Kommentare - Armenien-Resolution: Bundestag spricht von Völkermord

02. Juni 2016 - 12:55 Uhr

Ungeachtet der deutlichen Kritik der türkischen Regierung hat der Bundestag die Armenien-Resolution beschlossen und damit das historische Massaker als Völkermord eingestuft. Die Debatte zuvor hatte sich auch um den Umgang mit dem türkischen Präsidenten Erdogan gedreht.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Warum genau und warum eigentlich nicht

Ich frage mich warum genau der Bundestag überhaupt über dergleichen abstimmt. Grundsätzlich würde ich sagen, ist fachlich qualifiziert für eine solche Feststellung doch eigentlich nur ein Historiker. Daher die Frage, wie der Bundestag jetzt an dieses Thema gekommen ist.
Warum soll Frau Merkel eigentlich nicht bei dieser Abstimmung fehlen dürfen. Ich denke es hat eventuell sogar den großen Vorteil, dass sie den Abgeordneten damit eine eigene Meinung zugesteht, anstatt wie Erdogan es vermutlich machen würde, immer schön brav anwesend zu sein, um ja zu sehen, wer nicht seiner Meinung ist und einer Aufhebung der Immunität bedarf.
Aber wie gesagt, am meisten interessiert mich was genau der Bundestag damit zu tun hat.

Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

"Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Sigmar Gabriel sowie Außenminister Frank-Walter Steinmeier nahmen an der Abstimmung nicht teil..."
Wie armselig ist das dann? Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

Merkel Steinmeier

Merkel war mal wieder nicht dabei die zeigt kein Rückrat dazu ist sie zu feige alles andere sind faule Aussreden.

Die Armenien-Resolution wurde

Die Armenien-Resolution wurde verabschiedet & die Sonne dreht sich weiterhin um die Erde.....
was nun, Herr Erdogan?

Beeinträchtigung der Beziehungen

||Die Regierung in Ankara hatte für den Fall einer Verabschiedung der Resolution bereits mit einer Beeinträchtigung der Beziehungen zu Deutschland gedroht.||

Je weniger eng die Beziehungen zu Sultanen, Paschas und sonstigen (Möchtegern-)Diktatoren sind, desto besser.

Endlich

wurde ein Voelkermord anerkannt, von dem Deutschland wusste und stillschweigend tolerierte.

Deutschland hat damit das Rueckgrad gezeigt was Herrn Erdogan fehlt.

Dialog

Ich begrüße die Entscheidung des Bundestags, den Völkermord beim Namen zu nennen und mit dieser Resolution ein Zeichen zu setzen.

Meine Erwartung eines Kurswechsels oder gar einer Einsicht seitens der Regierung Erdogan geht dagegen gegen null. Das Timing ist in den bereits angeschlagenen deutsch-türkischen Verhältnissen nicht gerade günstig, allerdings hätte diese Resolution auch schon deutlich früher verabschiedet werden können.

Deutschland hat weit größere Verbrechen der Vergangenheit zu verantworten als die Türkei, aber wir stellen uns wenigstens unserer Vergangenheit und lernen aus ihr.

Der Türkei steht noch ein langer Weg der Aufarbeitung bevor und ich wünsche den Türken in naher Zukunft eine Regierung, die diese Aufarbeitung nicht weiter behindert, sondern einen Dialog zwischen Armeniern und Türken befördert.

Offene Grenze für IS

Schön, dass Sie die Rede von Gregor Gysi erwähnt haben. Leider haben Sie dabei nicht erwähnt, dass Herr Gysi auch darauf hingewiesen hat, dass die Türkei die Grenze zum IS geöffnet hat, während die Grenze zu anderen Gebieten geschlossen ist. Leider wird viel zu wenig bis gar nicht über die Unterstützung des IS und anderer terroristische Gruppen durch die Türkei geschrieben.

Sinn und Zweck der Resolution?

Jetzt nachdem man über die Wahrheit abgestimmt hat, darf man die Wahrheit laut aussprechen? Wann folgen die Resolutionen über all die anderen Kriegsverbrechen, der Russen, Chinesen, Japaner, Amerikaner und und und und? Was hat Deutschland jetzt von dieser Resolution?

Wunderbar

Na endlich!

Wer hat nicht an der Abstimmung teilgenommen?

Frau Merkel, Herr Gabriel und Herr Steinmeier haben also wichtigere Termine? Es hätte mich auch sehr gewandert, wenn unsere politische Führung einmal Rückgrat gezeigt hätte.
Es ist traurig was für "Feiglinge" dieses wunderbare Land vertreten. Aber so kennen wir das ja schon länger.

Danke

Ein guter Beschluss. Er soll keine Gräben aufreißen, sondern wird zum Frieden beitragen: Ohne die Anerkennung und Benennung von Leid können Opfer und Täter bzw. deren Nachkommen und ihr Land nicht zur Ruhe und Aufarbeitung kommen.

Respekt vor Cem Özdemir: Er schaut offensichtlich nicht auf Nationalität, Herkunft, Weltanschauung, sondern auf die Menschen. Er spricht für Christen, denen er selbst nicht angehört. Er ist hier Vorbild und Bereicherung für uns alle.

auch gut

Eine Geste, die vllt. nicht zwingend nötig, dennoch aber positiv zu bewerten ist - zumal nahezu Einstimmigkeit darüber vorliegt. Die Unkenrufe aus der Türkei werden kommen, sollen sie ruhig. Deutschland konnte und kann sich nicht vor seiner Vergangenheit verstecken (was Genozid angeht haben wir leider zahlreiche Erfahrungen) - kein Land sollte dies tun können. Die Dinge beim Namen zu nennen ist da nur ein erster Schritt, aber ein wichtiger!!

Jawoll!

Genau richtig! Der Deutsche Bundestag ist für die deutschen Belange zuständig und nicht für die persönlichen Interessen eines Herrn Erdogan!

Endlich!

Völkermord aus überzogenen Nationalstolz zu negieren
zeugt nicht von geistiger Reife,
schon gar nicht vom notwendigen Willen,
ihn aufzuarbeiten und Lehren daraus
für die Gegenwart und Zukunft zu ziehen.

Hut ab vor Özdemir

Ist schon bezeichnend, dass sich nur ein türkischstämmiger Politiker traut die Christenverfolgung im arabischen Raum anzusprechen.

Besondere Verantwortung Deutschlands

"Aber sie ist mitverantwortlich für das, was in Zukunft daraus wird.", soll BTPräs Lammert gesagt haben. Gemessen an der Tatsache, dass der Begriff des Völkermordes konkret erst durch die Morde der NS-Zeit, die während der deutschen Besatzung in Afrika und eben der an den Armeniern unter deutscher Duldung geprägt, ja sogar geschaffen wurde, wird sich diese Resulution an dem verantwortlichen Umgang mit der Verantwortung Deutschlands mit seiner eigenen Historie messen lassen müssen. Heute haben wir einen Vorschuss genommen, dessen Abarbeitung eingefordert werden wird.

Falsche Debatte

Diese Debatte gehört nicht in den Bundestag, sondern in eine internationale Historikerkommission. Es entsteht leider der Eindruck, als würde man hier dem türkischen Präsidenten Erdogan eins auswischen wollen. Insbesondere der Zeitpunkt der Abstimmung legt diesen Verdacht nahe und hat daher einen faden Beigeschmack.

Wenigstens etwas

Ich bin froh, dass wenigstens die Abgeordneten des Bundestags nicht eingeknickt sind. Angesichts der Umstände hatte ich große Angst, dass es so kommt.
Es wäre eine der größten Schanden für unsere Demokratie gewesen, daher bin ich sehr erleichtert.
Die Abwesenheit der Kanzlerin und Herrn Steinmeiers ist aber immer noch eine politische Bankrotterklärung derselben, die ihresgleichen sucht. Nur, um nachher gegenüber Erdogan sagen zu können "Ich habe ja nicht dafür gestimmt", verrät unsere Bundeskanzlerin die europäischen Werte. Bitte lasst ihre politische Karriere baldmöglichst zu Ende sein, damit Deutschland sein Gesicht zurückerlangen kann.

Verantwortung

Für die Türken gilt im Bezug auf den Völkermord an den Armeniern dasselbe wie für die Deutschen in Bezug auf den Holocaust: Es gibt keine Kollektivschuld. Aber jeder ist verantwortlich, durch Anerkennung der Tatsachen mit zu helfen, dass sich Geschichte nicht wiederholt.
Nationalisten, die sich dieser Verantwortung entziehen, sind schuld an neuem Leid.

Abgetaucht und abgehauen

Schande über diese Regierungsvertreter, mehr kann man dazu nicht sagen.
Wo Merkel und ihre Politkaste steht sieht man nun sehr deutlich.
Hat Frau M. noch die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Türkische. Das ist eine weiter Punkt um AfD zu wählen.

Wir haben es nötig

Die Umstände liegen nun hundert Jahre zurück. Nun ächtet der Bundestag die Untaten, die ohne Hilfe des Deutschen Reichs so gar nicht möglich gewesen wären, als Genozid, als Völkermord. Jetzt, ausgerechnet in dieser fragilen Zeit!
Sind jetzt auch die Vereinigten Staaten dran?
Oder bekommt das Parlament Muffensausen wegen der Monroe-Doktrin?
Wie war das denn gleich mit der Sache um Noah? War da nicht auch ein Genozid, und zwar gegen alle Lebewesen im Spiel?

Bundestagsresolution zu Armenien wenig glaubhaft

Eine Entschliessung zur Vertreibung und Ermordung der
Armenier ist nur dann glaubwürdig, wenn unsere Volksvertreter sich trauen die leidvolle Vertreibung und die weit über zwei Millionen Toten der Ostdeutschen Bevölkerung von 1945 nach über 70 Jahren ebenso als
Völkermord einzustufen und zu verurteilen.
Der Wert einer Resolution misst sich an Taten einer
völkerrechtlichen Restitution, der Wiedergutmachung für
die zugefügten Schäden. Der Umgang mit der Verantwortung unserer Regierungen in der Vergangenheit sich für die Anerkennung unserer eigenen leidvollen Erfahrungen einzusetzen, lassen leider nichts nachhaltiges erhoffen.

Jederzeit richtig

Die richtige Entscheidung.
Zur Debatte um den richtigen Zeitpunkt: es gibt keinen "ungünstigen Zeitpunkt", um ein Verbrechen als solches zu bezeichnen, und das vermeintliche Aufrechnen eines Völkermordes mit einem anderen, nur um den "Ankläger" mundtot zu machen, verbietet sich von selbst.

Es steht dem Deutschen Bundestag gut zu Gesicht, sich von den anachronistisch anmutenden Drohungen der Erdogan-Administration nicht beeinflussen oder sich von innenpolitischen "Bedenkenträgern" den "politisch korrekten" Termin vorschreiben zu lassen.

Frage: duerfen wir die Rede von Lammert nochmal sehen??

Nachdem ich mir diese Debatte heute hier im Live-Stream der Tagesschau angeschaut habe, mich aber leider zu spät fuer die Rede von Norbert Lammert reingeklinkt hatte - möchte ich fragen, ob es möglich ist dass wir User bitte diese Eröffnungsrede von Norbert Lammert noch mal sehen duerfen??

Was dann an der Aussprache gut war, war dass solche Redner weie Czem Özdemir, Herr Jung und ein paar andere zur Aussöhnung zwischen der Tuerkei und den Armeniern aufgerufen haben. Das war absolut richtig so. Was ich aber dabei nicht so gut fand war, dass diese Verfolgungen und auch diese Völkermorde an den Kurden, den Palästinensern und den Menschen in der Ostukraine mit keinem Wort erwähnt wurden. Denn auch sowas ist Völkermord.

Was mir dann darueber hinaus gar nicht gefallen hat war, dass nicht mal unsere Verteidigungsministerin Von-der-Leyen, nicht mal unser Bundesfinanzminister Schäuble und keine anderen aus der Regierungsbank anwesend waren. Wo waren die alle??

Cem Oezdemir hat Recht

und Mut das zu sagen.

in nicht mal 100Jahren wurde das Christentum aus dem vorderen Orient fast vollstaendig ausgerottet. Durch Voelkermord, Vertreibung, Versklavung.

Dabei ging/geht es um Millionen von Menschen. Der Westen hat mitgeholfen die gemaessigten Diktaturen zu beseitigen, die allen Ethnien und Religionen gleiche Rechte zugebilligt haben.

Bitte mit aller Kraft an die eigene Nase fassen!!! Man hat mitgeholfen oder zugesehen.

Endlich! Ein Stück mehr

Endlich! Ein Stück mehr Gerechtigkeit. Die Anerkennung des Leids hilft Wunden zu heilen.
Türkei muss endlich Lernen Verantwortung zu übernehmen und sich seiner auch unschönen Vergangenheit zu stellen. Und hoffentlich auch mal selbstkritischer zu werden...

M+G+S

nehmen nicht teil. Anlass über Macht-/Gewaltenteilung nachzudenken, Parteivorsitz, Regierungsamt und Mandat im Parlament zu trennen? Überlastungen der Multifunktionspersonen wären vermieden und "Selbstkontrolle" verhindert. Aber wer will das schon?

Das der BT die "unrühmliche Rolle des Deutschen Reiches" lediglich bedauert, ist für eine Beihilfe mächtig dünne.

Entwicklungsmöglichkeiten bestehen jedoch.

Herr Özdemir

gewagt, gewagt, ihr Ausspruch. (aber gut!)

Nicht, dass ihnen die 2009 durch die türkische Universität Tunceli verliehene Ehrendoktorwürde für ihr Engagement für eine Verständigung der Kulturen nun wieder abgenommen wird.

Sicher hat Erdogan schon einen Antrag bei der Uni gestellt.

Da hat man dem zahnlosen,

Da hat man dem zahnlosen, türkischen Tiger auch noch die Krallen gestutzt.
Ein Lob an den deutschen Bundestag.

13:09 von astra1

"Merkel war mal wieder nicht dabei die zeigt kein Rückrat dazu ist sie zu feige alles andere sind faule Aussreden."

Angela Merkel hat im Vorfeld der Abstimmung mehrfach unmissverständlich ihre Haltung klargemacht: klare Unterstützung der Resolution.
Dass sie aufgrund anderer Termine bei der zu erwartenden überwältigenden Mehrheit nicht persönlich abstimmt, ist nicht wichtig.

Natürlich taugt das aber als Gelegenheit, unliebsamen Politikern einmal mehr einen Strick draus zu drehen....

na da muß der deutsche

na da muß der deutsche Botschafter mal wieder antraben
was passiert eigentlich, wenn der einfach nict hin geht

@13:09 von astra1

"Merkel war mal wieder nicht dabei die zeigt kein Rückrat dazu ist sie zu feige alles andere sind faule Aussreden."

haben Sie anderes erwartet. Ich nicht. Wer zu einem Voelkermord nicht klar Position beziehen kann, dem kauf ich auch keine Willkommenskultur ab.

Auf dem Ruecken anderer ja, mit eigenem Rueckgrad nichts. Duck Dich weg, warte ab. Mal sehen was die Presse morgen schreibt und die Frau ist wieder dabei.

Völkermord

Tja, ich würde auch immer das Gegenteil von dem tun, was die Türkei so von mir verlangt. Das kann ja gar nicht sooo falsch sein.
Aber warum dieser Zeitpunkt für die Resolution? Weil gerade 100 Jahre vergangen sind?
Die bedauernswerten Toten bleiben tot, das ist nun mal so.
Wir deutschen sind nun mal sehr gerechtigkeitsempfindlich. Aber ein wenig feeling für richtiges timing besitzen wir nicht. Lieber tummeln wir uns noch ein wenig im Fettnäpfchen? Fragezeichen, deswegen, weil wessen Fettnäpfchen? Wir haben auch Völkermord begangen und schämen uns deswegen. Wie war das eigentlich mit den usianern?? Einen ganzen Kontinent hat man sich mit Liquidierung der Urbevölkerung zu Eigen gemacht. Oder in Japan - wie viele sind dort durch zwei große Bomben gestorben. Wer denkt in usianien an eine Bitte um Verzeihung ??
Bringt kein Gewinn, was ??
Nur wir, wir drücken auf die Wunde, auch wenn es wehtut. Hoffentlich nicht nur bei anderen.

Pfui

Merkel, Gabriel und Steinmeier - raus aus Deutschland. Wie sehr muss man sich doch für diese Regierungsmitglieder schämen. Wenn die drei so weitermachen, ist dies nicht mehr mein Deutschland! Solangsam sollten wir ihnen den Prozeß machen ...

Prima!

Dann haben die Armenier jetzt ja Anspruch auf Schadensersatzzahlungen durch die Bundesrepublik Deutschland.

wie?

eine angeblich wichtige abstimmung im bundestag zur vergangenheit, und die komplette Führung des Landes ist verhindert?

wo leben wir denn?

Die Kanzlerin taucht alternativlos vor der Verantwortung ab

Da Frau Merkel bei der Abstimmung nicht anwesend war, gehe ich davon aus, das sie von dem Ergebnis, wie gewohnt, erst aus den Nachrichten erfährt. Ich schäme mich für diese Regierungschefin und ihren Stellvertreter samt Außenminister.

Gott sei Dank,

dass sich das deutsche Parlament nicht von ausländischen Despoten die Beschlüsse diktieren lässt.

@ Caro-Line (13:18): ja das war ueberfällig

hi Caro-Line

stimmt, es war allerhöchste Zeit fuer diese Resolution. Was aber absolut auffällig war, ist dass das gesamte Kabinett durch Abwesenheit geglänzt hat und sowas ist total beschämend! Nicht mal unsere Verteidigungsministerin, nicht mal unser Bundesfinanzminister und auch der Rest des Kabinetts war bei dieser historisch wichtigen Abstimmung nicht anwesend. Damit fallen diese den Befuerwortern der der Resolution in den Ruecken und sie zeigen, wessen Position sie vertreten: die Position der Tuerkei!

Und dass beschädigt den Ruf unseres Landes nach Außen in der Welt erheblich und sowas ist als Kabinett absolut untragbar. Von daher meine ich, dass dieser Bundestag aufgelöst und Neuwahlen per sofort ausgerufen gehören. Denn: wie tief will unsere Regierung noch sinken?? Wie viel Rufschädigung muss sich Deutschland durch diese korrupte Bundesregierung noch antun lassen??

Jetzt bin ich aber gespannt...

..., wie die Geschichte weitergeht. Ich gehe davon aus, dass der Bundestag zeitnah (also ohne monatelange "Prüfung") zu zahlreichen anderen Völkermorden Resolutionen verabschiedet.

Einige Vorschläge:

-Der Völkermord des rechtsextremen kroatischen Ustascha-Staates vor allem an Serben in den 1940er Jahren (mit mindestens 350 000 Toten).

-Die genozidäre Ermordung von mindestens 500 000 Kommunisten durch das Suharto-Regime in Indonesien (1965/66).

-Und was ist mit den amerikanischen Ureinwohnern? Geschätzte 50 Mio. Tote, wenn auch über einen relativ langen Zeitraum von etwa 150 Jahren. Definitiv ein Völkermord.

Also, das wird ein Sommer... Bei mir läuft Phoenix ab jetzt Tag und Nacht, in Erwartung von soviel vorbildhafter "Haltung", "Wahrheit aussprechen" und "Nichtwegducken" unserer Parlamentarier...

Schön

Ein lächerlicher Beschluss von einem lächerlichen Parlament.
Ich hoffe die Türkische Regierung öffnet so bald wie möglich die Grenzen .

Sehr gut - eine richtige und überfällige Entscheidung

Gottseidank hat sich (fast) Niemand von der türkischen Regierung samt Herrn Erdogan einschüchtern lassen - gut so! Endlich mal wieder eine Entscheidung mit Rückgrat und Kante! Auch die Türkei muss wissen, dass wir uns nicht ständig von ihr auf der Nase herumtanzen lassen - großes Lob an alle Abgeordneten im deutschen Bundestag!! Weiter so!! Bitte beendet das Machogehabe von Herrn E.

@ astra1 (13:09): viele Abgeordneten haben nicht mal zugehört

hi astra1

nicht nur die Kanzlerin war nicht anwesend, auch Schäuble, Steinmeier, Von-der-Leyen und so viele andere waren nicht anwesend. Was mir dann darueber hinaus auch aufgefallen ist, ist dass unser Kanzleramtsminister Altmaier viel lieber auf seinem Smartphone herumgetippt hat, anstatt bei den Reden zuzuhören. Und auch de Maiziere ist mir aufgefallen, wie er viel lieber Akten studiert hat, anstatt zuzuhören.

Auch sowas finde ich nicht in Ordnung. Der Anstand gebietet es, dass man den Rednern seine Aufmerksamkeit widmet und nicht auf Smartphones herumtippt, nicht in irgendwelchen Akten herumkramt oder anderweitig abgelenkt ist. Bei sowas sollte Lammert noch stärker darauf einwirken, dass sowas nicht gemacht wird. Sowas kann man in den Pausen machen aber nicht während solcher Reden!

Für mich ist es seltsam, dass

Für mich ist es seltsam, dass gerade das Volk, dass das großes Verbrechen eines Völkermordes in seiner Geschichte aufweist, ein anderes Volk per Parlamentsbeschluss eben dieses Verbrechen beschuldigen will. Gerade wir Deutsche sollten nicht mit dem Finger auf andere zeigen. Dazu haben wir kein moralisches Recht. Und wenn sich Politiker dieses Recht nehmen, warum wird dann allein die Türkei dieses Verbrechen beschuldigt. Völkermord haben auch andere Nationen begangen. Ich erinnere z.B. an den spanischen Krieg in den Philippinen bis 1902 (C.Clark "Schlafwandler"), an die Opiumkriege, an die Arbeitslager und Sklavenhaltung in, z.B., den Südstaaten, an die Ausrottung eben ganzer Völker im Rahmen der Kolonisierung z.B. Nord-u. Mittelamerika, an Nicaragua.

Unser Bundestag hat nicht das Recht, in meinem Namen die Türkei dieses Verbrechens zu beschuldigen. Hier müssen allein die Historiker das Wort haben.

Unangemessene Kritik

Den Usern diese Forums, die die folgenden Argumente vorbringen, möchte ich gern antworten
1. "Der Zeitpunkt dieser Beurteilung ist unangemessen"
- dafür, ein Verbrechen als solches zu benennen, gibt es keinen falschen Zeitpunkt. Eine Untat kann und soll zu jedem Zeitpunkt angeprangert werden können.
2. "Der von der Türkei getätigte Völkermord wird angeprangert, aber nicht der der USA oder der eigene"
- dass andere Parteien ebenfalls Völkermord begangen haben, ist unstrittig. Aber eine Untat wird nicht ungeschehen oder irrelevant, nur weil eine andere Partei dasselbe getan hat.
Zudem wurde in diesem Zusammenhang die Beteiligung des Deutschen Kaiserreiches an der Vertreibung der Armenier deutlichst hervorgehoben.
3. "Dem Budnestag steht es nicht zu, darüber überhaupt zu urteilen / Völkermord ist unbewiesen"
- die historischen Fakten sind unstrittig und hinreichend bekannt. Die Abgeordneten treffen lediglich aufgrund dieser bekannten Fakten eine Feststellung.

Weiter so,

mir fielen da noch wesentlich mehr Fälle ein, die den Verdacht auf Völkermord und Kriegsverbrechen aufkommen lassen.

Bin gespannt, wie weit Moral und Mut reichen, wenn die Begebenheiten jünger und die Täter politisch näher sind.

Apopro Mut: Dass tragende Säulen der Regierung dabei fehlen, lässt tief blicken.

Und was schließen wir daraus:

Entweder fehlt der Mut, klare Kante zu zeigen oder man hat Zweifel. Beides wäre absolut nicht gut in einem Rechtsstaat.

Botschafter zurückgerufen!

Türkei hat Botschafter zurückgerufen, somit ist diplomatische Kommunikation mit Türkei nich tmehr möglich. Dami tist der Türkeideal hoffentlich geplatzt und die Visafreiheit erst recht!

Tja und das trotz der feigen Regierung!

Botschafter

Reisende soll man nicht aufhalten.

Die größte Theaterbühne in

Die größte Theaterbühne in Deutschland sollte sich besser um die Belange der deutschen Bevölkerung kümmern. Dieses Theater interessiert niemanden und im Besonderen hat es keine , aber auch absolut keine Auswirkungen auf irgend etwas.
Entschieden was läuft wird ganz woanders . Und das ändert sich nicht , so lange Deutschland derartig schwache Regierungen hat .

Es reicht

Ich schäme mich für Merkel, Gabriel und Steinmeier und möchte von diesen Personen nicht mehr regiert werden. Ich könnte, wenn ich wollte und dürfte jetzt Gabriel zitieren. Er warf mit einem Begriff um sich für bestimmte Personengruppen. Ich mache es nicht, erkläre aber deutlich, dass dies nicht mehr mein Land ist.

Und was macht...

unsere Bundeskanzlerin? Nicht nur, dass sie keine Ansprache gehalten hat vor der Abstimmung, nein, sie nimmt auch noch absichtlich an der Abstimmung nicht teil. Als Regierungschef(in) wünsche ich mir eine Person mit Rückgrat.

@telemark

"Angela Merkel hat im Vorfeld der Abstimmung mehrfach unmissverständlich ihre Haltung klargemacht..."

Sagen kann man viel, wenn der Tag lang ist, aber manchmal müssen den Worten auch Taten folgen. Und wie heisst dieser beliebte Sprichwort vieler Politiker? "Was interessiert mich mein Gequatsche von gestern?"
Und bei der Abstimmung dabei zu sein, wäre eine gute Möglichkeit seine Meinung klar und deutlich zu unterstreichen. Aber stimmt ja, mit einem Zug durch einen Tunnel zu gondeln ist natürlich wichtiger, nicht wahr?

@Reginald 13:28 h

"Damit meine ich vor allem die Türken die sich immer in der Opferrolle der Muslime sehen.Das Gegenteil ist nämlich der Fall. Es ist gerade der Islam der die Türken zu solchen Monstern gemacht hatte damals."

Endlich hat das deutsche Parlament die Resolution verabschiedet und ein Hoffnungsschimmer ist aufgetaucht, da kommen dann wieder die Hetzereien.

Genauso wenig hat der Islam die Türken zu solchen Monstern gemacht hat, wie das Christentum die Deutschen zu ebenso welchen.
Im Gegenteil, die Menschen wurden einander aufgehetzt, ohne jegliche Barmherzigkeit.
Die Dummheit ist die größte Krankheit des Menschen, aber jeder meint, er hätte genug Verstand.

Unterlassen Sie bitte diese Hetze. Das führt zu Nichts Gutem.

wie immer

Merkel/Steinmeier/Gabriel haben kein (hier im Forum teilweise der Sinnhaftigkeit der Kommentare entsprechend geschriebenes) Rück(g)rat(d) - an der selben Stelle wird aber nach dem Sinn gefragt. Ich fasse zusammen: dass der Bundestag darüber abstimmt macht gar keinen Sinn, aber dass Merkel/Steinmeier/Gabriel nicht dabei waren, geht gar nicht!??? Widerspruch in sich.
Der Bundestag vertritt das deutsche Volk, er hat entschieden, ob mit oder ohne die drei genannten. Es nimmt der Sache nicht den Wert. Merkel, als Kanzlerin, hängt da also voll mit drin, ob sie nun vorher abgestimmt hat, oder nicht. Sich vor der Verantwortung zu drücken wird also nicht klappen - sicher aber auch nicht ihr Ziel gewesen sein.

Ich hoffe nur, dass nun die

Ich hoffe nur, dass nun die türkische Regierung entsprechende Schritte einleitet. Die deutsche Regierung spielt hier die Moral- und Erziehungskarte einem souveränen Land gegenüber. Ich gehe davon aus, dass es in heutiger Zeit mehr zukunftsträchtigere Themen gäbe, mit denen sich unsere Volksvertreter auszusetzen hätten! Zu nennen wäre hier z.B. die zukünftige Rentenpolitik. Somit ist für mich dieser Beschluss nur ein weiteres Zeichen von zelebrierter Schuld- und Bußpolitik, der man sich in Deutschland verpflichtet fühlt. Der nächste Schritt in diesem unsinnigen Theater ist absehbar: Auflösung des Flüchtlingsabkommens mit der Türkei. Es ist zu hoffen!

Eines muss man Herrn Erdogan trotz all seiner Fehler lassen: Schnell ist er! Vermutlich ist Schnelligkeit der einzige Vorteil autokratischer Staatsformen. Langsam macht sich Herr Erdogan lächerlich...

Wo ist Merkel?

Natürlich nicht dabei. War ja mal wieder klar!

13:29 von Mischpoke West

...da bin ich vollkommen bei Ihnen, ich zolle Hr. Özdemir großen Respekt dass er das Thema angesprochen hat - unsere - bei der Abstimmung mit Abwesenheit glänzenden Politiker - haben ja auch hier keinen Mum in den Knochen!

Es ist jämmerlich wie sich unsere Politiker in D verhalten die "das Heft" in der Hand halten - armes Deutschland

@ DerkleineGuenther (14:08): damit mach Erdogan sich lächerlich

hi DerKleineGuenther

Türkei hat Botschafter zurückgerufen

stimmt, das lese ich gerade auch in den Kurzmeldungen bei heute.de:

14:10Türkei ruft Botschafter zurück

Die Türkei ruft als Reaktion auf die Armenien-Resolution ihren Botschafter aus Berlin zu Konsultationen zurück. Dies gab die Regierung in Ankara bekannt. Zuvor hatte sie die Resolution als "null und nichtig" bezeichnet. Das deutsche Parlament habe die Massaker an den Armeniern im Ersten Weltkrieg auf der Grundlage "verzerrter und gegenstandsloser Unterstellungen" als Völkermord eingestuft und damit einen "historischen Fehler" gemacht, erklärte Regierungssprecher Kurtulmus auf Twitter. Für die türkische Regierung sei die Entscheidung daher gegenstandslos.

Aber damit macht sich Erdogan absolut lächerlich. Und da sollten wir jetzt wirklich mal Druck auf Erdogan aufbauen, damit der vernuenftig wird. Das was der macht, ist lächerlich.

@ von Josef Siegel Falsche Debatte? Falscher Zeitpunkt?

Und in welchem Fachblatt sollte die von Ihnen angeführte Historikerkommission ihre Ergebnisse publizieren? Es geht um die Feststellung einer historischen Wahrheit und dafür ist jeder Zeitpunkt der richtige und der Bundestag ein würdiges Plenum!

@ Gnom (14:14): der Tuerkei-Deal war vorher schon tot

hi Gnom

stimmt, mit dieser Reaktion macht Erdogan sich lächerlich. Und es ist in der Tat an der Zeit, dass wir hier massiv Druck auf Erdogan aufbauen. Der Tuerkei-Deal ist auf jeden Fall tot und dass war er auch schon vor dieser Resolution, die allerdings absolut richtig ist. Und wenn man erkennt, dass man ein totes Ross reitet, dann sollte man absteigen und einsehen dass dieser Weg mit dem Tuerkei-Deal falsch war. Denn die Tuerkei integriert diese Fluechtlinge ja nicht, sondern schiebt sie nach Syrien ab. Und zusätzlich hat er Selbstschuss-Anlagen an den Grenzen zu Syrien installieren lassen. Auch sowas ist völkerrechtswidrig.

Wenn der jetzt die Grenzen öffnen sollte, dann muessen wir dafuer sorgen, dass auch andere EU-Länder die Grenzen öffnen und Fluechtlinge reinlassen. Es wird Zeit, an einer ECHTEN EU-Lösung zu arbeiten und Erdogan benimmt sich wie ein kleines Kind das sein Lieblingsspielzeug nicht bekommt. Lächerlich...

@ 14:16 von Wissender1978

Die Abwesenheit von Merkel und Steinmeier....
...ist unerträglich, eine Schande!

Stimme Ihnen zu. Auch Herr Gabriel war nicht anwesend. Frau Merkel und Herr Steinmeier haben wohl mit dem NATO- Generalsekretär Stoltenberg gesprochen, aber wo war der Vize- Kanzler?

Syrien-Resolution fehlt noch

..jetzt muss der Bundestag endlich eine Syrien-Resolution beschliessen und Erdogan
lebenslang hinter Gitter bringen

Soll die Türkische Regierung ruhig den Völkermord leugnen.

Ich kann und will diese türkische Regierung nicht mehr ernst nehmen. Deutschland hat heute ihre Mitschuld an dem Völkermord bekannt, die heutige türkische Regierung hat nichts anerkannt und greift die Bundesregierung an. Was soll das? Die Geschichtsleugner in Ankara ignorieren die Fehler, die ihre Vorfahren gemacht haben, das erinnert mich an die rechtsradikalen Holocaust-Leugner in Deutschland. Vermutlich billigt Erdogan diese Tat, weil es Christen waren. Einfach widerlich!!! Die Resolution hat doch keine rechtlichen Folgen für die Türkei. Türkei in der EU? Visafreiheit? So nicht!!!

Auflösung des Flüchtlingsabkommens mit der Türkei

@gismo-97:
Prima, dann gibt´s kein Geld und die Visafreiheit ist dahin. Was will man mehr?
Wo kommen wir denn hin wenn sich die deutsche Regierung von Machthabern wie Erdogan dirigieren lässt?
Es reicht doch schon, dass er das türkische Volk für dumm verkauft und macht was er will.

Nicht schön, dass Merkel & Co. bei der Abstimmung nicht dabei waren. Trotzdem war die Entscheidung des Bundestages richtig.

Die Regierungsbank fast leer!

Angeblich Termine Termine.
Rückratloses Verhalten, das ist meine Meinung. Ich schäme mich für unsere Regierungspolitiker und freue mich auf die nächste Wahl...........

Ich zitiere:

"Und da sollten wir jetzt wirklich mal Druck auf Erdogan aufbauen, damit der vernuenftig wird. Das was der macht, ist lächerlich."

Bloß keinen Druck aufbauen! Lassen wir ihn einfach machen! Der schießt sich selbst so weit ins politische Abseits, da müssen wir nicht nachhelfen. Er kann doch alles alleine...also lassen wir in Ruhe und warten einfach ab! Die Container hier stehen leer...die Kommunen jammern, dass das zu viel Kohle kostet! Womit also will uns der Sultan drohen?

Erdogan nicht länger tolerabel ...

... nachdem der türkische Botschafter zurückbeordert wurde, würde ich sagen, Herr Erdogan ist nicht länger salonfähig ... Seine Maske ist gefallen ...

Die meisten Abgeordneten haben menschlich gehandelt. Warum?

Wer gegen die UN Charta verstößt, siehe Artikel II steht unter Völkermord a. Tötung von Mitgliedern der Gruppe. b. Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden der Gruppe.
Es bewahrheitet sich Zitat: "Vorsatz eine Menschengruppe zu vernichten.
Genau das ist 2015 in der Türkei geschehen, eindeutig Völkermord an das armenische Volk. Geschieht nicht heute genau das Gleiche mit dem Töten von 1 000den Kurden in der Türkei? Werden nicht Kinder und Frauen erschossen? Wird nicht mit Panzer auf Wohnviertel gnadenlos geschossen? Der Tod von wehrlosen Zivilisten allein in diesem Jahr viele 100de Kurden. Menschenrechtler vor Ort können es bestätigen, siehe Quelle: "Kriegsverbrechen der Türkei in kurdischen Gebieten werden nicht geahndet." Die Entscheidung der Abgeordneten im Bundestag ist richtig, meine volle Unterstützung.

um 14:25 von Demokratiezukun...

"Und da sollten wir jetzt wirklich mal Druck auf Erdogan aufbauen, damit der vernuenftig wird. "

Meinen Sie wirklich der wird in seinem Leben bei seinem Alter (62) nochmals vernünftig, lieber legt er sich mit der ganzen Welt an als nur einmal zurück zu rudern und was zugeben was er oder hier seine Vorfahren verschuldet haben!

Er nimmt sich weit wichtiger als er tatsächlich ist, schade nur dass unsere Politiker vor ihm einknicken!

Bundestag bestätigt deutsche Mischuld....

Dann können wir jetzt ja sicher sein, das Armenien von uns Widergutmachung verlangen wird für etwas, was nicht mal unsere Großväter beeinflussen konnten.

Wie kann man so blöd sein!

Wir brauchen unser Geld für unsere Krankenhäuser, damit die Patienten dort auch gesund gepflegt werden,
für staatliche Altersheime mit genug Personal,
für moderne Schulen.

Warum mischt sich das Parlament in die Angelegenheiten von Türkei und Armenien?

Ausgerechnet das Land, das vor nicht langer Zeit

Weltmeister in Sachen Massenmord war, verurteilt ein anderes Land -wo seit Jahrtausenden -verschidene Kulturen und Religionen zusammenleben - ein Genozid ausgetragen zu haben.Und das zu einem Zeitpunkt, wo man gerade über die Visafreiheit für türkische Staatbürger diskutiert. Der Zeitpunkt ist doch irgendwie passend, oder nicht ?! Hahaha. Ich lache mich kaputt.

Darstellung: