Ihre Meinung zu: Rechte Trollfabrik: Infokrieg mit allen Mitteln

13. Februar 2018 - 12:10 Uhr

Die Online-Attacken organisieren sie mit militärischer Sprache und Präzision: Rechte Aktivisten, die im Netz Politiker und Medien angreifen. Ein Ziel ist derzeit ein Film der ARD. Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.52381
Durchschnitt: 2.5 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bei allen berechtigten Sorgen: Bessere Qualität muss die Antwort

sein. Und nicht eigene "Zensurmaßnahmen".

Beispiel correctiv: Wenn deren Mitglieder selbst ungenügend recherchierte Beiträge liefern, geben sie ja Anlass zu berechigter Kritik.
Die dann von rechten Kreisen mit ganz anderen Zielen benützt wird.

Und: das westliche Glashaus nicht vergessen: Die associated press recherchierte 2009, dass allein das Pentagon 27000 Angestellte hat, die nur für Öffentlichkeitsarbeit, vulgo Propaganda zuständig sind mit einem Milliardenetat.
Ich vermute, dass da in der Zwischenzeit wohl kaum gespart wurde. Und: das ist jetzt nur das Verteidigungsministerium.

Liebe Tagesschau,

-
es gibt nur eine Möglichkeit das trollen zu stoppen - ich und alle anderen User dürfen nur mit per Personalausweis verifizierten Echtnamen kommentieren. Jeder muss Verantwortung für das übernehmen was er sagt und zur Verantwortung gezogen werden können. Wenn ich in der realen Welt im Kreis meiner Arbeitskollegen etwas sage/ kommentiere, kennen auch alle meine Identität - warum nicht auch im Netz?
Transparenz und Verantwortung!

Was habt ihr den gegen Bluetooth? :P

Guter Beitrag. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen. Mario Bassler hat das bereits vor Jahren klargestellt wie das im Internet abläuft :)

Nun wird es aber Zeit

Bitte stelle Sie (alle Medien) Ihrer Verantwortung.

Wenn man im Bemühen, die totale Einigkeit/Homogenität vorzugaukeln (um sie damit zu generieren, sei durch Resignation der Leser oder aber durch Zweifel), gewisse Themen komplett ausklammert, dann öffnet man "Nischen" die andere dann füllen.

Die Rechten haben Themen "gekapert". Wer glaubt denn, dass Leute, die panische Angst vor "Überfremdung" haben, eine Liebe zu den Russen empfinden? Die merkten, das Thema generiert Unzufriedenheit und deshalb haben sie es sich 2014 auf die Fahnen geschrieben.

Wenn Medien die Linie halten, Kritik mit der rechten Keule bekämpft wird, später die Kritik als berechtigt erkannt wird (Flüchtlingskrise), dann ist das die nächste Lieferung für die Rechten.

Kritik an der EU hat man diesen Leuten komplett überlassen.

Und so wächst deren Macht!

Also hören Sie bitte auf zu jammern und hüten Sie sich vor Forderungen nach Verboten.

Ein Sammelbecken sind sie schon. Märtyrer müssen sie nicht werden!

Lol

Also ich bin auch im Discord unterwegs wegen Games die ich zocke und ich trolle & flame auch und das seit Jahren=D (weniger politisch) - aber ihr seid der Wahnsinn sowas gab und gibt es schon immer... das meist gebrauchte Wort im Voice (CounterStrike) ist H****sohn und die Leute die sich da beleidigen kommen IMMER(!) wieder, eben weils keiner ernst nimmt. Früher als hauptsächlich Gamer im Internet unterwegs waren mit ihren bösen Killer/Ballerspielen gab es Trolle übrigens kaum, weil man mit ihnen umgehen konnte und sie ggf. ignorierte getreu dem Motto "Dont feed the troll". Trollen & flamen macht mega Spaß und ist eigentlich nichts anderes als gezielte Satiere ähnlich der Heute Show oder Böhmermann. Leute die sich durch den Kakao ziehen lassen gab und gibt es schon immer.... genauso wie die Leute die sie ziehen. Lernt bitte im Internet klar zu kommen und hört auf euch auf Terrain zu bewegen das ihr nicht kennt.

@Andi765

Warum nicht im Netz? Nun - dank Google findet man dann unter dem Klarnamen jedes Wort, das irgendwer jemals gepostet hat.

Warum also nicht?

Weil es meinen Arbeitgeber einen feuchten Keks angeht, welche politische Haltung ich habe.
Wenn Sie sich in seiner Gegenwart politisch äussern, dann ist das eine Sache.
Aber soll es dann so sein, dass man eben für alle klar sichtbar seine Haltung hat oder eben komplett schweigt? Eine sehr sehr gefährliche Sache. Und war auch schon mal da: nach aussen alle auf Kurs.

Auch kann es gefährlich sein, wenn die Nachbarschaft die politische Haltung kennt (da fallen mir gleich mehrere Konstellationen ein), denn nicht jeder lebt in einer Gegend mit total liberalen und freundlichen Nachbarn.

Ich sorge nun schon seit 20 Jahren dafür, dass mein Klarname nirgendwo im Netz auftaucht.

Das schönste Kompliment ist für mich immer: über Sie findet man ja gar nix im Netz.

Ich hab's nicht verstanden.

Sorry, Faktenfinder - ich frag' mal die Kollegen...

Liebes Neo-Magazin-Team,
vielleicht könnt Ihr es mal öffentlich und lustig so erklären, dass ich es auch verstehe. Vermutlich ist es doch so, dass diese Trolle das Tageslicht scheuen. Von daher ist doch Enttarnen das Mittel der Wahl - oder?

Fragliche Grüße
Rantamplan

"Attacke auf ARD-Film geplant"

Zitat: "Zuletzt riefen die rechten Medienaktivisten dazu auf, die Diskussion über den ARD-Film "Aufbruch ins Ungewisse" in den sozialen Netzwerken massenhaft und gezielt zu beeinflussen."

Sehr gut! Dieser GEZ-Film "Aufbruch ins Ungewisse" ist aus vielerlei Hinsicht übelste Propaganda, die noch dazu in nicht zu überbietender grotesker Weise mit der Realität im Widerspruch steht.

Ich habe mir diesen Film bereits über die ARD-Mediathek angeschaut. Die 1.000 Zeichen in diesem Kommentar reichen nicht aus, um die grotesken Realitätsverschiebung/Propaganda zu berschreiben.

@ Andi765

"Wenn ich in der realen Welt im Kreis meiner Arbeitskollegen etwas sage/ kommentiere, kennen auch alle meine Identität - warum nicht auch im Netz?
Transparenz und Verantwortung!"

Da es dann zu Verfolgungen kommen kann und Repressionen.

Dies gibt es aber nicht nur im Netz, sondern auch offline, bei jeglichen Vertriebsformaten von Nachrichten gab es schon einmal einen oder mehre solcher Fälle.

Desweiteren ist die Anonymität auch nur vorgegaukelt. Natürlich gibt es Experten welche über Thor-Server usw ihre Identität gut verstecken können, für alle anderen gibt es Google und Co.

Liebe ARD u. ZDF

Wozu diesen Aufwandt. Ihr seid doch selber dran schuld, daß sich in der Bevölkerung ein immer größer werdender Unmut bildet. Schaut euch doch mal selbst euere Talkshows an. Teilnehmer haben schon im Internet berichtet, wie dort selbst das Klatschen der Zuschauer gelenkt wird. Und wehe, es ist ein AFD- Mitglied in der Runde. Dann wird mit allen Mitteln versucht, diese Person fertig zu machen. Oder nehmen wir die einseitige Berichterstattung über Aleppo v.s. Mossul. Auch vom Maidan in Kiew wurde nur aus einer Richtung berichtet. Ihr seid alles, nur nicht neutral.

Also so etwas würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen

(auch @ Flusskind) Sicherlich wird auf Discord und co. ziemilch viel Mist gepostet und auch mal dumme Witze gemacht oder geflamet. Dennoch sollte man mit rassistischen, geschichtsverherrlichenden Posts vorsichtig umgehen. Zumal, was hat das dann noch mit trollen oder Aggression loswerden zu tun? Hier steckt offenbar mehr dahintern, nämlich einfach nur Fremdenfeindlichkeit und Realitätsverlust , oder besser gesagt, die Dummheit in ihrer reinsten Form. Finde diesen Post von Tagesschau absolut richtig und auch sehr gut bearbeitet! Definitiv keine Überreaktion.
Ich find nur interessant, dass der Club offenbar Material von der World of Tanks Webseite benutzt hat (erstes Bild ganz oben). Hoffentlich kommt da Wargaming mal mit Urheberechtsverletzungen vorbei :D. Gut Schuss und Ep-reiche x2 Siege (versteht hier bestimmt eh keiner)

Film als Propagandamittel

Diesen Film werde ich nicht anschauen. Genausogut wie politisch Verfolgte aus einer rechten Diktatur fliehen müssen, müssten sie dies auch aus einer linken Diktatur tun. Dass in Deutschland beides möglich war, zeigt die gar nicht so alte Geschichte. Der Film ist m.M. reine Propaganda, mit der man Menschen nicht überzeugen kann. Überzeugen kann nur eine vernünftige Politik, von der wir leider weit entfernt sind.

Herr Gensing...

...Sie haben vergessen ihr Logo "Faktenfinder"
einzublenden.

Und was sie hier umschreiben...ich kann Ihnen versichern,
ich habe heute per Whatsapp schon vier verschiedene
Nachrichten mit Links zum morgigen Film in der ARD
bekommen.
Alle von Menschen die ich persönlich kenne und wirklich
niemand von ihnen ist Rechts, nichtmal konservativ.
Aber der Grundtenor der Nachrichten war
durchgängig der gleiche:
Was für eine Staatspropaganda.

Das kann ihnen nun passen oder nicht...sie können es
direkt rechts einordnen um sich besser zu fühlen...
vollkommen ihnen überlassen.
Aber eines bleibt als Endresultat, nämlich eine
mangelnde Qualität der ARD Produktion die morgen
ausgestrahlt wird.
Das können sie noch so sehr irgendwelchen radikalen
Internetseiten anlasten, es stimmt einfach nicht...das ganz
normale Volk denkt sich: Was für ein Käse.

Bsp: Schwupps mit dem Schlauchboot vor der Küste Namibias...ein kleiner Blick auf die Landkarte und man wüßte, dort wäre nicht das Ziel Flüchtender...
MfG

@Liebe Tagesschau, 14:52 von Andi765

"es gibt nur eine Möglichkeit das trollen zu stoppen"

Komplett falsch. Es gibt immer mehr als eine Möglichkeit.
Schwarz/Weiss-Denken war im Netz schon immer überproportional vertreten.
Das liegt halt am Medium.

Die Real/Arbeitswelt ist eben nicht die Netzwelt.
Daher sind dort auch andere Mittel notwendig.
Jedenfalls mit Ausweis erreicht man nix, eher das Gegenteil.
Man macht nämlich ggf. denjenigen physisch (!) angreifbar,
wenn man die Mittel der Ultrarechten in Betracht zieht.

Zum Glück reicht die Netzintelligenz der meisten dieser Trolle/Hintermänner
nicht über ihren beschränkten Horizont hinaus.
Damit sind sie dann sehr schnell eingegrenzt und überführt.
Das nützt dann auch eine Seite in RU oder Nigeria oder .. nichts.

14:50 von krittkritt

"Bessere Qualität muss die Antwort sein."

Dass die "Qualität" stimmen sollte, versteht sich von selbst. Soweit ich Sie verstehe, wollen Sie aber suggerieren, dass die "Qualität" schlecht ist. Das ist ein Pauschalurteil, mit dem ich beim besten Willen nichts anfangen kann. Also nicht abgelenkt: Das Problem sind die "rechten Kreise".

"das westliche Glashaus nicht vergessen"

Öffentliche Imagepflege betreibt jede Organisation und Firma - und sie bringt von sich aus niemanden ins Glashaus. Anders sieht es aus, wenn es, wie in den "rechten Kreisen", primär darum geht, Unruhe zu stiften und an konsensuellen Grundwerten zu rütteln. Wenn sich dem Pentagon dergleichen nachweisen lässt, reden wir weiter.

Das Beste gegen solche rechte Gruppen ist eine gute Politik.

Die letzten Jahre ging vieles am Bürger vorbei. Die tolle Wirtschaftslage diente nur wenigen und viele haben verloren. Die Koalitionsgespräche haben einige gute Ansätze gebracht und lassen hoffen, dass es jetzt auch für die breite Masse aufwärts geht. Dann sind diese rechten Spinner, so hoffe ich, Geschichte!!

Ein guter Beitrag der TS!

Leider gehört es zu den

Leider gehört es zu den Erungenschaften unserer (A)Sozialen "Netzwerke", dass immer mehr Idioten sich dort verbreiten dürfen. Nicht nur Rechte, auch "anti-Fa", Islamisten, Erdogan-Anhänger, Putin-Anhänger, Esotheriker, Wunderheiler und "Blogger".
.
Ich habe noch immer die Hoffnung, dass der Großteil der Leser ein bisschen Gehirn besitzt, besonders wenn er ins WWW geht. Oder ist jetzt ein "Angriff" auf die ARD besonders verwerflich? Vielleicht mal ein bisschen neutraler berichten?
.
Aber schöne Story, uninteressant, aber schön, dass die ARD mal im Web angekommen ist.

@BreiterBart - 15:28 Uhr

Zitat:
"Dieser GEZ-Film "Aufbruch ins Ungewisse" ist aus vielerlei Hinsicht übelste Propaganda, die noch dazu in nicht zu überbietender grotesker Weise mit der Realität im Widerspruch steht."

Na, da ist einem aber was aufgefallen. Hut ab. Sie beschreiben das gewählte Stilmittel der Autoren treffend. Rollentausch, Perspektivwechsel - genau darum geht's.
(den Vorwurf der "übelsten Propaganda" übergehe ich mal großzügig).

Übrigens ist "Der Marsch" in diesem Zusammenhang auch sehr sehenswert (auf youtube) - man beachte dabei das Entstehungsjahr 1990. Bin mal gespannt, was man in 28 Jahren über "Aufbruch ins Ungewisse" denken wird.

Utopische Grüße
Rantamplan

um 15:53 von Gegen Tabus

>> Diesen Film werde ich nicht anschauen. Genausogut wie politisch Verfolgte aus einer rechten Diktatur fliehen müssen, müssten sie dies auch aus einer linken Diktatur tun. Dass in Deutschland beides möglich war, zeigt die gar nicht so alte Geschichte. Der Film ist m.M. reine Propaganda, mit der man Menschen nicht überzeugen kann. Überzeugen kann nur eine vernünftige Politik, von der wir leider weit entfernt sind. <<

Sie schauen sich den Film nicht an, aber Sie wissen, dass es sich um reine Propaganda handelt. Das zu schreiben muss man sich erst mal trauen ...

@ 14:53 von Flusskind

Offenbar haben Sie die Problematik des Artikels nicht verstanden. Und "Counter Strike" hat nicht viel mit dem realen Leben zu tun.

13. Februar 2018 um 15:53 von Gegen Tabus

"Diesen Film werde ich nicht anschauen. [...] Der Film ist m.M. reine Propaganda [...]"

Meine stärksten Meinungen habe ich auch über Dinge, die ich gar nicht kenne.

Niedergang

Vergleicht man die Qualität der ÖR mit den Zeiten eines Hajo Friedrich, so könnte man weinen (oder medial "fliehen). Ein selbstproduziertes Problem: Der Feind steht " Rechts" und Rechts beginnt schon dort, wo an der Sinnhaftigkeit eines Asylrechts für alle gezweifelt wird. "Flüchtlinge, Geflüchtete, Traumatisierte." Die Menschen können mittlerweile diese gebetsmühlenhafte Wiederholungen des angeblich zentralsten moralischen Problems nicht mehr hören, wie den "Sieg des Sozialismus" der Aktuellen Kamera. Das die rechten "Medien" bis hin zu den Neofaschisten stärkt ist kein Wunder. Der Film wird leider zum Schenkelklatscher der AfD. Nicht nur die Rechte bedroht die Demokratie, sondern auch die extreme Linke, Digitalisierung, religiöse Intoleranz ect. ect. Eines fehlt diesem fiktivem Film: Die Frage: weshalb ist die Demokratie untergegangen oder weshalb ist Schweden auf einmal faschistisch ? Hat leider keine Message. Kommunisten wie Faschisten entstehen nicht einfach aus dem Nichts.

um 15:28 von BreiterBart

>> Ich habe mir diesen Film bereits über die ARD-Mediathek angeschaut. Die 1.000 Zeichen in diesem Kommentar reichen nicht aus, um die grotesken Realitätsverschiebung/Propaganda zu berschreiben. <<

Ist das jetzt wieder die gleiche Erkenntnis, wie Sie sie damals hatten als Sie ganz genau wussten, dass es sich bei der Potsdamer Erpressung um einen muslimischen Anschlag handeln würde ?

WWarum allerdings durch die angekündigte Ausstrahlung..

einer Flachbrettposse der typisch deutschen Art den "ewig Rechten" überhaupt eine Bühne bereitet wird, bleibt mal wieder das Geheimnis der Fernsehschaffenden.
Einfach mal beim Thema bleiben, statt Märchen erzählen, hinterfragen, was rechtes Gedankengut ausmacht und verursacht (Bildmaterial sollte es ausreichend geben), das würde Ausreichen. Auch die "konservierende" konservative Diagonale zwischen dem sowjetischen/ koreanischen etc. Gulag und der KZ Landschaft aufzeigen, erklären, warum aus totalitärer Herrschaft von "Links" totalitäres knechten wird ... statt Belehrungen, wie wir sie wöchentlich per Tatort serviert bekommen, in Spielfilmlänge auszubreiten und uns damit anzuöden.
Was zu erklären notwendig ist, ist wie eine liberale Demokratie zwischen altrechter Demagogie und (berechtigter) politisch-Islamischer Teilhabe möglich sein soll. Unter den gegebenen Umständen und enger werdenden Ressourcen.

"gezielt beeinflussen"

Zitat: "Zuletzt riefen die rechten Medienaktivisten dazu auf, die Diskussion über den ARD-Film "Aufbruch ins Ungewisse" in den sozialen Netzwerken massenhaft und gezielt zu beeinflussen."

Soso ... böse "rechte Medienaktivisten" beeinflussen die Meinung.

Und ich Dummerchen dachte, es ist der Film "Aufbruch ins Ungewissene", der die Meinung der Öffentlichkeit dahingehend zu beeinflussen soll, dass man auf der einen Seite "böse Rechtspopulisten" als die eigentliche Gefahr für Freiheit, Demokratie und Frieden ansehen soll, und auf der anderen Seite, dass man ein unkritische bis vorbehaltslose Haltung gegenüber der Flüchtlingspolitik einnehmen soll.

Nun, der Film ist eben Fiktion

aber er fügt sich nahtlos in das Erziehungsfernsehen der ARD ein, das sogar die Tatort-Reihe für einen Erziehungsauftrag gekapert hat. Jetzt weiß ich zwar um einen Informationsauftrag und einen Bildungsauftrag der gebührenfinanzierten Sender, von einem Erziehungs- oder Propagandaauftrag ist mir noch nichts bekannt. Habe ich irgendwas verpasst?

@Artist22

"Zum Glück reicht die Netzintelligenz der meisten dieser Trolle/Hintermänner
nicht über ihren beschränkten Horizont hinaus."

Das bestätigt sich allein schon mit dem Wort "Battalion" (korrekt Bataillon). Wenn schon militärisch, dann richtig...

Grosses Tamtam um Trolle, die sich allzu wichtig nehmen und die in ihrem Dasein wohl nichts Ereignisreicheres finden, als sich mit sowas den lieben langen Tag zu beschäftigen.

@breiterbart

Sie bestätigen die absolute Richtigkeit dieses Artikels ..

Es handelt sich übrigens wie erwähnt um einen 'fiktiven' Film ..

Propaganda sehe ich nur in 90% aller Hollywood Blockbuster, vielen Privatsendern, auf 'social'media und alternative truth media Seiten und in Ihren Kommentaren.

Zustimmung

@JanRos 13. Februar 2018 um 15:54:
.
wie wahr.

TV und Internet ausmachen als Alternative?

Langsam frage ich mich ob ich für mich das Internet bei solchen Umtrieben auch einfach abstelle - wenigstens kann man sich aber mit dem Internet organisieren zu seinem Hobby. Regional braucht es aber auch ein Netzwerk und da ist das Basteln oder Handwerk zu erwähnen. Wer nur am Schirm klebt also TV oder Internet hat des Tages doch kaum gelebt... icaesar vale

Frage

ich frage noch einmal : ist das nur ein rechtes Phänomen ? Oder gibt es das auch bei anderen politischen Richtungen ?

Was für ein Beitrag.

Ich schwanke noch, ob ich wütend über soviel Einseitigkeit bin oder Mitleid mit dem Autor haben soll.

Dass im Netz, nur leider nicht nur da, viele Fakenews, verbreitet werden, wissen wir doch.
Dass sich verschiedene, und nicht nur rechte, Gruppen verabreden, ist auch nicht unbekannt.

Aber halten Sie Ihre Zuschauer für so blöd, dass Sie meinen, uns hierüber mit so einem einseitigen Beitrag "aufklären" zu müssen?

Beleidigungen, Drohungen sogar gg Familien uva sind leider nicht nur Mittel einer bestimmten Gruppe in unserem Land. Ein Beispiel dafür ist zB der gestrige Vorfall in Hamburg, über den Sie sicher wieder nur vergessen haben zu berichten bzw. der so unbedeutend war um hier erwähnt zu werden.

Machen Sie sich und uns nichts vor, indem Sie immer nur einseitig über die vermeintliche Gefahr von rechts berichten. Extremisten jeglicher Couleur müssen angeprangert werden.

Den morgigen Film halte ich übrigens für ein übles Propagandamachwerk.

@14:50 von krittkritt

Na ja. Von Zensurmaßnahmen ist in dem Artikel nicht die Rede, wohlgleich darf darüber dfiskutiert werden, ob Maßnahmen helfen, die freiheitliche Grundordnung zu schützen.
Der Verweis auf das >westliche Glashaus< (woher stammen die Zahlen) darf nicht Anlass bieten, die Kritik über die Umtriebe sog. Trollfabriken zu unterbinden. Denn wer gezielt unsere freiheitliche Ordnung aushebeln will und unsere Menschenrechte gefährdet, dem gilt es auch "auf die Finger zu kloppen".
Also: Nur weil der eine macht, sollte dann der andere noch lange nicht dürfen!

Tatsächlich!

"Tatsächlich koordinieren Rechtsradikale hier gezielte Online-Attacken."

Ach Tatsächlich?
Irgendwie fehlt hier ein Beleg für diese schon sehr starke Behauptung. Aber später im Artikel wirds ja aufgeklärt:

"Sie wollen eine schlagkräftige Troll-Armee aufbauen - und müssen daher möglichst viele Mitstreiter rekrutieren, die auch untereinander oft anonym bleiben. Und so fließen Informationen aus dem Führungskreis der Recoquista Germanica regelmäßig nach außen."

Es sind also alle anonym und keiner weiß irgendetwas darüber wer wirklich hinter irgendetwas davon steckt (außer Google) und welche Motive irgendwen davon antreibt. Toller Artikel.

eine provozierte reaktion...

Jahrelang gab es wenig echte "Opposition" in der Medienlandschaft. Systemimmanente Problem im Islam, Gewalt durch Muslime, Antisemitismus durch Migranten, Asylmissbrauch oder Falschaussagen über Herkunft und Alter wurden nicht thematisiert bzw. waren tabu- und wer es dennoch tat wurde in eine radikale Ecke gestellt. Die Bevölkerung nahm diese Problem sehr wohl war- nur gab es darüber keine Information, Nachrichten, Berichte. Dies änderte sich erst mit den sexuellen Übergriffen durch Migranten in Köln oder Hamburg, durch die Vergewaltigung in Freiburg und so weiter. Aber warum mußte es erst soweit kommen, bis die Medienlandschaft aufwachte? Das Vertrauen vieler Bürger in die Medien ist nachhaltig erschüttert, und der Erfolg der AFD liegt unter anderem auch an der so einseitigen Berichterstattung. Und auch diese geschilderten Netzaktivitäten sind besorgniserregend- aber hier wäre Demut und Selbstkritik angezeigt- inwieweit hat z.b. die ARD dies selber mit zu verantworten?

15:28 von BreiterBart

"Zitat: "Zuletzt riefen die rechten Medienaktivisten dazu auf, die Diskussion über den ARD-Film "Aufbruch ins Ungewisse" in den sozialen Netzwerken massenhaft und gezielt zu beeinflussen.""

Da Sie diesem rechten Aufruf nicht nur folgen, sondern ihn sogar selbst benennen: sind Sie einer der beschriebenen Trolle?

Ard Film

@JanRos, Ich kann Ihrem Kommentar nur zustimmen. Zugegeben, was da über die rechten Strukturen geschrieben wird kann ich nicht beurteilen, behaupte aber mal das es auf der linken Seite im Internet ( Antifa) genauso zugeht. Was ich aber sagen will. Um zu erkennen das es sich bei genannten Film um Propaganda schlimmsten Ausmaßes handelt brauche ich weder Facebook noch Twittertrolle, das erkenne ich auch alleine. Dafür reicht der gesunde, wache Verstand eines in der Ex. DDR aufgewachsenen Menschen. Normalerweise kann es hier nur eine Konsequenz geben, GEZ abschaffen, denn für diesen M.... zahlen alle Bürger. Wenn etwas das Land spaltet dann sind es genau solche Beiträge.

@14:53 von tisiphone

>Bitte stelle Sie (alle Medien) Ihrer Verantwortung. <
Noch sind es die Trolls, die hier den Müll, den sie verbreiten, zu verantworten haben.
Kritik an den Medien, soweit dieser Sammelbegriff hier überhaupt dienlich ist, lasse ich nur dann zu, wenn es darum geht, dass undifferenzierte Ängste zu wenig thematisiert wurden.
Das mit den "Medien" ist aber so, wie mit dem Begriff "Staat". Diese sind nicht eine elitäre Gruppe, die leichthin in abgrenzender Intention als "Die" kategorisiert werden, sondern immer der Spiegel der Gesellschaft.
Ich sehe nicht, dass über die aufkommenden Probleme mit den Flüchtlingen zu wenig informiert wurde. Allerdings sehe ich auch, dass der wesentliche Teil der Gesellschaft es sich zu einfach mit der Sehnsucht nach Integration gemacht hat und die Erwartungshaltung an die Flüchtlinge zu hoch angesetzt war. Der Erfüllungsmangel schürt Aggression, die in den Rechtspolulisten ihre bestätigende Entspannung findet. Medien zu Schuldigen zu machen bestätigt Rechte!

Und

....was ist mit dem sogenannten Bundestrojaner?
Das halte ich für eine echte Gefahr.
Menschen mit Standpunkt stehen im Leben.
Darum kommt an mich auch keine grünlinke Politik ran.
Oder nicht?

@ BreiterBart

Haben Sie Beispiele? Dann könnten wir User mal schauen, ob man Ihrer These Glauben schenken darf.

@Schnitzelfüralle

Fremdenfeindlichkeit und Realitätsverlust gehören aber genauso zum Internet wie seriöse Berichterstattung. Genau dafür ist das Internet ja da - um verschiedenen Meinungen(und auch das sind Fremdenfeindlichkeit etc....) eine Plattform zu bieten. Hinzu kommt dass das aktive bekämpfen dieser Leute rein gar nichts bringt, diese machen einfach einen neuen Server auf und ändern ihre Accs. Per Knopfdruck lassen sich in kürzester Zeit neue Accs/Server/etc. erstellen und das löschen dieser dauert ein vielfaches länger als das erstellen. Der "goldene" Weg ist eine kritische Haltung zu allem was man liest und ein hinterfragen der Motive und Quellen. Das Internet ist zu chaotisch um es zu kontrollieren... das schaffen nicht mal die Chinesen. Im Internet kann jeder alles unter jedem Namen posten und das macht es erst wertvoll. Das Internet ist Meinungsfreiheit in Reinform und wer Meinungsbildung betreibt muss mit Meinungsmanipulation rechnen. Wer sich manipulieren lässt ist selbst schuld.

@15:46 von barbarossa2

Und sie kennen die "Wahrheiten, die dem, was ARD/ZDF berichten diametral entgegensteht?
Na, da bin ich aber mal gespannt! Nur zu! Erzählen sie mal!

15:28 von BreiterBart

"...noch dazu in nicht zu überbietender grotesker Weise mit der Realität im Widerspruch steht."

Bei dem Film handelt es sich um ein fiktives Flüchtlingsdrama. Da sind solche Stilmittel erlaubt.

"Die 1.000 Zeichen in diesem Kommentar reichen nicht aus, um die grotesken Realitätsverschiebung zu berschreiben."

Versuchen Sie es doch einfach mal, vielleicht kommt dabei ja sogar eine konstruktive Kritik heraus.

Andi765 - "Schiri, ich weiß, wo dein Auto steht"

... >es gibt nur eine Möglichkeit d. trollen zu stoppen - ich u. alle anderen User dürfen nur m. per Personalausweis verifizierten Echtnamen kommentieren.< ... >Wenn ich in d. realen Welt im Kreis meiner Arbeitskollegen etwas sage/ kommentiere, kennen auch alle meine Identität - warum nicht auch im Netz?<

.
Sie fragen und
die Amadeu Antonio Stiftung hatte bereits vor ca. 2 Jahren die passende Antwort in einem Flyer dazu.

... >und es kommt immer wieder zu Bedrohungen. Deswegen ist es wichtig, im Zweifel anonym zu bleiben und keine privaten Daten und vor allem Adresse öffentlich zu machen.<

.
Übrigens können Sie in der realen Welt, abseits der realen Welt des Internets, selbst bestimmen welche Menschen Ihre Meinung zu hören bekommen.

Was Sie vertreten wäre so in der Art, als würde ein Schiedsrichter auf seinem Trikot seine Telefonnummer, seine Anschrift, die Buchstaben-Zahlen Kombination seines Autokennzeichens, ... abgebildet haben.

@ 15:53 von Gegen Tabus

Was hat das jetzt mit linker Diktatur zu tun? Gibt es zu Genüge, sicherlich. Kuba, China, Nordkorea, ....
Nur was hat das jetzt mit dem Film zu tun? Wozu sollte er dann nicht gesehen werden? Sind solche Szenarien so unerträglich und nicht auszuhalten? Wird die Auseinandersetzung gescheut, weil per se "Lügenpresse"am Werke ist?

Diese Diskussion ist

Diese Diskussion ist überflüssig. Ist jetzt schon wieder unser Rechtsstaat angegriffen, weil Rechte die TS doof finden?
.
Das Zeug was ich auf Youtube, Facebook und dem ganzen anderen Mist vorgeschlagen bekomme, finde ich deutlich schlimmer.

Blumen für alle! Besonders für Bluetooth aka. Reconquista German

Heute ist das perfektes Wetter um mal mit Hirn diesen guten Artikel zu lesen. Dann braucht hier auch keiner Kommentare schreiben, die sich auf den Artikel beziehen. Den jeder Kommentar der sich auf den Artikel bezieht ist verschenkte Mühe. Der Artikel ist gut und fertig.

16:27, BreiterBart

>>Zitat: "Zuletzt riefen die rechten Medienaktivisten dazu auf, die Diskussion über den ARD-Film "Aufbruch ins Ungewisse" in den sozialen Netzwerken massenhaft und gezielt zu beeinflussen."

Soso ... böse "rechte Medienaktivisten" beeinflussen die Meinung.

Und ich Dummerchen dachte, es ist der Film "Aufbruch ins Ungewissene", der die Meinung der Öffentlichkeit dahingehend zu beeinflussen soll, dass man auf der einen Seite "böse Rechtspopulisten" als die eigentliche Gefahr für Freiheit, Demokratie und Frieden ansehen soll, und auf der anderen Seite, dass man ein unkritische bis vorbehaltslose Haltung gegenüber der Flüchtlingspolitik einnehmen soll.<<

So verstehen Sie diesen Film?

ich dachte, Sie seien ein selbständiger Denker, der sich nicht manipulieren lässt?

Ich verstehe ihn eher als Gedankenexperiment, welches Denkanstöße liefern kann. Vorausgesetzt, man hat nicht eine in Beton gegossene Weltsicht, für die jeder Denkanstoß Sprengstoff darstellt.

Wieso sollte sich die AfD mit solch..

einen Kinderkram beschäftigen?

Weiß das jemand?

16:27 von BreiterBart

"Zitat: "Zuletzt riefen die rechten Medienaktivisten dazu auf, die Diskussion über den ARD-Film "Aufbruch ins Ungewisse" in den sozialen Netzwerken massenhaft und gezielt zu beeinflussen."

Soso ... böse "rechte Medienaktivisten" beeinflussen die Meinung.

Und ich Dummerchen dachte, es ist der Film "Aufbruch ins Ungewissene", der die Meinung der Öffentlichkeit dahingehend zu beeinflussen soll, dass man auf der einen Seite "böse Rechtspopulisten" als die eigentliche Gefahr für Freiheit, Demokratie und Frieden ansehen soll, und auf der anderen Seite, dass man ein unkritische bis vorbehaltslose Haltung gegenüber der Flüchtlingspolitik einnehmen soll."

Es wundert mich nicht, das die von Ihnen benannten bösen, rechten Medienaktivisten sich angegriffen fühlen und dem Film Propagandaabsichten unterstellen. Diese Unbelehrbaren fordere ich auf: geht zurück in Eure Facebookblase und lasst Eure Polemik dort ab. Es gibt einen Unterschied zwischen Kritik und Hassverbreitung.

@Am 13. Februar 2018 um 16:52 von dog marley

Zitat: "Es handelt sich übrigens wie erwähnt um einen 'fiktiven' Film ..

Propaganda sehe ich nur in 90% aller Hollywood Blockbuster, vielen Privatsendern, auf 'social'media und alternative truth media Seiten und in Ihren Kommentaren."

Seit wann ist es ausschlaggebend für eine Einordnung eines Filmes als Propaganda-Filmes, ob dieser Film fiktiv ist oder auf wahren Begebenheiten beruht?

Aber keine Bange, der Film ist es so linksverdreht und extrem überzeichnet, dass er bei intelligenten Menschen/"bösen Rechtspopulisten" wie mir nur Schmunzeln erzeugt.

Propaganda funktioniert schließlich auch nur bei geistig eher herausgeforderten Menschen, die bekanntlich in der Mehrheit in einer Gesellschaft sind, was auch das Wahlergebnis vom 24.09. erklärt.

Da wir von Info“Krieg“ sprechen…

…sollten wir das auch als Kampf betrachten. Also: Angriffe, die ständig ins Leere laufen, hören wegen Sinnlosigkeit bald auf.

Erste Frage: Was ist das Ziel? Aufmerksamkeit! Es geht nur um den Applaus der Zuschauer und nicht darum, im Recht zu sein. Dagegenhalten nützt also nichts, verbieten, löschen, diskutieren, engagieren – alles falsch. Es führt nur dazu, deren Auftritte noch zu pushen. Die Masse liebt das Spektakel, also wird es provokant geboten.

Kehrseite: Es ist ein Trend. Und Trends verschwinden auch wieder, wenn sie sich ständig wiederholen. Sie verlieren mit der Zeit an Reiz und werden langweilig. Den Zuschauern wird bald die Methodik dahinter klar und verlieren das Interesse.

Bliebe noch die Aufgabe, den Schaden für die Zeit bis zum Langweilen zu begrenzen. Jedes Ding hat ja zwei Seiten. Auch die Trolle können einem guten Zweck dienen. Sie nutzen Reizthemen, um zu provozieren. Kümmern wir uns um diese Themen und finden Lösungen zu den Problemen dahinter. Das hilft!

@Am 13. Februar 2018 um 17:30 von Herodomes

Zitat: "Haben Sie Beispiele? Dann könnten wir User mal schauen, ob man Ihrer These Glauben schenken darf."

Ja.

1. Dass "böse Rechtspopulisten" die Gefahr für Freiheit und Demokratie darstellen

2. Dass Afrika eine wohlhabende Wirtschaft aufgebaut hat, die nun Flüchtlinge aus Europa anzieht.

Folgende Szenen sind besonders surreal, beinahe schon komisch:

1. Der dt. Flüchtling wird aufgeklärt: "mehrfache Registrierung geht gar nicht. Das fliegt sofort auf. Da wirst du sofort zurückgeschickt". --- Klar, so kennt man das bei Flüchtlingen in D.

2. "Ohne einen Pass oder eine äquivalente Identitäts-/Altersfeststellung hast du keine Chance" --- Klar, so kennt man das bei Flüchtlingen in D.

3. "No drugs, no violence, no stealing ... otherwise you will be deported inmediately". --- Klar, so kennt man das bei Flüchtlingen in D.

4. "Nimm lieber deinen Pass hier. Ein Handy brauchst du nicht unbedingt" --- Klar, so kennt man das bei Flüchtlingen in D.

@Am 13. Februar 2018 um 17:23 von Joe_66

Zitat: "Da Sie diesem rechten Aufruf nicht nur folgen, sondern ihn sogar selbst benennen: sind Sie einer der beschriebenen Trolle?"

Ne.

Der Film ist mir zu blöde.

Außerdem brauchen "böse Rechtspopulisten" ja gar nicht erst "gezielt über soziale Medien beeinflussen". Die Argumente und die Faktizität unserer Aussagen ist für jeden intelligenten Menschen überzeugend genug.

re breiterbart

"Sehr gut! Dieser GEZ-Film "Aufbruch ins Ungewisse" ist aus vielerlei Hinsicht übelste Propaganda, die noch dazu in nicht zu überbietender grotesker Weise mit der Realität im Widerspruch steht."

Wenn ein Film von einer fiktiven Situation ausgeht ist er eo ipso nicht "realistisch".

Sie sind da wohl einfach intellektuell überfordert.

@Am 13. Februar 2018 um 17:44 von fathaland slim

ZItat: "So verstehen Sie diesen Film?

ich dachte, Sie seien ein selbständiger Denker, der sich nicht manipulieren lässt?"

Stimmt.

Die Mehrheit ist jedoch offensichtlich anfällig für plumpe Medienpropaganda. Anders lassen sich die Wahlergebnisse vom 24.09. ja nicht erklären, da 87 % der Wähler tatsächlich genau diese Parteien gewählt haben, die außer plumper Medienpropaganda wenig sachliche Argumente zu bieten haben.

@Am 13. Februar 2018 um 17:46 von Joe_66

Zitat: "Diese Unbelehrbaren fordere ich auf: geht zurück in Eure Facebookblase und lasst Eure Polemik dort ab. Es gibt einen Unterschied zwischen Kritik und Hassverbreitung."

Erklären Sie uns diesen doch einmal!

Lassen Sie mich raten!

Kritik ist, wenn man sich maßlos und über Wochen über Formulierungen wie "wir werden sie jagen" oder "entsorgen" empört.

Hassverbreitung ist, wenn man Kritik am Islam, an der EU, am Euro, an der Asylpolitik übt und hierzu Kriminalitätsstatistiken, Kosten, Bildungsstand von Flüchtlingen etc. benennt, richtig?

17:46 von BreiterBart

"Aber keine Bange, der Film ist es so linksverdreht und extrem überzeichnet, dass er bei intelligenten Menschen/"bösen Rechtspopulisten" wie mir nur Schmunzeln erzeugt."

Also ist Ihre hier bisher gezeigte Aufregung/Entrüstung nur ein Scherz?

@Am 13. Februar 2018 um 17:35 von Joe_66

Zitat: ""...noch dazu in nicht zu überbietender grotesker Weise mit der Realität im Widerspruch steht."

Bei dem Film handelt es sich um ein fiktives Flüchtlingsdrama. Da sind solche Stilmittel erlaubt."

Wer stellt denn in Abrede, dass so etwas "erlaubt" oder "verboten" sein soll?

Ich habe gesagt, dass dieser Film grotesk und surreal ist, da er in extrem linksverzerrter Weise in einem fiktiven Film eine Handlung darstellt, die in extrem grotesker Weise im Widerspruch zur Realität der aktuellen FLüchtlingssituation in Europa/Deutschland steht.

17:49 von BreiterBart

"Klar, so kennt man das bei Flüchtlingen in D."

Nochmal, es handelt sich um eine Fiktion, nehmen Sie die Handlung doch nicht für unsere Realität an.

17:51 von BreiterBart

"Die Argumente und die Faktizität unserer Aussagen ist für jeden intelligenten Menschen überzeugend genug."

Mit "unserer Aussagen" meinen Sie wahrscheinlich Aussagen der AfD.

Sie meinen also, dass die Falschaussagen, Beleidigungen und Lügen der AfD überzeugend genug sind, wenn man nur intelligent genug ist?

@BreiterBart - 17:46 Uhr

Auf Ihren Kommentar - speziell den letzten Absatz: "Propaganda funktioniert schließlich auch nur bei geistig eher herausgeforderten Menschen, die bekanntlich in der Mehrheit in einer Gesellschaft sind, was auch das Wahlergebnis vom 24.09. erklärt." möchte ich mit einem Absatz aus dem Artikel antworten:

"Sollte man an jemand geraten, der diskutieren könne und sich durch bestimmte Strategien nicht vorführen lasse, gebe es nur noch eins, schreiben die rechten Netzaktivisten:

Beleidigen. Und da ziehe jedes Register. Lass nichts aus. Schwacher Punkt ist oftmals die Familie. Habe immer ein Repertoire an Beleidigungen, die Du auf den jeweiligen Gegner anpassen kannst." (Zitat Ende)

Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

Herausfordernde Grüße
Rantamplan

Sofern es sich um keinen Propagandafilm handelt

Sofern es sich um keinen Propagandafilm handelt, braucht die ARD die zusätzliche Werbung durch die Trollfabrik doch gar nicht zu fürchten, im Gegenteil man sollte dankbar sein.

17:58 von BreiterBart

Ich beziehe mich auf den Artikel und die dort beschriebenen Methoden. Lesen Sie ihn einfach nochmal, dann werden Sie meine Kritik evtl. verstehen.

@17:58 von BreiterBart: Lassen Sie mich raten

"Kritik ist, wenn man sich maßlos und über Wochen über Formulierungen wie "wir werden sie jagen" oder "entsorgen" empört."

Das ist ja nur die Spitze des Eisberges, den die breite Masse zu sehen und zu hören bekommt. Meldungen wie z.B. ein Facebookpost eines Spitzenkandidaten in Sachsen, der ein Bild von sich mit der Hand auf dem Herzen neben Hitlers Wolfsschanze postet, erscheinen doch gar nicht bei ARD oder ZDF.
Genauso wenig wie ein Hinweis darauf, dass eine Politikerin auf ihrer facebook-Seite Hitlerfilme verbreitet. Oder der heutige Aufruf, dass die Namen von Richtern gesammelt werden sollen, damit sie bald gerichtet werden können.

Ginge es um sachliche Kritik am Euro, der EU oder auch der Asylpolitik, dann hätte fast niemand ein Problem mit diesen Politikern, aber leider geht es darum nur am Rande.

17:58 von BreiterBart

Handbuch für "Medienguerillas"
"Folge/ Like die Accounts (bzw infiltriere Foren) von allen Parteien, insbesondere den Grünen, bekannten Feministinnen, .... Und sobald Du siehst, dass Sie wieder ihre Lügen und ihr Gift in die Welt verspritzen, sag ihnen die Meinung, verwickel sie in Diskussionen, markiere ihre Lügen als #fakenews und trolle den Fick aus ihnen heraus."
Durch Fake-Accounts sollen die Gegner der Rechtsradikalen gedemütigt werden. Vor allem "junge Frauen, die direkt von der Uni kommen" seien "klassische Opfer", heißt es in dem Handbuch. Um inhaltliche Diskussion geht es nicht, sondern ausschließlich um die Wirkung:
"Du willst bei Diskussionen im Internet nicht Deinen Gegner überzeugen, das sind eh meist verbohrte Idioten. Es geht um das Publikum. Und es geht hier nicht darum wer Recht hat, sondern wer vom Publikum Recht erhält."

Rechte Trolle - greifen natürlich auch dieses Forum an

Die generalstabgsmäßige Fabrikation rechter Troll-Nachrichten ist ein von jedem Zeitgenossen mit normal ausgeprägter Medienkompetenz beobachtbarer Fakt.

Die Adressaten sind nicht nur jene schlichten Gemüter, die gerne Geschichten darüber lesen, wie Flüchtlinge die tierische Population eines Streichelzoos aufessen, sondern auch Halbinformierte, welche sich durch gezielte "kreative" Neu-Konfiguration von Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen beeinflussen lassen.

Eines ist ablesbar: die Vertreter des kreativen "Genres" lassen sich auch ein Forum wie dieses nicht entgehen, um ihre Botschaft unter das "Wir sind das Volk" zu bringen. Mit viel Impetus der "Besorgtheit", natürlich.

Honi soit qui mal y pense ;-)

@17:45 von Frank von Bröckel: Kinderkram

"Wieso sollte sich die AfD mit solch einen Kinderkram beschäftigen? Weiß das jemand?"

Ihnen ist aber schon bekannt, dass die AfD z.B. in Wahlkämpfen massiv fake-Accounts und Bots einsetzt, um Posts über facebook uns Twitter massenhaft zu teilen.
Und dass in der Grafk zum Artikel die Junge Alternative und die Identitäre Bewegung als Teile der Struktur genannt werden, läßt einen doch irgenwie vermuten, dass die AfD da mitmacht.

17:56 von BreiterBart

"Die Mehrheit ist jedoch offensichtlich anfällig für plumpe Medienpropaganda. Anders lassen sich die Wahlergebnisse vom 24.09. ja nicht erklären, da 87 % der Wähler tatsächlich genau diese Parteien gewählt haben, die außer plumper Medienpropaganda wenig sachliche Argumente zu bieten haben."

Die einzige Wahrheit für Sie ist also alles das, was die AfD von sich gibt, der Rest ist Propaganda? Ein solches Verhalten kenne ich von Sektenmitgliedern, selten von Parteimitgliedern.

@17:56 von BreiterBart: wenig sachliche Argumente

"...da 87 % der Wähler tatsächlich genau diese Parteien gewählt haben, die außer plumper Medienpropaganda wenig sachliche Argumente zu bieten haben."

Es könnte aber auch sein, dass sich die 87% außer für Flüchtlinge noch für ein zweites Thema interessieren und dehalb nicht die AfD gewählt haben.

@Am 13. Februar 2018 um 16:25 von Klärungsbedarf

Zitat: "Ist das jetzt wieder die gleiche Erkenntnis, wie Sie sie damals hatten als Sie ganz genau wussten, dass es sich bei der Potsdamer Erpressung um einen muslimischen Anschlag handeln würde ?"

Ich hatte damals geschrieben, dass ich die Vermutung habe, dass dem so ist. Ich hatte Ihnen das auch damit erklärt, dass sich diese Vermutung auf bekannte Muster und zigfach bestätigte Statistiken herleitet.

Zwischen Vermutung und Wissen besteht ein Unterschied, der scheint aber zu fein zu sein, als dass Sie diesen kennen würden.

Schön aber, dass meine Kommentare bei Ihnen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dass ich in einem von 1000 Fällen in meiner Vermutung einmal nicht richtig lag, haben Sie sich bestimmt ausgedruckt und bei sich zu Hause aufgehängt, richtig?

@Krittkritt: Whataboutism zur Relativerung der Stoßrichtung

Ihre Botschaft folgt einfacher Erkenntnis und einem einfachen Muster:

(1) der TS-Artikel erreicht kritische Leser

(2) ein intelligenter Leser lässt sich nicht von Botschaften beeindrucken, welche versuchen direkt Partei für die Trolle zu ergreifen.

(3) Folglich ist das Ziel, den Inhalt des Artikels zumindest zu relativeren. Durch

-"Whataboutism", indem Verweise auf Zusammenhänge hergestellt werden, welche mit dem Artikel nichts zu tun haben.

- Begriffliche Suggestion: Öffentlichkeitsarbeit ist schließlich auch jede Werbung von neuen Rekruten oder die Aufklärung über die Truppengattungen.

- Gleichsetzung: weil die "anderen" es tun, gleicht sich die Troll-Propaganda doch 0 auf 0 auf.

Fazit: Desinformation mit dem Ziel der Relativierung der Stoßrichtung des TS-Artikels.

@barbarossa2 15:46

Sie und andere Foristen wie BreiterBart beschweren sich, dass es keine Neutralität gibt. Sind Sie selbst denn neutral? Genau Diejenigen die sich über Talkshows oder die Berichterstattung über Syrien oder die Ukraine beschweren sind doch selbst überhaupt nicht neutral! Bevor ihr euch über das Fehlverhalten von anderen aufregt stellt lieber erstmal sicher, dass ihr euch selber neutral und vernünftig verhalten. Kehrt mal liebe vor der eigenen Tür!

@Am 13. Februar 2018 um 18:21 von Joe_66

Zitat: "Die einzige Wahrheit für Sie ist also alles das, was die AfD von sich gibt, der Rest ist Propaganda? Ein solches Verhalten kenne ich von Sektenmitgliedern, selten von Parteimitgliedern."

Nein, das was "Wahrheit" ist in der Regel das Destillat einer auf Meinungsfreiheit und sachlichen Argumenten basierenden offenen Debatte. Inwiefern ich finde, dass die AfD in welchen Positionen und Punkten - rein faktisch und argumentativ - Recht haben und inwiefern dies alles bei den Altparteien in den wesentlichen Punkten nicht der Fall ist, habe ich bereits mittels Hunderte Kommentare dargelegt.

Da bisher noch keine echten Sachargumente hier geliefert werden konnten, die dagegen sprechen könnten, muss ich davon ausgehen, dass die AfD in den wesentlichen Punkten weiterhin Recht hat.

Wüsste nicht, was dies mit einer "Sekte" zu tun hat. Eher mit einem aufgeklärten, rein sachlichen, wissenschaftlichen Ansatz. DIeser ist bekanntlich auch das Fundament unserer Zivilisation und Fortschritt.

@Am 13. Februar 2018 um 18:16 von GeMe

Zitat: "Ginge es um sachliche Kritik am Euro, der EU oder auch der Asylpolitik, dann hätte fast niemand ein Problem mit diesen Politikern, aber leider geht es darum nur am Rande."

Dafür dass Sie entweder den Willen oder den Verstand besitzen, sich inhaltlich mit den unterschiedlichen Positionen der AfD zu den obigen Themen auseinandersetzen, sagt sehr viel über Sie aus. Diese Haltung zeugt von sehr viel geistiger Begrenztheit.

@BreiterBart 16:27

Ja böse rechte Medienaktivisten wie Sie verehrter Herr BreiterBart versuchen andauernd das Meinungsbild zu beeinflussen und zu manipulieren, dies sieht jeder der etwas öfter hier schreibt und liest. Es ist eine ganz klare Taktik hinter ihrer Art und Weise zu schreiben zu erkennen. Sie tun dies mit purer Absicht und mit de Ziel ein Meinungsbild zu entwickeln, welches es so nicht gibt.

@Am 13. Februar 2018 um 18:19 von GeMe

Zitat: "Ihnen ist aber schon bekannt, dass die AfD z.B. in Wahlkämpfen massiv fake-Accounts und Bots einsetzt, um Posts über facebook uns Twitter massenhaft zu teilen."

Haben Sie hierfür Belege für diese Behauptung? Oder geben Sie einfach nur das wieder, was Ihnen gerade zupass kommt?

@15:28 von BreiterBart: Übelste Propaganda

"Sehr gut! Dieser GEZ-Film "Aufbruch ins Ungewisse" ist aus vielerlei Hinsicht übelste Propaganda, die noch dazu in nicht zu überbietender grotesker Weise mit der Realität im Widerspruch steht."

Ich habe mir gerade mal die Inhaltsbeschreibung des Films durchgesesen. Bereits nach den ersten Zeilen wird dem Leser klar, dass es sich NICHT um ein Dokumentation handelt, sondern um eine fiktive Geschichte.

Vielleicht sollten Sie den Film genauso sehen, als eine Was-wäre-wenn Geschichte. Ich werde mir den Film noch ansehen, denn das, was da beschrieben ist, ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich, auch wenn die Chancen der Rechtsextremisten in Europa die Regierungen zahlreicher Länder zu übernehmen doch eher gering sind.

@BreiterBart 17:56

Ach so sieht es für Sie aus, dass alle die AfD gewählt haben tolle Menschen und die dummen 87% die nicht diese Partei gewählt haben die sind anfällig für Medienpropaganda. So kann man sich auch schönreden wenn man eine Minderheit ist!
Was für sachliche Argumente bietet die AfD? Absolut gar keine! Weder Sie noch irgendein AfD Abgeordneter hat in irgendwelcher Weise etwas sachliches von sich gegeben. Propaganda betreibt eine Partei in Deutschland und dies ist die AfD und sie tut es auf widerlichste und erbärmlichste Art und Weise. Schlimm genug, dass Sie und einige andere anfällig für diese perfide und durchschaubare Propaganda sind und noch behaupten diese Art und Weise einen unmöglichen Hetzwahlkampf gegen Fremde und böse Linke und alle die nicht die AfD unterstützen zu machen sachlich wäre. Außer Hetze, Ausgrenzung, Hass hat die AfD nichts zu bieten!

@Am 13. Februar 2018 um 18:07 von Joe_66

Zitat: "Mit "unserer Aussagen" meinen Sie wahrscheinlich Aussagen der AfD."

Weitestgehend. Ich bin ja nicht der Pressesprecher der AfD, sondern wähle ich diese Partei seit 2013, da ich von der Richtigkeit deren Positionen und politischem Anliegen zutiefst überzeugt bin.

Zitat: "Sie meinen also, dass die Falschaussagen, Beleidigungen und Lügen der AfD überzeugend genug sind, wenn man nur intelligent genug ist"

Von welchen "Falschaussagen oder Lügen" sprechen Sie?

Können SIe dies in aller Kürze einmal hinsichtlich der Kernaussagen der AfD in Bezug auf

- den Islam

- den Euro/Euro-„Rettung“

- die Kritik an der Zentralisierung der EU

- der Asylpolitik

- Flüchtlingskriminalität
etc.

darlegen? Oder haben Sie sich das Handbuch der "Medienguerilla" zu Herzen genommen und wollen Sie nur beleidigen?

Diese Trolle

...tummeln sich auch in diesem Forum - auch in allen anderen TS-Foren, je nach Thema.

Auffällig an ihnen ist, dass sie in ihren "Beiträgen" stets von dem eigentlichen Thema weglenken und immer einen Bogen "finden", gegen Migranten, Flüchtlinge, "Links-grün-versiffte", Klimapolitik, Energiewende usw. zu hetzen.

Don't feed the trolls!

pm

17:46 von BreiterBart

Propaganda funktioniert schließlich auch nur bei geistig eher herausgeforderten Menschen, die bekanntlich in der Mehrheit in einer Gesellschaft sind, was auch das Wahlergebnis vom 24.09. erklärt.

Na, fällt Ihnen was auf ? ;) (Tip: Hat was mit 12% zu tun).

So manchem Troll (zwinker) würde es mal gut tun, den ein oder anderen vernünftigen Film zu sehen. Ob dieser Film hier dazugehört, vermag ich nicht zu sagen. Wahrscheinlich aber besser, als immer nur auf Fake-Seiten zu surfen und immer tiefer in eine alternative Realität abzurutschen. Obwohl... manche können schon gar nicht tiefer rein.

@BreiterBart 17:51

"Unsere Aussagen"? Sind Sie der Propagandabeauftragte der AfD für den Bereich des TS Forums? Hören Sie bitte auf hier Werbung für Ihre Partei zu machen, sowas hat in einem Forum nichts verloren!
Im Übrigen ist es extrem erschreckend mit was für einer Arroganz Sie diejenigen behandeln die nicht für die Propaganda der AfD anfällig sind. Sie halten also AfD Wähler für intelligent und wenn Menschen nicht für die Hetze der AfD zugänglich sind, dann sind diese Menschen für Sie offensichtlich dumm!

@Am 13. Februar 2018 um 18:18 von Cosmopolitan_Citizen

Zitat: "Die Adressaten sind nicht nur jene schlichten Gemüter, die gerne Geschichten darüber lesen, wie Flüchtlinge die tierische Population eines Streichelzoos aufessen, sondern auch Halbinformierte, welche sich durch gezielte "kreative" Neu-Konfiguration von Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen beeinflussen lassen. "

Das ist aber mal günstig, dass uns alle über "Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen" aufklären wollen.

Inwiefern verbreiten denn "böse Rechtspopulisten" wie ich angeblich "Halbwahrheiten und Lügen"

Bitte um eine präzise inhaltliche Darstellung nebst Belegen.

Danke im Voraus!

Oder sind Sie erst gar nicht an einer sachlichen Auseinandersetzung interessiert und wollen nur trollen?

Ist ja ne dolle Erkenntnis:

Ist ja ne dolle Erkenntnis: Die Rechten sind vernetzt.
Das haben unsere Sicherheitsorgane doch 70 Jahre lang abgestritten.
Dabei bin ich davon Überzeugt, dass die Vorlagen für die rechtsradikale Medienarbeit aus den Schubladen der Geheimdienste kommt.

17:56, BreiterBart

>>@Am 13. Februar 2018 um 17:44 von fathaland slim
ZItat: "So verstehen Sie diesen Film?

ich dachte, Sie seien ein selbständiger Denker, der sich nicht manipulieren lässt?"

Stimmt.

Die Mehrheit ist jedoch offensichtlich anfällig für plumpe Medienpropaganda. Anders lassen sich die Wahlergebnisse vom 24.09. ja nicht erklären, da 87 % der Wähler tatsächlich genau diese Parteien gewählt haben, die außer plumper Medienpropaganda wenig sachliche Argumente zu bieten haben.<<

Sie haben ja eine tolle Meinung von Ihren Mitmenschen, vor allem, wenn sie Ihre politische Meinung nicht teilen.

Was mich immer wieder wundert, ist, daß Sie, der Sie ja nun ein hier im Forum anerkannter Spezialist für wüsteste Polemik sind, ständig von sachlichen Argumenten reden. Das verstehe, wer will.

@17:51 von BreiterBart: Faktizität unserer Aussagen

Läuft das auch unter der Faktizät der AfD-Aussagen?

"Wegen Volksverhetzung ist der Berliner AfD-Politiker Kay Nerstheimer vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 100 Euro verurteilt worden. Das Gericht sah es einer Sprecherin zufolge als erwiesen an, dass der 53-jährige fraktionslose Landesparlamentarier Homosexuelle als "degenerierte Spezies, widernatürlich und Fehler im Programm" bezeichnet hatte."
(Quelle: Stern.de 13.02.18)

Herr Nerstheimer ist ja nicht der erste, der wegen Volksverhetzung veruteilt wird und sicher nicht der letzte.

@Am 13. Februar 2018 um 18:38 von Magfrad

Zitat: "Sie und andere Foristen wie BreiterBart beschweren sich, dass es keine Neutralität gibt. Sind Sie selbst denn neutral? "

Nein. Ich bin definitiv nicht neutral.

Jedoch bekomme ich auch keine GEZ-Gebühren und fühle mich auch nicht an den § 11 [Auftrag] des RfSV verpflichtet, der den öffentlich-rehctlichen Rundfunksanstalten eine objketive, sachliche und ausgewogene Berichterstattung vorschreibt.

Zitat: "Genau Diejenigen die sich über Talkshows oder die Berichterstattung über Syrien oder die Ukraine beschweren sind doch selbst überhaupt nicht "

Eine Beschwerde/Kritik misst sich immer an der Qualität/Faktizität des Argumentes, mit dem diese vorgetragen wird.

Bevor Sie sich künstlich darüber empören, dass Talk Shows der Kritik von "bösen Rechtspopulisten" ausgesetzt sind, überlegen Sie doch einmal lieber, ob diese Kritik in der Sache gerechtfertigt ist, oder nicht.

Das würde Sie zumindest intelligenter erscheinen lassen.

Das haben die Rechten ...

... doch aus dem Handbuch der linken Agitation abgeschrieben.

Fällt den Linken halt jetzt vor die Füße.

@Am 13. Februar 2018 um 18:42 von Magfrad

Zitat: "Ja böse rechte Medienaktivisten wie Sie verehrter Herr BreiterBart versuchen andauernd das Meinungsbild zu beeinflussen und zu manipulieren, dies sieht jeder der etwas öfter hier schreibt und liest."

Definitiv!

Das haben Sie vollkommen richtig erkannt!

Ich als eifriger Verfechter der Meinungsfreiheit bin immer dafür, dass jeder seine Meinung auf dem Marktplätz der Ideen preis gibt, sodass jeder im Lichte der kritischen Analyse selber erkennen mag, inwiefern und zu welchem Grade welche Meinung nun einen Sinn ergibt und welche nur dummes Zeug ist.

Da ich in der Sache von meiner Meinung zutiefst überzeugt bin, habe ich überhaupt kein Problem damit, diese jedem zu präsentieren. Wenn Sie das mit "manipulieren", "beeinflussen" meinen, meinetwegen.
Wenn Sie anderer Meinung sind, lassen Sie mich Ihre Argumente hören. Wenn sie überzeugend sind und SIe mich dann "entlarven" können, stehe ich als "böser Rechtspopulist" ganz dumm da.

Wieso kommt dann also nichts?!

@BreiterBart, 18:42

"Dafür dass Sie entweder den Willen oder den Verstand besitzen, sich inhaltlich mit den unterschiedlichen Positionen der AfD zu den obigen Themen auseinandersetzen, sagt sehr viel über Sie aus. Diese Haltung zeugt von sehr viel geistiger Begrenztheit." -
Das haben sie aber schön gesagt: der Willen oder der Verstand, sich mit den Positionen der AfD auseinander zu setzen zeugt von geistiger Beschränktheit. Ich hätte es nicht schöner sagen können.

@Am 13. Februar 2018 um 18:53 von Magfrad

Zitat: ""Unsere Aussagen"? Sind Sie der Propagandabeauftragte der AfD für den Bereich des TS Forums? "

Nein. "Unsere" ist eher metaphorisch im übertragenen Sinne gemeint. Ich bin zwar überzeugter AfD-Wähler der ersten Stunde, gebe ich hier jedoch nur meine Meinung preis, die - wie Sie möglicherweise festgestellt haben - eine gewisse Kongruenz zu den Positionen der AfD aufweist.

Zitat: "Sie halten also AfD Wähler für intelligent und wenn Menschen nicht für die Hetze der AfD zugänglich sind, dann sind diese Menschen für Sie offensichtlich dumm!"

Wie ich schon mehfach dargelegt habe, habe ich zu den einzelnen Positionen der AfD bisher noch kein echtes Sachargument gehört. Wer dieses nicht vorbringt, ständig aber davon tönt, "die AfD entlarven/argumentativ widerlegen" zu wollen etc. scheint nicht von großer argumentativer Überzeugungskraft gesegnet zu sein.

@Am 13. Februar 2018 um 18:57 von GeMe

Zitat: "Läuft das auch unter der Faktizät der AfD-Aussagen?

"Wegen Volksverhetzung ist der Berliner AfD-Politiker Kay Nerstheimer vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen [...]"

Nein.

Wer hat das behauptet?

Wissen Sie wie man ein "Argument" nennt, das sich lediglich mit nebensächlichkeiten oder extremen Ausprägungen einer Position beschäftigt, die Kernaussagen und Positionen inhaltlich aber nicht imstande ist zu widerlegen? ---> Strohmann-Argument!

karwandler

"Sie sind da wohl einfach intellektuell überfordert."
.
immer wieder darf dieser eine Forist persönliche Beleidigungen über Mitforisten absondern.
.
Wundere nur ich mich darüber?

@Am 13. Februar 2018 um 18:57 von fathaland slim

Zitat: "Sie haben ja eine tolle Meinung von Ihren Mitmenschen, vor allem, wenn sie Ihre politische Meinung nicht teilen."

Das sehen Sie falsch.

Ich habe keine besonders tolle Meinung von Leuten, die nicht imstande sind, ihre eigenen Überzeugungen sachlich/inhaltlich zu verteidigen bzw. die Positionen Anderer hauptsächlich durch leeren Phrasen und billiger Polemik (á la "Rechtpopulistisch" etc.) "anzugreifen"; ohne auch nur ein Sachargument zu nennen.

So sieht es aus!

@Am 13. Februar 2018 um 18:51 von Silverfuxx

Zitat: "Propaganda funktioniert schließlich auch nur bei geistig eher herausgeforderten Menschen, die bekanntlich in der Mehrheit in einer Gesellschaft sind, was auch das Wahlergebnis vom 24.09. erklärt.

Na, fällt Ihnen was auf ? ;) (Tip: Hat was mit 12% zu tun)."

Ja. Schließlich sind 13 % auch die Minderheit, 87 % die Mehrheit.

Vollkommen richtig erkannt.

18:42 von BreiterBart

"Dafür dass Sie entweder den Willen oder den Verstand besitzen, sich inhaltlich mit den unterschiedlichen Positionen der AfD zu den obigen Themen auseinandersetzen, sagt sehr viel über Sie aus. Diese Haltung zeugt von sehr viel geistiger Begrenztheit."

Muss das jetzt sein? Können Sie auch mal anders, als beleidigen? Ständig fasseln Sie von "Sachargumenten" und dann kommt sowas dabei raus.

Dieser Film spricht doch fuer

Dieser Film spricht doch fuer sich.

Es haben weder rechte noch irgendwelche anderen Trolle es nötig diesen Film zu verhindern, zu boykottieren oder was auch immer.

Jedem halbwegs noch klardenkenden Menschen springt die verlogene Agenda dieses plumpen, volkserzieherischen Propaganda-Machwerks ,dass sich auch vor keinen Plattheiten ekelt, ins Auge.

Der Film „Aufbruch ins Ungewisse“ ist dazu auch noch schlecht gemacht, so schlecht, dass es ratsam ist, aus diesem Land vor solchen Machwerken zu fluechten.

@Breiter Bart / El Chilango: Die Fakten/Belege sind verfügbar

Der Bezug auf neutrale Zusammenhänge, wie sie von wissenschaftlichen Standards oder zivilisatorischen Errungenschaften gebildet werden, taugt nicht zur Absicherung Ihrer Positionen, wenn die parteiische Motivation nur zu deutlich durchschimmert. Das ist zu durchsichtig, als dass es hier jemanden beeindrucken würde.

Ihre Parteinahme für rechte Trolle (wie hier) und der permanente apologetische Einsatz für schillernde Figuren wie Björn Höcke („Erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ – um anstatt der Opfer der Nazi-Täter zu gedenken ?) oder zweifelhafte Organisationen wie die IB, deren rechtsextreme Ausrichtung Anlass für Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist (mit ganz vielen gesammelten Belegen), spricht eine klare, unmissverständliche Sprache.

Da die Welt auf Ihre Doktorarbeit zum – sinngemäß – „Media Bias“ wartet, die gemäß Promotionsordnung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden muss, steht ja dann neuer, hoffentlich sachlicher Debattenstoff zur Verfügung.
We wait !

Die AfD kann letztendlich überhaupt nicht verlieren,

weil unsere lieben Altparteien unsere Demographie einfach nicht mehr verändern können!

Und das ist nicht nur wichtig, sondern sogar staatsentscheidend!

Denn gewisse Migrationswellen und gewisse Populationsdefizite an jungen Menschen treten bei weitem nicht so unberechenbar und so zusammenhanglos auf, wie man gemeinhin annimmt!

Was zu bedenken ist!

@18:43 von BreiterBart:Belege für diese Behauptung

Selbstverständlich. Ich stelle hier ja keine Behauptungen auf, die ich nicht belegen kann. Bin ja kein AfD-Bot.

Versuchen Sie es doch mal mit "Frauke Petry und die Bots" (Quelle: FAZ 02.02.17) um nur einen der vielen Artikel über die Bots der AfD zu nennen.
Frau Dr. Frauke Petry war damals die Nr. 1 in der AfD. Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Namen. Heute wird sie bei der AfD, wenn ich die letzten Meldungen zu ihr bei Facebook richtig erinnnere, als Verräterin geführt und steht wegen der vielen Drohungen ehemaliger Anhänger unter Polizeischutz.

@BreiterBart 18:43

Ich kann Ihnen versichern, dass User GeMe recht hat. Eine Freundin von mir hat für den Pressebereich einer Landtagsfraktion der AfD gearbeitet und hatte folgende Aufgaben:
1. Einsetzen von Fake Accounts und Bots um das Medienbild in verschiedensten Social Media Kanäle (Facebook, Twitter,Youtube) und in verschiedensten Foren zu beeinflussen und zu manipulieren.
2. Veröffentlichen von Pressemitteilungen
3. Durchführen von Interviews
Der Bereich Propaganda und Meinungsbeeinflussung gehört dabei ganz eindeutig dazu. Die AfD weis ganz genau, dass je lauter und je öfter und je penetranter man eine Parole rausbrüllt, desto wirksamer ist sie. Genau nach diesem Muster geht die AfD vor und erschreckenderweise fallen extrem viele Menschen auf diese Taktik der AfD herein!

Folgen der Ausgrenzung

Die AFD wurde schon von Anfang an von den Medien, den Altparteien und der Gesellschaft ausgegrenzt.
Die Antwort dazu kann ja nur noch der Ausbau eigener Strukturen mit eigenen Medien sein.

Das ist mittlerweile sehr fortschritten. Selbst die Zensur über facebook und Youtube sind nicht in der Lage diese Vernetzung zu brechen.

Die 15 % Wähler der AFD sitzen fest im Sattel und die wird man auch deswegen nicht abwerben können.

Wenn es zu Neuwahlen käme, wäre die AFD jetzt schon die 2. stärkste Partei und das alles hat sie erreicht aus einer schlechten Ausgangsposition. 1 Jahr noch und dann haben wir die Verhältnisse in Österreich insbesondere wenn Groko zustande kommt.

@BreiterBart 19:12

Sie wollen Argumente zu einzelnen Positionen der AfD bitte, können Sie sehr gerne haben:
Beispiel: Die AfD ist für Volksinitiativen
Meine sachliche Antwort darauf:
Als halber Schweizer kann ich Ihnen sagen, dass ich Volksinitiativen in Deutschland für extrem gefährlich halte, weil die deutsche Bevölkerung insbesondere in den neuen Bundesländern noch nicht so ein Demokratieverständnis besitzt welches dringend notwendig ist um Volksinitiativen durchzuführen. Die schweizer Bevölkerung ist diesbezüglich der deutschen um einiges voraus. Im Übrigen selbst bei der Schweiz habe ich bei einigen Initiativen Bauchschmerzen, da ich aber weis dass es niemals in der Schweiz dazu kommen wird, dass man Volksinitiativen für blinde und gefährliche Entscheidungen wie zb dem Brexit missbrauchen wird (eine Entscheidung die Großbritannien massivst schaden wird über Generationen), finde ich es Volksinitiativen in der Schweiz ok.

so lange es menschen gibt, die das eigene gehirn

im netz abschalten, solange gibt es kunden für die trolle.

in den usa hat es doch auch bestens funktioniert.
der präsident 'der massen' wurde gewählt !

@19:14 von BreiterBart: Strohmann-Argument

Umgekehrt wird ein Schuh draus wie man so schön sagt.
Strohmann-Argumente der AfD sind z.B.
- die Euro/Euro-„Rettung“
- die Kritik an der Zentralisierung der EU

Die Kernaussagen der AfD sind:
- Fremdfeindlichkeit
- Islamfeindlichkeit
- Feindlichkeit gegenüber Homosexuellen und alternativen Lebensgemeinschaften
- Antisemitismus bzw. Relativierung des Holocaust
- nicht zu vergessen der Abbau von Sozialleistungen zu gunsten von Steuersenkungen für Reiche und Unternehmen.

Aufbruch...

Die Story, aber vor allem die damit verbundene Message (auch bei fiktiver Handlung) wird bereits seit Vorab-Veröffentlichung der Filmstory in den sozialen Medien diskutiert. Nicht zuletzt auch einige schon gelaufenen diversen Tatort-Folgen in welchen unschwer zu erkennen war welche Bilder von ganz bestimmten Gruppierungen gezeichnet wurden haben schon viele von "Erziehungs-Fernsehen" reden lassen. Es geht nicht nur um den Film als solches sondern um einen Film "in einer Reihe"...
Und wenn es sich bei so einer Story um eine Produktionsfirma handelt welche für die "Reichsregierung Hitlers" Propagandafilme gefertigt hat (Degeto, Quelle Wikipedia) und die heutige Chefin von Degeto die Tochter von Schäuble u Ehefrau von CDU-Politiker Strobel ist, wird das natürlich als regelrechte Steilvorlage bzgl "Propaganda" in den soz Medien publik gemacht. Im Endeffekt also auch nichts anderes als jene Vorgehensweisen der "Gegenseite" wo bei jeder Gelegenheit sofort alles in einen Topf geworfen wird.

von Klärungsbedarf um 16.13

Es gibt genügend Quellen, sich über den Inhalt im vorab zu informieren. Oder ist es eher Ihre Absicht zu widersprechen, dass eine linke Diktatur genauso schlimm ist wie eine rechte? Dann hätten Sie nichts aus der Geschichte gelernt.

@19:20 von Joe_66: Muss das sein?

"Muss das jetzt sein? Können Sie auch mal anders, als beleidigen? Ständig fasseln Sie von "Sachargumenten" und dann kommt sowas dabei raus."

BreiterBart ist, was die Argumentation betrifft, immer im Vorteil. Er fordert, dass man seine AFD-Argumente sachlich wiederlegt. Das geht aber nicht.
Wie wollen Sie einen nichtexistierenden Sachverhalt widerlegen?
Genausogut könnte er behaupten die AfD hätte rosa Einhörner in ihrer geheimen Parteizentrale.
Wer das nicht glaubt, solle ihm das Gegenteil beweisen.
Ach, können Sie nicht? Sehen Sie, Sie sind nicht in der Lage die AfD sachlich-inhaltlich zu widerlegen.

Warum er immer auf Sachargumente abzielt, verstehe ich aber auch nicht, denn nicht mal die AfD will mit Sachargumenten überzeugen, wenn man ihren führenden Politikern glauben darf.

@BreiterBart 19:08

Von mir kommt sehr wohl sehr viel, Sie merken dies schon, weil Sie mich nicht los werden. Ich werde Ihnen eines sagen, sie behaupten regelmäßig, dass uns die Flüchtlinge schaden und nicht helfen und in keinster Weise nutzen. Da werde ich Ihnen mal was darlegen:
Ich habe in der letzten Woche ein Gespräch geführt mit mehreren Flüchtlingen weil mich mal interessiert hat ob dies stimmt, was uns von den ganzen Flüchtlingsgegner erzählt wird (Die seien ungebildet, dumm, hätten nicht unser Niveau, würden sich daneben benehmen, sind unzivilisiert). Was habe ich gemerkt, in Wahrheit sind der Großteil der Flüchtlinge hochintelligente Menschen, gebildet und haben mehr Niveau als die "besorgten Bürger" AfD Wähler etc die sich über sie beschweren. Ich weis wovon ich rede, weil ich auch mit AfD Wählern, Politikern und mit Pegida Demonstranten Gespräche führte.
Ich kann Ihnen nur raten sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen und Dinge zu überprüfen bevor Sie diese in die Weite Welt raustragen.

@Am 13. Februar 2018 um 20:12 von GeMe

Zitat: "Umgekehrt wird ein Schuh draus wie man so schön sagt.
Strohmann-Argumente der AfD sind z.B.
- die Euro/Euro-„Rettung“
- die Kritik an der Zentralisierung der EU"

Inwiefern sind diese Positionen der AfD bzw. basieren auf Strohmann-Argumenten?

Ist das mal wieder einer Ihrer vielen unsachlichen, unbelegten, rein polemischen Aussagen?

Stimmt es also nicht, was die AfD und ich zu den obigen Themen die ganze Zeit sagen?

Nur raus mit der Sprache!

@Am 13. Februar 2018 um 20:09 von Magfrad

Zitat: "Als halber Schweizer kann ich Ihnen sagen, dass ich Volksinitiativen in Deutschland für extrem gefährlich halte, weil die deutsche Bevölkerung insbesondere in den neuen Bundesländern noch nicht so ein Demokratieverständnis besitzt welches dringend notwendig ist um Volksinitiativen durchzuführen."

Wie meinen Sie das?

Weil die Ostdeutschen ganz sicher gegen all die schon längst gescheiterten Projekt stimmen würden?

Komisches "Demokratieverständnis" haben Sie da. Kennt man aus Nordkorea oder Cuba.

20:09 von Magfrad

Sie predigen Wasser und trinken Wein. Volksentscheide sind in der Schweiz o.k. in Deutschland aber nicht, weil wir kein Demokratieverständnis haben. Das ist schon starker Tobak.

18:55 von BreiterBart

"Inwiefern verbreiten denn "böse Rechtspopulisten" wie ich angeblich "Halbwahrheiten und Lügen"

Nur mal 2 Beispiele:
https://www.br.de/nachrichten/faktencheck/falsche-tracht-afd-wahlplakat-...

http://www.faz.net/aktuell/politik/faktencheck-baumann-afd-ueber-goering...

Bitte um eine präzise inhaltliche Gegendarstellung nebst Belegen.

Danke im Voraus!

@Am 13. Februar 2018 um 20:09 von Magfrad

Zitat: "Im Übrigen selbst bei der Schweiz habe ich bei einigen Initiativen Bauchschmerzen, da ich aber weis dass es niemals in der Schweiz dazu kommen wird, dass man Volksinitiativen für blinde und gefährliche Entscheidungen wie zb dem Brexit missbrauchen wird (eine Entscheidung die Großbritannien massivst schaden wird über Generationen), finde ich es Volksinitiativen in der Schweiz ok."

Aha.

1. der Brexit wird GB also "massivst schaden", genauso wie GB ja auch darunter gelitten hat, dem Desasterprojekt Euro nicht beigetreten zu sein, wie? :-) Ja, die Briten trauern uns Deutschen sicherlich sehr darin nach, dass sie nicht mit Billionen Euro den Euro "retten" dürfen.

2. der Brexit ist eine Entscheidung der Briten gewesen. Zeigt sehr, wie antidemokratisch Sie sind.

3. die Schweiz ist - aus guten Gründen - ebenfalls nicht in der EU ... jaja, die armen, armen Schweizer, die nagen deswegen am Hungertuch, wie jeder weiß.

Haben Sie sonst noch ein paar tolle "Argumente"?

Darstellung: