Kommentare

Das sind die Fans der

Das sind die Fans der Echo-Rapper, die da zugeschlagen haben.
Viele Kinder und Jugendliche hören solche widerlichen Texte und dann kommt sowas dabei heraus.

Das sowas passiert ist

Das sowas passiert ist schlimm.
Nicht weil diese jungs juden sind. Sondern weil sie erkennbar "anders" sind. Wer sich hier aufhalten will, kann wirklich glauben, was er/sie will.
Aber, und das ist anders, als in islamischen Ländern, man muss jeden glauben lassen, was er/sie will.
Wenn der islam zu Deutschland gehören will, darf sowas nicht passieren.
Da werde ich extrem intolerant.
Und das hat nix mit islamophobie zu tun.

Schrecklich, wohin Deutschland driftet

Jüdische Einrichtungen unter ständigem Polizeischutz und festungsartig gesichert.
Jüdische Attribute als Anreiz für Attacken gegen Menschen jüdischen Glaubens.
Zunehmend zeigt sich, dass man es in Deutschland eben nicht schafft, ein friedliches Miteinander zu erreichen.
Alle Konflikte, die die hier eingereisten Zuwanderer in ihren Heimatstaaten austragen, erreichen uns Stück für Stück auch.

Gibt es eine Lösung?

Ich bin sehr zuversichtlich,

Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Polizei die Täter bald fassen wird, und ich bin mir absolut sicher, dass der Richter sie wieder laufen lässt.

Antisemitismus

So sehr man solche Übergriffe verabscheut, sollten wir nicht falsche Begriffe verwenden. Semiten sind ein Volksstamm aus Palestina (und auch teils im Magrehb beheimatet) dem nicht nur jüdische, sondern genauso auch musulmanische Palästinenser angehören, so dass solche Übergriffe (insbesondere dann, wenn sie von arabischen Palästinensern verübt werden) schon begrifflich gar nicht „antisemitisch“, sondern (nur) antijüdisch oder antimusulmanisch motiviert sein können. Schade, dass Ihre Redaktion diese Begriffe unsauber vermischt!

Dumme Leute !

Es ist schade wie Menschen sich instrumentalisieren lassen. Was in Israel geschieht geht uns hier nichts an. Wer in diesem Land lebt sollte sich an unsere Gesetze halten. So einfach ist das. Wer es nicht tut muss mit Konsequenzen rechnen. Allerdings möchte ich noch dazu sagen, das wir diese Diskussionen brauchen auch wenn schwarze oder muslime beschimpft werden. Ansonsten hätten es einen faden Beigeschmack von zwei Klassen Gesellschaft. Alles Menschen sind gleich. Und alle Menschen sollten auch so geschützt werden.

Antisemitismus in Deutschland ist nicht akzeptabe l!!!

Ich hoffe die Täter werden gefasst und vor Gericht gestellt. Es ist unerträglich, dass gerade in Deutschland solche Taten vollbracht werden. Dies darf nicht gedultet werden !!!
Gruß Hador

Viel Aufmerksamkeit!

Hier haben sich offenbar viele und schnell zu Wort gemeldet, doch ist es schon in Gebetsräumen nicht für jeden einfach, eine Kippa zu tragen, geschweige denn auf der Straße.

Dem Antisemitismus mit allen Mitteln entgegentreten!

Dem Antisemitismus muss man mit allen Mittel, energisch entgegentreten! Egal ob von Rechts, oder Gründen sogenannten Erbfeindschften, wie sie zwischen Arabern und Israelis „gepflegt“ wird.
Für Rassismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit, darf es auf dieser Welt, besonders aber in Deutschland keinen Platz geben.

Antisemitismusimport?

Ich bin als 1945 Geborener nicht bereit mich jetzt auch noch fremdschämen zu müssen.

Guten Morgen ...

Guten Morgen ... an all diejenigen, die bisher geschlafen haben.

Ich als "bitterböser Rechtspopulist" habe auf diese Form von Antisemitismus von Anfangn an hingewiesen.

Hatte aber immer nur die Antwort bekommen ... "rechte Hetze", "islamophob", "Stimmungsmache" ... und all den üblichen Zorres, denn man dann zu hören bekommt.

Mir machen solche Zuschreibungen ja nichts. Wie erklärt man es den Juden, die seit geraumer Zeit vermehrt unter dieser Form antisemitischer Gewalt leiden, dass man nichts dagegen unternommen hat?

Wir wissen

Was für eine Gesinnung die Täter haben und was für eine Nationalität und welche Religion.
Es sind die Leute welche die Insassen von Auschwitz verhöhnen.
Und dieser Staat duldet das.
Es sind nicht meine Mitbürger und ich habe nichts mit diesen Leuten gemein.
Ich bin empört

Die Juden sollten sich von

Die Juden sollten sich von den Verbrechen und der Besatzungspolitik Israels distanzieren, dann würden sie sicher auch weniger angefeindet.

Deutsche Kultur ohne Judentum nicht denkbar

Es war von Anfang an klar, dass die jüdische Gemeinde am Ende den Preis für Merkels Politik der Offenen Grenzen zahlen würde.

In den Niederlande kritisiert z.B. der Jude Winston Citroen (Facebook) Merkels verantwortungslose Politik,

Die deutsche Kultur ist auch ohne Merkel denkbar. Sie ist aber nicht ohne z.B. Adorno, Chagall oder Einstein zu denken.

@nie wieder spd

Oder sie sehen, wie derzeit palästinensische Kinder von Israelischen Soldaten ermordet werden, und wissen nicht, wohin mit ihrem Frust. Das ist in keiner Weise eine Rechtfertigung, aber den Zusammenhang zwischen Israels Politik und dem zunehmenden Antisemitismus einfach nicht sehen zu wollen, ist ganz schön heuchlerisch.

Wir beginnen gerade mit den Planungen

für unsere Auswanderung. Jede Meldung dieser Art und jede der zahlreichen Messerattacken sowie religiöses Mobbing schon an Grundschulen lassen mich mit jeder Faser meines Körpers spüren "tu es!" Der Rest von Deutschland soll sich weiter empören - meine Kinder sollen leben!

Morgenthauplan 19:47

Gern. Wie wäre es Ihnen denn recht, per Facebook oder per T-Shirtaufdruck?
Wäre es nicht praktisch, wenn jeder seine politischen Ansichten offen zur Schau stellen muss.

Die Politik versagt gestern wie heute - eine Schande

Blühende Multikulti-Landschaften haben wir nun. Was wir nicht haben sind die Mittel unsere viel beschworenen Werte dabei zu erhalten oder durchzusetzen.

Kollateralschäden wie Machismo, Antisemitismus, locker sitzende Messer und eine im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung steigende Ausländerkriminalität werden von einigen gar nicht und von anderen nur unzureichend thematisiert. Der Problemlöser Lippenbekenntnisse und Rufe des Entsetzens haben bislang gar nichts bewirkt.

Gerade rund um die zunehmenden Massenschlägereien und Messerstechereien in denen gefühlt der überwiegende Teil der Teilnehmer einen Migrationshintergrund hat bleiben besonders von den Grünen vollkommen unkommentiert.

Wo bei "Biodeutschen" im Zuge der Erziehung und des Umfelds Antisemitismus in Jahren heranreift, da ist im Islam Antisemitismus in vielen Ländern dieser fester Bestandteil der Erziehung und auch Kultur.

Die Politik hat auf ganzer Strecke versagt, besonders die eingefahrenen 68er haben dazu beigetragen.

Beschämend

speziell in Deutschland sollten wir hier sehr genau hinschauen und hart dagegen vorgehen. die üblichen Relativierungen, das Wegsehen, das Kopf-in-den Sand-stecken muss aufhören, weil sonst solche Übergriffe weiter zunehmen werden. Und man muss Ross und Reiter benennen. Wenn der Angreifer mit dem Gürtel zuschlug und "Yahudi" brüllte, dann war es kein deutscher Rechter. Man sollte auch mal nach Frankreich schauen, wo sich die jüdische Gemeinde lange schon nicht mehr sicher fühlt in den Großstädten und der Banlieue und die Flucht nach Israel zunimmt

re einerer

"Wenn der islam zu Deutschland gehören will, darf sowas nicht passieren."

Und wenn's Neonazis gewesen wären?

Komischerweise sagt dann keiner: Wenn Biodeutsche zu Deutschland gehören wollen ...

Der Islam gehört zu Deutschland.

Auch das?
Sicher nicht.
"Juden dürften sich in Deutschland nie wieder bedroht fühlen".
Lieber Verfasser dieser Zeilen in diesem Artikel: Sie brauchen sich nicht bedroht fühlen, weil sie bedroht und attackiert werden und das 73 Jahre nach der Shoa und nicht nur das - Deutschland kann noch nicht einmal gewährleisten, das Gäste aus Israel ihren Aufenthalt in Deutschland geniessen können und dabei eine Kippa tragen.
Ich würde sagen, das ist ein Armutszeugnis für die Deutschen.

Da liegt noch viel Arbeit vor uns allen.

Die Elternhäuser der muslimischen Kinder und Jugendlichen so zu formen, dass sie in unsere tolerante, (welt)offene, friedliche, gleichberechtigte und gerechte Gesellschaft in Mitteleuropa hinein passen.

@Am 18. April 2018 um 19:48 von Initiative Neue...

Zitat: "Es war von Anfang an klar, dass die jüdische Gemeinde am Ende den Preis für Merkels Politik der Offenen Grenzen zahlen würde."

Nicht nur die jüdische Gemeinde, aber ja die diese auch.

Zitat: "In den Niederlande kritisiert z.B. der Jude Winston Citroen (Facebook) Merkels verantwortungslose Politik"

Nicht nur dieser!

@MorgenthauPLAN 19:47

Wie bitte? Man hat bei Ihrem Kommentar das Gefühl sie würde so eine Anfeindung oder solche Attacken auf jüdische Mitbürger nicht stören.
Es ist immer noch die Entscheidung jedes Menschen selbst wie er zur Politik Israels steht. Es gibt im Übrigen auch Juden die die Besatzungspolitik Israels sehr kritisch sehen, daher ist es auch daneben allen Juden vorzuwerfen sie würden die Besatzungspolitik Israels unterstützen.

re zahnschmerzen

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Polizei die Täter bald fassen wird, und ich bin mir absolut sicher, dass der Richter sie wieder laufen lässt."

Man kommt auch bei aller Empörung nicht drum herum, dass hier kein Schwerverbrechen begangen wurde.

Aber solche rationalen Überlegungen sind sowieso nichts für die rechten Justizkritiker.

Problembewusstsein fehlt

darum, Politiker in Kippa auf die Straßen (aber ohne Personenschutz bitte). Wird sicherlich interessant und für manchen ganz neue Horizonte öffnen.

Das es immer noch zu verhältnismäßig wenigen Übergriffen dieser Art kommt liegt definitiv daran, dass kaum ein Jude die Kippa überhaupt noch in der Öffentlichkeit trägt. Mich wundert das nicht.

@supramedial

Gute Heimreise.
Vielleicht können Sie an der illegalen Besatzungspolitik Israels was ändern.

Was heißt "ebenfalls empört"?

Zitat: "Vertreter von Linkspartei und AfD äußerten sich ebenfalls empört."

Was heißt "ebenfalls empört"?

Die AfD war die einzige Partei, die von Anfang an auf den Antisemitimus hingewiesen, den man sich mit der illegalen Grenzöffnung seit 2015 importieren würde.

Die Antwort, die man damals zu hören bekam, war... "rechte Hetze", "islamophob", "Stimmungsmache" ... und all den üblichen Zorres, denn man dann zu hören bekommt.

von skydiver-sr 19:46

Sie werden sich daran gewöhnen müssen.
Wie hat Peter Scholl-Latour gesagt: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“

re skydiver

"Was für eine Gesinnung die Täter haben und was für eine Nationalität und welche Religion.
Es sind die Leute welche die Insassen von Auschwitz verhöhnen.
Und dieser Staat duldet das."

Konkretisieren Sie doch mal bitte Ihr "Und dieser Staat duldet das"

Für Ihre Mühe vorab vielen Dank.

um 19:50 von USAUSAUSA

Diese Attacke hat mit den Kindern in Palästina absolut nichts zu tun. Das ist ein tief sitzender Haß gegen Juden, der seit mehr als 1000 Jahren aus Büchern gelernt und weitergegeben wird.

Wer behauptet, dass der Islam zu Deutschland gehört (wohlgemerkt ist vom Islam und nicht Muslimen gesprochen worden) der muss mir erklären, wieso dann elementare Fundamente des Islams nicht zu Deutschland gehören.

Ironie der Geschichte:

Wir gaben uns damals echt Mühe, deutsche bzw. internationale nicht-biblische Namen zu wählen aus Integrationsgründen. Nun wandern wir wahrscheinlich ins Land ihrer Mutter aus und die Kinder haben deutsche Namen. LOL. Danke, Deutschland!

@karwandler Ihnen ist schon

@karwandler
Ihnen ist schon der Unterschied zwischen den eigenen schwarzen Schafen und importierten schwarzen Scharfen klar oder?

Wenn es Neonazis gewesen wären geh ich davon aus das die Tat hier genauso verurteilt würden wie jetzt bei dem arabischen Täter. Glaube kaum das sich jemand der nicht aus der ganz extremen Ecke kommt hinter so ein Angriff stellen würde.

Der Vorfall kommt ja wie

Der Vorfall kommt ja wie gerufen, die Kanzlerin ist empört.
Wenn ich eine Schlägerei sehe, filmt das Opfer nicht...

@Morgenthauplan 19.47

ist doch Quatsch. Wissen Sie, wie die jungen Kerle, die attackiert wurden über Israels Politik denken? Selbst in Israel gibt es auch reichlich Gegner der illegalen Besiedelung und der kriegerischen Außenpolitik. Und ich bin Deutscher, aber vollkommen gegen Bomben auf Syrien, wie auch damals auf den Irak oder Libyen. Große Teile meiner Regierung sahen und sehen das anders. Im Übrigen ist es auch keinesfalls besser, wenn Christen oder Atheisten gemobbt werden auf ihrem täglichen Schulweg und in der Schule. "Deutsche Kartoffel" ist eine Beleidigung, "Schweinefleischfresser" in dem Kontext für mich schon Volksverhetzung. Warum spricht da Keiner drüber und warum sollen wir akzeptieren, dass schon unsere Kinder grundlos so gemobbt werden. Warum sehen die Lehrer schon fast systematisch weg?

@Morgenthauplan

"Die Juden sollten sich von den Verbrechen und der Besatzungspolitik Israels distanzieren, dann würden sie sicher auch weniger angefeindet."

Sie meinen wohl, mit einer anderen Politik wäre Israel längst von der Landkarte verschwunden und der Antisemitismus hätte sich erledigt?

Und wieder eine Halbwahrheit

Und wieder eine Halbwahrheit bei der TS. Die Kanzlerin spricht von Deutschen, dabei ist der Typ Araber. Um allseitig informiert zu sein, ist die TS das falsche Medium!

um 19:53 von supramedial

Dann hat der Schläger in Berlin erreicht was er will.
Der Schläger sollte gehen und wenn unsere Politik in dieser Frage weiter versagt, werden irgendwann Kräfte das Sagen haben, die dafür sorgen. Allerdings wird es dann wirklich Zeit das Land zu verlassen, denn dann wird es Bürgerkrieg geben.

Bleiben Sie bitte und kämpfen Sie friedlich dafür, dass die Fehler der Merkel Regierung nicht das Land ins Chaos stürzen

Trauig

Ich finde es trauig das in meinem land Menschen angegriffen werden wegen ihren glaubens... ich kenne eine muslimische familie die sogar bespuckt worden waren... einfach Trauig

um 20:04 von karwandler

nach meiner Ansicht, spielt die Nationalität weit weniger eine Rolle als die Religion.

Mangelnde Berichterstattung

Ich habe den Bericht dazu in der ``Tagesschau´´ von 20.00 Uhr vermisst! Warum wird über diesen neuerlichen antisemitischen Vorfall nicht im Fernsehen berichtet. Ich hoffe, dass zuminderst die ``Tagesthemen´´ darüber berichten!!!

Ich halte diesen Vorfall für

Ich halte diesen Vorfall für gestellt um den Deutschen was einzureden und von den tatsächlichen Problemen abzulenken.
Schön gespielt Frau Kanzlerin...

@19:45 von BreiterBart

Antisemitusmus und andere Formen von Rassismus oder religiöser Intoleranz, von wem auch immer, haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen und gehören konsequent und wirkungsvoll geahndet. Wäre das eine Aussage, die auch Ihre Zustimmung bekommt?

Gehören solche Menschen zu Deutschland?

Die Bundesregierung will "mit aller Härte und Entschlossenheit" vorgehen. Das ist genau die richtige Reaktion auf diesen hässlichen Vorfall.

Dieser arabisch sprechende Mann gehört umgehend festgenommen und nach einem rechtsstaatlichen Verfahren die Aufenthaltsbewilligung entzogen und in sein Heimatland ausgeschafft.

Sehr löblich dass auch die TS über diesen Fall berichtet. Bitte dran bleiben. Es ist wichtig zu wissen welche Konsequenzen den Täter ereilen. Und wie sich die angekündigte Härte und Entschlossenheit der Bundesregierung in der Realität auswirkt.

Zum einen ließen wir die potentiellen Antisemiten

millionenfach ins Land, zum anderen lassen wir immer noch mehr als 100.000 jährlich ins Land.
Ist klar, ich muss jetzt ein Nazi sein, weil ich unsere neuen Muslime als potentielle Antisemiten sehe.
Das ist das Hauptproblem zurzeit in Deutschland, wer sich kritisch gegen den Hype äußert, der nach meiner Meinung nur von wenigen ,leider bestens mit den Medien vernetzten, Prozenten der Bevölkerung getragen wurde, wird geächtet.
Ich behaupte mal, die die uns das Chaos als was positiv verkaufen wollten, vertreten nicht mal 5% der Bevölkerung, würden also an der 5% Hürde scheitern.
Wir werden jetzt damit leben müssen, dass viel Polizei auf den Straßen ist und an jeder Laterne eine Kamera mit Gesichtserkennung hängen wird.
Für mich war es das nicht Wert, das wir mal einen Augenblick als menschlich gesehen wurden. Die Probleme die noch kommen werden, werden uns noch sehr unmenschlich handeln lassen.
Was diesem Land fehlt ist ein Weitblick und pragmatische Politiker, zu viel Gefühlsduselei.

Hab da gehört

das irgendwer letzten sagte, das der Islam zu Deutschland gehört..., mag sein, aber auch erst seit ziemlich kurzer Zeit...., so 2-3 Generationen, wenn überhaupt...

Das Judentum gehört schon deutlich länger zu Deutschland, so ein paar hundert Jahre...

Wäre aber eher so O-Ton...

Grundsätzlich denke ich, dass solchen Ausländischen Mitbürgern, sofort der Aufenthaltsstatus entzogen werden soll und wenn vorhanden, auch die Deutsche Staatsbürgerschaft, als Bonus obendrauf dann noch ein Flugticket in die Heimat spendieren, damit die dann Zuhause in Ihrer eigenen Kultur nochmal darüber nachdenken können, ob das jetzt so sinnvoll war, sich nicht integrieren zu wollen...

Solche Menschen brauchen wir hier nicht, wir brauchen jetzt auch keine Nazis, aber die können wir ja dummerweise nicht abschieben, also müssten wir uns mit denen etwas anderes einfallen lassen...

Letztlich aber denke ich, dass wir keine Kriminellen und Rassistische Ausländer hier in Deutschland brauchen.

um 20:04 von Muzzi

Ist leider so.

Politikversagen auf ganzer Ebene.

@ karwandler

>>> Und wenn's Neonazis gewesen wären? <<<
.
Dann wären auch Mal die Grünen empört gewesen. Da es aber Araber waren - Schweigen. Oder wie sie, relativieren.

@Morgenthauplan

Zur Klarstellung: Wir sind Atheisten, haben allerdings evangelische und buddhistische Vorfahren. Nix mit Heimreise nach Israel. Trotzdem tut es mir leid für alle Mutigen, die in Deutschland ihren jüdischen Glauben leben wollen. Und das ist mein voller Ernst. Ich bin in verschiedenen Ländern auf Juden getroffen und kann die Ressentiments nicht teilen. Auch wenn ich privat alle Religionen für überflüssig halte, mir ist jeder willkommen, der zwischenmenschlich auf die Bekundung von religiöser oder sexueller Orientierung verzichtet.

Ist Fake-News oder Inszenierung möglich?

Zu Zeiten von massenhaften Fake News und Inszenierungen - youtube ist voll davon - stellt sich denn niemand die Frage, ob das nicht inszeniert war? Dass religiöse Symbole in bestimmten Gegenden zuverlässig attackiert werden, erscheint mir glaubwürdig. Jedoch diese Zusammenstellung, ohne Provokation innerhalb von 15 min tätlicher Angriff, und das am Tag - ist das überhaupt möglich?
Ein normaler Angreifer hätte doch bei dieser Art von Angriff gleich das Beweismaterial (Handy) mitgenommen....

Nicht verwunderlich, diese Entwicklung

Wer so borniert die Grundsätze des Islam und die darauf basierende Kultur vehement ignoriert, wie es die westlichen Regierungen bislang getan haben, ist schuldig am Versinken Europas in einen diesmal islamischen Antisemitismus, vor dem der Zentralrat der Juden eindringlich warnte und warnt.
Wer unreflektiert "Ja" zum Islam sagt und der Islam gehöre zu Deutschland, der sagt auch "Ja" zum des ihm innewohnenden Antisemitismus!
Dies wird durch den Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi in seiner Aussage bestätigt: "Der Koran bilde die „Tiefenschicht des Antisemitismus islamischer Prägung“ und folglich würden alle Muslime dazu erzogen, „die Juden zu hassen, nicht nur Israel, sondern alle Juden der Welt“
Der islamische Antisemitismus ist damit zwar anders begründet als derjenige der Nazis, doch in seiner Wirkung läuft es auf das selbe hinaus, heißt es doch in Sure al-Baqrah Vers 191: "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt,...".

Geheuchelte Empörung gehört zum politischen Handwerk

Wer eine Kultur wie den Islam ins Land holt und sogar seine Hassprediger fördert und den Islam als Bereicherung der eigenen Kultur feiert, hat entweder genau gewusst, dass hinsichtlich des Antisemitismus eine "Bereicherung" oder sollte man sagen Wiederbelebung Deutscher Traditionen stattfinden wird, oder ist einfach nur unendlich Dumm, was nach A. Einstein wahrscheinlicher ist, weil die Dummheit der Menschen, wie das Universums unendlich sind.
Wer den Islam so sieht wie er im Koran steht , gelehrt wird und gelebt wird, dem sollten eigentlich langsam die Augen aufgehen - doch politisch-ideologischer Dogmatismus hat mit hirnrissigen Totschalargumenten bisher jede verantwortungsvolle, öffentliche und breite Diskussion verhindert - man kann daraus nur schließen, dass die politischen Eliten die gesellschaftpolitische Krise wollte und will. Die jetzige zur Schau getragene Empörung der wahren Verursacher, ist daher nur geheuchelt.

Inszenierung 1

Das sind meine Grundprinzipien
„Art. 1 GG: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt"
Art. 3 GG: "Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."
Art. 4 GG: "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich."“

Inszenierung 2

Im Nahen Osten ist bekannt, dass die Araber sich gegenseitig mit „du bist Jude“ schimpfen und die Juden schimpfen sich auch gegenseitig mit „du bist Araber“ in Israel, Aufgrund der seit 1948 entflammte Konflikt zwischen die Israeli und die Araber.
Der Hass zwischen die Israeli und die Araber im Nahen Osten hat mit dem Islam nichts zu tun, als Beweis dafür, als die Juden im Mittelalter von den Europäer verfolgt sind, haben sie zu den Muslimen in al-Andalus geflüchtet und als die Christen al-Andalus erobert haben, haben die Juden mit den Muslimen nach Nordafrika geflüchtet, deshalb waren 13% der Marokkaner vor 1948 Juden und bis jetzt leben problemlos viele Juden unter den Muslimen in arabische Länder wie Marco, Tunesien und Ägypten.

Inszenierung 3

Keine Webseite oder Fernseher hat den ersten Satz des Angreifers, der auch Palästinenser ist, übersetzt und er sagt, „warum schimpfst du mich?“. Weiter sagt er“ nimm das Handy weg“ zweimal und dann sagt er“ du bist auch Jude!!“, der andere Arber, der sich als Jude gibt und mit dem Angreifer sicher auf Arabisch gesprochen und geschimpft hat, bevor er mit der Video-Aufnahme angefangen hat, weil der Angreifer nur auf Arabisch sprach und geantwortet hat, nur auf Deutsch sagt, „ich filme dich“ Zwei oder drei mal. Ein untypisches Verhalten von einem Araber der von andern Arber mit einem Gürtel geschlagen wurde.
Das sieht nach Inszenierung, um diese Reaktion zu provozieren und um vielleicht bekannt zu werden.

Das Undenkbare denken

Zum Islam gehört der Antisemitismus, wie das Weihwasser zur kath. Kirche.
Dies wird durch den Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi in seiner Aussage bestätigt: "Der Koran bilde die „Tiefenschicht des Antisemitismus islamischer Prägung“ und folglich würden alle Muslime dazu erzogen, „die Juden zu hassen, nicht nur Israel, sondern alle Juden der Welt“
- kann man ob dieser klaren Ansage aus den Reihen der Muslime immer noch nicht das Undenkbare denken? Islam ist anders, als die Friedenstauben steigen lassenden es gerne hätten!
Integration ist auch nicht aus dem Handgelenk zu schütteln, vor allem wenn diejenigen die intergriert werden sollen, sich gar nicht intergrieren wollen - oder gemäß ihrer geistigen und politischen Führer - gar nicht dürfen, denn dazu gehört auch ein Neues Denken, ein umdrehen der eigenen jahrzehntlangen Sozialisation, ein Kulturschock, der in seiner Sprengkraft einer Supernova gleichkommt.
Dazu muss auch der Migrat das undenkbare denken!

Inszenierung 4

In arabischen Facebook-Gruppen, wird erzählt, dass der angebliche Jude der Islam geschimpft hat, deshalb hat der Angreifer überrascht gesagt“ du bist auch Jude!!“ und wusste der Angreifer nicht von Anfang an, das die Person gegenüber Jude ist.

19:50 von USAUSAUSA

"Oder sie sehen, wie derzeit palästinensische Kinder von Israelischen Soldaten ermordet werden, und wissen nicht, wohin mit ihrem Frust. Das ist in keiner Weise eine Rechtfertigung, aber den Zusammenhang zwischen Israels Politik und dem zunehmenden Antisemitismus einfach nicht sehen zu wollen, ist ganz schön heuchlerisch."

Sie konstruieren hier aber eine Rechtfertigung und zu allem Überfluss auch noch einen Zusammenhang von Israels Politik und dem weltweiten Antisemitismus. Was bitte hat ein deutscher oder russischer Jude mit der Politik Israels zu tun? Wenn jemand also nicht weiß, wohin mit seinem persönlichen Frust, dann ist das irgendwie verständlich, wenn er den vermeintlich Mitschuldigen an seinem Frust körperlich attackiert?
Diese Haltung finde ich ganz schön dumm.
Ich möchte übrigens im Ausland auch nicht angegriffen werden, nur weil irgendein hirnloses Wesen Frust wegen der deutschen Politik hat.

oje

die Nazis entdecken ihr Herz für die Juden. Ich krieg die Krise.
Solange nur Deutsche antisemitische Parolen brüllen und Juden attackieren, ist das in Ordnung. Da werden dann geschändete Gräber und Hakenkreuze ganz schnell mal zu "Dumme-Jungen-Streichen". Aber wenn Ausländer das machen ...

@ karwandler

>>> Konkretisieren Sie doch mal bitte Ihr "Und dieser Staat duldet das" <<<
.
Ach kommen sie. Haben daher tatsächlich die Diskussion um den "Echo" verpasst? Ja, dort wurde eine Verhöhnung von Auschwitz Insassen sogar preisgekrönt.

Ein Trend

Wenn die Tagesschau über Homophobie unter Muslimen berichtet entdecken unsere Rechten ihre Sympathie für Schwule.

Wenn die Tagesschau über Antisemitismus unter Muslimen berichtet entdecken unsere Rechten ihre Sympathie für Juden.

Dabei ist es kein Geheimnis, was unsere Rechten hinter verschlossenen Türen über Schwule und Juden erzählen.

20:17 von SachsenAnhalter

dafür war die New York Times und die washington Post schon am frühen morgen ortszeit mit dem aufmacher unterwegs

20:22 von Duisburg

genau so isses. ich glaube mich aber zu erinnern, daß auch du das 2016 noch anders gesehen hast

Antisemitische Straftaten in Deutschland

"Die Polizei stellte 2017 insgesamt 1453 antisemitische Delikte fest, darunter 32 Gewalttaten sowie 160 Sachbeschädigungen - sie werden von der Polizei nicht als Gewalt eingestuft - und 898 Fälle von Volksverhetzung.

Bei 1377 Delikten geht die Polizei von rechts motivierten Tätern aus. 33 Straftaten werden ausländischen Judenfeinden - ohne Islamisten - zugeschrieben, weitere 25 Delikte „religiös motivierten“ Antisemiten, also meist muslimischen Fanatikern ausländischer sowie deutscher Herkunft."

Ich weiß, dass ich mit diesen Zahlen als Relativierer bezeichnet werden werde.
Ich will aber die Tat in Berlin nicht relativieren und hoffe, dass die Täter gefasst und vor Gericht gestellt werden.

Daneben möchte ich darauf hinweisen, dass dieser Fall ein großes Echo in den Medien und der Politik findet, jedoch hört und liest man vom täglichen Antisemitimus in Deutschland quasi nichts.
Immerhin müsste es heute noch drei weitere antisemitische Delikte gegeben haben, die angezeigt wurden.

@21:33 von tobeorwhat

"Zum Islam gehört der Antisemitismus, wie das Weihwasser zur kath. Kirche."

Was für ein Unsinn! Ähnlicher Unsinn wäre es zu behaupten: "Zu den Deutschen gehört der Antisemitismus wie ..." und auch dafür ließen sich beliebig Zitate und Vorfälle aufzählen.

Wahr ist: sowohl unter Muslimen, als auch unter Deutschen gibt es Judenhasser. Aber die unseligen und wahrheitswidrigen Verallgemeinerungen in diesem Forum werden zur Lösung dieses Problems nichts beitragen.

@supramedial

Wenn Sie mir bitte dieses Utopia nennen könnten, in welches Sie ziehen möchten, wäre ich Ihnen sehr zu Dank verpflichtet...

@21:24 von tobeorwhat

"Wer den Islam so sieht wie er im Koran steht , gelehrt wird und gelebt wird, dem sollten eigentlich langsam die Augen aufgehen"

Wenn Sie die Bibel wirklich gelesen hätten, dann wüssten Sie, das man dergleichen auch über das Christentum sagen könnte. Was folgern wir jetzt daraus??

zu verurteilender Akt

Liebe Leser, ich bin Muslim und verabscheue diese Tat! Egal welcher Religion und/ oder Rasse ein Mensch zugehört, so etwas ist zu verurteilen.

Was mich allerdings stört, wenn Flüchtlinge durch die Städte gejagt werden oder Flüchtlingsunterkünfte angezündet werden, wird dieses deutlich weniger argumentiert und insbesondere von Politikern begleitet.

Auch wenn Muslime angegriffen werden scheint dieses nicht so tragisch zu sein!

Wir müssen endlich in Deutschland wach werden und jede solcher Taten mit gleichem Gewicht verurteilen und dagegen wirken.

Araber - Jude

Warum wurde der Anfang der Auseinandersetzung nicht gebracht?

mir wird übel...

...wenn ich sehe wie Sie die Dinge instrumentalisieren und sich so zurechtlegen um damit Stimmung machen zu können. Ich kann nur hoffen, dass die anderen User Sie auch durchschauen!

@21:23 von tobeorwhat

"Wer so borniert die Grundsätze des Islam und die darauf basierende Kultur vehement ignoriert, wie es die westlichen Regierungen bislang getan haben, ist schuldig am Versinken Europas in einen diesmal islamischen Antisemitismus, vor dem der Zentralrat der Juden eindringlich warnte und warnt."

Sie wissen aber schon, dass der Antisemitismus über Jahrhunderte viel eher eine christliche, als eine islamische Erscheinung war. Also kann es an den "Grundsätzen des Islam" wohl nicht liegen, wie hier ständig behauptet wird. Der gegenwärtige Judenhass in vielen muslimischen Gesellschaften hat weniger religiöse, als politische Ursachen. Und er ist auch dort stets eine Frage der individuellen Einstellung.

@20:25 von supramedial

"Trotzdem tut es mir leid für alle Mutigen, die in Deutschland ihren jüdischen Glauben leben wollen" zu "Auch wenn ich privat alle Religionen für überflüssig halte, mir ist jeder willkommen, der zwischenmenschlich auf die Bekundung von religiöser oder sexueller Orientierung verzichtet" - ich sehe in Ihren beiden Sätzen einen teilweisen inhaltlichen Widerspruch, oder stellt die Kippa keine "Bekundung religiöser Orientierung" dar ?
Nebenbei finde ich es schon etwas frivol als arabischer Israeli und Nichtjude mit Kippa durch Berlin zu laufen um das Risiko zu testen.

@tobeorwhat

Ihre Äußerungen sind antiislamisch und dementsprechend rassistisch zu bewerten.

Der Islam ist grundlegend friedlich und in arsbischen sowie anderen islamischen Länder leben Muslime und Juden ohne Probleme zusammen und verstehen sich blendend.

Der Islam gehört zu Deutschland.

Ich wünschte mir alle Muslime würden nur einen Tag die Arbeit niederlegen und dann würden Sie erkennen, was diese Menschen in diesem Land bringen und erwirtschaften. Der wirtschaftliche Schaden wäre immens!

Bevor Sie andere Religionen und Menschen verurteilen, denken Sie lieber mal nach und lesen Sie den Koran richtig!

Attackierter Israeli trug Kippa als Experiment

"Ein Mann attackiert einen jungen Israeli, der Kippa trägt. Nun meldet sich das Opfer zu Wort: er sei kein Jude - die Kopfbedeckung habe er getragen, um herauszufinden, wie stark Gewalt gegen Juden in Deutschland ausgeprägt sei. "

Quelle: SPIEGEL-Online, Mittwoch, 18.04.2018 21:01 Uhr

Er war nur 5 Minuten mit der Kippa unterwegs bevor er zuerst beschimpft und dann angegriffen wurde. Die Tat hat er mit dem Smartphone gefilmt. Man vermutet, dass die Täter einen syrischen Dialekt gesprochen haben.

Re OLLiH

Ok.
Unabhängig davon gibt es anscheinend laut polizeilicher Statisk 4 antisemitische Zwischenfälle pro Tag und das in einem weltoffenen auf menschenrechtsorientierten Grundwerten basierenden Staat.
Rechnen sie das mal prozentual um.
Ausserdem gibt es bei den Muslimen auch eine Kopfbedeckung. Ich habe noch nicht gelesen, als auch in meinem Umfeld erlebt, das deswegen ein muslimischer Mann attackiert wurde.

nicht vom Thema ablenken:

in den Medien liest man über andere Vorfälle an Berliner Schulen, insbesondere ein Fall, ein 18jähriger jüdischer Schüler wird innerhalb der Schule attackiert. Aber anstatt das die angreifenden Mitschüler sofort von der Schule fliegen, "darf" der besagte jüdische Mitschüler in den Pausen im Gebäude bleiben. Da hört es doch auf! Ich finde hier gehört die Schule angeklagt.

Tabus haben Tabus zu sein!

Im Übrigen Inszenierung oder Provokation, egal, sie ist richtig, um auf das Problem aufmerksam zu machen.

Religion/en - Nein danke!

Religionen haben noch nie zum Frieden beigetragen! Leider kann man sie nicht verbieten oder überflüssig machen
Man soll wissen, nicht glauben!

um 21:35 von ein syrer

>>"...In arabischen Facebook-Gruppen, wird erzählt, dass der angebliche Jude der Islam geschimpft hat, deshalb hat der Angreifer überrascht gesagt“ du bist auch Jude!!“ und wusste der Angreifer nicht von Anfang an, das die Person gegenüber Jude ist...."<<

Wird also erzählt? Auf einmal war es ja ganz anders oder? Das sein Gegenüber Jude war konnte er nicht an der Kopfbedeckung erkennen oder was? Und wenn er über den Islam geschimpft hätte, rechtfertigt dann das natürlich solch einen Angriff? Merken Sie eigentlich was Sie da von sich geben?

Großartige Aktion

Gehen wir mal davon aus, alles hat sich so zugetragen, wie es im Artikel steht, dann handelt es sich natürlich um eine gewollte Provokation. In der Regel halte ich so etwas für unnötig und sogar schädlich, aber es gibt Ausnahmen, so wie hier.

Ein arabischer und ein jüdischer Israeli reißen mal eben mutig Grenzen ein.

Ich bewundere diese Zivilcourage.

Zumindest einer der Angreifer wurde ja gefilmt, Tonaufnahmen gibt es wohl auch. Es müsste also nicht schwer sein, ihn zu finden.

Das wird dann auch durch die Presse gehen, hoffentlich. Auch der Prozess sollte dann öffentlich gemacht werden, um der einschlägigen Klientel deutlich zu demonstrieren, daß antisemitische Übergriffe in Deutschland nicht gehen.

Ich erinnere mich noch, wie überrascht ich war, als ich zum ersten Mal in Antwerpen war und als Juden erkennbare Juden selbstverständlich die Straßen belebten. Dies fängt in Deutschland gerade erst wieder an und muss weiter erkämpft werden.

Die heutige Aktion setzt da ein Zeichen.

@21:41 von Rimpimpim

Nachdem ich gelesen habe, daß der "Spaziergang" inszeniert war, kam mir auch solch Gedanke. Solche Filmchen werden ja desöfteren von div. Aktionsgruppen gedreht, um Aufmerksamkeit für eher vernachlässigte Themen zu erhöhen.
Da die Täter ja abgelichtet sind, sollte posit. Ermittlungsergebnisssen ja nichts im Wege stehen. Dann wissen wir vielleicht mehr.

@MorgenthauPLAN wenn Juden

@MorgenthauPLAN
wenn Juden nach Israel auswandern ist das für sie heimreise? warum sollte dann für sie Israels Politik veränderungswürdig sein.konnten sie ihren Antisemitismus nicht besser verstecken?.

@ 21:33 von tobeorwhat

"Das Undenkbare denken"

Ein fantastischer Kommentar - nüchtern und auf dem Boden nachprüfbarer Tatsachen.
Ebenso wie die beiden vorangegangenen Kommentare um 21:23 und 21:24 Uhr.

Worüber also wundert man sich?
Die Entwicklungen sind vorhersehbar gewesen und selbst jetzt, nachdem viele vorhergesehenen Situationen eingetreten sind, wird verharmlost und relativiert.
Bedauerlicherweise wurde und wird der, der vorhergesehen hat, der aufgezeigt und kritisiert hat, als fremdenfeindlich, asozial und als rechtsaußen tituliert.

20:02, Misses Figg

>>Das es immer noch zu verhältnismäßig wenigen Übergriffen dieser Art kommt liegt definitiv daran, dass kaum ein Jude die Kippa überhaupt noch in der Öffentlichkeit trägt. Mich wundert das nicht.<<

Richtig.

Das hat vor achtzig Jahren aufgehört.

Die Kippa, die man freiwillig trug, wurde damals durch einen Stern ersetzt, den man zwangsweise trug.

Ich habe in der Zeit, in der ich in Deutschland aufwuchs, nie eine Kippa gesehen. In den Niederlanden, England, Belgien oder Frankreich war das anders. Für mich als jungen Mann, in den 70ern, definitiv ein Hingucker.

Das ist wohl für jemanden, der selten aus Deutschland rauskommt, immer noch so.

Das kann man mit Fug und Recht als die Last unserer Geschichte bezeichnen, die sich im Straßenbild manifestiert.

In Antwerpen habe ich in den 90ern zum ersten Mal viele Juden mit Schläfenlocken gesehen. In Deutschland noch nie.

Wahrscheinlich wussten nicht

Wahrscheinlich wussten nicht mal die Täter ob sie die jüdische Religion verachten oder ob sie jeden Juden für die Politik Israels zur Rechenschaft zu ziehen versuchen. Deswegen machen Mutmaßungen, an dieser Stelle, wenig Sinn. Gewalt gegen andersgläubige ist gleichwertig mit Gewalt gegen Menschen mit anderen optischen Attributen oder gegenüber Menschen vom anderen U-Bahnsteig. Deswegen sollte jede Gewalttat auch für gleiches Aufsehen sorgen...

20:03, MorgenthauPLAN

>>@supramedial
Gute Heimreise.
Vielleicht können Sie an der illegalen Besatzungspolitik Israels was ändern.<<

Es werden Menschen angegriffen, die wie Juden aussehen, und Sie heben auf Israel ab.

Aber Antisemit sind Sie ganz gewiss nicht.

Bitte richtige Debatte führen ...

Ja! ... Diese Attacke in unserem Land auf Menschen Jüdischen Glaubens ist im Sinne unseres Grundgesetzes als nicht zu akzeptieren zu verurteile! Da braucht es keine Diskussion! ... Aber:

Die Teilnehmer der laufenden Debatte täte gut daran die Gründungsgeschichte Israels, den anstehenden Jahrestag und die aktuellen Ereignisse an den Grenzzeunen rund um Gasa zu berücksichtigen. ... Dies soll die Geschehnisse in Berlin nicht legitimieren, sondern lediglich daran appelieren nun vermeindliche Wahrheiten in der Stigmatisierung von Muslimen als Menschenhasser zu suchen. ... Ja, Muslime und insbesondere Palestinenser haben ein Problem mit Israel! Mit Blick auf deren Geschichte ist dieser Hass auf Juden jedoch nachvollzeibarer als der auch von Deutschen gelebte Antisemitismus. ... Das Eingreifen der jungen Frau hat klar gezeigt, daß Antisemitismus in D. nicht akzeptiert ist. ... Diese Debatte, und nicht die über das Verhältnis mancher Moslime zu Israel, sollten wir stärken!

Darstellung: