Ihre Meinung zu: Söder will Klimaschutz im Grundgesetz verankern

29. Juli 2019 - 8:07 Uhr

Fast täglich kommt derzeit von CSU-Chef Söder ein neuer Vorschlag zum Klimaschutz. Nun will er das Thema als Staatsaufgabe im Grundgesetz verankern. Die Forderung passt nicht zur bisherigen Politik der CSU.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (24 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Söder will Klimaschutz im Grundgesetz verankern....

Das ist eine Politikvariante des Neoliberalismus,die green economy.
Die Kosten und Belastungen werden aber nicht etwa Konzernen aufgetragen,sondern nach unten weitergegeben.Auf Mieter und auf Menschen die weite Wege für die Arbeit fahren müssen.Daran soll sich ja nichts ändern.

Alles schön und gut, aber ...

... gerade bei der CO2 Steuer gibt es schon im Voraus einige Verlierer.

Die jenigen, die das Geld horten werden von so einer CO2 Steuer nichts merken.

Hingegen Personen, die aufgrund einer Behinderung benachteiligt sind, werden noch weiter benachteiligt.

Vor allem weil im Behindertenrecht viele Sachen gar nicht geprüft werden und Nachteilsausgleiche bei vielen Behinderten gar nicht ankommen. Da sich hierzu erst das Steuerrecht ändern müsste.

An statt Inlandsflüge stärker zur Kasse zu bitten, will man Steuern auf ÖPNV senken. Doch letztlich zählt das doch auch wieder der Steuerzahler. Danach wird doch schon im Voraus festgelegt, dass das Flugzeug bezüglich CO2 Steuer ausgenommen. Warum dann überhaupt darüber diskutieren, wenn Ausnahmen an falscher Stelle gemacht werden!

Na ja

Wenn das so läuft wie beim EEG, dann werden die größten Klimasünder sowieso von jeglicher CO2-Bepreisung ausgenommen. Dafür zahlen die Anderen ein wenig mehr.

GG? Da steht auch Tierschutz und das verhindert auch kein Kükenschreddern.

Ich glaube es erst, wenn ich es sehe.

Wende oder Halse?

Die Segler nennen's kreuzen, also man ändert mehrfach die Richtung zum Wind. Und da ist der bayr. Wendehals wieder. Der Zögling hat von Seehofer gelernt und macht eine Kehrtwendung - zumindest verbal. Glauben kann ich das nicht, denn das C in der CSU steht m.E. eher für "conservative", oder noch treffender für "commerziell". "Industry first": Autolobby, dann Bauernlobby, Rüstung - dann Bürger und gaaanz hinten Umweltschutz. Die nächste "Wendung" schaffen die dann schon noch. Söders Aktion gleicht einem MeToo (ohne #!), also einem Trittbrettfahrer.

Schaufensterpolitik

Wie so oft haut Herr Söder ein paar politische Schlagworte raus, die er sich, wie in diesem Fall bei den Grünen, irgendwo abgekuckt hat. Das ist insofern wenig glaubwürdig, da Söder und die CSU ja seit Jahren in der Regierungsverantwortung sitzen und dort längst entsprechende Schritte hätten einleiten können. Das ist purer Populismus.

Populismus pur!

Statt den Deutschen zu erklären, dass der weltweite CO2-Ausstoß jedes Jahr weiter steigen wird, auch wenn die Deutschen ihren Ausstoß drastisch verringern (Quelle: https://makroskop.eu), will er nun zum bayerischen Klimaretter werden, um keine weiteren Stimmen an die Grünen zu verlieren!
Der Klimawandel ist im Gange und er wird sich noch verstärken!
Wer den Menschen vorgaukelt, dass Bayern oder Deutschland diese Entwicklung stoppen könnten, ist entweder schlecht informiert oder hat nicht den Mut, der Bevölkerung reinen Wein einzuschenken!

Das ist Kapitalismus in

Das ist Kapitalismus in Reinkultur. Das Klima kann man nicht beeinflussen. Aber da das nun jeder eingehämmert bekommen hat und glaubt, das selbst zu meinen, kann man nun gnadenlos abkassieren. Das Klima merkt keine CO2 Abgabe. Auch keine billigeren DB Tickets. Aber das Leben wird unfassbar teurer.
Kurz, wir sollen auf alle Fälle konsumieren und blos nichts zurücklegen. Reiche Arbeiter arbeiten nicht jeden Mist. Und so haben wir eine Verbindung von Wetter, Klima, Geld, Migration, Rente,H4,... Hauptsache ist, wir gehen irgendwas arbeiten und konsumieren fleißig. Die Oberen 5% hätten ja sonst weder was zu Essen, noch zum Angeben.

völlig unglaubwürdig

Selbst dann, wenn Söder in "seinen populistischen Vorstellungen" noch die Linke überholt, Glaubwürdigkeit sieht völlig anders aus. Jetzt werden Positionen zumindest einer anderen Partei aufgegriffen um auf den aktuellen Zug der Klimaschützer aufzuspringen. Warum werden erste und schnelle Schritte in Bayern nicht umgesetzt? Wie beispielsweise ein durchgehendes Tempolimit auf den Autobahnen in diesem Freistaat. Im Gegensatz zum Klimaschutz steht auch die faktische "Verunmöglichung" für neue Windräder - aber nichts gegen den höchsten Energieverbrauch im Land unternehmen.
Glaubwürdigkeit sieht anders aus.

Am Ende werden Bahn- und Nahverkehr nur teurer,

es wird schon Gründe genug geben, die Preise "anzupassen". Aber die Bürger zahlen eh, weil ihnen letztlich gar nichts anderes übrig bleibt. Die AfD ist vor längerer Zeit kritisiert worden, weil sie die populistische Einführung von Mindestlöhnen (ohne Gegenfinanzierung) abgelehnt hat. Und sie hat damals schon auf die Folgen hingewiesen, und die spüren wir ja mit einer beängstigenden Selbstverständlichkeit: steigende Nahverkehrspreise, teurere Handwerkerleistungen, Friseure, Dienstleister und Hinz und Kunz erhöhte und erhöht seine Preise, alles mit der Begründung "Mindestlohn". Und hier wird es nicht anders. Mit der Begründung "Klimaschutz" ist die nächste Welle bereits unterwegs. Da nutzen ein paar Steuersenkungen nix, gezahlt werden wird die Zeche von denen, die man immer schon gern zur Kasse gebeten hat. Na, vielleicht gibts dann für die lieben Kleinen einen kostenlosen Greta-Aufkleber fürs Lastenfahrrad.

Top Thema

Söder weiß natürlich auch was Top Thema der Bevölkerung ist und will einfach nur punkten. Die Politiker erzählen ja viel, aber wenns aufs umsetzen kommt, dann tut sich meist nicht viel. Vielleicht hängt er einfach einige Kreuze mehr auf, dann dürfte das Klima ja auch geschützt werden? :)

Seit Söder bayrischer

Seit Söder bayrischer Ministerpräsident ist, ist er auch ein Meister im Kreide fressen. Wie man allgemein weiß, ändert dieses Verhalten wenig an den Grundhaltungen der betreffenden Person, sondern ist taktisch begründet: Söder weiß, dass er keine Koalition mit den Grünen will - also kopiert er ein paar ihrer Forderungen und hofft, dass etliche Wähler*innen darauf hereinfallen; Söder hat politisch einige Katastrophen im Keller liegen (u.a. GBW-Wohnungsverkauf; Hypo Alpe Adria), also will/muss er davon ablenken; und nicht zuletzt muss er sein kaltes berechnendes Image übertünchen: drei Gründe fürs Kreidefressen des Markus Söder.

Bayern können rechnen

Bayern ist erfolgreich, weil es eine wirtschaftlich sinnvolle Politik macht. Ebenso können Bauern und Mittelständler sehr gut rechnen, und investieren entsprechend in PV Anlagen, Windräder, und BioGas. Durch den Preisverfall vor allem bei PV Anlagen macht deren Installation wirtschaftlich sehr viel Sinn. Dieses Potenzial zu heben - und gefühlt sind in Bayern heute schon überdurchschnittlich viele PV Anlagen im Vergleich zu anderen Bundesländern in Betrieb - ermöglicht einen schnellen und kostengünstigen Umbau und Einsparung fossiler Energien. Dies alles geht ohne ideologische Bevormundung, die die Grünen propagieren. Sollte dies vorangetrieben werden, wäre es eine sehr gute Politik.

360 000 Unterschriften

hatte Greenpeace schon vor 8 Jahren für eine gleichlautende Petition gesammelt und an den Bundestag übergeben, die über den zuständigen Ausschuss nicht hinaus kam. Vielen "Dank" nochmal an CDU/CSU und FDP.

Der `Grüne Kapitalismus ´.

Eine ` Grüne Lebenshaltung ` die in der Regel 30% teurer ist, können sich circa 30 % der Bevölkerung nicht erlauben. Das die CSU nun gleichzeitig mit den Grünen den `Grünen Kapitalismus ` entdeckt haben kann einem mit Sorge erfüllen. Eine `Grüne Lebensweise`, die eigentliche eine Einfachere sein sollte wird zunehmend zu einer Luxus Verbraucherstruktur für Besserverdienenden.
Auch das noch. Uns bleibt nichts erspart.

Unglaubwürdig.

Umwelt- bzw. Klimaschutzziele nehme ich der CSU nicht ab.
Es waren die beiden Verkehrsminister Ramsauer und Dobrindt, an denen der (zugegeben auch nur halbherzige) Versuch der damaligen NRW Regierung (SPD) ein Nachtflugverbot für Passagiermaschinen am Flughafen Köln/Bonn durchzusetzen scheiterte. Dabei ging es nur die Passagiermaschienen - Cargo ließ man völlig unangetastet. Eine Minimalforderung also. Aber mit der CSU nicht zu machen.

kostenloser Nahverkehr

... wäre ein Vorschlag, der ernst genommen werden könnte.
-
Der Begriff günstigere Tickets ist so dehnbar, dass am Ende vollkommen reicht zu sagen, die Preise werden nicht erhöht. Somit sind sie auf Grund der Inflation günstiger wie vorher.
-
Interessant wäre hier, was durch die Argumentation vorher erhöht wird. Ein kluger Politiker lockt mit Zucker, um etwas anderes durchzubringen.
-
Bei kostenlosen Nahverkehr gäbe es keinen Spielraum für definierte günstige Preise. Es gäbe keinen Ticket-Preis-Wirrwarr, keine Sonderregelungen. Wer blickt schon wirklich bei den Ticket-Automaten durch?
-
... und die Gegenfinanzierung? Einfach mal alle Subventionen für klimaschädliche Industrien stoppen und auf null setzen. Dann würde für viele deutlich, wieviel wir an Subventionen reinpumpen, nur um 20-40.000 Arbeitsplätze zu erhalten.
-
Manchmal ist weniger mehr. Keine Subventionen, dafür kostenloser Nahverkehr.

@09:25 von Bernd Kevesligeti

""Das ist eine Politikvariante des Neoliberalismus,die green economy.""

Die Green economy mit ihren hohen Steuern ist Sozialismus. Der Neoliberalismus hat an so einer Sache zu recht kein Interesse.

Mit dem Thema Klimaschutz...

...wollen sich alle Politiker, und da ist auch Herr Söder keine Ausnahme, Stimmen bei der nächsten Wahl erkaufen. Ich bezweifele, das es Hr. Söder eine Herzensangelegenheit ist, den Klimaschutz wirklich voranzubringen. Es ist schon bedenklich, wozu sich Politiker hinreißen lassen nur um zu punkten. Unsere Berufspolitiker sind soweit von der gesellschaftlichen Basis entfernt, wie sie nur sein können.
Hoffentlich zieht in den Bundestag noch mal eine Partei ein, die Vernunft in Ihrem Parteiprogramm stehen hat. Das was Herr Söder da gesagt hat, ist jedenfalls nicht der Sache dienlich.

Der Klimawandel und Herr Söder?!

Viele Politiker betrachte ich aktuell als anatomische Wunder, so wie sie anfangen sich zu verbiegen und den Wendehals zu verdrehen. Warum es den Klimawandel gibt, wird letztlich genau so egal sein wie alle Maßnahmen die wir noch einleiten um ihn aufzuhalten. Da kommt Herr Söder um Generationen zu spät, und er wird es wissen. Das Grundgesetz steht auf Papier, und das ist bekanntlich geduldig. Es geht Herrn Söder und anderen sicherlich um die Bewahrung - allerdings nicht die der Schöpfung sondern die der Schröpfung. Spannender fände ich es, wenn er nicht reden, sondern handeln würde. Letztlich aber wird uns die Natur auswachsen, denn die Natur kann uns mehr beeinflussen als wir die Natur. Die Menschheit wird ein "Fliegenschiß" in der Geschichte der Erde bleiben. Bis wir tatsächlich auf dem Mars ankommen und dort was nutzbringendes anstellen, werden wir uns hier gegenseitig und durch unsere Lebensweise ausgerottet haben. Vielleicht je schneller desto besser.

Grundgesetzänderungen finde

Grundgesetzänderungen finde ich nicht gut: ganz nach Lust und Laune könnte es dann vielleicht lauten:
Klimaschutz rein und
Asylanten raus?
Natürlich kann das GG geändert werden, bei entsprechender Mehrheit, aber ich finde so wenig wie möglich.

Söder Klimaschutz...

Am 29. Juli 2019 um 09:54 von smirker...
Wer den Menschen vorgaukelt, dass Bayern oder Deutschland diese Entwicklung stoppen könnten, ist entweder schlecht informiert oder hat nicht den Mut, der Bevölkerung reinen Wein einzuschenken!
###
Absolut Richtig ! Und beim Bayrischen Ministerpräsidenten trifft warscheinlich beides zu. Es ist erstaunlich das nun auch die CSU versucht auf den Klimazug aufzuspringen und versucht den Grünen ein paar Wähler abzujagen. Auch ihre Einschätzung das Deutschland die Welt nicht alleine retten kann und die Entwicklung stoppen kann ist wahr. Nur traut sich heute kein Politiker das so deutlich und offen zu sagen...

Ich finde man kann durchaus

Ich finde man kann durchaus und sehr einfach feststellen ob es sich bei einem Inlandsflug um einen Anschlußflug oder einen einzelnen, separaten Flug handelt und entsprechend auch besteuern.
So könnten unsere Politiker endlich einmal vom unnötigen Flugzeug in die Bahn verwiesen werden. Und auch Shopping Kurztrips unseres Jetsets würden einfach teurer.

Unsinn!

Das gehört nicht ins Grundgesetz sondern in die Regierungspolitik.
Und wieder wird Umweltverschmutzung und Plastikmüll, Kaugummi und Zigarettenkippen als Auflage für alle nicht angesprochen, was viel wichtiger wäre, den das wäre KOSTENFREI(!) für alle und könnte leicht vom Gesetzgeber beschlossen werden und wäre für alle sichtbar und fühlbar. Eine saubere Stadt wie Singapur oder Malaysia.

destruktiver Populismus

also Herr Söder, wo kommt der bayrische Strom in der Zukunft her ???
Ach so, ich Dummerchen, aus der Steckdose natürlich - Ironie aus !
Kohleausstieg ist weder heute noch in absehbarer Zukunft möglich,
ohne dass auch Bayern in die Steinzeit zurückfällt.
wers kompetenter lesen will.
ES&T Monatszeitschrift für Europäische Sicherheit und Technik 7/2019 , ab S.29

re al ternativ

"Die AfD ist vor längerer Zeit kritisiert worden, weil sie die populistische Einführung von Mindestlöhnen (ohne Gegenfinanzierung) abgelehnt hat."

Der Begriff Gegenfinanzierung hat mit Mindestlöhnen gar nichts zu tun.

Außerdem haben Sie wohl nicht mitbekommen, dass die AfD zum Thema mittlerweile eine Kehrtwende vollzogen hat.

Zu th711....Der Jetset zahlt gar nichts!

Privatflugzeuge unseres Jetsets sind von der Luftverkehrsabgabe gänzlich ausgeschlossen.Die Schönen und Reichen bitten CDU-CSU und SPD nicht zur Kasse!

von Gelenkte-Dem-De 10.19

Also wenn Söder und andere von Ökologie reden-dann ist damit bestimmt kein Sozialismus gemeint.

Dann sollen Lasten nach unten gereicht werden.Nicht Konzerne wie Bayer,der mit dem Kauf von Monsanto jetzt noch mehr CO2 in der Bilanz hat,sollen belastet werden.

„Klimaschutz ins Grundgesetz?“

Hauptsache, es „bringt“ was.

A. Baerbock: „Natürlich braucht es Arbeitsplätze, denn das ist in unserem Wirtschaftssystem das, womit man seinen Lebensunterhalt verdient - aber die Klimakrise ist genauso eine Überlebensfrage“

Das „Grundproblem“ unserer Wirtschaft aber bleibt ungelöst: Dass sie auf maximalem Konsum beruht. Weil alle Teilnehmer gezwungen sind, möglichst viel „Gewinn“ zu machen, um sich darin behaupten zu können.

Denn zuviel „Zeug“ (= alles, was man nicht wirklich braucht) belastet. Nicht nur die Umwelt. „Finanzielle Verpflichtungen“ übrigens auch.

Apropos finanzielle Verpflichtungen: Es kann auch nicht länger sein, dass viele Menschen gezwungen sind, eine „Arbeit“ zu verrichten, die sie aus innerer Überzeugung eigentlich ablehnen (das meist aus guten Gründen!). Weil deren einziger erkennbarer Sinn darin besteht, „irgendwie“ Geld zu verdienen.

Für dieses Dilemma muss sich die Gesellschaft endlich eine vernünftige Lösung einfallen lassen.

Söder ist eine Lachnummer

Diverse Bahntrassen können in Bayern nicht gebaut werden, die Grünen und Bürgerinitiativen sind dagegen. In Stuttgart 21 und diverse andere Projekte fließt soviel Geld das man Sinnvoller nutzen könnte. Der Otto und Dieselmotor soll an 2030 also in 11 Jahren nicht mehr gebaut werden... Elektroautos zerstören in Südafrika ganze Landstriche und Wasser wird verschwendet. Prima, für ein gutes Gewissen werden andere Völker leiden müssen und die Umweltschäden aushalten müssen. Söder und den Grünen sei dank. So wenig wie das Waldsterben kam Wied die Welt durch den Klimawandel umkommen. Was für eine unglaubliche Verschwendung an Ressourcen

Was ist "Klimaschutz"?

Prinzipiell ist es eine gute Idee, den Klimaschutz in der Verfassung verankern zu wollen. Ein fiktiver, für meteorologische Angelegenheiten verantwortlicher „Gott“ würde freilich einen Lachkrampf bekommen, wenn deutsche Politiker zu diesem Zweck für eine CO2-Steuer plädieren. Man darf daran erinnern, dass von deutschem Boden nur etwas weniger als 2 Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen aufsteigen. So lange kein internationaler Konsens in Sicht ist, macht es keinen Sinn, den deutschen Steuerzahler zu schröpfen, der drei Jahrzehnte lang brav seinen „Soli“ berappte, während das gleichzeitig notwendige Handeln der Politik aber unterblieb und der Grimm (nicht nur) der Menschen im Osten wuchs. Wer seine Wähler in noch größerer Zahl als bisher motivieren will, nach Alternativen (vielleicht auch den falschen …) zu suchen, soll so weitermachen wie bisher. Auf die nahe liegende Idee, im Kontext wirklichen „Klimaschutzes“ Bäume zu pflanzen überall auf diesem Planeten, kommt keiner.

Vertrauenswürdigkeit

Auch wenn ich sehr weit davon entfernt bin, Herrn Söder seinen dramatischen Sinneswandel als "tiefe und ehrliche Überzeugung" abzunehmen - ich denke, die Erreichung der Klimaziele ist zu wichtig, als dass es sinnvoll sein könnte, alles, was er vorschlägt, in Bausch und Bogen abzuschmettern.

Allerdings ist es zwingend notwendig, klarzustellen, dass es weder anständig noch in der Wirkung ausreichend sein kann, entsprechende Maßnahmen ganz oder überwiegend zu Lasten des Steuerzahlers zu beschließen und die Hauptverursacher (Industrie/Wirtschaft, Flug- und Schiffsverkehr - nur beispielsweise) unbehelligt zu lassen.

Zu Arminius 009

Natürlich gibt es Alternativen zur Kohle.Die Brennstoffzelle mit Wasserstoff aus Elektrolyse gewonnen. Da müsste nur mal der Windstrom gespeichert werden.

Plumper Opportunismus in Reinstkultur

Es ist nur noch erschreckend, diese maßlose Hilflosigkeit zu sehen. Natürlich ist Herr Söder nicht über Nacht zum Grünen mutiert; er ist und bleibt der, der er ist. Dies ist schlicht Opportunismus und auch Populismus in reinster Form. Dies hat m.E. rein gar nichts mit einem grünen Gewissen zu tun, sondern ist nur Ausdruck von Panik, sonst nichts.
Was mich viel mehr wundert, ist, dass so viele Wähler (insb. in Bayern) entweder darauf reinfallen oder dass es ihnen derartig egal ist, welche Sau die CSU mal wieder durchs Dorf treibt. Die gesamte Landwirtschafts-, Verkehs- und Ökopolitik der CSU auf Bundesebene ist ein einziges Desaster, reines Theater, produziert von geltungsbedürftigen Narzisten resp. Alphatieren, denen ausschließlich Macht, Einfluss und Amigo-Klüngel mit der Wirtschaft wichtig sind.
Im Grunde ist das alles zum weinen oder alternativ zum kaputt lachen, wenn, tja wenn der Hintergrund nicht so verdammt ernst wäre.

Söder

So was macht man nun? Ein Bremser wacht auf und macht einen auf Einsicht und Fortschritt. Gibt man eine Chance oder nicht? Die CSU hat an keiner, aber auch gar keiner Stelle in der Vergangenheit positiv zu Klima und Umweltschutz beigetragen. Selbst wo es kaum Mehrkosten gab stand man auf der Bremse. Neben dem Verkehrsressort, dass Straße immer den Vorzug gegeben hat, erinnere ich nur beispielhaft an die Stromtrasse Nord Süd. Ich halte die CSU und CDU für bequem und unbeweglich. Aussitzen weiter so und ja nichts unternehmen, was ebenso bequeme und faule Bürger auch nur potentiell verunsichern und ihrer Komfortzone bringen könnte. Politik ist aber mehr. Weichen stellen für die Zukunft!

Umwelt

Auch ich hatte die Meinung, dass die Umweltzerstörung mit dem Menschen nichts zu tun hat. Man kann auch seine Meinung ändern. Ich selbst fahre nur noch Fahrrad, habe kein Ato mehr. In den Urlaub geht es mit der Bahn. Auch Söder muss man dies zugestehen. Bei den Grünen fliegen die Bundestagsabgeorneten am meisten, obwohl sie gegen das Fliegen sind.

@ Gelenkte-Dem-De Ich glaube

@ Gelenkte-Dem-De
Ich glaube Sie verstehen nicht was Sozialismus und Neoliberalismus bedeutet. Die Green Economy hat nichts mit Sozialismus zu tun. Im Neoliberalismus wird das Geld auf zwei Wegen nach „oben“ befördert.
1. direkt durch Verschuldung und Konsum
2. Steuern

Wer es nicht glaube sollte sich nochmal mit Volkswirtschaft auseinandersetzen . Das hat nichts mit Verschwörung zu tun , sind mit einem natürlich Prozess des Kapitalismus.
Die Idee ist top. Mit dem Argument „es bringt ja nichts, weil die anderen es ja auch nicht machen „ hätten Gesellschaften sich nie in irgendeine Richtung entwickelt. Damit entzieht man jeglichen fortschrittlichen Gedanken die Diskussionsgrundlage.
Ich glaube der CSU nicht. Erst der Versuch mit rechten Parolen der AfD stimmen zu entziehen . Dann mit grünen Gedanken den Grünen stimmen zu entziehen . Gleicht einer Hyäne. Ein Opportunist der gar nicht mehr weiß wem er sein Aas klauen soll. Ich hoffe ich irre mich....

FFF

So langsam merkt die CSU, das aus der Friday for Future Bewegung demnächst einige Tausend volljährig werden. Die kann man doch nicht kampflos den Grünen überlassen. Sehr durchsichtiges Manöver.

cSu

Die cSu und ihre Anführer haben immer wieder ihre Bereitwilligkeit linkspopulistische Politik zu betreiben bewiesen. Dieser Vorschlag des Markus Söder überrascht daher gar nicht.

So isses

@Plumper Opportunismus in Reinstkultur

Ich kann da nur zustimmen. Aber das Schöne daran ist ja, dass der Wähler bei weitem nicht so dumm ist, wie manche Politiker denken. Letztendlich bekommt das Original, nämlich die Grünen die Zustimmung. Ganz einfach deshalb, weil diese glaubhafter sind, da authentisch und Vordenker nicht nur in diesem Thema. Die behäbigen Altparteien laufen den Themen der Grünen, mal mehr mal weniger, abgewandelt einfach hinterher und versuchen auch noch das als eigenen Erfolg zu verkaufen. Wem glaubt man wohl mehr?

10:01 von Al Ternativ

Zitat:"Die AfD ist vor längerer Zeit kritisiert worden, weil sie die populistische Einführung von Mindestlöhnen (ohne Gegenfinanzierung) abgelehnt hat. Und sie hat damals schon auf die Folgen hingewiesen, und die spüren wir ja mit einer beängstigenden Selbstverständlichkeit: steigende Nahverkehrspreise, teurere Handwerkerleistungen, Friseure, Dienstleister und Hinz und Kunz erhöhte und erhöht seine Preise, alles mit der Begründung "Mindestlohn"."

Gehe ich recht in der Annahme, dass es Ihnen völlig egal ist, wovon eine Friseurin lebt, solange Ihr Haarschnitt höchstens 10€ kostet? Und was die Nahverkehrspreise mit dem Mindestlohn zu tun haben, bleibt Ihr Geheimnis...

Nicht über den Mann

schimpfen.
Er ist nicht dumm und noch einigermaßen jung, dass er weiß, dass es nicht ohne geht.
Und außerdem: Man darf den Umweltschutz nicht allein den Grünen überlassen!
Ich denke immer an einige Bekannte: Grün wählen und trotzdem durch die Welt fliegen!
Selbstverständlich denke ich auch an diejenigen, denen alles egal ist und sich in jeder Hinsicht rücksichtslos verhalten und die erstgennante Gruppe bashen.
Es helfen nur Regeln und Verbote um die Welt zu retten.
Das gilt im Übrigen auch bei den Gaffern und zunehmenden Behindern/Angreifen von Rettungskräften.
Es muss Schluss sein mit falscher Tolernanz!

DIE WENDE

... nun hat es also auch die CSU erwischt!
Ausgedient als Hort der konservativen Standfestigkeit neben der rechts kein Plätzchen mehr frei sein soll.
Vorbei mit Unveränderlichkeit der betonköpfigen Bauern- und Burschenschaften.
Nieder mit den Überzeugungen der ewig (fast-braunen) Gestrigen.
Oh Bavaria, du schaffst dich bestimmt auch bald selbst als Freistaat ab und gibst gerne mehr im Länderfinanzausgleich.
Hochdeutsch wird bald Unterrichtsfach, so dass auch die oberbayerischen Skiläufer im TV-Interview ohne Untertitel verständlich sind.
Gruselig wirds mir! ... bestimmt ist bald auch links kein Platz mehr neben dir.

Alles was interessiert ist der Macht- und Postenerhalt!

"Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing!" In dem Falle ist es der Posten der das Brot heranschafft und plötzlich fangen sie wieder an Politik zu machen, auch wenn die Themen bei Gegnern wie den Grünen, AfD oder Linkspartei nur kopiert sind, um an den Futtertrögen bleiben zu dürfen. Der Zweck heiligt die Mittel- aber der Wähler sieht es und zieht seine Konsequenzen!

Zu AniceMind

Stimme komplett zu!Söder hat Recht bei Bahnpreis-Senkungen.Aber das ist noch kein Konzept für die Bahn.Ich sage nur.....marode Züge ,zu wenig Gleise,zu wenig Personal, kaum Wartung,unpünktlich, Strecken stillgelegt, kaum Platz für Koffer im ICE,Radtransporte chaotisch, Rollifahrer kommen fast nie allein in Züge...Generalsanierung heißt eigentlich das Stichwort!

11:04 von helmut4597

Zitat:"Bei den Grünen fliegen die Bundestagsabgeorneten am meisten, obwohl sie gegen das Fliegen sind."

Für diese hier ständig kolportierte Behauptung hätte ich gern mal einen Beleg! Oder schreibt hier einer vom anderen ab, weil sich das so schön zum Grünenbashing eignet?

"A. Baerbock: „Natürlich

"A. Baerbock: „Natürlich braucht es Arbeitsplätze, denn das ist in unserem Wirtschaftssystem das, womit man seinen Lebensunterhalt verdient"
Frau Baerbock hat ja kuerzlich in einem Interview darauf hingewiesen, wie wichtig es sei das Kobold aus Batterien zu recyclen. Vielleicht schwebt ihr ja eine Kobold-Recyclingindustrie vor, bei der Deutschland weltweit fuehrend waere?

@ 11:07 von DentDoc

Ich glaube Sie verstehen nicht was Neoliberalismus bedeutet. Es bedeutet schlanker Staat. Also wenig Steuern und wenig Möglichkeiten für die Zentralbank Schulden zu machen. Die Green economy braucht dagegen viel Steuergeld oder Schulden. Die Green economy würde bei einer freien Marktwirtschaft nur eine kleine Marktniche darstellen.

War es bisher nicht so?

Das Figuren wie Herr Söderoder oder seiner Parteirichtung hat solche Forderung mit grünen;roten Spinnern abgetan u. verhindert bis heute mit dem Hinweis das die Märkte;Wirtschaft besonders die eigene Schäden davontragen würde?Und ist es nicht oft so das sich plötzlich vor ein Thema gesetzt wird wohlweißlich das man genau weiß das es derzeit nicht für z.B. für eine Mehrheit reichen wird oder die eine oder andere übergeordnete Instanz das verhindern wird z.B. die EU u. wenn nicht hat die EU es verbockt als Sündenbock je nach Thema u. Gelegenheit herhalten muß obwohl sie gar nichts dafür kann u. die Fakten wer was forderte u. aber anders durchsetzte im Dunklen dabei bleibt?
Herr Söder ist für mich persönl. ein falscher oder Pharisäer

Mir ist es egal,

ob Söder früher anders dachte als jetzt:

Hauptsache, er kann JETZT mit anderen, z.B. den Grünen, ein Konzept entwickeln.
Wenn er in der Süddeutschen schreibt, dass er den Klimaschutz im Grundgesetz verankern will, dann ist das eine Darlegung seiner jetzigen Haltung.

"Wendehals" oder neue Erkenntnis, Populismus oder nicht:
das geht mich gar nichts an, kann ich eh nicht beurteilen.
Für mich ist wichtig, dass eine vernünftige Politik zustande kommt, quer durch alle Parteien.

Diese moralische Hinrichtung, die hier einige vollziehen, ist mir schon etwas suspekt.

11:13 von Zeitungsjunge

Zitat:"plötzlich fangen sie wieder an Politik zu machen, auch wenn die Themen bei Gegnern wie den Grünen, AfD oder Linkspartei nur kopiert sind, um an den Futtertrögen bleiben zu dürfen."
Ich dachte immer, Politiker sollen ihr Ohr am "Volk" haben und seine Anliegen berücksichtigen. Wenn jetzt Grüne, Linkspartei oder sogar AfD mal ne gute Idee haben, darf man sie also nicht aufgreifen, weil es keine eigenen sind? Was jetzt? Und was die Futtertröge angeht: könnte es sein, dass da ein bisschen Futterneid vorscheint? H.Meuthen und Kollegen lassen sich auch von der EU bezahlen, die sie ja bekanntermaßen eigentlich abschaffen wollen...

11:16 von Tarek94

Zitat:"Frau Baerbock hat ja kuerzlich in einem Interview darauf hingewiesen, wie wichtig es sei das Kobold aus Batterien zu recyclen"
Erfreulich, wie genau Sie Frau Baerbock zuhören. Weniger erfreulich, wie Sie aus einem Versprecher politisches Kapital zu schlagen versuchen.

Schein und Sein

Ja, das ist so ein Kreuz mit der CSU. Wie will sie sich jetzt authentisch darstellen, will sagen, in der Wahrnehmung auch glaubwürdig erscheinen?
Wie war das mit den Bienen? Wie war das mit den Trassen der Windenergie von Nord nach Süd ? Die sollen möglichst um Bayern herumgelegt werden und dann unterirdisch, zu Mrd-Mehrkosten, die der Steuerzahler tragen soll. Ja, der Kohleausstieg muss früher .... na klar, in Bayern gibt es keine Kohle.
Leider kein Platz mehr aber soviel noch: zwischen Schein und Sein klafft bei der CSU auch auf anderen Gebieten eine Riesenlücke. Hinsichtlich Söder sei nur an die „Kreuz“- diskussion im letzten Wahlkampf erinnert.

Opium fürs Volk

Eine Aufnahme des Klimaschutzes ins Grundgesetz hört sich gut an, bringt aber erst einmal nichts. Weil noch keine Aussage über die Maßnahmen und deren Finanzierung getroffen werden. Besser wäre es, die Ausgaben für den Klimaschutz auf 2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes festzulegen. Das wäre eine Aussage! Oder ist uns die Erhöhung der Verteidigungsausgaben, also Krieg und Zerstörung, mehr Wert als der Erhalt unserer Lebensgrundslage, der Natur?

10:27 von th711

"Grundgesetzänderungen finde ich nicht gut: ganz nach Lust und Laune könnte es dann vielleicht lauten:
Klimaschutz rein und
Asylanten raus?
Natürlich kann das GG geändert werden, bei entsprechender Mehrheit, aber ich finde so wenig wie möglich."

Ich begreife Ihre Sorge.
Nur:
Wenn es eine Mehrheit dafür gibt, dass in das Grundgesetz geschrieben wird, dass Asylanten 'raus' sollen, dann ist unsere Demokratie eh schon zur Diktatur geworden und das Grundgesetz gleichzeitig abgeschafft.

Wenn wir aber in das Grundgesetz schreiben, dass es Pflicht sei, die physischen und physikalischen Grundbedingungen unserer Erde zu erhalten, dann ist das eben gerade NICHT eine Abschaffung des Grundgedankens des Grundgesetzes, sondern eine Variante des 'Die Würde des Menschen ist unantastbar'.

11:17 von Gelenkte-Dem-DE

Zitat:"Neoliberalismus bedeutet...schlanker Staat. "
Was schlanker Staat bedeutet, sieht man täglich an unserer Infrastruktur, der Bahn, der Post, der Polizei usw. Dieser "schlanke" Staat kann mir gestohlen bleiben. Ich hätte ihn gern ein bisschen dicker und leistungsfähiger. Meine Steuern bezahle ich dann wieder gerne.

@Gelenkte-Dem-De Freie

@Gelenkte-Dem-De
Freie Marktwirtschaft? Mit den Anleihekäufen der EZB, die sie aus ihren Steuergeldern finanzieren? Eine freie Marktwirtschaft im alten Sinne würde im Moment unter der Schuldenlast der Welt mit hoher Wahrscheinlichkeit zusammenbrechen. Neoliberalismus heißt nicht zwingend niedrige Steuern . Schulden müssen finanziert . werden. Ob über Steuern, Niedriglöhne oder sonstiges spielt keine Rolle. Wenn eine Zentralbank keine Schulden macht , muss es jemand anderes tun. Oder wie stellen Sie sich die Geldschöpfung vor ?
Die Greeneconomy wäre nicht das erste Projekt Deutschlands oder der EU die „zwangsfinanziert“ wird.

@11:20 von Peter Meffert

Der Job eines Politikers ist es Probleme zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten, die nach Abwägung aller Vor- und Nachteile dem Land und seinem Volke am vorteilhaftesten sind. Deshalb ist das Ohr am Volk vollkommen richtig, aber wenn das andere Ohr bei der Konkurrenz ist, ist der Ohreninhaber selbst komplett überflüssig, da er ja offensichtlich nicht selbständig Probleme lösen kann. Übrigens, ich habe keinen Futterneid. Ich bin mit meinem Job vollkommen zufrieden und ich bin mir sicher, dass der erwähnte Herr Meuthen vor seinem Posten bei der EU in Brüssel auch schon zufrieden mit seinem Job als Hochschullehrer gewesen ist, im Gegensatz zu manch anderen Leuten der anderen Parteien, die froh sind dort zu sein wo sie sind, denn im richtigen Leben, wäre ohne Schulabschluss oder mit abgebrochenem Studium bei weitem nicht das drin gewesen, was heute für jene der Fall ist.

@11:29 von Peter Meffert

Schlanker Staat bedeutet, dass der Staat durch ein funktionierendes Rechtssystem seine Bürger gegen Gewalt schützt aber ansonsten sie weitgehend in Ruhe lässt. Wenn man Unsummen für falsche Ökopolitik ausgibt, werden die Kernaufgaben des Staates (innere und äußere Sicherheit) dann natürlich leiden.

Herrn

Söders Politik orientiert sich an dem Vorbild "Fahne im Wind". Insofern verwundert es mich nicht im Geringsten, dass er versucht, grüne Themen zu besetzen.
Wählbarer wird die CSU für mich dadurch nicht, dafür hat sie ihre konservativen Standpunkte, die Bayern zu einem Magneten für Zuwanderer aus Deutschland, der EU und darüber hinaus gemacht haben, zu stark aufgegeben.

11:42 von Gelenkte-Dem-DE

Zitat:"Schlanker Staat bedeutet, dass der Staat durch ein funktionierendes Rechtssystem seine Bürger gegen Gewalt schützt aber ansonsten sie weitgehend in Ruhe lässt."
Ihren Adam Smith haben Sie gut gelesen. Bestechende Theorie, die aber letztendlich auf das Recht des Stärkeren hinausläuft, weil nicht alle die gleichen Chancen und Ausgangsbedingungen haben. Deswegen wurde der Sozialstaat erfunden und heute als Ergänzung der Staat, der auch die Lebensgrundlagen schützt. Ich möchte beide nicht missen.

Guter Klimawandel

Wie gut dass es den Klimawandel gibt.
Man kann ihn für so vieles verantwortlich machen.
Für eine neue Steuer mit der man sich öffnende Haushaltslöcher stopfen kann.
Für jegliche Fluchtbewegungen Richtung Europa ( Deutschland ).
Für Grundgesetzänderungen mit denen man ganz nebenbei auch noch anderes unbequemes mit ändern kann .
Für viele Einschränkungen individuellen Verhaltens welches bei Vertretern bestimmter ideologischer Einstellungen immer schon verpöhnt war.
Für eine generelle grün-linke Neuausrichtung unserer Gesellschaft (Man beachte die dementsprechenden Plakate bei den Schülerdemos ).
Ja sogar für manches überhitzte Freibad wird der Klimawandel herangezogen .

Wie gut das es den Klimawandel gibt ........

Söder gibt ein Jahrzehnt CSU Versagen zu

Ein Jahrzehnt Verkehrs und Landwirtschaftliches CSU - Versagen im Umweltschutz,
kann man nicht so einfach Grün überpinseln !

Sieht da , die Chinesen haben einen vom KBA zertifizierten Nachrüst Kat für Dieselautos
und der Scheuer Andy will scho wieder blockieren.

@Peter Meffert

"H.Meuthen und Kollegen lassen sich auch von der EU bezahlen, die sie ja bekanntermaßen eigentlich abschaffen wollen..."

Übrigens, sie wollen die EU nicht abschaffen, sondern reformieren. So wie sie jetzt geführt wird, ist sie doch bestens dabei sich selbst abzuschaffen. Wenn die AfD sie wirklich nur abschaffen wollte, wäre es doch an besten sich nur zurückzulehnen und abzuwarten. Ich empfehle mal zuzuhören was die offensichtlich Ihnen verhasste AfD sagt und nicht nur die gefilterten und umgedeuteten Aussagen anzuhören.

Was weiß der Mann mehr als der Normalo?

Kann es sein das Herr Söder weiß das in den letzten Jahrzehnten eine Ergänzung oder gar Änderung des Grundgesetzes sehr selten war ist u. sein wird weil es einer erhöhten Hürde z.B. 2/3 Mehrheit u. Zustimmung des Bundesrates bedarf so das er sicher sein darf das was nicht kommt was man ganz populistisch fordern kann es selbst unauffällig z.B. in geheimer allgemeiner Wahl sogar hintertreiben kann höchst selbst?

Geht es nur mir so, oder wirkt das Ganze...

...doch eher wie politische
Hochstapelei!?!
Seid dem "Bienen-Votum" in
Bayern, und dem auch durch
"Fridays for Future" belebten
Umwelt-Hype, erlebt man einen
thematischen Trittbrettfahrer-Effekt,
von Typen, die bisher noch NIE
auch nur ein einziges Wort zum
Thema Umwelt- oder Naturschutz
verloren haben! Nicht einmal Frau
van der Leyen schreckte bei ihrem
Werben um den Kommissionsvorsitz
davor zurück, für sich Themen des
Umweltschutzes zu vereinnahmen!
Ich kann gar nicht in Worte fassen,
wies es mich anwidert, wenn
wie aus dem Stand politisch
gestohlene Themen den Mangel
an Populär-Themen bei Politikern
aufpolieren sollen, denen man
jahrzehntelang noch nie einen
Themenschwerpunkt in gerade
dieser Rubrik "vorwerfen" konnte!
Nicht, das dies nach der letzten
Eurowahl noch eine Rolle spielen
würde, denn hier hat sich ja vor
allem eins gezeigt, Scheißegal
wovon Jemand auch nur den Hauch
einer Ahnung hat, es kommt nur
auf die richtigen Seilschaften an...!!

Ich denke von einem kann ausgegangen werden?

Ich denke von einem kann ausgegangen werden und das ist der Umstand das Söders Vorschläge fundierter und zuendegedacht sind. Die Grünen haben hier nur billigen Populismus zu bieten und werden deren Vorschläge auf deren Tragfähigkeit (solide Gegenfinanzierung) hinterfragt, kommt nichts oder alte abgedroschene SPD-Parolen wie Eintreibung von Steuern von Steuerflüchtigen. Bla, bla, bla. Das zeigt wie wenig die Grünen von solchen Themen wirklich verstehen und mich wundert, das erwachsene, selbstdenkende Menschen von diesem Grünen Populismus einfangen lassen?

um 11:38 von Zeitungsjunge

>>".. Ich bin mit meinem Job vollkommen zufrieden und ich bin mir sicher, dass der erwähnte Herr Meuthen vor seinem Posten bei der EU in Brüssel auch schon zufrieden mit seinem Job als Hochschullehrer gewesen ist, im Gegensatz zu manch anderen Leuten der anderen Parteien, die froh sind dort zu sein wo sie sind, denn im richtigen Leben, wäre ohne Schulabschluss oder mit abgebrochenem Studium bei weitem nicht das drin gewesen, was heute für jene der Fall ist."<<

Absolut richtig. Obwohl ich denke das die angesprochenen Grünen bildungsneutrale Persönlichkeiten Relikte aus vergangenen Jahren (Achtzigern) sind die heute kaum mehr eine Chance hätten politisch in ein derartiges Fahrwasser zu kommen?

MP Söder will Klimaschutz im Grundgesetz verankern

“Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will den Klimaschutz im Grundgesetz verankern und den Freistaat möglichst bis 2040 klimaneutral machen. Dass seine Öko-Offensive auf Vorschläge der Grünen zurückgeht, ist ihm dabei egal.”
Ein Vorschlag der Grünen, den Klimaschutz ins Grundgesetz aufzunehmen, war im vergangenen Jahr u.a. am Widerstand der CSU gescheitert. Sein Wandel im Klimaschutz hat nun endlich gewirkt. Hoffentlich hält er auch, was er verspricht.

Diese Sachen von Söder reichen Hinten und Vorne nicht

Diese ganzen Sachen von der CSU reichen hinten und vorne nicht. Es ist zwar richtig, den Klimaschutz ins Grundgesetz zu schreiben:

https://www.tagesschau.de/inland/soeder-klima-grundgesetz-101.html

Nun fordert der bayerische Ministerpräsident, den Klimaschutz als verpflichtende Staatsaufgabe im Grundgesetz zu verankern. Der "Süddeutschen Zeitung" sagte er, ein "Jahrhundertvertrag" sei angesichts der anstehenden "Jahrhundertaufgabe" nötig. Alle politischen Ebenen - Bund, Länder und Kommunen - müssten klären, was sie zum Erreichen der Klimaziele beitragen könnten, forderte Söder.

aber damit ist das Klima noch längst nicht geschuetzt. Es muss AKTIV gehandelt werden und das heißt eben:

1. Dieselautos weg von den Straßen
2. CO2- Steuer fuer:

Airliner
AKWs
Braunkohle-Tagebaue
Braunkohle-Kraftwerke
Gasfracking
Gaskraftwerke
Ölfracking
Ölkraftwerke
Stahlindustrie (um die Hochöfen von Koksheizung auf Wasserstoff-Heizung umzustellen)
Dieselautos
sonstige Dieselfahrzeuge

um 10:41 von karwandler

>>"Der Begriff Gegenfinanzierung hat mit Mindestlöhnen gar nichts zu tun.
Außerdem haben Sie wohl nicht mitbekommen, dass die AfD zum Thema mittlerweile eine Kehrtwende vollzogen hat."<<

Die zweite Aussage von Ihnen ist definitiv mal wieder falsch. Die AfD bekennt sich ausdrücklich zum Mindestlohn. Lesen Sie mal deren Parteiprogramm.

@ Peter Meffert

Ihre Anfrage zum Thema: Grüne Abgeordnete fliegen am meisten:

https://www.theeuropean.de/martin-walzer/14862-die-gruene-doppelmoral

Löblich!

Es ist eine gute Nachricht, dass das Thema auch endlich in den Köpfen der politischen Führung angekommen ist. Dass da nun auch konkrete Forderungen kommen, umso besser! Da die Wahl in Bayern ja erst war, scheint da ja tatsächlich was dahinter zu stecken. Es scheint, dass auch die Konservativen begriffen haben, dass eine Bewahrung der Lebensgrundlage sinnvoller ist als die Bewahrung veralteter Weltanschauungen!! Weiter so. Das macht etwas Hoffnung!

Auffällig

Alles schön und gut, wenn man Söders Ideen denn auch machen würde. .. Aber warum muss in der TS wieder so auffällig betont werden, dass dieser Gedanke eigentlich von den Grünen stammt ? Ist das nicht wurscht, je mehr dafür sind desto besser ...

Populismus pur!

Anders kann man diesen Vorschlag kaum bewerten. Söder scheint ja sehr Angst um seine Wähler zu haben. Kein Wunder, man hört ja außer Klima-Notstand, Erdüberlastungstag (was für ein Unsinn), und Klimawandel kaum noch was anderes. Die wahren Probleme werden verschwiegen, negiert oder jene die darauf hinweisen, zurecht gebügelt. Da kommt so ein "toller" Vorschlag gerade recht, um im Massenmedieneinerlei Gehör zu finden, vom Mautdesaster des Herrn Scheuer abzulenken. Mir fielen bessere Themen ein, die ins Grundgesetz gehörten: gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Volksentscheide und echte Mitbestimmung. Und dass dieses Volk dann auch das Recht erhält, über das Grundgesetz final abzustimmen, es so zu einer echten Verfassung zu machen, was ja früher in der Präambel stand, und dann irgendwann elegant gestrichen wurde. DA könnte Söder punkten. Aber heute will ja keiner mehr "mehr Demokratie wagen"... Heute reicht alleine Mainstream denken aus.

eine tolle Idee läuft weg

Das darf nicht wahr sein, aber Söder hat eine Idee und die ist besser als nur geklaut. Die Grünen haben einen großen Fehler gemacht. Sie haben dieser Idee keine Nahrung gegeben, man ist anderweitig zu sehr beschäftigt. Söder hat sich halt angeschlichen, der ausgehungerten Billigmagd ein bayerisches Dirndl angepasst und ist am Wochenende mit ihr durchgebrannt. Ich hoffe Herr Ministerpräsident vom Freistaat kann noch viele grüne Mädchen erobern. Ich könne sie ihm alle. Mich persönlich hat gestern Frau Baerbock (Grüne!) fast maßlos enttäuscht. Ich hätte wegrennen können.
Liebe Grüne, ist das wahr, ihr wißt nicht genau, wie es anders geht? Oh weh!

Herzlichen Glückwunsch

Der Franke hat es kapiert wo der Bayer noch in 100 Jahren nicht soweit ist.
Umweltschutz steht verklausuliert bereits im Grundgesetz drin. Bisher konnte sich aber nur die Wirtschaft darauf berufen. Denn es heißt, für das Gemeinwohl könne dies und jenes eingeschränkt, angewendet usw. werden. Das gilt zum Beispiel auch für den Zuzug aber auch für die Nutzung von z. B. Flächen. Söder hat aber Recht, es fehlt an der Eindeutigkeit dass so gar der letzte Jurist noch versteht, wie er das Recht auch sprechen muss. Da hilft es sehr, wenn es ein Grundrecht wird, dass jeder Deutsche ein Recht auf eine intakte nachhaltige Umwelt hat. Das wäre für den gegenwärtigen Zeitpunkt angebracht! Zu oft machen es sich Unternehmen zu einfach. Gerade Deutschland hat kaum noch Natur. Dummdreist wurde rationalisiert und auf Effizienz getrimmt wobei die Natur kein einziges Stück mehr vom Kuchen abbekam. Deshalb muss Umweltschutz ins Grundgesetz, damit die Wirtschaftlichkeitsanforderung nachgeordnet ist!

um 10:54 von Bernhard281058

>>"Natürlich gibt es Alternativen zur Kohle.Die Brennstoffzelle mit Wasserstoff aus Elektrolyse gewonnen. Da müsste nur mal der Windstrom gespeichert werden."<<

Die alternativen Energien reichen aber zum heutigen Zeitpunkt nicht aus um den Bedarf zu decken der durch einen Wegfall der fossilen Brennstoffe entstehen würde und das ist auch ein Kritikpunkt bei den Grünen. Deren Kohleausstieg (u.a. die 20 höchst belastenden Kohlekraftwerke bis 2020 abschalten) ist überhastet und nicht durchdacht. Ich glaube nunmal nicht das die Damen Roth, KGE und Baerbock abends bei Kerzenschein in einer Wolldecke gewickelt Ihr dasein im Winter fristen möchten? Es ist aber richtig das an den alternativen Energien geforscht und entwickelt wird und diese dann eingesetzt werden.

Co2 Steuer

Die Co2 Steuer hat keinerlei positive Wirkung aus das Klima, sie ist nur gut für die Staatskasse. Dies hat sich bereits bei den höheren Benzinpreisen durch die Ökosteuer gezeigt.
Statt dessen sollten Möglichkeiten zur Co2-Reduzierung gefördert werden. So könnten mehr Schnell-Ladesäulen an Autobahnen installiert werden. Denn die meisten Autofahrer kaufen keine E-Autos, weil sie Angst haben, nicht mehr heim zu kommen.
Auch ist es höchste Zeit für die Förderung von Renovierungen zur Energieeinsparung bei Gebäuden.

Klimaschutz im Grundgesetz verankern

Das will Herr Söder erreichen ! Im Grundgesetz ist auch der Tierschutz verankert und trotzdem , nach wie vor , werden die Tiere bis aufs Blut gequält, mit anderen Worten : Es ist nur Stimmenfang denn sonst könnten ja nicht mehr 50 Millionen Kücken geschreddert werden im Jahr , Millionen von Ferkel werden ohne Betäubung kastriert die ganzen Tiertransporte und und und ! Das sieht eher so aus wie : Nach mir die Sintflut !

"Erfreulich, wie genau Sie

"Erfreulich, wie genau Sie Frau Baerbock zuhören. Weniger erfreulich, wie Sie aus einem Versprecher politisches Kapital zu schlagen versuchen."
Frau Baerbock ist ja schon oefters durch solche Aussagen aufgefallen: Energie wird in Netz gespeichert, 9 Gigatonnen CO2 pro Bundesbuerger und nun Kobold in Batterien. Von einer Berufspolitikerin erwarte ich schon das sie weiss wovon sie spricht. Sehen Sie das anders?

re klartexxter

"Und dass dieses Volk dann auch das Recht erhält, über das Grundgesetz final abzustimmen, es so zu einer echten Verfassung zu machen"

Erstens ist das Grundgesetz ein "echte Verfassung" und zweitens gibt es keinen Zweifel an der überwiegenden Zustimmung - wozu dann extra abstimmen.

Solange der Klimaschutz nicht im Kopf ankommt

Solange der Klimaschutz nicht in den Köpfen der Verantwortlichen, aber auch der "kleinen" Verbraucher ankommt, helfen doch keine Gesetze oder gar Grundgesetzänderungen. So bleibt doch alles nur ein moderner Ablaßhandel. Ich zahle CO2-Steuer, und alles ist gut! - Meine Kinder wohnen über ganz Deutschland sowie Österreich und Schweiz verstreut. Solange die deutsche Bahn so unpünktlich und unzuverlässig ist, wie sie ist, würde ich nicht einmal mit ihr fahren, wenn ich noch Geld dafür bekäme. Ich kenne schon genug Bahnhöfe bei Nacht und tief verschneit. Den nächtlichen Autozug hat die deutsche Bahn vor paar Jahren abgeschafft, also, was habe ich noch für Alternativen? Den Flieger und das Auto

re eine-anmerkung

"um 10:41 von karwandler

>>"Der Begriff Gegenfinanzierung hat mit Mindestlöhnen gar nichts zu tun.
Außerdem haben Sie wohl nicht mitbekommen, dass die AfD zum Thema mittlerweile eine Kehrtwende vollzogen hat."<<

Die zweite Aussage von Ihnen ist definitiv mal wieder falsch. Die AfD bekennt sich ausdrücklich zum Mindestlohn. Lesen Sie mal deren Parteiprogramm."

Leseprobleme?

Genau von dieser Kehrtwende habe ich geschrieben.

Was spricht dagegen, wenn Politiker die Strömungen

in der Gesellschaft aufnehmen und handeln?
Grüne Gedanken bei der CSU sind nicht automatisch schlecht, obwohl die CSU Minister bis jetzt wenig Grün zeigten.
Wenn Söder es geschickt anstellt, kann er sich sowohl bei den Grünen, wie auch bei der AfD Stimmen zurückholen.
Die Grünen und die AfD will keiner wirklich, obwohl es dort vereinzelt hervorragende Politiker gibt, es fehlen nur die Alternativen.

Söder ist einer der wenigen, der mehr als 50% holen könnte.

Bleibt abzuwarten...

und die Zeit sollte er haben, welche Taten/Initiativen etc. Herr Söder seinen Worten folgen lässt - wir werden mit Sicherheit davon hören bzw. lesen.

Also Herr Söder, packen Sie endlich an und reißen Sie Ihre Politikerkollegen mit bzw., wer von diesen noch schläft, rütteln Sie diese endlich wach. Auch Sie haben es in der Hand und die Pflicht Ihren Anteil zu liefern.

Klimaschutz

gehört ins Grundgesetz. Da bin ich ganz bei Söder. Das wird immer wichtiger und eine 2/3 Mehrheit dafür wird es sicherlich auch im Bundestag / Bundesrat geben.

um 13:24 von karwandler

>>"Genau von dieser Kehrtwende habe ich geschrieben."<<

Dann haben Sie aber ein eigenartiges Verständnis von dem Begriff "mittlerweile" da dies (Mindestlohn) schon seit längerem fester Bestandteil des AfD-Programms ist?

12:54 von MelkMichel

Danke für Ihren link. Leider finde ich darin nur Beispiele über drei Grüne, zwei davon sind schon jahrealt. "DIE" Grünen fliegen wohl doch nicht so oft wie behauptet.

12:36 von eine_anmerkung

Zitat:"Die Grünen haben hier nur billigen Populismus zu bieten und werden deren Vorschläge auf deren Tragfähigkeit (solide Gegenfinanzierung) hinterfragt, kommt nichts oder alte abgedroschene SPD-Parolen wie Eintreibung von Steuern von Steuerflüchtigen."
Sie mögen die Grünen nicht. OK. Aber warum ist die Kopie Söders solider als das grüne Original? Und haben Sie etwas gegen die Eintreibung von Steuerschulden? Gegen eine CO2-Steuer sind sie ja ebenfalls...

um 13:47 von Peter Meffert

>>".. Und haben Sie etwas gegen die Eintreibung von Steuerschulden?.."<<

.... weil man an diese Geld nicht rankommt, ganz einfach. Die Betreffenden flaggen dann aus Deutschland aus und darüber gibt es zig Studien. Würde man an dieses Geld rankommen, hätte man es längst getan was nicht gleichbedeutend damit ist, das ich diesen Umstand auch nicht gutheiße.

@Sausevind

Natürlich ist es begrüssenswert, wenn auch die CSU endlich (!) auf den Trichter kommt, wenn auch nur aufgrund von Opportunismus bzw. der Angst vor den nächsten Wahlen.
Auch mir gefällt wahrlich nicht alles bei den Grünen, jedoch fühle ich mich hier deutlich weniger hinters Licht geführt.
Die armen Politiker (insb. die von der CSU) werden Kritik an ihrer Moral bzw. an ihrem Verhalten schon aushalten (müssen), zumal sie selbst nichts lieber tun, als die Moralkeule zu schwingen (siehe z.B. Kritik an der SPD wegen von der Leyen).

um 13:39 von Peter Meffert

>>"Danke für Ihren link. Leider finde ich darin nur Beispiele über drei Grüne, zwei davon sind schon jahrealt. "DIE" Grünen fliegen wohl doch nicht so oft wie behauptet."<<

Besonders Hofreiter und Roth fliegen sehr häufig von Berlin aus nach München. Warum nehmen die nicht einfach die Bahn?

13:51 von eine_anmerkung

Zitat:"... weil man an diese Geld nicht rankommt, ganz einfach."
Ach so. Die Finanzbehörden in NRW z.B. sehen das aber ganz anders.

""DIE" Grünen fliegen wohl

""DIE" Grünen fliegen wohl doch nicht so oft wie behauptet."
Da sagt "Kontraste" von der ARD etwas anderes:

"Janecek selbst, um in Peking über „alternative Antriebe“ zu sprechen.

Parteichef Robert Habeck nach Indien, um dort für die Klimawende zu werben.

Und Cem Özdemir, heute Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, erwischen wir als Klima-Zorro in Südamerika.

„Stimmt, nach Argentinien rudere ich nicht, sondern wenn ich meine Familie besuche, fliege ich dahin. Das lässt sich nicht vermeiden.“

Flugbudgets hält Özdemir für – wörtlich – „nicht praktikabel“
"

Apro po " CO2 Steuer"...!

Es ist schon eine ziemliche Frechheit,
mit der, über die CO2-Steuer, ein
Großteil der Kosten aus den dreisten
Einsparungen und Profiten der
immer noch weitestgehend
ungestraften Kfz-Produzenten,
jetzt pauschal auf den Verbraucher
umgelegt werden soll! Hätten
die Kfz-Produzenten nicht in
höchst krimineller Weise ihre
weltweiten Kunden belogen und
betrogen, dann wäre bereits ein
großer Teil der Gründe die jetzt
für eine CO2 Steuer sprechen, gar
nicht, oder jedenfalls nicht so
akut vorhanden!
Bevor nicht die gesamte Kfz-Branche
bindend und mit entsprechender
Kostenbeteiligung endlich zur vollen
Verantwortung gezogen wird, kann
ich beim besten Willen nicht
einsehen, warum mit dieser mehr
als heuchlerischen Mogelpackung
alleine der Verbraucher schon wieder
zur Kasse gebeten werden soll!!
Und höchst vorsorglich sollte diese
Frage nicht nur an Dieselfahrzeugen
festgemacht werden! Es gibt ganz
offensichtlich die gleichen, groben
Gaunereien und Machenschaften
auch bei Bezinfahrzeugen!!

rer Truman Welt

Für mich von Söder jetzt wieder ein gewähltes Thema, um sich in die Schlagzeilen der Gazetten zu bringen. Andere Kollegen und Kolleginnen praktizieren das ja auch mitunter kräftig. Das dahinter stehende Problem wird damit zwar thematisiert, jedoch keiner Lösung zugeführt. Alles redet mal wieder über was, um es bloß nicht ernsthaft anzugehen. Mein Gott, unser System ist vielleicht wirklich nicht gut geeignet, die heutigen Probleme effektiv einer Lösung zuzuführen. Aber Hauptsache, man/frau hat sich wieder einmal in die Öffentlichkeit gebracht.

13:57 von Tarek94

Und Sie gehen, wenn es geschäftlich oder politisch nötig ist, zu Fuß nach Peking, Indien oder Südamerika? Oder wenn Ihre Familie dort wohnt?

CSU-Propaganda ohne Taten

Die CSU steht schon seit Strauß' Zeiten für große Klappe, Vetterleswirtschaft, Politik für die Reichen und Blockade notwendiger Veränderungen.
Die Ergebnisse: Glyphosat, Bienen- und Insektensterben, Hormonhähnchen, Nitrat im Grundwasser und schreckliche Tiertransporte als Ergebnis der (früheren) CSU-Landwirtschaftsminister, auch heute noch viele Diesel ohne Abgasreinigung dank Dobrindt/Scheuer (1000 Tote jährlich durch deren Giftstoffe in der Luft) ...
ach ja - die Herdprämie und die Maut ... und momentan kein verfassungsgemäßes Erbschaftsrecht.

Daher ist Söders folgenloses Umwelt-Geschwätz übelste Propaganda: Eine solche GG-Regelung hat die CSU mehrfach abgelehnt und Umweltschutzmaßnahmen verhindert. Zudem: Ein Text, der irgendwann im GG steht, kostet nix und rettet keine Biene!!! Erst konkrete Regelungen und Kontrollen würden der Umwelt helfen, Söder hat dazu nichts vorgelegt !

Schlimm: Diese schreckliche CSU-Blockade wird vom Wähler mit 40% belohnt - armes Deutschland!

re eine-anmerkung

"Besonders Hofreiter und Roth fliegen sehr häufig von Berlin aus nach München. Warum nehmen die nicht einfach die Bahn?"

Wieso "besonders? Wie oft, und mit welchen anderen Abgeordneten haben Sie verglichen, uma auf besonders zu kommen?

um 14:09 von karwandler

>>""Besonders Hofreiter und Roth fliegen sehr häufig von Berlin aus nach München. Warum nehmen die nicht einfach die Bahn?"

Wieso "besonders? Wie oft, und mit welchen anderen Abgeordneten haben Sie verglichen, uma auf besonders zu kommen?"<<
.
.
Warum reden Sie sich raus? Muss es denn sein das die Grünen als größte Moralapostel sich eines Fliegers bedienen um von Berlin nach München und umgekehrt zu reisen? Es spricht da nichts dagegen die Bahn zu nehmen, aber wie war das mit Wasser predigen und Wein trinken? Typisch Grün halt.

Kann mir vielleicht jemand eine Frage beantworten?

Kann mir vielleicht jemand eine Frage beantworten? Welche Fahrzeuge nutzen die Grünen, speziell Roth, KGE, Baerbock, Habeck aufgrund Ihrer Funktion und mit welchem Antrieb? Stehen diese Fahrzeuge privat und dienstlich zur Verfügung? Würde mich mal interessieren denn ich weiß das nicht?

Zu 1.Senator

Grüne und SPD haben mit ihrer CO-2 Steuer nur die Normalbevölkerung im Blick. Noch unter Kanzler Schröder haben beide Parteien die Millionäre kräftig von verschiedensten Steuern befreit.Später haben SPD Minister viele Unternehmen von der Ökosteuer befreit und die Normalbürger abkassiert. Geholfen hat dies weder der maroden Bahn, noch neuen Heiz- und Stromalternativen wie der Brennstoffzelle.

Wenn er wirklich was tun will

Dann guckt er mal das die Blockade im Netzausbau beendet wird.
Gerade in Bayern klappt das meines Wissens nach nämlich nicht besonders gut mit dem Ausbau.
Wer wirklich was tun will, setzt mal da an wo es praktisch was bringt, und wo was unglaublich verzögert wird.

Es ist gut, dass die CSU

Es ist gut, dass die CSU Klimaschutz stärker auf die Agenda setzt.
Wenn's nur Sprüche sind ist es halt so aber allein das Vorhaben bewirkt auch schon was, nämlich das öffentliche Bewusstsein, dass die Notwendigkeit hier etwas zu tun in der Politik angekommen ist - auch bei der Union.
Jetzt kann man nur hoffen, dass es keine leeren Phrasen sind und gut, dass die Grünen nicht beleidigt zu sein scheinen dass die CSU ihr Thema klaut.
Aktion ist jetzt wichtiger als Profilierung.

"Und Sie gehen, wenn es

"Und Sie gehen, wenn es geschäftlich oder politisch nötig ist, zu Fuß nach Peking, Indien oder Südamerika? Oder wenn Ihre Familie dort wohnt?"

Es ist fuer einen Gruenen ohne technische Ausbildung "politisch notwendig" in China mit Chinesen ueber "alternative Antriebe" zu sprechen? :D
Was hat das ausserdem mit mir zu tun? Fordere etwa ich das Fluege nur noch fuer Reiche erschwinglich sein sollen, oder fordern das die Gruenen?

Selber tun!

Man liest hier vielfach , das ja andere auch nicht besser im Klimaschutz sind , um das eigene Nichtstun zu bemänteln.
Erst mal selber etwas ändern und dann mit dem Finger auf andere zeigen!
Wenn man Kommentare hier so liest , dann ist das Fahren mit Protzautos und sind "überflüssige" Protzreisen wohl ein Bürgerrecht. Und das die Verursacher für die Schäden aufkommen (CO2-Steuer) ist eine politische Zumutung.
Gute Nacht , Welt!

um 14:47 von eine_anmerkung

"Kann mir vielleicht jemand eine Frage beantworten? Welche Fahrzeuge nutzen die Grünen, speziell Roth, KGE, Baerbock, Habeck aufgrund Ihrer Funktion und mit welchem Antrieb?"
Sie sollten sich doch lieber mit Ihrer Partei begnügen und sagen, welche Fahrzeuge die Herren Meuthen und Gauland benutzen.
Im Übrigen lt. Wikipedia: "Die AfD ist die einzige im deutschen Bundestag vertretene Partei, deren Umwelt- und Klimapolitik auf der Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung fußt."

re eine-anmerkung

"Warum reden Sie sich raus? Muss es denn sein das die Grünen als größte Moralapostel sich eines Fliegers bedienen um von Berlin nach München und umgekehrt zu reisen? Es spricht da nichts dagegen die Bahn zu nehmen, aber wie war das mit Wasser predigen und Wein trinken? Typisch Grün halt."

Und wenn AfD oder CDU Abgeordnete von Berlin nach München fliegen hat das den gleichen CO2 Abdruck.

Aber weil die sich ja nicht darum kümmern kann man Ihnen auch nichts vorwerfen.

Man ist fein raus, wenn man sich nicht kümmert. Dann trifft einen kein Vorwurf, man müsste sich doch eigentlich kümmern.

Lasst ihn

Dann soll er aber seinen Namen dazuschreiben lassen, damit die Bürger Schildas irgendwann sich erinnern, wer mit der Dummheit angefangen hat.

Das ist ja zum Schießen!
Ich zweifle an die Tauglichkeit der Politiker in Amt und Würden.
Das ist aus wissenschaftlicher Sicht wirklich lustig, wenn es nicht für die Bürger so traurig wäre ; gegangen in einer Ideologie, die den Freiraum zum Denken nimmt.

vor einem Jahr wollte Söder der AfD die Themen klauen,

jetzt versucht er es bein den GrünInnen.

Alles Berechnung

Söder weiß welche Themen Wählerstimmen bringen.
Wähler bedeuten Macht... Mehr Macht für Bayern und auch für Berlin, auf das er schielt.

Er ist nicht wirklich überzeugt.
Aber er wird das Thema verfolgen und den Grünen die Butter vom Brot nehmen.

Wenn es etwas bewirkt und bewegt, ist mir dieser Söder lieber, als jemand der nur Reden schwingt.

Söder tut was. Das ist super.

Und wenn dann irgendwann auch noch alle über Partei oder Bundesland Grenzen hinweg zusammen arbeiten... Für Natur und Zukunft...

Wir brauchen JETZT Reaktionen!

Tunnel

Wenn er wirklich was für die Umwelt tun möchte, dann sollte er endlich mal die Bahntrassen als Zufahrten zum Brennertunnel geregelt und gebaut bekommen. Österreich und Italien sind bald fertig, Bayern hat noch nicht mal angefangen. Ein rein bayerisches Thema, ganz alleine seine Verantwortung, nix geliefert. Stattdessen blabla zum Umweltschutz und gleichzeitig Autobahnausbau.

Bayerische Verfassung

Warum eigentlich nicht?

Der erste Schritt sind die Landesregierungen.
Klimaschutz in der bayerischen Verfassung etc. nach Vorbild der Länder dann auch im GG.

Die entsprechenden Maßnahmen durchzuführen bleibt davon unberührt, also Klimaschutz.

Jetzt würde ich gerne weitere Infos darüber haben, wie Herr Söder sich das vorstellt.

Beziehungsweise momentan frag ich mich was ist eigentlich Klimaschutz?

Klimaschutz...

Am 29. Juli 2019 um 14:47 von eine_anmerkung
Kann mir vielleicht jemand eine Frage beantworten? Welche Fahrzeuge nutzen die Grünen, speziell Roth, KGE, Baerbock, Habeck aufgrund Ihrer Funktion und mit welchem Antrieb?
###
Die Frage ist leicht und kann man leicht im Netz finden. Roth einen BMW und auch Habeck fahren einen BMW Dienstwagen. Frau Baerbock hat natürlich auch einen Dienstwagen, fährt privat aber lieber einen Diesel...Soll ja günstiger sein bei langen Strecken... Da diese Damen und Herren aber zZ. sehr gefragt sind, bleibt der (Dienst) wagen häufiger stehen. Meistens am Flughafen ...

Die Freitagsdemos der Schüler haben etwas bewirkt,

nämlich dass die Politik sehr wieder mehr diesem Thema zuwendet. Was ist daran falsch? Nichts! Tatsache ist doch, dass der Klimawandel real existiert. Und nachdem wir nicht in China Bäume pflanzen können, tun wir es eben bei uns. Das ist auch eine Möglichkeit, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Natürlich in der Hoffnung, dass auch andere Länder einsichtig werden und ebenfalls handeln.

Zu karwandler

Grüne sind keine besseren Menschen und erst Recht keine Öko-Apostel.Der Bundestag ,Bundesrat und Bundesregierung müssten sich verpflichten, zukünftig vorrangig mit der Bahn statt mit dem Flieger durch die Republik zu kurven. Das hätte mal eine Aussenwirkung in Sachen Klimaschutz. Ach ja,und besonders natürlich auch der CSU Ministerpräsident Söder. So geht Politik mit Vorzeigewirkung.

Wenn der Wolf Kreide frisst

Wenn der Wolf Kreide frisst, sich ein Kopftuch umbindet und die Pfote mit Mehl bestäubt, dann kann er die Geißlein dazu bringen, ihm die Tür zu öffnen (sprich: ihn zu wählen). Das Märchen endet damit, dass der Wolf mit Wackersteinen im Bauch im Brunnen landet. Aber keine Sorge, bei Söder geht es nicht um ein Märchen, sondern um Realsatire! Der kann mit genug Stimmen im Rücken auch wieder wie ein Wolf jaulen.

Söder macht das gut. Er nimmt

Söder macht das gut. Er nimmt den Grünen den Wind aus den Segeln. Die CDU sollte sich ein Beispiel nehmen.

Zeichen der Zeit?

Naja, er wäre nicht der erste Unionspolitiker, der eine Kehrtwende macht bei einem Umweltthema, siehe Merkel Atomkraft. Konservativ sein heisst ja im eigentlichen Sinne "bewahrend" und gerade in Bayern gehört doch bei vielen zur Heimatverbundenheit auch die Naturverbundenheit. Vielleicht hat Söder ja die Zeichen der Zeit erkannt? Auf der anderen Seite war Söders Umdenkmoment keine Umweltkatastrophe (wie bei Merkel) sondern ein Wahldebakel. Da darf man dann die Echtheit und damit die Beständigkeit dieses neuen Kurses durchaus anzweifeln. Und im Zweifelsfall, wenn es um so brennende und zukunftsbestimmende Themen geht wie Klima und Artensterben, wählt man dann vielleicht doch besser das Original...

"Und wenn AfD oder CDU

"Und wenn AfD oder CDU Abgeordnete von Berlin nach München fliegen hat das den gleichen CO2 Abdruck."
An der Vielfliegerei gruener Politiker sind Ihrer Meinung nach also die AfD und die CSU schuld? Interessante Rechtfertigung...

Sausevind, 11:20

Für mich ist wichtig, dass eine vernünftige Politik zustande kommt, quer durch alle Parteien.

Und Sie glauben, dass durch die Verankerung des Klimaschutzes im GG eine vernünftige Politik zustande kommen würde? Das wäre äußerst naiv, da sich die Politik doch in anderen Bereichen auch nicht ans GG stört.

Bei immer neuen Abgaben sollte der Staat vorsichtig werden

Wenn ca 200.000 Menschen aus der Mittelschicht jährlich abwandern, aber kaum welche in die Mittelschicht Schicht einwandern, wird das im demographischen Wandel ein Problem.
Wir sind zum einen schon mal wegen unserer schwierigen Sprache nicht das erste Ziel für Einwanderer aus der Mittelschicht, die übrigen schreckt Bürokratie und die Abgaben Quote ab.
Da ein Großteil der Einnahmen des Staates aus den Einkommen generiert wird, sollte man die verschwindende Mittelschicht ernst nehmen.

@15:22 von karwandler

Wenn schon alle anderen sich nicht kümmern, sollten wenigstens die grünen Politiker als Vorbilder vorangehen, meinen Sie nicht? Oder irre ich mich da wieder mal?

Nur perfekte Menschen dürfen gute Ideen haben?

Manche haben es immer noch nicht begriffen. Man muss selbst nicht perfekt sein um das Notwendige zu sehen und das Richtige zu fordern (von allen). Das Problem in unserer Gesellschaft ist, dass es zu attraktiv ist umweltschädlich zu handeln weil die Schäden und Kosten versteckt die Gesellschaft als Ganzes trägt, während die Vorteile dem Einzelnen zu Gute kommen. Umweltbewusst handeln, heisst aktuell also auf direkte persönliche Vorteile zu verzichten und trotzdem die Kosten des umweltschädlichen Verhaltens anderer mitzutragen. Auch ich lasse mich hin und wieder korrumpieren und ertappe mich dabei wie ein Produkt kaufe, von dem ich eigentlich weiss, dass es nicht so umweltfreundlich ist wie das Alternativprodukt, der Preisunterschied war mir dann doch zu hoch... Wünschen würde ich mir, dass die Folgekosten in die Produkte eingepreist würden und mir so leichter gemacht würde das umweltfreundlichere Produkt zu wählen. Denn der Mensch ist schwach, aber die Schwäche kann gemanaged werden...

Die Menschen wollen Klimaschutz! Politik einsichtsfähig?

Gut, dass der Druck auf die Politik wächst.

Aber Symbolpolitik reicht nicht. Wir brauchen Taten!

Die Menschen, die jeden Freitag in ganz Deutschland für Klimaschutz auf die Straße gehen (auch ich), werden ganz genau beobachten, ob Worten auch Taten folgen....oder ob es nur die hunderste Sonntagsrede ist.

Die Demonstranten lassen sich nicht mehr täuschen! Es wird so lange weiterdemonstriert, bis die Politik die nötigen Maßnahmen trifft, um das Pariser Klimaabkommen einzuhalten. Nur darum geht es bei den Demos!

Re 11:22 von Peter Meffert 11:16 von Tarek94

"Erfreulich, wie genau Sie Frau Baerbock zuhören. Weniger erfreulich, wie Sie aus einem Versprecher politisches Kapital zu schlagen versuchen."
Ein Versprecher? Sie hat es zwei mal gesagt. Aus versehen oder keine Ahnung wovon sie redet? Zwei mal mache ich diesen Versprecher nicht in zehn Sekunden.
Kobold oder Cobalt ist ja schon ein großer Unterschied.
Warum der Moderator nicht nachfragte wird auch sein Geheimnis bleiben.

16:12 von Tarek94

Sie drehen karwandler das Wort im Mund herum. Interessante Diskussionstaktik...

14:05 reinbolt48

"CSU-Propaganda ohne Taten......."

Danke sie treffen den Nagel auf den Kopf.

Das einzig Richtige

Hat er sich getraut - der Markus - über das Klima und dessen Veränderungen zu reden. Darf der das - als CSUer? Das haben die doch noch nie gemacht. Das dürfen eigentlich nur "Die Grünen". - Oder?
Jawohl, Herr Söder, auch Sie und die CSU dürfen und müssen tätig werden - um hoffentlich etwas mehr Bodenständigkeit in die Diskussion um dieses Thema zu bringen.

um 15:17 von pkeszler

>>""Kann mir vielleicht jemand eine Frage beantworten? Welche Fahrzeuge nutzen die Grünen, speziell Roth, KGE, Baerbock, Habeck aufgrund Ihrer Funktion und mit welchem Antrieb?"
Sie sollten sich doch lieber mit Ihrer Partei begnügen und sagen, welche Fahrzeuge die Herren Meuthen und Gauland benutzen."<<

Sie lenken vom Thema ab, die Rede war nicht von der AfD. Ich persönlich denke dass das schlimmste was einem Politiker passieren kann ist das er unglaubwürdig ist und um diesen Umstand geht es bei den Vielfliegern von den Grünen.

Wenn Herr Söders CSU

sich nach 14 jähriger ununterbrochener Regierungsbeteiligung so nach den Grünen Themen streck, zeigt das ganz klar wie sehr diese CDU/CDU in den Regierungsjahren versagt hat. Noch schlimmer unsere Kanzlerin die schon 1995 als Umweltministerin den Klimaschutz auf der Fahne hatte aber danach verschwanden Klima und Umweltschutz wieder im Nirwana (wie so vieles von ihren Aussagen).

Frau Roth von den Grünen

Hat nicht Frau Roth von den Grünen vor ein paar Monaten eine Flugreise zu den Fidschiinseln (Business) absolviert um sich dort ein Bild von der Erderwärmung zu machen? (Summe so 42.000 Flugkilometer)?

@ 11:15 von Peter Meffert

"Zitat:"Bei den Grünen fliegen die Bundestagsabgeorneten am meisten, obwohl sie gegen das Fliegen sind."

Für diese hier ständig kolportierte Behauptung hätte ich gern mal einen Beleg! Oder schreibt hier einer vom anderen ab, weil sich das so schön zum Grünenbashing eignet?"
.
Man, bemühen Sie doch mal Ihr Internetz!
Oder sind wir im Kindergarten? Du Papa, der hat das und das gesagt?
.
Özdemir Südamerika-Fan (familiär), Janacek Südafrika, Frau Schulze aus Bayern isst gerne ein Eis aus dem Plastikbecher mit Plastiklöffel im Winter in Kalifornien.
Schäfer mag Grönland (da wo der Wein angebaut wird!), und unser Herr Hofreiter fährt mit dem Fahrrad nach Grönland, um sich vom Klimawandel zu überzeugen.
.
Ist alles vollkommen frei für Sie nachlesbar!
Ach so, Frau Roth mag die Fidschi-Inseln......
.
Den Rest beim Politiker Ihrer Wahl dürfen Sie gerne selber herausfinden.
Bemühen Sie Instagram oder Twitter!

um 16:20 von vrenifossi

>>"Manche haben es immer noch nicht begriffen. Man muss selbst nicht perfekt sein um das Notwendige zu sehen und das Richtige zu fordern (von allen)...."<<

... aber in einem solchen Fall ist man hochgradig unglaubwürdig wie es die Grünen aus diesem Grunde auch sind.

re eine-anmerkung

"Kann mir vielleicht jemand eine Frage beantworten? Welche Fahrzeuge nutzen die Grünen, speziell Roth, KGE, Baerbock, Habeck aufgrund Ihrer Funktion und mit welchem Antrieb?"

Diese Fragetechnik lernt man in jedem Rhetorik-Seminar: So fragen, dass man auf die Antwort in jedem Fall anknüpfen kann.

Antwort: Die fahren elektrisch. Anknüpfung: Ist ja wohl das Mindeste, was man verlangen kann. Alternative Reaktion: Über den Batterien-Restmüll denken die nicht nach.

Antwort: Die fahren Diesel. Anknüpfung: Ätsch, ertappt, inkonsequent.

Darstellung: