Kommentare - Verizon will AOL für 4,4 Milliarden Dollar kaufen

12. Mai 2015 - 15:01 Uhr

Der einstige Internetriese wird nun selbst verkauft: Der US-Konzern Verizon möchte AOL übernehmen und bietet 4,4 Milliarden Dollar für den Online-Pionier. Mit dem Deal will der Mobilfunk-Anbieter sein Videoangebot ausbauen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

bin ich der einzige

Mit AOL Konto hier in Deutschland ? Kommt mir manchmal so vor

Wer hat denn noch AOL?

Zu Zeiten von Windows 95 und Zugängen über Modem oder ISDN hatte auch ich mal AOL.

Aber die damalige properietäre Zugangssoftware sowie die fehlenden Zusatzangebote haben schnelll dafür gesorgt, dass ich zu einem andere Anbieter wechselte, der unkomplizierter ist. Und das haben auch alle Leute gemacht, die ich kennen.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Hach, was für Zeiten!

Kennt ihr noch die AOL-CDs mit 10, 20 oder 30 Stunden "free" Internet?

Das war kurz nachdem ich aufgehört habe, 5 1/4 Zoll Disketten zu lochen um sie auch auf der Rückseite zu verbraten. Raider hieß noch Raider und Snickers hatten noch eine rote Verpackung!

Die erste AOL-Rechnung hatte mich meine halben Ferienjob gekostet und das nur, weil man nicht rechtzeitig aufgepast hat und eine neue CD samt neuem Code und neuer Bankverbindung getestet hat...

Glaub um die 8 DM kostetete die Stunde browsen oder spielen - mit ISDN Kanalbündelung natürlich das doppelte. AOL und Warcraft 2, Mensch was für Zeiten. Dass es AOL nicht schafft war schon abzusehen, als die ersten ISDN-Flats (mit Porno-Zwangs-Werbung) kamen, die AOL preislich in den Schatten stellten und AOL Jahre lanf nicht nachziehen konnte oder wollte.

Darstellung: