Trump-Russland-Affäre: Umsichtig arrangiertes Treffen?

21. Juli 2017 - 08:15 Uhr

Das Treffen von Donald Trump Jr. im Wahlkampf seines Vaters mit mehreren Russen sorgt für heftige Diskussionen in Washington. Experten meinen, die Teilnehmerliste lege nahe, dass der Termin gut vorbereitet worden sei. Von Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kein Faktenfinder: Die Wikileaksveröffentlichungen haben

... offensichtlich nichts mit den Treffen zu tun. Warum sie am Schluss des Beitrag eingeführt werden ist nicht nachvollziehbar. Es sei denn, eine neue Verschwörungstheorie soll in die Welt gesetzt werden.

Die Clinton-Podesta-Emails belasten ja H. Clinton schwer. Sie deckten ungesetzliches Handeln auf.

Die unverständlichen Mails, die zu den Pizza-Gate-Spekulationen führten, sind bis heute nicht aufgeklärt.

Kernaussage?

Sicher freut es Frau Stöber, dass sie alle zwei Tage einen umfangreichen Beitrag über dieses Thema schreiben darf. Nur leider vermisse ich abermals die Kernaussage des Ganzen. Dass das Treffen von den Beteiligten geplant war und sich nicht zufällig ergab, wird doch wohl niemand in Frage gestellt haben...

PS: Wann kommt eigentlich der Faktenfinder zu den Emails der Frau Clinton?

Dies hier ist der

Dies hier ist der FAKTEN-"finder" und im Artikel sind NULL FAKTEN und NUR SPEKULATIONEN zu finden. Der einzige "Fakt" ist die Tatsache dass es ein Treffen von satten 20 Minuten Dauer gegeben hat. Dass in solch kurzer Zeit ein deal abgeschlossen und Daten übergeben werden sein sollen ist eine idiotische Behauptung. WENN dies passiert WÄRE, dann hätte es eine LANGE ABSPRACHE VORHER geben müssen ... und davon redet niemand.

Selbst wenn es in diesem Gespräch ein Angebot Russlands gegeben hätte ... das ist vollkommen egal, denn "ein Angebot" ist keine Straftat! Oh und warum macht man hier nicht mal eine Serie von Artikeln darüber wie Hillary Clinton ihre Konkurrenz aus der Demokratischen Partei WEGGEMOBBT hat?

Dieser Artikel ist nichts anderes als PROPAGANDA und MEINUNGSMACHE und dass die Tagesschau einen "Fakten"finder betreibt im Kampf gegen "fake news" ist der blanke Hohn. Da hat sich der Bock selber zum Gärtner gemacht und dieser Artikel zeigt es eindeutig!

@Nachfragerin, 9:08

Es ist ja nun keine Überraschung mehr, dass Sie die Berichterstattung der ARD über Trump für überflüssig halten und ihr jeden Informationswert absprechen. Aber akzeptieren Sie doch bitte, dass anderen diese Meldungen durchaus wichtig sind. Ich gehöre z.B. dazu.
Ich frage mich, was man für ein Interesse daran haben kann, dass über ein Thema nicht mehr informiert wird.

Endlich geklärt: Es gibt überhaupt keine Affäre.

"Weselnizkaja, Achmetschin und die Agalarovs traten als Privatpersonen auf und standen nicht in offizieller Verbindung zum Kreml [...]"
> Die in dieser "Russland-Affäre" vorgebrachten Anschuldigungen konnten also auch diesmal nicht bestätigt werden.

Damit dürfte das Thema ja endlich geklärt sein.

Trump's Bande

Es ist offensichtlich das Trump's Truppe alles versucht hat um Clinton zu schaden.
Gesetze und Anstand waren
völlig unwichtig. Trump führt diese Linie als Präsident unbeirrt weiter.

Trump umgab sich mit Personen!

"Dass ein Musikverleger, ein Popstar und ein Unternehmer mit fragwürdigen Geschäftspraktiken am Zustandekommen des Treffens beteiligt waren, zeigt aber auch, mit welchen Personen sich Präsident Trump umgab."

In meinen Augen ist es völlig normal, dass sich Politiker mit anderen Menschen treffen. Dass das nicht nur Vorzeigeschwiegersöhne sind, liegt in der Natur der Sache. (Zum Thema "fragwürdige Geschäftspraktiken" fällt mir als erstes ein deutsches Unternehmen ein, dass sehr enge Kontakte zur Politik pflegt.)

Wenn man keine Argumente hat, Thema wechseln

Ich verstehe nicht, was dieses Geschrei über Clintons E-Mails soll. Sie hat ein privates E-Mail Konto für dienstliche Angelegenheiten genutzt. Das tut jeder hier und da. Auch ich - aber das interessiert niemanden, weil ich kein Präsidentschafts-Kandidat bin.
Und das ist Clinton INZWISCHEN auch nicht mehr. Was soll die künstliche Aufregung also noch?

Damit wollt Ihr doch nur vom eigentlichen Skandal ablenken. Wenn man keine Argumente hat, einfach das Thema wechseln. DAS IST UNTERSTE RHETORISCHE SCHUBLADE.

(Das sieht man auch immer bei "Mieten, Kaufen, Wohnen" - wenn dem Kunden ein Zimmer nicht gefällt kann man drauf wetten, dass der Makler sofort anfängt, ihm Fragen über seinen Beruf zu stellen)

Vorbereitungen

Also ich bereite mich auch immer auf die Treffen mit meinen russischen oder anderen ausländischen Freunden vor.
Merkel hat sich bestimmt auch auf die Treffen zum G20 vorbereitet

Reality-TV in der Realität angekommen

Welch ein herrliches Schmierentheater, gerade Recht zum Sommerloch.
Mitwirkende: Hochstapler, Politiker, Geldschieber, Oligarchen, Geheimdienste, Staatsanwälte. Was will man mehr?

Der Plot ist doch ganz wurscht, mit dieser erlauchten Crew es wird so oder so noch unterhaltsam.
Fettnäpfchen stehen überall bereit, D. Trump hat wohl Geschick genug, in das größte hineinzutreten.

Offizielle Verbindung

"[...] standen nicht in offizieller Verbindung zum Kreml [...]"
James Bond steht OFFIZIELL auch nicht in Verbindung zu Ihrer Majestät...

Konstruierter Zusammenhang

"Wenige Tage nach dem Gespräch kündigte Wikileaks an, neue Clinton-E-Mails zu veröffentlichen."

Sofern Assange nicht ebenfalls an dem Treffen teilnahm, lässt sich hier kein Zusammenhang finden. Schließlich wurden die ersten Emails bereits vor dem Treffen veröffentlicht.

(Aber man sieht natürlich nur, was man sehen will.)

Faktenfinder???

Wie schon einige andere Kommentatoren hier geschrieben haben: wenn das ein Faktenfinder ist, bin ich König. Nur Spekulationen, Möglichkeiten, Eventualitäten, und was sich mir in dieser ganzen Geschichte nicht erschließt: wo ist die Straftat Trumps (auch wenn ich alles andere als ein Trump-Freund bin)??? Wo ist der Skandal - außer der grassierenden Russlandphobie??? Wenn im Artikel steht, dass jetzt geprüft wird, ob irgendwo ein Verstoß gegen irgendein US-amerikanisches Gesetz vorliegt, heißt das doch im Klartext: man versucht unter allen Umständen, Trump zu stürzen, diesmal eben auf diesem Weg...

Eine Affäre, die keine war?

Warum werden wir in der so genannten "Russland-Affäre" immer nur mit Vermutungen und Meinungen selbst ernannter "Experten" überschwemmt, anstatt endlich Beweise zu liefern? Offensichtlich wohl, weil es keine Beweise gibt, das Thema aber unbedingt in den Schlagzeilen gehalten werden soll. Und dann noch etwas: Gute Beziehungen zwischen den USA und Russland, auch auf privater Ebene, sind nicht nur legal, sondern zwecks Entspannung auch erwünscht. Und den absurden Vorwurf, Russland hätte die Wahl in den USA manipuliert, nimmt doch mittlerweile niemand mehr ernst, was auch ein Grund dafür ist, das jeden Tag neue, unhaltbare Gerüchte verbreitet werden.

@frosthorn - Wie ist der Stand der Ermittlungen?

09:48 von frosthorn:
"Aber akzeptieren Sie doch bitte, dass anderen diese Meldungen durchaus wichtig sind."
> Keine Sorge, das akzeptiere ich voll und ganz. Sie lesen, was Sie möchten, und ich kritisiere, was ich möchte.

"Ich frage mich, was man für ein Interesse daran haben kann, dass über ein Thema nicht mehr informiert wird."
> Und ich frage mich, welches Interesse man daran haben kann, täglich die immerselben Spekulationen und Mutmaßungen lesen zu müssen.

Die Vorwürfe lauten ja, dass Trump gegen irgendein Gesetz verstoßen und der Kreml die US-Wahlen beeinflusst haben könnte. Das ist ein sehr interessantes Thema, doch leider werde ich jeden Tag aufs Neue enttäuscht, wenn der Beitrag wieder keine relevanten Fakten (z.B. Ergebnisse der Ermittlungen) enthält.

@um 09:57 von Nachfragerin

""Weselnizkaja, Achmetschin und die Agalarovs traten als Privatpersonen auf und standen nicht in offizieller Verbindung zum Kreml [...]"
> Die in dieser "Russland-Affäre" vorgebrachten Anschuldigungen konnten also auch diesmal nicht bestätigt werden. "

Naja, wenn Putin sich (privat) auf einem Golfplatz mit Trump treffen würde, hätte das also auch nix mit dem Kreml zu tun.
Mit andern Worten, es ist klar und üblich zu solch Missionen/geheimenVerhandlungen als Privatperson zu reisen. Alles andere hätte das Scheitern der Mission zur Folge.

Wo ist da die Affäre?

Mir scheint, hier wird versucht, aus Nichtigkeiten mit Gewalt eine Affäre zu quetschen, wo de facto nichts dahinter ist. Es wurde schon oft behauptet, Russland hätte den Wahlkampf beeinflusst, aber wie das eigentlich konkret vonstatten gegangen sein soll, habe ich noch nirgends gehört. Schmutzige Details über den Gegner sammeln? Wie verwerflich! Hat man eigentlich mal nachgeforscht, woher das Clinton-Team das 11 Jahre alte "Grab her by the pussy"-Video hatte?
An der Trump-Russland-Affäre ist nicht mehr dran als seinerzeit die "Obama ist Moslem und nicht in den USA geboren"-Story der Teaparty. An den Haaren herbeigezogener Quatsch.

@Dieter1966 - Gesetze und (kein) Anstand

10:05 von Dieter1966:
"Es ist offensichtlich das Trump's Truppe alles versucht hat um Clinton zu schaden."

So wie auch Clintons Truppe versuchte, Trump zu schaden. Das war der US-Wahlkampf.

"Gesetze und Anstand waren völlig unwichtig. Trump führt diese Linie als Präsident unbeirrt weiter."

Der Anstand ging allen Beteiligten schon während des Wahlkampfes verloren - man traf sich auf Trumps Niveau. Welche Gesetze dabei ignoriert oder gar gebrochen worden sein sollten, müssen Sie allerdings erklären. Das wäre nämlich strafbar.

schon doof, @kba & @pflasterstein

wenn ein "Faktenfinder" Fakten findet, die man lieber gar nicht erfahren möchte oder die am eigenen Weltbild kratzen. Wenn einem dann zu diesen Fakten nichts einfällt, köpft man den Boten, indem man behauptet, dass es nur "Vermutungen" wären und eigentlich total unseriös, so etwas überhaupt zu veröffentlichen.
Also mein Wissen steigt durch diese Beiträge, und ich hoffe, sie werden fortgesetzt.

Uns täglich grüßt das Murmeltier!

So zwei Monate vor einer Bundestagswahl dürfte es eigentlich auch andere Themen als Türkei und Trump geben oder?

Kranke Medien

Mein Gott, die US-Medien kriegen ja jedesmal Schnappatmung, wenn sie nur etwas von einer Beziehung Russland - Trump hören!
Furchtbar diese Hetzkampagne.

Gegenstand der Ermittlungen

"Inwieweit das Treffen mit Trump Jr. [d]er Auftakt dieser Verbindungen war und ob US-Gesetze gebrochen wurden, das ist nun offenbar auch Gegenstand der Ermittlungen zur Russland-Affäre."

Frau Söder hat so viele Hintergrundinformationen zusammengetragen, kennt den Gegenstand der Ermittlungen aber nur vom "offenbaren" Hörensagen? Gibt es nicht einmal dazu Fakten, die von offiziellen Quellen bestätigten wurden?

Wie so oft ziemlich dünn

"falls", "vorstellbar", "nicht ausgeschlossen",, "gehen davon aus", "Experten meinen" ...

Hier werden Fakten nicht gefunden, sie werden gesucht. Und dabei wird kräftig spekuliert.
Natürlich gehören Meinungen anderer, Einschätzungen und Vermutungen auch dazu, um sich ein Bild der Lage zu machen, aber der Raum, den die Nicht-Fakten einnehmen ist hier doch sehr groß im Vergleich zu dem, was tatsächlich Fakt zu sein scheint.

Vielleicht haben die Russen "geliefert", Trump aber sicher noch nicht, denn das Magnitzki-Gesetz gilt nach wie vor und russlandfreundlicher ist die USA auch noch nicht geworden.
Ob die angeblich so cleveren Russen davon jemals ausgegangen sind?
Kommt ihnen die Demontage des eigenen Präsidenten durch die US-Parlamentarier wirklich so ungelegen?

re karlderkühne

"So zwei Monate vor einer Bundestagswahl dürfte es eigentlich auch andere Themen als Türkei und Trump geben oder?"

Es gibt andere Themen. Machen Sie doch einfach mal die Homepage der Tagesschau auf.

@wohlzufrieden

Ich denke nicht das die Vorwürfe keinen mehr interessieren.
Und der POTUS lässt auch keinen Zweifel an seinem Interesse zu den laufenden Ermittlungen bzw diese möglichst schnell einstellen zu lassen. (Warum, haben sie da eine vertretbare Antwort ?)
Er macht ja auch keinen Hehl daraus in dem er Comey entließ, Müller auch gerne feuern würde.
Ist ihm offstl. Zu heiss. Daher will er lieber den Justitzminister zu einem Rücktritt drängen, der neue von ihm dann auserwählte soll das Geschäft dann erledigen.
Diese Vorgehensweise lässt tief blicken.

Sein gesamtes Verhalten/Auftreten ist nicht mehr zu akzeptieren/entschuldigen.

@Wolfes74 - geheime Verhandlungen

10:29 von Wolfes74:
"Mit andern Worten, es ist klar und üblich zu solch Missionen/geheimenVerhandlungen als Privatperson zu reisen. Alles andere hätte das Scheitern der Mission zur Folge."

Und warum beschäftigt jede Nation dann so viele Diplomaten, wenn - wie Sie behaupten - alle Verhandlungen von Privatpersonen geführt werden müssen? Außerdem steht es doch im Bericht, dass manche der Anwesenden in fremden Auftrag an dem Treffen teilnahmen.

PS: Sind Ihnen irgendwelche Verhandlungen bekannt, die nicht geheim geführt werden?

Kranke Medien

Mein Gott, die US-Medien kriegen ja jedesmal Schnappatmung, wenn sie nur etwas von einer Beziehung Russland - Trump hören!
Furchtbar diese Hetzkampagne.

09:21 von John David

Tja,so leicht kann man auf die schiefe Bahn kommen aber Respekt vor ihrer Selbstreflexion.

@frosthorn - Zusammenhang zu den Ermittlungen

10:39 von frosthorn:
"[...] wenn ein "Faktenfinder" Fakten findet [...]"

Welche Fakten meinen Sie? Es wurden die Namen der am Treffen Beteiligten genannt und - sehr dezent - zuzugeben, dass keiner dieser Personen eine Verbindungen zur russischen Regierung nachgewiesen werden kann. Darüber hinaus wurde die naheliegende Vermutung geäußert, dass dieses Treffen akribisch vorbereitet wurde.

So weit, so gut. Nun stellt sich dem kritischen Leser allerdings die Frage, inwiefern diese Informationen mit einer Wahlbeeinflussung durch Russland oder gar dem Bruch irgendwelcher US-Gesetze zu tun haben soll. Wissen Sie es?

Warum...

...feuerte Trump Comey?
Warum greift er nun Sessions an?
Warum warnt er Mueller davor die Untersuchungen auszuweiten?
Hat nicht Trump Russland öffentlich aufgefordert H. Clinton zu hacken?
Warum logen erst alle Beteiligten zu den Russland Kontakten?
...
...
...

Wenn an all den Vorwürfen nichts dran wäre könnte sich Trump gemütlich zurücklehnen und bräuchte nicht herum zu trumpeln.

@Pflasterstein 09:47

Soso die ARD ist böse Propaganda aber Breitbart, Fox News, Russia Today und Sputniknews sind unabhängig und berichten ganz seriös nicht wahr? Soviel zum Thema wer hier wo und wie Meinungsmache betreibt. Meinungsmache und Propaganda wird von den Anhängern des US Präsidenten betrieben sowie von den Unterstützern der russischen Regierung und Wladimir Putin und dies seit Monaten. Damit scheinen hier ganz wenige ein Problem zu haben und nehmen schlimmer noch an dieser Meinungsmache teil und verbreiten diese selber als Wahrheit.

An karwandler

Na raten sie mal, wo wir uns hier befinden?
Die Verhältnismäßigkeit machts. Auf der Eröffnungsseite 3 mal Türkei, 3 mal Trump und USA und sonst von allem noch ein bißchen. Nennen sie das ausgewogen?

Also die nötige Akribie voraussgesetzt...

...kann man mit solch einem Spinnennetz auch sicher rekonstruieren, das Trump am Beinbruch des Nachbarn der Mutter eines chinesischen Krabbenfischers schuld ist.

Interessant find ich auch den immer wieder figurierenden Popstar...den in Russland laut meiner Kurzrecherche in verschiedenen Foren fast niemand kennt. (laut Wikipedia ein Aserbaidshaner, hauptsächlich in der Schweiz und den USA aufgewachsen).

Aber na gut... Sollen sie mal machen dort über dem Teich. Mehr als ein riesengroßes Schmierentheater wars ja schon auch lange vor der Wahl nicht.

Gefährliches Spiel

Man kann natürlich argumentieren, das seien alles nur Privatpersonen gewesen. Möglich. Sagt eine Menge über die Trump-Crew, eine solche illustre Mischung aus halbseidenen Akteuren zu treffen (und selbst mitzubringen), um an Belastendes über Clinton heranzukommen.

Wahrscheinlicher ist, dass da Profis am Werk waren. Leute, die genau wissen, wie man ein solches Gespräch so abwickelt, dass es vielleicht ein bisschen peinlich wird, dabei gewesen zu sein, aber nicht ganz so gefährlich. Denn hätten sich die Trump-Leute mit "offiziellen" Agenten einer ausländischen Macht getroffen, um Material zu bekommen, das eine Präsidentschaftskandidatin diskreditiert und so in den demokratischen Willensbildungsprozess eingegriffen - dann stünde der Vorwurf der Sabotage, wenn nicht schlimmeres, im Raum. Ich sage nicht, dass es passiert ist. Erfolgreiches Verschleiern und "da war nix" sehen in diesem Fall gleich aus.

Vielen Dank jedenfalls für die Recherche, wen denn nun da war und was das für Leute sind!

@Silvia Stöber - sowjetische Armee nicht russische Armee

>>
Der Journalist LeVine stützt auch die Aussage Achmetschins, wonach dieser nicht in Kontakt mit russischen Geheimdiensten stehe, trotz seines Dienstes in einer Spionageabwehr-Einheit der russischen Armee.
<<

Hallo Frau Stöber,

laut LeVine und auch Aussagen Achmetschins selbst hat dieser für die Spionageabwehr der sowjetischen Armee gearbeitet (also vor mehr als 25 Jahren) und nicht wie Sie hier schreiben in der russischen Armee.

Ihnen müsste dieser Unterschied eigentlich sehr, sehr genau bekannt sein. Mit Ihrer Formulierung vom "Dienst in einer Spionageabwehr-Einheit der russischen Armee" suggerieren Sie dem normalen Leser aber, dass Achmetschin doch bis kürzlich in der Spionageabwehr der russischen Armee gedient haben und auf diesem Wege auch bis kürzlich mit den russischen Geheimdiensten in Verbindung gestanden haben könnte.

Ihre - nicht zum ersten Mal - irreführende Wortwahl, Frau Stöber, sagt damit auch etwas über Ihren Faktenfinder-Anspruch aus.

Lustige Reaktionen

Es ist schon sehr belustigend zu sehen, wie nervös, wütend, sauer diejenigen in diesem Forum reagieren die Donald J Trump bedingungslos alles glauben und den US Präsidenten für einen Heiligen halten. Vielleicht sollten diese Menschen akzeptieren und respektieren, dass er der unbeliebteste US Präsident in der Geschichte des Landes ist und dass zurecht wegen dieser ganzen dubiosen Treffen ermittelt wird. Von einer Hetzjagd kann keine Rede sein, wenn eine Hetzjagd betrieben wird, dann von Donald Trump selbst und zwar gegen jeden der nicht seine Meinung teilt.

Berichterstattung

Ein Thema, das seit Tagen DIE Headline der US Medien ist, gehört ja auch auf tagesschau.de. Aber hier ist es ja nicht die Headline.

vom Faktenfinder

zum Fake news portal ist es oft nur ein schmaler Grad !

11:24 von german-canadian

"Wenn an all den Vorwürfen nichts dran wäre könnte sich Trump gemütlich zurücklehnen und bräuchte nicht herum zu trumpeln."
Von Trump mal abgesehen,
das man als Unschuldiger nichts zu befürchten hat,glauben das immer noch einige?

Honorar für nichts

Frau Stöber hat erneut viel in diesem Artikel zu erzählen und
sagt eigentlich nichts was igendwie Hand und Fuß hätte.
Wie die TS nur solch ein Nichts dann mit Honorar bezahlen kann, verstehe ich nicht.

um 10:52 von Helga

um 10:52 von Helga Karl

richtig und ganz meiner Meinung.

Russland hat verdammt schnell gelernt, vor allem aus der eigenen Geschichte, was die Einflussnahme des Westens auf Wahlen im eigenen Land angeht. Sie machen eigentlich nur das, was der Westen schon immer tut. Es geht wie immer nur um knallharte geopolitische und wirtschaftliche Interessen. Diese wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen sind Stil des Westens, nur es wird unter die Decke gehalten und nicht an die Oberfläche gespült. Bei Russland ist das was anderes. Man muss das Feindbild Russland aufrecht erhalten, damit man einen Grund hat, weiter an der Rüstungsspirale zu drehen. Vielleicht sollte mal Frau Stöber aktuell in andere Länder herumstöbern und über die Einflussnahme der USA in andere Länder, was das Stürzen von Regierungen angeht, berichten.

@german-canadian - Fragen & Antworten

11:24 von german-canadian
"Warum feuerte Trump Comey?"
> Weil ihn die Art seiner Ermittlungen störten. (Es sickerten immer wieder Informationen durch.)

"Warum greift er nun Sessions an?"
> Weil Sessions seine Arbeit verweigerte und sich als unzuverlässig erwies. (Grundsätzlich würde ich Äußerungen von Trump allerdings erst ernst nehmen, wenn er diese mehrmals wiederholt.)

"Warum warnt er Mueller davor die Untersuchungen auszuweiten?"
> Tat er das?

"Hat nicht Trump Russland öffentlich aufgefordert H. Clinton zu hacken?"
> War das nicht nachdem bereits erste Emails veröffentlicht wurden?

"Warum logen erst alle Beteiligten zu den Russland Kontakten?"
> Weil es in den russophoben USA an politischen Selbstmord grenzt, solche Kontakte zuzugeben.

Email

Frage mich was das soll ?
DT jr. hat den Emailkontakt öfftl gemacht.
Ihm wurden ganz verhohlen belastende Fakten für Clinton in Aussicht gestellt!
Seine Antwort "I Love it"
- Da bin ich sehr dran interessiert
Was gibt's da noch zu diskutieren ?
Das er jetzt behauptet : da wären keine Infos gewesen, ok, wenig glaubwürdig aber lassen wir mal so stehen.
Er hätte sich gegenüber dem FBI erklären müssen bevor er/sie Kontakt "in dieser Angelegenheit" aufnehmen.
So steht fest, sie wollten russ. Einflussnahme annehmen oder haben sie angenommen.

Russlandaffäre

Ich lese ja die Beiträge der Tagesschau über Trump recht gerne, sie amüsieren mich auch.

Trotzdem kann mich die Tagesschau von dieser "Russlandaffäre" nicht überzeugen.

Frag mich immer warum wohl....

"Falls tatsächlich, wie in

"Falls tatsächlich, wie in den E-Mails von Goldstone an Trump Jr. behauptet, die russische Führung an der Organisation des Treffens beteiligt gewesen sein sollte, dann erfolgte dies sehr umsichtig vor allem in Hinblick auf ein mögliches Scheitern oder ein Bekanntwerden des Treffens in der Öffentlichkeit."

Das ist echter struktureller Faschismus.
Das selbe Kriterium legen die ARD-Mitarbeiter auch an den Tag, wenn sie Autoren als Antisemiten verschreien, obwohl nichts darauf hinweist. Das Argument ist eben, dass echte Antisemiten ihre antisemitischen Äusserungen so geschickt tarnen, dass sie niemand mehr direkt erkennt.

Gemäß der Kommentatoren hier , ist das Urteil schon gefällt

Wozu soll den Mueller noch weiter im Sumpf wühlen ?
Keiner außer Justizminister Sessions hatte
die Treffen zugegeben :-) Dieser mußte sich aus verfahrensgründen aus dem UA zurückziehen.
Fakt ist , Sessions will sogar jetzt nicht mehr
freiwillig zurücktreten und Trump kann keinen
nach seiner Meinung tanzenden willfähigen
Fake Minister ins Amt hiefen um damit Chefermittler Mueller zu feuern !
Bevor der Schwiegersohn und CO ins Kreuzfeuer genommen werden. Welcher ja
vorher beim Faken von nichtbeteiligung erwischt wurde. Auch die demnächst einberufenen Deutsche Bank Manager , werden noch genügend Sprengstoff liefern :-)
Gemäß Trumps Worten.
Hätte er gewuß dass :-) , hätte er niemals seinen Schwiegersohn & Co in die Ämter gesetzt *rofl*
Auch wenn es hier den üblichen rechtspopulisten nicht gefällt ,
der Wähler hat das Recht bei den abgeleisteten EID´s , auf Wahrheit !!!

Auch ein Fakt ist

dass Wikileaks schon im März 16 begonnen hat, emails zu veröffentlichen.
Die Clinton-Mails im März, später die DNC-Leaks im Juli und dann die Podesta-Emails im Oktober.

"Wenige Tage nach dem Gespräch kündigte Wikileaks an, neue Clinton-E-Mails zu veröffentlichen."

Es dauerte aber bis zum 22. July, bis diese Dokumente des DNC dann veröffentlicht wurden.
Folgt man der Andeutung im "Faktenfinder", daß es einen Zusammenhang zwischen dem Treffen und der Veröffentlichung gab, müsste also nach dem Treffen irgendein Deal stattgefunden haben, der die beschuldigte russische Seite davon überzeugt hat, mit dem Hack bzw. der Weitergabe an Wikileaks auf eine Gegenleistung vom Trump-Team hoffen zu dürfen.
Andernfalls wären die Russen ja in Vorleistung gegangen, und das könnte ich mir angesichts des Risikos (das sich nun in der Affäre erwiesen hat) nur schwerlich vorstellen.

Das Problem ist nicht Trump Jr., sondern Kushner

Das Problem ist, wenn man die amerikanischen Medien verfolgt nicht Trump Jr. Kaum einer geht davon aus, dass sein Auftreten bei diesem Meeting strafbar ist. Kritisch wird das ganze für Trumps Schwiegersohn Jared Kushner, denn dieser ist bei dem Meeting auch anwesend gewesen, hat es aber den berichten zufolge nicht bei der Sicherheitsüberprüfung angegeben. Darauf steht eine Strafe von bis zu 5 Jahren, ähnliches auch für seine Ehefrau Ivanka Trump (da sie das ganze für sich und ihren Ehemann auch ausfüllen musste). Trump Jr. ist nur die Ablenkung, Kushner ist das wirkliche strafrechtliche Problem für Trump.

Wenn ich das Ganze betrachte,

kommt mir langsam der Verdacht, dass Trump mit der Sache eine Falle gestellt wurde. Sowohl Trump jr. als auch die russische Anwältin wurden von Goldstone zum Gespräch gebeten, wobei die Anwältin nie behauptete, Informationen über Clinton zu haben. Was nun, wenn Goldstone von den Demokraten beauftragt und bezahlt wurde, um im Falle eines Wahlsiegs Trumps einen Angriffspunkt zu haben?
Wie geschrieben, wurden die Fakten von Goldstone in Aussicht gestellt.

Die Clintons E-Mails sind keine Privatangelegenheit

@10:08 von AlgorithMan
Zumindest nach US-Recht. Es entspricht eher unserem Begriff der Urkundenfälschung.
Durch den Privatserver hat sie die Mails sowohl der gesetzlich geregelten späteren Öffentlichkeitspflicht entzogen als auch der US-Justiz.

Ein zweiter Punkt sind die Inhalte, die immer noch nicht vollständig aufgeklärt sind.

Und das Konzept des "Russland-Bashings" dient offenkundig, genau wie Sie schreiben, dazu, Trump von vernünftiger Politik abzuhalten.

Darstellung: