Kommentare

Hillary Clinton ist während

Hillary Clinton ist während des Wahlkampfes vom gewählten Präsidenten Trump Teufel und korrupt genannt worden. Daher dürfte der Aufruf bei denjenigen auf die es ankommt eher als Bestätigung gelten und ko traproduktiv sein, zumal das First Amendment all das abdeckt.

Falschmeldungen

Hillary scheint die Rolle des politischen Opfers eines manipulierten Systems weiterhin in vollen Zügen auszukosten.

Dass sie nebenbei völlig haltlose Wahlfälschungsverschwörungstheorien unterstützt nur weil sie die Wahl trotz medialer Unterstützung durch CNN und Co. nicht gewonnen hat, halte ich für die viel gefährlichere Verbreitung von "Fake-News", da diese politisch ausgeschlachtet und sogar von vielen Menschen für bare Münze genommen werden.

Die Demokraten sollten die richtigen Konsequenzen ziehen und ohne die falsche Kandidatin einen Neuanfang wagen.

Sie sollte sich

einfach zurück ziehen und Ihr Leben genießen, Sie hat verloren und das mag tragisch sein für Sie.
Aber manchmal muss man auch loslassen können von der Macht, und Geld für ein gutes Leben hat Sie ja auch genug.

Gruß

"Lug und Trug" gibt es nicht

"Lug und Trug" gibt es nicht nur durch "einzelne Aktivisten", sondern insbesondere von Regierungen und anderen Organisationen. Es ist nur jetzt eben dem "Einzelnen" möglich genau dies auch zu tun.

Insofern ... wenn sich Regierungen/Politiker nicht an "die Wahrheit" halten wollen, dann haben sie kein Recht sich über die Einzelnen zu beschweren.

Heute nacht gab es mal wieder eine Dokumentation über Wikileaks und dabei kam das Beispiel des Reuters Kamerateams, das im Irak von einem Kampfhubschrauber aus umgebracht wurde. Natürlich wollten die USA dies geheim halten … was auch eine "Lüge" ist und die dabei gebrauchte Schutzbehauptung "das ist geheim" war falsch, denn das Video kursierte unter den Soldaten im Irak frei und es waren auch keine militärischen Details zu erkennen.

Oh und an dieser Administration hatte Hillary Clinton mitgearbeitet … nur noch mal zur Erinnerung.

---

Das Beste was wir Menschen machen können, ist es unseren Kindern ein ausgewachsenes MISSTRAUEN beizubringen!

Richtige Herangehensweise?

Falschmeldungen hat es schon immer gegeben. Es ist fraglich, ob sich diese in einer Demokratie komplett verhindern lassen.

Verändern lässt sich jedoch der Umgang mit den Medien. Einige Menschen haben nicht verstanden, dass ein "kritischer Umgang mit den Medien" nicht bedeutet, dass man alle Nachrichten aus dem Mainstream für eine Lüge hält.

Eine andere Erkenntnis sollte folgendes sein: Menschen die solche offensichtlichen Falschnachrichten wie die im Artikel genannten für wahr halten sind geistig nicht dazu in der Lage Waffen verantwortungsvoll einzusetzen.
Ein Sparschäler sollte wohl das gefährlichste sein, was man solchen Leuten in die Hand gibt.
Aber Verschärfungen der Waffengesetze in den USA sind ja ein Kampf gegen Windmühlen.

"Lügt wie gedruckt". Wenn ich

"Lügt wie gedruckt". Wenn ich an solche Sprichwörter denke, scheint die Verbreitung von Falschmeldungen keine Erfindung des Internets zu sein.

Asoziale Medien

Angesichts des massiven Missbrauchs sozialer Medien, mit alltäglichem Rechtsbruch (Beleidigungen sind alltäglich und finden kaum noch Beachtung, übelste Morddrohungen werden nicht zensiert, usw usw) kann man eigentlich nur noch von asozialen Medien sprechen, widerstandslos missbraucht von Nutzern, die man - und das ist nicht beleidigend, sondern zutreffend im Sinne des Wortes - auch nur noch als Asoziale bezeichnen kann.
Fake-News sind nur eine gerade populäre Variante des Missbrauchs, weitere Spielarten werden folgen.
Ich werde mir jetzt Facebook einmal eine Zeit lang zu Gemüte führen und konsequent Strafanzeigen veranlassen.
Allen, die auch nicht länger zusehen möchten, empfehle ich unabhängig von regionalen Zuständigkeiten diese LKA-Seite dafür:
https://www.bkms-system.net/bkwebanon/report/clientInfo?cin=12lkabw23re

Definition Fakenews

Ich verstehe ehrlich gesagt den ganzen Trubel um Fakenews nicht wirklich.
Ich habe es so verstanden, dass sich bei Fakenews jemand als Mainstream-Blatt ausgibt und Lügen verbreitet.
Ich bin relativ viel im Internet unterwegs und bin bisher noch nicht bewusst auf Fakenews gestoßen.
Denke das ist eher ein Ablenkungsmanöver der Mainstream-Medien/Politik um vor den wirklichen Fakenews, die wir täglich zu sehen bekommen, abzulenken

Ja und Nein

Die Entlassung von Michael Flynn Jr. Zeigt das im Team Trump kein Platz ist für Aluhutträger. Andererseits wurden "Social Media", die eine Brutstätte von Verschwörungstheorien darstellen, gerade von unserem Establishment aus Medien, Politik und Wirtschaft zu einem "Customer relationship" Instrument ausgerufen, weil sie dem Verbreiten erwünschter Darstellungsweisen dienlich sein könnten. Dies hat, wie man im Englischen sagt "Backfired": die Eliten haben das revolutionäre Potential von Social Media oder von Internet im allgemeinen völlig unterschätzt. Die Trump Wahl oder der Brexit wären im Vor-Internetzeitalter undenkbar gewesen, da der Publikationskanal nur denen zugänglich war die einen Ausleseprozess durchlaufen haben. Dieser Ausleseprozess stellt nicht nur die "Qualität" sicher, sondern auch die "Relevanz" von Berichterstattung. Die Eliten reagieren dünnhäutig und gereizt: alles, was die Mainstream Presse kontakariert sei "Propaganda", gesteuert oft von "Russland".

Verstehe nicht ganz

@ Veto: Es kommt bei Sozialen Medien doch darauf an mit wem Sie befreundet sind oder wonach Sie selbst suchen. Den "Scheiß" muss man sich doch garnicht anschauen. Wenn man danach sucht wird man natürlich auch fündig...

Anmerkung zu den Falsch-Meldungen.

Bei mir war es damals der doppelte Hubschrauber-Abschuss in Syrien und der Ukraine. Gleiches Bildmaterial, unterschiedliche Orte.
Diese Geschichte ging durch ARD, ZDF, ORF, SWR, BBC, CNN, NBC... Kann man sich bei youtube anschauen.
Falschmeldungen produzieren alle Medien und man kann nichts als verifiziert betrachten, wenn die Nachrichtenlage allgemein unsicher ist. Auch die etablierten Medien produzieren regelmäßig Enten oder sitzen ihrer eigenen Unzulänglichkeit zur Recherche auf, wie die Rolle der AfD bei den letzten Wahlen, der Brexit und der Sieg von Donald Trump beweisen.
Der fortwährende Schrei nach dem "Kampf gegen Fake-News" wird alternative Medien treffen, die ein anderes Bild vermitteln als die Etablierten Medien und deshalb und aus politischer Sicht unwillkommen sind. Facebook hat gerade eine neue Zensur-Software eingeführt und ich bin gespannt ob und wie sie funktionieren wird. Das schaue ich mir noch an, bevor ich dort meine virtuellen Koffer packe.

Irakkriege

Ist natürlich ein schwieriges Thema, da jegliche Meldungen sich heutzutage wesentlicher schneller verbreiten.
Aber wenn H.Clinton Falschmeldungen anprangert und darauf verweist das dadurch Menschenleben gefährdet sind, soll sie doch auch mal auf die Irakkriege verweisen. Diese sind auch nur auf eindeutige Falschmeldungen gerechtfertigt worden und haben Millionen Menschen das Leben gekostet (und kosten bis heute immer noch Menschenleben)!

Gruß
Traurigkeit

Am 09. Dezember 2016 um 08:39 von Veto

Nach ihrer Einschätzung sind also alle Nutzer von Facebook asozial?DA sind nach den letzten mir zugänglichen Zahlen... Insgesamt 1,591 Milliarden Nutzer...

wahrheitsministerium

wer definiert denn bitteschön, bei welchen news es sich um fake news handelt?
.
hier einmal fake news des mainstream, die millionen iraker das leben gekostet haben: "massenvernichtungswaffen im irak".

Am 09. Dezember 2016 um 08:49 von Jarlaxle82

Früher nannten wir "Fake-News" einfach "Falschmeldungen" oder "Enten". Seitdem die etablierten Medien sich des Themas angenommen haben, um alternative Medien absichtlich und böswillig zu diskreditieren gibt es "FAKE-NEWS"
Man muss sich immer anschauen von wem und ab wann solche Begriffe, vorzugsweise in Denglisch benutzt werden.
Wir erleben hier einen Krieg der etablierten Medien gegen die alternativen Medien, denn jene haben den etablierten Medien einen Schwund an Auflagen und Einschaltquoten gebracht, der signifikant ist und damit brechen auch Werbeeinnahmen weg. ES geht also nicht nur um Meinungshoheit, sondern auch um handfeste wirtschaftliche Interessen.

Interessante Kommentare

Offenbar nutzen hier viele (Trump-Fans?) die "Gelegenheit", H. Clinton für ihren Wahlkampf etc. zu verurteilen.
Sie vergressen dabei aber, dass sie hier trotzdem recht hat, das hat mit ihrer Person nichts zu tun.
Es ist durchaus so, dass Falschmeldungen in sozialen Medien sehr gezielt verbreitet werden. Das ist definitiv eine ganz andere Liga, als in der Print-Presse (hier verblasst sogar noch die Zeitung mit dem "Rot" im Logo, und die sind da nun wirklich professionell).
Jeder kann mal schnell was hinschreiben, was von sehr vielen gelesen wird. Viele glauben unreflektiert jeden Murks, der irgendwo steht. Und. es gibt definitiv auch sehr professionelle Strukturen, seien es Staaten oder private Institutionen, die gezielt Falschmeldungen verbreiten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wenn manche Gestrige sich über eine angebliche "Lügenpresse" echauffieren, interessiert es mich, was sie zu solchen Medien sagen?

@08:39 von Veto

"Ich werde mir jetzt Facebook einmal eine Zeit lang zu Gemüte führen und konsequent Strafanzeigen veranlassen."
#
#
Und als nächstes werden Sie Blockleiter?

Am 09. Dezember 2016 um 09:00 von Traurigkeit

Dankenswerter Weise hat eine deutsche öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt, ich weis es nicht sicher, glaube aber es war der WDR eine bemerkenswerte Dokumentation gemacht, die beweist, das eine "faule" Quelle des BND zum 2. Irak-Krieg geführt hat. "Curveball" war ein notorisch lügender BND-Informant, der unter anderem die mobilen Gaslabore der Iraker erfunden hat.
Dieses Material wurde der US-Regierung zur Verfügung gestellt, wurde kurze Zeit darauf aber als Fake enttarnt. Aber die USA nutzten dieses Zeugs für ihre Propaganda weiter und Colin Powell präsentierte diesen Bockmist vor der UNO...
https://de.wikipedia.org/wiki/Rafid_Ahmed_Alwan

Also... wer produziert die verheerendsten Fake-News und nutzt sie?

@Traurigkeit:

Gut auf den Punkt gebracht!

Fake News

Wer sich hier extra "unwissend" stellt: Fake News sind die Informationen, die völlig frei erfunden sind. Irak Massenvernichtungswaffen gehört dazu, ist aber die Ausnahme, da ansonsten westliche Medien zumindest auf einer Sichtweise basieren während das, was z.B. auf Breitbart steht bzw. teilweise von Russia Today verbreitet wird, krude wilde Erfindungen sind. Zum Irak-Krieg, initiiert wurde dieser von der Partei, der Trump angehört. Mehr nicht dazu.

"Fake News" gab es wohl schon "immer".

Könnte es sein, dass sich mittlerweile so viele Menschen aus der etablierten Politik so sehr gegen Fake News aussprechen, weil diese nun gegen sie gerichtet sind?

Vielleicht hätten sie die Bürger nicht so sehr mit "Halbwahrheiten" entweder ruhig stellen sollen oder in ihrem Sinn beeinflussen, denn der stört sich mittlerweile kaum noch an Meldungen, bei denen im nachhinein ein (hier etwas übertrieben): "Ätsch, Ätsch - reingelegt" folgt.

Das beste Beispiel ist doch jetzt der Syrienkrieg. Wo sind denn die behauptet 300 000 eingeschlossenen Zivilisten in Aleppo? Auch das sind m.E. Fake News.

CIA Methoden gegen unliebsame Wahrheiten

Hier soll für ein Konzept geworben werden, um unliebsame Gegner auszuschalten. Wie oft wurden über Mainstream-Medien angebliche Wahrheiten verbreitet, die sich anschließend als falsch herausstellen. Siehe Irakkrieg. Wer bestimmt wann, was falsch ist? Hier darf es keine Wahrheitspolizei geben. Ansonsten sind wird endgültig im orwellschen Staat angekommen.

Welche Falschmeldungen denn?

Welche Falschmeldungen denn? Etwa, dass der Euro zu Wohlstand und Freiheit in Europa beiträgt? Oder dass wir im Rahmen der Flüchtlingskrise die dringend benötigten Fachkräfte bekommen?

@ 09:04 von Troll-Grill

"Nach ihrer Einschätzung sind also alle Nutzer von Facebook asozial?"

"alle"? Habe ich doch gar nicht behauptet. Oder fühlten Sie sich persönlich angesprochen?

Wie wäre die Welt ohne Internet und Social Media

Ohne WikiLeaks ? Ohne Sputnik.news ? Ohne Breitbart ? Ohne die Kommentarspalten und Foren? Sie wäre so wie früher: wir ließen und die Welt von denen erklären die dafür ausgebildet und bezahlt werden. "Wes Brot ich ess, des' Lied ich sing" war einer der Lieblingssprüche von Karl Eduard von Schnitzler. Heute ist das Internet selbst unser "Schwarzer Kanal" der - natürlich auch mit propangandistischen Methoden - uns eine Gegenrealität zu dem präsentiert, was Politik, Wirtschaft und Mainstream Medien uns als Realität täglich vermitteln. Gut daran ist, das wir sehen das die "Wahrheit" etwas sehr dehnbares ist. Ein von einer ukrainischen Granate auf einem Donezker Spielplatz zerfetztes Kind hat für die Medien eben nicht denselben Stellenwert, wie ein Kind in Ost-Aleppo das von einer russischen Granate getötet wurde. Letzteres ist eben für die "Nachrichtenmacher" viel "relevanter" - gell, Herr Dr. Gniffke?

Fake-News

Wenn die Leute lieber Falschmeldungen "liken" als die Tagesschau, dann liegt der Grund vielleicht auch bei der Tagesschau. Ukraine, Syrien und Irak. Die Berichterstattungen waren und sind so widerlich tendenziös, dass man es nicht erträgt. Bei Breitbart weiß man doch wenigstens aus welcher Ecke die schießen und kann sich auf diese Art der Propaganda einstellen, aber Tagesschau hat mich dahingehend mehrmals überrascht. Und ich denke mir, wenn Fake-News, dann das Original.

@wibo

Den Leuten sollte einfach mal klar werden das z.B. Facebook grundsätzlich nicht als Nachrichten-Portal taugt!
Außerdem geht es doch auch darum welchen Leuten/Gruppen ich folge, jeder kann den angezeigten Inhalt zum Großteil doch selber beeinflussen.

Am 09. Dezember 2016 um 09:23 von Eu-Schreck

Immer auf Linie bleiben...
Auch der Schuldige ist klr definbiert und es sind wie nicht anders zu erwarten die Russen... Oh nein mein Herr, so leichte Schwarz-Weiß-Malerei ist Propaganda und sonst nichts.

Entlarvendes Zitat

"Allerdings warnte sie (Hillary Clinton (XYZ321)) eindringlich vor den Gefahren durch Falschnachrichten und Verschwörungstheorien im Internet: 'Die Epidemie böswilliger Falschnachrichten und falscher Propaganda hat im vergangenen Jahr die sozialen Medien überflutet. Jetzt ist klar, dass diese sogenannten Fake News Konsequenzen in der realen Welt haben können.'"

Wichtig scheint Hillary Clinton die Feststellung zu sein, dass statt "falscher Propaganda" die richtige Propaganda verbreitet wird. Wenn schon manipuliert wird, dann nur im Interesse bestimmter Kreise.

Letztlich geht es dabei nur darum, wer die Deutungshoheit innehat.

An alle Verschwörungs-Theoretiker

und an die Fans des Begriffes "Lügenpresse":

Keine Redaktion (außer vielleicht der mit den vier großen Buchstaben oben links) denkt sich Nachrichten aus. Und nur sehr wenige Nachrichten - zumindest was überregionale Ereignisse angeht - werden selbst vor Ort recherchiert. Dafür gibt es Nachrichtenagenturen. DPA, UPI, um Beispiele zu nennen. Das sind quasi die Großhändler im Nachrichtenwesen, die sämtliche Print- oder Rundfunk/Fernseh-Medien im Abo beliefern. Wenn Nachrichten tatsächlich einmal nicht stimmen, dann haben das diese Agenturen bzw. deren Quellen zu verantworten, was bei schwieriger Nachrichtenlage z.B. in Kriegsgebieten durchaus vorkommen kann.
Sie können aber sicher sein, dass Meldungen aus demokratischen Staaten mit unabhängiger Presse (also nicht Russland, Türkei etc) zu 99% stimmen, da sie leicht überprüfbar sind.

Am 09. Dezember 2016 um 09:39 von XYZ321

Bingo...

Keine Meldung über Fakten oder Unterdrückung von Wahrheiten

haben weit aus größere Wirkung.
"Fake News" kann der Leser noch selbst hinterfragen und die Gegenseite hat eine Möglichkeit darauf zu reagieren.

Wenn aber die Wahrheit nicht genug Gehör finden kann, dann braucht man sich gar nicht zu wundern, wenn "Fake-News" die Runde machen.

Gejammer

Erstmal: was sind denn diese Fakenews? Ich meine hier wird mit einem Begriff Stimmung gemacht, der nicht mal definiert ist.

Zählen da nur wirkliche Lügen dazu, Verschwörungstheorien(wie das Patriarchat das alle nicht weißen Männer versklavt) oder auch beschönigende und manipulierende Berichte dazu? Dann braucht sich nämlich keiner aufregen. Wenn man die TS für ihre Berichterstattung über die Krim kritisiert hat, wurde man von Usern angefeindet und nahe gelegt man solle dann eben hier nicht lesen. Und da brauchen sie kein rotes Kreuz setzen TS, denn dafür hat sie ja sogar der Presserat abgestraft.

Und wer über rauen Ton meckert: wer sich gezielt auf solchen Seiten rumtreibt und da die Konfrontation sucht sollte sich ein dickes Fell wachsen lassen. Allerdings sind mir bisher keine Morddrohungen untergekommen, von denen es ja nur so wimmeln soll.

Wer sich über Beleidigungen beschwert sollte sich mal die BT Debatten anschauen. Die gibt es da ständig, sind nur PC gerecht verpackt.

@ Eu-Schreck 09:23 und @ wibo 09:11

Ich möchte mich Ihren Kommentaren ausdrücklich anschließen. Dass es immer Versuche gegeben hat, durch Zeitungsenten und gezielte Falschmeldungen Einfluss zu nehmen, ist zwar richtig, aber diese neue Dimension, dass das Erzeugen von Fake News anscheinend, weil es profitabel ist, von Einzelnen und Agenturen tagtäglich professionell betrieben wird, und dass diese Meldungen sich ungefiltert durch das Internet in rasender Geschwindigkeit weltweit verbreiten, erfordert doch ein genaueres Hinschauen und Wahrnehmen, statt es sogleich zu relativieren.
Erschreckender für mich als das Relativieren sind aber Äußerungen, die darauf hinauslaufen, den weniger seriös arbeitenden Quellen und Medien mehr zu trauen als den seriösen.

Fake News

Der größte Fake waren die angeblichen gefährlichen Waffen vom Irak, da mussten so viele unschuldige Menschen mit Ihrem Leben dran glauben, der Clou ist auch noch das die Kriegsverbrecher frei rumlaufen dürfen.

Algorhythmen

Schon komisch, im Zeitalter der Kommunikation verlernen wir alle, miteinander zu reden. Es ist eben so schön einfach, NICHT zu sehen, was unsere Botschaften auslösen.
Ich finde es jedenfalls höchst fahrlässig, dass Social-Bots bzw. auf Algorhythmen basierende rein computergesteuerte Programme unsere Meinung und unser Leben bestimmen können. Das tun sie schon lange.
Wenn ich eine Bluse kaufe, haut man mir täglich 3 x genau dieselbe Bluse als Werbung um die Ohren. Wenn ich etwas Schlechtes über Fremde lese oder schreibe, springt mich nur noch derselbe Mist an.
Aber ich erkenne immer noch, was ich für Mist halte und informiere mich nicht nur einseitig.
Wir brauchen eben mündige Bürger. Die bekommen wir nicht, wenn wir unsere Bildungsmöglichkeiten nicht verbessern, sondern lieber alles tun, dass Kinder schon vor der Pubertät mit allen digitalen Spielzeugen zugedröhnt werden.

Nicht nur im Wahlkampf

Fake-News gibt es nicht nur im Wahlkampf. Ganz besonders häufig sind Fake-News von den Brennpunkten der Welt, wie z.B. Ukraine, Syrien, Irak,...

Nein Falschmeldungen sind das

Nein Falschmeldungen sind das nicht. Es wird eben nur über das Berichtet was einem Zusagt.Dadurch entsteht der Eindruck von Falschmeldungen.
In Deutschland erleben wir das jeden Tag siehe Syrien.
ARD und ZDF berichten negativ über die syrische Regierung und Russland aber nicht über die tödliche Rolle Deutschlands.
Energiewende,Digitalisierung,Globalisierung wird immer mit schaffung von Arbeitsplätzen begründet.
Mindestlohn sollten gar Arbeitsplätze zum Opfer fallen. Und auch Flüchtlingswelle = Facharbeiterwelle

Alles Halbwahrheiten

Und dazu trägt auch die Zensur bei.

@ Veto: Leicht überprüfbar?

Ich finde es nicht so einfach, z. B. eine DPA-Meldung zu prüfen, dass in Aleppo 100.000 Zivilisten eingeschlossen sind und dass eine Feuerpause seitens des Assad-Regimes gebrochen wird. Mir fehlt die Zeit und der Mut, dort persönlich zu recherchieren....Da versuche ich als Bürger eines "demokratischen Staates mit unabhängiger Presse" lieber, zu Themen selbst zu recherchieren als jede Nachricht unkritisch zu konsumieren.

Erstaunlich...

...wie sich manche hier hin und wer winden um Fake News zu verharmlosen.
Ja, unseren Medien unterlaufen Fehler und verbreiten manchmal Falschmeldungen, auch Ente genannt.
Das ist bedauerlich, kann aber passieren und hat nichts mit Absicht zu tun.

"Pizzagate" oder "Papst würde Trump wählen" sind keine Falschmeldungen die auf schlechter Recherche beruhen sondern vorsätzlich verbreitete Lügen um z.B. einen Gegner zu diskreditieren.

Wenn Hillary wirklich den

Wenn Hillary wirklich den Begriff "falsche Propaganda" gewählt hat ist diese Meldung sehr interessant =)

Am 09. Dezember 2016 um 09:41 von Veto

Seit der "Versenkung von USS "Maine" im Hafen von Havanna am am 15. Februar 1898, die bis heute strittig ist (es sieht eher nach interner Explosion aus) hat die amerikanische Presse die USA in den Krieg mit Spanien getrieben. Der Schlachtruf der Hearst-Presse lautete: Remember the Maine, to hell with Spain! („Denkt an die Maine – Zur Hölle mit Spanien!“), ein Kriegsgrund war gefunden. Hearst wies seinen Korrespondenten Remington an, in Havanna zu bleiben und Bilder heranzuschaffen, damit er, Hearst, den Krieg heranschaffen könne: “You furnish the pictures. I’ll furnish the war."
Das war die erste mir bekannte Provokation der USA, die zu einem Krieg geführt hat... über die demokratischen Medien.
Das erste der erste einer langen Kette von Fällen, wo die demokratische Presse den Krieg herbei geredet hat... und es war eine Lüge.

@Veto

Sie meinen also das die Medien der demokratischen Staaten in keinster Weise verpflichtet sind ihre Informationsquellen zu überprüfen/hinterfragen? Und im Umkehrschluss meinen Sie das 99% dieser Meldungen stimmen... Respekt!

Keine Meldung über Fakten oder Unterdrückung von Wahrheiten

In der Tat. Dies ist immer stärker zu beobachten und wird zunehmend zu einem echten Problem.

@ Veto 09:41

Dann gehören Sie bestimmt auch zu den Leuten, die meinen, die Stadt Bielefeld existiere wirklich??? Ist doch eine Erfindung von "Denen"... und nichts davon in der "Lügenpresse"!
- Ironie aus -
Im Ernst, ich bin Ihnen dankbar für den Versuch, dies noch einmal so deutlich klar zu legen. Es erfüllt mich mit großer Sorge, wie manipulierbar diejenigen sind, die der Diffamierung gegen die sogenannten "Mainstream"-Medien folgen und nicht sehen wollen, wie sie mit gezielten Halb- und Unwahrheiten emotionalisiert und aufgebracht werden.

@Troll-Grill - Enten sind etwas anderes

Auch die etablierten Medien produzieren regelmäßig Enten oder sitzen ihrer eigenen Unzulänglichkeit zur Recherche auf, wie die Rolle der AfD bei den letzten Wahlen, der Brexit und der Sieg von Donald Trump beweisen.

Diese Beispiele beweisen mitnichten Unzulänglichkeiten bei der Recherche oder gar absichtliche Manipulation, sondern lediglich die Tatsache dass sich nicht jedes Ergebnis im Vorfeld vorhersagen lässt.

Beispiel der Objektivität der Medien

Die Zahl der Flüchtlinge ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen.

(Gelesen hier in einem Bericht der TS als Untertitel eines Bildes)

Selbst wenn mit "vergangenem Jahr" das auslaufende Jahr gemeint wäre, was für sich schon mißverständlich wäre, ist allenfalls die Zahl der zusätzlichen Flüchtlinge zurückgegangen. Mit anderen Worten, hier werden Bestandszahlen mit Veränderungszahlen vermischt.

"Die Zahl der Flüchtlinge im Land steigt weiterhin an." wäre der korrekte Satz gewesen.

Aber man ließt nicht etwa den zweiten, sondern nur den ersten Satz in jüngster Zeit ständig in dem Medien. Also erzählen sie mir nicht, der betreffende Journalist hätte sich nur "unglücklich" ausgedrückt. Die Medien arbeiten genauso plakativ mit Infos, die sich bei genauerem Hinsehen anders darstellen, wie das WWW.

Der Unterschied ist lediglich, daß die Infos im WWW vielseitig manipuliert sind, während die Medien dies nur einseitig tun. Doch wer hat schon gern Konkurrenz?

@german-canadien

Jeder mit nur ein wenig Verstand begreift doch, dass es sich bei der Papst Geschichte um Quatsch handelt.
Da lohnt es sich doch nicht einmal, sich über so eine Meldung aufzuregen.

Ein anderes Beispiel...

...für die Objektivität der Medien: Vor einiger Zeit wurde in einem TS-Bericht ganz groß plakativ dargestellt, daß in Deutschland Männer über 20% mehr verdienen würden, als Frauen. Wie üblich bezog sich die TS hierbei auf eine Studie, von der sich der normale Leser erstens nicht die Mühe macht, herauszufinden, wer die Studie bezahlt hat, und sich zweitens erst Recht nicht die Zeit nimmt, diese zu lesen und kritisch zu überprüfen.

(Beabsichtigte) Reaktion des Lesers: "Boah, wie ungerecht! Da muß was gegen getan werden!"

Wer sich die Zeit nahm, die Studie tatsächlich zu lesen, fand heraus, daß von den über 20% Mehrverdienst quasi nichts mehr übrig blieb, nachdem man die Zahlen hinsichtlich Berufsgruppen, Erwerbsbiographie, Voll/Teilzeit, Überstunden und tätigkeitsabhängige Sonderzulagen bereinigte.

So manipulieren Medien. Medien stehen dem WWW in absolut nichts nach. Der Unterschied ist lediglich, daß dies Medien zugunsten des Establishments tun.

Wahrheit

Was ist den die Wahrheit überhaupt? Stelle man sich vor jemand wäre im 3.Stock und meint der im 2.Stock wäre unten, aber der im 1.Stock meint der im 2.Stock wäre oben. Ist der im 2.Stock nun unten oder oben? Es ist auch eine Sache der, aus welchem Blickwinkel man schaut.

@wibo

Naja es gibt auch die "Regierungstreuen" die, ganz egal welchen inhumanen Mist die Regierung veranstaltet, diese verteidigen und entschuldigen. Dazu gehören dann auch "Ominöse Kenntnis" von "wer weiß woher" wie diese:

"Es ist durchaus so, dass Falschmeldungen in sozialen Medien sehr gezielt verbreitet werden."

Woher wissen Sie dies? Und wie steht es mit den "falsch-Meldungen" (dabei kann es sich durchaus auch um "weggelassene Teile" handeln) in unseren regulären Medien? Die werden noch massiver verbreitet. Warum also das "rumgereite" auf den asozialen Netzwerken ... UND: Ist es nicht geradezu eine Folge der "partiellen Information" in den klassischen Medien, dass sich die Menschen mehr und mehr dem Internet zuwenden?

Insofern sollten Sie NICHT die "Falschmeldungsmacher" verurteilen, sondern unsere eigenen Medien ... genauso muß man unsere Politiker für die Wähler der "bösen" Populisten verantwortlich machen!

08:20, Pflasterstein

>>Heute nacht gab es mal wieder eine Dokumentation über Wikileaks und dabei kam das Beispiel des Reuters Kamerateams, das im Irak von einem Kampfhubschrauber aus umgebracht wurde. Natürlich wollten die USA dies geheim halten … was auch eine "Lüge" ist und die dabei gebrauchte Schutzbehauptung "das ist geheim" war falsch, denn das Video kursierte unter den Soldaten im Irak frei und es waren auch keine militärischen Details zu erkennen.

Oh und an dieser Administration hatte Hillary Clinton mitgearbeitet … nur noch mal zur Erinnerung.<<

Der Vorfall, den Sie beschreiben, fand 2007 unter Bush dem zweiten statt.

In dessen Administration hat Hillary Clinton mitgearbeitet?

Wenn das mal keine Fake News sind...

@um 09:56 von german-canadian

Darf der Papst überhaupt wählen und die Leute die so um den sind? Wenn ja bin ich strikt dagegen, den es kann nicht sein das man anderswo Religion und Staat getrennt haben möchte, aber es selber nicht tut.

Ein Beispiel

"Das Syrische Regime unter Assad erobert Ost-Aleppo mit Hilfe von Russland"

"Die Syrische Regierung unter Assad befreit Ost-Aleppo mit Hilfe von Russland"

...und welche ist jetzt die Fake-News?

Clinton

Frau Clinton sucht immer noch den Schuldigen, der dafür verantwortlich ist, das Sie nicht gewonnen hat, aber das Sie selber es sein kann kommt ihr wohl nicht in den Sinn?

In diesem Zusammenhang gerade gefunden:

http://www.tagesspiegel.de/medien/steigende-zahl-an-beschwerden-tagessch...

Das ist allerdings ein Hohn, wenn der/die "Qualitätsmanager" aus den Reihen der bisherigen "Täter" kommen.

„Bei der Quantität der Zuschauerkritik sind wir – glaube ich – Marktführer.“ ... und WARUM? Hat man sich dies nicht verdient?

Die Folge des nicht ganz so objektiven "Qualitätsjournalismus" ist jedenfalls, dass sich die Menschen woanders informieren ... und das Vertrauen in die Organisation ARD verlieren UND dann eben den Verschwörungstheorien glauben schenken.

Ein Grund ist die absolute Kritiklosigkeit hierzulande an Fakten ... und die 89% für Frau Merkel sind da echt bezeichnend. Nur mit MeinungsVIELFALT wird auch ein Sachverhalt HINTERFRAGT ... und genau das braucht man auch für eine gesunde Kritikfähigkeit an den Nachrichten ... woher sie nun kommen mögen. Eine "Vielfalt" gibt es bei der "alternativlosen Kanzlerin" aber niemals!

Am 09. Dezember 2016 um 08:23 von WiPoEthik

"Falschmeldungen hat es schon immer gegeben"
Da stimme ich Ihnen zu. Neu allerdings ist, dass über die "asozialen Medien" solche Meldungen eine außerordentlich schnelle Verbreitung finden und die "Herausgeber" keinerlei Konsequenzen fürchten müssen. Das schreit geradezu danach, diese Medien für Falschmeldungen zu instrumentalisieren.
Ich halte, so gesehen, die gesamte gegenwärtige Infrastruktur des Internets für eine Fehlkonstruktion. Zwei Dinge müßten immer gewährleistet sein: Eine Anonymität darf es im Internet nicht geben, alles muß rückverfolgbar sein. Ich weiß, alle "Liberalen" werden jetzt aufschreien, aber es besteht ja noch kein Zwang, das Internet zu verwenden. Mir ist durchaus bewußt, dass ich Im Moment hier auch anonym bin, einfach weil es so üblich ist. Zweitens müssen alle Angebote im Internet kostenpflichtig werden - nur so kann der ganze Müll vermieden und von wirklich wertvollen Inhalten getrennt werden.

Fake News in den Medien!

Es ist schon bizarr, da wird vor Lügen im Netz gewarnt, und die Presse mit ihren Lügen und Lücken bleibt ungeschoren. Oft liegen die Urheber bei den Presseagenturen, die das verkaufen, was die Presse haben will, und was schon durch den pc-Fleischwolf gedreht und fein säuberlich gesiebt und gefiltert wurde, etwas anderes ist ja nicht verkäuflich.
Auch der Papst beklagte die Verbreitung von Falschnachrichten. "Desinformation ist vielleicht das Schlimmste, was ein Medium anrichten kann, weil sie die Meinung in eine Richtung lenkt und einen Teil der Wahrheit weglässt". Er meint gerade nicht die fake news im Internet!

09:10, Troll-Grill

>>Wir erleben hier einen Krieg der etablierten Medien gegen die alternativen Medien, denn jene haben den etablierten Medien einen Schwund an Auflagen und Einschaltquoten gebracht, der signifikant ist und damit brechen auch Werbeeinnahmen weg.<<

Welche alternativen Medien meinen Sie denn, die den etablierten Medien diesen Auflagenschwund beigebracht haben?

Ich dachte bisher, das Internet sorge dafür, daß die Printauflagen zurückgehen, da sich die Leute im Netz informieren.

Das heißt aber nicht, daß das, was im Netz zu finden ist, automatisch alternativen Medien zuzuordnen ist. Oder ist das Internet an sich für Sie ein alternatives Medium?

Oder meinen Sie wirklich, daß Kopp Online oder Compact für die "etablierten Medien" eine Gefahr darstellen?

@Veto

"Sie können aber sicher sein, dass Meldungen aus demokratischen Staaten mit unabhängiger Presse (also nicht Russland, Türkei etc) zu 99% stimmen, da sie leicht überprüfbar sind."

Demokratische Staaten sind keine Garantie für sichere und überprüfbare Meldungen.
Bestes Beispiel 2 von 3 Irak-Kriegen. Zum einem die Lüge über Massenvernichtungswaffen und zum anderen die Brutkastenlüge.
Außer Sie sagen nun das die USA eben kein demokratischer Staat ist.

Zum anderen können auch Medien von anderen Sachen beeinflusst werden, denn sie sind nicht der Wahrheit verpflichtet und es gibt auch in Deutschland nur noch eine sehr kleine Auswahl an Medien, da es immer mehr Mediengroßkonzerne gibt. D.h. die Auswahl wird immer kleiner und somit das Meinungsbild immer schmaler.

Ich würde diesen Artikel in die Schublade "Kampf um Leser" einsortieren. Die großen Medienhäuser haben massiv damit zutun das ihnen Leser/Hörer davon rennen.

@fathaland slim

Der Vorfall fand zwar 2007 statt, ABER er wurde von Wikileaks erst 2010 veröffentlicht ... und da war Obama bereits Präsident UND Hillary Clinton war Außenministerin. DIESE Administration hat die Meldung/Wikileaks bekämpft und versucht es unter den Teppich zu kehren und genau darum geht es doch ... nicht um die TAT, sondern um die NACHRICHT.

Es ist also keine Fake News ...

Wer einmal lügt...

Man muss einräumen, das Hillary Clinton eine gewisse Erfahrung mit Falschmeldungen hat, schließlich wurde von ihrem Mann Bill immer wieder behauptet, mit seiner "Praktikantin" keinen Sex gehabt zu haben. Und zu den bekanntesten Falschmeldungen gehört auch die Lüge über Massenvernichtungswaffen des Iraks auf Grund dessen ein Völkerrechtswidriger Krieg begann.

@Pflasterstein um08:20Uhr

Zumindest sollte man Ihren Aussagen gegenüber mehr als skeptisch sein! Es sollte sich niemand über fake-news aufregen, der aus Bequemlichkeit oder Unwissenheit selbst welche verbreitet! Wie wäre es mit einer Richtigstellung, Widerruf oder Entschuldigung? Oder ist für Sie Hillary Clinton einfach das Feindbild schlechthin?

09:41 von Veto

""""An alle Verschwörungs-Theoretiker!!!
Sie können aber sicher sein, dass Meldungen aus demokratischen Staaten mit unabhängiger Presse (also nicht Russland, Türkei etc) zu 99% stimmen, da sie leicht überprüfbar sind."""""

Sind sie sicher das alle Demokratische Staaten eine unabhängige Presse haben?

Sie legen also fest welche Staaten eine Demokratie haben und somit eine unabhängige Presse.

Nachrichtenagenturen verkaufen nur die Nachrichten und zwar an alle!!!!
Was daraus gemacht wird entscheiden die Redaktionen.(Auch in Russland und der Türkei)
Kommentare und Stimmungsmache werden von den Nachrichtenagenturen nicht herausgegeben
Auch legen Nachrichtenagenturen nicht fest welche Meldungen letzt endlich gebracht werden (Freiburg).

@10:31 von Jarlaxle82

"Das Syrische Regime unter Assad erobert Ost-Aleppo mit Hilfe von Russland"
"Die Syrische Regierung unter Assad befreit Ost-Aleppo mit Hilfe von Russland"
...und welche ist jetzt die Fake-News?"
>>
Sorry, aber Ihrem Kommentar entnehme ich dass Sie nicht verstanden haben was mit Falschmeldung gemeint ist.

ich warne vor "Falschaussagen"

vor Untersuchungsausschüssen

09:18, Troll-Grill

>>
Dankenswerter Weise hat eine deutsche öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt, ich weis es nicht sicher, glaube aber es war der WDR eine bemerkenswerte Dokumentation gemacht, die beweist, das eine "faule" Quelle des BND zum 2. Irak-Krieg geführt hat. "Curveball" war ein notorisch lügender BND-Informant, der unter anderem die mobilen Gaslabore der Iraker erfunden hat.
Dieses Material wurde der US-Regierung zur Verfügung gestellt, wurde kurze Zeit darauf aber als Fake enttarnt. Aber die USA nutzten dieses Zeugs für ihre Propaganda weiter und Colin Powell präsentierte diesen Bockmist vor der UNO...
https://de.wikipedia.org/wiki/Rafid_Ahmed_Alwan

Also... wer produziert die verheerendsten Fake-News und nutzt sie?<<

Die Geheimdienste natürlich. Man nennt so etwas Desinformation, und das ist eine klassische Geheimdienststrategie.

Colin Powell hat gesagt, daß die von Ihnen erwähnte Rede der größte Fehler seines Lebens war. Die Geheimdienste haben ihn benutzt. Er trat nicht grundlos zurück.

Gute, echte Fakenews bringt der "Postillon"

Gelegentlich kommen sie sogar der Wahrheit sehr nahe: "Regime-/Regierungstruppen zerbomben/besiegen Opposition/Terroristen in Aleppo/Mossul Aleppo/Mossul (dpo) - Assads Schergen/irakische Soldaten haben bei der Rückeroberung der Stadt Aleppo/Mossul einen brutalen/bedeutenden Sieg erkämpft. ..."

@10:07 von claireannelage

"Diese Beispiele beweisen mitnichten Unzulänglichkeiten bei der Recherche oder gar absichtliche Manipulation, sondern lediglich die Tatsache dass sich nicht jedes Ergebnis im Vorfeld vorhersagen lässt."
#
#
Wenn laut deutschen Medien nur 6% Trump als Präsident gewählt hätten, dann hat die Manipulation in DE doch gut funktioniert.

Fake news

Sind das jetzt die anderen oder schliesst man sich mit ein.

Ich finde die Nachricht koestlich. Ein Zuckerbaecker bezichtigt den anderen zu viele Kalorien unter die Menschheit zu bringen.

Zum Schmunzeln. Die Russen hatten eine Loesung des Problems und haben ihre Nachrichten einfach PRAWDA genannt.

Fuer wie dumm wird man eigentlich gehalten?

Am 09. Dezember 2016 um 09:12 von tagesschlau2012

"Und als nächstes werden Sie Blockleiter?"

Was soll hier so eine Beleidigung (Sie meinten wahrscheinlich Blockwart) ?
Ich habe mir das was Veto schrieb auch schon überlegt. Jetzt nicht in Bezug auf "asoziale Medien", die ich gar nicht nutze, sondern in Bezug auf den ganzen Müll der mich über Emails und Telephon erreicht.

Im Übrigen behauptet hier niemand, dass jeder Facebook Nutzer Falschmeldungen erzeugt oder verbreitet. Ich behaupte allerdings, dass die Konstruktion der "asozialen Medien" geradezu danach schreit, diese für die Verbreitung von Falschmeldungen zu instrumentalisieren.

Die kriegen aber Angst!

"In den USA wächst der politische Druck auf Facebook, Google und andere soziale Medien, mehr als bisher gegen die Verbreitung von Falschnachrichten und Verschwörungstheorien im Netz zu tun."
Was Facebook und Co sich wohl aus"politischem Druck" machen.
Umdnken wird erst einsetzen, wenn Geld, viel Geld fließen würde. Um bei o.g. Beispiel zu bleiben.
Die Plattform, die solche Meldungen ungeprüft ins Netz stellt, sollte einen hohen Millionenbetrag an die Fakeopfer zahlen müssen.
Wieviel mußte nochmal ein Hotel an eine heimlich gefilmte Journalistin bezahlen? 50Mio!
Ist es eigentlich so verwerflich, mit einer Meldung einen Tag zu warten, um sie verifizieren zu können (das Hubschrauberbeispiel)
Aber nein, die Quote heiligt alle Mittel, auch falsche. Gerade Leute, die vieleicht sogar einen HJF-Preis haben, sollten sich an die mahnenden Worte des Namensgebers halten.

@ 09:56 von german-canadian

Bleiben Sie lieber beim Begriff Falschmeldungen, das versteht jeder. Und "der Papst würde Trump wählen" hat in meinen Augen soviel Wahrheitsgehalt wie "Katzen würden Whiskas kaufen".

Fake news in Net? Wie waere es

ZUM BEISPIEL

Mit der Syrischen Stelle zur Beobachtung der Menschenrechte in London?

Oder mit "wir schaffen das" oder mit den Migrantenzahlen oder mit...

Fuer fake news braucht man nicht zu weit umherzugoogeln.

sozial?

Es ist empfehlenswert zu beachten, dass "social network" NICHT mit "soziales Netzwerk" zu übersetzen ist. Es entspricht eher dem deutschen Begriff "gesellige Gruppe" (so wie "Stammtisch").
Es hat recht wenig mit dem deutschen "sozial" (mit dem Hinergrund „gemeinnützig, hilfsbereit, barmherzig“) zu tun.
"Soziales Netzwerk" ist wohl eine raffinierte Übersetzung für Einfältige.

@Jarlaxle82

"Das Syrische Regime unter Assad erobert Ost-Aleppo mit Hilfe von Russland"

"Die Syrische Regierung unter Assad befreit Ost-Aleppo mit Hilfe von Russland"

Ein sehr, sehr schönes Beispiel, wie die Medien allein mit Begriffen die Wahrnehmung der Konsumenten manipulieren.

Wer die Hoheit über die Begriffe hat, der beherrscht das Denken der Menschen. Deswegen ist dem Linksliberalismus stets so wichtig gewesen, daß alle die "politisch korrekten" Begriffe verwenden:

Nicht inländerfreundlich, sondern fremdenfeindlich. Besser noch: xenophob.

Nicht EU-kritisch, sondern europafeindlich.

Nicht traditionell familienfreundlich, sondern homophob.

Nicht Globalisierungskritiker, sondern Globalisierungspessimisten.

Nicht Einwanderung, sondern Migration.

Nicht Klimaursachenzweifler, sondern Klimaleugner.

Ich könnte beliebig fortsetzen. Denken Sie mal drüber nach, welches politische Lager diese Begriffe geprägt hat. Und dann fragen Sie sich, welche Politiker Feindbilder gebrauchen.

Ist das ein Trick

um die Presse noch mehr gleichzuschalten?

Liebe Frau Clinton

Eine freie Gesellschaft funktioniert so, dass man sich wehren kann und ein Meinungsspektrum besteht, um das man kaempft. Moege die Wahrheit gewinnen, aber gepachtet hat sie keiner.

Entscheidend ist, dass Menschen die Moeglichkeit habern sich gegen Falschanschuldigungen etc... zu wehren und dass man die Moeglichkeit hat auch die anderen Seiten zu hoehren.

Am 09. Dezember 2016 um 10:40 von fathaland slim

Das Internet hat viele Plattformen zu bieten, für jeden Geschmack etwas ... Längst muss man sich von der Auffassung trennen, im Internet sind nur Einzelkämpfer und ein paar na sagen wir mal "Spinner-Vereine" unterwegs. Über Kopp braucht man nicht zu reden.

Aber Ihnen würde ich mal für Ihr Vaterland dieses Buch empfehlen....

"Media Control: Wie die Medien uns manipulieren." von Noam Chomski
Dies hier ist eine deutsche Übersetzung, aber Sie können sich das Original lesen.

Was ist „richtig“, was ist „falsch“?

Solange diese Beurteilung nur vom Standpunkt des Urteilenden abhängig ist und doppelte Standards (die für „Freund“ und die für „Feind“) gelten, ohne Ursachen, Hintergründe usw. in ihren kausalen Zusammenhängen zu betrachten, solange ist Fakes schwer oder gar nicht auf die Spur zu kommen. Aber immerhin wird ein großer Teil der Leser/Hörer/Zuschauer im gewünschten Sinne beeinflusst, weil sich bekanntlich bei weitem nicht alle die Mühe machen, alles zu hinterfragen. Und wenn dann der „Feind“ auch noch das einzig Vernünftige macht, kommt es leicht zur Umkehrung aller hehren moralischen Grundvorstellungen.

Das eigentliche Problem...

Das eigentliche Problem der "fake news" ist nicht ihre pure Existenz, die hat es nämlich auch schon im vordigitalen Zeitalter gegeben,
sondern der unkritische Umgang der Konsumenten mit selbiger.

Das Stichwort müsste eigentlich " permanent abnehmende Medienkompetenz" lauten.

Fake news

Was ist mit den von den oeffentlich Rechtlichen sendern Verbreiteten Fake News, die zum Kosovo Krieg gefuehrt haben und die spaeter in der ZDF Doku "es begann mit einer fake new (Luege)" eindeutig widerlegt wurden.

Was ist mit den fake news zum arabischen Fruehling, mit den fake news zu den den "Rebellen" in Syrien.

Mit dem Weglassen der News zur Lage der Christen und Jessiden und gemaessigten Moslems im Irak, Syrien und anderswo.

Wenn man mit einem Finger auf jemanden zeigt, zeigen 3 auf einen selbst. Probieren Sies aus.

@ 09:41 von Veto

Keine Redaktion denkt sich Nachrichten aus. Das ist richtig. Aber genauso schlimm ist es, wenn Vermutungen zu Tatsachen gemacht werden. Beispiel der Fall Sebnitz: Mehrere Jugendliche sollen syr. Kinder bedroht und geschlagen haben, die Kinder trugen aber keine Spuren von Schlägen. Daraus machten andere Zeitungen: Die Kinder wurden bedroht und geschlagen. Eine Zeitung schrieb sogar von gefährlicher Körperverletzung. Aus dem Konjunktiv wurden plötzlich Tatsachen. Meiner Meinung nach auch eine Falschmeldung. Und seit Wochen hört man überhaupt nichts mehr von Sebnitz. Ist es nun passiert oder nicht ?

Ich hab es geahnt

Ein tolles Beispiel von "Fake-News" hatten wir ja auch anscheinend in Deutschland: "Mit mir wird es keine Maut geben"

Fake News

sind Lügen. Die sollte man bekämpfen. Dass Kirk Douglas 100 ist, stimmt wohl. Ganz schön alt ...

Um mich zu informieren

Um mich zu informieren benutze ich ausschließlich die ö/r-Medien der Schweiz, Österreichs und der BRD, und einige deutsche Nachrichtenportale überregionaler Zeitungen. Auffallend ist dabei, dass die deutschen Bezugsquellen meiner Informationen nicht selten im Widerspruch stehen zu denen der Schweiz und Österreich. Noch Auffallender ist, das die Journalisten der Ö/R nicht mitbekommen, dass ihre eigenen Sender zB Nachts gerne mal Dokus zeigen, die der alltäglichen Berichterstattung eklatant widersprechen, mit Belegen und Beweisen zB bezgl. der Verbindungen zwischen Geheimdiensten und Nazis. Aber auch auf anderen Gebieten. Allein deshalb hege ich große Zweifel an der objektiven Informationen durch unsere Medien. Und dann kommt Hr Gniffke, der das alles quasi dadurch bestätigt, daß er die Unwahrheit sagt zB wg dem Zeitpunkt der Information über die Sylvestervorfälle. Andere Seltsamkeiten wurden hier schon genannt. Immer haben dabei die "seriösen" Medien mit propagiert. Auch für Kriege!

10:42, Pflasterstein

>>@fathaland slim
Der Vorfall fand zwar 2007 statt, ABER er wurde von Wikileaks erst 2010 veröffentlicht ... und da war Obama bereits Präsident UND Hillary Clinton war Außenministerin. DIESE Administration hat die Meldung/Wikileaks bekämpft und versucht es unter den Teppich zu kehren und genau darum geht es doch ... nicht um die TAT, sondern um die NACHRICHT.

Es ist also keine Fake News ...<<

Dann möchte ich Wikipedia zitieren:

"Bereits einen Tag nach dem Tod der Reuters-Mitarbeiter veröffentlichte die New York Times einen Artikel, in dem interviewte Augenzeugen und Vertreter der irakischen Polizei den Tod der beiden Männer und ihrer Begleiter auf den Beschuss durch amerikanische Kampfhubschrauber zurückführten."

Wikileaks hat diesen Vorfall NICHT öffentlich gemacht, sondern die etablierte Mainstreampresse. 2007, zu Bushzeiten.

Meine Fake News Warnung halte ich deswegen aufrecht.

"Epidemie von Fake News"

Frau Clinton hat die Entwicklung der alternativen Medien, genau wie Frau Bundeskanzlerin, erkannt.
Dabei wird wohl nur Vordergründig fokussiert, als Ergebnis steht wohl eine Ausweitung von Zensur!
Da kann man sich auch an den Schweizer Friedensforscher Dr. Daniele Ganser orientieren.
( Vortrag: Fakten, Meinungen,Propaganda Wie mache ich mir ein selbst Bild?)
SPD, Grüne, Piraten wollten seinen Vortrag an der UNI Witten mit allen undemokratischen Mitteln verhindern!
Wer Fakten an Hand von Quellen überprüft, der kann schon „Fake News“ erkennen.
Das US Geheimdienste 70 Milliarden $ verbraten ist keine „Fake News“
Auch keine „Fake News“:
2016/2030(INI) - 23/11/2016 Text adopted by Parliament, single reading
“The European Parliament adopted by 304 votes to 179, with 208 abstentions, a resolution on the EU strategic communication to counteract propaganda against it by third parties “
Das muss man mal genauer analysieren!

Virtuell ist nur eigentlich

Je mehr wir mit dem Netz verschmelzen, desto weniger merken wir, dass es nur "virtuell" ist. Dabei kann virtuell sowohl die Wahrheit beschreiben, als auch Fakes. Schwierig wird es, wenn Wahrheit und Lüge vermischt werden, da erwiesen ist, dass Menschen eher dazu neigen, solche "Informationen" als "wahr" einzustufen. Und durch die Flüchtigkeit virtueller Informationen, die super einfaxhe Verfälschbarkeit hat gravierende Nachteile gegenüber "echten" Nachrichten auf Papier. Zwar können auch die falsch sein, doch sie sind fix. Texte im Netz können jederzeit manipuliert werden, man kennt oft nicht den wahren Urheber und häufig auch nicht den zeitlichen und örtlichen Ursprung!
So sehr das Internet immer wieder gelobt wird: Es bräuchte reflektierte Menschen, die diese konsumieren. Doch im Virtuellen, in der Quasi-Realität braucht es keine Reflexion. Viel zu schnell und flüchtig sind die Nachrichten. Un dso glauben viele an Verschwörungen oder Kinderpornoringe in Pizzerien...

@10:51 von ararat

"Was soll hier so eine Beleidigung (Sie meinten wahrscheinlich Blockwart) ?
Ich habe mir das was Veto schrieb auch schon überlegt. "
#
#
Ich hatte an Veto eine Frage gestellt, wo sehen Sie an einer Frage eine Beleidigung?
Wenn Sie und Veto gerne denunzieren, dann mal los.

@ararat

Wenn Sie Müll über email und Telefon bekommen haben Sie vielleicht den falschen Leuten ihre Daten gegeben...

@Veto

"Sie können aber sicher sein, dass Meldungen aus demokratischen Staaten mit unabhängiger Presse (also nicht Russland, Türkei etc) zu 99% stimmen, da sie leicht überprüfbar sind."

Da stimme ich Ihnen zu, aber muss gleichzeitig bestreiten, dass es unabhängige Presse überhaupt gibt in einer Welt, die vom Geld regiert wird: wes Brot ich ess' des Lied ich sing.

Was das mit überprüfbar angeht, muss ich allerdings fragen, ob Sie die Medienberichterstattung zu Syrien verfolgt haben?
Hauptquelle der seriösen Medien sind die eben nicht überprüfbaren Behauptungen einer dubiosen Ein-Mann-Organisation aus England namens "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte".

Wir war das den früher, als

Wir war das den früher, als es noch kein Internet gab? Falschmeldungen gabs immer. Aber eben auch richtige Meldungen, nur hat nicht die ganze Welt davon erfahren und man konnte die Informationen über die Schweinereien (lokal) begrenzen, sogar geheimhalten. Aber die Schweinereien passierten eben auch und trotzdem. Und bedeutet das, dass sich die Medien schon damals keine Mühe gegeben haben oder bewusst nicht berichteten? Vielleicht sind frühere Kriege, wie in Vietnam oder Korea, auch mit Lügen der USA begonnen worden. Wer weiß? Solange Politiker dafür sorgen, dass es Geheimhaltung gibt, solange werden Falschmeldungen absichtlich oder unabsichtlich gestreut, damit die Bürger nicht hinter die Wahrheit kommen. Und einige Verschwörungstheorien haben sich ja als Verschwörungspraxis entpuppt. Seltsam...

Postfaktisch...

...ist das Wort des Jahres.
Zu Recht wie ich hier im Forum sehe.

Fake News sind mit Vorsatz verbreitete Lügen.

Gibt es dieses auch bei den öffentlich-rechtlichen?

Ich denke nicht!

Fehler in einer Berichterstattung sind ärgerlich aber im Gegensatz zu Fake News kein Vorsatz.

@cede-mt

""Soziales Netzwerk" ist wohl eine raffinierte Übersetzung für Einfältige."

Für Einfältige, die glauben, "sozial" bedeute mehr als bloß "gesellschaftlich"?
Sie glauben wohl auch noch, dass soziale Marktwirtschaft was nettes ist und nicht zum Ziel hat, dass sämtliche Sozialbeziehungen mit Geld geregelt werden, sondern dass alle Menschen im Land ihr wirtschaftliches Glück finden?

Sozial ist nicht gleich sozialvertäglich.

Und Sozialwissenschaften beschäftigen sich nicht mit dem Samaritertum.

Hillary Clinton warnt vor Falschmeldungen im Netz

Das ist eine Überschrift,die es in sich hat.Die redliche H.Clinton (Libyen-Krieg,Irak,Walmart)warnt vor Falschmeldungen.
Sie scheint ja kein bisschen selbstkritisch zu sein.
Von der Finanzierung und dem Gebaren ihrer Stiftung redet sie auch nicht.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Social Media...

Wer Social Media als ernst zu nehmendes "Medium" betrachtet - gar als Nachrichtenquelle - dem ist nun wirklich nicht zu helfen. Im Grunde muss man die Menschen doch nur ausreichend "sensibilisieren" zwischen "Medien" und "Sozialen Medien" zu unterscheiden.
Alles andere bewegt sich schon arg in Richtung Zensur... ich habe manchmal das Gefühl das manche Leute das Prinzip von "Social Media" nicht verstanden haben.

Verfälschte Meldungen

Über eine weiß gestrichene Wand kann unmißverständlich berichtet werden: "Die Wand ist weiß." Ebenso kann aber auch berichtet werden: "Die Wand ist nicht schwarz." Beide Aussagen sind richtig, wobei die zweite Aussage irreführend ist. Ob sie bewußt oder versehentlich so berichtet wird, muß jeder Leser für sich entscheiden.

@10:36 von ararat

"Zweitens müssen alle Angebote im Internet kostenpflichtig werden - nur so kann der ganze Müll vermieden und von wirklich wertvollen Inhalten getrennt werden."

Warum wollen sie die öffentlich Rechtlichen Medien Bevorzugen? Dessen Angebote im Internet bezahlen wir zwangsweise per GEZ.

Bislang ging doch die Gefahr von Falschnachrichten in den ...

... traditionellen Medien, Rundfunk und Presse, aus.

Fingerspitzengefühl

Was sind Fake News und was Ansichten?

Die Rede ist hier u.a. auch von Verschwörungstheorien. Da würd ich aber ganz genau untersacheiden, welche Couleur eine solche VT hat. Denn ich kann mir eine Welt sehr gut vorstellen, in der es nur noch eine Meinung geben darf, wir sind nämlich schon sehr weit damit.

Ansonsten finde ich es unaustehlich, wie man manchen Quatsch in die Welt setzt wie "eine Pizzeria betreibe einen Kinderpornoring, hinter dem Person xyz steht". Wenn man das strafrechtlich übersetzt, sind das diffamiriende Aussagen sowhl gegenüber des Pizzaladens als auch Person xyz. Anders sähe es aus, wenn man meint, Frau Merkel ist beim Bilderbergertreffen in einer Organisation integriert, die demokratische Verhältnisse untergräbt. Es geht dabei eben auch um den berühmten Geschmack einer Aussage.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Sachlich betrachtet ist auch das Verschweigen ...

...bzw. Unterdrücken von Nachrichten unerwünschten Inhalts eine Manipulation, die mit einer Lüge gleichzusetzen ist. Dabei ist den Betreffenden durchaus bewußt, dass sie die Veröffentlichung solcher Inhalte nur verzögern, aber nicht verhindern können. Je öfter der User derartiges erlebt, desto größer werden seine Zweifel an der Objektivität und Unabhängigkeit der Medien.

11:00, Troll-Grill

>>Aber Ihnen würde ich mal für Ihr Vaterland dieses Buch empfehlen....

"Media Control: Wie die Medien uns manipulieren." von Noam Chomski
Dies hier ist eine deutsche Übersetzung, aber Sie können sich das Original lesen.<<

Ich bin ein bergischer Junge, mein Vaterland ist da, wo die Berge hoch ragen, der Amboss erklingt. Wie es im bergischen Heimatlied heißt. Mein Nick ist eine Hommage an den Bluespianisten Sunnyland Slim, meinen Mentor.

Mein Englisch ist gut genug, um Noam Chomsky im Original zu lesen. Das Buch kenne ich. Herr Chomsky würde es sich sehr verbitten, von den "Lügenpresse!" Rufern und der dazugehörigen Querfront vereinnahmt zu werden. Sein Ansatz ist ein anderer, nämlich der klassisch emanzipatorische linke.

Daß man die Presse kritisch lesen muss, weiß ich seit frühesten Kindertagen. Ebenso, wie ich weiß, wessen Interessen wie in den Medien transportiert werden. Deswegen kann ich ziemlich gut einschätzen, was ich lese.

Vielen fehlt leider die Medienkompetenz dazu.

10:58, Hermjard

>>Wer die Hoheit über die Begriffe hat, der beherrscht das Denken der Menschen. Deswegen ist dem Linksliberalismus stets so wichtig gewesen, daß alle die "politisch korrekten" Begriffe verwenden:

Nicht inländerfreundlich, sondern fremdenfeindlich. Besser noch: xenophob.

Nicht EU-kritisch, sondern europafeindlich.

Nicht traditionell familienfreundlich, sondern homophob.

Nicht Globalisierungskritiker, sondern Globalisierungspessimisten.

Nicht Einwanderung, sondern Migration.

Nicht Klimaursachenzweifler, sondern Klimaleugner.<<

Ich bin Freund vieler Inländer, deswegen aber noch lange nicht ausländerfeindlich/xenophob.

Ich kritisiere die EU, so wie sie sich darstellt, lehne sie aber nicht generell ab.

Ich bin homosexuell und mit traditionellen Familien befreundet.

"Globalisierungspessimist" habe ich noch nie gehört.

Ein Klimaleugner leugnet das Klima. Ein Klimaursachenzweifler zweifelt an seinen Ursachen, welchen auch immer.

Ihre Neusprechvorschläge überzeugen mich nicht.

Am 09. Dezember 2016 um 11:21 von Jarlaxle82

"Wenn Sie Müll über email und Telefon bekommen haben Sie vielleicht den falschen Leuten ihre Daten gegeben..."

Dieses Argument höre ich nicht zum ersten Mal. Selbst jene, die den Müll produzieren, verwenden es ja. Leider kann ich es nicht ausschließen, das meine Daten mitunter in falsche Hände geraten. Wer könnte das schon ? Ich bin selbständig und muß ja auch irgendwie meine Dienste bewerben, jeder kann also einen Teil meiner Daten z.B. im Internet lesen. Sicher bin ich dadurch stärker von Müll betroffen als jemand der nur privat Telephon und Emails nutzt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: