Kommentare

Luxemburg - Du hast es gut!

Nicht mehr als 1.000 Flüchtlinge
im Land. Dafür aber einen
Migrationsminister - allerdings in Personalunion.
Mir erscheint die ganze EU
einer bedrohenden Schieflage

Die NATO Schiffe haben kein

Die NATO Schiffe haben kein Mandat, Flüchtlingsboote zu stoppen. Was soll das also bringen ?

Also kein Plan B

Zitat:" Vorerst müsse alles versucht werden, damit der "Schutz der Außengrenze" des Schengenraums zwischen Griechenland und der Türkei funktioniere. Dazu müsse Athen sich in die Lage versetzen, Flüchtlinge zurück in die Türkei zu schicken und die Türkei "zum sicheren Drittstaat" erklären."

Die Landgrenze zwischen Türkei und Griechenland ist gut geschützt. Die Seegrenze lässt sich nicht effektiv schützen. Ist ein Flüchtling nicht türkischer Nationalität erst einmal in Griechenland, gibt es für die Türkei keinen Grund, diese Flüchtlinge zurückzunehmen.

Weiß das Herr de Maiziere nicht? Oder will er mittels Geld und politischem Wohlwollen eine Rücknahme erbetteln?

Herr Asselborn

Sie hatten noch nie eine Linie, aber das muss ja nicht jedem gleich auffallen... Herr De Maiziere meint, DE müsse schon wieder den Ton angeben, du liebe Zeit, unsere Politiker werden immer peinlicher. Und Herr Orban hat Recht, was die Türkei anbelangt. Es wird sich auch nach dem 07.03.2016 nichts ändern.

Was will uns Herr de Maiziere damit sagen?

das Frau Merkels Lonesome-Cowboy Politik vorerst auf Eis liegt bis die Türkei bzw. Erdogan seine neuen Forderungen stellen wird? Tut mir leid das ist mir zu hoch, da klatsche ich doch lieber den Westbalkanstaaten und Österreich Applaus, statt Herrn de Maiziere mit seinen nichtssagenden Platitüden.

Es gibt ja keine nationalen

Es gibt ja keine nationalen Alleingaenge, weil die 10 Balkanstaaten inklusive Oesterreich gut koordiniert wie es scheint zusammenarbeiten. Alle haben ein gemeinsames Interesse und ziehen am selben Strang. Es geht auch ohne die Kommission und Merkel.

Alleingänge?

Bis zum wichtigen EU-Gipfel mit der Türkei am 7. März müssten...nationale Alleingänge unterbleiben

Ich finde das lustig, dass unser Innenminister sich so äußert. Denn das einzige Land, das im Moment einen "Alleingang" durchzieht ist Deutschland. Das ist zwar ein sehr ehrenhafter und humanistischer Alleingang und es wäre wirklich schön, wenn alle so handelten wir Deutschland. Die Realität ist aber eine andere. Österreich hat sich zuletzt der offensichtlichen Mehrheit in der EU angeschlossen.
Fast alle Länder waren doch ganz froh, dass die Flüchtlinge sowieso überwiegend nach Deutschland wollen. Italien und Griechenland sind stark belastet, weil die meisten dort ankommen. Aber insbesondere in GR will kaum einer bleiben und das Land tut ja auch alles um sie zu vergraulen und auch aus Italien reisen viele mit der Bahn über den Brenner.
Die berühmten Bilder von Migranten zu Fuß geben inzwischen ja nur den kleinsten Teil der Route wieder.

Keine Alleingänge in EU-Flüchtlingspolitik

Dieser Spruch kommt aus dem richtigen Land.
Deutschlands Alleingang zerbricht Europa und dann so was.
Vielleicht sollte man das mal klar sagen, keine Flüchtlinge mehr nach Europa.
Die schon Eingereisten, die hier nichts zu suchen haben, werden nach Hause geschickt und dann, dann kann man über Kontingente nachdenken.
Unsere Sozialkapazität reicht nicht für alle. Besonders nicht für Millionen allein reisende Männer, die hier auf was auch immer hoffen, aber bestimmt nicht darauf, unser Sozialsystem zu unterstützen.
Das müßte der letzte Gute doch langsam auch kapieren und aufhören gegen den Strom zu hetzen.

mh

was will er damit sagen?

die EU staaten reduzieren doch schon die einreise in ihre länder. nur unsere Frau Dr. Merkel will jeden einreisen lassen.

Keine Alleingänge in der EU-Flüchtlingspolitik???

Das muß Herr de Maizière gerade den anderen EU-Staaten sagen!!! Hat die jemand gefragt, als Frau Merkel die Grenzen öffnete?
Das hätte er Frau Merkel im Oktober sagen müssen!! Diese Krise hat Frau Merkel zu verantworten und ich bin froh, dass die anderen EU-Länder endlich etwas tun!!!
Dänemark und Schweden haben schon lange ihre Grenzen dicht gemacht. Warum geht das dort und bei uns nicht? Warum wird das gar nicht mehr erwähnt in den ÖR Medien? Es geht doch!
In der EU und der Flüchtlingsfrage auf die Türkei und Herrn Erdogan zu setzen, ist der falsche Weg. Herr Erdogan kocht sein eigenes Süppchen mit den Kurden und will nur in diee EU. Das sei zu verhindern.

Und was wenn nicht?

Warum kann die Türkei eigentlich nicht jetzt schon für eine Reduzierung sorgen? Sie tut es ja offensichtlich nicht, denn es strömen und strömen und strömen jeden Tag neue Flüchtlinge nach Griechenland. Was soll sich denn daran in 2 Wochen so spürbar ändern? In den letzten Wochen hat es ja auch nicht geklappt.

Außer dem immer währenden Mantra "europäische Lösung" kann Merkel und Co. nichts entgegensetzen. Davon, dass man es immer wiederholt, ändert sich auch nichts. Die europäische Lösung wird es nicht geben. Ein anderer Ansatz muss her.

Zum Satz

" Bis zum EU-Türkei-Gipfel am 7. März müsse die Zahl der über die Türkei nach Griechenland kommenden Flüchtlinge "drastisch und nachhaltig verringert werden".

Was ist drastisch ? welche Zahl soll das sein.
Deutschland hat als einziges Land bis jetzt keine Zahl genannt.
Österreich hat eine, Frankreich hat eine, auch Portugal sagt 10 000, das nur mal als Beispiel.

Wenn das die Willigen sind und die Zahlen für ein oder zwei Jahre gelten, dann Prost Mahlzeit.

Die Zahlen gehen hoch zur Zeit und er redet von drastisch verringern, und eine EU Lösung oder Verteilung wird es nicht geben.
Die hat noch nicht mal bei den 160 000 geklappt, die müssen nämlich auch noch verteilt werden.

Also Herr Minister, Butter bei die Fische und welche Zahl soll es denn sein.
Die 500 000 im Jahr wie gestern bekannt wurde bis 2020, also 3,6 Millionen.

Es wäre schön wenn Sie dem Volk mal sagen was die Kosten sind, über Steuern wird ja schon nachgedacht ( Bezinsteuer).

Bitte vor der Wahl die Fakten nennen.

Die Flüchtlinge werden ohne Weiteres weiter zu uns kommen.

Die Flüchtlinge werden ohne Weiteres weiter zu uns kommen. Egal was Österreich und andere Kleinstaaten beschließen. Man kann einige Flüchtlingsgruppen zurückweisen, das löst aber nicht das Problem Hunderttausender Vertriebener. Wo sollen all diese Menschen hin? Glauben Österreich und die anderen Staaten ernsthaft, dass sie all diese Menschen unter Wahrung der Menschenrechte aufhalten können? Sie werden einfach zu Illegalen, die irgendwann niemand mehr kontrolliert. Wenn wir im Sommer einen katastrophalen Rückstau und eine humanitäre Katastrophe bekommen, wird der Jubel über Österreichs Alleingänge und seinen Twentysomething-Außenminister verklungen sein. Dann darf Deutschland die Kohlen aus dem Feuer holen.

Bitte wer muss geschützt werden?

De Maiziere: "Wir setzen alle Kraft darauf, dass der Schutz der türkisch-griechischen Grenze effektiver funktioniert."
Orban: "Wir betteln bei Erdogan...demütig um Sicherheit für unsere Grenzen, weil wir uns nicht schützen können."

Die Grenzen und uns "schützen"?
Tickt da alles noch ganz richtig?
Da sind nach wie vor tausende Menschen auf der Flucht vor Bombenangriffen, Willkürherrschaft und Terror - die Herren de Maiziere und Orban mögen sich doch einfach mal die Frage gefallen lassen, wie man gedenkt, DIESE MENSCHEN zu schützen?

Die Maghreb-Staaten zu sicheren Drittländern erklären, ja.
Nicht-Asylberechtigte bei zumutbaren Witterungsbedingungen abzuweisen bzw. zurückführen, ja.
Aber die Stacheldrahtmethode des aktuellen Ungarn eines Orban dem Halbstarken ist und bleibt eine archaische Haltung und ist einer vermeintlich von den EU-Staaten erreichten Zivilisationsstufe schlicht unwürdig.

EU Strategie

De Maiziere sagt: "...noch zehn Tage Zeit, um mit der bisherigen Strategie Europas in der Flüchtlingskrise Erfolge zu erzielen." Kann mich bitte jemand aufklären was die bisherige Strategie der EU in der Flüchtlingskrise war? Ich hab keine gesehen...

ORTUNG von Migranten-Booten durch die Nato

Toll! Und dann? Wollen die den Gummibooten dann die Luft rauslassen? Oder alle auf's große Kriegsschiff nehmen und in die Türkei zurückbringen? Oder doch nach Griechenland im Sinne einer "Rettung"?

"Das sehen wir dann"...

...haben unsere überforderten Nachbarn aus Berlin aber schon viel zu lange vernommen. Geschehen ist nichts !

Sich, wie Merkel es wünscht, ausschließlich von der Laune der Erdogan-Türkei abhängig zu machen, wird tatsächlich nur ins Chaos und in die Erpressung führen. Insofern liegt Orban durchaus richtig mit seiner Einschätzung.

Es ist doch Unsinn zu hoffen, unsere Nachbarn würden auf die innenpolitischen Befindlichkeiten Merkels und die vorherigen Landtagswahlen Rücksicht nehmen. Man erwartet endlich LÖSUNGEN und ENTSCHEIDUNGEN aus bzw. in Berlin...und ist des ewigen Aussitzens ebenso leid wie die Deutschen.

"Wir haben gar keinen Plan, aber an dem halten wie alternativlos fest"...

Während man in Berlin und

Während man in Berlin und Brüssel weiter diskutiert und anderen Ländern Vorschriften erteilt, handeln diese längst und dies taktisch geschickter und effizienter als es Merkels Kabinett je zustande bringen könnten. Denn bis auf einige letzte 'Die Hard Eurokraten' wissen alle, dass sich die Seegrenze zwischen Griechenland und Türkei niemals sichern lässt und man damit zudem für immer in kolossale Abhängigkeit von Tsipras und Erdogan geraten würde. Das wäre der Albtraum der allermeisten Staaten auf diesem Kontinent.

Die EU??? Ha, ha, ha.......!!!

....die hat doch niemals existiert! Schon gar nicht heute, am 25.02.2016!
Wenn EU-Politik versagt, machen es die nationalen Einzelstaaten eben alleine! Who cares about it?

Der Minister irrt

...wenn er annimmt, das die EU sich auf das gemächliche Tempo der Regierung Merkel ein bremsen läßt. Warum auch? An eine Lösung mit Hilfe der Türkei glaubt ausser Merkel niemand, wie auch nicht an eine Europäische Verteilung der Flüchtlinge. Also worauf noch warten? Merkel ist inzwischen soweit isoliert, dass Gespräche ohne sie laufen, Beschlüsse gefasst werden und sie diese nur noch zur Kenntniss nehmen kann. Während Merkel noch träumt, werden woanders längst Fakten geschaffen.

Wer lange plant... Glauben

Wer lange plant...
Glauben denn die Herrschaften von der Berliner Regierung und die ganzen EU Schranzen wirklich, die "Flüchtlinge" würden sich nicht gleich andere Wege und Möglichkeiten suchen? Haben unsere "Volksvertreter" die immer noch nicht kapiert, dass da viel Hilfe und Knowhow auch aus den Putin und Obama Ecken zu dieser Flüchtlingswelle beigetragen wird, um Europa immer mehr in Uneinigkeit und Chaos zu stürzen, um es endlich schwächen zu können, zur Erreichung eigener ganz anderer Einflussziele dieser Herren? Wie kurz denken denn da alle? So etwas hat einmal geschworen alles zum Wohle des Volkes zu tun. Welchen Volkes? Jedenfalls nicht des eigenen, wie man in den letzten Monaten sieht!
Gott sei Dank sind ja bald Wahlen!

St. Florian...

Eine Abschottung der Länder an der Balkanroute könnte dazu führen, dass Griechenland sich um noch viel mehr Flüchtlinge kümmern muss...

Stimmt. Und wenn die EU es schaffen würde, ihre Außengrenze zu schließen, dann müssten sich eben die Länder vor der Außengrenze um die Flüchtlinge kümmern. Ist das dann weniger schlimm?

Ich habe den Eindruck, die EU legt vor allem Wert darauf, dass die hässlichen Bilder von Flüchtlingen vor einem Zaun möglichst weit weg entstehen und dort kann man dann auch mehr Geld für Militäreinsätze als für Flüchtlingshilfe ausgeben.

Was denn nun?

Merkel: Mit mir gibt es keine Obergrenze!
T.d.M drängt darauf,dass die EU gemeinsam die Flüchtlingszahlen reduziert.
Merkels desaströse Flüchtlingspolitik soll die EU ins rechte Lot bringen.

Das heißt klar ausgedrückt:"Wir schaffen es .........nicht!"

zu "14:50 von mcintyre "

sehe ich auch so, einfach nur noch Peinlich. Das schlimmste ist, wir haben bei den Wahlen keine Wahl, es wird überall zu einer GroKo kommen, ganz egal wie sehr die etablierten Parteien verlieren. Es Zeit für Erneuerung innerhalb der etablierten Parteien.

Plan b ??

Kann es nicht geben, es ist unmöglich die grenzen dicht zu machen, sie werden denoch kommen und nichts wird sie daran hindern , also plan A muss klappen, osten der türkei hat es sehr viele möglichkeiten sichere lagern aufzubauen

VorübergehSchließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

diese Meldung ist im Augenblick nicht kommentierbar.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Merkel & Co haben das Chaos

Merkel & Co haben das Chaos zu verantworten. Die anderen versuchen zu retten was zu retten ist um nicht "abzusaufen". Deutschland schiebt eine Handeln von einem Termin zum nächsten und sollte sich jetzt einfach mal raus halten.

14:55 von dr.bashir

"Denn das einzige Land, das im Moment einen "Alleingang" durchzieht ist Deutschland. Das ist zwar ein sehr ehrenhafter und humanistischer Alleingang und es wäre wirklich schön, wenn alle so handelten wir Deutschland. Die Realität ist aber eine andere."

Wird inhumanes Handeln richtiger, nur weil fast alle so agieren?
Ein "Alleingang" muss nichts Falsches sein, der deutsche (noch ist es kein echter Alleingang, es gibt noch einige Mitstreiter auf diesem Weg) ist richtig.
Es geht nach wie vor um Menschen.

Deutschland sollte im großen

Deutschland sollte im großen Stil abschieben (Balkan, Pakistan, Algerien, Marokko) und dieses auch in den Ländern im Fernsehen zeigen. Dann machen sich vielleicht weniger auf den Weg.

Ich erkenne nur daß

Ich erkenne nur daß Deutschland Alleingänge macht.
Die anderen Staaten arbeiten gut zusammen. Entweder keine Flüchtlinge oder sie an der Grenze stoppen.
Applaus, Applaus für den deutschen Alleingang.
(Wie lange noch)

Merkel & Co...

@hessin65: volle Zustimmung, man google bitte den Migrationsforscher Paul Collier in "Die Welt"

16:07 von hessin65

"Deutschland sollte im großen Stil abschieben (Balkan, Pakistan, Algerien, Marokko) und dieses auch in den Ländern im Fernsehen zeigen."

Na, so weit geht die Einflusssphäre der Öffentlich-Rechtlichen dann auch wieder nicht....

altbekanntes Muster...

Wenn einem nicht mehr einfällt, stellt man vermeintliche Lösungen in den Raum, wohlwissend, dass diese nicht greifen werden. Herr de Maizière möchte keine nationale Lösung, sondern nur eine auf EU-Ebene, in einer EU, in der sich jeder selbst nur noch der Nächste ist.

@ telemark 16:07

"Es geht nach wie vor um Menschen."
Schön gesagt. Geben sie mir Recht, dass es aber mit einem Bruchteil des Geldes, was wir jetzt hier im Land ausgeben, möglich gewesen wäre, in den Nachbarstaaten Syriens, die dortigen UNHCR-Lager in wahre Luxus-Domizile zu verwandeln? Mit Essen in Hülle und Fülle, mit erstklassiger Schulbildung für die Kinder (und Analphabeten gleich mit)?
Mit TV und Internet und Smartphones für jedermann? Und was sonst lebenswichtig ist?
Wir sind den völlig falschen Weg gegangen, das bleibt meine Meinung.

Deutschland - allein im Europäischen Haus

Mir kommt die Bundesregierung langsam vor, wie jener Autofahrer, der in den Nachrichten die Warnung vor einem Geisterfahrer hört, der ihm entgegenkommen könnte - was er mit dem Kommentar an seine Mitreisenden beantwortet: "Einer ? - Hunderte !"

16:07 telemark

Was soll denn diese Polemik. Es geht um Kriegsflüchtlinge, und diese sind schon in der Türkei sicher. Dann kommt der weitaus größere Teil an Wirtschaftsflüchtlingen hinzu, die unser Sozialsystem aufs erheblichste belasten. So gut, wie sie anscheinend meinen, geht es Deutschland gar nicht ( Altersarmut, Abbau von Kitas und Schulen, Schließung von Polizeirevieren u.s.w.)

Keine Alleingänge

...wünscht sich der Minister, aha, hätte es so weiter gehen sollen?
Mezedonien und Österreich hätten weiter durchwinken sollen?
Das versteht doch keiner mehr was Deutschland möchte, einerseits soll Österreich nicht durchwinken, andererseits keinen geregelten Grenzübertritt durchführen.

Die Politiker haben Zeit, auf jeden Fall bis nach den Wahlen.

Wie viele Menschen haben sich wohl nach dem hoffnungsvollen Aufruf "herzlich Willkommen" zusätzlich auf den Weg gemacht und stehen jetzt vor den Zäunen. Die gleiche Situation wie letztes Jahr, nur noch schlimmer.
Wie schaffen wir das Frau Merkel, doch nur mit Hilfe von Österreich und Griechenland im Chaos. Abhängig von einem türkischen Politiker, der nach eigenen Angaben möglichst viele Islamisten in Europa haben will. Die Politiker können das Aussitzen, die Menschen vor den Zäunen und in Griechenland leiden. Aber eventuell ist das ja ein gewolltes Chaos für das Wahlvolk.

Ich bitte Sie, Herr De Maizière ...

.... seit Monaten versprichen Bundestag und EU eine 'Europaeische Loesung', seit Monaten werden Dinge vereinbart um kurze Zeit spaeter wiederrufen, abgeschwaecht und neu verhandelt zu werden.

Sie brauchen von Oesterreich nicht zu fordern dass die ihre beschlossenen Massnahmen zuruecknehmen. Oesterreich hat fuer sich beschlossen dass sie nicht mehr als 80 Fluechtlinge pro Tag aufnehmen koennen. In Bezug auf der Begrenzung der Transit Fluechtlinge Richtung Deutschland hat der oesterreichische Aussenminister auch sehr deutlich gesagt, dass Oesterreich jede Grenze die Deutschland fuer Deutschland setzt auch anerkennen wird.

Die Bundesregierung muss Oesterreich also nur eine Zahl nennen. Ob die nun 1000 Migrationswillige pro Tag lautet oder 5000 oder unbegrenzt ist einzig und allein Sache der Bundesregierung. Wofuer die Regierung dann natuerlich auch die Verantwortung vor dem Deutschen Volk uebernehmen muss.

ohne nationale schritte

passiert halt in der eu wenig...manche nationale schritte bringen andere staaten dazu notmaßnahmen zu ergreifen...ein sehr ungemeinschaftliches verhalten von?
in der eu darf halt jeder mal, hat man den eindruck ;(

Europa

Außer Luxemburg(Anfang des Jahres 2015 zählte Luxemburg 562.958 Einwohner) und Monaco (30 000 Einwohner) gibt es wohl Keine Untersützer. Trotzdem gehöhren sie zu der Koalitation der Willigen. Wenn es hoch kommt würden die wenn überhaupt 600 Flüchtlinge aufnehmen. Wirklich gewaltig, aber es gibt eine Koalitation der Willigen, und das ist wichtig für Merkel.

Bis März spürbar verringern?

Es müßte nach den ersten beiden Monaten (in denen früher nie nennenswert Flüchtlinge gekommen sind!) jedem klar sein, dass wir dieses Jahr in den "schönen Monaten" pro Tag über 20.000 Neubürger zählen werden.
Und das bedeutet, zu den bisherigen kommen 2.000.000 neu hinzu.
Wie soll das gestemmt werden? Nur mit "Yes, wie can!" - auf deutsch "Wir schaffen das!"?

Östereich + Orban

machen es richtig.
Ohne masssiven Einsatz werden die Migrantenzahlen niemals sinken.
Migranten deshalb:

Flüchtling sind die nur bis sie in einem sicheren Land waren.
Danach sind sie Armutsmigranten

Europa im 21. Jahrhundert soll wanken!

Falls die Grundfesten des heutigen Europas zum Erschüttern gebracht werden könnten, wäre das sehr zu begrüßen!
Denn es befindet sich wieder auf dem Weg in Richtung Mittelalter, wo jede Sippe und jeder Clan um sein Eigentum hohe und feste Mauern baute. Der Weg der Aufklärung, der Revolutionen, Reformen, der Freiheit und Brüderlichkeit, der Romantik und Glückseligkeit wurde nun verlassen. Egozentrik ist modern und sollte deswegen gestürzt werden.

@15:24 von temssi44

>>
Kann es nicht geben, es ist unmöglich die grenzen dicht zu machen, sie werden denoch kommen und nichts wird sie daran hindern , also plan A muss klappen, osten der türkei hat es sehr viele möglichkeiten sichere lagern aufzubauen
<<

Vermutlich ist es schwierig die Grenze zu 100% dicht zu bekommen, 95% sollten dennoch machbar sein, wenn nicht haette Deutschland sowieso ein massives Sicherheitsproblem, egal wer da illegal ueber die Grenze kommt.
Uebrigens, selbst die 5% die durchrutschen sind eigentlich kein Problem, man muss halt nur konsequent den Geldhahn abdrehen. Schon wenn Sie das Taschengeld streichen und klarmachen dass es keine steuerfinanzierte Wohnung gibt wuerden die meisten vermutlich garnicht erst versuchen, nach Europa zu kommen.

16:22 von champ.1946

"Wir sind den völlig falschen Weg gegangen"

Schlimmer noch, wir sind gar keinen Weg gegangen.
Wir haben die anderen den Weg gehen lassen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Und uns um Fluchtursachen bzw. Hilfe vor Ort nicht gekümmert, bis die "Auswirkungen" zu Hunderttausenden an unseren Grenzen standen.

Ich bin christlich erzogen worden und versuche, auch meinen Kindern entsprechende Werte mit auf den Weg zu geben.
Wie das Europa des Jahres 2016 mit dem Elend Anderer umgeht, welche Maßnahmen GEGEN Schutzsuchende durch Teile von Politik, Bevölkerung und selbstredend Forenusern gefordert werden, macht mich immer öfter sprachlos.

Wahlen

Ja es sind bald Wahlen da liegen die Nerven plank, hoffentlich zeigt der Mündige Bürger entlich mal was er wirklich in der Flüchtlingsfrage möchte!

Deutschland rechnet mit 3.6 Mio. Flüchtlingen bis zum

Jahr 2020.

Steht in der SZ.

Eine geschmeichelte Zahl.

Heute, in 2016 haben wir schon mind. 1.6 Mio. (2014 und 2015), d.h. in den nächsten 4 Jahren sollen nur noch 2 Mio. kommen?

Nennt man das Reduzieren von Flüchtlingen?

Guter Witz.

Bis dahin ist Deutschland überfremdet.....

PS. Ich rechne mit mind. 6 Mio. ........ohne Familiennachzügler.

16:24 von barbarossa2

"So gut, wie sie anscheinend meinen, geht es Deutschland gar nicht ( Altersarmut, Abbau von Kitas und Schulen, Schließung von Polizeirevieren u.s.w.)"

Ja, die altbekannte Neiddebatte.
Stimmt, es geht uns gar nicht gut, schon ganz grün im Gesicht vor Neid und Missgunst....

um 14:55 von dr.bashir

Ton-Bild-Differenz

Egal was irgendwer behauptet
Faktisch macht die Regierung das selbe wie alle: Gesetze verschärfen (die Verfassungskompatibilität muss erst noch erwiesen werden da die Jetzige Asylgesetzgebung schon die vom BVG zurückgestutzte Wunschvorstellung der Kohlregierung darstellt), Populismus auf Kosten schwächerer und Probleme nach Möglichkeit anderen aufhalsen (z.b. Türkei, oder auf einmal "verstehen" das Dublin ein schlechter Vertrag ist)
Das Merkel warscheinlich für all das irgendwann sogar den Friedensnobelpreis bekommen wird, einfach weil man rechts schon Schiessbefehle fordert ( erst auf die Männer zielen), erzeugt mir jetzt schon Übelkeit.
Natürlich verdient es Scenenapplaus wie sie sich während sie rechtssteuert als Big-Mama in Scene setzt und ihr Volk das großteils eher hilft als protestiert bei der Stange hällt obwohl sie zulässt das Brandstiffter die Agenda setzen.

100 gefühlte Sondergipfel später...

werden wir von Herrn de Maizière und Frau Merkel vermutlich immer noch Apelle an die europäische Gemeinsamkeit hören, sofern sie bis dahin noch was zu melden haben. Dann schreiben wir vermutlich längst das Jahr 2017 und wir haben bis haben weitere 3-5 Millionen Integrationschancen geschenkt bekommen...

Andere Länder handeln, nur ein paar ganz plan- und hilflose tagen lieber noch ein paar Jahre weiter

Im Westen nichts neues...

Also man hat sich wieder mal vertagt. Man ist sich einig, daß die Flüchtlingszahlen gesenkt werden müssen, aber man unternimmt nichts. Daß das nicht funktioniert, muß doch mittlerweile auch das letzte Mitglied der Bundesregierung begriffen haben...

@16:07 von telemark

Wird inhumanes Handeln richtiger, nur weil fast alle so agieren?

Nein, natürlich nicht. Das habe ich auch nicht gesagt. Ich bin ganz auf Ihrer Seite. Ich finde es sehr ehrenhaft, was Deutschland letztes Jahr gemacht hat und immer noch tut. Ganz im Gegenteil, ich finde das Verhalten der Rest-EU sehr fragwürdig und scheinheilig.

Ich fand nur den Begriff "Alleingang" als Vorwurf an die anderen EU-Staaten merkwürdig.

Wir werden uns nur bald entscheiden müssen, was wir wollen. Soll Mazedonien die Menschen aufhalten oder weiterschicken. Ich finde es auch scheinheilig zu sagen, dass es schlimm ist, wenn die Menschen in Griechenland stranden, aber in der Türkei sollen sie stranden. Hauptsache außerhalb der EU?

Tja,

..nur leider sind alle anderen schon im Alleingang unterwegs. Scheint nur unsere Regierung noch nicht gemerkt zu haben.

Würde die EU Kommission ihrer

Würde die EU Kommission ihrer Rolle gerecht werden und nicht laufend versagen, gäbe es keine Alleingänge, sondern vielmehr europäische Lösungen. Wo ist der Außengrenzschutz, wo die Verteilung der 160.000? Tsipras Zorn gilt demnach Juncker und keinem anderen.

Genau,

wahrscheinlich auch deshalb, weil nicht ein "Bestimmer" in der Kindergartengarten-Gruppe ist, sondern in diesem Fall alle auf Augenhöhe verhandelt haben - und das sehr effektiv!

Am 25. Februar 2016 um 16:35 von Maik Sonntag

Au ja... Momentaufnahmen von Protestwählern.. Na DAS wird wirklich viel aussagen...

Das große Problem der EU..

..ist dass viel geredet wird aber NIX passiert!

@16:38 von telemark

"ganz grün im Gesicht vor Neid und Missgunst...."
Sie scheinen da etwas nicht zu verstehen.
Da kommt niemand auf den man neidisch ist, sondern jemand der was von einem will.
Und noch gibt es kein Gesetz, das man mit "Jedem" teilen muss.
Wenn bei Ihnen genug ist, dann tun Sie es doch einfach.

Irgendwie verweigern Sie die....

Tatsache das die berechtigten Kriegsflüchtlinge meist aus den Lagern der Türkei, Libanon, Jordanien etc. kommen also schon in Sicherheit waren und eigentlich kein Anrecht auf eine Einreise nach Europa haben.

Der größte Teil kommt aus den Magrebstaaten, Pakistan, Bangladesch usw. und haben als Wirtschaftsflüchtlinge ebenfalls kein Einreiserecht.
Bitte einfach mal Ehrlich sein. Keiner kommt aus Homs oder Aleppo nach Deutschland ohne durch sichere Länder gereist zu sein.

Gruß

Was immer (wieder) zu gern vergessen wird...

...ist die Tatsache, dass eben nur etwa die Hälfte dieser Menschen echte Flüchtlinge (im Wortsinne) sind und ein, nicht eben geringer Teil, sich aus Wirtschaftsmigranten und Glücksrittern zusammensetzt.

Auch wird vor diesem Hintergrund gerne vergessen, dass es in vielen Ländern Europas wirtschaftlich weit, weit schlechter aussieht als bei uns und insofern die Angst vieler nationaler Regierungen vor sozialen Unruhen wohl als selbstverständlich erachtet werden kann bzw. muss.

Hier sofort von Kaltherzigkeit und nationalen Egoismen zu sprechen, wie es unsere Berliner Tagträumer bzw. Ignoranten gerne tun, ist, bei nochmaliger Draufsicht auf die Realitäten, einfach dumm, plump und populistisch - ,um einmal im Terminus Berlins zu bleiben.

Berlin hat nichts im Griff, warum also dem Einäugigen unter den Blinden folgen,...sagt man sich andernsorts.

Nationale Grenzsicherung steht nicht im Widerspruch...

...zu EU-weiten Lösungen!

Im Gegenteil: Es kann eine Ordnung schaffen, die eine nationale Zuordnung von Flüchtlingen erst ermöglicht.

Grundsätzlich ist es ein unhaltbarer Zustand, dass diese Flüchtlinge sich räumlich und zeitlich unbegrenzt in Europa aufhalten, ohne dass gewährleistet ist, dass sie erfasst sind die Zuständigkeiten geregelt sind.

Natürlich brauchen wir europäische Lösungen!

Und wenn diese vorhanden sind und effektiv funktionieren werden die Grenzkontrollen von allein wieder eingestellt.

Wo ist also das Problem?

Keine nationalen Alleingänge?

Wer macht denn seit Monaten nationale Alleingänge, lieber Herr de Maziere?
Da fällt mir zuerst Ihre Kanzlerin ein!

Deutsche kognitive Dissonanz?

Hier nur mal ein paar Fakten zum Nachdenken:
(1) Pro Kopf hat Österreich 2015 mehr Flüchtlinge als Deutschland aufgenommen – in den Jahren zuvor war die deutsche Quote übrigens auch weit unter der österreichischen Quote
(2) In Ö sind glücklicherweise noch keine Flüchtlingsheime in Brand gesetzt worden.
(3) In absoluten Zahlen wird Ö (trotz Obergrenze) 2016 immer noch mehr Flüchtlinge als Frankreich aufnehmen, pro Kopf also ca das 10 fache!
(4) Die EU Kommission beschuldigt Ö des Rechtsbruches – es dauert nicht einmal ein paar Stunden bis ein Brief aus Brüssel in Wien ankam – warum wurde kein Brief nach Paris geschickt?
(5) Die deutsche Bundeskanzlerin sichert in bilateralen Gesprächen mit Griechenland das Durchwinken unregistrierter Asylsuchenden zu, während im gleichen Atemzug der deutsche Innenminister de Maziere Österreich auffordert, die Quote nach Deutschland zu drosseln: der gesamte Balkan wird in Panik versetzt.

Die Überschrift schon ist ein Witz

"Keine Alleingänge bis zum 7. März" Nun, nichts anderes macht Merkel seit einem halben Jahr und jetzt sind alle dagegen. Richtig! Hier werden Tatsachen verdreht!!!
"Wir betteln bei (dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip) Erdogan - im Gegenzug für Geld und Versprechungen - demütig um Sicherheit für unsere Grenzen, weil wir uns nicht schützen können."
Dass Merkel sich einem Despoten unterwirft, spricht nicht gerade für ihr Demokratieverständnis. Wie recht doch auch hier Orban hat und wie unrecht mal wieder Merkel.
Merkels störrischer Alleingang liegt wie ein langer unheimlicher Schatten über dem unter der Flüchtlingslast ächzenden Deutschland und auch Europa.
Und mal wieder haben die Deutschen, diesmal hier De Maiziere, keinen Lösungsvorschlag wie schon seit Monaten.
Vielleicht sollte man einfach in Betracht ziehen, dass alle anderen Staaten im Recht sind und nicht eben Merkel.

Das Schlepper Unwesen.

In wieweit die Türkei tatsächlich interessiert das organisierte Schlepper Unwesen zu beenden dürfte eine reine Finanzfrage sein. Jetzt wird pro person zwischen Euro 1000 und Euro 3000 bezahlt, bei einer Million Flüchtlinge waren dies im letzten Jahr über 1 Milliarde Euro die in der Türkei verblieben. Entsprechend gross dürften die Erwartungen sein.

Europa nach Merkel

Das Merkelsche Establishment interessiert den Rest Europas immer weniger, die alten EU-Institutionen wirken, als hätten sie versagt. Gleichzeitig wird jedem immer klarer, dass die Kräfte, die um Europa herum wirken, von solcher Kraft sind, dass die einzelnen Länder zusammenhalten müssen. Sogar alte Feinde, und davon gab es auf dem Balkan viele, haben das begriffen und arbeiten nun zusammen. Vielleicht steigt hier ein neues Europa aus den Trümmern der Merkelschen Politik: Eines der freien Nationen, der kleinen und der großen, die wissen, dass sie nur zusammenstehend überleben können und die sich von den Vorgaben der "großen Schwester" lange emanzipiert haben. Wäre schön.

Realitätsverweigerer

........und keine nationalen Alleingänge? Das sagt De Maizier heute, nachdem die Länder der Balkanroute gestern Fakten geschaffen haben?
Das ist Realitätsverweigerung im fortgeschrittenen Stadium. Der Türkei-Gipfel wird sicher nichts bringen, Erdogan wird das Geld nehmen, und das wars.
Er hat doch schon angekündigt das er die Probleme von Europa nicht lösen wird.
Es gibt nur eine Lösung, Grenzen in Griechenland dicht machen, Boote abfangen, etc., aber das wird nicht passieren weil das mit mehr leid verbunden ist. Die NATO Boote ohne UN Mandat werden Flüchtlinge retten, so wie Frontex das getan hat.

Gut gemeint

Ist nicht gut gemacht.
Unsere Regierung kann mir nicht erklären
1. wie viele Flüchtlinge werden aufgenommen
2. was sind die Kosten
3. womit werden die Flüchtlinge beschäftigt (bei jetzt schon 3 Millionen Arbeitslosen)
4. wie werden die Asylbewerber überprüft und was passiert mit den nicht zu identifizierten Asylbewerbern (ohne Pass oder anderen Dokumenten)
5. wie ist die Rückführung der abgelehnten und / oder der ausgelaufenen Asylbewerber geplant
6. wie werden Asylbewerber an das Leben in Deutschland angepasst
Diese Fragen sollten geklärt sein bevor man Asylbewerber ins Land lässt und nicht danach, die Regierung soll wie der Name sagt das Land regieren und nicht in tagträumereien an die Wand fahren.
Es gibt Leute die planen einen Angelausflug besser als unsere Regierung die Politik für die nächsten Jahre. Wenn unser Regierung nicht auf jede Frage eine Antwort hat soll sie zurücktreten und klügeren Menschen Platz machen. Mitgefühl ersetzt weder Wissen noch Planung.

Nie und nimmer wird es eine

Nie und nimmer wird es eine “Europäische Lösung“ geben, Herr, de Maiziere! Je eher Sie und Frau Merkel das einsehen, desto größer wird Ihre Chance sein, bei den nächsten Wahlen nicht von der AfD am Nacken gepackt zu werden. Und auch Herr Altmaier, der wie ein Wackeldackel scheinbar alles abnickt, was seine Chefin so äußert, täte gut daran, ihr mal vehement zu widersprechen.

@16:53 von Nachtwind

>>
Au ja... Momentaufnahmen von Protestwählern.. Na DAS wird wirklich viel aussagen...
<<

Ist das die neue Taktik von Rot-Rot-Gruen ? Schonmal vorab das schlechte Abschneiden bei den Wahlen entschuldigen und auf all die boesen 'Protestwählern' und 'Problembueger' schieben ?
Nur weiter so.

wie man hört

soll am 1. Mai der abschliessende kipfel über die migranteneinreise in monte carlo stattfinden.

danach werden wir weiter sehen.

dieser trugschluss wird immer wieder behauptet

auch die seegrenze lässt sich schützen wenn man will...das zeigen Ausralien, USA, Kanada, .....
bei heutiger technik lassen sich auslaufende flüchtlingsboote innerhalb weniger minuten lokalisieren - viele könnten sogar noch daran gehindert werden türkische gewässer zu verlassen...

Keine Alleingänge in

Keine Alleingänge in EU-Flüchtlingspolitik
#Die macht Deutschland seit anfang an.
Und selbst jetzt wo andere ihre Bevölkerung schützen will Deutschland seine opfern.
Frau Merkel sowie die gesamte Bundesregierung hat noch
i m m e r nicht erklärt wie sie weitere Millionen Menschen in Deutschland unterbringen will. Vorallem in Arbeit.

Aber das wird sie nicht erklären brauchen.
Die Medien geben Rückendeckung.

@montideluxe um 16:34

Wenn es bloss ums Taschengeld und einfache Sozialwohnung ginge! Die Schleuser erzaehlen denen, sie wuerden 4000Euro im Monat verdienen, bekaemen ein Haus, einen tollen Schlitten (zB aus Untertuerkheim) und eine blonde Frau mit blauen Augen und roten Lippen! GGF noch Willkommensgeld. Selbst gehoert! Deswegen die Massen der Wirtschaftsfluechtlinge.
Wenn diese Leute erst mal so richtig desillusionniert sind, werden wir vermutlich aber richtig Probleme bekommen.

@Müller100 um 16:56

""ganz grün im Gesicht vor Neid und Missgunst...."
Sie scheinen da etwas nicht zu verstehen.
Da kommt niemand auf den man neidisch ist, sondern jemand der was von einem will.
Und noch gibt es kein Gesetz, das man mit "Jedem" teilen muss."

Doch das gibt es
Gab es schon immer
Es ist das innere moralische Gesetz der Menschlichkeit
Die Grundlage aller Ethik
und der Arterhaltung
Älter als Religion
älter sogar als der Moderne Mensch
oder auch nur die Säugetiere.
Es braucht schon einiges um das klein zu kriegen

Was sich da abspielt

Was sich da in Europa abspielt, ist nur noch peinlich und wenn man manche Kommentare liest fällt mir ein Spruch ein:
Es müssen vielmehr Menschen mit dem geistigen als mit dem materiellen Existenzminimum auskommen.

Wahlen in Deutschland

De Maizière? Out of order!

14:45 von Werner40

Die NATO Schiffe haben kein Mandat
----------------------------------------------------------
Doch das gleiche wie die deutsche Marine vor Libyen.
Menschen aus Seenot retten und nach Europa bringen (jeder auf einem Schlauchboot ist in Seenot).
Gemäß internationalem Seerecht die aufgenommenen Menschen im nächst gelegenen Hafen von Bord zu bringen hat der europäische Gerichtshof für Menschenrechte
(im Falle Libyen) untersagt.
Die Mission vor der libyschen Küste heißt übrigens auch "Kampf gegen Schlepper".

Übrigens habe ich weder von Frau Merkel, in Ihrer "Bestandsaufnahme", noch von der TS gehört, dass Hollande und Merkel zugesagt haben, die Balkanroute weiter offen zu halten. Gehört dass zum Plan der Bundeskanzlerin?

Die EU soll gemeinsam(!) die

Die EU soll gemeinsam(!) die Flüchtlingszahlen reduzieren.
Träumen Sie weiter, Herr de Maiziere.
Es ist viel eher zu befürchten, dass diese wunderbare EU schlicht so weit auseinanderdriftet, dass sie sich in ihre ehemaligen Einzelteile zerlegt. So human, wie das bisherige Handeln unserer Kanzlerin sein mag, so sicher hat sie zu dem derzeitigen desolaten Zustand der EU beigetragen, weil sie den Partnern keine Gelegenheit zu selbstbestimmten Entscheidungen gelassen hat. Man kann Herrn Orban mögen oder nicht, er zeigt einen klaren Verstand.

verlogene Doppelmoral

bei Erdogan betteln- er solle bitte dafür sorgen das Weniger kommen. Ein Staat der sich nicht traut seine Grenzen zu schützen und das Andern überlässt ist erpressbar und gehört aufgelöst. Ich mache keine Ilusionen über Erdoan. Seine Forderungen sind unverholen. In ein paar Jahren werden wir die Quittung bekommen.
Außerdem ist es ungerecht das nur die Starken kommen und die Armen und Bedürftigen u.a. in liban. Lagern bleiben müssen. Endlich dort die Leute abholen und viel Geld dort in die Lager stecken für bessere Zustände dort. Übrigens wandert der Is gerade gen Lybien. Die neuen Fluchtrouten werden auch nicht mehr die Türkei tangieren. Aber der Deal mit Erdoan wird bleiben. Mal sehen ob wieder der rote Balken kommt. Die konservative Mitte hat keine Heimat mehr weder in der CDU noch in den Medien vertreten . Ich hoffe nicht das die Leute zur AFD gehen.

nunja

ein guter witz. seit monaten gibt es einen alleingang in europa zum thema flüchtlingspolitik.entweder handelt es sich bei der aussage um realitätsverweigerung oder überheblichkeit.

Man man man

Der deutsche und der luxemburgische Minister debattieren am 25.2.16 darüber ob es weisse Weihnachten 2015 geben wird.
.

Zu Orban: "... "Wir betteln bei Erdogan - im Gegenzug für Geld und Versprechungen - demütig um Sicherheit für unsere Grenzen, weil wir uns nicht schützen können." Das sei keine gute Politik...."
.
Na wo er recht hat, hat er eben recht. Der türkische Präsident hat bereits bewiesen dass er kein verlässlicher Partner ist, und dass für ihn Nachverhandlungen eine Frage des Anstandes sind.
.
.

"...Die Verschärfung soll im Kampf gegen den Terror helfen. Beschlossen ist vorerst aber noch nichts, da das Europaparlament zustimmen muss. Dies könnte einige Monate dauern.... "
.
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Keine verschärften Kontrollen an den Außengrenzen zur Terrorabwehr, weil die Bürokratie halt einfach Zeit benötigt.

..keine Alleingänge..

Nein, ein derart konfuses Europa hat keine Zukunft!
Orban könnte Recht haben: dieses ist keine gute Politik.
Die "starke" EU macht sich von der Türkei total abhängig, die sie noch vor knapp einem Jahr kaum für europafähig hielt.
Wenn jemals diese Krise vorbei sein sollte, wird als größter Fehler bleiben, dass man die Türkei mit allen Schwächen hoffähig gemacht hat.

Grenze

Jede sogenannte Aussengrenze ist die Grenze eines jeden Staates der zum Schengener Abkommen gehört. Egal wer diese zb. in Griechenland überschreitet und um Asyl bittet, betritt jedes Land das zum Abkommen gehört. Alle die in den Verträgen die Veranwortung dafür auf die Staaten mit der tatsächlichen Grenze abgeschoben haben, drücken sich aus dieser Verantwortung mit dem Gedanken der Vorteilsnahme. Das Traurige dabei ist die Ablehnung diese Verantwortung zu übernehmen. Jeder schiebt dies auf einen Anderen und so bleibt nur die Türkei als Lösung. Dort ist sie aber nicht zu suchen sondern nur innerhalb der Schengengrenzen. Zudem ist es falsch Zäune zu errichten, egal ob mit Stacheldraht oder verschärften Asylgesetzen. Diese Krise ist keine Flüchtlings- sondern eine Schengenkrise. Manchem CD(S)U Politiker würde hier auch eine Mitgliedschaft in der AFD gut zu Gesicht stehen. Es geht nicht mit Abschottung sondern nur mit Aufnahme der Asylsuchenden und anschließender Aufteilung oder Abweisung.

keine nationalen Alleingänge?

Dem Herrn Minister ist aber schon klar, das das Chaos in Europa zu einem Gutteil auf DEM deutschen Alleingang fußt?

mfg

Frau M. verhandelt lieber

Frau M. verhandelt lieber weiter mit dem Herrn E., der im eigenen Land Kurden abschießt! Reife Leistung!

Schon richtig,

trotzdem gibt es de facto eine kritische Zahl an Zuwanderern, die ein Land bzw. ein Kontinent verkraften kann, jenseits derer er nicht nur die Möglichkeit verliert, seine eigene Bevölkerung adäquat zu versorgen - besonders die hilfsbedürftigen - sondern auch nicht mehr in der Lage ist, die Zuwanderer zu versorgen.
Diese Zahl ist noch nicht erreicht, nur kann mit der Vorsorge nicht erst anfangen, wenn sie erreicht ist.

Bundesregierung: erwartet werden eine halbe Million jährlich

bis mindestens 2020. So war es heute in den Info-Radios der ARD zu hören. Bedeutet: Deutschland importiert jährlich 500.000 Migranten. Das heißt, wir müssen jedes Jahre eine komplette Stadt wie Hannover bauen. Das "schaffen" wir? Wer glaubt da noch an irgend eine "Integration"? Wer glaubt noch an Rückführungen? Das ganze Dilemma haben wir einzig und allein Angela Merkel zu verdanken. Denn alle anderen Europäer haben sich - völllig zurecht - einen schlanken Fuß gemacht. Einzig Merkel sandte das Signal "welcome @all" ohne Widerruf in die Welt hinaus. Ich hoffe nur, die Menschen sind nicht so dumm und glauben, ausgerechnet mit dieser unsäglichen "AfD" würde irgendwas besser. Ich hätte nie geglaubt, das ich das mal sagen oder schreiben würde: Es rächt sich nun, das wir alle die F.D.P. aus dem Bundestag gewählt haben

Herumstochern im Nebel….

Gerade wir sollten uns mit der Forderung nach keinen Alleingängen besonders bedeckt halten, denn unser Alleingang der besonderen Willkommenskultur der Merkel'schen Art, die eben nicht mit den Europäern abgestimmt war, hat uns und Europa erst dieses Chaos der ungebremsten Einwanderung beschert.

Eine europäische Lösung kann nicht die deutsche Lösung sein, weil die überwiegende Zahl der EU-Staaten, eine andere Sicht und Bewertung der Situation haben.

Und die Türkei, sprich Erdogan, kann nicht die Lösung des Problems sein, weil dieser einen erheblichen Teil des Problems darstellt und die EU mehr und mehr nach Belieben in die Bredouille bringt.

Aktionismus nach dem 'Trial and Error-Verfahren' auf allen Ebenen der EU kann selbst den schlechtesten Plan nicht ersetzen, das erklärt, warum viele betroffene Länder nur noch auf nationale Maßnahmen und Interesse setzen- das darf niemanden verwundern….

Merkel allein

Merkel hat im Alleingang die Massen hergebeten. Jetzt prangert ihr Kabinett die anderen EU-Staaten an und versucht denen Alleingänge zu verbieten. Wollen Merkel und ihre Regierung damit vielleicht nur vom eigenen Versagen ablenken und den Schwarzen Peter denen zuschieben, die ihn gar nicht verdienen?

Wer ist denn Schuld daran,

Wer ist denn Schuld daran, dass heute keiner mehr in der EU auf Deutschland hört?

Wenn die EU nun am Zerfallen zu sein scheint, dann geht das zu 100% auf Merkels unerträgliche Arroganz der Macht, die ganz Europa ihre "moralische Infantilisierung" der Politik (Rüdiger Safranski) aufzwingen will.

Seit Monaten werden alle "Forderungen" Merkels nach einer "gemeinsamen Lösung" im Sinne ihres Wahnsinnskonzeptes schlichtweg ignoriert.

Das ist auch ein Autoritätszerfall.

I

Möglichkeit gehabt den Flüchtlingen in den Lagern in Jordnanien dem Libanon und auch in der Türkei zu helfen.

Aber die UN konnte noch so oft um Geld bitten, es half nichts. Selbst als die Nahrungsmittelrationen in den Lagern aus Geldmangel gekürzt werden mussten und die UN eine humanitäre Katastrophe ankündigte, gab keiner Geld.

Schließlich machten sich die Flüchtlinge dahin auf den Weg, wo Geld in großen Mengen vorhanden ist.

Also soll sich die EU jetzt nicht beschweren, dass die Menschen zu uns kommen.

Ich persönlich habe dafür vollstes Verständnis und eine Land wie Deutschland, dass zu den reichsten Ländern der Welt gehört, kann problemlos ein paar Flüchtlinge versorgen.

Mich haben die Flüchtlinge bisher nur soviel gekostet wie ich freiwillig gegeben habe und selbst wenn ich wegen der Flüchtlinge 10 Euro mehr an die Krankenkasse zahlen muss oder ein paar Euro mehr Steuern, macht mich das nicht arm.

Allerdings werden uns diese Abgaben wie der Soli auf ewig erhalten bleiben.

wir sollten endlich realisitisch werden

Tatsache ist, dass die Masseneinwanderung erhebliche Mittel bindet, die natürlich dann nicht mehr für andere Projekte zur Verfügung steht und, dass viele Aufgaben auch einfach deshalb nicht zu leisten sind, weil entweder die Fachleute fehlen (man kann die nämlich nicht bei Amazon bestellen) bzw. sich Wohnraum etc auch nicht sofort schaffen lässt (neben Geld fehlt es in vielen Städten auch an Flächen bzw. Bebauungsplänen), letztlich gibt es auch nicht genug Arbeitsplätze besonders für die zum großen teil unqualifizierten Einwanderer.
Daher werden auch wir eine Obergrenze einführen müssen, auch wenn Frau Merkel sich scher tut, Fehler einzugestehen, das tut immer weh.
Leider waren andere Länder (Regierungen) intelligenter (Österreich, Ungarn) oder cleverer (Frankreich)

@16:24 von barbarossa2: eht es Deutschland gar nicht

"So gut, wie sie anscheinend meinen, geht es Deutschland gar nicht ( Altersarmut, Abbau von Kitas und Schulen, Schließung von Polizeirevieren u.s.w.)"

Nein, es geht uns wirklich schlecht.

Die Deutschen verfügen über ein Privatvermögen von 5.212 Milliarden Euro. Selbst wenn man 2233 Milliarden Staatschulden abzieht, bleiben noch ca. 3000 Milliarden Euro wohlgemerkt PRIVAT-Vermögen.

Da steht das Elend quasi direkt vor der Tür.

Und wer glaubt, dass nur ein Rentner, Arbeitsloser oder eine KITA auch nur EINEN Euro mehr erhielte, wenn keine Flüchtlinge hier wären, der glaubt auch an den Osterhasen.

@16:35 von Maik Sonntag: Waren Sie schon mal in einem

Flüchtlingsheim?

"Ja es sind bald Wahlen da liegen die Nerven plank, hoffentlich zeigt der Mündige Bürger entlich mal was er wirklich in der Flüchtlingsfrage möchte!"

Haben Sie sich dort vielleicht schon mal einen Integrationskurs angesehen in dem die Flüchtlinge neben unseren Gesetzen und unserer Kultur auch die deutsche Sprache lernen?

By the way, was sollten Wahlen ändern? Dann gibt es einen neu gewählte Große Koalition. Na ja und vielleicht ein paar Politamateure von der AfD, die absahnen und "Wir haben zwar keine Lösungen, aber wir sind DAGEGEN" Reden halten wollen

Umgekehrt wird ein Schuh draus

@GeMe

Kein Rentner, Arbeitsloser würde einen Euro mehr bekommen, wenn keine Flüchtlinge kämen, aber alle Rentner, Arbeitslose, Angestellte werden viele Euro weniger haben weil massenhaft Flüchtlinge kommen.

Und mit den Statistiken: Wenn Frau Quandt viele Milliarden hat und ich habe nichts, dann sind wir im Durschnitt immer noch Milliardäre. sie halt mehr und ich weniger...

So funktioniert Statistik

Willkommenskultur

Zäune gegen Flüchtlinge sind unmenschlich, das geht finde ich gar nicht. Wir sollten Hilfsbedürftigen und Schutzsuchenden hier in Deutschland Schutz bieten und sie wohlwollend bei uns aufnehmen.
Das ist nach meiner klaren Überzeugung die Mehrheitsposition im deutschen Volk.

Lächerlich !!!

Unsere Regierung hat keinen Plan, aber Herr Erdogan hat mit Sicherheit einen Plan. Der hat aber nichts mit der europäischen Flüchtlingskrise zu tun, sondern nur mit seinen eigenen Machtbestrebungen.

Hier werden wieder einmal Milliarden in einem Fass ohne Boden versenkt.

Wie groß ist doch gleich die Kriegsmarine Griechenlands? Und da ist man, auch noch mit Hilfe anderer EU Länder, nicht in der Lage, ein paar griechische Inseln vor einer Migranteninvasion zu schützen? Das ist doch vollkommen lächerlich.

Die EU ist einfach nur noch zum totlachen, eine richtig schlechte Komödie, die uns 24/7 präsentiert wird. Bitte endlich aufhören damit !!!

Deutschland nervt!

Wir hier in Österreich empfinden Deutschland zunehmend als Geisterfahrer, als nervigen Nachbarn. Wir fragen uns langsam, was unseren nördlichen Nachbarn eigentlich einfällt.

Österreich hat 2015 pro Kopf mehr Asylwerber aufgenommen als Deutschland. Die Jahre zuvor war der Unterschied noch viel drastischer.

Österreich hat mitgeholfen den Flüchtlinge, die nach Deutschland wollten, zu helfen.

Deutschland will keine Obergrenze festlegen. 3200 pro Tag ist aber zu viel!? Was soll das? Österreich ist bereit und willens genau so viele nach D weiterzuleiten wie Deutschland eben will. Die deutsche Regierung ist aber nicht bereit eine Zahl zu nennen, beschwert sich dann aber, dass die Zahl zu hoch sei.

Deutschland ist leider zu einer Belastung in der EU geworden. Das Land nervt unerträglich.

kommende Probleme

um 17:22 von Boudica :"Wenn diese Leute erst mal so richtig desillusionniert sind, werden wir vermutlich aber richtig Probleme bekommen."
Natürlich. Wenn man Migranten schon nicht von der illegalen Einreise abhalten kann: Was macht die Politik dann mit Hunderttausenden protestierenden Migranten auf der Straße? Und Hunderttausenden, die sich mit allen Mitteln gegen Abschiebungen wehren.
Und die treffen dann auf die deutschen Angestellten und Mittelständler, die für alles die nächsten 30 Jahre die Zeche zahlen müssen. Das darf man jetzt natürlich noch nicht sagen. Das wäre ja " Populismus ". Die Politiker denken ohnehin nur bis zur nächsten Wahl. Und später heißt es dann, das konnte doch keiner vorhersehen....

@ 19:46 von deutlich

Zitat: "aber alle Rentner, Arbeitslose, Angestellte werden viele Euro weniger haben weil massenhaft Flüchtlinge kommen."

"Werden" liegt in der Zukunft.

Ich kenne mehrere verschiedene Prognosen angesehener Wirtschaftsexperten und diverser Organisationen.

Manche zeichnen ein negatives Bild, andere ein sehr positives.

Gesteigerte Inlandsnachfrage, Belebung der Bauindustrie, Schaffung von Arbeitsplätzen, Verjüngung der Alterstruktur etc.

Zitat: "Und mit den Statistiken: Wenn Frau Quandt viele Milliarden hat und ich habe nichts, dann sind wir im Durschnitt immer noch Milliardäre. sie halt mehr und ich weniger..."

Und ? Finden Sie das richtig ? Quasi gottgegeben ?
Sind Sie der Meinung, das Argument, daß ja oft im Rahmen der "Neiddebatte" angeführt wird ist richtig ?
Leistet eine Frau Quandt so viel mehr für unsere Gesellschaft als Sie, daß diese Diskrepanz gerechtfertigt ist ?

Ich stimme @ GeMe zu, es sind nicht die Flüchtlinge, die den Normalbürger belasten.

Gruß, zopf.

Leute, das funktioniert doch nicht!

Diese sogenannten "Schlepper" sind nur türkische Bootsverkäufer, die selbst nicht an der Überfahrt nach Griechenland teilnehmen!

Und der Verkauf von Booten ist in der Türkei doch nicht illegal! Auf welcher Grundlage soll denn die türkische Marine die Flüchtlinge aufhalten? Illegale Ausreise? Ist die Türkei nun das neue Nordkorea oder die DDR?

Selbstverständlich nicht!
Um Griechenland einen Gefallen zu tun? Griechenland und Türkei, neue beste Freunde? Ich glaube kaum!

Die Türkei wird nur die Flüchtlinge zurücknehmen, die es gar nach nicht bis zu den griechischen Inseln schaffen, und vorher in Seenot geraten! Aber das sind nur wenige Flüchtlinge und die werden es dann einfach ein weiteres Mal versuchen!

Fazit: Reine Schaumschlägerei!!

@made in america

"Das ist nach meiner klaren Überzeugung die Mehrheitsposition im deutschen Volk." Also Volksbefragung? Das wär doch mal eine Idee...

@19:46 von deutlich

"Und mit den Statistiken: Wenn Frau Quandt viele Milliarden hat und ich habe nichts, dann sind wir im Durschnitt immer noch Milliardäre. sie halt mehr und ich weniger..."

Schon war, aber dass die Vermögen in Deutschland sehr ungleich verteilt sind ist nicht schuld der Flüchtlinge, sondern der Regierungen, die wir alle gewählt haben.

Genau wie die Tatsache, dass zur Finanzierund der Aufgaben am liebsten bei Rentnern und dem Mittelstand gekürzt wird und nicht bei Vermögen und Erbschaften. Da ist die Entwicklung der letzten Jahre genau entgegengesetzt. Übrigens auch ohne Flüchtlinge.

@14:59 von wenigfahrer

"Also Herr Minister, Butter bei die Fische und welche Zahl soll es denn sein.
Die 500 000 im Jahr wie gestern bekannt wurde bis 2020, also 3,6 Millionen.

Es wäre schön wenn Sie dem Volk mal sagen was die Kosten sind, über Steuern wird ja schon nachgedacht ( Bezinsteuer)."
#
#
Sollten jedes Jahr 300.000 Asylanträge positiv entschieden werden, müssen diese sofort aus den Notunterkünften ausziehen.
Optimistisch stehen etwa 50.000 Wohnungen zur verfügung. Für etwa 200.000 muß dann eine Unterkunft in einem Hotel gebucht werden. Diese sind schon ganz glücklich da in einem Zimmer 3 Betten stehen und so der Steuerzahler zw. 800 - 1.200 Euro pro Person zahlen darf. Das sind alleine 200.000.000 Euro pro Monat nur für die Unterbringung der Schutzsuchenden.
Per Anno also etwa 2.4 Millarden im ersten Jahr, im nächsten Jahr bei der gleichen Quote 4,8 Millarden usw.
Wie hoch wollen Sie den Benzinpreis erhöhen?

Es gibt zwei Möglichkeiten

Wir können entweder die Grenzen schließen, wie alle Nachbarn auch, oder wir können Lager für Flüchtlinge Bauern, wie etwa die Türkei. Der Glaube wir hätten die Möglichkeit beliebig viele Menschen zu integrieren ist eine naive Illusion.

Warum?

Grenzen dicht sofort und in den Nachbarländern- dort wo Flüchtlinge, noch Flüchtlinge sind und keine Migranten, Milliardenhilfen ohne Ende.

@Made in america

Es gibt auch Zäune, "made in america", die stehen an der Grenze zu Mexiko!

Und in der Fersehdokumentation "Border Patrol Canada" ist zu sehen, das Kanadier grundsätzlich selbst US-Amerikaner schon dann nicht in ihr Land einreisen lassen, wenn auch nur der vage Verdacht besteht, das diese dort illegal arbeiten könnten!

Die USA macht das gegenüber Europäern auch nicht anders! Eine Engländerin hatte sehr viel Gepäck mitgebracht, schon wurde ihr unterstellt, das sie sich dort illegal niederlassen wollte, und die Einreise in die USA wurde ihr einfach verweigert!

Fazit: Was Sie fordern, gibt es in keinen einzigen Land auf der ganzen Welt!

20:09 von zopf

@ 19:46 von deutlich

Zitat: "aber alle Rentner, Arbeitslose, Angestellte werden viele Euro weniger haben weil massenhaft Flüchtlinge kommen."

"Werden" liegt in der Zukunft.

Ich kenne mehrere verschiedene Prognosen angesehener Wirtschaftsexperten und diverser Organisationen.

Manche zeichnen ein negatives Bild, andere ein sehr positives.I
*
Gesteigerte Inlandsnachfrage, Belebung der Bauindustrie, Schaffung von Arbeitsplätzen, Verjüngung der Alterstruktur etc.

Ich stimme @ GeMe zu, es sind nicht die Flüchtlinge, die den Normalbürger belasten.

Gruß, zopf.
////
*
*
Mit Steuergeldern geförderte Belebung der Bauindustrie und die Entwicklungshilfe durch die Heimatzahlungen der Flüchtlinge wird den Rentnern garantiert nicht zugute kommen können.
*
Wer bis zur Rente wirtschaftlich tätig gewesen ist, den besäuselt auch die Verjüngung der Altersstruktur nicht!

Wisst Ihr was,

ich habe keine Lust mehr , über das wilde Einwanderungssystem zu Schreiben. Unsere unfähigen Politiker bekommen sowieso nichts mehr geregelt. Alle auf dem Balkan festsitzenden Emigranten werden Deutschland erreichen. Also was solls, lohnt nicht mehr sich darüber zu Unterhalten.

@19:31 von GeMe

"Die Deutschen verfügen über ein Privatvermögen von 5.212 Milliarden Euro. ....
Und wer glaubt, dass nur ein Rentner, Arbeitsloser oder eine KITA auch nur EINEN Euro mehr erhielte, wenn keine Flüchtlinge hier wären, der glaubt auch an den Osterhasen."
#
#
Und Sie glauben das die Reichen Deutschen einen kleinen Teil von Ihrem Vermögen abgeben?
Also müssen Rentner, Arbeitslose usw durch höher Steuern die Neubürger bezahlen.
Das ist Fakt liebe/r GeMe, die Reichen haben sich von der Solidargemeinschaft schon lange lachend verabschiedet.

Realitäten

@dr. bashir:

ich habe nicht behauptet, dass die Migranten etwas für die ungleiche Einkommens- und Vermögensverteilung können, das wäre ja Quatsch.

Aber nachdem ich es auch schon ein paar Jahre beobachten durfte sagt mir die Erfahrung, dass auch diese Kosten auf die kleinen Leute abgewälzt werden und eben besagte Frau Quandt keine große Angst um ihre Milliarden wegen Reichensteuer oder Vermögensabgabe haben muss.

@Zopf: nein, ich halte es nicht für richtig und auch nicht für gottgegeben. Ich bin auch sicher, dass Herr Zetsche nicht so viel leistet wie 200 gute Daimlermitarbeiter.

Aber ich wundere mich schon, dass z.B. die Linke es nicht kommen sieht, dass ihre Klientel als erste die Kosten geschultert bekommt und die Suppe auslöffeln darf

@GeMe

Lieber GeMe,
Wenn es nur bei den 1 Million Flüchtlinge bleiben würde, würde ich ihnen sogar recht geben. Aber im diesen Jahr werden es noch weitere 2 Millionen Flüchtlinge versuchen, nach Deutschland zu kommen! Dann kommt noch 2017, 2018 usw.

Bundesentwicklungsminister Müller rechnet mit 8 bis 10 Millionen Flüchtlingen, die noch zu uns kommen wollen!

Und niemand(!) hat Minister Müller widersprochen!

Warum auch, der Mann hat völlig recht!

Sollte uns das nicht zu denken geben?

Ich meine schon!

Grenzen auf....

dieses Drama muss ein Ende finden. Die BRD ist ein reiches Land mit viel Platz. Frau Merkel üben sie Druck auf die Blockierer aus! Wenn die Flüchtlinge nicht passieren dürfen dann auch keine EU Gelder für diese Staaten!!!

@Ingo Hamann

Sie haben völlig recht! Die auf dem Balkan festsitzenden Flüchtlinge kommen so oder so zu uns!

Dauert nur länger, aber kommen werden sie!

@ 20:34 von Boris.1945

Zitat: "Mit Steuergeldern geförderte Belebung der Bauindustrie und die Entwicklungshilfe durch die Heimatzahlungen der Flüchtlinge wird den Rentnern garantiert nicht zugute kommen können.
*
Wer bis zur Rente wirtschaftlich tätig gewesen ist, den besäuselt auch die Verjüngung der Altersstruktur nicht!"

Vielleicht sollten Sie sich noch einmal in Erinnerung rufen, wer die Renten, finanziert.
Es sind nicht die Frau Quandt's sondern die dt. Bauarbeiter, die Arbeit haben und die jungen Menschen die Steuern zahlen.

Die "Entwicklungshilfe" die Menschen die in DE leben in ihrer Heimat schicken, kommt zumindest den Menschen dort zugute und verhindert ein Stück weit, daß sich weitere Menschen auf den Weg nach Europa machen müßen.

Die Entwicklungshilfe diverser Staaten verschwindet allzuoft in den Taschen korrupter Politiker oder westlicher Investoren, deren Ausbeutungsprojekte auch noch gefördert werden, da sie ja angeblich die Wirtschaft der Dritt-Welt-Länder ankurbeln.

Gruß, zopf.

um 20:34 von Boris.1945

"Mit Steuergeldern geförderte Belebung der Bauindustrie und die Entwicklungshilfe durch die Heimatzahlungen der Flüchtlinge wird den Rentnern garantiert nicht zugute kommen können.
Wer bis zur Rente wirtschaftlich tätig gewesen ist, den besäuselt auch die Verjüngung der Altersstruktur nicht!"
Sollten sie "wirtschaftlich tätig" im Sinne von Selbständigem Unternehmertum+Geldanlage meinen hätten sie recht, bekähmen aber auch keine wesentliche Rente(im engeren Sinne)... ...ansonsten sollten sie sich dringend über die Bedeutung von "Umlagesysthem" informieren und warum die Zahlung von Bauarbeiterlöhnen, auch aus Staatsmitteln, ihnen helfen könnte.

..wenn Merkels Plan nicht klappt, wird hinten herum demontiert

Es ist bitter, mit anzusehen, wie die Politik von Deutschland sich nach und nach von allen humanitären Grundrechten- und regeln zurück zieht. In der EU kriegen sie nicht hin, daß wirklich ALLE Staaten humanitär korrekt handeln und dann wird durch die Hintertür auch Deutschland dicht gemacht, für Menschen die nun wirklich vor Krieg, Gewalt und Not fliehen. Das machen die doch nicht freiwillig.
Für mich gibt es nur die Alternative, daß die Staaten in der EU die EU verlassen bzw. keine Gelder und sonstige Vorteile mehr aus der EU bekommen oder die EU immer jämmerlicher wird. Jedenfalls schäme ich mich immer mehr Deutscher zu sein und zu der EU zu gehören.
Man sollte mal die ganzen humanitären Grundsetze als Messlatte anlegen, zu dem was Deutschland JETZT macht und andere EU Staaten von Anfang an.

Erstaunlich...

-es gibt Städte in der Türkei, wo die Zahl der Flüchtlinge die Einwohnerzahl übertrifft. 500 Millionen Europäer und eine fatale Kettenreaktion wegen einem (im Verhältnis) Bruchteil von Flüchtlingen.
-Faschismus und Nationalismus im 21.Jahrhundert
-kein Plan B der Politik, nur eine Neu-Definition vom "sicheren Drittstaat"
-Bündnisse mit Staaten, d die Krisen befeuern und erst ermöglicht haben.
-ein Bündnispartner (Erdogan), der Flüchtlinge zu seinem Werkzeug machen konnte
-die ersten kurdischen Flüchtlinge aus der Türkei sind inzwischen in Booten in der Ägäis unterwegs nach Europa
-täglich werden Rohöl in Millionenbeträgen über die syrisch-türkische Grenze geschmuggelt
-Erdogan bombardiert die YPG im Norden Syriens und Davutoglu sagt, das die Friedenspause für die Türkei nicht bindend wäre
-"warum wird al Nusra (al Qaida)eigentlich als Terrororganisation gesehen?", fragt Erdogan
-ü 20.000Anklagen gegen die türk. Regierung beim Int. Gerichtshof für Menschenrechte
-noch Fragen zu Plan A?

Spenden

um 19:31 von GeMe: " Die Deutschen verfügen über ein Privatvermögen von 5.212 Milliarden Euro"

Angenommen die Befürworter grenzenloser Zuwanderung hätten freiwillig ihr Geld gespendet: Wie viele Milliarden wären das?
Warum hört man nichts von Spenden in dieser Größenordnung?

Warum Bevölkerungsanteile, die eine andere Meinung haben, zu Einkommens- und Vermögensverlust zwingen?

@20:34 von Boris.1945: Heimatzahlungen der Flüchtlinge

"Mit Steuergeldern geförderte Belebung der Bauindustrie und die Entwicklungshilfe durch die Heimatzahlungen der Flüchtlinge wird den Rentnern garantiert nicht zugute kommen können."

Die Heimatzahlungen der Flüchtlinge...

Lassen Sie mich das kurz übershlagen:

Ein Erwachsener Flüchtling kostet den Steuerzahler je nach Quelle 1000 - 1500 Euro im Monat. Davon werden max. ca. 140 € als Taschengeld ausgezahlt. Wenn ein Flüchtling sparsam ist und nicht raucht kann er davon kann er davon vielleicht die Hälfte als Heimatzahlung ausser Landes schaffen.

Selbst wenn er alles ausser Landes schafft, bleiben immer noch 850 - 1350 € pro Monat in der deutschen Wirtschaft hängen und zwischen 55 und 215 Euro gehen als Mehrwertsteuer zurück an den Staat.

Kein Flüchtling nimmt dabei irgendeinem Renter auch nur einen Euro weg.

Griechenland

Sicher gehen die Bilder des Flüchtlingsstaus auch um die Welt und könnten andere von einer Gummibootfahrt abhalten .

14:50 mcintyre

Die Eu-Ostländer und Österreich allen voran Ungarn handeln. Bei Herrn Erdogan betteln ist kein Handeln.

@GEME 19:23

"Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt". Auch wenn manche diesen Unsinn noch so oft wiederholen wird diese Behauptung nicht wahrer. Einer Erhebung der EZB von 2013 zufolge liegt das durchschnittliche Barvermögen der Deutschen im EU Vergleich im unteren Bereich. Italiener besitzen 160 000 Euro. Die Franzosen und Griechen liegen bei 100 000 Euro. Die Deutschen kommen dann mal mit 50 000 Euro. Hinzu kommt die im EU Vergleich sehr schlechte Eigentumsquote bei Immobilienbesitz. Wenn es Ihnen vielleicht leichter fallen mag etwas von ihrem Besitz abzugeben , dann machen sie das, schließen Sie aber nicht automatisch auf andere Leute. Ich bin sowieso dafür , daß diejenigen die unbedingt helfen wollen dies privat tun können. Nicht aber große Töne spucken und die Allgemeinheit zu Kasse bitten.

.......5 Jahre träumen,..............................

Als vor über 5 Jahren der Startschuß zu dieser "Völkerwanderung" gegeben wurde, wollte es keiner Sehen!

Es war reichlich Zeit vorhanden, sich darauf vorzubereiten.

Statt dessen haben alle Politiker von eine funktionierenden EU geträumt!

Jetzt ist dieser Traum geplatzt.

Die "eingleisige Strategie" der Flüchtlingsversorgung erzeugt in Kürze noch mehr Chaos!

Wenn zeitgleich nicht die geeigneten Gesetzte gemacht werden, wird die nächste Flüchtlingswelle Europa den Rest geben!

Dabei ist es vollkommen egal, wer regiert.

Selbst ein Regierungswechsel wird das Problem nicht kurzfristig lösen!

Ein Zaun hält niemand auf!!

Grenzen

Wieso ist es denn jetzt auf einmal möglich Landesgrenzen zu schließen? Ich erinnere mich das man vor kurzem von unserer Regierung hörte das dies weder personell noch materiell machbar wäre...
Komisch das Österreich etc. das schaffen. Ich habe überhaupt kein Vertrauen mehr in unsere Regierung.Ich bitte um eine Volksbefragung ob noch weitere Flüchtlinge (eigentlich Migranten)aufgenommen werden sollen.

14:55 Müller100

Das ist wirklich ein toller Witz. Herr de Maziere warnt vor Alleingängen und macht Sie selber.

20:59 von GeMe

@20:34 von Boris.1945: Heimatzahlungen der Flüchtlinge"Mit Steuergeldern geförderte Belebung der Bauindustrie und die Entwicklungshilfe durch die Heimatzahlungen der Flüchtlinge wird den Rentnern garantiert nicht zugute kommen können."

Lassen Sie mich das kurz übershlagen:

Ein Erwachsener Flüchtling kostet den Steuerzahler je nach Quelle 1000 - 1500 Euro im Monat. Davon werden max. ca. 140 € als Taschengeld ausgezahlt. Wenn ein Flüchtling sparsam ist und nicht raucht kann er davon kann er davon vielleicht die Hälfte als Heimatzahlung ausser Landes schaffen.

Selbst wenn er alles ausser Landes schafft, bleiben immer noch 850 - 1350 € pro Monat in der deutschen Wirtschaft hängen und zwischen 55 und 215 Euro gehen als Mehrwertsteuer zurück an den Staat.
///
*
*
Tolles Geschäft, wenn von 1500,-- Steuergeldern € 215,-- zurückkommen?
*
Davon kann man im ersten Monat gerade
die neuen Grundsteuerbescheide drucken und versenden!
*
Und dann kommt der Gewinn?

14:59 liberal

Mich würde mal intessieren wie Ihre Lösung aussieht?

20:51 zopf

Ich hoffe, das ich bei ihnen durchkomme. 70% aller Flüchtlinge haben keine, oder keine gültigen Papiere ! Davon läßt sich die Hälfte in Deutschland NICHT registrieren, also automatisch keine Aufnahme in unser Sozialsystem. Nun fragt man sich, wie sich diese Menschen in Deutschland ernähren. Nun Ihre Antwort.

Präsident Erdogan erklärte erst letzte Woche, das er ...

Flüchtlinge, die nach Europa weiterreisen wollten, nichts sagen und schon gar nicht aufhalten werde!

Warum auch?
Soll er sich zum Buhmann in der gesamten islamischen Welt machen?

Das wird er niemals tun! Niemals!

Er spielt auch weiterhin den netten und großzügigen Onkel, seine Lieblingsrolle!

Fazit: Vergesst Erdogan, der wird uns niemals helfen! Da friert eher die Hölle zu!

um 21:10 von golfspieler

Kommen lassen
versorgen
Integrieren
Wenn sie kein Heer Illegaler die auch nur auf solchem weg ihren Lebensunterhallt bestreiten können; also ein riesen-Potential für Schattenwirtschaft und Kriminalität (in allen ihren Facceten) produzieren wollen gibt es keinen anderen Weg
Nebenbei ist eine Entvölkerung das was Diktaturen und andere Probleme am schnellsten beseitigt
Bevölkerung ist Reichtum
zu wenig davon = Kollaps

PISA- Studien haben doch Recht

@GeMe

interessante Rechnung, das können wir gerne jeden Monat privat unter uns praktizieren:

Sie geben mir 1500 Euro und ich gebe Ihnen 250 Euro als Mehrwertsteuer zurück und Sie profitieren davon;)

Eigentlich können wir das sogar gerne wöchentlich machen

Rückkehr zum Recht!

Es kann nicht sein, dass Merkel deutsches Grundrecht "vorübergehend" aufhebt (Art. 16a Abs. 2, sichere Drittstaaten) und europäisches Recht (Erstregistrierung), dass ihr nicht "zeitgemäß" erscheint, aushebelt, ohne dass dazu in Parlament, Medien und Gesellschft eine Diskussion stattfindet.

@17:23 von calusa

>>
Was sich da in Europa abspielt, ist nur noch peinlich und wenn man manche Kommentare liest fällt mir ein Spruch ein:
Es müssen vielmehr Menschen mit dem geistigen als mit dem materiellen Existenzminimum auskommen.
<<

Ich vermute mal ich weiss was Sie sagen wollen aber ich fordere Sie jetzt einfach mal heraus. Wen genau meinen Sie mit 'Menschen mit geistigtem Existenzminimum' und vor allem, warum meinen Sie das ? Gibt es hier konkrete Beispiele die Sie auflisten und diskutieren wollen oder bewegen Sie sich auf dem Niveau von Gruen-Linken, die die seit Monaten nur kritisieren koennen aber bislang nicht einen einzigen Gegenvorschlag eingebracht haben ?

Er meint wohl eher....

keine Alleingänge bis nach den Landtagswahlen!!!! Ich sage nur eines. Die Politik mit with arms wide open geht wohl nicht so ganz auf gell :)

Alles nur Show?

Derzeit wird seitens des "politischen" Deutschlands über unsolidarisches Verhalten der EU-Staaten geklagt, keiner Verteilquote zu zustimmen.
Ebenso wird die Grenzschließung Mazedonien angeprangert.
Mein Vorschlag, Merkels Deutschland sendet Schiffe und Flugzeuge nach Griechenland und holt dort alle Flüchtlinge ab.

Zur Erinnerung:

Das Grundgesetz schützt nur politisch Verfolgte (und auch nur dann, wenn sie nicht aus sicheren Drittstaaten kommen). Die Genfer Flüchtlingskonvention schützt nur Menschen, die wegen ihrer Religion, Rasse oder Nationalität verfolgt werden. Es reicht nicht einmal, Syrer zu sein.

Man kann es nicht anders sagen: Es ist von der Bundesregierung

ausdrücklich erwünscht, dass Flüchtlinge kommen. (Denken sie mal an den Zensus von 2011. Dort wurden die Bürger gefragt, wieviel Wohnfläche sie besitzen, wie viel leer steht etc. Das haben die nicht umsonst getan)

Würden sie es nicht wollen, sie täten Flüchtlinge nicht Vollversorgen, umsonst Bahn fahren lassen, Krankenversichern, Gelder bereitstellen für Immobilienbesitzer, wenn sie Wohnraum an Flüchtlingen vermieten, und so weiter. Alles Dinge, für die der Bürger zu zahlen hat.

Gäbe es keine Vollversorgung, würde keine Millionen nach Deutschland stürmen!

Nein, die Regierung schreibt gerade Geschichte und sucht sich ein neues Volk!

Dieses ganze Getue bezüglich Alleingänge, Kontingente, Grenzabsicherungen und dergleichen sind wahltaktische Spielereien.

Bei eine Gesamteinwohnerzahl von 500 Mio. sollte es wohl möglich sein, seine Grenzen zu sichern (GR, TR, Ostblock)

EIn Kontinent wie Europa, das dazu nicht in der Lage ist seine Grenzen zu sichern, ist gescheitert!

@ 21:24 von barbarossa2

Zuerst mal frage ich wo Ihre Zahlen herstammen.

Vor allem, da Sie unterstellen 35 % der Flüchtlinge würden bewußt ihre Anwesenheit in DE verschleiern.
Woher weiß man daß es so viele sind, wenn man sie nicht kennt ?

Ein Teil der Menschen läßt sich in DE natürlich nicht registrieren, da sie ein anderes Zielland (z.B. Schweden) anstreben.

Und Kriminelle, die einfach untertauchen ?
Ich bin nicht so naiv das zu negieren.

Aber einige Kriminelle sind kein Grund prinzipiell die Hilfe einzustellen.

Gruß, zopf.

@21:28 von Der Lenz

>>
Kommen lassen
versorgen
Integrieren
Wenn sie kein Heer Illegaler die auch nur auf solchem weg ihren Lebensunterhallt bestreiten können; also ein riesen-Potential für Schattenwirtschaft und Kriminalität (in allen ihren Facceten) produzieren wollen gibt es keinen anderen Weg
<<

Doch. Grenze zu. Hat zumindest fuer alle Staaten die es gemacht haben bislang der gut funktioniert. Das einzige Problem in Europa ist Deutschland das nach wie vor alle Migranten dieser Welt einlaedt. Nicht direkt aber indirekt durch die Verweigerung offizieller und strikt durchgesetzer Obergrenzen. Wer will schon nach Deutschland kommen wenn die Ansage klar und deutlich ist dass es kein Geld gibt, keine Wohnung und keine Arbeit ? Der Zustrom wuerde von heute auf morgen abreissen. Alles was es dazu braucht ist eine Regierung mit Rueckgrat.

>>
Bevölkerung ist Reichtum
zu wenig davon = Kollaps
<<

Haha, nach der Logik muessten diverse Laender in Afrika und Asien im Geld schwimmen.

@Barbarossa2

Wie diese Leute sich ernähren und über Wasser halten können ohne unser Sozialsystem?

Das ist ganz einfach!

Sie machen es so, wie sie es aus ihren Heimatländern gar nicht anders kennen!

Denn die Heimatländer dieser Leute waren nie Sozialstaaten! Diese Leute waren zeitlebens immer nur auf ein Netzwerk von Verwandten, Freunden und Bekannten angewiesen, um über die Runden zu kommen!

Und genauso leben diese Leute hier dann auch!

Viele Flüchtlinge melden sich deshalb hier in Deutschland nicht an, weil allein schon die Idee eines Einwohnermeldeamtes oder eines Sozialstaates ihnen wie völlig absurde Science-fiktion erscheint!
Motto: Geld vom Staat? Was für ein Zeug habt ihr denn geraucht, das ihr so völlig verrückte Ideen habt?

Chaos in Deutschland

100.000 Migranten eingereist ohne Kontrolle und Registrierung. Von den 1 Mio registrierten ist jeder 8. verschwunden. Man kann sich vorstellen, warum die anderen EU-Länder Deutschland nicht folgen wollen.

Bis 2020 3,5 Millionen Zuwanderer?

Zeichnet sich nicht schnellstens ein Wende in Merkles Zuwandererpolitik ab,darf D bis 2020 8-10 Millionen Zuwanderer begrüßen.
Ich benutze bewußt nicht das Wort,Flüchtlinge,denn der überwiegende Teil sind die Wirtschaftszuwanderer die in D auf ein besseres Leben hoffen.
Deutschland ist nicht das Weltsozialamt!

Es wird hier um Kaisers

Bart gestritten.
Ob mit oder ohne Verteilung auf andere Staaten.
Letztendlich werden die Einwanderer nach ihrer Anerkennung die ihnen zustehende Reisefreiheit in Anspruch nehmen und dorthin gehen, wo es die besten Bedingungen gibt.
Dem kann nur begegnet werden, wenn ein einheitliches Leistungsniveau geschaffen wird.
Da die Wirtschaftskraft in jedem Staat anders liegt, wird sich das Niveau nicht auf dem höchsten, sondern auf dem niedersten Level einpendeln müssen.
Anderes ist sonst für viele Staaten nicht finanzierbar.
Würde das jetzt schon praktiziert und publiziert, würde sich so mancher die Reise ins gelobte Land überlegen und zwar trotz der Versprechungen der Schlepper.
Die besten Informationsnetze haben die Migranten untereinander.

@20:58 von hofbericht1

"Warum Bevölkerungsanteile, die eine andere Meinung haben, zu Einkommens- und Vermögensverlust zwingen?"

Ich werde jeden Monat gezwungen, einen Teil meines Einkommens für Dinge abzugeben, mit denen ich nicht einverstanden bin. So funktioniert ein Staat. Oder kennen Sie einen Punkt, bei dem alle einverstanden wären?

Zum Beispiel könnten wir meinetwegen gerne einen Teil unserer Rüstingsausgaben für die Versorgung von Flüchtlingen ausgeben statt für nicht funktionierend Produkte aus dem Hause Airbus.

Aber mich fragt ja keiner oder vielleicht hat jemand mehr Ahnung als ich? Unvorstellbar...

@hessin 65

""Frau M.verhandelt lieber weiter mit dem Herrn E.,""

....und macht sich........von dessen Wohlwollen abhängig!!!

Keine Alleingänge?! :-)

Betrifft diese Forderung auch den Alleingang von Frau Dr. Merkel?

In einem Europa ohne Grenzen . .

werden alle dorthin streben wo sie die beste Versorgung bekommen.
Eine Aufteilung macht da keinen Sinn.
Das ist allen vollkommen klar, nur unserer Regierung noch nicht.
Woran mag das liegen???

Die ganze Sache läuft aus dem Ruder

Keiner weiß wohin mit dem syrischen Flüchtlingen. Wir brauchen in Syrien einen haltbaren Waffenstillsand.Dann könnten griechische Fähren die Flüchtling direkt von den Inseln nach Syrien bringen und dort müssten Läger eingerichtet werden. Nur wie bringt man die Flüchtlinge freiwillig oder mit sanfter Gewalt auf eine Fähre?

@ 21:52 von Paul Puma

Zitat: "Das Grundgesetz schützt nur politisch Verfolgte..."

Irrtum, unser GG schützt jeden Menschen.

Zitat: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Die Drittstaatenregelung ist hinreichend eitens des UNHCR erläutert und die Dublin-III-Verordnung sieht das Selbsteintrittsrecht vor.

Des weiteren enthält das dt. Recht den subsidiären Schutz (Asylgesetz § 4).

Es reicht ein Mensch zu sein, dem zuhause "ernsthafter Schaden" droht !

Das entspricht übrigens der EU-Qualifikationsrichtlinie 2011/95/EU.

Bezüglich der Alleingänge und Vertragstreue und so.

Gruß, zopf.

@21:07 von Boris.1945: Tolles Geschäft

"Tolles Geschäft, wenn von 1500,-- Steuergeldern € 215,-- zurückkommen?
*
Davon kann man im ersten Monat gerade
die neuen Grundsteuerbescheide drucken und versenden!
*
Und dann kommt der Gewinn?"

Dann fragen Sie doch z.B. mal bei der Herstellern von Wohncontainern nach.

Für die sind die Flüchtlinge ein Bombengeschäft. Die Preise für Container haben sich innerhalb von ca. 6 Monaten mehr als verdoppelt. Gleiches gilt für die Vermieter von Zelten. Siehe Essen, wo ein Platz im Zelt 2029 Euro pro Monat kostet.

Oder nehmen sie die Besitzer alter, meist leer stehender Hotels. Auch diese verdienen sich an den Flüchtlingen dumm und dusselig.

Da bleibt der Gewinn.

Die Umverteilung

ist nicht ganz so einfach, wie es sich die Linken vorstellen.
Das Vermögen der Quandts, Würths, Albrechts usw. liegt nicht auf deren Sparbuch oder unterm Kopfkissen.
Das sind zu vermutl. 98% Anlage-/Betriebsvermögen. Das Geld steckt in Gebäuden Produktionsanlagen, Warenbeständen usw.
Nehmt ihnen das weg und wir haben jede Menge Arbeitslose.
Nehmt ihnen den Privatanteil weg und sie ziehen sich zurück. Das Ergebnis: ebenso Arbeitslose.
Verstaatlicht alles und wir gehen wirtschaftlich den bewährten Weg des Sozialismus in den Abgrund.
Die Vermögenssteuer wäre sicher ein Weg, ist aber im Ergebnis nicht der große Posten im Haushalt.
Steuerschlupflöcher schließen wäre für mich der Königsweg.

@21:46 von deutlich: PISA- Studien haben doch Recht

"interessante Rechnung, das können wir gerne jeden Monat privat unter uns praktizieren:

Sie geben mir 1500 Euro und ich gebe Ihnen 250 Euro als Mehrwertsteuer zurück und Sie profitieren davon;)

Eigentlich können wir das sogar gerne wöchentlich machen"

Dann ziehen Sie aber bei mir als Flüchtling ein und ich bekomme dafür pro Tag 50 Euro.

Leider müssen Sie sich das Zimmer mit 3 anderen Flüchtlingen teilen, die mir auch jeweils 50 Euro pro Tag zahlen.

Keine Alleingänge?! :-)

Betrifft diese Forderung auch den Alleingang von Frau Dr. Merkel?
Wer hat denn sonst eigenmächtig die europäischen Spielregeln außer Kraft gesetzt?

Falls es um die Landtagswahlen im März gehen sollte, ist Hopfen und Malz eh verloren. Die CDU-KandidatInnen brauchen eigentlich gar nicht mehr antreten, einen Wandel wird es nicht geben.

@GeMe von 20:59 und Zopf, der

@GeMe von 20:59 und Zopf, der GeMe zustimmt.
Na, Sie haben aber echt großartigen ökonomischen Sachverstand. Ihnen ist aber schon klar, dass die von Ihnen angenommenen 1000-1500 Euro pro Flüchtling originär nur vom Staat kommen? Und damit ursprünglich vom deutschen Steuerzahler? Oder nicht? Davon geht auch wieder unbestritten von Ihnen ein Teil ins Ausland. Ein anderer Teil wird schlicht weggegessen vom Flüchtling, ein Aufwand, den es ohne ihn nicht geben würde. Dann ist noch Kleidung, die in Billiglohnländern produziert wurde. Und Unterkunft: die Erlöse davon bekommen derzeit und auch in der Zukunft eher große Hotelketten und Konzerne. Sicher nicht der Rentner, der schon heute Schwierigkeiten hat, seine Miete zu bezahlen. Und künftig mit steigenden Mieten kämpfen muss. Nochmal: alles bezahlt vom Steuerzahler. Genauso wie die zusätzlichen Lehrer, Integrationsexperten, Psychologen usw. Also wer schon mit Ökonomie argumentiert, sollte doch zumindest so viel verstehen können. Grüße.

Es gäbe schon eine Möglichkeit das Ganze einzudämmen!

Der EuGH hat heute entschieden, das der Staat nicht verpflichtet, EU- Ausländern, die nicht verfolgt werden oder aus einen Kriegs- oder Bürgerkriegsgebiet kommen, Sozialleistungen zu zahlen!

Wenn also nichtverfolgte EU Ausländer keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben, so könnte man diese Regelung auf nichtverfolgte Nicht-EU-Ausländer doch einfach übernehmen!

Beides sind Ausländer und beide werden nicht verfolgt! Warum werden die Leute aus der EU dann diskriminiert?

Ist doch ungerecht!

Darstellung: