Kommentare - Umstrittene Raketenabwehr: Russland liefert S-400 an Türkei

12. Juli 2019 - 11:34 Uhr

Die ersten Lieferungen des umstrittenen russischen Raketenabwehrsystems S-400 sind in der Türkei angekommen. Die USA sind strikt gegen den Kauf durch ihren NATO-Partner und drohen mit Sanktionen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

15:50 von pxslo

Ja man kann viel lesen über die türkische Rüstungsindustrie, die meist in Kooperation westlicher Rüstungsfirmen arbeiten. Die Frage, die sich mir stellt, was hat die Türkei mit so viel Waffen vor? Und aus diesem Grund sehe ich dieses Land als gefährlich an, denn all diese Bemühungen müssen finanziert werden und das könnte noch zum Problem werden, wenn das Geld knapp wird. Denkt die Türkei im Ernst, sie könnte sich das Geld durch Angriffe gegen die Nachbarn wiederholen? Deutschland ist reicher, nicht feindselig und braucht keine große Armee um ernst genommen zu werden. Deutschland ist diplomatischer als zur Zeit die Türkei, die sich durch ihre Kraftmeierei eher lächerlich macht. Ich halte Erdogans Weg für einen Irrweg, aber wer nicht hören will muss fühlen.

@16:02 von catze

".. angebliche Eigenentwicklung beim Panzer der eigentlich nur eine umgemodelte Lizenzausgabe des K2,mit MTU Dieselmotor"

Der Panzer ist eine Eigenentwicklung der Türkei. Das man dafür ausländische Motoren eingesetzt hat stimmt zwar, war aber nur als Übergangslösung gedacht. Erst vor kurzem hat die Türkei ihren eigenen Panzer-Motor fertig entwickelt. Momentan laufen die Tests. Bald wird man keine ausländische Hilfe mehr benötigen.

@16:02 von Defender411

"Die EU NATO Partner sollten darauf drängen, dass die Türkei aus dem Bündnis ausgeschlossen wird,..."

Der NATO-Generalsekretär hat bereits mehrmals erwähnt, dass es von Seiten der NATO keinerlei Einwände gegen den Kauf der russischen S-400 gäbe. Schließlich haben viele Nato-Mitglieder (ehemalige Ostblock-Staaten) russisches Militärmaterial im Einsatz, vom Kampfflugzeug über Panzer bis zu den Kalashnikovs.

16:03 von pxslo

Wer sich Trump als Maßstab nimmt, zeigt selbst wo er steht. Er versucht, durch seine Politik, die EU zu schwächen, ermutigt die Briten zum EU Austritt und benimmt sich in einigen Situationen total daneben. In diesem Punkt gleicht er Erdogan, Freunde im Kleingeist könnte man sagen. Statt den Freihandel zwischen allen Staaten zu fördern, brüskiert er all seine Freunde. Ich bin gespannt, was aus den USA und der Türkei, langfristig, wird. Erdogan ist nur freundlich, wenn er Unterstützung braucht, an sonsten benimmt er sich, zeitweilig, völlig daneben und viele Türken beginnen dies zu kapieren. Ich möchte zurück zur türkischen Annäherung mit der EU und da passt die AKP einfach nicht ins Bild.

Darstellung: