Kommentare

was lernen wir?

die merkwuerdigen gesellschaftsrechtlichen konstruktionen von organisationen wie fifa oder ioc sind schon seit jahrzehnten bekannt.

seit jahrzehnten unterwerfen sich staaten den rueden regeln dieser organisationen, also, kosten und risiken der gigantomanischen veranstaltungen werden ueber garantieerklaerungen bei den steuerzahlern der sich fuer eine vergabe unterwerfenden staaten abgeladen, gewinne landen bei fifa und/oder ioc.

korruptionsvorwuerfe gibt es ebenfalls seit jahrzehnten, genauso wie indizien und beweise, aussagen von insidern.

doch erst jetzt wird die justiz wirklich effektiv aktiv.

warum?

hat blatter das inszeniert, um seinen allerwertesten und seinen posten zu retten?

haben andere das inszeniert, um von den eigentlichen hintermaennern und -frauen ablenken zu koennen, die den echten reibach machten und machen?.

haben andere das inszeniert, in der hoffnung, katar und russland die turniere wieder abnehmen zu koennen?

kurz, die sache stinkt.

Ein durch und durch korrupter Laden....

diese FIFA. Ich frage mich nur noch, wann Blatter eingelocht wird.

Ich frage mich nur noch, warum die USA hier erst einmal wieder intervenieren müssen. kriegen wir Europäer dies nicht hin?

Und die nächsten Spiele finden in......

amerikanischen Gefängnissen statt.

Das Mitleid mit den alten Herren, die der Korruption verdächtigt werden (es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung) hält sich in engen Grenzen.

Als Folge sollten die beiden Vergaben noch einmal überprüft werden.

Kann man in einem Land spielen, das ein anderes besetzt hält?

Kann man in einem Land spielen, in dem Arbeiter unter sklavenähnlichen Zuständen schuften müssen? Und einige sogar daran sterben.

Und kommt mir nicht, mit Fußball hat nichts mit Menschenrechten zu tun.

Mit
FAIR PLAY und NO TO RASISMUS hat doch die FIFA selber geworben.

Nur selber gehalten hat sie sich nicht daran.

Die USA ist verärgert wegen ...

... der Strafanzeige zum einen und der WM in Russland zum anderen. Beides zeigt, dass die FIFA scheinbar noch selbstständig fungiert und zumindest bis jetzt nicht von der USA korrumpiert wurde. Ich wunderte mich schon lange, warum eine solche Organisation so schlechte Presse bei den westlichen Medien bekommt. Immerhin agiert sie wie jeder ixbeliebige Konzern im Westen, aber scheinbar eben nicht ganz nach dem Willen der Transatlantiker. Korrupt ist immer nur die Gegenseite, nicht wahr?

Trauerspiel FIFA

Es wird endlich Zeit, daß bei der FIFA mal etwas passiert. Aber sind dies nicht zum Teil Bauernopfer? Leider ist Sepp Blatter nicht dabei.
Was bei dieser Angelegenheit absolut unmöglich ist und ein für allemal verboten werden sollte, daß die USA Personen festnehmen lassen kann per US-amerikanischem Gerichtsbeschluß, die zur Aburteilung in die USA ausgeliefert werden. Es ist inakzeptabel, daß die USA sich überall als Weltpolizist aufspielt, um Recht und Ordnung durchzusetzen.

Großartig liebe Schweizer...

so ein Ermittlungsverfahren war schon lange fällig!!!

Wer?

,,Das Geld sei von Sportmedien- und Sportvermarktungsunternehmen gezahlt worden''

Warum werden die nicht beim Namen genannt? Sind die nicht eher Verantwortlich?

Good bye Sepp ?

Mal sehen,ob Blatter am Freitag wieder gewaehlt wird?
Dann wird man sehen,ob die jetzige Truppe genauso weitermachen will,wie bisher.
Den US- Behoerden ,die die Ermittlungen ,die zur Festnahme der Spitzenfunktionare fuehrten eingeleitet haben, bin ich persoenlich dankbar.
Auf die Aufklaerung der Sachverhalte,wie es zur Vergabe der WorldCups 2018 und 2022 bin ich gespannt .

Kein Wunder, das Blatter

wiedergewählt wird. Unter seiner Leitung klappt die Korruption wie geschmiert. Wenn ein Neuer kommen sollte, müssten die Funktionäre Angst haben, das ihr schönes Kartensysten zusammenfällt. Also bleibt Blätter bis er Tod umfällt.

Selbstrespekt........ was ist das?

Die Verhaftungen waren seit Jahren überfällig. Beschämend, dass so eine grosse Organisation nicht imstande war die Dinge selbst anzupacken, denn jeder, etwas höher in der Organisation, wusste davon. Da schimpfen wir über die Politik, ich würde sagen die FIFA ist viel schlimmer. Wenn Sepp Blatter noch etwas Selbstrespekt hat tritt er zurück.

henry.berlin

Lieber Henry,
die FIFA ist kein Konzern! Sie ist der weltgrößte Sportverband mit dem Anspruch auf Allgemeinnütziugkeit. Deshalb muss sie auch keine Steuern zahlen.
Nicht die FIFA fungiert selbstständig, sondern ihr Häuptling. Befasse dich mal mit dem Thema Verbandsstukturen und Allgemeinnützigkeit, bevor Du Dich hier outest!

Konsequent

Mal ehrlich, wenn das FBI so eine Aktion macht, dann wird da schon viel dran sein.
.
Die Fifa ist also ein korrupter Haufen, das ist nun wenig überraschend. Im Fussball gehts um Millionen - jeden Tag. Kein Wunder also, dass da der eine oder andere Funktionär sich die Taschen voll macht.
.
Defakto zeigt uns das aber nur eines ... es wird mit einer Doppelmoral rumgelogen, die unvorstellbar ist. Aber auch das ist eigentlich nichts neues im Fussball.
.
Das die ARD und ZDF der Fifa mit dem Kauf der Übertragungsrechte die Taschen mit Geld füllt, die sie eigentlich für was anderes verwenden sollte, zeigt nur die Absurdität.
.
Nein - es ist an der Zeit mal die Sinnfrage zu stellen. Sport ist Sport - aber wir moralisch integer kann ein Sport noch sein, wenn zig hunderte Millionen für irgendwelche Rechte bezahlt werden müssen?
.
Im Prinzip haben wir alle dafür gesorgt, dass diese alten Herren wunderbar leben.
Also ich will das eigentlich nicht unterstützen... das ich es muss, ist ein Skandal!

FIFA

Der alte Herr Blatter sollte schnellstens zurücktreten.
Was will die FIFA mit so einem altem Mann?

FIFA for ever

Ein geschickter Schachzug von Mr. B. die Schweizer Staatsanwaltschaft einzubinden!
Damit ist er einige seiner geheimen Konkurrenten los, und man wird ihm bei allen Anstrengungen auch diesmal nichts nachweisen können!
Der Staatsanwalt muss nur aufpassen, dass er nicht überzieht.
Mr. B. wird zum Schluß als Saubermann und wahrer Retter der WM von den Medien weltweit gefeiert werden!
FIFA for ever!

Das Wunder von Zürich

Na endlich hat mal jemand den Mut, diesen Sumpf aus Korruption und Schmiergeld anzugehen. Journalisten haben es schon x-mal recherchiert und jeder Normalo ahnt es: Das geht nicht mit rechten Dingen zu! Hoffentlich geht den Ermittlern nicht vorzeitig die Puste aus, um die alte korrupte Riege komplett von der Bühne zu blasen.

Inhärent

Das Problem liegt im Stimmrecht pro Land und eben nicht in Abhängigkeit von der Größe. Nur so kann sich die Korruption tragen.

Nebenbemerkung: Wie ist das eigentlich in der EU? ;-)

@dummschwetzer 15:39

"Ich frage mich nur noch, warum die USA hier erstmal wieder intervernieren müssen.kriegen wir Europäer dies nicht hin ?"

Ich denke der USA geht es nur im zweiten Fall um die Korruption. Ich Schätze eher es ist den ein Dorn in Augen das die nächste WM in Russland stattfindet.

Verantwortung und Weitsicht

Und wieder einmal sind deutsche und europäische Politiker und Justizverantwortliche, mit Ausnahme der Schweiz - nur unter ferner Liefen zu finden. Obwohl seit Jahren durch Recherchen bekannt und bestätigt, hatte man es bis heute nicht für notwendig erachtet, hier gegen diese Institution vorzugehen. Scheinbar ...

Weltpolizist

Liebe Heidemarie, Du hast recht mit, leider ist der Blatter nicht dabei. Mischt der Beckenbauer auch mit, der hat doch in Katar keine "Sklaven " gesehen !
Was ist an Weltpolizist so falsch? in jedem Dorf und in jeder Stadt gibt es einen Vorgesetzten, das muss so sein, sonst macht jeder was er will!
Genauso muss es auch im Grossen sein sonst waerst Du schon ein Russe oder Russin oder im gelben Abschnitt. Wie sagten schon die Alten? die gelbe Gefahr kommt, und sie wird kommen, dann wirst Du froh sein, wenn jemand sich dagegen stellt und das sind dann die Amis!
Darueber solltest Du mal nachdenken !
Die Menschen sind eben so, sie muessen gefuehrt werden und im Westen sind es eben die Amis

unverhört !

jawoll, seit Jahren stinkt dieser Augiasstall vor sich hin und dann muß sowas in der Schweiz -auf Anlaß der USA!- geschehen.

Roman Polanskis Festnahme hat ja schon Amerikas Vorliebe für die Alpen bewiesen, das führte schonmal zu Extraferien bolivianischer Präsidenten in Austria.

Es bleibt spannend!
meistensfroh

Nützt nur leider nichts...

... denn wenn man bei der FIFA alles rausnimmt, was korrupt ist, dann hat man keine FIFA mehr. Wenn es sein muss opfert man halt ein paar Lämmer, kann dann so tun als wäre man nun sauber, und dann geht es weiter wie zuvor. In FIFA wie UEFA läuft schon seit vielen Jahren alles nur noch dem dicksten Scheck hinterher.

Ein Schlag gegen das System Blatter ...

... und hoffentlich das Ende von Joseph Blatter ...

Hier die Reaktionen von UEFA und DFB bei n-tv.de

hi zusammen,

in dieser Sache gibt es auf n-tv.de bereits eine Reaktion der UEFA, von der DFL ,Theo Zwanziger und Politikern:

Lest mal diese Reaktionen:

http://tinyurl.com/q65zh8e
n-tv.de: "Der Weltfußballverband steht am Abgrund"

Wolfgang Niersbach (DFB-Präsident): "Es ist schockierend und schädlich für den gesamten Fußball, was sich in Zürich zwei Tage vor dem Fifa-Kongress abspielt. Es wäre erschütternd, wenn sich die im Raum stehenden, schweren Vorwürfe gegen Mitglieder der Fifa als richtig herausstellen. In der Uefa werden wir angesichts dieser Vorkommnisse beraten, wie wir uns auf dem bevorstehenden Fifa-Kongress verhalten."

Theo Zwanziger (ehemaliger DFB-Präsident und scheidendes Mitglied im Fifa-Exekutivkomitee, in der "Rheinische Post"): "Das ist ein großer Sumpf. Das Problem ist nicht damit erledigt, dass man Sepp Blatter als Präsident verhindert. Der Fehler liegt im System der Fifa. Es können sich zu viele bedienen."

fifa- out of order

josef blatter der selbsternannte retter der fifa, schweizer seines zeichens, 79 jahre jung, hat sich in seiner zeit als fifa-präsident wenig freunde gemacht. sein wahlpotenzial liegt genau in den ländern die geld dringend nötig haben. jetzt fängt er an unangenehme widersacher als retter der fifa zu entsorgen, genau diese leute die er einst zu seinen engsten vertrauten gemacht hat. ein schelm der dabei arges denkt. dazu ein pressesprecher der auch der geilheit auf macht und geld unterlegen ist, einstmals doch so sehr die machenschaften von blatter verurteilte. russland und katar, oligarchie meets scheich und mittendrin herr "omar" "dimitrijewitsch" blatter. :) es ist dringend notwendig diesem fluch ein ende zu machen. obwohl, es ist wohl schon 5 minuten nach 12, und die hierarchien erlauben wenig hoffnung darauf das blatter die bühne fifa las verlierer verlässt. einzig, ein neues system muss her das nicht mehr den namen fifa trägt. denn dieser namen hat mit demokratie nichts mehr zu tun

USA und Fußball wo ist der

USA und Fußball wo ist der Zusammenhang? Warum sollen die Verantwortlichen an die USA ausgeliefert werden?
Grade läuft bei n-tv eine PK der US-Ermittlungsbehörde.
An irgendwas erinnert mich das.
Ach ja! Das hab ich schon mal gesehen - im Weltsicherheitsrat - es wurden damals auch Bilder gezeigt, heute sind es Schemen mit vielen Pfeilen...

Korrupter Haufen

Wenn man mich nun frage würde, ich könnte nur Sepp Blatter als obersten Fifa-Funktionär nennen.

Ich kann mich an seinen Vorgänger überhaupt nicht erinnern. Nur Sepp Blatter, Sepp Blatter, Sepp Blatter...und genau da ist das Problem. Der Typ ist seit 1998 an der Spitze der Fifa. Wäre das System wie eine Präsidentschaft auf maximal 2 x 4 Jahre begrenzt, würde die Sache vermutlich schon ganz anders aussehen.

Es geht bei einer solchen, von öffentlichen Geldern geförderten Organisation, um zuviel, als dass man diese nun bald 2 Jahrzehnte in die Hände ein paar älterer Herren gibt, die noch dazu mit Sport soviel zu tun haben wie ein Maibaum mit einem Besanmast!

Es wird höchste Zeit Transparenz zu schaffen!

Ja es gibt sie auch beim Sport die sich auf Kosten von Arbeitsrechten in totalitären Regimen siehe Quatar aber auch Russland durch mögliche " Zuwendungen" gerne überzeugen lassen immer die richtige Wahl zu treffen. Der Sport sollte mehr reflektiert sich an die breiten Bevölkerungsschichten richten. Es sollten Reformen geben die bestimmte Formen von Geldeinnahmen im Sport verbieten und die Verdienste im Interesse der Allgemeinheit begrenzen. Es gibt viele andere Menschen in der Gesellschaft die viel mehr leisten als Fußballmillionäre. Blatter sollte schnellstens sich zurück ziehen und der Fifa die Möglichkeit geben sich zu reformieren ansonsten wird es schon in 2018 zwei Weltfußballverbände geben.

FIFA - out of order?

Die FIFA hatte nie etwas mit Demokratie zu tun. Das ergibt sich schon aus der Satzung, die die Art der Entscheidungsfindung festlegt. Die FIFA ist ein privater Verband, der eine WM ausrichtet, die "FIFA-WM", der die Welt eine hohe Bedeutung zumisst. Im Prinzip kann jeder andere Verband eine eigene WM ins Leben rufen und der FIFA damit Konkurrenz machen. Dann gibt es verschiedene Titel parallel - wie beim Boxen.

Blöderweise hat die FIFA sämtliche Fußballverbände unter sich und damit eine Macht, die nicht so leicht zu brechen ist. Schlösse sich der DFB etwa einem anderen Verband an, würde die FIFA Deutschland aus der FIFA-WM ausschließen.

Realistischer ist es also, die FIFA "in order" zu halten, aber die Führung und Struktur zu ändern. Das geht aber leider nicht mit einem gerissenen Präsidenten, der sich nach Art eines Mafiabosses* an der Spitze eingenistet hat.

Die ultimative Hoffnung: Auch Blatter stirbt irgendwann!

*erwischt werden nur die Kleinen, der Kopf bleibt.

Claudia Bauer meint ....

auch wenn der selbst ernannte " Weltpolizist "
sich auf den Kopf stellt, die nächste WM 2018 wird in Moskau statt finden.

Der Moment ist ganz richtig ausgesucht worden...

... Jemand will einen neuen Präsidenten für FIFA, und auch die WM Wiedervergabe an Großbritannien und Deutschland, vermute ich. Bei einem änlichen Anlass hat man schon ganz gezielt ein Dienstmädchen angesetzt - mit Erfolg. Jetzt ist die Schweizer Polizei dran.

Hier geht's NICHT um USA

"Es ist inakzeptabel, daß die USA sich überall als Weltpolizist aufspielt, um Recht und Ordnung durchzusetzen."

"USA und Fußball wo ist der Zusammenhang? Warum sollen die Verantwortlichen an die USA ausgeliefert werden?"

Lassen Sie mal den Stöpsel in der antiamerikanischen Flasche. Wie aus dem Artikel eindeutig hervorgeht, geht es um Fussballturniere in den USA, und die fallen eindeutig in die Amtsbefugnisse der US-Behörden. Ausserdem ist es ja nichts neues, dass beim Durchgreifen gegen Korruption die USA schon immer effektiver waren. Bevor sich bei uns mal eine Behörde an den allmächtigen Verbandsfilz traut, muss es fast schon Tote gegeben haben.

15:46 von henry.berlin

Zitat:
"Beides zeigt, dass die FIFA scheinbar noch selbstständig fungiert und zumindest bis jetzt nicht von der USA korrumpiert wurde"

Lustig, lustig - die FIFA nicht korrumpiert! Googlen Sie mal "Sepp Blatter Song" und schauen sich die entsprechende Dokumentation im WDR an.

17:07 von alex66

Zitat:
"USA und Fußball wo ist der Zusammenhang? Warum sollen die Verantwortlichen an die USA ausgeliefert werden?"

Vielleicht weil es um Korruption im Zusammenhang mit Geschäften in den USA und Lateinamerika geht? Und weil amerikanische Banken beteiligt sind?

Kann man alles im Internet erfahren, ...... wenn man denn möchte. Aber dann käme man natürlich nicht zu so schönen Verschwörungstheorien.

@ Claudia-Bauer (17:12): Diese WM könnte auch weg sein!!

hi Claudia Bauer

auch wenn der selbst ernannte " Weltpolizist " sich auf den Kopf stellt, die nächste WM 2018 wird in Moskau statt finden.

NÖ, das wird Sie wohl nicht, wie anhand der Reaktionen auf n-tv.de zu lesen ist. Gucken Sie sich mal diese Reaktion an:

Eberhard Gienger (sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion): "Die nicht endenden Korruptionsvorwürfe gegen hochrangige Vertreter der Weltfußballorganisation Fifa müssen jetzt vorbehaltslos aufgeklärt werden. Die Sportwelt verdient, die Wahrheit zu erfahren. Wir erwarten ebenso eine Antwort auf die Frage, ob die letzten WM-Vergabeverfahren nach Russland und Katar manipuliert wurden. Wenn sich dies bestätigen sollte, müssen die Vergabeverfahren neu aufgerollt werden. Die Fifa sollte einen radikalen Wandel vollziehen. Auch der Deutsche Fußball Bund (DFB) hatte sich zuletzt für eine personelle Neuausrichtung an der Fifa-Spitze ausgesprochen.

Mit einem Federstrich

könnte man die ganze Korruption austrocknen :
IOC wie auch FIFA zahlen ihre Veranstaltungen selbst. Keine Knebelveträge mehr für die Ausrichter.
Städte/Länder bewerben sich und IOC oder FIFA wählen aus. Neubau der Spielstätten zahlt FIFA oder IOC. Anschließend werden die an die Ausrichter vermietet.
Fernsehgelder? Fehlanzeige! Keine GEZ-Gelder mehr für diesen korrupten Sumpf.
Wenn das Fernsehen überträgtund damit quasi Werbung für die Veranstaltung macht - erhält es noch Geld obendrauf.
Der Sündenfall begann mit Avery Brundage und der Öffnung der Profis für Olympia.
Seit dieser Zeit geht es ausschließlich um Geld - der Sport ist zur Nebensache verkommen.

@Resistance1405

"Wir erwarten ebenso eine Antwort auf die Frage, ob die letzten WM-Vergabeverfahren nach Russland und Katar manipuliert wurden. Wenn sich dies bestätigen sollte, müssen die Vergabeverfahren neu aufgerollt werden. "

Warum geht allen nur um WM-Vergabe an Russland und Katar? Interessiert hier niemanden ob Deutschland ihre WM-2006 eventuell auch gekauft hat und damit auch die Steuergelder Deutscher Bürger ausgegeben hat?

15:32 von Abydos

Ergeben die Ermittlungen gegen die FIFA und einige ihrerer Funktionäre stichhaltige Rechtsverstöße, Straftaten kommt es zur Anklage.
Blatter kann sich drehen und wenden wie er will, auch wenn er momentan außen vor steht.
Wenn es zur Verurteilung gegen die FIFA und die Funktionäre kommt, ist auch Blatter nicht mehr tragbar.
Entweder Blatter hatte den Laden nicht im Griff,
oder er war Mitwisser, Beteiligter an den Vergehen/Straftaten.
Ob es wie vorgesehen zur Wahl kommt, ist unter den jetzt gegebenen Umständen äußerst zweifelhaft.
Nehme an;
Blatter wird in den nächsten Tagen von seinem Amt als FIFA Präsident zurücktreten.

@katarina88

Ich hät's nicht besser formulieren können. Man darf es ruhig zugeben, wenn die Amis mal was besser machen als wir!

Das einzig richtige

unsere Justiz tut solchen Leuten nichts, die Regierung schaut zu.... In den USA wird keiner von Ihnen Sonderrechte bekommen, dort hat man vor solchen Herren keine Angst. Wer unschuldig ist geht wieder heim, wer nicht geht wie andere Verbrecher in den Bau, und das bei amerikanischer Rechtsprechung nicht zu knapp.

USA

Ihren letzten Satz würde ich gerne präzisieren:"...um ihre Auffassung von Recht und Ordnung durchzusetzen."

@17:41 von Rolf Niefind

>>
Städte/Länder bewerben sich und IOC oder FIFA wählen aus. Neubau der Spielstätten zahlt FIFA oder IOC. Anschließend werden die an die Ausrichter vermietet.
<<

Das heißt dann aber daß die nächsten 4 WM's ein ein und demselben Land ausgetragen werden müssen. Weil eine WM reicht wohl nicht aus um die Kosten für den Bau der Stadien zu amortisieren. Bei Ausrichter-Finanzierungen geht man davon aus daß die ausrichtende Stadt das Stadium auch nach der WM noch für viele Jahre benutzen kann.

>>
Fernsehgelder? Fehlanzeige! Keine GEZ-Gelder mehr für diesen korrupten Sumpf.
Wenn das Fernsehen überträgtund damit quasi Werbung für die Veranstaltung macht - erhält es noch Geld obendrauf.
<<

Das Fernsehen zahlt soviel Geld für die Übertragungsrecht um genau DAMIT Geld zu machen.

Ich bin kein Freund der FIFA aber denen kann man wohl keinen Vorwurf machen wenn Bewerberländer als Investoren falsch kalkulieren, sich übernehmen oder die WM aus welchen Gründen auch immer ein Hereinfall wird.

@alex66 17:07 Lesen bildet

Sie schrieben:
"USA und Fußball wo ist der Zusammenhang? Warum sollen die Verantwortlichen an die USA ausgeliefert werden?"

Das steht dochn u.a. in der Meldung.
Zitat:
"Als Gegenleistung hätten diese Unternehmen Medien-, Vermarktungs- und Sponsoringrechte an Fußball-Turnieren in den USA und in Lateinamerika erhalten."

Ich wundere mich sehr, wieviele Kommentatoren die Nachrichten gar nicht lesen, maximal die Headline.

@MUJO

"Ich denke der USA geht es nur im zweiten Fall um die Korruption. Ich Schätze eher es ist den ein Dorn in Augen das die nächste WM in Russland stattfindet."

Wie witzig. In den USA sind schon so manche große Korruptionssachverhalte ermittelt worden. Die verschonen auch ihre eigenen Firmen und Institutionen nicht. Das führt regelmäßig zu hohen Strafen. Recherchieren Sie da mal ein wenig vorher, bevor Sie hier so ein Vorurteil verbreiten.

@Claudia Bauer

"auch wenn der selbst ernannte " Weltpolizist "
sich auf den Kopf stellt, die nächste WM 2018 wird in Moskau statt finden."

Darum geht es doch gar nicht. Es geht um groß angelegte, langjährige Korruption und um ZWEI voneinander völlig getrennte Verfahren. Was also soll das?

@Schokopuddingmonster

"USA
Ihren letzten Satz würde ich gerne präzisieren:"...um ihre Auffassung von Recht und Ordnung durchzusetzen."

Nun, das dürfte bei jedem demokratischen Staat so sein. Der Staat erlässt Gesetze und diese sind dann natürlich "die Auffassung des Staates" von Recht und Gesetz.

Wie sollte es anders sein? Bei uns ist das nicht anders.

@ClaudiaBauer

"auch wenn der selbst ernannte " Weltpolizist "
sich auf den Kopf stellt, die nächste WM 2018 wird in Moskau statt finden."

Die USA ermitteln gar nicht wegen der Vergabe an Russland und Katar, das tut die schweizerische Staatsanwaltschaft.

@MUJO

"Ich denke der USA geht es nur im zweiten Fall um die Korruption. Ich Schätze eher es ist den ein Dorn in Augen das die nächste WM in Russland stattfindet."

Wer sich mit Fußball auskennt weiß, dass dieser in den USA eine relative Randsportart ist, die niemanden wirklich interessiert. Zudem sind die USA an einem guten Verhältnis zu Qatar interessiert, das ja mit am Pranger steht. Sie versuchen doch hier nur wie andere Foristen in Ihrem blinden Antiamerikanismus jeden Dreck der weltweit läuft zu tolerieren, solange man den Amerikanern einen Vorwurf draus machen kann.

@ 18:56 von Nakambale

Zitat:
"Sie versuchen doch hier nur wie andere Foristen in Ihrem blinden Antiamerikanismus jeden Dreck der weltweit läuft zu tolerieren, solange man den Amerikanern einen Vorwurf draus machen kann."

SEHR passend zusammengefasst! Und das Schlimme ist, dass diese Kommentatoren sich nicht einmal die Mühe machen, die Sachlage auch nur im Ansatz zur Kenntnis zu nehmen. Denn wie hat @german-canadian gerade zutreffend festgestellt:
"Die USA ermitteln gar nicht wegen der Vergabe an Russland und Katar, das tut die schweizerische Staatsanwaltschaft."

17:31 von MickM

"Vielleicht weil es um Korruption im Zusammenhang mit Geschäften in den USA und Lateinamerika geht?"
Vielleicht stimmt das, oder auch nicht. Wir wissen es nicht. Aber was ich weiß - gehört Lateinamerika nicht zu USA.
"Kann man alles im Internet erfahren, ..."
Im Internet kann man auch folgendes erfahren:
US-Senatoren John McCain und Robert Menendez haben am Dienstag einen Appell an den FIFA-Kongress geschickt mit einem Aufruf die Kandidatur Blatters, als Leiter des Fußballverbandes für die fünfte Amtszeit in Folge nicht zu unterstützen und das wegen seiner Weigerung die WM-2018 Russland zu entziehen.
Die heutigen Verhaftungen sind ja nur Zufall.

Merwürdige Geschichtssicht

15:45 von Joes daily World
"Als Folge sollten die beiden Vergaben noch einmal überprüft werden.
Kann man in einem Land spielen, das ein anderes besetzt hält?
Kann man in einem Land spielen, in dem Arbeiter unter sklavenähnlichen Zuständen schuften müssen? Und einige sogar daran sterben."
Bei Bedarf bin ich (sicher auch andere User hier) bereit, Nachhilfe zur Frage zu geben: Wann hätten wo welche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen oder best. Länder nicht teilneehmen dürfen, weil wieder einmal eine Intervention irgendwo "notwendig" war.
Kuriosestes Beispiel. Wegen des Einmarsches der UDSSR in Afganistan wurden die Spiele in Moskau durch den Westen boykottiert. Als die Nato bzw. die "Willigen" dort einmarschierten, ging alles seinen gewohnten Gang in der Welt des Sports.
Merkwürdige Weltsicht.

Schweiz - Transparenz - Respekt

Was langfristig aus den ganzen Entwicklungen wird, wird sich zeigen müssen.

Aber was die Schweiz in den letzten Monaten, auf wessen Druck auch immer, in Richtung Transparenz getan hat, verdient meines Erachtens Respekt.

Klar, z.B. unter dem Deckmantel des Bankgeheimnisses ist viel Schwindel getrieben worden, nicht nur, aber auch in der Schweiz.

Aber die Schweizer scheinen sich vom schlechten Ruf der Vergangenheit trennen zu wollen und sich auf NACHHALTIGES Geschäft konzentrieren zu wollen, und dazu gehört Transparenz und Kampf gegen Korruption.

Die Schweiz ist übrigens ein souveränes Land, und die FIFA lt. wiki "ein gemeinnütziger Verein im Sinne des Artikel 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches", und somit hat sich die FIFA erstmal dem Schweizerischen Gesetz unterzuordnen. Nicht dem deutschen, nicht dem US-Amerikanischen, nicht dem russischen oder sonstigem Gesetz.

Und ganz ehrlich, liebe FIFA: Wenn's Euch nicht passt, zieht halt in ein korrupteres Land. Gibts genügend.

@Heidemarie Bayer - Rechtsstaatlichkeit

"Was bei dieser Angelegenheit absolut unmöglich ist und ein für allemal verboten werden sollte, daß die USA Personen festnehmen lassen kann per US-amerikanischem Gerichtsbeschluß, die zur Aburteilung in die USA ausgeliefert werden. Es ist inakzeptabel, daß die USA sich überall als Weltpolizist aufspielt, um Recht und Ordnung durchzusetzen"

Fein Fr. Bayer - danke, dass Sie anerkennen, dass die USA "Recht und Ordnung durchsetzen" Zu Recht und Ordnung zählt auch, dass im Rahmen von Rechtshilfeabkommen Personen in anderen Staaten von deren Organen festgenommen werden - hat mit Weltpolizist wenig zu tun.

Dass die Fifa die WM an zutiefst korrupte Länder wie Russland und Qatar vergibt, ist nicht die Schuld der USA sondern die Schuld korrupter Fifafunktionäre und korrupter Regime in diesen Ländern!

Ermittlungen auch gegen Vergabe in die USA

Aus Spiegel Online:
"Ins Visier der Ermittler ist auch die Vergabe der Fußball-WM 2010 in Südafrika geraten. Laut Lynch soll es auch dort zu Schmiergeldzahlungen gekommen sein: "Selbst bei diesem historischen Ereignis haben Fifa-Offizielle und Andere den Bewerbungsprozess korrumpiert, indem sie Bestechungsgelder benutzt haben, um Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen.".
Auch bei der Vergabe der Copa América 2016 in den USA sollen rund 110 Millionen Dollar (101 Millionen Euro) an Bestechungsgeldern geflossen sein."

In der Logik der Foristen hier kann das ja nicht sein, dass das FBI gegen Korruption ermittelt wenn es nicht gegen Russland geht. Überraschenderweise handelt die US-Bundespolizei aber sogar gegen Verbrechen im eigenen Land, so wie es Polizei in allen Ländern tun sollte (sofern der Sultan oder Zar es ihr erlaubt).

um 17:41 von wosu0106

"Warum geht allen nur um WM-Vergabe an Russland und Katar? Interessiert hier niemanden ob Deutschland ihre WM-2006 eventuell auch gekauft hat und damit auch die Steuergelder Deutscher Bürger ausgegeben hat?"
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Das interessiert niemanden, weil es nichts Besonderes ist, dass Deutschland 2006 den Zuschlag erhielt: bedeutende Fußballnation mit vorhandener Infrastruktur; politisch unbedenklich; also geeignet.

Russland 2018 und Qatar 2022 sind aber völlig überraschende Entscheidungen, die anders nur schwer erklärbar sind.
In Russland hakt es an den mangelhaften bürgerlichen Freiheiten; und in Qatar ist keine einzige der Mindestanforderungen erfüllt. Trotzdem erhielten sie den Zuschlag ... dafür muss es ja Gründe geben. Und ich persönlich finde, die Behauptung: "Wir wollen in den Ländern den Fußball fördern" klingt nach einer Ausrede.

Claudia Bauer meint ....

verstehe die ganze Auregung nicht, am Freitag wird Herr Blatter wiedergewählt und
die vergebenen WM werden sowohl in Rußland als auch in Qatar statt finden.
Und das ist auch gut so.

@Claudia Bauer 19:37

"verstehe die ganze Auregung nicht, am Freitag wird Herr Blatter wiedergewählt und
die vergebenen WM werden sowohl in Rußland als auch in Qatar statt finden.
Und das ist auch gut so."

...wenn man Korruption gut findet oder selbst korrupt ist (Ich hab Ihren letzten Satz ergänzt).

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

Jetzt muss also sogar schon der Fußball dafür herhalten, dass einige Zeitgenossen ihre tägliche Dosis Ausländerhass (in freundlicheren Worten Ami-Bashing genannt) ausleben können. Könnte man sich nicht einfach auf das eigentliche Thema - die Korruption in der FIFA - beschränken, statt wie weiland der römische Senator Cato Censorius bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit "Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss" zu rufen?

Naja, niemand wusste besser als die alten Römer, dass es sich viel besser schläft, wenn man einen Hau-Drauf-Bösewicht auf der anderen Seite des Meeres hat, den man nicht nur für alles verantwortlich machen kann, was schlecht ist auf der Welt, sondern der sich auch noch hervorragend dazu eignet, von den Missständen im eigenen Reich abzulenken.

Danke an de_imausland, MickM, Nakambale, german-canadian und andere, die sich hier um Sachlichkeit bemühen.

''Weltpolizist''

Bevor man sich (mal wieder) über die USA aufregt,sollte man sich vielleicht erst gründlich informieren.

Die Ermittlungen der USA beziehen sich auf Korruptionsvorwürfe in der CONCACAF! (Nord- und Zentralamerikanische und karibische Fußballkonföderation) Beteiligt sind amerikanische Sportvermarkter,amerikanische Banken,ein großer amerikanischer Sporthersteller und unter anderem der FIFA Vizepräsident Jeffrey Webb,der auch Präsident der CONCACAF ist!!

Da viele der Vorwürfe zudem auf amerikanischem Boden passiert sind,hat die amerikanische Justiz wohl das recht,zu ermitteln.

Die Durchsuchungen bei der FIFA durch die Schweizer Justiz, beziehen sich auf Korruptionsvorwürfe bei der Vergabe der WM 2018 und 2022 nach Russland und Quatar und haben mit der US-Justiz nichts zu tun.

WM-Vergabe

Wird Zeit, dass der Vergabesystem für Fußball-WMs mal überdacht wird. Egal, ob die Täter der Vergangenheit nun in den Knast wandern: Solange einige wenige innerhalb der FIFA nach ihrer "persönlichen Meinung" entscheiden, wird es weiter Korruption geben.
Warum nicht ein Ranking der WM-Bewerber, dass nach verschiedenen Faktoren berechnet wird (Verfügbarkeit vorhandener Stadien, Menschenrechte, Fair Play, Organisationsfähigkeit etc.) und nach dem der Erstplatzierte verbindlich die WM erhält?

"Auf einer Pressekonferenz

"Auf einer Pressekonferenz sprach US-Justizministerin Loretta Lynch von Korruption bei der FIFA seit mindestens 24 Jahren: "Sie haben das weltweite Fußballgeschäft korrumpiert, um sich selbst zu bereichern. Sie haben es immer und immer wieder gemacht. Jahr um Jahr, Turnier um Turnier", sagte Lynch."

So, so...
Mal schauen wo die Fußballweltmeisterschaften in dieser Zeit stattgefunden haben.
1994 - USA, 1998 -Frankreich, 2002 - Korea und Japan, 2006 - Deutschland, 2010 - Südafrika, 2014 - Brasilien.
Laut Lynch ("Sie haben es immer und immer wieder gemacht. Jahr um Jahr, Turnier um Turnier") sollen also ALLE genannten Turniere durch Korruption ans Land gezogen worden sein. Mal sehen wie man in Deutschland damit umgehen wird.

@MartinBlank 19:36

Sie schrieben:
"Das interessiert niemanden, weil es nichts Besonderes ist, dass Deutschland 2006 den Zuschlag erhielt: bedeutende Fußballnation mit vorhandener Infrastruktur; politisch unbedenklich; also geeignet."

Hä, seit wann schließt das Korruption aus ?

Ich halte mich da lieber an Frau Lynch:
Zitat:
"Sie haben es immer und immer wieder gemacht. Jahr um Jahr, Turnier um Turnier", sagte Lynch. Sie kündigte an, die Korruption im Weltfußball rigoros bekämpfen zu wollen."

@ 19:11 von alex66

Zitat:
"Vielleicht stimmt das, oder auch nicht. Wir wissen es nicht."

Ich weiß nicht, wen Sie mit "wir" meinen. Schauen Sie sich die Dokumentation zur FIFA heute Abend in der ARD an, danach "wissen" Sie auch.

Zitat:
"Aber was ich weiß - gehört Lateinamerika nicht zu USA."

Völlig uninteressant, da beide demselben Kontinentalverband angehören (Kanada übrigens auch) und der Sitz dieses Verbandes ist in ....... Miami und das liegt - soviel weiß ich - in den USA.

Endlich passiert mal was. Wie

Endlich passiert mal was.
Wie die FIFA Geschäftet ist seit Jahren bekannt (inofiziell natürlich ).
Es wurde Zeit dass die Machenschaften durchleuchtet werden.

Ja ja...die Ritter der Ehre

"Auf einer Pressekonferenz sprach US-Justizministerin Loretta Lynch von Korruption bei der FIFA seit mindestens 24 Jahren: "Sie haben das weltweite Fußballgeschäft korrumpiert, um sich selbst zu bereichern. Sie haben es immer und immer wieder gemacht. Jahr um Jahr, Turnier um Turnier", sagte Lynch."

Ja schon Frau Lynch. Aber jetzt steht Russland 2018 an...und da wird man in den USA spontan ganz aktiv. NUR und NUR im Namen der Gerechtigkeit versteht sich...

@ 19:47 von sedance

Zitat:
"Bevor man sich (mal wieder) über die USA aufregt,sollte man sich vielleicht erst gründlich informieren."

Aber dann kann man sich ja nicht mehr so schön aufregen .......

Hier gibt es ja Kommentatoren, die offensichtlich nicht einmal wissen, dass der Sitz der CONCACAF in Miami.

@ 19:49 von Sherlock501

Zitat:
"Warum nicht ein Ranking der WM-Bewerber, dass nach verschiedenen Faktoren berechnet wird (Verfügbarkeit vorhandener Stadien, Menschenrechte, Fair Play, Organisationsfähigkeit etc.) und nach dem der Erstplatzierte verbindlich die WM erhält?"

Dieses Ranking EXISTIERT bereits. Es wird vor jedem Turnier von der technischen Kommission der FIFA erstellt und laut einem schon etwas älteren Bericht - ich glaube SportInside auf WDR - gab es in diesem Ranking für die Jahre 2018 und 2022 die schlechtesten Werte für:
Russland und Quatar!

Also noch einmal: Es haben bei der FIFA genau die zwei Länder "gewonnen", deren Bewerbung nach den eigenen FIFA-Kriterien eigentlich auf dem letzten Platz gelandet sind. Und dabei spielten die von Ihnen genannten Menschenrechte noch nicht einmal eine Rolle, denn dann wären die beiden Länder ja sowieso chancenlos.

Was...

...jeder, der sich mit der FIFA ein wenig beschäftigt hat, wusste ist nun Gewissheit geworden.
Die "unabhängige Ethikkommission der FIFA ist, höflich ausgedrückt, ein Witz.

um 19:50 von Gironimo

"Hä, seit wann schließt das Korruption aus ?"
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Habe ich nie behauptet, also bitte vorsichtiger formulieren. Danke!

Kotzende Pferde gibt es wohl doch

Also die FIFA ist lt. vielen ein korrupter Haufen, der sich für eine Vergabe der "Spiele" bezahlen lässt.

Mit anderen Worten die jetzigen Ausrichter hätten nie eine Vergabe bekommen, wenn nicht nachgeholfen wurde. Heißt das also, nur wer gut schmiert fährt auch gut? Ergo: In der Vergangenheit lief es nicht anders?

Welche Länder richteten in den letzten 20 Jahren die WM aus? Mal sehen:

2014 Brasilien
2010 Südafrika
2006 Deutschland
2002 Südkorea, Japan
1998 Frankreich
1994 USA

Was hat die FIFA motiviert in diesen Ländern die WM ausrichten zu lassen? Mir will das nicht in den Kopf!

Und Korruption hat nicht nur mit Geldgeschenken zu tun. Es reicht gegenseitige Gefälligkeiten, die hinter verschlossenen Türen erfolgen. Eine Hand wäscht halt die andere. Fairness ist und war da wohl nie zu erwarten.

Aber was wird jetzt die Folge sein? Können die Vergaben gerichtlich angefochten werden? Wenn ja, bei welchem Gericht? Werden die Vergaben der Vergangenheit auch überprüft?

19:51 von MickM

"Zitat:
"Aber was ich weiß - gehört Lateinamerika nicht zu USA."

Völlig uninteressant, da beide demselben Kontinentalverband angehören (Kanada übrigens auch) und der Sitz dieses Verbandes ist in ....... Miami und das liegt - soviel weiß ich - in den USA."

Interessante Interpretation. Soviel ich weiß ist der Sitz der FIFA in der Schweiz, Zürich (Europa). Gehört Europa schon zu USA? Laut Ihrer Logik - schon. Es tut mir leid, ich sehe es anders.

@alex66

Wenn Sie den Bericht gelesen hätten wüssten Sie das es bei den Ermittlungen des FBI nicht um die Vergabe vergangener oder zukünftiger Weltmeisterschaften geht.

@MartinBlank 20:05

Sie schrieben:
"Habe ich nie behauptet, also bitte vorsichtiger formulieren. Danke!"

Ich hatte Sie etwas gefragt und wie ich das formuliere, müssen Sie schon mir überlassen. Trotzdem danke für die Antwort.

alex66

Die Ermittlungen gegen die FIFA werden von der Schweizer Justiz geleitet!Die gegen die CONCACAF von den USA! Und da die CONCACAF nun mal Mitglied der FIFA ist(wie zum Beispiel auch die UEFA) gibt es da natürlich auch Überschneidungen. Ist das denn so schwer?

@ 20:10 von alex66

Zitat:
"Interessante Interpretation. Soviel ich weiß ist der Sitz der FIFA in der Schweiz, Zürich (Europa). Gehört Europa schon zu USA? "

Lesen Sie die Meldungen auch, die Sie kommentieren? Die US-Justiz befasst sich vorrangig mit Korruptionsverfahren rund um den CONCACAF, dessen Sitz liegt in Miami und - so komisch das vielleicht klingt - mit der FIFA hat das zunächst nur am Rande zu tun. Die Schweizer Justiz befasst sich mit Korruption im Rahmen der WM-Vergabe Russland / Katar.

Kleiner Tipp: Um 22:55 können Sie sich über diese Dinge in der ARD informieren, Titel der Sendung: Der verkaufte Fußball.

Darstellung: