Kommentare

Dies wird Einfluss haben auf

Dies wird Einfluss haben auf das Klima.
Wie auch andere schwere Erdbeben Einfuss hatten.

4 cm im jahr...

machen 4meter in 100 jahren und 40 kilometer in 1 million jahren und 3 cm hat sich das massiv aufgerichtet..
was lernen wir? indien drückt weiter nach norden.. und.. es lohnt also weiter den berg zu besteigen, denn jedes jahr ist eine neue rekordhöhe zu besteigen..

Das größte Gebirgsmassiv ist

Das größte Gebirgsmassiv ist auch eines der jüngsten. Kaum zu glauben, aber dort sind schon Menschen aufrecht lang gelaufen als alles noch Ebene war.
Kein Wunder bei der Aktivität.

Axtos (12:05)

"Das größte Gebirgsmassiv ist auch eines der jüngsten. Kaum zu glauben, aber dort sind schon Menschen aufrecht lang gelaufen als alles noch Ebene war."

Der erste Satz stimmt, der 2. Satz nicht, denn der erste aufrechtgehende Hominide war vor ca. 3 Millionen Jahren unterwegs. Da war der Himalaya bereits aufgefaltet, wenngleich die Bewegungen im Himalaya und anderen alpidischen Gebirgen noch längst nicht abgeschlossen sind. Erdbeben sind in diesen Gebirgen häufig, ich habe selbst Erdbeben während meiner kurzen Besuche am Denali in der Alaska Range und am Pik Pobeda im Tien Shan erleben dürfen. Starke Erdbeben wie unlängst in Nepal sind allerdings auch dort selten. "Schnelle" Verschiebungen in der Erdkruste sind in solchen Hochgebirgen normal, und erfolgen meist auch quasi ruckartig durch den Spannungsabbau bei Erdbeben.

Einen wichtigen Einfluß auch das Erdklima haben die Bewegungen der Erdkruste, jedoch nur in Ihrer Summe im Verlaufe von Millionen Jahren.

Alternativen

In Nepal gibt es so viele Gipfel unterschiedlicher Höhen und dann noch die zahlreichen schönen Trekkingtouren für die weniger Trainierten.

Während es für die Gipfelbesteigungen der Achttausender nur ein sehr enges Zeitfenster gibt, kann man viele andere Aktivitäten viele Monate lang im Jahr unternehmen.

Die Sicht auf die Berge ist im Winter sogar klarer und besser als im Mai, wo man die Berge meistens nur in den frühen Morgenstunden sieht.

Was für eine Meldung! Was hat

Was für eine Meldung!
Was hat diese Meldung bitte mit Nachrichten zu tun?
Als ob es nichts wichtigeres gäbe, über das man berichten könnte.

Zwei Finger breit. Eigentlich

Zwei Finger breit. Eigentlich schon ein dickes Stück. Japans Norden wurde auch verschoben als es das Beben gab - ich glaub sogar um Meter(?).

Ich denke, diese starken Erdbeben mit Verscheibungen von Landmassen hängt mit einer Veränderung des Magnetfeldes zusammen, das wiederum Vorläufer eines Polsprungs ist. Es ist ja ziemlich mythisch, dass Wissenschaftler sich festgelegt haben, es gäbe Polsprünge nur im Ablauf von Jahrtausenden. Es gibt auch andere Messungen, mit anderen Schlüßen, die aber nicht in den Mainstream der Wissenschaft geraten sollen.

12:47 von ararat

Auch bei Ihren Beitrag stimmt der erste Teil.
ABER "Bewegungen im Himalaya und anderen alpidischen Gebirgen noch längst nicht abgeschlossen sind. "
Alles Fließt, Und es wid nie etwas abgeschlossen sein, solange wir Menschen die Zeit messen.

13:40 von Digital_radio

Was hat diese Meldung bitte mit Nachrichten zu tun?
Als ob es nichts wichtigeres gäbe, über das man berichten könnte.
........................
Die Tagesschau stellt einen aktuellen Mix an nationalen- und internationalen- Nachrichten ein, große Ereignisse aus Umwelt und Natur gehören ebenso dazu wie auch die Sparte Politik.
Was Sie nicht interessiert brauchen sie nicht lesen, sie werden ja nicht gezwungen
Tagesschau zu sehen.

Mt. Everest verschoben

3 cm nach SW

Zum Glück haben sie ihn wieder gefunden.

@ Gandhismus:

"Es gibt auch andere Messungen, mit anderen Schlüßen, die aber nicht in den Mainstream der Wissenschaft geraten sollen."

In der Wissenschaft gibt es keinen Mainstream. Wie denn auch?

@ Gandhismus - Magnetfeld

Erdbeben und Magnetfeld haben nahezu nichts miteinander zu tun. Die Ursache für das Erdmagnetfeld liegt tief im Erdkern, während sich Erdbeben nur in der sehr dünnen festen Kruste abspielen.

@davidw.

Gezwungen es zu sehen? Nein, natürlich nicht. Aber gezwungen es zu finanzieren? Allemal!

Und Meldungen, dass ein Berg sich so weit verschoben hat wie mein Daumen dick ist, will ich finanziell mit meiner GEZ nicht mittragen.

mein tag ist gerettet

Hätte sonst nicht gewusst wie er denn für mich endet.
Danke für diese Nachricht.

@ ararat:

"... wenngleich die Bewegungen im Himalaya und anderen alpidischen Gebirgen noch längst nicht abgeschlossen sind."

Wie sollte die Veränderung der Erdoberfläche denn abgeschlossen sein? Die geologischen Prozesse ereignen sich schon seit Entstehung der Erde und werden das auch weiter tun.

@ alik:

"Und Meldungen, dass ein Berg sich so weit verschoben hat wie mein Daumen dick ist, will ich finanziell mit meiner GEZ nicht mittragen."

Keine Angst, die 3 cm Verschiebung war kostenlos.

@ alik

Sorry, aber Jammern über GEZ in einem öffentlich-rechtlichen Forum ist wie das verzweifelte Tauchen nach dem Haar in der Suppe. Geht find ich gar nicht.

Am 16. Juni 2015 um 13:50 von Gandhismus

"Ich denke, diese starken Erdbeben mit Verscheibungen von Landmassen hängt mit einer Veränderung des Magnetfeldes zusammen, das wiederum Vorläufer eines Polsprungs ist."

Das.. tut mir Leid.. ist vollkommener Schwachsinn. Die (beinahe regelmäßige) Umkehrung der Pole ist wissenschaftlich gut belegt und eine nachvollziehbare, messbare Tatsache, die rein gar nichts mit Erdbeben oder plötzlichen Katastrophen zu tun hat (Schauen sie sich bitte einfach mal die Geomagnetik des Atlantiks an..). "Mainstream" wird gerne zu abwertung genutzt.. aber "Grenzwissenschaftler", die sowas postulieren gehören in die Kategorie, die auch heute noch an ein Geozentrisches Weltbild glauben... mehr nicht.

Am 16. Juni 2015 um 14:40 von Wir Sofa-Revoluzzer

"Wie sollte die Veränderung der Erdoberfläche denn abgeschlossen sein? Die geologischen Prozesse ereignen sich schon seit Entstehung der Erde und werden das auch weiter tun."
Das ist eine überaus interessante Frage! Auch die Erde wird irgendwann aufhören sich zu verändern... dafür muss nur das innere weit genug ausgekühlt sein (siehe zB Mars).. die Frage ist nur, was eher passiert: Das langsame Sterben der Sonne oder das Ende unserer Tektonik. Denkbar jedoch ist es!

Am 16. Juni 2015 um 14:40 von Wir Sofa-Revoluzzer

Nachtrag:
Zudem ging die Aussage von "ararat" eher um das alpidische Orogen.. Diese Gebirgsbildung ist tatsächlich noch nicht beendet.. andere jedoch sind schon lange vorüber (Varisziden um nur mal eines in Europa zu nennen). Solche einzelnen Gebirgsbildungen können ungeachtet einer sich verändernden Welt auch enden..

Völlig unwichtige Nachricht

"Nach übereinstimmenden Informationen der amtlichen chinesischen Zeitung "China Daily" und von US-Geologen ist die Spitze des Mount Everest um drei Zentimeter nach Südwesten gewandert. "
.
Und in China ist ein Sack Reis umgefallen!
.
Es gäbe viel, viel Wichtigeres auf der Welt, wo sich ein Bericht in der TS lohnen würde. Mir ist unerklärlich, wieso eine solche Meldung einen derartigen Nachrichtenplatz erhält.

Der Tag an dem die Erde stillstand

"Solche einzelnen Gebirgsbildungen können ungeachtet einer sich verändernden Welt auch enden.."
Aha die Plattentektonik wird zum Stillstand kommen. soso Und die Sonne wird Ihre Gravitationskraft gegenüber Mars und Erde verlieren Und der Mond wird stillstehen Ebbe und Flut wird es nicht mehr geben, Ha wo ist den etwas zum Stillstand gekommen auf dem Mars belegen Sie das, oder vermuten Sie es.
Noch nicht einmal in der Atomphysik konnte bewiesen werden das Elektronen zum Stillstand kommen.

Also doch wichtig

@ Gogolo:
"Es gäbe viel, viel Wichtigeres auf der Welt, wo sich ein Bericht in der TS lohnen würde. Mir ist unerklärlich, wieso eine solche Meldung einen derartigen Nachrichtenplatz erhält."

Gemessen an der vermuteten Unwichtigkeit, haben wir aber fleißig und gerne kommentiert.

Grüße vom Sofa

@16:42 von Wir Sofa-Revoluzzer

"Gemessen an der vermuteten Unwichtigkeit, haben wir aber fleißig und gerne kommentiert."
.
Wer ist wir? Ich nicht - vielleicht Sie?

Her mit der Beschränung der Nachrichten?

Es gibt sicher eine Menge Nachrichten, die die Welt nicht braucht. Ich persönlich möchte gerne selber entscheiden, was ich interessant finde. Es soll Menschen geben, die sich für Geologie oder auch andere wissenschaftliche Themen interessieren. Für Herrn oder Frau Gogolo offensichtlich nicht vorstellbar. Deshalb dürfen die auch nicht hier auftauchen? Oder nur in Wissenschaftspublikationen? Nicht Ihr Ernst...?!

Verschwendung von GEZ-Gebühren

Ich finde es immer sehr unterhaltsam, wenn sich Leser hier aufregen, diese oder jene Nachricht wäre Verschwendung von Gebühren, oder es kommt gar "Nicht mit meinen GEZ-Beiträgen!"

Also gut, wenn Sie so wollen, wurde der Beitrag gar nicht mit Ihren Gebühren finanziert. Einigen wir uns einfach darauf, dass er mit meinen 50 Euro, die ich zuletzt überwiesen habe, erstellt wurde, in Ordnung? Ich fand den Artikel nämlich interessant, lesenswert und eine gute Erinnerung daran, dass unsere Erde "lebt" und selbst der höchste Berg der Welt nicht für alle Zeiten unverrückbar an seinem Platz steht, eine solche Katastrophe zudem auch noch Folge haben kann, an die wir zunächst gar nicht denken.

Mit Ihren Gebühren finanziert die ARD dann einfach einen Artikel, den Sie gut fanden. In Ordnung? Prima. Dann kann es ja weitergehen :-)

@Theo Hundert

Da der Mars nur halben Erdradius besitzt, ist sein Kern schneller ausgekühlt (da Oberfläche proportional Radius^2, aber Volumen proportional Radius^3 - hängt aber auch von Material ab). Wärme im Inneren von Erde und Mars hängt zu einem großen Teil von Menge an radioaktiven Material ab. Mars hat kleinere Radius, also weniger Material und größere Wärmeableitung.

Daher ist geologische Aktivität auf Mars viel geringer als auf bei uns zu Haus auf Erde.

(Sorry, meine Erklärung ist sicher nicht vollständig, bin auch kein Geophysiker...)

Plattenbewegungen

Die Erdplatten bewegen sich doch alle, selbst die Alpen werden jedes Jahr ein paar mm höher.
Aber nachdem der Meerenspiegel ja etwas schneller steigt werden die Berge im Bezug auf Meeresspiegel kleiner.

18:00 von Muslim

"Daher ist geologische Aktivität auf Mars viel geringer als auf bei uns zu Haus auf Erde."
Schön soviel Kenntnis vom Mars zu besitzen.
Volkommen richtig, und gegen geringere Aktivitäten habe ich auch nichts einzuwenden.
Aber Stillstand oder keine Aktivität gibt es nicht.

Darstellung: