Kommentare

Wenn wir Griechenland helfen wollen,

müssen wir unsere Grenze schließen UND vor Ort in Jordanien und Libanon helfen.

ich frage mich wirklich was

ich frage mich wirklich was sich alle welt denkt?
wo sollen denn z.B. die Menschen hin welchen das Asyl in Deutschland verweigert wird?
Aber es scheint doch klar, dass immer weiter Menschen in die EU respektive Deutschland fliehen (wandern).
Da redet man von Grenzen oder Transitzonen aber keiner hilft wirklich den Menschen vor ort!
müssen erst Menschen sterben? Und dies wird geschehen. das ist fast sicher!
Aber vmtl. ist das den Bürokratenregierenden dan auch egal wenn dann so 300 Leute erfrieren....

Arme Welt!

Vielleicht merken die Leute

Vielleicht merken die Leute endlich mal dass es vielleicht doch keine so gute Idee war, sich einfach auf den Weg zu machen und zu denken dass ihre Beduerfnisse dann schon irgendwie von anderen erfuellt werden.

Überlastet

Irgendwann wird das alles eskalieren.
In Grichenland.............und auch bei uns.

"""Einige der Flüchtlinge haben sich mit Stöcken bewaffnet"""

Tja, bin gespannt, wann es die ersten Meldungen über tot durch Gewalt geben wird.

Aber - Wir schaffen das !?

Grenzen dicht - Drama Ende

Für das ganze Drama gibt es nur ein Ende. Konsequente Schließung aller Grenzen der europäischen Länder einschl. D., Rückführung aller Flüchtlinge die auf der Balkanroute sind.

Dafür wäre eine Kehrtwende der Kanzlerin oder besser der Rücktritt notwendig.

Alle anderen Maßnahmen werden nur weiteres Chaos in mehreren Ländern und Leid über die Flüchtenden bringen.
Von sich weiter verschlechternden Bedingungen in Flüchtlingslagern hier, kann man bei diesen Mengen ankommender ausgehen. Die Abschiebung ist eine schwierige Sache und wird unsere Behörden überfordern.

Soll das jetzt ein HotSpot sein ?

Ein Registrierungszentrum wird einfach HotSpot genannt, und das war's jetzt?

Ist das jetzt eine Ungenauigkeit des Journalisten oder offizieller Sprachgebrauch?

Am 25.9. in der TS:
"Sie gelten als Dreh- und Angelpunkt bei der Bewältigung des Flüchtlingsansturms in die EU: In sogenannten "Hotspots" in Italien und Griechenland sollen Asylsuchende registriert und dann gerecht verteilt werden - aber viele Details sind nicht geklärt."

Was also soll dieser sprachliche Rückzug?
Denn verteilt, egal ob gerecht oder nicht wird in Moria niemand.
Es wird gemacht, was seit Jahren passiert: die Menschen werden registriert und wandern dann weiter durch Europa in ihr Wunschland.

Oder ist das nur ein unangenehmer Vorgeschmack dessen, was uns als "Lösung" am Sonntag auf dem Flüchtlingsgipfel präsentiert wird: Umetikettierungen und neue Appelle?
Das aber wird den Menschen in Moria kaum helfen.

Es wird noch kälter.

Eltern mit Kindern sollten sich nicht auf diesen Weg machen, denn nun wird es kälter. Auch die Rechte werden eingeschränkter. Inwieweit sie aus einem sicheren Gebiet kommen, spielt bei unserer Presse noch gar keine Rolle. Anders wird es wohl in den Asylverfahren aussehen, wo Merkels Worte unserem Recht unterliegen.

Stau vor dem Hotspot!

Hier zeigt sich traurigerweise wie konzept- und hilflos sowie verfehlt die EU- und Merkelsche Flüchtlingspolitik ist!
Was für eine Tragödie! Wie verantwortungslos!

Da ignoriert man in Brüssel und Berlin seit spätestens 2013 die FL Entwicklung, tut nichts, einfach nichts!!
Irgendwann kann GR nicht mehr und winkt die FL weiter nach Norden. in Brüssel und Berlin lässt man die FL wie beim Hinsernislauf quer durch den Balkan laufen, tut immer noch nichts!!!
Dann lädt Fr Merkel auch noch "Alle FL ohne Begrenzung ein"!!! D übt sich in der Willkommenskultur und bekommt Medienapplaus!!
Daraufhin machen sich 1000de aus Afghanistan, Irak und Syrien auf den Weg!!
Brüssel und Berlin hat immer noch nicht auf der Balkanroute oder in GR geholfen! Man streitet sich um die Verteilung! Derweil ist der Winter da, ein würdiges FL-Konzept ist immer noch nicht in Sicht!
In D wächst der Unmut der Bevölkerung ob dieses Chaos! Und GR hat bis heute keine logistische oder personelle Hilfe erhalten!
Erbärmlich!

Ein Rätsel, dass Europa nur zuschaut...

Enttäuschend ist, dass Europa nur zuschaut und nicht direkt vor Ort hilft. Man kann die Griechen doch nicht alleine lassen. Alle Staaten Europas sollten morgen in Brüssel tagen und verabschieden sich gemeinsam um die Flüchtlinge kümmern, diese zu versorgen und den Flüchtlingen sagen, wie es weitergeht.

Merkel muss endlich mal ein Signal an alle

Flüchtlinge senden, dass Deutschland niemanden mehr aufnimmt. Die Leute setzen ihr Leben aufs Spiel, um ins vermeintliche Paradies zu kommen.
Die Ernüchterung wird bald folgen.
Die Kanzlerin muss zurücktreten, bevor sie noch mehr Schaden anrichtet.

Flüchtlinge

Sag immer was du denkst, aber bedenke stets was du sagst! Frau Merkel trägt eine erhebliche Mitschuld an dieser humanitären Katastrophe. Jetzt kommen nur noch Durchhalteparolen u. der Kniefall vor dem Despoten Erdogan. Es wird kalt u.die Menschenwürdigen Unterbringungsmöglichkeiten gibt's nicht! Das ist Wahnsinn! Wir schaffen das. Worte ohne Substanz!

Alles Merkels Schuld?

Und die sind jetzt alle auf Lesbos, weil Frau Merkel gesagt hat "wir schaffen das"?

Was für eine billige, selbstgerechte Schuldzuweisung aus der Sicherheit des warmen Wohnzimmers heraus.

Klar, das wird sich alles ändern, wenn die Kanzlerin zurücktritt.

Und das Wetter wird dann auch besser.

wenn die Ausnutzung der Gutmütigkeit

Perfektioniert wurde dann von den "Schutzsuchenden" und deren Schlepper- und Beratungsindustrie. Natürlich auch durch die Flüchtlinge als kollektive vernetzter Schwarm.
Also 1 Person probiert mit dem Boot aus, von der türkischen Grenze nach Lesbos zu reisen. Er wird nicht entdeckt und gelangt mehr oder weniger über Schleichwege nach Deutschland. Angekommen informiert er die Verwandtschaft die sich auf den Weg macht und auf herzlichste in Deutschland aufgenommen wird. Keiner wird über Jahre abgeschoben, Dank exzessiver humanitär eingestellter Landesregierung. Dies wird auch den Verwandten der Verwandten kund, und die Zahl in Lesbos steigt. Inzwischen hat man erfahren, dass keinem staatliche Sanktionen drohen und man landet am helllichten Tage und es kommen immer mehr. Aus humanitären Gründen ist man nun gezwungen sogar den Weitertransport zum Festland zu organisieren. Das wiederum spricht sich herum und immer mehr kommen. Jetzt fallen die ersten Grenzen. Und keiner sieht sich in der Lage etwas dagegen zu unternehmen und nicht durch Amnesty und assoziierte Presse an den Pranger gestellt zu werden. In Deutschland angekommen werden die Reisenden auch noch mit Applaus empfangen.
Dies wiederum führt zu einer weiteren Bestärkung und die Verwandten, der Verwandten der Verwandten kommen.
Wann wird das enden? Nie, denn die 5mio "Schutzsuchende" die momentan jährlich kämen (14.000 X 365h) stellen nur ca. 10 Prozent des Bevölkerungszuwachses der muslimischen Welt dar (ca. 140.000 täglich) der in den kargen Heimatstaaten kaum langfristig mehr ernährt werden kann.
Fazit: lässt man einen rein ohne Konsequenzen kommen am Ende Millionen.

Jetzt ist mir auch klar,

Jetzt ist mir auch klar, warum die Griechenlandkrise so schnell von der EU bearbeitet wurde. Man stelle sich vor, die Flüchtlinge wären schon vor einem Jahr gekommen. Da wären die Kredite zur Bankenrettung in Griechenland wohl kaum durchzusetzen gewesen. Dann wäre Europa schon viel eher an Uneinigkeit zerbrochen. Aber überall in Europa wäre genug Geld für die Flüchtlingshilfe vorhanden gewesen. Das war wohl Absicht die Flüchtlinge so lange zu ignorieren. Banken sind wichtiger.

da hat BK Merkel ihr "Wunder"

und andere europäischen Länder das Desaster angerichtet.
Trotz dieser Bilder brechen noch Tausende von der Türkei aus auf?! Erstaunlich, dass sich diese Zustände mal nicht rumsprechen.

sind hier zu finden

http://www.unhcr.de/fileadmin/rechtsinfos/fluechtlingsrecht/1_internatio...

Deutschland hat sich Dank Frau Merkel ja als eine Art Sackbahnhof schon angeboten.

Dabei gibt wohl weder das Asylrecht in Kombination mit der Durchreise durch sichere Drittstaaten - noch das Dubliner Abkommen eine Einreise her.

Aber egal. Ja, diese Menschen sind in Not - aber viele Menschen z.B. in Afrika sind das auch. Deutschland der Weltretter?

Täglich 5000-8000 Menschen

... macht (konservativ gerechnet) nochmal 40.000 Flüchtlinge in der letzten Woche.

Und es kommen immer mehr und mehr - kein Ende in Sicht.

Da kann einem wirklich Angst und Bange werden...

Der Stau vor dem Hotspot nicht kleiner

Merkels Werbevideo ist gelöscht
Das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) reagiert und nimmt nach einem Jahr das Werbevideo für die Zuwanderung nach Deutschland von seiner Webseite.
Der Film konnte von den Kunden in mehreren Sprachen (Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Dari, Farsi, Paschtu, Serbisch, Albanisch und Deutsch) herunter geladen werden.
Jetzt wird der Film "nur" noch auf anderen Webseiten (Welt.de, dem Produzenten mira-media.de ...) angeboten.
Ich befürchte, dass dieser Film seine Nachwirkung als Einladung hat, da er nach meiner Einschätzung bei den Interessenten mit der guten Smartphone-Ausstattung (und auf ausländischen Webseiten?) gespeichert ist.
Deshalb wird der Stau vor dem Hotspot nicht kleiner.
Die Einladung von Frau Merkel wird Ihre Wirkung behalten.

Leute...

glaubt doch diesen Unsinn nicht. Die Hotspots werden genau wie Frontex zuvor keine echte Abhilfe schaffen. Die Leute wollen in die BRD und sonst nirgends. Erst Zäune wie in Ungarn können diese Völkerwanderung stoppen...

Scham

Gibt es hier Jemanden, der DAS menschenwürdig findet ?
Das sind also die Hotspots, auf die die EU doch so viel Hoffnung bei der Bewältigung des Flüchtlingsdramas setzt..
Wo bleibt die Solidarität der EU mit Griechenland ? Wo bleiben die bis Mitte Oktober zugesagten Beamten der anderen EU Länder zur Hilfe ?
Wieder nur leere Worte.. ?
Was ist das bloß für ein "Haufen", diese EU ?! Ich schäme mich so sehr und diese Menschen tun mir entsetzlich leid !

Hoffen wir, dass wir nicht auch mal wieder(!) auf Hilfe der Welt angewiesen sind ..
Kann uns nicht passieren ?
So manch ein Syrer hat sich das damals sicher auch nicht träumen lassen, als er noch für die in der Prager Botschaft fest sitzenden DDR-Flüchtlinge gespendet hat ... -;(.

Ich bin nur noch traurig .. Aber Hauptsache, wir können unsere Panzer verkaufen. Darauf kommt`s an, hm ?

17:31, Dein ist die He... , Vorgängerthread

"Das sind doch keine Kriegsflüchtling mehr. Ich habe für diese Bilder und Nachrichten kein Verständnis mehr. Jeder hat ein Handy und weiß das es in Nordeuropa kalt ist. Sie alle waren bereits in Sicherheit in einem warmem Land,wie Griechenland."

Sie waren offensichtlich noch nie im Winter in Griechenland.

Auch da schneit es gelegentlich.

Syrien kann auch sehr kalt sein.

Je weniger man über andere Länder weiß, desto leichter ist es, Menschen, die aus ihnen flüchten, zu verurteilen.

Wir führen Krieg gegen Kriegsflüchtlinge..

Warum holen wir die Menschen dann dort nicht ab, spätestens wenn sie registiert sind? Stattdessen müssen sie sich erneut auf den Weg durch Regen und Kälte über den Balkan machen. Warum? Wir wollen sehen, ob ihnen Sicherheit wirklich wert ist, nochmals und nochmals das Leben zu riskieren. Irgendwie müssen sie es sich ja "verdienen"..... Kranke Welt....

Es war doch vorauszusehen, daß es so kommt!

Ich befürchte, daß es spätestens in 30 Jahren die EU in der jetzigen Form nicht mehr geben wird. Wenn schon beim ersten richtigen Problem in der EU von vielen EU-Staaten so unsolidarisch reagiert wird und starke Egoismen an den Tag gelegt werden wie im Moment beim Flüchtlingsproblem und eine richtige Verweigerungshaltung auftritt.
Viele der EU-Staaten sehen die EU nur als "Goldesel" und nicht als Wertegemeinschaft.

Woher?

Natürlich sind die Berichte schlimm und die Lage der Flüchtenden ist noch schlimmer, aber wie zum Teufel können täglich 5000 Leute nach Lesbos gelangen, wenn sie nicht durch Schlepper dorthin geschafft werden? Oder gehen jetzt schon türkische Fähren? Und was macht Frontex, um die Schlepper zu fassen?

Die Politik versagt eins ums andere (das war schon immer so - leider), hält Gesprächsrunden und Sonntagsreden, doch nur die Zivilgesellschaft bringt etwas zustande. Beschämend für die Europolitiker, beschämend, beschämend.

Unerträglich.

Unerträglich ist es jeden Tag lesen zu müssen wie arme Menschen unmenschlich behandelt werden, nur weil die Politik nicht rechtzeitig reagiert hat und falsche Hoffnungen verbreitet haben. Gleichzeitig kann die deutsche Rüstungsindustrie sich neu Exporterfolge in den Mittelosten erfreuen. Paradox, nein Geld hat wie immer das sagen.

Wie soll Griechenland das schaffen?

Gebeutelt von der Krise, das Gesundheitssystem vollkommen zusammengebrochen, man fragt sich wie Griechenland die Flüchtlingskrise bewältigen soll, nachdem das Land ohnehin fast pleite ist.

Furchtbar und unfähig die Träumer in Brüssel + Berlin

Jetzt kommt das nächste Arbeitsessen im Trockenen >Kroatiens Regierungschef Zoran Milanovic dämpfte schon mal die Erwartungen. Mit Blick auf den von Juncker verschickten 16-Punkte-Plan sagte er: "Wer das geschrieben hat, versteht die Lage überhaupt nicht." Und er fügte hinzu: "Das ist doch im Kopf eines gut bezahlten Bürokraten ausgedacht" und "völlig unrealistisch".
All das was hier abläuft ist unfassbar. Und über allem steht das Versagen der EU - denn schon lange war absehbar was auf diese zukommt. Immer öfter steht für mich EU=Europas Untergang. Aber es gibt sicher nicht wenige die sich darüber freuen (werden?).

Flucht oder Invasion ?

Diesen ganzen Wahnsinn hat unsere liebe Kanzlerin ausgelöst.
Das eine Politikerin Ihres Formates nicht weis, was Sie tut, kann ich nicht glauben.
Wenn das jedoch Ihr Plan zur Veränderung Europas und Deutschlands ist - dann Gnade uns Gott. Und die ganzen gewählten und damit seit Jahren gut versorgten Politiker machen mit.

Die Hoffnung, dass die anderen Länder der EU etwas für uns hier tun und die Grenzen Europas schließen, wird sich morgen vermutlich zerschlagen.

Eine Abschiebung solcher Massen bzw. Umkehr dieser gesellschaftlichen Umwälzung und der Zerstörung unserer Sozialsysteme in Deutschland wird mit jedem Tag unmöglicher. Aussitzen ist hier das Ende des bis dato funktionierenden Systems.

dublin macht keinen sinn

warum sollen sich ausschließlich die außenländer EU um asylverfahren kümmern und die angenommenen "behalten"? die EU versteht sich als wertegemeinschaft. dann müssen auch alle anpacken und verantwortung übernehmen. nur die vorteile der EU wie z.b. subventionen anzunehmen, aber nicht auch pflichten, geht nicht.

eine registrierung der flüchtlinge an den außengrenzen macht nur sinn, wenn es in der EU einen verteilungsschlüssel von flüchtlingen gibt. und dagegen wehren sich nicht wenige EU staaten mit händen und füßen. wie war das mit der EU als wertegemeinschaft? die genfer flüchtlingskonvention haben schließlich alle ratifiziert.

solange das nicht geklärt ist, sollen sich flüchtlinge ihr land selbst aussuchen. übrigens würde deutschland nur etwas weniger flüchtlinge als im ersten halbjahr 2015 aufnehmen müssen,als es tat, wenn es einen schlüssel nach einwohnerzahl und wirtschaftskraft gäbe.somit wäre auch der wind aus den segeln der rechten genommen, wenn sie sich als opfer darstellen.

es klingt ein wenig gewagt, aber ...

man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Merkel an dieser Lage Schuld hat; ebenso wie am Chaos auf der Balkanroute, ebenso wie an der gesellschaftlichen Spaltung in Deutschland, ebenso wie an der Kostenexplosion bei der Versorgung für Flüchtlinge, ebenso wie an der kommenden Wohnungsnot, ebenso ... ebenso ... ebenso

Die armen Griechen,

die ihre eigenen bedürftigen Bürger kaum noch menschenwürdig versorgen könne, müssen jetzt Zigtausende von Flüchtlingen versorgen und unterbringen.
Die bestehenden Verwaltungsstrukturen wurden in Folge der Krise "gestrafft", das heißt dramatisch abgebaut. Wie sollen dann die Flüchtlinge, die überall aus der Türkei kommend an Land gehen, aufgenommen, registriert und versorgt werden?
Hier könnte die EU und ihre Hauptredner (Junkers, Merkel, Oettinger, Schulz, Gabriel,...) zeigen, dass sie zu echter Solidarität fähig sind und Griechenland jetzt und sofort umfassend unterstützen.

Lesbos ist nur eine

der vielen, vielen griechischen Inseln, auf denen tagtäglich tausende Flüchtlinge ankommen.

Die armen Griechen, die ihre eigenen bedürftigen Bürger kaum noch menschenwürdig versorgen könne, müssen jetzt Zigtausende von Flüchtlingen versorgen und unterbringen.
Die bestehenden Verwaltungsstrukturen wurden in Folge der Krise "gestrafft", das heißt dramatisch abgebaut. Wie sollen dann die Flüchtlinge, die überall aus der Türkei kommend an Land gehen, aufgenommen, registriert und versorgt werden?
Hier könnte die EU und ihre Hauptredner (Junkers, Merkel, Oettinger, Schulz, Gabriel,...) zeigen, dass sie zu echter Solidarität fähig sind und Griechenland jetzt und sofort umfassend unterstützen.

Da würde ich auch flüchten!

"wie Mohammed aus Afghanistan" und "Karim und Ekbal ... aus Afghanistan"

Wie wollen diese Menschen dort überhaupt noch überleben, wenn die USA ihre Bomben schon auf Krankenhäuser werfen.

Natürlich fliehen diese Menschen vor diesem Bombenterror und wir sollten uns alle an unsere westlichen Werte erinnern und diesen Bombenopfern Zuflucht gewähren.

---

Seien wir doch mal realistisch .....

... es gibt nur zwei Möglichkeiten.
Entweder wir fangen an, die Migrationswilligen jetzt direkt in der Türkei abzuholen und beschleunigen damit den Untergang Deutschlands oder wir bleiben hart bis die endlich begreifen dass es hier Regeln gibt an die sich jeder zu halten hat. Solange in der Türkei kein Krieg herrscht heißt das fuer die Leute die in die EU (oder besser gesagt nach Deutschland) wollen halt dass sie in der Türkei warten bis wieder Platz im Hot Spot ist.

Herr Landmesser, es ist unverantwortlich und wenn Sie wollen irgendwo auch unmenschlich durch solch einseitige Berichterstattung bewirken zu wollen dass wir uns immer mehr Flüchtlinge ins Land holen, wohl-wissend dass wir es noch nicht einmal schaffen all die welche schon hier sind anständig unterzubringen und zu verpflegen. Wir können ja noch nicht mal gewährleisten dass Frauen in solchen Unterkünften sicher vor sexuellen Übergriffen sind.

"Wenn wir Menschen ...

...die in einer Notsituation geraten sind kein freundliches Gesicht machen dürfen....."

Frau Dr.Merkel,befinden Menschen,die bei Kälte,Regen u.Wind in Schlamm u.Matsch ohne schützende Kleidung ausharren nicht in einer Notsituation?
Das ist nicht akzeptabel,menschenverachtend!
Selbst für ein Tier auf der Weide ist in der Regel ein wetterfester Unterstand vorhanden.
Solange die Flüchtlinge deutschen Boden nicht betreten haben machen Sie diesen Menschen KEIN FREUNDLICHES GESICHT!
Nach dem Motto: Ihr seit Willkommen,aber wie ihr zu uns gelangt bleibt euch überlassen.

Natürlich,Griechenland,Serbien,Ungarn,Kroatien Sowenien sind nicht Deutschland.
Schuld an diese katastrophale Verhältniße haben immer die Anderen.
Auch der Winter wird den Flüchtlingsstrom nicht aufhalten.

Der Weg nach Germany ist das Ziel,selbst bei Regen,Schnee u.Kälte.

Die Anspannung wächst

Auch in den slovenischen Flüchtlingslagern liegen die Nerven blank. Laut der Welt zünden Schutzsuchende dort Zelte an und treten in den Hungerstreik. Sie würden sich eingesperrt fühlen und sogar Helfer als Feinde betrachten. Die Schutzsuchenden, die den Brand gelegt haben, seien zuvor in den Hungerstreik getreten, damit sie aus dem Lager rausgelassen werden. Als freiwillige Helfer ihnen Sandwiches brachten, hätten sie diese wütend auf den Boden geschmissen und geschrien: "Wir wollen raus."

http://www.welt.de/147998653

Warten im Schlamm - Stau vor dem Hotspot auf Lesbos

Die Frau Bundesskanzlerin hat die " Flüchtlinge" gerufen, nun wäre es an der Zeit, dass Frau Merkel vor Ort Hilfe leistet, am Besten selbst Hand anlegt... Wir schaffen das!
Mit "wir", hat sie sich bestimmt auch selbst gemeint!!! Oder täusche ich mich da etwa?!

Die österreichische Innenministerin Mikl-Leitner warnt

Die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner warnt in der "Krone" vor einer weiteren Entwicklung: "Unsere Einsatzkräfte stellen fest, dass jetzt das Verhalten der Flüchtlinge emotionaler wird, sie sind panisch. Man muss mit Gewalt rechnen - und unsere Polizei wird mit Gegenmaßnahmen reagieren müssen." Dass Sloweniens Premier Miro Cerar jetzt über Pläne für einen Grenzzaun zwischen Slowenien und Kroatien spricht , überrascht die Ministerin nicht: "So kann's ja nicht weitergehen. Wenn die Dämpfung des Zustroms an der EU- Außengrenze in Griechenland nicht rasch funktioniert, ist der Plan der Slowenen überlegenswert."

https://tinyurl.com/ox599vr

Wieso eigentlich ?

Wovor fliehen diese Menschen ? In der Türkei werden sie doch nicht politisch verfolgt ?

Schützenhöfer: Friedensprojekt Europa am Scheitern

"Wenn Europa nicht sofort erkennt, wie dramatisch die Lage ist und sich alle Mitgliedsstaaten aus der Verantwortung ziehen, wird das Friedensprojekt Europa scheitern," sagte der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer am Samstag, nachdem sich die Lage in Spielfeld erneut zugespitzt hatte. Er forderte von der Bundesregierung "dringend notwendige Maßnahmen".

https://tinyurl.com/qfoh6a7

Man stelle sich vor, die EU

Man stelle sich vor, die EU hätte die ersaufenden Flüchtlinge nicht schon Jahrelang ignoriert: Dann wären die wohlmöglich schon vor der Euro - und Griechenlandkrise gekommen und es wäre kein Geld mehr für die Bankenrettung übriggeblieben. Kaum auszudenken, so eine Katastrophe. Und die EU wäre schon vor Jahren gescheitert, hätte sich neu gegründet und hätte sich endlich mit Russland zu einem riesigen Wirtschaftsraum vereinigen können. Immerhin liegen 30% von Europa auf russischem Staatsgebiet. Die USA wären dann auch offiziell da, wo sie endlich hingehören: In der Bedeutungslosigkeit, unfähig weitere Kriege anzustiften.

@DieKleineGünther (18:33 Uhr)

"wo sollen denn z.B. die Menschen hin welchen das Asyl in Deutschland verweigert wird?"

Diese Frage ist ohne Belang für die Entscheidung, ob jemandem Asyl zusteht oder nicht. Wenn Deutschland jeden Menschen aufnehmen würde, dem es auf diesem Planeten irgendwie schlecht geht, dann hätten wir mehr als zwei Milliarden Einwohner in Deutschland. Einskommaneundrei Milliarden davon wären vom Steuerzahler durchzufüttern.
Wer soll das bezahlen ?

Afghanistan hat seit Jahrzehnten Krieg

Was also veranlasst Tausende Afghanen gerade jetzt zu fliehen ? Oder sind Sie von Merkels Versprechungen verfuehrte? Ich erwarte ehrliche Antworten und keine platten Sprueche wie Wir schaffen das.. Dafuer werden Merkel und Ihr Apparat gezahlt und nicht fuer Klamauk mit Selfies.

zäune sind die Lösung

Mauern und Zäune sind doch gar nicht schlecht, wenn man Grenzen kontrollieren will. Das chinesische Reich hat seine Kultur entwickelt hinter einer 10.000 Kilometer langen und 1800 Jahre währenden Mauer. Das Römische Reich hat sich gegen die Germanen und andere Einwanderer aus den wilderen Gegenden über 400 Jahre mit Erfolg geschützt durch den Limes. Überall in der Welt haben sich Zivilisationen und Kulturen, die materiell fortgeschritten waren, gegenüber ungeregelter Einwanderung geschützt.

Einwanderung unter dem Deckmantel der Humanität

So langsam kommt mir die nicht enden wollende Einwanderungswelle merkwürdig vor!

Wer kann den Bürgern denn versichern, daß sich unter den Flüchtlingen nicht ein bedeutender Anteil an Personen befindet, die hierher nach Europa "beordert" wurden?

Gibt es eventuell Organisationen im Ausland, die ein Interesse haben, daß unser Sozialsystem und damit der Staat geschwächt wird?!

Werden eventuell Personen von ausl. Organisationen zu Flüchtlingen gemacht, indem ihnen Geld in die Hand gedrückt wird, um nach Europa zu kommen?

Ist dies etwa - zumindest teilweise - eine "freundliche Invasion" unter dem Deckmantel der Humanität?

Früher musste man Länder über kriegerische Handlungen einnehmen, heute wandert man über eine "grüne Grenze". Möglicherweise Spekulation.

Wieso haben Herr Juncker&Co. von der EU noch nichts unternommen, um mit Vertretern der Arabischen Liga und der Afrikanischen Union zu sprechen?
Stattdessen appellieren sie weiter extrem naiv auf EU-Solidaridät, die nichts bewirkt.

Kriege sind die Ursache, nicht Merkel

Wenn sich was ändern soll, müssen die Kriege beendet werden, die Flüchtlinge vor Ort versorgt werden und Perspektiven zuhause erhalten.

Dies erfordert eine grundlegende Umkehr der Politik des Westens.

Merkel hingegen hat lange geschlafen, dann aber richtig gehandelt. Nur löst das die Problem nicht, und die hiesigen Probleme brauchen mehr Entschlossenheit in der Unterstützung der Kommunen und Länder in finanzieller und organisatorischer Hinsicht.

Zurücktreten muss der stets versagende Minister de Maiziere.

Geld wäre genug da...

Ich bin froh und in diesem Falle wirklich stolz, dass Deutschland in dieser Situation durch spontane Aufnahme und humanitäre Hilfe vielen von Tod und Not akut bedrohten Menschen hilft und so ein Zeichen der Menschlichkeit setzt. Unser Land würde freilich mit den Herausforderungen weit besser fertig werden, wenn unser Staat nicht seit Jahrzehnten durch neoliberale Politik finanziell verarmt wäre. Ebenso in der Gesellschaft: Während wenige Superreiche hierzulande immer reicher wurden, bröckelt die Mittelschicht nach unten hin dramatisch ab. Eine wirksame Vermögenssteuer oder Erbschaftssteuer gibt es nicht. Was heruntergekommene Schulen, kaputte Straßen und fehlende Kitas schon lange signalisieren, lässt die Flüchtlingshilfe jetzt nur besonders deutlich erkennen: Geld ist grundsätzlich genug da, es ist nur völlig ungerecht verteilt. Höchste Zeit, dass auch diejenigen bei uns finanziell viel stärker herangezogen werden, die die gesamte Flüchtlingshilfe aus der Portokasse bezahlen könnten.

Warten im Schlamm

Das ist ja fürchterlich, was sich auf Lesbos abspielt .Die jungen Flüchtlingsmänner haben doch fast alle Handys. Findet sich denn keiner, in Griechenland oder beim UNHCR bereit, diese Leute über IT zeitnah entsprechend zu informieren, dass die ankommenden Menschenmassen
die kleinen Inseln bei bestem Willen überfordern und tagelanges Warten unter schwierigsten Bedingungen nicht ausgeschlossen werden Kann!

Was ist eigentlich ein Hotspot?

Kann mir das mal jemand erklären? Der Artikel hilft da nicht wirklich weiter. Ist das sowas wie ein Lager? Eine heiße Quelle? Oder ein kostenloser WLAN-Einwahlpunkt? Es ist auf Tagesschau.de einfach nicht herauszufinden, was das genau sein soll.

die Probleme, die aus der Flüchtlingskrise Deutschland erwachsen

... werden bei der Wahl in den nächsten Jahrzehnten CDU/CSU und SPD von ihren Wählern vorgehalten werden. Die Probleme verschwinden nämlich nicht mehr, sondern wandeln sich nur in immer neue, teils bleibende. Was Merkel und Regierungsparteien hier veranstalten, bricht nicht nur Recht, sondern ist moralisch niederträchtig (wegen der Not und den Toten, die die Migration an der Peripherie erzeugt) und völlig undemokratisch (weil es für diese Massenmigration kein Mandat der deutschen Wähler gab und gibt). Sofortige Neuwahlen wären das Mindeste, was eine Demokratie in dieser Lage erforderlich machen würde. Der Obrigkeits- und Parteienstaat BRD entfernt sich gefährlich weit von seinen Bürgern. Das kann und wird nicht gutgehen.

Im Rausch

Wenn Menschen so ewas tun sind sie in einem Rausch, wie Goldrausch, oder Wahn, nicht auf der Flucht. Eine solche würde mit der unmittelbaren Gefahr enden.
Die "Ihr-Kinderlein-komment"-Pfarrerstochter, TV und Video haben ihn ausgelöst.
Wie beim Goldrausch haben die neu Ankommenden vielleicht gar kein Interesse an den Eingeborenen (Deutschen) und ihren Gebräuchen und Sitten, bzw. dem wahren Ursprung des "Goldes".

Was ist nur mit Griechenland los? Es regnet aber es ist

im Winter besser als in Nordeuropa. Wie kann es sein, das es keine andere Möglichkeit gibt. Im Sommer noch wurde eine Verhandlung über Milliarden von Euro geführt und von griechischen Politikern angedroht alle Flüchtlinge nach Berlin zu schicken. Was ist geschehen, das in Griechenland noch nicht einmal ein warmer Platz geboten wird. Europa ist am Ende, wenn einzelne Länder es nicht verdienen Europäer genannt zu werden.

Wo kann ich mich denn demnächst noch verorten?

In einem Europa, dass ernsthaft darüber spricht, sich selbst einzusperren und den Schlüssel weg zu werfen?
Im "christlichen" Abendland, welches aufgrund seiner 'Werte' selbst Jesus wieder davon jagen würde (Prediger, Bartträger, randaliert gerne in öffentlichen Einrichtungen)?
In einem Deutschland, in dem ein hate speech aus der blutigen Vergangenheit wieder ausgegraben und begeistert auf Montagsdemos Auferstehung feiern darf?
Sagt mir, wird und soll das unsere Heimat sein? Na dann - geschenkt.

Die Empathieferne so mancher Mitkommentatoren, welche bequem vom Sofa aus in ihrer warmen Bude kein Gramm Verständnis oder gar Mitleid aufbringen wollen, spricht jedenfalls Bände.

Ignorant

Wäre es vielleicht eine bessere Idee gewesen, sich in Syrien vom IS oder den Regierungstruppen erschießen, vergasen oder Köpfen zu lassen? Diese armen Menschen wandern doch nicht Tausende von Kilometern zu Fuß, weil unsere Essenspakete und Zelte so toll sind! tirilei, seien Sie dankbar, dass Sie zufällig früher hier in unserem reichen Land waren, als die Menschen, die nun aus Syrien, Afghanistan oder wo anders herkommen müssen. Und denken Sie bitte einmal darüber nach, auf welche gute Idee Sie kämen, wenn Sie im Moment, sagen wir einmal zufällig in einem kleinen Dorf in Syrien leben würden, bei dem der IS vor der Tür steht und angekündigt hat, alle Bewohner hinzurichten.

Politiker planlos: Lösung der Flüchtlingskrise nicht in Sicht

Kroatiens Regierungschef bezeichnete den aktuellen EU-Flüchtlingsplan jüngst für "weltfremd". Wer auch immer das geschrieben hat, habe keine Ahnung, wie die Dinge laufen und müsse gerade aus einem monatelangen Schlaf erwacht sein.

Auf die deutschen Grenzen richten sich daher wieder die Blicke der Bürger. Ihr Einsatz könnte jetzt wesentlich dazu beitragen, dass die Migrationswelle in Deutschland nicht immer weiter (irreversible) Tatsachen schafft.

Merkel hat die Unmöglichkeit strikter Grenzkontrollen mit quasi naturgesetzlichen Gründen. In der entsprechenden Gesprächspassage des Fernsehauftritts nennt Merkel eine Kilometer-Länge („3000 km“) der deutschen Grenze. Die Grenze sei so lang, dass die Errichtung eines bewachten Zauns unmöglich sei. Große Grenzlängen gibt es auf dieser Welt viele. Sie müssten, gemäß Frau Doktor Merkels Zaunphysik, überall obsolet sein. Und worüber wird eigentlich mit der Türkei verhandelt, wenn eine verlässliche Staatsgrenze zu Syrien „nicht möglich“ ist?

Ich versteh das nicht

Dachte, Griechenland und Türkei wollten die Grenze sichern .... so stand es zumindest in der Presse ... und wieso kommen immer noch soooo viele Flüchtlinge auf den griechischen Inseln an ??

und warum hilft die EU Griechenland nicht ??
Auf Anweisung der EU und der Geldgeber muss Griechenland extrem sparen, Beamte entlassen usw. usw.
Also wie sollen sie die Sparauflagen erfüllen und gleichzeitig den Flüchtlingen aus eigenen Mitteln helfen ??

Hier ist doch ein grosser Fehler im System

@fathaland slim - der Meteorologe

"Je weniger man über andere Länder weiß, desto leichter ist es, Menschen, die aus ihnen flüchten, zu verurteilen."

Mal ein paar Fakten anstatt Ihrem "auch da schneit es gelegentlich".
Durschnittstemperaturen im Januar:
Damaskus: 7°C
Lesbos: 10°C
München: -0,4°C

Was wollen Sie mit Ihrem "auch da ist es sehr kalt" eigentlich sagen? Wollen Sie jemandem in einem südtürkischen Flüchtlingslager tatsächlich empfehlen, dass er sich jetzt noch auf die Reise machen soll, weil es ja hier wie dort "kalt" ist? Hört sich auch nach einem wenig durchdachten Ratschlag aus dem warmen Wohnzimmer an.

Hotspots

Es ist erschreckend was da in deutschland so wie in griechenland gerade passiert das system muss ja kollapieren wenn immer mehr menschen kommen und man jeden einreissen lasst. Bin ich froh wenn ich manchmal die nachrichten aus deutschland lesse das ich nicht mehr die deutsche staatsangehorigkeit habe und in australien leben darf.

Genau hinsehen

Die ersten Meldungen von Tod und Gewalt gibt es doch schon lange, oder sind Sie auf dem "rechten Auge" blind? Die tatsächliche Gefahr geht ja wohl von dem rechtsterroristischen braunen Mob aus, der leider allerorten Flüchtlingsheime anzündet und damit unser Ansehen aufs Widerwärtigste besudelt, Menschen in Lebensgefahr bringt und öffentliches Vermögen, für das jeder Steuern gezahlt hat, vernichtet. Warum prangern Sie das nicht an? Geht es Ihnen weniger um Fakten als mehr um Stimmungsmache?

Merkels Migrationspolitik kostet den Staat jeden Tag ...

ca. 100 Mil. € jährlich: 10.000 Einwanderer * mind. monatl. 800 € für Unterbringung und Versorgung * 12 Monate. Das sind jeden Monat 3 Milliarden Mehrkosten. Bei einer optimistisch dauerhaften Arbeitslosenquote von 70% unter den Zuwanderern (es gibt in Deutschland faktisch kaum Jobs für Geringqualifizierte, die die Mehrzahl der Einwanderer ausmachen) ergibt pro Jahr Zuwanderung dauernde Mehrkosten von ca. 25 Milliarden €. Selbst wenn nur die Hälfte der Personen bliebe, würde sich die Zahl dennoch durch Familienzuzug mindestens vervierfachen, womit Merkel dauernde Mehrkosten von ca. 100 Milliarden € pro Jahr für die nächsten Jahrzehnte erzeugt. Mit anderen Worten: Merkel erzeugt durch ein einziges Jahr Einwanderungspolitik Kostn von 1 Billiarde € pro Dekade, für ca. 3-5 Dekaden. Das ist WAHNSINN!

@ottokar

lieber Ottokar,
leider verkennst Du die Situation der Flüchlinge gewaltig. Keiner der Kinder, Frauen und Männer fliehen vor dem Wohlstand, der super Situation, der sie ausgesetzt sind, sondern vor mordenden IS Kämpfern, Taliban, Assads Truppen, und aus den türkischen Flüchtlingslagern, weil es da nichts mehr zu essen gibt, weil die reichen Staaten dieser Welt, dem UNHCR (Flüchtlingshilfswerk) kein Geld mehr geben oder es so gekürzt haben, das es nicht mehr für soviele Menschen reicht. Diese ganze Katastrophe ist eine Folge der Destabilisierung durch 2x Irak Krieg / 2x Afghanistan Krieg und eine Politik der angebl. demokratischen Industriestatten der westlichen Welt, die mit jedem paktiert, wenn die Kohle stimmt oder es gerade ins politische Kalkül passt. Aber auch hier ist es wie immer, die Fetten sahnen ab, die Armen löffeln dann wie schon seit Urzeiten die Blutsuppe aus.

Alles wird gut?

Täglich kommen ca. 10.000 Flüchtlinge nach Deutschland.
Die meisten hiervon muslimische Männer. Und dann soll alles gut werden? Ich habe nur 3 Fragen?
1. Wie gut haben sich denn bisher die Muslime in der 3. Generation in Deutschland integriert? Konkreter....wie viele Türkinnen/Araberinnen haben Deutsche Männer?
2. Wie sieht es aus wenn in Deutschland ein Muslim öffentlich zum Christentum konvertiert?
3. Wieso gibt es keine muslimischen Länder in denen religiöse Minderheiten gleichberechtigt sind, oft sogar verfolgt werden? Usw.

Und jetzt kommen hundertausende aus diesem Kulturkreis und alles ist super? Wie naiv muss man bitteschön sein.

@Diabolo2704 20:56

Die Flüchtlinge wissen genau so wie wir,dass es in Deutschland für die Meisten nie Arbeit geben wird.
Die wissen ebenfalls,dass es sogar Geld gibt ohne dafür einen Finger krumm machen zu müssen,im Gegensatz zum Heimatland.
Als H4rer sogar kostenloses Wohnen.
Also nichts wie weg aus der Türkei,auf nach Deutschland!

Die Menschenwürde ist

Die Menschenwürde ist unantastbar. Scheinbar nur für Europäer. Die Not muss riesig sein... Doch wie lange hält unsere Empathie. Die Diskussion hier finde ich wertvoll. Besser als manche Talkshow.

um 21:30 von Citoyen

Verklären Sie die Flüchtlinge doch nicht alle zu "armen" Menschen. Das glaube ich vllt. von einem Teil, jedoch nicht von allen allen.

Viele dieser Flüchtlinge haben zunächst nach 30 Jahren Frieden einen "arabischen Frühling" angezettelt, den Sie nicht gewonnen haben. Dass das Pendel zurück schlagen kann, damit haben viele nicht gerechnet. Und was hätten diese armen "Männer" (denn Männer sind es zumeist), dann mit den Anhängern Assads gemacht?

Tee getrunken? Nun wird der arabische Frühling in unser Land getragen. Darauf würde ich gerne verzichten und muss mich nicht in die Situation jedes Menschen versetzen, der in einem anderen Teil der Welt wohnt. Leider werde ich nicht gefragt. Deshalb hält sich meine Dankbarkeit für die Zufälle meiner Geburt auch in Grenzen. Vllt. wäre es anders, würde ich wirklich mitbestimmen können. So nicht.

Ist das die christlich-abendländische Kultur?

Ich gebe Ihnen völlig Recht. Solange alle hier in Ruhe und Sicherheit ihr Stückchen vom Wohlstandskuchen abbekommen, gibt man sich christlich-human, weltoffen und großzügig. Sobald jedoch dieses autistische Konsum-Botop gestört wird, wie derzeit durch die Flüchtlinge, kommt der wahre innere Kern bei einigen zum Vorschein: Neid, Egoismus, Materialismus, Menschenverachtung, Panik und leider, bei wenigen, auch Gewalttätigkeit. Gegenwärtig lässt sich viel über den Zustand der deutschen Gesellschaft lernen. Schön wäre es, wenn sich nicht nur die o. g. Klientel zu Wort melden würde, sondern viel stärker auch die "schweigende Mehrheit", die guten Willens ist. Die gibt es, sonst wäre es Zeit, dass man sich aus Deutschland selbst (wieder) langsam auf den Weg machen müsste.

Endlich abriegeln!

Die einzige Möglichkeit die es noch gibt, ist die griechischen Inseln nahe der türkischen Küste für eine gewisse Zeit auf zu geben und das Mittelmeer konsequent vor Griechenland und der nordafrikanischen Küste ab zu riegeln.

Andernfalls werden wir diese Masseninvasion nicht mehr stoppen können.

Rücktritt der Kanzlerin

(1) Wer Flüchtlingen helfen will, hilft vor Ort (Libanon und Jordanien): Effizient und schnell und ohne gefährliche Völkerwanderung.
(2) Wer Zuwanderung will, der macht das mit Plan und organisiert das ordentlich (zB als Kontingentflüchtlinge ausgewählt mit Hilfe der UNO).
(3) Unser Grundgesetz verbietet Asyleinwanderung via Drittstaaten (GG Art 16a Abs 2).
(4) Merkel und ihre Helfer haben leichtsinnig und verantwortungslos Willkommenssignale ausgesandt und damit den Balkan, die EU und unser Land in Schwierigkeit gebracht.
(5) Merkels Rücktritt ist ein notwendiger erster Schritt aus dem Dilemma. Danach müssen EU- und Verfassungsrecht wieder eingesetzt sowie umfangreiche Hilfe begonnen werden.

@wm Ich denke auch das dies

@wm
Ich denke auch das dies der Hauptgrund für die ganze Völkerwanderung ausgerechnet nach D ist.

@lesezeichen2705
Nicht Schön aber Wahr!

Danke für eure Kommentare

Genau meine Meinung.

Genau meine Meinung.

@21:55 von Paul Puma

"(5) Merkels Rücktritt ist ein notwendiger erster Schritt aus dem Dilemma."

Das sehen viele genauso. Ich gebe jedoch zu bedenken: Merkel hat in der CDU eine enorme Machtfülle, sie war lange Zeit der Wahlsiegesgarant (eine Rolle, die sie niemals mehr spielen können wird), und in ihrer Partei sind in den Jahren ihrer Herrschaft alle stärkeren Stimmträger 'ausgefallen ', so dass in der CDU nurmehr ein diffuses Unwohlsein herrscht, ohne dass jemand die entscheidenden, notwendigen Schritte einleiten würde, während Merkels Kurs die Wählerschaft der CDU von ihrer Partei entfremdet und den Staat ins Chaos stürzt. Die SPD lehnt sich zurück und hält sich bereit, den Finger auf Merkel als Alleinverantwortliche zu weisen. Deutschland ist so in einer gefährlichen Pattsituation, aus der vielleicht noch ein offener Bruch der CSU mit der CDU das Land befreien könnte. Ich sehe schwarz.

@ tashina - Spenden?

>>So manch ein Syrer hat sich das damals sicher auch nicht träumen lassen, als er noch für die in der Prager Botschaft fest sitzenden DDR-Flüchtlinge gespendet hat ... -;(.<<

Haben die Syrer auf Genschers Privatkonto die Spenden überwiesen? :-)
Zu Spenden mußte damals, im Gegensatz zu heute, nicht aufgerufen auf werden.

.
>>Hoffen wir, dass wir nicht auch mal wieder(!) auf Hilfe der Welt angewiesen sind ..<<

Wäre wirklich fatal, wenn der Staat auf Hilfe angewiesen wäre, der 40 mal so viel Geld ans UNHCR überweist, wie die Russische Föderation. (http://tinyurl.com/o64eqkb)

re wm

"Die Flüchtlinge wissen genau so wie wir,dass es in Deutschland für die Meisten nie Arbeit geben wird.
Die wissen ebenfalls,dass es sogar Geld gibt ohne dafür einen Finger krumm machen zu müssen,im Gegensatz zum Heimatland.
Als H4rer sogar kostenloses Wohnen."

Beschimpfen Sie jetzt die Flüchtlinge oder die deutschen H4rer oder stecken die beide in einem Sack, auf den Sie prügeln?

Ich frage mal nur, weil man meistens angegiftet wird, wenn man von Deutschen H4rern behauptet, die wollen gar nicht arbeiten und leben bequem von der Stütze und dem kostenlosen Wohnen ...

Hotspot

Somit hat die EU aus Griechenland ein Trümmerfeld gemacht. Wegen ein paar Milliarden die im Kollektiv der EU aus ganz Europa noch nicht einmal ins Gewicht gefallen wäre wurde bis aufs Letzte gestritten. Die Griechen können sich selbst kaum ernähren, es gibt so gut wie keine Medikamente, Menschen sterben, wegen mangelnder Finanzen. Haupsache die Banken, Broker können weiter horende Zinsen von Griechenland fordern! So sieht solidarität in EUROPA aus! Jetzt auch noch Hotspots in Griechenland. Weil es kein klarens Verfahren mit klaren Regeln gibt, werden Millionen motiviert, ja eingeladen in die EU zu kommen. Plötztlich der humanitäre Schock, für diejenigen, die an einem Hotspot landen! Wiedermals lässt die EU die Menschen allein, mit der Illusion, alles wird gut. Jetzt sind plötzlich Milliarden Euro da, aber Griechenland muss alles und sich selbst verkaufen. "Wir schaffen das"niemanden zu Helfen und allen eine Illusion zu verkaufen! Das ist keine Politik! Das ist Ignoranz an der Humanität

@Diabolo2704 20:56

Die Flüchtlinge wissen genau so wie wir,dass es in Deutschland für die Meisten nie Arbeit geben wird.##
Fragen sie Frau Göring Eckhardt,von den Grünen.
Die denn schon mal unumwunden in einem Interview ,ich glaub es war sogar beim NDR,
die Flüchtlinge aufgefordert hat,wenn es den mit dem Arbeitsplatz nicht so richtig klappt, wovon ja wohl auszugehen ist,sich auf längere Zeit sich in den Sozialsystemen einzurichten.
Wer das alles finanzieren soll?fragen Sie Frau Karin Göring Eckhardt.
Die wohl im Moment wohl in der medialen Versenkung verschwunden ist.

Wie kommen diese Menschenströme im beginnenden Winter

nach Griechenland? Die Schleuser Banden arbeiten auf Hochtouren und die Menschen hoffen in Europa eine neue Existenz zu bekommen. Das ist fact und unumkehrbar. Griechenland ist faktisch verpflichtet (Dublin) sich um die ankommenden Flüchtlinge zu kümmern. Die Touristikbranche wird spielend mit zahlenden Menschen fertig. Warum hat es im Vorfeld da kein Krisenmanagement gegeben? Und warum ist es sogar jetzt nicht möglich die Lösung in Wintercamps zu sehen.

Europa muß sich entscheiden

Europa muß sich entscheiden, ob es die in den Wintermonaten drohende humanitäre Katastrophe verhindern will, und es muß sich entscheiden, ob es an den Grenzen auf Flüchtlinge schießen will, denn darauf liefe ein "Dichtmachen" hinaus. Dem, der es ernst meint mit unseren Werten, sollte klar sein, dass diese Fragestellungen rhetorisch sind.

Europa muß sich aufmachen, den Flüchtlingsstrom zu managen. Ein erster Schritt könnte sein, die vorhandene touristische Infrastruktur, z. B. in Griechenland, für eine menschenwürdige Unterbringung zu nutzen. Dort könnten die Menschen dann ihre Anträge stellen und bleiben, bis geklärt ist, in welches Land sie weiterreisen können und bis dort eine adäquate Unterkunft zur Verfügung steht.

@Citoyen: IS?

Syrer, die vor dem Bürgerkrieg und der zunehmenden Gewalt durch den sog. IS fliehen, sind nur ein Bruchteil des Flüchtlingsstroms- Im Bericht erwähnt wurden z.B. Afghanen - dort ist die Gemengelage anders, es sind eben keine Kriegsflüchtlinge, auch wenn die Lage im Land leider prekär ist. Hier muss differenziert werden. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, können wir in Deutschland nicht jeden aufnehmen, dem es irgendwie schlecht geht. Wir sehen das Elend jetzt auf der Reise (eben oft nicht Flucht) dieser Menschen deutlicher, aber es war in den meisten Fällen schon lange vorher vorhanden. Ich sehe nicht, warum jetzt ein Volk kollektiv für politische Versäumnisse der Vergangenheit haften soll.

Darstellung: