Kommentare - Generaldebatte: "Keine Entschuldigung für Hetze und Parolen"

12. September 2018 - 10:18 Uhr

AfD-Fraktionschef Gauland hat im Bundestag die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin scharf kritisiert. Merkel appellierte, niemanden auszugrenzen. SPD-Politiker Schulz warf Gauland faschistische Rhetorik vor.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Jüdisches Restaurant, Hass und Rechtsradikale.

Frau Merkel, was hat der Fall gegen des jüdischen Restaurants mit Rechtsradikalen zu tun!? Warum schmeißen Sie alles in einen Topf?Der Fall mit diesem jüdischen Restaurant hat keine Beweise für die Rechtsextremisten, ehe nach der Beschreibung, schwarz gekleidet und vermummt, für den Linksextremismus.

@peter1955

"Solange die Bundesrepublik nicht direkt angegriffen wird liegt kein Verteidigungsfall vor. Auch der Selbstverteidigungsrecht nach UN-Charta greift nicht. Ein Angriff auf Syien ohne UN Mandat ist damit eindeutig Grundgesetz- und Völkerrechtswidrig! Verfassungsfeinde in der Regierung?"

Davon können Sie getrost ausgehen, dass es Verfassungsfeinde in der Regierung gibt. Schon damals hieß es, Deutschland werde am Hindukusch verteidigt um so dem Gesetz aus dem Weg zu gehen. Nun wird Deutschland wohl in Syrien verteidigt. Also wenn das nicht verfassungsfeindlich ist, dann weiß ich auch nicht...

Wann begreifen die etablierten Parteien endlich...

...dass sie es sind, die zündeln. Die Zuwanderungsdebatte ist nicht ein Thema unter vielen, sondern das Thema, das inzwischen Milliardenlöcher in den Haushalt reißt, Tote, Verletzte und Unruhen verursacht. Wenn nicht schnell eine effektive Lösung auch für die Rückführung abgelehnter Asylbewerber gefunden wird, weiterhin keine Begrenzung des Budgets gilt und es zukunftsorientierte Ausgaben und Investitionen dieses Landes langsam in den Schatten zu stellen beginnt, und wenn weiterhin Menschen ohne Aufenthaltsberechtigung geduldet werden, die Gewalt bringen, ist es ureigenste Aufgabe der Parteien, praktikable Antworten zu geben. Diese bleiben seit drei Jahren aus. Erst durch diese Führungslosigkeit wird Populisten Tür und Tor geöffnet. Die Demokraten dieses Landes müssen sich in der Tat erheben - und von den etablierten Parteien einfordern, dass sie das Land wieder mit Sachverstand führen, nicht aber “alternativlos” alles hinnehmen. Eine AfD hätte es nicht geben müssen...

@g.z 12:39

Sie haben recht aber es ist zwecklos. Diese "Besorgten Bürger", AfD und Pegida Fans und Rechtspopulistenfans gibt es zuhauf in diesem Forum und die leben in einer Filterblase. Die glauben allen Ernstes sie seien eine Mehrheit in Deutschland und sehen nicht, dass die klare Mehrheit der Bevölkerung nichts mit denen zu tun haben will! 7-8 Millionen Besorgte Bürger gegen 75-76 Millionen. Diese Retter des Abendlandes sollen ruhig mal kommen und den Aufstand proben, es wird ein Spaß sein denen bei diesem sinnlosen Unterfangen zuzusehen!!

Was ist Fakt?

12. September 2018 um 11:06 von TigerXXX

"Rhetorische Aufrüstung": gutes Beispiel. Tatsächlich starben seit 2015 deutlich mehr Menschen im Straßenverkehr (vor allem Radfahrer und Kinder), wurden durch Blitze erschlagen oder ertranken beim Baden in Baggersehen und Flüssen, nur um ein paar Beispiele zu nennen. Haben die Menschen auch davor Angst? Durch solche Rhetorik, die extreme Verengung des Diskurses auf die den Geflüchtete zugerechneten Straftaten, werden nur der anscheinend quasi ubiquitäre Ausländerhass, Sozialneid sowie Abstiegsängste der Bevölkerung billig bedient, was vor allem dem rechtsextremen Rand in diesem Land hilft.
Übrigens, Geflüchtete suchen immer noch Asyl und Schutz in Deutschland, obwohl sie von den vielen ausländerfeindlichen Ausschreitungen und Mordaktionen sowie der vielen Hetze wissen. Anscheinend haben die Geflüchteten großes Vertrauen in die deutsche Regierung, den deutschen Rechtsstaat und den überwiegenden Teil der hier im Land lebenden Menschen.

sie sprechen von der afd als demokratischen akteur ?

kann es sein, daß ihr verfassungsverständnis verschoben ist ?

wer sich mit rechtsextremen, rassisten und holocaustverharmlosern in einer reihe bewegt, den bezeichnen sie als demokratischen akteur ?
wer sich gegen das verfassungsmäßige recht jedes menschen in diesem land -schutz seiner
würde ohne ansehen seiner person ..._öffentlich äussert, stellt sich gegen demokratische grundpfeiler unserer gesellschaft.

doch für sie, ein demokratischer akteur ?

ich glaube, sie sollten ihre bewertung stark überdenken.

Distanzieren

Die ewige Nazikeule nervt inzwischen immer mehr Menschen hierzulande und macht auch immer weniger Eindruck. Vielleicht machen sich Parteien, die Grüne, LinkedIn, SPD und inzwischen ja auch die CDU glaubwürfiger, wenn sie nicht selbst ständig zusammen mit der Antifa demonstrieren würden und sich jedenfalls von diesen linksradikalen Gewaltverbrechern einmal distanzieren würden. Offensichtlich braucht man aber diese Schlägertruppe ja beim Kampf gegen Rechts. Wer auch immer das festlegt, was den bitteschön Rechts, Rechtsradikale, rechtspopulistisch, faschistisch usw. oder einfach nur gesunder Menschenverstand ist.

@enttäuscht

"Dennoch sollte es Aufgabe von Politik und Politikern sein, diesen nicht auch noch zu schüren und zu legitimieren, sondern gesellschaftlichen Frieden zu schaffen. Alles andere führt zu Krieg bzw. Bürgerkrieg."

Diese Worte sollten sich mal Rechte UND Linke hinter die Ohren schreiben. Denn BEIDE Seiten schiessen des Öfteren über das Ziel hinaus und hassen nur noch. Es ist nicht nur die rechte Seite.

Die echten Probleme des Landes werden höchstens mal angerissen..

Kinderarmut, Harz-4 Empfänger usw
Als Arbeiter 40 Jahre gearbeitet, bis 2011 Eine Rente von ca. 800€, dann Bandscheibenvorfall und Harz-4 Empfänger heute Dialyse-Partien mit unerträglichen Zugzahlungsforderungen, seitens der Krankenkasse / Transport usw. Jetzt steht der wechsel in die Rente bevor und nur noch 600€ weil der Rentenzuschuss für Harz-4 Empfänger ersatzlos gestrichen wurde, was jetzt aktuell einer Rentenkürzung von 25%
gleich kommt, wo bleibt da die Gleichberechtigung...
Jugendliche, welche Harz-4 Empfänger sind und für einen Führerschein zu verdienen wollen bekommen den dazuverdienst, wegen Harz-4 Empfänger gestrichen,
wo bleibt da die Gleichberechtigung...
Kindergeld wird ebenfalls gleich wieder abgezogen,
wo bleibt da die Gleichberechtigung...
Es ist doch Haarsträubend, welche Ungerechtigkeit im Lande herrscht.
Gegenüber Personen, welche das Land mit aufgebaut hatten und es weiterhin aufbauen möchten?
Seit Agenda 2010 läuft einiges schief und es wird noch schlimmer!!!!!

Waffengang in Syrien?

Unabhängig von jeder Ethikfrage ist die Vorstellung eines Einsatzes der Bundeswehr in Syrien absurd: Nicht etwa wegen der Gefahr "die Russen zu provozieren", sondern auch weil die marode Bundeswehr schon der mittlerweile kampferfahrenen und relativ modernen syrischen Armee nichts entgegenzusetzen hat! Oder will man wieder nur "aufklären" während die Amerikaner und anderen Europäer ihr Leben riskieren?!

"Nach Anatolien entsorgen" -das führte zum rhetorischen Aufstand

- in der SPD. Aber einen Parteivorsitzenden "auf den Müllhaufen" werfen ist offenbar gängige SPD-Ansicht, wird so im Bundestag vorgetragen und vom CDU-BT-Präsidenten nicht gerügt.

Wird der Zuschauer eigentlich für dumm gehalten ?

Die EIN Thema Partei AFD

Dieser wehrter Herr Gauland war immer nur "Kofferträger" der CDU bis er dann in die AFD wechselte. Er viel nie großartig auf bis das Thema Flüchtlinge/Migranten in Erscheinung trat. Jetzt im Rentenalter hält er sich womöglich zum 1. Mal für "wichtig" in seiner "EIN Thema Partei" M.M.n gehört diese Person UND seine Partei wirklich auf den "Müllhaufen der Geschichte"!!

11:06 von TigerX

Zahlreiche Menschen wurden seit 2015 durch Deutsche ermordet - Also alle Deutschen rausschmeißen?

Grundgesetz Artikel 5

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Alle Parteien haben den Fahler gemacht mir der Afd seit Jahren keinen Dialog geführt zu haben. Immer wurde diese Partei als Rechts
bezeichnet. Ich denke als Bürgerin, nachdem man von uns Toleranz und Dialoge erwartet
mit wem auch immer, müßten unsere Plitiker uns ein Vorbild sein. Diese Partei kann man nicht mehr wegschnippen.

13:06 von Danaja – Ihre Fake News

Der Fall mit diesem jüdischen Restaurant hat keine Beweise für die Rechtsextremisten, ehe nach der Beschreibung, schwarz gekleidet und vermummt, für den Linksextremismus.
---
1. Wenn Sie den sog. Trauermarsch in Chemnitz gesehen haben u. Sich die Bekleidung der Teilnehmer
der AfD, Pro Chemnitz, den Hooligans usw. ansehen, welche Farbe ist dort vertreten?
Schwarz.
2. Sollten Sie mir nicht glauben dann sehen Sie sich doch bitte die Polizeiberichte oder dieses Video an.
3. Sollten immer noch Zweifel vorhanden sein, ja dann kann ich Ihnen auch nicht weiterhelfen.
4. Seit wann greift die Antifa Juden an? Wissen Sie überhaupt wofür die Antifa steht, also welche Ideologie diese vertritt?
Anscheinend ,nein.

Diese immer wiederkehrenden

flachen rechtspopulistischen Parolen einer Partei, die angeblich Attribute einer demokratischen Partei Deutschlands hoch hält
und uns alle retten will.

---
Wenn ich mir den Gesichtsausdruck von Frau Weidel bei der Rede von Herrn Schulz ansehe
bekomme ich persönlich nur ein Gefühl.
Hass, den Hass auf alles was nicht in die Ideologie der sogenannten Alternative für Deutschland hineinpasst.
Für mich ist nicht erst seit Chemnitz klar, daß diese Menschen eben nicht Deutschland retten wollen, sondern ihre ganz persönlichen Wertvorstellungen von einer Welt jedem Bürger in unseren Land aufzwingen möchte.
Und wehe dem, der nicht auf der Spur dieser Partei ist, der findet sich sonst sehr schnell bei denen wieder, die sie als Feinde Deutschlands ansehen.
Demokratie war schon immer ein Prozess der Kompromisse, die auch Zeit braucht um zu wirken.

Aber die Flüchtlinge und Migranten sind nicht die Ursache unserer Probleme.

Jetzt auch noch humanitärer Krieg ?

Die eigentliche Gefahr geht nicht von der AfD, sondern von der Kanzlerin aus. Sie ist diejenige, die Rechtstaatlichkeit, innere Sicherheit, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und nicht zuletzt die europäische Einigung unseren vermeintlichen humanitären Verpflichtungen unterordnet. Und jetzt befürwortet sie auch noch aus humanitären Gründen einen Kampfeinsatz, der die BW mit gefährlicher Wahrscheinlichkeit in Gefechte mit russischen Streitkräften führen könnte. Geht es noch schlimmer ?

@Am 12. September 2018 um 13:07 von Magfrad

Seit Wochen attackieren Sie die AFD und ihre Wähler mit bis zu 15 Beiträgen pro Thema.
Es ändert aber nichts an folgender Tatsache:
CDU/CSU - 28%
AFD - 17,5%
SPD - 17%
Die Zahlen der INSA "Sontagsfrage Bundestagswahl" vom 11.09.2018
Nebenbei, INSA hatte bei der letzten Bundestagswahl am wenigsten daneben gelegen.

@Sieg56 13:11

Es tut mir Leid, aber die AfD selbst ist überhaupt nicht an einem Dialog interessiert und tolleriert doch selber auch niemanden. Wenn Sie als Grundgesetz Artikel 5 nennen, dann sollte die AfD selbst erst einmal aufhören alle die sie nicht wählen als Linksgrünversiffte Gutmenschen zu bezeichnen.
Wer tolleriert weden will, der muss erst einmal selber andere tollerieren, daran hat die AfD 0 Interesse.

@ Am 12. September 2018 um 12:56 von wie-

"Die Bundesrepublik Deutschland unterstützt die Versorgung der aus Syrien geflüchteten Menschen im Libanon"
https://www.giz.de/de/weltweit/370.html
"Aktuell ist die GIZ im Libanon mit rund 24 Mitarbeitern vertreten"
WOW. Wenn das bei über 1 Millionen Flüchtlingen nicht ein ausreichender Einsatz für eines der reichsten Länder dieser Erde ist, weiß ich es aber auch nicht mehr.
"Das Geflüchtete als "Lohnsklaven" verstanden werden, ist ein neues Narrativ"
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/migranten-bundesregierung-plant-…
"Die Bundesregierung erwägt Abweichungen vom Mindestlohn für Flüchtlinge und Zuwanderer"
Aha?!

SPD

Wie tief will die SPD eigentlich noch sinken?
Verbal ist sie jedenfalls mittlerweile am Tiefstpunkt angekommen.

Schulz kann man eigentlich

Schulz kann man eigentlich nur beipflichten. Eigentlich aber, muss man bedenken: Die Politik verändert und gestaltet gesellschaftliche Zusammenhänge, und die Formel, AFD oder Rechte hätten nur was gegen Flüchtlinge, ist zu einfach. Das ist nur ein Angst-Argument, und um Ängste geht es schlechthin. Meine Meinung ist, dass man es den Menschen leichter machen muss, und schon gibt es weniger Rechte. Das ist meines Wissens bereits wissenschaftlich bestätigt, der Zshg. zwischen existenzieller, prekärer Lage der Einzelnen und deren Rechtsextremismus.

Fakt ist

Ich habe mir beide Reden angeschaut. Wo der Misthaufen zu suchen ist, könnte ich schnell anhand der verbalen Enrgleisungen von Schulz wahrnehmen. Dieser Mann ist einfach nur peinlich, polemisch und sozen- populistisch!

@Danaja

solange es gegen Flüchtlinge und Juden geht, sind alle „egal ob Politik oder Presse“ in heller Aufregung.
Jetzt gehen die ersten Menschen auf die Straße und schon sind wieder alle in heller Aufregung, weil ja alle die da mitgehen Nazis sind.
Herr Seehofer hatte recht mit seiner Aussage „ das die Migration die Mutter aller Probleme sei“
Seit 2015 ist doch nur noch Chaos in Berlin!!

die wahren Gründe

Die wahren Gründe für die Instabilität in Deutschland hat Herr Söder (der kann ja doch Realität statt Fake) gerade erkannt. Garant für Stabilität ist der Mittelstand. Deutschland ist kein grosser Produktionsstandort für die ganze Welt. Hier leben Menschen die keine Unternehmer sind keine Millionen aufm Konto haben und arbeiten um zu leben...nicht andersrum. Wer den Mittelstand absägt Dax Unternehmen bis zum Abwinken pimpt...ich meine Merkel und ihre CDU...der braucht sich nicht wundern wenn was ins Ungleichgewicht kommt. Schuld sind nicht die Syrer die wir gern aufgenommen haben. Schuld ist dieser Sch....kapitalismus. Und eine Frau Merkel die ihr Umweltfähnchen und die soziale Marktwirtschaft als Tagesthema mal in der Agenda hat und immer öfter halt nicht.

@ 14:24 Katniss

Interessante Sichtweise. Ich sehe es genau umgekehrt: Wie tief will die afd eigentlich noch sinken? Verbal ist sie jedenfalls am Tiefstpunkt angekommen mit all den Entgleisungen von Weidel, Höcke, Gauland u.a. in den letzten Wochen. Obwohl... die afd überrascht immer wieder damit, dass es ein noch tieferes braunes Niveau geben kann. Und das ist das eigentlich gefährliche, dass sie eine Nazi-Sprache und -Denkweise wieder "salonfähig" machen - gefährlicher als die 10+x% bei Wahlen.

14:24 von Katniss

wende dich da mal niht täuscht. nahles und stegner kommen auch unter ein noch tiefer gehaltenes stöckchen drunterweg. die sind ja elastisch

um 14:26 von OrwellAG

>>"Schulz kann man eigentlich nur beipflichten. Eigentlich aber, muss man bedenken..."<<

Ich denke dass das Niveau auf dem Schulz unterwegs ist eher etwas für Büttenreden oder den Stammtisch ist als für den Bundestag. Vor Letzterem habe ich einen großen Respekt und Achtung vor Debatten die vielleicht hart, aber sachlich und fachlich richtig geführt werden. Scheinbar das falsche Umfeld für Herrn Schulz?

Lehren von Weimar

Ich fühle mich an die Spätphase von Weimar erinnert, wenn ich solche Debatten höre. Weimar zerbrach NICHT weil es, wie man in der Schule lernt, „an Demokraten mangelte“. Sondern daran das ein Großteil der Bürger sich durch die bürgerlichen Parteien (inkl. SPD) nicht mehr vertreten fühlte. Das letzte demokratisch zustande gekommene Kabinett hatte damals nicht umsonst den Spitznamen „Kabinett der Barone“. Globalisierung, Privatisierung der Vermietung, der Altersvorsorge ist heute. Das schafft Unmut (gerade im Osten, wo es soziale Sicherheit in der DDR gab). Auch damals gab es schon etliche Jahre Große Koalitionen der Reichstagsparteien (ohne KPD und NSDAP). Verfolgt man deren summierte Stimmenanteile seit Mitte der 20er Jahre, so sieht man eine stetige Erosion. Probleme wurden nicht adressiert, die Energie wurde in die Bekämpfung des politischen Gegners investiert: alle gegen die KPD, alle, bis auf DNVP gegen die Nazis. Was das gebracht hat, ist bekannt.

SPD Politiker sorgt für Eklat

Ein SPD Politiker beschimpft anwesende Abgeordnete als Rechtsradikale. Daraufhin berlässt die AfD Fraktion geschlossen den Bundestag.

Zuvor hatte bereits Schulz die Rede des langjährigen CDU Politiker und ehemaligen hessischen Staatssekretär Gauland als faschistisch diffamiert.

@Matthias2017 14:22

Sie beeindrucken mich damit nicht, vergessen Sie es! Mich interessiert es 0 wie viele Prozente die AfD in Umfragen hat. Ich attackiere die AfD und ihre Wähler weil die AfD und ihre Wähler den Staat angreifen und zerstören wollen auf den ich stolz bin und den ich mit jedem Mittel verteidigen werde und da bin ich nicht alleine. Die Hinweise auf Umfragen können Sie sich sparen, es kratzt mich nicht!

um 14:19 von altes Haus

>>"Die eigentliche Gefahr geht nicht von der AfD, sondern von der Kanzlerin aus. Sie ist diejenige, die Rechtstaatlichkeit, innere Sicherheit, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und nicht zuletzt die europäische Einigung unseren vermeintlichen humanitären Verpflichtungen unterordnet.."<<

Aber was ist das für eine "humanitäre Verpflichtung" wenn das eigene Volk dadurch nachweislich zu Schaden kommt (siehe die vielen Einzelfälle)? Wird dann nicht der Begriff oder die diesbezüglichen Handlungen ad absurdum geführt? Und dann noch der Schwur (oder ist das mittlerweile nur ein Floskel?)... Schaden von deutschen Volke abzuwenden?

Danke, Johannes Kahrs & Martin Schulz

Johannes Kahrs und Martin Schulz (beide SPD) haben mit ihren Demaskierungen der AfD dem deutschen Parlamentarismus einen großen Dienst erwiesen.

In bester Tradition wie einst Otto Wels im letzten demokratisch gewählten Reichstag bevor alle außer der SPD Hitlers Ermächtigungsgesetz schamvoll zugestimmt hatten (die KPD-Abgeordneten war schon eingekerkert).

Wer Journalisten aus Redaktionen heraus auf die Straße zerren will (AfD Hochtaunus) oder Linke u.a. verbrennen will (wie in Köthen angekündigt), dem muss bei Gelegenheit mal die Wahrheit ins Gesicht geschleudert werden.

12:57 von klasube

Meine Auffassung betrifft all diejenigen, die stillschweigend und damit duldend neben Nazis "marschieren", ohne klare Position gegen diese "Mitlaufenden" zu zeigen. Egal, ob ein paar Dutzend oder Hundert - jeder einzelne von diesen ist einer zu viel! Ernsthaft besorgte Bürger lassen sich nicht von Rechtsgesinnten derart "missbrauchen" und "vor den Karren schieben".

@13:11 von Sieg56

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten

Das Problem ist natürlich, dass man es auch tun muss. Da hapert es halt bei den AfDlern.

um 14:17 von Biocreature

>>"..Aber die Flüchtlinge und Migranten sind nicht die Ursache unserer Probleme..."<<

Weil die Spielregeln zum Umgang mit Flüchtlingen und Migranten (kostenlose weltweit einzigartige Rundumversorgung zur Not auch mit dem Neubau von Reihenhäuser für dieses Klientel die sich dann die eigene bedürftige Bevölkerung von außen neidvoll anschauen darf oder 8,5 Jahre Haft für einen heimtückischen Mord wobei strafmildernd angesehen wurde das der Täter bei der Altersangabe gelogen hat und und und). Dafür können Flüchtlinge und Migranten nichts und man darf sich nicht wundern das die Naivität (oder ist es Blödheit?) der Deutschen ausgenutzt, oder sagen wir mal neutraler, in Anspruch genommen wird.

Die Rede von Herrn Gauland war

sehr gut. Statt über die Opfer der illegalen Einwanderung zu sprechen, wird eine rechte Gewalt herbei phantasiert.
Ich hoffe sehr, dass sich die AfD die ganzen Verleumdungen von Schulz und Kahrs nicht gefallen lässt.

Patriotische Haltung einer deutschen Bundeskanzlerin

12. September 2018 um 14:19 von altes Haus

"Von vornherein einfach 'Nein' zu sagen, egal was auf der Welt passiert, das kann nicht die deutsche Haltung sein", sagte Frau Dr. Merkel. Die Bundeskanzlerin hält sich als erfahrene und weltversierte Politikerin eben alle Handlungsmöglichkeiten offen.
Tatsächlich darf das in der Welt starke und wichtige Deutschland nicht teilnahmslos bzw. neutral abseits stehen, wenn in der unmittelbaren Nachbarschaft Europas eine humanitäre Katastrophe droht und weiterhin fortwährend Menschenrechte missachtet, unschuldige und hilflose Menschen zu zehntausenden von einem rücksichtslosen Regime verfolgt, vertreiben, gefoltert, drangsaliert, bombardiert und getötet werden.
Das, was das von der AfD hofierte Regime in Damaskus seit Jahren treibt mit bewusster Rückendeckung einiger weniger skrupelloser Länder, das ist schlimm.

@12:38 von eine_anmerkung

Und eine solche Zeit [die der Pogrome und Massenvernichtungslager] wie damals darf nie wieder zurückkommen das sage ich Ihnen als AfD-Wähler

Das ehrt Sie ja, dass Sie diese Einstellung vertreten.

Aber dann muss doch irgendwann mal der Punkt kommen, an dem man sich fragt, wem man da hinterherläuft. Und wohin der Weg führt, wenn eine Ideologie nur auf Neid und Hass aufgebaut ist.

@JUKUK 10:41

Bitte wenn dies nicht Ihr Land ist und Sie sich nicht wohl fühlen, dann gehen Sie doch! Die Tür ist offen, niemand wird gezwungen in Deutschland zu bleiben! Dies gilt übrigens auch für den Rest der Foristen die die AfD verteidigen, Putin, Trump, Orban, Maaßen verteidigen und die Pegida und die Besorgten Bürger verteidigen.
Anstatt rumzumeckern und rumzujammern sollte die AfD samt ihrem Klientel sich ein Land aussuchen wo die Menschen mehr Lust auf ihre fremdenfeindliche, hasserfüllte und faschistoide Politik haben. Die USA wären ein gutes Ziel! In Deutschland wird sich diese hasserfüllte Abschottungspolitik nicht durchsetzen lassen!

um 13:10 von Der_Europäer

>>"Dieser wehrter Herr Gauland war immer nur "Kofferträger" der CDU bis er dann in die AFD wechselte. Er viel nie großartig auf bis das Thema Flüchtlinge/Migranten in Erscheinung trat. Jetzt im Rentenalter hält er sich womöglich zum 1. Mal für "wichtig" in seiner "EIN Thema Partei" M.M.n gehört diese Person UND seine Partei wirklich auf den "Müllhaufen der Geschichte"!!"<<

Na, na, na ,na? Wenn Sie einen so hohen Maßstab anlegen wie muss dann erst Ihr Urteil bei Herrn Schulz (siehe Vita) oder den bildungsneutralen Personen Roth und KGE von den Grünen (keinerlei abgeschlossene Ausbildung oder abgeschlossenes Studium, jeweils gerade mal zwei Semester zugehört), aussehen? Können Sie uns das mal mitteilen?

@ 10:35 Schlagloch

Das war zu erwarten: Wenn jemand die Partei, die innerhalb und außerhalb des Parlamentes einen verbalen Tabubruch nach dem anderen begeht (Schulz hat einige genannt) selber verbal hart angefasst wird, ist der Aufschrei groß. Das zeigt lediglich eine alt bekannte Tatsache: die afd hat außer ihrer Flüchtlingssündenbockideologie und der eigenen Opfer-Strategie ("Schaut her, wie ungerecht die anderen mit uns umgehen") nichts, aber auch gar nichts zu bieten; und dieses Loch füllen jetzt mehr und mehr Leute mit rechtsextremer und z.T. nationalsozialistischer Ideologie. Das gilt es schonungslos aufzuzeigen. Danke, Herr Schulz.

Am 12. September 2018 um 12:56 von wie-

"Ausbeutung von Ausländerinnen und Ausländern, Wander- bzw. Saisonarbeitern, gab es leider schon immer, auch in Deutschland."

Exakt! Und jetzt erklären Sie doch bitte noch warum ausgerechnet Geflüchtete oder Migranten, die nachweislich nicht qualifiziert sind, nicht deutsch sprechen, keine Lobby haben und und und ausgerechnet nicht in die Klientel der ausgebeuteten Lohnsklaven fallen soll (siehe z.B. Erntehelfer in Italien). Also mal eine ganz dumme Frage? Warum noch mehr, würde es denen zu Hause nicht doch besser gehen? Laßt die mal arbeiten, dann sehen die ganz schnell, daß hier ohne Rundumversorgung die ... gewaltig am Dampfen ist!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Also Schulz ist in der

Unbedeutsamkeit verschwunden - niemand nimmt ihn mehr wahr - und nun muss er sich auf Kosten unsere Demokratie profilieren - unglaublich!

Er sollte sich wieder in sein Mauseloch zurück ziehen! Sein Vergleich ist eine Schande für Ihn und die SPD!

Jetzt weiß ich es endlich aus erster Hand

Maaßen hatte es also (lt. aktueller SPON-Veröffentlichung -> vgl. Internet)
'für richtig gehalten, "die bisherige Berichterstattung über angebliche 'Hetzjagden' zu bewerten". Die Zuständigkeit des BfV umfasse "auch die Aufklärung von Desinformation" und sei "unabhängig von den Zuständigkeiten und Aufgaben der Strafverfolgungsbehörden".'

Alles klar.

Er tat also wirklich seine Pflicht, wie ich mir immer schon sicher war. Wenn auch aus einem hehreren Motiv, als ich es in meinem gestrigen Kommentar vermutete (Framing zum Schutz der Kanzlerin).

Er tat vielmehr seine Pflicht, indem er als dazu Berufener "Desinformationen aufklärt".
Damit handelte er, wie ich es von jedem aufrechten Demokraten erwarte.
Und wie es m.E. unverzichtbar ist, um ein weiteres Aufheizen der Stimmung im Lande zu bremsen.

Ob aber "die Presse" ihm dieses Verhalten goutiert?
Warten wir deren "Kommentare" ab ...

@13:09 von erster Realist

Es ist doch Haarsträubend, welche Ungerechtigkeit im Lande herrscht.

Ich stimme Ihnen ja zu, und ich glaube Ihnen auch die Schilderung Ihrer Situation - aber was hat das mit Flüchtlingen zu tun?

Ich persönlich halte es auch für großen Unfug, dass jeder Verdienst auf den Sozialhilfesatz angerechnet wird. Aber das wird wohl nicht dadurch anders, dass wir Ausländer rausschmeißen.

@14:42 von Möbius

Starker Tobak.

Ihre Darstellung der Ereignisse in der späten Weimarer Replublik widerspricht nicht nur dem, was "man in der Schule lernt", wie Sie sagen. Sie ist auch tatsächlich und komplett falsch und verdreht die Tatsachen ins Gegenteil.

@ Magfrad

"Bitte wenn dies nicht Ihr Land ist und Sie sich nicht wohl fühlen, dann gehen Sie doch! Die Tür ist offen, niemand wird gezwungen in Deutschland zu bleiben! Dies gilt übrigens auch für den Rest der Foristen die die AfD verteidigen, Putin, Trump, Orban, Maaßen verteidigen und die Pegida und die Besorgten Bürger verteidigen.
Anstatt rumzumeckern und rumzujammern sollte die AfD samt ihrem Klientel sich ein Land aussuchen wo die Menschen mehr Lust auf ihre fremdenfeindliche, hasserfüllte und faschistoide Politik haben. Die USA wären ein gutes Ziel! In Deutschland wird sich diese hasserfüllte Abschottungspolitik nicht durchsetzen lassen!"

Ihr Rundumschlag beeindruckt vermutlich auch die wenigsten hier. Ich glaube, sie sind viel mehr vom Hass zerfressen, als die meisten Foristen hier. Wenn Sie nur Namen wie Putin und Orban hören, scheint ihr Puls auf 180 zu gehen und die USA als gutes Ziel für Faschisten... Viel mehr Verallgemeinerung in ein paar Worten geht wohl kaum

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Generaldebatte“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/137811
/generaldebatte-hohlkoepfe-vogelschiss-
faschismus

Viele Grüße
Die Moderation

ich

wüsste nicht was an der rede von martin schulz schande sein sollte??? wenn ich mir reden etc. von afd politikern anhöre, dann weis ich wo die schande in diesem land vorherrscht. martin das hast du gut gemacht.

Darstellung: