Kommentare

Es gibt keinen Beweis, ...

... dass die Angriffe vom Jemen kamen."

Na, dann muss es ja der Iran gewesen sein.

Das ist Logik auf höchster diplomatischer Ebene.
Oder wie hätte Pippi Langstrumpf gesagt:
'Ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt.'

Zurückhaltung angebracht

Falls Pompeo keine Beweise für seine Behauptung hat (und zwar bessere als Amtsvorgänger Powell, als er die UN von den angeblichen Massenvernichtungswaffen des Irak überzeugen wollte), sollte er sich besser zurückhalten. Die US-Regierung hat in letzter Zeit so viele Lügen verbreitet, dass ich ihnen kein Wort glaube. Und unter Mr. "alternative facts" Trump als Präsident erst recht nicht ....

Mit aller Kraft

Die Amis möchten mit aller Kraft und mit unverschämten Lügen offensichtlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen um an die dortigen Ölreserven zu kommen. Bolton ist weg, aber Pompeo ist nicht besser.

Die Huthirebellen haben doch

Die Huthirebellen haben doch schon zugegeben, daß sie es waren.
Und warum? weil Saudi Arabien die Huthi Gegner unterstützt.
Bevor ich glaube, daß der Iran US Verbündete angreift, glaube ich eher, daß die Amis das Ding bombardieren, nur um es dem Iran in die Schuhe zu schieben.
Komisch an der ganzen Sache ist, daß ausgerechnet die Partei, die glaubt dort für Frieden gebraucht zu werden, den ganzen Bockmist zu verantworten hat.

urheberprinzip...wenn schon,

denn schon!

es gibt genausowenig einen beweis, dass der anfriff aus dem Iran kam. vergisst Pompeo leider zu erwähnen.

natürlich haben die Huthi-rebellen diese drohnen vom Iran. bezweifet ja niemand. die Saudis habe ihre bomben aber auch aus den USA. dürfte auch niemand anzweifeln. wenn also die Saudis mit diesen bomben unschuldige menschen in Jemen töten, dann müsste, der logik (???) Pompeos folgend, die USA dafür zur verantwortung gezogen werden. die haben die dinger ja schliesslich geliefert.

aber nicht nur das: die USA unterstützen sogar mit ihrer logistik die angriffsflüge der saudischen luftwaffe. insofern trifft die USA hier wesentlich mehr schuld.

Klar Herr Pompeo, Iran will

Klar Herr Pompeo, Iran will angegriffen werden.
MfG

Angriff auf saudische Raffinerie

***Mike Pompeo zwitscherte: "Inmitten der Rufe nach Deeskalation hat der Iran jetzt einen beispiellosen Angriff auf die Welt-Energieversorgung verübt. Es gibt keinen Beweis, dass die Angriffe vom Jemen kamen."***

Welche Logik !?
Weil nicht bewiesen ist, dass der Angriff aus dem Jemen kam, muss der Iran diesen verübt haben, was natürlich auch nicht bewiesen ist.
Die USA haben wiederholt die Weltöffentlichkeit angelogen, warum also nicht jetzt auch wieder.
Dass im Jemen ein Stellvertreterkrieg zwischen den Saudis & Verbündeten, und dem Iran tobt, und der Iran zumindest eine Mitverantwortung zu tragen hat, dürfte jedem klar sein.

Nach UN-Angaben wurden in dem Konflikt bereits zehntausende Menschen getötet, darunter Zivilisten, und 3,3 Millionen Menschen wurden in die Flucht getrieben.
Dort findet zur Zeit eine humanitäre Katastrophe statt, und unsere Bundesregierung erwägt wieder Waffenverkäufe in dieses Krisengebiet.
Ich empfinde solche Politik als menschenverachtend !

Gruß Hador

Und was soll ich nun glauben?

Ich würde mir wünschen, dass z.B. die Tagesschau an dieser Stelle eigene Recherchen mitteilen würde, denn jede Seite hat in einem Konflikt ein Interesse, eine eigene Sichtweite darzustellen.
Mir fällt es inzwischen sehr schwer, auch nur einem Beteiligten an diesem Konflikt Vertrauen zu schenke. Eine neutrale Berichterstattung, bestehend ausschließlich aus Fakten, wäre hilfreich.

USA....

sollte still sein und nicht wieder unbewiesene Gerüchte verbreiten. Immerhin sind sie seit Anfang mit Waffenlieferungen und Logistik dabei im Jemen. Auch schaut die NATO und EU ungerührt bei diesem auf reinen Lügen(Präsident Hadi, dass ich nicht lache!) basierenden , schleichenden Völkermord zu. Saudi und seine Helfer plus die Logistik der USA incl. Drohnenangriffe derselben sind für die Eskalation verantwortlich im Jemenkonflikt. Sicher nicht der Iran. Aber nun wird man ja endlich einen Kriegsgrund gefunden haben. Ein abartiges Spiel auf dem Rücken Jemen's Bevölkerung. Mich führt ihr mit euren Luegen nicht hinters Licht.

Und wie immer:

Wo sind die Belege, Herr Pompeo?
Die Frage geht auch an alle anderen, die in die gleiche Kerbel hauen und hauen werden. Z.B. Atlantikbrückker...

11:28 von Superschlau

Bevor ich glaube, daß der Iran US Verbündete angreift, glaube ich eher, daß die Amis das Ding bombardieren, nur um es dem Iran in die Schuhe zu schieben.

Jetzt haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. So wie Sie eher glauben, dass die Amis das Ding bombadieren, nur um es dem Iran in die Schuhe zu schieben, glaubt die USA eher, dass er der Iran war.

Sie glauben das nicht, was die Amis glauben. Und wo ist hier der Unterschied? Hier wird lediglich ein Verdacht ausgesprochen. Einen einschlägigen Beweis gibt es bislang nicht, weder das die USA den Anschlag inzeniert haben, als das der Iran es tatsächlich gewesen ist.

Die USA kann einem schon ein

Die USA kann einem schon ein bisschen Leid tun (Ironie).
Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Trump mit der inzwischen schon fast lächerlich klingenden Forderung nach internationaler Unterstützung gegen den Iran irgendwen hinterm Ofen hervorlocken wird (außer vielleicht England oder Polen, die das aus anderen Gründen machen).
Sorry Mr. President, das wird wohl grade nix mit Krieg.
Sicherlich sind die Beweise dass der Iran dahintersteckt mindestens genauso sicher wie die, dass Iran den Tanker angezündet hat oder die dass der Irak Massenvernichtungswaffen hat oder die dass der Hurricane Alabama trifft.
Anstatt sich für Deeskalation im Jemen einzusetzen, schürt die selbsternannte Weltpolizei lieber mehr Feuer und arbeitet mit dem des Journalistenmords beschuldigten Bin Salman zusammen. Bravo.

11:27 von Gogolo

Die Amis möchten mit aller Kraft und mit unverschämten Lügen offensichtlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen um an die dortigen Ölreserven zu kommen.

Auf welcher Grundlage behaupten Sie, dass die Amis mit aller Kraft und mit unverschämten Lügen offensichtlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen möchten, um an die dortigen Ölreserven zu kommen?

Wenn Sie derartige Behauptung ohne einen Beweis oder einer Fundstelle aufstellen, dann sind Sie nicht besser, als die Amis, wenn sie ohne Beweis den Iran für den Anschlag verdächtigen.

Im Moment ist es nur Ihr Bauchgefühl, weil Sie offensichtlich die USA aus unerfindlichen Gründen nicht mögen. Vielleicht haben Sie auch recht, aber nur vielleicht. Vielleicht liegen Sie mit Ihrer Behauptung voll daneben, denn dann verbreiten Sie Fakes.

Wenn kein Beweis vorliegt,

folgt daraus, dass der Iran den Angriff ausgeführt hat?
Diese Art Begründung mag ja in einer Satire-Sendung zur allgemeinen Erheiterung des Publikums angemessen sein, doch von einem hochrangigen Politiker vor der Weltöffentlichkeit?
Was ist nur aus dem einstigen Führungsland der westlichen Welt geworden?

"Das Weiße Haus teilte mit,

"Das Weiße Haus teilte mit, US-Präsident Donald Trump habe dem saudischen Kronprinzen Mohammad Bin Salman in einem Telefonat "seine Unterstützung für Saudi-Arabiens Selbstverteidigung" angeboten". Herrn Mohammed Bin Salman, der laut UN-Untersuchungen den Auftrag zum Zersägen von Jamal Kashoggi in der saudischen Botschaft von Istanbul gab. Einem Journalisten der Washington Post. Was braucht Saudi-Arabien zur Selbstverteidigung? Noch mehr saudische Teams, die Menschen zersägen?

Die Bundesregierung muß die Waffenverkäufe

in diese Region steigern.
Damit muß man auch die USA unterstützen.
Und Saudi Arabien ist ein Top Player für unsere Wirtschaft, und das ist viel wichtiger als das bisschen Umwelt und die Rebellen.

Erinnert mich an 2001...

Zu der Zeit wurde von der US Regierung in jedem Satz mit Al Kaida der Irak erwähnt. Das hat die US Regierung so oft und so lange gemacht, bis die Mehrzahl der US Bürger tatsächlich geglaubt haben der Irak unter Saddam Hussein hätte was mit dem Anschlag auf das World Trade Center zu tun.

Die Geschichte wiederholt sich anscheinend. Und wozu Beweise wenn man bunte Powerpoint Grafiken hat.

"https://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/irak-bush-haelt-an-rechtfertigung-fuer-irak-krieg-fest-1158709.html"

11:35 von suomalainen

denn schon! es gibt genausowenig einen beweis, dass der anfriff aus dem Iran kam

Bei einem Gericht gibt es auch einen Indizienbeweis, welcher für oder gegen einen mutmaßlichen Verdächtigen verwendet werden kann.

Der Iran...

...trainiert, finanziert und rüstet die Huthis seit 15 Jahren aus. Warum sollte er diesen Angriff nicht - wie all die anderen Raketenangriffe zuvor auch - angewiesen haben? Wer am Ende den Finger am Abzug hatte, ist egal. Die Technologie, die Ausbildung und die Order kommt aus Teheran. Dafür gibt es genug Belege, einfach mal beim iranischen Widerstand nachfragen. Die Saudis sind die Erzfeinde Teherans, stoppen ihre Expansionsbestrebungen und sie helfen massiv dabei, dass das US Ölembargo durchgezogen werden kann. Das sind schon mal 3 gute Gründe für den Anschlag. Teheran lässt hier gerne seine Söldner arbeiten, damit sie selbst fein raus sind, ist nix Neues, siehe Hisbollah oder Milizen in Syrien und Irak. Teheran hat nach dem Atomdeal 150 Milliarden aus frei gegebenen Konten erhalten, es ist genug da für Terror von Paris bis Albanien und für die Unterdrückung des Volkes. Dass die Saudis bisher so glimpflich davon kamen, ist den sehr modernen Raketenabwehrsystemen zu verdanken

Inszenierungen!?

In anderen Medien ließt mal von einem klaren Bekenntnis von Rebellen aus denn Jemen. Warum wird diese Information in dem Bericht der TS vorenthalten?
Ich habe auf einen solchen oder ähnlichen Angriff gewartet, den die USA nutzen möchten, um rundlich einen weiteren Krieg führen zu können. Es wird nicht die letzte „wahrscheinliche Initiierung“ sein.
Was hätten die Iraner von einem Angriff auf Handelsschiffe, Was von einem Angriff gegen Saudi-Arabien? Was hätten die Iraner von einem Krieg gegen die USA? Was können die Iraner überhaupt durch solche Konflikte gewinnen?: nichts außer dem Schicksal des Irak, Afghanistan und Syrien. Das wissen die dort unten auch. Was können die Amerikaner durch einen Krieg gegen den Iran gewinnen? Sicherung der Ausbeutung des nahen Ostens, Verkauf von Waffen an US-treue Regierungen, Verhindern des Einflusses der Russen...
Die Iraner wissen das und wollen darum keinen Krieg!

Übrigens: gab es ein abschließendes Ergebnis zum Mord an Kashoggi?

Die Amerikaner suchen jeden

Die Amerikaner suchen jeden Anlaß, um dem Iran die Schuld zu geben. Sie brennen darauf,
den Iran anzugreifen.
Es ist nur zu hoffen, daß die Vernunft und Diplomatie siegt.

Damit müssen die Saudis und

Damit müssen die Saudis und ihre arabischen Verbündeten leben, wie du mir so ich dir. Das ist Krieg und keine Befriedung. Wer hier die Vorherrschaft anstrebt , das liegt auf der Hand, die Saudis mit Hilfe der USA. Zurück an den Verhandlungstisch, Frieden und akzeptieren , das dort auch Schiiten leben dürfen.

Iran sollte sich die Bombe besorgen

Solche Rhetorik war es die 2003 zum Irakkrieg geführt hat. Der einzige Schutz auf dieser Welt vor einer Invasion der USA ist leider die Atombombe. Politiker wie Merkel haben im Bundestag nicht nur für eine deutsche Beteiligung am illegalen Irakkrieg gestimmt, sie hat auch US Kasernen durch deutsche Truppen bewachen lassen um so US Soldaten frei zu machen.
Solange Politiker wie Merkel an der Macht sind, die skrupellos und ohne Gewissen den Krieg unterstützen und nichts tun kleinere Länder vor der Willkür der USA zu schützen, so lange kann man es keinem Land verdenken sich die Bombe beschaffen zu wollen, denn sie ist der einzige Schutz vor den USA.

USA führt d. Welt am Nasenring

Ein abgekartetes Spiel .
Warum bäumt sich kein Politiker öffentlich gg.
diese Irreführung auf ?
Das ist doch d. primäre Frage .
Alle kuschen u.d. Knute d. Imperiums .
u. d. Saudis sind sich ihrer Schutzmacht sicher .
So wird versucht, Kriege zu inszenieren, die es ohne
der Beteiligten NIE gäbe u.
Millionen Menschen retten würde -siehe auch Vietnam- .
Aber das Imperium schlägt zu, wo immer d.Möglichkeit besteht, das ganz Große Rad zu drehen , dessen ergebnis dann d. globale Weltherrschaft wäre .
Ich danke gott, das China u. Russland kein Blatt v.d.Mund nehmen, so wie z.B. d.unterwürfige "Berlin" !

um 11:37 von Hador

um 11:37 von Hador Goldscheitel:
"
Dort findet zur Zeit eine humanitäre Katastrophe statt, und unsere Bundesregierung erwägt wieder Waffenverkäufe in dieses Krisengebiet.
"

Korrektur:
Die Bundesregierung genehmigt Waffenverkäufe in dieses Krisengebiet sowie an sämtliche Beteiligten der einen Seite - obwohl sie lt. Koalitionspapier dies nicht mehr machen wollte,hat sie nie damit aufgehört.

& nein.Die werden da nicht nur hin verkauft,sondern auch eingesetzt

Schon komisch

" "Inmitten der Rufe nach Deeskalation hat der Iran jetzt einen beispiellosen Angriff auf die Welt-Energieversorgung verübt. "

Der Satz wird sofort im Artikel widerlegt, und eigentlich wollen ja immer die USA mehr Öl und Gas verkaufen, und die anderen Ölförderländer gleichen das doch bei Bedarf locker aus.
Müssen nur mal paar Sanktionen weg, gegen die die das meiste Öl haben, sollte eigentlich kein Problem sein den Markt mit billigen Öl zu versorgen.

Und da die Huti ja selber sagen sagen, sie waren es, und es soll mehr folgen.
Verstehe ich ich die Aussagen von von dem Herren nicht.

@einmalig klug

Auf welcher Grundlage behaupten Sie, dass die Amis mit aller Kraft und mit unverschämten Lügen offensichtlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen möchten, um an die dortigen Ölreserven zu kommen?

Im Moment ist es nur Ihr Bauchgefühl, weil Sie offensichtlich die USA aus unerfindlichen Gründen nicht mögen.

Kennen Sie das deutsche Sprichwort "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht"? Und die USA haben nicht nur einmal gelogen. Sie taten es schon unter Bush jr. (Massenvernichtungswaffen im Irak) und unter Trump tun sie es ständig und geben das sogar versehentlich zu ("Our press secretary gave alternative facts to that").

um 12:09 von Wolfgang E

um 12:09 von Wolfgang E S:
"
Was ist nur aus dem einstigen Führungsland der westlichen Welt geworden?
"

->
Ist doch alles beim Alten - so wie es seit Jahrzehnten ist. (Vllt. ja deswegen auch "Führungsland der westlichen Welt"?)

Die einzige Änderung ist lediglich der Tonfall - der ist eindeutig plumper geworden

12:09 von Wolfgang E S

Was ist nur aus dem einstigen Führungsland der westlichen Welt geworden?
.
wie meinen sie das ?
die waren doch immer so !
1898 flog denen ihr eigenes Kriegschiff, die Maine um die Ohren, in Havanna,
das nahmen sie zum Anlaß Kuba und die Philippinen von den Spaniern zu übernehmen
und der Vietnam Krieg begann mit der Tonkin Sache
das Giftgas im Irak sucht man immer noch

Iran unter Verdacht?

Der Angriff hat vermutlich sehr viel mehr mit der Entlassung Powells zu tun als mit dem Iran. Der Handlungsspielraum für Trump soll möglichst gering bleiben. Eine friedliche Einigung soll so von vorherein verhindert werden. Für diese Position stand 'Sicherheitsberater' Powell. Dieser Postion nutzt dieser Angriff. Ein Drohnenangriff seitens des Iran ist wenig plausibel.

Saudi Arabien befindet sich im Krieg

und da ist es normal, wenn sich die Gegner auch wehren ...oder . Die Oelanlagen sind nun mal strategisch wichtig ...ihre Zerstoerung im Krieg ist eigentlich normal.

11:52 von Samsons Delilah ... Belege...

Belege, Belege - was soll das, es gibt übliche Verdächtige, wenn man schon sonst keine hat. Was das Theater jetzt soll, wo der Ölboom sich dem Ende neigt - aber vielleicht geht es gerade darum und um die Expansionspläne Israels - die Arabische Halbinsel muss geordnet werden, unzwar so, das die großen Player dort ohne atomare Auseinandersetzung ihre Interessen abstecken können. Ständige Stänkerer sind da nicht eben hilfreich. Außerdem wird der Sand vielleicht wichtiger, sobald das öl alle ist.

@hippojim

Saudi Arabien ein Top Player? Lachhaft. Ein top Waffenkäufer ja. Saudis Öl kann leicht von anderen Lieferanten abgelöst werden. Die Huthis sind keine "Rebellen" , sondern ein Grossteil Jemens' Bevölkerung. Warum wird Saudi bei diesem Angriffs- und Vernichtungskrieg eigentlich gestützt? Wurde es angegriffen? Der einzige Grund den man vorlegen kann bis heute ist dass Saudi einen längst abgelaufenen Übergangspräsidenten stützt der nie demokratisch ins Amt gewählt wurde im Jemen. That's it! Also WER ist hier der Angreifer? Das Jemen nach Jahren der Bombardierungen nun verstärkt zurückschlägt ist mehr als verständlich.

@suomalainen

Genau so kann man und sollte man argumentieren... der Iran ist liegt mit seinen Aussagen genau richtig... ansonsten liefert wie die USA auch Deutschland massenweise waffen an Saudi arabien mit denen Jemeniten getötet werden... gewiss haben alle Lieferanten von Waffen eine gewisse Mitschuld, aber die jenigen welche die meisten Waffen in die Welt liefern und Krisen anheizen sind die USA und sollten den Ball mal flach halten... Pompeo macht sich mit seinen Aussagen lächerlich...

einmalig klug vs. Gogolo

"Auf welcher Grundlage behaupten Sie, dass die Amis mit aller Kraft und mit unverschämten Lügen offensichtlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen möchten, um an die dortigen Ölreserven zu kommen?

Wenn Sie derartige Behauptung ohne einen Beweis oder einer Fundstelle aufstellen, dann sind Sie nicht besser, als die Amis, wenn sie ohne Beweis den Iran für den Anschlag verdächtigen."

Erinnern Sie doch bitte an die Operation Ajax. Die Geschichte hat die Beweise bereits geliefert.

Unterstützung

"seine Unterstützung für Saudi-Arabiens Selbstverteidigung" angeboten."

Bin ich der einzige, der dabei an das sehr berühmt-berüchtigte Zitat "Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen" denken muss?

um 11:35 von

um 11:35 von suomalainen:
"natürlich haben die Huthi-rebellen diese drohnen vom Iran. bezweifet ja niemand."

->
so eindeutig ist das halt nicht.
Man weiß bis heute nicht in welchem Umfang Iran wirklich die Houthis unterstützt.

Fakten sind:
-offizielle politische Unterstützung seitens Iran
-einige Waffen von Houthis enthalten Komponenten,die im Iran produziert worden sind
-einige Waffen von Houthis entsprechen zu rd. 95% dem Design iranischer Waffen

->
mehr nicht.
Geht es um die Waffen,kann man genauso ableiten,dass Deutschland/USA (und so weiter) ebenfalls die Houthis unterstützen - denn mit Waffen aus diesen Ländern kämpfen die Houthis auch.
Wobei die Unterstützung vom dortigen Al-Quaida-Ableger offensichtlicher ist -

Beispiel:
mit MRAPS & Oskhkoshs (mit dt. Waffenstationen),die offiziell ausschließlich an andere Armeen geliefert worden sind,fahren Al-Quaida & Al-Quaida-verbündete Milizen im Jemen umher.

Dieses "Iran beliefert Houthis mit Waffen"
ist saudische Kriegspropaganda

Echt erstaunlich, was man so ablassen kann.

um 12:10 von hippojim
"Die Bundesregierung muß die Waffenverkäufe "
Muss eben nur in das Mainstream Bild passen.
Danke an das ÖR System.

Die USA haben ihre

Die USA haben ihre Glaubwürdigkeit im Nahen Osten seit Jahrzehnten verloren; auch den letzten kritischen Zeitgenoss*innen ist das spätestens seit den Lügen von Bush und Powell 2003 vor dem Irakkrieg über den angeblichen irakischen Besitz biologischer und chemischer Massenvernichtungswaffen klar. Das stellte sich als komplette Lüge heraus (den Begriff "Fakenews" gab's damals noch nicht; aber ein Meister dieses "Fachs" sitzt derzeit im Weißen Haus); Powell bezeichnete seinen Lügenauftritt vor dem UN-Weltsicherheitsrat später als größten "Schandfleck" seiner politischen Laufbahn. Alles nicht vergessen, wozu die USA fähig sind, um eigene Interessen durchzusetzen.

12:20 von Kessl

Iran sollte sich die Bombe besorgen
-
den Eindruck gewinnt man wirklich
wäre es doch die Lebensversicherung für jeden Staat
der etwas hat was die USA gerne wollen

11:44 von Tim1976

"Mir fällt es inzwischen sehr schwer, auch nur einem Beteiligten an diesem Konflikt Vertrauen zu schenke. Eine neutrale Berichterstattung, bestehend ausschließlich aus Fakten, wäre hilfreich."

Die Berichterstattung der Tagesschau IST in diesem Artikel doch neutral. Sie berichtet, was die einzelnen Staatsvertreter behaupten.
Das sind die Fakten, die wir kennen.

"Und was soll ich nun glauben?
Ich würde mir wünschen, dass z.B. die Tagesschau an dieser Stelle eigene Recherchen mitteilen würde, denn jede Seite hat in einem Konflikt ein Interesse, eine eigene Sichtweite darzustellen."

Die Reporter sind keine Forscher, die selber ins Land fahren und "die Wahrheit hinter den Behauptungen" herauszufinden suchen.
Dafür sind sie nicht ausgebildet.

Das müssen Wissenschaftler tun - und in manchen Fällen kommen auch sie nie zu eindeutigen Antworten.
Das müssen wir aushalten.

12:12 von holzmen

Sie behaupten, dass die Terroranschläge in Europa (Paris...) vom Iran in Auftrag gegeben wurden?
Das behaupten ja noch nicht mal die Amerikaner.

Pompeo macht iran verantwortlich und wie immer das gleiche

amerika macht immer schnell andere verantwortlich und vor allem passt es nun für sie ins konzept IRAN.

ich kenne amerika vor allem, das kein mesnch dort verurteilt wird ohne beweisvorlagen was immer auch gut war. allein denoncieren recihte nicht. nur in der politik stimmt es nicht und alles wird schnell verurteilt.

feinde haben die amerikaner und vor allem die saudis tonnenweise und nur die iraner zu verdächtigen macht sie lächerlich.

dieser artikel hier sollte gar nicht erst aufgeführt werden. nichts neues, alles das alte und es ist für die amerikaner eine katastrophe das alte feindbild russland-ostländer verloren zu haben. jetzt suchen sie vergeblich andere und werden sich irgenwie selber innerlich zerstören.

@11:44 Tim1976

Das erste Opfer jeden Krieges ist... die Wahrheit. Das gilt quasi seit Menschengedenken, und das gilt erst recht in Zeiten von Twitter & co. Es ist naiv bis unmöglich zu glauben, die Tagesschau und andere unabhängige Medien könnten "ausschließlich Fakten" berichten, denn die Manipulation von Fakten gehört in den Kern jeder Kriegsführung; das Höchstmaß an kritischem Journalismus besteht darin, auf die Widersprüche der Darstellung der verschiedenen Seiten hinzuweisen, Interessen dahinter aufzudecken, bestmöglich mit unabhängigen Recherchen abzugleichen und manches Geschehen kritisch zu hinterfragen und zu kommentieren.

@hembo

"Die Amerikaner suchen jeden Anlaß, um dem Iran die Schuld zu geben."

Und die Iraner suchen jeden Anlass, den Amerikanern die Schuld zu geben. Das ist eines der Probleme bei Kriegen: Irgendwann vermischen sich ganz oft die Grenzen von gut und böse, jeder macht sich irgendwann schuldig oder mitschuldig.

Und das geht so lange, bis eine der Seiten ihre Ziele erreicht hat und den Krieg beendet oder der Sieger die Hoheit über die Geschichtsschreibung erlangt.

"Es ist nur zu hoffen, daß die Vernunft und Diplomatie siegt."

Da bei diesem Krieg Menschen handeln, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Ihre Hoffnung irgendwann eintritt, aber die Hiffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ...

Der andere hat Schuld

Brennt der Iran wirklich darauf, die amerikanischen Militärs herauszufordern? Die Mullahs wollen die Vorherrschaft im gesamten arabischen Raum...sie haben es auf die Ölfelder Saudi-Arabiens abgesehen und nur mit ihrer Technologie ist ein solcher Angriff überhaupt möglich gewesen. Die Störung der saudischen Ölproduktion ist das Ziel...Putin als Hauptwaffenlieferant des Iran reibt sich die Hände, denn sein Öl kann er um so besser verkaufen.

um 12:28 von derkleineBürger

Waffenverkäufe in Verbindung mit unseren Werten sind doch für unsere Regierung kein Problem.
Kürzlich durfte sich auch Indien darüber freuen. Aus dem Kashmir und aus Assam bekommen wir gar nichts zu hören.

Nach dieser(!!) Logik wären ja für sämtliche..

..GEGEN die Houthis im Jemen geführten Luftangriffe die mit den Saudis verbündeten USA ja ebenfalls(!!) VOLL verantwortlich!

Merkwürdig, in umkehrter Richtung sehen die USA das Ganze also erwiesenermaßen(!!) immer also völlig anders!

Selbstherrlichkeit einer Großmacht halt!

@Hador Goldscheitel 11:37

So sehr ich die Amerikaner und ihre Politik verachte. Bezüglich des Jemen Konflikts gibt es kein Versehen, da ist die Sachlage sehr sehr klar. Der Krieg im Jemen wurde von den Huthi Rebellen angefangen und die machen alles was der Iran sagt. Für diese humanitäre Katastrophe von der Sie reden ist vor allem der Iran verantwortlich. Da dies aber nicht in die Ideologie und in das Denken von einigen Foristen in diesem Forum passt wird es unter den Tisch gekehrt. Dies ist ganz sicher keine Verteidigung Saudi Arabiens meiner Seite, aber die Saudis werden es niemals zulassen, dass Schiiten im Jemen die Macht übernehmen. Man macht mit Saudi Arabien das gleiche was hier immer wieder von Foristen vorgeworfen wird wenn es um Russland geht. Stück für Stück versuchen der Iran und Russland Saudi Arabien einzukreisen mit der Unterstützung von schiitischen Aufständen in Nachbarländern.
So viel zum Thema Putin und der Iran seien friedlich. Da ist leider niemand friedlich, egal wer dort agiert.

Öl-Junkie USA

Ohne diesen Rohstoff würde das komplette US-System wie ein Kartenhaus zusammenbrechen, so sehr am Öl-Tropf hängt es.
Dagegen sind viele tausende tote Menschen im Jemen der US-Regierung keine einzige Erwähnung wert. Denn mittels der Tötungswerkzeuge lässt sich genau so gut wie mit Ölgeschäften Knete machen.

Nicht-Nachrichten

Hier mal ein paar Hinweise Nicht-Nachrichten zu erkennen.

1. sich wiederholende Zitate von Politikern die in Anfuehrungsstriche gesetzt werden. In der extremen Form wird nur ein einziges Wort "zitiert".

das sind keine Fakten. Das sind Meinungen und sollten als solche gekennzeichnet sein, so wie Kommentare.

2. staendige Formulierungen von Konjunktiven. Koennte, sollte, wuerde und Nachrichten, die darueber Berichten, was in Zukunft geplant sei.

ist wohl ehr ein Stimmungsbarometer als eine Nachricht.

3. Nenennung von exakten Zahlen.

Zahlen erwecken besonders, aehnlich wie Bilder, den Eindruck es sei Fakt. Wenn wir nur mal an die Arbeislosenzahlen denken, dann erkennen wir, dass Zahlen oft nur Augenwischerei sind.

All diese Artikel koennen als Nicht-Nachricht gelesen werden und sind thematisch m.E. nicht diskussionswuerdig.

Die Russen waren es..

... die wollen die USA in einen weiteren Krieg zwingen.

Deshalb kann keiner Beweise vorlegen, die der Aussage wiederspricht das es die Huti waren.

Zum Glück liefert Deutschland laut Koalitionsvertrag keine Waffen mehr an die im Jemen Krieg beteiligten, also außer an die im Jemen Krieg beteiligten.

Was wissen wir, jemand sagt ich war es, der nächste sagt stimmt doch gar nicht, er war es und der dritte sagt hör endlich auf zu lügen oder zeige die diesmal nicht gefälschten beweise

Was steckt dahinter?

Fragt man sich als Nachrichten lesender Bürger.

Ist es im 21. Jahrhundert für die USA immer noch möglich, auf solch plumpe Art Kriege gegen unliebsame Staaten zu begründen?
Hat sich denn seit der Kriegslüge im Irak nichts geändert?

Oder war das Ganze lediglich inszeniert worden, um die Ölpreise anzutreiben?
Es wird keinen "großen Ausfall" geben, heißt es, die USA stabilisieren den Markt, obwohl der Schaden von angeblich solchem Ausmaß ist, ist es dann doch nur ein "vorübergehender Effekt".

Was soll das heißen?
Lautet die eigentliche Botschaft etwa:
"Schaut her, ihr Europäer, so bedrohlich steht es um eure Ölversorgung. Also beteiligt euch endlich militärisch gegen Iran vorzugehen!"

so geht's

Genau so zettelt man Angriffskriege an: Erst mal Saudi-Arabien freie Hand für den Angriffskrieg auf den Jemen lassen und es mit Waffenlieferungen unterstützen. Und wenn der Aggressor auch mal in die Schusslinie kommt, nur noch von seinem 'Selbstverteidigungsrecht' sprechen. Und natürlich: Alles auf den schieben, den man schon längst angreifen wollte, den Iran. Natürlich ohne Beweise.

So ähnlich hat's ja auch beim Irak bestens funktioniert, oder?

Wer Pompeos Propaganda so unkommentiert wiedergibt, macht sich zu seinem Handlanger.

Oelindustrie

Naja, einfach mal ueberlegen wem so ein Zwischenfall am meisten nützt..?die USA sagen gleich sie wollen den Oelpreis stabil halten.. genau das Gegenteil wird passieren.., die Welt wird nicht mehr regiert von Laendern oder Präsidenten.. nur noch bon Firmen und Lobbyisten..follow the money..dann findet man auch den Verursacher...

12:28 von derkleineBürger

Die Bundesregierung genehmigt Waffenverkäufe in dieses Krisengebiet sowie an sämtliche Beteiligten der einen Seite - obwohl sie lt. Koalitionspapier dies nicht mehr machen wollte,hat sie nie damit aufgehört.
.
& nein.Die werden da nicht nur hin verkauft,sondern auch eingesetzt

Würden Sie Ihr Argument aus so darlegen, wenn Sie Arbeitnehmer eines Waffenherstellers oder dessen Zulieferant sind und dies Ihr täglich Brot und Grundlage Ihrer Existenz wäre?

Die Waffenschmiede gibt es doch schon seit den Anfängen der Menschheit und wenn es zunächst nur Pfeilspitzen und später Schwerter waren. Die Waffen sind nur ausgefeilter und moderner geworden. An dieser Stelle möchte ich noch anmerken: Leider ist es so!

@Superschlau 11:28

Saudi Arabien unterstützt zurecht die Huthi Gegner und sie werden dies auch nicht beenden. Dies ist die Verpflichtung gegenüber der sunnitischen Mehrheit im Jemen. Die Huthi Rebellen verursachen seit Jahren einen aussichtslosen Krieg im Jemen den sie niemals gewinnen werden. Offensichtlich ist denen dies auch selbst bewusst und man glaubt mit solchen Aktionen Saudi Arabien schaden zu können.
Ich finde das Regime in Riad bezüglich Menschenrechte, Unterstützung von Terrorismus schlimm, dies ändert aber nichts daran dass diese Nummer die die schiitischen Huthi Rebellen von Tag 1 abziehen nicht in Ordnung ist. Diese Rebellen sollte mal begreifen, dass es im Jemen keine demografischen Mehrheiten für eine schiitische Regierung gibt. Der Jemen ist nicht der Iran.

um 12:12 von holzmen: " Der

um 12:12 von holzmen:
"
Der Iran...
...trainiert, finanziert und rüstet die Huthis seit 15 Jahren aus.
"

Auszug:
«Der Umstand, dass es fünf Jahre nach dem Beginn des Konflikts immer noch keine stichfesten Beweise für diese Verbindung (zwischen Iran und den Huthi) gibt, zwingt uns dazu, diese Behauptung mit einiger Skepsis zu betrachten.»

Verfasser:
Stephen A. Seche (2007 bis September 2010 US-Botschafter im Jemen )

Datum:
11 November 2009

so viel dazu.

"
Dafür gibt es genug Belege, einfach mal beim iranischen Widerstand nachfragen.
"
Welcher "iranische Widerstand" ?

Die "Volksmudschahedin" ?

Eine Gruppierung,die auf der „EU-Terrorliste“ stand,genauso wie auf der Terrorliste der USA (1997–2012).
Die CIA pflegte Kontakte zu denen,lange bevor die USA die wieder von der Terrorliste strichen.
Irgendwie komisch - auch die konnten offensichtlich keine
stichhaltigen Beweise liefern,dass der Iran die Houthis "trainiert, finanziert und rüstet" - ansonsten gäbe es ja nicht diesen Auszug

Vergessen Sie es!

Der Iran ist ausdrücklich KEINE "normale" Diktatur, sondern eine Theokratie, in der die schiitische Geistlichkeit, also die Ayatollahs und Grossayatollahs, durchaus vergleichbar den Bischöfe und Kardinäle der katholischen Kirche,faktisch die gesamte Staatsmacht in ihren Händen halten!

Und wer persönlich auch NUR ansatzweise selbst persönlich glaubt, das ausgerechnet(!!) die strengreligiösen Iraner ihre eigene Geistlichkeit irgendwie gewaltsam von der Macht absetzen könnten,..

.. IRRT sich in dieser Angelegenheit aber gewaltig!

Ganz gewaltig SOGAR!

Eher friert die Hölle zu!

Es gibt keinen Beweis!

Irgendwie neige ich stark dazu, der USA so gar nichts mehr zu glauben.
Bislang sind die meisten Behauptungen, die sie benutzt haben, um gegen ein Land, das ihnen verhasst ist, vorzugehen.
Und auch jetzt behaupten sie irgendwas, weil es keine Beweise für die Interaktion des Jemen gibt... und wo sind die Beweise, dass es der Iran war? Diese Logik der USA ist wirklich beeindruckend.
Und dann im Nachsatz gleich weiterhetzen und die übrige Welt gegen den Iran aufbringen.
Saudi-Arabien ist eine Diktatur, in der es keine Menschenrechte gibt, aber denen wird der rote Teppich ausgelegt. *kopfschüttel*

@Didib57 12:17

Niemand verbietet den Schiiten im Jemen zu leben. Was aber nicht geht ist sich militärisch an die Macht zu putschen wie es die Huthi Rebellen versuchen und aus dem Jemen eine schiitische Enklave zu machen. So sehr die Saudis sonst Mist bauen, hier sind sie im Recht. Die Huthi Rebellen haben mit dem ganzen Krieg im Jemen angefangen und dann war Saudi Arabien ab einem bestimmten Zeitpunkt gezwungen einzugreifen und dies zurecht um den Sunniten die eine Mehrheit im Jemen stellen zu helfen. Es ist offensichtlich, dass ganz viele in diesem Forum keinen Durchblick haben was diesen Konflikt angeht und blind den Iran unterstützen obwohl der mit den Huthis diesen Konflikt vom Zaun gebrochen hat.

USA: Krieg gegen den Iran.

@12:04 von einmalig klug
Die meisten User hier lesen wohl regelmäßig Zeitung oder ähnliches.
Da ich z.B. hier nicht beruflich, sondern aus Interesse mitschreibe, kopiere ich natürlich nicht alles wichtigen oder interessanten Meldungen. Manche sind über Suchmaschinen noch zu finden.
Zur Sache: Im US-Wahlkampf haben beide Spitzenbewerber, Clinton und Trump deutlich gemacht, dass sie gegen den Iran vorgehen wollen.
Trump auch noch wegen seiner besonderen, auch familiären Bindungen an Israel.

Der geschasste Sicherheitsberater Bolton beschrieb auf Fox News 2011 den Nahen Osten als "die kritische Erdöl und Erdgas produzierende Regenion der Welt, in der wir so viele Kriege geführt haben, um unsere Wirtschaft vor den negativen Folgen zu schützen, den Erdölzufluss zu verlieren, oder ihn nur zu sehr hohen Preisen zu erhalten."

Und ich habe Analysen gelesen, die die Bedeutung der Kontrolle des Öls als Machtfaktor für die USA beschreiben, um andere Länder zu beeinflussen.

BotschafterSarek um 11:50

.. die USA haben noch nie Beweise benötigt um einen Waffengang zu starten, warum sollten sie beim Iran jetzt damit anfangen?

11:28 von Superschlau

"Und warum? weil Saudi Arabien die Huthi Gegner unterstützt."

Das ist falsch. Saudi Arabien unterstützt nicht die Huthi Gegner, sondern haben selbst einen Krieg gegen die Huthis und den Jemen begonnen mit fadenscheinigen Gründen. Daß es jetzt auch das eigene Gebiet trifft ist in einem Krieg nicht ungewöhnlich.
Liebe Tagesschau. Gibt es denn nach all den Jahren mittlerweile handfeste Belege für die saudische Behauptung, der Iran unterstütze die Huthi Rebellen? Wird zwar immer wiederholt, mag auch möglich sein aber ohne Belege bleibt es dennoch eine Behauptung.

12:20 von Kessl

Solange Politiker wie Merkel an der Macht sind, die skrupellos und ohne Gewissen den Krieg unterstützen und nichts tun kleinere Länder vor der Willkür der USA zu schützen, so lange kann man es keinem Land verdenken sich die Bombe beschaffen zu wollen, denn sie ist der einzige Schutz vor den USA.

Glauben Sie das echt? Falls Iran in den Besitz der Bombe überhaupt kommen würde, ist die USA gar nicht notwendig. Vergessen Sie Israel nicht.

11:57 von einmalig klug

wollen wir es mal so formulieren
was könnte der Iran für einen Vorteil aus der Sache ziehen ?
die USA hätten nen neuen Grund ans begehrte persische Öl zu kommen
wenn man es denen in die Schuhe schieben könnte

Pompeo:Iran für Angriffe auf Raffinerie.....

Das sagt der Richtige.Im Grunde kehrt der Krieg im Jemen an seinen Urprungssort zurück.Saudi-Arabien,der Sudan und einige andere Länder führen da seit Jahren einen Krieg.Dabei auch Produkte von Heckler & Koch und der Lürssen-Werft.

Angriff auf die Weltenergieproduktion?

Die USA machen den Iran für einen Angriff auf die Energieversorgung der Welt verantwortlich. Das Gegenteil ist richtig. Der Iran wäre sicher bereit, jegliche Versorgungsausfälle durch eigene Produktion auszugleichen. Die USA sind das Land, das die Weltenergieproduktion mit den Iran-Sanktionen gefährdet. Saudi-Arabien gefährdet sich durch seinen brutalen Jemen-Krieg selbst.

anscheinend möchte man einen Krieg herbei beschwören!

So kommt es mir leider vor! Ein Krieg würde niemanden helfen und die Weltwirtschaft nur schaden! Wir brauchen endlich Stabilität im nahen Osten. Alle Kriege im nahen Osten müssen sofort eingestellt werden, und die Konfliktparteien müssen zurück zum Dialog. Aufrüstungen und Drohungen helfen hier keinen.

Ich hatte ja Hoffnung, dass der Besuch des Außenminister beim G7 Treffen endlich zu einem Durchbruch kommt, aber anscheinend vergeigt diese amerikanische Regierung in jeder Hinsicht. Lass uns nur hoffen, dass es nicht zu einem atomaren Krieg zwischen diese Nationen kommt.

Inszenierung

Komisch,
vor 2 Tagen war die Nachricht zu lesen, dass dem saudischen Kronprinz (jener, der gerne mal Journalisten zerstückeln lässt) der Ölpreis zu niedrig wäre.....

Neuste Meldung!

Raupe Nimmersatt macht Biene Maya fuer das essen eines Salatkopfes in Lummerland verantwortlich. Laut DPA sie sei "zu tiefst erschuettert" von dem brutalen Angriff auf den wehrlosen und voellig unschuldigen Salatkopf.
Die Herzkoenigin kuendigte an diesen "terrorischtischen Angriff" nicht dulden zu koennen und plane deshalb eine Mission fuer Sicherheit und Freiheit in der Region. Alfons der Viertel-vor-Zwoelfte begruesst diesen Plan und sagte seine "totale" Unterstuetzung zu nachdem in diesem Jahr schon 5 Salatkopfe der Biene zum Opfer gefallen seien.

RE: derkleineBürger um 12:28

***Die Bundesregierung genehmigt Waffenverkäufe in dieses Krisengebiet sowie an sämtliche Beteiligten der einen Seite - obwohl sie lt. Koalitionspapier dies nicht mehr machen wollte,hat sie nie damit aufgehört.***

Stimmt, da war ich etwas ungenau. Allein Saudi-Arabien wurde um den Jemen-Konflikt von den Genehmigungen ausgenommen, aufgrund des Falles um Jamal Khashoggi. Darüber wird Ende des Monats wieder in der Koalition beraten werden.

Für das erste Halbjahr 2019 genehmigte die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von € 5.329.994.096.
Darunter:
Ägypten (€ 801.763.932)
VAE (€ 206.109.936)
Katar (€ 164.567.611)
Kuwait (€ 74.213.261)
Quelle: https://www.waffenexporte.org/

Gruß Hador

HSchmidt

100% richtig - bravo USA

Förderer

Pompeo stellt mal wieder unter Beweis, dass der einzige Schutz vor einer amerikanischen "Befreiungsinvasion" die Atombombe ist. Nordkorea hat das schon lange erkannt und gehandelt und wird dementsprechend von den USA geachtet. Wer kann es dem Iran verdenken auch nach dieser Bombe zu streben, zumal Israel schon zu dem von den Amerikanern erlaubten auserwählten Kreis gehört. Somit sind die USA durch ihre Politik des von ihnen erwarteten weltweiten Gehorsams und der Unterwerfung unter ihre Interessen, ein Förderer nach dem Streben zur Atombombe.

Angriff

Und was geht es USA an, wer Saudi Arabien angegriffen haben soll?

Soll ein Krieg gegen den Iran beginnen?

Die Situation erinnert mich an den Irakkrieg 2003. Damals fanden die USA auf Satellitenaufnahmen angeblich Massenvernichtungswaffen im Irak. Obwohl dies nicht bewiesen wurde, begannen die USA und GB aus diesem Grund den Krieg gegen den Irak. Auf diese Weise sollte nach Aussage der USA nach 9/11 die Verbindung zwischen Irak und Al-Qaida zerstört werden. Nach dem Krieg wurden alle von den USA genannten Gründe als falsch widerlegt. Man kann nur hoffen, dass es diesmal nicht ähnlich abläuft wie 2003 gegen den Irak.

Gogolo

Volle Zustimmung! Gelogen haben die Amis seit es sie gibt. (Man lese Deschner, Der Moloch). Schlimmer wurde es seit Clinton, Bush I , II und Obama. Noch heute leben Länder durch diese Lügen im Chaos (sh. Irak, Lybien, etc.) Der Drohnenkrieg - der brutalste - ist ein US-typisches Beispiel, aber auch das schon länger.

einmalig klug

In der Inszenierung sind die Amis unschlagbar!

"Karthago MUSS zerstört werden!"

...konstatierte einst Cato bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit, bis bei passendem Anlass das römische Volk begeistert zu den Waffen griff. Genauso machen es die Amerikaner seit geraumer Zeit mit dem (natürlich nicht unschuldigen) Iran. Nur glaube ich, das die USA beim "passenden Anlass" nachgeholfen haben: Da wird gleichzeitig eine bedrohliche Energiepreiskrise inszeniert, um Verbündete um sich zu scharen, während gleichzeitig konstatiert wird das aufgrund "ausreichender Reserven" den (verantwortlichen?) Öl-Milliardären und Spekulanten kein Verlust droht. Und das beste: Der Kriegstreiber bietet dem Mörder Hilfe gegen die Terrorunterstützer an, welch haarsträubende Heuchelei!

hippojim

Ich hoffe, daß Ihr Kommentar eine Satire ist-

globale ökologische Auswirkungen

Es wäre interessant, die Menge an frei verbranntem Öl allein bei diesem 'Zwischenfall' zu erfahren und in Verhältnis zum jährlichen Verbrauch Deutschlands und der EU an Erdölprodukten zu setzen.

Würde mich nicht wundern, wenn es im Bereich von Jahresmengen der gesamten KFZ-Flotte Deutschlands läge.
Und dann wäre es geradezu grotesk, dass die CO2-Problematik der hiesigen Mobilität und Volkswirtschaft gerade 80 Millionen Menschen sozusagen schlaflose Nächte und Sorgenfalten bereitet.

Trick17

USA Plan:
Der Iran und Saudi Arabien sollen sich am besten direkt bekriegen, dann hat USA gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Vielleicht kommen dann auch noch mehr Waffenkäufe seitens Saudi Arabien. Womit wohl die meisten nicht gerechnet haben:
Saudi Arabien ist gegen die Annektionspläne von Netanyahu.

Wie transportiere ich die US:-Propaganda?

Indem ich diesen Artikel bei der Tagesschau den ganzen Tag lang mit der Überschrift "Pompeo: Iran für Angriffe auf Raffinerie verantwortlich" an erster Stelle platziere. Das genügt, um es bei vielen in die Köpfe zu pflanzen. Es steckt auch alles drin, was benötigt wird: "Iran (böse), Angriff auf Raffinerie (böse), verantwortlich".

Meine Überschrift hätte gelautet: "Pompeo beschuldigt erneut den Iran ohne Beweise". Und die Meldung hätte ich so platziert, dass klar wird, wie irrelevant sie ist. Eigentlich. Denn relevant wird sie erst durch ihre Hervorhebung - und sie wird damit auch gefährlich.

Ins Herz getroffen, aber...

Aramco ist MBS's Herzstück seiner Vision 2030 - im Vergleich: Esso und Shell erreichen gemeinsam etwa 12% des Umsatzes...
Aber: Saudi Arab, das 2015 im Jemen seinen Machteinfluss verlor, möchte diesen wieder zurück gewinnen und führt seit dieser Zeit dort einen völkerrechtswidrigen Krieg.
Die UNO fordert seit Kriegsbeginn durch Saudi Arab&Co vergeblich Friedensverhandlungen...
Da Saudi Arab durch das Öl vielen Staaten als wichtiger Partner gilt, beteiligen sich unmittelbar an diesem Krieg 10 Staaten und durch logistische Unterstützung weitere 18 Staaten...
Es scheint daher sehr gut möglich, dass dies auch als Stellvertreter Krieg gegen den Iran genutzt wird...

11:57 einmalig klug

Sie glauben nicht was die Amis glauben und wo ist da der Unterschied?....."

jahrzehnte lange Erfahrung.

Pompeo: Iran für Angriffe verantwortlich.....

Lieber Gogolo, Sie schreiben :"Die Amis möchten mit aller Kraft und mit unverschämten Lügen offensichtlich einen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen um an die dortigen Ölreserven zu kommen."
Meine unmaßgebliche Meinung dazu : Die USA haben selber Erdöl...., ...aber in der Region gibt es ein Regional-Macht, die selber keine Öl-Quellen hat, aber "dringend" welche haben möchte. Allerdings, sind z.Zt. nur die iranischen "zu haben", .....=>falls "man" die USA um Hilfe bittet.
Der Bitte wurde ja bereits "halb" entsprochen, denn
es sind bekanntlich zwei US-Flugzeugträger in der Region angekommen und "man" wartet auf einen "günstigen" Zwischenfall um losschlagen zu können.
Der günstige "Zwischenfall" ist: =>Es muss so aussehen, als ob der Iran den dort (gewiss kommenden) Krieg allein verursacht hat.

Wozu die Freigabe der Öl-Reserven?

Von den meiner Meinung nach beleglosen Anschuldigungen die Waschington fabriziert, egal wer im Weißen Haus den Sessel im Oval Office wärmt, haben wir alle ja Beispiele zur genüge kennengelernt.

Ich frage mich allerdings was diese Aussage heißen soll?

"Die USA unterstrichen derweil, sie seien zur Freigabe von Ölreserven bereit, sollte es zu Engpässen kommen."

Für wen sollen denn bitte welche Ölreserven freigegeben werden? Sind es die US-Amerikanischen Ölreserven? Sollen die für die US-Amerikanische Wirtschaft freigegeben werden, im Fall der Fälle?

Ich dachte die US-Amerikaner sind durch Ihr Fracking angeblich nicht mehr vom Öl-Import abhängig? Wenn die Ölreserven also nicht für die US-Amerikaner bestimmt sind, frage ich mich für wen dann?

Wie wärs mal mit Logik?

Wenn man der alten Juristenformel, wem nützt es, nachgeht, gibt es ZWEI Länder, bei denen eine Antwort positiv ausfällt. Die Anwort ist aber kurios. Das sind nämlich die USA und Russland. Weshalb macht sich der faktenfinder nicht einmal in die Spur? Zu den USA steht die Antwort im Artikel. Diese sind bereit, Öl aus ihren Reserven an alle Welt zu liefern. Teil zwei zeigt aber, daß das Nonsens ist. Nach den Sanktionen gegen den Iran und Venezuela blieben nämlich nur noch SA und RU als Lieferanten für schweres, schwefelhaltiges Öl übrig. Raffenerien können nicht mal einfach anderes Öl verarbeiten. Ein Benziner tankt doch auch keinen Diesel. RU hatte allein dadurch 2019 1 Mrd Mehreinnahmen. Wenn also jetzt auch noch SA ausfällt, können sich die USA und RU bequem diesen Markt teilen. USA=Texas, RU=Urals
Ist zwar nur Spekulation, zumindest die Fakten zum Öl stimmen aber. Wer die USA kennt, zwei Fliegen mit einer Klappe, ideal!

13:34 Corax

"wie transportiere ich US-Propaganda?"
Indem ich diesen Artikel.........."

Bingo!

Aber wie sie sehen und lesen es wirkt bei manchen.
Übrigens der Iran steht schon lange sozusagen als Krönung des blutigen Feldzuges der US Boys im "Nahen Osten" auf der Abschussliste. (Wesley Clark hats publik gemacht)

@ Corax um 13:34

Danke für Ihren Kommentar.

"Meine Überschrift hätte gelautet: "Pompeo beschuldigt erneut den Iran ohne Beweise". Und die Meldung hätte ich so platziert, dass klar wird, wie irrelevant sie ist. Eigentlich. Denn relevant wird sie erst durch ihre Hervorhebung - und sie wird damit auch gefährlich."

Ihre Wahl der Überschrift oder einen Variante davon würde ich auch bevorzugen. Aber den Kopf in den Sand zu stecken und diese meldung ignorieren, bringt auch nichts. Die USA haben ganz gewiss an ihrer militärischen Stärke und Schlagkraft eingebüßt. Insbesondere an der finanziellen Unterstützung der kriegerischen Kampagnen.

Aber Waschington ist immer noch in der Lage, großen Schaden anzurichten. Ob sie wirklich im Stande sind einen Krieg gegen den Iran erfolgreich zu führen, wage ich zu bezweifeln. Aber Krieg, Feuer und Elend können sie immer noch in andere Regionen bringen. Die Kapazitäten haben die USA m.E. leider noch.

13:07 Frank von Bröckel

"und wer glaubt, dass ausgerechnetdie strengreligiösen Iraner ihre eigene Geistlichkeit irgendwie gewaltsam von der Macht absetzen könnten........."

Also ich würde sagen im Iran wäre es noch eher möglich als im Königreich Saud. Gemessen an dem Königshaus ist der Iran direkt tolerant.

Pompeo: Iran für Angriffe verantwortlich...

Lieber Wolfgang E S, Sie schreiben fragend : "Was ist nur aus dem einstigen Führungsland der westlichen Welt geworden...?"
Hm,...ich frage alle Foristen hier : "=>Wer hat denn die USA jemals=>gewählt" als Führungsland der westlichen Welt ?"

Ich stelle fest, es hat - niemals - eine diesbezügliche "Wahl" gegeben ! Die USA haben sich seit 1945 stets als =>Führungsmacht "aufgedrängt", bzw. als solche (per Faustrecht ) der übrigen Welt aufgezwungen.
Beweis : Wer forderte denn =>Regime-Changes?
(beispielsweise ->Irak, Libyen, u.s.w u.s.w. !)

16:48 Pilepale

"Aber Krieg, Feuer und Elend können sie immer noch in andere Regionen bringen diese Kapazität haben die USA m.E. leider noch........."

Ja solange sie immer noch genug Dumme finden für eine Koalition der Willigen sind sie stark. Wäre mal interessant herauszufinden wie groß der Kriegswille wäre so ganz auf sich alleine gestellt. Also wenn alle anderen sich einem Krieg verweigern würden. Nebenbei bemerkt ist ja die Kriegspropaganda und einseitige Berichterstattung ein Mittel genug Willige zusammen zu bekommen.

Weshalb braucht die USA Beweise, .......

wenn es doch um die Vorbereitung eines Krieges für „Freiheit und Demokratie“ geht?

Ist es nicht ziemlich wahrscheinlich daß Pompeo im Lügen nicht hinter seinem Chef, Donald Trump, zuückstehen will und jetzt den Iran für die Angriffe auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien verantwortlich gemacht.

Beweise braucht Pompeo ebenso wenig wie Trump. Ein Krieg gegen den Iran läßt sich sicher auch ohne Beweise anzetteln. Der Krieg gegen den Irak ist dafür der beste Beweis!!!

Ein seltsamer Behaupter

Wer ist dieser Pompeo? Kann der was? Weiss der was?

wen soll man hier glauben ???

eigentlich muß man nur die Frage stellen : cui bono-wen nützt es ? Dann kann man sich das ganze Geschwafel ersparen. Trump wollte mit dem iranischen "Anführer" Gespräche führen - Ziel, das Atomabkommen retten. Auch wenn Mr. Bolton nicht mehr im Amt ist,so trägt das Ganze dennoch seine perfide Handschrift. Trump kann nun unmöglich,ohne einen Aufschrei des Entsetzens auszulösen, ernsthaft noch Gespräche mit dem Iran in Erwägung ziehen..... Ziel also erreicht !!!

13:10, krittkritt

>>Zur Sache: Im US-Wahlkampf haben beide Spitzenbewerber, Clinton und Trump deutlich gemacht, dass sie gegen den Iran vorgehen wollen.<<

Das schreiben Sie hier immer wieder, und immer wieder erklären Ihnen Foristen, daß Hillary Clinton gesagt hat, daß der Iran mit einer eindeutigen Antwort der USA rechnen müsste, sollte er Israel angreifen. Nicht mehr und nicht weniger. Und das unterscheidet sich doch erheblich von Trumps Wahlkampfrhetorik.

Das ignorieren Sie aber beharrlich.

Frau Clinton ist ja nun auch einer der Architekten des Abkommens mit dem Iran, das von Trump gekündigt wurde.

Der Trump-Wahlkampf war sehr zielgruppenorientiert. Die Zielgruppe der Linken, die nie für ihn gestimmt hätte, wurde mit Botschaften bombardiert, die bewirken sollten, daß sie gar nicht zur Wahl ging. Diese "Argumente", die damals gestreut wurden, wiederholen Sie hier immer noch, obwohl der Wahlkampf längst vorbei ist. Als wären Sie in einer Zeitschleife gefangen.

Wie passend....

... der Iran ist schuld, doziert Herr Pompeo. Stellt sich somit die Frage, wie muss der selbsernannte Weltpolizist darau reagieren. Vermutlich mit der Antwort, dass nun endlich zurückgeschossen werden muss, um 05:45 Uhr, nicht wahr Mr. Pompeo?
Seltsam nur, dass diese Einsicht bei dem Außenminister nicht bei den Saudis kommt, nach dem diese wiederholt Schulen und Busse im Jemen bombardiertlen mit vielen toten Zivilisten, auch Kindern. Ach ja, was ist eigentlich mit Kashoggie, Herr Pompeo? Ein gewisser, von Ihnen hofierter, Kronprinz gilt ja als dringend tatverdächtig...

Ich wundere mich,

wie viele Foristen mit dem Argument, es gäbe keine Beweise, in Abrede stellen wollen, daß es sich beim Jemenkrieg um einen Stellvertreterkrieg zwischen Saudi-Arabien und dem Iran handelt.

Meine Frage an diese Foristen: woher haben denn die so genannten Huthi-Rebellen ihre Waffen und ihr Geld?

Drucken die sich das?

Es gibt übrigens auch noch andere Gruppen außer den beiden, auf denen hier der Fokus liegt, die im Jemen kämpfen. Die Lage ist in hohem Maße unübersichtlich. Ich empfehle, sich ein wenig schlauer zu machen.

17:15, SchwarzbierWaldi

>>wen soll man hier glauben ???<<

Es gibt eine goldene Regel, die immer und überall gilt:

Wenn es um Krieg geht, sollte man immer erst mal niemandem glauben.

Hmh...

Hallo in die Runde..., ich komme mal mit einem anderen Aspekt um die Ecke...;-)

Also ich hätte das ja nicht vermutet, das man in Saudi-Arabien neuralgische Punkte so einfach bebomben kann..., das müsste doch eigentlich gut geschützt sein...

Verfügen die Feinde der Saudis über solche Kapazitäten..., wie sieht die Verteidigungsarchitektur der Saudis aus..., ich denke die müsste zwangsläufig gut aufgestellt sein...

Oder ist der Iran viel stärker als angenommen und besitzt hoch Moderne Drohnen Technologie und keiner würde es auch nur in Betracht ziehen hier einen riskanten, verlustreichen Krieg zu entfachen???

Es müsste doch ansatzweise so stimmen das Saudi-Arabien hoch gerüstet ist...

Entweder ist das eine Inszenierung oder der Iran ist derart bestückt das niemand hier die Eskalation riskiert...

Hmh...

@conversator...

Wieviel Treibstoff wird denn Ihrer Ansicht nach pro Jahr hierzulande verbraucht - in Relation zu einer Großraffinerie mit einem Tanklager von 5 Millionen Tonnen? Welches "schlimmstenfalls" komplett abbrennt? "Wir" schaffen etwa das zehnfache des Tanklagers pro Jahr durch den Auspuff weg.

@ jukep um 17:08

Danke für Ihren Kommentar.

"Ja solange sie immer noch genug Dumme finden für eine Koalition der Willigen sind sie stark. Wäre mal interessant herauszufinden wie groß der Kriegswille wäre so ganz auf sich alleine gestellt. Also wenn alle anderen sich einem Krieg verweigern würden. Nebenbei bemerkt ist ja die Kriegspropaganda und einseitige Berichterstattung ein Mittel genug Willige zusammen zu bekommen."

In dem Fall nutzen die USA m.M.n. ja nur die offensichlichen Aspirationen von Saudi Arabien und Israel um in der Region die Oberhand zu gewinnen.
Saudi Arabien ist es das einen dreckigen Krieg gegen seinen ärmsten Nachbarn führt und sogar nicht vor Völkermord zurückschreckt. Leider scheinen die "Responsebility to Protect" Apologeten mit anderen Sachen beschäftigt, sonst hätten wir ein ziemliches Mediengewitter.

Mir war im übrigen schon unter Herrn Obama nicht mehr ganz klar, was die USA überhaupt in der Region eigentlich wollen.

@ fathaland slim um 17:17

"Der Trump-Wahlkampf war sehr zielgruppenorientiert. Die Zielgruppe der Linken, die nie für ihn gestimmt hätte, wurde mit Botschaften bombardiert, die bewirken sollten, daß sie gar nicht zur Wahl ging."

Wen hätten denn bitte Ihrer Meinung nach die US-Linken bei der Auswahl wählen sollen? Etwa Frau Clinton?

Machtkampf

Schiiten gegen Sunniten, Fatah gegen Hamas...das sind alles Machtkämpfe verschiedener islamischer Strömungen. Und dann gibt es noch die Kurden, ein Volk ohne Land, die Aleviten, Wahhabiten, Drusen etc....
Das bei so einem Gerangel um die Vormachtstellung unter den Strömungen mal Ölfelder brennen ist noch harmlos.
Die CO2 Bilanz der Welt ist natürlich hinüber.

@ fathaland slim um 17:17

"Der Trump-Wahlkampf war sehr zielgruppenorientiert. Die Zielgruppe der Linken, die nie für ihn gestimmt hätte, wurde mit Botschaften bombardiert, die bewirken sollten, daß sie gar nicht zur Wahl ging."

Frau Clinotn ist eine Frau die in den USA mehr als 30 Jahre im Rampenlicht steht. Eine zielgruppenorientierte Bombardierung mit Botschaften, wie verlogen diese Frau, der gesamte Clinton Clan ist, war gar nicht notwendig. Allein das Auswahlverfahren der US-Demokraten spricht Bände. Denn fair sind diese Vorentscheide keineswegs. Immer noch nicht, wenn man bedenkt wie Tulsi Gabbard aus dem primary debates ausgeschlossen wurde.

https://eu.usatoday.com/story/news/politics/elections/
2019/09/12/democratic-debate-why-tulsi-gabbard-and-marianne-williamson-out/2274422001/

RE: Magfrad um 12:57

***Für diese humanitäre Katastrophe von der Sie reden ist vor allem der Iran verantwortlich***

Die humanitäre Lage im Jemen war vor der Intervention der "arabischen Militärallianz" schon prekär, wurde aber durch die ständigen Luftangriffe und der Seeblockade deutlich verschlechtert.
Zweifellos wird SA ein huthigeführtes Jemen an seiner Südgrenze nicht hinnehmen.
Von daher ist die UN incl. Sicherheitsrat gefragt, um die Region zu befrieden.
Waffen in dieses Konfliktgebiet zu liefern, ist genauso als ob man ein Feuer mit Benzin zu löschen versucht.

Beste Grüße Hador

@ fathaland slim um 17:17

"Frau Clinton ist ja nun auch einer der Architekten des Abkommens mit dem Iran, das von Trump gekündigt wurde."

Was hat die friednsbemühte Frau Clinton denn genau gesagt?

" Even if we do get such a deal, we will still have major problems from Iran. They are the world’s chief sponsor of terrorism.

They use proxies like Hezbollah to sow discord and create insurgencies to destabilize governments. They are taking more and more control of a number of nations in the region and they pose an existential threat to Israel.

We…have to turn our attention to working with our partners to try to reign in and prevent this continuing Iranian aggressiveness."

Quelle: www.globalresearch.ca/hillary-clinton-if-im-president-we-will-attack-ira...

"Still have major problems." Und wenn Israel der Meinung ist, der Iran muss "totally obliterate" werden, dann wird Frau Clinton die letzte sein diesem Gesuch nicht nachzukommen.

Pompeo: Iran für Angriffe verantwortlich

Lieber Anonym187, Sie schreiben u.a. :"Ein Krieg würde niemanden helfen und die Weltwirtschaft nur schaden!"
Sie haben absolut recht, dass es der Weltwirtschaft schaden würde !
Aber es gibt in Kriegszeiten (leider !) immer =>Gewinner : Das sind die Aktionäre der Kriegs-Industrie !

=>Ihre Hoffnung, dass bei einem Außenministertreffen unser Herr Maas eine "Rolle" spielen könnte, ist vergeblich.
Wir haben auf diesen Posten leider keinen Diplomaten gesetzt.
Kennen Sie einen unserer Politiker, der jemals ein Studium an der Diplomaten-Schule des Auswärtigen Amtes =>absolviert hätte? Außerdem, Herr Maas hat ...in der Vergangenheit, (auf =>anderen Posten,) nichts =>Herausragendes" geliefert...., weshalb er dann also offensichtlich Außenminister geworden ist....

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Angriff auf Ölindustrie“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://meta.tagesschau.de/id/143460
/angriff-auf-saudi-arabiens-zentrum-der-
oelindustrie

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: