Kommentare

"Rating noch tiefer im Ramschbereich"

.

Das verstehe ich nicht wie kann ein Staat im "Ramschbereich" sein der sich gerade frische Milliarden an den "Märkten" besorgt hat. Bin ich in einer "Parallelwelt" ?
xhttp://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/10/griechenland-besorgt-sich-frisches-geld-am-kapitalmarkt/

Es ist zum heulen

Da hat sich Deutschland, seit 1945, langsam und beständig, unaufgeregt und arbeitsam, Wohlstand erarbeitet.

Und jetzt stellt Merkel durch ihr Handeln, alles in Frage.

Und merkt es nicht einmal.

Weitere Milliarden für Griechenland lösen nicht das Problem. Sondern verschärfen es.

Nicht Griechenlands Problem, sondern Europas.

Ein Europa, in dem Länder nach völlig unterschiedlichen Maßstäben gemessen werden.

Ein Europa, das die Reformwilligen zu Zahlern macht.

Ein Europa, das seinen Bürgen immer fremder wird. Weil sie merken, dass es kein gerechtes Europa ist. Sondern eines, in dem die einen arbeiten und die anderen von der Arbeit der anderen leben.

Und ganz oben, dort wo der erste Dominostein angestoßen wird. Der, mit dem dann alle anderen Dominosteine fallen werden - sitzt, ruht Merkel.

Blind im Nebel eigener Selbstüberschätzung, fährt sie dieses Europa immer schneller auf den Abgrund zu. Aus Furcht zu bremsen, steigt sie immer mehr aufs Gas, je weniger sie sieht.

Die Gerüchteküche brodelt.

Will Merkel Griechenland um jeden Preis weitere Milliardenkredite bewilligen?

Gleichgültig, ob diese sparen oder nicht.

Und ist sie deshalb bereit, Schäuble in dieser Sache zu entmachten?

Das wäre doppelte Ohnmacht der Kanzlerin.

Seit wann kann sie Wirtschaft?

War es doch ihre Politik, die uns erst diese viele Milliarden schwere Gläubigersituation gegenüber Griechenland brachte.

Soll ein Minister vom Merkel geopfert werden, um davon abzulenken, dass ihre Politik uns allen immensen Schaden zugefügt hat?

Und muss dieser Schaden weiter gesteigert werden, um zudecken zu können, dass sie hier versagt hat?

Will Mutti, die Physikerin, nun Wirtschaft machen? Anstatt den Fachleuten. Aber mit fragwürdigen Beratern?

Und bedeutet das, dass am Ende Deutschland so überschuldet sein wird, dass wir kein gutes Rating mehr bekommen?

Und viel höhere Zinsen zahlen müssen, als heute.

Dank Muttis Unverständnis der Wirtschaft und ihren eigenen Grenzen gegenüber.

Merkel war immer eine gute Verwalterin.

Wenn alles wie von alleine lief.

Bei Krisen aber, ist sie überfordert.

Wieso muss ich und meine Kindeskinder für die Unfähigkeit Merkels, die Griechen-Krise in den Griff zu bekommen, noch in Jahrzehnten zahlen?

Merkel weiß nicht mehr weiter.

Ist die CDU/CSU so schwach geworden, dass sie ihr alles erlaubt? Sogar wenn jeder sieht, dass sie mit dieser Situation überfordert ist?

Man sollte seinen CDU/CSU Abgeordneten Mails schreiben. Mit der Bitte, Merkels Harakiri-Kurs nicht mehr länger zu unterstützen.

Abgeordnete sollten zuerst ihren Wählern und ihrem Gewissen verpflichtet sein.

Und nicht ihrer ratlosen Parteichefin.

Spielt man das beliebte Spiel "Risiko"

und alle bis auf einen halten sich an die Regeln - wird das ganze Spiel zerstört.

Schäuble versteht das.

Merkel nicht.

Wer also wird unser aller Spiel zerstören?

Die, die zulassen, dass alle sich an die Spielregeln halten müssen. Nur einer tun und lassen darf, was er will.

Dann werden das die anderen auch tun wollen.

Und so wird alles kaputt.

Das Volk versteht das.

Merkel nicht.

ELA

Wieso wird hier nicht von der für GR guten Nachricht berichtet, dass die EZB gestern den ELA wieder signifikant erhöht hat?

Oder dass Benoît Cœuré erklärt hat, dass die EZB eine Umschuldung nicht mehr als Tabu betrachtet.

Oder dass Herr Moskovici von einer baldigen Einigung ausgeht?

Sparen oder Reform?

Es wäre toll, wenn die TS einen der sonst üblichen Info- bzw. Hintergrundartikel erstellt, bei denen die wichtigsten Forderungen der "Institutionen" aufgelistet und die Intention erklärt wird.
.
Man kann das ganze schwer bewerten, wenn man nicht einschätzen kann ob es nur ums Sparen geht (langfristig sinnlos oder gar schädlich) oder in der Mehrheit um Reformen, damit der Staatsapparat nicht mehr so furchtbar träge und die Wirtschaft wettbewerbsfähiger wird.

Tsipras wird in einem halben Jahr

für jeden Griechen mehr erreichen, als unsere Frau aus dem Osten in ihrer gesamten politischen Politische Karriere für Deutschland.

Jetzt rächt sich, dass wir eine unaufgeregte Kanzlerin ohne starke Persönlichkeit haben.

Deutschland bräuchte eine Tsipras als Kanzler.

Dann hätten wir selber mehr Geld. Für Infrastruktur, Bildung, Kinder und Pensionen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: