Kommentare - Straftaten gegen Politiker: 43 Gewaltdelikte 2018

20. Juni 2019 - 11:21 Uhr

Das Bundeskriminalamt hat im vergangenen Jahr 1256 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger gezählt, darunter 43 Gewaltdelikte. 517 Taten waren rechts motiviert, 222 links. Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Danke für die Zahlen.

Mich würde interessieren, wie es sich mit Parolen an Hauswänden verhält. In meinem Stadtteil lese ich an jeder zweiten Wand "ACAB", "Bullen sind Mörder", "Freiheit für XY"... Sind diese Straftaten auch Teil der Statistik? Falls ja, bin ich verwundert, dass die Zahlen für Straftaten doch so niedrig sind.

Bitte noch nachliefern: Was genau ist ein Gewaltdelikt

Jede einzelne Gewalttat gegen jemand anderen ist eine zu viel und nicht zu rechtfertigen. Dennoch würde ich gern die offizielle Definition zum aufgeführetn Begriff "Gewaltdelikt" hier erklärt bekommen.

In anderen Zusammenhängen gelten z.B. Sitzblockaden auch als Gewalt. Das ist aber wohl unstrittig eine völlig andere Form von Gewaltausübung, als jemanden körperlich zu schädigen oder gar zu töten.

Gewalt gegen Politiker

Drohungen, Schmierereien und erst recht Gewalt gegen Parteibüros, Politiker, deren Eigentum und erst recht deren Familien ist grundsätzlich abzulehnen.

Dabei spielt es keine Rolle ob der betroffene Politiker ganz links, ganz rechts oder irgendwo dazwischen steht.

Die politische Auseinandersetzung soll in den Parlamenten oder bei friedlichen Demonstrationen auf der Straße stattfinden.

Das bei den politisch motivierten Straftaten die Rechten wieder einmal die Liste anführen, war zu erwarten.

Egal welche Statistik man sich ansieht. Verknüpft man die Merkmale Straftat und politische Orientierung, dann stehen die Rechten immer einsam an der Spitze. Das fängt ja schon im Bundestag an.

leider "normal"

Das muss nun wirklich niemand gut finden, aber die Straftaten gegen Politiker zeigen doch lediglich einen repräsentativen Durchschnitt durchs Thema. Jede andere Gruppe z.B. Einsatzkräfte, Behördenmitarbeiter, Busfahrer u.v.m. sind von einer Verrohung der Gesellschaft ebebfalls betroffen. Es erschließt sich mir nicht, warum dies bei Politikern nicht so sein sollte. Gerade diese Gruppe ist darüber hinaus noch zu einem großen Teil für diese Entwicklung mit verantwortlich.

Straftaten / Gewalttaten

immerhin fair das aufzuschlüsseln
RECHTS: 517 zu 5 .... bei der linken Szene: 222 zu 18
auch wenn es hier bei einigen Zeitgenossen auf Unverständnis stößt
es macht, denke ich, schon nen gewissen Unterschied,
ob ich Nazisymbole an ne Wand schmiere (Straftat)
oder Leute erschlage (Gewalttat)

Gott sei Dank ! Kein "Dunkeldeutsches" Phänomen

Der sogenannte Mob auf der Straße begnügt sich hierzulande mit rein verbalen Ausfällen. Klingt zwar nicht gerade schön, ist aber im Grunde harmlos im Vergleich zu dem, was da jetzt an die Öffentlichkeit drängt. Organisierte Strukturen, über Jahre nicht so recht ernst genommen und verfolgt, werden nun anscheinend immer "mutiger", ihren Haß ungeniert öffentlich auszuleben. Und nicht nur das. Der Fall Lübcke legt in erschreckender Weise offen, das die Zeiten von "nur" Worten bei Einigen vorbei scheinen. Wehe, wenn dieser Geist seiner Flaschen entweicht !!!

Morddrohungen gegen Herrn

Morddrohungen gegen Herrn Hollstein und Frau Reker, und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Und jede*r weiß oder kann zumindest wissen, dass die Hetzkampagnen, Hasstiraden und Drohungen auf den afd-Facebook-Seiten, bei Pegida und anderen rechtsextremen und menschenfeindlichen (jede Form von Fremdenfeindlichkeit ist Menschenfeindlichkeit, wie die abschätzigen Taten und Drohungen dieser Tage zeigen) Gruppierungen aus dem gleichen Stall stammen. Und was hat die afd zu bieten: Sie distanziert sich lau und muss gleichzeitig "linksextrem" und "islamistisch" in dem Kontext nennen, wo es klar und eindeutig um rechtsextreme Taten, Tätergruppen und durch Hasstiraden Hemmschwellen herabsetzende Hetzer geht - eben um den afd-Dunstkreis. Das Verhalten ist so empörend, scheinheilig und widerlich wie der Kommentar von Erika Steinbach, die feine Hetze versprüht und nichts damit zu tun haben will, dass andere das zur Legitimation von Gewaltaufrufen und Gewalt nutzen.

Gewalt ist immer zu verurteilen,

egal ob von rechts oder von links !
Es spielt dabei auch keine Rolle ob die Gewalt gegen Politiker gerichtet ist, oder aber (was leider deutlich häufiger passiert) indirekt von Politikern ausgeht (Illegale Kriege bspw.).

Diese Statistiken

sind nicht repräsentativ und geben nicht die Realtäten wieder.

Der Politiker ist wohl der sicherste Beruf, zumindest in D.

Hier fehlt auch, dass die Messerkriminaltät > 50% zugenommen hat, so wurde zumindest im Staatsfernsehen "ZDF " berichtet. Herr Wendt, von der Polizeigewerkschaft , sagt gar, dass die innere Sicherheitslage sich dramatisch verschlechtert habe und sehr bedrohlich sei.

Und auszubaden hat das die Bevölkerung, nicht die Politiker, die geschützt werden und in ihren gut gesicherten Hochburgen wohnen.

Von den Politikern kommen dann gute Ratschläge wie man solle eine Armlänge Abstand halten oder gar das Land verlassen.

Straftaten gegen Politiker....

....sind sicherlich nicht nur rechtsorientiert oder auch linksorientiert sondern hier hat sich im Laufe vieler Jahren etwas aufgestaut was für mich ganz einfach die Hilflosigkeit darstellt gegenüber denen ,die scheinbar machen was sie wollen aber nicht zur Rechenschaft gezogen werden ! Dazu muss man jetzt nicht die endlosen Beispiele aufzählen und die sind oftmals nicht rechtens, aber eine Krähe hackt ja der anderen kein Auge aus. Das kann man auch als Wutbürger bezeichnen !

Korrekte Zahlen?

Wenn ich nur mal die Übergriffe auf Eigentum der AfD oder eines ihrer Mitglieder/Funktionäre zusammenzähle und dann noch die div. Sachbeschädigungen (Behördenfahrzeuge, hochwertige Privatfahrzeuge etc.) und sämtliche Delikte, die bei linken Demos verübt werden, dazurechne, erscheint mir die Zahl von linksmotivierten Straftaten eindeutig zu gering.

Wenn wir schon dabei sind

Extreme Ideologien aus Kindergaerten und Moscheen zu verbannen bei Wahabismus und ihre sozialen Netzwerke durchspaehen, waere das bei Rechtsextremen doch sicherlich auch OK. Fair ist fair. Wahabismus und Faschismus ist extrem und gehoert nicht nach Deutschland. Abschieben von Nazis?

Straftaten gegen Politiker...

Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 1256 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger, darunter 43 Gewaltdelikte....
###
Diese Straftaten an Mandatsträger sind natürlich zu verurteilen... 2018 gab es aber immerhin ca.5,5 Millionen Straftaten in Deutschland. Weniger als in den Jahren zuvor, aber immer noch viel zu viele. Ich erwarte auch gar nicht das sich nach jeder Straftat das Bundeskriminalamt einschaltet. Aber ich erwarte das der Staat auch für die Sicherheit seiner Bürger zu sorgen hat !
Unsere Polizei leistet mit Sicherheit einen guten Job, nur muß der Gesetzgeber und die Staatsanwaltschaft die bestehenden Gesetze endlich auch konsequent durchsetzen. Ich erwarte Nähmlich vom Staat, das nicht nur Amtsträger und Politiker vor linken und rechten Straftätern,sondern auch alle Bürger vor Straftaten geschützt werden.

wars gestern der vorgestern

dass ein allseits bekannter Forist hier geschrieben hat, die Politiker selbst seien verantwortlich für den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten, indem sie Zustände schüfen, die die Täter als Rechtfertigung für ihre Taten ansähen.
Ich rechne fest damit, dass es hier ähnliche Kommentare geben wird.
Dann werde ich erneut darüber nachsinnen, was wohl in den Köpfen dieser Kommentatoren vor sich geht - und werde erneut keine Antwort finden.

Straftaten und Gewalttaten?

Also mir fällt in den den aufgeführten Statistiken auf dass es stets mehr linksmotivierte "Gewalttaten" gibt.
Was sind also im Gegensatz dazu "Straftaten"?
Sind das Beleidigungen?
Wenn ja, dann drängt sich im Kontext der Verrohung der Gesellschaft die Frage auf: Was ist also schlimmer, Gewalttaten oder Beleidigungen?

Und - gerade gegoogelt, wie passt diese Pressemeldung der Pressestelle des Bundestags mit dem Titel "AfD Hauptopfer von politischer Gewalt" in den Kontext des Artikels?
Das ist mir nicht klar.

https://www.bundestag.de/presse/hib/644838-644838

Man sollte...

... auch diesen bedauerlichen Einzelfall nicht politisch instrumentalisieren!

Korrektur

Ich habe gerade erst bemerkt, dass es sich bei dem Beitrag nur um Straftaten gegen Politiker handelt. Daher ist meine Aufzählung nicht korrekt. Trotzdem wurden meines Wissens nach 2019 bis jetzt mehr AfD Politiker angegriffen als welche der anderen Parteien zusammen.

In der öffentlichen

In der öffentlichen Diskussion geht es immer mehr um Personen statt um Inhalte, deshalb richtet sich die Wut auch immer mehr auf Personen bis hin zu Gewalttaten.
Es ist normal geworden Politiker persönlich zu diffamieren und lächerlich zu machen.

Mir macht es Angst, dass wir dieses Verhalten als Geselsschaft tolerieren und manchmal sogar belohnen.

Was zeigt uns das? Das die

Was zeigt uns das?
Das die Linken deutlich gewaltbereiter zu sein scheinen als die Rechten.......
.
Jetzt müßte Herr Gensing nur noch die übrigen "Straftaten" definieren. Beleidigung? Drohung?
Die AfD scheint ja am stärksten betroffen zu sein.

was zeigt uns diese Statistik?

Politiker sind bei weitem am wenigsten von Gewalt betroffen.
.
Jede Omi mit Rollator geht ein höheres Risiko ein auf offener Straße Opfer einer Straftat zu werden als irgendein "Mandatsträger".
.
Nur stört das bei Omi halt niemanden.

Wenn eine "ausländische

Wenn eine "ausländische Ideologie" hierzulande für Straftaten verantwortlich sein soll, dann ist sie offensichtlich bereits ein Teil Deutschlands geworden.....

@TIM1976

"Freiheit für XY"... Sind diese Straftaten "
Nein, es sind Sachbeschädigungen, da niemand getötet wurde....
Das sollten Sie mal der AfD verklickern...sie kennen die doch , oder???????

Verrohung der Sitten

Sieht man sich den gegenseitigen Umgang der Politiker miteinander im Bundestag an, kann einem angst und bange werden -- daß die Respektlosigkeit, die hier demonstriert wird auch anderswo in der Gesellschaft auftritt, wundert gar nicht.
Respektiert einander, behandelt einander so, wie ihr selbst behandelt werden wollt -- nur so wird das was!

Na schau mal einer an!

43 Gewaltdelikte in ganz Deutschland im ganzen Jahr 2018? Wollt ihr mich veräppeln? In einem Dorf passieren übers Jahr genauso viele Delikte und die meisten werden noch nicht mal angezeigt. Und was soll ein Gewaltdelikt sein? Gegen den Körper gerichtet? Gegen den Geist? Gegen das Eigentum oder den Besitz?

Politiker in Deutschland sind wirklich sehr sicher. Soll garnichts passieren? Dann muss das für jeden gelten. Die machen einen Wirbel, ich fasse es nicht! Von den Straftaten sind knapp 1/3 nicht zuordenbar. Das heißt, es ist keine Straftat gegen einen Politiker sondern gegen einen Menschen! Auf der Aufgeschrecktes-Huhn-Skala rangieren Politiker ist auf der Ebene von Managern...

@ Ach Ferkelchen - Deutschland hat kein Staatsfernsehen

Auch leben Politiker nicht sicher.
In der Statistik fehlen auch die vielen Ortsbürgermeister,Gemeindevertreter, welche man die Autoreifen oder Ventile mittels Messer bearbeitete. Auch Stehen in derr Statistik die vielen nicht ausländischen klingenden Namen bei Messertätigkeiten ganz vorne.
Auch wird keiner gewungen in Deutschland zu leben, auch die nicht welche sich nicht an das
Mehrheitswahlrecht richten wollen, außer die Mehrheit wäre z.b die der NPD,AFD,Intäritäre.

Wer unseren gewählten Staat mit seinen
Vertreten abschaffen will , der sollte sich lieber ein anderes Land suchen,
denn der Staat kann auch kräftig zurückschlagen.

Ungleichland gebiert Dunkelland

Das gilt für alle Länder, nicht nur Deutschland.
Viele Bürger sind noch anständig erzogen und ertragen geduldig und freundlich die immer größer werdende Kluft in den Chancen- und Vermögensverhältnissen. Einige wissen sich in ihrer Wut aber schon nicht mehr anders zu helfen, sie greifen zu menschenverachtenden Äußerungen, brutalen Mitteln und (rechts-)extremistischer Gewalt, bis hin zum Mord. Die wirklichen Verantwortlichen in den oberen Chefetagen sind nicht greifbar und nicht zu bekämpfen, da müssen halt die Aussenseiter, Abgehängten und Schwachen "dran glauben".

@Straftaten / Gewalttaten 11:59 von Sisyphos3

"immerhin fair das aufzuschlüsseln
RECHTS: 517 zu 5 .... bei der linken Szene: 222 zu 18"

Typisch was Sie unter Fairness verstehen.
Sie wollen uns subkutan weismachen,
die 'linke Szene' hätte 18 'Leute erschlagen'

Die Fakten sehen anders aus, wenn man Statistik lesen könnte:
de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-von-rechten-und-linken-gewalttaten/
kurz: https://is.gd/zMnzdR

Da sieht das schon mal ganz anders aus.
Auch der NeutralenWelt-Brille zur Kenntnis

12:12 von Hans-Jörg Eller

das ist eben das Problem aktuell in unserer Gesellschaft
die Wertigkeit
wenn wir uns an die Sache in Chemnitz erinnern
ein Mensch wurde erstochen - erst mal egal von wem
dann gab es Ausschreitungen mit dem üblichen Neonazi Zeug
verbotene Embleme, Sprüche die man hierzulande nicht sagen darf ....
Was war im Focus ?
die Gewalttat also der Tote ? - mitnichten, das war kein Thema
es waren Straftaten in Form von Hassparolen der ewig Gestrigen
dann gab es noch ein Extraevent in Form einer Musikparty
bei allem Verständnis,
war das echt nötig, hier starb ein Mensch !
da feiert man eigentlich nicht, da hält man inne

13:31 von ophorus

Sie sollten sich informieren:
Graffiti-Schmierereien stellen meist eine Straftat dar (Sachbeschädigung gemäß § 303 StGB).
Was hat desweiteren meine Frage mit der AfD zu tun? Warum sollte ich dieser Partei erwas "verklickern"?
Ich kann Ihren Beitrag nicht nachvollziehen.

"Volk-Verdrossenheit"?

Lange Zeit gab es die "Politik-Verdrossenheit", weil Teile der Bevölkerung meinten, die Politik würde an ihnen vorbeiregieren.

Jetzt hat sich diese offenbar bei einigen in ein Aufbegehren gewandelt, dass sich in Beleidigungen und auch Gewalttaten niederschlägt. Das dieses verachtenswert ist, ist überflüssig zu erwähnen.

Doch sollte dieses auch ein Weckruf für die "Mitte" sein, darauf zu achten, dass engagierte Politiker geschützt werden, wenn sie sich für Flüchtlinge einsetzen, aber auch, wenn sie vielleicht auch Meinungen vertreten, die man sich nicht zu eigen machen möchte.

Sonst wird es eines Tages sehr schwer sein, Menschen zu finden, die in der Politik Verantwortung übernehmen möchten.

um 12:14 von NeutraleWelt

>>
Was zeigt uns das? Das die

Was zeigt uns das?
Das die Linken deutlich gewaltbereiter zu sein scheinen als die Rechten.......
.
Jetzt müßte Herr Gensing nur noch die übrigen "Straftaten" definieren. Beleidigung? Drohung?
Die AfD scheint ja am stärksten betroffen zu sein.
<<

Ein zweiter Blick in den Artikel zeigt es: Das Kürzel "AfD" kommt in den Statistiken überhaupt nicht vor. Nur einmal im Fließtext mit dem Hinweis auf Zunahme. Von "am stärksten betroffen" keine Rede.

GeMe

Drohungen, Schmierereien und erst recht Gewalt gegen Parteibüros, Politiker, deren Eigentum und erst recht deren Familien ist grundsätzlich abzulehnen.
Dabei spielt es keine Rolle ob der betroffene Politiker ganz links, ganz rechts oder irgendwo dazwischen steht."
Respekt! Ganz genau so sehe ich es auch, sonst war es das mit der zivilisierten Gesellschaft. Leider scheint das hier im Forum nicht Jeder so zu sehen, Manche sehen nur Gewalt von Rechts und wollen auch nur die thematisieren. Es gibt aber KEINE gute politische Gewalt, egal von welcher Seite

@"NeutraleWelt"

> Was zeigt uns das?
> Das die Linken deutlich gewaltbereiter zu sein scheinen
> als die Rechten...
Nur für die letzten zwei Jahre (17 und 18) sind es mehr Gewalttaten von links, 2016 sind es mehr Gewalttaten von rechts.
Das sagt erstmal nur, dass es im extremen Spektrum gewaltbereite Menschen gibt, dass die Zahl der Taten von Jahr zu Jahr schwankt, und dass die Schwankung zwischen den Jahren im Verhältnis so gross und die Zahl relativ dazu so klein ist, dass es mich erstaunen würde, wenn man daraus einen sichergestellten Unterschied machen könnte.
Zudem: die Taten des NSU galten lange als interne Bandenkriege. Es gibt also eine Dunkelziffer, die schwer zu berechnen ist.
Dann geht es Menschen mit radikalen Ansichten eben nicht um die konkrete Ideologie, sondern darum, einfache Antworten auf komplizierte Fragen zu finden.
Auch dass die AfD schuld daran sein soll, kann man vermuten, aber aus diesen Zahlen nicht ableiten.
Also Vorsicht mit vorschnellen Schlüssen.

@ WM-Kasparov-Fan

"... Einige wissen sich in ihrer Wut aber schon nicht mehr anders zu helfen, sie greifen zu menschenverachtenden Äußerungen, brutalen Mitteln und (rechts-)extremistischer Gewalt, bis hin zum Mord...."

Vielleicht sollten diese Menschen einmal sehr selbstkritisch überprüfen, ob sie die Schuld an ihrer oder der allgemeinen Situation wirklich so einfach an andere adressieren können.

Ich bin davon überzeugt, dass 90% dieser "Wutbürger" es vielfach selbst in der Hand haben, ihre Situation zu ändern. Schicksalschläge z.B. durch eigene Krankheit oder die eines nahen Angehörigen einmal ausgenommen.

Selbstkritik zum Aufzeigen eigener Lösungspotenziale!

13:37 von GeMe

jeder findet die Statistik die er braucht !
man könnte auch nach Opfer vor 1990 sortieren
da käme man auf 34 allein durch die RAF

... und wo siedeln sie die Sache am Berliner Weihnachtsmarkt an ?

wäre es nicht zielführender, ne Politik zu machen, die dafür sorgt
dass derlei Dinge gar nicht erst vorkommen ?
Stattdessen versucht jeder seine Maximalforderungen durchzusetzen,
statt den Konsens mit Andersdenkenden zu suchen,
Lösungen zu finden mit denen jeder leben kann

@Sysiphos Also ums einfach zu

@Sysiphos

Also ums einfach zu sagen:

Menschenrechte können Sie nicht stärken, indem Sie andere Menschenrechte abschaffen!

Menschenrechte können Sie nur stärken, indem Sie ALLE stärken !

Schreiben Sie sich das bitte hinter die Ohren.

Es wäre hilfreich, wenn man

Es wäre hilfreich, wenn man uns wissen ließe, ob das BKA überhaupt alle Straftaten auf Politiker erfasst. Und haben die Straftaten einen Bezug zur politischen Tätigkeit oder werden auch "allgemeine" Straftaten mit erfasst ?
Von politisch motivierten Gewalttaten habe ich in den Medien weder links, noch rechts, noch nicht zurechenbar in den genannten Umfängen gehört.

Statt Einsicht zu zeigen,

Statt Einsicht zu zeigen, streitet afd jegliche Anteilnahme ab.

Das war zu erwarten.

Diese "Partei" ist unwählbar.

Zweinigkeit und Rechts und Feindheit

Fuer das Deutsche Vaterland. Ne warte war es nicht Recht und Freiheit? Falls es der Deutschen Rechten Bevoelkerung interesiert, in Daenemark gibt es eine Anti-Asyl Politik mit Paladin und seine Koran Verbrennungen. Lasst unser Recht und Freiheit in ruhe.

12:11 von frosthorn

Würden Sie nicht bei einem notorisch Kriminellen
das Elternhaus und die schwere Jugend berücksichtigen und das Strafmaß reduzieren wollen? Also Verständnis für den Täter?
M.E. ist die Verrohung der Gesellschaft Folgewirkung des entgrenzenden Turbokapitalismus. Rechte Gewalttäter schiessen nicht wegen des guten Wetters aus dem Boden. Es gibt für alles Gründe. Man muß Begründungen von Rechtfertigungen unterscheiden.

@Der freundliche

> nur muß der Gesetzgeber [...] die bestehenden Gesetze
> endlich auch konsequent durchsetzen
Da haben Sie etwas falsch verstanden: der Gesetzgeber (Legislative) macht die Gesetze, das Durchsetzen ist Aufgabe der Exekutive, bspw der Polizei.
Das nennt sich Gewaltenteilung, und als drittes Bein kommt die Rechtsprechung dazu, die die Exekutive und deren Entscheidungen (und im Falle des Bundesverfassungsgerichts auch den Gesetzgeber) kontrolliert.

Es wäre nicht ein Artikel von Hrn. Gensing ...

Es wäre nicht ein Artikel von Hrn. Gensing ... wenn dieser nicht als Symbolbild den berühmten Pegida-Galgen zeigte, obwohl Linke bei Gewalttaten gegen Politiker "führend" sind und symbolische Galgen schon mehrfach auf linken Demos gezeigt wurden.

Aber sei es drum. Ich möchte ja kein Erbsenzähler sein.

Hr. Gensing nennt ja zumindest einmal echte Zahlen.

Hätte bitte ein Journalist

Hätte bitte ein Journalist die Güte,

Diese Steinbach zu fragen, ob sie noch hinter ihrem Post steht?

Und wie Sie es findet, dass sich ihr Post nun bewahrheitet hat.

Und ob sie das so wiederholen würde.

Und ob sie sich da irgendwie schlecht dabei fühlt, so im Nachhinein, sowas veröfentlicht zu haben

.... Und Bitte, .... während des Interviews schön mit der Kamera aufs Gesicht halten.

sodass man jede Muskelregung sehen kann.

Es ist falsch, sich an

Es ist falsch, sich an Politikern zu vergreifen, denn sie sind nicht diejenigen, die entscheiden, sondern diejenigen, die Entscheidungen von multinationalen Banken und Konzernen verkünden.

Wer französisch revoltieren möchte, muss also Banker und Konzern-Vorstände unter das Fallbeil legen und nicht deren Sprecher.

die afd veruteilt Gewalt? Ja?

die afd veruteilt Gewalt?

Ja? wirklich?

Warum bandelt sie dann mit Rechtsextremisten an?

Wie glaubhaft ...

@frosthorn

Zitat: "
Am 20. Juni 2019 um 12:11 von frosthorn
wars gestern der vorgestern

dass ein allseits bekannter Forist hier geschrieben hat, die Politiker selbst seien verantwortlich für den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten, indem sie Zustände schüfen, die die Täter als Rechtfertigung für ihre Taten ansähen.
Ich rechne fest damit, dass es hier ähnliche Kommentare geben wird.
Dann werde ich erneut darüber nachsinnen, was wohl in den Köpfen dieser Kommentatoren vor sich geht - und werde erneut keine Antwort finden."

Ihre Rechnung ging auf, war aber erwartbar.

um 13:55 von Ray

>>
Ich bin davon überzeugt, dass 90% dieser "Wutbürger" es vielfach selbst in der Hand haben, ihre Situation zu ändern. Schicksalschläge z.B. durch eigene Krankheit oder die eines nahen Angehörigen einmal ausgenommen.

Selbstkritik zum Aufzeigen eigener Lösungspotenziale!
<<

Sicher ein nicht unwichtiger Punkt. Aber es gibt jede Menge "Wutbürger", denen geht es prima. Das allein ist also kein Kriterium. Es ist nicht mehr im Bewusstsein, dass man - im Gegensatz zur DDR-Zeit - sich selbst einbringen kann und muss. Jeder kann für den BT kandidieren oder in der Kommune Bürgermeister werden etc. Das ist ein ganz anderes Engagement als Spaziergänge etc.

13:47 von artist22

Typisch was Sie unter Fairness verstehen.
Sie wollen uns subkutan weismachen,
die 'linke Szene' hätte 18 'Leute erschlagen'
.
genau da fängt es an
die Sachlichkeit
ich will überhaupt nichts, ich fand es nur gut dass man differenziert
und wenn man schreibt die Straftaten gingen zurück
ist es sicherlich interessant zu wissen wie das im einzelnen aussieht
die 100.000 Handtaschendiebstähle sich halbierten und 1.000 Mord und Vergewaltigung sich verzehnfachten führt das auch zu ner geringeren Anzahl

@Gerhard Apfelbach

Zitat: "
Am 20. Juni 2019 um 11:56 von Gerhard Apfelbach
leider "normal"

Das muss nun wirklich niemand gut finden, aber die Straftaten gegen Politiker zeigen doch lediglich einen repräsentativen Durchschnitt durchs Thema. Jede andere Gruppe z.B. Einsatzkräfte, Behördenmitarbeiter, Busfahrer u.v.m. sind von einer Verrohung der Gesellschaft ebebfalls betroffen. Es erschließt sich mir nicht, warum dies bei Politikern nicht so sein sollte. Gerade diese Gruppe ist darüber hinaus noch zu einem großen Teil für diese Entwicklung mit verantwortlich."

Sie wollen also damit sagen, "Omi, du bist selber schuld, wenn dir die Handtasche geklaut wird. Du mußt ja die Handtasche nicht mitnehmen, lass sie doch zuhause."

Für Gewalt- und Strafttaten sind einzig und alleine die Täter selbst verantwortlich. Ihr Post ist exakt diese Art von perfider Hetzerei, die immer weiter eskaliert.

Auffällig ist ja, dass die ca

Auffällig ist ja, dass die ca 1000 Morde an Nichtpolitikern in der BRD durch Rechtsradikale im Laufe der letzten ca 70 Jahre nicht ansatzweise so ein Echo gefunden und erst recht nicht zu irgendwelchen Maßnahmen gegen rechtsterroristische Organisationen geführt haben.
Schon zu Zeiten des Terrors der RAF wurde gegen Terroristen, die Politiker und Wirtschaftsbosse angegriffen und ermordet haben, zu recht mit allen Möglichkeiten des Staates reagiert. Rechter Terror wurde zu diesen Zeiten nicht einmal erwähnt.
Gegen rechte Terrorbanden scheint der Staat grundsätzlich aber selbst dann zögerlich in seiner Antwort, wenn es gegen seine Repräsentanten geht.
Und den vielen Vorfällen mit rechten Beamten auf allen Ebenen staatlicher/geheimdienstlicher Gewalt, könnte man glauben, diese staatliche Gewalt ist an einer Strafverfolgung nicht sonderlich interessiert.

@Ray um 13:55

"Ich bin davon überzeugt, dass 90% dieser "Wutbürger" es vielfach selbst in der Hand haben, ihre Situation zu ändern."

Ja das stimmt - aber auch nur teilweise. Die Ausnahmen schildern Sie ja richtig, aber es gibt noch mehr Ausnahmen außer eigene Krankheit, z.Bsp. ununterbrochene Pflegebedürftigkeit von Familienangehörigen zu Hause, was im ländlichen Raum der östlichen Bundesländer äußerst oft der Fall ist.
Aber es sollte ja nicht darum gehen, die eigene Situation zu ändern, sondern die der Allgemeinheit/Gesellschaft! Und das habe ich ganz bestimmt nicht in der Hand. Oder würde es etwas nützen, mit freundlicher Bitte Briefe an die Konzernvorstände, Teilhaber, Aktionäre, Großerben und sonstigen Vermögenden zu schreiben, sie mögen bitte endlich ihrer Verantwortung mir und allen anderen Bürgern gegenüber in gleichem Maße gerecht werden, und von ihrem völlig unnötig riesigen Vermögen etwas abgeben, und wenn es nur durch Zahlung der Steuern ist, ganz ohne Schlupflochausnutzung?

So langsam werde ich sauer

Gewalt gegen Politiker ist genau so inakzeptabel wie die Gewalt gegen andere auch.

Mich regt nur der Umgang (aktuell) damit auf.

Die letzten Jahre wurde die Gewalt von Rechts ständig relativiert. Nicht nur von den Menschen, auch von den Medien.

Bedauerliche Einzelfälle, verwirrte Einzeltäter etc.
Bemerken immer mehr Menschen mit Migrationshintergrund, dass rechte Gewalt zwar nicht salonfähig aber oftmals gebilligt wird (erkennbar durch Relativieren wie: naja es gibt ja auch genug Taten von .....), dass sie sich weniger sicher fühlen, dann wird auch das relativiert.

Jetzt wurde ein Politiker getötet. Und huch - da ist von rechten Netzwerken etc die Rede.

Da kriegt man echt die pure Wut. Vor allem in der Situation, den Unterschied zu erleben.
Ich habe Migrationshintergrund, man sieht ihn mir nicht an. Seit ich einen Lebensgefährten habe, dem man den Migrationshintergrund ansieht - was mich da so trifft - echt spannend. Aber ich bin ja keine Politikerin - ergo: egal.

Drucksache 19/10403

Dort kann man es nachlesen. Es geht hauptsächlich um Sachbeschädigungen. Bei den Gewalttaten zumeist um schwere Körperverletzung.
Interessanter wird die Unterteilung ab 2019 (ab Seite 75).

Ein Link dazu im Text wäre nett gewesen.

@ 13:47 von artist22

Danke für den link!

Da sind die Linken ja mal führend in einer Statistik; Brandstiftung, Landfriedensbruch, Raub, Widerstand, Sachbeschädigung.....
Haben Sie eigentlich die Statistik verstanden?
Sie sagt nämlich genau das Gegenteil von dem aus, was Sie uns mitteilen möchten.

Kann eine Tat

Kann eine Tat nicht aufgeklärt werden wird sie in einigen Bundesländern automatisch den Rechten zugeordnet. Soviel zu dieser Statistik. RAF nicht vergessen usw.

Wut auf Wutbürger

Warum so zimperlich mit gewaltbereiten und sogar gewalttätigen Ultrarechten, Nazis, Islamisten?

Wir hören immer, diese und jene Person oder Gruppierung wird seit langem beobachtet - beobachten verhindert aber offensichtlich nichts.

Zu RAF-Zeiten gab's Razzien und Rasterfahndungen. Leute, die das Pech hatten, irgendjemandem in der RAF ähnlich zu sehen, können ein Lied von anhaltender Polizeiverfolgung singen. Natürlich: die RAF wurde als "links" gesehen; aber Terror ist nicht links oder rechts, sondern immer
die zwanghafte, gewalttätige Durchsetzung eigenen Größenwahns (passende Ideologien dazu sind schnell "gestrickt").

Letztlich unterliegen wir alle derselben Verfassung und Gesetzgebung, und wenn diese nicht bei jedermann durchgesetzt werden - ob bei "Wutbürgern", gewaltverherrlichenden Neonazis und Islamisten, bei Politikern oder auch bei Polizisten, die bei Aufruf zur Gewalt tatenlos zusehen - dann sind sie bald nichts mehr wert. Und das öffnet weiterem Terror Tür und Tor.

Zu kurzer Zeitraum abgebildet zur Ehrhebung von Daten...

Man hätte ruhig noch ein paar Jahre mehr abbilden dürfen.
Wenn ich nur diese drei Jahre überschaue, nehmen die mit Abstand höheren Fallzahlen von rechts erheblich über die Jahre ab, während die Zahlen von links wiederum kontinuierlich ansteigen... .
Ist das jetzt ein Ausreißer oder ein bestätigter Trend?

11:49 von Tim1976

"wer aussperrt gehört eingesperrt"
war doch mal ein gängiger Spruch der IG Metall
wie ist das zu werten ?
oder wenn die bei Demos mit Galgen rumlaufen ....
ok ich habe da kein Problem damit
das ist offensichtlich nicht so gemeint
während so ein Schild unter ner Straßenlaterne
"hier könnte auch ein Nazi hängen"
ich doch als recht grenzlastig betrachte

rechts und links

Wann hört entlich die Unterteilung in rechts und links auf.Gut und böse.Es ist wie im Kindergarten.Diese ewigen Übertreibungen und Schuldzuweisungen.Wenn die nicht, dann hätten die nicht. Dann wieder die Anderen die haben ja auch Schuld, daß die wieder sowas sagen. Und hätten die wieder nicht das und das gesagt, dann wäre alles besser.
Langweilig.

Am 20. Juni 2019 um 12:07 von Ferkelchen

<< Und auszubaden hat das die Bevölkerung, nicht die Politiker, die geschützt werden und in ihren gut gesicherten Hochburgen wohnen. >>

In Anbetracht der Tatsache, dass Herr Lübcke vor seinem Privathaus in einer friedlichen Gegend aus nächster Nähe erschossen wurde (und in Anbetracht der anderen hier diskutierten Fälle, insb. OB Reker und Bgm. Hollstein) kommt mir Ihre Bemerkung reichlich zynisch vor.

"Wir werden sie jagen" und

"Wir werden sie jagen" und ähnliche verbale Entgleisungen vergiften das gesellschaftliche Klima und dienen den Gewaltbereiten als Rechtfertigung.

Wir müssen uns alle mehr Anstrengen nie die Person herab zu würdigen und denen die das dennoch tun entschieden entgegen treten, um zu zeigen das wir dieses Verhalten nicht mehr tolerieren.

Kann man so oder so lesen...

...die Statistik: Man kann betonen, dass es doppelt so viele Straftaten von rechts wie von lins gibt (was die Redaktion mit dem teaser-Text implizit getan hat). Man könnte aber auch feststellen, dass die Straftaten von Rechts gegen Mandatsträger in den vergangenen 2 Jahren stetig abgenommen haben, wohingegen die von links zugenommen haben. Bei aller berechtigten Ablehnung gegen die AfD: Die überzogene pauschale Kritik (Hetze, Rassismus, Nazis,...) führt letztlich zur selben "Entmenschlichung" der kritisierten, die auch in anderen rassistischen Kontexten Gewalt befördert. Man sollte bei der Kritik auch gegen die AfD stets sachlich bleiben.

12:08 von Seebaer1

wobei man sich schon fragt wie dieser G20 Gipfel in Hamburg gewertet wurde
oder die Sache in Köln zu Silvester
( dort übrigens 1.100 Anzeigen und 3 Verurteilungen/Sexualstraftaten)

@14:01 von StöRschall

"Statt Einsicht zu zeigen, streitet afd jegliche Anteilnahme ab.
Das war zu erwarten."

Wieso sollten die AFDler auch sich dafür verantwortlich fühlen?
Diese Argumentation ähnelt doch erheblich den Vorwürfen von PEGIDA und Co. das Merkel und Konsorten bei jeder Vergewaltigung und jedem Mord seitens Asylanten/Flüchtlinge/Migranten mitvergewaltigt und mitgemordet haben.
Wenn man dem einen zustimmt muß man auch dem anderen zustimmen und das werde ich nicht, weil der einfache Menschenverstand solche hanebüchenen Zusammenhänge verbietet.

Vielleicht hat man doch eine

Vielleicht hat man doch eine bestimmte Klientel allzu sehr missachtet und deren Wollen all zu sehr als nur ungut abgetan. Nun beginnt sich diese Überheblichkeit zu rächen, denn Plebs läßt sich nicht ewig nur hinhalten und immer wieder verar...en, so wie wir, das normale Wahlvieh. Also vorsicht, die Geister die ihr rieft, werden immer mehr zu Monstern werden, wenn statt echte Politiker nur noch eigenzielorientierte Grünenzauberlehrlinge meinen, die alten Zaubersprüche durch ihren eigenen Hokuspokus ersetzen zu können. Da bleibt kein Besen mehr in der Ecke stehen!

14:44 von alu355 @14:01 von

14:44 von alu355
@14:01 von StöRschall
"Statt Einsicht zu zeigen, streitet afd jegliche Anteilnahme ab.
Das war zu erwarten."

Wieso sollten die AFDler auch sich dafür verantwortlich fühlen?
Diese Argumentation ähnelt doch erheblich den Vorwürfen von PEGIDA und Co. das Merkel und Konsorten bei jeder Vergewaltigung und jedem Mord seitens Asylanten/Flüchtlinge/Migranten mitvergewaltigt und mitgemordet haben.
Wenn man dem einen zustimmt muß man auch dem anderen zustimmen und das werde ich nicht, weil der einfache Menschenverstand solche hanebüchenen Zusammenhänge verbietet.

----

Oh je ...

Gravierender Unterschied:

Die Vorwürfe an die Afd treffen zu!

Die Vorwürfe der Afd an die Regierung treffen NICHT zu!

Denn die Afd HETZT, Diffamiert, wiegelt auf, stiftet zuum Mord an (Steinbach) !

Geht im Gleichschritt mit Rechtsextremisten.

Die Bundesregierung hat zu KEINER ZEIT gegen deutsche Frauen gehetzt, sie diffamiert oder zur Vergewaltung von Frauen aufgerufen!

Konsequent verfolgen

Bei solchen "Meinungsäusserungen" wie die mit diesem Galgen, würde ich an Stelle der Staatsanwaltschaft und Gerichte die Urheber dieser unsäglich respektlosen Dinge einsperren. Einige Tage Gefängnis wären sehr heilsam. Das schafft wieder Respekt. Politik verdient Respekt.

@pustefix, 14:04 re @frosthorn

Würden Sie nicht bei einem notorisch Kriminellen das Elternhaus und die schwere Jugend berücksichtigen und das Strafmaß reduzieren wollen? Also Verständnis für den Täter?

Sie bringen hier zwei Dinge gehörig durcheinander. Das eine ist die Pflicht eines Gerichts, mildernde Umstände zu finden und zu würdigen.

Das andere nennt sich Victim-Blaming und ist sehr beliebt bei allen Straftätern, nicht nur bei politisch motivierten. Frauen im kurzen Rock sind selbst schuld, wenn sie vergewaltigt werden. Gastwirte, die das Schutzgeld nicht zahlen, sind selbst schuld, wenn ihr Lokal verwüstet wird. Und Politiker, die keine Politik nach dem Geschmack der Rechten machen, müssen sich nicht wundern, wenn sie die "Strafe" dafür bekommen, z.B. in Form eines Kopfschusses.
Glauben Sie im Ernst, ich würde wollen, dass vor einem Strafgericht mit solchen Argumenten das Strafmaß reduziert wird?

14:44 von alu355 @14:01 von

14:44 von alu355
@14:01 von StöRschall
"Statt Einsicht zu zeigen, streitet afd jegliche Anteilnahme ab.
Das war zu erwarten."

Wieso sollten die AFDler auch sich dafür verantwortlich fühlen?
Diese Argumentation ähnelt doch erheblich den Vorwürfen von PEGIDA und Co. das Merkel und Konsorten bei jeder Vergewaltigung und jedem Mord seitens Asylanten/Flüchtlinge/Migranten mitvergewaltigt und mitgemordet haben.
Wenn man dem einen zustimmt muß man auch dem anderen zustimmen und das werde ich nicht, weil der einfache Menschenverstand solche hanebüchenen Zusammenhänge verbietet.

----

NIE hat die Bundesregierung mit Vergewaltigern angebandelt !

NIE zu verbale Gewalt gegen Frauen gezeigt !

Wenn Sie DAS jetzt behaupten, dann sind SIE JETZT in Zugzwang das zu beweisen.

Dann liefern Sie jetzt bitte!

Logisches Denken und Erfassen von Zusammenhängen ist nicht jedem gegeben.
Aber solche Personen dürfen nie regieren.

Herr Gauland hat noch am

Herr Gauland hat noch am Abend der letzten Bundestagswahl gesagt, sie (die AfD) werde Frau Merkel jagen. Leider machen sich Politiker, wie Herr Gauland bei der verzweifelten Mobilisierung ihrer möglichen Wählerschaft, keinerlei Gedanken, wie solche Aussagen auf gewaltbereite rechtsextreme Menschen wirken können, welche Gefahren dadurch provoziert werden können, welche Kosten für Erhöhung der inneren Sicherheit das zur Folge haben kann und welche Gewalttaten mit solchen Aussagen legitimiert werden können. Das alles zu Gunsten der eigenen politischen Karriere. Leider gibt es inzwischen diesen Typus Politiker, denen für die Erreichung eigener Ziele alles recht ist. Selbst durch die Veränderung von Fotos, von den transparenten der fff-Demonstranten, werden diese Kinder zu politischen Feinden stilisiert. Man darf gar nicht darüber nachdenken, welche Folgen dass für Kinder haben könnte. Was möchte die AfD eigentlich schützen, wenn sie vom Abendland spricht?

um 14:28 von NeutraleWelt

>>
Lesen bildet!
.
Anfrage an den Bundestag:
https://www.bundestag.de/presse/hib/644838-644838
.
Manchmal auch einen link anzuklicken!
<<

Die angegebene Seite gibt es nicht. Lesen Sie also getrost weiter.

Davon ab: Statistiken sind wirklich nur hilfreich, wenn der Inhalt klar bestimmt ist. In diesem Artikel geht es um Straftaten (und davon Gewalttaten) gegen Politiker. Das Rumgeschmiere an Wände etc. würde ich weder bei linken, noch bei rechten als Angriff auf Politiker werten, zumal ich schätze, dass hier die Fussballvereinsschmierer ganz vorne dabei sind.

Zu einer sauberen Statistik gehört, dass die Unterscheidungsmerkmale klar definiert werden. Dem wird die Statistik des Artikels nicht gerecht.

15:48 von Demokratieschue...

Konsequent verfolgen

Bei solchen "Meinungsäusserungen" wie die mit diesem Galgen, würde ich an Stelle der Staatsanwaltschaft und Gerichte die Urheber dieser unsäglich respektlosen Dinge einsperren. Einige Tage Gefängnis wären sehr heilsam. Das schafft wieder Respekt. Politik verdient Respekt.
///
*
*
Politik muss sich Respekt jeden Tag neu verdienen.
*
Aber wer Deutschen die Ausreise empfiehlt bei Registrationsversagen, der darg trotzdem nicht mit Leib und Leben bedroht werden.
*
Wie auch die RAF kein Recht hatte Representanten des Staates zu ermorden.
*
Danach wurden aber linke Respektlose, die von Ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrausch machten in Bremen mit Resozialisierung im Bildungswesen belohnt.

Darstellung: