Kommentare

das wäre vernünftig

nur müsste man den Leuten, die trotzdem illegal einwandern wollen, klarmachen. geht nicht. Ihr werdet sofort zurückgebracht

"Genau das ist die Furcht

"Genau das ist die Furcht derjenigen, die raus wollen aus Mali. Hier finden sie keine Perspektive, keine Arbeit, keine Ausbildung. Wenn sie sich dann aber auf die gefährliche Reise Richtung Europa machen, dann wollen sie nicht in Niger, Algerien oder Tunesien auf Grenzbeamte treffen, die bereits ihren Namen und ihre Daten kennen. Und die sie dann aus dem nicht enden wollenden Strom der Migranten herausgreifen und zurückschicken."

Na dann haben diese Zentren doch genau ihren Sinn erfüllt - Wirtschaftsflüchtlinge aussieben und echte, verfolgte Asylbewerber durchlassen.

Warum folgen wir nicht den demokratischen Briten?

UK richtete in den 40ern auf Zypern Flüchtlingscamps ein, jeder, der illegal auf dem Weg nach Palästina aufgegriffen wurde, wurde dort interniert, bis sich weiteres klärte. Warum richten wir nicht ebenso in befreundeten afrikanischen Ländern solche Camps ein? Mit einer Mrd. € können wir sogar die Wüste zum Blühen bringen, Wasser und Strom bereitstellen, die gleichen Wohn-Container, wie wir sie hier auch verwenden. Nur nicht auf unserem Territorium. Wenn wir alle Asylbewerber erst einmal dorthin bringen, bis sich individuell der Anspruch auf Asyl geklärt hat, dann sind viele Probleme gelöst. Selbstverständlich kostet das viel Geld, die Leute genauso menschenwürdig dort unter zu bringen, wie es dem normalen Lebensstandard z.B. eines EU-Bürgers in Rumänien entspricht. Warum sollen wir einen höheren Lebensstandard gewähren? Wer als Asylsuchender anerkannt wird, darf in die EU einreisen, alle anderen bleiben dort oder reisen in ihr Heimatland zurück. Oder wer auch immer sie aufnimmt.

Warum soll erst ein

Asylzentrum entstehen, wenn man weiß, dass ein "ähnliches" Büro nur mäßigen Erfolg verspricht?

Besser wäre es, wenn bestimmte Länder den Hereinkommenden kein finanzielle Hilfe mehr bieten.

Jeder weiß mittlerweile, dass Deutschland bei Flüchtlingen ein begehrtes Ziel ist.

Das wird sich genauso schnell herumsprechen, und in spätestens drei Monaten sinkt der Flüchtlingsstrom nahezu auf Null!

Also doch keine Asylsuchende

Wie man aus dem Text erkennt, wissen diese Leute ja schon ganz genau, daß sie auf legale Weise kein Asyl bekommen und zurückgeschickt werden müßten. Sie begeben sich dennoch auf die Reise.
Bei tatsächlichem Asylgrund wird es nie Probleme geben.
Ein Grund mehr, alle, die auf dem Meer aufgegriffen werden, zurück zum Starthafen zu verbringen. Dort kann man Büros für Asylsuchende einrichten und die notwendigen Dokumente für eine Überfahrt erstellen.
Damit werden die illegalen Überfahrten minimiert und den Schleppern wird das Wasser abgegraben.

Dieser Beitrag zeigt wieder

Dieser Beitrag zeigt wieder einmal, wir dringend die EU handeln muss, um sich nicht weiter unter allen Wirtschaftsmigranten lächerlich zu machen.

Woran liegt denn der mässige Erfolg?

Die Migranten wissen natürlich,in Europa einen Asylantrag stellen ist schon die halbe Miete.Auch wenn der Asylantrag in der EU scheitert, besteht noch immer die Möglichkeit das ganze kostenträchtig in die Länge zu ziehen. Man hat angeblich den Pass verloren,so dass kaum die Identität festgestellt werden kann.Es gibt viele teure juristische Möglichkeiten die Abschiebung auf die lange Bank zu schieben. Auch wenn man dann angeblich krank ist,wird es mal eine kostenträchtige Untersuchung fällig.
Mein Zahnarzt freut sich jedenfalls.Bei ihm sind schon mehre Migranten in Behandlung,die angegeben haben , sie hätten Zahnschmerzen.
Da wird dann auf Privatpatienten Basis abgerechnet.Wer bezahlt denn das überhaupt alles?
Das denn da im Niger ein Asylzentrum entstehen soll,der Ansturm wird sich in Grenzen halten.

Würde es einer von uns denn

Würde es einer von uns denn anders tun? Wenn es meiner ganzen Familie und mir selbst nicht einfach nur schlecht sondern wirklich dreckig geht, würde denn dann nicht jeder von uns versuchen zu gehen? Und ist nicht vielleicht die Armut der Dritten Welt ein Pfeiler unseres Wohlstands?

Unlogische Versuche

Die Anzahl der Bewerber ist praktisch unlimitiert. Ab 20 Mio Bewerbern gibt es weder eine humanitäre noch eine administrative Lösung in Europa. Dagegen hilft nur, in Ländern wie Erythrea, Libyen, Somalia und Syrien ordentliche Verhältnisse herzustellen. Geld reicht nicht. Man kann Boote versenken oder mit Gewalt ordentliche Regierungen installieren. Ob und wie das geht muss erforscht werden.

7 jahre später

Wertet der seine ergebnisse aus! Wunderbar!

Darstellung: