Kommentare

Seit umschlungen Millionen

2,9 Millionen ohne einen Job, dazu ein ganzes Heer in so genannten "Fortbildungsmaßnamen" die aus der Statistik heraus gerechnet werden, dazu immer mehr Menschen, die mehreren Niedriglohnjobs nachgehen, um überhaupt überleben zu können, plus hundert tausenden, die auf aufstockendes Hartz IV angewiesen sind. Da wird der Satz von Frau Merkel " Uns geht es gut" zur blanken Ironie.

Wo sind die sind die Kursteilnehmer,Arbeitslose ab 58??

Habe nur kurze eine Frage: " Wo werden die Kursteilnehmer, Kranken, Arbeitslose ab 58 Jahre usw., welche gerade bei der " Zählung" in irgendeiner Form fehlten, hingerechnet?
Wäre daran interessiert dies zu wissen!

Es währe

interresannt zu erfahren wie viele dieser Menschen auch WIRKLICH in einem Arbeitsverhältniss stehen das zumindest reicht um nicht auch noch aufstocken zu müssen.
Ich finde nach wie vor dieses Wort JOB unmöglich, aber vermutlich wird ja der ordentliche ARBEITSPLATZ genau so verschwinden wie das AUSKOMMEN durch so eben einen ARBEITSPLATZ.

"Frühjahrsbelebung" am Arbeitsmarkt........

Die Frage bei solchen Meldungen muß doch lauten:Wo sind die 123.000 weniger Arbeitslosen vom Vorjahr jetzt und heute ?

Dazu wird ja nichts gesagt.
Wenn man mal in das Memorandum alternative Wirtschaftspolitik schaut,drängt sich die Antwort auf.Sie sind entweder in den vielen prekär-Jobs die es seit den neoliberalen Arbeitsmarktreformen von 2003/2004 gibt,oder sie werden als Ältere schlicht aus der Statistik genommen.
Gabriel und Merkel klopfen sich auf die Schulter.

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!

Wer bitteschön glaubt eigentlich diesen Zahlen noch? Unfassbar!!!

Statistik! so wertlos wie die Zeitung von gestern.

wie viele von den vormals Arbeitslosen sind in Rente, Vorruhestand gegangen/gegangen worden? Wie viele Berufseinsteiger? etc pp

Gesamtarbeitsstunden

Seit mehr als zehn Jahren sind die Gesamtarbeitsstunden in Deutschland nahezu konstant.
Mehr Arbeit gibt es also nicht.
Allerdings hat sich die Verteilung der Arbeit
stark verändert.
Auch sind seit 1982 insgesamt 17 mal Änderungen der Zählweise der Arbeitslosen vorgenommen worden.
16 mal davon zu Gunsten einer Schönung der
Arbeitslosenstatistik.

Dank

Dankenswerter Weise bringt die TS auch Hintergründe zu den offiziellen Zahlen. Die Erklärungen im Kasten "Hintergrund-Was die Arbeitslosenstatistik verbirgt" sind wirklich lesens- und bedenkenswert.

Fast jeder 4. in Niedriglohn, BA vermittelt kaum

42,49 Millionen Erwerbstätige
30,32 Millionen sv-pflichtig
= 28,7% nicht sv-pflichtig im Niedriglohnbereich.
zu Vorjahr
+384.000

Die Sv-Pflicht stieg übrigens an, nachdem ca. 400.000 aus Behindertenwerkstätten neu dazu gerechnet wurden.

Gemeldet /als arbeitslos gewertet
955.000 / 932.000 in Alg1
4.396.000 / 1.976.000 in Alg2
=5.351.000 / 2.908.000 (54,3%)

zu Vorjahr (nur Arbeitslose)
-123.000

Der Vorjahresvergleich Erwerbstätigkeit (+384T) und Arbeitslose (-123T) zeigt, dass die Beschäftigung zu 2/3 nicht aus dem Abbau von Arbeitslosigkeit stammen kann, also nichts mit der Vermittlungstätigkeit der teuren BA und JC zu tun haben kann.

kann es sein, dass diese ARbeitslose weniger

58 geworden sind?In die Frührente gingen usw.?

Die Statistik der Arbeitsagentur

kann sich jeder als EXCEL Datei bei der Arbeitsagentur herunterladen. Dort sind alle Zahlen in 45 Tabellen aufgeteilt nachzulesen.

...und weil einige danach fragen, habe ich mal nach den Menschen gesucht, die zurzeit in sogenannten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen sind (Fortbildungen, Eingliederungen usw.)

Daran nehmen 824.218 Personen teil.

noch ein paar Zahlen:
Arbeitslosengeld 1 bekommen: 1.068.815

Bedarfsgemeinschaften ALGII: 3.300.747
davon 2.381.105 mit 1 erwerbsfähigen Leistungsbezieher
und 695.995 mit 2 erwerbsfähigen Leistungsbeziehern
und 125.778 mit 3 erwerbsfähigen Leistungsbeziehern
und 40.725 mit 4 erwerbsfähigen Leistungsbeziehern

Gesamt: 4.313.329 erwerbsfähige Leistungsbezieher

Rechnet man die 1.068.815 ALGI Empfänger hinzu, kommt man auf über 5 Mio Arbeitslose.
Ich bin davon ausgegangen, dass die 824.218 Personen in Fortbildung usw. schon in den 5 Mio enthalten sind.

offen Stellen: 542.049

@ 10:27 von spezial60 -------- Die ECHTEN Zahlen!

Sie fragen:
" Wo werden die Kursteilnehmer, Kranken, Arbeitslose ab 58 Jahre usw., welche gerade bei der " Zählung" in irgendeiner Form fehlten, hingerechnet?"
*
Wie jeden Monat wieder tauchen die gleichen Fragen auf und es gibt jeden Monat die gleiche Antwort:
Wer es wirklich wissen will der kann es hier nachlesen:
http://statistik.arbeitsagentur.de/
*
Dort steht der jeweils aktuelle Monatsberivcht in dem ALLE Zahlen enthalten sind.
Zum Beispiel in der Tabelle auf Seite 49:
"Teilnehmer an ausgewählten Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik"
insgesamt 824.218
(auch das wird Jahr für Jahr weniger, 2005 waren es mal 1,3 Mio)
*
In den folgenden Zeilen dann die Aufteilung nach der Art der Maßnahmen.
Zum Beispiel "Beschäftigung schaffende Maßnahmen", das sind die 1-Euro-Jobber = 91.969.
Wie man sehen kann:
Jeder kann sich informieren und das erkläre ich gerne jeden Monat wieder neu.

@ 11:50 von GeMe

Kann es sein dass Sie da ein paar Rechenfehler in Ihren Zahlen haben?
Sie sollten z. B. die 1,7 Mio Kinder unter 15 Jahren als Leitungsbezieher wieder abziehen! Denn die beziehen zwar Leistungen, sind aber wohl kaum arbeitslos? Wir haben in Deutschland noch keine Kinderarbeit und werden diese auch zukünftig nicht haben!
Außerdem sind in der Zahl etwa 1,3 Mio Aufstocker enthalten die einen Job haben (also NICHT arbeitslos sind) und zusätzlich Leistung beziehen!
Excel Dateien herunterladen und den Inhalt dann auch richtig interpretieren sind zwei verschiedene Dinge.
Ich habe den Link ja schon gepostet und jeder mag sich sebst informieren. Aber wirklich arbeitslos sind die offiziell gemeldeten 2.93 Millionen plus die von Ihnen genannten 824.218 "in Maßnahmen befindlichen" Personen.
Das sind also etwa 3,77 Mio Menschen.
*
Und wenn Sie auch den Text lesen dann finden Sie folgendes auf Seite 13:
Nach Angaben des IAB lag das Stellenangebot für den ersten Arbeitsmarkt
bei 1.274.000 Stellen!

@ 11:37 von vanPaten

SIe schreiben:
"Gemeldet /als arbeitslos gewertet
955.000 / 932.000 in Alg1
4.396.000 / 1.976.000 in Alg2
=5.351.000 / 2.908.000 (54,3%)"
*
Wie oft wollen Sie diese Daten eigentlich noch missinterpretieren?
In den von Ihnen genannten 4.396.000 sind unter anderem etwa 1,3 Mio Aufstocker enthalten die eine Job haben (also NICHT arbeitslos sind) und zusätzlich ALG II bekommen.
Siehe Seite 23 unter "3.2 Erwerbstätige Leistungsberechtigte"
Es ist erstaunlich dass der gleiche Dialog mit den gleichen Hinweisen beinahe jeden Monat wieder stattfindet !
Es ist prima wenn man so tief in die vorhanden Zahlen einsteigt, aber bitte dann diese Daten auch richtig interpretieren!

Arbeitnehmer/in sollen bis 67 arbeiten werden..

Arbeitnehmer/in sollen bis 67 arbeiten werden aber ab dem 58 Lebensjahr nicht mehr mitgezählt! Ich hoffe die Datenbank der offenen Stellen (542.049) werden regelmäßig gepflegt oder könnte es sein das viele Stellen schon wieder besetzt sind? Gruss

@ Bernd1 : 12:32

Nun mäßigen Sie sich bitte.

Die von mir als in Alg1+2 "gemeldet" und "arbeitslos bewertet" angegebenen Zahlen sind korrekt aus der Pressemeldung der BA wiedergeben.
Und weil die 1,3 Mio eben wegen zu geringer Lohneinkünfte zum Leben noch Alg2 erhalten, werden sie auch als Alg2-Gemeldete und -Empfänger in der Unterbeschäftigung des Alg2 geführt.
Die UB ist von den "echten" Arbeitslosen unterschieden, da diese ja erwerbsfähig und Arbeit suchend sind und nicht zeitweilig an der Arbeitsuche gehindert wie eben durch vorhandene Arbeit mit Beschäftigungszuschuss.

Im Übrigen war das gar nicht mein Thema, aber darauf gingen Sie ja noch nie ein.

Zum geläufigen Aufstockerbegriff (die mit Zuschüssen Alg2) sei für Sie nochmals angemerkt, das die BA selbst unter Aufstockern Alg1-Bezieher versteht, deren 60%/67% wegen vorhergehenden Minilohns unter Alg2 gefallen sind und daher deren Alg1 mit Alg2 aufgestockt wird.

12:32 von Bernd1

"...In den von Ihnen genannten 4.396.000 sind unter anderem etwa 1,3 Mio Aufstocker enthalten die eine Job haben (also NICHT arbeitslos sind) und zusätzlich ALG II bekommen. ..."

Sind denn "Aufstocker" nicht prinzipiell Arbeitslose, die von dem Job, den sie gerade ausführen, nicht leben können, und deshalb zumeist dringend nach einer besser bezahlten Arbeit suchen? Aber nicht finden...

12:32 von Bernd1

"Es ist prima wenn man so tief in die vorhanden Zahlen einsteigt, aber bitte dann diese Daten auch richtig interpretieren!"
-
Offizielle Arbeitslosigkeit im März 2015: 2.931.505
-
Tatsächliche Arbeitslosigkeit im März 2015: 3.745.679
-
Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 167.935
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 83.319
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 8.650
Fremdförderung: 96.276
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: -
Berufliche Weiterbildung: 172.686
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 183.481
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 3.803
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 98.024

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht März 2015, Seite 65.
-
-
Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit sind nicht berücksichtigt.
-
quelle:
Die Linke.de

der Arbeitsagentur.

Diese lassen sich als EXCEL-Tabelle 201503_Eckwerte.xlsx herunterladen.

In Tabelle 39 Zeile 30 ist die Zahl der Personen in Bedarfsgemeinschaften genannt: 6.025.595

davon erwerbsfähige Leistungsempfänger (Zeile 38): 4.322.022

dazu kommen dann die ca. 1.068.000 ALGI Empfänger und wir sind bei den, von mir vielleicht etwas umständlich errechneten, ca. 5,3 Mio.

@12:49 von denkerundlenker: Datenbank der offenen Stellen

Es ist schon einige Zeit her, da gab es mal einen Bericht in einem Politmagazin, indem das zustandekommen der "offenen Stellen" erklärt wurde.

Meiner Meinung nach dürften da nur die offenen Stellen eingehen, die bei der Arbeitsagentur gemeldet sind. Diese zählt aber auch offen Stellen z.B. bei Internet-Jobbörsen hinzu.

In dem Bericht hieß es dann, dass dies häufig zu viel zu hohen Zahlen bei den offenen Stellen führt, weil eine Stelle ggf. mehrfach auftaucht, wenn sie bei der Arbeitsagentur, und im Internet gemeldet wird.
+-+-+-+
Ab 58 wird man nicht mehr in der Statistik mitgezählt, weil man dann als Durchschnittsarbeitnehmer sowieso keinen Arbeitsplatz mehr findet. Ausnahmen sind Politiker oder Aufsichtsräte / Vorstände einer großen AG oder ähnliches.

Die Rente mit 67 war als Rentenkürzungsprogramm gedacht, keines Falles steckte ein angeblicher Fachkräftemangel dahinter.

Sanktionen

Was mich Interresiert oder gar wichtiger ist, sind die leistungs bezieher die zurzeit Sanktionert worden. In meinen fall wurden angeblich keine eigenbemühungen nachgewiesen, is schon klar.

@ GeMe 11:50

"Rechnet man die 1.068.815 ALGI Empfänger hinzu, kommt man auf über 5 Mio Arbeitslose."

So ist es. Das bedeutet das es nur für ca. 10% eine offene Stelle gibt (theoretisch). Es wird aber von der BA , der Politik und in den meisten Medien so getan, als ob es für die 100% Arbeit in Hülle und Fülle gäbe und die wird nicht angenommen, weil die alle faul sind und Trinker sowieso...
Schafft die BA endlich ab, sie ist unnütz, sie schadet dem Allgemeinwohl.

Arbeitslosigkeit geht zurück

Beschäftigung nimmt zu,
Steuereinnahmen erklimmen Rekordhöhe,
Ifo Index steigt,
GfK Index positiv,,

aber die Rheinbrücken sind kurz vor dem Zusammenbrechen,
Leverkusen,
Mainz / Wiesbaden
Duisburg
Deutschland sieht heute so aus, wie die DDR im Jahr 1989,
inklusive der Statistiken

@ 14:41 von GeMe

Sie schreiben:
"In Tabelle 39 Zeile 30 ist die Zahl der Personen in Bedarfsgemeinschaften genannt: 6.025.595
davon erwerbsfähige Leistungsempfänger (Zeile 38): 4.322.022"
*
Ja diese Zahlen stimmen.
Aber diese "erwerbsfähige Leistungsempfänger " sind nicht alle arbeitslos.
Ich zitiere noch einmal we oben bereits erwähnt:
"Außerdem sind in der Zahl etwa 1,3 Mio Aufstocker enthalten die einen Job haben (also NICHT arbeitslos sind) und zusätzlich Leistung beziehen!"
Den genauen Text dazu finden Sie auf der Seite 32 unter "3.2 Erwerbstätige Leistungsberechtigte"!
*
Dass Sie diese Realität ignorieren und diese dann trotzdem als arbeitslos zählen obwohl sie überwiegend einen sozialversicherungspflichtigen Job haben, wie auf der von mit genannten Seite beschrieben, wird ist dann wohl nur der Versuch die Wahrheit zu negieren. DIe Gründe mögen Sie selbst besser kennen als ich!

@ 13:27 von vanPaten

Sie schreiben:
"Die von mir als in Alg1+2 "gemeldet" und "arbeitslos bewertet" angegebenen Zahlen sind korrekt aus der Pressemeldung der BA wiedergeben.
Und weil die 1,3 Mio eben wegen zu geringer Lohneinkünfte zum Leben noch Alg2 erhalten, werden sie auch als Alg2-Gemeldete und -Empfänger in der Unterbeschäftigung des Alg2 geführt."
*
Diese Stelle in der die betroffenen Gruppe als "Unterbeschäftigung" geführt werden nennen Sie mir bitte. Die gibt es nämlich nicht!
Menschen die überwiegend sogar einen sozialversicherungspflichtigen Job (Siehe Text Seite 24) haben werden nirgendwo als "Unterbeschäftigt" geführt!
Da insgesamt nur knapp 900.000 in der Gruppe der Unterbeschäftigten geführt werden könne darin kaum 1,3 Mio Aufstocker enthalten sein nach rein mathematischen Regeln!
Bitte bei der Wahrheit bleiben und nicht mit falschen Zahlen übertreiben bei der Zahl der Arbeistlosen!

@ 13:31 von Izmi

Sie schreiben:
"Sind denn "Aufstocker" nicht prinzipiell Arbeitslose, die von dem Job, den sie gerade ausführen, nicht leben können, und deshalb zumeist dringend nach einer besser bezahlten Arbeit suchen? Aber nicht finden..."
*
Menschen mit einem Arbeitsplatz bei dem sie bis 1.000 € im Monat verdienen (die meisten Aufstocker haben einen sozialversicherungspflichtigen Job) können nicht als arbeitslos geführt werden weil sie Arbeit haben.
Dass sie einen "besseren" Job finden versucht die Arbeitsagentur zwar auch zu vermitteln. Aber sie sind eben nicht arbeitslos!

@ 15:36 von Gironimo

Sie schreiben:
"So ist es. Das bedeutet das es nur für ca. 10% eine offene Stelle gibt (theoretisch). Es wird aber von der BA , der Politik und in den meisten Medien so getan, als ob es für die 100% Arbeit in Hülle und Fülle gäbe und die wird nicht angenommen, weil die alle faul sind und Trinker sowieso..."
*
Leider (oder besser gesagt zum Glück) liegen Sie mit dieser Annahme fasch!
Es gibt laut Arbeitsagentur insgesamt weit mehr als 1 Mio offenen Stellen.
Seite 13 des Monatsberichtes:
"Nach Angaben des IAB lag das Stellenangebot für den ersten Arbeitsmarkt
bei 1.274.000 Stellen!"
*
Und wie schon weiter oben beschrieben sind in der genannten Zahl von etwa 5 Mio mehr als 1.3 Mio Menschen enthalten die bereits eine Job haben in dem sie bis zu 1.000 € pro Monat verdienen, die aber trotzdem noch mit ALG II aufstocken.
Die also nicht arbeitslos sind!
Manchmal ist die Realität etwas anders als sie von manchen gesehen wird.

Totale Farce .................

@-Bernd 1 :

@-van Paten :

Gehen Sie davon aus , daß WIR
u.d. Strich mind. 8-9 mio Freigestellte haben .
natürlich gehören dazu auch Aufstocker , über 67 jährige ,sankionierte, kranke , u. was weiß ich noch alle ............

summa sumarum : eher 8 als 7 Mio !

Zufrieden ?
Fakten u. realitäten kann man Nicht ignorieren ,
u. staatl. Wortklaubereien
sind d. merkel-mainstream geschuldet ......
Das nennt man auch Sozial-politik .

Eine TOTALE Farce !

@ 13:51 von Selbstaufklärer

Sie schreiben:
"Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit sind nicht berücksichtigt."
*
Zunächst einmal vielen Dank dafür dass Sie die von mir genannten Zahlen damit bestätigen zuzüglich der Aufschlüsselung der "in Maßnahmen befindlichen" Personen.
Da hatte ich ja die Gesamtzahl von 824.218 genannt.
Dass die in Altersteilzeit befindlichen Personen nicht als Leistungsbezieher genannt werden ist logisch denn diese werden ja weiter vom Arbeitgeber bezahlt. Ich habe das selbst auch gemacht!
Die sind aber genau wie die in die Selbstständigkeut geförderten Personen in der Tabelle enthalten, sind aber natürlich nicht arbeitslos!
Auf der von Ihnen genannten Seite 65 unter
Gründungszuschuss -- 26.648
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit -- 2.850
Altersteilzeit -- 43.207
Es sind also wirklich nur die genannten 3.745.679 arbeistlos und nicht wie von einigen user geschrieben über 5 Millionen!

Bitte nehmen Sie nun doch mal zur Kenntnis, dass Beschäftigungszuschuss nach § 16e SGB II als " Beschäftigung schaffende Maßnahme" auch im neuen Konzept zur Unterbeschäftigung gerechnet wird, also zu all denen, die nicht arbeitssuchend aber verfügbar und erwerbsfähig sind.

Weg zur Erkenntnis:
Arbeitsmarktbericht März15
--> S. 40 Konzept der Unterbeschäftigung
--> darin (siehe http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Grundlagen/Metho...)
--> dort weiter bis Unterbeschäftigung "weiter"
--> darin weiter Link erste Anpassung in dem Methodenbericht "Weiterentwicklung des Messkonzepts der Unterbeschäftigung" (pdf PDF, 707 KB) vom Mai 2011
-->u.a. weiter s.21 Tabelle "Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und Sonderstatus mit Entlastungswirkung im Rechtskreis SGB II"
4.Beschäftigung schaffende Maßnahmen
alte und neue Version
--> darin auch in neuer Version "Beschäftigungszuschuss nach § 16e SGB II "
= Ihre 1,3 Mio. "Aufstocker"

16:38 von Bernd1 - @ 13:51 von Selbstaufklärer

"Es sind also wirklich nur die genannten 3.745.679 arbeistlos und nicht wie von einigen user geschrieben über 5 Millionen!"
-
Es ist aber im Archiv auch festzustellen, dass diese tatsächlichen Arbeitslosenzahlen, seit Jahren konstant in diesem Bereich liegen!
-
Hier giebt es ein übersichtliches Archiv!
-
http://www.die-linke.de/politik/positionen/arbeitsmarkt-und-mindestlohn
/tatsaechliche-arbeitslosigkeit/archiv-2012/

@ 17:25 von vanPaten

Sie schreiben:
"4.Beschäftigung schaffende Maßnahmen
alte und neue Version
--> darin auch in neuer Version "Beschäftigungszuschuss nach § 16e SGB II "
= Ihre 1,3 Mio. "Aufstocker""
*
Da ist wohl ein kleiner Irrtum beim Studium der Datei.
Versuchen Sie es doch bitte mal mit etwas Logik.
Es gibt laut Arbeitsagentur aktuell 824.218 Menschen die laut Tabellen unter dem Begriff Unterbeschäftigung geführt werden.
Wie können darin die 1,3 Mio enthalten sein die in Beschäftgung sind und zusätzlich mit ALG II aufstocken?
Auf der Seite 49 finden Sie in der Tabelle den von Ihnen genannten Begriff
"Beschäftigung schaffende Maßnahmen" und dahinter die Zahl 91.969.
Das sind die 1-€-Jobber!

@17:40 von Selbstaufklärer

Sie schreiben:
"Es ist aber im Archiv auch festzustellen, dass diese tatsächlichen Arbeitslosenzahlen, seit Jahren konstant in diesem Bereich liegen!"
*
Ich habe mir den Link angeschaut.
Dort steht:
"Tatsächliche Arbeitslosigkeit im März 2012: 4.017.713
Offizielle Arbeitslosigkeit: 3.027.957
Nicht gezählte Arbeitslose: 989.756 "
*
Das waren gut 272.000 mehr Arbeitslose als im März 2015 mit 3.745.679, also heute in dem Monatsbericht!
Was ist daran konstant?
Man sollte schon immer die gleichen Monate miteinader vergleichen um seriös zu bleiben!

@ 16:36 von Don-Corleone

Sie schreiben:
"Gehen Sie davon aus , daß WIR
u.d. Strich mind. 8-9 mio Freigestellte haben .
natürlich gehören dazu auch Aufstocker , über 67 jährige ,sankionierte, kranke , u. was weiß ich noch alle ............"
*
Mit solchen Begrifen wie "über 67 jährige" im Zusammenhang mit der Arbeitslosenzahl zu argumentieren zeigt dass es nicht wirklich um das Thema geht sondern wohl eher nur ums polarisieren. Das ist schade in diesem Forum in dem die meisten user doch wohl wirklich ernsthaft diskutieren möchten!
Warum versuchen Sie nicht die von Ihnen genannten "8-9 mio Freigestellte" zu begründen. Wie setzt sich diese Zahl nach Ihrem Wissen zusammen?

Darstellung: