Kommentare

"EU kritisiert Reichtumsverteilung in der EU"

das wäre einem einmal eine produktive Kritik, die die Probleme nicht nach Außen ablenkt, ist aber natürlich nur meine Fake News.

Allein mir fehlt der Glaube

"und dafür zu sorgen, dass die Menschen mit einem kritischen Verstand gerüstet seien"

sagt ein EU Vertreter. Wo darf man denn noch kritisch sein in der EU ohne nicht sofort als Populist ausgeblendet zu werden. Oder darf man nur dort kritisch sein, wenn es von der EU sanktioniert wurde.

"Dagegen müss sich Europa wehren."

Nein!

In den Fliefer steigen, nach Moskau fliegen und mit den Verantwortlichen reden.

Hier noch mal ein kleines Echo: reden ... reden ... reden ..

Wie jetzt?

Falschmeldungen werden jetzt verfolgt? Unsere Medien sollten da besonders aufpassen!

Was die news

und die Informationskampagnen zu vielen aktuellen Ereignissen (Kosovo intervention, weapons of mass destruction, die Zerstoerung Syriens, Lybiens, die Migrationsproblematik, die Ukrainekrise usw ) anbelangt, kann man gerne auch vor der eigenen Tuere kehren.

EU kritisiert Fake News aus

EU kritisiert Fake News aus Russland
Die EU-Kommission hat der russischen Regierung erneut vorgeworfen, gezielt Falschmeldungen in Europa zu verbreiten. "Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass wir es gegenwärtig mit einer ausgeklügelten, sorgfältig orchestrierten regierungsgestützten pro-russischen Desinformationskampagne zu tun haben", schreibt Sicherheitskommissar Julian King in einem Meinungsbeitrag für die "Welt".
Da muss sich der Sicherheitskommissar Julian King keine Sorgen machen, denn der Bürger, es werden immer mehr, ist inzwischen geeicht auf: "Fakten, Meinungen, Propaganda - Wie mache ich mir selbst ein Bild?" Bertolt Brecht: „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ...

Fake News Russland

Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht.
Dieser Sachverhalt ist symptomatisch für den Umgang mit RU. Es ist Doktrin durch städige Verbreitung von Halbwarheiten und "Alternativen Fakten" ein Klima des Mistrauens beim Konsumenten dieser Nachrichten zu erzeugen. Leider wurde der Brandsche Leitsatz der deutschen Außenpolitik "Wandel durch Annäherung" ausgeblendet.

ja das stimmt

Die Bedrohungen im Cyberspace umfassten etwa Hackerangriffe und Schadstoffsoftware, terroristische Online-Propaganda bis hin zum Versuch, mit "Fake News" das Verhalten einer großen Zahl von Menschen zu manipulieren "und unsere offenen demokratischen Systeme zu einer Waffe zu machen, die sich gegen uns selbst richtet"
.
Dass das mit der russischen Manipulation auch gut funktioniert, kann man auch an den Kommentaren auf dieser Seite nur zu oft sehen.

Wehren?

Was ist mit Fake-News aus Europa gegen Russland?
Das ist natürlich nicht so schlimm.
Ich bin in der Lage englische russische und natürlich -meine-deutschen Medien zu verfolgen.
In russischen Medien finde ich nicht halb soviel negativ Presse gegen die EU oder DE-als anders herum.

Vielen Dank!

"...dass die Menschen mit einem kritischen Verstand gerüstet seien, um Glaubwürdiges von Erlogenem zu unterscheiden. Die Kommission starte deshalb eine Reihe von Projekten, um die Medienkompetenz der Bürger zu verbessern."

Vielen Dank, dass ich nun mit einem kritischen Verstand "ausgerüstet" werde! Diesen hatte ich nämlich noch nicht!

Fake News aus Russland ...

Europa muss sich nicht wehren, es muss sich immunisieren - Fake News sind überall, überall herrscht Neusprech und Gedankenpolizei. Das Ende der Ideologien hält für uns mehr bereit, als eine heile, schöne, übersichtliche Welt.
Wir werden uns, so scheint es, nach den Gewissheiten des kalten Krieges und seiner relativen Sicherheit zurück sehnen (also diejenigen, die das noch erinnern, was mit den armen anderen ist, wagt man nicht zu denken)

Wäre hilfreich, wenn

Wäre hilfreich, wenn derartige Berichte durch weitere Beispiele konkretisiert würden. "Berichte, dass die Europäische Union in Georgien Inzest verharmlost" habe ich bislang nicht gesehen und kann mir auch kaum vorstellen, dass sie viel Beachtung finden würden. Beispiele für einseitige und/oder nicht/kaum durch Fakten belegte Artikel in denen gegen Rußland gehetzt wurde sind mir hier in den ARD Nachrichten dagegen häufig unangenehm aufgefallen.

Warum unterstützen unsere

Warum unterstützen unsere Journalisten Russland dabei Zwietracht zu säen, indem z.B. Links gegen Rechts ausgespielt wird?

Das ist Demokratie, meine Damen und Herren

In China sind die Medien Regierungssache, also in die Richtung will Europa wohl nicht gehen!
Das eigentlich Problem ist nicht das Medien von Russland in Deutschland sind, sondern das Russlands Ansichten anders sind als die der deutschen Regierung (Regierung ist hierbei das unterstrichene Wort).
Man sollte stets beachten das Nachrichten wie sie in der heutigen Form wiedergegeben werden einfach nur noch zum beeinflussen sind, jeder ob er nun pro oder contra irgend etwas ist, wird erkennen das es keine ausgewogene unabhängige Berichterstattung mehr gibt bzw. nie gegeben hat.
Man lernt schon in der Schule das Medien die vierte ausübende Gewalt der Staaten ist. Deswegen hat man 3 Möglichkeiten hier vorzugehen
1. Ausgewogen und unabhängig berichten(damit die Bürger keine Alternative brauchen)
2. Europa wird einen weiteren Schritt zum Überwachungsstaat machen (leider wahrscheinlich)
3. Es bleibt alles wie es ist und die Bürger die sich unzureichend informiert fühlen, schauen sich wo anders um

Ein anderes Wort für Fake-News aus Rußland ist

Schmutz...unter den Tarnnamen der Harmlosigkeiten verbreiten Trollfabriken Scheindebatten...es soll der Eindruck vermittelt werden, als wenn das Böse aus den USA oder Deutschland kommt...und das Gute aus der gelenkten Putin Demokratie,
insbesondere dass sich bei uns massenhaft Putinfreunde in den Foren äußern...die in der Realität aus regierungsgestützten Internetinstitutionen stammen. Ich kann nur jedem raten, sich mit diesem Forenschmutz aus Rußland nicht zu infizieren. Die Mechanismen der russischen Fake-Kampagnen sind längst entlarvt. Und dennoch glauben sie weiterhin Dumme zu finden, die ihren verbreiteten Schmutz noch Glauben schenken.

Ich sehe das Problem eher in der mangelhaften Information

unserer Medien.
Z.B. Wenn RT über schwedische Ärzte berichtet, die die Arbeit der White Helmets kritisieren, sollten unsere Medien sich halt einfach kundig machen, ob die schwedischen Mediziner Recht haben oder nicht.

Am meisten ärgert mich, dass der Westen ja relativ offen über Propaganda und auch Desinformation als Mittel berichtet, es aber vorwiegend von Russland kritisiert wird.

Associated Press hat recherchiert, dass allein das Pentagon 27000 Mitarbeiter hat, die sich mit Öffentlichkeitsarbeit befassen.
Für die üblichen Presseerklärungen braucht man keinen jährlichen Milliardenetat.

Alle Propaganda sollte entlarvt werden. Gerade auch von den ÖR.

Paranoide Panikattacken der EU-Granden !

Das sich ausgerechnet diese EU für befähigt und zuständig fühlt, die "Wahrheit" zu verbreiten oder Ihre Wahrheiten verbreiten zu lassen, spottet jeder Beschreibung.

Als Bespiel nennt man "jüngste Berichte, dass die Europäische Union in Georgien Inzest verharmlose".

Hier wird jede absurde Begründung an den Haaren herangezogen, um die Europäer mit EU-Ideologien zu indoktrinieren.

Für die wachsende Unzufriedenheit der Europäer mit dieser EU, braucht es nun wahrhaftigt keine Hinweise aus dem "bösen Russland". Die liefern die EU-Technokraten seit langem höchst selbst.

An die wahren Ursachen für die wachsende Unzufriedenheit der Europäer,...wagt sich diese EU natürlich nicht.
Man möchte lieber unwichtige Fake News mit eigenen Fake News bekämpfen,...ohne jeden erkennbaren Nutzen für DIE EUROPÄER !

Man will damit sich selbst schützen, nichts weiter.

Cardin-Report

Vor kurzem wurde ja auch in den USA der Bericht für den Auswärtigen Ausschuss von Senator Cardin veröffentlicht. Da gibt es auch ein Kapitel über Deutschland, wo es um den Fall Lisa geht, aber auch um Gazprom und Schröder. Auch Verbindungen zur AfD werden vermutet. Natürlich geht es auch um die geplante Gaspipeline Northstream. Alle Anschuldigungen diesbezüglich kommen besonders von Briten und Amerikanern, warum auch immer. Im übrigen finde ich sowieso, dass ein privates Unternehmen wie Facebook nicht so eine Macht haben darf, das muss staatlich reguliert werden und Deutschland hat ja schon angefangen.

Was soll man da noch sagen?

"Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht."
Man könnte hierauf auch mit Trump antworten. Leute, die so etwas behaupten, sind "dumm wie ein Brot". (Gestern in einer Phoenix-Doku zum US-Wahlkampf 2016)
Unterzieht diesen letzten Teil des Artikels einfach mal einer Logikprüfung.
Man kommt zu keinem Ergebnis, weil es keine Logik gibt!

Fallstricke der "Fake-News"

Es lebe die Verallgemeinerung. Ein Einzelfall wird außerhalb Kontext wird in gewisser Sichtweise gedeutet um daraus eine "Fake-News" zu erstellen. (so ungefähr wie bei "Bild" ?)
Der Artikel und damit die Äußerung des Herrn King beginnt mit Fake-News und schlägt danach einen allgemeinen Bogen zu Bedrohungen im Cyberspace.
(Ich lach mich schlapp wenn ich mal auf russische Seiten gehe. Das ist beste Unterhaltung, mehr nicht.)
"Verharmlosung des Inzest in Georgien" hat aber auch wirklich gar keine Strahlkraft.
Da hätte ich mir mehr erhofft. Wenn Herr King möchte dass man seinen Ausführungen folgt, sollte er wohl etwas konkreter werden und nicht gleich sämtliche Themen in den Quirl werfen.
Denn aus solchen Verallgemeinerungen können "Fake-News" entstehen oder halt Propaganda. (die Amis, die Russen)
Wenn schon eine Medienkompetenz von den Bürgern gefordert kann ich auch eine Argumentationskompetenz von EU-Offiziellen fordern. Ob beides in Erfüllung geht , werde ich hoffentlich noch sehen.

Fällt jetzterst auf!

Werte Reaktion,
das obige Fot ist selbst ein Fake.
Russland ist eben KEIN Mitglied der EU. Für einige ja nicht einmal Bestabdteil Europas!
Die EU-Flagge ist ein offizielles Symbol, ist also auch dementsprechend zu verwenden. Wenn allerdings die EU schon nichts dabei findet, daß selbst in Parlamenten, die NICHT der EU angehören, diese Flagge neben der Landesflagge hängen, (z.B. Ukraine, Georgien usw.), kann es ja mit der Selbstachtung nicht weit her sein.

Fake News entlarven.

Dass entlarven die beste Verteidigung gegen Fake News ist glaube ich sofort, auch dass Russland versucht gezielt Falschmeldungen zu verbreiten scheint mir plausibel.
Ich frage mich allerdings ob Russland in einem Falschmeldungswettbewerb nicht als zweiter oder dritter Sieger durchs Ziel gehen würde. Ich darf vielleicht an die US-amerikanische und die Britische „Massenvernichtungswaffen“ Kampanien erinnern mit welcher der Irak-Krieg von Bush Junior begründet wurde.

Ich kann nicht beurteilen ob wir mit Fake News

aus Russland überschüttet werden aber ich weiß ganz sicher dass wir von Mitgliedern der "Wertegemeinschaft" und ihren Nachrichtendiensten so wie Kommunikationsorganen die ja offensichtlich nur der Wahrheit und nichts als der Wahrheit verpflichtet sind mit Fake News Kriege und gewaltsame Versuche von Regime-Change angezettelt und durchgeführt hat die in ihrer Wirkung unbeschreibliches Elend und Chaos bis heute hinterlassen haben. Zum Bsp. Tonking Zwischenfall, Brutkastenbabys, angebliche Urankäufe, Massenvernichtungswaffen usw.

Knallharte Argumentation

Das ist ja wieder einmal ein klassischer Artikel um Russland als Feindbild weiter aufzubauen.
Behauptungen, Behauptungen und Behauptungen. Konkrete Belege, Beweise oder ähnliches - Fehlanzeige. Die schwerwiegenden Anschuldigungen sollen mit Berichten über eine Inzestverhalmlosung in Georgien untermauert werden. Lächerlich!

Das Russland

Das versucht und auch Schaft ,ist bereits Tatsache. Radiosender sowie TV Sender aus Russland verzehren auch das Bild von Demokratie und sogar von Offenheit . Wer mit Russlandlanddeutschen oder der russischen Eingewanderten diskutiert stellt schnell fest, das diese Manipulation bereits sich sehr verfestigt hat. Wer jetzt sagt, in (Medien) Deutschland wäre das auch so, hat definitiv keine Vergleiche!

EU kritisiert Fake News aus Russland ...???

gut das Ich mehr als 6 Jahrzehnte Lebenserfahrung und ueber eine recht gute Bildung verfuege, somit konnte Ich mir bisher meine eigene Meinung bilden...
ohne die bekannten MSM-Veroeffentlichungen...
...
aber nun laeuft das AO-Finale in Melbourne, das ist wichtiger...
...

Digitalisierung muss vorangetrieben werden?

Nur mal als Anmerkung:

Auch diese verbesserten Möglichkeiten der Verbreitung von Falschinformation sind eine Folge der Digitalisierung. Vielleicht sollten sich die bestimmenden Menschen mal fragen, was bei der Digitalisierung schlecht sein kann und sich überlegen, wie man so etwas vermeiden kann ohne die Vorteile zu verspielen.

Mal davon abgesehen, Falschinformationen gibt es schon seit Menschengedenken und auch früher waren diese teilweise so gut gemacht, dass sie gut glaubbar und schwer aufdeckbar waren.

Herr King sagt.....

Wie alle immer das gleiche,
Böse Russen!
Schauen Sie sich in der ARD den letzten Film unserer lieben Russland Korrespondentin an.
Da sehen Sie das gleiche System aus unserer freien Welt! Im übrigen sind mediale Angriffe immer eine Möglichkeit politische Beeinflussung zu betreiben.
Wissen Sie von wem Sie ausgespäht werden?
Ich nicht!
Also beruft euch auf Sachlichkeit, konservative Berichterstattung gut recherchiert dann seid Ihr auf der richtigen Seite!
Schönes Wochenende

Ich lese nur Anschuldigungen

Ich lese nur Anschuldigungen ohne Beweise.
Wer soll das glauben?
MfG

Vergleich

Ich schaue mir beide Seiten im Fernsehen an, weil ich beide Sprachen versteheich kann ( ich empfange ca. 70 Russischsprachige Sender). Meiner Meinung nach berichten die Russen weit positiver und fundierter über EU als es in Deutschland über Russland berichtet wird. Es kommen häufig die Begriffe:
- soll
- aus anonymer Quelle
- usw.
vor.
Die Russen lieben politische Talk Sendungen. Da sind immer mehrere Seiten vertreten z.B. Ukrainer, Polen, Balten und natürlich auch Russen. In den Sendungen hat man die Möglichkeit beide Sichten/Seiten sich anzuhören und sich dann eine Meinung zu bilden.
Meiner Meinung nach sind die Medien in Deutschland sehr gleichgerichtet.

Propaganda

Ganz sicher versucht Russland, auch mit Propaganda gegen alle und alles vorzugehen, die sich russischen Interessen entgegenstellen. Und ganz sicher werden dabei auch "Fake-News" in Umlauf gebracht. Dabei frage ich mich allerdings: Na und? Es hätte mich mehr überrascht, wenn "die Russen" das nicht täten - nämlich jede Möglichkeit zu nutzen, um auf die Weltmeinung einzuwirken. Denn alle tun das! Wir und der gesamte "Westen", Demokratien und Diktaturen, religiöse und politische. Dass man dagegen etwas tun sollte, ist klar. Aber gegen die Propagandainformationen aus aller Welt! Und es reicht, wenn falschen Infos richtige gegenüber gestellt werden. Hier die Russen als böse herauszustreichen ist eigentlich genau das, was der EU-Sekretär bemängelt: Propaganda.

Glashaus und Steine

Die EU, sehr witzig, ein Laden, der ja selbst vor Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit nur so strotzt. Und als ob unsere eigene Medienlandschaft - die Russen sind schuld, und zwar an ALLEM - da weniger kritisierenswert wäre. Ein echter Schenkelklopfer zum Wochenende, danke dafür!!!

Mal davon abgesehen

hab ich von der Meldung noch nirgends gelesen, und ich bin ein eifriger Leser unserer 7 großen Medien und bei TS.
Könnte mich nicht erinnern das es bei der Welt oder Focus irgendwo gestanden hätte, und die Beiden bringen schon so gut wie alle Nachrichten, TS ja nur ausgewähltes.

Und das neben Russland alle anderen großen Staaten im Netz mit Ihren Geheimdiensten und sonstigen Attacken unterwegs sind stört jetzt wohl niemand, ganz so einseitig ist die Welt aber nicht.
USA und China neben Russland werden sich da nicht viel nehmen, schon der Name NSA sollte doch ein Begriff sein.
Und gab es gestern nicht erst einen Artikel über Staatstrojaner ?.
Aber auf andere zeigen ist natürlich einfacher.

Gruß

Irritierend inhaltslose Begrifflichkeit

Ich finde, wenn man "Fake News" postuliert, wäre es vor allem hilfreich, bilanziell aufzuführen, welche nachgewiesenen Zielsetzungen mit welchen Themenkreisen und Einzelthemen manipulativ inszeniert wurden. Auch in den USA gibt es Gebrauchtwagenhändler, die ständig mit dem Wort um sich werfen. Im Lichte sich stets verdünnender medialer Themenverarbeitungskompetenz wäre es hilfreich für Leser und Zuschauer, zu ahnen, ob Manipulation oder grottenschlechte Berichterstattung einer Nachricht zugrunde liegt. Beispielsweise ging vor kurzer Zeit das Verständnis von Herrn Gabriel zur defensiven Natur der Panzernachrüstungen in der Türkei mit der Begleitperspektive von Schutzaufgaben der Türkischen Streitkräfte weitgehend unkommentiert durch die Medien. Ist sich nicht zu erinnern, dass Hr. Erdogan vor einigen 10 Monaten im Zuge seiner international begrüßten Massnahmen gegen den IS sofort nebenbei gegen die Kurden vorging? Was ist jetzt schlimmer: Fake durch Manipulation oder durch Unterlassung?

Was für eine Neuigkeit

Das ist doch schon seit Jahren bekannt und völlig offensichtlich. Ehrlich gesagt ist es sogar lustig zu sehen wie sich Russland vergeblich abstrampelt. Denn inzwischen wird jeder pro russische und pro populistische Beitrag als Künstlich generiert gesehen. Ich kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis, der das noch ernst nimmt. Man diskutiert dazwischen. Der Rest wird ignoriert. Eigentlich ist es nur eine kostenlose Schule in Sachen Kritikfähigkeit.
Am Ende schadet sich Russland damit nur selber. Das Land ist ja jetzt schon völlig Panaoid und Paralysiert.

Der Weltkrieg tobt...

doch durchgehend, mit einer kurzen Pause nach dem Zusammenbruch der SU. Das die in dieser Zeit dort aufgestiegenen Oligarchen nicht so funktionieren wie Washington sich das ausrechnete erforderte dann andere Mittel.
Wenn ich mir den Umbau unseres Schulsystems anschaue, dann ist die kritische Informiertheit nicht das Ziel. Es laufen in unserem Land genügend ( zu viele ) schlichte Geister umher, die sich nach belieben Manipulieren lassen, da ist es legitim, daß die Russen auf diesem Schlachtfeld mit gleichen Geschützen zurück schießen.
Solange der moralische Maßstab "Geld" ist wird sich daran auch nichts ändern.

Der große Bruder hat gesprochen

Wunderbar, wenn ich dazu noch die Rede von Theresa May in Davos hinzu addiere, können wir uns wohl bald auf weitere umfangreiche Zensurmaßnahmen a la Netzdurchsuchungsgesetz einstellen.

Im Gegensatz zu Russland,

Im Gegensatz zu Russland, haben wir in Europa, je nach Staat mehr oder weniger, Demokratie. Das heißt freie Presse, freie Meinungsäußerung, Gewaltenteilung usw. An vielen europafeindlichen Kommentaren kann man sehen, dass die russische Propaganda hier wirkt. Oder es sind Trolle der Russen. Mir fällt auf dass diese Kommentare sehr emotional feindselig sind und dass sie immer ohne Benennung von Beweisen auskommen. Wenn Europa so drauf wäre wie Russland, dürften sie das hier gar nicht schreiben. Und die AfD säße nicht in Parlament, sondern wäre zusammen mit der NPD LÄNGST verboten. Und das Volk dürfte nicht abstimmen ob es in der EU bleiben wollte. Um nur einige Beispiele zu nennen.

Fake news

Sind die Berichte zu den Kosten oder den Eröffnungstermine von BER oder S21 nicht auch Fake News? Und wer verbreitet diese, um die Projekte überhaupt durchsetzen zu können?

Geschichten vom Sandmann

Das kann man nur als verzweifelten Versuch einer zunehmend in Panik geratenen Elite werten, die die Macht über das zu verbreitende Narrativ verliert. Der Deep State und die ihm angeschlossenen Funkhäuser werden immer mehr entlarvt. Die Schlafschafe erwachen.

Massiv

Eine massive Fake-News-Kampagne wird Russland von Sicherheitskommissar King vorgeworfen. Als ein Beispiel nannte er jüngste Berichte, dass die Europäische Union in Georgien Inzest verharmlose.

Ich bin beeindruckt. Das Beispiel ist die ungeheuerlichste aller Fake-News. Alle Zeitungen sind voll mit Berichten hierüber. Bei solchermaßen alle Schranken überschreitenden Fake-Berichten müssen wir jetzt die größte aller Keulen gegen Russland rausholen.

Wenn Mr. King nichts Besseres hat, sollte er besser schauen, ob er Besseres zu tun hat.

Zum Glück hat man hier das

Zum Glück hat man hier das Gefühl,daß unsere Medien frei und neutral berichten, es sei dann man informiert alternativ.

@08:55 von Tim1976: Man muss schon genau lesen

"...dass die Menschen mit einem kritischen Verstand gerüstet seien.."

Dort steht, dass Menschen, die einen kritischen Verstand besitzen, in die Lage versetzt werden soll, Glaubwürdiges von Erlogenem zu unterscheiden. Folglich müssen Sie schon einen kritischen Verstand mitbringen.

Solche Aussagen falsch zu verstehen, ist ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Man liest nur die Schlagzeile oder nur Teile des Textes oder man übernimmt nur den Teil, der ins eigene Weltbild passt. Das wird dann in einen prägnanten polemischen Satz gepresst und fertig ist die Systemkritik.

QED

Ich habe selbst schon in 2015 mehrfach erlebt, wie hier im Tagesschau-Forum bei Meldungen bzgl. Russland ab Punkt 5:00h früh die Kommentare sprudelten.
.
(Das ist 7:00h in Moskau und St. Petersburg.)
.
Die "Argumente" sind immer die gleichen, genau wie hier und heute:
- die anderen tun auch schlimme Sachen
- alles Falschinformationen
.
Und nein, es geht nicht um "die Russen", sondern um die Handlungen der Herrschenden. Ich war 11 Mal in Moskau und habe viele aufrichtige und gut informierte Menschen getroffen. Das war allerdings noch vor Putin.

Haltet den Dieb

er hat mein Messer im Rücken!

Glaubt ihr wirklich wir sind so verblödet oder seid ihr es selbst? Lebt ihr in einem Paralleluniversum?

Anderen vorzuwerfen was man selbst so gern tut. Legt doch mal Fakten vor, z.B. Wieviel gewisse Staaten in "Öffentlichkeitsarbeit" investieren.

Mutmaßlich ist es nicht Rußland.

@08:42 von IBELIN: Wo darf man denn noch kritisch sein

"Wo darf man denn noch kritisch sein in der EU ohne nicht sofort als Populist ausgeblendet zu werden. Oder darf man nur dort kritisch sein, wenn es von der EU sanktioniert wurde."

Sie dürfen überall kritisch sein, wenn Sie möchten. Bei den allermeisten Kritikern beschränkt sich die Kritik aber darauf ein großes "DAGEGEN" Schild zu schwenken ohne den kleinsten Ansatz von Konstruktivität.
Konstruktivität wäre allerdings mit Arbeit verbunden, denn man müsste sich zusammen setzen, nach Lösungen suchen und realistische Vorschläge machen, wie diese umzusetzen sind.
Da ist es doch einfacher z.B. "Grenzen dicht" zu skandieren, um "dem Volk" vorzugaukeln man tue etwas, um ein Problem zu lösen. Das macht viel weniger Arbeit und man hat Zeit für die nächste Facebook-Fake-News-Kampagne.

Russland Unrechtsstaat

Dass Russland ein Unrechtsstaat ist, erkennt man vor allen Dingen daran, wie der Saat mit Regimekritikern oder den Schwachen in der Gesellschaft (Homosexuelle, Behinderte etc.) umgeht (wie bei allen Unrechtsstaaten übrigens).

Homosexuelle:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/russland-anti-schw...

Regimekritiker:
https://www.theguardian.com/world/2017/jun/12/russian-opposition-leader-...

Behinderte:
https://www.hrw.org/news/2013/09/11/russia-end-hurdles-people-disabilities

Und bevor Sie jetzt wieder bemerken, dass das ja "nur westliche " Medien sind. Da haben sie recht. Da beisst sich die Katze in den Schwanz: Russische Medien berichten nicht darüber (soweit ich weiß). Denn sie sind in staatlicher Gewalt.

@ 09:31 von onkbuck

Sie wollen Beweise? Lesen Sie sich einmal den Wikipedia-Artikel zum "Fall Lisa" durch. Der russische Außenminister Lawrow hat hier ganz klar schwere Fake News verbreitet, um Flüchtlinge zu diskreditieren und Deutschland der Vertuschung von Verbrechen von Flüchtlingen zu bezichtigen. Klar, jetzt kommt der Aufschrei der Rechten, das geschehe ja auch. Aber jeder der Russland hier in Schutz nimmt, spielt genau das Spiel der Rechten. Das sollten sich unbedingt auch die Linken überlegen. Ok, Wikipedia ist natürlich kein Beweis. Auch die ganzen Zeitungsartikel haben Lawrow natürlich völlig falsch zitiert. Und überhaupt, wir müssen endlich alternative Fakten akzeptieren. Realität existiert nicht, nur Wunschdenken.

@ 10:00 von GesunderMensche...

Nein, nicht die AfD wäre verboten, sondern säße, wie das nationalistische Pendant in Russland, in der Regierung. Die Linke wäre verboten ... Wir dürfen uns nicht der Illusion hingeben, dass die heutige russische oder frühere sowjetische Regierung "links" und "anti-faschistisch" war. Letzlich ist "links" und "rechts" austauschbar, es sind nur Label, unter denen man an die Macht kommt und die Bevölkerung bei der Stange hält, es geht den Protagonisten nur um die Macht, die Kontrolle und die persönliche Bereicherung. Die Label "links" und "rechts" dienen nur dazu, uns kleine Bürger schön gegeneinander aufzuhetzen. Das Gegenteil zu dem, was linke und rechte Diktaturen tun, ist Freiheitlichkeit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.

Russland will den Westen destabilisieren?

Klare Antwort darauf:

Nö!

Denn um den Westen zu destabilisieren, müsste Putin in einen Interview lediglich das öffentlich von sich geben, was die wesentlich(!) besser informierten Leser inzwischen bereits auch schon wissen!

Putin ist in Wahrheit nur der bad cop, und nicht der bad guy, in einer international aufgeführten Schmierenkomödie!

Was zu bedenken ist!

2018 um 08:57 von P72

Warum unterstützen unsere Journalisten Russland dabei Zwietracht zu säen, indem z.B. Links gegen Rechts ausgespielt wird?

Re dafür braucht man Russland nicht ist Deutsch ,USA Spiel für eine Gleichschaltung ....

Gegenvorschlag

Mit dem Ansatz, der von Herrn King vorgeschlagen wird, bleibt man immer in der Defensive, verteidigt sich gegen bewusste Falschmeldungen aus Russland und kommt dabei immer einen Schritt zu spaet, denn die Falschnachricht ist bereits draussen und verbreitet sich gerade. Da hilft auch Schulung der Bevoelkerung nur sehr bedingt, denn am Ende glaubt doch jeder hauptsaechlich das, was er hoeren will und wodurch er seine Meinung bestaetigt sieht.

Gegenvorschlag: In die Offensive gehen! Nein, nicht genau dieselbe Dumpfbacke geben wie Putin und Falschnachrichten ueber Russland verbreiten, sondern mit wahren Nachrichten ueber das russische Regime und seine Machenschaften Russland geradezu ueberschwemmen, bis der Herr dort zur Vernunft kommt und wieder einen ehrlichen Dialog sucht.

Wer im

Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Heute ein König

Da stellt sich mir bei dem Briten Julian King natürlich sofort die Gegenfrage.

Erstens: was ist eigentlich geworden aus der britischen Haltung "Spies are gonna spy, that's their job", denn die gegen Deutschland gerichtete britische Spionage wurde schließlich weder Gegenstand einer Untersuchungskommission, noch wurde sie eingestellt. Von der antideutschen "Berichterstattung" in englischen Zeitungen brauchen wir wohl gar nicht erst reden, bei der Fülle an Nazivergleichen ist die Bezeichnung "Fake-News" mehr als geschmeichelt.

Und Zweitens: wie viel von dem was King sagt ist eigentlich konservative britische Innenpolitik im Angesicht des heimischen Brexits?

Abschließend: schnorchelt die NSA als britischer "Freund", immer noch in Frankfurt fleißig alles mit (auch Wirtschaftsspionage) und teilt dies potentiell auch mit London? Dieses Problem scheint jedoch seit Jahren keine Prio zu haben. Warum ins ferne Georgien schweifen? Herr King hat wahrlich genug vor der eigenen Haustür zu kehren.

deutsche Medien unabhängig?

Welche Meinung wird denn in Deutschland vertreten?
In Deutschland hörte man seit einiger Zeit immer häufiger: " In einem Interview mit der ****-Zeitung " sagte dieser oder jener.
Mittlerweile erscheint die Stimmungsmache dieses Blattes offensichtlich zu auffällig.
Nun heisst es :"In einem Interview mit der *****-Mediengruppe"
In beiden Fällen wird damit die Ansicht privater Konzerne und damit Ihrer Eigner über ÖR-Medien eingebracht.
Warum denn dann nicht auch russischer Medien?
Umfassende Information sollte einem mündigen Bürger doch möglich sein?
Oder nicht?
Interessant finde ich in diesem Zusammenhang das Buch "Rußland verstehen" der ehemaligen Moskau-Korrespondentin Krone-Schmalz. Dort wird sehr viel über die Arbeitsweise der deutschen Medien berichtet - aufschlußreich!

.. Wenn Europa so drauf wäre wie Russland, dürften sie das hier gar nicht schreiben. Und die AfD säße nicht in Parlament, sondern wäre zusammen mit der NPD LÄNGST verboten. Und das Volk dürfte nicht abstimmen ob es in der EU bleiben wollte. Um nur einige Beispiele zu nennen.

Schlechte Beispiele! Die AfD wurde wegen der Fehlentwicklung und Krise des € gegründet. Bei der Europawahl 2014 gewann sie Mandate und zog danach in 14 Landesparlamente ein. Mit Russland hat das nichts zu tun. Auch nicht mit den Fehlentwicklungen in der EU, der Überschuldung mancher €-Staaten, der Rechts-, Vertrags- und Kriterienbrüche und der €-Staatschuldenkrise.

Maskierte Meinungsmache ist im Aufwind, da ist nichts besser als bei Fake-News. Journalisten wie Hajo Friederichs sind selten:
"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache - auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört."

@08:42 von IBELIN

Sie Schreiben: "Wo darf man denn noch kritisch sein in der EU ohne nicht sofort als Populist ausgeblendet zu werden. Oder darf man nur dort kritisch sein, wenn es von der EU sanktioniert wurde."

Da muss man wohl zwei Dinge auseinanderhalten: das bedenkenlose Verbreiten von Halbwahrheiten auf der einen und das Verbreiten von sorgfältig recherchierten Informationen und darauf basierenden Meinungen auf der anderen Seite, die auch noch Reflexionen zulassen. Ersteres zeichnet Populisten aus, Letzteres kritische Geister. Die Grenze zwischen beidem ist nicht immer klar zu erkennen und es gibt einen großen Graubereich. Aber es gibt auch eindeutige Fälle. Und dann ist der Vorwurf des Populismus sehr berechtigt.

Au ja, der böse Russe.

Lasst uns noch ein paar Manöverübungen machen. Lasst uns den Leuten noch ein bisschen mehr Angst vor dem Russen machen. Und dann lasst uns wieder ein bisschen Krieg spielen, kalt oder warm, wie es den Militärstrategen eben beliebt.

Wir könnten auch dafür sorgen, dass wir wieder eine stabile Beziehung zu Russland aufbauen, Reisefreiheit zwischen West und Ost zu organisieren und mal die russische Bevölkerung kennenzulernen. Die hat nämlich genau so wie die hiesige Bevölkerung kein Bock auf Krieg.

Schon mal einen Russen kennengelern? Das sind tatsächlich ganz normale Menschen, so wie Du und ich. Und genau so wie Du und ich unter dem Joch einer kleinen Machtelite, die das Zündeln nicht sein lassen kann.

Und das nach dem 1., 2. und dem kalten Krieg. Man kann es kaum glauben. Und die meisten Medien spielen kräftig, als ob es ein Spiel wäre. Das ist es aber nicht, wir sollten nicht vergessen, wie ka­ta­klys­tisch Kriege mit den aktuellen Waffentechnologie ausfallen.

Putin-Trump

Das ist eben die neue Art Weltpolitik machen zu wollen. Leider fallen genug verblendete darauf rein.

Hier ähneln sich die Supermächte schon wieder.

Es ist an der Zeit das der Rest der Welt gegen das vorgeht. Die BRD mit einer aussitzenden Kanzlerin die sich von jedem erpressen lässt macht da nichts.

Die sozialen Medien gehören richtig ausgebremst. Aber auch andere Medien.

Russentrolle

Das passt ins Bild: Die russische Regierung verhält sich nach der Mentalität eines Geheimdienstmitarbeiters. Staatsdoping, Anexion von Halbinseln und Anzetteln von Bürgerkriegen sind hinterhältig und heimtückisch. Kurzfristig mögen das ja einige Patrioten toll finden. Langfristig schadet es dem Ansehen Russlands, weil es Vertrauen zerstört. Irgendwie kommt es mir vor wie ein Krieg gegen die Demokratie. Die demokratischen Kräfte in Europa müssen sich dagegen wappnen, Reden allein ändert nichts.

Mit Berichten

Wo eigentlich nur Behauptungen als Beweise darstellen macht man sich unglaubwürdig .Dazu wenn von der USA,Briten,Deutscher Regierung dazu Brüssel mehr Fake kommt ist die Glaubwürdigkeit in Zweifel zu ziehen?Einseitigkeit und Totschweigen ist auch Fake News.

Nur in Russland?

Ich kritisiere Fake News hier.

Die Male, wo die Tagesschau objektiv über President Trump berichtet, kann ich an einer Hand abzählen.

10:12 von JFDee

"Ich habe selbst schon in 2015 mehrfach erlebt, wie hier im Tagesschau-Forum bei Meldungen bzgl. Russland ab Punkt 5:00h früh die Kommentare sprudelten.
(Das ist 7:00h in Moskau und St. Petersburg.)
Die 'Argumente' sind immer die gleichen, genau wie hier und heute:
- die anderen tun auch schlimme Sachen
- alles Falschinformationen
Und nein, es geht nicht um 'die Russen', sondern um die Handlungen der Herrschenden. Ich war 11 Mal in Moskau und habe viele aufrichtige und gut informierte Menschen getroffen. Das war allerdings noch vor Putin."

Wie sollen sich die (in diesem Fall Gegen-) "Argumente" ändern, wenn die fehlerhaften "Argumente", auf die geantwortet wird, weiterhin kritikwürdig bleiben? Es ist jetzt 10:30 - inzwischen sind auch sehr, sehr viele Bundesbürger wach. Das kritische Bild hat sich kaum geändert.

@Carlsand

Als wesentlich besser informierter Leser kann ich Ihnen versichern, das ihr Gefühl sie trübt!

Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa laufen seit einigen Jahren Prozesse ab, mit denen Parteiendemokratien und deren Verfassungen, schlicht einfach völlig überfordert sind!

Denn die Demographie ist halt immer stärker als die Demokratie!

Ob das wichtig ist?

Oh ja, das ist nicht nur wichtig, sondern sogar staatsentscheidend!

Mangelnde Urteilskompetenz

Es gibt offensichtlich viele Menschen, die "Fake News" danach identifizieren, ob ihnen die Meldung gefällt oder nicht.

Ein sinnvolles Kriterium ist: was steht für den Urheber der Nachrichten auf dem Spiel, wenn er lügen würde?

Berufsjournalisten leben vom Ruf, angemessen zu berichten, und sind für mich deshalb glaubwürdiger als irgendeine Internetecke, wo von einem Amateur zufällig genau das geschrieben wird, was viele zu lesen erhofft hatten.

Und warum manche Populisten wie z.B. Donald Trump mehr glauben als traditionellen Leitmedien hierzulande, ist entweder unverständlich oder hoch hochnotpeinlich.

Es ist traurig aber wahr! An allen Konfliktherden dieser Welt

führt der Westen einen politischen Eiertanz auf, den ich mir nur mit der Wahrung wirtschaftlicher Interessen erklären kann. Rational nachvollziehbar sind die Positionen nicht. Hier der gute, gerechte Krieg dort der hinterhältige Überfall. Und als Schuldiger an dem Chaos wird jetzt der russische Geheimdienst präsentiert? Danke, aber Nein Danke!

10:13 von Pinoc Cio

Wenn sie so genau wissen, dsss Russland keine, der vorgeworfenen Dinge tut, woraufstützen sie ihre Aussage??

@um 08:44 von EU-Gipfel

Von wo aus schreiben sie und welche Medien meinen sie bei "Unsere Medien..."?
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, hier gibt sich jemand als kritischer westlicher Leser aus, gehört aber in Wirklichkeit der bekannten russischen "Folkloretruppe" an.

EU kritisiert Fake-News aus Rus....

Entweder will sich da ein hochdotierter EU-Beamter wichtig machen oder es geht darum einen bestimmten EU-Haushaltsposten zu erhöhen.
Völlig unglaubwürdig ist,daß sich diejenigen die Teil des Problems sind,sich als Lösung desselben präsentieren.
"Ausgeklügelt","sorgfältig orchestriert",ja daß gibt es doch schon seit Jahrzehnten bei privaten Medien und beim Staatsfunk.

08:43 von traurigerdemokrat

Sie haben so Recht, danke! Was fehlt sind Gespräche. Ich bin immer noch der Überzeugung, dass die EU Russland näher steht, als zur Türkei oder den USA.

So soll

dieser Kommisar doch bitte Fakten liefern. Also diese Meldungen die seiner Meinung nach politisch von Russland motiviert waren. Aber wahrscheinlich geht es gar nicht darum Es geht darum, das Medien die von der EU und NATO nicht kontrolliert werden, Fakten auf den Tisch bringen die besprochen werden müssen. Und das ist unangenehm.

Will man eigentlich die Öffentlichkeit...

...für total dumm verkaufen?

"Die EU verharmlose Inzest in Georgien"

Wow! Da ist das russische Militär mal total konspi... äh... kreativ! Dass es sich einfach nur um russische Jugendliche handelt, die in sozialen Netzwerken jede Menge Unsinn erzählen, um cool zu sein, oder um eben andere Leute auf den Arm zu nehmen, ist natürlich total ausgeschlossen! Nein! Hinter alles und jedem muss die russische Regierung stecken!

Also: Wenn in deutschen Netzwerken mal ein User davon schwadroniert, dass in Russland Katzen gegessen werden. Dahinter steckt "q.e.d." die Bundesregierung! Wahlweise die EU-Regierung oder zur Not auch die Nato!

Wahnsinn! Solche Politiker sollte man dringendst von allen Ämtern entfernen. Denn mit ihrem Unsinn drohen sie, den Frieden in Europa nachhaltig zu beschädigen! Und an die versammelten Journalisten: Was haltet ihr davon, investigativ mal solch einen Dünnsinn europäischer Politiker zu entlarven als dieses zu kolportieren?

@JFDee

Siehst du und dein letzter Absatz gibt auch nur was wieder: "böser Iwan", das was du von dir gibst hat eben auch nichts mit differenziertem Denken zu tun.
Ich denke das keiner hier Putin schützen möchte, jeder weiß das die russische Regierung seine Bevölkerung kontrollieren möchte so wie jedes andere Regierung es eben mit seiner Bevölkerung tut.
Es geht hier einfach nur um unabhängige und ausgewogene Berichterstattung

EU also doch ganz gut?

Bankenrettung und Reduzierung der Sozialstandards, Einsparungspolitik sowie Verteidigunbg sind also nicht das Einzige, was bei der EU funktioniert? Die EU ist also demokratisch organisiert, das Parlament darf entscheiden und nicht die nicht in einer freien demokratischen Wahl ernannten EU Kommissare? Nur Russland sagt also, dass wir eine EU der Eliten haben und nicht der Bürger???

cui bono

WAS ICH SELBER DENK UND T ..
altes deutsches sprichwort , mehr fällt mir zu dieser „Nachricht“ nicht ein

worüber diskutieren wir hier eigentlich

Gelogen wird auf beiden Seiten... Das ist doch kein Geheimnis. Die Mediale Welt ist heutzutage durch das Internet grenzenlos geworden. Auch wenn man versucht Grenzen auf zu zeigen, wird es immer Möglichkeiten geben sie zu überwinden.
Was will man damit bezwecken immer auf Russland zu zeigen? Wie will man Russland bestrafen? Und sollte man sich nicht an die Eigene Nase packen? Was ist denn aus dem NSA-Skandal geworden? Bestimmte Leute mit bestimmten interessen haben dafür gesorgt das man nicht mehr darüber spricht. Jeder hat bestimmte interessen. Warum das besteht das Interesse Russland ständig in einem schlechten Licht da zu stellen? Man hat immer wieder mal das Gefühl das der kalte Krieg wieder aufgewärmt werden soll... nur wozu? Es gibt immer mehr Fragen als Antworten! Und wer bestimmt eigentlich was fake ist und was nicht?

Gibt es den konkrete Beweise,

Gibt es den konkrete Beweise, was genau die Desinformationen sind, die von Russland ausgehen?
Von der Inzestverharmlosung habe ich bis heute weder gehört noch gelesen.
Schön, dass hier darauf hingewiesen wird, die Hintergründe aber im Dunkel bleiben.
Waren es nicht die USA unter Bill Clinton, die die Politik in Russland massivst beeinflußt haben?
Aus Russland sind mir weder Lügen über den Besitz von Massenvernichtungswaffen noch über die Ermordung von Babys in Brutkästen bekannt, die ganz klar deshalb erfunden wurden, um Kriege anzustiften.
Gibt es auch einen europäischen Sicherheitskommisar, der aufpasst, dass von Europa keine ausgeklügelten, sorgfältig orchestrierten und regierungsgestützten Fakenews in die Welt gesetzt werden?
Oder der auf die massive Wahlbeeinflussung unserer Bundestagswahl durch französische und US-Politiker hinweist und diese demnächst verhindert?

Die einfachste Lösung

Die einfachste Lösung für die "EU" ist doch einfach das relativ neuartige, deutsche System für deratige Probleme anzuwenden: man erklärt das Thema "Fake News aus Russland" für beendet. Altbewährtes und erfolgreiches Mittel der heutigen und vorherigen deutschen Bundes-"Regierung". Und keine Angst, die EU-Bürger und spez. die deutschen, "schlucken alles", selbst Glyphodingsda.

Vor der eigenen Tür kehren

Die EU sollte sich. Besser um gelenkte Fae News ihrer Mitglieder kümmern, insbesondere BRD. Hier werden z.B. seit Monaten Nschfichten über angebliche Straftaten von Schutzduchebd•Innen verbreitet, was Rassismus derBED-stämmigen noch verstärkt. Gleichzeitig werden Berichte über reale Straftaten der Neonazis oder die extreme Armut ganz unterdrückt oder verharmlost. Das Studium ausländischer Presse, insbesondere russischer und nordkoreanischer Medien, zeichnet hingegen das reale Bild.

Was für ein Glück, dass die Trump USA und

die AKP Türkei die Quellen der Wahrheit sind! Ende der Ironie;-). Von den genannten Ländern lese ich viel mehr Fake News, als von Russland. Das schlimme, im Falle der Türkei ist, diese werden zur Rechtfertigung von Gewalt genutzt. Arme EU!!

@pinoc cio 10:13

Wären Sie bitte so freundlich uns näher zu erläutern ,was sie mit ihrem Kommentar eigentlich sagen wollten? Ich erkenne dort ausschließlich Polemik und keinerlei Sachaussage. Können Sie diese nachliefern?

Allein an den vielen

Allein an den vielen Kommentaren, die den gegebenen Artikel verniedlichen, umdrehen oder sonst geringreden, sehe ich, dass sich offenbar Trolle auch in diesem Forum befinden. Da wird deutsche Meinungsfreiheit dazu benutzt, russischen Faschismus zu bemänteln.

@ skydiver-sr

"In russischen Medien finde ich nicht halb soviel negativ Presse gegen die EU oder DE-als anders herum."

Nur als kleine Randnotiz: Die chin. Regierung hat diesbezüglich bereits vor Jahren auch eine off. Eingabe an die EU verfasst, da sie sich seitens der hiesigen Medien einer Negativkampagne ausgesetzt sah, die das "friedliche Beisammensein der Völker nachhaltig beschädigen könne". Daraufhin habe ich mal mit geschärftem Blick dt. Leitmedien verfolgt, in denen die Sprache auf CN kam & tatsächlich: Entweder war es eine negative oder aber wenn positive, dann mit einem ganz dicken "Aber" versehene Berichterstattung. Einzig in den Phoenix China-Nächten (die sich eh keiner angeschaut hat, weil viel zu spät), gab es durchaus auch viel Positives.

Ich habe diese Art der Berichterstattung dann mit chin. Medien zu Europa bzw. insb. D abgeglichen & tatsächlich: nichts Negatives, nur Positives.

Ich kann seitdem verstehen, warum CN uns immer noch als dem kolonialen Denken verhaftet empfindet.

Wie wäre es mit Beispielen?

@naklar um 08:54

Wie wäre es, wenn die EU-Kommission (oder gerne auch Sie) nachgewiesene Beispiele vorlegen würde?
Alles andere ist Diffamierung (oder in Neusprech fake news).
MfG
Alfred Haas

@ GesunderMensche...

"An vielen europafeindlichen Kommentaren kann man sehen, dass die russische Propaganda hier wirkt. Oder es sind Trolle der Russen."

Oder aber es liegt einfach daran, dass sich die europäischen Institutionen den Menschen in Europa zunehmend entfremden, warum es hier so viele negative Kommentare gibt? Übrigens auch von mir...

Leider werde ich aber dafür nicht von Russland bezahlt. Aber danke, dass sie mir und anderen von Vorneherein selbstständiges Denken damit komplett absprechen wollen, indem sie auch mich mit ihrer Kritik unter die russischen Trolle subsummieren. Werden Sie eigentlich von der EU für ihre notorische Pro-Europa-Haltung bezahlt?

Ich hoffe, sie sehen, wie unsinnig ihre Unterstellung ist. Ich will es dabei nicht ausschließen, dass es hier nicht vielleicht doch russische U-Boote gibt, aber wenn dann nur extremst vereinzelt, und nicht in der von Ihnen implizierten Masse.

Übrigens: Sagt Ihnen das Wort "Verfolgungswahn" etwas?

@ um 10:00 von GesunderMensche...

Die meisten AfD-Funktionäre säßen ohne AfD auf Tickets der Union im Bundestag. Und wenn die NPD verboten wäre, wäre das nicht das Schlechteste.
Wann genau ist irgendein Staatsbürger der BRD gefragt worden, ob er in der EU bleiben möchte?

Claudia Bauer meint ....

niemand wird Rußland eine Politik aufzwingen die es nicht möchte. Das sollten sich diese naiven " EU - Granden " endlich mal hinte die Ohren schreiben.
Und " Fakenews " ,wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Ich glaube sowieso nur noch meinenm halbwegs gesunden Menschenverstand und der sagt mir hier soll völlig unbegründet Stimmung gegegn Rußland geschürt werden. Fragt man nach Beweisen dann kommt natürlich nichts. Weder in Europa, USA noch in Deutschland. Hört endlich auf mit diesem " Kaspertheater " und kümmert euch um die Probleme der Menschen in diesem Land da gibt es genug aufzuarbeiten. Kinderarmut in Deutschland das wären mal keine "Fakenews".

Böses böses Russland ....

"Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass wir es gegenwärtig mit einer ausgeklügelten, sorgfältig orchestrierten regierungsgestützten pro-russischen Desinformationskampagne zu tun haben"

Aha, und was ist mit den ständigen, pro-amerikanischen Desinformationskampagnen?

Von US Seite werden wir seit nunmehr einem halben Jahrhundert wesentlich intensiver desinformiert.
Wurde nicht auch der Axel Springer Verlag mit 7 Millionen US Dollar von der CIA gegründet? Das ist kein Geheimnis.

Ach ja, und wer an den 11. September in der offiziellen Form glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann ;-)

"EU kritisiert Fake News aus

"EU kritisiert Fake News aus Russland"

...aber nicht die ganze Lügerei während vor den Wahlen innerhalb der EU - gebrochene Wahlversprechen z.B.
-> da sollte man auch mal ein "Glaubwürdigkeitsindex" erstellen - pro Partei...

"EU vs Desinfromation" hab ich mir auch mal angeguckt - Die dort beschriebenen Merkmale eines Trolls treffen auch (zum überwiegenden Teil) auf einige Foristen hier zu - die vertreten aber KEINE pro-russischen Standpunkte,sondern gegenteilige...

Die ständigen Verweise auf staatliche gelenkte Fake-News aus Russland ist pure Propaganda - wenn im gleichen Atemzug NICHT die Social-Media-Aktivität von Geheimdiensten genannt wird,die aus der NATO/EU bzw. davon befreundete Staaten stammen.

...& beim Thema Israel sind hier Namen zu lesen,von denen man sonst nichts hört ( da gibt es eine Propaganda-Abteilung...)

EU-Staatschefs (z.B. Merkel) ,die sich mit Chefs treffen,deren Zeitungen national viel Reichweite haben - aus welchem Grund? Propagandaplanung oder Strickkurs ?

Um Schlechtes und Verwerfliches über die russische

Nomenklatura zu berichten, braucht es keine fake news. Geschieht das in Richtung des falsch informierten russischen Publikums ?

Fake?

Ich bin überrascht. Da sind die Russen mal wieder die Bösen.
Was aber ist mit den Fake News aus deutschen Staatsfedern?
Besser ist es, sich vielseitig zu informieren. Und nicht nur dort, wo es die staatliche Propaganda gerne sehen möchte.
Viel schlimmer ist für mich, dass der Staat Einfluss auf die Meinungen nimmt und Spionageprogramme zum Beispiel auf WhatsApp einsetzt.
Soviel Misstrauen wird wohl von uns einfachen Menschen hervor gerufen?

@IBELIN 8:42, Blödsinn und Proganda sind keine "Kritik"!

"...Wo darf man denn noch kritisch sein..."
Man sollte sich schon davor hüten, Blödsinn und Propaganda, wie sie der Kreml und seine Medien nun einmal leider zuhauf BEWUSST verbreiten, als "kritische Perspektive" umzuinterpretieren.
Seriöse Kritik (die auch durchaus im Widerspruch zu anderen seriösen Kritiken stehen kann) trägt im Kern den Geist der Aufklärung, die Desinformationskampagnen des Kreml hingegen funktionieren im Sinne propagandistischer Manipulation. That's a difference.
Last but not least: "Populistische" Positionen sind längst nicht immer bewusste Propaganda (können es aber sehr wohl auch sein!), sondern sehr häufig einfach gedankenlose und Ressentiment-geladene Äusserungen. Das ist aber dann ebenfalls keine seriöse Kritik.

@ GeMe

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen...

"Bei den allermeisten Kritikern beschränkt sich die Kritik aber darauf ein großes "DAGEGEN" Schild zu schwenken ohne den kleinsten Ansatz von Konstruktivität."

Das ist eine steile Behauptung! Es wurden & werden in der Mehrheit auch immer tragfähige Gegenvorschläge unterbreitet, aber diese wurden & werden von Ihnen & Ihnen Gleichgesinnten in Politik & Medien komplett ignoriert (ich nenne es "selektive affektive Hysterie").
Zum Beispiel "Grenzen dicht", wie es die AfD fordert. Dann lesen Sie auch mal weiter, dass die AfD gleichzeitig Flüchtlingszentren in den jeweiligen Ländern vor Ort fordert, in denen zunächst die Identitäten der Menschen festgestellt werden sollen, bevor sie nach Europa rübermachen. Das klingt nicht nach einem einfachen "Grenzen dicht" sondern nach einer wesentlich differenzierteren Sichtweise als die, die Sie der AfD zuteil werden lassen.

Und nein: ich bin Linken-Wähler!

Konkrete Beispiele zu benennen

daran scheitert er dann allerdings.

Am 27. Januar 2018 um 09:33 von Der President

"Wer mit Russlandlanddeutschen oder der russischen Eingewanderten diskutiert stellt schnell fest, das diese Manipulation bereits sich sehr verfestigt hat. "
#
#
Bei den Russlandlanddeutschen oder bei Ihnen? Mit einer anderen Meinung scheinen Sie ja nichts anfangen zu können.

fake news!

@alex0815
Meiner Meinung nach sind Nachrichten nicht ausnahmslos da, um zu beeinflussen. Man interpretiert halt als Konsument immer das in eine Nachrichten rein, was einem passt. Alles andere sind dann "fake news". Egal, ob von links oder rechts.
So ist es mittlerweile leider geworden.

Im übrigen: wenn Sie schon vom Lernen in der Schule schreiben: Ihr Kommentar beinhaltet insgesamt 22 orthographische Fehler.

10:18 von Autograf

"...Lesen Sie sich einmal den Wikipedia-Artikel zum 'Fall Lisa' durch. Der russische Außenminister Lawrow hat hier ganz klar schwere Fake News verbreitet, um Flüchtlinge zu diskreditieren und Deutschland der Vertuschung von Verbrechen von Flüchtlingen zu bezichtigen. Klar, jetzt kommt der Aufschrei der Rechten, das geschehe ja auch. Aber jeder der Russland hier in Schutz nimmt, spielt genau das Spiel der Rechten. ..."

Also jeder, der für Frieden und Verständigung mit Russland ist, ist ein Rechter? Und was ist mit Menschen, die nur aus Gründen des gesunden Menschenverstandes keine wie auch immer gearteten Aggressionen gegen den großen europäischen Nachbar haben? Das sind alles Rechte oder wenigstens verblendete Dummköpfe? Man muss Russland und Putin kritisieren, wo sie unbedingt kritisierbar sind. Aber man muss und darf keinen gefährlichen Popanz aufbauen, der letztlich immer nur zu Krieg und Gewalt geführt hat. Das schreibt ein Linker, der mit Rechten nun wirklich nichts am Hut hat!

Fake News ...

... das sind die Lügen der anderen. Der Krieg mit Falschmeldungen ist keine Erfindung aus dem Zeitalter des Internets. Man denke nur an die massive Propaganda im russischen Wahlkampf Ende der 90er, als der Wunschkandidat des Westens kaum noch eine Chance hatte. Aber halt - wir verbreiten keine Fake News: Der größte Präsident aller Zeiten hat doch ein für alle Mal klargestellt, dass das schlicht alternative Fakten sind ...

Endlich einmal das richtige Wort: Desinformation

„Fake news“ sind einfach nur falsche Neuigkeiten, das Wort „Desinformation“ macht klar, worum es geht: die Adressaten absichtlich und gezielt zu manipulieren. Desinformation war im kalten Krieg das Tagesgeschäft. Es lohnt sicher, die Kampagnen von früher zu studieren, um die von heute besser erkennen und entlarven zu können.

Fake News gibt es auch bei uns und nicht nur in Russland

"Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht."

Interessant. Und wer versucht mich zu manipulieren, in dem er mir laufend von einer Gefahr erzählt, die es nicht gibt? Wenn sich etwas für Russland gelohnt hätte, dann ist es die Wahlbeeinflussung in Deutschland. Aber ein "Sensationsbericht" zur Verharmlosung des Inzest in Georgien seitens der EU lohnt bezüglich seiner Wirksamkeit doch der Mühe nicht. Gibt es kein besseres Beispiel?

Oder geht es darum, russische Medien grundsätzlich zu diskreditieren? Z.B. bezüglich der Ukraine-Berichterstattung. Aber Berichte ukrainischer Medien sind natürlich glaubwürdiger, weil in diesem Oligarchenstaat die Presse freier ist wie in Russland.

Es ist also sehr sinnvoll zu lernen, Nachrichten kritisch zu bewerten. Aber nicht nur die russischer Quellen, sondern alle.

Russland sollte sich

Russland sollte sich demokratisieren und mit dieser Propaganda aufhören. Es gibt genug zu tun das Land wirtschaftlich zu entwickeln und von endlichen Rohstffexporten unabhängiger zu machen.

Schwarz-Weiß

Es ist ein Elend. Scheinbar gibt es viele Politiker und Medien, welche das "Schwarz-Weiß-Malen" bevorzugen. Und nach dieser Lesart ist in Russland alles schwarz. Das ist wirklich schade, dass man sich nicht um gute Beziehungen zum größten Land Europas bemüht, sondern im Gegenteil alles tut, damit endlich auch der letzte in diesem einen bösartigen Gegner sieht. Ich jedenfalls habe von Inzest in Georgien noch nie gehört und kann nur sagen, dass das Bild über Deutschland sowohl bei den Menschen als auch in den Medien in Russland gut ist. Vielleicht sollten wir, wie vor noch nicht allzu langer Zeit üblich (z. B. den tollen Reisebericht "Ballade vom Baikalsee"), mal wieder auch im Ersten hin und wieder etwas Positives aus Russland bringen. Wäre der Völkerverständigung eher dienlich.

Am 27. Januar 2018 um 10:00 von GesunderMensche...

"An vielen An vielen europafeindlichen Kommentaren kann man sehen, dass die russische Propaganda hier wirkt. "
#
#
Russland gehört auch zu Europa, also ist Ihr Kommentar auch europafeindlichen.

10:23 von Autograf

"Nein, nicht die AfD wäre verboten, sondern säße, wie das nationalistische Pendant in Russland, in der Regierung. Die Linke wäre verboten ... "

Soso, in Russland sitzen die Kommunisten, die Linken, in der Duma, dem Parlament, als zweitstärkste Partei. Wie passt das zu Ihrer Aussage? Das "nationalistische Pendant" zu der AfD "sitzt" übrigens nicht in der Regierung, die ähnlichen Parteien in Russland sind bestenfalls unter "ferner liefen" registriert...

Richtigstellung!!!!!!!

"Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht."

Richtig ist:

Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie die USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen.

Sind es nicht auch Fake-News Vermutungen zu verbreiten, ohne Beweise dafür zu haben???

Der Artikel entlarvt sich doch selbst als Fake-News. Ziemlich erbärmlicher Journalismus.

Vll sollte mal eine Rangliste

Vll sollte mal eine Rangliste erstellt werden welche Staaten mit "Fake News" am meisten Destabilisieren.

Beispiel von Fake News

Familiennachzugs-Gesetz verhandelt in Straßburg und Brüssel hört man in Berlin nichts davon und verhandelt über eine Obergrenze die dann so oder so nicht rechtens ist.Schwache verlogene deutsche Politiker mit ihrer Postenverteilung und Unfähigkeit in allen Bereichen .2015 war nur der Anfang der Migration und Deutschland muss viel mehr Asylsuchende aufnehmen, wobei es bisher nur ca 1.5 % Asylsuchende dfer rest Migranten sind .Da gibt es ein unterschied was Merkel und ihre getreue von SPD,Grüne bis heute nicht verstanden haben.
Das ist Realität und die Obergrenze wo verhandelt wird ist nur Fake .Ergo Berlin ist Fake Meister und nicht andere Länder.

Interessant bei der

Interessant bei der Beurteilung einer politischen Nachricht ist auch, zu realisieren, worüber nicht oder nur wenig berichtet wird. Beispiel: Ich fühlte mich bestens informiert über die Schandtaten Assads oder die Unruhen im Iran.

Warum höre ich so wenig politische Analysen und Berichte über das Elend im Jemen? Da wird höchstens darüber berichtet, dass die Menschen an Hunger und Seuchen sterben, als sei die Misere vom Himmel gefallen. Wenn ich Glück habe finde ich einen einzigen Satz darüber, dass im Jemen ein Bürgerkrieg tobt und dass Saudi Arabien Luftangriffe fliegt. Das war es. Nichts zur Verurteilung der Saudis, nichts darüber, dass dieses Land in erster Linie für diese Katastrophe verantwortlich ist, nichts darüber, wie man diesen Krieg stoppen kann, nichts zu möglichen Sanktionen gegen Riad. Warum nur ist das so? Warum ist das Thema im Gegensatz zu Syrien oder Iran für Illner und Co nicht interessant.

Wer lernen will, wie man Meldungen beurteilt, muss sich diese Fragen stellen

@10:03 von morquai: Populismis

Sie Schreiben: "Sind die Berichte zu den Kosten oder den Eröffnungstermine von BER oder S21 nicht auch Fake News? Und wer verbreitet diese, um die Projekte überhaupt durchsetzen zu können?"

Damit liefern Sie ein anschauliches Beispiel für Populismus. Element 1: wahrer Kern. Tatsächlich sind die von Ihnen genannten Projekte ein Skandal. Element 2: ein Vorwurf, der in dieser Form durch keine Tatsachen gedeckt ist. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass die betreffenden Projektplaner vorsätzlich gehandelt haben (was ihr Totalversagen keineswegs entschuldigt). Element 3: Identifizieren eines Schuldigen, der ins Weltbild passt, ohne diesen direkt zu benennen, man müsste ja sonst Verantwortung dafür übernehmen. Selbstverständlich haben die Medien die genannten Daten verbreitet. Aber sie waren stets Überbringer, nie Quelle der Botschaft. Und was sie hier völlig ausblenden: ohne freie Medien würden diese Skandale nie an die Öffentlichkeit gelangen. Dafür brauchen wir sie!

Am 27. Januar 2018 um 10:16 von GeMe

"Sie dürfen überall kritisch sein, wenn Sie möchten. Bei den allermeisten Kritikern beschränkt sich die Kritik aber darauf ein großes "DAGEGEN" Schild zu schwenken ohne den kleinsten Ansatz von Konstruktivität.
Konstruktivität wäre allerdings mit Arbeit verbunden, denn man müsste sich zusammen setzen, nach Lösungen suchen und realistische Vorschläge machen, wie diese umzusetzen sind."
#
#
Die einzigen die das DAGEGEN" Schild vor sich hertragen sind unsere alternativlosen Politiker. Es wir nur für vier Jahre gedacht, und die Amigos bedient.
Warum sind wir im Glasfasernetz ein Entwicklungsland? Weil der Postminister im Jahr 1982 Kupferkabel von einem Freund eingekauft hat. Die Industrie und wenige Politiker andere Fraktionen haben dagegen Protestiert. Das die Rente immer mehr Menschen in die Armut führt ist auch schon seit Jahrzehnten bekannt. Die CDU Politiker sagen offen mit uns gibt es keine Mindestrente von 850 Euro.
Und wer ist jetzt dagegen? Die es verschlafen haben für Sie nicht.

Mit dem Thema Fake News Russland als Feindbild aufzubauen,

funktioniert anscheinend nicht mehr, wenn man die Kommentare hier so quer überfliegt.
Stellt sich die Frage nach dem warum. Sie ist relativ leicht zu beantworten.
Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass auch westliche Politiker das Blaue vom Himmel herunter lügen und auch vor illegalen Handlungen und Verbrechen nicht halt machen, wenn es gerade in ihren Kram passt.
Die moralische Überlegenheit (Hochmut ?) der westlichen Werte ist durch das Handeln unserer Politiker nicht mehr glaubwürdig vorhanden.
Dabei sind die Verfehlungen auf westlicher Seite mittlerweile so groß und offensichtlich, dass man eher geneigt ist, der anderen Seite zu glauben.

@11:19 von Jaroslaw P

Sie schreiben: "Hier werden z.B. seit Monaten Nschfichten über angebliche Straftaten von Schutzduchebd•Innen verbreitet, was Rassismus derBED-stämmigen noch verstärkt. Gleichzeitig werden Berichte über reale Straftaten der Neonazis oder die extreme Armut ganz unterdrückt oder verharmlost. "

Als jemand, der sich (auch in diesem Forum) für einen fairen Umgang mit Ausländern einsetzt und Rassismus entgegetritt sage ich Ihnen: Unsinn. Ich lese und kommentiere hier häufig den analogen Unsinn von der anderen Seite. Auch unsrere Medien sind nicht perfekt, aber Aussagen wie die Ihrige halten keiner sachlichen Überprüfung stand.

@Izmi 9:49, Es geht um systematische Propaganda!

"...ganz sicher werden dabei auch 'Fake-News' in Umlauf gebracht...jede Möglichkeit...nutzen, um auf die Weltmeinung einzuwirken. Denn alle tun das!..."

Es geht nicht darum, dass verschiedene Interessen auf die Weltmeinung einzuwirken wollen.
Zur Diskussion steht hier, dass der Kreml dies gezielt und bewusst mit breitgestreuter Propaganda und Manipulation versucht.
Das machen westliche Medien in dieser Form absolut nicht. Die Verwischung dieses kategorialen Unterschieds ist gleichfalls Ziel der Kreml-Propaganda: "Alle lügen, Ihr seht es doch am Besten an uns [dem Kreml] selbst, wir sind schliesslich im Stande, ständig zu lügen. Also können und machen das alle anderen auch!".
Auf dieses Niveau sollten sich aufgeklärte Menschen nicht einlassen.

@ Ssowas

"Allein an den vielen Kommentaren, die den gegebenen Artikel verniedlichen, umdrehen oder sonst geringreden, sehe ich, dass sich offenbar Trolle auch in diesem Forum befinden. Da wird deutsche Meinungsfreiheit dazu benutzt, russischen Faschismus zu bemänteln."

Solch offensichtlichem Unsinn, wie den, den der EU-Kommissar von sich gegeben hat, muss man als rational denkender erwachsener Menschen einfach entgegensprechen! Aus sinnlosen Kommentaren russischer Internetuser in irgendwelchen Netzwerken gleich eine internationale Bedrohung zu kreiern, hat schon etwas komplett Irres an sich!

Und ihre Unterstellung, dass alle Menschen, die sich hier noch einen kritischen Verstand bewahren, zu unterstellen, sie seien russische Trolle, ist an Unverschämtheit kaum noch zu überbieten. Aber dank Meinungsfreiheit darf man hier in Deutschland gottseidank jede unflätige Beschimpfung im Internet kundtun. Soll auch gerne so bleiben, aber mit dem Gegenwind müssen Sie dann selbst klarkommen.

Hat sich Herr King eigentlich

Hat sich Herr King eigentlich schon mal bei "Publikumskonferenz.de" umgesehen. Eine solche Informationsmöglichkeit zur Verifizierung von vermeintlichen Fakenews gibt es doch sicher auch in anderen EU-Ländern.

@ gman

"Die AfD wurde wegen der Fehlentwicklung und Krise des € gegründet. "
FALSCH!
Als für die CDU die Gefahr bestand, dass die FDP an der 5%-Hürde scheiterte, übernahm es eine der Chefideologen der CDU (Herr Lucke- Mitinitiator des Hamburger Appells zur ) eine neoliberale, unsoziale Partei namens Afd zu gründen. Ganz im Interesse der CDU als Sammelbecken für FDP-ler. Entsprechend stiessen dann "Größen" wie Henkel hinzu.
Die Übernahme durch Petry war nicht geplant, und auch das übermässige Akippen nach rechts nicht gewollt!

@11:42 von Izmi

11:42 von Izmi
10:18 von Autograf

Autograf schrieb: "...Lesen Sie sich einmal den Wikipedia-Artikel zum 'Fall Lisa' durch. Der russische Außenminister Lawrow hat hier ganz klar schwere Fake News verbreitet, um Flüchtlinge zu diskreditieren und Deutschland der Vertuschung von Verbrechen von Flüchtlingen zu bezichtigen. Klar, jetzt kommt der Aufschrei der Rechten, das geschehe ja auch. Aber jeder der Russland hier in Schutz nimmt, spielt genau das Spiel der Rechten. ..."

Sie antworteten: "Also jeder, der für Frieden und Verständigung mit Russland ist, ist ein Rechter?"

Das hat Autograf niemals behauptet. Er hat einen klaren Fall von Desinformation durch die russische Regierung benannt und in einem Zusatz bemerkt, dass dieser Fall das Weltbild der Rechten in D bediente. Kann in obigen Zitaten jede nachlesen. Bitte bleiben Sie bei den Tatsachen!

Die Wahrheit...

über BER, S21, NSU ("Zeugensterben") ist wonach die deutschen Nachrichtenleser verlangen. Allein da versinkt alles im Nebel ohne dass "der Russe" da ein Wort zu verbreitet. Folge: Vertrauensverlust hoch 3. Gefahr droht allemal von Sendungen wie dem "KiKa" welcher Beziehungen von Erwachsenen zu Kindern propagiert sowie Kindern beibringen will wie BHs zu öffnen seien - das alles iVm mit Merkels Migrationsinitiative...den folgenden "short storm" haben die ÖR ganz ohne russische Hilfe losgetreten, weil sie die Sitten und Empfindungen des Volkes nicht respektieren. Oder ist die Intendantur der Kollaboration mit "Moskau" verdächtig???

die Aluhüte in Brüssel mal wieder...

Lost in Verschwörungwahn...
Was ist mit diesen "Gegenmaßnahmen" gemeint? Eine (Gegen)Propagandazentrale auf EU-Ebene?

Die beste Verteidigung gegen

Die beste Verteidigung gegen Fake News wären glaubwürdige Nachrichten. Das wäre eigentlich die Aufgabe der Tagesschau - gewesen.

Andersrum gedacht: Nur weil unsere Staatsmedien ihre Glaubwürdigkeit verspielt haben indem sie penetrant Regierungspropaganda verbreiten, haben Fake News überhaupt eine Chance.

traurigerdemokrat" Wogegen müsste sich Europa wehren."

"In den Fliefer steigen, nach Moskau fliegen und mit den Verantwortlichen reden."

Über was? Das man zur Beeinflussung der Bundestagswahl keine Erkenntnisse hat?

Dass die EU der Verharmlosung von Inzest bezichtigt wird, sorry welche Wirkung soll mit einer derartigen Fake New erreicht werden? Was hat Russland denn politisch von so einer Meldung? Die Wirkung ist doch der Mühe nicht wert. Wenn man keine wirksameren Beispiele findet, dann sollte man den Mund halten. Fake News zur wirksamen Beeinflussung der Bundestagswahl - das lohnt sich für Russland. Aber die von unseren Geheimdiensten ausgesprochenen Befürchtungen haben sich nicht bestätigt. Also gibt es keinen Grund, Russland mit so etwas zu behelligen. Auch in den USA ist nichts bewiesen. Außer dass Leute aus Trumps Truppe an russischen News interessiert waren und dass die russischen Quellen so schlecht informiert waren, dass man damit nichts anfangen konnte, da die russischen Informanten nichts Neues bei zu steuern hatten.

@11:48 von Hansafreund

Sie schreiben: "Es ist ein Elend. Scheinbar gibt es viele Politiker und Medien, welche das "Schwarz-Weiß-Malen" bevorzugen. Das ist wirklich schade, dass man sich nicht um gute Beziehungen zum größten Land Europas bemüht, sondern im Gegenteil alles tut, damit endlich auch der letzte in diesem einen bösartigen Gegner sieht."

Das ist Ihr Kommentar zu einer Meldung in der EU-Komissar King auf Hackerangriffe, Schadstoffsoftware und Desinformationskampagnen hingewiesen hat. Zu einem Bemühen um gute Beziehungen gehört zuallererst, dass man sich mit seinem gegenüber über die Indizien unterhält, die man für solches Verhalten hat, das natürlich jegliches Vertrauen zerstört.

Am 27. Januar 2018 um 11:19 von Jaroslaw P

"Hier werden z.B. seit Monaten Nschfichten über angebliche Straftaten von Schutzduchebd•Innen verbreitet, was Rassismus derBED-stämmigen noch verstärkt."
#
#
????????????????

Fake-News sind auch in deutschen Medien zu finden!!!!!

H. King meint: "Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass wir es gegenwärtig mit einer ausgeklügelten, sorgfältig orchestrierten regierungsgestützten pro-russischen Desinformationskampagne zu tun haben"

Fake-News und unrichtige Behauptungen beginnen doch meistens mit:“ Es bestehen kaum Zweifel…..“ oder sind im Konjunktiv geschrieben.

Keine Fake-News ist jedoch folgende Meldung: „ " Deutsche Medienkonsumenten haben es gegenwärtig mit einer ausgeklügelten, sorgfältig orchestrierten regierungsgestützten alternativlosen Desinformationskampagne zu tun", die von H. Klinkhammer und H. Bräutigam kritisiert werden:

https://publikumskonferenz.de/blog/2017/05/21/programmbeschwerden-von-f-...

Weiterhin erinnere ich an H. Scholz, dem von der ARD gekündigt wurde, weil er sich weigerte unbewiesene Behauptungen zu verbreiten.

"Schadstoffsoftware"...

... lustig. Vielleicht ein Relikt des "Dieselgate-Skandals"?

@wschubi

Gut aufgepasst, aber es geht mir nicht ums Diktat schreiben

"Meiner Meinung nach sind Nachrichten nicht ausnahmslos da, um zu beeinflussen. Man interpretiert halt als Konsument immer das in eine Nachrichten rein, was einem passt. Alles andere sind dann "fake news". Egal, ob von links oder rechts.
So ist es mittlerweile leider geworden"

Sicher, da haben Sie Recht, man interpretiert in eine Nachricht was man möchte. Das ändert aber nichts an dem Problem das Nachrichten meistens einseitig verfasst werden, genau daraus entsteht ja auch das man sich entweder für oder gegen die Nachricht entscheidet.
Deswegen sollte auch beide Seiten in einer Nachricht wiedergegeben werden, ohne unterschwellig oder auch offensichtlich Partei zu ergreifen

Hier Informationen, wie Kreml-Manipulationen funktionieren

Man soll nicht so tun, als ob das Beispiel zu Georgien aus der Not geboren sei, als gäbe es keine anderen Fälle.
Um diesem hier im Thread öfters verbreiteten Irrglauben entgegenzutreten hier ein paar Informationen, die konkret die STÄNDIGEN Manipulationsversuche und Mechanismen der Kreml-Medien dokumentieren:
"Propaganda? Welche Propaganda?" in "http://www.taz.de/!5449727/"

Insbesondere der Artikel "The Russian Firehouse of falsehood", den auch Wikipedia dazu "https://de.wikipedia.org/wiki/RT_(Fernsehsender)#cite_note-49"
referenziert, beschreibt sehr gut die Mechanismen, mit denen die Kreml-Propaganda funktioniert, insbesondere die Stakkato-hafte Wiederholung von zum Teil auch groben Falschmeldungen ("alle lügen!" wird trainiert) in Verbindung mit schnellen Reaktionszeiten auf Ereignisse ("glaube die erste Meldung!") führt bei Lesern unbewusst zu Akzeptanz dieser Lügen, selbst wenn sie später mit Wahrheit konfrontiert werden.

Erfolg Fake News - die Empfänger sind vielfach Schuld.

Fake News kann nur dann Erfolg haben wenn eine breite, gute Schulausbildung fehlt, wenn Informationen aus mehreren Quellen fehlen, wenn die Informationspolitik eines Staates zu begrenzt und einseitig ist auch wenn nicht über `die andere Seite berichtet wird` und wenn große Firmen nicht korrekt informieren. Leider muss man sagen ist in allen vorher genannten Bereichen die Informationsqualität und Quantität schlechter geworden. Hauptgrund, die Empfänger interessiert es immer weniger.

Danke, Mr. King

Aus dem Artikel:
"Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht."

Eigentlich schade.
Könnte man nicht wenigstens die Sondierungsschwierigkeiten mit dem Einfluss Russlands in Verbindung bringen ?

Diese NoGroKo-Aktion der Jusos passt doch wunderbar in dieses Schema.
Wie die eigentlich darauf gekommen sind, dass ihre Partei in die Opposition wollte? So etwas konnte gar nicht von dieser GroKo-engagierten Parteispitze geäußert worden sein. Das war bestimmt das Werk russischer Agenten.

Aber zum Glück wurde das durchschaut und hat sich wieder gefangen.
Nur müssen die SPD-Mitglieder aufpassen, dass sie bei den anstehenden Abstimmungen nicht wieder von russischer Agitation heimgesucht werden.
*Ironie off*

Richtigstellung:

"Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht."

Richtig ist:

Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie die USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen.

Die Aussage „Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht.“ Ist ein charakteristischer Hinweis für eine FAKE-NEWS!!!!!!

Der britische

Der britische Sicherheitskommissar Julian King sollte mal auf sein eigenes Land bezüglich Fake-News,Propaganda & staatlich gelenkte Social-Media-Beeinflussung gucken.

Großbritannien unterhält eine eigene
Cyber-Armee,stationiert in Newbury.

Großbritannien hat ganz offiziell Social-Media (wie Twitter & Facebook) sowie Foren (wie hier) zum Kriegsgebiet erklärt & führt da aktiv militärische Operationen aus.

Bei der Münchener Sicherheitskonferenz waren Journalisten - z.B. aus Deutschland (keine aus Russland).

Allerdings nicht als Beobachter,sondern als Teilnehmer!
Themen dort : Konflikte...

Atlantik Brücke e.V. hat eine klare Vereinslinie:
"wirtschafts-, finanz-, bildungs- und militärpolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland"

...warum werden dafür wohl aktiv Journalisten für angeworben?
Um ihnen zu sagen,dass sie frei & unabhängig über Sachlagen berichten dürfen,die dies (zumindest teilweise) gefährden könnten ?
...ganz bestimmt nicht...

Komisch.

Wenn man in DuckDuckGo nach "Inzest in Georgien" sucht, findet man ausschliesslich Seiten, die sich mit der Rede von King beschäftigen, jedoch nicht die Nachricht selber. Verbreitet der Mann etwa selbst Fake News? Wenn diese Nachricht so weltbewegend beeinflussend ist, wo bitte finde ich sie dann?

So, und jetzt wird sich doch sicher einer der 27.000 Pentagon Trolle [1], EU Trolle [2] oder GCHQ Trolle [3] finden, der mich als Russentroll hinstellen will.

Das bestreiten aber komischer Weise sogar die Medien selbst [4].

[1] https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Im...
[2] http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/9845442/EU-to-set-up...
[3] http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/britischer-geheimdienst-gch...
[4] https://www.heise.de/tp/features/Deutsche-Leserforen-in-der-Hand-von-Put...

Lobbyisten Teil russischer Desinformation

Russland desinformiert im großen Stil. Einen großen Erfolg hatte Russland dabei z.B. mit der frei erfundenen Amerikanerin Jenna Abrams, bis die Sache Ende 2017 aufflog. Aber auch Lobbyisten Russlands wie Gerhard Schröder verbreiten hierzulande Desinformation. So hat Gerhard Schröder noch 2015 behauptet, keine Beweise dafür zu kennen, dass Russland die Separatisten im Donbass unterstützt. Dabei dürfte ihm kaum entgangen sein, wie 2014 Separatistenführer Russlands militärische Unterstützung ganz offen bestätigt haben.

Nur weil etwas aus Russland

Nur weil etwas aus Russland kommt und unserer westlichen Erzählung in den wichtigsten Medien widerspricht, z.B. bezüglich der Ukraine, muss es nicht falsch sein. Ich wünschte mir genausoviel kritisches Hinterfragen, wenn eine Nachricht von der Regierung Poroschenko kommt. Denn in diesem Krieg starb die Wahrheit zuerst.

Daher muss heute jeder genau überprüfen, welche "Wahrheit" denn für wen Sinn ergibt. Der Vorwurf der Verharmlosung von Inzest durch die EU macht für Russland wenig Sinn, denn ich höre ihn heute zum ersten Mal, obwohl ich die Nachrichtenlage täglich verfolge. Er ist schlichtweg so uninteressant, dass er für Beeinflussung untauglich ist. Da er jetzt vom Sicherheitskommissar verbreitet wird, ist es wohl im Interesse der EU, die Meldung bekannt zu machen. Sieht so aus, als suchte der EU Kommissar händeringend nach einem Beispiel und fand nichts wirksameres. Damit erreicht er nur, dass er mich in der Meinung bestärkt, dass die EU Russlands Glaubwürdigkeit erschüttern will.

Russland Bashing

Die Tagesschau bezeichnet "Menschen" die mit Sprengstoff Strommasten sprengen und später mit Mörsern auf jene schießen die zum reparieren kommen als "Aktivisten".
"Menschen" die mit Feuerwerkskörpern und Steinen gegen die Polizei vorgehen sind "Demonstranten", wenn das wogegen sie sind Russland, oder ein AFD Parteitag ist.
Als wäre das in Deutschland auch nur einen noch so winzigen Hauch anders, statt Terroristen und Radikalen wird so dermaßen verharmlost, dass man es nur noch als Propaganda bezeichnen kann, und wenn ein Moslem ein junges Mädchen im Supermarkt absticht, wird es verschwiegen.
Erst mal vor der eigenen Haustür wischen, bevor man sich über die Nachbarn beschwert! Unsere Presse ist keinen Iota besser. Mit keinem Wort wird hier der mehr als fragwürdige Einsatz unserer Tornados kritisiert und auch die Krim wird noch immer als Annexion bezeichnet, obwohl die Kanzler ad Schmidt und Schröder, sowie Frau Krone Schmalz mehr als Gute Argumente dagegen lieferten.

Russisch ist meine Muttersprache,

ich verfolge auch Nachrichten in russischen Medien. Aber über Verharmlosung des Inzests in Georgien durch die EU lese ich hier zum ersten Mal. Bitte noch konkrete Beispiele für Fake News aus RU.

Darstellung: