Kommentare

Sinkflug

Vielleicht kann die ARD mal erhellen warum man einen Sinkflug startet aber dann direkt in die Alpen fliegt bei Bergen von mehr als 2500 m Höhe. Logischer wäre doch einen Sinkflug einzuleiten Richtung Nizza oder Grenoble beides Flugplätze mit Interantionalen Systemen ?

Einfach geschmacklos...!

Ich finde diese unseligen Spekulationen über mögliche Ursachen des Absturzes absolut geschmacklos und pietätlos sowohl gegenüber den Verstorbenen als auch gegenüber deren Angehörigen!! Können wir die Ereignisse nicht eine Weile in aller Stille auf uns wirken lassen ohne immer gleich alles zu zerreden. Vermutungen oder Einschätzungen...wem hilft das nun in diesem Moment. Ich dachte lediglich private Fernehagenturen würden auf diesem unseriösen Niveau ihre Nachrichten und Berichterstattungen gestalten.

Überflüssig

Ein weiterer sinnloser Artikel, in dem nur spekuliert wird. Dafür haben wir doch schon die Kommentarfunktion, da müssen nicht extra "Experten" interviewt werden.

Update von New York Times: Voice-Rekorder zerstört!

Also in dieser Sache kommen von der New York Times traurige Updates, die Germanwings nun absolut gefährlich machen.

Der Flugdatenschreiber ist manipuliert in der Form, dass der Memory Chip entfernt wurde und fehlt!! Und der Voice-Rekorder ist zu weit zerstört um ausgewertet werden zu können.

http://tinyurl.com/qcfayd9
nytimes.com: Germanwings Crash Investigation Hits Snag in Retrieving Data

He said that the plane’s cockpit voice recorder, the first black box that was recovered, was damaged, but that investigators expected to be able to recover the conversations stored on its memory chip.

But as of early afternoon, a senior official involved in the investigation said analysts had so far been unsuccessful in retrieving any information from the cockpit voice recorder.

New York Times: Flugdatenschreiber OHNE Chip!!

Und hier von der New York Times der part über den Flugdatenschreiber:

http://tinyurl.com/qcfayd9
nytimes.com: Germanwings Crash Investigation Hits Snag in Retrieving Data

The official said that workers on the scene had found the casing of the second black box, the flight data recorder, which investigators had hoped would provide significant information about the flight, including its speed, altitude and direction. But he said that the crash had severely damaged the box, and that the vital memory chip inside it had been dislodged.

Na endlich mal ein "Experte", der ...

halbwegs Ahnung zu haben scheint.

Die Theorie mit den Dämpfen und der daraus resultierenden Bewusstlosigkeit mach meiner Meinung nach am meisten Sinn.

Wäre es "nur" ein Problem mit irgendwelchen Sensoren gewesen, so hätten die Piloten es sicherlich "irgendwann" gemerkt, daß sie sich nicht mehr auf Reiseflughöhe befanden.

Außerdem werden Piloten auch durch die Flugsicherung sehr schnell auf ungenehmigtes Verlassen einer Flughöhe hingewiesen . Zumal wir hier von mindestens 30.000 Fuß und 8 Minuten Sinkflugdauer reden !!!

Selbst wenn der Funk ausgefallen wäre, so hätten sie doch den Transponder mittels Tastendruck auf "Notlage" stellen können, wodurch das Flugzeugsymbol bei der Flugsicherung "rot markiert" worden wäre ( was den Absturz aber leider auch nicht verhindern kann ).

An eine andere mögliche Ursache ( außer einem Technikproblem, das zur Bewusstlosigkeit geführt haben könnte ) mag ich gar nicht denken...

Spekulationen

Es hieß doch die Tagesschau-Redaktion beteilige sich nicht an Spekulationen. Stattdessen wieder mal die übliche Geilheit, als erster mit seinen Spekulationen richtig zu liegen. Was soll das?
Wollen Sie nicht abwarten, bis die den Flugschreiber auswertenden Fachleute sie informieren.

Andere Theorie

Eine bislang gar nicht erwähnte Theorie scheint mir nicht abwegig.
Offensichtlich ist die Maschine nicht vom Himmel gefallen und der Sinkflug wurde sogar vom Control Tower bemerkt und die Maschien angefunkt.
Könnte es nicht sein, dass vielleicht einer Piloten die Maschine absichtlich in den Berg gerammt hat? Vielleicht ein suizid gefährdeter Pilot oder jemand der plötzlich Allah für sich entdeckt hat.
Mir kommt es einfach komisch vor, dass es überhaupt keinen SOS Ruf der Crew gab. Bei einem Triebwerkausfall oder einem Computerfehler hätte bestimmt einer der beiden Piloten eine Meldung an die Flugbegleitung gesendet, denn so plötzlich kam der Absturz ja nicht. Immerhin befand sich die Maschine 8 Minuten lang im merkbaren Sinkflug.
Klar, auch das ist nur eine Theorie aber ich finde es komisch dass diese Theorie gar nicht in Erwägung gezogen wird.

Es sind immer die Piloten Schuld.

> Spaeth: Möglicherweise kam es zunächst zu einem Triebwerksausfall.

Und wieso wurde da dann noch keine Meldung abgesetzt? Vor allem wenn die Piloten noch Zeit haben den Autopiloten umzuprogrammieren.

> Dass Piloten heute oft einige handwerkliche Fähigkeiten des Fliegens verlernt haben. Denn normalerweise müssen sie hauptsächlich nur eine Maschine überwachen. Selbst für erfahrene Piloten ist es da extrem schwierig, in kürzester Zeit richtig zu handeln. Die Schnittstelle Mensch-Maschine ist hier das Problem.

Und das gleiche Problem haben wir beim (teil)automatisierten Fahren.
Dass man solche Dinge nicht im Simulator üben kann, halte ich auf für fragwürdig. Denn genau dafür sind Simulatoren optimal.

Aber, wenn man jetzt die ganzen Flugkatastrophen anschaut, fragt man sich, warum Deutschland nicht aus dem Flugverkehr aussteigen möchte. Bei den KKW ist man da schneller in Panik verfallen.

Wozu diese Spekulationen?

Was bitte soll das?
Wem nützen diese Spekulationen?
Alles Mutmaßungen und Kaffeesatzlesen.
Kann man in einem Medium, das seriös sein möchte, nicht einfach 'mal ein paar Tage warten, bis halbwegs gesicherte Erkenntnisse vorliegen?
Die Gerüchteküche könnte TS doch ruhig den privaten Sendern, Springer, Burda und ähnlich unzuverlässigen Quellen überlassen.
Alles nur "wir wissen nichts -aber wir reden schon 'mal drüber".

Muß das sein ?

Ich finde es schon abstoßend, wieviele "Experten" sich nun schon darin hervortaten, Absturzursachen zusammen zu vermuten. Was soll das ? Wem ist damit gedient ? Niemand WEISS bisher Genaues !
Ich meine es ist an der Zeit damit aufzuhören. Das ständige Wiederholen von Interviews und Bildern erlebe ich vor allem als respektlosen Aktionismus.

RE: Delta-forece 17:22

Bitte lesen sie den Artikel. Die von ihnen gestellte Frage wird darin genauestens und unmissverständlich beantwortet.

RE: Rainer Bros 17:24

Viele Angehörige bzw. Betroffene wollen wissen, wie und warum so etwas passieren konnte. Diskussionen, wie es zu diesem Unglück kam, helfen mit, das Entsetzen besser zu bewältigen und sind hilfreich zur Verbesserung der Flugsicherheit, denn selbst Spekulationen decken potenzielle Schwachstellen des an sich sehr sicheren Flugbetriebs auf. Und nach wie vor gilt: 100% sichere Technik und ein unglücksfreies Leben gibt es nicht. Man kann sich Idealzuständen nur annähern. Das Leben ist nun mal auch ein Risiko.

grund für die arbeitsverweigerung ...

ich frage mich, weshalb die crews ihre arbeit verweigern. die vermutung liegt nahe, dass sie mehr wissen.
zudem frage ich mich, weshalb unsere politiker postwendend einen "terroranschlag" ausschließen konnten – ohne jegliche informationen zum unfallhergang – und das obgleich sonst – im zusammenhang mit überwachungsinstrumenten – schnell und gern von einer terrorbedrohung gesprochen wird.
.
interessant vielleicht dieser artikel:
www.spiegel.de/panorama/
lufthansa-airbus-computerpanne-schickte-
maschine-in-den-sturzflug-a-1024652.html

Spekulationen sind normal

Ich verstehe nicht ganz warum sich einige Foristen wegen "Spekulationen" so aufregen. Ich finde, dass es völlig normal ist, dass man sich als mitfühlender Mensch seine Gedanken über mögliche Ursachen macht. Eine andere Frage ist, ob ich diese hier kund tue oder lieber nicht.

Zurückhaltung statt Live-Ticker

Bitte, liebe Tagesschau, beteiligen Sie sich nicht an Spekulationen und warten Sie doch bitte die Untersuchungsergebnisse der dafür ausgebildeten und nun eingesetzten Menschen ab!

Es wirkt auf mich so pietät- und niveaulos bis hin zu verabscheuungswürdig, wie die Medien - und leider auch die Tagesschau - dieses tragische Unglück nun regelrecht ausschlachten.

Ich hoffe, Sie haben keine Mitarbeiter in Haltern. Die Menschen dort tun mir doppelt und dreifach leid: zuerst ein solcher Schlag und dann können sie nicht mal unbeobachtet realisieren und trauern, da eine sensationsgeile Medienarmada in die Stadt eingefallen ist.

Bitte halten Sie sich ein wenig zurück, danke!

Kein Treibstoff an Bord?

Laut Augenzeugen, einem Bergführer, hatte der Aufprall keine Explosion ausglöst. Die Maschine sei einfach nur so "verschwunden".
Den Motorengeräuschen zu Folge, wollte der Flieger offenbar erneut durchstarten, was wohl nicht gelang.

Also, wo ist das Kerosin geblieben? Für gewöhnlich brennt das Zeug doch stundenlang.

Diesmal war alles anders. Hatte der Pilot vergessen zu tanken?

Die ratlose Ungewissheit über das tatsächliche ...

Unglücksgeschehen.

Die Anteilnahme sollte dennoch im Vordergrund bleiben.

Fakten - jeder kann seine eigenen Schlüsse ziehen

Am 5.2.2015 muss der Airbus320 D-AIPU in Lyon notlanden, weil die Piloten seltsame Gerüche im Cockpit wahrgenommen haben.
Gebaut wurde dieser Flieger im Februar 1991.

Am 24.3.2015 stürzt der Airbus320 D-AIPX in Barcelonette ab. Gebaut im Dezember 1990.

Beide Flugzeuge sind praktisch aus derselben Fertigungscharge. Beide Flugzeuge sind 24 Jahre alt.

Murphys Gesetze

... diese besagen u.a. , dass alles was schief gehen kann, auch irgendwann schiefgeht. (s. Fukushima) Eine 100%-tige Sicherheit kann und wird es nie geben. So ist es leider nur eine Frage der Zeit, wann auch eine vollbesetzte A380 vom Himmel fällt. Hier sind dann vielleicht 500-600 Tote zu beklagen. Ein Restrisiko bleibt immer.
Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und Hinterblieben, denen ich viel Kraft wünsche und möge die Zeit den Schmerz erträglich machen.

Flug-Unfall D-AIPX

Insgesamt-all die politischen Gaffer haben die Situation auch nicht einfacher gemacht. Als direkt betroffener Angehöriger hätte ich mich am Tag danach auch nicht einfach in einen Flieger gesetzt, welcher mich zum Unfallort bringen sollte. Generell ist der Luftverkehr zwar sicher (besonders in Europa), aber Unfälle sind nirgends auszuschließen. Thema Computer und Piloten: Schon im Straßenverkehr sind viele (besonders ältere) Kraftfahrer mit den elektronischen Hilfseinrichtungen ihrer PKW überfordert. In meiner Tätigkeit sehe ich das Tag für Tag. Bei mangelhaftem Training und der Beschäftigung mit der Funktionsweise dieser Einrichtungen helfen auch unzählige Fahr- bzw. Flugstunden nicht gegen Software- oder Sensorfehler.

Die Hinterbliebenen werden

Die Hinterbliebenen werden 100% ig die Berichte in den Medien nicht oder nur am Rande wahrnehmen. Die werden sich mit den Airlines direkt verbinden. Ich verstehe daher die Aufrufe zur Zurückhaltung meiner lieben Mit-Kommentatoren nicht ganz.

Wir werden von den Fakten her erst in Monaten sichere Gewissheit haben. Wofür brauchen wir Medien, wenn wir sie gleich abschalten könnten. Ich finde , Theorien und Annahmen muss man nicht mit willkürlichen Spekulationen verwechseln. Sprich: ich wünsche mir (vorsichtige) Theorien und Annahmen.

Warum sollen die Medien nicht spekulieren?

Über die möglichen Ursachen?

Die Wikipedia - "Experten" unter den Foristen "müssen" ja auch ständig jeden Artikel kommentieren.

Komisch, ich muss sowas eigentlich garnicht kommentieren, solange ich nicht irgendwas weiss.
Ich mache das jetzt nur, weil mich diese Kommentarschreiber tierisch aufregen....

Keine Brände an der Unglücksstelle

"Treibstoffmangel" erklärt aber nicht, warum die Piloten sich nicht bei der Flugsicherung meldeten und eine Luftnotlage wegen Treibstoffmangels erklärten.

Warum es an der Unglücksstelle nicht brannte? Vielleicht, weil es nichts zu brennen gibt? Wie auf den Fernsehbildern zu erkennen ist es ein steiniger Felshang mit Geröll - Steine sind äußerst schlecht brennbar. Und die paar mageren Büsche die dort rumstehen, reichen auch nicht für ein dauerhaftes Feuer aus. Die Flugzeugteile selbst wurden ja buchstäblich "pulverisiert", also auch da gab es nichts brennbares.

Sehr wahrscheinlich sogar entzündete sich das Kerosin beim Aufprall. Das gibt dann eine große Feuerwolke und viel Rauch, der sich aber auch schnell wieder verzieht. Ohne brennbare Materialien wird es keine Folgebrände geben.

Warum die Zeugen nichts hörten? Weil sie ev. zu weit entfernt standen? Stichwort Berge, Echo, Akustik etc. Soweit ich weiß war niemand nahe genug an der Absturzstelle um etwas zu hören/sehen.

Am Rande gesehen ...

Was mich als reflektierenden Auslanddeutschen wieder ganz ordentlich irritiert ist fehlende reflektierende Bewerten und Aussagen von Deutschen.
Also ich möchte mich nicht zu Spekulationen um Ursachen des Absturzes im Respekt vor den Ofern und Angehörigen aeussern.
Was aber sehr irritiert ist die deutsche Haltung.
Wenn das Flugzeuge einer ausländischen Gesellschaft gehört hätte wäre die Kritiken zum Alter der Machine unendlich.In Deutschland wird dann bei der "deutschen Wartung " die Machine die fast 25 Jahre geflogen ist als eine Maschine angepriesen die besser sein soll als neue Flugzeuge. Da wird ja alles ausgetauscht ..ja das Flugzeug wird geröntgt usw. Mit 11 Jahren Durchschnittsalter ist die Lufthansa nicht gerade in der Premiumklasse.
Bei Airberlin sind es 5 Jahre. Und man streicht Routen, wenn man keine neuen Flugzeuge sich leisten kann.
Was bei Lufthansa Premium ist sind die Löhne der Lufthansa und die Vorruhestandsregelung. Vielleicht sollte man mal besser hier umdenken.

Experte?

Was ist dennn das für ein Experte? Einen Autopiloten schaltet man mit einem Knopfdruck ab. Und dafür muss man kein erfahrener Pilot sein, schon gar kein erfahrener. Vielleicht sollte er sich mal die Zeit nehmen und einen Flugschein machen - oder sich einen Flugsimulator für seinen Heimcomputer kaufen ....
Inzwischen haben alle Airliner - wie auch alle Kleinflugzeuge (und Autos) ein GPS-System an Bord, der die Geschwindigkeit über Grund zeigt. Windgeschindigkeit und -richtung kennt jeder Pilot, wenn er fliegt. Also rechnet er die gehen die Geschwindigkeit des Autopiloten und kann sein Pitotrohr getrost vergessen (das Instrument außen am Flugzeug, dass nichts anderes anzeigt, als die Geschwindigkeit des Flugzeugs durch die Luft (nicht über Grund)).
Und nun zu dem jetzigen Unfall. Die Piloten haben nicht auf den Funk reagiert und der Kampfjet konnte keinen Kontakt zu ihnen aufnehmen. Also waren sie bewusstlos oder bereits tot. Was noch nicht geklärt ist, ist der Sinkflug.

Wozu dieser

Wozu dieser Spekulationsartikel der TS?
Wir müssen und können abwarten, bis der Recorder ausgewertet und die Fachleute, die mit der Aufklärung befasst sind, wissen, warum diese Katastrophe passiert ist.

Seit dem Absturz äußern sich auf allen Kanälen "Experten" mit unterschiedlichen Meinungen, die nur für anhaltende Aufregung sorgen. Mehr als Meinungen können es auch nicht sein. Und die werden ja bei fehlenden Fakten mit den Tagen nicht nicht fundierter. Wozu also?

@ Germanokatalane:

"Beide Flugzeuge sind praktisch aus derselben Fertigungscharge. Beide Flugzeuge sind 24 Jahre alt."

Das war's dann aber auch schon mit Gemeinsamkeiten. Und das war's dann auch schon mit Argumenten.

@ gierde:

"ich frage mich, weshalb die crews ihre arbeit verweigern. die vermutung liegt nahe, dass sie mehr wissen."

Nein. Die Vermutung liegt nicht nahe, sie wird nur von Ihnen nahegelegt.

Affentheater um Flugschreiber und Voicerecorder

Mit den uns zur verfügung stehenden technischen Möglichkeiten wäre es sehr einfach, die relativ geringen Datenmengen live per Funk zu übertragen und zu speichern. Dann könnte man sich das aufwendige und teuere Gesuche im Meer, im Gebirege oder sonst wo sparen.
Aber dann müssten die Airlines ja sofort bekanntgeben was Sache war bei einem Absturz. Aber das wollen sie und ihre Rechtsabteilungen nicht. Die wollen lieber mit wichtigem Gesicht von der schwierigen Suche und noch schwierigeren Auswertung berichten und die Fakten so lange wie möglich verschleiern. Eine Schande ist das. Ich fühle mich von ihnen verhönt, für nur blöd verkauft und belogen.

Spekulationen

Ich wünsche mir allgemein von den Medien, dass sie aufhören über die Unglücksursache zu spekulieren.

Theorien helfen hier keinem weiter, am wenigsten den Familien der Opfer.

Die Flugunfallermittler sind vor Ort und gehen ihrer Arbeit nach. Lassen wir sie ihre Arbeit in Ruhe und mit Sorgfalt machen.

Wenn es belastbare Informationen zu den Ursachen dieses furchtbaren Unglücks gibt, dann werden Sie als Medien mit als erste von den Ermittlern darüber in Kenntnis gesetzt werden. Dessen bin ich mir sicher.

Bis dahin hoffe ich, dass man wieder zu einer würde- wie pietätvollen und vor allem sachlichen Berichterstattung zurückfindet und endlich damit aufhört, einem Katastrophenfilm gleich, Theorien über die letzten Minuten im Leben von Passagieren und Crew durchzuspielen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: