Ihre Meinung zu: Iranisches Atomprogramm: USA vorwurfsvoll - EU skeptisch

1. Mai 2018 - 7:34 Uhr

Sind die israelischen Atom-Vorwürfe gegen den Iran haltbar? Die USA glauben daran. Außenminister Pompeo sprach von einer iranischen "Lüge". Dagegen bleibt die EU skeptisch und verwies auf die Atomenergiebehörde IAEA.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.714285
Durchschnitt: 1.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Art und Weise...

... in der Israel den Westen hier überzeugen will, dass vom Iran neue Gefahr ausgeht, ist , vorausgesetzt, an den Vorwürfen wäre etwas dran, kontraproduktiv und erinnert an mittelalterlichen Jahrmarktsklamauk.

Keine wirklichen Neuheiten

Wenn die Dokumente echt sind, dann hat der Mossad, in der Tat, eine hervorragende Leistung erbracht. Netanyahu hat bewiesesn, dass er ein Vortragender 1. Klasse ist. Das war es aber auch schon. Zur Beurteilung des Abkommens mit dem Iran zählt nur eine Frage: Hält sich Iran an den Vertrag? Das wurde in der Presentation nicht bezweifelt. Dass Iran Atomwaffen anstrebte und daran gearbeitet hat war stetes bekannt - auch wenn die "belastbaren Belege" fehlten. Die Show diente alleine der "Ausrichtung" Trumps zur Vertragsverlängerung / Aufkündigung und dem inneren "Meinungsmarkt" in Israel. Das rechtfertigte wohl auch die Verletzung grundlegender Geheimdienstregeln: "Wissen, verwenden, schweigen".

"skeptisch"

auch wenn netanjahu 100% recht hat und die iraner den vertrag brechen, ist es den europaern schlicht egal.

es geht nicht um skeptik, sondern darum, dass den europaern egal ist, ob iran eine bombe bald haben wird oder bereits hat.

eine sache sollte jeder verstehen - in 7 jahren wird die vereinbarung ablaufen und dann wird iran alles machen koennen, was er will.

Israel war an den Verhandlungen nicht beteiligt!

Israel war von Anfang an gegen den Vertrag mit dem Iran, wobei Israel auch bei diesem Vertrag nicht mitwirken konnte.
In Israel weiß man auch warum!
Wenn man diesen Vertrag kündigt, bekommt das Iranische Atomprogramm "Oberwasser", wenn man das zulässt!

Vertragsbruch durch Iran?

Demnach ist den Iranern Vertragsbruch vorzuwerfen, dann wird JEDER Vertrag gegenstandslos, keiner der Vertragsunterzeichner ist noch daran gebunden.
Will man einen Vertrag, MUSS er ausgehandelt werden .
Aber wer schließt schon Verträge mit jemandem ab, der diese Verträge nicht einhält?

@Raffi Bienheim - es geht um die luegen

haben sie die praesentation selbst gesehen? es gibt sehr wohl einen vertragsbruch oder mindestens einen starken verdacht.

der vertrag sieht es vor, dass die iraner ihr atomprogramm offenlegen. das haben die iraner nie gemacht, mit der behauptung, dass es so ein programm nie gegeben hat. das haben die iraner immer wieder behauptet. und das stellt sich nun als luege heraus.

die zweite behauptung israels ist, dass die selben menschen, welche an dem projekt 1999-2003 gearbeitet haben, weiterhin unter anderem projektsnamen in einem anderem ministerium zusammen arbeiten. d.h. es wird weiterhin an der bombe gearbeitet, auch wenn nicht in dem selben umfang, wie davor.

es ist auch mehr als fahrlaessig, sich nur auf die ueberpruefung der IAEA zu verlassen. da muessen usa und eu eigene leute hinschicken. viel zu viel steht auf dem spiel.

IAEA als Prüfer?

Die IAEA ist eine ehrenwerte internationale Organisation. Sie verfügt über keinen Geheimdienst, genau wie die UNO, und muss darum glauben was man ihr zeigt und vorlegt. Sie kann Fragen stellen, aber auch nicht mehr. Eigene Untersuchungen, zumal gegen den Willen des Betroffenen/Beschuldigten, sind ihr unmöglich. Damit ist sie kein effektives Instrument zur Sicherstellung der Einhaltung des Iran-Abkommens.

@Golem_

"es ist auch mehr als fahrlaessig, sich nur auf die ueberpruefung der IAEA zu verlassen. da muessen usa und eu eigene leute hinschicken."

nu stellen sie sich mal vor: die USA und auch die EU schicken schon ihre fachleute zur IAEA. was sie meinen, sind sog. "fachleute", die sachen finden, die gar nicht da sind, um so "fachleuten" gründe für etwas zu liefern, was kein mensch auf der welt will: Krieg!

....Da haben wir es ja....

Wirtschaftssanktionen der USA gegen die EU um einen Monat ausgesetzt, damit man ein weiteres Druckmittel hat, wenn die USA den interntionalen Atomvertrag mit dem Iran offiziell ignorieren will...
Sicherlich schadet es nicht ein Auge auf den Iran zu werfen, ob dieser sich wirklich an die Abmachungen hält...- aber diese zirkusreife Selbstdarstellung Netanjahus lässt das ganze lächerlich erscheinen...
Ich habe das Gefühl, "Die Welt MUSS brennen", damit die ganzen von der NATO aufgedrückten Militärausgaben jener Länder auch wirklich angewendet werden, damit die "Wirtschaft der großen Nationen" weiter wachsen kann...
Unter dem Motto - "Ich mache mir mit bunten Bildern die Welt, so wie sie mir gefällt"...Netanjahu war nicht der Erste, der auf die Idee kommt und wird bei weitem auch nicht der Letzte sein...
Traurig, Traurig....aber wenigstens springt (noch) nicht die EU sofort darauf an...

@tomtomtoy - Verträge werden unverbindlich

08:10 von tomtomtoy:
"Israel war von Anfang an gegen den Vertrag mit dem Iran, wobei Israel auch bei diesem Vertrag nicht mitwirken konnte. In Israel weiß man auch warum!"
> Ich weiß es auch: Weil es Israel bevorzugt, seine Interessen militärisch und nicht diplomatisch durchzusetzen.

"Wenn man diesen Vertrag kündigt, bekommt das Iranische Atomprogramm 'Oberwasser', wenn man das zulässt!"
> Richtig. Folglich ist es hochgradig dumm, über eine Kündigung dieses Vertrags auch nur nachzudenken.

08:11 von tomtomtoy:
"Demnach ist den Iranern Vertragsbruch vorzuwerfen [...]"
> Ich glaube eher, dass uns Netanjahu belügt, um dieses schon immer verhasste Abkommen wieder loszuwerden.

"Aber wer schließt schon Verträge mit jemandem ab, der diese Verträge nicht einhält?"
> Das ist eine gute Frage. Verträge mit den USA werden zu unverbindlichen Absprachen degradiert.

Die Aufgabe von Geheimdiensten

Ist nicht, herauszufinden was wahr ist, sondern die Politik zu bestätigen. Einzig die IAEA ist beauftragt die Einhaltung des Vertrages zu prüfen. Und bisher hat sie keine Verstöße festgestellt. Israels Politik ist durchschaubar. Sie wollen keinen Vertrag und auch keine normalen Beziehungen mit dem Iran.

@Golem

Wenn die USA eigene Leute in den Iran schicken bekommen Sie und Israel garantiert die passende Antwort
Das hochqualifizierte Fachleute nicht einfach auf die Straße gesetzt werden sondern in anderen Bereichen eingesetzt werden ist doch wohl einleuchtend

@Nachfragerin 08.41h - was Sie nicht alles wissen!

................ Ich weiß es auch: Weil es Israel bevorzugt, seine Interessen militärisch und nicht diplomatisch durchzusetzen............

Okay, können Sie mir vielleicht in 2-3 Sätzen erklären, wie man "diplomatisch"

1. Den Angriff von 5 Armeen bei der Staatsgründung DIPLOMATISCH verhindern kann,

2. Ähnliche Angriffe in den Jahren 1967 und 1973 seitens der "friedlichen" Nachbarn DIPLOMATISCH begegnet

3. jahrelange Hasspropaganda und Beleidigungen der Iranischen Mullahs gegenüber Israel mit freundlicher DIPLOMATIE beantwortet

Vielen Dank für Ihre freundliche Aufklärung für einen Unwissenden wie mich.

Den Europäern ist es egal

ob der Iran eine Atombombe baut. Europa scheint weit weg vom Iran zu sein und braucht damit angeblich keine Angst vor einem Atomangriff des Iran zu haben. Aber Israel ist unmittelbar davon bedroht und wer kann es den Israelis verübeln, dass sie sich dagegen zu verteidigen zu suchen. Aber Europa sollte nicht zu blauäugig sein. Wenn es dem Iran tatsächlich gelingen würde, Israel zu vernichten, ist Europa das nächste Ziel des Iran. Israel verteidigt auch Europas Freiheit. Das sollte Europa bedenken.

Grßmächte hin oder her,..

eine Multipolare Welt, wird sich auch multipolar zu bewaffnen wissen. Hat der Iran die Bombe, wird Saudi-Arabien sie auch brauchen.... ist die arabische Halbinsel atomar bewaffnet, kann niemand mehr ruhig schlafen, in Israel keinesfalls, aber auch wir in Europa nicht. Man muss wissen, wieviel Komforteinbußen man für ein bisschen Globalisierung hinnehmen mag. Für alle kleinen Player jedenfalls gilt, Nordkorea ist das Vorbild.

Übliche Vorbereitung eines Angriffskrieges

Vertragsbruch erfinden, weil das einseitige "Nachverhandeln" letzte Woche zu durchschaubar war. Daher wird ein Vorwand für einen Angriffskrieg gesucht und "gefunden". Wie im Irak. Nachher stellen sich die "Beweise" wieder als falsch heraus - aber wen kümmerts? Hat irgendjemand die Verantwortung übernommen?

@Golem_

08:15 von Golem_:
"es gibt sehr wohl einen vertragsbruch oder mindestens einen starken verdacht."
> Bisher gibt es nur starke Behauptungen.

"der vertrag sieht es vor, dass die iraner ihr atomprogramm offenlegen."
> Müssen das die Iraner selbst tun oder darf Israel hier vielleicht einspringen? Von einer "halben Tonne" Dokumente wird man sicherlich etwas veröffentlichen können.

"es ist auch mehr als fahrlaessig, sich nur auf die ueberpruefung der IAEA zu verlassen. da muessen usa und eu eigene leute hinschicken."
> Warum sollten diese vertrauenswürdiger sein als eine internationale Organisation?

"viel zu viel steht auf dem spiel."
> Das einzige, was hier auf dem Spiel steht ist die Vermeidung des nächsten Krieges.

Die Dokumente sind echt!

Ich glaube auch, daß die Dokumente echt sind. Iran hat ja immer wieder in regelmäßigen Abständen Äußerungen in Bezug auf die Vernichtung des israelischen Staates gemacht und dies läßt sich Israel nicht gefallen. Israel wird sich immer nur auf seinen eigenen Geheimdienst verlassen und dies auch zurecht.

Rückwärts gewandt

Der israelische Geheimdienst arbeitet sicherlich gründlich. Aber die aufgedeckten Informationen sind Vergangenheit. Das war ja der Grund ein Abkommen zu schließen. Also weiter checken, wie der Iran es mit dem Atomprogramm hält. Erstmal gibt es doch wohl dazu keine negativen Erkenntnisse.

„Der Irak besitzt Massenvernichtungswaffen...“

...war die Kernaussage einer grossen „Show“ von Colin Powell im Februar 2003 in der UNO - und die Begründung für den Irak Krieg.
Auch damals dienten sogenannte „Geheimdienst-Informationen“ als Basis für diese Behauptung.

Eine Behauptung die schlichtweg falsch war, die der damalige Außenminister/Präsentator Colin Powell im Nachgang sehr bedauerte, und als Schandfleck seine Karriere bezeichnete.

Es ist an der Zeit aus solchen Vorgängen zu lernen - und sich nicht durch „bunte Präsentationen“ in Kriege verwickeln zu lassen.

@Bergschneider

08:56 von Bergschneider:
"Europa scheint weit weg vom Iran zu sein und braucht damit angeblich keine Angst vor einem Atomangriff des Iran zu haben."
> Warum sollte der Iran Europa (oder irgendwen anderes) angreifen? Russland hat auch Atomwaffen und trotzdem braucht hier niemand Angst zu haben.

"Aber Israel ist unmittelbar davon bedroht [...]"
> Bedrohungsgefühle werden geschaffen, um Aufrüstung und Militärschläge zu rechtfertigen. Die einzige reale Bedrohung ist aber genau diese Politik! Diplomatische Lösungsansätze würden den Extremisten der Gegenseite ihre Argumentationsgrundlage entziehen. Aber so etwas ist natürlich nicht im Interesse der eigenen Extremisten.

"[...] und wer kann es den Israelis verübeln, dass sie sich dagegen zu verteidigen zu suchen."
> Angriffskriege werden stets unter dem Vorwand der Verteidigung geführt.

"Wenn es dem Iran tatsächlich gelingen würde, Israel zu vernichten [...]"
> Dieser Gedanke ist völlig absurd...

Ich glaube Israels Regierung

Ich glaube Israels Regierung nicht - warum? Ein Abkommen von vornherein abzulehnen bevor es formuliert ist spricht für sich. Statt mitzugestalten. Israel möchte Iran aus der Region haben. Warum? Ich frage wie sehr würden die Grenzen von Libanon und Syrien respektiert werden wenn der Iran nicht dort Kämpfer/Basen hätte? Ich kenne die Antwort nicht. Heftige Eingriffe Israels in der Vergangenheit (für meinen Geschmack ziemlich Kollateralschäden in Kauf nehmen) schüren bei mir Zweifel an grundsätzlicher Kompromissbereitschaft.

EU als einzige Hoffnung

Die EU ist momentan die einzige Hoffnung im "Westen", die wir haben, um das Abkommen zu retten. Dass Israel so massiv gegen den Iran wettert ist keine Neuheit. Dass die USA das Abkommen kündigen wollen allerdings schon. Nur die EU greift zurück auf internationale und unabhängige Organisationen zurück, denen ich mehr Glauben schenke, als irgendeiner Regierung.

Wenn Israel und die USA so sehr überzeugt sind, dann sollte es denen nichts ausmachen, die internat. Organisation für Atomwaffen (kenne den Namen nicht) das prüfen zu lassen. Der iranische Außenminister meinte bereits, dass die Vorwürfe veraltet seien und widerlegt würden.
Das ergibt in meinen Augen viel mehr Sinn, als eine nicht überprüfbare Power-Point-Präsentation.

Der Iran betrügt uns

Es wird sich noch herausstellen dass der Iran Deal der größte Fehler der Weltgeschichte war. Kontrolle bedeutet natürlich nicht dass nur Papiere kontrolliert werden die der Iran vorlegt. Und irgendwann merken wir dann dass Papier geduldig ist!

Iranisches Atomprogramm:USA vorwurfsvoll-EU skeptisch

Das ist doch nichts neues.In regelmäßigen Abständen behaupten die Israelis ein iranisches Atomprogramm.In den 90er Jahren sollte der Iran schon zwei Jahre später Atomwaffen besitzen.

Und Netanyau ist ja auch nicht besonders Glaubwürdig.Affären säumen seine Karriere.Geldgeschenke und ein Gesetzt im Interesse eines befreundeten Verlegers,daß Konkurrenten niedrig halten sollte.

@Nachfragerin

"Von einer "halben Tonne" Dokumente wird man sicherlich etwas veröffentlichen können."

das wurde gestern gemacht. die praesentation kann man auf youtube sehen. die israelis haben DAS GESAMTE archiv des atombomben programms gestohlen.

"Warum sollten diese vertrauenswürdiger sein als eine internationale Organisation?"

weil deine eigene leute immer vertauenswuerdiger sind, als andere, die man nicht kennt.

"Das einzige, was hier auf dem Spiel steht ist die Vermeidung des nächsten Krieges."

es geht darum eine atombombe zu vemeiden. wie soll das aber geschehen, wenn schon in 7 jahren die iraner mit der plannung weitermachen werden.

es geht auch darum, dass die iraner mehrmals gelogen haben.

sie haben 99-03 an einer atombombe gearbeitet ohne es der IAEA zu sagen, was ein klarer bruch des atomwaffensperrver. ist. sie haben 2015 weiteres mal gelogen, als auf die nachfrage von IAEA die alten atomakten offenzulegen, ein existenz dieser verneint wurde, was israel gestern wiederlegt hat.

@Heidemarie Bayer

"Ich glaube auch, daß die Dokumente echt sind."

Die Dokumente können durchaus echt sein, aber auch alt.

"Israel wird sich immer nur auf seinen eigenen Geheimdienst verlassen und dies auch zurecht."

Das würde ich auch gerne über die deutschen Geheimdienste sagen wollen.

"Iran hat ja immer wieder in regelmäßigen Abständen Äußerungen in Bezug auf die Vernichtung des israelischen Staates gemacht und dies läßt sich Israel nicht gefallen."

Diese "Äußerungen" haben nichts mit dem Atomdeal zutun. Btw das Glas Sekt was man zu Silvester trinkt gilt auch als Regelmäßigkeit und stuft einen automatisch als Trinksüchtigen ein.

Die Frage ist nur ob man ein Land zerstören soll, weil es ein anderes Land droht? Wird nicht auch der Iran somit von Israel bedroht? Denken Sie darüber mal nach.

Und bis dahin lassen wir die IAEA prüfen.

@Golem

Ich weiss nicht, ob Ihr Nickname Zufall ist, oder Sie sich sehr stark zum Staat Israel verbunden fühlen und sich aktiv für dessen Souveränität einsetzen?!
Aus meiner Sichtweise -Die Meinung von einer Hand voll junger Israelis (in Israel lebend; um die 30 Jahre alt)- Gibt es in Israel (auch aus den wenigen aber bestätigten Protestmärschen) eine aufstrebende Bewegung, die die lange Wehrpflicht und damit dem Verlust wichtiger Jahre zur Selbstbestimmung leid ist. Diese jungen Menschen sind es leid in Angst zu leben. Sie sind es leid von Terroranschlägen geprägt zu sein. Sie verstehen auf der einen Seite, dass der Staat Israel an ein "Pulverfass" grenzt -auf der anderen Seite findet eine Änderung des Bewußtseins statt. Der "Böse Araber" der bekämpft werden muss, bevor er Israel zerstört,ist ein Machtpol. eingeprägtes Feindbild. Die Junge Generation fängt an "FREI" zu verstehen das Gewalt- Gegengewalt erzeugt...vielleicht haben die nächsten Generationen aller Beteiligten den Mut zum Frieden?

Fragen zum Thema an 08:15 von Golem_

Fragen zum Thema an 08:15 von Golem_ : es wird immer wieder der Verdacht geäußert, dass Israel selbst die "Bombe" habe? Ist da was dran?
Eine weitere, aufrichtig gestellt, warum wird von Israel nicht verlangt, mit allen Garantien ausgestattet, wieder zurück in die Grenzen von 1967 zu gehen.
Dazu eine 2-Staaten-Regelung.
Ist das so widersinnig?

Ausgezeichneter ARD-Tip Wer

Ausgezeichneter ARD-Tip

Wer sehen mag, mag sehen: Monitor vom 19 (?).4.2018 Flächenbrand im Mittleren Osten: heute Syrien, morgen Iran?

Echt sind die Dokumente schon, aber

es sind alte Kamellen, und dass der Iran mal ein Atomprogramm hatte, stellt ja keiner in Frage.

Olli Heinonen, der frühere Chefinspektor der IAEA, hat sich im britischen Guardian zu der Präsentation geäußert, mit der Netanyahu die Lügen des Irans beweisen wollte. Er sagte: "Ich sah gerade eine Menge Bilder, die ich schon vorher gesehen hatte.". Nach seinen Angaben wurde das Projekt 2003 weitgehend eingestellt, und hat es nach 2009 gar keine Forschungen gegeben.

https://tinyurl.com/y7jkk55n

@tomtomtoy

"Will man einen Vertrag, MUSS er ausgehandelt werden ."

Der Vertrag ist doch schon lange da und unterschrieben. Nun kommt es auf Trump an ob er sich an der Vertrag hält. Oder ob er der israelischen Führung glaubt, dass der Iran den Vertrag schon im Geheimen gebrochen hat.

Ich würde die IAEA beauftragen hier zu prüfen bevor man irgendwelche Maßnahmen ergreift. Das Problem ist aber Netanyahu lässt nicht viel Zeit.
Entweder will Netanyahu dass der Vertrag von Seiten der USA gebrochen wird, oder sein Zeitpunkt der Veröffentlichung ist schlecht geplant gewesen.

Es wird immer eindeutiger,

Es wird immer eindeutiger, worum es den USA, den Saudis und auch Israelis in Nah-Ost geht: Regime-Chance im Iran.

Wie wär's, wenn man einen EX-Schah-Sohn installieren würde, da wär der Werte-Kreis mit den Saudis etc. geschlossen. Merkel und Minister Maas haben ja bereits signalisiert, dass sie mit allem einverstanden sind, was die USA an Leitlinien vorgibt.
Ich frage mich immer wieder, wo sind die aufrechten Politiker und Journalisten und die sogenannte akademische Elite. Ist das Demokratie, sich gegen den Willen des Volkes sich immer mehr in Kriege verwickeln zu lassen? Eine neue bewaffneten Auseinandersetzung in der Regionen wird immer wahrscheinlicher.
Siehe ARD-Monitor v. 19.4.2018

erinnert fatal an Mr. Powells vor der UNO

und das Säbelgerassel der letzten Wochen bekommt plötzlich einen Sinn !!! Darf man also die Raketenattacken der jüngeren Vergangenheit , ob durch die NATO-Koalition der gar zu Willigen, oder durch "vermeintliche" Attacken der Israelis, als eine Art "Warmschießen" betrachten ? Man weiß im Westen,sowohl Syrien als auch Iran verfügt über Luftabwehrsysteme aus Rußland. Bevor man bei einem Luftschlag auf Iran ein Fiasko erlebt und den Iran damit als nur noch schwer verwundbar anerkennen muß, testet man lieber erst einmal in Syrien, wie gut oder schlecht diese Systeme im "Ernstfall" funktionieren. Egal wie, ich glaube, man hat hier nichts Gutes zu erwarten. Während der Fußball-WM, deren Gastgeber Rußland heißt, wäre somit der ideale Zeitpunkt für eine Attacke auf den Iran, sind doch den Russen für diese Zeit quasi die Hände zum zurückschlagen gebunden.... Und man darf darauf wetten, das unsere "Polit-Elite" all dies wieder als angebracht und angemessen bezeichnen wird !!!

@Bergschneider

"Wenn es dem Iran tatsächlich gelingen würde, Israel zu vernichten, ist Europa das nächste Ziel des Iran. Israel verteidigt auch Europas Freiheit. Das sollte Europa bedenken."

Woher kommt denn der Unsinn?

Nehmen wir mal an das der Iran Israel in einer Art von Kamikaze-Krieg angreift. Dann kann ich ihnen versichern das Israel noch existieren wird und der Iran nicht mehr so existiert wie wir ihn heute kennen.
D.h. Europa hat hier durchaus etwas Ruhe und diese Ruhe hat sich Europa auch verdient.
Es tut mir Leid ihren Beeinflussungsmaßnahme so zerfetzt zuhaben, aber Unsinn ist Unsinn.

re: Nachfragerin 9:22

"Dieser Gedanke ist völlig absurd". Dann haben Sie noch nicht gelesen, was der Iran seit Jahren und in letzter verstärkt verkündet hat: Israel muss verschwinden und der Iran wird alles daran setzen, das durchzuführen. Dass er es bis jetzt noch nicht getan hat, ist die Angst vor der militärischen Macht Israels. Deshalb darf Israel nicht auf seine Atomwaffen verzichten und muss jedem Versuch des Iran zuvorkommen.

Am 01. Mai 2018 um 08:56 von Bergschneider

" Wenn es dem Iran tatsächlich gelingen würde, Israel zu vernichten, ist Europa das nächste Ziel des Iran. Israel verteidigt auch Europas Freiheit. Das sollte Europa bedenken."

Nicht ganz realistisch Ihre Aussage, eine Vernichtung Israels würde der Iran keine paar Tage überleben und es wäre das Ende der Welt.
Wenn der Iran den großen Knüppel A nimmt zu Angriff auf Israel wäre zwar sein Problem beseitigt aber auf sein Gebiet würden noch größere Knüppel in Form A oder H regnen.
Und das löst dann einen Flächenbrand aus was der Welt nicht bekommen würde.

Es geht um Interessen und dort stehen Öl an erster Stelle und als zweites erst der Glauben an irgend was.
Die USA agieren ja ziemlich offen mit Ihren Aussagen was Sie wollen, Öl und Gas und möglichst alles soll Europa in den USA kaufen und dann auch noch alle Rüstungsmilliarden in die USA stecken durch Kauf von Waffen.
Wird schon lange kein Hehl mehr daraus gemacht.
Aber wenn man Krieg führen will muss man der Welt einen Grund liefern.

07:58, Golem_

>>"skeptisch"
auch wenn netanjahu 100% recht hat und die iraner den vertrag brechen, ist es den europaern schlicht egal.

es geht nicht um skeptik, sondern darum, dass den europaern egal ist, ob iran eine bombe bald haben wird oder bereits hat.

eine sache sollte jeder verstehen - in 7 jahren wird die vereinbarung ablaufen und dann wird iran alles machen koennen, was er will.<<

Ich verstehe wirklich nicht, warum Sie sich hier die Likud-Propagandalinie derart zueigen machen.

Ich halte das Abkommen mit dem Iran für sehr wichtig, und Netanjahu hat ja immer schon versucht, es zu torpedieren. Nun hat er natürlich Oberwasser, weil jemand im Weißen Haus sitzt, dessen allererstes Ziel es ist, das Erbe seines Vorgängers auszulöschen.

Die Dämonisierung des Irans ist kontraproduktiv und erfolgt in Israel aus innenpolitischen Gründen, genau wie der Iran Israel aus innenpolitischen Gründen dämonisiert.

Wenn es die Mullahs nicht gäbe, müsste Netanjahu sie erfinden. Und umgekehrt.

Frage und Vorschlag

Wieviele Kriege sind vom "Schurkenstaat" Iran in den letzten 200 Jahren ausgegangen? - Null

Vor diesem Hintergrund sollte man vielleicht einmal etwas Ruhe einkehren lassen und vernünftig miteinander reden.

Guten Start in den Mai
Traurigkeit

Die Zeichen stehen auf Krieg!

Den USA und Israel geht es derzeit nur darum, einen Kriegsgrund zu finden. Egal ob der erstunken und erlogen ist oder nicht.

Dann wird dem Iran das passieren, was dem Irak passiert ist. Eine Koalition der Willigen demokratischer Staaten wie Saudi-Arabien und Ägypten wird im Verbund mit Israel, USA und Großbritannien über ihn herfallen. Wie sagte noch Cheney: There is a sea of oil.

@Nachfragerin

"> Warum sollte der Iran Europa (oder irgendwen anderes) angreifen? "
"> Bedrohungsgefühle werden geschaffen, um Aufrüstung und Militärschläge zu rechtfertigen."

Ahmadinedschad zu Israel:
„zionistische Kreise“ sind für den Irak-Krieg verantwortlich.
Der Holocaust sei eine Lüge, die als Vorwand zur Gründung Israels gedient habe.
"[Israel ein] Schandfleck [, der] aus der Mitte der islamischen Welt beseitigt werden muss"
"„Tod Israel“ [marg bar Isrāyīl] „von Herzen ausrufen“" (alles Wikipedia)

Ihre Schlussfolgerung wäre nach Ihren eigenen Feststellungen: manche mächtige Kreise im Iran schaffen Bedrohungsgefühle um aufzurüsten und Militärschläge gegen Israel zu rechtfertigen.

08:55 von DerGolem

2. Ähnliche Angriffe in den Jahren 1967 und 1973 seitens der "friedlichen" Nachbarn DIPLOMATISCH begegnet
.
1967 = den 6 Tagekrieg meinen sie ?
der begann mit einem Präventionskrieg seiten Israels
... und 1981, als die Israelis sich durch den irakischen Kernreaktor gestört fühlten, haben sie in einfach bombardiert
also bezüglich Diplomatie und Völkerrecht haben wir unterschiedliche Vorstellungen

09:57, wenigfahrer

>> eine Vernichtung Israels würde der Iran keine paar Tage überleben und es wäre das Ende der Welt.<<

Genau so ist es.

Deswegen möchte ich darum bitten, die die Diskussion hier auf einer etwas rationaleren Ebene zu führen und Hardlinerpropaganda als das zu erkennen, was sie ist.

Hinter dem Iran steht Russland als Schutzmacht, hinter Israel die USA.

Vielleicht hilft dies zum Verständnis dessen, was gerade passiert.

Die Echtheit der "Geheimdokumente"

kann wohl kaum von aussen beurteilt werden aber es ist etwas merkwürdig dass die USA Administration diese Echtheit innerhalb weniger Stunden bestätigt. Das spricht eher dafür, dass das Iran Programm ein sozusagen "alter Hut" ist.

@Nachfragerin 09.22h - durch Wiederholung wird nichts wahrer

Die Diskussion in einem Forum besteht auch darin, Fragen zu beantworten.

Meine Frage von 8.55h haben Sie bis jetzt nicht beantwortet...... Stattdessen wiederholen Sie gebetsmühlenartig an @bergschneider das, was ich in meinem Text an Sie kritisiert habe.

Diskussionskultur geht anders.

09:42 von Golem_

ein klarer bruch des atomwaffensperrver. ist
.
da haben sie Recht
besser man unterschreibt einen Vertrag nicht und baut seine Atombomben ohne Vertragsbruch .....
nur bei Nordkorea erregt man sich, hierbei scheint es nicht zu kümmern

Recht haben sie

Das stimmt, Israel hat begründet Angst vor einer Atommacht Iran.
Und da sie selbst sehr viel Erfahrung in der Herstellung geheimer Atomwaffenprogramme haben, wissen sie auch sicher auf was sie achten müssen.

Fragt sich nur, ob es moralisch vertretbar ist, wenn man im Glashaus sitzt mit Steinen zu werfen.

Meiner Meinung nach wäre ein richtiger Schritt die globale Abrüstung von Atom- und anderen Waffen. Aber so lange die USA eine Destabilisierungspolitik im nahen Osten betreibt, bleibt der Wunsch nach Stabilität, z.B. durch eine Atomwaffe, eine nachvollziehbare Reaktion.

Die Mullahs reiben sich gerade die Hände, denn mit der Furcht vor Sanktionen oder Militärschlägen, kann man wunderbar Innenpolitik betreiben und sich den Machterhalt sichern. Danke Israel und USA. Ohne euch würde es den Iran, wie er heute ist nicht geben...

@ fathaland slim - sorry Sie liegen auch heute wieder falsch

..........Hinter dem Iran steht Russland als Schutzmacht, hinter Israel die USA. Vielleicht hilft dies zum Verständnis dessen, was gerade passiert............

Nein, dass hilft überhaupt nicht.

Iran handelt aus Machtinteresse und benutzt dabei Hisbollah und Hamas als Werkzeug gegen Israel. Eine "schmutzige Bombe" wäre hierbei denkbar.

Israel will sein Bürger schützen - und zwar JEDEN EINZELNEN.

So sehen die Interessen aus. Dass USA und RF hintendran stehen ist reine Dekoration.

Gruss
Mischa

08:56 von Bergschneider

Israel verteidigt auch Europas Freiheit.
.
so wie unsere Freiheit unsere Werte am Hindukusch verteidigt werden ?
mein Vorschlag, sich erst mal an das Völkerrecht halten, nicht fremdes Staatsgebiet besiedeln, das würde zum Anfang genügen

@ Sysyphos3 10.06h - betreiben Sie Selbsthynose?

.........den 6 Tagekrieg meinen sie ?
der begann mit einem Präventionskrieg seiten Israels. Also bezüglich Diplomatie und Völkerrecht haben wir unterschiedliche Vorstellungen..........

Mag sein - das ist aber unwichtig. Denn wichtig ist das seit 2000 Jahren existierende Bedrohungspotential gegenüber Israel.

Und in dieser Beziehung betreiben Sie entweder einen Verdrängungsmechanismus oder eine Selbstlhypnose, würde ich sagen.

Ausserdem sollten Sie sich mit den internat. Bestimmungen bezüglich eines Präventionskrieges beschäftigen. Sie werden erstaunt sein, welche Rechte ein Bedrohter hat.

07:58, Golem_

>>"skeptisch"
auch wenn netanjahu 100% recht hat und die iraner den vertrag brechen, ist es den europaern schlicht egal.

es geht nicht um skeptik, sondern darum, dass den europaern egal ist, ob iran eine bombe bald haben wird oder bereits hat.

eine sache sollte jeder verstehen - in 7 jahren wird die vereinbarung ablaufen und dann wird iran alles machen koennen, was er will.<<

In sieben Jahren wird der Iran wahrscheinlich anders aussehen als heute.

Ich halte das Abkommen mit dem Iran für sehr wichtig, und Netanjahu hat ja immer schon versucht, es zu torpedieren. Nun hat er natürlich Oberwasser, weil jemand im Weißen Haus sitzt, dessen allererstes Ziel es ist, das Erbe seines Vorgängers auszulöschen.

Die Dämonisierung des Irans ist kontraproduktiv und erfolgt in Israel aus innenpolitischen Gründen, genau wie der Iran Israel aus innenpolitischen Gründen dämonisiert.

Wenn es die Mullahs nicht gäbe, müsste Netanjahu sie erfinden. Und umgekehrt.

Juden haben leider in ihrer

Juden haben leider in ihrer Geschichte immer wieder erlebt, daß diejenigen, die ihnen mit Vernichtung drohen, auch versuchen, diese Ankündigung wahrzumachen.
Der fanatische antijüdische Haß, der sich z.B. in den regelmäßigen Karrikaturen-Wettbewerben in Teheran zeigt, gibt Anlaß zur Befürchtung, daß dies auch in diesem Fall so sein könnte.
Ich habe großes Verständnis für die Ängste Israels.

09:59 von fathaland slim

Wenn es die Mullahs nicht gäbe, müsste Netanjahu sie erfinden.
.
zumindest lenkt es von seinen innenpolitischen Problemen
sprich Korruptionsvorwürfen ab

Iranisches Atomprogramm: EU skeptisch

Ich glaube kaum, dass die Produktionsanlagen und die Forschungsdokumente vom Iran mit dem Atomwaffenvertrag alle vernichtet wurden. Das müsste wahrscheinlich erst eine unabhängige Behörde, zum Beispiel die Atomenergiebehörde, genau untersuchen. Die Frage bleibt offen, ob der Staat Iran dazu bereit ist.

@DerGolem - Antworten

10:09 von DerGolem:
"Meine Frage von 8.55h haben Sie bis jetzt nicht beantwortet..."

Das möchte ich nun gern tun.

Ihre ersten Fragen beziehen sich auf den Zeitraum der Gründung Israels. Den heutigen Nachbarstaaten wurde meines Wissens nach keinerlei Mitspracherecht eingeräumt. Deren Bevormundung im Stil des Kolonialismus führte zu den Kriegserklärungen. Die militärische Offensive ("Präventivschlag") ging von Israel aus und eben nicht von denen, die Sie hier als "Angreifer" bezeichnen. (Falls es jemals einen militärischen Angriff auf israelisches Staatsgebiet gab, lasse ich mich gern aufklären.)

Israel sieht sich stets als Opfer. Dieser Status lässt sich natürlich nur aufrecht erhalten, wenn man durch entsprechende Maßnahmen dafür sorgt, dass seine Feinde auch Feinde bleiben. Die Hasspropaganda beider Seiten sowie die Militärschläge bzw. die Unterstützung von Milizen sind elementarer Teil eines sich selbst erhaltenden Systems. Diplomatie ist hier unerwünscht.

@ fathaland slim

Ich stimme ihnen zu, dass eine Dämonisierung des Iran überhaupt nichts bringt. Man kann eigentlich nur hoffen, dass die Leute, die dort auf allen Seiten an den Verhandlungstischen sitzen vernünftig denken und handeln.

Zwei Dinge dürfen wir jedoch nicht vergessen.... es gibt sie nun mal diese Technologie und die USA als Weltpolizist hat schon vorherigen Diktatoren Sicherheit zugesagt und dann diese Diktatoren gestürzt (oder zumindest die Sicherheit nicht garantiert). Lybien und der Irak sind nur einige Beispiele. Im Irak zusätzlich noch mit Lügen begründet.

So etwas sehen natürlich auch heutige Regime und ihr Überleben hängt genau davon ab die Bombe eben doch zu haben. Entsprechend werden sie handeln....

Also, ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass der Iran (wie evtl. auch Kim) weiter am Zugriff auf eine Atombombe arbeiten (ob Eigenentwicklung oder anderweitig ist egal). Und das trotz aller Abkommen und gerade weil eine USA bewiesenermaßen nicht verlässlich ist, gerade unter T

Eine Sternstunde des Mossad

50 000 Dokumente aus dem Iran zu bringen ist ein Meisterstück und wird Geheimdienstgeschichte schreiben.
Da die Dokumente allseitig geprüft werden sollte sich bald ein Ergebnis zeigen. Hat Herr Netanjahu kann sich nach dieser Präsentation entspannt zurücklehnen. Die Fakten werden für sich sprechen.

Gründe der Feindseligkeit

1. Will ich mal vor Augen führen, jeder Staat hat das Wissen, wie eine Atombombe zu bauen ist, und kann normalerweise nicht an der Entwicklung derselben gehindert werden. Immerhin hat sie Israel selbst, von Ländern wie Pakistan gar nicht zu reden. Die Saudis haben sich schon längst in Pakistans "Atomprogramm" eingekauft. Insofern erübrigt sich das Verhindernwollen der atomaren Aufrüstung in Nahost.
2.Vielmehr sind die Gründe für die atomare Aufrüstung maßgebend. Die USA sind der Erzfeind Irans. Für den Iran ist Israel der erreichbare Teil der USA. Und alle Angriffe über Hisbollah oder Hamas sind auf die USA bezogen. Würde die USA endlich von ihrem kolonialen Denken gegenüber dem Iran Abstand nehmen, wäre Israel nicht bedroht.
Stattdessen fängt ein Pompeo und Trump wieder mit Politik aus dem letzten Jahrtausend an, auf Schleimspur Netanyahu, der seine schmierigen Geschäfte verdecken will. Opfer ist die Bevölkerung Israels und Gazas. Hamas verkauft gegen cash Blut für ihre Ideologie.....

Dazu bedarf es konkreter, physischer oder sonstiger nachweisbarer Gründe.

Da ich mich in die Mentalität eines Netanjahus wohl besser hineinversetzen kann als die meisten hier in diesem Forum - seien mir folgende Bemerkungen erlaubt.

1. Israel fängt nicht grundlos einen (teuren!) Krieg an. Das haben die noch nie getan.
Öl oder Expansionsgelüste? Forget it!

2. Netanjahu will nerven. Er will die Mullahs nerven, er will die untätigen Europäer nerven und er will die UN nerven und jeden anderen, der irgendwelche Zweifel an den kriminellen Machenschaften der Mullahs hat. Mehr will N. nicht. Entweder es macht ihm Spass oder er findet sogar Anhänger seiner "Politik".
Solange er keinen Schaden damit anrichtet sei ihm der Spass gegönnt, würde ich sagen.

3. Es gibt nur 2 Alternativen. Entweder die Nuklearanlagen im Iran werden ebenso zerstört wie seinerzeit die im Irak und Syrien oder eben nicht. An letzteres glaube ich kaum. Sollten die Anlagen zerstört werden - so what??

Trumps Bauchgefühl

Womöglich ist Trump mit seiner Einschätzung ein gutes Stück näher an der Realität als etliche pazifistische Tagträumer der europäischen Politik.
Sollte der Iran seinen islamischen Fanatismus nicht ablegen wird Israel eines Tages aus Selbstschutz den Iran zerstören müssen. Was das hiese wollen wir uns nicht wirklich vorstellen.

Die Machthaber sind nicht ehrlich

Ich denke, dass die Führung des Iran in den Verhandlungen von Beginn an nicht ehrlich war und ein geheimes Waffenprogramm verfolgt, das nicht nur Israel bedroht, sondern auch uns.

@ Argonaut13

Israels Politik ist durchschaubar. Sie wollen keinen Vertrag und auch keine normalen Beziehungen mit dem Iran.

Israel würde gern Beziehungen mit dem Iran aufbauen, die historischen Gemeinsamkeiten sind ja durchaus vorhanden. Israel wartet aber auf einen Systemwechsel im Iran hin zu einer kooperativen und demokratschen Regierung.

Israel will Material mit anderen teilen

Israel will sein Material mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien und vor allem der internationalen Atomenergie-Organisation IAEA teilen. Israel ist also bereit, es von dieser internationalen Organisation prüfen zu lassen.
Das spricht für die Echtheit des Materials.
Und es ist gut. wenn die internationale Atomenergie-Organisation das Material prüft.

@DerGolem - Bedrohungspotenial = Möglichkeit einer Bedrohung

10:19 von DerGolem:
"Denn wichtig ist das seit 2000 Jahren existierende Bedrohungspotential gegenüber Israel."

Es ist sicherlich kein Zufall, dass Sie hier Israel mit dem Judentum verwechseln. (Meiner Meinung nach stehen die Konzepte einer aufgeklärten Demokratie und eines Gottesstaat im Widerspruch zueinander.)

Was das Bedrohungspotential betrifft, haben Sie dieses Wort sehr treffend verwendet. Ein "Potential" ist eine Fähigkeit oder Möglichkeit. Es gibt also keine Bedrohung, wohl aber die Möglichkeit dazu.
Aber wie würde man wohl den geistigen Zustand einer Person einschätzen, die in jedem Besitzer eines Küchenmessers einen potentiellen Mörder sieht?

Ich bin mir sicher, dass die israelische Politik nicht paranoid ist. Aber sie befeuert solche Paranoia, um ihre eigenen Ziele durchsetzen zu können. Und diese benötigen offensichtlich ein klares Feindbild.

@fathaland slim

Der Iran muss gar nicht dämonisiert werden: die schiitische Expansion nach Syrien, Libanon und Yemen spricht genauso für sich wie die Untersdrückung der eigenen Bevölkerung und die Zahl der jährlich vollstreckten Todesurteile. Dass die Atomenergie hier friedlich genutzt werden sollte, konnte doch wirklich niemand glauben! Jetzt gibt es die Beweise, die die Europäer und Obama wohl nicht hatten oder aber vorsätzlich geleugnet haben. Der 2. Weltkrieg wurde durch das Abkommen von München ebenfalls nicht verhindert, obwohl damaliger Stand des Völkerrechts. Warum hier soviele Foristen willig dem Iran Glauben schenken, ist nur mit ideologischer Prägung zu erklären. In Israel ist die Ablehung des Iran-Deals quer durch alle Parteien vertreten: Israelis sind eben Pragmatiker!

Sie schreiben: "Solange er keinen Schaden damit anrichtet sei ihm der Spaß gegönnt". Wer wehrlose Menschen bei Bombenangriffen bzw. Raketenangriffen tötet begeht Kriegsverbrechen. Netanjahus weiß ganz genau, sollte der Gegner zurück schlagen ist die USA auf meiner Seite. Israel beschwört durch diese Taktik einen Flächenbrand, vielleicht sogar einen 3. Weltkrieg hervor. Glauben Sie, dass Syrien, der Iran und Russland sich diese Frechheiten von Israel gefallen lassen? Es ist eindeutig eine Herausforderung Israel zu einem großen Krieg im Nahen Osten mit 100 000 den oder Millionen von Toten. Ich verurteile solche kriegerischen Handlungen seitens Israels.

Das Verhältnis zwischen dem Iran und Israel …

… war in der Regierungszeit von Schah Reza Pahlevi (1953 -1979) ein gutes, wenn nicht gar ein ausgezeichnetes.

"Das politische Klima", die Handelsbeziehungen, die "zwischenmenschlichen Kontakte". Viele Israelis lebten im Iran, viele Iraner studierten in Israel.

Würde man heute die iran. & die israel. Bevölkerung befragen & entscheiden lassen, wären die "angespannten Beziehungen" in kurzer Zeit "normalisiert".

Wahrscheinlich viel mehr als das.
Im Iran ist es definitiv so, bei Israel kann ich es weniger gut beurteilen.

In meinen Augen ist der entscheidende Punkt in der Auseinandersetzung, dass die gegenwärtige Führung im Iran das Existenzrecht Israels nie anerkannt hat.

"Die Führung" ist nicht Präsident Rouhani & seine Regierung.
Es ist Ayatollah Chamenei, der Wächterrat der Mullahs & die Revolutionsgarden der "Pasdaran". Ich denke, Rouhani wäre zu einer solchen Anerkennung bereit. Aber er kann das nicht entscheiden.

Man sollte Iran zur Anerkennung drängen!
Nur wie kann man das?

@Freebooter

Nein, die Tatsache, dass Israel sein "Material" mit den anderen teilen will, sagt nichts über dessen Echtheit aus.

Die USA haben ja auch emsig das "Material" zum Thema Massenvernichtungswaffen "geteilt".
(Zum Thema Curveball hatten die USA Deutschland sogar das eigene Material als "Beweis" vorgelegt und das obwohl die Deutschen an dieser Quelle Zweifel hatten).

Allerdings bin ich sicher, wenn Israel liefert, dann wird das Material nicht so leicht als Fälschung zu durchschauen sein.

1. Israel hatte viel mehr Zeit zur Vorbereitung (seit den Verhandlungen mit dem Iran).
2. Israel würde sich nie selbst so sehr in aller Öffentlichkeit blamieren.

@ Nachfragerin 10.38h - Ich bin nicht Ihr Geschichtslehrer

..........Falls es jemals einen militärischen Angriff auf israelisches Staatsgebiet gab, lasse ich mich gern aufklären...........

Sorry - aber um Ihnen Grundwissen in der Geschichte Israels zu verschaffen verweise ich auf Wikipedia. Diese Fakten können Sie natürlich auch anzweifeln....

@ DerGolem

Ich weiß nicht warum Sie schreiben wie Sie schreiben, aber alle Länder dieser Welt handeln aus Machtinteresse. Die einen mehr und die anderen weniger aggressiv und die einen nach Wertevorstellungen, die uns passen und die anderen eben nicht. Und jeder tut das angeblich um sein Volk zu schützen. Wir wissen wohl alle, dass dies oft nur vorgeschoben ist....

Was wirklich nervig an Netanyahu ist, ist dass er mit Siedlungspolitik etc. überhaupt nicht zu einer Deeskalation beiträgt. Er ist insofern nicht intelligenter als seine gegenüber. So lange keiner einen Anfang macht und auf den anderen zugeht wird es nie zu einer Befriedung im mittleren Osten kommen. Und unsere Weltmächte nutzen das natürlich aus.... trotz dieser Weltmächte könnten die eigentlichen Parteien eine ganze Menge tun. Tun sie aber nicht, weil sie alle Dickköpfe sind und persönliche Interessen vor die Ihrer Völker stellen.

@ Golem_

Zitat um 07:58 Uhr:
"...auch wenn netanjahu 100% recht hat und die iraner den vertrag brechen..."
_________________
An welcher Stelle habe ich überlesen, dass Netanjahu bewiesen hat, dass der Iran das Atomabkommen gebrochen hat?

Auf welchen Paragraphen des Abkommens beziehen Sie sich?

@ Nachfragerin 11.07h - Noch ein Erklärungs-Versuch

Ich verwechsle nichts . Schon gar nicht mich selbst....

Israel = Judentum, Juden, Volk Israel oder Nation Israel.

Staat Israel = politische Einheit, in der 25% gläubige Juden leben (der Rest ist ungläubig)

09:59 von fathaland slim

Ich halte das Abkommen mit dem Iran für sehr wichtig

Das kann es nur sein, wenn es dem Test der Zeit standhält und effektiv die nukleare Bewaffnung des Iran verhindert.

10:38 von Nachfragerin

Und das, wo arte doch gerade Themenschwerpunkt Isreal hat:

"https://www.arte.tv/de/videos/073890-001-A/mein-gelobtes-land-1-2/"

Geheimdinstmaterial neutral prüfen

Israel wird sein Beweismaterial den anderen westlichen Ländern zugänglich machen. Auch die IAEA wird das Material bekommen und wird es mit Sicherheit unvoreingenommen prüfen. Dann wäre es wichtig, auf den Iran Druck auszuüben, um das Atomprogramm in echt zu beenden. Zugesagt war das ja von der iranischen Regierung.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,
bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ Realist70 11.23 - Ihre Fragen sind berechtigt

1. Israel handelt nicht aus Machtinteresse sondern aus einem Sicherheitsbedürfnis (und zwar für jeden einzelnen Bürger).

2. Die kritikwürdige (aber nachvollziehbare) Siedlungspolitik ist eine Randerscheinung, die jedoch von Antisemiten bis hin zur Auslösung eines 3. Weltkrieges missbraucht wird.

@Nachfragerin (Angriffe auf Israel)

Zur Aufklärung: Am Tage nach der Staatsgründung (auf UNO-Beschluss) wurde Israel von seinen moslimischen Nachbarn überfallen/angegriffen. In der Zeit vor dem 6-Tage-Krieg 1967 wurde Israel in Vorbereitung eines erneuten Überfalls militärisch provoziert. Allein dem bevorstehenden Angriff seiner Feinde zuvorzukommen, rette es. 1972 zum Jom Kippur (Versöhnung)-Fest wurde es nochmals überfallen. Ein von Israel angebotene Zwei-Staaten-Lösung wurde von seinen Feinden 1948 abgelehnt. Die Rückgabe der eroberten Gebiete gegen einen Existenz-Friedens-Vertrag wurde von seinen Feinden (Nasser) zwischen 1967 und 1969 abgelehnt. Allein Ägypten schloss nach dem Tode Nassers Frieden und erhielt 1980 die Sinai-Halbinsel zurück.

"1. Den Angriff von 5 Armeen

"1. Den Angriff von 5 Armeen bei der Staatsgründung DIPLOMATISCH verhindern kann," um 08:55 von DerGolem

Bei der Staatsgründung spielte die Haltung der Briten (nach all den Versprechungen), die Lösung der UN und damit den USA zu überlassen, eine wesentliche Rolle?

"2. Ähnliche Angriffe in den Jahren 1967 und 1973 seitens der "friedlichen" Nachbarn DIPLOMATISCH begegnet" um 08:55 von DerGolem
Wurde bereits von einem Foristen beantwortet.

3. jahrelange Hasspropaganda und Beleidigungen der Iranischen Mullahs gegenüber Israel mit freundlicher DIPLOMATIE beantwortet" um 08:55 von DerGolem
Das waren nicht nur die Mullah's. Aber man sollte auch wissen, dass der Staat Israel mit Hilfe der USA-UN in einem fremden Land mit sehr viel Gewalt und Bomben (Hagana) errichtet wurde. Das ist mit eine Ursache, für die heutige Situation.

Das Recht auf Leben

Israel beansprucht ein Recht auf Existenz, das einige Staaten in der Region, vordringlich der Iran, nicht bereit sind anzuerkennen. Das ist eine Sache, die von anti-westlichen Kritikern, die sich vorschnell auf die Seite Teherans oder Moskaus schlagen, gerne vergessen wird.

Laut N.Y.T. hat Netanyahu keine Beweise vorgelegt.

@08:11 von tomtomtoy
Und: in wenigen Tagen soll sein Prozess wegen Korruption beginnen.

Außerdem hatte sich die IAEA mit den Dokumenten bereits befasst.

11:14, schabernack

>>Würde man heute die iran. & die israel. Bevölkerung befragen & entscheiden lassen, wären die "angespannten Beziehungen" in kurzer Zeit "normalisiert.<<

Das sehe ich auch so.

Das passt aber wohl sowohl Rouhani als auch Netanjahu nicht. Die Hardliner arbeiten sich, wie so oft, gegenseitig in die Hände. Korrupte alte Männer, die die Menschen, zu deren Wohle sie agieren sollten, zur Geisel ihrer Interessen nehmen.

Fürchterlich.

Waffenprogramm beenden

Der Iran muss gezwungen werden, das atomare Waffenprogramm zu beenden. Und da muss die internationale Gemeinschaft darauf bestehen und hart bleiben, auch wenn es unbequem ist, auch wenn man lieber mit dem Mullah-Regime Geschäfte machen möchte.

11:17 von tisiphone

Meine Güte ... irgendwann nervt das auch immer und zu jedem Thema davon zu lesen.

Ja, die Administration G.W. Bushs hatte sich zum Irakkrieg entschieden und vor der UN einen Geheimdienstbericht verdreht, um eine Begründung dafür zu verkaufen. Man muss auch mal bedenken, unter welchen Umständen das geschah: 9/11 war gerade mal zwei Jahre her ...

Es ist doch simpel gedacht, jetzt immer jedem die selbe Absicht zu unterstellen. Als Erklärung für alles taugt das genau nichts.

Übrigens: Das Leben unter Saddam war die Hölle für die Menschen und der Irak leidet bis heute an einer derart kaputten Gesellschaft, das kann man sich nicht vorstellen, bis man mal die Schilderungen der Asylgründe der Iraker hört. Da gibt im übrigen kein einziger an, auf der Flucht vor dem US-Militär zu sein ...

@ Heidemarie Bayer

Zitat um 08:59 Uhr:
" Iran hat ja immer wieder in regelmäßigen Abständen Äußerungen in Bezug auf die Vernichtung des israelischen Staates gemacht..."
______________________

Auf welche Äußerungen beziehen Sie sich?

Falls Sie damit Worte des früheren Präsidenten Ahmadinedschad meinen, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass seine einschlägigen Äußerungen irreführend aus dem iranischen übersetzt wurden.

Die Süddeutsche Zeitung hatte das 2010 in einem Artikel klargestellt:

Zitat SZ vom 11. Mai 2010:
"Es bleiben immer noch genug Äußerungen übrig, in denen Ahmadinedschad dumm, unverschämt und rassistisch über Israel spricht. Es geht hier nicht darum, Ahmadinedschad zu verteidigen, sondern um die journalistische Redlichkeit. Dazu gehört, auch politische Gegner korrekt zu zitieren - und sei es nur, um politische Optionen realistisch zu beurteilen."

http://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-...

Demokratie wäre wohltuend

@ schabernack:
Würde man heute die iran. & die israel. Bevölkerung befragen & entscheiden lassen, wären die "angespannten Beziehungen" in kurzer Zeit "normalisiert.

Die Bevölkerung des Iran würde die Milliarden sicherlich in eine bessere und humanere Wirtschafts- und Sozialpolitik investieren und nicht in eine sinnlose Entwicklung von Kernwaffen. Im Iran gibt es diese demokratische Mitsprache allerdings leider nicht. Die eigentliche Macht im Iran, nämlich der Ayatollah und die Revolutionsgarden, sind nicht gewählt und unterliegen nicht einer demokratischen Kontrolle durch die Bevölkerung.

@ fathaland slim

Was glauben Sie wohl wie die Mullahs reagieren würden, wenn Netanjahu sie nach Israel einladen würde - so wie man Kim Kong nach Südkorea eingeladen hat?

Meinen Sie wirklich die würden kommen????

Wenn die Israelis etwas gelernt haben,

dann ist es, nicht auf die Europäer und nicht immer auf die USA zu vertrauen. “Hol Dir einen Rat aus Europa und tu das genaue Gegenteil” - ein Sprichwort aus Israel. Also weiter so, Israel, denn die Europäer werden weiter “kritisch” und “äquidistant“, also naiv und unverlässlich bleiben. Keine Neuigkeiten aus Europa!

@fathaland slim um 11:38Uhr

Ich weiß nicht, ob Sie mich verstehen, aber an der Aussage von @schabernack um 11:14Uhr habe ich begründete Zweifel. "Verblendete" gibt es auf beiden Seiten und hat es auch in der Geschichte schon oft genug gegeben und es sieht so aus, als ob die auch die jetzige Realität bestimmen.

11:38 von fathaland slim & 11:14, schabernack

Die Bevölkerungen würden sowohl bejaen, in Frieden leben zu wollen als auch jeweils Dinge bejaen, die zur Konfrontation führen.

11:38 von fathaland slim / @schabernack, 11:14

«Das sehe ich auch so.
Das passt aber wohl sowohl Rouhani als auch Netanjahu nicht. Die Hardliner arbeiten sich, wie so oft, gegenseitig in die Hände. Korrupte alte Männer, die die Menschen, zu deren Wohle sie agieren sollten, zur Geisel ihrer Interessen nehmen.
Fürchterlich.»

Zählen Sie Rouhani auch zu den "korrupten alten Männern" und "Hardlinern"?
Oder haben Sie sich verschrieben, und meinten eigentlich Chamenei & Co.?

@Phonomatic

11:24 von Phonomatic:
"Das kann es nur sein, wenn es dem Test der Zeit standhält und effektiv die nukleare Bewaffnung des Iran verhindert."

Sollte es nicht wichtiger sein, dass ein Krieg verhindert wird? Mit welchen Waffen dieser geführt wird, ist letztendlich egal...

PS: Danke für den Link!

@Nachfragerin

Am 01. Mai 2018 um 10:38 von Nachfragerin

"Den heutigen Nachbarstaaten wurde meines Wissens nach keinerlei Mitspracherecht eingeräumt. Deren Bevormundung im Stil des Kolonialismus führte zu den Kriegserklärungen. Die militärische Offensive ("Präventivschlag") ging von Israel aus und eben nicht von denen, die Sie hier als "Angreifer" bezeichnen. (Falls es jemals einen militärischen Angriff auf israelisches Staatsgebiet gab, lasse ich mich gern aufklären.)"

Noch in der Nacht nach der israelischen Unabhängigkeitserklärung rückten Armeeeinheiten diverser arabischer Staaten (Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien und Irak) gebildet worden war, in das ehemalige britische Mandatsgebiet ein und griffen Israel an. Dabei ging es den arabische Staaten um die Vernichtung Israels und eigene Machtzugewinne (Jordanien wollte das Westjordanland; Ägypten den Gazasterifen usw.). Die israelische Armee gewann diesen Krieg eindeutig und das Staatsgebiet konnte vergrößert wer.

@ fathaland slim um 11:38

Da gebe ich Ihnen recht. Nicht desto trotz unterliegen beide ganz unterschiedlichen Regierungssystemen. Auch bei den Zielen würde ich keinen Rundumschlag machen.
Ich kann mich nicht erinnern, dass Netanyahu, nur ein mal irgend einem Land samt seiner Bevölkerung das Existenzrecht abgesprochen hat. Auch beim Schutz der Bevölkerung gibt es große Unterschiede: während Israel alles dafür tut, seine Bürger und Soldaten aller Couleur zu schützen, tut die iranische Regierung alles dafür, eigene Bevölkerung in Schubladen zu unterteilen, unbeliebte Gruppen zu stigmatisieren, und sie ganz legal nach iranischem Recht, gepaart mit Sharia, zu annihilieren. Sie wissen sicherlich, was ich meine. Das macht das iranische Regime für mich jedenfalls nicht sympathischer, egal welcher Populist gerade in Israel regiert.

11:52, Marga Reta

>>11:38 von fathaland slim
"Das passt aber wohl sowohl Rouhani als auch Netanjahu nicht."

Da möchte ich Ihnen widersprechen. Ich bin überzeugt, dass man mit Herrn Rouhani eine Lösung finden würde. Leider darf der auch nicht so wie er will und muss sich fügen. So eine Konstellation gibt es aber auch überall.<<

Ich muss mich berichtigen.

Ich meinte nicht Rouhani, sondern Chamene'i. Also den, dem sich Rouhani fügen muss.

Flüchtigkeit. Sitze im überfüllten Regionalexpress.

Was gibt es dann noch relativieren?
Der Mossad hat im Januar ein paar Lastwagen voll mit Dokumenten aus dem Iran geholt, diese Dokumente belegen das Iran sich nicht an den Vertag hält.

11:58, schabernack @fathaland slim

>>Zählen Sie Rouhani auch zu den "korrupten alten Männern" und "Hardlinern"?
Oder haben Sie sich verschrieben, und meinten eigentlich Chamenei & Co.?<<

Letzteres.

@krittkritt

Am 01. Mai 2018 um 11:36 von krittkritt
Laut N.Y.T. hat Netanyahu keine Beweise vorgelegt.

Ja, aber der New York Times ist doch ihrer Meinung nach "Fakenews"!

11:53 von karlheinzfaltermeier / @fathaland slim, 11:38

«Ich weiß nicht, ob Sie mich verstehen, aber an der Aussage von @schabernack um 11:14Uhr habe ich begründete Zweifel.»

Welchen "begründeten Zweifel" haben Sie denn an meiner Aussage?
Lassen Sie mich das wissen?
Fände ich schon interessant …

@tomtomtoy

Am 01. Mai 2018 um 12:03 von tomtomtoy
"Es steht in allen Medien, Israel hat Beweise für den Vertagsbruc

Was gibt es dann noch relativieren?
Der Mossad hat im Januar ein paar Lastwagen voll mit Dokumenten aus dem Iran geholt, diese Dokumente belegen das Iran sich nicht an den Vertag hält."

In welchen Medien steht, dass der Iran den Atomvertrag nicht einhält?

re DerGolem: Einladung!?

„@ fathaland slim
Was glauben Sie wohl wie die Mullahs reagieren würden, wenn Netanjahu sie nach Israel einladen würde - so wie man Kim Kong nach Südkorea eingeladen hat?“

Meinen Sie wirklich die würden kommen????“

Natürlich würden die kommen! Jeder Mensch sucht Anerkennung und so tut es auch jede Gesellschaft und mithin auch die führenden Menschen einer Gesellschaft. Wegen genau dieser Anerkennung wollen sie ja gerade an der Spitze der Gesellschaft stehen.

Es gibt in der Tat eigentlich nur gute Beispiele hierfür. Verständigung und Koexistenz ist überall auf der Welt möglich. Man muss es nur wollen und natürlich für die entsprechenden Rahmenbedingungen sorgen.

In die Enge treiben ist nie eine Option. Obama hatte das erkannt, suchte den Kontakt und scheiterte an den Hardlinern auf allen Seiten. Aber deshalb scheitern jetzt gerade die Hardliner und das eröffnet neue politische Spielräume. Politik ist eben nie zu Ende und bleibt spannend.

11:59 von Nachfragerin

Nein.

12:09 von Lenni1979

Schließe mich ihrer Frage an.

Ehrlich und treu, wie sie

Ehrlich und treu, wie sie sind diese Iraner, würde ich ihnen das geheime Programm glatt zutrauen, genauso wie den Israelis, dass das von ihnen 'entdeckte' Programm ein reiner Fake ist. Übrigens gilt doch das mit dem niemand darf falsches Zeugnis reden, auch für Iraner, wie für Juden, oder nur blauäugigen Deutschchristen? Bei der den beiden Aspiranten zu unterstellenden Wahrheitsliebe solcher Meldungen am besten Finger weg und Abstand nehmen und den möglichen Interessenstärkung durch gefährlichen Einfluss solcher Volksgenossen bei uns endlich erkennen und in den Entscheidungen mitbedenken.

@um 12:03 von tomtomtoy

Würde ich sofort glauben, wenn ich nicht wüsste, das der Mossad keine Geister sind, welche man nicht sehen kann und der Iran an seinen Grenzen alles sehr genaustens immer kontrolliert, dadurch komme ich zum Entschluß das sowas eher nicht möglich ist. Israel mit seinen Schwarzbauten und selber im Besitzt von Atomwaffen, dem glaubt man sicherlich auch jeden Vorwurf gleich. Ich nicht. Desweiteren würde mich mal interessieren, warum den Israel Atomwaffen haben darf und der Iran nicht.

@ teachers voice 12.10 - was ist hier "natürlich"?

.........Natürlich würden die (Mullahs nach Israel) kommen!...........

Okay - Ergänzungsfragen:

1. Warum haben die Mullahs Netanjahu nie nach Teheran eingeladen?

2. Noch wichtiger: glauben Sie, die Mullahs würden Netanjahu abknutschen und anschliessend sämtliche Unterstützung für Assad, die Hisbollah und Hamas einstellen??

Ich glaube ich werde welk....

Zu DerGolem um 08.55 Uhr

Ich stimme Ihnen uneingeschränkt zu. Sie treffen, wie man so schön sagt, den Nagel auf den Kopf.

um 12:19 von Hepheistos

hätt ich auch vorgeschlagen....aber bei all dem Wissen und all der Kenntnis der Foristen wird das schwierig.

11:57 von Phonomatic

«Die Bevölkerungen würden sowohl bejaen, in Frieden leben zu wollen als auch jeweils Dinge bejaen, die zur Konfrontation führen.»

Ich weiß natürlich nicht, welche "konfrontativen Dinge" Sie meinen, die von den Bevölkerungen bejaht werden würden.

Die Bevölkerung im Iran bejaht definitiv nicht die immensen Ausgaben für die kriegerische Beteiligung in Syrien und im Jemen. Und auch nicht die, die für das Atomprogramm aufgewendet wurden (werden?).

Die Witrschaft im Iran "kommt nicht auf die Beine".
Viele gut ausgebildete junge Menschen finden nur schwer Arbeit.
Wenn überhaupt.

(Weit) Unter ihren eigentlichen Qualifikationen.
(Weit) Jenseits ihrer ursprünglichen Vorstellungen.

Das nervt und zermürbt die Menschen.
Und es war die Triebfeder für die Unruhen, die es um den Jahreswechsel 2017/18 im Iran gab.

Auch Netanjahu sagte

Auch Netanjahu sagte nicht,dass er "Beweise" hätte,dass der Iran sich nicht an das Atomabkommen halten würde.

Trump will ganz gerne das Atomabkommen aufkündigen - Netanjahu lieferte ihm nun eine Geschichte um Trump eine klare Rechtfertigung vor Kritikern dieses Vorhabens zu geben.

Was passiert eigentlich,wenn die USA das Atomabkommen einseitig aufkündigen?

Wozu sind dann die anderen Länder verpflichtet,die auch unterschrieben haben ?

Iran bei einem Atomwaffenprogramm zu helfen bzw. dem Iran Atomwaffen zu übergeben ?

Den Aussteiger zu sanktionieren ?
Dem Iran wirtschaftliche Hilfe geben,die die Sanktionen des Aussteigers wieder kompensieren?

Wer kennt die Antwort?

12:19 von Hepheistos

Guter Kommentar. Gesundes Mißtrauen ist durchaus angebracht.

11:50, DerGolem

>>@ fathaland slim
Was glauben Sie wohl wie die Mullahs reagieren würden, wenn Netanjahu sie nach Israel einladen würde - so wie man Kim Kong nach Südkorea eingeladen hat?

Meinen Sie wirklich die würden kommen????<<

Es würde sie auf jeden Fall gewaltig unter Zugzwang setzen.

Aber Netanjahu wird wohl den Deubel tun.

Rouhani würde wohl kommen, Chamene'i wohl eher nicht.

Ist aber alles müßige Spekulation.

Zitat: "... dass Netanyahu,

Zitat:
"... dass Netanyahu, nur ein mal irgend einem Land samt seiner Bevölkerung das Existenzrecht abgesprochen hat. Auch beim Schutz der Bevölkerung gibt es große Unterschiede: während Israel alles dafür tut, seine Bürger und Soldaten aller Couleur zu schützen,..."
____________

Das iranische Regime ist ohne Zweifel verbrecherisch zur eigenen Bevölkerung.

Aber warum erwähnen Sie nicht auch den das Menschenrecht verachtenden Umgang der israelischen Administration gegenüber der palästinensischen Bevölkerung?

Das haben ja sogar die deutschen Bischöfe erstaunlich klar angesprochen nach einer Reise nach Palästina im Jahr 2007.

Israels „neue“ Beweise ...

Es erinnert mich stark an die Geheimdienstmärchen die zum Irak-Krieg geführt haben! Heute erzählen allerdings beide Seiten Geschichten aus 1000 und einer Nacht und die Geschichte lehrt uns letztendlich keinem zu trauen! Eigentlich Schade, denn wieder werden Millionen Menschen leiden!

um 11:39 von Judas

um 11:39 von Judas Goldstein:
"
Waffenprogramm beenden
Der Iran muss gezwungen werden, das atomare Waffenprogramm zu beenden.
"

Wieso fordert eigentlich niemand die Beendigung des israelischen atomaren Waffenprogramms mit seinen Jericho-Raketen & den U-Booten der Dolphin-Klasse,die als Träger für nuklear bestückbare Marschflugkörper geeignet sind ?

Präsentation

Das Ganze erinnert mich an die Präsentation Colin Powell‘s, in der man sich auch auf eine vermeintlich sichere Quelle namens „Curveball“ berief und dem Irak unterstellte, Atomwaffen zu produzieren. Wohin dies führte ist hinlänglich bekannt. Der Irak ist auch heute noch- 15 Jahre nach der Invasion de USA- zerstört und instabil. Und jetzt sucht man nach einem Vorwand, erneut Sanktionen gegen den Iran verhängen zu können. Das ist eben noch die einzig übrig gebliebene Bedrohung für Israel in der Region.

"Israel beansprucht ein Recht

"Israel beansprucht ein Recht auf Existenz...Das ist eine Sache, die von anti-westlichen Kritikern, die sich vorschnell auf die Seite Teherans oder Moskaus schlagen, gerne vergessen wird." 11:35 von Judas Goldstein

Das ist doch zu einfach gemacht.

Das Recht auf den Staat Israel wurde und wird nicht bestritten.
Ich habe vorhin bereits eine Frage in die Runde gestellt und leider keine Antwort erhalten: warum nicht wieder die Grenzen von 1967 einführen und eine 2-Staatenlösung mit allen nötigen Garantien.
Ist das denn tatsächlich unmöglich?

Vor langer Zeit wurden in Deutschland der an den politischen und medialen Pranger gestellt, der die Hallstein-Doktrin in Frage stellte. Heute ist die damalige Hass-Stimmung nicht mehr nachvollziehbar.

@Lenni1979

Wenn es beweise dafür gibt, das der Iran an der Atombombe baut,
ist es ein Vertragsbruch, denn genau das sollte dieser Vertrag verhindern. Das wussten die Iraner genauso wie jeder andere der sich damit befasste
Das ist überhaupt der Sinn dieses Vertrages, und diese Beweise gibt es in Israel.
Das steht so, oder sinngemäß so in allen Medien....
Als Folge davon müsste man alle Sanktionen gegen Iran wieder einführen, und ein Angriff auf die Anlagen die diese Bombe zusammenbauen wäre sehr wahrscheinlich.

um 09:38 von Maksym: " EU als

um 09:38 von Maksym:
"
EU als einzige Hoffnung
Die EU ist momentan die einzige Hoffnung im "Westen", die wir haben, um das Abkommen zu retten. Dass Israel so massiv gegen den Iran wettert ist keine Neuheit.
"

->
Jup.
...Seit mindestens 2002 fordert Netanjahu einen Regime-Change im Iran...

Ursprünglich waren die Beziehungen zwischen dem Iran & Israel mal ganz gut.

Sowohl in der Antike,als auch in der Neuzeit.

Der Iran war eines der 1. Länder,die Israel als Staat anerkannten.

Im Nahostkonflikt betrachtete Israel den Iran als Verbündeten.
Nach dem Sechstagekrieg versorgte der Iran Israel mit Öl.

Warum?

Was will Netanjahu eigentlich und was will der Führer jenseits des Teichs?
Sucht er nach weiteren Gründen dem ach so demokratischen Saudi-Arabien den Nahen Osten zu überlassen? Reichen die selbst geförderten Kriege nicht? Weiß ein US-Präsident plötzlich nicht mehr, wer hinter 9/11 stand? Tut der stramme Herr aus Israel nur so, als wüsse er nicht, dass nicht eins seiner Vorhaben irgend etwas mit Völkerrecht zu tun hat? Wissen er und Trump und die Willigen wirklich nicht, wer und welche Ideologie tatsächlich von ihnen gefördert wird?
Iran hat jedenfalls niemanden überfallen. Die Saudis mit ihrem wahabitischen Hintergrund dürfen brav mitmischen und passende Ideologie beitragen.
Das alles macht die iranischen Mullahs nicht zu Engeln, aber sie lassen zumindest Leute zu, mit denen man reden kann und muss.

re piccolomini

"Juden haben leider in ihrer Geschichte immer wieder erlebt, daß diejenigen, die ihnen mit Vernichtung drohen, auch versuchen, diese Ankündigung wahrzumachen."

Einige hatten die Mittel dazu. Der Iran hat sie nicht.

Das ist die wesentliche Wahrheit, die der israelischen Propaganda zum Opfer fällt.

12:24 von Hackonya2

Es ist zwar selten, aber hier bin ich wieder voll ihrer Meinung.

@DerGolem

11:20 von DerGolem:
"Sorry - aber um Ihnen Grundwissen in der Geschichte Israels zu verschaffen verweise ich auf Wikipedia. Diese Fakten können Sie natürlich auch anzweifeln...."

Das habe ich nicht vor. Die Golanhöhen und die Sinai-Halbinsel sind aber kein israelisches Staatsgebiet und ich frage mich, ob es tatsächlich ein Akt der Verteidigung gewesen sein kann, wenn Israel diese Kriege innerhalb kürzester Zeit mit teils erheblichen Geländegewinnen für sich entscheiden konnte.

Was auch immer die damaligen Ziele waren - sie wurden von Israel erreicht. Die Existenz Israels nicht heute definitiv nicht bedroht und die Aufrechterhaltung alter Feindbildern dient nicht dem Staat, sondern ausschließlich der Machterhaltung der politischen Führung.

12:17 von Phonomatic @ 11:59 von Nachfragerin - Nachtrag

Ich habe Kinder und würde eine überschaubare konventionelle militärische Maßnahme mit einem klar definierten Ziel in meiner Zeit einer unkontrollierbaren atomaren Konfrontation in der nächsten Generation vorziehen.

um 12:25 von DerGolem: 1.

um 12:25 von DerGolem:
1. Warum haben die Mullahs Netanjahu nie nach Teheran eingeladen?
-> warum hat Netanjahu nie die Mullahs nach Jerusalem eingeladen,sondern spricht stattdessen ständig - seit fast 20 Jahren - von einem gewünschten Regime-Change im Iran?

2. Noch wichtiger: glauben Sie, die Mullahs würden Netanjahu abknutschen und anschliessend sämtliche Unterstützung für Assad, die Hisbollah und Hamas einstellen??

Ich glaube ich werde welk....

-> glauben Sie,Netanjahu würde die Mullahs abknutschen & anschließend das syrische & libanesische Territorium wieder hergeben,sämtliche Besatzungen beenden & konstruktiv an einem funktionierenden Staat Palästina mitwirken sowie die Unterstützung der sunnitischen Terrororganisation Dschundollah im Iran aufgeben ?

Ich glaube ich werde welk....

12:25, DerGolem

>>@ teachers voice 12.10 - was ist hier "natürlich"?
.........Natürlich würden die (Mullahs nach Israel) kommen!...........

Okay - Ergänzungsfragen:

1. Warum haben die Mullahs Netanjahu nie nach Teheran eingeladen?<<

Irgendwer muss ja mal anfangen. Man kann sich auch in seiner Position einmauern und mit dem Finger auf den jeweils anderen zeigen.

>>2. Noch wichtiger: glauben Sie, die Mullahs würden Netanjahu abknutschen und anschliessend sämtliche Unterstützung für Assad, die Hisbollah und Hamas einstellen??<<

Bitte einen Schritt nach dem anderen. Erst mal einen Anfang machen.

>>Ich glaube ich werde welk....<<

Ich empfehle ein wenig Wasser:-=}

@ Hackonya2 12.24h - ich helfe Ihnen gerne weiter

.............Desweiteren würde mich mal interessieren, warum den Israel Atomwaffen haben darf und der Iran nicht..........

Weil Israel seit 60 Jahren den Nachweis gebracht hat, sorgsam, verantwortlich und ohne Gedöns mit diesen Waffen umzugehen.

Diesen Nachweis ist ein blutrünstiges Regime wie der Iran (ca. 500 Todesurteile pro Jahr auch an Jugendlichen u. Frauen) welches Terrororganisationen wie Hamas u. Hisbollah unterstützt, die eigene Bevölkerung knechtet und freie Wahlen verhindert (reicht Ihnen das? - ich hätte noch mehr.....) - diesen Nachweis sind die Herren in Teheran schuldig. Ich wüsste auch nicht wie sie den erbringen könnten.

Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Nach neuesten Meldungen

hat Israel nicht einen einzigen Beweis. Kann jeder in den Laufbändern der Nachrichtensender entnehmen. Es ist sehr traurig, das bestimmte Trends sofort unterstützt werden, ohne aus der jüngsten Vergangenheit gelernt zu haben.

@Feininger 12.29h - bleiben Sie bitte bei der Sache

...............Aber warum erwähnen Sie nicht auch den das Menschenrecht verachtenden Umgang der israelischen Administration gegenüber der palästinensischen Bevölkerung?................

Weil das Thema Israel - Iran lautet!
Alles andere nennt man "Whataboutism".

Es wird auch nicht der Missbrauch von Kindern durch die kath. Kirche erwähnt....

@Phonomatic - 14935 + 1

12:17 von Phonomatic:
"Nein."

Das heißt Sie würden einen Krieg gegen den Iran mit hunderttausenden oder mehr Toten für gerechtfertigt halten, wenn dadurch die Entwicklung der 14935 + 1. Atomwaffe verhindert wird?

12:24 von Hackonya2 / @tomtomtoy, 12:03

«Der Mossad hat im Januar ein paar Lastwagen voll mit Dokumenten aus dem Iran geholt.»

«Würde ich sofort glauben, wenn ich nicht wüsste, das der Mossad keine Geister sind, welche man nicht sehen kann und der Iran an seinen Grenzen alles sehr genaustens immer kontrolliert, dadurch komme ich zum Entschluß das sowas eher nicht möglich ist.»

Die "Schwachstelle" des Iran ist seine Grenze zu Aserbaidschan (800 km).
Eine abgelegene, unwegsame, bergige Region.

Das südliche Aserbaidschan wiederum ist ein "Tummelplatz" für alle Geheimdienste, die irgendwie im Iran agieren, dort Informationen gewinnen und/oder Einfluss nehmen wollen.

Anfang der 2000er-Jahre wurden im Iran mehrere Wissenschaftler ermordet, die in Verbindung mit seinem Atomprogramm standen. Vermutlich ("quasi erwiesenermaßen") von Agenten des Mossad, die über eben diese iranisch/aserbaidschanische Grenze eingedrungen waren.

Es gelingt dem Iran trotz großer Anstrengungen nicht, diese Grenze "abzuschotten".

Ich glaube, ich muss jetzt mal etwas deutlicher werden

Sollte der Iran tatsächlich an A-Waffen basteln, dann ist ein militärisches Vorgehen gerechtfertigt.

Sollte er dies (momentan) nicht tun, dann ist die Zerstörung seines Potentials auch nicht falsch - im Gegenteil!!

Ein Terrorregime hat keinerlei Ansprüche auf normale Behandlung solange es seine eigene Bevölkerung und seine Nachbarn terroristiert.
Siehe Deutschland 1939.

@schabernack um 12:06Uhr

Vermutlich habe ich mich nicht unmißverständlich genug ausgedrückt! Ich bin nur skptisch hinsichtlich Ihres pauschalen Optimismus bezüglich der Bevölkerungen in beiden Staaten. Soviel ich weiß ist keine Bevölkerung immun gegen religiösen Fundamentalismus und hinter dem zwischenstaatlichen Klima zu Zeiten von Schah Reza Pahlavi könnten auch andere Gründe gesteckt haben, als die Erkenntnis der friedlichen Koexistenz, oder? Ob und wer nun seinen Gottesstaat als Erster ausgerufen hat und mit welchen Mitteln regiert, ist zumindest einem Teil der Bevölkerung offenbar egal bzw. sie trägt das mit. In der Geschichte haben wir das leider schon öfters erlebt.

Behauptungen

Das alles erinnert mich stark an Powell und seine "Massenvernichtungswaffen"-Lüge
im Irak.

Präsentation = Indiz, dass der Iran das Abkommen einhält

Wenn ich das richtig lese, ist die Argumentation folgende:
Man glaubt das der Iran heute lügt, da er damals behauptet habe, die Forschung sei nur zu zivilen Zwecken. Die heute angesprochenen Archive lägen ein anderes Bild dar, wonach man auch militärisch forschte.

(Genau genommen ist dieser Umstand ohne Belang, denn es sollte lediglich darauf ankommen, ob der Iran das gegenwärtige Abkommen einhält oder nicht.)

Israel und USA wollen den gegenwärtigen Vertrag hintertreiben.

Un was macht man, wenn man zwar jeden Stein umgedreht hat, aber nicht beweisen kann, dass der Iran gegen den Vertrag verstößt? Genau, man zieht so eine Kamelle aus der Schublade, wie dies eben Israel tut, nach dem Motto: Wenn du nicht beweisen kannst, dass der Iran gegen das Abkommen verstößt, versuche seine Glaubwürdigkeit zu unterminieren.

The same procedure.....?

Diese Inszenierung vonNetanjahu erinnert mich an die Präsentation der Lügen des ehem. US-Außenministers Powell, mit der der Krieg gegen den Irak begründet wurde.

Hussein wollte sich dem Diktat des Westens nicht unterwerfen und wurde ermordet, damit die USA an das irakische Erdöl kam. Die vernichtenden Kriege im Irak - die mittels Lügenpropaganda aus den USA und Großbritanniens inszeniert wurden - forderten über eine Million Todesopfer. Seitdem ist der Irak im Chaos versunken.

Die heutige Situation ist ebenfalls brandgefährlich, da Trump und Neanjahu sich gegenseitig hochschaukeln und diesen Krieg wollen. Und unsere Politiker schauen erstaunt zu, wie der nächste Krieg herbeigelogen wird.

Ein Krieg gegen den Iran und ein Regime-Change ist doch schon lange von den USA geplant, wie die MONITOR-Dokumentation beweist:

http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Fl%C3%A4chenbrand-im-Mittleren-Ost...

@um 12:38 von DKAQI

Das wäre möglich und soweit mir bekannt würde es gar die Hamas akzeptieren, dazu gab es mal seitens diesen eine Aussage. Israel lässt sich aber darauf nicht ein. Ich denke das ist auch die einzigste Lösungsmöglichkeit.

Das gab’s doch schon mal...

...da versuchte ein Mann namens Powell die Weltgemeinschaft davon zu überzeugen, dass der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt. War natürlich gelogen. Es sieht auch optisch fast so aus, als hätte der gleiche Verfasser die Präsentation vorbereitet.

12:33 von derkleineBürger

Wieso fordert eigentlich niemand die Beendigung des israelischen atomaren Waffenprogramms mit seinen Jericho-Raketen & den U-Booten der Dolphin-Klasse,die als Träger für nuklear bestückbare Marschflugkörper geeignet sind ?

Weil die Israelis, geschützt durch die USA, niemanden Rechenschaft schuldig sind.

Schöne Bilder-Show!

Erinnert mich an eine ähnliche Show 2003 von Colin Powell. Kurz darauf griffen die USA den Irak an. Heute weiß man, dass es nichts außer Show war und Lügen verbreitet wurden. Wenn die Russen sowas machen, spricht man von Propaganda. Aber der Westen inkl. USA und Israel tut so etwas natürlich nicht.

Es ist ein glücklicher Zufall, dass Netanyahu diese wichtigen Dokumente zufällig jetzt gefunden hat, wo Trumps Entscheidung über das Atomabkommen ansteht. Wirklich ein bemerkenswerter Zufall.

@um 12:33 von derkleineBürger

Das ist ja der Clou bei der ganzen Angelegenheiten immer: Die die was fordern, nehmen sich selber aber das Recht es haben zu dürfen? Gefragt hatten die aber auch nicht wirklich jemanden. NK hat es durchgezogen und ist nun in Sicherheit, der Irak hatte nichts, das wusste man auch, deswegen wurde es auch verwüstet, meint jemand das dem Iran diese Referenzen nicht bekannt sind und die dann davon Abstand nehmen werden? Denke kaum, das wäre auch nicht schlau.

Die Sache mit dem Schlussfolgern...

Genau genommen bedeutet diese Präsentation doch nichts anderes als dass die Geheimdienste Israels und der USA so ziemlich jeden Stein umgedreht und dabei lediglich herausgefunden haben, dass der Iran früher mal gelogen hatte. Dass der Iran gegen das gegenwärtige Abkommen zum gegenwärtigen Zeitpunkt verstößt, konnte nicht belegt werden. Das ist eigentlich eine gute Nachricht. Man hat tatsächlich gar nichts konkretes. (Echte Atomtests erfordern jede Menge konkretes, wie man ja im Falle Nord Koreas sah. Die lassen sich auch nicht verheimlichen.)

Dass man versucht, diesen Umstand umzudeuten, in dem man schlussfolgert, dass man in der Vergangenheit mal gelogen habe, dass nun auch anderweitig tue, ist bisher lediglich ein rhetorisch-sophistischer Trick, nicht mehr und nicht weniger.

Netenyahu Show

Es fehlt aber so einiges in seiner Show:
- Die eigenen Atomwaffen mal präsentieren.
- Schwarzbauten welche von der UN schon verurteilt wurden.
- Den Gazza gar an dem nötigstem wie Wasser fehlen lassen und es von der restlichen Welt abschirmen, damit die Menschen dort selber freiwillig alles überlassen.
- Will jemand dem Gazza helfen, dann werden die einfach erschossen, auch wenn diese unbewaffnet sind (dazu Wiki "Mavi Marmara" lesen).
- Jerusalem trotz dem Entscheid der Ablehnung seitens der UN 1980, auf eigene Faust mit den USA zur Hauptstadt erklären.

12:38 von DKAQI

«Das Recht auf den Staat Israel wurde und wird nicht bestritten.»

Das Existenzrecht Israels wird von der gegenwärtigen Führung in Teheran bis heute nicht anerkannt (seit 1979).

Ich schrieb in meinem Beitrag (11:14):
«In meinen Augen ist der entscheidende Punkt in der Auseinandersetzung, dass die gegenwärtige Führung im Iran das Existenzrecht Israels nie anerkannt hat.
Man sollte Iran zur Anerkennung drängen!
Nur wie kann man das?»

Eine Frage, auf die ich keine Antwort habe.
Und im Grunde genommen auch nicht erwarte, dass Sie mir irgendwer beantworten kann.

«… warum nicht wieder die Grenzen von 1967 einführen und eine 2-Staatenlösung mit allen nötigen Garantien.
Ist das denn tatsächlich unmöglich?»

1967 herrschte im Iran noch Schah R. Pahlevi, der das Existenzrecht Israels nicht in Frage stellte (wieder Verweis auf meinen o.g. Beitrag).

Die Situation "in Nah-Ost" hat sich seit 1967 ganz gewaltig (gewalttätig) verändert. Die Uhr zurück zu drehen, wird nicht mögl. sein …

re judas goldstein

"Israel beansprucht ein Recht auf Existenz, das einige Staaten in der Region, vordringlich der Iran, nicht bereit sind anzuerkennen. Das ist eine Sache, die von anti-westlichen Kritikern, die sich vorschnell auf die Seite Teherans oder Moskaus schlagen, gerne vergessen wird."

Welche praktische Bedeutung hat denn diese Anerkennung oder Nichtanerkennung?

Da müssen Sie doch was Substanzielles vorweisen wenn Sie den Vorwurf erheben, das würde in der Diskussion nicht hinreichend gewürdigt.

@ Phonomatic

Zitat:
"... 9/11 war gerade mal zwei Jahre her ..."

Nicht einmal konservative Kreise in den USA behaupten, dass Saddam Hussein irgendetwas mit 9/11 zu tun hatte. Allerdings erweckte eine geschickt inszenierte PR in Teilen der Bevölkerung, dass das so gewesen sei.

Zitat um 11:40 Uhr:
"Das Leben unter Saddam war die Hölle "

Diesem Teil Ihres Satzes stimme ich zu.

Zitat:
"... und der Irak leidet bis heute an einer derart kaputten Gesellschaft, das kann man sich nicht vorstellen, bis man mal die Schilderungen der Asylgründe der Iraker hört."

Was die unmittelbare Folge des Golfkriegs ist. Wie auch die weit über 100.000 dokumentierten zivilen Todesopfer auf irakischer Seite.

Quelle:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163882/umfrage/dokumentie...

@H2O2 12:35

"...ist eben noch die einzig übrig gebliebene Bedrohung für Israel in der Region..."
Wieso eigentlich? Sicher fehlen mir belastbare Informationen, aber von Gesprächsangeboten Israels habe ich noch nichts gehört. Leider ist es inzwischen nur noch schwer vorstellbar, dass Netanjahus Israel sich auf von der UNO akzeptiertes 1967er Gebiet zurückzieht, aber es bleibt eben eine Eroberung.
Wäre der Preis für die Aufgabe der Zersiedelei, des Wasser-Abdrehens wirklich zu hoch für einen nachhaltigen Frieden? Wer redet schießt nicht. Passt das etwa einigen Falken nicht?

Fragen beantworten

Colem an "@Nachfragerin 09.22h - durch Wiederholung wird nichts wahrer
Die Diskussion in einem Forum besteht auch darin, Fragen zu beantworten.
Meine Frage von 8.55h haben Sie bis jetzt nicht beantwortet...... Stattdessen wiederholen Sie gebetsmühlenartig an @bergschneider das, was ich in meinem Text an Sie kritisiert habe." 10:09 von DerGolem

Genau Ihre Antwort mahne ich an. War meine Frage der Grenzen 1967 wirklich so irrsinnig?!
Oder die Frage nach den Briten, der UN und USA? Sie kennen O-Jerusalem (1971) L.Collins/D.Lapierre?

Werden da wieder Beweise konstruiert??

Der Herr Netanjahu (was wurde eigentlich aus der Empfehlung der israelischen Polizei ihn wegen Korruption anzuklagen?) präsentiert Beweise im Stile eines Colin Powell oder George W Bush. Jeder erinnert sich an die "weapons of mass destruction Lüge" Das ist zumindest mein Eindruck. Hier wird ein gefährliches Spiel gespielt um möglicherweise den nächsten Staat in der Region zu destabilisieren. Der Iran ist sicherlich kein absolute Vorbild an Demokratie und Nachbarschaftslieb, aber welche Staat dort unten ist das schon... Aber es kann doch nicht sein das dort wieder ein weiteres Feuer an ein Pulverfass gelegt wird. Fangt doch endlich mal an (bzw. zeigt zumindest mal den Willen) die bestehenden Krisen dort zu lösen (Syrien, Jemen) anstatt sich wieder eine Koalition der Willigen zu schmieden um den evtl. den nächsten Krieg vom Zaun zu brechen.

Multimedia Präsentation vs. Schautafeln ...

... Als der US Außenminister Powel vor der UN Anhand von Schautafeln und Bildner zu beweisen versuchte dass der Irak Massenvernichtungswaffen hat, war das der Auftakt zu Busch Junior´s Krieg gegen den Irak und, wie sich Jahre später herausstellte: Eine Einzige große Lüge.
.
Was wir nun erleben ist zwar besser gemacht, immerhin eine "Multimediapräsentation vor Journalisten" aber vermutlich ansonsten das Selbe: Der Auftakt für einen neuen Krieg und, wie sich vermutlich in einigen Jahren herausstellen wird: Eine große Lüge.
.
Was einmal funktioniert hat, sollte doch ein zweites mal klappen, nicht?

Colin Powell die Fünfte?

Netanjahu hat sich bisher nicht durch Glaubwürdigkeit ausgezeichnet und auch diese Vorstellung ist nichts anderes als eine Propagandaaktion a´la Colin Powell! Wenn Israel in der Region friedlich leben will, dann sind die besetzten Gebiete entsprechend der einschlägigen UN-Resolutionen zu räumen und man muss sich Gedanken machen, wie man den Palästinensern Perspektiven eröffnet! Und mit dem Iran brauchen Netanjahu und die USA offensichtlich ein neues Feindbild, um die bisherige Politik zu rechtfertigen! Dass die "Beweise" des Mossad den gleichen Stellenwert wie die im Fall Skripal oder Giftgaseinsatz durch Assad haben, steht außer Frage und sie werden kurz vor der geplanten Entscheidung von Trump präsentiert! Zufall? Wohl kaum! Sollte der das Abkommen für obsolet erklären oder weitreichende neue Forderungen stellen, so heißt das im Umkehrschluss, dass man mit westlichen Staaten keine Verträge schließen braucht, da die sich ohnehin nicht dran halten!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „iranisches Atomabkommen“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/133806/iranisches-atomprogramm-iaea-widersp....

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: