Kommentare - Maaßen wird Sonderberater des Innenministers

23. September 2018 - 20:36 Uhr

Einigung in der Großen Koalition: Verfassungsschutzchef Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Als Abteilungsleiter bleibt er in seiner bisherigen Besoldungsgruppe. Die Opposition reagierte mit Unverständnis.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Maaßen ist bald weg, dann...

...und wenn Hr. Maaßen endlich weg ist, dann klappt das auch mit der AfD-Überwachung durch den Verfassungsschutz...

21:37 von Muselmane

zu warten bis zur nächsten Bundestagswahl und die ist 2021.

Wenn der Souverän unzufrieden ist, muß die Regierung gewechselt werden. Waffenlieferungen an kriegsführende Staaten und Auslandseinsätze der Bundeswehr standen vor der Wahl nicht zur Debatte. Nur mal als Beispiel.

Sonderberater

Also ein Sonderposten für maaßen. Was passiert eigentlich mit einen kleinen Beamten der sich so unüberlegt vor die Kamera stellt.

Gelungen?

Wenn Seehofer 3 Varianten angeboten hat, dann ist die jetzige 2. kein Erfolg von Frau Nahles?
*

Dass hier trage ich so nicht mit - Postengeschachere!

Entschuldigung aber dass trage ich so nicht mit und die Opposition laut TZ und anderen Quellen auch nicht. Dass hier ist widerlichstes Postengeschachere und Auflehnung von Seehofer gegen die Kanzlerin! Seehofer ist alterstarrsinnig und halsstarrig geworden und gehört zusammen mit Maaßen weg!!

Von daher kann ich der FDP bei dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/maassen-einigung-103.html

Auch FDP-Chef Christian Lindner kritisierte die Versetzung. "Es wird der Posten eines Frühstücksdirektors geschaffen", twitterte Lindner. "Das offenbart den Charakter der GroKo. Abgekoppelt von realen Problemlösungen geht es nur noch um Gesichtswahrung und Beschwichtigung."

sowie den Gruenen:

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt schrieb bei Twitter: "Und Maaßen bleibt. Das schafft wieder neue Probleme. Es bleibt der, der das Parlament bei Amri belogen hat, der die AFD coacht und rechte Verschwörungstheorien verbreitet."

nur recht geben!!

Merkel hätte weg gemusst

Das Fehlverhalten lag doch nicht bei Maaßen, sondern bei Merkel und ihrer Medienmeute. Diese schwadronierten noch am selben Abend ohne Faktenkenntnis von Hetzjagden, rechten Ausschreitungen und Zusammenrottungen in Chemnitz.

Doch nicht nur Maaßen, sondern auch Polizei, Generalstaatsanwaltschaft, der sächsische Ministerpräsident und der Bundesinnenminister kamen alle zu dem gleichen Ergebnis: Es gab keine Hetzjagden, die Hysterie war völlig überzogen!

Bei fast jedem Bundesligaspiel ist mehr los. Wenn Linksextreme Hamburg oder Frankfurt in Schutt und Asche legen, dabei massiv die Vertreter der Staatsmacht attackieren und verletzen, dann wird nicht zum Aufstand der Anständigen aufgerufen. Dann maschieren nicht am nächsten Tag Zigtausende selbsternannte Musterdemokraten gegen Gewalt. Dann gibt es kein großes Rockkonzert für die Demokratie und gegen Gewalt.

Maaßen genießt bei den Sicherheitsbeamten weiterhin großes Ansehen. Die Mutter der Flüchtlingskrise nicht. Sie sollte endlich gehen.

SPD Geschichte

Das politische Verhalten und Auftreten der heutigen SPD-Vertreter hat erschreckend viele Parallelen zu den Verhaltensweisen der SPD-Lichtgestalten der 1920er und 1930er Jahre.

Hoffentlich nicht mit den gleichen Folgen.

Gut das sich alle Wähler

die sich deswegen umentschieden haben nun wieder für die CDU und die SPD sind.

Kommentare der Opposition

Hier werden Kommentare von Teilen der Opposition (FDP+Grüne) veröffentlicht.
Frage: wieso wird die AFD als größte Oppositionspartei von der ARD hierzu nicht befragt bzw. erhält keine Gelegenheit ihre Position bekannt zu machen?
Wieso wird nicht erwähnt, dass Maaßen sich in seiner Funktion MIT ALLEN Parteien getroffen hat, mitunter mit den Grünen genauso oft wie mit der AFD und mit der Linken fast 3x so oft?

@Boris.1945

"Ich glaube Sie irren, für mich sind RRG die Probleme.
*
Welche die Schwäche der Kanzlerin in 2015 zur Förderung Ihrer Integrationsindustrie und zur Systemveränderung ausnutzen."

Genau das denke ich auch. RRG lügt, unterstellt und arbeitet mit Halbwahrheiten um ihre Interessen durchzusetzen. Maaßen ist Opfer von RRG.

Sie begreifen es einfach nicht!

Wir wollen überhaupt nicht, dass dieser Mann noch irgendein Amt im Staatsdienst innehat!

Maaßen hat über alle Maßen die Unwahrheit gesagt und in Polizeiberichten dokumentierte Tatsachen geleugnet!

Warum bekommt eine solche Person einen solchen Posten?

Einfach nur lächerlich

Man sollte meinen es handelt sich bei unseren Politikern um intellektuelle und studierte Menschen die ein wenig Fingerspitzengefühl und „politischen“ Sachverstand mit sich bringen. Und gerade in der heutigen Zeit wo sogar schon im Fußball politische Dikussionen dermaßen heiß diskutiert werden (s. Causa Özil und Gündogan) muss ich mir doch beim Thema Migration/etc. schon 2 Mal Gedanken machen was ich sage und wie ich es sage. In einem Unternehmen wird jemand Wie Herr Maaßen einfach aus dem Weg geräumt - und das auch ohne Anspruch auf die entsprechenden Rentenbezüge. Das ist nämlich aus meiner Sicht noch der Gipfel an Frechheit, dass diese Burschen im Endeffekt auch noch fürs Ausscheiden belohnt werden - siehe Christian Wulff!!!

"Sonderberater"

Wieder so ein Versorgungsposten, den niemand braucht und der unser Geld kostet.

@ um 21:37 von Muselmane

Zitat: "Da die Mehrheit dieses Souveräns die Koalition gewählt hat, bleibt der Minderheit des Souveräns nur zu warten bis zur nächsten Bundestagswahl und die ist 2021."
Glauben Sie wirklich, dass es noch so lange dauern wird?
Und wenn, dann ist bis dahin ein so großer Teil des "Souveräns" so was von gesäuert, dass dieser "Koalition der Unfähigen" (bis auf Herrn Seehofer) noch Hören und Sehen vergehen wird...!

@muselmane

Im Gegensatz zu den meisten Geheimdienstlern neige ich nicht zu Verschwörungstheorien.
Aber nach diesem erneuten Beweis dafür, dass die GroKo mit vereinten (?) Kräften es nicht schafft, diesen Mann weg zu kriegen, frag ich mich allen Ernstes, was der wohl gegen die (Merkel, Nahles, Seehofer) in der Hand haben mag. ;)

Darstellung: