Kommentare

Zwei-Personen-Regel

Am 2001 sind 4 Flugzeuge durch insgesamt 19 Attentäter entführt worden. Was da „Zwei-Personen-Regel“ hätte bringen können ist mir ein Rätsel. (Waren da nicht eh jeweils beide Piloten im Cockpit?)

Und wenn es darum geht Fehltritte einzelner Besatzungsmitglieder zu verhindern, dann muss die zweite Person stets jemand sein, dem die Bedeutung aller Knöpfe im Cockpit bekannt ist (ein Pilot), denn sonst kann man als zweite Person auch einen Clown engagieren, der die Stimmung hebt. Es müsste also immer mindestens 3 Piloten mitfliegen.

Ellen Ehni

Wie spricht Frau Ellen Ehni ihren Namen selbst aus? Betont sie Ehni auf der 1. Silbe oder auf der letzten?
Wir haben Ehni-Verwandtschaft, die sich nur auf der 1. Silbe betont. Da Frau Ellen Ehni in Heidelberg geboren ist, kommt ihre Familie vermutlich auch aus dem Südwesten des Landes. Es würde mich wundern, wenn sie sich selbst auf der letzten Silbe betonen würde.

@ Tada

Zitat: "Zwei-Personen-Regel
Am 2001 sind 4 Flugzeuge durch insgesamt 19 Attentäter entführt worden. Was da „Zwei-Personen-Regel“ hätte bringen können ist mir ein Rätsel. (Waren da nicht eh jeweils beide Piloten im Cockpit?)"

Das war am 11. 9. 2001 Danach wurde die Sperreinrichtung der Cockpittür eingeführt. Hätte man sie damals schon gehabt, wäre sicher keines der beiden Flugzeuge in das World-Trade-Center gelenkt worden.

Fast unverändert?

Ein Einbruch von zehn Prozent ist erheblich. Im hart umkämpften Flugbetrieb auch schon mal der Unterschied zwischen Pleite und nicht.
Dazu kommt, dass viele leute, die Fliegen auch gar keine Wahl haben und hier auch erst mal realisiert werden muss, wie die Auswahlkriterien für Piloten bei den Airlines so sind. Es ist ja auch nicht der erste Vorfall dieser Art.
Ich jedenfalls werde meine Kinder nicht in ein Flugzeug setzen.

Am 03. April 2015 um 00:33 von Dr. Wolfhart-Di...

Was hat Ihr Kommentar mit dem Deutschlandtrend zu tun?
Ich rätsel gerade ein wenig...

@02:20 von Adoculos

>>
DeutschlandTrend

ist der Blick in eine Kristallkugel und der Beweis, dass sich die Menschen hierzulande zu wenig mit aktuellen Ereignissen und der Politik beschäftigen.
<<

Doch, tun die Menschen. Nur das die Menschen im bundesweiten Durchschnitt halt nicht auf die leeren Phrasen von fragwürdigen Gruppierungen wie den Linken oder der AfD hereinfallen.

>>
Diese "Prognosen" waren und sind niemals schlüssig und sind jemals so eingetreten. Wenn Kommata in der Fragestellung verändert werden, könnte die Antwort anders ausfallen. Die deutsche Sprache ist sehr präzise, mit Suggestivfragen kann ich gewünschte Antworten erreichen.
<<

Doch, der Trend kommt in der Regel den Wahlergebnissen sehr nahe. Oder etwa nicht ?

Warum ist neben Fliegen

Warum ist neben Fliegen diesmal auch der Papst im Mittelpunkt? Wegen Ostern? Ist irgendwie witzig, erste Frage: Trauen Sie sich noch zu fliegen? zweite: Wie finden Sie den Papst? Dritte: Was waehlen Sie? Naechstes mal dann: Essen Sie gern Schnitzel?

@dito: Fliegen ist viel sicherer als Autofahren

Hallo Dito: Ich nehme mal an Sie setzen Ihre Kinder in Ihr Auto. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihnen etwas zustößt ist beim Autofahren zig-mal grösser als beim Fliegen. Selbst in Anbetracht der Katastrophe ist es immer noch sicherer zu Fliegen als die gleiche Strecke mit dem Auto zu fahren. Auf deutschen Straßen kommen im Durchschnitt 250 Menschen pro Monat(!) ums Leben ohne dass dies Schlagzeilen machen würde.

@um 04:08 von montideluxe

<<
Doch, tun die Menschen. Nur das die Menschen im bundesweiten Durchschnitt halt nicht auf die leeren Phrasen von fragwürdigen Gruppierungen wie den Linken oder der AfD hereinfallen.
>>
Irrglaube - die Menschen fallen lediglich auf die leeren Phrasen der fragwürdigen Gruppierungen wie CDU, SPD, Arbeitgeberverband etc. herein.

>>
Doch, der Trend kommt in der Regel den Wahlergebnissen sehr nahe. Oder etwa nicht ?
<<
Beeinflusst der von Medien in´s Bild gesetzte Trend die Wahlergebnisse oder umgekehrt ?

Außerdem waren Sie doch bisher ein AfD-Fanboy. Woher der Sinneswandel???

Darstellung: