Ihre Meinung zu: Seehofer warnt vor größerer Fluchtbewegung als 2015

6. Oktober 2019 - 8:58 Uhr

Mit seinen Bemühungen um eine Lösung in der Flüchtlingspolitik sorgt Innenminister Seehofer in der Union für Unruhe. Doch der fordert noch mehr Engagement von den EU-Staaten - sonst könne sich 2015 wiederholen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.75
Durchschnitt: 1.8 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Aufnahme von Flüchtlingen

Deutschland hat die zugesagt 200 000 Flüchtlinge aufzunehmen da sollte es doch egal sein ob die aus einem Flüchtlingslager oder von einem Seenotretter kommen.
Anstatt in der Welt herum zu Fliegen (Klimaschutz) sollten sich verantwortliche EU Politiker darum kümmern die Fluchtursachen zu bekämpfen

Der Fluchtgrund sitzt in der Türkei

Herr Seehofer sollte lieber dem Recip Erdogan die Leviten lesen und die Unterstützung für ihn zurückziehen wenn sich die Türkei nicht endlich mit ihren Panzern aus Syrien und dem Irak zurückzieht.
Dieser Hass auf die Kurden und die Zerstörungen in einem fremden Land sind doch ein massgeblicher Fluchtgrund. Und das auch noch als Nato-Mitglied.

"Wenn wir das nicht machen,

"Wenn wir das nicht machen, werden wir eine Flüchtlingswelle wie 2015 erleben - vielleicht sogar noch eine größere als vor vier Jahren."

---

Kann doch überhaupt nicht sein, unsere weitsichtigen Politiker hatten doch bereits mehrere Jahre Zeit und haben sicherlich Maßnahmen getroffen.....

Das Engagement...

... muss doch darin liegen, illegale Migration zu unterbinden.

Und das einzige funktionierende Verfahren ist das australische Modell. Illegale dürfen keinen Erfolg haben, sie dürfen nicht nach Europa gelangen. Sie sind vorher abzufangen und wieder an den Ausgangspunkt zurückzubringen.

Alles andere gefährdet Menschenleben, da der Transport illegaler Migranten nach Europa ein irrsinnige Pull Faktor ist, der viele Menschen dazu verleitet, sich in unnötige Gefahr zu begeben und in seeuntauglichen Booten das Mittelmeer zu überqueren.

Merke: Grenzschutz rettet Leben!

Waffen in Kriegsgebiete und

Waffen in Kriegsgebiete und Billigartikel nach Afrika liefern, die deren heimische Wirtschaft kaputt machen, sich dann aber über Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge mokieren - welch eine Heuchelei!

Der falsche Weg

Das ist der falsche Weg der hier wieder eingeschlagen wird. Was wird denn wieder die Folge sein. Europa wird weiter gegeneinander ausgespielt und aufgeteilt in die Willigen und Verweigerer. Und die ganze Überfahrten auf die Griechischen Inseln und Mittelmeer werden gewaltig zunehmen. Von den Zahlen her hat er ja nicht ganz unrecht, das es derzeit recht wenig sind. Aber er hat es vorsichtig Formuliert. Nur was ist dann wenn es wieder bedeutend mehr werden. Irgendwann ist halt auch mal eine Grenze erreicht wo man auch nein sagen muß. Und die wird kommen auch wenn die Kanzlerin immer mit ihrer Strategischen Mehrheit kommt.

Man sollte dafür sorgen, dass

Man sollte dafür sorgen, dass die Konflikte beendet werden. Klar ist die Situation verfahren. Man hat ewig gewartet, man hat Despoten gewähren lassen, man hat dann nicht mal die Flüchtlingslager hinreichend versorgt (in Jordanien Libanon und sonstwo).
Das wiederholt sich: der Mann mit den orangenen Haaren in den USA und die Saudis geraten mit den Iran aneinander. Als nächstes Sicht Netanyahu von der Annexion des Jordantals. Wenn man all die genannten Parteien inkl noch Erdogan nicht unter Kontrolle bekommt ist die nächste Fluchtwelle vorprogrammiert. Das macht mich ungeheuer wütend. Nicht der Gedanke, dass wir Menschen aufnehmen was ein paar Hinterwäldler hier zum kochen bringt: nein, dass Menschen Heimat und Existenz vollständig verlieren weil wir dies immer wieder zuzulassen!!

Seehofer setzt ein falsche Zeichen mit seiner Einladung...

Seehofer setzt in der jetzigen Situation ein fatal falsches Zeichen 25% illegaler Migranten aus dem Mittelmeer aufnehmen zu wollen. Die überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist gemäß zweier repräsentativer Umfragen dagegen und diese Menschen haben nur sehr geringe Anerkennungsquoten. Maximal drei Prozent werden anerkannt was bedeutet dass dann 97% der aufgenommenen 25% illegal in Deutschland sein werden und wir wissen ja wie vorzüglich unsere Abschiebungen funktionieren, nämlich garnicht. Was ist das also für ein Signal gegenüber "richtigen" Flüchtlingen wenn Seehofer jetzt sogar illegale Migranten nach Deutschland verfrachten möchte? Nochmal! Gemäß gültigem Gesetz haben illegale Migranten weder in Deutschland noch in der EU was verloren und es geht hier nicht um einige hundert illegale Migranten wie Seehofer beschwichtigt, sondern ums Prinzip.

A Ha und deswegen lockt der

A Ha und deswegen lockt der Herr Minister die "Flüchtlinge" mit seinem Rettungsplan an...herzlich willkommen

4 Jahre Nichtstun helfen

4 Jahre Nichtstun helfen wirklich nicht!Welch eine Erkenntnis!! Wir haben einen Fachkräftemangel in der Politik ohne gleichen!!

Und gleichzeitig

macht er das Pauschalangebot, dass Deutschland ein Viertel aufnimmt?
Der Mann ist doch nicht mehr zurechnungsfähig.

@OLLIH

Die Türkei bekämpft auf jedenfall keine Kurden sondern die Terrororganisation YPG/PKK. Die Türkei hat in den letzten 3-4 Jahren 50 Milliarden Dollar ausgegeben im Gegenzug sind die 3 Milliarden ein Witz. Warum sollten die Türken das alleine überwältigen? Die Türkei möchte im Gegensatz zur Usa und ihre Verbündeten die Region stabilisieren und die geflüchteten können in ihre Heimat zurückkehren.

Sollte sich 2015

Sollte sich 2015 wiederholen,und Merkel die Grenzen weiterhin offen halten wird Deutschland kurz vor einem Bürgerkrieg stehen und der AFD 35% +Stimmen bringen.
Und der unselige Pakt mit einem Erdogan war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Streng genommen was hat Europa mit Afrikas Flüchtlingen zu tun? Helfen ja aber man muss nicht Hunderttausende aus ganz Afrika nach Deutschland Schleusen die Mehrheit ohne Pass.
Wievielte Nationen hat Seehofer bereits gewonnen die weiterhin aufnehmen. Besteht Europa aus 5-6 Nationen?
Und glaubt einer wirklich das Migranten die zb. Rumänien aufnimmt dort bleiben werden ich nicht,

Einmal mehr totales versagen der EU. Man hatte seit 2015 Zeit genug was ist passiert wie immer nichts.

Ich höre immer wieder,

dass eine gerechtere Verteilung innerhalb der EU notwendig wäre.
Das ist ein Popanz.
Keiner wird in einem anderen EU-Land bleiben, so lange Deutschland seine Sozialleistungen nicht an die der anderen Länder angleicht.
Selbst ins reiche Luxemburg will keiner, bei 25€ Taschengeld.
Entweder Grenzen dicht, wie andere Staaten dieser Welt auch oder eine Vereinheitlichung der Leistungen verbunden mit einer strikten Residenzpflicht.

Grenzen schließen und sichern

Deutsche Grenzen schließen und sichern. Es kann doch wohl nicht sein, dass diese Politiker in über 4 Jahren keine Lösung gefunden haben. De Meziere: „Es hätte unschöne Bilder geben, deshalb wurden 2015 die Grenzen nicht geschlossen.“ Ich wähle Politiker, damit eben auch Dinge durchgesetzt werden, die unschöne Bilder erzeugen. Wohlfühlpolitik, die sich nach jedem Windstoß richtet, hat zu Ende regiert!

Wenn Herr Seehofer

solche Sätze sagt, ist entweder etwas im Busch oder Er will wirklich Vorsorge treffen.
Ich denke eher Er hat mehr Information und Zahlen auf dem Tisch, als der Öffentlichkeit bekannt ist. Artikel das sich die Zahlen überall erhöht haben, sogar bei der Einreise mit dem Flugzeug, wie immer das auch geht.
Den Schleppern wurde in 4 Jahren auch nicht Handwerk gelegt, und wie hieß es in einem Artikel, über die, welche mit Segelschiffen kommen, redet man nicht so gerne.
Sind also aus allen Richtungen Kanäle offen, Schlepper sind erfinderisch, und wirkliche Außengrenzen gibt es ja nicht.
Ich bin gespannt ob das je eine Lösung geben wird, bei der Aufnahme wird es keine Lösung geben, die von 28 Ländern getragen wird.
Vielleicht eine für die Grenzsicherung ?, ohne Lösung des Schlepperproblem, gibt es die nächsten Jahre ein Problem.

"Verteilungsschlüssel" und

"Verteilungsschlüssel" und "Fluchtursachen bekämpfen" klingt genauso naiv und weltfremd, wie den Weltfrieden herbeiführen zu wollen....

Zukünftig wird nur massiver Grenzschutz und konsequente Abschiebungen unseren Frieden und unsere Freiheiten erhalten können!

In (un)schöner Regelmäßigkeit

In (un)schöner Regelmäßigkeit kommt hier wieder die Mär von Merkels Alleingang 2015: Die Fluchtbewegungen gab es Jahre davor - man braucht nur "Lampedusa" zu googeln; wer erinnert sich noch an das schreckliche Schiffsunglück am 3.10.2013?
Merkel hat im Herbst 2015 dem ungarischen Ministerpräsidenten Orban (!) in Absprache mit dem damaligen österreichischen Außenminister Kurz (!) aus einer zu eskalieren drohenden Situation am Budapester Bahnhof geholfen.
Eigentlich gehört das zum Allgemeinwissen; welche Motive gibt es, das zu ignorieren bzw. zu verdrehen?

Außengrenze

Wenn ich höre und lese, wir müssen die Flüchtlinge an oder vor den Außengrenzen abwehren, denke ich automatisch an Zäune und Mauern. Wäre doch eine Möglichkeit. Siehe Tramp. Wenigstens um Deutschland rum eine Mauer. Retraumatisierung lässt grüßen. Keine Lösung, aber die Idee hat was. Vielleicht sollten wir, zum üben, bei einem Teil Deutschlands anfangen, wo die Angst vor Flüchtlingen am größten ist

@Woinem, 09.50h

Was ist denn das wieder für eine Rechnung.
Die Türkei hat in 3-4 Jahren für 3,5 Millionen Flüchtlinge 50 Milliarden Dollar ausgegeben.
Diese Summe gibt Deutschland in einem Jahr für eine Million Flüchtlinge aus.
Keiner kann nach Syrien und in den Irak zurückkehren, solange die Türkei dort das Land mit Krieg überzieht.
Dass die Türkei dort Terroristen bekämpft, mag in den Augen Erdogans richtig sein.
Denn nur er bestimmt, wer Terrorist ist und da stehen die Kurden ganz oben auf der Liste.

Ich habe den Eindruck Herr Seehofer

hat sich von den AKP Politikern beeindrucken lassen. Man sagt jetzt Ankara Gelder zu , aus Angst sie würden die Flüchtlinge nach Europa schicken. Statt der AKP Regierung ordentlich den Marsch zu blasen, sollten sie die Flüchtlinge weiter nach Europa lassen, lässt man sich einschüchtern und sagt Gelder zu, die die AKP für ihren geplanten Krieg gegen die Kurden gut einsetzen werden. Das wird neues Flüchtlingselend schaffen! Einzig richtig scheinen hier die USA zu reagieren, die Truppen in Griechenland stationieren werden! Ich habe die AKP Wahlkampfhilfen langsam satt! Wenn Ankara keine Flüchtlinge mehr will, sollen sie Frieden schaffen, ohne mit Panzer neue Kriege anzuzetteln!

Fast alles richtig

Es ist fast alles richtig, was Herr Seehofer anspricht. Bis auf die - gerade in einer Notsituation von Griechenland und Italien - ohne politischen Schaden nur schwer zurücknehmbaren Zusage der Aufnahme (!) von 25% der illegalen Migration über das Mittelmeer. Das war ein Fehler, da dies von Schleppern und Migranten als Garantie missverstanden werden und eine Welle von verzweifelten und gefährlichen Versuchen auslösen kann. Man kann eben in so einer Angelegenheit nicht taktieren, um sich die Grünen warm zu halten für eine Groko. Man muss hier eine klare Aussagen treffen: Wir helfen den EU-Partnern bei der Grenzsicherung und der Organisation von Asylverfahren. Niemand kann sich das Land aussuchen. Niemand wird auf Dauer in Deutschland bleiben, der als Flüchtling gekommen ist. Wer keinen Schutzstatus hat, oder diesen verwirkt muss sofort wieder nach Hause. Solange sich in der deutschen Regierung niemand traut, diese unpopulären aber alternativlosen Sätze zu sagen, hat die EU ein Problem.

bemüht sich um Lösung

"vor einer größeren Fluchtbewegung als im Jahr 2015 gewarnt."

Davor warnen weitsichtige Parteien schon seit langem und jeder der dies mit halbwegs offenen Augen beobachtet kommt selbst darauf.

Angesichts der Lage darf es nicht nur bei Bemühungen bleiben. Die GroKo bemüht sich schon seit Jahren, wie viel Zeit will sie noch verstreichen lassen? Irgendwann sollt sie sich wohl eingestehen, dass sie versagt hat.

Flüchtlinge

Was reden diese Politiker über Grenz und Küstenschutz, wie soll das gehen? Hat man nicht gerade eine Grenzbrecherin im EU Parlament reden lassen?
Schleuser bekämpfen ist ebenfalls schwer verständlich, wie, wo und wieviele hat man z.B. in Lybien oder der Türkei gefangen.
Kürzlich hat S. etwas bemerkenswertes gesagt, wenn Flüchtling schnell in Türkei zurückgebracht werden würde sich das schnell herumsprechen und die Zahlen sinken. Warum gilt diese Regel nicht auf der Mittelmeerrute?

Eben hat er doch gesagt,

es ginge um ein paar Hundert Migranten. Und das, obwohl ihn die Nachrichten aus der Türkei und Griechenland Lügen straften. Jetzt malt er plötzlich das andere, aber viel realere Schreckgespenst an die Wand. Weiß er überhaupt noch, was er von sich gibt und ist niemand da, der ihn zurückpfeift und ärztlich durchchecken lässt? Wie oft der Drehhofer in den letzten 3 Jahren seine Meinung geändert hat, lässt Angst vor seinen Qualitäten aufkommen!
Wer hat eigentlich Interesse daran, dass aus Deutschland so unbedingt schnell Multikultopien gemacht werden soll? Wer hat Interesse daran, dass unsere löchrigen Sozialsysteme auf Dauer zerstört werden und unser einstiges Vorzeige-Land den Bach heruntergeht? In dieses Schema passen die Freitagsmarschierer genau so hinein wie der Masochismus, mit dem deutsche Weltmarktfirmen zerstört werden und die Abzocke der deutschen Finanzen durch NATO und EU. Unser Land soll offensichtlich kaputt gemacht werden und dazu gibt es hier willfährige Helfer.

09:21 von OlliH

Genau richtig was sie sagen! Weniger Geld, dafür mehr Druck auf die aggressiven AKP Politiker ist der Weg, den nicht nur ein Herr Seehofer, sondern die ganze EU gehen muss! Die Grenzen zur Türkei müssen mit EU Truppen gesichert werden und der türkischen Regierung ist klar zu machen, dass man die EU nicht erpressen sollte. Erdogan plant neue Kriege und dafür braucht er Geld!

2015 kann sich wiederholen, weil ..

die CDU/CSU bei der Grenzsicherung Europas und Deutschlands weitgehend untätig geblieben ist. Ein Staatenbund, der große Migrationsströme nicht aufhalten kann, wird sein Sozialsystem und damit seinen sozialen Frieden einbüßen. Leider hat Merkel hier - wie in vielem anderen - völlig versagt.

mich wundert es nicht ...

dass die Migrantenströme nicht abreißen. Eine Regierung die einen Migrationspakt unterschreibt braucht sich nicht zu wundern, wenn sich darauf auch jemand bezieht und dies als quasi Legitimation zur Einreise sieht.

Seehofer warnt....

....vor größerer Fluchtbewegung als 2015 und vergißt dabei , dass die einzelnen Politiker ,innerhalb der EU ,sich ebenso in der EU verhalten wie in ihrem eigenen Land ! Das Problem ist relativ einfach zu finden : Sie alle ziehen nicht am gleichen Seil und erst recht nicht am gleichen Ende ! Das zu erkennen ist wahrlich nicht schwer oder ?

Herr Seehofer

Wieviele nichberechtigte Asylbewerben hat Deutschland zurückgeschickt?
Wo sind die Probeme, wie kann man sie beseitigen?
Bevor die Türen für weiter geöffnet werden. Wo ist die gerechte Verteilung innerhalb Europas Frau Merkel?
Wo sind die Konzepte die Zahl von Flüchtlingen zu verringern?

„Seehofer (...): "Wenn wir das nicht machen, werden wir eine Flüchtlingswelle wie 2015 erleben - vielleicht sogar noch eine größere als vor vier Jahren." Er werde gemeinsam mit der neuen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen >>> "alles dazu beitragen, dass sich das nicht wiederholt"

Wie denn? Indem er endlich die Betreibung und Unterstützung einer Politik abstellt, die fast immer erst die Fluchtursachen schafft?

Wäre jedenfalls höchste Zeit.

@09:25 Einfach Unglaublich

Der Vergleich zu Australien ist nun wahrlich oft genug ad absurdum geführt worden; es reicht ein Blick auf den Globus.
Rückführung nach Libyen ist sowohl nach internationalem Seerecht (Es gibt dort keinen sicheren Hafen) wie nach internationalen Schutz- und Asylbestimmungen illegal (um den Begriff in dieser Debatte mal an die richtige Stelle zu platzieren).
Und was Sie verharmlosend als "Grenzschutz" bezeichnen ist das, was z.B. der User "hinter die Fichte" wenigstens ehrlich als Abschottung (Grenzen dicht - unschöne Bilder) bezeichnet; bei "unschöne Bilder" lässt Frau vStorch und ihr Mausabrutschen grüßen.
Und schließlich: Was Sie verschleiernd mit "Grenzschutz rettet Leben" vernebeln, heißt bei klarem Hinsehen: "Abschottung heißt, mir ist egal, wer in den Kriegsgebiet dieser Erde, in den Folterkammern Libyens und im Massengrab Mittelmeer umkommt".
Europäischer Humanismus ade inklusive.

@ andererseits

Auch sie sollten die simple geographische Gegebenheit berücksichtigen, dass den Budapester Ostbahnhof mehr als 1000 km von der Außengrenze der EU und des Schengenraumes trennen. Beachten wir internationales Recht (Art. 31 der Genfer Konvention) oder europäisches Recht (Schengener Grenzkodex, Dubliner Verordnung) sind zwei Dinge festzuhalten: Die illegalen Einwanderer sind auf ihrem Weg durch nicht weniger als fünf oder sechs Staaten gezogen, in denen ihr Leben nicht in Gefahr war, sie also keine Flüchtlinge mehr waren. Zudem ignorierten sie bewusst alle Dubliner und Schengener Regelungen, denn ihnen war klar, wohin sie wollten.

@ posbi

„Und glaubt einer wirklich das Migranten die zb. Rumänien aufnimmt dort bleiben werden ich nicht“...doch das glauben viele hier im Forum.

Süffisant oder gleichgültiger

Süffisant oder gleichgültiger Ignorant? In jedem Falle schwach und mehr als überflüssig im Amt, dieser Minister; Und das Sinnbild der gesamten Regierung. Ohne die vielen Malocher und die Exportüberschüsse wäre dieses Land ein ganz anderes, ein armes Land, wirtschaftlich, politisch und kulturell.
Nur die Furcht vor Schlimmerem hält das Volk in Disziplin und hält es diese Politiker aus und läßt sich so viel gefallen.

@09:40 KarlderKühne

Sie bringen es auf den Punkt; erweitern kann man Ihren treffenden Kommentar noch durch den Hinweis auf die zunehmende Zahl von Klimaflüchtlingen: Weil die Industriestaaten CO2 ohne Ende in die Luft blasen, den Treibhauseffekt dramatisch verschärfen mit den Folgen von Klimakatastrophen wie Dürre, Hurricane und zerstörenden Überflutungen, die Ressourcen über die Maßen verprassen, werden Menschen zur Flucht gezwungen. Und darüber mokieren sich dann Menschen hier. Welch eine Heuchelei.

Umdenken bei Seehofer erforderlich

Laut einer repräsentativen Umfrage von INSA lehnt die überwiegende Mehrheit der Deutschen die Aufnahme von illegalen Migranten aus dem Mittelmeer ab. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von RedaktionNetzwerkDeutschland lehnt ebenfalls die überwiegende Mehrheit der Deutschen die Aufnahme illegaler Migranten aus dem Mittelmeer ab. Ganze 11% der Befargten sind für die uneingeschränkte Umsetzung des 25%-Vorschlags von Seehofer. Schauen wir uns jetzt die Situation in der EU an? Von den (noch) 28 Mitgliedsstaaten sind 22 strikt gegen die Aufnahme illegaler Migranten, egal ob aus dem Mittelmeer oder sonst woher. Aber auch die restlichen 6 haben nicht solch einen Aufnahmewillen wie Deutschland. Wenn man diese genannten Faktoren sich mal auf der Zunge zergehen lässt, kann man da nicht auf den Gedanken kommen das wir uns in der ganzen Ausrichtung von Deutschland in der Migrationsfrage uns von einer links/Grünen Minderheit tyrannisieren lassen oder sehe ich das falsch?

Jedem Flüchtling der per Boot illegal

nach Europa einreist muss das Asyl verweigert werden! In den Ländern, in denen Flüchtlinge untergebracht sind, muss die EU Büros für das Asylverfahren einrichten und dort entscheiden, wer in die EU kommt oder nicht. Länder die dieses Vorgehen verweigern bekommen keinen Cent Unterstützung mehr! Schlepper die gefasst werden sind wegen Mordes hinter Gitter zu bringen, denn die Todeszahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Flüchtlinge, die in Seenot geraten sind zu retten, aber ihnen wird das Asylverfahren verweigert und sie werden in das Land zurückgebracht aus den sie kamen. Das Zurückbringen kann dann auch unter Militärschutz geschehen. Drohungen wie aus der Türkei ist massiver wirtschaftlicher Druck entgegenzusetzen. Irgendwann ist Schluss mit lustig...

Ungarn, Österreich, USA, Australien, Italien, usw.

zeigen alle, dass man einem Migrantenstrom nicht hilflos ausgeliefert ist, sondern die Grenze auch einfach schließen kann und dann nach kurzer Zeit auch Ruhe ist. Warum Seehofer und Co das nicht mitbekommen bleibt unklar. Vielleicht sollte ihm Kurz mal einen Tipp geben.

Lösung?

Die bloße Verteilung der Ankommenden kann ja wohl nicht die Lösung des Problems sein, selbst wenn noch mehr EU Staaten mitmachen sollten. Am Ende wird die Überganglösung zur Dauerlösung weil Deutschland als Vorreiter das Rad mal wieder nicht mehr zurückdrehen kann.

Kapazitäten schaffen

Es ist doch ganz einfach:
Ankommende Migranten registrieren, innerhalb von max. 3 Monaten muss die Asylberechtigung und Herkunft nachgewiesen werden und wenn nicht, werden die Migranten in die Heimat oder alternativ das Herkunftsland rückgeführt. Wenn das mit den 97 % Nicht-Asylberechtigten geschieht, ist wieder reichlich Platz für neue Asylbewerber.

Alles andere ist nur Augenwischerei.

Gruselige Wortwahl und die wahren Gründe von Emigration

Irregulär oder illegal als Adjektiv für Menschen zu benutzen, die in ihrer Heimat nicht mehr leben können, ist zutiefst menschenverachtend und rassistisch. Keiner redet über Fluchtursachen und deren Bekämpfung, nur von den bösen Migranten da kann man trefflich schwafeln. Von der EU mit Steuergeldern subventionierte Lebensmittel nach Afrika schippern und sie dort zu Billigstpreisen verschleudern macht die örtliche Landwirtschaft kaputt, oder das von Shell und Total vernichtete Nigerdelta, das sind zu bekämpfende Fluchtursachen. Die werden aber nicht erwähnt. Früher haben die ÖR so etwas auch thematisiert, aber das gilt heute schon als rechtspopulistisch oder linksradikal.
Wir werden uns auf Dauer nicht hinter hohen Zäunen und Mauern verstecken können. Wir müssen die Wirtschaftskriege von Shell (Erdöl), Nestle (Wasser) und anderen Megakonzernen beenden, die Lieferungen von Waffen unterbinden und Kriege beenden helfen, die unsere NGO angestiftet haben. Das wäre Fluchtursachenbekämpfung.

Bei welchen Kontrollen soll man denn helfen?

Es kann jeder ohne Papiere rein, solange er Asyl wünscht.

Und Abschiebung geht ohne Papiere nicht. Welches Land soll die Leute zurücknehmen?

10:07 von andererseits

Zitat:"welche Motive gibt es, das zu ignorieren bzw. zu verdrehen?"

Ganz einfach, weil es nicht zur eigenen verfestigten Meinung passt. Und was nicht passt, wird passend gemacht, so "argumentieren" unsere Populisten schon immer. Fakten stören dabei nur.

@ In (un)schöner Regelmäßigkeit

Selbst Ihnen müsste klar sein, dass Merkel im Herbst 2015 zwar im ersten Moment Orban helfen wollte, aber dies völlig außer Kontrolle geriet, da die Hilfe kein Ende fand.
Aber das alles ist völlig irrelevant, denn es zählt einzig und alleine, was bei den Menschen ankommt, die nach Europa kommen wollen. Und diese "wissen" alle, dass "Angela" oder "Merkel" sie eingeladen hat. Natürlich gab es zuvor Fluchtbewegungen, aber Merkels "Einladung" war das Beste, was Schleppern passieren konnte und sie nutzten und nutzen die Gunst der Stunde.

Türkei !

Dass was die Türkei seit Jahren tut, in einem fremden Land mit Panzer auf angebliche Terroristen schießen, zig- tausende Menschen ins Gefängnis stecken, wegen unglaubwürdigen Vorwürfen, Menschen misshandeln lassen, ausländische Bürger verhaften und auch ins Gefängnis schicken, das ist eine totale Schande. Und solch ein Land ist in der NATO.
Nun damit zu drohen, den Flüchtlingspakt auf zu kündigen, ist eine Farce und die Europäer fallen darauf rein. Mit welchem Geld hat Herr Erdogan den neuen großen Flughafen denn bauen lassen ?? Er hätte dieses Geld besser für die Versorgung der Flüchtlinge und für die eigene Bevölkerung aus gegeben, als so ein unsinniges Projekt zu bauen.
Erdogan gehört weg, und zwar ins Gefängnis für all seine Greultaten z. B. an den Kurden.
Wer hat die Verhandlungen mit den Kurden platzen lassen, weil er keine Kompromisse ein gehen wollte. das war Herr Erdogan, und dann schiebt er den anderen die Schuld zu.
Ein unmöglicher Despot und Narzisst ! !

Wen Herr Seehofer ein so großes Herz hat,

sollte man das größte Flüchtlingszentrum in seinem Wohnort errichten. Alle Länder haben sich für Frieden und Wiederaufbau in Syrien und Irak einzusetzen, um den Flüchtlingen eine Rückkehr in ihre Länder zu ermöglichen. Ich lese von einigen AKP treuen Foristen, wie toll und gut die Wirtschaft in der Türkei blüht, dann dürfte es ja kein Problem sein diese Stärke in Entwicklungshilfe zu stecken, statt Panzer mit EU Unterstützung zu bauen um neue Kriege zu beginnen. Merkt hier eigendlich jemand, was diese türkische Regierung vor hat??

Einfach Unglaublich

"Das Engagement...

... muss doch darin liegen, illegale Migration zu unterbinden."

Es gibt keine illegale Migration.
Und kein Staat der Welt kann eine Migration für illegal erklären.

"Sie sind vorher abzufangen und wieder an den Ausgangspunkt zurückzubringen.

"Alles andere gefährdet Menschenleben"

Wenn Menschen zu verhungern drohen oder ihnen Folter droht, DANN wird Menschenleben gefährdet.

Schickt man sie zurück, dann interessiert man sich nicht die Bohne um ein Menschenleben.

Als Begründung für diese Unmenschlichkeit anzuführen, man wolle Menschenleben schützen, ist grauenvoll.

10:15 Uhr, andererseits

So weit richtig Ihre Darstellung, dass Merkel erst einmal die Grenzen offen gelassen hat, um Ungarn zu erleichtern.
Der große Fehler folgte, indem man wochenlang tatenlos zugeschaut hat, ohne auch nur einmal irwo , irwen zu kontrollieren. Ich nehme an, unsere Politiker waren mit dieser Situation selber überfordert, weil die Einreise ja gar kein Ende fand. ..
Und alle sagten damals, selbst die Grünen, das Jahr 2015 dürfe sich nicht wiederholen !

Seehofer und das Wetter - Unberechenbar

Zunächst möchte er Grenzen sichern und die Zuwanderung regeln. Dann möchte er in einer einsamen Entscheidung a la Merkel mal eben 25 Prozent aufnehmen und jetzt warnt er vor einer größeren Fluchtbewegung. Warten wir also auf Morgen bzw, auf die nächsten 180 Grad Kehrtwendungen dieses offensichtlich verwirrten Bundesinennministers ? Eine AU-Bescheinigung wäre wohl die beste Lösung. Allen steuerzahlenden Bürgern kann nur noch Angst und Bange werden bei dieser "Verfassung" und Gesinnung der deutschen Politiker-Diletanten. In solche Händer gehört keine Verantwortung gelegt. Die Sicherheitslage kann jeder vor der Haustür erleben. Antifa-Buntland hat bald fertig. Da hilft auch keine Klimaablenkung von den Zuständen dieser Bananenrepublik.

@ KarlderKühne

"Waffen in Kriegsgebiete und Billigartikel nach Afrika liefern, die deren heimische Wirtschaft kaputt machen" Am 06. Oktober 2019 um 09:40 von KarlderKühne

Arbeitskraft ist in Afrika billiger, als sonstwo.

Warum ist es dann für Afrikaner billiger Importe aus der EU zu kaufen, als einheimische Produkte?

Das interessiert mich wirklich.

ich weiß noch aus sozialistischem Polen, dass auch viele Rohstoffe exportiert wurden. Die Fertigprodukte musste man aber teurer kaufen.
Die Frage war immer: "Warum produzieren wir die Fertigprodukte nicht selbst?"

Damals gab es 2 Gründe dafür: Zum einen fehlte natürlich das Know-how (Erze aus dem Boden zu holen macht noch lange kein Kabel) und zum anderen (so behauptete man) war man durch die UdSSR dazu gezwungen worden, weil sie mit den Rohstoffen befreundete Staaten versorgte.

Was sin die Gründe in Afrika?

Unverantwortlich

Seehofers Zusage, 25 % der Bootsflüchtlinge aufzunehmen, ist unverantwortlich und löst einen Pullfaktor aus. Solange Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland besser versorgt werden als in jedem anderen EU-Land, haben wir eine starke Binnenwanderung dieser Personen innerhalb der EU. Erst wenn die Versorgung auf Sachmittel umgestellt wird, lässt der Ansturm nach. Andere Länder, wie Dänemark haben die Konsequenzen gezogen. Historisch gesehen, flüchteten bei Kriegen die Menschenin das Nachbarland und nicht über Kontinente hinweg. Vielleicht wacht Deutschland in der sich abzeichnenden Rezession auf, oder wenn die AfD bei 35 % angekommen ist.

Machen wir uns nichts vor

Es werden auch künftig und vor allem von Deutschland Flüchtlinge respektive Wirtschatsmigranten aufgenommen werden, unabhängig davon, ob diese nach Dublin ein Aufenthaltsrecht haben oder nicht. Und die meisten werden bleiben, ob zurecht oder nicht. Das Problem ist u.a., dass es nur 4 oder 5 Länder gibt, die überhaupt willens sind aufzunehmen, allen voran natürlich Musterschüler Deutschland, das offenbar glaubt, bis in alle Ewigkeit die Verbrechen eines Österreichers sühnen zu müssen. Und es ist daher egal, ob die Menschen aus der Türkei oder direkt von Libyen aus übers Meer kommen. Ich kenne in meinem Bekannten- und Freundeskreis keinen, der mit der Flüchtlingspolitik Deutschland's einverstanden ist, was aber die verantowrtlichen Politiker nicht wirklich interessiert.

10:03 von Schwarzseher

"Verteilungsschlüssel" und "Fluchtursachen bekämpfen" klingt genauso naiv und weltfremd, wie den Weltfrieden herbeiführen zu wollen....

Da stimme ich Ihnen zu. Es fehlt nur noch der Klimawandel bekämpfen.

Zukünftig wird nur massiver Grenzschutz und konsequente Abschiebungen unseren Frieden und unsere Freiheiten erhalten können!

Auch hier haben Sie meine Unterstützung in der Meinungsfindung. Schutzsuchende, die in ihrem Herkunftsland um Leib und Leben fürchten müssen, wird Asyl gewährt, aber zunächst auf Zeit, so lange sich die Verhältnisse in ihrem Herkunftsland nicht geändert haben. Ob sie länger bleiben dürfen, hängt davon ab, wie lange sie in Deutschland sind/waren und vor allem, ob sie sich bereits (voll) integriert haben und sie sich der deutschen Sprache bewandt sind.

Vier Jahre sind vergangen...

...und keiner hat es geschafft, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Im Gegenteil, es werden immer mehr Waffen aus unseren Ländern in die Krisengebiete geschafft, um grenzenlos Profit zu machen. Es werden politische Kleinkriege zwischen den Waffenexportländern ausgetragen. Keiner will was für den Frieden in den Krisengebieten machen, solange man was an ihnen verdienen kann. Und das Leid der Bewohner wird billigend in Kauf genommen, ein paar mehr Hunderttausende Opfer spielt doch keine Rolle, für den Rest wird scheinheilig um Spenden gebeten. Und dann wundert ihr euch, wenn Millionen Flüchtlinge sich auf den Weg zu uns machen und von Diktatoren wie Erdogan ausgebeutet werden. Und wenn sie es geschafft haben treffen sie auf den Haß von Ungarn, Polen und der AfD bei uns, die lieber Waffengewalt anstatt Menschlichkeit bevorzugen. Stoppt also erst einmal den menschenverachtenden Waffenexport in alle Länder und schickt Lebensmittel, Medikamente und Aufbaumaterial in die Krisengebiete.

@ um 10:07 von andererseits

Hinzu kommt, dass die Flüchtlinge in 2015 keineswegs „plötzlich“ in Ungarn standen.
Die sind nämlich nicht gebeamt, sondern zu Fuß gelaufen, mehr als 3000 Kilometer. Teilweise waren die Monatelang unterwegs, einige noch länger. In einem der bestüberwachten Gegenden der Welt.
Spätestens nachdem die Versorgung der UN - Flüchtlingslager aus finanziellen Gründen in 2014 halbiert wurde, konnte man die Flüchtlingstrecks durch die Türkei maschieren und über das Mittelmeer fahren sehen.
Mindestens ein ganzes Jahr. Und mit Sicherheit auch in Begleitung der Drohnen der dort unten kriegsführenden Staaten.
Auf jeden Fall aber überwacht von türkischen Sicherheitsorganen, deren Berichte mit gleicher Sicherheit auch bei europäischen Institutionen bekannt waren.
Ganz Europa hätte sich auf die Flüchtlinge vorbereiten können.
Wenn man gewollt hätte.

09:58 von DerVaihinger

Alles absolut richtig. Trotzdem glaube ich, daß letztendlich Deutschland die Suppe allein auslöffelt. Unseren Politikern sei Dank.

09:59 von Hinterdiefichte

Zitat:"Deutsche Grenzen schließen und sichern."

Super Idee! Dass darauf noch niemand gekommen ist! Haben Sie vielleicht auch einen Vorschlag, WIE das gemacht werden soll? Deutschland hat 3714 km Außengrenze, da kommen ganz schön viele Zaunfabrikanten zu Reichtum...Außerdem verstehe ich nicht, warum die Bundesregierung eine Politik machen soll,bei der Sie sich wohlfühlen, denn (Zitat) "Wohlfühlpolitik, die sich nach jedem Windstoß richtet, hat zu Ende regiert!"

@10:03 von Schwarzseher

"Verteilungsschlüssel" und "Fluchtursachen bekämpfen" klingt genauso naiv und weltfremd, wie den Weltfrieden herbeiführen zu wollen...."

Das sind jedoch genau die Placebos, die das links-grüne Klientel hören möchte: Man versucht etwas zu machen, ohne jemanden weh zu tun und ändert nichts an der in diesen Kreisen herbei gewünschten Migration.

Es ist schon zum Mäuse melken

Selbst Frau Merkel sagte, ein 2015 darf sich nicht wiederholen. Nun fragt sich der deutsche Michel, hat sie das ernst gemeint? Wenn ja, was hat sie vorbeugend unternommen? Es geht hier immerhin um die Glaubwürdigkeit unserer Politker.

09:41 von herbert2

"Nur was ist dann wenn es wieder bedeutend mehr werden."

Ja - das ist die große Frage unserer Zeit.

Und es werden natürlich mehr werden, allein schon dadurch, dass der Klimawandel immer mehr Flüchtlinge erzeugt.

"Irgendwann ist halt auch mal eine Grenze erreicht wo man auch nein sagen muß."

Wozu sollen wir denn "nein" sagen?
Nein zu der wachsenden Not der Menschen?

Es macht keinen Sinn, vor den Tatsachen seine Augen zuzumachen und zu sagen:

'April April, es gibt diese Verzweiflung der Massen nicht, hier an unsere Futtertröge lassen wir keinen ran.'

Wir als Bürger haben nur die Wahl zwischen der Bereitschaft, die Fakten anzuerkennen und dafür eine humane Lösung zu suchen - oder zum Unmenschen zu mutieren.

Offenbar wollte Seehofer letzteres nicht, und dafür wird er nun von einigen beschimpft.

an KalderKühne !

Da haben sie vollkommen recht mit ihrer Aussage. Statt den armen Ländern wirklich zu helfen, machen sie mit den subventionierten Waren, die sie dort hin liefern, deren Wirtschaft kaputt. Und mit den Rüstungsgütern werden Terroristen und Rebellen unterstützt, statt die regulären Armeen durch Ausbildung und sonstige Hilfen zu unterstützen. Auch werden in armen Ländern begonnene gute und hilfreiche Projekte durch die EU torpediert und unterlaufen.
Dass dadurch viele Menschen dort keine Perspektive mehr dann sehen und nur noch weg wollen, kann ich sogar verstehen. Dann fallen sie den Schleppern und Schergen der libyschen Küstenwache in die Hände und die beuten sie aus und setzen sie in untaugliche Boote.
Da die EU die die Seenotrettung ein gestellt hat, bleiben dann nur die Privaten und auf denen wird dann rum gehackt.
Außerdem gibt es keine Einigkeit und Gemeinsamkeit in der EU, weil mache Länder lieber Geld kassieren, als solidarisch zu sein. Raus mit denen aus der EU !!!!

Warum?

Warum konvertiert Seehofer nach links mit seiner Aussage Deutschland wolle künftig 25% der illegalen Migranten aufnehmen? Was ist der Hintergrund? Alle diese Menschen werden zu 100% in unserem Sozialsytem auf unbestimmte Zeit landen und lediglich 3% als richtige Flüchtlinge anerkannt werden (so die bisherige Anerkennungsquote aus den betreffenden Ländern). Mir fällt da gerade ein Spruch ein der die bildungneutralen Frau KGE von den Grünen 2015 gesagt hat: "Wir brauchen Migrantinnen und Migranten die sich in unserem Sozialsytem wohlfühlen". Hatte Seehofer vielleicht auch diesen Satz im Kopf als er die 25%-Aussage traf und/oder möchte er sich bei den Grünen Liebkind machen? Ich weiß es nicht?

<cite>10:13 von WB0815

Niemand kann sich das Land aussuchen. Niemand wird auf Dauer in Deutschland bleiben, der als Flüchtling gekommen ist. Wer keinen Schutzstatus hat, oder diesen verwirkt muss sofort wieder nach Hause.

Ich stimme Ihrem Kommentar in vollem Umfang zu.

In einer Fersehsendung vor längerer Zeit wurde berichtet, dass insbesondere Menschen aus ihren wirtschaftlich-misrablen Herkunftsländern, vor allem aus Afrika, nach Europa zieht, weil ihnen von Schleppern vorgesagt wird, dass sie in Europa (vor allem in Deutschland) ein Haus und ein Auto bekommen und monatlich einfach so 4.000 € erhalten. Und das glauben die dortigen Menschen. Dann zahlen sie viel Geld an die Schlepper und dann ab aufs Mittelmeer. Und spätestens in Europa angekommen, gehen ihnen die Augen auf.

Ich muss andererseits manche Menschen verstehen, die sich Ihren Lebensunterhalt sauer verdienen müssen und dann kommen plötzlich Fremde mit anderen Kulturen und Lebensauffassungen und bekommen Ihren Lebensunterhalt umsonst.

Die Türkei hat keinen einzigen Cent bekommen!

"Auf die Frage, wie viel Geld Ankara über die sechs Milliarden hinaus erhalten soll, die die EU im Rahmen des Flüchtlingspakts von 2016 zu zahlen versprochen hat, sagte Seehofer...."

Sorry, aber Ankara hat bisher keinen einzigen Cent von der EU bekommen! Die Gelder gehen nämlich an (meist europäische) Hilfsorganisationen. Die wiederum haben in ihren Ländern ihr Hauptquartier. Das bedeutet laufende Kosten für Immobilien und Personal. Erst werden diese Kosten gedeckt, was vom Geld noch übrig ist geht dann an die Flüchtlinge. Wohlgemerkt nicht an die Türkei!

Die Türkei beklagt zu Recht, dass nicht genügend Gelder ankommen. So muß das Land die Gesundheitskosten der 3.7 Mio Syrer alleine tragen. Jedes Jahr werden über 100.000 syrische Babies in türkischen Krankenhäusern geboren. Allein das kostet schon eine Menge Geld. Dazu kommen noch die Kosten für neue Schulen und neue Lehrer.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist deshalb gegen diesen "Deal". Präsident Erdogan steht deshalb unter Druck.

10:12 von Defender411

Statt der AKP Regierung ordentlich den Marsch zu blasen, sollten sie die Flüchtlinge weiter nach Europa lassen ...

Wissen Sie, was passiert, wenn 3 Mio. Flüchtlinge nach Europa kommen?

Woinem, 09:50

Die Türkei bekämpft auf jedenfall keine Kurden sondern die Terrororganisation YPG/PKK.

Anstatt die islamistische Terrororganisation AKP zu bekämpfen ...

@OlliH

Nur weil man Erdogan wegen seiner konservativ-islamisch-autoritären Unart nicht leiden mag, wird er noch nicht zu DEM Fluchtgrund für Syrer.

Er ist allenfalls Fluchtgrund für Kurden und jenen Türken die denn Glauben hatten, ihr Land könne eine westlich-liberale Demokratie werden.

Fluchtgründe wurden insbesondere. durch die westlichen „Demokratien“ und deren verbündete erzeugt.

ZB durch das Befeuern des Krieges in Syrien.
„https://www.wiwo.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-ausloeser-allen-uebels/12310284-2.html“

Erst in der Folge versündigte sich auch Russland und sein verbündeter Assad.

Letztendlich sich es aber auch die Bevölkerungen der islamischen Länder selbst, die Fluchtprobleme schaffen.

Durch ihren Unwillen, die Religion dahin zurückzudrängen, wohin sie gehört :
In den privaten Bereich.
Un dann aufzubrechen in eine Gesellschaft freier und gleichberechtigter Individuen.

Wann?

Wann kümmert sich Seehofer endlich mal um seinen eigentlichen Job, den notwendigen Abschiebungen aus Deutschland anstatt für Nachschub zu sorgen?

Es ist ein Armutszeugnis und

Es ist ein Armutszeugnis und ein Skandal, dass Mitglieder der sog. c-Parteien genau wie User hier die Haltung vertreten, Menschen im Mittelmeer ertrinken zu lassen, um Schleppern das Handwerk zu legen. Das ist zynisch und in kaum vorstellbarem Maße inhuman - und es stimmt nicht: Die Nachfrage entsteht nicht, weil Horst Seehofer bis zu einer EU-Lösung, die diesen Namen verdient, 25% der im Mittelmeer vor dem Ertrinken geretteten Menschen aufnehmen will, sondern weil Krieg, Gewalt und Unterdrückung in Syrien und vielen Teilen Afrikas heftig wüten; die Menschen sind von Syrien oder von Afrika durch die Sahara z.T. viele Monate lang auf der Flucht; sie kommen nicht montags, weil sonntags jemand sagt, dass er aufnimmt.
Angesichts der Abschottungsversuche gewinnen Schleuser für die Menschen auf der Flucht an Bedeutung; Abschottungsbefürworter sind also der Garant für das Geschäft der Schlepper: welch eine unselige Allianz! Schlepper bekämpft man politisch, und das scheint nicht gewollt.

09:43 von eine_anmerkung

Zitat:"25% illegaler Migranten aus dem Mittelmeer aufnehmen zu wollen. "

Wenn einem gar nichts mehr einfällt, stellt man einfach eine erfundene Behauptung auf und "argumentiert" dann dagegen. Er will nicht "25% illegaler Migranten aus dem Mittelmeer aufnehmen", sondern 25% der aus Seenot Geretteten. Das waren letztes Jahr ca. 300 Menschen. Aber für solche Feinheiten reicht "eine Anmerkung" nicht aus.

CSU: Ihr (!) seid seit 14 Jahren an der Macht

Niedlich, wie Herr Seehofer vor seiner eigenen Politik warnt.
Er warnt vor Fluchtbewegungen wie 2015.
Merkel und Seehofer sind seit 2005 an der Macht. Was haben sie denn getan, um solche Desaster zu verhindern und die Grenzen Europas sicherer zu machen?
Was haben sie getan, um die Lebensverhältnisse der Menschen in Afrika zu verbessern, damit die zu Hause bleiben können?

Die Regierung Merkel Seehofer (CDU/CSU) hat das arabische Frühlingsdesaster mit Militärflugzeugen kräftig unterstützt, gegen Assad propagandiert und vor gut 15 Jahren den Dauerkrieg gegen Afghanistan begonnen.
Danach entstanden die Flüchtlingswellen aus diesen Regionen. Das ist die Wahrheit.

Als Afghanistan von den (vom Westen hochgerüsteten) Taliban regiert wurde, gab es kaum Flüchtlingsbewegungen. Auch das ist eine Wahrheit - obwohl ich niemals unter einer islamischen Regierung leben möchte.

Und nun warnen die Verursacher vor den Folgen ihrer eigenen desaströsen Politik.

10:07, andererseits

>>In (un)schöner Regelmäßigkeit kommt hier wieder die Mär von Merkels Alleingang 2015: Die Fluchtbewegungen gab es Jahre davor - man braucht nur "Lampedusa" zu googeln; wer erinnert sich noch an das schreckliche Schiffsunglück am 3.10.2013?
Merkel hat im Herbst 2015 dem ungarischen Ministerpräsidenten Orban (!) in Absprache mit dem damaligen österreichischen Außenminister Kurz (!) aus einer zu eskalieren drohenden Situation am Budapester Bahnhof geholfen.
Eigentlich gehört das zum Allgemeinwissen; welche Motive gibt es, das zu ignorieren bzw. zu verdrehen?<<

Es wird eine ideologische Erzählung geschaffen, zu deren Zweck die Tatsachen ausgeblendet werden müssen. Sie würden stören.

Genau aus diesem Grunde ist eine rationale Diskussion mit den Anhängern dieser Erzählung nicht möglich. Ich habe es mir so gut wie abgewöhnt, in Flüchtlingsthreads überhaupt noch etwas zu schreiben. Wenn Tatsachen nicht interessieren, dann ist das komplett sinnlos.

09:43 von Eu-Schreck

Danke für Ihren Kommentar, den ich voll und ganz unterstütze!

Schmutz auf der Brille ?

@09:50 von Woinem
„“““Die Türkei bekämpft auf jedenfall keine Kurden sondern die Terrororganisation YPG/PKK.“““

Nein, und die inhaftierten Deutschen sind auch keine Menschen sondern Sympathisanten und Unterstützer der Terror-PKK.
Und im Mittelmeer schwimmen diese Terrorkämpfer auch ständig mit ihren Booten durch die Gegend, weshalb die Türkei mit ihren Schiffen und Flugzeugen ständig mit den Griechen rumstänkern und den griechischen Luftraum verletzen.
Der Terror geht von Erdogan aus!!
Schlagen Sie den doch für den Friedensnobelpreis vor.

Wie 2015 ? !

Da könnte der Minister Seehofer recht haben.
Und im übrigen nicht nur in 2020.
Und nicht nur in der Syrien Affäre.
Sondern zu jeder Zeit.
Bei vielen europäischen Nachbarstaaten.
Und jeder Zeit Bitte machen zu müssen.
Bei einem Nachbarn um Hilfe.
Für viel Geld.
Und für Trittbrettfahrer zahlen zu müssen.
Das kann keine Langfristlösung sein.
Wirkliche Maßnahmen sind nötig.
Und nur für die, die zahlen und mitmachen.

um 10:07 von andererseits

>>..damaligen österreichischen Außenminister Kurz (!) aus einer zu eskalieren drohenden Situation am Budapester Bahnhof geholfen..."<<

.... worunter bis heute die deutsche Bevölkerung zu leiden hat und Deutschland sich bis heute von den daraus resultierenden negativen Migrationsverwerfungen (z.B. Spaltung der Gesellschaft, Mehrheit der Neuankömmlinge landen im Sozialsystem, Anstieg der Kriminalitätsstatistik was immer negiert wurde, Verschärfung des Wohnungsmangels...) nicht erholt hat.

09:51 von Posbi

"Sollte sich 2015 wiederholen,und Merkel die Grenzen weiterhin offen halten wird Deutschland kurz vor einem Bürgerkrieg stehen und der AFD 35% +Stimmen bringen."

Ach wo.
Die Unmenschlichkeit bekommt in Deutschland keine 35 %.

So viele sind doch nicht dermaßen unpolitisch, dass sie nicht erfassen können, dass die Welt vor einem schwer zu lösenden Problem steht und mit Bürgerkrieg die Mauern erzwingen wollen.

10:07, udo.s

>>Wenn ich höre und lese, wir müssen die Flüchtlinge an oder vor den Außengrenzen abwehren, denke ich automatisch an Zäune und Mauern. Wäre doch eine Möglichkeit. Siehe Tramp. Wenigstens um Deutschland rum eine Mauer. Retraumatisierung lässt grüßen. Keine Lösung, aber die Idee hat was. Vielleicht sollten wir, zum üben, bei einem Teil Deutschlands anfangen, wo die Angst vor Flüchtlingen am größten ist.<<

Manchmal ertappe auch ich mich bei dem hässlichen Gedanken, daß es vielleicht voreilig war, die Sperranlagen damals abzubauen.

Werte

Das Menschen aus dem Mittelmeer gerettet werden deckt sich mit den christlichen Werten des Herrn Brinkhaus - gleiche sind offenbar nicht mehr vorhanden, wenn es darum geht diese Menschen nach einem Verteilungsschlüssel in Deutschland aufzunehmen. Direkt über Bord geworfen werden diese Werte offensichtlich von gerade wahlkämpfenden Christdemokraten, die sich von Rechtsparteien diese Werte abwahlkämpfen lassen. Werte sind so etwas wie eine Schwangerschaft, entweder ist man oder ist nicht - entweder hat man oder hat nicht!

Wenn man mi Flüchtlingen redet...

.. stellt man fest, dass viele aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland gekommen sind. Auch wenn denen das nicht zu verdenken ist, darf Politik nicht so blauäugig sein. Außerdem ist nunmal das deutsche Hartz4 für jeden, der es schafft, irgendwie ins Bundesgebiet zu kommen, auch extrem verlockend. Ohne Arbeit sich eine ansehnliche Wohnung, ein Auto, etc. leisten zu können, klingt für Afrikaner wie Syrer wie ein Märchen von einem anderen Stern. Bis sie die Bilder ihrer Verwandten aus Deutschland sehen. Das ist ein riesiger Pull-faktor. Hier muss man dringendst ansetzen. Kein Bargeld ohne Arbeit für Leute, die noch nie einen Cent in die Sozialkassen eingezahlt haben. Aber leider geschieht auf diesem Gebiet schlicht Arbeitsverweigerung der Bundesregierung.

@DerVaihinger

Top... dem kann man nichts hinzufügen... !

Christliche Werte

Es wird von vielen Menschen, auch von Foristen, unter dem Aspekt des Christentums die (endlose) Aufnahme von (Wirtschafts)Flüchtlingen geredet. O.k., man dieser Meinung sein.

Aber: Hat der Islam nicht auch so etwas wie Nächstenliebe?! Denn dann wäre die Türkei in der Tat gefordert.

@09:21 von OlliH

"Herr Seehofer sollte lieber dem Recip Erdogan die Leviten lesen und die Unterstützung für ihn zurückziehen wenn sich die Türkei nicht endlich mit ihren Panzern aus Syrien und dem Irak zurückzieht."

Sie vergessen, dass die meisten Flüchtlinge, die momentan in GR ankommen, Afghanen sind. Und was die syrischen und irakischen Flüchtlinge (viele Kurden) angeht, so sind diese bestimmt nicht vor der türkischen Panzern geflohen. Diese waren nämlich nur kurz im Einsatz, auf einem relativ kleinen Gebiet. Jetzt ist aber alles ruhig.

Und die Zahl der syrisch-kurdischen Flüchtlinge, die in die Türkei geflohen sind, liegt so bei 400.000. Man sollte sich lieber die Frage stellen, warum die lieber in der Türkei bleiben wollen, als zurück nach Syrien. Die syrisch-marxistische YPG kontrolliert immerhin 30% des Landes. Trotzdem kehren die syrischen Kurden nicht in ihre Heimat zurück.

Ideen

Es ist überhaupt nicht hilfreich rum zu schreiben, Merkel ist Schuld oder die groko hat versagt. Nennt doch Roß und Reiter. Wer würde es eurer Meinung nach besser machen? Diese Trolle hier, die nur anonym oder am Stammtisch große Reden schwingen? Oder ist da eine bestimmte Partei oder Strömung gemeint?
Eine andere Möglichkeit wäre, selbst aktiv in der Politik tätig zu werden und dann Mehrheiten für die Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik zu gewinnen.

An alle Rassisten und Besserwisser in unserem Land

Habt ihr euch schon mal überlegt, warum diese Leute aus ihren Ländern flüchten. Bestimmt nicht aus lauter Jux und Dollerei, sondern aus Angst um sich und ihre Familie. Und überlegt einmal, daß deutsche Flüchtlinge, die vor dem Greuel des Dritten Reiches in andere Länder geflüchtet sind, dort nicht mit Haß aufgenommen worden. Und denkt mal an die bosnischen Flüchtlinge, vorwiegend Muslime, die im Balkankrieg zu uns kamen, die haben wir auch nicht mit Haß empfangen. Und denkt mal an die boatpeople aus Vietnam, die während des Vietnamkrieges bei uns ohne Haß aufgenommen wurden. Und denkt mal an die DDR-Flüchtlinge, die hat man bei uns auch freundlich aufgenommen. Ich empfehle euch, mal eure Meinung zu überdenken und euch von den Brandstiftern der Unmenschlichkeit abzuwenden.

09:59 von Hinterdiefichte

"Deutsche Grenzen schließen und sichern. Es kann doch wohl nicht sein, dass diese Politiker in über 4 Jahren keine Lösung gefunden haben.

De Meziere: „Es hätte unschöne Bilder geben, deshalb wurden 2015 die Grenzen nicht geschlossen.“ Ich wähle Politiker, damit eben auch Dinge durchgesetzt werden, die unschöne Bilder erzeugen."

Wozu Sie sich bekennen, dazu bekennen sich nicht ausreichend viele.

Auch wenn die meisten nicht mehr leben, die dieses "Unschöne" noch selber erlebt haben:

Es ist unsere kollektive Erinnerung, die das, was Sie wählen wollen, verhindern wird.

Türkei !

Was schreibst du denn da ??
Die Türkei hat jahrelang die Kurdengebiete systematisch bombardiert, viel Zivillisten getötet und es ist alleine Herr Erdogan zu verdanken, dass die Verhandlungen mit den Kurden gescheitert sind. Nur weil er seine ureigenen Interessen durch setzen wollte und nicht an all die Menschen dort denkt.
Die PKK mag ja eine Terror-Organisation sein, hat aber fast alle Handlungen seit längerer Zeit ein gestellt.
Trotzdem will nur Herr Erdogan in Syrien eine sogenannte Pufferzone haben, wo er kontrollieren kann was passiert. Syrien ist nicht sein Staatsgebiet und die JPG hat bisher nichts gegen die Türkei unternommen. Also was soll dieser Mist, den er da wieder vorhat.
Würde er all das Geld, das er für den Einmarsch dort verwendet, den Flüchtlingen zu kommen lassen und mit der JPG vernünftig reden, ließe sich sicher was machen.
Da er aber ein genauso unmöglicher Mensch ist, wie Trump, geht dies auch wieder daneben.

Eindrücke können wahr sein, was für ein Elend

"Wenn Ankara keine Flüchtlinge mehr will, sollen sie Frieden schaffen, ohne mit Panzer neue Kriege anzuzetteln." (Defender411)

Richtig, so wie wir dies in Asien und Afrika auch nicht tun, mit unseren Panzerfahrzeugen, Hubschraubern und Soldaten. Wir führen da nämlich keine Kriege, sondern bringen diesen Menschen (meistens Muslime, die dies auch mögen) Frieden und Zivilisation, zusammen mit Amerikanern und anderen Freunden.

Am 06. Oktober 2019 um 10:07 von andererseits

" Merkel hat im Herbst 2015 dem ungarischen Ministerpräsidenten Orban (!) in Absprache mit dem damaligen österreichischen Außenminister Kurz (!) aus einer zu eskalieren drohenden Situation am Budapester Bahnhof geholfen.
Eigentlich gehört das zum Allgemeinwissen; welche Motive gibt es, das zu ignorieren bzw. zu verdrehen? "

So weit ist alles richtig, das war so.
Nur hat Sie den nächsten Schritt nicht gemacht, das als Ausnahme zu deklarieren.
Da hatte man Angst vor den Bildern, auch wie das abgelaufen ist, gibt sogar eine Doku.
Nach der Hilfe die unbestritten richtig war, dort fangen die Fehler an, und dann haben alle nach Deutschland mit Bus und Bahn bis an die Grenze durchgereicht.
Und hier wurde dann für Monate die Kontrolle verloren, daran wird heute noch gearbeitet, das ist auch unbestritten.
Also das erste war richtig, dann gab es aber eine Menge Fehler, die sich dann summierten.
Sollte so was wieder passieren, dürfte eng für einige Parteien werden.
Das weis Seehofer.

Neues aus der Türkei

Wenn Herr Seehofer so kurz nach seinem Türkei-Besuch vor einer noch größeren Flüchtlingswelle als 2015 warnt, dann vermute ich mal deshalb, weil er genau dasselbe vor ein paar Tagen in Ankara als Drohung gehört hat. Wenn man sich von Erdogan abhängig macht, dann nutzt er das als gewiefter Machtpolitiker eben auch aus.

Solange man de-facto wirklich jedem, der aus einem Land mit Demokratiedefiziten zu uns kommt, hier ein Bleibe- und Versorgungsrecht einräumt, und nichts dafür tut, ausreisepflichtige Einwanderer wieder abzuschieben, werden sich Wirtschaftsmigranten, für die das Asylrecht nicht gemacht ist, weiter auf den Weg machen.
Zum Beispiel könnte man den Regierungsmitgliedern von Ländern, die ihre Landsleute nicht zurücknehmen, verbieten, in den Schengen-Raum einzureisen oder mit dem Schengen-Raum Finanztransaktionen zu machen, ähnlich, wie man das mit Putin und seinen Leuten macht.

Späte aber richtige Einsicht

Dass Griechenland mit dem Migrationsdruck in dem aktuellen Ausmaß völlig überfordert sein würde, hätten kluge Politiker schon bei dem Aushandeln des Dublin-Abkommens ahnen müssen und haben sie wahrscheinlich auch geahnt.
Aber solange es noch nicht fünf nach zwölf ist, gibt es ja noch keinen Handlungsdruck, siehe Klimapolitik.
Vorausschauendes Handeln ist in der Politik aus der Mode gekommen. Und das ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Bevor der einzelne Mensch nicht das Wasser vor seiner eigenen Haustür sieht, glaubt er nicht, dass ihn der Klimawandel betreffen wird und er bei sich etwas ändern muss.
Und bei dem Migrationsthema ist es ähnlich. "Es muss doch eine Lösung geben, die uns in Deutschland nichts kostet und unsere Ruhe nicht stört".
Seehofer zeigt nun endlich Einsicht.

Zudem forderte Seehofer die Mitgliedsstaaten der EU auf, ...

... mehr für die Türkei zu tun. "

Das ist doch ein schlechter Scherz.
In welchen Ländern der EU gibt es etwas wie Sozialhilfe? In welchen Ländern Wohngeld?

Das war Seehofer - oder irgendeinem deutschen Politiker - nie ein Dorn im Auge.
ganz im Gegenteil: Billige Arbeitskräfte als Leiharbeiter waren immer willkommen.

Und jetzt sollen diese Länder noch der Türkei helfen, damit Deutschland nicht noch mehr Flüchtlinge bekommt?
Die anderen EU-Länder werden darüber nur lachen.

Nein, Flüchtlinge werden durch die Sozialleistungen angezogen. Ist so.
Das ist menschlich, das ist nachvollziehbar.
Aber die Aufnahme aller Flüchtlinge unter diesen Umständen nicht.

Ps. Wer soll eigentlich die Herkunftsländer der Flüchtlinge aufbauen und dort die Bedingungen verbessern? Ich mache das bestimmt nicht.
Mehr Steuern können wir hier eh nicht zahlen. Da helfen auch neue Namen für eine Steuer nicht, denn das Geld kann nur 1x ausgegeben werden. Es fehlt woanders, dann wird dort keine Steuer eingenommen.

Der Westen träumt ..

Wir, und der Rest der "wohlhabenden" Industriestaaten, haben ganz einfach in den letzten 150 Jahren alles falsch gemacht. Heute bekommen wir die Quittung für die Kolonialzeit, Ausbeutung und Scheckheftdiplomatie. Die Schecks sind bei Stammesfürsten hängen geblieben, die Völker sind leer ausgegangen. Und so leben sie in Zeiten von Sat-TV und WWW im Wissen um unseren Wohlstand der auch auf ihrem Elend fußt.
Machen wir uns doch nichts vor: wir sehen doch nur die Speerspitze. Was ist, wenn 10 Mio. oder mehr sich auf den Weg nach Europa machen? Denen können wir uns nicht mehr gewaltlos in den Weg stellen. Die sind dann da, an wessen Grenzen auch immer. Bis jetzt ist die EU mit einem leicht blauen Auge davongekommen, dass wird nicht so bleiben. Wir sollten Vorsorge treffen, diese Ströme demokratisch zu bewältigen, z. B. mit einem EU Migrationsgesetz. Wer sich heute verweigert, wird morgen die Zeche teuer bezahlen.

@Peter Kock

"Sie alle ziehen nicht am gleichen Seil und erst recht nicht am gleichen Ende ! Das zu erkennen ist wahrlich nicht schwer oder ?" Am 06. Oktober 2019 um 10:21 von Peter Kock

Also ich bitte Sie!
Im Punkt Flüchtlingsproblematik ziehen sehr wohl die meisten EU-Mitglieder am gleichen Ende: Sie wollen gar keine Flüchtlinge (mehr) aufnehmen.

Nur Deutschland posaunt dauernd, alle müssten mit Deutschland ziehen.

Den Schleppern das Handwerk

Den Schleppern das Handwerk legen, das tönen unisono viele... Die Schlepper sind eine inhomogene unübersichtliche Gruppe von Kleinstorganisationen, die Schlauchboote an einem über 500 Kilometer breiten Küstenstreifen Nordafrikas zusammenkleben, von Fischerbooten bis hin zu Segelbooten; und Wohlhabende kaufen sich für 20000 Dollar die Überfahrt incl. Dokumenten und passendem Lebenslauf aus der Türkei nach Italien. Schlepper bekämpft man, indem man sie politisch überflüssig macht und vor Krieg, Verfolgung, Zerstörung ihrer Lebensgrundlage etc. flüchtenden Menschen sichere und gesicherte Wege schafft. Das wollen viele nicht, deshalb vertreten sie verbal, dass man Schlepper bekämpfen müsse, und befördern unausgesprochen ihr Geschäft, weil man damit Abschottung rechtfertigen kann; die treibt aber nur die Preise in die Höhe. Das offenbart die Allianz der Abschottungsideologen und der Schlepper, die eines gemeinsam haben: Das Schicksal auf der Flucht befindlicher Menschen ist ihnen egal.

Warnunung vor Flüchtlingszahlen wie 2015...

Am 06. Oktober 2019 um 10:15 von Giselbert...
Die GroKo bemüht sich schon seit Jahren, wie viel Zeit will sie noch verstreichen lassen?
###
Ja, die Regierenden versuchen sich zu bemühen und zu Handeln . Aber leider geht es dabei nur über Migration, Integration u. Familienzusammenführung. Ob überhaupt ein anerkannter Asylgrund vorliegt steht doch gar nicht mehr zur Debatte. Und sollte ein Erdogan demnächst wirklich seine Drohung war machen, und die Menschen weiter nach Europa weiterreisen läßt, dann steht Europa vor ein weit größeren Problem als 2015. Ich gebe Ihnen absolut Recht, die Groko hat viel Zeit verstreichen lassen, und hat nachwievor keine Lösung. Und diese Lösung kann keine unbegrenzte Aufnahme sein !

Re: WB0815 um 10:13

Ich halte dagegen nicht sehr viel für richtig von dem, was Sie schreiben.

"Solange sich in der deutschen Regierung niemand traut, diese unpopulären aber alternativlosen Sätze zu sagen, hat die EU ein Problem."

Korrekt könnte sein, dass die Sätze unpopulär sind. Möglicherweise ist ein Grund dafür, dass eben wenige Menschen dieser Ansichten sind. Und als Repräsentanten der Menschen finde ich es recht angemessen, wenn eine Regierung sich dann nicht auf diese Weise unpopulär festlegt.
Darüber hinaus sind die benannten Sätze keineswegs alternativlos. In Frage kommende Alternativen gefallen Ihnen vielleicht weniger, deswegen existieren sie aber nicht nicht.
Weiterhin ist ihr Argument von einer Art Sogwirkung auf Migranten und Schlepper ziemlich substanzlos. Eine Flucht dauert oft Monate oder gar Jahre - da wird typischerweise nicht von Anfang an geplant auf welchem Seelenverkäufer irgendeine Überfahrt irgendwohin riskiert wird. Diese Wirkung anzunehmen erscheint mir vermessen.

um 11:18 von H. Hummel

Ihr Standpunkt ist redlich aber falsch. Das was sie am Anfang des Post´s kritisieren fordern sie am Ende nur in größerem Maßstab. Es ist zwingend erforderlich die Fluchtursachen zu bekämpfen und zwar in ganz großem Stil, aber leider geben das die Märkte nicht her. Und so werden wir über kurz oder lang von einer Menge Menschen aus anderen Ländern überrannt, die eigentlich nur ihren Nahrungsmitteln und Rohstoffen hinterher reisen.

Seit 2015 hören wir die Leier

Seit 2015 hören wir die Leier von der "europäischen Lösung" hinsichtlich der Flüchtlinge. Und was ist geschehen? Die EU zeigt sich doch unfähig dazu. Die anderen meinen offenbar, die Flüchtlinge sollen alle nach Deutschland. Kein Wunder, dass es eine EU-Verdrossenheit gibt.

11:16 von Tada

Besser kann man es nich formulieren.

Wann endlich....

tritt Seehofer zurück! Er verhält sich wie ein Chamäleon (sie Konflikt mit Merkel oder er lässt Maaßen fallen wie eine heiße Kartoffel), läd 25% der geretteten Flüchtlinge zu uns ein, um dann zu sagen, dass sich 2015 nicht wiederholen darf? Das ist doch nicht mehr zurechnungsfähig. Demnächst sitzt er mit Frau Rackete und Thunberg an einem Tisch und läd noch mehr Flüchtlinge ein. Warum wird das australische Modell so vehement bekämpft? Warum ständig Geld in die Flüchtlingsländer gepumpt, was zum Großteil in irgendwelchen undurchsichtigen Kanälen versickert? Die rechte Szene (und die linke militante Szene) werden immer mehr Zulauf bekommen, weil Unzufriedenheit in der Bevölkerung jetzt schon offensichtlich ist und es ja aus der Geschichte bekannt, dass Unzufriedenheit auch Rassismus fördert. Aber das Kind ist wohl eh schon in den Brunnen gefallen

Nichts gelernt

Sehr schön vonn Herrn Seehofer, dass er schon mal etwas in die Zukunft blickt und warnt. Das schafft nicht jeder Politiker.
Dumm nur, dass wir aus 2015 bislang nicht wirklich etwas gelernt haben. In Deutschland befinden sich zur Stunde hunderttausende vollziehbar ausreisepflichtige illegale Migranten. Und ich wette, die werden sich auch hier noch befinden, wenn die von Seehofer erwartete nächste Welle anrollt.
Solange wir es nicht schaffen, der Welt klar unsere Regeln für Verbleib und Nichtverbleib in der EU zu zeigen, indem wir diese auch konsequent durchsetzen, ist das alles nur heiße Luft. Insofern muss ich WB0815 voll zustimmen.
Ich sehe schon den Kanzler (achtung: generisches Maskulinum) 2 Jahre nach der nächsten Welle sinngemäß merkeln: "Lass uns nicht über die Vergangenheit reden, sondern in die Zukunft schauen."

@10:16 sosprach

Wohl wahr: Das EU-Parlament hat schon des öfteren die Grenzbrecherin Beatrix vStorch reden lassen (müssen), weil eine deutsche Partei sie als Abgeordnete in der 8. Wahlperiode entsandt hatte. Sie ist Grenzbrecherin, weil sie z.B. die Grenze der humanen Grundübereinkunft gebrochen hat, nicht auf flüchtende Menschen, auch auf Kinder, zu schießen. Und sie hat die Grenze vernunftsgesteuerter Argumentation gebrochen, indem sie ihre Aussage damit begründete, sie sei von der Maus abgerutscht. Jetzt sitzt diese Grenzbrecherin nicht mehr im EU-Parlament sondern im Bundestag.

um 10:44 von Tada

Subventionen. Die EU subventioniert wie der Teufel zum Beispiel Nahrungsmittel. Wenn sie in der Artemediathek nachsehen möchten, im Bereich Dokumentationen gibt es viel zu lernen. Wie wir unseren Abfall (auch Lebensmittel) subventioniert nach Afrika verklimpern und dort alles heimische kaputt machen. Haben sie schon mal Kartoffeln aus Ägypten bei Kaufland gesehen und fragen sie sich nicht, ob die Menschen mit ihrem Wasser nix besseres zu tun haben, als ausgerechnet Kartoffeln für DE anzubauen

Ruth Meier, 10.41 Uhr

Die Bundeskanzlerin hat Flüchtlinge doch nicht "eingeladen", nach Europa zu kommen! Sie hat im Herbst 2015 Menschen in Not geholfen - und dies war richtig so! Fakt ist, dass die Fluchtursachen in den Herkunftslädern bekämpft werden müssen. Merkel hatte deshalb Abkommen mit den nordafrikanischen Staaten geschlossen und eine Einigung mit der Türkei über die Aufnahme von Flüchtlingen erzielt. Auch dies war ein wichtiger Schritt. Sie müssen sich, liebe Frau Meier, schon die Frage stellen lassen, ob Sie Menschen in Not sehenden Auges ertrinken lassen wollen. An einem Sonntagmorgen, vielleicht sogar nach dem Besuch eines Gottesdienstes, sollte man sich seiner Worte bewusst sein. In gleicher Weise ist aber auch die Politik gefordert, einen unkontrollierten Zustrom zu unterbinden, insbes. Schlepperbanden das Handwerk zu legen und diejenigen Menschen zeitnah zurückzuführen, die keinen Asylstaatus beanspruchen können. Populistische Stimmungsmache löst keine Probleme.

10:44 von berg222

Zitat:"25 % der Bootsflüchtlinge aufzunehmen,"

Auch wenn die Richtigstellung schon einmal gesperrt wurde: Es geht nicht um 25% aller Bootsflüchtlinge, sondern um 25% der von Rettungsschiffen aus Seenot Geretteten. Das waren vergangenes Jahr ca. 300 Menschen. Ich weiß nicht, warum diese Falschaussagen ständig gepostet werden dürfen, aber die Richtigstellung gesperrt wurde.

RE: um 09:21 von OlliH:

Sie haben wohl nicht mitbekommen, dass die Araber UND! Kurden aus dem Norden Syrien vor der PYD/YPG flüchten !

@10:36 von jahdur

Keiner redet über Fluchtursachen und deren Bekämpfung, ... Von der EU mit Steuergeldern subventionierte Lebensmittel nach Afrika schippern und sie dort zu Billigstpreisen verschleudern macht die örtliche Landwirtschaft kaputt, oder das von Shell und Total vernichtete Nigerdelta, das sind zu bekämpfende Fluchtursachen. Die werden aber nicht erwähnt. ... Wir müssen die Wirtschaftskriege von Shell (Erdöl), Nestle (Wasser) und anderen Megakonzernen beenden, die Lieferungen von Waffen unterbinden und Kriege beenden helfen, die unsere NGO angestiftet haben. Das wäre Fluchtursachenbekämpfung.

Einen wichtigen Grund haben Sie nicht erwähnt: Die immer stärker steigende Bevölkerung bei gleichzeitig absehbar mangelnden Ressourcen. Das ist allerdings ein Problem, das nur die Betroffenen selbst lokal lösen können. Wir können ihnen nur dabei helfen, die verfügbaren Ressourcen zu vergrößern und die Menschen vor Ort entsprechend auszubilden.

10:19 von Defender411

"Die Grenzen zur Türkei müssen mit EU Truppen gesichert werden und der türkischen Regierung ist klar zu machen, dass man die EU nicht erpressen sollte."

Wäre dies möglich, hätte die EU das sicherlich schon längst getan. Und da die Türkei von der EU keinen einzigen Cent für Flüchtlinge bekommen hat, sehe ich auch nicht, womit man die EU "erpressen" könnte? Außerdem hat die Türkei nicht das Recht, Ausländern das Verlassen des Landes zu verbieten. Denn das wäre tatsächlich ein Vergehen. Ein Syrer könnte die Türkei eventuell sogar anklagen.

"Erdogan plant neue Kriege und dafür braucht er Geld!"

Präsident Erdogan plant nur einen Einmarsch in Nord-Syrien, entlang der türkischen Grenze. Und zwar begrenzt auf etwa 30 Km Breite, gedacht als Sicherheitszone Das Geld dafür ist schon im Haushalt verbucht. Er braucht also keinerlei fremdes Geld aus dem Ausland.

Seehofer warnt vor Flüchtlingskriese wie 2015...

Am 06. Oktober 2019 um 11:16 von Tada...
Nein, Flüchtlinge werden durch die Sozialleistungen angezogen. Ist so.
Das ist menschlich, das ist nachvollziehbar.
###
Sie haben es erkannt. Dort wo die Sozialleistungen an höchsten sind, dorthin zieht es den Menschen. Wenn dann auch noch Überprüfung auf Asyl schon nicht mehr möglich ist, zurückweisung fast schon unmöglich sind und dann auch noch eine Familienzusammenführung winkt, ja dann braucht man sich nicht wirklich zu wundern...

@10:36 jahdur

Sie haben mit Ihrer Argumentation und Grundhaltung sehr recht. Die Kurzform lautet seit vielen Jahren: "Kein Mensch ist illegal."

Es ist zu spät

Aus der Vergangenheit nichts gelernt .Auf die Gegenwart nicht Vorbereitet . Die Zukunft ist ohne Perspektive .Danke Groko !

um 10:53 von Sausevind

Der Klimawandel hat damit am wenigsten zu tun. Es ist die Umweltverschmutzung durch z.B.Uranerz- oder Erdölförderung, das Anstiften von Kriegen oder die Zerstörung der heimischen Wirtschaft durch Großkonzerne, welches die Menschen zur Flucht treibt, jedenfalls im Moment.

Politikversager

Soso,Herr Seehofer mutiert zu Merkel 2.0 und die nächste Bundesregierung wird schwarzgrün und 23 (von 27) andere EU Länder sehen ihre Haltung bestätigt,nur wenige Asylanten,die hauptsächlich Wirtschaftsflüchtlinge sind,aufzunehmen und trotzdem das gleiche Geld aus Brüssel zu bekommen.Einzig logische Argumente und Folgerungen werden stigmatisiert und bewusst ignoriert.Willkommen im Deppenland

@ eine _anmerkung (10:31)

"... das wir uns in der Ausrichtung von Deutschland in der Migrationsfrage uns von einer links/Grünen Minderheit tyrannisieren lassen oder sehe ich das falsch?"

Medial und ideologisch haben die von Ihnen genannten Gruppen wohl einen Einfluß. Doch scheint mir die Besonderheit der deutschen Migrationspolitik eher dadurch bedingt zu sein, daß unsere Ökonomie zu stark von ausländischen Absatzmärkten und dem erforderlichen ständigen Arbeitskräftenachschub abhängig ist. Dies bestimmt wohl die deutsche Innen- wie Außenpolitik.
Helmut Schmidt hatte sich früher auch gelegentlich entsprechend geäußert (und z. B. auf die Bedeutung des Lohndruckes und Produktionsausweitung durch zusätzliche Arbeitskräfte hingewiesen). Die Ausrichtung unserer Ökonomie auf die Erwirtschaftung von Exportüberschüssen bring die deutsche Politik und Gesellschaft in ein Dilemma. Unangenhem, wenn unsere Vertreter dann in der Öffentlichkeit nur unverbindliches und auch widersprüchliches Herumgerede präsentieren können.

Wirtschaftsflüchtlinge

Wir haben doch schon ein mal 16 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen. Bei einigen ist die Integration ja gelungen. Oder hätte man vor 30 Jahren auch die Grenzen schließen sollen? Mir als Wessi würde es jetzt besser gehen.

@10:35 von AbseitsDesMains...

innerhalb von max. 3 Monaten muss die Asylberechtigung und Herkunft nachgewiesen werden und wenn nicht, werden die Migranten in die Heimat oder alternativ das Herkunftsland rückgeführt.

Problem: Wenn die Herkunft nicht einwandfrei nachgewiesen werden kann, gibt es auch kein Herkunfts- oder Heimatland, in das rückgeführt werden kann.

10:12 von Defender411

"Man sagt jetzt Ankara Gelder zu , aus Angst sie würden die Flüchtlinge nach Europa schicken"

Das Geld aus dem "Deal" ging noch nie an Ankara, sondern direkt an (meist europäische) Hilfsorganisationen. Daran wird sich auch nichts ändern.

"Statt der AKP Regierung ordentlich den Marsch zu blasen, sollten sie die Flüchtlinge weiter nach Europa lassen,..."

Warum sollten die Flüchtlinge nicht ausreisen dürfen? Außerdem hat die Türkei die Flüchtlinge nicht zur Ausreise gezwungen.

"Einzig richtig scheinen hier die USA zu reagieren, die Truppen in Griechenland stationieren werden!"

Was soll daran gut sein?

"Wenn Ankara keine Flüchtlinge mehr will, sollen sie Frieden schaffen, ohne mit Panzer neue Kriege anzuzetteln!"

Die meisten die momentan flüchten sind Afghanen u. Pakistanis - hat also nix mit türkischen Panzern zu tun. Und wo bitte hat die Türkei Kriege angezettelt?

@10:32 Defender411

Der Unsinn Ihrer Ausführungen offenbart sich an mehreren Stellen, am deutlichsten da, wo Sie illegal werden und Menschen, die vor dem Ertrinken gerettet wurden, das Recht auf einen Asylantrag verweigern wollen.

Aufwachen

So lange wir nicht deutliche Zeichen in die Herkunftsländer senden, dass wir nur Kriegsflüchtlingen und nicht Wirtschaftsflüchtlingen Asyl gewähren, werden sie scharenweise zu uns kommen, denn unser Sozialsystem ist weltweit die Nummer Eins! Einmal integriert, für immer versorgt! Und man kann es denn Menschen nicht einmal verübeln - jeder sucht seine soziale Sicherheit.

Griechenland bekam fast 2 Mrd. Euro!

Die EU hat Griechenland speziell für die Flüchtlinge fast 2 Mrd. Euro gezahlt. Was ist mit den Geldern geschehen? Warum kommt so wenig bei den Flüchtlingen an? Man hört von kranken und hungernden Menschen auf griechischen Inseln. Ein Skandal!

Es wird endlich Zeit, dass die EU hier mal die griechischen Finanzen nachprüft. Ich hätte gerne gewußt wo das Geld geblieben ist. Und anders als bei der Türkei gingen die Gelder nicht an Hilfsorganisationen, sondern direkt an den griechischen Staat.

USA in die Pflicht nehmen

Seitdem die USA nach 1990 den Nahen Osten inkl. Iran in ein Pulverfass (zig Kriege und Sanktionen) transformiert haben, steht Europa vor einem immer größeren werdenden Migrationsstrom von Menschen völlig anderer Kultur.
Es wird Zeit den USA Zeit zu zeigen, dass Deutschland mehr für europäischen Grenzschutz statt für eine überflüssige Verteidigungs- bzw. Kriegsmaschinerie ausgibt und gerade nicht umgekehrt!

@ DerVaihinger um 10:08

"Denn nur er bestimmt, wer Terrorist ist und da stehen die Kurden ganz oben auf der Liste."

Ich denke Sie verwechseln da die 15 Millionen Kurden in der Türkei mit den YPG/PYD/PKK, die jetzt das Norden Syriens kontrollieren (wollen) und so dieses Gebiet in Elend versinkt.
Kurden und! Araber versuchen von da zu flüchten, weil es außer einer Pseudo-Verwaltung nichts zu arbeiten und nichts zu essen gibt.

Flüchtlinge

Dies scheint mir sehr blauäugig - Fluchtursachen bekämpfen ist primär ein politischer Symbolbegriff und geht einher mit der Untätigkeit in der EU. Bedeutet in den nächsten 10 Jahren ändert sich sowieso nichts. Vielmehr muss klargezogen werden - kein weiterer Flüchtling nach Deutschland - und die Flüchtlinge, die ab 2015 Deutschland erreicht haben - aber auch diejenigen, die in Deutschland Sozialleistungen beziehen - müssen zurückgeführt werden. Wenn dies alles nicht geschieht, werden wir bei den Bundestagswahlen 2025 sicherlich keine links-bürgerliche Regierung in Deutschland mehr haben - aber wollen wir das?

@11:19 von andererseits

Schlepper bekämpft man, indem man sie politisch überflüssig macht und vor Krieg, Verfolgung, Zerstörung ihrer Lebensgrundlage etc. flüchtenden Menschen sichere und gesicherte Wege schafft.

Wäre es nicht wesentlich zielführender, dafür zu sorgen, daß die flüchtenden Menschen gar nicht erst flüchten müssen? Dafür zu sorgen, daß es in deren Heimatländern hinreichende Ressourcen für deren Lebensgrundlage gibt, und es keinen Krieg um diese geben muß? In Europa haben wir das - nach Jahrhunderten voller Kriege zwischen den europäischen Völkern - doch auch geschafft.

Ich habe allerdings immer mehr den Eindruck, daß das gar nicht erwünscht ist.

Seehofer warnt vor größerer Fluchtbewegung als 2015

dann soll er mal Konsequent sein
keine Hoffnung machen
dann macht sich auch keiner hierher auf

um 11:18 von H. Hummel Der Westen träumt ..

Ich stimme Ihnen in allen Punkten zu.

@ um 11:00 von fathaland slim

An ihrem Tatsachenbericht über die Flucht der Flüchtlinge von 2015 hätte ich großes Interesse. Sicher auch andere hier.
Erzählen Sie doch mal bitte.

um 11:23 von Der freundliche...

>>"..Und diese Lösung kann keine unbegrenzte Aufnahme sein !"<<

Die Linke ist nach wie vor davon überzeugt das eine unbegrenzte Aufnahme möglich ist was u.a. dazu führte das Frau Wagenknecht die da eine andere Auffassung hatte, gemobbt wurde. Auch die SPD hat bezüglich weiterer Afnahmen ein großes Herz wie der Zuspruch zur Seehofer 25% Lösung zeigt und solange die Allgemeinheit dafür bluten muss ist das der SPD egal. Ich hoffe die Wähler vergessen das nicht und die Grünen ticken hier ähnlich wie die SPD.

@eine_anmerkung, 10.55 Uhr

Es trifft doch nicht zu, dass Flüchtlinge auf Dauer zu 100% in unserem Sozialsystem landen. Richtig ist allerdings, dass die Rückführung noch immer viel zu schleppend verläuft. Der Rechtsstaat stößt hier an seine Grenzen. Flüchtlinge gab es immer schon, das Thema ist nicht neu, sondern wird nur politisch instrumentalisiert. Auch sollte man nicht verkennen, dass (erstaunlich) viele Flüchtlinge gut integriert werden konnten und eine wichtige Hilfe auf unserem Arbeitsmarkt geworden sind (etwa im Pflegebereich). Es ist eine Binsenweisheit, aber letztlich zielführend: Die Flüchtlingsursachen müssen in den Herkunftsländern bekämpft werden. Die Europäer kaufen Kleider, Schmuck u.a. aus Billiglohnländern, ohne sich über die dortige Ausbeutung Gedanken zu machen. Der Klimawandel, der in der Südsee einige Inselstaaten "untergehen" lässt, tut ein übriges. Wir können nicht den "Retter der Welt" spielen, dürfen uns aber auch nicht völlig aus der globalen Verantwortung stehlen.

@andererseits, 10.07h

Diese Aktion Merkels war auf ca. 30000 Personen beschränkt und wurde mit Absprache Österreichs durchgeführt.
Alles, was danach kam, hat Merkel alleine zu verantworten.
Soviel Wahrheit muss sein.

Die Türkei muss diesen "Deal" sofort beenden!

Die Türkei zahlt bei diesem "Deal" massiv drauf. Man hat von der EU keinen einzigen Cent für die Flüchtlinge erhalten. Trotzdem finanziert die Türkei zahlreiche Kosten, die durch die (immer noch andauernden) Flüchtlingsströme entstanden sind. Das sind etwa Kosten für die Einschulung der Kinder oder die medizinische Versorgung. Alle Syrer in der Türkei haben Anspruch auf eine Krankenversicherung. Das kostet Milliarden - Jahr für Jahr!

Wenn Präsident Erdogan die nächsten Wahlen nicht verlieren will, muss er jetzt unbedingt handeln. Dazu gibt es meiner Meinung nach nur eine einzige Lösung, nämlich die sofortige Öffnung der Grenzen. Wenn man neben den 3.7 Mio. Syrern auch noch die anderen Flüchtlinge dazuzählt, beherbergt die Türkei fast 5 Mio. Flüchtende.
Das ist für ein Land finanziell auf die Dauer nicht zu verkraften.

Dazu kommt noch, dass die Türkei kein Recht hat, Ausländern die Ausreise zu untersagen.

10:59, Harald Schulze

>>Als Afghanistan von den (vom Westen hochgerüsteten) Taliban regiert wurde, gab es kaum Flüchtlingsbewegungen. Auch das ist eine Wahrheit - obwohl ich niemals unter einer islamischen Regierung leben möchte.<<

Eine Unwahrheit wird nicht zur Wahrheit, wenn man sie so nennt.

Die Taliban wurden nicht vom Westen hochgerüstet, und die Menschen flüchteten in den fünf Jahren, in denen sie ihre Schreckensherrschaft ausübten, in Massen aus dem Land.

11:18 von H. Hummel

Sie haben die Lage völlig zutreffend beschrieben. Aber das wollen hier viele nicht hören. Was kann ich dazu, das waren die Regierungen, Konzerne, der Kaiser...Dass unser Wohlstand, den niemand hier verlieren will, auch auf Ausbeutung und Raub aufgebaut wurde, interessiert nicht. Die Folgen für die Menschen anderswo auch nicht. Wie schrieb ein user so schön: Unseren Frieden und unsere Freiheiten müssen wir schützen.

Was jammerst er? Seehofer hat

Was jammerst er? Seehofer hat sie doch eingeladen. Das wird der AfD helfen..

>>"..Habt ihr euch schon mal

>>"..Habt ihr euch schon mal überlegt, warum diese Leute aus ihren Ländern flüchten. Bestimmt nicht aus lauter Jux und Dollerei, sondern aus Angst um sich und ihre Familie..."<<

Und warum lassen die meisten dann Ihre Familien zurück? Beim weitaus überwiegenden Teil der Mittelmeereisenden handelt es sich um junge kräftige Männer. Meiner persönlichen Meinung nach sind da sehr viele Glücksritter darunter die Ihr Glück in der EU, besonders in Deutschland versuchen wollen und die unglaublichen Meldungen in einer handyvernetzten Welt von den Schlaraffenland Deutschland mit seiner dem Paradies ähnlichen kostenlosen Rundumversorgung tun ihr übriges zu dieser Pull-Situation. Ich habe das bewusst so formuliert, nicht aus Sarkasmus, die Meinung über Deutschland ist wirklich eine solche.

@ 10:42 Defender411

Wenn Sie schon diesen populistischen Unfug posten, weil Seehofer sich für die Aufnahme vor dem Ertrinken geretteter geflüchteter Menschen ausspricht, sollten diese in seiner Heimatstadt untergebracht werden, sollten Sie wenigstens die Fakten kennen: Ingolstadt hat eine der sogenannten ANKER-Einrichtungen Oberbayerns in der Max-Immelmann-Kaserne Manching.

@Sternenkind, 10.29h

Das glauben nur die, die mit beiden Beinen fest in den Wolken stehen.

Ursache und Wirkung

Allein das Wort Flüchtlingswelle macht uns unterschwellig Angst. Eine Welle kann man kaum aufhalten, sie überflutet uns, richtet Schaden an und das erste Gegenmittel sind Mauern. So funktioniert politische oder mediale Sprache. Wenn die Welle dann auch noch aus Flüchtlingen an Stelle von Wasser besteht, kristallisiert sich die Angst an diesen Menschen und fertig ist der Giftcocktail für unsere Gesellschaft.
Eine Welle hat stets eine Ursache. Und in diesem Fall mehrere. Korrupte Regierungen in der 2. und 3. Welt, gefördert und bestochen von Politik und Wirtschaft der sog. ersten Welt, Ausbeutung der Bevölkerung, Unterdrückung von Frauen, Meinungsfreiheit, Demokratie und Bildung, Anfeuerung von Extremismus und Fanatismus stets mit dem Ziel die eigenen letztlich wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen, Wirtschaftskriege und ganz reale Kriege mit realen Toten. Nun auch noch Dürren durch Klimawandel. Wer von uns würde da nicht fliehen, wenn er könnte? Weg mit den Ursachen!

um 11:47 von andererseits

>>"Der Unsinn Ihrer Ausführungen offenbart sich an mehreren Stellen, am deutlichsten da, wo Sie illegal werden und Menschen, die vor dem Ertrinken gerettet wurden, das Recht auf einen Asylantrag verweigern wollen."<<

Junger Mann, Sie verschweigen hier bewusst mal wieder folgenden Umstand? Vor dem ertrinken retten ja, aber dann postwendend zurück zum Ausgangspunkt und nur das besagt das gültige Seerecht (SOLAS). Ein Verbringen nach der Übergabe in die EU ist nichts anderes als der Tatbestand der illegalen Migration in die EU, auch Schlepperei genannt. Das ist die Rechtslage die vom linken Lager nicht akzeptiert wird.

11:32, Sturmtief

>> Warum wird das australische Modell so vehement bekämpft?<<

Weil Europa keine von Unmengen Wasser umgebene Insel im Weltmeer ist, weil unser Kontinent keine de facto-Kolonien wie Nauru oder Papua-Neuguinea hat, wohin man die lebend aufgefischten Menschen entsorgen kann und das Mittelmeer nicht so viele Haie beherbergt, die sich um die Ertrunkenen kümmern. Die werden deswegen hier nämlich meist angespült, was kein schöner Anblick ist.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: