Ihre Meinung zu: Deutschland soll mehr Flüssiggas aus USA importieren

12. Februar 2019 - 18:13 Uhr

Deutschland soll mehr Flüssiggas importieren, kündigt Wirtschaftsminister Altmaier an. Als Lieferant stünden die USA bereit: eine Zusammenarbeit vor dem Hintergrund des Streits um Erdgas aus Russland. Von Horst Kläuser.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.227275
Durchschnitt: 3.2 (22 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wunderbarer diener seiner herrin

wer bezahlt denn den preisunterschied zum erdgas? die bundesregierung privat?

Eine höfliche Frage

Herr Altmaier?
Was bietet man ihnen dafür?
Wir soll´n mit einen Land Verträge abschließen(Was man ja so macht),um dann erpressbar zu werden?Wenn sie das möchten,sind sie fehl am Platz.

US-Gas? Nein, danke!

Es sollte allgemein bekannt sein, daß die USA ihr Flüssiggas überwiegend per Fracking gewinnen. Das muß man nicht unterstützen...

Konstruierte Krisen, fiktive Gefahr und Aggression!

Da sieht man was das Ziel der lange vorbereiteten Verteufelei Russlands ist! Was kommt als nächstes? Krieg in Europa, womit sich fern in USA auch noch paar Taler verdejnen lassen?

USA LNG

einfach nur erzuernend, was dieser US-Duckmaeuser vollbringt...
...

Warum?

Es idt viel teurer und Russland war immer ein verlässlicher Handelspartner des Westens.Alle Verpflichtungen eingehalten und immer Vertragsgerecht geliefert.

USA

Seitdem Trump an der Macht ist höre ich, dass wir mehr Flüssiggas aus den USA importieren sollen. Jetzt BRAUCHEN wir es sogar. Den USA nehmen wir dann also das Fracking-Zeugs ab, das sie im Überfluss produzieren.

Unser Beitrag zum Umwelt/Klimaschutz? Gefracktes Gas mit riesigem Energieaufwand verflüssigt und dann mit einem Schiff über ein paar Tausend Kilometer transportiert? Ineffektiver geht es nicht.

Trump hat es wieder geschafft, ein Produkt zu verkaufen und wieder stand eine "Bedrohung" im Hintergrund. Wie auch schon bei den Waffendeals von Japan/Korea vor dem Hintergrund der eskalierten Nordkorea"krise". Die war nach den Deals plötzlich vorbei - ein Schelm, wer Böses denkt.
Trump ist eben ein Geschäftsmann.

Solange...

...wir auch das russische Erdgas importieren, kann man meinetwegen auch gerne us-amerikanisches dazukaufen. Dem spricht nichts entgegen, zumal das Argument, dass der Energiebedarf auch angesichts der Energiewende deutlich steigen wird, nachvollziehbar ist.

Wenn man aber auf russisches Gas zu Gunsten des us-amerikanischen verzichten sollte, wäre das nur dumm und grob fahrlässig. Denn die USA sind derzeit die einzige Nation, die den Handelskrieg mit massiver Sanktionitis weltweit forciert.

Den Russen traue ich es einfach nicht zu, dass die uns den Gashahn zudrehen würden, denn das haben die auch nicht während des Kalten Krieges getan. Den US-Amerikanern traue ich es ungesehen sofort zu. Die drohen ja schon mit Sanktionen, wenn man nur mit Russland oder aktuell Iran ganz normalen Handel betreiben will.

Am 12. Februar 2019 um 18:18 von Karl Napf

<>

mehr ist wahrlich nicht dazu zu sagen.

Also, ich bin entsetzt. Ich

Also, ich bin entsetzt. Ich bin dagegen.

Flüssiggas aus den USA?

Ich glaub mich tritt ein Pferd.
Herr Altmaier ist also für lange Transportwege mit Diesel betriebenen Schiffen? Gas aus fracking?
Der Mann hat in letzter Zeit seltsame Dinge von sich gegeben aber der mit dem Flüssiggas ist einsame Spitze.
Gehört Herr Altmaier jetzt zum Trump-Team?

@ skydiver-sr

"Es idt viel teurer und Russland war immer ein verlässlicher Handelspartner des Westens.Alle Verpflichtungen eingehalten und immer Vertragsgerecht geliefert."

Das ist zwar richtig, aber dennoch wäre es kurzsichtig, sich alleine auf die Vergangenheit zu berufen und für die Zukunft zu hoffen, dass sich daran nichts ändern wird. Sie sollten nicht vergessen, dass sich auch in Russland der derzeit noch eingermaßen deutschlandfreundliche Trend durch einen politischen Wechsel auch ins komplette Gegenteil verkehren kann.

Insofern spricht nichts gegen einen Ankauf US-amerikanischen Gases solange man auch weiterhin russisches Gas bezieht. Und wenn man einen guten Vertrag aushandelt, muss das amerikanische Gas nicht automatisch auch teurer sein. Es hängt halt vom Verhandlungsgeschick der deutschen Seite ab.

Aber ich bin ganz bei Ihnen, wenn Sie fordern, dass wir auf Russland als Partner bei der Energie nicht verzichten sollten!

Für was brauchen

wir ausgerechnet Flüssiggas aus den USA, was unter schlechten Ökologischen Bedingungen gewonnen wird, dann noch die weiteste Strecke übers Meer gebracht wird.
Und zudem noch 1 Drittel teurer ist als das Gas über die Leitung, wo dann auch noch die Durchleitungsgebühren wegfallen.

Oder geht es nur um Geld für dieses " In Brunsbüttel, Stade und Wilhelmshaven stehen private Investorengruppen bereit, die gleichwohl auf staatliche Subventionen hoffen. Auch wird der Bund den Gasnetzbetreibern vorschreiben, diese neuen Terminals ans allgemeine Erdgasnetz anzuschließen. "
Das die Felder in Europa weniger werden ist ja lange bekannt, die USA macht dann den Trick anders, kauft Flüssiggas billig in Russland und liefert es die Kurze Strecke bis an unsere Grenze ;-), so kann man auch Geld verdienen.
Das Gas aus den USA ist nicht wettbewerbsfähig, jeder weis das, auch der USA ist das bewusst.
Einzig wenn sich Autos durchsetzen mit Gas macht das Sinn, und natürlich Heizung bei Häusern ohne Anschluss

Kein Fracking Gas aus

Kein Fracking Gas aus Amerika! Herr Altmaier geben Sie Ihren Posten ab. So darf das nicht sein. Veto !!
Oder hat der Bürger nichts mehr zu sagen ?

Warum lässt sich unsere

Warum lässt sich unsere Regierung von den Amis so erpressen? Was kann man als mündiger Steuerzahler gegen so ein Schwachsinn unternehmen? Gelbe Weste anziehen und auf die Straße gehen?

Herr Altmaier - Power to Gas Ausbau ist wichtiger

Es gibt genügend alternative Überkapazitäten
bei den alternativen Stromerzeugern welche
in Wasserstoff Gas gespeichet werden können.
Es bedarf auch keinerlei Giga Stromleitungen durchs Land. Selbst alte Kohlekraftwerke können mit Wertstoffen oder Wasserstoff betrieben werden. Unterirdische Speicher
finden sie überall in stillgelegten Zechen.

Unabhängiger machen !

18:21 von tervara

US-Gas? Nein, danke!

Es sollte allgemein bekannt sein, daß die USA ihr Flüssiggas überwiegend per Fracking gewinnen. Das muß man nicht unterstützen...
///
*
*
Jetzt muss man nur verdängen seit wann Amerika Gas fördert.
*
Denn sonst könnte man das Trump ja nicht an die Backe machen.
*
Aber REchnen ist ja bei unsreren Experten eh nicht nötig.

@ tervara

"Es sollte allgemein bekannt sein, daß die USA ihr Flüssiggas überwiegend per Fracking gewinnen. Das muß man nicht unterstützen..."

Im Ernst? Das höre ich jetzt zum ersten Mal! *Ironie*

Solange die US-Amerikaner ihr eigenes Land damit kaputt machen, soll es mir Recht sein. Wenn die Amerikaner für sich das Fracking so toll finden. Bitte! Wer wären wir, es Ihnen verbieten zu wollen?

Warum denn das nun Herr Altmaier

Russland war immer ein verlässlicher Partner und hat nie seine Verträge gebrochen und wie sieht es denn mit Trump aus ? Ist das ein verlässlicher Partner ?

komm mir noch einer mit Umweltschutz

und Klima....da sollen Riesentanker einen Gas-Pendelverkehr USA-Europa aufnehmen...natürlich wird sowohl die Erzeugung als auch der Transport vom Gas absolut umweltneutral durchführbar sein.
Dauernd wird prophezeit dass es in Puncto Klima fünf vor zwölf sei.....Tschau, ich dreh jetzt erst mal eine Stadtrunde mit meinem Diesel!

Altmeier will Flüssiggas aus USA

Hallo YokoOno,

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
Ihrem Kommentar ist nichts hinzuzufügen!!

Außer: Armes Deutschland!! Zuerst Abhängigkeit von Russland, jetzt Abhängigkeit von USA. Was ist schlimmer!!!

BWeber

Am 12. Februar 2019 um 18:29 von hessin65

" Warum lässt sich unsere

Warum lässt sich unsere Regierung von den Amis so erpressen? Was kann man als mündiger Steuerzahler gegen so ein Schwachsinn unternehmen? Gelbe Weste anziehen und auf die Straße gehen? "

Einziger und einfachster Weg ist erst 2021 verfügbar, das gibt es Wahlen, dann können Sie das ändern.
Wird aber wohl nicht passieren, sonst sehe ich keine Möglichkeit bis dahin etwas zu ändern.
Unsere Regierung hängt bei vielen Dingen an den USA, die Bürger scheint es nicht zu stören.

Unglaublich !!

Es gibt Stimmen aus der Industrie, das man kein Flüssiggas will, weil es viel teurer ist als "Pipeline-Gas" aus Russland oder sonstwo. Altmaier macht Zugeständnisse gegenüber diesem rüpelnden Schreihals Trump! Nichts anderes. Und wer muss das bezahlen ? Der Privatverbraucher. Weil die Industrie hat ja schon "Nein" gesagt. Und wenn wir uns aus strategischen Gründen von russischem Pipelinegas unabhängig machen wollen, wieso nur US-Flüssiggas? Qatar liefert auch und mehr… Oder lassen wir uns bei so einer Aktion womöglich zum Komplizen im Schiiten und Schiiten-Freund-Bashing von Trump und seiner Highness Mohammad Bin Salman aus Saudi Arabien machen? Wie tief sind wir nur gesunken …….. Aber Herr Altmaier hat ja kompetente Mitstreiter in der EU in dieser Sache wie z.B. Polen ….Trumps U-Boot in der EU ….. Eigenständige EU-Außenpolitik sieht anders aus.

"Flüssiggas"?

Gas, das flüssig ist? Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Nun gut, ich bin kein Naturwissenschaftler. Meine Stärken liegen im politökonomischen Bereich.

Hier frage ich mich angesichts der aktuellsten amerikanischen Aggression (diesmal in Venezuela) allerdings, was die Russen eigentlich so Schlimmes verbrochen haben können, dass wir ihr "Flüssiggas" nicht mehr kaufen...

Eine vernünftige Entscheidung von Altmaier

auch LNG für die Energieversorgung zuzulassen. Schließlich muss man seit der Annektierung der Krim von einer expansiven Politik Rußlands und seit der Ankündigung neuer Raketenwaffen von einer höheren Gefährdung Europas ausgehen. Da würde sich mehr Geld für russisches Gas nur als Förderung von Expansionismus und Raketensponsoring auswirken. Auch die günstige Kostensituation von russischem Gas müsste in Zweifel gezogen werden, wenn durch das Gasgeld der Bau neuer russischer Raketen beschleunigt würde und Europa im Gegenzug zum Bau von neuen milliardenteuren Antiraketenstellungen genötigt wäre.

@ schiebaer45

"Russland war immer ein verlässlicher Partner und hat nie seine Verträge gebrochen und wie sieht es denn mit Trump aus ? Ist das ein verlässlicher Partner ?"

Meines Wissens fordert Altmeier nicht, russische Energielieferungen zu stoppen und nur noch amerikanisches Gas zu kaufen. Insofern ist ihr Argument, wie das auch der anderen hier im Thread, ein totales Nullargument.

Das amerikanische Gas soll ZUSÄTZLICH angekauft werden.. zusätzlich zum russischen Gas. Und das ist sicherheitspolitisch durchaus sinnvoll, denn niemand kann versichern, ob die deutschlandfreundliche Haltung Russlands immerzu andauern wird.

Mir wäre allerdings auch wohler, würden wir Gas von europäischen Partnern, z.B. Norwegen, ankaufen, aber solange diese für einen Hektorliter unverschämte Fantasiepreise verlangen, dann eben das "unwirtschaftlichere" amerikanische Gas.

Liebe Leute! Hört auf euch aufzuregen!

...ihr habt doch so gewählt!

Altmaier sieht alt aus

Meine Damen und Herren, es muss jetzt erlaubt sein, auch einmal scharfe Worte zu benutzen. Herr Altmaier verhält sich wie ein _IST MIR DOCH EGAL_ und _NACH MIR DIE SINDTFLUT_ Politiker der schlimmsten Sorte. Gaslieferungen aus den USA sind das Schlimmste, was uns passieren kann. Dieselschiffe überqueren den Atlantik und vergiften die Meere für Deutsches Gas. Ja wie hirnrissig ist dieser Mensch? Hier sind harte Worte von Nöten und am besten wäre es, solche Politiker aus ihrem Amt zu entlassen. Bei der heutigen Umweltdebatte sind die Forderungen Altmaiers ein einziger Umweltskandal.

Schöner Unsinn

Aber von Altmaier erwartet man nicht mehr. Auf gleicher Linie wie Heiko Maas .. Traurig das.
Wir leben im Kapitalismus, in der freien Marktwirtschaft.
Das USA-Gas ist mit das teuerste, was wir kaufen können und zumal extrem Umwelt schädigend.

Bei dem Transportweg

Ist das besonderes oecologisch und oeconomisch.
Zum Weinen

Warum jetzt eigentlich noch teures US-Gas?

Russland liefert seit vielen Jahrzehnten zuverlässig Gas nach Europa. Da gab es noch eine Mauer zwischen beiden deutschen Staaten. Herr Altmaier erzeugt den Eindruck als würden wir fast schon wieder im "kalten Krieg" leben und müssten deshalb das Fracking-Gas der USA beziehen. Damit betreibt man aber im Kern nur Liebedienerei gegenüber den massiven Drohungen des US-Botschafters in Deutschland.
Ich habe auch noch nie erlebt, dass ein in Berlin akkreditierter US-Botschafter sich derart wortgewaltig in die deutsche Energiepolitik einmischen durfte! Das wiederspricht jeglichen internationalen Vereinbarungen für Diplomaten.
Wenn Außenminister Maas (SPD) in der Koalition noch einen Hauch von Rückgrat hätte, müsste er eigentlich dafür sorgen, dass der US-Botschafter ausreisen müsste.
Und in der Sache sollten CDU und SPD eigentlich dafür Sorge tragen, dass mit der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Technologie sinnvollere Alternativen zum CO-2 -Ausstoss eine Marktchance erhalten.

18:36 von rossundreiter

"Flüssiggas"?

Gas, das flüssig ist? Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Nun gut, ich bin kein Naturwissenschaftler. Meine Stärken liegen im politökonomischen Bereich.

Hier frage ich mich angesichts der aktuellsten amerikanischen Aggression (diesmal in Venezuela) allerdings, was die Russen eigentlich so Schlimmes verbrochen haben können, dass wir ihr "Flüssiggas" nicht mehr kaufen...
///
*
*
Ihre Fragen zeigen das Sie glauben dss Politökonomie ohne Naturwissenschaft auskommen kann.
*
Allein die Streuung verringert die Lieferabhängigkeit und den Preisunterschied werden richtige Ökonomen beurteilen.

auch aus Israel

Das wäre konsistent mit der Staatsräson, Erdgas aus Israel zu importieren. Das ermöglicht unabhängig zu werden und bestimmt den Marktpreis stabil zu halten

Ehrlich,......

der "Märchenonkel" Altmaier beeindruckt mich immer wieder! Jetzt erzählt er ernsthaft, daß Deutschland keine Zugeständnisse mache! Und das traut er sich nach den Äußerungen des US-Botschafters? Machen wir uns doch nichts vor! Zugeständnisse gleich welcher Art muß Deutschland irgendwann auch Putin machen und erpressbar sind wir von beiden Seiten! Da bin ich den US-Regierungen und ihrem diplomatischen Personal gegenüber genauso mißtrauisch, wie gegenüber Lawrow & Co. Aber Putin tut wenigstens so, als ob er sich an Regeln halten würde, während sich die US-Seite, vom Präsidenten bis zum Botschafter aufführt und benimmt, wie die Axt im Walde! Zum Schluß kommt dann wieder "Märchenonkel" Altmaier und erzählt etwas von Souveränität usw.

18:27 von B. Pfluger

dieser herr hat schon immer seltsames von sich gegeben, seit ihn Frau Dr. für sich entdeckt hat

Nicht ausrutschen, Hr. Altmaier

Auf der Schleimspur von Hr. Trump rutscht sich's leicht aus! Dieser Buckel von Trump nützt bei dem nichts, denn Loyalität kennt er nur zu US-Bürgern: America First. Weshalb sollten wir dieses überteuerte, schmutzige Gas beziehen? Nord-Stream sei Dank. Wenn's tatsächlich eng werden würde, dann liefert alternativ der Nahe Osten genügend Gas nach. Letztlich sprechen diese Unabhänigkeits-Gedanken eine klare Sprache: Erneuerbare Energien und wesentlich verbesserte Effizienz.

Abhängigkeit von anderen Personen/Staaten ist nur noch elendig!

Die deutschen Bundesbüger sollten viel weniger Energieverbrauch anstreben!
Zum Ziel würde führen:
- viel weniger "Mobilität" (Auto fahren, Flugzeug fliegen, Kreuzfahrtschiffe verwenden), von zu Hause aus arbeiten, Urlaub mit dem Fahrrad im Harz, Nord-Ostseeküste machen...,
- im richtig schön kalten Schlafzimmer zu Bett gehen (zw. 4 und 14 Grad Celsius reichen völlig aus für gesunden Schlaf),
- alle weitere sinnlose Energieverschwendung im Haushalt und Garten vermeiden,
- sich nur aller 25 bis 40 Jahre neue Geräte und Produkte kaufen! (Kfz, Waschmachinen, Laptop... mit wirklich richtig guter Qualität müssen so lange haltbar sein - ansonsten stimmt mit der Form der Gesellschaft, in der wir leben, etwas grundlegend nicht!)

Ökologischer Unsinn

Frackinggas wird nach Europa verschifft, welch ökologischer Unsinn, da können wir gleich bei der Kohle bleiben.

Wenn sich Herr Altmeier schon erpressen lässt dann soll er Trump mit anderen Mitteln ködern, z.B. keine Zölle für US-Autos, das wäre das kleinere Übel denn diese Autos kaufen nur wenige.

Klar die USA stehen bereit

… und somit kommt man Donald Trump entgegen.

Das muss nicht sein, denn das Gas, welches hier bereit steht ist Fracking Gas eines der schlimmsten Fördermethoden für Gas die es gibt. Mit Hochdruck werden weit über 50 toxische Chemikalien und Substanzen in die Erde gepumpt, um das Gestein damit aufzusprengen und dadurch Erdgas zu gewinnen. Das ist Hochgiftig für die Natur, den Menschen und den Tieren.

Nein Herr Altmeier, das Gas aus den USA brauchen wir nicht und wollen wir nicht. Wachen Sie auf und kriechen Sie den Donald Trump nicht in den Hintern, sondern fangen sie endlich an in die erneuerbaren Energien zu investieren wie zum Beispiel Wasserstoff und die Brennstoffzelle.

Das ist die Zukunft.

Punkt für Trump

Auch wenn es kein deutscher Politiker zugeben möchte: Trumps Druck wirkt, die USA florieren!

So, so, Herr Trump macht sich Sorgen um uns...

Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, das viele unserer Sorgen gerade durch Herrn Trump verursacht werden.

Erpressung unter Freunden

Wieder eine Entscheidung am Verbraucher vorbei! die wohl als Erpressung unter Freunden gewertet werden muss, also mal wieder eingeknickt! Die Anbiederung an die Amerikaner wird mit dem Geld der Abnehmer - sprich Du und Ich - bezahlt. Ich hoffe das der Endverbraucher entscheiden kann welches Gas er abnimmt - amerikanisches Flüssiggas will ich nicht!

ich denke, unsere regierung will jetzt nur

von der ihr eigenen selbstüberschätzung ablenken. nordstream hat merkel ohne jegliche rücksicht auf die eu partner durchgezogen. ok, es ist richtig, aber wieder mal an unaufrichtigkeit der merkelregierung nicht zu überbieten

US-Gas

Na also, wir gehen vor dem Verträgebrecher
Trump in die Knie und kaufen den teuren Ami-Mist.
Russland ist trotz aller Meinungsunterschiede immer ein zuverlässiger Partner gewesen, was man von den USA nicht behaupten kann.
Die A...kriecher in Berlin haben nur eine große Klappe.

Flüssiggas viel zu teuer, Holz ist billiger

Musste vor 10 Jahren eine neue Heizung einbauen. Gas ging nicht, es gibt keinen Anschluss, Öl wegen zu hoher Umweltauflagen auch zu teuer, blieben also Holz, Strom, Flüssiggas und die Sonne.Damals war Flüssiggas die teuerste Alternative. Es ist Holz geworden mit Sonnenunterstützung.
Jährliche Heizkosten von 2,70 pro qm sind bei Flüssiggas nie zu erreichen

Claudia Bauer meint ....

wieder einmal bestätigt sich das Deutschland kein souveräner Staat ist, Grenell hustet und schon wird das für die Umwelt schlimmste und für den Verbraucher teuerste gekauft was im Energiesektor verfüfbar ist,fraking Gas made bey USA.
Gute Nacht Deutschland.

Egal, woher das Gas im Moment

Egal, woher das Gas im Moment kommt - das kann nur eine Übergangslösung sein. Für die absehbare Zukunft braucht es Technologien und Konzepte, die Energieversorgung hier bei uns (und mit "uns" meine ich Europa) sicherzustellen. Ich hoffe, das hat bei der augenblicklich um sich greifenden EU-Skepsis noch jemand auf dem Schirm.

@ planetearth

"Gaslieferungen aus den USA sind das Schlimmste, was uns passieren kann. Dieselschiffe überqueren den Atlantik und vergiften die Meere für Deutsches Gas."

Mir ist es ehrlich gesagt wichtiger, im Winter nicht mit 3 Schichten Kleidung vor dem Kohleofen sitzen zu müssen, insofern halt ich etwaige Gastanker auf dem Atlantik für kein derart gewichtiges Problem.

Zumal wenn man mal den ansteigenden Reiseschiffsverkehr mit immer überdimensionierten Vergnügungsdampfern berücksichtigt. DIE sollte man zuallerst verbieten & abschaffen, bevor man Energietransporte, die der Sicherstellung der Energieversorgung für alle Menschen in Europa dienen, im Sinne des Umweltschutzes unterbinden möchte.

Überdies: der Ankauf us-amerik. Gases wäre nur ergänzend zu russ. Energielieferungen zu sehen, um eventuelle Spitzen auszugleichen. Und außerdem ist dieser Ankauf nicht für die Ewigkeit ausgelegt sondern lediglich temporär, also vorübergehend, bis unsere Versorgung auf eigenen Beinen steht.

Kriechen und schleimen

Unglaublich wie der Herr Altmeier dem US-Präsidenten hinterherkriecht. Er muss aufpassen, dass nicht auch noch auf seiner Spur ausrutscht.
Diese Art der wirtschaftspolitischen Äußerung disqualifiziert Herrn Altmaier für sein aktuelles Amt. Dies sehen tausende Bundesbürger… aber Frau Merkel nicht, die im Grunde genommen nicht das Zeug hat Herrn Trump - oder sonst einem Despoten dieser Welt - die Stirn zu bieten.
Schade um die Glaubwürdigkeit der deutschen Politik, die wie schon so oft zu Lasten ihrer Bürger geht!

Tolle Ausichten

Frakinggas? Danke Herr Altmaier, es wir Zeit zu gehen! So verliert die Politik immer mehr Gaubwürdigkeit. Ist wusste gar nicht, dass man noch so schnell an Trumps verlängerten Rücken gelangt

scheint,

als hätten die USA angerufen. US-Flüssigas ist fracking Gas. Minderwertig im Vergleich zum russischen Hochenergiegas.
Wenn Deutschland als kein Fracking will, mit Grundwasservergiftung im Einzugsgebiet, sollte dann bitte auch den Amis den Knebelvertrag um die Ohren hauen. DAS wäre Politik- was Altmeier macht ist Politprostitution

Das hat mal wieder so einen komischen Beigeschmack.

Sicherlich ist es gut, verschiedene Alternativen zur Verfügung zu haben. Der Ausbau von LNG-Terminals erscheint mir grundsätzlich sinnvoll. Aber warum muss Gas jetzt ausgerechnet aus den USA bezogen werden? Zum einen scheint mir dieser Staat mit seiner "Amerika first" Politik und vor allem unter so einem Präsidenten nicht unbedingt verlässlich, zum anderen kann ich auch nicht erkennen, ob andere Bezugsquellen-Quellen für LNG-Gas überhaupt geprüft wurden. Ich meine gehört zu haben, dass auch andere Länder wie z.B. der Iran dieses Gas exportieren. Und was Russland angeht, ich bin auch nicht unbedingt erfreut darüber, wie sich die Beziehung dieses Landes zu D entwickelt hat, aber bislang hat sich RU trotz aller Sanktionen vertragstreu gegenüber D und der EU bei der Lieferung von Gas gezeigt. Ich denke, man muss daher jetzt auch keine Hals-über-Kopf-Entscheidungen treffen.

'Second source' erklärt sich von selbst.

Erhöht die Unabhängigkeit und Konkurrenz belebt das Geschäft. Den Amerikaner im Haus und den Russen vor der Tür.

Flüssiggas

Im Grunde genommen war es nur eine Frage der Zeit, bis Minister Altmaier einknickt.

Es stellt sich die Frage, was

Es stellt sich die Frage, was der Grund dafür ist. Will man einen nervigen Troll beruhigen, indem man ankündigt, sein unnötiges Gas zu kaufen ? Haben die USA mal wieder kurz die Augenbrauen zusammengezogen und Deutschland kuscht sofort eingeschüchtert und dutzende Bücklinge machend ?
Oder will man wirklich einer eventuellen größeren Abhängigkeit von Russland entgegenwirken ?
Alles möglich, letzteres erscheint mir aber am wenigsten wahrscheinlich.

Her damit !

Klar kaufen wir gern US Gas ! Wir machen selbstverständlich einen Deal: das Gas aus den USA kaufen wir zum gleichen Preis oder noch günstiger wie das aus Russland. Frei Haus ! Warum sollten wir es teurer einkaufen ? Das ist eben Wettbewerb.
Und die noch zu bauenden Gas-Terminals bei uns werden die US-Amerikaner natürlich auch bezahlen ! Deal !
Und ganz selbstverständlich machen wir auf den Gasfeldern einen Umwelt-Audit, ob die EU-Umweltregeln eingehalten werden. Wenn Tiere oder Pflanzen dort, wo Gas gewonnen wird, gefährdet sind, können wir das Gas erst dann abnehmen, wenn diese Tiere nachweislich erfolgreich umgesiedelt worden sind. Wir können von den USA sicherlich weit entwickelte, vorbildliche Standards erwarten, anders als bei "armen" (=ausgebeuteten) Rohstoffländern in Afrika.

Herr Altmeyer, nehmen Sie die Amis beim Wort: Wettbewerbsfähig wollen sie sein. Wir haben nichts an gierige Raffkes zu verschenken. Und wir sollten zusätzlich Gas aus Sonne und Wind selber machen.

Der Altmaier Peter

war doch auch schon Umweltminister? Und jetzt plädiert er für mehr Fracking-Gas aus ökologisch höchst bedenklicher Förderung, das auch noch per Schiff umweltschädlich transportiert werden soll und zudem teurer ist? Als Wirtschaftsminister teures Gas fordern? Egal, wo und was er aktuell ist, der Mann ist immer eine Fehlbesetzung- auch als Koordinator für Migration. Zum Glück kann er nicht überall sein. Es ist aber auch so schlimm genug

Das nennt man "Freie Marktwirtschaft"? – Umweltrisiko Fracking

Und so hat das die WTO in seinen Regeln so festgelegt??

Jetzt bin ich bald soweit, mir tatsächlich die Offenlegung sämtlicher Kontobewegung bei unseren Politikern und Parteien zu wünschen.

Umwelt: Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat mit Hilfe zahlreicher vorliegender Studien festgestellt:
LNG-Transporte und besonders die Fördermethode Fracking belasten massiv das Klima, so stark, dass der außerordentliche Anstieg von Treibhausgasen seit dem Jahr 2008 von vielen Wissenschaftlern darauf zurückgeführt wird, dass sich die Fracking-Förderung in Nordamerika massiv ausbreitete.

@ thimberwolf1312

"sondern fangen sie endlich an in die erneuerbaren Energien zu investieren wie zum Beispiel Wasserstoff und die Brennstoffzelle."

Entschuldigung - aber Wasserstoff ist so ziemlich das Gegenteil von erneuerbar. Das muss unter Energieaufwand erst einmal hergestellt werden. Es gilt als Sackgassen-Technologie. Gas können wir hingegen jederzeit selbst herstellen, durch Kompostierung. Das lässt sich auch problemlos in die bestehende Gas-Infrastruktur einleiten.

Unglaublich, wie kurzsichtig hier

gegen das "Ami-Gas" argumentiert wird! Ja es stimmt alles, aber mann muss längerfristig denken, bei solchen Dimensionen gerne 20 Jahre. Nur kurzfristig ist "Russengas über alles" am billigsten. Wenn dadurch der Bau von LNG-Terminals verhindert wird, hat Deutschland sich sauber ins Knie geschossen, dann sind wir nach dem Ausstieg aus Atom und Kohle auf Gedeih und Verderb Meister Putin ausgeliefert. Damit das nicht passiert müssen wir bereit sein auch aus vordergründig teueren Quellen zu kaufen. Das sind nicht nur die Amis, das ist Katar, Nordnorwegen und mancher andere. Außerdem weiß keiner ob die Trumps ihr keineswegs unendliches Fracking-Gas nicht schon bald selber brauchen.
Altmaier ist keineswegs so blöde wie er hier gemacht wird.

Wie lange lassen wir uns

Wie lange lassen wir uns eigentlich noch wie Schulbuben behandeln? Wie lange lassen wir uns eigentlich noch von diesen Amis erpressen? Trump wird doch, wenn wir uns auf sein Gasgeschäfte einlassen, bestimmt bald versuchen uns mit Lieferstopandrohungen noch mehr zu erpressen. Das letzte was man als verantwortungsbewußten und entscheidungsgebende Instanz tun darf, ist es mit diesem Mann und diesem veränderten Land solche Geschäfte zu machen die unsere Wirtschaft und damit Handel und Wandel in Abhängigkeiten bringen könnte. Es wird höchste Zeit, dass wir diesem Mann zeigen, dass wir uns seiner Freibeutermentalität nicht länger beugen werden. Wir müßten umgekehrt selber alle Geschäfte mit diesem Land einfrieren. Innerhalb eines Jahres würde da doch ohne deutsche Maschinentechnik und ohne Ersatzteile dort gar nichts mehr laufen. Danach wären die Wirtschaft dort so sehr am Boden, dass die Amis, um wieder anzulaufen, freiwillig unsere Ausfälle mehr als ausgleichen würden. Und Trump wäre weg!

Es ist doch unglaublich....

... Gerhard Schröder erklärt zu seinen Putin-Kontakten und Gazprom-Aktivitäten, das sei "(sein) Leben"! und damit seine Privatsache. Keineswegs! - Er hat von Anfang von Nord Stream 2 an sein politisches Gewicht in die Waagschale geworfen, um eine veraltete - weil fossile - Technologie europaweit und international durchzusetzen (quasi mit einem "Lass mal, ich mach das schon!"). Damit spaltete er, wie sich jetzt deutlich zeigt, sogar Europa. - Und jetzt führt das sogar noch dazu, dass Altmaier & Deutschland weiteres fossile, noch problematischeres Fracking-Gas aus den USA kaufen will. Verrückt ! Nur damit Schröder seine Taschen voll bekommt. Von wegen "Privatsache!" - Mit diesem neoliberalen Habitus hat er schon Deutschland mit "Hartz" sozial in den Sand gesetzt und sich vom Acker gemacht. Damals hat er die Taschen seiner Kumpels Maschmeyer & Co und anderer Riester-Profiteure vollgemacht.... Und traut sich jetzt aus dem OFF sich zur SGB-II-Debatte zu äussern. Fehlt nur noch Clement !

@Tschoerg 18:48

Kann es in dieser Diskussion auch mal nicht entweder USA oder Russland heißen? Ich wil weder von den USA irgendwelches Frackinggas noch das Gas vom autoritären Putin Regime im Kreml. Ich halte weder die USA noch Russland für zuverlässig. Wir haben genug EU Länder die Gasvorkommen haben. Norwegen, Rumänien (ein Land in dem es sehr viel Gas und Ölvorkommen gibt), Niederlande, Frankreich. Wir sollten endlich damit aufhören uns zu Sklaven von den USA oder dem autoritären Putin Regime zu machen. Der Deal den unser Ex-Kanzler damals mit Putin gemacht hat macht uns heute noch abhängig. Diese Abhängigkeit muss beendet werden. Leute wie Schröder sollte man wegen Verrat den Prozess machen. Der Mann hat absichtlich einen Deal mit Putin abgeschlossen um unserem Land zu schaden!

Es ist klug von Altmaier zu

Es ist klug von Altmaier zu verkünden, Deutschland solle mehr Flüssiggas importieren. Damit versucht er die Wogen zu glätten, die die Diskussion um Northstream II erzeugt hat. Letzlich entscheidet dann der Wettbewerb, welche Energieträger verwendet werden. Zur Zeit gibt es ja noch nicht einmal Anlandeterminals in Deutschland.

18:45 von diskobolos

So, so, Herr Trump macht sich Sorgen um uns...

Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, das viele unserer Sorgen gerade durch Herrn Trump verursacht werden.
///
*
*
Seit 2015 stünde es uns gut zu Gesicht die eigene. nicht durch Trumpf verursachte Sorglosigkeit zu erkennen.

Flüssiggas

Ich finde es einerseits beschämend, dass sich neben Altmeier auch sie als Vasall der US Regierung auten, dazu noch ein schlecht informierter. Haben nicht sie USA vor ca. 4 Jahren Raketen direkt vor der russischen Grenze aufgebaut. Wer hat den Putsch in der Ukraine finanziert? Wer läßt mit Hilfe von Drohnen täglich Menschen ermorden. Usw......
Wie tief wollen sie noch sinken? Wo bleibt ihr Rückrat?
Als erst informieren und dann schreiben.

Schildbürgers Streich

Genau, es gibt einfach keine einfachen Antworten. Daß nun das dreckige Gas, das unnötigerweise aus dem Boden gefrackt wird nach Deutschland gekarrt werden muß, kann einfach nicht so einfach erklärt werden. Es kommt hier aufs Vertrauen an. Die Regierung wirds schon wissen, wirklich. Und die zigtausenden Umwelt-Aktivisten in Allerwelt sind ja sowieso alles nur realitätsferne Hippies.
Dem Großen Bruder beistehen – darauf kommt es derzeit an! Gegen den bösen Russen und auch gegen die Chinesen, die ja offensichtlich mit ihrem Klimawandel-Schummel keinen wohlinformierten anständigen Bürger hinter'm Ofen hervorlocken können.

@ siigrueblerxyz um 18:36

"Schließlich muss man seit der Annektierung der Krim von einer expansiven Politik Rußlands und seit der Ankündigung neuer Raketenwaffen von einer höheren Gefährdung Europas ausgehen. "

Dass dies alles aufgrund der Einmischung des Westens in die ukrainische Politik und der Ablehung einer sicherheitspolitischen Zusammenarbeit mit Russland durch den Westen entstanden ist, sagen Sie aber leider nicht.

Aber Hauptsache auf die ach-so-bösen Russen draufzuhauen.....

@corigallo 18:43

Dies sehe ich auch so. Eine Pipeline nach Israel würde ich sehr begrüßen! Gemeinsam mit dem Gas aus Norwegen könnte man so die komplette EU abdecken und wäre endlich nicht mehr vom Gas des Putin Regimes abhängig und auf das US Frackinggas sollte man sowieso pfeifen!

Ähm....aha????

Sehr geil, Kohlekraftwerke abschalten, Fahrverbote für Dieselfahrzeuge und dann Fracking-Gas übern großen Teich Schippern. Das ganze von den Amis, die der halben Welt ihren Willen aufzwängen - gegen alle Vernunft.
Klasse Leistung Herr Altmeier. Was regt man sich aber auf, solange solche Parteien wie die CDU immer noch 30% der Stimmen einsacken...

bitte kein Fracking-Gas, Herr Altmaier

Was Sie wollen, Herr Altmaier, das will ich nicht. Wie üblich haben Sie keinerlei Gewissen. Das Gas, das die USA so toll billig anbieten und womit sie den Globus fluten, ist Fracking-Gas. Gas, das unter Missachtung aller Umweltstandards (und das betrifft künftige Generationen von Amerikanern aufs Bitterste) der Erde geraubt wird. Das ist Ihnen egal, wie den Meisten in Ihrer so tollen Partei. Leider auch den meisten Gaskunden. Mir jedoch nicht.

Unfassbar....

Abgesehen davon, dass dieses Gas alleine durch die Förderung eine ökologische Katastrophe darstellt, es ist auch sehr teuer!
Schade, dass der Bruch eine Politikereides in Deutschland nicht mehr strafbewehrt ist!

18:49 von Nackigschlaefer

Flüssiggas viel zu teuer, Holz ist billiger

Musste vor 10 Jahren eine neue Heizung einbauen. Gas ging nicht, es gibt keinen Anschluss, Öl wegen zu hoher Umweltauflagen auch zu teuer, blieben also Holz, Strom, Flüssiggas und die Sonne.Damals war Flüssiggas die teuerste Alternative. Es ist Holz geworden mit Sonnenunterstützung.
Jährliche Heizkosten von 2,70 pro
///
*
*
Soll also Brasilien seine Regenwälder noch schneller abholzen?
*
Was werden den unsrer Grünen zu Ihrem Vorschlag sagen, auch wegen der Ökobilanz und dem Abgasproblem.
*
(nebenbei wird dann doch auch noch eine Hozsteuer Ihre Rechnung vermiesen)

Man muss ideologisch

unglaublich verblendet sein, wenn man das umweltfreundlich gewonnene Gas aus Russland - obwohl die Pipeline fast fertig ist - ablehnt und das mit einer oekologischen Katastrophe gewonnene US Gas mit zudem hohen Transportkosten kaufen will.

Reine Verschleierungstaktik

Die deutsche Energiepolitik hat einen riesigen "Webfehler", der die Komplexität einer sehr sicheren und konkurrenzfähigen Versorgung der Industriekunden und der Bevölkerung, bei gleichzeitiger Abschaltung von Kernkraft- und Kohlkraftwerken nicht herstellen kann. Dabei ist der Kostenfaktor für die Industrie eine klare Bedrohung für die deutsche Wirtschaft und von der Bevölkerung eine Bedrohung für die nächste Wahl. Deshalb werden ständig "Nebelbomben" geworfen, die von den Medien für die nächste Schlagzeile verwertet werden kann. Selbst die deutlichsten Fakten werden auf absurde weise schön geredet, z. B. indem man den zukünftigen 60%-Anteil russisches Gas als keine Abhängigkeit erklärt, was man auch als Nichtmathematiker widerlegen könnte, außer man gibt politisch motivierte Statements ab. Vielleicht kommt es doch noch etwas anders und man verarbeitet Kohle oder Uran ein wenig länger zu Strom. Gründe werden sich sicher mit der Zeit noch finden lassen und das grüne Hoch ist nicht ewig.

Liebe Politiker, die ihr

gerade das vom deutschen Volke bewohnte Land regiert. Euere Aufgabe ist, alles zum Wohle des Volkes zu tun. Was ist daran nicht nicht zu verstehen? Von Geschenken und Gehorsam an die USA ist im Amtseid keine Rede. Macht einfach nur eueren Job, so kompliziert ist das nicht. Und nicht vergessen, wir, die Bürger, sind euer Souverän.

Interessant

Am interessantesten finde ich in dem Beitrag immer noch den Satz:
"Denn LNG kann in Deutschland noch nicht angelandet werden. Erst bald sollen die beiden ersten Terminals entstehen. In Brunsbüttel, Stade und Wilhelmshaven stehen private Investorengruppen bereit, die gleichwohl auf staatliche Subventionen hoffen."

Da frage ich mich, inwieweit diese "Investoren" an der ganzen Entscheidungsfindung im Hintergrund mitgearbeitet haben.
Es lebe unser deutscher Lobbyismus!!

Wer mit Sanktionen droht, ist kein Handelspartner!

Vor einigen Tagen schrieb ich: "Syrien gestern, Venezuela heute, North Stream 2 morgen"
Es geht nur um' s Öl und "Amerika first"!
Allein aus Umweltschutzgründen ist das Flüssiggas der Amerikaner nicht zu empfehlen.
Welche Partei lehnt die US-Lieferung von Frackingas ab?
Altmeier ist doch CDU? Und was sagt die SPD? als Koalitionspartner dazu?

18:48 von Karl Napf

ich denke, unsere regierung will jetzt nur

von der ihr eigenen selbstüberschätzung ablenken. nordstream hat merkel ohne jegliche rücksicht auf die eu partner durchgezogen. ok, es ist richtig, aber wieder mal an unaufrichtigkeit der merkelregierung nicht zu überbieten
///
*
*
Das passiert doch alles im Schulterschluss mit Gaspromgerd und seinen Auftraggebern.
*
Bei den Pipelines ist in beiden Fällen auch keine Aufrichtigkeit des Koalitionspartners von Frau Merkel zu sehen.

Altmaier

war doch der Krisenmanager Merkels waehrend der Fluechtlingskrise.

Mal wieder typisch deutsches

Mal wieder typisch deutsches Einknicken vor den USA und deren sowohl ökonomisch als auch ökologisch fragwürdigen Flüssiggas.

Manche deutsche Politiker haben es leider nach 2 Jahren Trump immer noch nicht gelernt.

Die gesamte GroKo....

...ist unfähig, gemäß ihrer Ankündigungen im Koalitionbsvertrag und gemäß ihrer Verantwortung der Umwelt und den Menschen gegenüber, Rückrad zu zeigen. Da wird gelogen, dass sich die Bretter biegen, da werden zu Lasten der Umwelt und der Bevölkerung ganze Industriezweige (in)direkt subventioniert und nun auch noch unseren "transatlantischen Freunden" ihre Umweltsauereien finanziert. Kann es eigentlich noch dicker kommen? Gibt es eigentlich keine Staatsanwaltschaft, die diesem verantwortungslosen Treiben dieser "Radikalen" ein Ende setzt?!

Flüssiggas ist hier gar nicht gemeint

Der Artikel spricht von Flüssiggas. Dabei handelt es sich um ein Gemisch aus Propan und Butan, das als Nebenprodukt der Erdölraffination entsteht. Man kennt es als Feuerzeuggas, Campinggas oder auch Autogas (LPG).

Das Gas, das aus Amerika verschifft werden soll, ist verflüssigtes Erdgas (LNG) bestehend aus Methan und Ethan. Damit das bei Normalbedingungen immer gasförmige Erdgas flüssig bleibt braucht es besonders tiefe Temperaturen von -160°C und darunter. Ein Transport per Tiefkühlschiff über den Ozean ist pure Energieverschwendung und teuer. Finanziell kann sich das nur bei extra-billig gewonnenem Fracking-Gas lohnen.

Trump kann sich feiern...

... und die nächste Erpressung folgt ganz bestimmt. Wir knicken ja doch immer wieder ein.

Am 12. Februar 2019 um 18:44 von WM-Kasparov-Fan

Bitte nicht, ist jetzt schon voll und wird nur noch teurer, so das Menschen mit weniger und nicht Flieger keinen Urlaub mehr machen können.

" Urlaub mit dem Fahrrad im Harz, Nord-Ostseeküste machen..., "

Das erste mit dem Schlafen ist gut, machen viele. Das zweite wäre für die Industrie ein Desaster, das lassen sie sich schon immer etwas einfallen das so etwas nicht vorkommt.

"- im richtig schön kalten Schlafzimmer zu Bett gehen (zw. 4 und 14 Grad Celsius reichen völlig aus für gesunden Schlaf),
- alle weitere sinnlose Energieverschwendung im Haushalt und Garten vermeiden,
- sich nur aller 25 bis 40 Jahre neue Geräte und Produkte kaufen! (Kfz, Waschmachinen, Laptop... mit wirklich richtig guter Qualität müssen so lange haltbar sein - ansonsten stimmt mit der Form der Gesellschaft, in der wir leben, etwas grundlegend nicht!) "

Das nennt sich Wegwerfgesellschaft, ist nicht neu und jedem bekannt, das wird auch nicht geändert.

Altmaier wieder prinzipienlos auf Kosten der Steuerzahler

Und wieder folgt Altmaier dem Weg des geringsten Widerstandes auf Kosten der Steuerzahler. Die höheren Kosten für LNG inklusive der Logistik statt einer Versorgung über eine Pipeline machen für die Bevölkerung keinen Sinn. Die Wirtschaft wird es freuen, da dies neue subventionierte Terminals bringt.

Es ist daneben ausgesprochen naiv, Trump irgendeine "Sorge" bzgl. der Abhängigkeit Deutschlands von Russland zu unterstellen. Zum einen ist Trump pathologisch unempathisch und egozentrisch und zum anderen ist er doch Putin Buddy. Das der Autor dies dennoch als Tatsache darstellt, ist unglaublich.

Altmaier bleibt zusammen mit Scheuer die größte Fehlbesetzung dieser Regierung. Einer, der Probleme erzeugt, die bleiben, wenn er schon längst vergessen ist.

Energieeinsparung

WM-Kasparov-Fan,
Ihre Vorschläge sind gut.
Sie gehen damit aber an die "heiligen Kühe" vieler Bundesbürger.

@18:45 von Hinterdiefichte

Auch wenn es kein deutscher Politiker zugeben möchte: Trumps Druck wirkt, die USA florieren!

Sie haben den Nagel auf dem Kopf getroffen. Jedes Land, das Trump sanktioniert oder wirtschaftlich schwächt, ist auf dem Boden. Iran, Türkei, auch China und die westeuropäischen Länder müssen Ausweichveträge mit Iran machen, ansonsten wird Trump bitterböse. Trump ist zwar ein Unikum, aber irgendwie schüttelt er die Welt zugunsten der USA.

Kein Handeln

im Interesse der Bürger sondern nur ein weiteres Anbiedern an die USA und eine Unterstützung der Zerstörung der Umwelt!

@ rossundreiter um 18:36

Sie schrieben:
"Meine Stärken liegen im politökonomischen Bereich."
Ja sicher... um es mal in "Internet" zu sagen: rofl!

unsere regierung ist an unsäglichkeit nicht zu toppen

erst die kompl. gegen die wand gefahrene energiewende. dann der kohleausstieg mit der weisheit von altmeier, daß er genug geld für alle im schreibtisch hat. dann unser unfähiger AM maas, der sich nichtmals traut, den amerikanischen rüpelbotschafter einzubestellen. dann die runden tischkreise von cdu/spd am wochenende. und nun muss altmeier aufpassen, das er nicht auf seiner eigenen schleimspur verunglückt. es ist erbärmlich

"...insbesondere auch aus den Vereinigten Staaten"

Weshalb "insbesondere?"

"Der stellvertretende Energieminister Dan Bouillette verspricht ein transparenter, verlässlicher und wettbewerbsfähiger Lieferant zu sein."

So wie sein Vorgesetzter, der ein intransparenter, unzuverlässiger, wettbewerbsfeindlicher und aggressiver Gegner ist?

Nein, liebe Leute, erstmal kein LNG aus USA.
Sorry, aber solange die USA nicht wieder unsere Partner sein möchten und uns anstatt dessen vorzugsweise erpressen und bedrohen, geht gar nix. Dann kaufen wir unser Gas lieber noch aus dem Iran und stützen dort die Gemäßigten.

Flüssiges Gas aus den USA!?!?.....

Das USA-Angebot per Einheit mag heute verlockend sein, aber wenn erst die Entlageanlagen in den Häven bereit sind, wird das Gas um satte und knackige Prozente angehoben, damit der Ausfall der Vergangenheistgewinne ausgeglichen werden kann. Für die BRD ein sattes Verlustgeschäft und ein nicht einschätzbares Risiko!

Na ja

Hat er und seine Partei so viel Geld um die dafür nötigen Ausgleich zu leisten
Der Schwachsinn geht weiter von den Parteien CDU SPD und Grüne .Dafür gibt es keine Grund .

18:36 von rossundreiter

«Gas, das flüssig ist? Ist das nicht ein Widerspruch in sich?»

Es hört sich an wie ein Widerspruch. Ist aber keiner.

Wie auch der nicht, wenn man von "festem Wasser" redet. Das ist dann Eis, und es hängt von der Umgebungstemperatur ab, welchen Aggregatzustand ein und dasselbe physikalische Medium einnimmt.

Erdgas wird bei sehr niedrigen Tempraturen flüssig. "Flüssiggas" ist natürliches Erdgas "direkt aus dem Boden" (LNG = Liquid Natural Gas), das bei Temperaturen von ≈ -162℃ (auf Tankschiffen) transportiert wird, nachdem es großindustriell verflüssigt wurde.

Man erreicht bei LNG so einen Volumen-Kompressions-Faktor von ≈ 600.
1 Liter LNG entspricht dem Energiegehalt von ≈ 600 l Gas (0,6 m³), nachdem es "wieder aufgetaut" + zurück in den gasförmigen Zustand gebracht wurde.

Es gibt momentan ca. 200 LNG-Tanker weltweit.
Der größte fasst ≈ 266.000 m³ LNG (≈ 266 Mio. Liter).

Verglichen mit "gasförmigem Gas" durch Pipelines sehr wenig
(bei Northstream II: ≈ 55 Mrd. m³ / Jahr).

Karl Napf 18:48

"ok, es ist richtig, aber wieder mal an unaufrichtigkeit der merkelregierung nicht zu überbieten"

Heißt ja wohl: "ist zwar richtig, aber gleichzeitig auch total doof, weil Merkel..."
Besser hätte wohl niemand Ihre Argumentationslinie zusammenfassen können. Schön, wie Sie schlichte Gedanken in so schöne Wörter kleiden können

Ja ja, die Tagesschau....

Aus dem Forum:

""Es sollte allgemein bekannt sein, daß die USA ihr Flüssiggas überwiegend per Fracking gewinnen. Das muß man nicht unterstützen..."

"Im Ernst? Das höre ich jetzt zum ersten Mal! *Ironie*"

Also die Tagesschau vermeidet diesen Begriff, sie nennt ihn nicht ein einziges Mal. Interessant, oder? Stattdessen: "Flüssiggas, LNG genannt". Das ist irreführend, weil suggeriert wird, da sei etwas Besonderes. Erdgas kann aber immer und überall verflüssigt werden. Der entscheidende Punkt ist hier die Frackingmethode bei der Gewinnung.

Die Tagesschau schaffte es gestern auch, in einem Artikel über das Napalm-Opfer die Urheber der grauenvollen Napalm-Einsätze in Vietnam nicht zu erwähnen. Aufgefallen? Mir sofort.

Die Tagesschau lobt heute ein Volksbegehren in Bayern für mehr Bienenschutz. Ein Volksbegehren gegen Frackinggas hätte sicher noch weit mehr Anhänger und das Ergebnis wäre absehbar - mindestens 90% wären gegen Altmaiers "Idee". In was für einem Land leben wir eigentlich?

Energiepolitischer Amoklauf

Erst wird per einsamer Entscheidung der Atomausstieg beschlossen ... den Rest stöhrt das wenig .. Frankreich baut weiter auf Atomernergie .. dann wird der Ausstieg aus heimischer Braunkohle beschlossen ... und dann wird die Entscheidung zu Gunsten der amerikanischen Befehlsgeber auf Frakinggas gesetzt ... beim Verbrennen von Gas entseht natuerlich kein Co2 Lol ( Grundkurs Chemie aber das ist Leuten wie Altmaier natuerlich fremd ) ... Und die Gruenen ... kein Ton gegen US Frakinggas ... Absurdistan lässt grüßen .. und die Kosten zahlt der Verbraucher ..

@18:20 von wega

Herr Altmaier?
Was bietet man ihnen dafür?

Atmeier ist ein guter Redner, und mehr nicht. Ich habe den Eindruck, dass er nur die Interessen der Industrie vertritt, aber nicht für die, die ihn gewählt haben.

Ein guter Bauchredner.

mal ne Frage

gab es bisher Probleme mit den Gaslieferungen aus Russland ?
Also ich wechsle nicht wenn ich zufrieden bin

wahres Gesicht

jetzt zeigt Altmeier sein wahres Gesicht. Das Gesicht eines Solar-Gegners und treuen US Dieners. pfui

Der Preis bestimmt den

Der Preis bestimmt den Einkauf, fertig. Ich denke, bei einem Engpass mit Russland dürdfte man binnen 1 Jahr auch umdenken können, und Lieferanten für Flüssiggas finden. Warum jetzt die Diskussion von Altmaier?

Krieg + Frieden

Altmaier erklärt dies sicher nicht aus Jux und Dollerei. Er gibt dem agressiven Druck der USA nach.

Wir werfen Altmaier vor, er habe sich der Weltmacht gebeugt. Aber kennen wir den Preis, den es gekostet hätte, hätte er "nein" gesagt? Bei den USA geht es oft um Krieg und Frieden, auch in wirtschaftlichen Belangen.

Altmaier will mehr Gas aus USA?

...mit Diesel rübergeschiffte Portionen Frackinggas.
Und sowas durfte auch Umweltminister.

"Sicherheitsfragen, geostrategische Überlegungen" - ja, noch gelten die USA als militärische Schutzmacht Deutschlands. War das der Gedanke?

@ 18:34 von WeberB

"Außer: Armes Deutschland!! Zuerst Abhängigkeit von Russland, jetzt Abhängigkeit von USA. Was ist schlimmer!!!"
.
Abhängigkeit von Russland.
Ist Ihre Frage damit beantwortet?

Ist ja schon ein toll, dieser

Ist ja schon ein toll, dieser Vertrauensbeweiß von Herrn Trump, uns zu dem vielen Gas von Herrn Putin auch noch, so völlig selbstlos, sein Gas zu kommen zulassen. Dass die alle keine Angst mehr haben, wenn wir, also die mit der einzig schlimmen Geschichte, nun wieder so viel Gas haben, wo wir doch immer die einzig Bösen in der Welt sind und so besonderen Umgang mit Gas verfolgt haben. Zahlen wir da eigentlich noch einmal extra Aufschlag, also vielleicht so eine Art Könnte-schlimm-schiefgehen- vor-ab-Wiedergutmachung? Bestimmt, aber bestimmt nur direkt auf's Trumpkonto, wo's doch jetzt bei den schlimmen Deutschen auch noch diese schlimme AfD gibt. Da muss man aufpassen und bezahlen natürlich.

Der Staat entscheidet

"Deutschland soll mehr Flüssiggas importieren, kündigt Wirtschaftsminister Altmaier an."
Was ist das, ein Befehl, eine Weisung oder eine Weisung der Amerikaner?
Bisher entscheidet in Deutschland die Wirtschaft welches Gas sie kauft.
Jetzt bestimmt der Staat?
Sind wir im Markt-Sozialismus angekommen?
Der Staat entscheidet und plant?
Flüssiggas ist teuer.
Die Dampfer dümpelt über den Teich.
Und sind nicht immer pünktlich.
Und, Amerikaner sind sehr profitorientiert.
Bietet ein Abnehmer mehr , dann wird schon mal ein Flüssigtanker umgeleitet.
Man bringe sich ja nicht in Abhängigkeit von diesem Frackinggas.

@Nackigschlaefer um 18:49

HOLZ ist natürlich immer noch die beste Form der Energieversorgung ever...
Nach dem letzten Sturm hier in Mitteldeutschland - Ende 2017 - liegen immer noch ohne Ende geborstene, zerbrochene, zersplitterte, mit den Wurzeln ausgerissene Misch-, Laub- und Nadelbäume in den Heiden und Wäldern hier herum...
Alles dieses Holz zusammen auf einem Haufen verbrannt - würde Flammen bis zum Mond werfen, garantiert!

Gefährlich!

LNG Tanker sind schwimmenden Bomben.
Im Falle eines Lecks kann,falls das ausgeströmte Gas entzündet wird, im Umkreis von 5nm alles vernichtet werden.
Besonders reizvoll für Terroristen! Vergl. Frederick Forsythe, The Afghan.
Das ist zwar Fiktion, aber F Forsythe recherchiert immer sehr genau.

Diese Forderung ist...

... mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar!
Als Bürger dieses Landes kann ich nur ungläubig mit dem Kopf schütteln und frage mich erneut, für wen unsere Regierung eigentlich Politik betreibt. Diese Regierung macht mir Angst!

Man regt sich so gern auf über

den Einfluss der chinesischen Führung in chinesischen Unternehmen, und der deutsche Wirtschaftsminister schreibt den Energieversorgern vor, was sie ins Erdgasnetz einzuspeisen haben. Die Zeche zahlt ja der Verbraucher.

Schade, dass wir kein

Schade, dass wir kein Mitspracherecht haben :(

Keine politisch gerade Linie

Bis vor etwa einem Jahr wurde Nord Stream 2 von der Bundesregierung als privates Projekt betrachtet bzw. so kommuniziert. Als der politische Druck von Polen, Dänemark und den Baltischen Staaten größer und öffentlicher wurde, gab man eine politische Dimension zu.
Es wäre vielleicht logischer gewesen, wenn man aktuell in Bezug auf LNG gesagt hätte, dass es sicherlich Interesse von privaten Unternehmen an amerikanischem LNG gibt und dass die Regierung sich dem nicht verwehrt.
....jetzt hat sich die Bundesregierung quasi zweimal für private Unternehmen eingesetzt, bei denen der eigene Unternehmensgewinn ein wichtigeres Prinzip darstellt als eine bundesweite Versorgungssicherheit. Letzteres sehe ich als eine elementare Daseinsvorsorge, die ein Staat nie aus der Hand geben und dem Markt überlassen sollte.

@ 18:49 von Claudia Bauer

"Claudia Bauer meint ....
wieder einmal bestätigt sich das Deutschland kein souveräner Staat ist, Grenell hustet und schon wird das für die Umwelt schlimmste und für den Verbraucher teuerste gekauft was im Energiesektor verfüfbar ist,fraking Gas made bey USA.
Gute Nacht Deutschland."
.
Nö, eine kluge Entscheidung!
Es sagt niemand, dass wir kein Gas mehr von den Russen kaufen.
Der Markt bestimmt das Geschäft! Und den Preis.
Warum sollen wir von den USA kein Flüssiggas kaufen? Weil es aus den USA ist und nicht von Putin?
Der kluge Mann baut nämlich vor.
Ich habe lieber drei Lieferanten, als mich von einem abhängig zu machen, besonders wenn einer davon Putin ist. Der ständig droht, andere Länder besetzt oder Bürgerkriege unterstützt. Jaja, "machen die USA" auch, geschenkt.
Dann lieber jetzt schon mal vorsorglich planen. Als nachher der Dumme zu sein.
.
Grenell hustet und Putin......schickt Schröder!

Am 12. Februar 2019 um 19:30 von NeutraleWelt

"Abhängigkeit von Russland.
Ist Ihre Frage damit beantwortet?"

Wo sehen Sie eine Abhängigkeit von Russland? Ich sehe nur Vertragspartner, die zuverlässig Verträge zum beiderseitigen Vorteil ohne Erpressung erfüllen. Bei den USA kann ich dies beim besten Willen nicht erkennen.

Am 12. Februar 2019 um 19:28 von OrwellAG

"Der Preis bestimmt den
Der Preis bestimmt den Einkauf, fertig."

Falsch, denn dann würde das US-Gas nicht eingekauft, weil es zu teuer ist. Eindeutig bestimmt die Politik den Einkauf, und der Verbraucher blutet dafür. Übrigens hatten die USA gerade kleine Probleme, sich selbst mit Gas zu versorgen.

Eigentlich!

"...stehen private Investorengruppen bereit, die gleichwohl auf staatliche Subventionen hoffen. Auch wird der Bund den Gasnetzbetreibern vorschreiben, diese neuen Terminals ans allgemeine Erdgasnetz anzuschließen."
Eigentlich müßte die FDP, als Partei der Marktwirtschaft, hier Purzelbäume vor Entrüstung schlagen.
Zum einen wird eine "Privatinvestition" durch staatliche Gelder subventioniert, während das Konkurrenzprojekt leer ausgeht. Man redet von hohen dreistelligen Millionensummen. Und zusätzlich soll der Staat auch noch eine Zwangseinspeisung von nachweißlich nicht wettbewerbsfähigen Gas durchsetzen. Nicht nur, daß sich Deutschland hier entgültig als Vasall von Big Brother erweist. Ich sehe die Wirtschaftanwälte aller Unternehmen, die nicht so gepampert werden, schon ihre Messer wetzen. Sodaß wir neben dem teureren LNG auch noch vlt. milliardenschwere Entschädigungen aus dem Steuersäckel finanzieren.

Hahahhaha

Ich kann mich nicht mehr halten. Danke Herr US Botschafter. Was haben wir nur für eine erbärmliche Regierung. Wer heute noch behauptet wir sein souverän, über den kann ich nur noch lachen hahahhahha

Seltene Einigkeit hier im Forum

Richtig so! US-Flüssiggas kaufen als konjunkturpolitische Maßnahme für Herrn Trump. Ich platze gleich!

Am 12. Februar 2019 um 19:26 von Elefant

"Erst wird per einsamer Entscheidung der Atomausstieg beschlossen ... den Rest stöhrt das wenig .. Frankreich baut weiter auf Atomernergie .. "

Die komplette EU baut auf Kernenergie und fördert den Ausbau ... und der Witz dabei ist, dass Deutschland, das die eigenen Kernkraftwerke stilllegt, auch noch dafür zahlt.

Das mit den Terminals ist doch ok...

Es ist immer gut sich alle Möglichkeiten offen zu halten.

Wie die Bundesregierung aber jedmanden zwingen will teures LPG zu kaufen wenn es preiswerteres Erdgas aus der Pipeline gibt ist mir allerdings ein Rätsel. Das kann ja eigentlich nur über Steuern und Abgaben geregelt werden. Der Ami wird uns das Gas nicht unter seinen Kosten verkaufen.

Die einzige Gefahr welche ich sehe ist die das wenn die Versorgung mit LPG wegen der neuen Terminals den Bedarf Europas decken könnte, die USA noch rücksichtsloser gegen Russland vorgeht ohne damit ihre europäischen Interessen aufgrund eines Energieengpasses in der EU zu gefährden.

Und die Unterwasser Pipeline kann ja dann auch mal kaput gehen... aus versehen.

Vielleicht gar nicht so schlecht

Wir machen ein schlechtes Geschäft mit den Amerikanern, das heißt aber auch, dass sie in künftigen Auseinandersetzungen verlieren, wenn sie ihren Gasliefervertrag aufs Spiel setzen.
Ist doch interessant, was etwa Trump den Saudis durchgehen lässt, seit er seinen Waffendeal mit ihnen durch hat.

Unter diesem Fokus finde ich die Idee Altmaiers beachtenswert.

DOCH!

18:21 von tervara
"Es sollte allgemein bekannt sein, daß die USA ihr Flüssiggas überwiegend per Fracking gewinnen. Das muß man nicht unterstützen..."
Ist noch nicht durchgedrungen, daß ausgerechnet der GRÜNE Bütikofer, als Russenhasser nach Brok schon in Stellung gebracht, das EU-Parlament als Verhandlungsführer zu NS-2 vertritt?
Kann mir mal jemand verraten, was daran noch GRÜN sein soll? Hatte nicht auch ein Habeck, auch Gegner von NS-2, aus Umweltgründen natürlich, als Minister in SH keine Problem mit einer Erdölplattform im Weltnaturerbe Wattenmeer? Umfragen sehen die Grünen ja schon auf Augenhöhe mit der CDU. Paßt doch!

@boris, 18:43

"(…) Streuung verringert die Lieferabhängigkeit und den Preisunterschied werden richtige Ökonomen beurteilen."

Kleiner Hinweis am Rande: Ich bin Ökonom. Zumindest dem Studium nach. Auch, wenn nur kurzzeitig in dem "Beruf" tätig, da die in der beruflichen Realität verfolgten Paradigmen mit der ökonomischen Wissenschaft (und mit meinem Gewissen) aus meiner Sicht (zu oft) nicht zu vereinbaren sind.

Aber das nur am Rande. Sonst hätte ich ja nicht behauptet, ich hätte Ahnung...

Mit der Streuung (ich nehme an, Sie meinen Diversifikation) haben Sie theoretisch recht.

Seltsamerweise war die Streuung in anderen Fällen, wo sie möglich war (Iran, Venezueal), nie so wichtig...

Der Bau von LNG-Terminals ergibt nur dann …

annähernd Sinn, wenn DEU gleichzeitig damit auch pro Terminal ein eigenes LNG-Tankschiff erbauen würde.

Ansonsten wäre man abhängig von den Transportkapazitäten der bisher ≈ 200 LNG-Tanker. Diese liefern gegenwärtig ≈ 80% des transportierten LNG nach Südost-Asien. Tendenz steigend.

Der größte Einzelabnehmer ist Japan, das über keine eigenen Erdgasvorkommen verfügt, und wohin wegen der Insellage + der umgebenden Meeres-Topographie auch keine Pipelines verlegt werden können.

Nach dem Reaktorunglück von Fukushima + dem zeitweisen Abschalten aller 53 AkW des Landes hat JAP den LNG-Import stark gesteigert + einige neue Gaskraftwerke gebaut. JAP verfügt inzw. über eigene LNG-Tanker (wie viele = ?).

Das gibt Unabhängigkeit von gecharterten Transportkapazitäten, macht "die LNG-Schipperei" kostengünstiger, da keine Schiffsmieten gezahlt werden müssen.

Lettland hat 1 Terminal + 1 Tankschiff.
Zus. mit EST + LIT soll ein 2. Schiff dazu kommen.
Wenn die Pipelines LET/LIT/EST ausgebaut sind …

19:24 von cbCLP

mit wortklaubereien und boshaftigkeit scheinen sie sich auszukennen!

CO2 Bilanz... War da nicht was?

Legen wir nicht grad alle Kohlekraftwerke still? und machen ein riesen Theater um co2 Grenzwerte bei Autos? Und dass um jetzt Gas in Tankern über den Atlantik zu schippern?

Ernsthaft??

@Royal Tramp

Danke für ihren Antwortkommentar.
Sie dürfen mir glauben,daß es in RU keine Wende zu Deutschfeindlichkeit geben wird.
Ich war gerade dort und verstehel Land Leute und die Presse...nicht ein böses Wort über DE.
Da sind unsere Medien ganz anders.
Russland ist nicht nur ein Handeslpartner,sonderen auch ein kultureller.
In der Sicherheitspolitik könnte das auch so sein.
Gruß

Der angeblich unfähigste

Der angeblich unfähigste US-Präsident aller Zeiten pfeift und Europa springt.
Für all die Häme und all den Spott, den Trump sich von den europäischen Politikern und Medien hat gefallen lassen müssen, entschuldigen sich diese durch besondere Eilfertig- und Folgsamkeit.
Chapeau!
Und nicht vergessen: Aufrüstung ist auch angesagt. Vorzugsweise mit amerikanischen Waffen!

Abhängigkeit ...

von russischem Gas? Wir befreien uns also von dieser Abhängigkeit, in dem wir dem DRUCK der USA beigeben? Komische Logik. Entweder ihr kauft unser Gas, oder wir üben Druck auf eure Wirtschaft aus und machen euch das Leben schwer. DANKE ! Für mich hört sich das wie Erpressung an.

Und nun machen wir neue

Und nun machen wir neue Verträge mit dem, der keine Verträge einhält?

@hitnerdiefichte, 18:45

Auch wenn es kein deutscher Politiker zugeben möchte: Trumps Druck wirkt, die USA florieren!

Allerdings!

Das ist aber auch kein Wunder. Die Annahme nach der Wahl Trumps war, dass die USA die Welt vor den Kopf stoßen werden. Das hat sich erfüllt.

Nicht damit zu rechnen war, dass sich (unter anderem) deutsche Politiker von Herrn Trump ohne größeren Widerstand vor den Kopf stoßen lassen...

Dann funktioniert das "Modell Trump" natürlich bestens.

das fällt mir zusätzlich zum Thema ein

1. Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche SOx aus
als alle 760 Millionen Autos weltweit.
2. Frackinggasherstellung ist die besonders Umweltfreundlich ?
Wie sieht es denn bei den beiden Punkten aus
und als 3. Punkt, was kostet das Gas welches über Pipelines kommt

Europas Politiker waren

Europas Politiker waren entsetzt, als Trumps USA aus den Klimaverträgen ausstieg.
Und nun verrät Europa die wenigen Klimaschützer der USA, indem höchst umweltschädigendes Frackinggas gekauft wird?

Marktwirtschaft ...

In Deutschland, Europa und den USA gibt es Marktwirtschaft. Nicht die Regierung kauft Erdgas, sondern die Gasunternehmen. Wenn diese Unternehmen zum Schluß kommen, wir brauchen wegen eines erhöhten Gasverbrauchs auch US-LNG, dann sollen sie entsprechende Liefervertrtäge aushandeln und das Gas beziehen.

Der Staat (Regierung) muß die Rahmenbedingungen setzten, damit dieser internationale Handel - mit wem auch immer - funktioniert, das Ziel lautet: Versorgungssicherheit!

Außerdem muß sich die Regierung schützend vor die heimischen Unternehmen stellen, wenn Trump's Axt im Walde (Botschafter Grenell) mal wieder unterwegs ist.

Träumen Sie weiter

18:28 von RoyalTramp
Im März 2018 waren 2 LNG-Tanker aus dem Jarmal-Becken (Russland!) unterwegs nach GB, weil BP Probleme mit dem Nordseefeld hatte.
Nicht nur, daß es sich eigentlich um von den USA sanktioniertes Gas handelte. Auf Weisung der USA mußten diese Tanker in Richtung US-Ostküste abdrehen. Warum? Noch in Erinnerung? Da gab es 2018 einen Kälteeinbruch, und die USA waren nicht in der Lage, das mit eigenem Gas abzufedern. Und auf diesen "zuverlässigen" Lieferanten will sich wer einlassen?

Daher weht der Wind

Mir war schon lange klar, dass die Amis in Deutschland ihr Frackinggas verkaufen wollen. - Deshalb der Widerstand gegen die Ostseepipeline. - Bleibt die Frage: Sind wir dann weniger abhängig?

@18:30 von Boris.1945

>>18:21 von tervara

US-Gas? Nein, danke!

Es sollte allgemein bekannt sein, daß die USA ihr Flüssiggas überwiegend per Fracking gewinnen. Das muß man nicht unterstützen...
///
*
*
Jetzt muss man nur verdängen seit wann Amerika Gas fördert.
*
Denn sonst könnte man das Trump ja nicht an die Backe machen.
*
Aber REchnen ist ja bei unsreren Experten eh nicht nötig.<<

Bitte beachten: LNG, um das es hier ausschließlich geht, wird durch Fracking gewonnen. Und das lässt sich auch durch Rechnen nicht ändern.

Am 12. Februar 2019 um 19:39 von NeutraleWelt

"Warum sollen wir von den USA kein Flüssiggas kaufen? Weil es aus den USA ist und nicht von Putin?"

Weil es ganz einfach ökologischer und ökonomischer Irrsinn ist.

Und die Tanker fahren CO2 neutral?

Wo bleiben hier jetzt die Grünen und die Hambacher Forst Beschützer? Ökologisch fragwürdig gefördertes Gas mit Tankern quer über den Atlantik zu karren, kann doch nicht in eurem Sinne sein oder?

Das ist Erpressung!

Wir sollten uns nicht von Herrn Trump erpressen lassen.
Stattdessen sollten wir endlich Herrn Grenell den Stuhl vor die Tür stellen und sich die Einmischung der Trumpregierung verbitten. Und Herrn Altmaier in den unverdienten Ruhestand schicken.

Warum will die Regierung Fackinggas?

Was mich an der ganzen Sache sehr ärgert ist, dass hier in Deutschland einerseits seit Jahren die Fracking-Methode zur Gewinnung von Erdgas, absolut zurecht, aufs Schärfste kritisiert wird und andererseits große Mengen an durch diese Methode erzeugtes Gas als Baustein für zukünftige Energieerzeugung genutzt werden soll.
Man kann nicht die Fördermethode für ein Produkt ablehnen, welches man hinterher kauft! Entweder man ist gegen Fracking und nutzt dann konsequent kein Gas aus eben solcher Erzeugung, oder man nimmt das Gas und kritisiert dann aber nicht die Fördermethode.
Fracking ist Umweltzerstörung par excellence und darf mmn. keinen Abnehmer finden, nirgendwo!
Wenn die USA, oder andere, keine Käufer dafür finden, dann fahren sie vielleicht auch die Produktion zurück! Damit würde man der Erde auf jeden Fall einen großen Gefallen tun und man kann damit auch gut Stellung gegen Fracking beziehen.
Aber das wird wohl leider nicht passieren... Und alles nur wegen dieser scheiß Lobbypolitik

US Freckheit

Deutschland wird erpresst und Deutschland läßt sich erpressen.
Der Bürger wird es bezahlen denn das Gas ist ein vielfachen teurer. Sollten wir nicht einfach kapitulieren? So viel Freundschaft, Partnerschaft ist erdrückend, es schnürt die Luft ab und bei Sauerstoffmangel kann man nicht mehr klar denken, woll Herr Altmaier?

19:43 von DemokraSte

Seltene Einigkeit hier im Forum

Richtig so! US-Flüssiggas kaufen als konjunkturpolitische Maßnahme für Herrn Trump. Ich platze gleich!
///
*
*
Das mit dem Platzen verlangt hier aber keiner.
*
Soll das jetzt ein politsches Mittel werden, um in allen Belangen die Mehrheiten zu überstimmen, wenn die Lautstärke mal nicht reicht?

Das nennt man Diversifizierung

..... viele Zulieferer, der Günstigste bekommt den grössten Abschluss. Es spräche nichts dagegen, wenn die Amerikaner russische Gaspreise unterbieten wollten. Nur zu, Mr Trump. Um so weniger Gründe gäbe es, Europäischen Stahl mit Strafzöllen zu überziehen. Tja, so sind multilaterale Beziehungen. Wenn Du mir nicht in den Arsch trittst, dann schlage ich Dir nicht auf die Schnauze. Und wer weiss? Wenn es Donald Trump lernen kann, dann wird es vielleicht sogar Putin begreifen?

Kann mich nur wiederholen

18:58 von krittkritt
Erst einmal Zustimmung zu Ihrem Beitrag. Und als Ergänzung. Neben Altmeier hat man jetzt ausgerechnet die Grünen (Bütikofer, Habeck, Göhring-Eckardt) in Stellung gebracht, die gemeinsam auch noch NS-2 stoppen sollen.
Übrigens, die USA kaufen schon lange das billige LNG aus Russland für ihren Markt. Deshalb muß ja ihr teures LNG auf den EU-Markt.
Liebe Leute, DAS ist Markwirtschaft. Nur daß wir die Schafe sind die dabei geschoren werden.
Und die Idee mit der "Spur des Geldes" dabei ist zwar nicht schlecht, aber wer glaubt, nach Uschis Beratergaudi noch an den Weihnachtsmann?

Nich so verbissen sehen.

Das ist doch die klassische Win-Win-Geschichte!
Trump kann sich zurücklehnen und seine Mundwinkel wieder in gewohnter Weise gen Erdmittelpunkt lenken.
Der deutsche Exportüberschuss gegenüber den USA sinkt wahrscheinlich (marginal), aber immerhin. Das wird besagte Mundwinkel etwas liften.
Der Energiehunger unseres Landes wird auf unabsehbare Zeit gestillt, und, das wird wichtig werden:
Wenn man allgemein gemerkt hat, dass der “E-Antrieb für alle“ ein Flop ist, wird man am Ende Herrn Trump für seine Beharrlichkeit noch die Füße...nee - daran will ich jetzt nicht denken.

Wissen gewonnen

Jetzt weiß ich endgültig welche Parteien ich nicht wählen werde. Zum Glück darf ich dieses Jahr 2 mal wählen.

19:53 von nie wieder spd

Und nun machen wir neue Verträge mit dem, der keine Verträge einhält?
////
*
*
Der befindet sich doch in guter Gesellschaft, die EU meint doch auch einen Weg gefunden zu haben, das Iran-Embargo zu umgehen.

@ Fenian um 19:34

"LNG Tanker sind schwimmenden Bomben.
Im Falle eines Lecks kann,falls das ausgeströmte Gas entzündet wird, im Umkreis von 5nm alles vernichtet werden."

Ich gehe mal davon aus, dass Sie 5 km gemeint haben.

Und nein, das ist alles Unsinn. Das Gas kann sich erst entzünden, wenn das Verhältnis Erdgas zu Sauerstoff bestimmte Werte annimmt (man möge mir verzeihen, aber die Werte recherchiere ich jetzt nicht nach). Das in den Tanks befindliche gekühlte und verflüssigte Gas kann weder entzündet noch zur Explosion gebracht werden!

Ist das gleiche wie in einem Benzintank - solange dort genügend Benzindämpfe und praktisch kein Sauerstoff drinnen sind, können Sie sogar ein brennendes Streichholz hineinwerfen, ohne das was passiert (und NEIN, nicht ausprobieren! Dass man sowas noch dazuschreiben muss ängstigt mich übrigens viel mehr als evtl. explodierende Tanker btw...).

Einfach nur noch zum schämen,

Einfach nur noch zum schämen, diese Regierung. Und wieder machen wir, was der gute Onkel in den USA gern möchte. Und natürlich machen wir das so, weil wir es so wollen!
Einfach nur noch zum lachen.
Habe nichts anderes von Merkel & Co. erwartet.
Hoffentlich merken es die Bürger auch am Preis, das dann auch teures US-Gas in den Leitungen ist.
Eventuell überlegt man dann mal etwas mehr bei Wahlen.
Ich bin heilfroh das ich auch noch Öfen und Kamine im Haus habe und mich dem Gaspreis nicht zu 100% unterwerfen muss.
Wenn es zu teuer wird muss halt der Wald hinterm Haus dran glauben. Und das ist dann deutsches Holz, und keines aus den USA.

Am 12. Februar 2019 um 19:27 von Edelmann

"Atmeier ist ein guter Redner, und mehr nicht. Ich habe den Eindruck, dass er nur die Interessen der Industrie vertritt, aber nicht für die, die ihn gewählt haben.
Ein guter Bauchredner."

Man muss ihn verstehen, es gibt ja auch noch ein Leben nach seiner politischen Laufbahn, und er hat bestimmt Angst, dann verhungern zu müssen.

@ 19:34 von Fenian

"LNG Tanker sind schwimmenden Bomben.
Im Falle eines Lecks kann,falls das ausgeströmte Gas entzündet wird, im Umkreis von 5nm alles vernichtet werden.
Besonders reizvoll für Terroristen! Vergl. Frederick Forsythe, The Afghan.
Das ist zwar Fiktion, aber F Forsythe recherchiert immer sehr genau."

5 nm???

nm ist die Abkürzung für Nanometer!!!

In diesem Bereich ist bereits alles hin, wenn ich nur mit dem kleinen linken Finger einmal auf den Tisch drücke!

Gemeint sind wohl eher 5 sm (= Seemeilen) = ca. 9 km.

@19:42 von realite

"Hahahhaha
Ich kann mich nicht mehr halten. Danke Herr US Botschafter. Was haben wir nur für eine erbärmliche Regierung. Wer heute noch behauptet wir sein souverän, über den kann ich nur noch lachen hahahhahha"

Vorsicht. Herr Altmeier spricht von steigendem Befarf nach Gas, der es nötig mache, zusätzliche Quellen aufzutun. Ich mag den Gedanken auch nicht, LNG zu beziehen. Aber man sollte bei aller Kritik schon bei den kommunizierten Fakten bleiben.

Verschwörung?

Und dann wird sich gewundert wenn Verschwörungstheorien durch die Gegend geistern

Altmaier und die USA

Das kann doch nicht wahr sein. Gemeinsam mit der USA. Da kann man nur den Kopf schüttel. Wie oft soll will Deutschland und Europa ( damit meine Ich das richtige Europa ) sich von den Amis noch vor führen lassen. Altmaier pack deine Sachen und ab zu den USA.

Am 12. Februar 2019 um 20:04 von r0lt0

" Tja, so sind multilaterale Beziehungen. Wenn Du mir nicht in den Arsch trittst, dann schlage ich Dir nicht auf die Schnauze. Und wer weiss? Wenn es Donald Trump lernen kann, dann wird es vielleicht sogar Putin begreifen?"

Scheinbar haben Sie übersehen, dass wir ständig auf Weisung der USA "Putin in den Arsch" treten, nur lässt er sich das jetzt nicht mehr so einfach gefallen.

19:07 von FreierGeist

„Dass dies alles aufgrund der Einmischung des Westens in die ukrainische Politik und der Ablehung einer sicherheitspolitischen Zusammenarbeit mit Russland durch den Westen entstanden ist, sagen Sie aber leider nicht.“
Russland hat zum Beispiel die Verifizierung der Reichweite der neuen Marschflugkörper abgelehnt. Damit war eine sicherheitspolitische Zusammenarbeit nicht mehr gegeben. Die Russen müssen sich selber an die Nase fassen, wenn sie denjenigen suchen, der die Vertrauenskrise in der vorher bestehenden Partnerschaft verursacht hat. Ich sehe auch keinen nachvollziehbaren Grund, warum man bei einer angeblichen Einmischung in der Ukraine (wenn, dann politisch) mit einer Annektierung von ukrainischem Staatsgebiet (Krim) und Destabilisierung der Ost-Ukraine (diesmal militärisch) antworten muss, wobei diese Handlung in einem Staat stattfand, dem man für den Verzicht auf eingene Atomwaffen staatliche Unversehrtheit zugesagt hatte (wenn ich mich richtig erinnere)

klar, gerne

sauberes Gas nehmen wir gerne* ist ja sicher kein Problem den Preis an den Umwelt-Fussabdruck zu koppeln: je sauberer Herstellung, Folgen und Transport desto besser der Preis. Dann hat auch regenerativ hergestelltes Gas eine Chance.

Dreckiges Frackinggas aus den USA wegen US-Drohungen kaufen?

Zu überhöhten Preisen, und unter Zerstörung der Umwelt? Weil die USA so "zuverlässig" sind (da kann man seit Trump ja nur noch drüber lachen). Gleichzeitig lassen wir uns weiter von den Wegelagerern in der Ukraine und Polen erpressen, wenn die den Hahn zudrehen?

Meine Güte, unsere Bundesregierung ist aber tief gesunken. Schlimm, daß dies heutzutage aufgrund der Informationsgesellschaft auch der letzte Bürger mitbekommt.

@ planetearth, um 18:39

Da gibt es weitaus mehr Schiffe, auf denen Menschen zu ihrem reinen Vergnügen rund um die Erde geschippert werden.
Ich heiße die US-Gastanker weiß Gott nicht für erstrebenswert, doch ist die Vergiftung der Meere (und der Atmosphäre) durch Kreuzfahrtschiffe mindestens ebenso zu missbilligen.
Das darf an dieser Stelle sicher erwähnt werden.

Am 12. Februar 2019 um 20:07 von phme

"Vorsicht. Herr Altmeier spricht von steigendem Befarf nach Gas, der es nötig mache, zusätzliche Quellen aufzutun."

Nun, die größten Erdgasvorkommen sind im Persischen Golf, und ich glaube kaum, dass der Iran sich weigern würde, uns Gas zu liefern.

@20:07 von ex_Bayerndödel

Man muss ihn verstehen, es gibt ja auch noch ein Leben nach seiner politischen Laufbahn, und er hat bestimmt Angst, dann verhungern zu müssen.

Warum Sie sich Bayerndödel nennen, weiß ich nicht. Aber ich komme aus der nördlichen Oberpfalz und da spricht man anders; falls Ihnen Grafenwöhr was sagt, aus dieser Ecke. Die Oberpfalz liegt in Bayern.

keine Überraschung

Er gehorcht seinen Vorgesetzten Merkel und USA.

UND, so viel zum Thema Nachhaltigkeit. Die Schiffe mit dem Flüssiggas im Tank fahren bestimmt nicht mit Luft.

Toll

Wer solche Politiker hat, braucht keine Feinde mehr.

Umweltschutz ade!

Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr eine neue Gasheizung einbauen lassen. Doch nun bleibt es bei Holz aus meinem Brennholzwald, aus dem ich alle 5 -10 Jahre ernte.

Und die paar landwirtschaftlichen Geräte die ich zur Selbstversorgung brauche lassen sich auch mit einem Holzvergaser betreiben
bzw. mit einem Pferd.

Danke Herr Altmaier, das gibt mir einen neuen Innovationsschub und ich spare noch Geld dabei.

schlechte Nachrichten

Ich verstehe nicht warum so viele Kommentatoren sich darüber aufregen. Entscheiden oder etwas verändern können wir aktuell sowieso nicht. Die einzige Möglichkeit gegen so ein Irrsinn ist, am Wahltag an der richtigen Stelle ein Kreuz zu setzen.

@ schabernack, um 19:24

Eine gute und sehr verständliche Erklärung. Danke!

Ich freu mich schon auf den

Ich freu mich schon auf den Tag, an dem uns die USA den Gashan zu drehen, weil wir nicht nach ihrer Pfeife tanzen.
Hoffentlich ist Altmeier dann noch im Amt.
Bin jetzt schon gespannt, wie er uns das wieder SCHÖN redet!
Und wieder stirbt ein wenig deutsche Souveränität, und mit ihr auch wieder etwas von der europäischen.
Europa hatte ich mir anders vorgestellt. Und es wird auch kein Europa geben, solange wir Politiker ohne eigene europäische Meinung haben.

@ 19:10 von IBELIN

"Man muss ideologisch
unglaublich verblendet sein, wenn man das umweltfreundlich gewonnene Gas aus Russland - obwohl die Pipeline fast fertig ist - ablehnt und das mit einer oekologischen Katastrophe gewonnene US Gas mit zudem hohen Transportkosten kaufen will."
.
Das mit der russischen "Oekologie und Umweltfreundlichkeit", besonders was die Arktis betrifft, sehen einige ganz anders als Sie.
Da liegt z.B. zur Zeit auch ein schwimmendes Atomkraftwerk.
Da war doch mal was mit Greenpeace.....?
Sitzen die noch heute im russischen Knast?

Ineffektiver geht es nicht...

Und wer sorgt für den Preisausgleich, da ansonsten zu teuer...

Abhängig von wem?

Warum fragt man die Bürger nicht dazu? Ich will eigentlich lieber abhängig von Rußland als von den USA sein und mit Rußland zusammenarbeiten, trotz allen Drucks aus den USA. Vielleicht geht es anderen auch so.

Mehr Wettbewerb und höhere Preise.

Es ist zu hoffen das der deutsche Export nach Amerika jetzt ohne Schwierigkeiten stattfinden kann. Das Konkurrenzumfeld wird jedoch deutlich schwieriger vor allem in Fernost. Auch werden die Haushalte wohl in den kommenden Monaten mit weiteren Preiserhöhungen im Energiebereich zu rechnen haben.

19:55 von Sisyphos3

«das fällt mir zusätzlich zum Thema ein:
1. Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche SOx aus als alle 760 Millionen Autos weltweit.»

Das mag sein. Und wenn es auch nur die 25 größten sind.
Unerfreulich genug …

LNG-Tanker stoßen aber gar kein SOx aus. Sie sind die am wenigsten umweltschädlichen Großschiffe überhaupt, die die Weltmeere befahren
(Segler mal ausgenommen).

Sie werden angetrieben von dem LNG aus den Tanks, das partiell wieder gasförmig gemacht, indem es kontrolliert aus den Tanks "abgezapft" wird. Nach Erwärmung treibt es hochmoderne schwenkbare Propeller-Turbinen an. Der Wirkungsgrad, die Energie-Effizienz und die Abgaswerte werden bisher von keinem anderen Schiffsantrieb in industriellem Maßstab erreicht.

Durch Antrieb der Turbinen + konstruktiv bedingte Eigenheiten der Tanks (Schutz gegen Überdruck) gehen bei ungestörtem Betrieb (= "kein Notablass" des LNG durch Ausfall der Kühlung) ≈ 4-5% des Ladevolumens / "längerer Reise" verloren …

@20:14 von ex_Bayerndödel

>>Am 12. Februar 2019 um 20:07 von phme

"Vorsicht. Herr Altmeier spricht von steigendem Befarf nach Gas, der es nötig mache, zusätzliche Quellen aufzutun."

Nun, die größten Erdgasvorkommen sind im Persischen Golf, und ich glaube kaum, dass der Iran sich weigern würde, uns Gas zu liefern. <<

Da bin ich inhaltlich voll bei Ihnen. Aber das war nicht das Argument des Users, den ich wegen Inhaltsleere seines Beitrages kritisiert habe.

Man braucht also nur zu drohen!

So einfach ist das also! Man braucht Deutschland also nur zu drohen und schon gibt es ein Zugeständnis. Und das nur, damit wir nicht erpressbar werden!

Wer Ironie findet, darf sie behalten.

LNG Gas

Ich wollte was für die Umwelt tun. Aber jetzt wird wieder mit Holz Wärme erzeugt.

Wieder ein Kniefall vor den USA und vor Trump...

... und wieder ein Armutszeugnis unserer Bundesregierung!

Wenn die USA uns Flüssiggas verkaufen wollen, sollen sie es günstiger anbieten, als die Konkurrenten (hier z.B. russisches Erdgas).

Das können die USA nicht - und deshalb wird gedroht, die neue Pipeline zu sanktionieren, damit wir das teure amerikanische Produkt aus Alternativlosigkeit kaufen müssen. Und um das zu verhindern, erklären wir uns bereit, auch überteuertes US-Flüssiggas zu kaufen. Absoluter Unsinn!

Wir brauchen endlich mal eine Bundesregierung, die in der Europäischen Union eine klare Kante gegen die USA durchsetzt. Illegale US-Sanktionen gegen ein europäisches Land sollten sofort zu massiven Sanktionen der gesamten EU führen.

Die USA führen sich im Welthandel auf, als gehöre ihnen die Welt. Damit muss endlich Schluss sein! Auch wenn wir uns dafür mit China und Indien verbünden müssen!

@ 19:49 von schabernack

"Der Bau von LNG-Terminals ergibt nur dann …
annähernd Sinn, wenn DEU gleichzeitig damit auch pro Terminal ein eigenes LNG-Tankschiff erbauen würde."
.
Nö, warum?
Das nennt sich "Lieferung frei Haus".
Bis an die Bordsteinkante.
Die will Altmeier bauen.
Da passen dann auch andere Schläuche drauf. Norwegische, Russische, Arabische........

Kohleausstieg u. a. im Saarland...

... und nun Gas aus den USA, dem vertragstreuesten Staat auf der Erde.

Das Saarland sollte sein Politiker behalten statt nach Berlin zu schicken. AKK, Altmaier, Maas und nicht zu vergessen, vor längerer Zeit den Dachdecker als ehemaligen Staatsratsvorsitzenden.

Ach wären doch alle nur im Saarland geblieben. Das hätte und würde Deutschland viel Schaden ersparen.

Deutsche lassen sich erpressen

Das ist bei der NSA-Überwachung genauso wie in der Wirtschaft und jetzt beim Gas.

Dümmer gehts nümmer.

Und dagegen hilft aucht nicht AFD....sondern nur noch Grüne und Linke gemeinsam. Der Rest hat abgewirtschaftet.

Am 12. Februar 2019 um 20:15 von Edelmann

"Warum Sie sich Bayerndödel nennen, weiß ich nicht. Aber ich komme aus der nördlichen Oberpfalz und da spricht man anders; falls Ihnen Grafenwöhr was sagt, aus dieser Ecke. Die Oberpfalz liegt in Bayern."

Würde ich Dialekt schreiben, wären wir wohl hier unter uns, aber je näher man der Grenze kommt, so Richtung Waidhaus, wird wieder anders gesprochen. Aber ich spreche eher so, wie in Vohenstrauß oder Moosbach gesprochen wird, falls Ihnen dies etwas sagt ....... und den Schießlärm aus Grafenwöhr bekommt man hier auch noch mit. Übrigens kenne ich einige Leute aus Grafenwöhr und bin sogar mit denen befreundet.

Interessante Diskussion hier

Zunächst ist die Entscheidung Altmaiers so was von richtig, dass man eigentlich darüber gar nicht diskutieren müsste.

Es ist schlicht die Abkehr von einem Entweder-Oder, das auf dem Energiemarkt zwangsläufig zu Abhängigkeiten und damit zu einer schlechten Verhandlungssituation führt, hin zu eienm Sowohl als Auch.

Wer sich hierüber aus politischen Gründen aufregt, wäre entweder für genau diese Abhängigkeit oder vergisst, dass in den USA Regierungen eben nicht für die Ewigkeit gewählt werden.

Umweltpolitische Überlegungen sind natürlich relevant, aber dieses Argument kann aus einer starken Position heraus allen Anbietern entgegen gehalten werden.

@19:24 von cbCLP

"Schön, wie Sie schlichte Gedanken in so schöne Wörter kleiden können"

Musste das sein? Wenn man etwas als 'schlicht' erkennt, kann man aus meiner Sicht auf eine Reaktion verzichten.

Wenn ich mich mal über die (manchmal vielleicht nur vermeintliche) Schlichtheit einzelner Mitmenschen aufgeregt habe, hatte mein Freund immer gesagt: "Sei doch einfach nur froh, dass Du nicht so bist."

Erpressung geglückt

Welch eine Verlogenheit!
Da lässt sich die EU bereits im Blick auf den Iran erpressen, nun also das.
Aber es war vorausschaubar. Altmaier hatte doch bereits bei den US-Abhöraktionen ("No Spy"-Abkommen) entsetzlich versagt - und es als Erfolg verbucht. So auch jetzt.
Merkel ist doch auch Kanzlerin, weil sie so schön berechenbar pro-USA ist. (Nebenbei: Darum wurde gegen Kanzler-Alternative Schulz so medienwirksam agiert, weil er den USA Paroli geboten hätte (man sollte mal forschen, welche Nachrichten die ersten waren, die vom ausgebliebenen "Schulzeffekt" bei den LANDtagswahlen geschrieben haben und er dafür indirekt die Schuld zugesprochen bekam, was ihn als Kanzlerkandidat diskreditierte).
.
Ich würde mich freuen, wenn endlich wieder mal ein Kanzler kommt, der Rückrat hat und sich mehr um deutsche Interessen kümmert. Hoffnungsträger EU ist längst erledigt.

Am 12. Februar 2019 um 20:25 von phme

"Da bin ich inhaltlich voll bei Ihnen. Aber das war nicht das Argument des Users, den ich wegen Inhaltsleere seines Beitrages kritisiert habe."

Sehen Sie, und ich wollte nur eine Alternative aufzeigen.

re Monrab: Ziel erreicht!

„Abhängig von wem?
Warum fragt man die Bürger nicht dazu? Ich will eigentlich lieber abhängig von Rußland als von den USA sein und mit Rußland zusammenarbeiten, trotz allen Drucks aus den USA. Vielleicht geht es anderen auch so“

Vielleicht. Aber Sie wollen doch jetzt nicht ernsthaft ein Referendum hierüber abhalten?

Im Übrigen geht es hier eben nicht um Abhängigkeit, sondern um den Grad an Unabhängigkeit.
Und wenn es so ist, wie Sie vermuten, dann sinkt exakt die Abhängigkeit von Russland und damit steigt die Unabhängigkeit.
Ziel erreicht!

Frackinggas aus den USA

Wenn jetzt kein Ruck durch Deutschland geht?

Wo sind die selbsternannten Umweltschützer?

Ich sehe und höre nichts.

die nächste dicke

verbeugung vor den USA, vor allem wohl vor dem strahlemann Grenell, der genau das erst vor zwei tagen gefordert hat. es ist unglaublich. die USA sagen "spring", Deutschland fragt artig "wie hoch?". es ist ja lachhaft, einerseits einen auf grüne zukunft z machen, kohleausstieg etc. und dann LNG aus den USA kaufen, das a.) überteuert b.) durch umweltschädliches fracking gefördert und c.) mit durch schweröl betriebene tanker übe rdne atlantik befördert werden muss. ganz zu schweigen, dass Deutschland sich sehenden auges in die abhängigkeit von den USA begibt. sagen sie, was sie wollen über Putin, bzw. Russland, aber man hat sich von dort bis jetzt als loyaler partner erwiesen, auf den verlass war. das kann man über die USA, trotz das sie angeblich verbündete sind, nicht sagen.

diese regierung in ihrer US-hörigkeit ist nur noch peinlich!

Einkauf bei Freunden allemal besser

Ein Einkauf bei den befreundeten USA ist allemal besser als das Putin Regime in Russland zu unterstützen. Das marschiert wie einst die Sowjetunion in Nachbarländer wie die Ukraine und Georgien mit Truppen ein.

Trotz Trump sind die USA unsere Schutzmacht, die uns Freiheit und Wohlstand gebracht haben und bis heute garantieren. Sie haben uns im Westen über 40 Jahre vor dem Sowjetregime in Russland geschützt. Wir haben in der DDR gesehen, zu "Freund Russland" bedeutet.. Warum sollen wir den Riesenfehler begehen, uns von Putin abhängig zu machen und seine Militärmaschinerie mit unserem Geld finanzieren ?

Gas gibt es auch anderswo.

Altmaier erfüllt doch nur Juncker´s Versprechen ...

... vom Sommer letzten Jahres.
.
Wir erinnern uns: Zum Höhepunkt der Trumpschen Zoll- und Wirtschaftskriegsdrohungen reiste der allseits beliebte Kommissionspräsident in die USA und hat "... Trump in Washington versprochen, dass die EU künftig mehr US-Produkte abnimmt. Konkret soll das Flüssiggas LNG in höheren Mengen in die EU exportiert werden. „Die Europäische Union will mehr verflüssigtes Erdgas (LNG) aus den USA importieren, um ihre Energieversorgung zu diversifizieren”, heißt es in der Erklärung...." (Handelsblatt.com https://tinyurl.com/y2orc4df)
.
Ich bin ansonsten auch kein Fan von Altmaier. Seine (einzige) Kernkompetenz scheint mir seine Loyalität zu seiner Chefin zu sein. Aber hier möchte ich ihm gar nichts vorwerfen. Er tut doch nur was man ihm aufgetragen hat.

@ 20:14 von ex_Bayerndödel

"Nun, die größten Erdgasvorkommen sind im Persischen Golf, und ich glaube kaum, dass der Iran sich weigern würde, uns Gas zu liefern."
.
Na dann, Schluß mit NS2 und neue Pipeline bauen!
Schließlich egal, welchen Diktator man bezahlt! Lieber den Iran.
Nur. Die muss durch den Irak und die Türkei....
Vielleicht nutzt der Iran dann auch unsere Terminals?

Am 12. Februar 2019 um 20:29 von Dennis K.

"Die USA führen sich im Welthandel auf, als gehöre ihnen die Welt. Damit muss endlich Schluss sein! Auch wenn wir uns dafür mit China und Indien verbünden müssen!"

Sehen Sie, und unter diesem Aspekt sollten Sie die Rüstungsausgaben und die weltweit verteilten Militärstützpunkte der USA sehen. Damit beherrschen sie ja fast die ganze Welt, und wer sich widersetzt, wird zum Schurkenstaat oder zur Diktatur/Autokratie. Wahrscheinlich will Altmaier Deutschland nur davor schützen, auf diese Liste gesetzt zu werden. ;)

@ex Bayerndödel

Zitat: "Scheinbar haben Sie übersehen, dass wir ständig auf Weisung der USA "Putin in den Arsch" treten, nur lässt er sich das jetzt nicht mehr so einfach gefallen." Zitat Ende.......... Kann mich gar nicht erinnern, wann wir Putin zuletzt in den Arsch getreten hätten? In der Ukraine? Wohl eher nicht, sonst wären die jetzt in der Nato und ca zwanzigtausend verdeckt agierende Sovietsoldaten lägen unter der Erde. In Georgien? Öh auch nicht. War ein Massacker ganz nach Putins Geschmack. Also wovon zum Teufel reden Sie da? Skripal? Ah ich weiss. Mauerfall? Das hat Gorbatschov eingetütet. Und einige Deutsche haben das bis heute nicht begriffen. Stimmt. äh.

@20:32 von ex_Bayerndödel

Aber ich spreche eher so, wie in Vohenstrauß oder Moosbach gesprochen wird, falls Ihnen dies etwas sagt ....... und den Schießlärm aus Grafenwöhr bekommt man hier auch noch mit. Übrigens kenne ich einige Leute aus Grafenwöhr und bin sogar mit denen befreundet.

Na fraale rede wöi duu. Und Vohnstrauß und Woidhaus kenne aa. Seit dem e aa Bou bin. Ich kumm aas daa Wein, wohn owa nimma duat. Waale weggeihat hob. Und den Krach aas Gräftowncity here aa.

Frackinggas- ein ehemaliger Umweltminster?

Vor Herrn Töpfer einem Vorgänger von Herrn Altmaier ziehe ich heute noch den Hut.

Zu Herrn Altmaier schreibe ich nichts, nicht weil mir die Worte fehlen, sondern weil alles was mir zu diesem Herrn einfällt gerötet würde.

20:32 von Kein Einstein

Kohleausstieg u. a. im Saarland...

... und nun Gas aus den USA, dem vertragstreuesten Staat auf der Erde.

Das Saarland sollte sein Politiker behalten statt nach Berlin zu schicken. AKK, Altmaier, Maas und nicht zu vergessen, vor längerer Zeit den Dachdecker als ehemaligen Staatsratsvorsitzenden.

Ach wären doch alle nur im Saarland geblieben. Das hätte und würde Deutschland viel Schaden ersparen.
////
*
*
Sie sollten sich doch, ähnlich den Reichsbürgern, Ihre Demokratie auf Ihrem Eigenheimsgrundstück schaffen.
*
Wie konnten wir uns mit den Saarländern nur in die gleichmachende EU wagen?
*
(Helgoländer an die Macht)

20:32 von teachers voice

Dann nennen sie uns doch bitte nur einen einzigen, klitze kleinen Fall, in dem Russland uns nach einem Vertragsabschluß versucht hat, andere Bedingungen auf zu diktieren. Ich kann mich trotz meines hohen Alters an nichts dergleichen erinnern.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: