Kommentare

Gut so

Erdogan möchte Regimekritiker bequem nach Deutschland abschieben koennen. Das Darf die EU nicht erlauben. Endlich eine gute Entscheidung der EU. Ich hoffe, dass die Visafreiheit gar nicht kommt.

Es bleibt zu hoffen, dass die

Es bleibt zu hoffen, dass die Türkei aus dem Flüchtlingsdeal aussteigt! Nur so wird Deutschlands Politik dazu gezwungen sich der Realität zu stellen und unbequeme Entscheidungen zu treffen, welche schon vor Monaten/einem Jahr hätten getroffen werden sollen!

Noch nicht alle Bedingungen erfüllt !

Ich lach mich tot. Erdogan braucht gar keine Gesetze mehr und verwandelt die Türkei in ein Kalifat.

Den Druck erhöht....

und fordert !
Die einen sagen so die anderern anders.
Klar war das sich die EU erpressbar gemacht hat mit diesem Deal.
Dire Türkei hat den Druck erhöht und fordert in einem Ultimatum die Visafreiheit ansonsten kommen die Flüchtlinge.
Das ist eine Erpressung egal wie man sie drehen und wenden will.
Das schlimme daran ist das es Menschen sind die zum Spielball geworden/ gemacht wurden sind!
Schon ein ekelerregendes Menschen verachtendes Spiel was sich da die EU und unsere Kanzlerin da ausgedacht haben.
Die EU sollte sich jetzt vereint zeigen und die Menschen aufnehmen.
Das wird aber nicht geschehen weil die EU längst keine Einheit mehr ist!
Das war sie was die Menschen/ Flüchtlinge angeht noch nie.
Es bleibt die Angst vor dem Ungewissen und genau das sind die Trümpfe in diesem Spiel die Erdogan gerade mit großem Vergnügen ausspielt.
Schrecklich , einfach nur noch schrecklich.

Kein Visum - Kein Abkommen !!!

Die Türkei hat sich vorbildlich an dem Abkommen mit der EU gehalten. Es kommen keine bzw kaum Flüchtlinge mehr. Das ist Fakt. Der Deal war keine Flüchtlinge gegen Visum.
Sollte sich die EU wieder einmal nicht an ihr versprechen halten, so finde ich es richtig seitens der Türkei das Abkommen zu kündigen. Ist doch die logische konsequenz.

Es bleibt ein bitterer Beigeschmack

"Aber all das ist abhängig von der Aufhebung der Visumpflicht"

Der Kampf gegen Menschenschmuggel und die Grenzsicherung sei abhängig von der Visumpflicht?

"Im Zentrum des EU-Flüchtlingspaktes mit der Türkei steht ein Tauschhandel"

Man mag es als "Pakt" oder "Abkommen" schönreden, es bleibt ein ziemlich schmutziger Deal, denn es werden nur Syrer "getauscht". Wenn die Zahlen trotzdem um den Faktor 10 bis 30 gesunken sind, dann wurde vorselektiert, was de facto eine Einschränkung des Asylrechts und der entsprechenden internationalen Verträge bedeutet.
Das ist nicht nur unehrlich und beschämend, es widerspricht auch allen Werten der EU, die meist im nächsten Satz betont werden.

Erdogan würde mit der Aufkündigung des Deals der EU eigentlich einen Gefallen tun, denn dann wäre diese gezwungen, für die globale Massenmigration der heutigen Zeit neue Regeln zu finden.
Das ist auwändig, aber allemal ehrlicher, als Leute wie Erdogan oder früher Gaddafi die Schmutzarbeit machen zu lassen.

Am 01. August 2016 um 05:42 von Dr.Hans

Ich denke, es ist davon auszugehen, das die Visa-Freiheit für Türken tot ist.
Das bedeutet aber auch, das die EU ihre Südflanke stark macht und alle entbehrlichen Schiffe der Marinen,Küstenwachen und des Zolls die zusammengekratzt werden können nach Griechenland schickt und die Türkei aus der NATO geworfen wird, da sie ja jederzeit als "Bündnis-Partner" die Schließung der EU-Außengrenze nicht zuletzt mit Hilfe der NATO sonst torpedieren können. Und Europa muss sich darauf einstellen jenseits von jeglicher Humanitätsduselei seine Schengengrenzen ohne Wenn und Aber dichtzumachen, auch wenn es nicht opportun ist, sowas in Deutschland zu sagen.

Wie ein trotziges Kind im Sandkasten..

...herum plärrend und drohend die gegnerische Sandburg zu zerstören, wenn man nicht die Schaufel
bekommt.

Wenn die EU und vor allem Deutschland (da es sich um mein Geburtsland handelnd) hier nachgibt,
dann verstehe ich die Welt nicht mehr.
Es gibt Regeln und diese werden gerade von der Türkei mit den Füßen getreten.
Was ist denn mit:
Demokratie
Presse- u. Redefreiheit
Todesstrafe
Alles Punkte die derzeit in der Türkei torpediert bzw. wieder eingeführt werden soll.
Und wer regiert eigentlich wirklich in Ankara?
Der Ministerpräsident oder der Staatspräsident?
Ganz klar RTE als Alleinherrscher.

Ich sage ganz klar NEIN zur VISA-Freiheit und mittlerweile auch zur doppelten Staatsbürgerschaft für Türken.
Entweder seit ihr Deutsche, wenn ihr hier geboren seit oder ihr wollt Türken sein. Beides geht nicht.
Man hat die Stimmen ja gestern auf der Demo gehört.
Im Grunde ihres Herzens sind sie Türken.

Integration sieht für mich anders aus.

Naiver geht es nicht

Wenn ich 78 Punkte habe, die durch die Türkei schon vor dem Putsch nur zum Teil erfüllt wurden, nun nach der Ermächtigungswelle doch wohl noch weniger erfüllt sein dürften, sind die Grundlagen für den Deal Und für weitere Verhandlungen obsolet oder was? Wer also hier auch nur irgendwas erwartet, was in Richtung Annäherung deutet, verkehrt Optimismus in Naivität. Eine Türkei der Prägung Erdogan hat nichts, aber auch gar nichts mit Europa zu tun und verdient schon überhaupt keine Zugeständnisse. Die Konsequenzen für Europa sind sicher nicht angenehm, aber sie sind, verdammt noch mal, notwendig. Appeasement à la Chamberlain führte wohin...? Da war doch was, oder?

Da möchte jemand mit aller

Da möchte jemand mit aller Gewalt seine Vorstellungen, Forderungen.... durchsetzen und das möglichst weltweit. Dem kann man ganz sicher nichts entgegensetzen als ruhiges, besonnenes und gewaltfreies Handel und Verhandeln. So lassen sich die Werte, für die wir hoffentlich weiterhin einstehen, am konsequentesten vertreten und aufrecht erhalten.

Damit tut sich allerdings auch Europa zunehmend schwer. Ist zu hoffen, dass der vermeintliche Druck von Rechts unsere besten Politiker nicht davon abhält dem Rat wirklich guter Diplomaten zu folgen.

Einknicken vorprogrammiert

Die EU wird einknicken, man kann den Sultan doch nicht vor den Kopf stoßen. Aber besorgt wird man sein, sehr besorgt - so wird man in die Kameras raunen...und es dabei belassen.

Eine Provokation

Da kann es nur eine Antwort geben keine Visa und auch kein EU Beitritt solange wie sich Erdogan weiter in Richtung Diktatur bewegt keine Verhandlung.

Dieser Flüchtlingsdeal...

...ist eigentlich eine Flüchtlingserpressung.
Mir ist ein Spiel mit offenen Karten lieber, als sich dem Wahnsinn zu ergeben.
An die Bundesregierung habe ich nur ein Appell:
- lasst euch nicht von einem Autokraten erpressen
kündigt den Deal und versucht endlich eine vernünftige Lösung in den Problemländern zu finden
- befriedet Syrien
- bekämpft endlich den IS massiv und nicht nur mit Nadelstichen
- unterstützt Griechenland in Sachen Flüchtlinge, denn Griechenland ist ein EU Land mit einer demokratischen Regierung mit der man reden kann. Mit Erdogan kann man das nicht mehr. Griechenland ist sowieso die bessere Wahl bzgl. eines Deals.
Gebt Griechenland die Mrd. Für die Versorgung der Flüchtlinge.

Türkisches Ultimatum zu Visumsfreiheit

"Beim Flüchtlingspakt mit der EU hat die Türkei den Druck erhöht und fordert per Ultimatum die Visumsfreiheit für ihre Bürger."
Es ist zum Lachen. Die türkische Regierung hat doch selbst erst vielen Bürgern die Reisepässe abgenommen und ihre Reisefreiheit damit verhindert.

Ein Stück aus dem Tollhaus !

Das überhaupt noch diskutiert wird, ob man mit diesem Regime einen Deal eingeht, spottet jeder Beschreibung.

Jede europäiscjhe Nationalregierung, die das Fortsetzen der Verhandlungen ernsthaft fordert oder unbedingt daran festhalten willen, schadet sich im erheblichen Maße selbst.

Dieses dummerhaftige Verweisen der europ. Verhandler und Medien auf die "72 Punkte" ist nur noch lächerlich, in Anbetracht der haarsträubenden, postdemokratischen bzw. diktatorischen Enwicklungen in der Türkei.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Großteil der Europäer jene Türken hier willkommen heißt, die für dieses Unrechtsregime beten und es nach Leibeskräften unterstützen. DIESE Türken sollten lieber unter sich bleiben !!!

Auch die Merkel-CDU wird anscheinend bereits von der AKP "unterwandert", wie man nun mehrfach lesen konnte.
Große Unruhe aber scheint das in der Fraktionsspitze und im Kanzleramt nicht auszulösen. Man faltet die Hände zur Raute und tut das, was man am besten kann. Nichts !

06:21 von Gurbetci

falsch ! nicht weil die Türkei so kooperativ ist, sondern weil die Balkanroute dicht ist kommen weitaus weniger Flüchtlinge.

liebe TS

um die Erfüllung des Abkommens beurteilen zu können, wären ein paar Zahlen nicht schlecht. Bisher hörte man nicht all zu viel gutes, Schüsse an der türkisch-syrischen Grenze z.B.
Wieviele Flüchtlinge wurden bisher in die Türkei zurückgeführt?
Hier in Deutschland hat man eher den Eindruck, das die zahlreichen Hürden auf der sogenannten Balkanroute den Zustrom begrenzen und die Menschen abhalten, sich auf den Weg zu machen. Und das die, die sich diese schlimme Reise leisten können, schon da sind. Nützt aber bei den Routen übers Mittelmeer auch nichts.
Zu hoffen ist, das sich die Grossen mal auf den gemeinsamen Kampf gegen die Ursachen , der Armut und des terrors einigen, da hat sich das flüchtlingsabkommen eh bald erledigt. Ich weiß, traumdenken, aber die Hoffnung darf doch sein, oder?

Das Ende der Fahnenstange ist erreicht

Mal angenommen wir wären wirklich so dumm auf einen solchen "Flüchtlingsdeal" einzugehen und der türkischen Forderung nach Visumsfreiheit für alle Besitzer eines türkischen Passes nachzugeben, was geschieht dann wohl als nächstes?
Die Türkei wird sämtlichen bei Ihnen im Land befindlichen "Flüchtlingen" einen Türkischen Pass ausstellen, und wir werden sogleich von zig Millionen Muslimen förmlich überrannt werden, genau das wird geschehen und nichts anderes.

Jetzt wird es interessant

aber ich gehe mal davon aus das die EU und besonders Deutschland ganz klein beigeben wird. Erstens braucht man die Türkei gegen Russland im Nato Pakt und zweitens will man keine Grenzsicherung vor der Haustür und dann noch miese Bilder davon.

Und bislang ist ja der Migranten Zustrom auch nur verlagert worden, die Zahlen sind zwar nicht mehr so hoch wie letztes Jahr aber es reißt ja nicht ab.

Aber es scheinen immer noch mehr zu kommen als bearbeitet werden können oder müssten, vom Rückstau der vor sich her geschoben wird wollen wir gar nicht erst reden.

Also sind die Möglichkeiten sehr begrenzt, andere Länder wollen niemand aufnehmen und der Rest hat die gleichen Probleme wie Deutschland mit der Menge.

Und dann ist das auch noch alles vor einer Wahl, nach der Wahl wäre einfacher für die Politiker denn dann machen Sie wieder was Sie wollen.

Gruß

@Gurbetci um 06:21 Uhr

"Die Türkei hat sich vorbildlich an dem Abkommen mit der EU gehalten. Es kommen keine bzw kaum Flüchtlinge mehr. Das ist Fakt. Der Deal war keine Flüchtlinge gegen Visum."

Ich weiß nicht auf welcher Grundlage sie sich diese Haltung zu eigen machen.
Sind sie einfach nur falsch informiert oder RTE hörig?
Der Deal lautet Erfüllung ALLER 72 Punkte. Erst DANN ist die Grundlage erfüllt. Nicht das Zurückhalten von Flüchtlingen ist die Bedingung.
Im übrigen: es wäre besser der Deal platzt und wir sichern unsere Grenzen selbst. Visumfreiheit oder gar EU Beitritt bringen nur Schaden.

Visafreiheit für die Türkei

Wir brauchen hier keine Visafreiheit für die Türkei, damit hier noch mehr Türken für Erdogan auf die Straße gehen und demonstrieren. Erst wenn Erdogan wieder demokratische Verhältnisse in der Türkei schafft, kann das Thema EU-Aufnahme und Visafreiheit wieder zur Debatte stehen.

Türkei sicherer (Dritt)Staat?

Es ist schon bemerkenswert, dass die EU immer noch an der Einführung der Visumsfreiheit festhält (wenn alle 72 Bedingungen erfüllt sind), obwohl die Türkei nach den Geschehnissen der letzten zwei Wochen im eigentlichen Sinne nicht einmal mehr als sicherer Drittstaat anerkannt werden kann, denn dort werden ja laufend Leute wegen Ihrer politischen Einstellung usw. verhaftet. Konsequenterweise müsste die EU auch Türken Asyl gewähren, die dort verfolgt werden. Wenn die Türkei nun Visumsfreiheit fordert, kann es doch nur darum gehen, all die Kritiker von Erdogan auf elegante Weise (in Richtung EU) loszuwerden.
Die EU muss sich überlegen, ob sie unter den derzeitigen Bedingungen überhaupt Menschen in die Türkei zurückschicken kann, denn deren Sicherheit ist dort nur solange gewährleistet, wie sie den Mund halten.

@Gurbetci

Dass ich nicht lache!!
Die Türkei hat durch ihr Verhalten innen- wie aussenpolitisch JEDE Glaubwürdigkeit verloren und besitzt die Frechheit Forderungen aufstellen zu wollen.
Es ist an der Zeit, der Türkei ihre Grenzen aufzuzeigen und europäische Probleme auf europäischer Ebene zu lösen.
Wo kommen wir denn hin, wenn wir Despoten wie Erdogan Beachtung schenken und europäische, demokratische Grundwerte aufgeben.
Lasst die Türkei NIEMALS in die EU!

Flüchtlingsdeal

Ich hoffe, der Flüchtlingsdeal platzt. Dann hat unsere Bundeskanzlerin endlich keine Veranlassung mehr, dem Sultan Erdogan in den Hintern zu kriechen. Vielleicht findet Sie dann endlich einmal klare Worte zu den Geschehnissen in der Türkei. Bisher hat Sie mich maßlos enttäuscht. Die derzeitigen Entwicklungen in der Türkei darf man als Regierungschefin eines Landes, in dem über 3 Mio. Türken leben, nicht unkommentiert lassen.

um 06:21 von Gurbetci

der Deal waren 78 Punkte gegen"keine Flüchtlinge" mit der Konsequenz der Visumsfreiheit. Bitte immer alles aufzählen und nicht nur das was einem in den Kram passt!

Dreist

Angesichts der negativen Entwicklungen in der Türkei ist die Forderung mehr als dreist und völlig unangemessen!

Die Grenzsicherung der EU

Die Grenzsicherung der EU geht auch ohne die Türkei. Die Seestreitkräfte im Mittelmeer bringen die Asylsuchenden wieder an die afrikanische Küste statt nach Europa.
Frau von der Leyen muß alle Bundeswehr Soldaten aus der Türkei nach Hause bringen, bevor Herr Erdogan sie als Geiseln behält

Die Visumsfreiheit ......

bedeuten für den Sultan nur, das er seine Kurden schnell nach Deutschland abschieben will. Und das sind ca. 4 Millionen die Freiwillig das Land verlassen werden.

unverschämt

da wird hier in D aufgeschrien, dass sich Erdogan nicht in die Innenpolitik einmischen soll. Was Bitteschön ist dieser 72 Punkte Plan? Die Zeiten sind vorbei an dem die EU die Türkei an der Nase herumgeführt und gedemütigt hat. Dass das nen paar hier ordentlich aufs Gemüt schlägt beweist nur, das die Türkei auf dem richtigen Weg ist. Ohne Erdogans Reformen im Anti Terror Kampf hätte man u.a. den Putsch nicht verhindern können. Da versteh ich, dass jetzt der Westen umso lauter aufschreit. Seit froh dass ihr Erdogan habt. Ohne ihn hättet ihr kein gemeinsames Feindbild und niemanden auf den ihr herabschauen könnt. Ihr seit so hirngewaschen und hasserfüllt, dass es einem die Socken auszieht. Die Türkei hat seit Jahrzehnten mit Terror und Wirtschaftskrisen zu kämpfen gehabt. Und kaum wird das Land zu einer geopolitischen Macht, beginnen hier im Westen die Lügen und Diffarmierungen. Klar, die Interessen der Türkei stehen im Kontrast zu denen vom Westen und sowas muss unterbunden werden, ne?

Hier müsste EU hart bleiben

Hier müsste EU hart bleiben und tut sie offensichtlich. Gut so!

Nun hat er uns aber am Kragen!

Wenn man den Herrn Erdogan nicht als "Politiker" bezeichnen müsste, könnte man ihn einen Rüpel nennen, was er wohl seiner Herkunft nach auch ist und wie´s seine Taten nicht anders bescheinigen. Es muss sich um Größenwahn handeln und erinnert mich an Saddam Hussein 2003. Der hat ebenfalls göttergleich mächtig auf die Pauke gehauen und gedroht.
.
Wie weise der Mann sein Land auf Chaos vorbereitet! 1/5 der Lehrer und Richter entlassen, Krieg mit den Kurden, Anschläge vom IS und bald neue Flüchtlingsströme, das muss zwangsläufig die Türkei MÄCHTIG voranbringen, oder nicht? Das schlimme ist, dass dieser Mann meint, das alles im Griff zu haben. Dabei hat er selbst die Büchse der Pandora geöffnet! Armes türkisches Volk!

Die Visafreiheit war doch nicht ein Haupt-

bestandteil des Flüchlingsdeals, oder? Die Türken sollten doch viel Geld bekommen und es sollte nur ein Austausch
von "unberechtigten und berechtigten" Flüchtlingen aus Syrien kommen. Ich verstehe eh nicht, warum die Türkei dermaßen auf die Visafreiheit pocht. Es sind doch sowieso schon viele Millionen Türken über die EU verteilt, die dort ewig leben und arbeiten.
Die EU sollte m.E. Tatsachen schaffen, dass keine Flüchtlinge aus der Türkei mehr illegal nach Europa kommen können.
Ein Beispiel hierfür ist die Methode der Australier. Die Balkanroute ist eh versperrt und andere Wege werden auch geschlossen werden.
Somit sollte die EU u.U. das Abkommen mit der Türkei ruhig platzen lassen.

Türkei ade ...

... würde ich sagen. Wenn das Abkommen seitens der Türkei aufgehoben wird hat Herr Erdogan keinen Trumpf mehr in der Hand. Gut das wäre mir sehr recht,denn diese immer auf flammende Erpressung seitens der türkischen Regierung hört dann auf. Jeder Schrittin Richtung einer Diktatur sollte eine Isolierung der Türkei bewirken. Wirtschaftliche Sanktionen wegen des Verstoßes gegen Menschenrechte sollten Folgen. In der Türkei herrscht keine Demokratie sondern ein Autokrat. Das ist unzumutbar und solch ein Land kann nicht Mitglied der EU werden.

Es ist unerträglich

wie die Türkei Europa und Deutschland am Nasenring durch die Manege zerrt.

Ein Land, dass dabei ist, jegliche demokratischen Rechte und Gepflogenheiten abzuschaffen, hat weder eine Visafreiheit noch den EU-Beitritt verdient.
Und ich hatte da ursprünglich mal eine ganz andere Meinung.

Was der Überpräsident der Welt bietet spottet jeder Beschreibung und seine Claqueure haben gestern in Köln mal wieder kräftig mit am Rad gedreht.

Ich möchte erleben, was passiert, wenn deutsche Politiker vor deutschen Urlaubern in der Türkei Reden schwingen wollten?

Jetzt bin ich total überrascht

Wie, Erdogan ist nicht so ein verlässlicher Partner in der Flüchtlingskrise wie man dachte?

Wer hätte damit rechnen können. Seufz!

Aber liebe EU.. macht euch das Leben doch nicht so schwer. Man besteht u.a. darauf, (einer der 72 Punkte), dass die Anti-Terror-Gesetze in der Türkei geändert werden sollen, damit sie nicht gegen politische Gegner eingesetzt werden können.

Ich denke, den Punkt kann man von der Liste streichen. Er arbeitet doch daran, er hat nur einen anderen Ansatz:

Noch ein bisschen und es wird keine politische Gegner mehr geben.

Genau, hasse wahr.

Seh' ich genau so.

Das Abkommen war eh ein

Das Abkommen war eh ein Fehler. Macht das rückgängig und lasst Euch nicht erpressen.

Die EU

sollte aufgrund der Geschehnisse in der Türkei über Sanktionen nachdenken und nicht über Belohnungen für Erdogan.
Überhaupt macht sich Deutschland zur Lachnummer.
Während der Staatssekretär des Verteidigungsministerium Ralf Wolfgang Brauksiepe den Zugang zu den deutschen Soldaten in der Türkei verweigert wurde, laden wir den türkischen Sportsminister ein um auf deutschem Boden gegen Deutschland zu wettern.

@Dr.Hans

"" Erdogan möchte Regimekritiker bequem nach Deutschland abschieben.""

Abschieben?
Nein,Regimekritiker mit Pass verlassen aus eigenem Antrieb die Türkei!

Nicht durch Erdogan erpressen lassen!

Was wäre eigentlich gewesen;
wenn der Militärputsch erfolgreich
verlaufen wäre?
Hätte die Militärregierung politische Stabilität, Säkularismus,
inneren Frieden,
auch unter den Ethnien, Kurden gebracht,
wie es in der türkischen Vergangenheit
ja durch aus schon geschehen ist?
.
Würde es der der AKP drangsalierten türkischen Bevölkerung,
den Medien, der türkischen Wirtschaft schlechter gehen?
.
Mit Sicherheit hätte Despot Erdogan und seine islamistische AKP nicht mehr
die absolute Gewalt über die Türkei!
.
Es ist ja immerhin in Deutschland ein demokratisches Grundrecht
darüber offen nach zu denken und zu reden,
wir sind ja nicht in der Türkei?

Macht die Europäischen

Macht die Europäischen Grenzen dicht und kontrolliert alles selber. Die Gefahr demnächst mit oder ohne Paß überrannt zu werden ist viel zu groß! Frau Merkel sollte mal anfangen auf ihre eigenen Kinder aufzupassen

07:09 von Biocreature

Auch ich unterstütze den Ansatz, das Flüchtlingsthema in Europa zu lösen ohne einen Deal mit der Türkei. Eine Erstaufnahme kann auch in Südeuropa erfolgen in der Art, wie sie die Türkei durchführt. Geld dafür steht sofort zur Verfügung, da es nicht mehr an die Türkei gezahlt wird.
Und dann wünsche ich mir einmal klare Angaben zu den Flüchtlingen: Wer beantragt Asyl, wer ist Flüchtling usw. Als nächstes möchte ich wissen, wer denn überhaupt endgültig in Europa/Deutschland bleiben möchte. Nur in Kenntnis solcher Fakten kann ich doch überhaupt vernünftige Entscheidungen treffen.

@Medusa58

Oder was passieren würde, wenn 40.000 Deutsche in Ankara für Demokratie demonstrieren würden.

Was nun Frau Dr. Merkel?

Aussitzen,den Sultan hofieren?

"ICH schaffe das."

Den EU-Türkei Flüchtlingspakt platzen lassen ...

.
Wenn die Türkei mit dem Ende des Flüchtlingspaktes droht und Menschen, die von türkischem Staatsgebiet illegal in die EU einreisen, nicht mehr zurücknehmen will.
.
Dann kann die Antwort der EU nur sein, dass die Grenzen zur Türkei gänzlich dicht gemacht werden. Dann darf auch kein Visum zur Einreise in die EU mehr ausgestellt werden. Dann müssen Türken, die in der EU lediglich einen Duldungsstatus besitzen abgeschoben werden.

Und dann muss endlich eine Reisewarnung für die ganze Türkei ausgesprochen werden.
.
Allerdings wird das mit dieser Kanzlerin wohl nicht passieren. Wohl dem Land das fähige Politiker hat.

Bitte erwägen Australisches Modell

in der EU einzuführen wir können uns doch nicht auf Gedeih und Verderb solchen Personen ausliefern.

Die innenpolitische Stabilität und außenpolitische Souveränität nicht mehr in die Hände von Despoten legen.

re. 06:21 von Gurbetci

Der Deal war keine Flüchtlinge gegen Visum.
Fast richtig, zu dem Deal gehört aber auch die Erfüllung ALLER 72 Auflagen.
Die sind definitive NICHT ERFÜLLT .
Also auch keine Visafreiheit.

Abkommen?

Glaubt die Türkei ernsthaft noch an die Visafreiheit?
Es dürfte doch auch der letzte "Politiker" in der Türkei mitbekommen haben,
dass jegliche Grundlage für ein Abkommen von Herrn Erdogan abgeschafft wurde.
Die Türken, die in Köln an der Pro-Erdogan Demonstration teilgenommen haben, sollten
entscheiden, ob sie weiter in einer freiheitliche-demokratische Grundordnung oder in
einer Diktatur leben wollen. Einer Einreise in die Türkei steht dabei sicherlich nichts im Wege....

@tisiphone 08:10

Dieses "bisschen" ist die Visafreiheit.

wenn man mal nur nüchtern die

wenn man mal nur nüchtern die zahlen betrachtet, ist es wohl besser so für die eu, wenn der flüchtlingsdeal platzt.

abgesehen von den vielen türken, die aus kurdischen regionen nach deutschland fliegen würden und hier wohl berechtigterweise politisches asyl beantragen könnten, und den türkischen anti erdogan wählern, hat wohl so ziemlich jeder vergessen das der von fr. merkel initiierte vertrag auch eine freiwillige aufnahme von 500.000 syrern nächstes jahr aus der türkei vorsieht.
ich sehe aber kein land in der eu, das auch nur annäherungsweise ein teil dieses kontingents abnehmen würde.
rechnet man den familiennachzug, die weiter ankommenden migrantionsbewegung und die 500.000 kontingentsyrer aus der türkei zusammen kommt man leicht auf 1.000.000 neue flüchtlinge in 2017.
ob das dann für die cdu/spd im wahljahr so gut ausgeht sei mal zumindest in frage gestellt.
nun endlich muss die eu sich auf eine langfristige strategie in der migration aufmachen, selber probleme lösen...

Unakzeptabel

Die türkische Gestaltung der Internationalen Beziehungen scheinen sich nicht auf Diplomatie zu gründen, sondern auf die Formulierung von Ultimaten.
Das ist neu in Europa und auch vollkommen unakzeptabel. Wenn die Flüchtlinge kämen hätte Europa ein riesiges Problem, aber die Türkei hätte sich Ihrer Möglichkeiten für Ultimaten selbst beraubt. Selbst das scheint man in der Türkei in kauf zu nehmen.
Geschickt wäre es gewesen wenn man entgegenkommen an der einen oder anderen Stelle gefordert hätte. Aber die Türkei scheint es vorzuziehen die ganze Sache Öffentlich zu machen und einen Gesichtsverlust der EU mit einzubeziehen. Das geht überhaupt nicht.

@Old Lästervogel

"Ich verstehe eh nicht, warum die Türkei dermaßen auf die Visafreiheit pocht."
Na irgendwie sollen "die Türken" doch nach Wien und darüber hinaus kommen ... und das geht mit Visum einfacher. Erdogan will ein Großosmanisches Reich aufbauen.

Ein bisschen Sachlichkeit wäre angebracht

Laut wissenschaftlichem Dienst des Bundestages und einiger Rechtsprechungen müsste es keine Visumspflicht für die Türken geben.

Was wird den Türken angeboten?

Was sollen die Türken bekommen, eine Visabefreiung, die es laut wissenschaftlichem Dienst des Bundestages und der Rechtsprechung sowieso haben.

Informationen hierzu gibt es im Internet. Und diese sind keine Kommentare oder Meinungen des einen oder anderen, sondern ofizielle Veröffentlichungen mit entsprechendem Aktenzeichen.

Hinnack 06:09

"".....verwandelt die Türkei in ein Kalifat.""

An der Spitze der selbsternannte Kalif Reccep Tayyip al-Turkani!

Die Veranstaltung gestern

"Für Demokratie und gegen den Staatsstreich" zu nennen, während der bejubelte Erdogan gleichzeitig, seinen schon in den 90zigern angekündigten Staatsstreich weiterführt, hat schon sehr kroteske Züge.

Mhhhh Visa Freiheit als

Mhhhh Visa Freiheit als Ultimatum für das Flüchtlingsabkommen? Wofür haben wir denn die 3 Mio. Euro gezahlt? Vielleicht damit Herr Erdogan seinen Putsch organisieren kann? Ich hoffe das Europa dieses mal standhaft ist und nicht wie Frau Merkel ein knickt.

Tschüss Türkei

Von mir aus kann der Sultan und seine Sultaninnen in der Türkei machen was er will. Greift er europäisches Recht und Gesetz an, muss man ihm mal gehörig auf die Finger hauen. Ich bin für jedes Fettnäpfchen dankbar in das der Sultan tritt, denn so entfernt er sich auf Lichtjahre vom EU-Beitritt. Die Türkei, die mit 97% auf asiatischem Boden liegt und nur mit 3% auf europäischem Boden, hat mit all seinen Demokratiedefiziten nichts bei uns zu suchen.

@ 07:56 von Cem

ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, woher sie ihre Weisheiten haben.
Wahrscheinlich aus der "reformierten" türkischen Presse.
Geopolitische Macht, wovon reden sie hier?

@RagnarLodbrok

Dann gebe es 40.000 Tote!

Visumsfreiheit-für was?

Wofür will die Türkei die Visumsfreiheit wenn die Bürger ohne Genehmigung, von Erdogan, nicht raus dürfen.
Da kann man auch den Nordkoreanern die Visumsfreiheit geben.

Wie viele Illegale Migranten

Würden denn bisher in die Türkei zurückgebracht? Und wie viele Syrer sind aus der Türkei bisher direkt nach Europa gebracht worden?
Diese Fragen sollte die TS doch bitte auch beantworten damit jeder sehen kann dass eine Aufkündigung gar nichts bedeutet. Mir ist die Zahl von 465 Personen bekannt, die bisher zurückgeführt wurden- in nun 4 Monaten

Türkei

Wenn ich mir das bei Köln ansehe und in die Zukunft denke, bin ich mir nicht
sicher was für unser Land gefährlicher ist. Die einsamen Wölfe oder einige
tausend Anhänger des Sultans.Ein
Wort von ihm und wir haben tausende
von Gegnern in unserem Land.

Gerade in den 9.00 Uhr Nachrichten auf NDR 2 Radio.

Die Türkei beschwert sich massiv (ich glaube es war der Justizminister, also indirekt Erdogan),
daß es eine „Unverschämtheit“ sei das Erdogan nicht live zu seinen „Anhängern“ sprechen durfte.
Dies beeinträchtigt massiv die Beziehungen zwischen Ankara und Berlin.

GEHT's noch?
Seit wann hat ein Staatsoberhaupt ein Recht darauf hier live zu sprechen?
Und kann man nicht davon ausgehen, daß die meisten der gestrigen Demoteilnehmer Deutsche waren, auch wenn sie türkische Wurzeln haben?
Was würde Erdogan wohl sagen, wenn Merkel nun live in die Türkei geschaltet werden möchte um mit Auswanderern aus Deutschland zu sprechen?

Also mir reicht es jetzt, das Fass ist mehr als voll.
Von mir aus soll Erdogan dorthin gehen wo der Pfeffer wächst und seine so „unzufriedenen“ Mitmenschen hier aus Deutschland kann er gerne gegen die austauschen, die jetzt in der Türkei verfolgt werden.
Das nenne ich einen guten Tausch, denn diese Menschen haben noch Verstand.

@08:43 von cowboy

"Die Türkei, die mit 97% auf asiatischem Boden liegt und nur mit 3% auf europäischem Boden, hat mit all seinen Demokratiedefiziten nichts bei uns zu suchen."
//
Da passt doch:
3% - Demokratie
97% - Erdokratie

zu 01. August 2016 um 06:21 von Gurbetci

Wie kommen sie denn darauf! Haben sie an der Grenze gestanden? Zwar nimmt die Türkei unberechtigte Asylbewerber zurück, schickt dafür aber vorwiegende schwer kranke und unvermittelbare Bewerber nach EU. Die Türkei vermindert damit Kosten und Kriminalität. Laut TS-Bericht hat die EU ihre finanzielle Verpflichtungen aus diesem Pakt korrekt erfüllt, dank satter dt. Beteiligung.

@ 07:56 von Cem

Ihre dargelegte Meinung scheint aber doch ein wenig größenwahninnig.
.
Ich frage mich, wer hier wen an der Nase herumführt, wenn in Ihrem geliebten Land Menschenrechte und Demokratie mit Füssen getreten werden. So ein Land gehört nicht in die EU und schon gar nicht mit Visafreiheit belohnt. Keine Diskusssion. Bitte nochmal scharf nachdenken, wer sich hier nicht an Absprachen hält und nicht die Tatsachen verdrehen.
.
Die Erwähnung von "geopolitischer Macht" ist zudem einfach nur lächerlich, fernab jeder Realität und verdient eigentlich auch keinen Kommentar. Die Zeiten des Osmanischen Reiches sind lange vorbei (genau wie die des letzten Römischen Reiches). Willkommen im 21. Jahrhundert, oder ist die Türkei da vielleicht immer noch nicht angekommen?

Visumsfreiheit Ja

Ja warum nicht? Heißt ja nicht dass die deshalb hier endgültig wohnen dürfen und Sozialgeld kassieren.
Die „Visumsfreiheit“ ja/nein zeigt nur das viel größere Problem der EU/Deutschland. Man ist faktisch unfähig jemanden, der sich nicht berechtigt hier aufhält wieder nach Hause zu bringen.

Es ist Zeit für Sanktionen!

Nun ist es wirklich mal an der Zeit für eine harte Gangart gegenüber dem "Herrn" aus Ankara. Der macht Europa und Deutschland doch lächerlich. In Brüssel und Berlin wurde nun genügend lange ein Verhandlungs-Kuschelkurs gefahren; Erdogan lacht drüber und bastelt weiter an seiner Diktatur. Vorschlag: Harte Zölle auf türkische Waren/Dienstleistungen, Einfrieren türkischen Kapitals, sofortiges Ende der EU-Beitrittsverhandlungen (wir haben schon - "Visegrad" - genug Problemstaaten in der EU, da braucht es nicht noch SO eine Türkei). Einfuhrstop türkischer Produkte. Dazu eine hohe Steuer auf Türkeireisen. MIt genauer Zuweisung an die türkische Bevölkerung - in meinen Worten - bei WEM sie sich bedanken darf. Komisch, bei Russland ging das. Ein türkischer Diktator führt sich auf wie Rumpelstilzchen. Und - nichts passiert. Dauernes Steinmeyer-Gerede. Verhandeln, Reden ... leere Phrasen. Feigheit? Harte Linie. Man kann, wenn man will.
Europa - warum schmeisst Du Deine Würde so auf den Müll?

@Gurbetci 6.21

Teil des Abkommens, das mit der türkischen Regierung unter Leitung von Davotuglu ausgehandelt wurde, ist die Visafreiheit unter der Bedingung, dass die Türkei die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt. Das hatte damals schon Herrn Erdogan sehr gestört, weshalb vermutlich Davotuglu zurücktreten musste. Jedenfalls ist es an der Türkei die Voraussetzungen zur Visafreiheit zu erfüllen. Tut sie das nicht, bricht sie die Vereinbarung und nicht die EU.

"... sonst werde das Flüchtlingsabkommen platzen"

In welcher Weise ist das ein Druckmittel? Doch eher ein Entgegenkommen.

Der Menschheit könnte nichts besseres passieren, als diesen Vertrag endlich zum Platzen zu bringen.

Visafreiheit

für Türken?
Die Türkei hat das Flüchtlingsabkommen nie "Ernst genommen"
die Truppen an der Griechischen Grenze sind längst angezogen, die Flüchtlinge die sie im Austausch schickt sind keine gebildeten, diese erhalten kein Visa oder keine Ausreise.

Abkommen seitens der EU kündigen, die Beitrittsverhandlungen ebenfalls seitens der EU kündigen, kein Geld mehr in die Türkei.

Jetzt wirds interessant

Für mich war Deutschland immer ein souveränes Land.
Interessant was jetzt passieren wird.

@Schwarzseher 5.47

Was genau wollen Sie damit sagen? Die dt. Regierung hat sich der Realität gestellt und ein Abkommen erzielt, in dessen Folge weniger Menschen auf der Flucht unkontrolliert über das Meer nach Griechenland zu kommen versuchen.

Bravo, wir schaffen das

EU Aussengrenzen zur türkei sollten doch wohl innerhalb 4 Wochen hinreichend abzusperren sein. Die griechischen Inseln sollten analog zu Australien Boote zurückschicken. Beitrittsgespräche sind mit Erpressern wohl fehl am Platz. So und nun handelt mal und hört auf, alles kleinzureden.

Nicht vermischen!

Es sind zwei separate Abkommen, die nichts miteinander zu tun haben:
Ein Abkommen:
Visa-Freiheit gegen Erfüllung der 72 Auflagen

Ein Abkommen: Die Flüchtlinge bleiben in der Türkei, im Gegenzug werden für den Betrieb der Unterkünfte auf dem Boden der Türkei die 3 Mrd. € bereitgestellt.

Erdogan versucht nur Verbindungen herzustellen, um bessere Verhandlungsgrundlagen zu haben.

Die EU muss hier auf die Erfüllung der beiden separaten Verträge drängen.

Visafreiheit oder Flüchtlinge

Bis Oktober ist die Frist gesetzt. Entweder die Visafreiheit für die Türken oder Flüchtlingsdeal ist Geschichte.

Da bin ich ja mal gespannt wie sich diese Kanzlerin entscheiden wird.
Sie verstrickt sich mit ihrer Sturrheit immer mehr.

Eine gewaltsame Erlangung der Visafreiheit für die EU wäre auch schon selber eine Flüchtlingswelle mit der Absicht Europa zu erobern.

Erdogan's Demokratie beruht sich auf die Mehrheit der Bevölkerung. Je mehr Anhänger er hat umso mehr kann ich sich durchsetzen. Stimmt ja eigentlich auch. Je mehr Wähler für ihn und seine Politik stimmen, umso mehr kann er sich bei den Wahlen durchsetzen. Das gleiche System haben wir hier auch. Mit der gewählten Regierung nimmt sich Frau Merkel das Recht über alles alternativlos zu entscheiden.

Wir erleben in diesem Jahrhundert alle Entartungen der Demokratie.

Visafreiheit ist ein Unding

Und das "Flüchtlingabkommen" ist auch ein Unding. Beides gehört weg, und wird ja wohl auch platzen. Gut aber, daß die Türkei nicht mehr den USA gehorcht, und den Putschversuch zur endgültigen Entmachtung der Oligarchen genutzt hat. Einflußnahme auf Europa steht ihr aber nicht zu.

Türken sind auch geographisch keine Europäer!

Ja ich weiß nicht warum sich die EU mit der Türkei so schwer tut denn eigentlich ist die Türkei zum größten Teil nicht Europa sondern Asien. Sicher mußte man mit der Türkei wegen den Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland Syrien verhandeln und ohne Zweifel ist es auch richtig mit gewisser geldlicher Unterstützung die Flüchtlinge in der Türkei zu belassen damit sie nach Ende des Bürgerkrieges in Syrien keine weiten Wege haben um zurück zu gehen. Soweit ,so in Ordnung- aber das größere Problem dürfte sein das unter Assad kaum jemand zuückgehen wird und Assad sollte ja eigentlich bei einem Neubeginn sein Amt abgeben? Dazu muß erst mal der Krieg zu Ende sein und außerdem müssten die Außerngrenzen jetzt auch dicht sein und erpressen lassen sollte man sich von der Türkei auch nicht . Das diktatorische Gehabe von Erdogan ist mittlerweile auch keine Demokratie mehr und auch aus diesen Gründen sollte man den Deal dann eben platzen lassen! Putsch hin oder her -Demokratie muß da sein - !

06:21 von Gurbetci

"Die Türkei hat sich vorbildlich an dem Abkommen mit der EU gehalten. Es kommen keine bzw kaum Flüchtlinge mehr. Das ist Fakt. Der Deal war keine Flüchtlinge gegen Visum."

Ihre Aussage zum vorbildl. Verhalten der Türkischen Regierung wäre DANN - und NUR DANN - korrekt, wenn Sie die restlichen an die Visafreiheit geknüpften Bedingungen auch aufgezählt hätten - UND diese vertraglich festgelegten Bedingungen EBENFALLS ( und damit vollständig ) erfüllt wären.

Ich weise darauf hin, dass sich die Türkei im Abkommen auch auf diese weiteren Punkte verpflichtet hat.

Einfaches Beispiel:

Sie schließen z.B. mit einem Vertragspartner einen Vertrag über eine festgelegte Leistungserbringung gegen einen daran orientierten Lohn ab. 100% Leistung = 100 % Lohn. Wenn Sie jetzt aber nur 80n % Ihrer vertraglich vereinbarten Leistung abliefern, kann es passieren, dass IhrVertragspartner Ihnen auch nur die 80% des Lohns zahlt. Nennt man auch "Leistungsprinzip".

Klingt irgendwie logisch, oder ?

@Gurbetci

Wem es hier nicht gefällt, die/der sollte doch
unser Land verlassen. Ich lache mich tot, unsere Demokratie und unsere Lebenskultur abzulehnen, aber ohne Visum hier einreisen zu wollen. Ich hoffe sehr - wenn ich an Frau Merkel denke, habe ich da allerdings so meine Bedenken - dass die EU endlich wahr macht und diesem durchgeknallten Führer zeigt wo es längs geht. Zum Glück gibt es ja noch Ungarn, Polen u.a., da wird Frau Merkel endlich auch mit ihrem Verbrecherdeal auf Granit beißen. Also: kein Geld mehr von der EU für die Türkei, alle Botschafter abziehen, keine Visum, alle Verhandlungen mit der Türkei abbrechen (endültig). Für uns ist klar:
keine Reisen mehr in die Türkei, keine türkischen Produkte mehr (auch keine Klamotten von H+M etc.) Mal sehen wie lange der Obersultan das aushält?

Keine Visa-Freiheit...

...für die Türkei und auch kein EU-Beitritt!

Unverschämt!

Heute morgen kam im "Handelsblatt Morning Briefing": "Die deutsche Kanzlerin wird von ERDOGAN nicht nur gepiesackt, sondern vorgeführt". Dies ist von Erdogan einfach nicht mehr hinnehmbar, egal wie man zu MERKEL steht.

Unzuverlässig

ist noch harmlos umschrieben. Wenn ich diverse Nachrichten und nicht nur die der TS zusammenfasse und daraus meine Schlüsse ziehe kann man nur hoffen, das die Türkei das Flüchtlingsabkommen kippt, denn wenn die Visafreiheit kommt, möchte ich sagen "GUTE NACHT EUROPA"! Ich hoffe nur, dass unsere Politiker diesmal standhaft bleiben und keine seifigen Kompromisse zulassen.

07:56 von Cem

Werter Mitkommentator;
Kennen Sie eigentlich den Grundsatz, dass Derjenige, der am lautesten "brüllt", nicht zwingend auch im Recht ist ?

Ich empfehle Ihnen nach dem Lesen Ihrer Kommentare die Rückkehr von der persönlichen Ebene ( a la "Wir, die Türken und die Türkei, die armen Opfer, die endlich gegen Euch - die EU - aufbegehren" )
auf die Sachebene zurückzufinden und sich in Ihrer Argumentation auf die Bedingungen der Abkommen - a) zum soge. "Flüchtlingsdeal" UND b) zur Visafreiheit - zu stützen.

Da Ihr Sachstand über die Abkommen hier unzureichend erscheint, wäre es vielleicht nicht die schlechteste Idee, sich vorher darüber sachkundig zu machen.

Mit vermeintlichen Argumenten auf der persönlichen Ebene ist es un wahrscheinlich, dass Sie hier sachlich orientierte Antworten " ernten".

P.S. Selbstkontrolle im kommunikativen Bereich ist auch beim Verfassen von Kommentaren zu einer Onlinediskussion nicht zwingend ein Nachteil.

MfG der firefighter

@RagnanLodmann

In einem Zitat von Milos Zeman heißt es am Schluß: ".....hat man das Recht zu sagen,das Land wird von Idioten regiert."

Wie Recht er doch hat!

Am 01. August 2016 um 10:31 von Heidemarie Bayer

Sorry, da wird einem Erdogan beinahe sympathisch... vorsicht Ironie.

Heuchlerische Hinhaltetaktik

Heuchlerische Hinhaltetaktik der EU um weiter Zeit zu gewinnen.
Seit Jahrzehnten hält man die Zusagen gegenüber der Türkei nicht ein.
Hier wird die Gutmütigkeit der Türkei wieder und wieder ausgenutzt.
Nun verliert die EU ein weiteres mal Potential und die Fäden, an dem manche EU Länder noch in der Vergangenheit ziehen konnten reißen langsam aber sicher ab.

Ich weiss nicht was Frau

Ich weiss nicht was Frau Merkel dem Erdogan für Versprechungen gemacht hat... aber das man nichts aber auch nichts von der Frau Kanzlerin zu den Ereignissen hört, stinkt gewaltigt!

Visafreiheit für Tütken?

Solange Herr Erdogan die Freiheit von Minderheiten, politischen Gegnern und anders Denkenden einschränkt kann es keine Visafreiheit geben. Die hier lebenden Türken dürfen sogar für Ihren Präsidenten demonstrieren und nutzen unserer demokratischen Grundrecht für eine Politik der Einschüchterung in der Türkei. Die Türkei muss sich entscheiden welchen Weg Sie gehen will. Die jetzige Erdoganpolitik trägt nicht dazu bei, das es eine "Positive Stimmung" zwichen EU und Türkei geben kann.

Zu Rodrigo um 10:30 Für was

Zu Rodrigo um 10:30
Für was zahlt die EU der Türkei dann Milliarden an "Beizrittshilfe"?

Die Wahrheit liegt tief verborgen...

Die EU ist selber schuld das RTE ein Druckmittel in der Hand hat.
Hier werden die eigentlichen Ursachen überhaupt nicht diskutiert. Wer ist eigentlich schuld an dieser humanitäre Katastrophe? Europa hätte gar nicht das Spiel der USA mit spielen sollen, die USA sind die größten Verbrecher egal wo sie einmarschieren hinterlassen sie zur Zerstörung, Armut, Hoffnungslosigkeit, no Future, Das was derzeit passiert ist die Spitze des Eisberges, wir müssen die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen, Unsere Politiker müssen endlich aufhören die Interesse mancher Großmächte umzusetzen. Die Leidtragenden sind am Ende wir.

Demokratieverständnis

Wurde ja auch mal Zeit, dass Erdogan plus Anhänger der deutschen Regierung mal erklären, wie Demokratie geht...

zensierten Beiträge in den Medien der Türkei? Wie sieht es wirklich in der Türkei aus? Die nachfolgend genannten Beiträge kommen von Menschenrechtlern in der Türkei, die nachweisbar neutral und objektiv die Lage beurteilen. Siehe Quelle: "Kriegsverbrechen der Türkei in kurdischen Gebieten werden nicht geahndet." Diese Tatsachen werden mit Bilder, Zeugenaussagen, Video- und Kameraaufnahmen untermauert, siehe Quelle: "Amnesty International: Türkei straft ganze Städte für PKK - Gewalt." Schauen Sie sich Originalkameraaufnahmen an, die der ganzen Menschheit die Richtigkeit dieser unmenschlichen Politik des Herrn Erdogan beweisen. Siehe Quelle: "Tobias Hoch - Der Kriegsverbrecher Erdogan und sein Kampf.." Wer auf wehrlose Menschen schießen lässt, die lediglich die Straße mit weißen Fahnen überqueren begeht Kriegsverbrechen. Jeder, der zur Zeit Kritik an der barbarischen Politik des Herrn Erdogan übt, wird verhaftet, inhaftiert, gefoltert oder getötet. Diese Politik ist nicht hinnehmbar.

Hasserfüllt?

Nein nur Fakten.Ausserdem Geopolitische Macht? Mit was ? Die Türkei hat keine Nenneswerte Technische Industrie von einem Chryslerwerk und Motorenwerken abgesehen,und die Stückzahlen sind Geoweltpolitisch nicht Relevant.So wie es ausserdem an den Türkischen Hochschulen tönt werden wohl ein Grossteil der Abgänger Ihr Glück imm Ausland suchen und nur diejenigen zurückbleiben die man eben dort eh nicht nimmt.Erdogan versucht alles gleichzuschalten ,das sowas nicht funktioniert hat man ja im Kommunismus gesehen.Wer Intelligent ist und gut ausgebildet lässt sich halt nicht gerne den Mund verbieten.

Jo. Es langt . Auch

Jo. Es langt . Auch wenn ich zum teil türkische wurzeln habe, sage ich jetzt "es reicht". Dann soll doch der "kalif" den deal platzen lassen. Flüchlinge als erpressungsmittel zu benutzrn ist mehr als nur unmenschlich. Europa muss dann zeigen was es wert ist. Aber Deutschland darf sich von erdogan nicht weiter in die knie zwingen lassen!

Wer bisher die Mörderbanden des IS, Al NUSRA Front

und ähnliche Barbaren aktive Unterstützung gewährt hat, wie mit Munition, Waffen und Kämpfer hat in wahren Demokratien sein Ansehen verspielt. Bis heute erfolgt die aktive Unterstützung von der Türkei in Richtung Syrien. Wer zusätzlich noch finanziell die Barbaren des IS Unterstützung gewährt, siehe Quelle: "Washington bestätigt-Türkei kauft IS Öl." zeigt sein wahres Gesicht. Die Menschen in der Türkei, die solche Kriegsverbrechen aufklären (mit Bilder, Zeugenaussagen) werden nachweisbar von der Erdogan Regierung mundtot gemacht. Genau das geschieht jetzt in der sogenannten Säuberungswelle, jeder Andersdenkende wird als Landesverräter, als Feind gesehen und liquidiert. Die EU handelt richtig und korrekt, man kann ein System gegen die Menschlichkeit nicht noch belohnen.

Spiel mit dem Feuer

So ist das halt wenn man mit dem Feuer spielt. Lange genug hat man Ankara singalisiert die Tür zum Beitritt offenzulassen. Mittlerweile ist das Erdogan aber egal. Er bastelt sich sein Imperium und schafft die Opposition gleich mit ab. Er wird versuchen die Europaer so lange zu schröpfen wie es nur geht. Das er sich alle Türen offenhält kann man an kleinen Gesten erkennen. Hat er sich doch glatt für den Abschuß einer russischen Militätmaschine entschuldigt. Ein Schelm der böses dabei denkt. Erdogan spielt mit dem Feuer auf Kosten der Menschen in der Türkei, auf Kosten der Flüchtlinge und auch auf Kosten der "Andersstämmigen" wie der Kurden, der Armenier usw.
Mich würde mal interessieren wo der türkische Staat die vielen Verhafteten untergebracht hat.
Visafreiheit für Türken? Ja. Aber nur für Oppositionelle, Wissenschaftlker, Lehrer und alle die Erdogan nicht unterstützen.

Konsequenzen

Erpressern zeitg man die harte Kante!

1.) sofortiger Zahlungsstopp an die Türkei
2.) Rücknahme des Abkommens
3.) Grenzen in Richtung Türkei komplett dicht machen
4.) Kein Visaabkommen
5.) Kein Eintritt in die EU
6.) Keine Doppelstaatsbürgerschaft
7.) Leute mit türkischer Staatsbürgerschaft die in der EU die Innenpolitik der Türkei machen wollen freundlich darauf hinweisen dass sie gerne die Koffer packen können.

@cem um 7:56 Uhr

"da wird hier in D aufgeschrien, dass sich Erdogan nicht in die Innenpolitik einmischen soll. Was Bitteschön ist dieser 72 Punkte Plan? Die Zeiten sind vorbei an dem die EU die Türkei an der Nase herumgeführt und gedemütigt hat. "

Das ist ja ein völlig verdrehtes Bild das Sie da zeichnen.
RTE hat sich zurecht aus der dt. Politik herauszuhalten und hier keine Wahlkampfveranstaltung auf unseren Straßen abzuhalten.
Auftritte von türk. Politikern bei Demos gehören grundsätzlich verboten. Nebenbei dürfen unsere Abgeordnete ja nicht mal die eigene Truppe besuchen.
Der Vorwurf die Türkei würde gegängelt..Blödsinn.
Wer will denn hier eigentlich was? RTE will doch Visafreiheit. Und das sind einfach die Bedingungen wie sie für JEDES Land gelten. Wer aber Demokratie abschafft kann nicht erwarten diese zu erhalten. Kein Sonderstatus für RTE.

Diskriminierte türkische Mitbürger?

Der türk. Sportminister beklagte sich auf der gestrigen Veranstaltung in Köln, dass viele türkische Mitbürger von uns diskriminiert und in ihrer freien Entfaltung behindert werden.

So schlecht kann es aber bei uns nicht sein, sonst würden nicht inzwischen rd. 3 Mio. Türken oder Deutsch-Türken bei uns leben. Gerne würde ich Herrn Erdogan auch daran erinnern, dass nach den neuesten Zahlen der Bundesanstalt für Arbeit 295.000 türkische Mitbürger Hartz IV beziehen. Auch an die Mrd. Transferleistungen, die unsere türkischen Mitbürger alljährlich in ihre Heimat überweisen, sollte man die politische Elite in Ankara erinnern.

Bei allem Nationalstolz möchte ich an unsere türkischen Mitbürger appellieren, dass sie in DE leben und unsere Gäste sind. Wenn ich in die TR reise ist es für mich selbstverständlich, dass ich mich dort an die dortigen Gesetze, Sitten und Gebräuche halte.
Vielleicht waren und sind wir aber auch einfach zu langmütig und werden dementsprechend ausgenutzt.

Und die nächste Eskalationsstufe:

Die Medienlandschaft in D berichtet derzeit, dass die Türkische Regierung aufgrund des Beschlusses des deutschen Verfassungsgerichtes, die Livezuschaltung des türkischen Präsidenten auf der gestrigen Demonstration NICHT zuzulassen, den Vertreter des deutschen Botschafters ( derzeit im Urlaub ) für heute einbestellt hat.

Der türkische Justizminister Bozdag twitterte, das Verbot sei auf "widerrechtliche und unhöfliche Art" erfolgt. Die Entscheidung sei eine "Schande" für Demokratie und Recht. Es sei von nun an inakzeptabel, wenn Deutschland gegenüber der Türkei die Begriffe Demokratie, Rechtsstaat, Menschenrechte und Freiheit auch nur in den Mund nehme.

Villeicht sollte die deutsche BR zu diesen Aussagen auch mal Stellung nehmen und deutlich machen, dass IN Deutschland das GG sowie die spezialgesetzlichen Reg. zum Versammlungsrecht Grundlage der Entscheidung der Richter am BVerfG sind. Die sind NICHT an die türkische Rechtsauffassung, sondern an hier geltende Gesetze gebunden.

kleine Nachfrage:

> Nicht umgesetzt wurde bislang unter anderem die Reform der Anti-Terror-Gesetze.<

Vielleicht könnte man auch mal erfahren, genau welche Punkte nicht umgesetzt wurden? - und w i e die Anti-Terror-Gesetze hätten reformiert werden sollen ( und nicht wurden).

Interessiert das niemanden?

Bedingungen vollständig erfüllen?

bedenke mann das die Türkei unter dem Terror am meistens leidet finde ich es sehr arrogant das mann von denen verlangt die Antiterror-Gesätze ändern soll, das ist meiner Meinung nach auch eine Erpressung.

Visa Freiheit ist überfällig

Visa Freiheit für die Türkei ist überfällig, Deutschland sowie die meisten EU Länder brauchen doch auch ein kein Visa um in die Türkei einzureisen.
Und denjenigen die Visa und Aufenthaltsberechtigung gleich setzen, sei gesagt, dass Visa immer nur für ein bestimmten Zeitraum die Einreise erlaubt.
Des Weiteren wirkt sich das positiv auf das Tourismus in Deutschland und der EU aus.

Am 01. August 2016 um 06:52 von Troll-Grill

"Und Europa muss sich darauf einstellen jenseits von jeglicher Humanitätsduselei seine Schengengrenzen ohne Wenn und Aber dichtzumachen, auch wenn es nicht opportun ist, sowas in Deutschland zu sagen."

Ich gebe Ihnen zu 100% recht

Mal ein bißchen nachdenken...

.... die Türkei droht wiederholt mit "unseren" Flüchtlingen. Sind das aber WIRKLICH unsere Flüchtlinge? Natürlich nicht: Es sind asiatische Flüchtlinge, ohne jeden Bezug zum europäischen Kontinent!
Europa hätte natürlich die UNHCR -Lager in der Türkei, in Jordanien im Libanon sehr viel besser unterstützen MÜSSEN - bevor die Migranten auf den Gedanken gekommen wären, woanders könnte die Versorgung womöglich besser sein und einfach - koste es, was es wolle - in Europa ihr Glück versuchten.
Noch dazu mit der zwischenzeitlichen Einladung an alle Flüchtlinge der Welt, kommt nur, wir haben keine Obergrenze, wir versorgen Euch, solange Ihr wollt.
Passiert ist passiert - bedeutet aber doch wohl keineswegs, dass wir da anknüpfen, wo wir - Mazedonien sei heißer Dank! - aufgehört haben, unvernünftig zu sein.
Die Küstenwache muß wieder vom Hilfsschleuser-Auftrag zum Grenzsicherungs-Modus finden. Ständig präsent sein, SchleuserBoote NATÜRLICH zurückdrängen. Türkei = Sicherheit. Mehr braucht's nicht

@ koffergriff

"Heuchlerische Hinhaltetaktik der EU um weiter Zeit zu gewinnen.
Seit Jahrzehnten hält man die Zusagen gegenüber der Türkei nicht ein.
Hier wird die Gutmütigkeit der Türkei wieder und wieder ausgenutzt.
Nun verliert die EU ein weiteres mal Potential und die Fäden, an dem manche EU Länder noch in der Vergangenheit ziehen konnten reißen langsam aber sicher ab."

was ist denn heuchlerisch ? das man auf verträge pocht und seinen inhalt ?
welche gutmütigkeit ?
was für ein potential ? weitere millionen flüchtlinge aus kurdistan aufnehmen zu müssen mit visafreiheit ?
was meinen sie ?

EU Grenzen sichern

Ich denke die EU braucht keine Türkei um die Grenzen zu sichern. Wer sind wir denn?

Und die Visafreiheit für Türken wäre eine absolute Lachnummer. Nach allem was in letzter Zeit gewesen ist, geht das ja wohl garnicht.

es wird hier gern so getan

als würde das Frau Merkel entscheiden. Interessante Sicht der Dinge ...auch wenn Deutschland einen großen Einfluss in der EU hat, ist es nicht die EU. Der "Flüchtlingsdeal" ist ein europäisches Abkommen, hier hat die Türkei mit der EU verhandelt, nicht mit Deutschland. Und die EU trifft diesbezüglich die Entscheidungen.
Im Übrigen sind Vorwürfe, man würde sich in türkische Innenpolitik einmischen, natürlich Unsinn, es ist ein Vertrag zwischen Vertragspartnern, den beide Seiten unterschrieben haben.

AKP in Deutschland verbieten... geht das?

Ein Verfahren für die AKP hier in Deutschland als potenziell radikale politische Vereinigung?

@Vincent15

Vollkommen korrekt.
Bin mittlerweile dafür den Pakt zu kündigen um dann mit dem Geld (sind immerhin Mrd.) die Syrer hier direkt versorgen.
Dann muß man sich nicht mehr mit den haltlosen und bodenlos frechen Anschuldigungen seitens der Türkei auseinander setzen.
Dann kann man parallel versuchen wieder Syrien zu befrieden.
Flugzeuge gegen den IS kann man auch von Italien oder Greichenland starten lassen.
Wofür gibt es denn Luftbetankungsflugzeuge?

@hessin65

Nun, die EU zahlt wohl keine Milliarden an "Beizrittshilfe" damit die Türkei die Visa-Freiheit für die EU bekommt.
Sei´s drum. Notfalls abschreiben, den Banken und Griechenland wurden auch Milliarden in den Schlund geworfen oder glauben Sie, daß wir die jemals wiedersehen?

Erdogan geht gegen EU vor

Ich habe das dunkle Gefühl, daß Erdogan jetzt gegen EU vorgeht. Er hat blitz schnell mit Rußland und Israel seine Beziehungen verbessert damit er seinen Rücken frei hält.

Jetzt droht er Europa entweder Visafreiheit oder ihr bekommt die Flüchtlinge.
Leider sind Frau Merkel auch die Hände gebunden, weil sie die Grenzen auf keinen Fall schließen möchte.

Ich glaube Frau Merkel wird leider die Visafreiheit akzeptieren müssen. Es bleibt ihr alternativlos keine andere Wahl.

Hoffentlich bleibt die EU standhaft

Sonst müssen wir bald mit Millionen Kurden und Erdogan-Kritikern hier rechnen, da diese anscheinend nur in Deutschland sicher sind.

@koffergriff

Dann geht doch.
Wer hält euch hier?
Warum seit ihr hier?
Wenn die EU und Deutschland ach so "böse" zu euch sind/ist , frage ich mich mittlerweile, warum so viele Türken hier nach Deutschland eingewandert oder hier geblieben sind?
Es müssen ja anscheinend sehr schlimme Zustände sein, von dem wir/ich nichts mitbekommen haben über die Presse innerhalb der letzten Jahrzehnte.

Sorry, aber dieser persönliche auf Emotionsebene geschriebener Beitrag musste mal sein.

@wm

Regimekritiker werden weder abgeschoben noch werden sie die Türkei aus eigenem Antrieb verlassen. Das würde Erdogan niemals zulassen.
Die türkische Bevölkerung hat die Todesstrafe bejubelt. Ich befürchte, daß Thema Regimekritiker wird sich damit erledigen.

Verantwortung

Nun, das Kind ist in den Brunnen gefallen, die Bundesregierung muß jetzt dafür die Verantwortung innerhalb Europas übernehmen.

Wieso immer nur "Erdogan"

Ganz egal um welches Thema es in der Türkei geht ist der Echo hier bei TS "Erdogan"
Leute, es geht hier um Zusagen welche Jahrzehnte VOR Erdogan ausgesprochen/zugesagt wurden.
Ganz unabhängig von den aktuellen Flüchtlingsproblemen.
Mittlerweile, kommt es mir so vor als ob in der EU, speziell DE Angst vor Erdogan herrscht.

Demonstration

Die Demonstration sollte zeigen - schaut doch mal wieviele türkische Staatsbürger wir in Deutschland haben.
Das sind
1. Wähler,
2. Menschen, die auf Befehl Erdogan's eventuell auch Unruhen stiften könnten.

Deswegen wurden sie von überall her nach Köln geholt, um die Macht Erdogan's zu demonstrieren.

Tja dann bleibt der zahmen Europa nichts anderes übrig als die Visafreiheit rauszurücken.

Flüchtlingsabkommen stoppen!

Mal etwas ganz grundsätzliches: Ich verstehe nicht und habe auch kein Verständnis dafür, dass die EU immer noch an dem Flüchtlingsabkommen festhält.
Das war auch vor dem Putschversuch moralisch schon sehr bedenklich, aber nun, da die Säuberung läuft, Minderheiten noch systematischer verfolgt werden und die Wiedereinführung der Todesstrafe wahrscheinlich ist, AI auf Folter hinweist...

Würde man überall mit dem gleichen Maß messen, müsste sich die EU eigentlich für Sanktionen gegenüber der Türkei aussprechen.

@um 06:21 von Gurbetci

"Der Deal war keine Flüchtlinge gegen Visum"
Eigentlich war das nicht der Deal!
Der Deal war keine Flüchtlinge gegen Geld und Unterstützung bei den Verhandlungen mit Europa.
Geld fließt spärlich aber es fließt, Unterstützung von deutscher Seite war da, aber wurde und wird immer stärker von türkischer Seite torpediert. Die Visafreiheit ist kein Vertrag zwischen Deutschland und der Türkei sondern zwischen der EU und der Türkei.
Falls sie jetzt die Todesstrafe tatsächlich wieder einführen, fliegen sie damit automatisch aus dem Europarat, und ohne Mitgliedschaft im Europarat keine Beitrittsverhandlungen mit der EU, sofern sich alle an ihre eigenen Satzungen halten.

@321gast123

Sie müssen die Abfuhr an unsere Politiker bzgl. des "Luftwaffenstützpunktes" in der Türkei noch ein wenig weiter ausmalen denn,
dieser Flughafen auch wenn er auf türkischem Staatsgebiet liegt hat doch folgende Funktion:
Er ist Bestandteil der NATO und dient als strategischer Punkt innerhalb des nahen Ostens und soweit ich noch weiß ist die Türkei "noch" NATO-Mitglied und hat somit auch Verpflichtungen und nicht nur Rechte.
Ich möchte nicht wissen was passiert würde, wenn ein US-General oder Politiker die Erlaubnis versagt bleiben würde dort die Truppe zu besuchen.
Im empfand die Reaktion der dt. Politik damals als gelinde gesagt als „Lachnummer“.
Ich hätte mit Nachdruck schon damals darauf bestanden, daß jederzeit ein Besuch möglich zu sein hat.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: