutschland wurden Ausländer schon oft Opfer von rassistischen Anschlägen.

@evxxvi

"Der erste Satz ist aber meistens "*** ist ein sicheres Reiseland". Der wird nur von denen, die von Angst profitieren wollen, nie mitzitiert..."

Womit wir wieder direkt bei der AfD und deren "Politikern" gelandet wären, die diejenigen sind, die diese Angst verbreiten, um diejenigen, die ihnen ihren Unsinn glauben und sich durch diese faktenfreie Angstmacherei einschüchtern lassen, als Wähler abzugreifen.

Einfach nur, um das Kind beim Namen zu nennen ...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

16:56, Jon Schnee

>>...was ist daran jetzt falsch!?
Die AfD erwähnt Länder die Reisende vor der Sicherheitslage in D warnen.
Ich sehe wie unsere Volksfeste verbarrikadiert werden, und an Bahnhöfen Touristen schon bei der Ankunft beklaut werden!
Frauen sollen nicht mehr ab der Dämmerung alleine joggen und einen Armlänge, abstand halten.<<

Jeder, der unser Land außerhalb seiner eigenen vier Wände kennt und sich in ihm bewegt, kann über Ihre dystopischen Behauptungen nur verständnislos den Kopf schütteln.

Kommen Sie bspw. mal nach Osnabrück. Wir haben bald wieder Weihnachtsmarkt, natürlich komplett unverbarrikadiert. Und reisen Sie ruhig mit der Bahn an. Sie werden nicht beklaut. Zumindest mir ist das noch nie passiert, auf keinem deutschen Bahnhof. Und ich bin seit über zwanzig Jahren mit der BahnCard 100 unterwegs. So etwas hat man nicht, wenn man nicht ständig reist.

Frauen sollen übrigens nach Einbruch der Dunkelheit das Haus nicht verlassen. Zumindest erzählt man das Mädchen, seit ich denken kann.

Interpretationshoheit

TS:
"Die AfD behauptet, mehrere Länder würden ihre Bürger vor Reisen nach Deutschland warnen. Tatsächlich geben mehrere Staaten Hinweise zur Sicherheit, vor einem Besuch warnt jedoch kein Land."

Mir scheint das eine Frage der sozusagen Interpretationshoheit zu sein.
Im dem Sinne, wie eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt interpretiert wird, gibt es zweifellos keine Reisewarnung.

Allerdings lässt sich dies:
TS:
"Die USA stufen Deutschland auf der Sicherheitsstufe zwei ein. Dies bedeutet: Erhöhte Aufmerksamkeit in Bezug auf mögliche terroristische Bedrohungen."

als jedenfalls Mahnung interpretieren. Was jedenfalls m. E. über einen schlichten Hinweis im üblichen Sinne (dass etwa ein Visum erforderlich ist oder zu bestimmter Zeit Unwetter zu erwarten sind etc.) hinausgeht. Salopp gesagt, das eine scheint mir deutlich eine Nummer zu groß, das andere zu klein.

Darstellung: