Kommentare

Konkurrenz belebt das Geschäft

aber, hat diese Konkurrenz auch Käuferschutz?

oder habe ich diese Info im Text übersehen......?

schade

dass die Banken erst jetzt auf die Idee kommen. Mittlerweile gibt neben Paypal so viele Nachahmer, dass Otto Normalbenzin schon den Überblick über die Bezahldienste verliert.

sorry liebe banken

Solange ihr zulasst ohne Prüfung dass hinz und kunz bei mir geld abbuchen kann und ICH mich dann kümmern muss das Geld zurück zu bekommen, wird das nix. PayPal kriegt auch keine Kontonummer von mir. Nur Kreditkarte, wo ich noch wider sprechen kann.

Na ja, der "Käuferschutz"...

...bei PayPal ist auch so eine Sache...

Eine wichtige Frage, die leider im Artikel nicht beantwortet wird :

Soll das "Gebührenfrei" sein oder ( wie bei PayPal ) auch "etwas" kosten ?

Desweiteren :

Bei PayPal verlässt meine Bankverbindung nicht mein Haus, soll heissen : Der Empfänger erfährt sie nicht ( gerade bei Bestellungen im Ausland ein nicht unwichtiger Punkt wie ich finde ).

Könnten da die Journalisten bitte mal nachhaken ???

Die werden's nicht umsonst tun

und sind darum überflüssig.

Ärgerlich für den 'ebayer' ist, daß vor allem DHL und HERMES den größten und sichersten Gewinn bei den Verkäufen einfahren, ebay daran mitverdient und seit einiger Zeit auch paypal.

paypal nimmt mir am wenigsten von allen weg und bietet mir eine sichere Transaktion mit garantierter und erprobter Minimierung meiner Risiken.

Das können die Banken nicht besser, allenfalls kostengünstiger; bis paypal aufgibt?

Gute Idee...

...wenn man sieht, wer alles dabei ist. Aber!
Journalisten sollten sich schon einmal die Mühe machen, die Fallstricke herauszufinden.
Bei PayPal bin ich seit dem Auftauchen auf dem deutschen Markt und habe bisher JEDES MAL ohne große Probleme meinen Käuferschutz realisieren können!
Bei jedem Händler ist mein erster Blick deshalb auf die Bezahlweise gerichtet. Das angepeilte System tritt also in große Fußtapsen!

Sehr schön

Warum die deutschen Banken so lange gewartet haben, um endlich in die Gänge zu kommen, bleibt sicher auf immer deren Geheimnis.

Aber jetzt müssen sie schon einiges bieten, den PayPal funktioniert aus meiner Erfahrung tadellose. Sekundenschnell hat der Empfänger die Zahlung erhalten. Und die Bankverbindung wird nicht weitergegeben. Man kann seinen Kontonamen mittels der verwendeten Email selbst bestimmen, und auch das Passwort frei und sehr lang und damit sicher definieren. Alles klappt prima.

Da bleibt den deutschen Banken eigentlich nur eines: Weniger Gebühren.

re fprinz

"Ärgerlich für den 'ebayer' ist, daß vor allem DHL und HERMES den größten und sichersten Gewinn bei den Verkäufen einfahren, ebay daran mitverdient und seit einiger Zeit auch paypal."

Da kann ich nicht ganz folgen.

Die Versandkosten haben nichts mit ebay zu tun, und paypal-Gebühren zahlt nur der Verkäufer - also lässt man sich einfach nicht über paypal bezahlen.

Und das paypal Risiken vermindert ist ein Gerücht. Den Käuferschutz gibt's zu 90% nur in der Werbung.

@ Gerd Hansen

Warum hat der Deutsche immer was dagegen, das andere seine Bankverbindung kennen? Was soll denn da passieren? Vielleicht können sie mir das mal (als erster) erklären!

Guten Morgen Banken!

Warum wird im 'elektronischen Zeitalter' eine Online-Überweisung erst am nächsten Tag, manchmal auch paar Tage später dem Empfänger-Konto gutgeschrieben und nicht sofort?

Beispielsweise eine E-Mail erreicht den Empfänger in Sekunden.

"Die deutschen Banken wollten den Kundenbedürfnissen entgegenkommen"
- guten Morgen Banken, auch schon aufgewacht?!

Im Jahr 2015 einfach unzeitgemäß dieses Bankensstem.

Ob sie wirklich Konkurrenz machen können?

Die Verbreitung von paypal enorm. Und genau das ist der Knackpunkt. Um guter Konkurrent zu werden, muss das alternative System ebenso von zahlreichen Händlern angeboten werden. Doch gerade bei deutschen Händlern gibt eigentlich schon viele Alternativen und bei ausländischen wird es sich kaum verbreiten (obwohl gerade bei Nicht-Euro-Zahlungen Paypal mit dem Währungskurs ordentlich heimlich Gebühren abzockt und so hier Konkurrenz wirklich notwendig wäre)
Selbst Amazon hat es bisher nicht geschafft, seinen Bezahldienst populär genug zu machen, obwohl dieser gleich zwei Vorteile hat, einmal niedrigere Gebühren und zweitens kein zusätzliches Konto anlegen, da sowieso viele Amazonkunden sind.

Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit und das sind die Gebühren, die bei Paypal mit am höchsten überhaupt sind. Hierzu wäre es aber auch notwendig, dass mehr Händler die Gebühren direkt an die Kunden weitergeben und je nach Zahlverfahren der Endpreis unterschiedlich ist.

Na da bin ja mal gespannt...

Bei den bargeldlosen Zahlungssystemen hecheln die Banken ja auch schon seit Jahrzehnten hinterher und kriegen nix gebacken...

Und als PayPal-Wettbewerber können die Banken nur reüssieren, wenn sie so etwas wie Käuferschutz anbieten und auch Auslandstransfers ohne Gebühren damit abgedeckt sind.

Bisher haben die kein Argument, warum ich von PayPal wechseln sollte...

@karwandler

"Ärgerlich für den 'ebayer' ist, daß vor allem DHL und HERMES den größten und sichersten Gewinn bei den Verkäufen..."
" paypal-Gebühren zahlt nur der Verkäufer - also lässt man sich einfach nicht über paypal bezahlen.
Es geht um Tage schneller mit Paypal zu zahlen. Als Anbieter oder Käufer von Waren geht es mir genau darum. Ich will alles sofort!
und nicht täglich schauen ob der Geldfluss von statten gegangen ist.

@Thonasis2010

Ich zitiere mal:Seit 1.1.2012 müssen beleglose EUR-Zahlungen innerhalb der EU, egal ob inländisch oder grenzüberschreitend, am nächsten Geschäftstag nach Auftragserteilung bei der Empfängerbank vorliegen''. Wenn sie die Überweisung mit einem Beleg veranlassen darf es zwei Tage dauern.
Ich habe monatlich Überweisungen zur eigenen Bank (die sofort gutgeschrieben werden),innerhalb Deutschlands und auch welche innerhalb des SEPA Raumes.Wenn ich diese bis 19 Uhr per Onlinebanking anweise,waren sie immer am nächsten Tag beim Empfänger!

Endlich...

... ich bin kein Freund von Paypal.... Zuviel Theater wegen irgendwelcher Belege usw. Allerdings für Onlinehändler war Paypal (bisher?) unverzichtbar. Wollen wir hoffen, dass die Banken endlich den Ar**** hochkriegen. Eine Überweisung vom Geschäftskonto aufs Privatkonto ist innerhalb von fünf Sekunden da. Wenn das auch mit "normalen" Überweisungen klappt, dann hat Paypal endlich (meiner Meinung nach) ausgedient. Dafür zahl ich dann gern auch ein paar cent Gebühren, was man ja bei Paypal auch tun muss. Auf den Käuferschutz kann man auch getrost verzichten. Der dürfte zu 98% nur der Werbung dienen. Die realen Fälle haben alle nötigen Gesetze auf ihrer Seite....

18:44 von thonasis2010

war mal anders! innerhalb der Postbank konnte ich Konto2 mit Guthaben von Konto1 Innerhalb einer Minute füllen und Online abchecken. Eine kurze Meldung an die Bezugsperson und Sie konnte kostenlos das Geld abheben. War wohl schlecht für die Bank^^

Ob das was wird?

Also ich fidne es begrüßenswert und eigentlich auch notwendig angesichts der Geschäftspraktiken von PayPal (zB WikiLeaks).

Aber ich weiß nicht ob die deutschen Banken überhaupt verstehen warum payPal so erfolgreich ist. Ich habe die Befürchtung, dass es genau so endet wie der e-Brief oder SimsMe von der deutschen Post. Nette Idee, aber Durchführung mangelhaft bis ungenügend, darum nie im Markt angekommen.

Mir eigentlich egal wer es macht, aber eine Alternative für PayPal wäre mir sehr recht.

Wozu jetzt noch? PayPal ist Standard und das weltweit...

Der erste Fehler, den die Banken machen ist, dass nur deutsche Banken mit im Boot sind. Einer der grössten Vorteile von PayPal ist doch gerade, dass ich damit eben auch beim asiatischen Elektronikversender oder beim amerikanischen E-Bayer bezahlen kann. Ein rein deutsches System ist nicht wirklich (zusätzlich) nötig – vor allem keines, dass die Banken entwickeln. Das wird teuer, bürokratisch und unpraktisch.

Von Bankenseite müsste man eigentlich nur einfach dafür Sorgen, dass innerdeutsche Überweisungen innerhalb von Sekunden bzw. maximal Minuten beim Empfänger gutgeschrieben wären.

Pay Pal

Übrigens erhält der Empfänger auch bei Paypal sein Geld nicht sofort vom Zahlungpflichtigen,sondern Paypal schreibt dem Empfänger das Geld sozusagen als Vorschuss auf sein Paypal-Konto gut! Paypal bucht dann per Lastschrift das Geld des Zahlungspflichtigem von dessen Konto ab.
Deshalb geht das so schnell!

Banken-Laufzeiten

Die Laufzeiten bei Überweisungen sind natürlich etwas ärgerlich, wenn die Gutschrift nicht am gleichen Tag erfolgt.
Darunter "leidet" ja auch PayPal - will ich von meinem PayPal-Guthaben etwas auf mein Bankkonto überweisen, dauert das gut 2 - 3 Tage...
Das eigentlich Unverständliche am Bankensystem ist aber,
dass in der heutigen Zeit, wo alles online per Computer geht,
an Wochenenden und Feiertagen keine Buchung durchgeführt wird.
Gibt es hier jemand, der mir erklären kann, warum?

re meister lampe

"Es geht um Tage schneller mit Paypal zu zahlen."

Stimmt nicht. Ich hatte diesen Montagvormittag 4 Gutschriften auf dem Konto von ebay-Verkäufen am Wochenende.

Und ohne Zusatzkosten für Paypal.

"

Lastschrift

Es gibt doch bereits ein Zahlungssystem, nämlich die gute, alte, käuferfreundliche Lastschrift. Was immer die Kreditinstitute planen, kann somit nur eine Risikoverlagerung zugunsten der Verkäufer mit sich bringen, sonst wäre es so überflüssig wie PayPal in Deutschland eigentlich ist. Als älterer Mensch kann ich mich noch an den Grundsatz "erst die Ware, dann das Geld" erinnern.

Spät, und vermutlich zu eingeschränkt

Ich hoffe aber das Gimb was wird, ich würde gerne zumindest innerhalb Deutschlands lieber deutschen Firmen mein Geld in den Rachen werfen als einer windigen US Firma.
Aber ich vermute das ganze kommt viel zu spät. Wenn die es auf typisch deutsche Art verkomplizieren können sie es im Grunde gleich wieder zu Grabe tragen.
Ich zahle mit PayPal Welt weit, das kann Gimb nicht. Denn wie andere schon schreiben, PayPal ist der Standard mittlerweile. Es gibt für keinen im Ausland einen Grund auf Gimb zu setzen.

Nicht nur große Fußstapfen

Nicht nur große Fußstapfen sind es sondern auch große Konkurrenz. Giropay war ja schon ein ziemlicher Griff daneben, zumindest ich kenne niemanden der es nutzt.
Paypal ist seit Jahren eine Marktmacht gegen die schon Google, Apple und Amazon kämpfen. Und die haben alle die Experten im Haus und falls nicht kaufen sie die Programmierer ein.
Ob da eine Bank mithalten kann wage ich zu bezweifeln.
Und wenn man nicht will dass seine Daten in die USA verschifft werden dann hat man auch noch die inzwischen etablierte Sofort Überweisung.
Meiner Meinung nach ist der Markt gesättigt, die Banken kommen einfach zu spät.
Wenn sie wirklich noch ein Stück vom Kuchen haben wollen dann müssen ordentlich an Sicherheit, Geschwindigkeit drauf legen, die Gebühren klein halten und Onlineshops direkt werben.
Ich glaube nicht dran. Zumindest nicht in den nächsten Jahren, falls sie das durchhalten.

re christa1223

"Warum hat der Deutsche immer was dagegen, das andere seine Bankverbindung kennen?"

Paranoia. Denn er teilt sie ja dutzendfach selbst anderen mit.

PayPal besser

1. PayPal ist global gültig. Man kann Transaktionen weltweit durchführen. Das scheint bei "Gimb" nicht möglich zu sein.

2. PayPal hat Käuferschutz. Ich höre nichts von einer ähnlichen Garantie bei "Gimb"

3. PayPal hat sich weltweit etabliert."Gimb" muss sich erst bewähren.

Bin seit Jahren bei PayPal und wird sich so schnell auch nicht ändern.

Geht es wieder darum Fördergelder einzustreichen?

Rein deutsche Zahlungslösungen sind doch bisher meist gefloppt! Wahrschinlich möchte die "Initiative Deutsche Zahlungssysteme e. V." die schon die Sparkassen-, Genossenschafts- und andere Banken mit der GeldKarte "beglückt" hat, erneut ein Projekt in den Sand setzen. Kein Wunder, das Santander (Konzernmutter in Spanien) und ING-DiBa (Konzernmutter in den Niederlanden) noch am Rande stehen. Ein Projekt, das gegen PayPal ankommen soll, muß mindestens EU weit, besser noch in allen SEPA-Mitgliedsländern starten und weltweit einsetzbar sein. Zudem eine einfache Nutzung, geringe, einfache Gebührenstruktur und hohe Sicherheit bieten. Bei den Geldkarten-Gebühren hat sich der Verein schon einmal an den Kunden vorbeigedacht (Stichwort: Exorbitante Aufladegebühren bei Fremdbanken). Hoffentlich sind sie lernfähig. Bei einem deutschen Inzuchtverband (oder Lobbyvereinigung?) fehlt meist die internationale Erfahrung.

Wenn das ein weltweites

Wenn das ein weltweites System wird und preisgünstiger als Paypal dann sehe ich Chancen. Aber können die das ?

@ 18:44 von thonasis2010

Na diese Antwort ist einfach. Sie tippen eine Überweisung ein, und schicken diese nach der Freigabe durch ein entsprechendes Sicherheitssystem ab. Das Geld wird Ihnen sofort vom Konto abgebucht. Der Empfänger erhält dies meist erst am Nachmittag des folgenden Bankarbeitstages. In der Zwischenzeit kann man damit gut arbeiten. Such easy.

re ikeglod

"2. PayPal hat Käuferschutz.

Bin seit Jahren bei PayPal und wird sich so schnell auch nicht ändern."

Das will ich Ihnen gar nicht ausreden. Aber der sog. Käuferschutz ist ein Märchen.

Gesetzt den Fall, Sie haben was bezahlt und die Ware nicht erhalten und wollen von Paypal Ihr Geld zurück:

- entscheidet Paypal nach Aktenlage, Ihnen steht kein Rechtsweg offen
- haben Sie keine Chance, wenn Sie einen Versand ohne Versandnachweis (z.B. Päckchen oder Brief) akzeptiert haben
- ist Paypal machtlos, wenn der Verkäufer sein Paypal-Konto schon geräumt hat.

Schlecht informiert?

@karwandler?:

"Die Versandkosten haben nichts mit ebay zu tun, "

Das ändert nichts daran, daß ich als Verkäufer bei DHL und Hermes sichere Gewinne initiiere.

"...paypal-Gebühren zahlt nur der Verkäufer - also lässt man sich einfach nicht über paypal bezahlen."

... was dem Verkäufer erst nach einer Mindestanzahl erfolgreicher Transaktionen durch ebay gestattet wird.

"Den Käuferschutz gibt's zu 90% nur in der Werbung."

Das ist definitv falsch!

re fprinz

""Die Versandkosten haben nichts mit ebay zu tun, "

Das ändert nichts daran, daß ich als Verkäufer bei DHL und Hermes sichere Gewinne initiiere."

Dann lassen Sie Ihr Zeug doch mit persönlichem Kurier befördern, wenn Sie das ärgert!

""Den Käuferschutz gibt's zu 90% nur in der Werbung."

Das ist definitv falsch!"

Dann holen Sie sich mal Ihr Geld bei Paypal zurück, wenn ich Ihnen statt des angepriesenen Notebooks ein älteres Stück Schrott schicke

ICH kann den Versand belegen, ICH behaupte, dass der beschriebene Artikel im Paket war, ICH bestreite, dass Sie das reklamierte Teil von mir bekommen haben.

Glauben Sie ernsthaft, Sie kriegen von Paypal Geld zurück, wenn Aussage gegen Aussage steht?

Das wird so nichts, das geht nur EU weit

Also wenn da nur deutsche Banken mitmachen, dann kann ich jetzt schon von Anfang an sagen, dass das nichts werden wird.

Im Internet zählt nämlich auch die Unterstützung durch die Shops und PayPal agiert global.
Überal, egal wo man einkauft, kann man meist PayPal nutzen und das muss ein Verfahren, dass PayPal Konkurrenz bieten soll, auch können.

Eine Deutsche Insellösung hat daher schon von Anfang an verloren, wenn das ihr Sinn und Zweck sein soll.
Ich nutze z.B. gerne GiroPay, da die reine Bezahlmethode, abgesehen davon, dass es Vorkasse ist, sehr sicher ist und der Händler die Ware aufgrund der Bezahlgarantie gleich rausschicken kann, aber GiroPay ist eben meist nur in wenigen deutschen Shops verfügbar und wenn ein Shop aus dem Ausland mitmacht, dann geht das wieder über PayPal, Moneybooker oder ähnliche Firmen.

Wenn das also etwas werden soll, dann müssen da alle Banken der EU da mitmachen. Dies hätte genug Hebelwirkung um Erfolgreich zu werden, vorrausgesetzt es ist sicher.

Gebühren, Käuferschutz & Sicherheit

Hier muß man unterscheiden, ob man PayPal als privater oder gewerblicher Verkäufer anbietet bzw. ob man es als Käufer nutzt.

Als privater Verkäufer ist man den willkürlichen Gesetzen des in Luxemburg sitzenden Dienstes ausgesetzt. Ich kann mich nur den zahlreichen Warnungen im ebay-Hilfeforum anschließen und vom Anbieten dieser Bezahlform abraten. Sie lockt obendrein unseriöse Käufer (sogenannte Nigeria-Bieter) an.
Als Verkäufer geht man ein unnützes Risiko ein und zahlt für den Spaß noch weil Verkäuferschutz oft nicht greift.

Zum Bezahlen innerhalb/außerhalb Deutschlands ist es tatsächlich so wie hier beschrieben - schnell, kostenlos, bequem und einfach. Aber auch der Käuferschutz hat so seine Tücken und gilt nicht für alle Artikel.
Ausländische Währungen z.B. USD werden (wie bei anderen Banken) zum Nachteil des Käufers umgerechnet!

Ich würde mich freuen, wenn hier etwas EU-freundliches auf die Beine gestellt würde und solche Lücken schließen könnte.

Namenswahl ... ... was für ein Fauxpas

zitat
"Die beteiligten Banken gründeten demnach ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Gesellschaft für Internet und mobile Bezahlungen (Gimb)."
-
... und hier die Erklärung, was in Onlinespielen unter dem Begriff "Gimp" zu verstehen ist.
-
Gimp
"Unschmeichelhafter Ausdruck für eine Charakterwahl, dessen Spieler oder Talentwahl, welcher ausdrückt das die Wahl oder der Spieler nicht zu gebrauchen ist."
-
Jetzt könnte man ironisch fragen, ist jetzt dieses Gimb " nicht" zu gebrauchen?
-
Onlinespieler werden damit sicher als erste Wahl diesen Bezahldienst aussuchen.
-
Hurra, wenn wir schon etwas überflüssiges erschaffen, dann benennen wir es auch als "nicht zu gebrauchen".

@erl4cher

Es ist schon seltsam, dass sie zu Giropay sagen, dass es ein ziemlicher Griff daneben sei und dann aber im gleichen Atemzug Sofort Überweisung als etabiliert empfehlen.

Denn gerade Sofort Überweisung würde ich niemals nutzen, denn Sofort Überweisung braucht die Zugangsdaten zu meiner Bank, aber mit meiner Bank habe ich als Kunde einen Vertrag, dass ich meine Zugangsdaten keinem Dritten weitergeben darf.

Daher würde ich Sofort Überweisung niemals nutzen und da kann Sofort Überweisung mir auch vom Bär erzählen, dass sie mit Banken irgendwelche Vereinbarungen hätte, denn das zählt alles nicht, da rechtlich gesehen meine Vereinbarung mit meiner Bank vorrangig ist.

Es ist also ein Nachteil für den Kunden, im ernstfall bleibt er er auf dem Schaden sitzen wenn etwas schief läuft, weil er seine Zugangsdaten Dritten weitergegeben hat.

Bei Giropay passiert mir das nicht, denn das ist direkt von der Bank selber.

Die Buchung alleine ist es nicht...

Erst einmal: Die Konkurrenz belebt das Geschäft.

PayPal beschränkt sich aber nicht nur auf eine anonyme Buchung gegenüber den Kunden.

Sie sind neutral. Die Einzahlungsquelle ist daher nicht wesentlich.

Und PayPal sorgt für Käufer und Verkäuferschutz.

Gerade letzteres haben die Regelbanken im großem Stil über das letzte halbe Jahrhundert systematisch abgebaut.

@thonasis2010

"Warum wird im 'elektronischen Zeitalter' eine Online-Überweisung erst am nächsten Tag, manchmal auch paar Tage später dem Empfänger-Konto gutgeschrieben und nicht sofort?"

Das ist übrigens wirklich eine Frage, die wir uns alle stellen. Das Geld wird zwar sofort vom Konto abgebucht, aber dann schwebt es digital im Nirvana und kommt dann paart Tage später beim Ziel an.

Ich vermute: Zinsmitnahmen über Tagesgeldkonten.

Das ist sicher nicht mehr zeitgemäß. Gerade zu Zeiten digitaler Börsen.

Darstellung: