Kommentare

Ist doch egal

Wenn USA und/oder Russland Geld für Waffen, die nie eingesetzt werden, verpulvern wollen, dann ist das nicht unser Problem. Wir haben ganz andere.

Ich kann nicht verstehen, dass so viele in Europa noch Wert auf diesen völlig belanglosen INF-Vertrag legen.

INF

Ich habe Zweifel ob wie immer die Russen schuld sind.
Die NATO/US steht direkt vor der russischen Grenze und haben dort auch Waffensystem installiert. Die Russen behaupten die neuen Raketen würden nicht weiter fliegen, die Amerikaner behaupten das Gegenteil und sind diejenigen die den Vertrag kündigen. Die USA und Trump hat großes Interesse mit Waffen Geld zu verdienen, für einen guten Deal wird jede Moral über Bord geworfen. Die NATO soll aufrüsten obwohl die jetzigen Ausgaben ein Vielfaches des russischen ausmacht.
Ich denke mehr als genug Motive eine neue Runde im Wettrüsten einzuleiten. Die Europäer laufen wie immer hinterher, Stoltenberg ist nur das amerikanische Sprachrohr ohne eigene Meinung. Wir trotten wie üblich hinterher. Traurig.

Ist schon mal jemandem etwas aufgefallen?

Die Psychologie sagt, dass der Mensch angesichts realer Gefahren sehr tapfer ist. Schlecht umgehen kann der Mensch allerdings mit ungewissen Bedrohungen, denn die bereiten ihm Sorgen. Dazu genügt es, vage Andeutungen einer Gefahr mehrfach zu wiederholen, bis sie sich ins Unterbewusste eingefressen haben. Irak, Iran, Nordkorea, Russland etc., na, klingelt´s?
.
Tja, die tollen Amerikaner verlangen einfach, dass die Russen ihre Raketen vernichten sollen, obwohl diese die Raketen und deren Treibstofftanks vorgezeigt haben. Vor Gericht hätte man mit so wüsten Behauptungen keine Chance. Aber vor Gerücht kann sich niemand retten. Wenn mit Dreck geworfen wird, bleibt immer etwas hängen.
.
Was ist denn mit den ferngesteuerten Drohnen, wo in Rammstein einer mit dem Joystick das Ding ins Ziel steuert? Da liegen doch zwischen Zielort und Steuereinheit Tausende von Kilometern? Ach ja, iss ja keine Rakete!

Pech gehabt

Die NATO_Länder fühlten sich zu sicher mit dem INF-Vertrag.
So haben sie sich bis an die russische Grenze vorgearbeit.
Jetzt gibt es dann keine Sicherheit mehr.
Vielleicht hört jetzt auch endlich das Säbelrasseln gegen Russland auf.
Nebenbei: Das NATO-Rakentenverteidigungssysthem verstößt auch gegen den INF-Vertrag.

Das einzige

was die westl. Wertegemeinschaft je durchgezogen hat, war der kalte Krieg. Das Ende dieses Feindbildes hat die Staaten bis heute verunsichert. Sie haben nun "nichts mehr zu tun". Also wird provoziert, um wieder in bekanntere Sphären aufzusteigen.
Als dieser Käse nun plötzlich nicht mehr nötig war, hat manaber gleich das gesamte "Soziale" als "sozilistisch" gebrabndmarkt und ebenfalls als abgeschafft betrachtet. Dadurch wurden zu viele Gelder frei, die man lieber Investoren zugesteckt hat, als für die Bevölkerung zu sorgen.

" Eine Untersuchung des

" Eine Untersuchung des Flugkörpers durch unabhängige Experten lehnt Russland ab" Na was denn sonnst? Hat die Nato ihr Raketen Abwerschield denn untersuchen lassen ? Kein Land der Welt lässt den " Feind " seine neusten Entwicklungen Untersuchen. Die USA schon mal gar nicht. Wenn ich mich recht entsinne hatte Putin alle eingeladen. auch die Nato sich das Ding anzuschauen Nur ist die Nato nicht da gewesen . Jetzt aber die Schuld beim Russen suchen.

Wenn irgendeiner

von diesen selbsternannten Weltmächten glaubt, noch mehr Waffen und Atomsprengköpfe in Europa stationieren zu dürfen, dann hat er sich aber geschnitten! Europa muss endlich lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Eine Schutzmacht gibt es nicht mehr.

Also, Bitte.

Bei so einem hochbrisanten Thema sollte die Präsizision der Formulierungen nicht zu kurz kommen und die Begriffe klargestellt werden:
"Steigen - wie es aussieht - die USA aus"(?) - oder kündigen die USA den Vertrag auf?
Die russ. Waffe des Anstosses; ist das nun eine Mittelstreckenrakete, oder ein Marschflugkörper. Soweit bekannt geht es in erster Linie um die Reichweite atomar bestückbarer Kurzstreckenraketen, deren Reichweite vertraglich auf 500km limitiert ist.
---
Also mehr Fragen als Antworten.

Von Trump gewollt

Die USA und besonders Trump, wollte den Vertrag kündigen um seiner Rüstungsindustrie neue Aufträge erteilen zu können. Um dies zu erreichen, bediente er sich wie so oft "fake-news".

Wie kursichtig ist das alles.

Vor 30 Jahren war ich als Berliner (West) froh, dass es im Zuge der Entspannung und Abrüstung auch zur Wiedervereinigung kam. Inzwischen hat der Westen gezeigt, wie sehr er mündliche Absprachen einhält. (Thema Nato –Osterweiterung) . Auch die in dieser Zeit liegenden völkerrechtswidrigen Interventionen (auch aus der BRD) haben gezeigt, dass wir Verträge nur so lange beachten, wie sie uns nützen. Mehr und mehr zerschmeissen wir das Porzellan der Entspannungspolitik Brands und glauben uns immer noch auf der Seite der Guten. Das hat schon was Sektenartiges und Fanatisches. Und wenn wir uns nun gegenseitig mit Mittelstrecken Raketen bedrohen, wobei geringere Reaktionszeiten bei möglichen Fehlinterpretationen uns ein deutliches Stück in Richtung Extinktion verschieben, dann ist das so gewollt und wird schon richtig sein. Das Primat der Politik kann sich nicht irren. Schade nur um solche schönen Bauwerke wie Kölner Dom oder Notre Dame de Paris. Ich war da, und werde sie vermissen.

Kann diesen Typ eigentlich

Kann diesen Typ eigentlich mal keiner stoppen

Wenn es jemanden gibt, dem

Wenn es jemanden gibt, dem man (wie die Vergangenheit gezeigt hat) nicht vertrauen kann, dann ist es Putin.
Ein Grund ist sicherlich übersteigertes Selbstwertgefühl und der Traum von einer neuen UdSSR.
Das Protzen mit irgendwelchen Superwaffen, die ständigen Feindbilder vom "bösen Westen". Wer bedroht Rusland eigentlich? Die EU? Die NATO?
Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!

INF ist sowieso überfällig

In den letzten Jahren haben sich drastische Änderungen ergeben bezüglich Technologie und Strategie der atomaren Vernichtungspotentialen. Zum einen die Zahl der Staaten die über leistungsfähige quantitative und qualitative atomare Vernichtungspotentiale verfügen, hat sich deutlich vergrößert. Amerika ist nicht mehr fähig einen Erstschlag auszuführen. Technologisch ist es anscheinend möglich mit einem wesentlich kleineren Budget atomare Raketen mit Geschwindigkeiten von über 6000 KMH herzustellen.. Ebenso ist es möglich Atomwaffen bei Ausweitung der Vernichtungskraft volumenmäßig deutlich zu verkleinern. Dies bedeutet das jeder Kleinstaat auch finanziell einen atomaren Erstangriff durchführen kann. Der INF-Vertrag ist damit sowieso überfällig geworden.

INF Vertrag war Relikt aus bipolarer Welt

Moskau weist zurecht darauf hin, das ein Dutzend Staaten über potentiell nukleare Mittelstreckenwaffen verfügen. Für Russland steht viel auf dem Spiel: wenn das Abschreckungspotential gegenüber den USA verloren ginge wäre Moskau erpressbar. Dies hätte viele Konsequenzen, zB für die persönliche Sicherheit von Edward Snowden, aber auch für die Verfügung über russische Bodenschätze und russische Wirtschaftsinteressen sowie russische Ethnien in Ländern der ehemaligen UdSSR. M.a.W.: die im Oblast Kaliningrad stationierten Waffen dienen der Abschreckung, nicht der Bedrohung Mitteleuropas. Es wäre schön, wenn dies in Berlin verstanden würde!

Ausgewogenheit

Demian von Osten hat den einzigen ausgewogenen Beitrag, den ich in dem Meer von Nachrichten, Meinungen und Interviews zu diesem Thema bei TS, DLF und ZDF mitbekommen habe, veröffentlicht.
https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/inf-usa-russland-103.html

Russland ist ja kein echter

Russland ist ja kein echter Gegner der USA. Das ist alles nur gespielt.
Wieso sollten die USA ihren sicheren Untergang einleiten. Es gäbe schlicht keinen Gewinner wenn die Nato gegen die Brics in den Krieg ziehen würde.

Trump will Atomraketen gegen Iraner einsetzen. Das will auch die Nato und die Bundesverteidiungsministerin sowie die US-Opposition, also alle.

Der Vertrag hat also alle schwächeren Staaten geschützt. Nicht Russland oder China oder die USA...

Geschichte wiederholen

Ich glaube die USA benötigt wohl wieder ein neues Kuba Fiasko. Geschichte wiederholt sich.

Kriegstreiber

Mit der Hälfte des Geldes für Rüstung könnte man den Frieden finanzieren. - Dazu bräuchte es aber kreative Menschen in den Führungsetagen.

Die USA haben

immer wieder gezeigt, was Verträge mit ihnen wert sind -
nicht das Papier, auf dem sie geschrieben sind. Und die NATO ist nur der internationale militärische Arm der USA, das Dach, unter dem man glaubt, vor Angriffen der USA sicher zu sein, wie ein Mitglied der Mafia vor der Mafia. Schließlich wurde der amerikanische Präsident bereits als Mafiaboss bezeichnet, von jemand, der es wissen sollte, Comey.

Aus Otto-Normalo-Sicht...

Nun ja, die gegenseitig vorgeworfenen Vertragsverstöße kann man so oder auch anders sehen... Faktum ist jedenfalls, daß sich die USA (und NATO-Partner) in den vergangenen 13 Jahren aufrüstungstechnisch und waffentechnologisch nicht gerade zurückgehalten haben. Im Gegenteil, es ist zu konstatieren, daß die NATO (=USA) in den letzten Jahren sogar bis an Russlands Westgrenze vorgerückt ist. Dies ist insofern besonders bemerkenswert eingedenk der früheren Eskalations-Reaktion Kennedys angesichts der sog. "Kuba-Krise". Okay - auch wenn damals die politische und militärisch-strategische Gesamtlage anders gewesen sein mag, so ist doch die heute aktuelle, russische Reaktion politisch mehr als nur besonnen. Dies allerdings als Schwäche auszulegen, hielte ich für fatal.
_
Bezeichnend finde ich auch das von der ts-Redaktion ausgewählte Artikelfoto... das ohne Visier einen unprätenziösen, ehrlich gealterten (gereiften?) Putin zeigt ... im Gegensatz zu einem vermutlich eitlen Toupetträger...

@10:14 von NeutraleWelt

"Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!"

Sie scheinen Insider Wissen zu haben, lassen sie uns daran teilhaben.

Am 01. Februar 2019 um 10:14 von NeutraleWelt

"Wenn es jemanden gibt, dem man (wie die Vergangenheit gezeigt hat) nicht vertrauen kann, dann ist es Putin.
Ein Grund ist sicherlich übersteigertes Selbstwertgefühl und der Traum von einer neuen UdSSR.
Das Protzen mit irgendwelchen Superwaffen, die ständigen Feindbilder vom "bösen Westen". Wer bedroht Rusland eigentlich? Die EU? Die NATO?"

Völlig richtig, schließlich hat ja Putin die Grenzen Russlands gegen die NATO ausgedehnt, trotz gegenteiliger Versprechungen - oder habe ich dabei die Beteiligten verwechselt?

INF-Vertrag:USA steigen wohl heute schon aus....

Im Artikel steht,die "US-Trauer hält sich in Grenzen".
Das zeigt,daß sie aus dem Vertrag schon länger raus wollten.Im übrigen könnten Techniker sehr wohl die Vorwürfe der USA überprüfen.
Für Europa und Deutschland heißt das sich darauf gefasst machen,daß hier die neuen Mittelstreckenraketen stationiert werden sollen.Denn von der Reichweite her,macht eine Stationierung in Nordamerika keinen Sinn.

@09:55 von bobby3001

>> Wenn irgendeiner von diesen selbsternannten Weltmächten glaubt, noch mehr Waffen und Atomsprengköpfe in Europa stationieren zu dürfen, dann hat er sich aber geschnitten! Europa muss endlich lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Eine Schutzmacht gibt es nicht mehr. <<
_
THAT´S IT..!!

@ Name 0815

"Und wenn wir uns nun gegenseitig mit Mittelstrecken Raketen bedrohen, wobei geringere Reaktionszeiten bei möglichen Fehlinterpretationen uns ein deutliches Stück in Richtung Extinktion verschieben, dann ist das so gewollt und wird schon richtig sein. Das Primat der Politik kann sich nicht irren. Schade nur um solche schönen Bauwerke wie Kölner Dom oder Notre Dame de Paris. Ich war da, und werde sie vermissen."

Sie tun ja gerade so, als würde hier binnen 24 Stunden der Krieg ausbrechen und die Welt wäre passend zu Silvester 2019/2020 komplett zerstört. Etwas mehr Gelassenheit. Auch 2025 können Sie sich noch den Kölner Dom und Notre Dame angucken. Wollen wir wetten?

@NeutraleWelt

Man könnte auch fragen,wer bedroht die EU oder die NATO?Russland?Schön das Sie Trump vertrauen. Sie haben Ihren Nicknamen wirklich mit Bedacht gewählt.

Untersuchung von Waffen

Tatsächlich werden die Waffen in gewissen Rahmen, Reichweite, Wirkung und Anzahl unabhängig untersucht. Z.B. durch die OSZE.

wer ist schuld?

Von beiden Seiten sind Verträge nicht das Papier wert auf dem sie stehen, spätestens seit der "Machtübernahme" durch DT sind Verträge nichts mehr wert.

@brddr

<< Ich kann nicht verstehen, dass so viele in Europa noch Wert auf diesen völlig belanglosen INF-Vertrag legen. >>

Weil Waffen zu besitzen es bedeutet Waffen einsetzen zu können. Und Waffen einsetzen zu können bedeutet, dass Waffen irgendwann auch eingesetzt werden. Militärische Optionen machen (den einen oder anderen) Politiker faul sich diplomatisch auseinanderzusetzen. Waffen hägen die trügerische Hoffnung schneller Ziele erreichen zu können. Also werden hin und wieder Waffen eingesetzt. Das nennt man dann Krieg. Das gab es in der Geschichte schon sehr oft. Den Krieg will kein normaler Durchschnittsmensch, es sei denn er lässt sich blenden und fanatisieren.
Und ohne Waffen gibts auch keinen Krieg. Und ohne Atomwaffen keinen Atomkrieg. Die Kuba-Kriese in den 60er Jahren war ein sehr deutliches Signal an uns alle, dass Atomwaffen nicht nur Dekoration sind. Um Haaresbreite gäbe es uns alle vielleicht gar nicht mehr.

@NeutraleWelt

"...Wer bedroht Rusland eigentlich? Die EU? Die NATO?"...
Ja, genau das ist ja das Problem. Tausende Panzer stehen an der ukrainischen Grenze, EU Rechte unterstützen das menschenverachtende rechtsnationale Regime der Ukraine, das MAIDAN Massaker... das alles KENNEN Sie nicht? Nun, da lebt sich wahrscheinlich ruhig, mit so einem "gefestigten" Weltbild.

@dehahn

<< Tja, die tollen Amerikaner verlangen einfach, dass die Russen ihre Raketen vernichten sollen, obwohl diese die Raketen und deren Treibstofftanks vorgezeigt haben. >>

"Vorgezeigt", aber nicht hineinschauen lassen. Das ist ein seeeehr großer Unterschied. Und die Russen weigern sich sich (von unabhängiger Seite) hineinschauen zu lassen. So könnten sie alle Verdächtigungen und Vorwürfe mit Leichtigkeit entkräften. Ob sie wohl etwas zu verbergen haben..? Man könnte mit ein wenig Phantasie zu diesem Schluss kommen.

Eigentlich.....

ist jede Diskussion zu diesem Thema, wie auch zu vielen anderen, überflüssig und gibt nur einen Hinweis auf die emotionale Positionierung. Jede weitergehende Stellungnahme basiert auf den Äußerungen der jeweiligen staatlichen Stellen oder auf den persönlichen Ansichten und Wertungen der Journalisten. Haben diese Ansichten überhaupt einen Wahrheitsgehalt? Ich möchte das sehr bezweifeln, denn weder die Journalisten noch irgend ein Forist, wird über das nötige Ingenieurwissen verfügen, um die Leistungsfähigkeit von Waffensystemen beurteilen zu können! Das können Politiker nicht und meistens Militärs auch nicht. Und die Geheimdienste werden einen Teufel tun und ihre Quellen nennen! Also wird mit Begeisterung an Behauptungen, Vermutungen und Unterstellungen "herumgekaut"! Naja, vielleicht fühlt sich mancher Forist nicht so einsam, wenn jemand anders seine Ansicht teilt!

@09:19 von DeHahn

>> Was ist denn mit den ferngesteuerten Drohnen, wo in Rammstein einer mit dem Joystick das Ding ins Ziel steuert? Da liegen doch zwischen Zielort und Steuereinheit Tausende von Kilometern? Ach ja, iss ja keine Rakete!<<
_
Naja - es ist wohl anzunehmen, daß Russland inzwischen über eine gleichwertige Waffen(Drohnen)technologie verfügt... aber eben keinen weltweiten Bohei daraus macht... Und warum auch...(?)... solange keine Stellvertreter-Angriffskriege geführt werden oder schlecht bis kaum bemäntelte External-Regime-Changes beabsichtigt sind...

Am 01. Februar 2019 um 10:39 von MeineMeinung0815

"Tatsächlich werden die Waffen in gewissen Rahmen, Reichweite, Wirkung und Anzahl unabhängig untersucht. Z.B. durch die OSZE."

Wobei dabei Unabhängigkeit ein sehr gewagter Ausdruck ist.

Wann isolieren wir mal die

Wann isolieren wir mal die USA? Sie labern etwas von Schutz und Sicherheit. Dabei sind es genau die USA, die Europa massiv bedrohen. Ohne die USA hätte Russland nie einen Grund gehabt, Raketen nach Westen zu schießen. Da wir aber nur eine Russland vorgelagerte Atlantikinsel zu sein scheinen, die die USA lässig für Ihren Aufmarsch benutzen kann, sind WIR hier nicht sicher. Ohne die USA in Europa zielten die Russischen Raketen über den Pazifik oder den Nordpol gen USA. Wir wären hier save.

Russland hätte schon seit vielen Jahren gegen das Abkommen

verstoßen, so Trump. Da kann man nur fragen: Was haben die USA solange gemacht? Wenn ein Staat mit Täuschung und Lüge Politik macht, dann ist es vorallem die USA, siehe
z.B. die Kriegslüge von vorhandene Atomwaffen im Irak, der hunderttausende zum Opfer fielen, oder die Täuschung und Mißachtung der UN-Abmachungen für Libyen mit einem Vernichtungskrieg und Verwüstung des Landes, oder ohne Grund den Bruch des Versprechens k e i n e NATO-Osterweiterung vorzunehmen, denn es gab überhaupt keine Gefahr. All das sollte in Europa endlich wahrgenommen werden, denn bei einem Krieg wäre Deutschland das erste Ziel. Hier lagern erneuerte strategische Atomwaffen und hier wurden NATO-"Hauptquatiere" aufgebaut mit Zustimmung deutscher Politiker, die offenbar ihren Eid "zum Wohle" des Volkes ignorieren.

Nun kann es ja endlich

losgehen mit dem Aufrüsten, Deutschland wäre gut beraten die A-Waffen abziehen zu lassen. Der letzte Hype der SPD hatte das mit dem Martin ja versprochen, kann ich mich noch dunkel erinnern.
Die USA möchten gern die Raketen im Weltraum stationieren, im Weltraum sind die Russen auch nicht ganz dumm das würde ich bedenken.

Helfen wird das niemand, sicherer wird die Welt auch nicht, eher das Gegenteil.
Wird Zeit das Deutschland mal erwachsen wird.
Wir können jetzt mal darüber reden und schreiben, ändern können wir leider nichts.
Ich kann mich noch gut an Ende der 60ziger erinnern. Da ging man schon mal auf die Straße gegen A-Waffen und das sie raus aus Deutschland sollten, inklusive der Bedienmannschaften und allem drum und dran, ist recht ruhig geworden in Deutschland.

Die USA wollen Wettrüsten und

Die USA wollen Wettrüsten und Krieg

re neutralewelt

"Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!"

Der Vertrag ist lächerlich? Warum wurde er dann abgeschlossen ...

Wahnsinn...

An: BRDDR
Ein Riesenschaden entsteht breites dadurch das eben so viel von unseren erwirtschafteten Ressourcen für die globale Suizidoption verpulvert wird.

An: ardandi
Ja, dass sehe ich ähnlich. Es gibt in beiden Nationen riesen Rüstungslobbies, die auf höchster politischer Ebene rangieren und ihre eigenen Interessen haben.

@ 10:15 von Möbius

"M.a.W.: die im Oblast Kaliningrad stationierten Waffen dienen der Abschreckung, nicht der Bedrohung Mitteleuropas. "
.
Die in den NATO-Staaten dienen zur Abschreckung Russlands. Damit nicht wieder so etwas wie auf der Krim oder im Osten der Ukraine passiert. Oder Georgien, Transnistrien und wie sie alle heißen.
Viele der Ex-UdSSR Bruderstaaten haben die Unabhängigkeit von Russland gefeiert. Egal wen Sie fragen, Polen, Baltikum,....
Ja, die Zeiten waren schon mal besser. Aber mit der derzeitigen Kreml-Regierung wird das wohl nichts mehr.

Am 01. Februar 2019 um 10:47 von daBum

""Vorgezeigt", aber nicht hineinschauen lassen. Das ist ein seeeehr großer Unterschied. Und die Russen weigern sich sich (von unabhängiger Seite) hineinschauen zu lassen. So könnten sie alle Verdächtigungen und Vorwürfe mit Leichtigkeit entkräften. Ob sie wohl etwas zu verbergen haben..? Man könnte mit ein wenig Phantasie zu diesem Schluss kommen."

An welche "unabhängige Seite" haben Sie dabei gedacht? Und Ihre Phantasie in allen Ehren, mir reichen bereits die Verträge, die Trump aus einer Laune, oder dem Gedanken "America first" heraus gekündigt hat.

Am 01. Februar 2019 um 10:54 von Klausewitz

"Die USA wollen Wettrüsten und Krieg"

... und glauben fest daran, dass dieser Krieg sich auf Europa beschränken würde.

re worab

"bei einem Krieg wäre Deutschland das erste Ziel. Hier lagern erneuerte strategische Atomwaffen"

Erstens sind es keine strategischen Atomwaffen und zweitens ist es hoch naiv, dass Deutschland bei einem Atomkrieg quasi ausgelassen würde.

Wenn es Russland nicht gäbe, müsste man es erfinden

Das habe ich hier schon mehrfach betont. Es spielt doch keine Rolle ob Russland eine reale Bedrohung der NATO und der „freien Welt“ (zu der inzwischen auch Russland selbst gehört) ist. Es kommt nur darauf an, was die Leute GLAUBEN und was man ihnen versucht weiß zu machen. Es geht nicht um Demokratie gegen Diktatur nicht um Ost gegen West sondern um knallharte geopolitische Interessen hinter denen massive wirtschaftliche Motive stehen (Siehe Nord Stream II Debatte und die angebliche „Einmischung Russlands in US Wahlen“). Diese ganze Raketendiskussion ist überflüssig. Ich hoffe sehr, dass die Chinesen es schließlich schaffen das Dollar Monopol zu brechen. Danach wird dann die Neue Seidenstraße die Transatlantik Partnerschaft ersetzen und Polen fordert dann evtl. nicht mehr Visafreiheit für die USA sondern für China.

@ 10:15 von Möbius

"Für Russland steht viel auf dem Spiel: wenn das Abschreckungspotential gegenüber den USA verloren ginge wäre Moskau erpressbar. Dies hätte viele Konsequenzen, ....[].....sowie russische Ethnien in Ländern der ehemaligen UdSSR."
.
Genau DAS ist das Problem!
Wir leben auf einer Welt, nicht in "russischen Ethnien".
Und genau das ist das Problem von Putin.
Es ist nicht alles Russland, wo Russen leben!
Und es ist nicht alles Russland, was mal in der UdSSR zwangsverpflichtet wurde.
Und es gibt kein Recht, wonach ehemalige Zwangs-Brüder der derzeitigen russischen Regierung um den Hals fallen müssen.
Akzeptieren Sie das?

Wer wirklich (!!) den INF Vertrag retten...

...und fortsetzen will, der tritt nicht
so derb und bedrohlich, noch dazu
mit einem Ultimatum auf, wie es
Donald Trump und die USA derzeit
fast weltweit durchziehen!
Jeder der noch klar bei Verstand ist
weiß, dass man SO - Niemandem,
schon gar nicht Russland, kommen
kann!!
Wenn der Westen ehrlich wäre, dann
müßte man auch hier zugeben, dass
es längst dringend erforderlich war,
NEUE Verhandlungen zum Thema
INF zu führen! Und das hat zunächst
weder etwas mit der teils plumpen
Rhetorik gegen Putin, noch mit dem
HauDrauf Trump zu tun!!
Die Systeme müssen schon rein auf
Grund der technischen Entwicklung
dringend alle einer fairen (!!) und
regelmäßigen Gesamtüberprüfung
unterzogen werden!
Das kann man, auch wenn es lange
dauern sollte durchaus verhandeln!!
Anstatt also nur mit Drohungen und
Sturheit zu reagieren, wäre es besser
wenn der Westen und notfalls auch
Europa alleine (!!) diese überaus
wichtigen Verhandlungen anstösst,
anstatt nur in das eher fragliche
"Horn" der USA zu blasen...?!

@ 10:07 von HKAP

"Kann diesen Typ eigentlich mal keiner stoppen"
.
Putin ist nicht zu stoppen.
Es geht nur über Sanktionen.

@09:55 von lubbert

>> Also, Bitte. Bei so einem hochbrisanten Thema sollte die Präsizision der Formulierungen nicht zu kurz kommen und die Begriffe klargestellt werden:
"Steigen - wie es aussieht - die USA aus"(?) - oder kündigen die USA den Vertrag auf? <<
_
NaNa... wer wird denn so kleinlich sein...?! Wenn heutzutage vom "Job" statt von Arbeitsstelle / Arbeitsplatz gesprochen wird, und wenn eine Vereinbarung oder ein Vertrag zum simpel allumfassend-nichtssagenden "Deal" wird, ist doch ein Vertragsende auch nur noch ein "Empty-Case".
_
Denn um nichts anderes als das Ende nach der Vertagslaufzeit handelt es sich jetzt beim INF-Vertrag. Freilich ist ein Anschlußvertrag vorgesehen, aber der muß nun gemäß neuer Aspekte neu verhandelt werden.
_
Und D.Trump bevorzugt nun mal auch politisch gerne Begriffe aus der Immo-Sprache wie "Deal" oder "ex-and-hopp", und manchmal auch "You´re fired...".

Das ganze erinnert ganz übel an den ABM-Vertrag...

den die USA ebenfalls einseitig aufkündigten, um weiter wettrüsten zu können. (Damals: "Raketenschild gegen die 'Achse des Bösen'")

Wie traurig und arm.

RE @ 10:29 von sprutz

"@10:14 von NeutraleWelt
"Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!"

Sie scheinen Insider Wissen zu haben, lassen sie uns daran teilhaben."
.
Haben Sie den Artikel gelesen?

Leider verändert sich die Welt....

nicht zum Guten! Schade für unsere Kinder und Enkel in einer Zeit aufzuwachsen wo das unbeschwerte schnell vorbei sein kann. Die neue Welle der atomaren Aufrüstung zeigt uns allen deutlich wohin sich die Welt bewegt! Die Rohstoffe werden in ca. 30 jahren knapp das ist jetzt bereits das Getöse im Vorfeld. Und mit atomaren Waffen wollen alle beteiligten
Parteien nicht auschließlich sich selbst schützen, Sie wollen dazugewinnen um den Preis des eigenen Untergangs. Da die Menschheit jedoch überwiegend dem Shoppingwahn erlegen ist interessiert es niemanden! Und das nachplappern unseres Herrn Außenministers Maas ist schier unerträglich!
Pragmatisch geht anders! Er ist verantwortlich ebenso wie unsere Frau BK Merkel Schaden von uns fernzuhalten. Aufrüstung oder Stationierung von Mittelstreckenraketen in Deutschland und die Vorbereitung für ein atomares Schlachtfeld egal wo auf der Welt bedeutet den Untergang nicht einzelner Nationen sondern aller Lebewesen auf diesem Planeten.

01

Also ich weiß ja nicht, irgendwie fällt es mir schwer der aktuellen russischen Administration zu vertrauen (Annektion der Krim, Einmischung in US-Wahlkampf usw.).
Deswegen kann ich schon nachvollziehen, dass die USA aussteigen möchten.
Als ob sich jemand an diesen Vertrag hält...
Der wurde doch eh nur beschlossen, damit der Europäer Ruhe gibt.
Als ob die USA sich freiwillig abrüsten, damit der Russe im geheimen sich aufrüsten kann.
So naiv ist selbst der Ami nicht...

Ja ja, die böse Nato

Die Nato ist ein Bündnis, welches niemanden zwingt, diesem beizutreten! Jeder Staat ist in seiner Entscheidung frei! Entsprechend hier immer wieder die Nato-Osterweiterung als den Grund anzugeben, dass Russland sich heute so verhalten kann, wie es sich verhält, ist einfach nur lächerlich!

Die Besetzung der Krim war ein illegaler Akt! Die russische Unterstützung in der Ukraine ist ein illegaler Akt! Die Unterstützung des Diktators in Syrien zeigt, was Russland von freien Bevölkerungen hält! Die Unterstützung von Maduro zeigt, was Russland von freien Wahlen hält! Die Unterdrückung von Minderheiten in Russland (z. B. Homosexuelle) zeigt, wie Russland mit den Menschenrechten umgeht!

Und die Nato soll so böse sein??? DIE Nato, deren Mitglieder alles demokratische Staaten sind? Wow, das kann man an Naivität kaum noch überbieten! Achja, da wäre ja noch die Raketenabwehr! Ein rein defensives System, von dem ein Akt der Agression ausgehen soll! Dass ich nicht lache!

Ausnahmsweise

haben die USA mal recht. Der Vertrag macht heute keinen Sinn mehr, weil es zuviele andere Staaten gibt, die Atomwaffen und Raketen besitzen und an diesem Vertrag nicht gebunden sind. Nicht mal China ist dabei, und das dieses Land hervorragende Raketentechnik besitzt, wurde gerade eindrucksvoll bewiesen.

Wenn nicht zumindest die großen Besitzer von Atomwaffen, USA, Russland und China nicht eine gemeinsame Lösung finden, ist dieser Vertrag an den anscheinend sowieso keiner hält nur eine Farce.

@10:57 von karwandler

>> re neutralewelt > "Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!" > Der Vertrag ist lächerlich? Warum wurde er dann abgeschlossen ... <<
_
Ja warum... Und warum, werter "karwandler", beantworten Sie die im letzten Satz selbstgestellte Frage nicht auch anständigerweise..? Oder wissen Sie selbst keine schlüssig zufriedenstellende Antwort..?

Die Balten und auch die Polen

brauchen keine Angst zu haben.Selbst wenn der Vertrag weiter läuft werden sie von Raketen die unter 500 KM Reichweite haben erreicht. Sie werden auch in Zukunft die Länder sein die mit der Nachrüstung der USA ausgestattet werden. Sicherer wird Europa und die Welt dadurch nicht.
Wie hat Brandt/ Scheel das damals nur geschaft mit Gesprächen verschiedene Ansichten zu einem Guten zu verführen?

RE @ 10:57 von karwandler

"re neutralewelt
"Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!"

Der Vertrag ist lächerlich? Warum wurde er dann abgeschlossen ..."
.
Der Vertrag ist nicht lächerlich. Habe ich nie behauptet.
Es ist lächerlich, mit welchen Argumenten man versucht ihn zu umgehen!
Wir bauen jetz nur noch Raketen die exakt 499,9km fliegen. Oder 5.500,1.
Russland ist eh platt (Kennen Sie eigentlich Russland? Schon mal da gewesen?).
Obama war da gelassener. Laßt die Spinner mal machen.....
Trump ist anders. Wozu einen Vertrag, wenn er nicht eingehalten wird?

Ach so. die Russenraketen

Ach so. die Russenraketen sollen abschrecken. Die USA Raketen natürlich auch. Und die Mullahbombe wird natürlich ohne zu zögern geschmissen? Daß die vielleicht auch nur vor anderen Aggressoren schützen soll, kommt niemanden in den Sinn. Auch die Nordkoreanischen Raketen dienen dem Angriff? Was ist mit den pakistanischen Raketen? Nein, ich glaube da dem Putin deutlich mehr, als dem Westen. Immerhin gibt es hier Länder, die an allen Verträgen vorbei, mit Atomspielzeug hantieren.

Was

würden wir bloss machen wenn der böse Russe nicht wäre,wie die Aufrüstung erklären.Wahrscheinlich wäre dann China Mode.

@KarlHeinzFaltemeier

"Eigentlich.....
ist jede Diskussion zu diesem Thema, wie auch zu vielen anderen, überflüssig und gibt nur einen Hinweis auf die emotionale Positionierung. Jede weitergehende Stellungnahme basiert auf den Äußerungen der jeweiligen staatlichen Stellen oder auf den persönlichen Ansichten und Wertungen der Journalisten. Also wird mit Begeisterung an Behauptungen, Vermutungen und Unterstellungen "herumgekaut"! Naja, vielleicht fühlt sich mancher Forist nicht so einsam, wenn jemand anders seine Ansicht teilt!"

Genau so ist es. Beide Länder rühren fleißig die Propagandatrommel gegen ihren Lieblingsfeind. Die Wahrheit wird beiderseits zuerst auf der Strecke bleiben und beide werden einen Teufel tun und den anderen einen Einblick in ihre Waffentechnik geben. Was bleibt ist das Wissen beider, dass ein Krieg USA vs Russland keinen Sieger kennt, sondern nur Verlierer. Die ganzen Experten hier im Forum, die die Gemengelage klar kennen, kennen auch die Lottozahlen vom nächsten Samstag

Endlich

wurde auch endlich Zeit, dass dieser unsinnige Vertrag abgeschafft wird. In einer Welt in der sich immer mehr Staaten rüsten und ein neuer großer "Player" im Begriff ist, zu entstehen, damit meine ich die EU mit ihrer hirnverbrannten Idee von EU-Armee, da ist es nur recht, wenn sich USA und RF von den selbst gesetzten Fesseln befreien.

Die Entwicklung eines militärischen Blocks durch die EU ist nur eine Frage von Zeit, selbst wenn der INF-Vertrag bestens laufen würde. Dass das so ist, bestätigen bereits die Mitglieder der FDP, wenn die bereits jetzt von Bundesstaaten der EU schwadronieren und damit die einzelnen Staaten meinen.

USA haben die Entwicklung der EU stark unterstützt und gefördert, jedoch wird die Geschichte zeigen, dass die damit den vorzeitigen Verlust ihrer Machtstellung selbst eingeleitet haben.

Dollar-Handel bringt den USA mehr als 500 Milliarden Gewinne ein. Diesen Kuchen wird die EU bald selbst anschneiden.

@ 10:45 von ophorus

"...Wer bedroht Rusland eigentlich? Die EU? Die NATO?"...
Ja, genau das ist ja das Problem. Tausende Panzer stehen an der ukrainischen Grenze, EU Rechte unterstützen das menschenverachtende rechtsnationale Regime der Ukraine, das MAIDAN Massaker... das alles KENNEN Sie nicht? Nun, da lebt sich wahrscheinlich ruhig, mit so einem "gefestigten" Weltbild."
.
Sie feiern vermutlich die russischen Befreier im Osten der Ukraine?

@Klausewitz 10:54

Das Wettrüsten will die aktuelle russische Regierung genauso und dass sie Krieg will hat sie in der Ukraine und in Syrien gezeigt. Bezüglich kriegerischer Absichten und Wettrüsterei unterscheiden sich die USA und Russland derzeit überhaupt nicht. Beide Länder verhalten sich wie Kriegstreiber

Wer verletzt keine Verträge?

"Auch deshalb kündigte US-Präsident Trump kürzlich bereits die Entwicklung eines Raketenabwehrsystems im Weltraum an."
-> vmtl. Verstoß gegen SALT Abkommen
-> Mit Sicherheit Verstoß gegen den ABM Vertrag

10:45, ophorus

>>@NeutraleWelt
"...Wer bedroht Rusland eigentlich? Die EU? Die NATO?"...
Ja, genau das ist ja das Problem. Tausende Panzer stehen an der ukrainischen Grenze, EU Rechte unterstützen das menschenverachtende rechtsnationale Regime der Ukraine, das MAIDAN Massaker... das alles KENNEN Sie nicht? Nun, da lebt sich wahrscheinlich ruhig, mit so einem "gefestigten" Weltbild.<<

Nun ja, Ihr Weltbild ist ja nun auch nicht wirklich von schlechten Eltern.

Es lässt sich auch prima in Phrasen und Schlagworte kleiden. Das vereinfacht so einiges.

@Superschlau 10:49

Sie zeigen mit dem Finger nur in eine Richtung. Dies ist ein Konflikt und an einem Konflikt sind immer zwei Seiten Schuld, auch wenn es vielen Foristen mit ihrer einseitigen Haltung zur russischen Regierung nicht passt. Die russische Regierung verhält sich genauso wenig friedlich wie die USA und isoliert werden müssen die USA und Russland. Beide Länder sind Gift für Europa und für die EU und für Deutschland. Eine Welt in Frieden funktioniert weder mit den USA noch mit Russland und daran sind beide Staaten Schuld die sich in ihren kriegstreiberischen Absichten 0 unterscheiden.

@von NeutraleWelt

...jeder - außer scheinbar Ihnen -
weiß, dass hiermit nur EINER
gemeint sein kann, nämlich
Donald Trump!!

10:57, NeutraleWelt

>>@ 10:15 von Möbius
"M.a.W.: die im Oblast Kaliningrad stationierten Waffen dienen der Abschreckung, nicht der Bedrohung Mitteleuropas. "
.
Die in den NATO-Staaten dienen zur Abschreckung Russlands.<<

Damit sind die beiden hier vorherrschenden Positionen beschrieben, die man sich ausdauernd gegenseitig um die Ohren haut.

Etwas langweilig, auf die Dauer.

10:57 von NeutraleWelt

"Die in den NATO-Staaten dienen zur Abschreckung Russlands"

Genau,und der Raketenabwehrschirm ist gegen die Iranische Bedrohung gerichtet.

Der INF Vertrag

Als in den 80iger Jahren die Pershing und SS20 Raketen abgeschafft wurden, standen die NATO und Russland (Sowjetunion) räumlich weit auseinander. Die deutsche Einheit kam u.a. auch durch das Versprechen an Gorbatschow zustande, sich nicht der russischen Grenze zu nähern. Heute steht faktisch die NATO rund um Russland. Tja, was kann man da von Russland erwarten.....Eins ist aber sicher: sollte es zu militärischen Auseinandersetzungen kommen, wäre in erster Linie die europäische Bevölkerung betroffen. Deshalb ist die Reaktion der Russen vom Westen gewollt und provoziert. Wir können wieder Geld verdienen, zu Lasten der Steuerzahler.

Amerika first!

Trump will nur eins, er will verkaufen. Und so werden wohl die NATO-Staaten, allen voran Deutschland, die neuen Mittelstreckenraketen, die zukünftig in Europa stationiert werden, bezahlen müssen. Oder glaubt jemand daran, das die USA unter Trump auf den Kosten sitzen bleiben werden?
Die Gefahr für Europa besteht nicht nur darin, selbst Ziel zu werden, sondern auch noch den ganzen Dreck bezahlen zu müssen.

Wozu die Raketen bauen

wenn man sie am Ende doch nicht einsetzt?

Ein Fehler könnte einer zu viel sein.

@berelsbutze
Erinnern sie sich an Stanislaw Petrow der einen Raketenalarm als Fehlalarm interpretierte. Ich möchte nicht dass meine Existenz nur durch solche Menschen gesichert wird. Können Sie sich ausmalen, wie oft wir im Rechenzentrum allein durch die automatische Überwachung alarmiert werden, da die Syteme nicht abgefragt werden konnten(Nagios). Je komplizierter desto mehr Störungen. Alles vernetzt und gekoppelt, gefährdet durch Bugs, ex- oder internen Angriffen, Fehlern durch Mitarbeiter, Überlastungen, Hardwareausfällen etc. Ich sehe allein eine unzulässige Zunahme der Gefährdung durch geringere Nachdenkzeiten. 2017 hat die USA Hyperschall Raketen getestet(9000 km/h), China und Russland haben nachgezogen. Allein eine unglückliche Abfolge von Fehlern kann zum Desaster führen, je nachdem wie stark zu diesem Zeitpunkt die politischen Spannungen sind.

Das einzige Mittel, diesem ganzen Rüstungs-Irrsinn den Stecker zu ziehen ist aus meiner Sicht, dass die verantwortungsbewussteren unter den Politikern zügig die nötigen infrastrukturellen Grundlagen dafür schaffen, um in der Zivilbevölkerung über auf der Welt das Bewusstsein dafür zu wecken bzw. zu schärfen, dass sie nur miteinander und nicht gegeneinander überleben können.

Und dass es keine gute Idee ist, sich vor den Karren der Machtinteressen irgendwelcher Politiker/"Anführer"/"Heilsbringer" spannen zu lassen, indem man sich von ihnen gegeneinander ausspielen (oder sogar aufhetzen) lässt, statt sich selbst um ein funktionsfähiges Gemeinwesen zu kümmern.

Was zwangsläufig auch heißt, sich selbst einen Überblick über die wichtigsten dafür notwendigen Informationen zu verschaffen (bzw. auf deren Herausgabe zu bestehen).

re neutralewelt

"Der Vertrag ist nicht lächerlich. Habe ich nie behauptet.
Es ist lächerlich, mit welchen Argumenten man versucht ihn zu umgehen!
Wir bauen jetz nur noch Raketen die exakt 499,9km fliegen. Oder 5.500,1."

500 km ist nun mal der vereinbarte Grenzwert und 480 liegt darunter.

Wo da das lächerliche Argument sein soll ... Würden Sie eine Verwarnung bezahlen, wenn Sie mit 69 km/h in der 70er-Zone gemessen werden?

Am 01. Februar 2019 um 11:23 von heimatplanetmars

" Dollar-Handel bringt den USA mehr als 500 Milliarden Gewinne ein. Diesen Kuchen wird die EU bald selbst anschneiden. "

Das glauben Sie aber nicht wirklich, das passiert nicht, andere Länder außerhalb der EU stoßen Dollar ab und versuchen sich zu lösen.
Bei der EU wird das nicht passieren, mal die Wirtschaftsnachrichten lesen, was zur Zeit wo gemacht wird.

@heimatplanetmars 11:23

Hinverbrannte Idee von der EU Armee?
Wie lange wollen Sie denn noch durch die Nato Sklave der USA sein?
Wir brauchen eine eigene EU Armee und die Bildung eines militärischen Blocks ist das beste was passieren kann. Was die USA haben hat uns nicht zu interessieren. Die USA sind genauso schlimm wie die aktuelle russische Regierung. Mit einer EU Armee und einem eigenen militärischen Block kann man sich endlich unabhängig von den USA und Russland machen. Dann ist man nicht gezwungen deren kriegstreiberische Spielchen mitzumachen. Mit so einer EU Armee und einer EU außerhalb der Nato wäre die EU niemals in den Syrien Konflikt in den Lybien Konflikt oder in den Afghanistan Krieg gezogen worden. Die EU Armee muss als Verteidigungsarmee aufgebaut werden und die EU zu einer komplett neutralen Zone aufgebaut werden nach dem Vorbild der Schweiz. Sollen die USA, Russland und China in ihrer Kriegstreiberei die Köpfe einschlagen, aber ohne uns!

Frieden schaffen ohne Waffen

Schwerter zu Pflugscharen, habe ich einmal gelernt. Leider ist daraus nichts geworden.Schade meine ich.

@10:57 von NeutraleWelt

"Ja, die Zeiten waren schon mal besser. Aber mit der derzeitigen Kreml-Regierung wird das wohl nichts mehr"....
ja, da loben sie sich den Boris Jelzin aber schon, gell....

@berelsbutze um 11:22Uhr

Besonders der letzte Satz in Ihrem Kommentar trifft es genau!Keiner der Foristen hat jemals die Baupläne oder Berechnungen der Waffensysteme gesehen, keiner hat jemals die Orginalverträge von der ersten bis zur letzten Seite zu Gesicht oder um Lesen bekommen, aber jeder fühlt sich berufen auf der Grundlage der "Übersetzung" durch Journalisten oder staatlichen Organen Wertungen abzugeben und beansprucht sogar die Deutungshoheit über Wörter und Adjektive! Ich möchte wetten, daß sich die wirklich Informierten auf beiden Seiten manchmal einen Ast lachen!

@KarlderKühne 11:41

Genau darum braucht man auch eine EU Armee um aus der Nato auszutreten, dies wäre für uns am allerbesten.
Die Gefahr von der Sie fabulieren gibt es nicht, wenn Europa endlich eine eigene Verteidigungarmee gründet und geschlossen aus der Nato austritt. Gut dass die Briten bald weg sind, wegen denen sind wir alle noch in der Nato drinnen weil die andauernd die sehr sinnvolle Idee eines europäischen Militärbündnisses torpediert haben!

Zuversichtlich

Ich bin da sehr zuversichtlich, dass sich die Menschheit selbst ausrottet - dann hätte dieser wunderbare Planet endlich seine verdiente Ruhe!

@Nachfrager 09:20

"Nebenbei: Das NATO-Rakentenverteidigungssysthem verstößt auch gegen den INF-Vertrag."

Wie sollte es das tun? Das NATO-Raketenabwehrsystem sind reine Flugabwehrraketen, die nicht für einen Angriff auf Bodenziele taugen. Im INF-Vertrag geht es nur um atomar bestückte Mittelstreckenraketen, also Flugkörper mit Atomsprengkopf zum Angriff auf Bodenziele.

11:58, Gerhard Apfelbach

>>Ich bin da sehr zuversichtlich, dass sich die Menschheit selbst ausrottet - dann hätte dieser wunderbare Planet endlich seine verdiente Ruhe!<<

Treffen sich zwei Planeten. Fragt der eine den anderen: "Na, wie geht's?"
"Ach, nicht so gut."
"Wieso?"
"Ich hab Homo sapiens!"
"Mach dir nichts draus. Das geht vorbei."

Der Witz ist alt, ich weiß. Trotzdem gut.

@ophorus 10:45

Was ist denn daran schlimm, dass der Forist @Neutrale Welt ein anderes Weltbild hat als Sie? Ihr Weltbild ist genauso einseitig. Da gibt es keinen Unterschied. Genauso wie tausende Panzer an der ukrainische Grenze stehen und die ukrainische Regierung unterstützen unterstützt die Russische Regierung zwei sogenannte Volksrepubliken deren Vertreter genauso eine rechtsradikale Einstellung vertreten wie die politischen Rechten in der Ukraine. Die Russische Regierung bezahlt Rechtsnationale Parteien in Europa wie FPÖ, AfD, Lega Nord, FN/RN, Jobbik damit diese ihren Populismus verbreiten. Sie führt einen Informationskrieg gegen die EU durch Medien wie Russia Today und Sputniknews. Sie versucht in Lettland, Litauen und Estland Parteien zu benutzen um Streit zu provozieren.
Sie sollten wirklich mal beide Seiten sehen. Die russische Seite hat teilweise Recht mit ihrer Argumentation, verhält sich aber gleichzeitig seit Beginn des Ukraine Konfliktes genauso dumm. Da ist keine Seite besser

re zwicke

" Und warum, werter "karwandler", beantworten Sie die im letzten Satz selbstgestellte Frage nicht auch anständigerweise..? Oder wissen Sie selbst keine schlüssig zufriedenstellende Antwort..?"

Warum soll ich eine Behauptung begründen, die ich mir nicht zu eigen mache?

Des Weiteren sollen Sie sich mal mit dem Stilmittel der rhetorischen Frage befassen.

magfrad

Die Russen sind für Uns kein Problem. Für die ist Europa schon zu mächtig. Aber mit den USA, die in Europa Blödsinn machen, sind wir ein Ziel für A-Bomben. leider haben es England und Frankreich versäumt, die Amis wieder nach Hause zu geleiten, als der Krieg rum war. Auch gab es den Vorschlag der Heeresführung, gemeinsam mit US-Army und der Wehrmacht gegen die rote Armee zu marschieren. Wurde alles abgelehnt. Nun haben wir hier Russen UND Amis in Europa. Das war ja wohl mal auch ein Versehen. Jeder für sich wäre Harmlos. Super wäre eine Pazifikinsel auf der die Amis von Osten kommen könnten, um mit den Russen zu spielen, Uns aber in Ruhe lassen könnten.

Hallo Magfrag

woher haben denn sie ihre Weisheit, das die europäischen Länder die NATO verlassen wollen.

@Holyshit 10:22

Um so wichtiger ist es den USA in die Suppe zu spucken und geschlossen aus der Nato auszutreten um ein eigenes europäisches Militärbündnis zu gründen. Die Bundesverteidigungsministerin will genauso eine EU Armee wie der Rest der Bundesregierung und auch eine Mehrheit der EU Staaten. Lediglich UK hat mit seiner Position da gestört, gottseidank sind die ja bald weg und dann hat man die Möglichkeit endlich ein europäisches Militärbündnis zu verfolgen und umzusetzen.

11:43 von Name0815

Sehr guter Kommentar.Die Vorwarnzeit zum abchecken bei Fehlalarm wird immer kürzer,das ist gefährlich.Ich bin ja schon etwas älter,wenn was passiert spare ich mir die Quälerei im hohen Alter.Aber was ist mit den Jungen und Jüngsten.

dieser trump

wird die früchte seiner arbeit noch früh genug ernten..

schlimm nur dass millionen menschen darunter zu leiden haben..

mag sein, dass die russen sich nicht an den vertrag gehalten haben, mag auch sein, dass das in letzter konsequenz sogar wurscht ist weil: "amerika first - man" nie vorhatte den vertrag zu verlängern..

die, die am ende darunter leiden wenns knallt, sind immer bloß das eigene volk herr trump - nicht die, die es angezettelt haben, nicht wahr!?

amerika first? - aber nur so lange trumps interessen gewahrt bleiben, kann das sein!?

vielleicht sollte europa mal darüber nachdenken, amerika zu verbieten hier ihre raketen in stellung zu bringen!

wetten, dass trump hier auf die einhaltung der alten verträge pochen würde!?

@ 11:57 von Zundelheiner

"Ja, die Zeiten waren schon mal besser. Aber mit der derzeitigen Kreml-Regierung wird das wohl nichts mehr"....
ja, da loben sie sich den Boris Jelzin aber schon, gell...."
.
Nee, den bestimmt nicht.
Der hat diese Auswüchse der Oligarchie gefördert, Verarmung des Mittelstandes zu Gunsten von Wenigen.
Und Putin ernannt. Der war dann mal kurz weg für Medwedev. Der hat dann mal kurz die Verfassung geändert und schwups! Putin ist wieder da. Auf Lebenszeit.
Mit der kompletten Kontrolle, Medien, öffentliche Meinung, alles. Noch so ein bisschen RT für unsere Mitbürger oder Unterstützung der AfD. Ja, die arme Lisa....
.
Ich denke da eher an gute Staatsmänner wie Gorbatschov. Der ist aber eher in RUS zur Lynchjustiz freigegeben. Wegen Verät an der UdSSR und Putins Weltreich.
Fahren Sie mal nach Russland, besser leben Sie mal dort.
Sie werden interessante Einblicke bekommen.

Meine persönliche These ist,

da Trump und Putin nach Ihrem Treffen "damals" quasi gutes gegenseitiges Verständnis geäussert hatten, vermute ich, dass dieser Vertrag "insgeheim" in gegenseitigem Einvernehmen aufgehoben wird.

Warum ich das denke?

Weil ich der Meinung bin, dass beide Staaten bereits Technologie entweder am Start haben oder bereits in der Röhre wartet um "endlich" umgesetzt werden zu können - Russland unterstellt man dies quasi bereits, USA wollen da auch gerne "mitmachen".

Dies würde ich nicht grundsätzlich mit Atomwaffen in Verbindung setzen und da ich den Vertrag nicht im Wortlaut kenne, vermute ich einfach mal keck, dass der Vertrag schlicht damals technisch undenkbare Möglichkeiten nach heutigem Ermessen ausschliessen würde und man sich dadurch (INF-Vertrag) nicht mehr in seiner "Entwicklung" blockieren lassen will.

Mal schaun ob eine solcher Gedanke veröffentlicht werden darf.

Totale logisch!

"Und die Russen weigern sich sich (von unabhängiger Seite) hineinschauen zu lassen. So könnten sie alle Verdächtigungen und Vorwürfe mit Leichtigkeit entkräften. Ob sie wohl etwas zu verbergen haben..?" @daBurn
.
Was für eine visionäre Vorstellung: Russen und Amerikaner an einem Tisch dürfen sich gegenseitig die Waffensysteme durchchecken, das wär´s doch! Aber nee, bei den "Guten" muss man nichts überprüfen, da steht doch der liebe Gott dahinter (God´s own country). Aber bei dieser teuflischen Macht Russland (hat in zwei Weltkriegen den Westmächten zum Sieg verholfen, dieser Schurkenstaat), da muss alles offengelegt werden. Total logisch!

10:22 von Holyshit

Zitat: "Trump will Atomraketen gegen Iraner einsetzen. Das will auch die Nato und die Bundesverteidigungsministerin sowie die US-Opposition, also alle."

Wären Sie bitte so freundlich, diese ungeheuerliche Behauptung, Frau v.d.Leyen betreffend, zu belegen? Dass Deutschland und die anderen europäischen Partner das Atomabkommen mit dem Iran einhalten wollen - im Gegensatz zu Trump - und damit auch gute Beziehungen zu diesem Staat passt wohl nicht ganz in Ihr Fantasieszenario....

@FritzF 11:43 Uhr: Kluger Kommentar!

Berechtigte Frage. Ironischerweise werden die Raketen gebaut (und stationiert) um ihren Einsatz möglichst unwahrscheinlich zu machen. M.a.W.: würde der potentielle Gegner überzeugt sein, die Raketen seien echt, könnte man sie auch durch viel billigere Attrappen ersetzen. Einerseits. Andererseits scheint in den Köpfen der US Nuklearstrategen seit kurzem wieder der „Gewinnbare Atomkrieg“ herumzuspuken. So lange sich die USA nicht glaubhaft von einer solchen Doktrin verabschieden ist man im Oberkommando in Moskau besser vorbereitet.

Magfrad 11:53

"Wir brauchen eine eigene EU Armee und die Bildung eines militärischen Blocks ist das beste was passieren kann. "

Wie so häufig stimme ich Ihnen zu. Tragischerweise sind wir durch Flüchtlingskrise und Rechtsruck in doofen Nationalismusbewegungen gefangen und blockiert. Dabei wäre eine Emanzipation von den USA ohne Hinwendung zum totalitären Russland gerade jetzt günstig und sinnvoll.
Ich wünschte, ich könnte an Verschwörungstheorien glauben, dann könnte ich einem ominösen deepstate die Schuld für diese Entwicklungen geben...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Klausewitz

Genau DAS ist der Punkt!!

@sosprach, 09.09h

Immer wieder höre ich: "Die Nato steht an der russischen Grenze".

Wo soll sie den sonst stehen, wenn die Mitgliedsstaaten an Russland grenzen? Was die Rüstungskosten angeht, so vergleichen Sie die Kosten aller Nato-Staaten mit denen eines einzigen Landes, nämlich Russland.

Natürlich sind allein die US-Ausgaben ungleich höher.

Legen sie aber mal die Produktionskosten und vor allem die Personalkosten im Westen denen in Russland gegenüber, so relativiert sich das ganz erheblich, natürlich nicht vollständig.

Es ist unbestritten, dass Putin trotz des verhältnismäßig geringen Rüstungsetats massiv aufrüstet (Panzer, Raketen).

Da helfen gegenseitige Schuldzuweisungen wenig und mit der Vertragstreue haben es beide Seiten nicht so.

10:54 Klausewitz

"Die USA wollen Wettrüsten und Krieg...."

Sie treffen es auf den Punkt.
Und der Krieg sollte natürlich wie immer auf fremden Boden ausgetragen werden weit ab vor den Küsten der USA.

@11:08 von NeutraleWelt

"Putin ist nicht zu stoppen.
Es geht nur über Sanktionen."

Welche schlagen sie den vor? Vielleicht sollten wir kein Titan mehr von den Kaufen, sie kennen bestimmt einen Ersatzlieferanten?

Putin / Russland kann damit sicherlich locker umgehen...

Putin / Russland kann damit sicherlich locker umgehen und ich würde es genau so machen, weil der Druck aus dem Westen immer größer wird...

@11:11 von NeutraleWel

>"@10:14 von NeutraleWelt
"Solche Aussagen wie unsere Rakete fliegt keine 500km......nur 480! sind lächerlich!"
Sie scheinen Insider Wissen zu haben, lassen sie uns daran teilhaben."
.
Haben Sie den Artikel gelesen?<

Ja habe ich alles nur einen Anreihung von Mutmaßungen, deshalb fragte ich sie ja.

@Gerhard Apfelbach - 11:58

"Ich bin da sehr zuversichtlich, dass sich die Menschheit selbst ausrottet - dann hätte dieser wunderbare Planet endlich seine verdiente Ruhe!"

Sehen Sie, das mit der Klimakatastrophe kann sich ja noch ewig lange dahinziehen. Atomar geht's halt viel schneller.

Anstatt sich in Klima-Abkommen zu verzetteln, ist deshalb Aufrüstung das Gebot der Stunde. Das setzt diese blitzgescheite "America-First-Truppe" eben deutliche Zeichen.

@KarlderKühne 12:17

Die europäischen Länder bis auf UK haben immer wieder eine EU Armee positiv gesehen. Zudem treibt der derzeitige US Präsident mit seiner Art diese Pläne auch noch voran. Trump merkt gar nicht, dass er mit seiner Haltung ein europäisches Militärbündnis fördert. Dies ist dann auch gleichbedeutend mit dem Ende der amerikanischen Machtauf dem europäischen Kontinent.

Dieses Titelbild

sagt schon alles.
Kann mich erinnern,dass wir im Bezug auf Abrüstung,bilaterale Beziehungen,Völkerverständigung schon einmal viel weiter waren.
Was die Nachkriegsgeneration,welche den Krieg noch erlebt haben aufgebaut haben,das wird von den aktuellen "Führern"wieder zunichte gemacht.Wenn sich hier nicht schnell etwas ändert,sehe ich schwarz für die Zukunft.
Nie wieder Krieg,
so hieß es 1918
1945 und auch nach vielen anderen Kriegen,Krieg gab es aber trotzdem immer wieder.
Krieg muß aber mit etwas gutem Willen wirklich nicht sein.
Oftmals entsteht Krieg wegen der Ablenkung von Innenpolitischen Proplemen.

@ 10:30 von ex_Bayerndödel

"Völlig richtig, schließlich hat ja Putin die Grenzen Russlands gegen die NATO ausgedehnt, trotz gegenteiliger Versprechungen - oder habe ich dabei die Beteiligten verwechselt?"
.
Nur mal so als gedanklicher Anstoß:
Ist Ihnen schon jemals in den Sinn gekommen, dass es Länder gibt, die nie wieder etwas in ihrem Leben mit Russland zu tun haben möchten?
Weil die Russland einfach doof finden?
.
Das nennt man Selbstbestimmung!
.
Klar spielen da wirtschaftliche Gründe mit. Russland hat und kann ja nichts oder hat zur Zeit ein fragwürdiges Sytem.
.
Was wollen Sie diesen Staaten vorwerfen?
Das sie nicht genug kuschen vor dem großen Ex-Bruder?

@11:14 von DB_EMD

"Und die Nato soll so böse sein??? DIE Nato, deren Mitglieder alles demokratische Staaten sind? Wow, das kann man an Naivität kaum noch überbieten! "

Ja diese demokratische Staaten schrecken aber trotzdem nicht vor Völkerrechtswidrigen Kriegen und Folter zurück. Das sollten sie als nicht Naiver doch auch wissen oder nicht?

11:58 Gerhard Apfelbach

"Dann hätte dieser wunderbare Planet endlich seine Ruhe...."
Zunächst wäre die Natur dieses wunderbaren Planeten wahrscheinlich tausende von Jahren damit beschäftig die Schäden die die Menschheit hinterlassen haben zu repariren. Und es waren nicht die Naturvölker die diese Schäden verursacht haben sondern der sogenannte aufgeklärte, moderne, fortschrittliche, zivilisierte Teil der Menschheit.

12:08, karwandler

>>Des Weiteren sollen Sie sich mal mit dem Stilmittel der rhetorischen Frage befassen.<<

Es ist wirklich erstaunlich, wie wenig solche sprachlichen Stilmittel oft verstanden werden.

Manchmal habe ich das Gefühl, daß nur Hauptsätze und Ausrufezeichen akzeptiert werden.

Dann sollen sie eben rüsten

Beide Großmächte haben ungefähr gleiche Anteile an dem neuen Wettrüsten. Beide halten den Vertrag nicht ein. Den Führern Putin und Trump kann man beiden nicht vertrauen. Bei Gorbatschow und Reagan war das alles noch viel besser.
Was solls.

12:12, Superschlau

>>Die Russen sind für Uns kein Problem. Für die ist Europa schon zu mächtig. Aber mit den USA, die in Europa Blödsinn machen, sind wir ein Ziel für A-Bomben.<<

Ich möchte in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, daß in Europa die Luftströmung vorwiegend von West nach Ost verläuft.

Da wird jede abgeworfene Kernwaffe zum Bumerang.

@ex-Bayerndödel, 10.30h

Putin hat die Grenzen Russland in der Tat nicht gegen die NATO ausgedehnt.

Sehr wohl aber gegen einen bündnisfreien Staat, obwohl auch hier ein Abkommen (Budapester Memorandum) eindeutig und einseitig von Russland gebrochen wurde.

Die ehemaligen Satellitenstaaten der SU wussten sehr gut, was sie machten, als sie sich unter den Schirm der Nato begeben haben.

Sonst hätte Putin vermutlich schon längst die russischen Minderheiten in diesen Staaten "geschützt".

Trump ist gewiss kein Engel, Putin allerdings ebenso.

Das wird hier immer wieder vergessen darzustellen.

Da ist keine Seite besser

@ ex_Bayerndödel
Die USA haben immer wieder gezeigt, was Verträge mit ihnen wert sind -

Die Russen aber genau so.
Einseitigkeit finde ich doof.

Regierungswechsel

Wenn Putin und Trump 2020 weg sind, dann gibt es vielleicht eine neue Chance zum Dialog und zur Abrüstung.

Fairer Dialog

Sowohl mit Putin als auch mit Trump ist ein fairer Dialog nicht möglich. Da sieht jeder nur seinen eigenen Profit. Zwei Populisten,

12:32, Peter Meffert

>>10:22 von Holyshit
Zitat: "Trump will Atomraketen gegen Iraner einsetzen. Das will auch die Nato und die Bundesverteidigungsministerin sowie die US-Opposition, also alle."

Wären Sie bitte so freundlich, diese ungeheuerliche Behauptung, Frau v.d.Leyen betreffend, zu belegen? Dass Deutschland und die anderen europäischen Partner das Atomabkommen mit dem Iran einhalten wollen - im Gegensatz zu Trump - und damit auch gute Beziehungen zu diesem Staat passt wohl nicht ganz in Ihr Fantasieszenario...<<

Ach, wissen Sie, der User, auf den Sie antworten, hat einen sprechenden Nick gewählt.

Holy shit!

Wahrscheinlich wird er diesen Ausruf oft gehört haben, wenn er unter englischsprachigen Menschen wüste Thesen wie obige verkündet hat...

Mit voller Bewunderung

muss hier zur Kenntnis genommen werden, wie kann Russland diese Militärausgaben für die Entwicklung von Raketen finanzieren?
Die Rohstoffe, welche am Weltmarkt abgesetzt werden bringen "Geld". Dabei denke ich an das Gas, was nach Deutschland und Westeuropa "geliefert werde, das wird bezahlt und als guter Schuldner werden wir dann mit diesen Waffen bedroht. Schizophrenie hoch Zehn geht nicht mehr, mit voller Bewunderung.

Wir zahlen die Waffen

Vielleicht sollten wir kein Gas mehr aus Russland kaufen, wenn von dem Erlös Waffen gebaut werden, die am Ende auf uns zielen.

12:52, sprutz

>>@11:14 von DB_EMD
"Und die Nato soll so böse sein??? DIE Nato, deren Mitglieder alles demokratische Staaten sind? Wow, das kann man an Naivität kaum noch überbieten! "

Ja diese demokratische Staaten schrecken aber trotzdem nicht vor Völkerrechtswidrigen Kriegen und Folter zurück. Das sollten sie als nicht Naiver doch auch wissen oder nicht.<<

Mir hat noch niemand den Unterschied zwischen einem völkerrechtswidrigen und einem völkerrechtskonformen Krieg erklären können.

Diejenigen, die in Kriegen sterben, kann man ja nicht mehr fragen, ob sie einen völkerrechtskonformen Tod einem völkerrechtswidrigen vorgezogen hätten.

Darstellung: