Kommentare - NSA spähte offenbar Frankreichs Staatsspitze aus

23. Juni 2015 - 22:00 Uhr

Wikileaks hat erneut Geheimdokumente veröffentlicht, die NDR und "SZ" vorab vorlagen. Sie zeigen, dass sich der US-Geheimdienst NSA seit langem für Gespräche des französischen Präsidenten interessiert und die Staatsspitze ausspäht.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

NSA

Macht jetzt Frankreich Deutschland vor wie man seine Freunde aussucht ?

unsere Freunde aus Übersee

jetzt bin ich nur gespannt wer empörter sein wird.
Hollande oder Merkel
Ich würde n un endlich mal Sanktionen gegen die USA sehen

TTIP auf Eis legen wünsche ich mir

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Fazit

Mit solchen US-"Freunden" braucht man keine Feinde mehr.

@klaus1963

Kann aber auch durchaus sein, dass es die Franzosen “cooler” nehmen und daraus nicht so einen Tanz veranstalten, so wie es bei Ihnen in DE der Fall ist. Mal sehen, was noch so kommt und ob noch mehr vorgefallen ist. Interessant waere dann hier das Handling. Vllt koennen die Deutschen noch etwas lernen, sofern man mal den Blick ueber der Tellerand wagt...

LG aus dem Sueden Chinas!

Das interessanteste Details

Das interessanteste Details ist für mich, daß der NSA Bericht meint, Hollande sagte, unsere Kanzlerin habe Griechenland schon aufgegeben .
Daß so ziemlich alles und jeder von Interesse ausgespät wird, war eigentlich sowieso klar.

Wenn man Ließchen Müller aus Prinzip ausspäht, dann doch erst recht Präsident xy.

Natürlich alles unschön, aber wenn das Fußvolk sich daran gewöhnen kann, wird es den Lenkern und Denkern sicher auch gelingen.

Die USA als Staat haben offenbar keine Freunde,

das sollten wir (die europäischen Staaten und ihre Bürger) bedenken und entsprechend handeln.

Vielleicht wenigstens "Partner", wie es BND-Chef Schindler jüngst vor dem NSA- Untersuchungsausschuss ausdrückte? "Die NSA ist Partner, nicht Gegner" ?

Leider sagte er aber auch "Wir (Anmerkung: der BND) sind abhängig von der NSA, nicht umgekehrt".

Wenn jedoch B von A abhängig ist, A aber nicht von B, dann ist B nicht Partner, sondern Befehlsempfänger, Depp, Nix oder wie man das sonst ausdrücken mag, und A ist Boss oder Massa.

Der einzige Weg aus dieser Misere ist, endlich eigenes Know How aufzubauen und unabhängig zu werden.

Investorix

Na und?

Ist das jetzt ungewöhnlich? Natürlich wird bei Staaten auch unter "Freunden" spioniert. Spionage ist alltägliches Geschäft von Staaten, auch unter Befreundeten. Und das muss jetzt noch nicht mal im Widerspruch zu guten Beziehungen zwischen zwei Ländern stehen. Auch wenn es einigen nicht gefällt, es scheint nunmal dazu zu gehören und es war im Prinzip auch schon immer so. Jeder spioniert letztendlich gegen Jeden. In welcher Form auch immer. Und ja, ein Staat muss sich dagegen schützen können.

In erster Linie ist das ganze vor allem viel heiße Luft produziert von Wikileaks. Der geheime Status der Dokumente ist dabei natürlich vollkommen egal, warum sollte das auch von Belang sein....?

Wikileaks richtet auf die Weise nur Schaden an. Ich hoffe die Organisation verschwindet genauso schnell wieder, wie sie gekommen ist.

Hat den wirklich jemand ernthaft geglaubt, die NSA ...

... die NSA habe sich auf Merkel und Deutschland beschränkt?

So naiv kann doch keiner sein, nicht mal unsere Politiker, die immer von nichts gewusst haben (wollen).

Wer auch nur minimalen Verstand hat, dem muss klar sein,dass die NSA *ALLE* in Europa so weit eben möglich (also sehr weit) ausspioniert hat, weil es den USA eine immensen politischen Vorteil verschafft, und Wirtschaftsspionage war nur ein Aspekt, wie ein Finger an einer Hand nicht die ganze Hand ist.

Bestürzend ist allerdings, dass die Bevölkerung bei uns nichts begriffen hat und unsere Politiker immer noch mit Bagatellisieren durchkommen, wie auch bei der Bundestag-Trojaner-Sache, die längst auch die Ministerien und das Kanzleramt betrifft.

Wir sitzen in einem brennenden Haus und verhalten uns, als wäre das nur ein einzelnes brennendes Streichholz.

Die Frage dazu...

Geschah das technisch über Deutschland?
Wir diskutieren über Listen und nichts kommt heraus. Fand dieser Angriff auf Frankreich von deutschem Boden aus statt?

NSA

Ist ja gut dass dieses Problem noch offen ist zur Diskussion. Und trotzdem ist Gr das Hauptproblem sogar vor drei Jahren. Wie andere Laender ihre Ueberwachungen handhaben, sollte derer Geschaeft sein solange die Mehrzahl der Buerger damit einverstanden ist. (Demokratie).

Wer immer noch an

Wer immer noch an Freundschaften zwischen Staaten glaubt, irrt gewaltig. Auch deshalb gilt hier der Grundsatz "bis dass der Tod euch scheidet" nicht!

Aber..... aber.... die Terroristen !!!

Wie wir wissen, macht die NSA das doch nur, um uns vor "dem Terror" zu schützen. Also keine Panik.
.
Es ist übrigens überraschend und erfreulich, daß Wikileaks hier die Schlagzeilen-treibende Kraft ist. Normalerweise ist der MO von Wikileaks, daß es Dokumente an Zeitungen weitergibt, dann die Berichte abwartet, und zuletzt dann die Orginaldokumente hierzu noch veröffentliche, falls das die Zeitungen nicht bereits getan haben (oder falls die aus Obrigkeitshörigkeit davon etwas wegzensiert haben). Wieso ist das diesmal nicht wieder so abgelaufen? Haben NDR und SZ vielleicht zu lange gewartet mit der Berichterstattung, so daß Wikileaks das Heft in die Hand nehmen mußte?
.
Wie dem auch sei, ein Hoch auf Wikileaks, denen ich 20-mal mehr vertraue als jedem Politiker, der bei uns im Parlament sitzt. Hier werden noch Bürgerrechte verteidigt, während unsere Politiker fleißig und täglich an der Abschaffung derselben arbeiten. Man schaue sich nur das Trauerspiel um den NSA-Ausschuß an !

Keine Lust mehr

auf Überwachung zu unserem Schutz. Wer schützt uns vor den Überwachern? Wenn nicht mal mehr Freunde gschützt sind, dann sind die Partner erst recht Freiwild.

Ach nee...

... wer hätte das jetzt auch gedacht!

Wie langweilig wäre Deutschland ohne solche "Skandale"

Was wären wir aus echter Freiheit der Nachrichten und Skandale ohne unser aufgeklärtes Publikum. Wie langweilig wären unsere Medien und die eigene Meinungsbildung, wie eintönig und öde unser Tag, wenn wir aus solchen Veröffentlichungen nicht aufrichtig entsetzt unseren Protest in den Raum schreien könnten.

Wenn uns heute wieder einmal eine weitere Nachricht aus der Arbeit der NSA erreicht, dann sollte der aufgeklärte Bürger zumindest in Erwägung ziehen, dass alle anderen Länder um uns herum nicht anders verfahren. Die aber lassen sich nur seltener erwischen.

Die Geheimdienste in Frankreich und England haben viel weitreichendere Kompetenzen als unsere Deutschen, in China kommt nichts, aber auch wirklich nichts an die Öffentlichkeit und das die Russen nicht eben so intensiv Spionage betreiben wie die Amis mag ich nicht glauben.

BKA, BfV veröffentlichen jährlich Zusammenfassungen ihrer Arbeit, andere Länder aber nicht. Liebe Amis weiter so nur lasst euch dabei nicht erwischen.

1. WIkileaks bitte nach

1. WIkileaks bitte nach Deutschland, einmal bitte offen legen, wofür der BND Selektoren gebrauchte. Unsere Politiker haben Angst vor einem Zerwürfnis mit USA.
2. Kann die USA denn nicht einfach Ergebnisse warten? Muss sie ausspähen?
3. Was sonst als diplomatische oder politische Vorteile würden sich die USA von Ausspähung erwarten? Sie argumentieren (insgeheim oder offen) , dass man Bescheid wissen muss über Vorgänge der Welt.
4. Und was folgt daraus? Warum wollen sie es früh genug wissen? Um im Fall der Fälle rechtzeitig Mobil machen zu können, um Einfluss auszuüben, wo es ihnen aber nichts angeht (hier ist kein Terrorismus im Spiel gewesen).
5. USA , schämt euch. Deutschland, schämt euch. Dass ihr das nicht aufklärt.

und die einzige Frage...

...die sich mir nun stellt ist: War der BND beteiligt? Oder nur die Abhorchposten in Deutschland?

Traurig aber, dass mich das ganze inzwischen nicht mehr schockiert...

Merkelhandy

Und gut, dass bei uns keinerlei Hinweise darauf gefunden wurden, wer Merkels Handy (oder auch alle anderen Deutschen) ausgespäht hat..

@04:16 von cgmf

"Wikileaks richtet auf die Weise nur Schaden an."
Verdrehte Welt !!!

Den Schaden richten die Vebrecher der jeweiligen Institutionen an - Wikileaks berichtet bloß darüber.
Für jeden Antidemokraten und Freund autoritärer Staaten/Diktaturen ist Wiki natürlich ein Graus.

Darstellung: