EU kritisiert Fake News aus Russland

27. Januar 2018 - 08:29 Uhr

"Ausgeklügelt", "sorgfältig orchestriert" - und "regierungsgestützt" - EU-Sicherheitskommissar King hat Russland eine massive Fake-News-Kampagne vorgeworfen. Dagegen müsse sich Europa wehren.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"EU kritisiert Reichtumsverteilung in der EU"

das wäre einem einmal eine produktive Kritik, die die Probleme nicht nach Außen ablenkt, ist aber natürlich nur meine Fake News.

Allein mir fehlt der Glaube

"und dafür zu sorgen, dass die Menschen mit einem kritischen Verstand gerüstet seien"

sagt ein EU Vertreter. Wo darf man denn noch kritisch sein in der EU ohne nicht sofort als Populist ausgeblendet zu werden. Oder darf man nur dort kritisch sein, wenn es von der EU sanktioniert wurde.

"Dagegen müss sich Europa wehren."

Nein!

In den Fliefer steigen, nach Moskau fliegen und mit den Verantwortlichen reden.

Hier noch mal ein kleines Echo: reden ... reden ... reden ..

Wie jetzt?

Falschmeldungen werden jetzt verfolgt? Unsere Medien sollten da besonders aufpassen!

Was die news

und die Informationskampagnen zu vielen aktuellen Ereignissen (Kosovo intervention, weapons of mass destruction, die Zerstoerung Syriens, Lybiens, die Migrationsproblematik, die Ukrainekrise usw ) anbelangt, kann man gerne auch vor der eigenen Tuere kehren.

EU kritisiert Fake News aus

EU kritisiert Fake News aus Russland
Die EU-Kommission hat der russischen Regierung erneut vorgeworfen, gezielt Falschmeldungen in Europa zu verbreiten. "Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass wir es gegenwärtig mit einer ausgeklügelten, sorgfältig orchestrierten regierungsgestützten pro-russischen Desinformationskampagne zu tun haben", schreibt Sicherheitskommissar Julian King in einem Meinungsbeitrag für die "Welt".
Da muss sich der Sicherheitskommissar Julian King keine Sorgen machen, denn der Bürger, es werden immer mehr, ist inzwischen geeicht auf: "Fakten, Meinungen, Propaganda - Wie mache ich mir selbst ein Bild?" Bertolt Brecht: „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ...

Fake News Russland

Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht.
Dieser Sachverhalt ist symptomatisch für den Umgang mit RU. Es ist Doktrin durch städige Verbreitung von Halbwarheiten und "Alternativen Fakten" ein Klima des Mistrauens beim Konsumenten dieser Nachrichten zu erzeugen. Leider wurde der Brandsche Leitsatz der deutschen Außenpolitik "Wandel durch Annäherung" ausgeblendet.

ja das stimmt

Die Bedrohungen im Cyberspace umfassten etwa Hackerangriffe und Schadstoffsoftware, terroristische Online-Propaganda bis hin zum Versuch, mit "Fake News" das Verhalten einer großen Zahl von Menschen zu manipulieren "und unsere offenen demokratischen Systeme zu einer Waffe zu machen, die sich gegen uns selbst richtet"
.
Dass das mit der russischen Manipulation auch gut funktioniert, kann man auch an den Kommentaren auf dieser Seite nur zu oft sehen.

Wehren?

Was ist mit Fake-News aus Europa gegen Russland?
Das ist natürlich nicht so schlimm.
Ich bin in der Lage englische russische und natürlich -meine-deutschen Medien zu verfolgen.
In russischen Medien finde ich nicht halb soviel negativ Presse gegen die EU oder DE-als anders herum.

Vielen Dank!

"...dass die Menschen mit einem kritischen Verstand gerüstet seien, um Glaubwürdiges von Erlogenem zu unterscheiden. Die Kommission starte deshalb eine Reihe von Projekten, um die Medienkompetenz der Bürger zu verbessern."

Vielen Dank, dass ich nun mit einem kritischen Verstand "ausgerüstet" werde! Diesen hatte ich nämlich noch nicht!

Fake News aus Russland ...

Europa muss sich nicht wehren, es muss sich immunisieren - Fake News sind überall, überall herrscht Neusprech und Gedankenpolizei. Das Ende der Ideologien hält für uns mehr bereit, als eine heile, schöne, übersichtliche Welt.
Wir werden uns, so scheint es, nach den Gewissheiten des kalten Krieges und seiner relativen Sicherheit zurück sehnen (also diejenigen, die das noch erinnern, was mit den armen anderen ist, wagt man nicht zu denken)

Wäre hilfreich, wenn

Wäre hilfreich, wenn derartige Berichte durch weitere Beispiele konkretisiert würden. "Berichte, dass die Europäische Union in Georgien Inzest verharmlost" habe ich bislang nicht gesehen und kann mir auch kaum vorstellen, dass sie viel Beachtung finden würden. Beispiele für einseitige und/oder nicht/kaum durch Fakten belegte Artikel in denen gegen Rußland gehetzt wurde sind mir hier in den ARD Nachrichten dagegen häufig unangenehm aufgefallen.

Warum unterstützen unsere

Warum unterstützen unsere Journalisten Russland dabei Zwietracht zu säen, indem z.B. Links gegen Rechts ausgespielt wird?

Das ist Demokratie, meine Damen und Herren

In China sind die Medien Regierungssache, also in die Richtung will Europa wohl nicht gehen!
Das eigentlich Problem ist nicht das Medien von Russland in Deutschland sind, sondern das Russlands Ansichten anders sind als die der deutschen Regierung (Regierung ist hierbei das unterstrichene Wort).
Man sollte stets beachten das Nachrichten wie sie in der heutigen Form wiedergegeben werden einfach nur noch zum beeinflussen sind, jeder ob er nun pro oder contra irgend etwas ist, wird erkennen das es keine ausgewogene unabhängige Berichterstattung mehr gibt bzw. nie gegeben hat.
Man lernt schon in der Schule das Medien die vierte ausübende Gewalt der Staaten ist. Deswegen hat man 3 Möglichkeiten hier vorzugehen
1. Ausgewogen und unabhängig berichten(damit die Bürger keine Alternative brauchen)
2. Europa wird einen weiteren Schritt zum Überwachungsstaat machen (leider wahrscheinlich)
3. Es bleibt alles wie es ist und die Bürger die sich unzureichend informiert fühlen, schauen sich wo anders um

Ein anderes Wort für Fake-News aus Rußland ist

Schmutz...unter den Tarnnamen der Harmlosigkeiten verbreiten Trollfabriken Scheindebatten...es soll der Eindruck vermittelt werden, als wenn das Böse aus den USA oder Deutschland kommt...und das Gute aus der gelenkten Putin Demokratie,
insbesondere dass sich bei uns massenhaft Putinfreunde in den Foren äußern...die in der Realität aus regierungsgestützten Internetinstitutionen stammen. Ich kann nur jedem raten, sich mit diesem Forenschmutz aus Rußland nicht zu infizieren. Die Mechanismen der russischen Fake-Kampagnen sind längst entlarvt. Und dennoch glauben sie weiterhin Dumme zu finden, die ihren verbreiteten Schmutz noch Glauben schenken.

Ich sehe das Problem eher in der mangelhaften Information

unserer Medien.
Z.B. Wenn RT über schwedische Ärzte berichtet, die die Arbeit der White Helmets kritisieren, sollten unsere Medien sich halt einfach kundig machen, ob die schwedischen Mediziner Recht haben oder nicht.

Am meisten ärgert mich, dass der Westen ja relativ offen über Propaganda und auch Desinformation als Mittel berichtet, es aber vorwiegend von Russland kritisiert wird.

Associated Press hat recherchiert, dass allein das Pentagon 27000 Mitarbeiter hat, die sich mit Öffentlichkeitsarbeit befassen.
Für die üblichen Presseerklärungen braucht man keinen jährlichen Milliardenetat.

Alle Propaganda sollte entlarvt werden. Gerade auch von den ÖR.

Paranoide Panikattacken der EU-Granden !

Das sich ausgerechnet diese EU für befähigt und zuständig fühlt, die "Wahrheit" zu verbreiten oder Ihre Wahrheiten verbreiten zu lassen, spottet jeder Beschreibung.

Als Bespiel nennt man "jüngste Berichte, dass die Europäische Union in Georgien Inzest verharmlose".

Hier wird jede absurde Begründung an den Haaren herangezogen, um die Europäer mit EU-Ideologien zu indoktrinieren.

Für die wachsende Unzufriedenheit der Europäer mit dieser EU, braucht es nun wahrhaftigt keine Hinweise aus dem "bösen Russland". Die liefern die EU-Technokraten seit langem höchst selbst.

An die wahren Ursachen für die wachsende Unzufriedenheit der Europäer,...wagt sich diese EU natürlich nicht.
Man möchte lieber unwichtige Fake News mit eigenen Fake News bekämpfen,...ohne jeden erkennbaren Nutzen für DIE EUROPÄER !

Man will damit sich selbst schützen, nichts weiter.

Cardin-Report

Vor kurzem wurde ja auch in den USA der Bericht für den Auswärtigen Ausschuss von Senator Cardin veröffentlicht. Da gibt es auch ein Kapitel über Deutschland, wo es um den Fall Lisa geht, aber auch um Gazprom und Schröder. Auch Verbindungen zur AfD werden vermutet. Natürlich geht es auch um die geplante Gaspipeline Northstream. Alle Anschuldigungen diesbezüglich kommen besonders von Briten und Amerikanern, warum auch immer. Im übrigen finde ich sowieso, dass ein privates Unternehmen wie Facebook nicht so eine Macht haben darf, das muss staatlich reguliert werden und Deutschland hat ja schon angefangen.

Was soll man da noch sagen?

"Vor der Bundestagswahl hatte die deutsche Spionageabwehr monatelang gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Abstimmung zu beeinflussen. Hinweise darauf fanden sich anschließend aber nicht."
Man könnte hierauf auch mit Trump antworten. Leute, die so etwas behaupten, sind "dumm wie ein Brot". (Gestern in einer Phoenix-Doku zum US-Wahlkampf 2016)
Unterzieht diesen letzten Teil des Artikels einfach mal einer Logikprüfung.
Man kommt zu keinem Ergebnis, weil es keine Logik gibt!

Fallstricke der "Fake-News"

Es lebe die Verallgemeinerung. Ein Einzelfall wird außerhalb Kontext wird in gewisser Sichtweise gedeutet um daraus eine "Fake-News" zu erstellen. (so ungefähr wie bei "Bild" ?)
Der Artikel und damit die Äußerung des Herrn King beginnt mit Fake-News und schlägt danach einen allgemeinen Bogen zu Bedrohungen im Cyberspace.
(Ich lach mich schlapp wenn ich mal auf russische Seiten gehe. Das ist beste Unterhaltung, mehr nicht.)
"Verharmlosung des Inzest in Georgien" hat aber auch wirklich gar keine Strahlkraft.
Da hätte ich mir mehr erhofft. Wenn Herr King möchte dass man seinen Ausführungen folgt, sollte er wohl etwas konkreter werden und nicht gleich sämtliche Themen in den Quirl werfen.
Denn aus solchen Verallgemeinerungen können "Fake-News" entstehen oder halt Propaganda. (die Amis, die Russen)
Wenn schon eine Medienkompetenz von den Bürgern gefordert kann ich auch eine Argumentationskompetenz von EU-Offiziellen fordern. Ob beides in Erfüllung geht , werde ich hoffentlich noch sehen.

Fällt jetzterst auf!

Werte Reaktion,
das obige Fot ist selbst ein Fake.
Russland ist eben KEIN Mitglied der EU. Für einige ja nicht einmal Bestabdteil Europas!
Die EU-Flagge ist ein offizielles Symbol, ist also auch dementsprechend zu verwenden. Wenn allerdings die EU schon nichts dabei findet, daß selbst in Parlamenten, die NICHT der EU angehören, diese Flagge neben der Landesflagge hängen, (z.B. Ukraine, Georgien usw.), kann es ja mit der Selbstachtung nicht weit her sein.

Fake News entlarven.

Dass entlarven die beste Verteidigung gegen Fake News ist glaube ich sofort, auch dass Russland versucht gezielt Falschmeldungen zu verbreiten scheint mir plausibel.
Ich frage mich allerdings ob Russland in einem Falschmeldungswettbewerb nicht als zweiter oder dritter Sieger durchs Ziel gehen würde. Ich darf vielleicht an die US-amerikanische und die Britische „Massenvernichtungswaffen“ Kampanien erinnern mit welcher der Irak-Krieg von Bush Junior begründet wurde.

Ich kann nicht beurteilen ob wir mit Fake News

aus Russland überschüttet werden aber ich weiß ganz sicher dass wir von Mitgliedern der "Wertegemeinschaft" und ihren Nachrichtendiensten so wie Kommunikationsorganen die ja offensichtlich nur der Wahrheit und nichts als der Wahrheit verpflichtet sind mit Fake News Kriege und gewaltsame Versuche von Regime-Change angezettelt und durchgeführt hat die in ihrer Wirkung unbeschreibliches Elend und Chaos bis heute hinterlassen haben. Zum Bsp. Tonking Zwischenfall, Brutkastenbabys, angebliche Urankäufe, Massenvernichtungswaffen usw.

Knallharte Argumentation

Das ist ja wieder einmal ein klassischer Artikel um Russland als Feindbild weiter aufzubauen.
Behauptungen, Behauptungen und Behauptungen. Konkrete Belege, Beweise oder ähnliches - Fehlanzeige. Die schwerwiegenden Anschuldigungen sollen mit Berichten über eine Inzestverhalmlosung in Georgien untermauert werden. Lächerlich!

Das Russland

Das versucht und auch Schaft ,ist bereits Tatsache. Radiosender sowie TV Sender aus Russland verzehren auch das Bild von Demokratie und sogar von Offenheit . Wer mit Russlandlanddeutschen oder der russischen Eingewanderten diskutiert stellt schnell fest, das diese Manipulation bereits sich sehr verfestigt hat. Wer jetzt sagt, in (Medien) Deutschland wäre das auch so, hat definitiv keine Vergleiche!

EU kritisiert Fake News aus Russland ...???

gut das Ich mehr als 6 Jahrzehnte Lebenserfahrung und ueber eine recht gute Bildung verfuege, somit konnte Ich mir bisher meine eigene Meinung bilden...
ohne die bekannten MSM-Veroeffentlichungen...
...
aber nun laeuft das AO-Finale in Melbourne, das ist wichtiger...
...

Digitalisierung muss vorangetrieben werden?

Nur mal als Anmerkung:

Auch diese verbesserten Möglichkeiten der Verbreitung von Falschinformation sind eine Folge der Digitalisierung. Vielleicht sollten sich die bestimmenden Menschen mal fragen, was bei der Digitalisierung schlecht sein kann und sich überlegen, wie man so etwas vermeiden kann ohne die Vorteile zu verspielen.

Mal davon abgesehen, Falschinformationen gibt es schon seit Menschengedenken und auch früher waren diese teilweise so gut gemacht, dass sie gut glaubbar und schwer aufdeckbar waren.

Herr King sagt.....

Wie alle immer das gleiche,
Böse Russen!
Schauen Sie sich in der ARD den letzten Film unserer lieben Russland Korrespondentin an.
Da sehen Sie das gleiche System aus unserer freien Welt! Im übrigen sind mediale Angriffe immer eine Möglichkeit politische Beeinflussung zu betreiben.
Wissen Sie von wem Sie ausgespäht werden?
Ich nicht!
Also beruft euch auf Sachlichkeit, konservative Berichterstattung gut recherchiert dann seid Ihr auf der richtigen Seite!
Schönes Wochenende

Ich lese nur Anschuldigungen

Ich lese nur Anschuldigungen ohne Beweise.
Wer soll das glauben?
MfG

Vergleich

Ich schaue mir beide Seiten im Fernsehen an, weil ich beide Sprachen versteheich kann ( ich empfange ca. 70 Russischsprachige Sender). Meiner Meinung nach berichten die Russen weit positiver und fundierter über EU als es in Deutschland über Russland berichtet wird. Es kommen häufig die Begriffe:
- soll
- aus anonymer Quelle
- usw.
vor.
Die Russen lieben politische Talk Sendungen. Da sind immer mehrere Seiten vertreten z.B. Ukrainer, Polen, Balten und natürlich auch Russen. In den Sendungen hat man die Möglichkeit beide Sichten/Seiten sich anzuhören und sich dann eine Meinung zu bilden.
Meiner Meinung nach sind die Medien in Deutschland sehr gleichgerichtet.

Propaganda

Ganz sicher versucht Russland, auch mit Propaganda gegen alle und alles vorzugehen, die sich russischen Interessen entgegenstellen. Und ganz sicher werden dabei auch "Fake-News" in Umlauf gebracht. Dabei frage ich mich allerdings: Na und? Es hätte mich mehr überrascht, wenn "die Russen" das nicht täten - nämlich jede Möglichkeit zu nutzen, um auf die Weltmeinung einzuwirken. Denn alle tun das! Wir und der gesamte "Westen", Demokratien und Diktaturen, religiöse und politische. Dass man dagegen etwas tun sollte, ist klar. Aber gegen die Propagandainformationen aus aller Welt! Und es reicht, wenn falschen Infos richtige gegenüber gestellt werden. Hier die Russen als böse herauszustreichen ist eigentlich genau das, was der EU-Sekretär bemängelt: Propaganda.

Glashaus und Steine

Die EU, sehr witzig, ein Laden, der ja selbst vor Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit nur so strotzt. Und als ob unsere eigene Medienlandschaft - die Russen sind schuld, und zwar an ALLEM - da weniger kritisierenswert wäre. Ein echter Schenkelklopfer zum Wochenende, danke dafür!!!

Mal davon abgesehen

hab ich von der Meldung noch nirgends gelesen, und ich bin ein eifriger Leser unserer 7 großen Medien und bei TS.
Könnte mich nicht erinnern das es bei der Welt oder Focus irgendwo gestanden hätte, und die Beiden bringen schon so gut wie alle Nachrichten, TS ja nur ausgewähltes.

Und das neben Russland alle anderen großen Staaten im Netz mit Ihren Geheimdiensten und sonstigen Attacken unterwegs sind stört jetzt wohl niemand, ganz so einseitig ist die Welt aber nicht.
USA und China neben Russland werden sich da nicht viel nehmen, schon der Name NSA sollte doch ein Begriff sein.
Und gab es gestern nicht erst einen Artikel über Staatstrojaner ?.
Aber auf andere zeigen ist natürlich einfacher.

Gruß

Irritierend inhaltslose Begrifflichkeit

Ich finde, wenn man "Fake News" postuliert, wäre es vor allem hilfreich, bilanziell aufzuführen, welche nachgewiesenen Zielsetzungen mit welchen Themenkreisen und Einzelthemen manipulativ inszeniert wurden. Auch in den USA gibt es Gebrauchtwagenhändler, die ständig mit dem Wort um sich werfen. Im Lichte sich stets verdünnender medialer Themenverarbeitungskompetenz wäre es hilfreich für Leser und Zuschauer, zu ahnen, ob Manipulation oder grottenschlechte Berichterstattung einer Nachricht zugrunde liegt. Beispielsweise ging vor kurzer Zeit das Verständnis von Herrn Gabriel zur defensiven Natur der Panzernachrüstungen in der Türkei mit der Begleitperspektive von Schutzaufgaben der Türkischen Streitkräfte weitgehend unkommentiert durch die Medien. Ist sich nicht zu erinnern, dass Hr. Erdogan vor einigen 10 Monaten im Zuge seiner international begrüßten Massnahmen gegen den IS sofort nebenbei gegen die Kurden vorging? Was ist jetzt schlimmer: Fake durch Manipulation oder durch Unterlassung?

Was für eine Neuigkeit

Das ist doch schon seit Jahren bekannt und völlig offensichtlich. Ehrlich gesagt ist es sogar lustig zu sehen wie sich Russland vergeblich abstrampelt. Denn inzwischen wird jeder pro russische und pro populistische Beitrag als Künstlich generiert gesehen. Ich kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis, der das noch ernst nimmt. Man diskutiert dazwischen. Der Rest wird ignoriert. Eigentlich ist es nur eine kostenlose Schule in Sachen Kritikfähigkeit.
Am Ende schadet sich Russland damit nur selber. Das Land ist ja jetzt schon völlig Panaoid und Paralysiert.

Der Weltkrieg tobt...

doch durchgehend, mit einer kurzen Pause nach dem Zusammenbruch der SU. Das die in dieser Zeit dort aufgestiegenen Oligarchen nicht so funktionieren wie Washington sich das ausrechnete erforderte dann andere Mittel.
Wenn ich mir den Umbau unseres Schulsystems anschaue, dann ist die kritische Informiertheit nicht das Ziel. Es laufen in unserem Land genügend ( zu viele ) schlichte Geister umher, die sich nach belieben Manipulieren lassen, da ist es legitim, daß die Russen auf diesem Schlachtfeld mit gleichen Geschützen zurück schießen.
Solange der moralische Maßstab "Geld" ist wird sich daran auch nichts ändern.

Der große Bruder hat gesprochen

Wunderbar, wenn ich dazu noch die Rede von Theresa May in Davos hinzu addiere, können wir uns wohl bald auf weitere umfangreiche Zensurmaßnahmen a la Netzdurchsuchungsgesetz einstellen.

Im Gegensatz zu Russland,

Im Gegensatz zu Russland, haben wir in Europa, je nach Staat mehr oder weniger, Demokratie. Das heißt freie Presse, freie Meinungsäußerung, Gewaltenteilung usw. An vielen europafeindlichen Kommentaren kann man sehen, dass die russische Propaganda hier wirkt. Oder es sind Trolle der Russen. Mir fällt auf dass diese Kommentare sehr emotional feindselig sind und dass sie immer ohne Benennung von Beweisen auskommen. Wenn Europa so drauf wäre wie Russland, dürften sie das hier gar nicht schreiben. Und die AfD säße nicht in Parlament, sondern wäre zusammen mit der NPD LÄNGST verboten. Und das Volk dürfte nicht abstimmen ob es in der EU bleiben wollte. Um nur einige Beispiele zu nennen.

Fake news

Sind die Berichte zu den Kosten oder den Eröffnungstermine von BER oder S21 nicht auch Fake News? Und wer verbreitet diese, um die Projekte überhaupt durchsetzen zu können?

Geschichten vom Sandmann

Das kann man nur als verzweifelten Versuch einer zunehmend in Panik geratenen Elite werten, die die Macht über das zu verbreitende Narrativ verliert. Der Deep State und die ihm angeschlossenen Funkhäuser werden immer mehr entlarvt. Die Schlafschafe erwachen.

Massiv

Eine massive Fake-News-Kampagne wird Russland von Sicherheitskommissar King vorgeworfen. Als ein Beispiel nannte er jüngste Berichte, dass die Europäische Union in Georgien Inzest verharmlose.

Ich bin beeindruckt. Das Beispiel ist die ungeheuerlichste aller Fake-News. Alle Zeitungen sind voll mit Berichten hierüber. Bei solchermaßen alle Schranken überschreitenden Fake-Berichten müssen wir jetzt die größte aller Keulen gegen Russland rausholen.

Wenn Mr. King nichts Besseres hat, sollte er besser schauen, ob er Besseres zu tun hat.

Zum Glück hat man hier das

Zum Glück hat man hier das Gefühl,daß unsere Medien frei und neutral berichten, es sei dann man informiert alternativ.

@08:55 von Tim1976: Man muss schon genau lesen

"...dass die Menschen mit einem kritischen Verstand gerüstet seien.."

Dort steht, dass Menschen, die einen kritischen Verstand besitzen, in die Lage versetzt werden soll, Glaubwürdiges von Erlogenem zu unterscheiden. Folglich müssen Sie schon einen kritischen Verstand mitbringen.

Solche Aussagen falsch zu verstehen, ist ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Man liest nur die Schlagzeile oder nur Teile des Textes oder man übernimmt nur den Teil, der ins eigene Weltbild passt. Das wird dann in einen prägnanten polemischen Satz gepresst und fertig ist die Systemkritik.

QED

Ich habe selbst schon in 2015 mehrfach erlebt, wie hier im Tagesschau-Forum bei Meldungen bzgl. Russland ab Punkt 5:00h früh die Kommentare sprudelten.
.
(Das ist 7:00h in Moskau und St. Petersburg.)
.
Die "Argumente" sind immer die gleichen, genau wie hier und heute:
- die anderen tun auch schlimme Sachen
- alles Falschinformationen
.
Und nein, es geht nicht um "die Russen", sondern um die Handlungen der Herrschenden. Ich war 11 Mal in Moskau und habe viele aufrichtige und gut informierte Menschen getroffen. Das war allerdings noch vor Putin.

Haltet den Dieb

er hat mein Messer im Rücken!

Glaubt ihr wirklich wir sind so verblödet oder seid ihr es selbst? Lebt ihr in einem Paralleluniversum?

Anderen vorzuwerfen was man selbst so gern tut. Legt doch mal Fakten vor, z.B. Wieviel gewisse Staaten in "Öffentlichkeitsarbeit" investieren.

Mutmaßlich ist es nicht Rußland.

@08:42 von IBELIN: Wo darf man denn noch kritisch sein

"Wo darf man denn noch kritisch sein in der EU ohne nicht sofort als Populist ausgeblendet zu werden. Oder darf man nur dort kritisch sein, wenn es von der EU sanktioniert wurde."

Sie dürfen überall kritisch sein, wenn Sie möchten. Bei den allermeisten Kritikern beschränkt sich die Kritik aber darauf ein großes "DAGEGEN" Schild zu schwenken ohne den kleinsten Ansatz von Konstruktivität.
Konstruktivität wäre allerdings mit Arbeit verbunden, denn man müsste sich zusammen setzen, nach Lösungen suchen und realistische Vorschläge machen, wie diese umzusetzen sind.
Da ist es doch einfacher z.B. "Grenzen dicht" zu skandieren, um "dem Volk" vorzugaukeln man tue etwas, um ein Problem zu lösen. Das macht viel weniger Arbeit und man hat Zeit für die nächste Facebook-Fake-News-Kampagne.

Russland Unrechtsstaat

Dass Russland ein Unrechtsstaat ist, erkennt man vor allen Dingen daran, wie der Saat mit Regimekritikern oder den Schwachen in der Gesellschaft (Homosexuelle, Behinderte etc.) umgeht (wie bei allen Unrechtsstaaten übrigens).

Homosexuelle:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/russland-anti-sch…

Regimekritiker:
https://www.theguardian.com/world/2017/jun/12/russian-opposition-leader…

Behinderte:
https://www.hrw.org/news/2013/09/11/russia-end-hurdles-people-disabilit…

Und bevor Sie jetzt wieder bemerken, dass das ja "nur westliche " Medien sind. Da haben sie recht. Da beisst sich die Katze in den Schwanz: Russische Medien berichten nicht darüber (soweit ich weiß). Denn sie sind in staatlicher Gewalt.

@ 09:31 von onkbuck

Sie wollen Beweise? Lesen Sie sich einmal den Wikipedia-Artikel zum "Fall Lisa" durch. Der russische Außenminister Lawrow hat hier ganz klar schwere Fake News verbreitet, um Flüchtlinge zu diskreditieren und Deutschland der Vertuschung von Verbrechen von Flüchtlingen zu bezichtigen. Klar, jetzt kommt der Aufschrei der Rechten, das geschehe ja auch. Aber jeder der Russland hier in Schutz nimmt, spielt genau das Spiel der Rechten. Das sollten sich unbedingt auch die Linken überlegen. Ok, Wikipedia ist natürlich kein Beweis. Auch die ganzen Zeitungsartikel haben Lawrow natürlich völlig falsch zitiert. Und überhaupt, wir müssen endlich alternative Fakten akzeptieren. Realität existiert nicht, nur Wunschdenken.

@ 10:00 von GesunderMensche...

Nein, nicht die AfD wäre verboten, sondern säße, wie das nationalistische Pendant in Russland, in der Regierung. Die Linke wäre verboten ... Wir dürfen uns nicht der Illusion hingeben, dass die heutige russische oder frühere sowjetische Regierung "links" und "anti-faschistisch" war. Letzlich ist "links" und "rechts" austauschbar, es sind nur Label, unter denen man an die Macht kommt und die Bevölkerung bei der Stange hält, es geht den Protagonisten nur um die Macht, die Kontrolle und die persönliche Bereicherung. Die Label "links" und "rechts" dienen nur dazu, uns kleine Bürger schön gegeneinander aufzuhetzen. Das Gegenteil zu dem, was linke und rechte Diktaturen tun, ist Freiheitlichkeit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.

Russland will den Westen destabilisieren?

Klare Antwort darauf:

Nö!

Denn um den Westen zu destabilisieren, müsste Putin in einen Interview lediglich das öffentlich von sich geben, was die wesentlich(!) besser informierten Leser inzwischen bereits auch schon wissen!

Putin ist in Wahrheit nur der bad cop, und nicht der bad guy, in einer international aufgeführten Schmierenkomödie!

Was zu bedenken ist!

Darstellung: