Kommentare

Jaja....

der Verein der "Willigen".. Hmmm....Schon seltsam, GENAU DA wo Erdogan den Einmarsch beabsichtigt, GENAU DA, wo die Versorgungslinien fuer Al Nusra und IS aus der Tuerkei laufen, GENAU DA wo Al Nusra im Begriff ist aufgerieben zu werden, GENAU DA wo starke kurdische Verbaende (waren das nicht noch kuerzlich " moderate Rebellen?)auf dem Vormarsch sind. GENAU DORT soll nun eine Schutzzone fuer " Zivilisten" errichtet werden? Was ein Zufall aber auch. Meine Meinung.

Man durfte die wiederholte Forderung erwarten!

Merkel hatte zuvor Sicherheitszonen gefordert, was keine Aufregung verursachte.

Jetzt fordert sie der Europäische Rat, was man als deutliches Zeichen sehen sollte.

Zumal Kerry in München sagte: "Die USA wissen, was zu tun sei. Und sie hat die Macht das durchzusetzen." Ob sie das tun, wird sich zeigen.

Ab Samstag sollte Waffenruhe herrschen. In München wurde eine Task Force eingesetzt, die sich Freitag treffen sollte. Es soll einige gewichtige Probleme bei den Modalitäten geben.

Russland wollte die Waffenruhe erst ab 01/03/2016. Bis dahin sollte man sich geeinigt haben. Das wäre die verhandelte Sicherheitszone, welche UN-Resolution 2254 erfüllt.

Danach wird man diskutieren müssen, ob nicht sogar eine Flugverbotszone von dieser Resolution 2254 abgedeckt ist.

Andererseits gibt es auch verträgliche Töne von Russlands UN-Botschafter Churkin.

Mit etwas Druck von den USA könnte man sich schon diplomatisch einigen!

Man liest immer die EU

Man liest immer die EU fordert.
Die EU fordert erst seit jetzt Schutzzonen,wo bemerkt wird das Ihre Zöglinge verlieren.
Die EU sollte erstmal fordern das die Türkei den Beschuss syrischen Hoheitsgebiets beendet. Oder darf der weitergehen?

Welchen Sinn macht das?

Die Tuerkei beschiesst die Kurden, um deren Offensive zu stoppen und paralel fordert man eine Flugverbotzone.
Ich dachte, der Krieg soll beendet werden?
Dass die Zeit fuer Verhandlungen vor 6 Jahren nicht genutzt wurde, werden einige Rebellen inzwischen bedaueren, aber jetzt laeuft es zu gut fuer Assad, um noch damit auf zu hoeren. In ein paar Monaten ist frieden und man wird feststellen, dass 6 Jahre Krieg und Leid fuer nichts waren.

Wer soll denn diese Schutzzonen einrichten?

Und wie?

Denn ohne UN-Mandat ist das ganze nicht vom Völkerrecht gedeckt!

Nach dem Völkerrecht wäre es ohne UN-Mandat ein Akt der Aggression!

Denn Staaten können nicht ohne weiteres in andere Staaten einmarschieren, um wen auch immer vor der dortigen Regierung zu beschützen!
Und Aufstandsbewegungen in anderen Staaten zu unterstützen, ist nach dem Völkerrecht sowieso verboten!

Weiterhin sind ebenfalls nach dem Völkerrecht alle Personen, die keine Soldaten einer regulären Armee eines Staates oder Kämpfer einer regulären Miliz sind, Zivilisten!

Ob man diese Leute nun Freiheits- oder Widerstandskämpfer, bewaffnete oppositionelle Aktivisten, oder auch Terroristen nennt, ist dabei völlig unerheblich!

Sie sind alles Zivilisten, und sie sind es vor dem Kampf, während des Kampfes und auch nach dem Kampf!
Daher sind im Völkerrecht auch nicht alle Zivilisten geschützt, sondern nur diejenigen, die nicht unmittelbar an den Kämpfen teilnehmen!
So einfach ist das!

Im Gegensatz zum IKRK ist die EU kein ehrlicher Makler!

Denn das Bestreben des IKRK ist es, die nicht im Kampf stehenden Zivilisten zu schützen, jedoch nicht die im Kampf stehenden Zivilisten, wie z.B. Rebellen, Widerstandskämpfer oder Terroristen!

Die EU und die Türkei wollen jedoch mit ihrer Schutzzone auch bewaffneten Zivilisten unter Schutz stellen, und das ist nicht ehrlich!

Wenn die Türkei und die EU es wirklich ehrlich meinen würden, dann sollten sie die Einrichtung von Schutzzonen dem IKRK, und nur dem IKRK überlassen!

Denn genau für solche Zwecke gibt es ja schließlich das IKRK!

Das wäre ehrlich!

Schutzzone Syrien

Schutzzone a la Lybien?

Erinnerung

Kann sich noch jemand an die sogenannten Flugverbotszonen in Libyen erinnern. Ich ja. Was das den Libyern gebracht hat, präsentiert uns heute noch die -ARD fast täglich. Unseren lieben Politikern ist es bisher nicht eingefallen, für Afghanistan und Pakistan eine Flugverbotszone für Drohnen zu fordern. Ich denke das wäre sinnvoler.

Schutzzonen

Ich habe doch sehr ernste Zweifel, ob die Forderung nach Schutzzonen tatsächlich etwas mit dem Schutz von Zivilisten zu tun hat. Mag ja von einzelnen Menschenfreunden so gedacht sein, nur sind die derzeitige türkische Regierung und ihre diversen "Freunde" nur auf eines bedacht: Kampf gegen Kurden und zwar gegen alle Kurden, die sich selbst als solche definieren. In ihrem auch von den "Willigen" unterstützten Wahn, territoriale Integrität gehe vor Selbstbestimmung, versuchen sie ähnliche Szenarien durchzusetzen wie schon vor 100 Jahren.
Uns sollte es doch immerhin möglich sein, Flucht vor Krieg und Befreiung von inzwischen internationalen Mörderbanden (einschließlich angeblich "moderater Rebellen") zu unterscheiden.
Assad (kein Demokrat, nein, nein) wird sicher eher einer autonomen Region Syrisch Kurdistan zustimmen, als sich von Osmanen und Wahabiten sein Land ins frühe Mittelalter terrorisieren zu lassen. Und jede, nicht von Syrien autorisierte "Hilfe" ist Aggression - nichts weiter.

Syrien und Russland könnten

Syrien und Russland könnten sich darauf einlassen und der Errichtung einer Schutzzone
nördlich von Aleppo zustimmen.Vorher müssten aber erst sämtliche Terroristen aus dieser geplanten Zone verschwinden,oder die Waffen niederlegen.Desweiteren müssten alle
Terroristen in Aleppo die Waffen niederlegen.Die territoriale Einheit des Staates Syrien muss erhalten bleiben und so bleibt Assad nichts weiter übrig,als bis zum Endsieg zu kämpfen.Eine Flugverbotszone zu fordern von Seitens der Kanzlerin und der EU,dies grenzt doch entweder an Arroganz,oder in dem Ausblenden von Fakten.Wer will denn gegen die Russen eine Flugverbotszone in Syrien durchsetzen?
Die Nato sollte mal ihrem Partner der Türkei raten mit dem Säbelrasseln gegen Russland aufzuhören,ansonsten entsteht da ein Flächenbrand,der sich auch auf Europa ausweitet.Die Russen und Assad müssten ja
keine Strategie haben,wenn sie jetzt so einer Schutzzone zustimmen und sich ruhig verhalten,so dass im Schutze dieser Zonen,der Terror bleibt

Schutzzone oder Rückzugsraum für Islamisten??

oder eventuell sogar ein Baustein der ein gesamt kurdisches Gebiet verhindern soll.

Ungebetene Gäste

Am meisten würde es Syriern und den Syrern helfen, wenn alle ungebetenen Gäste vor der Tür blieben: in erster Linie die Türkei (auch die über die Grenze geschossenen Raketen der Türkei), dann die Bomber der übrigen NATO-Staaten und die Heere der Söldner, die mit ausländischer Unterstützung Furcht und Schrecken verbreiten. Nur die erwünschten Helfer des Staates Syrien, nämlich Russland, Iran, evl. Irak und die Hisbollah, bringen auf lange Sicht eine Befriedung.
Die kann nur militärisch erzwungen werden - aber eben nicht von den Staaten, die 2011 und danach in Syrien gezündelt haben. Wenn das geschafft ist (und es wird nur geschafft werden, wenn die Transportwege für Waffenlieferungen aus der Türkei, Jordanien und anderen Nachbarn gestoppt werden können, dann erst kann man anfangen, die durch die Unruhestifter zerstörte Gesellschaft wieder aufzubauen. Flugverbotszonen im Norden Syrien spielen allein dem Kriegstreiber Türkei in die Hände.

Haltet den Dieb!!!..... Oder: Wer hat den das ganze "angerührt?

Wenn man da plötzlich von Humanität spricht, ist das Heuchelei. Denn ohne die Destabilisierungspolitik der USA wäre in Syrien tiefster Frieden. Bekanntlich (Gysi hat es sogar im Bundestag gesagt, weil es Belege dafür gibt) ist der IS ein Produkt der USA. Und der IS finanziert sich, indem er vor allem den Söhnen Erdogans syrisches Erdöl billig verkauft. Das wird in hunderten LKWs dicht an dicht über die Türkische Grenze transportiert. Wenn diese Transportlinie bombardiert wird, schneidet es den IS von seinen Finanzquellen ab und stört die Erdogan-Geschäfte. Und es ärgert die USA, die Türkei und die Saudis (welche Assad mit allen Mitteln loswerden wollen) wenn ihre Verbündeten getroffen werden. DARUM wollen sie eine Flugverbotszone einrichten. Die USA, die EU, die Saudis und die Türkei haben aber in Syrien absolut nichts zu suchen. Wenn irgend jemand das Recht hat, in Syrien eine Flugverbotszone einzurichten, dann ist das die Syrische Regierung und ggf. von ihr gerufene Schutzmächte.

Was sieht die EU eigentlich?

Die Forderung Merkels nach einer Flugverbotszone war nichts anderes als die Forderung nach dem Bombardement von Damaskus.

Denn wie bitte, will man das durchsetzen? Liebe syrische Armee, bitte fliegt mal nicht mehr in eurem eigenen Land herum, weil wir, irgendwelche Ausländer ohne Legitimation euch das sagen?

Schön ist aber, dass Merkel das genau 5 Jahre nach der letzten gloreichen "Flugverbotszone" forderte.

Und jetzt "Schutzzonen". Sollte man vielleicht, bevor man anfängt, der syrischen Regierung oder sonst wem Vorträge zu halten oder Vorschriften zu machen, mit dem "Verbündeten" sprechen?

Was ruft man nach Schutzzonen, wenn die Türkei, finanziert von EU Geldern neue Konfliktzonen schafft?

Es ist die Türkei, die die Flüchtlinge an der Grenze stehen lässt und über die Köpfe der selbigen hinwegschiesst. Weil man sich drauf verlässt, dass dann auch keiner zurück schiesst.

Und auf wen schiesst die Türkei?
Auf diejenigen, den gegen den IS kämpfen.
Das muss man mir mal erklären

Die Türkei hat Recht

Ich kann mich gut daran erinnern, dass die ursprünglich türkische Idee einer international eingerichteten Schutzzone in Syrien für die vom Krieg flüchtenden Menschen gerade in Deutschland und in der restlichen EU wenig Anklang gefunden hatte. Mit einer entsprechenden Schutzzone und einer gemeinschaftlichen Versorgung der Flüchtlinge vor Ort wäre die Flüchtlingskrise keine Flüchtlingskrise. Man hätte vermutlich sich so einiges an Leid, Tot, Ärger und Kosten ersparen können. Vermutlich wäre dann auch die Silvesterparty in Köln entspannter verlaufen.
Wahrscheinlich ist es doch nicht so klug, alles zu kritisieren und abzulehnen, was die türkische Führung macht. Hinweis: es geht nur darum, flüchtende Menschen außer Lebensgefahr zu bringen, bis das gesamte syrische Volk in Frieden frei wählen kann. Je mehr Befürworter diese Idee findet, umso besser.

Wenig effektiv und sehr durchsichtig...

Der Impetus für diese Forderung der EU dürfte klar sein:
Die EU braucht die Schutzzone, damit die Menschen in Syrien bleiben und nicht weiter in die Türkei und von dort nach Europa drängen, gleichwohl man die Kräfte, die Assad beseitigen wollen weiterhin unterstützt und die Türkei mit Artillerie und Bomben ihren Krieg in Syrien fortführen- das Sterben und das Leid wird weitergehen, und die Flüchtlinge hält man in den Schutzzonen zurück und hofft, dass damit der Zustrom geringer wird.

Mir mag sich die Freude ob dieser Idee nicht einstellen, weil dies den Menschen in Syrien nicht helfen wird…..

Schutzzonen auch für Islamisten und Terroristen?

Wieder einmal hört sich eine Forderung gut an, ist aber kaum durchdacht.

Wie will man zwischen Zivilisten auf der einen und Islamisten und Terroristen auf der anderen Seite unterscheiden?
Wer will und kann kontrollieren, wer Zugang zu diesen Schutzzonen erhält?

Der IS ist ja nicht doof. Genau so wie er die Flüchtlingsrouten nach Europa nutzt, um Attentäter einzuschleusen (2 Attentäter kamen erwiesenermaßen auf diesem Wrg nach Paris), so werden die Terroristen die Schutzzonen nutzen, um sich vor Angriffen zu verstecken und ihre Kräfte zu sammeln um dann aus dem Hinterhalt zuzuschlagen.

Und nun zur YPG!

Ein weitverbreiteter Irrtum ist es, das nur Soldaten staatlicher Armeen Kriegshandlungen durchführen dürften!

Nach dem Völkerrecht sind auch Kämpfer regulärer Milizen ebenfalls rechtmäßige Kombattanten, die genauso wie Soldaten staatlicher Armeen, Kriegshandlungen durchführen dürfen!

Im Gegensatz zu anderen irregulären Kräften in Syrien, wie z.B. den Rebellen, ist das die Durchführung von Kriegshandlungen der YPG in Syrien völkerrechtlich völlig legal!

Die Beschießung der YPG durch türkische Streitkräfte ist somit keine Terrorbekämpfung, sondern eine Kriegshandlung, da es der YPG nach dem Völkerrecht ja zusteht, Kriegshandlungen auf syrischem Staatsgebiet durchzuführen, der Türkei jedoch nicht!

@ wulfmusic

Was die Flugverbotszone angeht, gebe ich Ihnen Recht.
Aber dass ohne die USA in Syrien tiefster Frieden herrschen würde, glaube ich auch nicht. Die Eskalation wäre sicherlich nicht so schlimm, aber rumoren würde es schon.
Es geht ja auch um die Vorherrschaft von Sunniten und Schiiten ( Saudi-Arabien und Iran.)

Die EU fordert Schutzzone?

So, so. Zu wessem Vorteil?

Vielleicht sollte sich die EU mal mit ihren eigenen Problemen befassen und diese loesen.
Ausserdem sollte sich die EU-Politik mal ueberlegen, was fuer die EU von Vorteil sein koennte und nicht wie seit einigen Jahren eine Politik treiben, die fuer die EU als Ganzes als auch fuer viele Mitgliedsstaaten nur zu Problemen gefuehrt hat.
Haette sich die EU um sich selbst gekuemmert und nicht gemeint sie muss als Anhaengsel der USA in der Weltpolitik mitmischen, waere den Einwohnern in Nordafrika, einigen arabischen Staaten und der Ukraine vieles erpart geblieben.

Daher wuerde ich der EU nahelegen, sich bei dem Thema Schutzzone bedeckt zu halten und dieses Thema denen zu ueberlassen, die so etwas ohne politische Hintergedanken machen - z.b. dem Roten Kreuz in Zusammenarbeit mit der UN.
Auch sollte die EU dieses Mal dieses Problem den Russen ueberlassen. Das gibt zwar ein grausames Ende mit viel Schrecken, aber besser als ein Schrecken ohne Ende.

#Schutzzone#......

hoert sich fuer den unbedarften Buerger ja erst mal gut an. Die Libyer koennen dazu allerdings ein voellig anderes Lied singen. Zuerstmal muss da dann der Begriff #Zivilist# genau deffiniert werden. Ich denke mal , das alle kampffaehigen Maenner , die da an der Grenze oder den Lagern auftauchen zu irgendwelchen #Gruppen# gehoeren und viele schlicht auf der Flucht vor den anrueckenden Truppen sind. Da sollten zu aller erst mal IRK Lager NUR fuer Frauen und Kinder entstehen , zu denen Maenner keinen Zugang haben. Was ich bisher an durchgesickerten Filmen sah spricht eine andere Sprache. Ich sah bewaffnete Maenner und viele Maennergruppen ohne Anhang(vermutlich gefluechtete Kaempfer). Mir draengt sich der Eindruck auf als wollten die #Willigen# , zu denen ALLE EU Laender gehoeren, hier #IHRE# Rebellen schuetzen und evtl noch aufruesten. Das ganze STINKT jedenfalls. Es stinkt nach Erdogans Interventionsplan. Jedenfalls habe ich an IHM keine Kritik gehoert. Meine Meinung.

EU fordert Schutzzonen in Syrien

Die EU fordert ein Ende der Bombardierungen und die Einrichtung von Schutzzonen für Zivilisten in Nordsyrien.
Das kann man als schnelle und vorüber gehende Maßnahme begrüßen. Allerdings müssen parallel dazu die Friedensverhandlungen für ganz Syrien fortgesetzt werden, sonst wird es zu einer Aufteilung des Landes kommen, in dem die jeweils herrschenden Kräfte regieren. Jetzt verliert schon Russland allmählich die Geduld mit Assad. „Assad hatte der geplanten Feuerpause von Anfang an eine Absage erteilt. Er wolle ganz Syrien zurückerobern.“ Aber die Russen wollen nun mit den USA die Friedensgespräche beginnen. Da kann Assad dann noch mal froh sein, wenn ihn die Russen in ihrem Land Asyl gewähren.

@hbacc

Die Autonomie und Nichtangriffsvereinbarung ist bereits seit 2012 mit den Kurden geregelt. Seither gab es mit dem Syrischen Militaer eine Zusammenarbeit ueber die leider NICHT berichtet wird. Die Kurden auf Syrischem Gebiet kaempfen NICHT gegen die syrische Armee und werden von RU unterstuetzt. Sie vewrteidigen ausschliesslich ihre Siedlungsgebiete gegen ALLE die dort militaerisch vorgehen. Daher sind sie nun auch praktisch binnen Tagen zu #abtruennigen Rebellen mutiert#. Eine Schutzzone oder gar eine Flugverbotszone KANN und WIRD NUR und ausschliesslich Al Nusra, IS und den sonst da taetigen Banden nuetzen und natuerlich Erdogan zu einem Einmarsch ermutigen. Ein entlarvender Beschluss der EU #Willigen#. Augen auf.

Der Krieg in Syrien dauert

Der Krieg in Syrien dauert nun schon fünf Jahre, in denen von beiden Seiten gebombt und getötet wurde. Solange die Opposition und der IS auf dem Vormarsch waren, kamen Waffenruhe und Schutzzone nicht in Betracht. Jetzt, wo diese in Schwierigkeiten kommen, verlangt man es. Warum?

Claudia Bauer meint ....

gerade die Verbindung zwischen Aleppo und der türkischen Grenze müssen gekappt werden, denn aus der Türkei werden ständig neue Terroristen nach Syrien eingeschläust und die Terroristen in und um Aleppo mit Waffen versorgt.
Und das ist Frau Merkel nicht bekannt ?
Eine Flugverbotszone in Syrien kann nur die legitieme syrische Regierung verhängen.
Und mit dem Einsatz der Tornados in Syrien verstöt auch Deutschland gegen das geltende Völkerrecht Frau Merkel !

Die EU fordert ?????

Und was hat man die ganzen Jahre vorher getan? Assad verdammt,die so genannten gemässigen Rebellen unterstützt,und so weiter und sofort.Jetzt wo sich das Blatt wendet,wird man hektisch.

Wenn die EU eine Schutzzone inernational fordert

dann braucht man doch nicht mehr Angst haben, dass die Türkei das missbrauchen kann.

Bis jetzt sagten ja alle nur die Türkei will es haben. Aber wenn jetzt viele Staaten diese Schutzzone fordern, dann wird wohl die Schutzzone auch auf internationaler Ebene aufgestellt.
Also bedeutet das, die Schutzzone wäre unter internationaler Aufsicht, wobei ich dennoch wette, dass die Türkei wieder alleine dort alles schützen soll.
Die anderen Staaten werden sicher wieder argumentieren, wir können keine Soldaten dort hinschicken und die Türkei ist ja eh schon dort.
Wobei ich denke die Blauhelme der UNO könnte man schon dort hinschicken, dass sind ja eigentlich die internationalen Vertreter.

Es geht ganz offensichtlich um Unterstützung für Terroristen!

Denn der Korridor zwischen Aleppo und der türkischen Grenze ist der Nachschubweg für
Waffen, neue Kämpfer, für den Abtransport verletzter Kämpfer usw für die islamistischen Terroristen in Aleppo.
Die westliche Moral hat mit dieser Forderung einen neuen Tiefpunkt erreicht.
Übrigens schießt die türkische Armee bereits in dieses Gebiet, um die kurdischen Kämpfer, die aktuell recht erfolgreich im Kampf gegen die Terroristen sind, zu bekämpfen. Die erneute Aggression der Türkei gegen Syrien ist nichts Anderes als eine weitere Unterstützung der Terroristen. Und jetzt sieht es so aus, als ob die deutsche Regierung
sich an der Unterstützung der Terroristen zumindest politisch beteiligen will.
Ist das der Preis für das Zurückhalten der Flüchtlinge durch die Türkei?
Schutzzonen gibt es in Syrien übrigens schon: Die Gebiete unter der Kontrolle der syrischen Armee.

Das Libysche Modell...

Schutzzonen, Flugverbotszonen... wir wissen was das das in der Praxis bedeutet.

Aber die militärische Lage ändert sich rasant. Die Waffenruhe ist gescheitert und die Umfassung der Terroristen ist in vollem Gange. Um so hysterischer schreien jene auf, die sie finanziert und das Chaos geschaffen haben.
Schlimm ist es für die Zivilisten, die zwischen die Fronten geraten ist. Für sie gibt es jetzt bald keinen sicheren Platz mehr.

Aber, es waren die westliche Koalition und die Türkei, die Fakten schaffen wollten. Die Türkei, dieses landhungrige postosmanische Regime scheint in Kauf zu nehmen, das die Konfrontation mit Russland unmittelbar bevorsteht und hofft auf den Bündnisfall.

Aber die USA, Frankreich und auch Deutschland überlegen im Hintergrund, wie man sich heraushalten kann. Möglichkeit: Wenn die Türkei Syrien angreift, ist es kein Bündnisfall, sondern ein Angriffskrieg...

Was die EU will... hat sie die Mittel, um es gegen Russland durchzusetzen? Nein.

Eine Schutzzone zwischen Aleppo und der türkischen Grenze

wäre nichts Anderes als eine Schutzzone für den Nachschubweg der islamistischen Terroristen in Aleppo.
DEnn über diese Zone werden sie mit Waffen, neuen Kämpfern, etc versorgt.
Diese Schutzzone wäre ganz offensichtlich nichts Anderes als eine Unterstützung der Terroristen.
Das Ankara das fordert, wundert nicht, das die deutsche Regierung dem zustimmt, ist ein absoluter Tiefpunkt der Moral unserer Regierung.

Schutzzone für Terroristen

Die EU ist tief gesunken.

@ladycat

#Es geht ja auch um die Vorherrschaft von Sunniten und Schiiten ( Saudi-Arabien und Iran.)#
NEIN! Das ist es was man uns gerne einreden will und DAS ist es genau was die #Willigen# dort lostreten wollen. Siehe Jemen, wo Saudi Arabien ALLES tut das es so wird. Der klare Gegenbeweis ist die Zusammensetzung der syrischen Armee, die bis heute aus ca. 25% Sunitten besteht und vor Kriegsbeginn 30% Sunniten umfasste. Den grossen innerislamischen Krieg reden hier nur die #Willigen# schon lange herbei und unterstuetzen auch JEDEN (Erdogan z.B.) der diesen herbeifuehren will.
Das waehre ja auch ungeheuer praktisch und man koennte Jahrzehnte die intern. Waffenlobby zu Frieden stellen ohne selbst taetig zu werden. Das wurde den USA und den Willigen so passen.

@ Bundeswehropa

Richtig. Die YPG hat schon seit 2012 Einigungen mit der Assad Regierung ueber einen autonomen Status der Kurdengebiete und greift Syriens Armee seither nicht mehr an. Im Gegenteil hat man sich in soweit verbuendet gemeinsam gegen die Islamisten vorzugehen. Voellig legitim. Auch RU hat nicht einen Schuss auf die YPG abgegeben, deshalb tobt Erdowahn ja so.

Russland wiederum brachte nun

Russland wiederum brachte nun einen Entwurf ein, der dazu aufrief, die Staatshoheit Syriens zu respektieren und von Versuchen oder Plänen abzusehen, Bodentruppen ins Land zu schicken. Dafür hatte zuletzt die Türkei bei ihren Alliierten geworben.
----------------------------------------

da bleibt einem der Atem weg.
Die syrische Regierung erlaubt die Anwesenheit von russischen Truppen.
Die von der Türkei nicht, aber gerade die sind jetzt in Nordsyrien.

Wie wäre es mal mit einer Flugverbots-

und Schutzzone im Osten der Türkei, im Gebiet der Kurden?
Unsere Offiziellen finden es richtig und unterstützungswert, wenn in Syrien die Opposition auch bewaffnet sich gegen die herrschende Regierung erhebt. Und was passiert in der Türkei?

@ladycat

Gehen Sie mal zuerueck bis 2011-12. Da haben die Willigen UND auch D die KOMPLETTE Kriegslogistik fuer die Rebellen geliefert. Das duerfte bis heute so sein. Ohne Waffen und Logistik kein Krieg. Alle Handlungen der #Willigen# ab 2011 haben NUR auf diesen Konflikt hingearbeitet(Ausbildung, Logistik, Bewaffnung der Rebellen). Ohne das KEIN Krieg in Syrien. Logisch oder? Vor allem die Logistik ist ENTSCHEIDEND. Ohne die waehre bereits 2012 alles zu Ende gewesen. Entscheidend ist ALLE Aktionen der Willigen in Syrien waren von Anfang an vollkommen voelkerrechtswidrig.

Schließe mich den Betrachtungen anderer Foristen an...

Dies ist die Forderung nach einem Nationapark für Terroristen.

Diese Zone ist nichts Anderes als das Offenhalten der Verbindungswege der Terroristen zum Ausschleusen von verwundeten Terroristen in die Türk und das Einschleusen von Männern und Material für die Terroristen. Das die Türkei offen und ohne davon von der EU auch nur gerügt zu werden die Terroristen unterstützt hat und unterstützt, ist nicht erstaunlich, sondern ein Fakt.
Das die Regierung der Bundesrepublik Deutschland den Terrorismus in Syrien so offen unterstützt, kann nur als ideologischer Selbstmord gewertet werden, denn damit verliert sie und die EU den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.

„Schutzzone“

Klingt gut, aber damit verfolgt die türkische Regierung ganz andere Ziele. Erst die letzen Tage wurden islamistische Kämpfer, darunter auch IS-Kämpfer nach Syrien eingeschleust.
Die türkische Regierung will auf jeden Fall verhindern, dass die von der YPG/ YPJ kontrollierten Gebiete sich vereinigen, denn die Autonomie in diesen Gebieten ist der AKP-Regierung ein Dorn im Auge. In den überwiegend von Kurden besiedelten Gebieten sind entgegen der türkischen Propaganda auch andere Ethnien (Turkmenen, Araber, Christen, Yeziden) in einer demokratischen Selbstverwaltung repräsentiert und leben friedlich zusammen.
Hier gibt es schon eine wirkliche Schutzzone, die diesen Namen verdient. Das könnte ein Vorbild und Modell sein für den ganzen Nahen Osten. Der „Gesellschaftsvertag für Rojava“ ist Richtschnur und Verfassung.

Vieleicht

sollte man mal genau hinsehen und auch den Flüchtlingen zuhören. Vor dem Einsetzen der Hilfe von außen, speziell aus SA und Iran gab es keine Probleme mit den verschiednen Glaubesströmen, diese sind auch heute nur Vorgeschoben. Hier geht es um politische Macht in dem Gebiet, um die Energie und Rohstoffe.

@MehmetK

Tja, kann nicht Jeder wissen, aber es gibt nunmal , man glaubt es kaum, auch noch die UN , die GRUNDSAETZLICH einer solchen Zone zustimmen muesste. Oder gehoeren Sie derweil auch zu dem Menschen , die das Recht des Staerkeren in der Politik vertreten und die UN Entscheidungen mit Fuessen treten?. Eines steht fest: Im Sicherheitsrat wird weder China , noch Russland einer solchen Zone zustimmen. Nach Libyen SICHER nicht.

@Bounty77

Die Türkei hat nicht Recht!

Denn Schutzzonen für nicht im Kampf stehende Zivilisten einzurichten war immer schon die Aufgabe des IKRK!

Aber die Türkei unterstützt das IKRK deshalb nicht, weil sie eben nicht nur eine Schutzzone für die unbewaffneten Zivilisten, sondern auch für die bewaffneten Zivilisten, also fuer die Rebellen haben, möchte!

Denn nach dem Völkerrecht sind die Rebellen ja Zivilisten, wenn auch bewaffnete!

Wenn es Erdogan und die EU ehrlich meinen sollten, dann sollen sie dem IKRK ermöglichen, in Syrien eine Schutzzone einzurichten!

Dafür gibt es ja schließlich das IKRK!

Verstehe ich nicht

Vor kurzem konnte ich bei der TS lesen, dass 800 Kämpfer, darunter auch islamistische Terroristen, aus der Türkei nach Syrien gelangten.
Die syrische Armee und die Kurden haben diesen Nachschub- und Versorgungskorridor für die Terroristen geschlossen.
Die EU fordert, dass er wieder geöffnet wird, WIESO?
Menschen, die vor dem Krieg flüchten, können auch in den befreiten Teil von Aleppo gehen, nicht aber die Al-Nusra Terroristen.
TS: Könntet Ihr bitte recherchieren, wer da wirklich an der türkischen Grenze ankommt?

Frage unbeantwortet!

"Wir haben uns dafür ausgesprochen, dass auf dem Verhandlungsweg Zonen definiert werden, in denen die Zivilbevölkerung davon ausgehen kann, dass sie sicher ist", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Abschluss des EU-Gipfels in der Nacht zu Samstag. Dies gelte beispielsweise für die Zone an der türkischen Grenze."
Frau Merkel geht mit keinem Wort darauf ein, wer die Zonen durchsetzen und sichern soll!
Wenn man berücksichtigt, daß ALLE 15 Mitglieder des UN-SR am Dienstag den Beschuß syrischen Territoriums durch die Türkei als militärischen Angriff auf ein Nachbarland verurteilt haben, schwant mir Böses.

@bounty77

"es geht nur darum, flüchtende Menschen außer Lebensgefahr zu bringen, bis das gesamte syrische Volk in Frieden frei wählen kann. Je mehr Befürworter diese Idee findet, umso besser."

Ja die Idee ist toll, aber die Umsetzung wird miserabel sein.
Wenn man den Flüchtenden helfen möchte dann muss man mit Erdogan einen anderen Deal ausmachen.
Momentan sieht der Deal so aus, dass Erdogan uns vor Flüchtlingen abschirmt. Wie macht man das am besten? In dem man Flüchtende garnicht erst ins Land lässt, also an den Grenzen stoppt.

Offene Grenzen mit Flüchtlingslagern und Unterstützung durch die EU wären sinnvoller, aber dies gibt es nicht.

Zu dem ist die Schutzzone eine brillante Ausrede um Syrien weiterhin destabilisiert zuhalten.
Denn niemand kann kontrollieren wen diese Schutzzone schützt. Ob es wirklich Flüchtlinge sind.
Um den Flüchtlingsstrom zu reduzieren brauchen wir ein beruhigtes Syrien. Keines welches weiterhin vor Anschlägen überschattet wird, wie der Irak, Libyen und Afghanistan.

Man sollte den Luftraum der Türkei komplett sperren.

... und eine entmilitarisierte Zone auf türkischem Gebiet mit einer Breite von mindestens 200 Kilometern schaffen und den Flughafen Incirlik und alle anderen NATO-Basen in der Türkei lahmlegen. UNO-Blauhelme sollten auf türkischem Gebiet mit einem robusten Mandat die Abtrennung der Türkei von dem Kriegsschauplatz erzwingen und den Nachschub der Terroristen stoppen. Dafür bräuchte man einige tausend Mann aus der Afrikanischen Union und entsprechende Logistik... aufrecht erhalten von den USA und Europa. Das ist meine Sicht darauf, was passieren sollte. Die Türkei als Helfer und Unterstützer des internatioonalen Terrorismus sollte trockengelegt werden und gezwungen werden, aus dem Syrienkonflikt auszuscheiden.

Merkel verliert den Ueberblick!

Sie will den Bock zum Gaertner machen. Laut UN Entscheidung wurde der Angriff der Tuerkei auf syrisches Terretorium EINSTIMMIG verurteilt. Und nun soll die Tuerkei da einmarschieren und ein #Terroristenschutzgebiet# installieren? Zudem geht der Beschuss TROTZ UN Entscheid weiter. WER STOPPT EGOWAHN?

durchsichtiges Manöver

Natürlich wissen alle Beteiligten, dass eine solche Zone völkerrechtlich nicht durchsetzbar ist.
Es geht hier nur darum, der Türkei politisch den Rücken zu stärken, verbunden mit der Hoffnung, dass die Türkei die Flüchtlingsströme nach Europa unterbindet.
Daher hat auch der russ. Resolutionsentwurf, der den türk. Beschuss Syriens und den ungehinderten Übergang der Terroristen nach Syrien verurteilt, keine Chance im UNSR. Mit Humanität hat die EU nichts zu tun.

Versorgungskorridor für IS?!? Energiekompromiss!!

Schutzzonen damit der Versorgungskorridor von der Türkei zum IS offenbleibt?? Klingt mal wieder nach einer typisch eurokratischen Idee, am Schreibtisch in Brüssel ausgedacht aber in der Praxis nicht umsetzbar.

Vielleicht sollte man das Problem an der Wurzel packen und endlich mal über die künftige Verteilung der Ressourcen (Gas, Öl, Wasser) reden! Es muss sich doch eine Lösung finden lassen, mit der auch die Türken und Saudis leben können. Wenn ich mich Recht erinnere ging der Krieg los, als Gazprom über 50% am syrischen Energy-Hub erworben hatte?!

Obama ratlos!

Wer obigen Artikel liest und dazu den "Spiegel" (nicht die TS!) heranzieht, stellt fest, daß Obama nicht einmal mehr die NATO im Griff hat.
Dort ist nachzulesen, daß die NATO der Türkei zu verstehen gab, daß sie sich NICHT auf den Schutz des Bündnisses berufen kann, sollte sie einen bewaffneten Konflikt mit Russland provozieren.
Und da inzwischen eine Mehrheit der Medien in D der Einschätzung folgt, daß sowohl die Beschießung Syriens als auch Bodentruppen nicht vom Völkerrecht gedeckt sind, ist dieser Konflikt programmiert!
Die Haltung o.g. Länder (besser Diplomaten) im SR deuten allerdings schon in die Richtung, "was interessiert uns das Völkerrecht, wenn wir das nicht selbst gemacht haben."

Das IKRK richtet Schutzzonen für nicht kämpfende Zivilisten..

schon seit über 100 Jahren ein!

Und die machen das deshalb glaubhaft und gut, weil das IKRK auch wirklich neutral ist, und die Kriegsparteien das IKRK deshalb auch respektieren!

Also, liebe EU, überlasst das Einrichten der Schutzzone dem IKRK und nicht der Türkei, und schon klappt es auch mit eurer Schutzzone!

Bürgerkrieg in Syrien

Die kurdische Terrororganisation PKK operiert in mehreren Ländern durch Schwesterorganisationen und deren Unterabteilungen, wie z.B. die PYD in Syrien und ihr militärischer Arm, die YPG, sowie die Kurden Partei HDP in Türkei. Die Partei PYD gilt als der PKK nahestehend. Laut Satzung ist die PYD mit ihrer eigenen organisatorischen Identität Teil der Union der Gemeinschaften Kurdistans in Westkurdistan (KCK - Rojava) und betrachtet Abdullah Öcalan als ihren Führer, den Kongra Gel akzeptiert die Partei satzungsgemäß als höchste legislative Gewalt in Kurdistan. Außerdem gibt es auch noch die PDKS die größte Mitgliedspartei im Kurdischen Nationalrat in Syrien, welche mit der Demokratischen Unionspartei (PYD) Teile Nordsyriens regiert. Auffällig ist: In den Ländern, wo Kurden Partei entstanden ist, sind die Länder von Bürgerkriegen und heftigen Terroranschlägen betroffen, die bis heute nicht mehr zur Ruhe gekommen sind. Kurden-Politiker haben ihre Anhänger durchgehend zu Gewalttaten gedrängt

Scheinheilig

"Wenn Zehntausende Menschen Angst haben, Sorge haben, bombardiert zu werden, sollte es möglich sein, sich darauf zu verständigen, dass man in diesen Zonen eben genau nicht bombardiert", sagte Merkel."

Seit Jahren wird Syrien bombardiert von einer immer größer werdenden Koalition der Willigen. Es gab auch viele zivile Opfer, sogenannte Kollateralschäden.

Und erst jetzt merkt Frau Merkel, dass die Menschen Angst und Sorgen haben?

Wer glaubt denn wirklich, dass es der EU um die Menschen geht.

Ganz deutlich wird es doch daran, dass der neue Resolutionsentwurf der Russen scheiterte, wonach die Souveränität Syriens und der Stopp des Artilleriebeschusses an der Grenze gefordert werden sollte. Was spricht denn dagegen?

Die Türkei

Die Türkei tut dies tut das. Wer unterstützt den die PKK YPG mit Waffen und Geld. Dreht man es um wird ein Schuh draus.hört bitte auf Terroristen zu unterstützen es gibt keine guten Terroristen. Die Türkei kauft Öl vom IS, wer tut es nicht. Es ist ein Fehler in gut und böse zu denken.

Die EU fordert nach Jahren

Die EU fordert nach Jahren der Bombenwürfe, auch durch uns, dem Westen, nun eine Schutzzone.
Wer ist denn da aufgewacht?
Oder ist das nur weil der Russen nun auch Bomben wirft?
Etwas unglaubwürdigeres, wie die EU hab ich selten erlebt. Da ist mir ja Russland schon fasst lieber. Da weis ich wenigstens woran ich bin, und bin mir sicher das ich belogen werde.

Schutzzonen- eine gute Idee?

Auf den ersten Blick scheint die Einrichtung von Schutzzonen eine überlegenswerte Idee zu sein. Aber ist das organisatorisch zu schaffen und welche Folgen ergeben sich daraus?
Die Einrichtung von Schutzzonen würden den Run aus den Städten noch verstärken und Syrien zu einem freien Schlachtfeld der Beteiligten machen und somit den Einsatz schwerer Waffen anheizen.
Die Schutzzonen müssten von der UN überwacht werden, um den Mißbrauch dieser Zonen als Rückzugsgebiet von Milizen und Terrorgruppen zu verhindern.
Die Versorung mit Wohnplätzen, Zelten und Nahrungsmittel wäre ein gigantischer Aufwand, den im Moment keiner bereit ist zu leisten. Außerdem scheint Russland den Flüchtlingsstrom nach Europa befördern zu wollen. Warum kann sich jeder denken.

Obama

zeigt sich über das Vorrücken kurdischer Milizen besorgt. Bedeutet wohl, dass diese zugunsten türkisch-westlichen Interessen jetzt geopfert werden sollen, um einen Sieg Russlands und der Assat-Truppen zu verhindern. Würde Russland aus dem Konflikt siegreich hervorgehen, würde in Syrien ein Präzedensfall künftiger Geopolitik geschaffen. Das werden unsere transatlantischen Freunde zu verhindern wissen, wir kommen dem Endspiel wohl immer näher.

YPG

Wenn es im Artikel heißt, die YPG sei bewaffnete syrische Ableger der PKK, da wird der Sprachgebrauch der türkischen Regierung übernommen.
Die YPG ist in Wirklichkeit der bewaffnete Ableger der Partei der Demokratischen Union, abgekürzt PYD. Dass PYD und PKK in ihren Ansichten übereinstimmen, heißt nicht dass sie nicht organisatorisch voneinander unabhängig sein können. Die PYD hat jedenfalls noch niemanden angegriffen, sie verteidigt ihre Siedlungsgebiete.

Türkei - Flüchtling

Die Türkei schützt 2,5 Millionen Flüchtlinge vor Terroristen der IS, PYG/YPG, PKK, Al-Nusra etc. Seit Anfang Juni haben allein mehr als 23.000 (!) syrische Flüchtlinge den türkisch-syrischen Grenzübergang Akçakale überquert. Die verzweifelten Menschen sind auf der Flucht vor Luftangriffen und Kämpfen in der Stadt Tal Abyad. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Genf informierte UNICEF-Sprecher Christophe Boulierac am 16. Juni über die aktuelle Misere. Seinen Angaben zufolge seien allein unter den 23.000 jüngsten syrischen Flüchtlingen mindestens 10.000 Kinder gewesen. Der UNICEF zufolge sind mehr als die Hälfte der in der Türkei registrierten syrrischen Flüchtlinge Kinder. Damit ist die Türkei zum Hauptunterschlupf für von IS- und PYG/YPG-/PKK-Terroristen gefährdete Kinder und Jugendliche geworden.

@11:11 von Peter72

"Die Türkei schützt 2,5 Millionen Flüchtlinge vor Terroristen der IS ..." Sie haben aber schon mitbekommen, dass erst die letzten Tage IS-Kämpfer unter Aufsicht der türkischen Behörden in die Türkei eingeschleußt wurden.
Sie setzen die syrische Partei PYD und die Verteidigungseinheiten YPG mit dem IS gleich.
Die PYD und ihre militärischer Arm die YPG/ YPJ haben in ihren Gebieten niemanden angriffen.
Sie haben eine Demokratie aufgebaut in der alle Völker (Turkmenen, Araber, Christen, Yeziden, Kurden) repräsentiert sind und friedlich leben. Die Stellung der Frauen ist in ihren Gebieten ist sehr fortschrittlich und sucht ihres Gleichen im Nahenosten. Das ist genai das Gegenteil vom IS
Googlen Sie mal nach Gesellschaftsvertag für Rojava und lesen Sie die Präambel.

Kein neuer Vorschlag

Die Türkei hatte diesen Vorschlag schon vor langer Zeit gemacht, aber nein es müssen erstmal soviele Menschen sterben. Dann bruachen die Flüchtlinge auch keine langen Fluchtwege suchen und die Hilfen könnten da direkt hinfliesen, schließlich sehen das einige Menschen so als würde dadurch die Türkei das Geld für sich bekommen, was natürlich absolut nicht stimmt.Einige finden es anscheinend auch komisch das die Türkei direkt seine Grenzen und die Türkei verteidigt aber gegen Länder die von weit herkommen und hier eigentlich nichts zu suchen haben finden Sie keine Worte? Die PYD, PKK und die YPG sind das gleiche und sind Terroristen, der Anführer ist der Gleiche nämlich der Öcalan der in der Türkei wegen Terror im Gefängnis sitzt. Das wäre genauso als wenn mann auf einmal Al Nusra nur weil Sie einen anderen Namen haben von der El Kaida trennt, das wäre ja die Lösung überhaupt für die Terroristen dann kann mann einfach Name ändern und raus ist mann vom Terror?

"Die territoriale Einheit des

"Die territoriale Einheit des Staates Syrien muss erhalten bleiben und so bleibt Assad nichts weiter übrig,als bis zum Endsieg zu kämpfen"

Wer sagt, die territoriale Einheit Syrien muss oder wird erhalten bleiben. Die Sunniten wollen ganz bestimmt nicht in Assads Staat leben und die Kurden verfolgen andere Ziele und pfeifen eigentlich auf Assad. Und mit dem Zwang erreicht man nichts, außer Zerstörung. Und "Endsieg" hat Assad schon erreicht, Syrien existiert schon lange nicht mehr...

@Inge N.

schön wie sie kurdische terroristen in schutz nehmen und weiter ihre propanda für PKK/YPG unter das "willige" volk mischen...
und wieder keine erwähnung der greueltaten von kurdischen milizen in nordsyrien an arabischen und turkmenischen zivilisten...

bei jeder meldung schreiben sie die gleichen halbwahrheiten und lügen, copy and paste sei dank!

Anschlag in Ankara

Der Anschlag in Ankara wurde von der PYD ausgeführt, der Selbsmordatentäter wurde festgestellt und von seiner Familie sind welche zur Zeit auch bei der PYD in hohen Rängen. Die Türkei hat wohl das Recht nun zu antworten? Nach dem Paris Anschlag war das doch das Gleiche oder wo ist der Unterschied? Bei so vielen Kommentaren wo mann nichts gegen Russland findet fragt mann sich doch, ob in Deutschland damals Russland Deutsche oder doch eher Deutschland Russen aufgenommen wurden oder? Fakt ist auch das an den Kriegen auf der Welt am meisten USA und Russland profitieren, sehe mann nur wer 2015 auf der Welt die meisten Waffen verkauft hat, die sind wohl nicht zu Zierde da oder?

Es ging dem Westen von Anfang an gegen Russland.

Um massiv gegen Russland vorzugehen muss vorher die EU eine komplette Unabhängigkeit vom russischem EU Gas Monopol erreichen. Das könnte eine Gaspipline von Saudi Arabien durch die Türkei nach Europa sein. Dummerweise muss diese auch durch den Irak oder eben Syrien durch. Ich unterstelle eben mal das BEIDE Länder deswegen ins Unglück gestürzt wurden, weil Saddam die Saudis mehr hasste als er Geld liebte und Assad ebenfals (aufgrund des
Russischen Einflusses) diese Pipeline verweigerte.
Die regionalen Hauptprofiteure dieses Gasdeals zum Schaden Russlands sind auch die aktivsten Triebkräfte in diesem Konflikt. Wenn man nicht mehr befürchten muss das Russland als ulima Ratio die Gasversorgung einstellt, kann man ganz andere Sanktionen erlassen um Russland weiter "einzudämmen".

Meine Meinung...

Immer ein Modell

Weil immer das Modell Libyen erwähnt wird. Nachdem, v.a. F, GB und Italien dort RU über den Tisch gezogen haben, wird es auf absehbare Zeit mit RU KEINE solche Zone mehr geben. Erinnert sich denn niemand mehr, was dort alles unter Flugobjekten verstanden wurde? Schon merkwürdig, wenn man den Zeiten eines Schröder oder Westerwelle nachtrauern muß. (Und bitte jetzt nicht wieder Gaspromgerd. Da gibt es genügend Beispiele aus ALLEN Parteien.) Dazu ein seltenes Schauspiel diese Woche im Bundestag. Wann hat mal Kauder auf einen Vorwurf der Linken zur Waffenlobby (H&K) in seinem Wahlkreis auf sein Wort verzichtet? Nachdem er schon einmal in einer ARD-Doku ein Interview darüber verweigert hat, verständlich.
Will man deshalb einige "potente" Kunden für Waffen nicht vergrämen?
Denn, Waffen kann man nur verkaufen, wenn sie auch benutzt werden.

Schutzzonen , ohne ein Mandat

Schutzzonen , ohne ein Mandat der gewählten syrischen Regierung , ist ein Unding . Nur von Syrien um Beistand gebetene Länder , dürften in Syrien kämpfen . Alles andere verstößt gegen geltendes Völkerrecht .
Tatsache ist , wo Waffen sprechen gilt das Recht des Stärkeren und " Völkerrecht " ist nur ein Wort .

Am 20. Februar 2016 um 11:32 von Hackonya1

Moment mal...

Wer Terrorist ist und wer Freiheitskämpfer... bestimmen nicht sie oder ich, und schon garnicht die Türken.
Die Einzigen, die wirklich und ohne Wenn und Aber gegen den IS zu kämpfen scheinen, sind "Ihre Terroristen"... Dumm gelaufen. Und das sie dafür auf Kosten der Terroristen-Unterstützer und Paten des internationalen Terrorismus in Ankara einen Staat errichten könnten finde ich legitim, denn das entspräche dem Selbstbestimmungsrecht der Völker entsprechend der Charta der Vereinten Nationen. Ich hoffe, die USA und Russland würden dieses Gebilde diplomatisch anerkennen und die Mitgliedschaft der Türkei in der NATO "einfrieren", bevor uns die Türkei alle in eine Auseinandersetzung mit Russland hineinzieht.

Warum "besonders"?

"Auf dem EU-Gipfel forderten die 28 Mitgliedsstaaten, dass die Bombardierung besonders im Korridor zwischen der Stadt Aleppo und der türkischen Grenze sofort beendet werden müsse."
Was ist so BESONDERS an diesem Korridor?
Werden plötzlich im Rest Syriens keine Zivilisten mehr bombardiert?
Zu den Hilfslieferungen Ähnliches.
Syrien läßt diese in 7 Gebieten, die durch Regierungstruppen belagert werden, zu. Warum redet plötzlich niemand mehr über die restlichen 11 von den von der UN benannten 18, die von diversen Rebellengruppen belagert werden?
Hat Deutschland NICHTS aus seiner unseligen Geschichte der Einteilung in lebenswert- und unwert gelernt?
Wer das nicht verstehen will, sollte sich nur über die unterschiedliche Bewertung der Opfer, leider euch in Medien,, informieren. Leider, leider sind wir schon wieder so weit, das nicht mehr sagen zu dürfen. (Komischerweise, sollte das demnächst in Talkshows von Journalisten oder Politikern kommen, ist das wieder opportun.)

Am 20. Februar 2016 um 11:40 von dasichnichlache...

Zitat:
"bei jeder meldung schreiben sie die gleichen halbwahrheiten und lügen, copy and paste sei dank!"

Wie ist es damit:
"und wieder keine erwähnung der greueltaten von kurdischen milizen in nordsyrien an arabischen und turkmenischen zivilisten..."

Koennte es sein, dass Sie nach der gleichen Methode arbeiten, die Sie wie folgt beschreiben:
"schön wie sie kurdische terroristen in schutz nehmen und weiter ihre propanda für PKK/YPG unter das "willige" volk mischen..."

Man muss hier nur statt "kurdische Terroristen" tuerkische Armee schreiben und statt "PKK/YPG" tuerkische Regierung.

Ich glaube es ist an der Zeit fuer Sie, sich mal zu informieren, was der tuerkischen Regierung und der ausfuehrenden Armee mittlerweile alles vorgeworfen wird. Sie koennen sogar bei der TS dies alles nachlesen.

@bounty77

"Schutz-Zonen" um Flüchtlinge zurückzuhalten: genau deshalb sind Frau Merkel und EU jetzt wohl dafür.
Ob diese Schutz-Zonen dafür aber wirklich geeignet sind, ist fraglich.
Es ist auch nicht wahrscheinlich, dass die alte Forderung der Türkei, Schutzzonen einzurichten, wirklich die Flüchtlinge im Blick hatte. Wahrscheinlicher ist, dass die Türkei Folgendes beabsichtigte:
1. zu verhindern, dass die Kurden ein zusammenhängendes Gebiet an ihrer südlichen Grenze kontrollieren.
2. ihre Verbündeten der national-syrisch islamistischen Gruppen zu schützen (mit dem Groß-Ziel, aus Syrien einen muslimbüder-islamistischen Bruderstaat der Türkei zu machen).

Terror ist nicht gleich Terror

Ich möchte hier keine Terroristen verteidigen, aber da einige hier doch die PKK und YPG mit dem IS und Al Qaida in einen Topf schmeißen, möchte ich dennoch differenzieren. Von mir aus nennen Sie all diese Gruppen Terroristen, aber Sie sollen dennoch zugestehen, dass man diesen Terror mit unterschiedlichen Adjektiven versehen kann. Ich möchte daher zwischen politisch motiviertem Terror und religiösem, fanatistischen Terror unterschieden wissen.

Die politischen Motive der PKK sind bekannt und Anschläge der einen oder anderen Art waren nach dem jüngsten agieren Erdogans schlicht und einfach vorhersehbar (bitte beachten: ich schreibe "vorhersehbar", nicht "gerechtfertigt"). Der sogenannte Kampf gegen den Terror verstärkt den Terror. Das wird auch Herr Erdogan wissen und deshalb sollte man tiefer bohren, um die wahren Motive für das militärische Vorgehen zu finden. Und allein das Timing der türkischen Angriffe gegen Syrien spricht Bände.

Wasch' meinen Pelz...

...aber mach mich nicht nass.

Nach diesem Motto hat die EU gegenüber der Türkei bisher in der Flüchtlingsfrage agiert. Wenn die Grenze zwischen D und Ö dicht gemacht wird, hat Ö das Problem. Wenn die Grenze zwischen Ö und Ungarn dicht gemacht wird, hat Ungarn das Problem. Und so geht das Spielchen die gesamte Balkanroute weiter über Serbien, Mazedonien und Griechenland. Jeder dieser Staaten sagt natürlich zu Recht: "warum wir"?! Nach 3,5 Mio. Flüchtlingen kann das aber auch die Türkei sagen, ebenfalls "zu Recht". Und genau deswegen sind international kontrollierte Schutzzonen auf syrischem Gebiet sinnvoll.

Natürlich ist es bequem zu sagen, die Türkei soll seine Grenzen zu Syrien für Flüchtlinge offen halten und die zu Griechenland und Bulgarien aber dicht halten. Soo einfach geht das aber nicht.

Ohne Schutzzonen wird die Balkanroute ab dem Frühling sehr sehr stark frequentiert...

schutzzone

sie vergessen aber hierbei,dass die YPG im norden Syriens sistematisch eine ethnische saeuberung macht, nicht nur die araber,turkmenen,yeziden etc..sondern auch kurden werden vertrieben,die nicht so denken wie die YPG..
sie sollten mal bitte sich die flüchtlinge,die an der türkischen grenze sind,genauer anschauen,es sind auch tausende kurden dort,die von der YPG weglaufen.

@ Peter 72

Sehen Sie , genau das ist der Punkt: In der Türkei sollen 2,5 Mill. Flüchtlinge sein. Mag sein. Aber wo liegt der Unterschied zu "unseren" 1,5 Mill.? Niemand in der Türkei muß sich um Integrationsprogramme, Sprachkurse, Wohnungen, Schule etc etc etc kümmern; zT. hat man Zelte zur Verfügung gestellt - im Prinzip aber versorgt die UNHCR die Flüchtlinge in der Türkei, in Jordanien und im Libanon. Und eben nicht die Aufnahmestaaten!
Unser ziemlich einfältige Irrweg, die Flüchtlinge aus ihrem Kontinent, ihrem Umfeld, ihrem Sprach- und Kulturumfeld zu uns zu locken kostet ungeheure Summen und bringt unterm Strich nur Verdruss und Ärger. Mit einem Bruchteil dieses Geldes hätten wir - unter kluger Umgehung unserer Asyl-Industrie! - die Lager in einen Luxus-Zustand versetzen können, der für alle Zeiten weltweites Vorbild gewesen wäre.
Statt dessen, hier im Land Verwerfungen, und dort Hungernöte, weil scheinbar kein Geld vorhanden Unfassbar.

@justin

so ist es...
aber die meisten scheren sich nicht um die sunnitische zivilbevölkerung, sind sie doch durch vorurteile das feindbild schlechthin...
die meisten scheinen die gleiche ideologie wie die PKK/YPG zu haben, daher diese blinde unterstützung einer terroristischen/marxistischen/kommunistischen etc.pp "organisation" sowie dem nachfolger der sowjets...

Ich bitte um Aufklärung.

Wer bombt eigentlich alles in Nordsyrien und vor wessen Bomben sollen die Schutzzonen wen schützen? Vorgestern in einer Talk-Show mit dem Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr Kujat war die Rede davon, das auch die USA in Aleppo bomben. Wenn es nun so ist, das auch die USA in Aleppo bomben, wen bekämpfen sie denn dort eigentlich, denn laut offiziellen Berichten gibt es in und um Aleppo doch gar keinen IS.

sie meinen also..

es gibt gute terroristen..es gibt böse terroristen?
Terror ist immer terror..egal aus welchen grund,bomben hochgehen lassen mitten in einer stadt,kinder und frauen umbringen..menschen vertreiben,das ist also ihrer meinung kein terror??

verehrte Foristen

Es gibt genau zwei Möglichkeiten die Bombardements zu beenden: eine Schutzzone oder die Lieferung von Boden-Luft-Raketen mit bis zu 10 km Reichweite. Wenn Ihr über die Schutzzonen spottet, gibt es die Raketen. Liegt alles schon bereit. Ob Raketen die bessere Variante sind, kann ja mal jemand überlegen. Und wer hier meint, ein niemals gewählter Präsident hat das Recht die Bewohner eines Landes zu bombardieren weil er der Nachfolger in einer Erbdiktatur ist, der sollte mal unser Grundgesetz lesen und darüber nachdenken, wozu uns dieses auffordern würde in einer vergleichbaren Situation.

"Die USA, Frankreich,

"Die USA, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Neuseeland wiesen den Textentwurf bei den Beratungen im UN-Sicherheitsrat zurück."
noch deutlicher geht es nicht,dass diese Länder auf die "territoriale Integrität" schei*en.
Alles,was diese im Falle der Krim oder der Ostukraine an Kritik "abgesondert" haben,muss in der Kombination mit der Ablehnung der territorialen Integrität Syriens als doppelmoralische, interessengeleitete Äußerungen eingestuft werden.

"Die Türkei habe ein Recht auf Selbstverteidigung."
ja selbstverständlich hat sie das.
Haben der Irak & Syrien allerdings auch.

& die Türkei bombt im Irak & Syrien rum,nicht umgekehrt.
Um die Zivilisten vor türkischem Beschuss in diesen Ländern zu verteidigen dürften rein völkerrechtlich die Länder Irak & Syrien die türkische Artillerie bombardieren.
Denn die Türkei ist hier der Aggressor.

Wer nachweisbar Syrien den Krieg erklärt hat

im Namen der EU Staaten bzw. der NATO kann auf keine Schutzzonen hoffen. Die Türkei beschießt pausenlos die Kurden und Araber in Nordsyrien mit schweren Waffen. Es bewahrheitet sich die Quelle: "Militärschläge in Syrien und Irak. Die Türkei führt Krieg gegen die Feinde des IS." Eindeutig ist die Türkei, im Namen der EU und NATO, der wahre Kriegstreiber im Nahen Osten. Nicht nur, dass der Türkei gestattet wird, dass täglich Kämpfer, Waffen und Munition an den IS und der Al NUSRA Front geliefert werden. Die Gotteskrieger in Syrien müssen komplett vernichtet werden, damit Friede in ganz Syrien einzieht. Das obliegt Russland und ihren Verbündeten. Bis heute wird von den Regierenden der EU Staaten der Beschuss der Kurden und Araber Nordsyriens durch das türkische Militär nicht verurteilt. Durch das Schweigen der EU Regierungen wird der ungerechte Feldzug der Türkei gegen Syrien indirekt geduldet.

Es gibt doch bereits eine Flugverbotszone in Syrien

und sie wird kontrolliert und geschützt durch die Russische Föderation, auf Bitten der international anerkannten Syrischen Regierung. Außer russischen und syrischen Flugzeugen darf dort niemand ohne ausdrückliche Erlaubnis fliegen, er geht das Risiko eines Abschusses ein. Wo also liegt das Problem?

@Justin

Die meisten Kurden sind, genauso wie die Minister der syrischen Regierung, selbst größtenteils Sunniten!

Auch der syrische Premierminister und der Außenminister sind Sunniten!

Und diese Sunniten scheinen eine andere Meinung, wie Sie sie haben, zu vertretenl

Darstellung: