Kommentare

Die Regierung hat Angst vor

Die Regierung hat Angst vor ihrer eigenen Courage. Sie merkt nicht dass sie von Abmahnern und Co gelenkt wird und steht so der Zukunft im Wege.
Neuland halt..

Wie schön!

Welche Wohltat für den geschundenen User. Gratis-WLAN für alle und überall!
Was wie eine zusätzliche Gratifikation zu Weihnachten klingt ist einfaches Kalkül: Die lückenlose Überwachung der Bürger lässt sich so besser bewerkstelligen. Ganoven hätten freie Hand, um sich bei Unbedarften sensible Daten zu beschaffen.
Viel wichtiger wäre, endlich ein schnelles Internet überall auf die Beine zu stellen und es mit einer guten Verschlüsselungsmöglichkeit zu versehen.

Schwachsinn

ist das ganze Konstrukt der Störerhaftung.

Haftet denn die Deutsche Post für den Transport eines Erpresserbriefes als Störer?

War schon immer sehr weltfremd

Die Rechtsauffassung, dass man als WLAN Betreiber für Rechtsverletzungen der Benutzer haftbar ist, fand ich schon immer komplett welt- und realitätsfremd.
Ist etwa die Post dafür verantwortlich, wenn sie Erpresserbriefe zustellt oder die Telekom, wenn man Drohanrufe tätigt?
Wie die Juristen darauf kamen, dass ein WLAN Betreiber haftbar sein soll, ist nicht zu verstehen.

Von daher: ohne die von mir geforderten Änderungen NEIN!

Von daher fordere ich nochmal, dass diese Änderungen, die ich gefordert habe, an diesem Gesetz gemacht werden da es nicht sein kann, dass wir User solcher offenen WLANs hier

a) unfair kriminalisiert werden
b) unter Generalverdacht gestellt werden
c) Filesharing verboten wird
d) damit sogar die opensource-Welt zerstört wird
e) wir von BKA, Geheimdiensten und diesen Abmahnern verbotswidrig weiterhin verfolgt werden und abgemahnt werden dürfen!!

Das Netz gehört allen, also auch uns Bürgern und eben NICHT diesen werten Politikern, Abmahnern, BKA, Geheimdienste und Politiker!! Von daher ist dieses Gesetz in dieser Form nichts weiter als ein Persilschein für die Abmahner, ein verkapptes BKA-Gesetz und ein Persilschein für die Geheimdienste wie BND, NSA, CIA und andere!!

Endlich!

Die Störerhaftung gibt es in vielen Ländern nicht. Man kommt wohin und kann sofort im WLAN surfen. Schnell ein WhatsApp am Flughafen an die Lieben daheim, etc.. Das ist Freiheit für den Kleinen Mann und in meinen Augen unendlich viel wert.
.
Momentan geißelt die Content-Industrie unsere ganze Gesellschaft mit der Störerhaftung. Die ganze schöne Technik ist unbenutzbar, weil die Content-Industrie alles verhagelt. Ein Alien, der uns zuschaut, lacht sich einen Ast.
.
Und die ganze Vorratsdatenspeicherung soll doch nur kommen, damit die Content-Industrie sie missbrauchen kann: Klage einreichen, wird abgewiesen, Einsichtnahme beantragen, illegal Adresse rausbekommen, abmahnen.
.
Millionen alleinerziehender Mütter werden so ausgenommen, wenn ihre pubertierenden Kinder mal das falsche Musikstück runtergeladen haben. Die Abmahn-Abzocke ist jedem bekannt.
.
Ich freue mich darauf, dass die Störerhaftung hoffentlich bald komplett wegfällt!
.
Gruß Harald Friedrich

Warum das Hochladen von Musik und Filmen NICHT illegal ist

Denn es gibt heutzutage völlig legale Möglichkeiten, um Filme und Musik vom TV via Festplatten-Videorecorder und DVD-Rohling wieder auf den PC/Notebook aufzuspielen und dann ins Internet hochzuladen.

Wie dass funktioniert?? So:

1. man kauft sich eine bezahlte Smart-Card von einem privaten TV-Anbieter (Abo mit Monatsflatrate)

2. man kauft sich einen solchen Smart-TV zu dieser Smart-Card

3. man kauft sich einen Festplatten-Videorecorder. Diese Teile verfügen über ein intern verbautes Brennlaufwerk.

4. nun holt man sich ganz legal vom TV diese Kino-Filme oder die Musik herunter (wie damals beim VHS-System ebenfalls nur eben nicht mehr per Bandkasette sondern auf diese im Gerät verbaute Festplatte).

5. man brennt dieses Teil auf einen Rohling.

6. diesen Rohling legt man nun in den Rechner ein und holt sich das Teil so auf den Rechner.

7. man habe eine bezahlte Internet-Flatrate.

8. nun kann man dieses Teil auf solchen Filesharing-Plattformen hochladen.

Die Voraussetzung die Namen des Nutzers

Zu ermitteln karikiert das gesamte Konzept eines freien WLANs. Diese Schnappsidee kann der Herr Wirtschaftsminister zu seinen anderen in den Reißwolf tun.

@Wie schön!

".. ist einfaches Kalkül: Die lückenlose Überwachung der Bürger lässt sich so besser bewerkstelligen"

Ich denke, Sie haben einen wesentlichen Grund dieser 'Wohltat' erfasst.
Es ist in der Tat dann einfacher.

Nur den wahren 'Freifunkern' nützt dieses neue geplante Gesetz auch nichts,
wie schon diverse IT-Spezialisten erwähnten.

Denn die 'weltfremden' Anforderungen für diejenigen, die aus der Störerhaftung zu Recht entlassen werden wollen,
sind dann doch etwas weltfremd
im 21.Jahrhundert.

Und so will man das digitale Zeitalter gestalten?
Dass ich nicht lache...

Hmmm...

..."Ansprüche bestehen nur dann, wenn der Anschlussinhaber es unterlassen hat, geeignete Vorkehrungen zu treffen, um Rechtsverletzungen zu unterbinden..."

Da SÄMTLICHE Autohersteller es unterlassen, geeignete Vorkehrungen zur Verhinderung von Rechtsverletzungen ( Personenschäden durch Unfälle z.B. ) treffen sind sie also an JEDEM Unfall "Mit-Schuld" ?.
Da liesse sich ja hervorragend klagen...

Jedes WLAN, an dem man sich mittels "Passwort" einloggen kann ist nicht mehr "frei" und jeder Nutzer kann ( IPv6 lässt grüßen ) EINDEUTIG identifiziert werden.
Egal, welches Gerät mit welchem Betriebssystem er nutzt !

Schönes "Neuland"...

Eine liberalere Regelung ....

würde einen ganzen Industriezweig ins Verderben reißen! Tausende Abmahn-Abzock-Rechtsanwälte wären von heute auf morgen brotlos! Soviel Verbraucherschutz muss doch zu verhindern sein! Das ging doch bisher auch.

kleingeistiges Deutschland

Als um die Jahrtausendwende die WLAN-Router aufkamen, da träumten viele (inkl. mir) vom nun unaufhaltsamen Siegeszug des freien flächendeckenden WLANs innerhalb weniger Jahre. Ob man nun im Innenhof seiner Wohnsiedlung sitzt, im Supermarkt unterwegs ist, oder wo auch immer: Internet überall! Das klang aber wohl zu schön um (in Deutschland) wahr zu sein. Während andere Länder (wie z.B. die USA!) diesem Traum schon ein riesiges Stück näher gekommen sind, verbarrikadiert Deutschland seine WLANs hinter dem schön konservativ-deutschen Prinzip "STÖRERHAFTUNG". In jeder Wohnsiedlung, und in jedem Straßenzug jeder Stadt sind fast überall mindestens 5-10 WLANs verfügbar - aber alle sind verschlüsselt, anstatt zusätzlich einen (vom inneren Netzwerk abgekoppelten) Internetzugang bereitzustellen. Das ist völlig hirnrissig! Nur die Provider freut das natürlich bis heute... Und für Öttinger sind Freifunker sicherlich "Taliban-artige", wie er ja auch Netzneutralitätsbefürworter bezeichnet.

Verschlüsselung ist nicht gleich Authentifizierung ...

Liebe Tagesschau, Verschlüsselung ist nicht gleich Authentifizierung oder Autorisierung. Der Begriff wird aber in dem Beitrag ambivalent gebraucht. Verschlüsselung sorgt dafür, dass die übertragenen Daten nicht von dritten mitgelesen werden können.
In der Praxis wird für ein verschlüsseltes WLAN jedoch meist ein Passwort oder Shared-Key benötigt. Damit wird aber grundsätzlich nicht für eine Authentifizierung gesorgt, da der "Key" oder das Passwort weitergegeben oder öffentlich aufgeschrieben werden kann. In diesem Moment ist das WLAN zwar verschlüsselt, jedoch genauso öffentlich zugänglich.

Nicht derNutzer ist der kriminelle

Sondern derjenige, der mit fremden geistigen Eigentum seinen Reibbach macht. Die Abzocke z.B für ein Musikschlager, der bestenfalls bei echten Musiker ein bis zwei Tage zur Entwicklung, dauert wirft Gewinn von maßlosen Ausmaß ab. Das Auftreten haben Musiker gar nicht mehr notig, Auftritte dienen anscheinend nur der Werbung....nicht umsonst ist von erfolgreichenMusikern nahezu jedes Stück mit ihrer Zustimmung im youtube verfügbar - wozu noch filesharng oder Kriminalisierung der Hörer.

Wenn jemand der Ansprechpartner ist, immer der Seitenbetreiber, nicht der Nutzer - und den Seitenbetreiber kann man ausfindig machen.....

WLAN-Gesetzentwurf geht an Freifunk vorbei

Das Schlimme ist, dass mit dem Entwurf ausgerechnet die Freifunk-Gemeinschaft diskriminiert wird. Dabei wird international auf diese Leute geschaut, und um Freifunk ging es eigentlich im Gesetzgebungsverfahren.

Wer ist der kriminelle?

"Nicht derNutzer ist der kriminelle Sondern derjenige, der mit fremden geistigen Eigentum seinen Reibbach macht."

Ich setze das mal auf den Themenbereich Kinderpornographie um:
"Nicht der Pädophile ist der Kriminelle, sondern der uploader des Materials."

Ist das wirklich Ihr Verständis vom Rechtssystem?

Warum das Hochladen von Musik und Filmen NICHT illegal ist

@Am 12. März 2015 um 17:47 von Resistance1405
Diese Möglichkeit wurde bereits im Rahmen von HD+ und CI+ abgestellt. Das Plus (+) steht in diesem Fall dafür, dass die Aufzeichnungen nicht von dem entsprechenden HD-Recorder gelesen werden können werden. Außerdem schreibt das (+) vor, dass der Anbieter Aufzeichnungen vom Gerät löschen oder ein Verfallsdatum definieren kann.
Leider hat der uninformierte Konsument dies nicht erkannt und Geräte mit HDCP oder CI+ nicht boykottiert.

Zu: Was soll nun konkret geändert werden?

Unverständlich ist es, warum Privatpersonen schlechter gestellt werden, als Unternehmen.

Besser wäre es, die Störerhaftung im Internet für Privatpersonen grundsätzlich ohne Einschränkungen abzuschaffen. Privatpersonen ist es der damit verbundene Aufwand nämlich nicht zuzumuten.

Dadurch würden aber viele der Privaten Internetanschlüsse obsolet und könnten wegfallen. Damit aber auch die Gewinne von Telekom und Co..

@ para757 (19:00): stimmt nicht ganz

hi para757

Diese Möglichkeit wurde bereits im Rahmen von HD+ und CI+ abgestellt. Das Plus (+) steht in diesem Fall dafür, dass die Aufzeichnungen nicht von dem entsprechenden HD-Recorder gelesen werden können werden.

Stimmt nicht ganz! Wir haben eine solche Heimkino-Anlage und die ließt solche Sachen!! Wir haben hier HD+! Tja und wir haben hier zusätzlich zu unserer Heimkino-Anlage einen solchen Festplatten-Videorecorder.

Und wenn ich von dort die Aufnahmen direkt in das Gerät einlege, dann habe ich überhaupt KEIN Problem beim Lesen. Was aber stimmt ist, dass es mit verschiedenen DVD-Rohlingen ein Problem gibt. Nicht alle DVD-Rohlinge eignen sich für Heimkino-Anlagen. Manche kann das Gerät nicht lesen. Aber diejenigen, die mit blauer Schicht drauf sind, kann er lesen. Und von daher... Ic hab kein Problem...

Außerdem haben wir auch die Möglichkeit, diesen Festplatten-Videorecorder direkt an den TV anzuschließen und von dort aus die Wiedergabe zu machen.

Macht keinen Sinn..,

da unsere Netze nicht sicher sind, sollte man das zuerst in Angriff nehmen, die Spots machen keinen Sinn wenn man sie nicht nutzen kann und auch nicht wird, weil man noch immer abgehört und ausspioniert wird, selbst in Deutschland selber fehlen Gesetze welche den BND einschrängt und Datensammlungen, Abhörungen und Ortungen von freien, unschuldigen Bürgern nicht nur erlaubt sind, sondern sogar sehr verbreitet praktiziert wird.
Es ist echt eine Schade, ein freies Hotspot-Netz anzubieten, obwohl die Gesetze in Deutschland die Menschenrechte und den Datenschutz sehr stark verletzen.
Nach dem Motto: "Es ist jetzt umsonst durch Hotspots sich die Freiheit nehmen zulassen und wie ein Verbrecher behandelt zu werden, selbst wenn man unschuldig ist."

@ Tiara (18:48): der Hersteller ist der Kriminelle

hi Tiara

Ich setze das mal auf den Themenbereich Kinderpornographie um:
"Nicht der Pädophile ist der Kriminelle, sondern der uploader des Materials."

Tja und die Frage ist hier: was fällt nun unter den Bereich Kinderpornografie. Denn der Begriff davon ist im entscheidenden Gesetz absolut schwammig:

denn was bitte ist eine "unnatürliche geschlechtsbezogene Körperhaltung" eines Kindes?? Dazu gibt es absolut KEINE Definitionen in diesem neuen Gesetz...Können Sie damit etwas anfangen??

Außerdem sehe ich es so, dass der Kriminelle hier der Erzeuger (also der Hersteller) solcher Pornofilmchen mit Kindern ist und NICHT der Uploader.

@para757 Vergleich mit HD+

Den Vergleich mit HD+ finde ich hier sehr treffend.

Früher konnte man an seinem Fernseher alles mögliche aufnehmen, um es sich später anzuschauen, zu archivieren, Werbung rauszuschneiden, oder an Freunde zu verleihen.

Heutzutage *könnten* Digitalfernseher so schön sein! Timeshift ist super, Aufnahmemöglichkeiten und Kopieren sind prinzipiell ebenfalls super. ABER: Stattdessen können im Gerät aufgenommene Filme das Gerät NIEMALS verlassen, HD+ verbietet das Aufnehmen gleich ganz, genauso wie das Vorspulen (damit man zur Werbung gezwungen wird), usw.

Dem Konsumenten wird dies mittels aufwändiger Propaganda als etwas tolles verkauft, in Wahrheit aber ist es einfach nur völlig blödsinniger Mist. Das Fernseherlebnis könnte, wie das WLAN-Erlebnis, so schön sein!

Ähnliches auch bei DVDs. Manche DVDs nerven mit 1,5 Minuten (!) Anti-Raubkopierverteufelungsvorspann - den man sich nach jedem Anschalten erneut komplett angucken muss. Es *könnte* doch so schön sein... ohne Gängelungen.

@ para757 (19:08): stimmt, diese Misstände gehören raus!!

hi para757

Unverständlich ist es, warum Privatpersonen schlechter gestellt werden, als Unternehmen.

stimmt, genau dass ist unverständlich und die Begründung der Regierung ist: weil sie uns das Filesharing verbieten wollen zu Gunsten dieser ganzen Lobbyisten von Film- und Musikindustrie, zu Gunsten der Abmahner und zu Gunsten dieser ganzen miesen Privatermittler namens GVU und GEMA!

Denn es gibt nicht nur proprietäre Musik, sondern auch gemafreie Musik!! Und kapiert die GEMA das nicht!

Besser wäre es, die Störerhaftung im Internet für Privatpersonen grundsätzlich ohne Einschränkungen abzuschaffen.

stimmt und dass ist verbunden mit der Legalisierung des Filesharings. Aber diese Legalisierung des Filesharings ist wiederum verbunden mit der Abschaffung der globalen Spionage in Form von Polizei, BKA, BND, sonstigen Geheimdiensten und Regierungen!

Privatpersonen ist es der damit verbundene Aufwand nämlich nicht zuzumuten.

absolut richtig erkannt!

@ para757 (19:08): Nö, die Gewinner wären die kleinen Anbieter

hi para757

Dadurch würden aber viele der Privaten Internetanschlüsse obsolet und könnten wegfallen.

Nö, Wenn diese Störerhaftung endlich fallen würde - und zwar ersatzlos - dann würden nämlich im Gegensatz NICHT viele private Internetanschlüsse wegfallen, sondern es würden mehr entstehen, bei uns Bürgern nämlich!!

Damit aber auch die Gewinne von Telekom und Co..

nicht unbedingt. Die Gewinner wären nämlich dann die kleinen TKÜ-Anbieter die es ebenfalls gibt und eben NICHT die Konzerne! Ein Beispiel wäre bei uns die Regionet. Und genau davor hat die Regierung Angst!! Und zusätzlich hat die Regierung in Brüssel und Berlin Angst davor, dass die uns nicht mehr überwachen könnten und dass wir nicht mehr den Regeln der USA gehorchen, sondern europäischen Regeln!! Tja... so viel zur Wahrheit.

@ Pucca (19:17): exakt genauso ist es!!

hi Pucca

Macht keinen Sinn.., da unsere Netze nicht sicher sind, sollte man das zuerst in Angriff nehmen

exakt richtig erkannt!! Und genau deswegen müssen wir den Kampf gegen die Geheimdienste, gegen die kriminellen Regierungen und gegen sonstige Abschnorchler in deren Auftrag weiter verschärfen!! Außerdem müssen wir dafür sorgen, dass Anonymous und der Chaos Computer Club mit deren Experten gemeinsam mit uns den Druck noch weiter erhöhen!!

Und dass geht über diese Plattformen:

https://www.fightforthefuture.org

http://www.demandanexpirationdate.com

http://campact.de

http://avaaz.org

http://accessnow.org

die Spots machen keinen Sinn wenn man sie nicht nutzen kann und auch nicht wird, weil man noch immer abgehört und ausspioniert wird

exakt genauso ist es!! I habe einen Traum, den Traum von einer Welt OHNE diese globale Spionage, OHNE atomare, biologische und chemische Waffen, OHNE Atomkraftwerke und OHNE diese illegale us-Weltdiktatur!!

@ all: Videostreaming ist absolut legal laut EuGH

Außerdem sage ich es nochmal:

Streaming von Musik und Filmen in solchen offenen Netzwerken ist absolut legal und zwar mit dem Segen des höchsten Europäischen Gerichts: dem Europäischen Gerichtshof (EuGH):

https://tinyurl.com/mlxg2eb
absatzwirtschaft.de: EuGH bewertet Video-Streaming als legal (08.09.2014 | 12:00 Uhr)

News Ein aufsehenerregendes Urteil wurde kürzlich vom europäischen Gerichtshof (EuGH) gefällt – mit sowohl juristischer als auch wirtschaftlicher Bedeutung: Das Streaming – also das bloße Anschauen einer Webseite ohne Herunterladen des Inhalts – ist rechtens. Damit bestätigt der EuGH die Rechtsauffassung vieler deutscher Juristen, wonach Streaming lediglich eine vorübergehende Vervielfältigungshandlung ist.

Störerhaftung ist nun mal sehr deutsch

Wie so viele Regelungen in Deutschland klingt diese in der Theorie super, ist jedoch in ihrer Wirkung in der Realität völlig absurd. Dass die Regierung auch "nach langem Diskutieren" solch peinliche "Verbesserungen" auf den Weg bringt, kann einen zwar aufregen, aber mal ehrlich: die deutschen Politiker kennen es nicht anders.

Jemand benutzt

Jemand benutzt eine Straße und begeht mit seinem Auto einen Straftatbestand, der ohne diese Fahrt nicht denkbar gewesen wäre. Nun sollte nach der Störerhaftung derjenige, der die Straße betreibt, zumindest abgemahnt werden können. Von dem, dessen Rechtsgut durch die Fahrt beschädigt wurde.

Kann man ja mal versuchen, wenn z.B. an einem Auto ein Unfallschaden entsteht und der Verantwortliche Unfallflucht begeht und nicht ermittelt werden kann (er hat sich ja nicht eingeloggt - Spaß), dann sollte der Geschädigte die Kommune darauf hin abmahnen, die Straße nicht weiter zur Verfügung zu stellen. Denn die hat den Raum, in dem der Rechtsbruch begangen worden ist, bereitgestellt.

Aber das war noch Analog, also 'Altland' und da verstünde ja jeder auf Anhieb den Schwachsinn.

Gegen WLAN, wegen dem

Gegen WLAN, wegen dem Elektrosmog, das nicht zu unterschätzen ist. Als ich einmal krank war, und an nervlichen Beschwerden litt (Eppstein Barr Virus Erkrankung), war es so weit, dass ich die feinsten Motorenschwingungen mitsamt Handys usw. wahrnehmen konnte, und es ging mir sehr schlecht. Es gab und gibt Leute, die dauerhaft so sensitiv sind und auf Funklöcher angewiesen sind.

Icg vermute dass diese elektrischen Störfelder ähnlich wie Kanzerogene wirken, d.h. nicht immer bricht eine Krankheit/Beschwerde aus.

Darüberhinaus kenne ich einen fernen Bekannten , der mir erzählte, dass WLAN zu hacken ein relatives Kinderspiel ist.

Darstellung: