Kommentare - Wahlkampf auf Twitter: Fake-Profile für die AfD

Kommentare

Valide Analyse

Man sollte aber auch Bedenken das die Sozialen Medien bewusst gefördert und auch von allen (noch) völlig legal genutzt werden können. Deshalb kann ich hier nichts anrüchiges erkennen. Wenn die CDU zB nur auf „Altbewährtes“ setzt ist das ihre Entscheidung. Beim Umgang mit dem viralen YouTube Video von Rezo zeigt sich die CDU ganz hilflos. Außer Diffamierung (Ziemiak) fällt der Union kein Gegenmittel ein. Die Reichweite des (noch?) erlaubten Postings ist weit größer als die der CDU TV Spot Werbung. Willkommen im 21. Jahrhundert !

@ berlinerste

>>> selbst diese Kommentarfunktion ... <<<
.
... wird von den linken Meinungsmachern benutzt, um die politisch interessierten AfD-Wähler zu verunglimpfen. Es ist einfach nur noch zum Kotzen.

Medienkompetenz!

BP Steinmeier hat zum 70-j. GG-Jubiläum auf fehlendes Wissen über das GGesetz bei vielen im Lande gesprochen. Politische Bildung ist ein Grundpfeiler, dass Rechtsradikale NICHT reüssieren können. Dasselbe gilt für die Medienkompetenz im Internetzeitalter, insbesondere beim Einschätzen, Prüfen von geposteten „News“, Meinungen, Verschwörungstheorien.

Unwissenheit bewirkt mangelndes Differenzierungsvermögen, Feindbild“denken“, somit den Aufstieg der Rechtsaußenparteien.

Deren einzige „Leistung“ im Politikbetrieb ist es die dunklen Potentiale des Internets eiskalt und hemmungslos auszunutzen, um neue Mitläufer zu rekrutieren.

Die Taktiken sind allen bekannt: Kollaboration bei der Demokratieunterwanderung mit fremden rechtsnationalen Regimen (Russland, Ungarn, Polen) oder Parteien (FPÖ, RN, Lega, etc). Der US-Rechtsstaatshasser S. Bannon leistet dabei dreiste „Politikberatung“. Trollfabriken, Bots und Vielfach-Account-Forenschreiber an der vergilbten Tastatur im Heimbüro tun ihr Übrig

vox moderandi, 8:01

Bei Ihrer Einschätzung fehlt etwas sehr Wichtiges. Der undemokratische Umgang der Alt-Parteien mit der AFD. Aber das scheint für Sie in Ordnung zu sein!? Für mich überhaupt nicht!

Ich vermute mal...

... Sie beziehen sich auf YouTube und rezo - die Zerstörung der CDU. Ganz unter den Tisch fällt das Video von rezo nicht, immerhin wurde sogar schon heute morgen im Morgenmagazin darüber gesprochen.

Aber es ist schon lange bekannt, daß gerade die rechten Parteien sich gerne digital aufplustern, mit Bots die in allen social Media Kanälen hunderttausende von Posts absetzen.
Von wegen "angebliche" Fake accounts, das sind ganz reale Fake Accounts die ihr Unwesen treiben. Alleine die Menge der Posts müsste jedem klar denkenden Mensch zeigen, dass ein echter Mensch unmöglich solche Mengen an Posts schreiben kann, schon rein zeitlich nicht.

@08:13 von Meinung zu unse...

"...wie ein vernünftiger Mensch überhaupt auch nur in Erwägung ziehen kann, über soziale Netzwerke sachlich wie faktisch fundierte Informationen zu erhalten..."

nicht nur in den sozialen Netzwerken. Lesen Sie doch mal die Leserbriefspalte der FAZ. Gekapert von AfD-Schreibern. Vor zwei Tagen Online ein Bericht zum Klimawandel. Lesen Sie dazu die Leserbriefe und man könnte vermuten, dass es menschenverursachten Klimawandel nicht gibt. Peinlich!

Wer in der Welt von Gestern lebt …

Parteien die in der Welt von Gestern leben, keine befriedigenden Antworten für die Fragen der Gegenwart haben, dürfen sich nicht wundern, wenn sie für die Gestaltung der Zukunft nicht mehr gebraucht werden.

Wenn man sich das Verhalten der Wähler in Europa ansieht, so erkennt man viele Aspekte, die man mit den Gossenschen Gesetze aus der Volkswirtschaftslehre erklären könnte.

Wenn die Qualität der ideologischen Altprodukte oder das Vertrauen in die Eignung der Altparteien für die Wähler keinen Grenznutzen mehr stiftet, dann hilft auch die einseitigste mediale Propaganda nicht mehr weiter.

Ich finds lustig,

wie so kurz vor den Wahlen plötzlich alle Berufsempörer aus ihren Löchern kriechen und ausgerechnet die AFD verteufeln. Ich wette, auch die anderen Parteien haben nicht nur eine weiße Weste und eine Exklusivrecherche würde unangenehme Dinge zum Vorschein bringen.
Daher mein Tipp, recherchiert doch dort mal, ihr Experten.

Alice im digitalen Wunderland

Ganz spontan kommt einem bei dieser Nachricht natürlich der Film "Er ist wieder da" in den Sinn.

Bei der AfD gibt es offenkundig Gestalten, deren existentielle Essenzen offenbar mit "Effekt um jeden Preis" erschöpfend auf den Punkt gebracht sind.

Dass u.a. Alice Weidel sich offenbar mit viel Geld den politischen Erfolg hacken lassen will, ist da ja nur folgerichtig: Für die eiskalte Ökonomin scheint da schlicht eine ganz gewöhnliche Investitionslogik dahinter zu stecken: Als Leistungsträgerin kann ich mir den Meinungserfolg einkaufen.

Ethische Bedenken scheinen nur da eine Rolle zu spielen, wo sie als Produktionsmittel in Wert gesetzt werden können.

Die AfD ist wie keine andere also eine (Möchtegern-)Manipulatorinnen-Partei.

@um 08:25 von Tim1976

"Man könnte...

... doch der AfD im ÖR ein gleiches Podium bieten, wie es z. B. auch den Grünen geboten wird."
Die AfD hat mit Abstand die meiste Aufmerksamkeit und Verbreitung über ÖR und den sogenannten MSM - da kommen die Grünen nicht mal ansatzweise heran.
Man sollte anderen Parteien mal soviel Aufmerksamkeit/ein Podium geben, wie der AfD - der Tag müsste gefühlt um mindst. 72h verlängert werden. Soviel dazu ...

Nichts Verbotenes

Ich mag die AfD ja auch nicht. Nur weiß ich nicht, was es hier zu skandalisieren gibt. Es ist nicht verboten, eine Partei zu unterstützen. Wer will und kann, schreibt halt Bots dafür. Na und?

Lesezwang?

Ich bin nicht in den sogenannten Sozialen Medien, Gott sei Dank habe ich hier erfahren was die AfD da treibt. Es ist allerdings erstaunlich, dass man sich darüber aufregt. Es gibt doch keinen Zwang das zu lesen, oder es dann auch noch zu glauben.
Es ist aber auch so, dass andere Parteien lügen, selbst Junker hat das offen zugegeben. Die deutsche Einheit kostete laut Kohl keinen Pfennig und die Flüchtlinge von Merkel waren auch gratis. Politik ist ein schmutziges Geschäft, jeder Politiker und jede Partei macht es anders.
Sind die Hilfen für Merkel von den Öffentlich Rechtlichen mit Steuergeldern nicht noch verwerflicher. Meuthen hat es ja bei Will gesagt, die Grünen waren 24 mal da, die AfD fünf mal. So what?
In dem Spiel gibt es keine weißen Schafe!

Faktenverweigerer

Aufklärung und Information über kriminelle AfD = "mit Dreck werfen" (siehe 08:36 von Der Nachfrager), Betrug und Lügen der AfD = "Meinungsfreiheit" (siehe 08:40 von Sebastian15) oder auch "keine Straftat" (siehe 08:48 von Hanno Kuhrt), Recherche und Aufdeckung über dubiose Methoden der AfD = "mediale und politische Kanonade" (siehe 08:43 von Schwarzseher) usw. – Fakten und Argumente werden von rechts mal wieder als deutlich überbewertet empfunden …

Plötzlich sehr viel mehr proAfD Kommentare

Ist schon sehr interessant zu sehen wie die Anzahl der AfD freundlichen Kommentare hier zugenommen hat. Das wird mit Sicherheit nach der EU-Wahl wieder deutlich abnehmen.

Entweder ist die AfD tatsächlich sehr gut darin, ihre Wähler zu aktivieren und die "Altparteien" pennen weitehin vor sich hin, oder es sind gezielt ins Leben gerufene Accounts (wie im Artikel beschrieben) die nur zum Ziele des AfD pushings ins Leben gerufen wurden.

Ich für meinen Teil glaube das hinter den Kulissen am großen Rad gedreht wird und wir schon mitten drin sind im CyberWAR ohne es zu merken...

Re: in diesem Land...

Da die AFD ja keine Meinung anbietet sondern nur Emotionen anbietet hinkt die Opferrolle...

Intention dieses Artikel

Intention dieses Artikel

Mit diesem Artikel wird zum x-ten Mal versucht, die Chimäre aufzubauen, dass
- geheime Kräfte würden die Wahl in Deutschland beeinflussen würde
- die AfD sicherlich nur deshalb erfolgreich sei, weil sie Anhänger haben, die anonyme Accounts auf Twitter haben (wohingegen die Anhänger der grünlinken Parteien von CSU, CDU bis Grüne, SPD) ganz gewiss immer ihren Klarnamen angeben, richtig?)
- und diese Accounts sicherlich nur "Fake News" und Lügen verbreiten

Ja, nee, ist klar ... die ehrliche Form des Journalismus bestünde darin, sich kritisch mit den einzelnen Positionen der AfD auseinanderzusetzen und sie - wie 10.000 Mal angekündigt - ARGUMENTATIV zu widerlegen.

Da dies aber nicht geschieht und es offensichtlich auch nicht möglich ist, schießt man sich lieber auf anonyme Twitter-Accounts ein und stellt erst einmal unbelegte Behauptungen (wie "Fake News") auf.

Am 23. Mai 2019 um 08:13 von

Am 23. Mai 2019 um 08:13 von Meinung zu unse...
"Ich muss gestehen
dass ich persönlich überhaupt nicht verstehe, wie ein vernünftiger Mensch überhaupt auch nur in Erwägung ziehen kann, über soziale Netzwerke sachlich wie faktisch fundierte Informationen zu erhalten, ..."

Verstehe ich auch nicht. Allerdings teile ich nicht ganz Ihren Pessimismus. Ich gehe davon aus, dass Inhalte von sozialen Netzwerken immer weniger als Informationsgrundlage genommen werden wegen zunehmender Beliebigkeit. "Ich habe es auf Youtube gesehen" wird niemals den gleichen Glaubwürdigkeits-Stellenwert haben wie "Ich habe es bei der TS gesehen".

Das Abschalten von Accounts

Das Abschalten von Accounts wegen „verdächtigen Verhalten“ seitens ausländischer Unternehmen darf getrost als Wahlkampf Manipulation gesehen werden. Zumindest kann dies niemand abstreiten, der zuvor wegen ein paar geschalteter Anzeigen ein riesen Aufriss gemacht hat.
Das entfernen der Profile soll übrigens fehlenden Rückhalt in der Bevölkerung vortäuschen. Das ist erheblich schädlicher als Wahlwerbung anderer Parteien angezeigt zu bekommen.

Am 23. Mai 2019 um 07:40 von Umu

"Deswegen müssen auch die Briten Wählen.

Allein Nigel Farage wird Hunderttausende Briten zur Wahl bringen.
Ich kenne niemand in D, der so wie bisher weiter machen möchte.

Wie sagen schon die Jugend:
Nie wieder CDU! Wegen der Datenüberwachung.
Nie wieder SPD ! Wegen Unfähigkeit.
Nie wieder Grün ! Wegen den Dieselfahrverbote !"

Schon sehr komisch: Die Jugend sagt "Nie wieder CDU". Ich bin nie CDU-Wähler gewesen, nur, die Jugend begreift viel mehr die Umweltprobleme als Leute in meiner Generation. Und, auf welchen Erfahrungsschatz greift die Jugend? Übrigens,es ist vor allem die Jugend,die Grün wählt....Und,ja,es ist nicht alles perfekt in D, auch Anzuprangerndes, wie Sozialpolitik, Lobby-Politik, Armut, Dumpinglöhne, was unbedingt angegangen werden muss. Aber eine gewisse Alternative? Hält sich da raus: Sie vertreten die Meinung von 13 % hier, wenn Sie nur Kontakte zu Menschen,die zu diesen 13% gehören, dann ist Ihre Aussage "...ich kenne niemanden in D..." nachvollziehba

Facebook, Twitter usw.

Wer seine Meinung von solchen Accounts abhängig macht, der will beschummelt werden. Da ändern auch Faktenfinder nichts, weil ja jeder selbst entscheidet, wem er glauben will. Da braucht man nur den Faktenfinder im Kopf in die Schublade "Mainstreammedien", "Staatsfunk" oder "Lügenpresse" einsortieren und dann fröhlich die Meinung von "Petra" oder "Beate" konsumieren und schon stimmt das Weltbild wieder.
Tatsächlich kann ja kein einzelner Wähler die Fakten, die irgendwo stehen, kontrollieren. Also entscheidet jeder selbst, wen er als vertrauenswürdig empfindet.
Es gibt ja gerne die Behauptung, dass mit den Fake-Accounts würden andere Parteien auch machen. Gibt es dafür eine Quelle oder ist das mehr "gefühlt"?

@08:25 von Tim1976

"... im ÖR ein gleiches Podium bieten...". Das wäre doch zu viel des Guten. Gibt es ja für andere Kleinparteien auch nicht. Außerdem hat doch die AfD einige AfD-treue Medien (junge Freiheit, Deutschland-Kurier,...), die Online sind. Da können Sie doch News verbreiten, wie Sie wollen.

Auch das ist Wahlmanipulation.

Ich habe die Wahlsendung vom ZDF am Dienstag gesehen. Da konnte man die "Neutralität" so richtig hautnah miterleben.
Da werden dann 12 bis 16 Jährige in die erste Reihe gesetzt, die kräftig Stimmung gegen den AfD-Vertreter machen. Diese Kinder und Jugendliche haben noch nie eine Stromrechnung bezahlt, lassen sich von Mama im SUV zur Schule fahren und reisen ganz bestimmt nicht mit der Bahn in den Urlaub. Demos fallen in den Ferien eh aus.
Themen, die den Leuten auf den Nägel brennen, wie Rente, die vielen nicht zum Leben reicht, Mieten und Parallelgesellschaften (Hochzeitskorsos auf Autobahnen, Messerstechereien usw) werden nicht oder nur ganz kurz angeschnitten. Dafür drückt dann ein Seenotrettungssanitäter ganz kräftig auf die Tränendrüsen. Täglich sterben tausende Kinder vor Hunger, doch wen juckts?

Ernst nehmen

Wenn man darüber klagt, in den etablierten Medien nicht ernst genommen zu werden, der sollte sich fragen, ob Medienbashing dagegen hilft.
Wer auf unangenehme Berichte mit Medienbashing reagiert, sollte überprüfen, ob er/sie eine taugliche Einstellung zu Wahrheit und Wirklichkeit hat.

@ 08:27 von Sunnyside

"AFD Bashing
ist mal wieder interesant zu sehen, dass gerade solche Parteien die sozialen Netzwerke mit Meldungen Fluten. Funktioniert ja auch in Russland oder den USA."
.
Nur mal als Anmerkung oder auch Frage.
Dann lassen Sie die doch fluten!
Wie kommen Sie persönlich auf Ihrem Facebook-Account oder Ihre Bekannten an AfD-Nachrichten?
Oder haben Sie rechtspopulistisch-radikale Freunde?
Oder folgen Sie denen auf Twitter?
Würden Sie mir folgen, wenn ich mir 100.000 likes im Internet kaufe? Um dann so tolle Nachrichten wie "find ich super!", "weiter so", "meine Unterstützung" zu lesen? Oder folgen Sie doch lieber Ihrer "Blase"?

Besonders traurig an der

Besonders traurig an der Sache ist, dass man zB zu YouTube gehen muss, um kritische politische Fragen beantwortet zu bekommen, weil solche Kritik in den „offiziellen“ Medien gar nicht stattfindet.
Fragen wir sie „Rezo“ stellt und beantwortet, richtige Kritik, die er äußert, sind weder in den Ö/R noch in den privaten Medien der BRD vorgesehen.
Da geht es dann nicht nur um Rechtsradikalen wie die AfD, deren Funktionäre jahrzehntelang auch in der Union gut funktioniert haben, sondern auch um unsere Regierungsparteien, die Grünen und die FDP.
Die sind nämlich alle Unwählbar!

Beobachtung

Bei jedem Thema, das die AfD nur ansatzweise betrifft, quillt die Kommentarspalte der TS über. Und zwar überwiegend von Verteidigern und Relativierern der AfD, die aber auch alles an ihrer Partei toll finden und gleichzeitig meist gegen Meinungsterror und Zensur der ÖR wettern. Ich frage mich, wie dieses Phänomen angesichts der Tatsache, dass nur ca 10-15% der WählerInnen AfD wählen, möglich ist. Sind das alles Leute, die nichts anderes zu tun haben als tagtäglich die verhasste "Lügenpresse" zu kontrollieren oder steckt da was anderes dahinter? Einzelne Kommentatoren scheinen rund um die Uhr aktiv zu sein, vom frühen Morgen bis in die späte Nacht: Beschäftigungslose Rentner oder vielleicht doch Lohnschreiber? Ich finde jedenfalls die künstliche Empörung der meisten Kommentatoren hier nur noch lächerlich.

@07:40 von Umu: Ich kenne niemand in D

"Wie sagen schon die Jugend:
Nie wieder CDU! Wegen der Datenüberwachung.
Nie wieder SPD ! Wegen Unfähigkeit.
Nie wieder Grün ! Wegen den Dieselfahrverbote !"

Sie haben etwas vergessen:
Nie wieder AfD! Wegen Prüffall / Beobachtungsfall!

@ um 07:53 von crazy-squirrel

"Das mit Fakeprofilen machen andere doch genau so. "
Die AfD - "Mut zur Wahrheit" - eine ganz klar widerlegte Lüge
Die AfD - eine Alternative zu den "Anderen" - eine ganz klar widerlegt Lüge
und das könnte man endlos fortsetzen.
Also, warum sollte man nun die AfD wählen - für ihre Inkompetenz und rassist.-antidemokrat. Grundhaltung?

um 07:59 von vweh

Draghis 0% Zinsen resultieren aus der Finanzkrise 2009, in der Banker, überwiegend aus den USA, die Weltwirtschaft aus persönlicher Gier am Rand des Abgrunds gebracht haben.
Von Obama eingeführte Regulierungen wurden übrigens von Trump wieder einkassiert.

DSGVO klingt immer noch grausam, ich muss aber sagen, bisher habe ich keine spürbaren Einschränkungen für mich oder meine Umgebung entdeckt.

Urheberrecht ist in der Tat nett gedacht und schlecht gemacht. Mal sehen, was passiert. Ich denke aber, dass Google da was einfallen wird.

Es gibt keine Zwangsmassnahmen gegen die Schweiz. Die EU ist ein Club mit Regeln. Und wer von dem Club profitieren möchte, muss sich an die Regel halten. Oder es lassen. Das ist kein Zwang sondern souveräne Entscheidungen eines Nicht-EU-Staates.

Arbeitszeiturteil. Arbiutnehmerschutz ist schlecht? Ernsthaft? Dann sind Sie bestimmt auch gegen 4 Wochen bezahlten Urlaub. Das ist nämlich auch EU-Recht.
Wie hätten Sie es gerne? Eine Woche? Reicht doch.

Scheibenwelt, 08:01

||Mir tun die armen ehrlichen AFD Wähler so leid die dieser Partei Ihre Stimme geben.||

Warum? Dummheit tut doch nicht weh (jedenfalls nicht den Dummen selbst).

@08:31 von Der Nachfrager

"...Wurden die Fakes wirklich von der AfD verbreitet..."

Aha, Linke, Grüne oder Rote machen AfD-Werbung?

Möge sich die Twitter- oder FB-Accountwelt...

...die Nägel ob der Vielzahl gefakter Beiträge abkauen - mich können diese billigen Versuche der Meinungsmache nicht im Geringsten beeindrucken.
Meine Meinung bilde ich mir ganz gewiss nicht aufgrund platter und substanzloser Beiträge in “sozialen Netzwerken“.
Geht schon allein deshalb nicht, weil ich diesen gequirlten Mist gar nicht erst anklicke.

Am 23. Mai 2019 um 07:53 von crazy-squirrel

"Mission Stimmungsmache

Toll wie TS sich auf die AfD einschießt. Das mit Fakeprofilen machen andere doch genau so. Aber das ist komischerweise nicht eine Zeile wert. Ein Schelm der Böses dabei denkt. Mission erfüllt TS?"

Ja, schon verrückt, crazy....Ihr Kommentar, Ihre "Denke". Der Reihenfolge nach. Als erstes wurden recht kurz vor der Europawahl diese Fakeaccounts mit AfD-Bezug angelegt. Das ist die Ausgangslage. Die Reaktion: Schlaue Leute bekommen dies doch recht üble Spiel mit, es wird darüber BERICHTET, was bekannt ist. Zu blöd, dass dieser Schwindel nun noch kürzer vor der Europa-Wahl aufflog. Nicht jammern oder agro werden, wenn TS ihrem Informationsauftrag nachkommt. Hier wird nur mit Belegen BERICHTET

@um 07:48 von Autochon

"Was muss die EU fuer eine elendige Angst vor den “Rechtspopulisten” haben."

Ja, stimmt schon. Wenn man bedenkt, welchen Schaden die Rechtspopulisten anrichten, bin ich schon besorgt.

Gerade die AfD ruft doch so gerne nach der angeblich nicht mehr vorhandenen Demokratie. Dann sollten diese Vorgänge doch gerade die AfD-Anhänger auf die Palme bringen. Denn es ist doch klar, dass dadurch nicht der Wählerwille an der Wahlurne zählt, sondern die Wählermanipulation. Wer findet das gut?

@ 8:37 Neutrale Welt" "Ist es nicht egal?"

"Was bringt es einem im Internet 40.000 likes zu kaufen, wenn man nur 10 Leser hat?"

Da schätzen Sie selbst als AfD-Anhänger (?) die letztendliche Wirkung realistisch ein.

Wer einschlägige Analysen zu rechten Netzkampagnen studiert, weiß, das relativ wenige Turbo-Useraccounts, Bots, reale User eine Riesenwolke an Onlinebeiträgen absondern. Die reale Wirkung lässt sich nur sehr schwer messen. Das Wahlverhalten der großen demokratisch gefestigten Mehrheit hierzulande (also ca. 85 %) wird durch Onlinekampagnen von Rechtsaußen nicht beeinflusst. Aufrechte Demokraten lassen sich durch sowas nicht verunsichern. Allein die Eigenhygiene verhindert ein Kreuz bei Rechtsaußen.

Die AfD-Strategie dient langfristigen Zielen das Vertrauen in demokratische, liberale Systeme zu unterminieren. Die Dauerarie wie "verlottert alle Politiker" doch seien, ist die moderne Variante des abgrundtiefen Hasses der Nazis auf das parlamentarische System & Institutionen in den 1920/30ern.

Manche lernen es nicht.

Oder ist das Absicht?

Statt die AfD zu bekämpfen, wo sie m.E. absolut schwach sind, wie z.B. die Sozialpolitik wird auf Themen rumgeritten bei denen man riskiert, dass dies als Ablenkung erkannt wird.

Dass dadurch Viele regelrecht der AfD zugetrieben werden, erkennen diese Menschen nicht.

Hanno Kuhrt, 08:48

||Es ist keine Straftat im sozialen Netzwerk fake accounts einzurichten und zu füttern.||

Noch nicht. Leute wie Sie sorgen aber dafür, dass das bald strafbar wird.

Vergessen Sie es!

Der demographische Wandel in den 2020er Jahren wird trotzdem nicht ausfallen!

AFD und der Wahlkampf

Es ist das 1.Mal das ich den Eindruck erkenne, dass die Politik doch mal am gleichen Seil UND auch am gleichen Ende zieht ! Zumindest, wenn es so bliebe, wäre es ein Erfolg ! Aber es wird nicht so bleiben....

@ 08:53 von Elitedemokrat

"... aber für die echten Demokraten ist das eine wichtige Info mit den Fake-Accounts!"
.
Ja?
Welche denn?
Erreicht Sie jetzt die AfD und kümmert Sie das?
.
Wird Frau Weidel mit ihren vielen likes jetzt "infuencerin" und kassiert womöglich noch Werbeverträge?

@um 09:01 von tias

"Dazu schauen wir die Trolle Links Grün an,die werden immerausgeblendet ."
Haben Sie dazu belastbare Quellen, Belege oder irgendwas in der Art - nee, dachte ich mir.

Das ist doch nicht seit gestern so...

Das sich die Rechten Europas und bis ins tiefste Russland mehr und mehr - vor allem digital- verbuenden ist doch nicht seit gestern so...
...und ja, sie haben einen weiten Vorsprung in der digitalen Welt. Das haben anscheinend gemaessigte Parteien immer noch nicht begriffen...
Abgesehen davon, das "Oma Erna" und der gute "alte Onkel Hans" durch die aktuelle Regierungs-Politik meist den kuerzeren ziehen. Dadurch ist die Plakat zukleisterungen der Innenstaedte und Doerfer fast obsolet.
Dafuer zu sorgen das die sozialen Netzwerke "Parteinamen-freier Raum" werden, ist wohl rechtlich schwer durchzusetzen.
Gestern fragte ich schon, ob Ethik und Sozialkunde noch auf dem Lehrplan stehen und ob "Digitale Aufklaerung" gezielt unterrichtet wird?! Vielleicht kann mich ein Lehrer hier aufklaeren...?! Haben viele unsere Lehrer eigentlich die Kompetenz mit sozial media tools umzugehen?!
Sich allein auf die AFD "einzuschiessen" loest das Problem nicht...Verbote allein auch nicht. Sapere aude DE.

@Giselbert

Ja, ja, die Altparteien.....
Es ist doch so, dass die AfD einige Randpositionen, welche die CDU früher mal vertrat, heute vertritt.
Ich bin im Schwäbischen aufgewachsen und manche Ihrer Wahlplakate, erinnern mich an die Wahlplakate der Union in den 80igern.
Da gab es mal eins mit "Asylmissbrauch beenden"....von der CDU.
Liebe AfD - Sympathisanten: Ihre Thesen sind alt. Mindestens so alt wie die sogenannten Altparteien.
Rechtspopulismus ist keine Lösung. Dieser bestätigt immer wieder selbst die Vorurteile, welche man gemeinhin hat.

Es handelt sich

auch um illegale Parteienfinanzierung für die Etablierten, wenn hier einseitig die einzige und grösste Oppositionspartei niedergeschrieben wird. Und deshalb brauchen wir dieses Korrektiv mehr denn jäh.
Der Wähler wird sich nicht blenden lassen und das wird am kommenden Sonntag sichtbar.

Wer jetzt immer noch nicht verstanden hat,..

..wie diejenigen gestrickt sind, die sich für eine Alternative in Deutschland halten, uns aber in die Isolation treiben, wie dieser Nigle Farage und andere Populisten, die ohne Grundlage Stimmung für ihre Anliegen machen und ihre Nationen in die Isolation treiben, der/die/das kapiert gar nichts. Und wählt hoffentlich nicht das Extrem aus der gegenüber liegende Ecke... Wir täten gut daran, das zu bewahren, was uns die längste Friedensepoche beschert, die es je in Europa gab: Die Demokratie und die EU.

Bote_der_Wahrheit, 09:11

||dass immer noch 87 % der Wähler die linksgrünen Parteien wählen.||

Es gibt keine "linksgrünen" Parteien in Deutschland:
cdU/csU, sPD und fdP sind weder links noch grün
Die Grünen sind nicht links, und die Linken sind nicht grün.

Wen meinen Sie also mit "linksgrünen Parteien"?

Das darf nich wahr sein!

Da beschweren sich User darüber, dass hier angeblich zuviel AfD Sympathisanten zu Worte kämen. Diese Herrschaften haben aber gehörige Defizite mit der Demokratie und Meinungsfreiheit!

AfD Bots und Trolle

Ich habe keinen Zweifel dass die AFD gezielt Bots einsetzt, dass ihre Anhänger gezielt Falschinformationen verbreiten.

Die Quantität und Verantwortungslosigkeit mit der in den Social Media Rechtsdruck geschaffen wird macht es offensichtlich.

Es sieht nicht rosig aus. Nicht in Deutschland, nicht in der Welt. Das war auch vor 2015 so.

Wer glaubt die rechtspopulistische Massenpanik loszutreten würde einen retten, der ist bereits verloren.

Als nun schon 72 jähriger

Als nun schon 72 jähriger und seit 54 Jahren Formel 1 Fan war ich traurig als ich den Tod von Herrn Lauda vernahm . Traurig bin ich aber auch zu sehen wie sich meine Heimat verändert hat . Von Accounts , Tweets , und
von Bots habe ich keine Ahnung aber ich bin mir schon lange bewusst welche Partei ich wähle .

@ Am 23. Mai 2019 um 09:12 von DB_EMD

"Autochon" hat doch Recht. Anstatt an den im eigenen Hause liegenden Ursachen zu arbeiten, wegen denen die AfD überhaupt Zulauf bekommt, beschränkt sich die "etablierte" Politik darauf, die AfD zu verteufeln - und die Medien mischen fröhlich mit.

Darstellung: