Kommentare - US-Drohung alarmiert syrische Armee

10. April 2018 - 11:18 Uhr

Noch ist nicht klar, wie die USA auf den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien reagieren. Präsident Trump sagte eine Auslandsreise ab, bis die Antwort feststeht. Die syrische Armee wurde "in höchste Alarmbereitschaft" versetzt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das Timing ist schon sehr

Das Timing ist schon sehr verdächtig.
-
Wobei es generell schwer zu sagen ist, ob und wer diesen Gasangriff gemacht hat.
-
Es könnte frei erfunden sein.
Es könnte der Wahrheit entsprechen, dass Assad dahinter steckt.
Es könnten auch die Russen gewesen sein, die die Chance für einen "Feldtest" nutzen wollten.
Es könnten auch die Rebellen selbst gewesen sein... entweder um Symphatie zu erringen oder man hat versucht die eigenen Bestände loszuwerden, um Beweise zu vernichten.
Es könnte auch eine Geheimdienstaktion von America sein.
-
Wichtig wäre es jemand unabhängiges dort hinzulassen.

Nun wollen die USA Krieg

Hoffentlich ält sich unsere regierung heraus. Es gab seit Monaten Hinweise, dass die IS-Terroristen mit einer solchen Aktion versuchen, die USA zum Krieg zu bewegen. Nun ist es wohl soweit!

de Mistura wart vor Eskalation

400 000 Tote durch Assad sind etwa keine Eskalation? Wie viele müssen es sein, bis die UNO-Funktionäre von Eskalation sprechen?

Und wieso, frage ich, schlägt man der Schlange nicht den Kopf ab?

Wie war das mit dem Verbot der

Androhung von Gewalt in der UN-Charta?

Also, Frau merkel, wer provoziert hier? Und wer spekuliert?

Die "Warnung" zeugt von der Geisterfahrt. Statt entsprechend den Regeln, die diplomatischen Wege zu suchen, werden Diplomaten ausgewiesen und die Eskalation angeheizt. Nein, Frau Dr. Merkel, ich will keinen Krieg!

Die Startbahnen zerstören

Wäre es nicht möglich, die Startbahnen der syrischen Luftwaffe zu zerstören. Dann könnte das Regime nicht mehr die Rebellen und die Zivilbevölkerung bombardieren. Das wäre für die Amerikaner doch ein Leichtes.

Erklärung

Kann denn mal jemand erklären, was Assad davon hätte Giftgas einzusetzen?
Die Rebellen sind doch bereits besiegt, sie wollen es nur noch nicht wahrhaben. Wenn sie allerdings die Welt dazu bringen empört aufzuschereien und ihr Militär gegen Assad zu hetzten - ja dann macht ein Giftgaseinsatz Sinn. Und da unter den Rebellen genügend ehemalige Militärs (auch Ranghohe) von Assad sind, haben sie mit Sicherheit auch Zugriff auf Waffenbeständer der sysrischen Armee, und hatten diese auch schon vor der Vernichtung der Giftgasbestände unter internationaler Aufsicht.

Konzertierte Aktion

Es war schon erstaunlich, wie massiv die "Staatengemeinschaft" auf den unbewiesenen Anschlag auf die Skripals reagiert hat. Aber nun im Zusammenhang mit dem "Giftgasanschlag" in Syrien sieht man, dass Skripal das Präludium für eine Eskalation in Syrien war. "Alarmiert" durch Skripal zieht man nun sofort den Säbel, ohne überhaupt Beweise zu verlangen.

Kriegstreiber

Manchmal hat man wirklich den Eindruck, dass einige Regierungen nach dem Motto arbeiten, "Es muss doch zu schaffen sein, den 3. Weltkrieg vom Zaun brechen zu können." Kaum lenkt Nordkoreas Machthaber ein und zeigt sich Verhandlungsbereit, so dass er als Kriegsziel nicht mehr legitim vermittelbar ist, wird schon nach dem nächsten Querulanten gesucht, den man bekämpfen kann. Und ehrlich gesagt, traue ich hier mittlerweile allen Seiten auch alles zu. Somit auch Lug und Trug. Konnte man ja im Irakkrieg schon einmal sehen, welche Begründungen dafür herbeigedichtet wurden.

Alles Gute Damaskus

Jedenfalls ziehen die letzten Kämpfer aus Duma ab und somit ist ost Ost-Ghuta endlich von dem "Terropristen-Pack" befreit. Das Volk kann wieder in Frieden leben . Zu diesem Erfolg gratuliere ich Präsident Assad, den Regierungstruppen und deren Verbündeteten.

Frieden ist ein gutes Ziel , wer Terroristen amerikanische TOW raketen liefert ist in meinen Augen selbst Terrorist.

Drohungen

Ja, das Risiko der Ausweiterung des Konfliktes ist gross. Wenn jetzt die Amerikaner bomben - in meinen Augen haben sie es schon getan, Israelis als Handlanger. Die Gefahr wird groesser da gerade das FBI gegen Trump aktiv ist (Porno Sache) da ist nichts besser mit einem kleinem Krieg abzulenken.
Nebenbei - Trump hat nichts zu befuerchten, selbst wenn er Sex mit ihr hatte und versucht hat das Schweigen zu erkaufen - es wird ihn nicht schwaechen, da niemand was anderes von ihm erwartet.
Ich hoffe sehr das die Vernunft wieder Oberhand bekommt. Die USA wird wohl damit leben muessen das die Uebernahme Syriens nicht funktioniert und damit eine weitere Einkreisung Russland. Die Tuerkei laeuft vielleicht aus dem Ruder (glaube ich nicht) Islamisten hassen die Russen. Die Kriegsfuehrung und Destabilisierung Arabiens ist gruendlich gescheiter. USA's Einfluss (ausser SA und Aegypten) in Nahen Osten ist geringer geworden, viel Krieg, Tod, Hass und Instabilitaet das Resultat.

Dann mal los

Na, dann wollen wir mal warten, wann es richtig knallt. Die Kollegen in Washington, London und Berlin scheinen richtig heiß auf einen Budenzauber zu sein. Heute braucht man keine Beweise mehr um etwas nachzuweisen, es reichen Gerüchte und Vermutungen, um Sanktionen oder Kriege auszulösen. Interessant ist, dass Berlin immer am lautesten schreit und das mit der Erkenntnis, dass wir die ersten sind, die platt gemacht werden. Nun, wer mit dem Feuer spielt, darf sich nicht wundern, wenn die eigene Hütte brennt!

Überlegen

Ich würde das an Stelle der USA nicht machen.
Wir reden hier nicht über den Irak,den mann in 2 Wochen überrennt.
Die syrische Armee ist seit mehreren Jahren im Krieg-also im Gefechtsmodus,sie hat starke Partner an ihrer Seite und wie sich die von den USA unterstützten ... verhalten,weiß man nicht.(ich würde jedenfalls nicht auf sie wetten)
Zum anderen darf man sagen ,daß die USA in der Region...na ja nicht der populärste Player sind

Es wird ernst ....

... ich wünsche den Menschen in Europa viel Glück, bei den Regierungen dort braucht man nun mehr denn je eine Menge Glück.
Es scheint so, als ob man es vom Westen aus, auf einen Weltkrieg ankommen lassen will.
In diesem Fall werden sicherlich Atomwaffen zum Einsatz kommen, wenn man Russland in die Enge treibt.

US-Drohung alarmiert syrische Armee

Läuft da ein Drehbuch ab ? Es droht eine Eskalation.Militärinterventionen wurde auch früher schon gerechtfertigt mit angeblichen Angriffen und Vorfällen,Tonking-Zwischenfall 1964,Colin Powell Giftgas-Theater oder Scharpings Hufeisenplan 1999 (Jugoslawien).

Und diesmal die Behauptungen der Weißhelme(Dschihadisten).Der Hintergrund ist sicher,daß man sich mit dem Regime-Change nicht durchgesetzt hat.

Die entscheidende Frage ist doch folgende:

Wem nützt dieser angeblich(!) durchgeführte Giftgasangriff denn am meisten?

Die SAA stand sowieso schon faktisch vor ihren vollständigen Sieg über die sogenannten "Rebellen" in Ost-Ghouta.

Und stammen diese Bildaufnahmen von den angeblich durch einen Giftgasangriff verletzten Personen von einer wirklich zuverlässigen Personen, oder von den sogenannten "Rebellen" selbst?

Mein persönliches Fazit daher:
Bis zum Beweis des Gegenteils sind sämtliche Informationen, die sich ausschließlich auf die Informationen der sogenannten Rebellen beziehen, schlicht nicht glaubwürdig, und sind daher für mich schlicht unwahr!

Denn die sogenannten "Rebellen" würden ja nun wirklich alles nur erdenkliche tun, und auch behaupten, was ihre eigentlich sowieso schon feststehende militärische Niederlage in Ost-Ghouta noch abwenden könnte.

Was zu bedenken ist!

Islamistische Propaganda? Wie bei Ost-Gouta?

Offensichtlich gibt es keine unabhängigen Berichte.
Michaels Lüders hat - neben dem renommierten investigativem Journalisten Seymour Hersh - darauf hingewiesen, dass Obama Informationen bekam, aufgrund derer er nicht mehr auf das angebliche Überschreiten einer "Roten Linie" reagierte.

Jetzt wieder islamistische Berichte. Warum keine unabhängigen Ermittlungen?

"Russland erklärte sich währenddessen nach Angaben eines ranghohen Abgeordneten zu einer internationalen Begutachtung des Orts des mutmaßlichen Giftgasangriffts in Syrien bereit. Man wolle, dass die Organisation für das Verbot chemischer Waffen "endlich damit anfängt, die Funktionen auszuüben, für die sie geschaffen wurde"

USA die Kriegstreiber

Die Wahrheit ist ganz einfach: die USA betreiben einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen einen souveränen Staat, gegen Syrien. Die USA und der Westen unterstützen die sogenannte „gemäßigte syrische Rebellen“. Die islamistische Terroristen von Duma "Dschaisch al-Islam" auf deutsch "Armee des Islam", der Name sagt ja viel aus, haben diesen Giftanschlag inszeniert: vor laufenden Kamera spritzen sie Kinder mit Wasser und ohne Gasmaske. Das ist lächerlich. Warum sind die USA gegen eine Untersuchung des Vorfalls von Duma?

@11:34 von 0101

Hr. Assad ist sicher all das, was man ihm vorwirft zu sein.
Es wäre auch in Ordnung, würde man wirklich versuchen, einen bösen Diktator in die Schranken zu weisen. Dummerweise sehen aber viele diejenigen, die vorgeben Syrien von der Tyrannei des Hrn. Assad befreien zu wollen, als weit schlimmere Bedrohung an. Immerhin heißt es ja immer noch hartnäckig, der IS sei ein Produkt des "Westens" und die USA/EU/NATO unterstützen islamistische Terroristen, die sie uns als "moderate Rebellen" verkaufen. Und und und...
Das die "Giftgasangriffe" immer zeitlich genau passend kommen, mag mancher auch seltsam finden.
Wie ein anderer Forist schon schrieb, Hr. Assad ist vielleicht ein Kriegsverbrecher, doch sicher nicht blöd.
Zudem ich zu behaupten wage, daß staatliche Stellen andere Kampfstoffe nutzen würden, als elementares Chlor. Irgendwie scheint es, als brauche man partout einen Kriegsgrund. C-Waffen waren schon immer gut dafür. Siehe Irak.

re kowalski

"Wäre es nicht möglich, die Startbahnen der syrischen Luftwaffe zu zerstören. Dann könnte das Regime nicht mehr die Rebellen und die Zivilbevölkerung bombardieren. Das wäre für die Amerikaner doch ein Leichtes."

Bombenkrater in Startbahnen sind binnen Stunden repariert.

Keine Hinweise auf Assad!!!

Es gibt weder gesicherete Erkenntnisse, dass überhaupt einen Giftanschlag gab, noch, dass es Assad war.
Die Armee der republick Syrien ist im Begriff, die IS-Terrosristen und damit auch die sie unterstützenden Kräfte aus dem Land zu jagen. Damit wäre wieder Frieden in der region. In Aleppo sind die Menschen befreit, es wird auch im Süden bald soweit sein.
Assad hat die Unterstützung von weit über 70% der Bevölkerung! Wie kann der Westen es wagen, da von einem Diktator, gar einem Regim zu sprechen?
Wenn eine demokratisch gewählte Regierung von terrpristen angegriffen wird, muß sie sich wehren! Wäre das bei uns anders?

Keine Hinweise auf Assad!!!

Es gibt weder gesicherete Erkenntnisse, dass überhaupt einen Giftanschlag gab, noch, dass es Assad war.
Die Armee der republick Syrien ist im Begriff, die IS-Terrosristen und damit auch die sie unterstützenden Kräfte aus dem Land zu jagen. Damit wäre wieder Frieden in der region. In Aleppo sind die Menschen befreit, es wird auch im Süden bald soweit sein.
Assad hat die Unterstützung von weit über 70% der Bevölkerung! Wie kann der Westen es wagen, da von einem Diktator, gar einem Regim zu sprechen?
Wenn eine demokratisch gewählte Regierung von terrpristen angegriffen wird, muß sie sich wehren! Wäre das bei uns anders?

Russland in Syrien

Russland unterstützt massiv das Assad-Regime mit Waffen und sogar eigenen Soldaten. Die USA vor einem Eingreifen zu warnen verkommt da fast schon zu einem Witz! Der Syrien-Konflikt könnte schon längst beendet sein, würde Putin Assad nicht länger stützen!

Auf der anderen Seite muss man jedoch auch die ständigen Drohungen von Trump in alle Richtungen als ein für ein Staatsmann unmögliches Verhalten kritisieren! Ob Nordkorea, Syrien oder auch schon die Ost-Ukraine! Ständig ist Trump schnell dabei wenn es darum geht, irgendwelche Staaten mit militärischen Maßnahmen zu bedrohen!

Ich kann hier beim besten Willen nicht erkennen, wer schlimmer ist!

??400 000 Tote durch Assad??

Die IS, AlNusra und die anderen radikalislamistischen Kräfte sind die Verbrecher, nicht die Armee des syrischen Volkes!

Trump erinnert etwas

an einen schwer angeschlagenen klammernden Boxer der noch verbotene Tiefschläge anbringt. Objektiv hat Trump an allen aussenpolitischen Fronten haushoch verloren. Kim und Xi haben ihn ausgetrickst. Wenn Trump nun noch von Putin ausgetrickst wird...nicht der Phenotyp des Saubermanns- dann ist die Welt ihn endlich los. Es möge das Vernunft-Kalkül die Herrschaft übernehmen

Die Würfel sind gefallen

Wenn 'der Westen' endlich aufhört 'die Aufständischen' zu unterstützen, dann wird Ruhe sein. Andernfalls geht das immer so weiter oder wird schlimmer. oK, Assad hätte dann gewonnen - hat er aber sowieso schon.

nationalisten und egomanen

nun sind ja die richtigen akteure am werk, die welt in brand zu setzen: halsstarrige nationalisten und egomanen..trump, putin, wirre islamisten, erdogan, der massenmörder assad...
man kann hier sehen, wohin die wahl von extrem rechten und nationalen politikern führt, zu konfrontation, gemetzel und schlussendlich die atomare option. noch zahlen "nur" die syrer den preis, bald könnten es der gesamte nahe osten und europa sein, es ist sehr ernst.
es gibt nichts, aber auch rein gar nichts, über das man nicht in ruhe und ohne waffen diskutieren kann.

Es

gibt wohl nichts heuchlerisches als die Nato-Führungsmächte.Zum Jemen keinen Mucks und in Syrien den besorgten spielen.
Für mich ist das alles Fake um in Syrien militärisch einzugreifen,scheinbar gibt es kein halten mehr und eine Finale Eskalation wird angestrebt.Deutschland weiss natürlich auch wieder ganz genau das Assad Giftgas eingesetzt hat,nach drei Tagen und Berichten von obskuren Organisationen.

Irgendwie lächerlich

Giftgas und Fassbomben ,ist das noch normal ? Das man so etwas nach Beendigung eines Krieges einsetzt . Der syrische Präsident ist ein Diktator , aber nicht blöd . Aber Diktatoren gleichen Schlages gibt es auch bei uns im glorreichen Westen. Ist nicht die neue FBI Direktorin eine ehemalige Direktorin eines der vielen US - Foltergefängnisse ? Es gibt doch kein Land auf unserer Erde was noch nie seine Gegner gefoltert hat . Natürlich muss Folter und Kriege strafrechtlich verfolgt werden , aber nicht nur einseitig . Ein Herr Poroschenko gehört auch nicht in der Ukraine auf den Präsidentenposten , sondern als Massenmörder vor ein Kriegsgericht . Man kann diskutieren wer die Weltherrschaft haben sollte , außer Russland , China oder die USA

Kanzlerin desorientiert

"Bundeskanzlerin Angela Merkel telefonierte mit Putin, wobei sie den mutmaßlichen Giftgasangriff verurteilte und Putin vor "Provokationen und Spekulationen" zum Thema warnte und Zurückhaltung anmahnte."

Hat Frau Merkel nicht mitbekommen, dass die US-Regierung mit einem völkerrechtswidrigen Angriff auf Syrien gedroht hat und dass inzwischen Lenkwaffenzerstörer der USA sich vor der syrischen Küste positionieren? Wer provoziert denn hier?

@um 11:41 von KowaIski

"Wäre es nicht möglich, die Startbahnen der syrischen Luftwaffe zu zerstören."
Sicher wäre das möglich. Dann würde man aber auch die russ. Streitkräfte angreifen und spätestens da wird es zum Problem.
Wie wärs´s stattdessen mit ner Drohne für Assad o.ä..?
Meiner Meinung nach hätte man Assad schon längst mit einer gezielten Aktion beseitigen können, wenn man denn gewollt hätte. In Syrien geht es um irgend etwas anderes, aber nicht um Assad.

Ein entscheidender Baustein fehlt.

Die russischen Streitkräfte in Syrien sind seit dem 13.3. ermächtigt im Fall der Bedrohung für russische Soldaten nicht nur zu verteidigen und Raketen und Flugzeuge zu bekämpfen, sondern auch die Raketen-Abschuss-Basen (Kriegsschiffe) zu zerstören, egal in was für einem Seeraum sie sich befinden.

Das wäre die entscheidende Aussage dieses Artikels gewesen...

@ sosprach

Ja, ich glaube viele Ihrer Thesen treffen leider zu.

Wie auch einige andere hier, stelle ich mi auch die Frage, wem ein solcher Giftgasanschlag eigentlich nützt???? Und, ob er wirklich geschehen ist.

Was mich etwas verwundert ist, dass beim letzten Giftgasanschlag die Russen eine unabhängige Untersuchung im UN Sicherheitsrat blockiert haben (was darauf hindeutet, dass wirklich einer passiert ist und, dass russische Verbündete involviert waren oder die Russen selbst). Nun scheinen sie aber bereit zu sein eine Untersuchung mit zu unterstützen.

@ sosprach

Ja, ich glaube viele Ihrer Thesen treffen leider zu.

Wie auch einige andere hier, stelle ich mi auch die Frage, wem ein solcher Giftgasanschlag eigentlich nützt???? Und, ob er wirklich geschehen ist.

Was mich etwas verwundert ist, dass beim letzten Giftgasanschlag die Russen eine unabhängige Untersuchung im UN Sicherheitsrat blockiert haben (was darauf hindeutet, dass wirklich einer passiert ist und, dass russische Verbündete involviert waren oder die Russen selbst). Nun scheinen sie aber bereit zu sein eine Untersuchung mit zu unterstützen.

12:20 von DB_EMD

" Der Syrien-Konflikt könnte schon längst beendet sein, würde Putin Assad nicht länger stützen!"

Hätten die USA sich nicht eingemischt, hätte es die meisten Konflikte nicht gegeben im nahen Osten und die die es dennoch gegeben hätte wären wesentlich unblutiger für die Bevölkerung ausgegangen.

Massenvernichtungswaffen usw. die es nie gegebeb hat, oder?

Immer wieder

Lügen,
Heuchelei,
Schuldzuweisungen ohne Beweise,
Provokationen,
Sanktionen,
Diplomatenausweisungen,
Angriffe mit pseudohumanitärer Begründung
Irgendjemand möchte Krieg und dieser wird ihn früher oder später bekommen.
Dieser wird der letzte sein.

niedlich

Die syrische armee geht in Alarmbereitschaft.
Die solten lieber zivilklamotten bereitlegen.
Wenn die amis kommen, hilft auch kein Russland mehr.

Diese Hetzerei

führt sicher zur Eskalation

Und täglich grüßt das Murmeltier

Es scheint fast so, als würde sich das Assad-Regime immer genau dann zu einem Einsatz von chemischen Kampfstoffen entschließen, wenn sich die Rebellen in einem gewissen Gebiet ohnehin kurz vor der Niederlage befinden, wohlwissend, dass die "westliche Staatengemeinschaft", allen voran die größten Friedensbringer und Pazifisten der Menschheitsgeschichte, nämlich die USA, die nebenbei auch gesetzestreue Anhänger des Völkerrechts sind, umgehend reflexartig wie ein Pawlowscher Hund, militärische Maßnahmen erwägt. Ein Schuft, wer Böses dabei denkt. Ich zumindest halte eine Operation unter falscher Flagge für absolut ausgeschlossen. Wäre ja auch das erste Mal in der Geschichte bewaffneter Konflikte, oder?

Wovor ich Angst habe.

Trump hat - entgegen seinen ursprünglichen Absichten - einen der übelsten Hardliner der jüngeren US-Geschichte geholt: John Bolton.

Bolton war Cheneys „Irrer“ im State Departement.
So wurde er von früheren CIA-Mitarbeitern und dem ersten Bush bezeichnet. Ray McGovern berichtet: "Die Herausforderung, vor der wir standen, war, Präsident George W. Bush zu erreichen. Klar war, dass unsere einzige Möglichkeit darin bestand, die “Irren” – die auf eine kriminelle Art wahnsinnigen Berater, die sein Vater so gut kannte – durch ein Ausweichmanöver zu stoppen: Vizepräsident Dick Cheney, Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, den stellvertretenden Verteidigungsminister Paul Wolfowitz und Unterstaatssekretär John Bolton."

Den USA ist aber schon bewusst,

dass sie nun in Syrien genau solche Menschen unterstützen (radikale sunnitische Islamisten und Terroristen), die 2001 den Anschlag auf das World Trade Center verübten?

@perchta 12:25

Wenn Russland und der Iran begreifen würden, dass die Zeit für Assad abgelaufen ist und er keine Zukunft in Syrien hat, dann würde möglicherweise gar nicht mehr gekämpft werden. Assad und seine Armee verbauen sich durch jeden Giftgasangriff die Zukunft. Gewonnen hat Assad gar nichts, denn er hat ein Land welches sich selbst nach einem Sieg von Assad in einem Kriegszustand befindet. Es wird wie im Irak täglich Anschläge geben und zu glauben mit diesem Mann an der Spitze würde Syrien zur Ruhe kommen ist naiv. Bashar al Assad steckt viel zu tief im Krieg drin und war viel zu parteiisch um dieses Land einen zu können.

ANGST

Langsam bekomme ich Angst.

Und für mich steht der Hauptschuldige fest. Das System, welches aufgrund manipulierter Informationen den Irak in ein Trümmerfeld verwandelt hat. Das war übrigens nicht Russland.

Am 10. April 2018 um 12:38 von Einerer

"niedlich
Die syrische armee geht in Alarmbereitschaft.
Die solten lieber zivilklamotten bereitlegen.
Wenn die amis kommen, hilft auch kein Russland mehr."

Wo leben Sie, auf welchem Planeten, dass Sie einen Krieg so toll finden? Die syrische Armee und die Russen sind legitim dort, die USA nicht! Weshalb gibt es immer noch Menschen, die für Terroristen einen Weltkrieg fordern?

@Denkerist 11:30

Auch ohne deutsche Hilfe sind die USA stark genug um den Krieg in Syrien für sich zu entscheiden und diesem peinlichen Getue welches die Russen gemeinsam mit Assad und dem Iran betreiben ein Ende zu setzen. Die russische Regierung behauptete man wolle für Frieden sorgen, davon ist absolut gar nichts zu sehen, man hat den Krieg verlängert, man hat den Krieg mit der Einmischung noch schlimmer gemacht als er ohnehin schon war. Sobald die Russen sehen, dass die USA da wirklich ernst machen ist die Nibellungentreue zu Assad vorbei. Die Russische Föderation macht vieles aber sie wird mit Sicherheit keinen Krieg mit den USA wegen Bashar al Assad riskieren.

Am 10. April 2018 um 12:34 von Realist70

"Was mich etwas verwundert ist, dass beim letzten Giftgasanschlag die Russen eine unabhängige Untersuchung im UN Sicherheitsrat blockiert haben (was darauf hindeutet, dass wirklich einer passiert ist und, dass russische Verbündete involviert waren oder die Russen selbst). Nun scheinen sie aber bereit zu sein eine Untersuchung mit zu unterstützen."

Bitte die ganze Wahrheit erzählen! Russland wollte eigene Beobachter zur Untersuchung senden, dies hat der Westen abgelehnt. Und Russland und Syrien konnten nicht für die Sicherheit garantieren, da das Gebiet noch von "Rebellen" kontrolliert war, diese jedoch den Zugang verweigerten und nur eigene Proben untersuchen lassen wollten. Dies ist diesmal nicht der Fall, das Gebiet ist unter Kontrolle der Regierungstruppen und somit eine unabhängige Untersuchung vor Ort möglich und erwünscht.

Ist es das wirklich wert?

Am 10. April 2018 um 12:38 von Einerer
niedlich

"Die syrische armee geht in Alarmbereitschaft.
Die solten lieber zivilklamotten bereitlegen.
Wenn die amis kommen, hilft auch kein Russland mehr."

Ich mache mir eher Sorgen um uns. Die Welt wäre nach einem USA/RU nicht mehr die Gleiche. Ist es das wirklich wert?

@Australitis 12:01

Syrien ist kein Eigentum der Russischen Föderation. Bashar al Assad hat mit seinen Giftgasangriffen den Bogen schon lange überspannt. Es wird keinen Weltkrieg geben, weil die Regierung Russische Föderation ganz genau weis wie katastrophal dieser für das eigene Land ausgehen würde. China wird sich wie immer raushalten und schön profitieren und hat besseres zu tun als bei einem Weltkrieg mitzumischen. So kommt es zu einer konzentrierten Aktion über einige Wochen und zur Absetzung von Bashar al Assad, der dann vor das Kriegsverbrechertribunal kommt, genauso wie die Rebellenführer auf der anderen Seite. Weder die Rebellen noch Assad sind in der Lage Syrien in eine vernünftige Zukunft zu führen.

Wer will das wirklich?

Angriffe mit pseudohumanitärer Begründung
sind die bewährtesten Aktionen mit denen die USA wiederholt Kriege provoziert haben.
Jetzt vermutlich wieder
Raketenangriffe wegen angeblicher Giftgaseinsätze in Syrien sind ein grober Verstoß gegen das Völkerrecht oder vielmehr eine Kriegserklärung.
Diese sind irreparabel bankrott (6 Billionen US $ Schulden).
Nur mit einem großen Knall kann man diese beseitigen.
Nur nach diesem Krieg kommt eine lange Pause ohne Menschen.

@ human Human

"Immer wieder

Lügen,
Heuchelei,
Schuldzuweisungen ohne Beweise,
Provokationen,
Sanktionen,
Diplomatenausweisungen,
Angriffe mit pseudohumanitärer Begründung
Irgendjemand möchte Krieg und dieser wird ihn früher oder später bekommen.
Dieser wird der letzte sein."

Und die USA tun alles, damit er in Europa stattfindet! Amerika first. Die haben dann die besten Überlebenschancen, falls es überhaupt welche gibt. Aber das begreifen unsere Machthaber nicht!

Realist70

"Was mich etwas verwundert ist, dass beim letzten Giftgasanschlag die Russen eine unabhängige Untersuchung im UN Sicherheitsrat blockiert haben..."
Das stimmt so nicht, Ru hat in der UN-Sitzung gegen die Fortführung der Untersuchungen, welche anhand von Ferndiagnosen und Proben aus dritten und unsicheren Quellen erfolgten, ein Veto eingelegt. Denn, eine Untersuchung vor Ort fand bisher nicht statt! Mal sehen, ob nun eine valide Vor-Ort-Untersuchung stattfindet und wenn nicht, wer diese blockert.

Also

"Haley warf Russland vor, nach dem Vorfall "Blut an den Händen" zu haben. Unabhängig von der Reaktion der Weltgemeinschaft würden die USA handeln, kündigte sie an."

Machen die USA doch immer,hätte sie nicht erwähnen brauchen.Das Imperium mit Herz.

@ bayerndödel

wer sagt, daß ich Krieg gut finde.
Es ist aber nun mal so, daß die Amis alles weghauen, was sich entgegenstellt. Solange man nicht im Gebirge oder in Dschungel ist.

Es ist so traurig und

Es ist so traurig und bezeichnend, dass die TS immer noch keine vertrauenswürdigere Quelle hat als den hier wieder zitierten Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, in London. Putin wird Merkel erklärt haben, wozu er die russische Militärführung im Falle von Provokationen und Militärschlägen angewiesen hat und sie zu Zurückhaltung bei unbewiesenen Anschuldigungen ermahnt haben.
Die White Helmets sollte die UNO mal viel genauer unter die Lupe nehmen als bisher, um einen großen Krieg im letzten Moment noch zu verhindern.
Vielleicht erklärt die TS aber auch mal, welchen Sinn es für Assad machen sollte, gemeinsam mit dem russischen Versöhnungszentrum Fluchtkorridore zu öffnen und gegen den Beschuß durch IS-Terroristen abzusichern und gleichzeitig Giftgas gegen diese aus der IS-Geiselhaft fliehende Zivilbevölkerung einzusetzen.

@11:41 von KowaIski

Wäre es nicht möglich, die Startbahnen der syrischen Luftwaffe zu zerstören."

Ich frage mich warum noch keiner darauf gekommen ist Guantanamo oder Polnische CIA Foltergefängnisse zu zerstören.

Solange

solange der Dollar rollt und die Börse in usa Zugriff auf Rohstoffe will wird der Krieg weitergehen und wenn man die eigene Bevölkerung, schlimmer auch de , anlügt mit Giftgas ,hat sich ja bewährt .Leider sind de Politiker USA,US Banken treu und machen alles was die US Think Tank wollen ob Migration oder Krieg Groko mit Grün ist dabei und die Medien machen mit,besonders ..Na ja der Steuerzahler darf für diese Sachen am ende geradestehen.Wird Zeit für eine moralische Politik und ende der US treue egal welche Folgen ,am ende würde es so oder so noch viel schlimmer kommen.Egal mit welchem Hilfspaket und Fiskalunion bei unsoliedes wirtschaften kommt das dicke ende unausweichlich.

@Einerer 14:07

Tut mir Leid aber das genau gleiche trifft auch auf die Russische Föderation zu. Da gibt es keinerlei Unterschied. Amerikahass hin oder her, Bashar al Assad tut extrem wenig um sich in eine gute Position zu bringen für die Situation nach dem Krieg, dies ist hier nicht der erste Giftgasangriff von Assads Armee und irgengwann hat es dann auch mal Konsequenzen auch wenn es einigen hier nicht schmeckt.

Give peace a chance!!

Wie kommen wir aus dieser Nummer nur wieder heraus. Meine Hoffnung, dies könnte noch geschehen, verlässt mich langsam. Dabei ist es inzwischen völlig unerheblich, ob es Novitschok oder Novitchlor war, was eingesetzt wurde. Wichtig ist die Vermeidung eines nuklearen Weltbrandes. Wer also hier weiter robuste Reaktionen von welcher Seite auch fordert, sollte sich zumindest darüber im Klaren sein, wohin das führen kann. Ich habe jetzt bewusst von robusten Reaktionen von welcher Seite auch immer geschrieben, obwohl das ja eigentlich so gar nicht stimmt.

Am 10. April 2018 um 14:07 von Einerer

"wer sagt, daß ich Krieg gut finde.
Es ist aber nun mal so, daß die Amis alles weghauen, was sich entgegenstellt. Solange man nicht im Gebirge oder in Dschungel ist."

Und Sie verfahren nach dem Motto, wer am skrupellosesten ist, dem laufe ich hinterher?

@ex_Bayerndödel 13:01

Wieder einmal typisch. Wenn man nicht in die Assad Huldigung einiger Foristen einstimmt wird man automatisch als Kriegsfreund bezeichnet. Vielleicht sollten Sie mal Ihre einseitige Sichtweise ablegen und zur Kenntnis nehmen, dass es auch Foristen gibt, die entweder die nicht Ihrer Meinung sind. Zudem sollten Sie sich auch abgewöhnen jeden der nicht für die syrische Armee, Iran oder Putin spricht als Terroristen zu bezeichnen. So kann man keine vernünftigen Diskussionen führen.

14:11, 8geber

>>Es ist so traurig und bezeichnend, dass die TS immer noch keine vertrauenswürdigere Quelle hat als den hier wieder zitierten Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, in London.<<

Können Sie einen Fall anführen, in dem diese Quelle nachweislich falsch lag?

11:35, Odi.14

>>Nein, Frau Dr. Merkel, ich will keinen Krieg!<<

Offensichtlich machen Sie Angela Merkel für die weltpolitische Lage verantwortlich.

Na, dann danken Sie Ihr doch, daß Sie weder in Syrien, noch im Jemen, in Afghanistan, Libyen oder in einem der vielen anderen Länder leben müssen, in denen gerade Krieg herrscht.

Wenn Sie sie schon für derart mächtig halten.

Am 10. April 2018 um 14:18 von Magfrad

"Tut mir Leid aber das genau gleiche trifft auch auf die Russische Föderation zu. Da gibt es keinerlei Unterschied. Amerikahass hin oder her, Bashar al Assad tut extrem wenig um sich in eine gute Position zu bringen für die Situation nach dem Krieg, dies ist hier nicht der erste Giftgasangriff von Assads Armee und irgengwann hat es dann auch mal Konsequenzen auch wenn es einigen hier nicht schmeckt."

Und Sie haben natürlich den Beweis, dass Assad hinter dem Ganzen steckt. Wo sehen Sie eigentlich einen Amerikahass? Realismus ist leider bei manchen Russlandhassern nicht gerade angesagt.

@14:18 von Magfrad

"irgengwann hat es dann auch mal Konsequenzen auch wenn es einigen hier nicht schmeckt."

Ohne echte Beweise, cool.
Aber das kann auch Konsequenzen für uns alle haben und das nur, weil die Meinungsmacher das so sehen?
Nein danke von meiner Seite.

@8geber 14:11

Wissen Sie was traurig ist? Dass hier Foristen blind seit Monaten und Jahren es gutheißen, dass zwei andere Regimes (Iran und Russland) das Assad Regime mit roher Gewalt am Leben halten. Bashar al Assad ist Teil des Syrienkrieges und er hat ihn mit ausgelöst, dies alleine reicht aus um ihm einen Prozess vor dem Kriegsverbrechertribunal zu machen.
Putin hat Merkel zu gar nichts zu ermahnen, er kann froh sein, wenn die USA angesichts eines erneuten Giftgasangriffs von Assad auf die eigene Bevölkerung nicht durchgreifen und diese wirkungslose Syrienstrategie des Kremls beenden. Putin und der Kreml hatten ein Ziel, nämlich Assad mit jedem Mittel zu halten und dabei im Notfall noch mehr Chaos, Tod und Leid zu riskieren als es bereits sowieso schon dort gibt. Angela Merkel hat allen Grund auf Putin sauer zu sein, durch seine kopflose und dumme Einmischung in den Syrienkrieg kam es zu den Flüchtlingsströmen die Europa destabilisierten. Als würde der destabilisierte Nahe Osten nicht genügen!

nur mal so,

auch wenn es in der gegenwärtigen Debatte keine Rolle spielt: Auf welcher rechtlichen Grundlage wollen die USA denn in Syrien bomben? Dürfen die das einfach, weil sie selbsternannter Weltpolizist sind oder gibt es da eine völkerrechtliche Grundlage? Ich will doch nicht hoffen, dass die USA das Völkerrecht brechen (das machen doch angeblich nur die Russen).

@ ex_Bayerndödel und Kröterich

Sorry und vielen Dank für die Korrektur. War mir nicht so bekannt.

Ich hoffe demzufolge, dass es eine unabhängige Untersuchung geben wird.

14:14, sprutz

>>Ich frage mich warum noch keiner darauf gekommen ist Guantanamo oder Polnische CIA Foltergefängnisse zu zerstören.<<

Guantanamo zu zerstören wäre nicht schwer, wenn man als Kollateralschaden den Tod der dort einsitzenden Häftlinge akzeptieren würde.

Und was die CIA-Gefängnisse auf polnischem Boden betrifft, gibt es die denn noch?

Die gab es zur gleichen Zeit, als die US-Administration Gefangene nach Syrien überstellen ließ, um sie dort von den Geheimdiensten des großen Philanthropen Assad freundlich befragen zu lassen. Diese fruchtbare Geschäftsbeziehung ist ja nun auch schon seit einiger Zeit Geschichte.

Gräueltaten

"Wir können solche Gräueltaten nicht zulassen", so US-Präsident Donald Trump."
Wie wäre es gewesen, wenn man in der Vergangenheit die eigenen Gräueltaten in Chile, Guatemala, Argentinien, Brasilien, Grenada, Cuba, Nicaragua, Costa Rica, Philippinen, Vietnam, Korea, Laos, Kambodscha, Afghanistan, Irak, Iran und Syrien verhindert hätte. Die Aufzählung ist sicher nicht vollständig.
Alleine im Orient wurden unter der Führung der USA in den letzten 27 Jahren über 3 Millionen Menschen getötete. Dieser Zahl liegen sehr konservative Rechnungen zugrunde. Die tatsächliche Opferzahl war vermutlich um ein Vielfaches höher.
Gräueltaten sollten nach Möglichkeit verhindert werde. Aber ob diejenigen, die sich sonst als Täter hervorgetan haben überhaupt dazu geeignet sind, Gräueltaten zu identifizieren , um sie im Anschluss zu verhindern, darf doch zumindest infrage gestellt werden.

13:09 von Magfrad

Welche Giftgasgeschichten für Arme möchten Sie denn hier kundtun? Peinlich ist doch eher das Laienschauspiel einer Nikki Heuly im Sicherheitsrat. Niemand mit etwas logischem Verstand glaubt dieser Kriegspropaganda.

Es ist ja nicht mal bewiesen,

Es ist ja nicht mal bewiesen, daß das irgendwo Gas war. Geschweige denn, von wem das kam.
Assad kann es egal sein, was die Amis denken.
Wenn die ihn weg haben wollen, machen sie ihn weg.
Ob da jetzt ein paar lästige MIGs mehr abgeschossen werden müssen, kümmert die nicht.

Das Völkerrecht ...

... wird vom Westen zu jeder passenden Gelegenheit angerufen, wenn es darum geht, den Russen oder anderen missliebigen Staaten etwas vorzuwerfen - Ukraine lässt grüßen.

Die unverhohlene, völkerrechtswidrige Gewaltandrohung durch den US-Präsidenten gegen ein anderen souveränen Staat scheint jedoch kein Problem unserer Wertegemeinschaft zu sein. Ähnlich verhält es sich bei den Völkerrechtsverstößen des NATO-Staates Türkei und unsern Freunden in Tel Aviv.

Seltsame Logik.

Will Merkel Krieg, und warum?

"Russland erklärte sich währenddessen nach Angaben eines ranghohen Abgeordneten zu einer internationalen Begutachtung des Orts des mutmaßlichen Giftgasangriffts in Syrien bereit. Man wolle, dass die Organisation für das Verbot chemischer Waffen "endlich damit anfängt, die Funktionen auszuüben, für die sie geschaffen wurde"
Zu diesem Thema wurde heute Merkel bei der PK von einem Journalisten gefragt, ob sie diese Überprüfung begrüßen würde:

„Ich glaube, dass die Evidenz, dass dort Chemiewaffen eingesetzt wurden, sehr, sehr klar und sehr deutlich ist.
Das kann auch meinetwegen nochmal nachgeprüft werden. Aber das hilft uns bei der Verurteilung des Falles jetzt nicht weiter"
Im Klartext.
Kann man ja machen, unser Urteil steht trotzdem fest.
Diese Frau macht einem in letzter Zeit Angst. Was ist nur in sie gefahren, in aller Öffentlichkeit internationale Organisationen derart zynisch zu diffamieren.
(Nebenbei, auch bei Nordstream2 scheint sie ihren Eid vergessen zu haben. Selbe PK)

US-Drohung alarmiert syrische Armee ...

Ja, die Gelegenheit die USA erneut einschreiten zu lassen war einfach zu wohlfeil, das Ganze gleicht einer wohlformulierten Einladung zum Tanze.
Die Frage, wer ein Interesse an dergleichen haben könnte beantwortet sich quasi von selbst. Nun dürfen wir abwarten, was dem Herren mit dem dicksten roten Kopf ever, einfällt.

Darstellung: