Kommentare

Selbstbedienungsladen EU?

Na,das ist ja die Meldung.Die Wirtschaft der EU finanziert sich selber mit EU Steuermitteln.Jetzt ist der Mittelstand dran nach der Großindustrie.

Argument wie bei der Troika Arbeitsplätze schaffen.Realität Arbeitsplätze abschaffen und Löhne drücken selbst gegen den Willen der Industrie und Handelskammern vor Ort.Die Story,Die Spur der Troika,Macht ohne Kontrolle.Man sollte doch öfter TV schauen manchmal(sehr spät ) kommen doch ein paar gute Sendungen.

dringend notwendige Wiedergutmachung

Die EU in Gestalt der Troika hat die griechische Wirtschaft nachhaltig zerstört:

Einkommensverluste von 30 Prozent, Wirtschaftseinbruch von 25 Prozent, Massenarbeitslosigkeit von 28 Prozent, Jugendarbeitslosigkeit der Menschen bis 25 Jahre von 60 Prozent, Zusammenbruch des Gesundheitssystems – fast die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger Griechenlands sind nicht mehr versichert –, Anstieg der Staatsschulden….

Also gebt das Geld der neuen griechischen Regierung als Wiedergutmachung !

Das wäre doch ein sinnvolles Projekt !

" Das Niveau liegt um 15-20% niedriger als 2008"

Ja klar, aber dass unser Wohlstand nicht jedes Jahr um etliche Prozent wachsen kann, ist doch auch normal. Wir haben bereits ein sehr gutes Wohlstandsniveau.
Und, dass manche EU-Finanzminister diese Investitionsmilliarden gut finden, überrascht mich nicht. Schliesslich profitieren ja auch manche von der Korruption.
Ohne völlige Transparenz dürfen keine Gelder vergeben werden, damit sie nicht wieder in dunkle Kanäle verschwinden.

Was ist nun richtig

Die EU-Finanzminister haben das Programm gebilligt. 4 von wieviel haben Unterstützung zugesichert?

Investitionsplan

Hat dieser Investitionsplan eventuell was mit der EU Armee, die Herr Juncker haben wollte etwas zu tun?

Vielleicht sollten wir Herrn Juncker auch eine Krone aus Diamanten kaufen wie die Queen Marys Krone. Eventuell sogar ein spaceshuttle, damit er sich in den All wegschießen kann.

EU = ElitenUnion.

315 Milliarden -Plan

Dieser Investitionsplan wird erst der Anfang einer Serie von weiteren Milliarden sein. Mit diesem Betrag könnte man jetzt nur Griechenland in eine vorläufige "schwarze Null" bekommen. Ich möchte mal wissen, wieviel Länder der Eurozone von diesem Geld etwas abbekommen. Bei dieser Vielzahl der Länder ist der Betrag nur ein sog. Tropfen auf den heißen Stein.
Natürlich muß man hier aber auch erwähnen, diese Investition ist besser als garnichts.
Leider werden die Probleme in der EU dauerhaft bleiben.

Natürlich wird da JA gesagt,

Natürlich wird da JA gesagt, denn das Wort NEIN existiert in unserer Brüsseler Demokratie nicht. Man DARF NICHT gegen diese EU sein ... oder man wird mit Diffamierung nicht unter "Populist" bestraft.

Unsere dummen Wirtschaftspolitiker erkennen leider die Einbahnstraße nicht auf der sie fahren, denn der "Weg der Wirtschaft" aus den 50er und 60er Jahren funktioniert nur solange es BEDARF für "mehr Produktion" gibt. Wenn aber jeder schon ein Auto und einen Kühlschrank hat, dann ist unsere liebe Wirtschaft aufgeschmissen. Da kann es dann nur weitergehen, wenn man eben NICHT die Autos und Kühlschränke nicht mehr subventioniert, sondern eher dafür sorgt, dass es genügend kleine Betriebe für die Reparatur dieser Geräte gibt. In solchen INEFFIZIENTEN und KLEINEN Betrieben stecken doch die meisten Arbeitsplätze drin!

Deshalb: FÖRDERT INEFFIZIENZ, denn Effizienz bringt nur weniger Arbeitsplätze!

Die EU will gewählte Volksvertreter einfach belehren

Wie hießes noch in der Sendung,Die Story,Die Spur der Troika,Macht ohne Kontrolle.Bürokraten und Technokraten der EU wollen demokratisch gewählten Volksvertretern die Gesetze selbst vorschreiben mit der Drohung das sonst die EU Tranchen Zahlung gefährdet sei.

Wenn wir also diesen Leuten immer mehr Macht überlassen zusätzlich zur Finanziellen Macht die schon opulent ist,dann ist das der Beginn des Endes der demokratischen Strukturen in Europa.Frei nach Churchill.Bürokraten und Technokraten der EU unterlaufen so demokratische Strukturen mit Erpressung von Volksvertretern.Ist das auch Junkers Absicht?Troika heißt hier nur EU/EZB.

Demokratie ade

Ja, es wird nicht nur in D über das Volk hinweg entschieden.

Eurokraten billigen Junckers 315-Milliarden-Plan

Da werden doch sicherlich 100 Milliarden für Griechenland abfallen. Griechenland ist pleite und in (Geld)Not. Da muss die EU doch helfen.
Juncker schließt einen Grexit ausdrücklich aus. Deshalb sammelt er Geld für seine Freunde aus Griechenland.

Werden die Gelder auch an Frankreich, Italien und Spanien verteilt? Auch sie sind in Not.

EU abschaffen

Die EU ist eine Katastrophe.

Sie ist für nichts eine Lösung.

Sie gehört abgeschafft.

315 Milliarden ?

Aber es werden doch gar keine 315Mrd bereitgestellt, sondern nur ca. 20Mrd.

Weitgehend aus Teilen des EU Haushalts abgezweigt.

Als Absicherung privater Investitionen und von "öpp" (öffentlich private Partnerschaften) zu verwenden.

Ein Hebelgeschaeft.

Der Erfolg von öpp/ppp war in der Vergangenheit dermassen zweifelhaft, das etliche Kommunen sich wieder davon verabschiedet haben.

Da wo private Investoren im Bereich öffentlicher Dienstleistungen ins Spiel kommen, hat das Gemeinwohl keine Bedeutung mehr.

schon erstaunlich, das neoliberale Politiker diese Instrumentarien immer wieder ins Spiel bringen.

Aber es wird sich wohl lohnen....

Theorie frißt Geld

Ob die Modelle, die rechtfertigen sollen, dass das Ausgeben von Geld durch andere, als die, die es verdienen, "richtig" sind, lässt sich nur "beweisen", wenn die meisten anderen Einflussgrößen unberücksichtigt bleiben. So sind Modelle eben; vereinfachte Abbildungen einer möglichen Entwicklung.
Es können auch andere Modelle beschrieben werden, die das als falsch erscheinen lassen, was die Staaten Europas gerade tun. Nur: entscheiden tun die Staaten und die finden es besser, dass ich weiter arbeiten muss und sie von mir Geld abfordern, dass sie jetzt schon ausgeben.
Ich habe eigene Ideen, wie ich leben will; insbesondere will ich mich nicht tot arbeiten, bescheiden leben und nicht mehr verdienen als ich brauche. Damit schaffe ich zwar kein Wachstum, für mich braucht es kein Wachstum geben. Ich habe mehr als genug.

Verdeckte verbotene Subventionen

Welch netter Zufall die 315MRD.Plan liegen genauso hoch wie die Griech. Schulden 310 Mrd.
Übrigens diese Konjunkturprogramme haben noch nie nachhaltige Wirtschaftsaufschwünge nach sich gezogen.
Häufig sind es nur verdeckte Subventionen für Konzerne mit den besonderen "Beziehungen". Natürlich um die klein bürgerliche "Konkurrenz" auszustechen.
Den Komkurrenz schadet den Großkonzernen, und hat etwas mit bösen Markt (Angebot+Nachfrage) zu tun..

Investitionen

Investitionen bringen Arbeit . Was macht Arbeit sie protuziert
Waren , noch mehr . Aber wo sind die Konsumenten die das kaufen können ?
Wenn Nachfrage od. Bedarf da wäre und die politischen Vorraussetzungen stimmen würden würden die Unternehmen von ganz alleine investieren . Denk ich mal .
Viele Unternehmer trauen der Europäischen Zukunft nicht
mehr .

@ CE

Guter Kommentar!

DESASTER - GIGANTISMUS

Die EU täte gut daran mal Ordnung in ihrer Tagesarbeit zu bringen. Haben und Soll zu respektieren, Zeit- und Organisationspläne einzuführen, dringende Sachen zuerst durchzuführen. Nach dem 250 Milliarden Griechenland-Desaster ist es Zeit zur Besinnung zu kommen. Keine weitere Wahnsinnsprojekte wie eine Europa-Armee, dar sind 1000 Milliarden nichts oder ein 315 Milliarden Projekt Wirtschaftsplan. Meine Güte, habt Ihr denn den Verstand verloren, wo soll dies hinführen.

Auch bei diesem Plan sollen

Auch bei diesem Plan sollen die Bürger wieder getäuscht werden, da das Geld über das man redet gar nicht existent ist.
Die Industrie bzw. die Verbraucher werden das Geld aufbringen müssen.
Es ist ein Witz was in Brüssel passiert.
Zum Ausgeben von Geld benötigen die Bürger die EU nicht.

Warum auch nicht?

Schließlich haben die Jungs gute Kontakte und Infos und können mit dem billigen und sicheren Geld ein paar Milliönchen extra machen. Vorteil: das Risiko trägt der Steuerzahler!
.
Ansonsten muss man die Chuzbe von Juncker bewundern! Kaum ist es raus, dass er die EU-Länder mit seinen Luxemburger Steuerdeals um Billionen Einnahmen gebracht hat, da kommt er mit einem Knaller nach dem anderen: EU-Armee (das sind auch wieder Billionen) und als Lunte an dem Riesenböller die 315 Investitionsprogramm, während Draghi 60 Milliarden pro Monat druckt.
.
Die Amerikaner werden nun mit ihrem starken Dollar viele Kredite aufnehmen, die sie uns zurückzahlen, wenn der Dollar wieder fällt. Da machen sie auch wieder einen schönen Schnitt. - Nur, Herr Juncker, man kann es drehen und wenden, wie man will, eines Tages kommt die Rechnung, und das nicht zu knapp!

Junge,Junge

Die in Brüssel wissen schon wie sie an Geld kommen.
Hat ihnen wirklich noch niemand gesagt,das es kein immer währendes Wachstum gibt?

Griechin 53 / DeHahn.

Sie irren sich Griechin 53. Ich wohne in Holland. Bei uns sind alle Steuerzahler betroffen, die nicht über Luxemburg verrechnen können. Dass sind vor allem die niedrigere Einkommen, die hier das Risiko bezahlen. Ich sehe darin ein gigantisches Förderprojekt für Luxemburg.
An DeHahn, Ich kann Juncker nicht bewundern, er geht mit diesen Projekten an sämtlichen demokratischen Instanzen vorbei. Der Wähler wird mehr und mehr entmûndigt. Schlafen die im Bundestag.

Sendung auf Phoenix

Zu Investitionen der EU läuft gerade eine Doku. Bei den geförderten Projekten kann man teilweise nur den Kopf schütteln.

@Sepp
Der Mittelstand wird hier nicht wirklich gefördert.

Immerhin wesentlich sinnvoller als der Unsinn der EZB

denn zumindest werden damit tatsächlich Jobs und reale Werte geschaffen - anstatt mit negativzinsen die taschen der superreichen noch weiter zu füllen und die kleinsparer und den Mittelstand kalt zu enteignen.
diese 315 Mrd. sind erst der Anfang. Wir werden in den nächsten 10 jahren noch das 10-20 fache dessen sehen. denn das EZB-kaufprogramm wird absolut vorhersehbar ein gigantischer Flop werden.

EU-Minister billigen...

Bei der genannten Zahl von 315 Milliarden ein Verb zu verwenden, welches "billig" im Wortstamm trägt, halte ich für, naja, unpassend.

Die EU Bürokraten schaffen keine Arbeitsplätze

Wie können diese EU Leute einfach so weitermachen wenn ihnen nachgewiesen wird das sie genau das Gegenteil mit ihren Technokraten bewirken wie die EU Verträge vorgeben!

Bisher wurden die nur die Bankschulden sozialisiert

Weil das so unglaublich gut funktioniert hat, greift Juncker noch einmal deutlich tiefer in die Portemonaies der europäischen Bürger (die müssen den Unsinn nämlich zahlen) und streit mal eben 300 irgendwas Milliarden auf den Altar der Begehrlichkeiten und läßt 'Fonds' einrichten (bloße Schuldensozialisierungszusagen), die den Glücksrittern satte Gewinne auch wirklich sichern - ganz egal was sie anfangen (siehe bei uns Lindner (FDP)).

Und WIR haben die Leute in unsere Parlamente gewählt, die Juncker in sein aktuelles Amt gehoben haben.

Wenn die Folgen nicht so schmerzhaft würden, könnte man über uns alle auch lachen.

Gegen das Volk

Das Volk trägt bisher alleine die Lasten der EU,die Menschen leben vom Ersparten und den Rücklagen, ungewollt und ohne eigene Entscheidungsmög-lichkeiten, so sieht Demokratie von Unten heraus nicht aus, denke ich. Denn wenn die Schmerzgrenzen erreicht sind, wo ein weiteres Sparen ohne ein Ende in Sicht keinen Sinn mehr hat für die Menschen, dann wird der EU-Gedanke kein weiteres Fortbestehen mehr haben, denn die Menschen fühlen sich nicht als Gestalter eines vereinigten Europa mitgenommen, es wird über ihre Köpfe hin weg entschieden, zum Teil sogar gegen ihren Willen, denke ich. Die Lebensqualität der Menschen sinkt drastisch, es erfolgt eine Umverteilung in den EU-Staaten, die Mittelschicht ist weggebrochen, ich denke, die Lissabonner Verträge werden auch den Willen des Volkes nicht stoppen, wenn der Trend nach unten weiter anhält.

>>>INFLATION<<<<<<<<

Neben allen jetzt diskutierten Investitionen nicht die Finanzierung vergessen!
*
Es soll eine 2 % Inflation erzeugt werden!
*
Hoffentlich denken die 1,5 % Rentner bei Ihrer nächsten Wahlentscheidung noch an Ihre Wertschätzung!

Woher das Geld kommt...

Wichtig ist, woher das Geld kommt!

Käme es z.B. zinslos von der EZB, oder einem staatlichen oder EU-weiten Förderfond, könnte das was werden, wenn die Projekte gut sind.

Ich ahne aber Schlimmes, wenn ich lese:
"EU-Mittel sollen dabei Investitionen privater Anleger in vielfacher Höhe ermöglichen."

Wenn es darauf hinausläuft, dass dem Geld privater Anleger (nach den Zinsen nahe dem Nullpunkt) wieder die Möglichkeit gegeben werden soll, neue Schuldner aufzutun, finde ich das bedenklich. Welche Projekte gefördert werden, wird nicht berichtet. Abzuwarten bleibt, ob das ein weiterer Katalysator für privates Investment in ehem. staatliche Aufgaben wird, frei nach dem Motto: ich kauf mir eine Autobahn und bekomme damit ordentlich Rendite. Damit zahlte die Allgemeinheit dann die Rendite der Vermögenden, so wie sie es im aktuellen Schuldgeldsystem über die Zinsen schon tut. Leistungslos anwachsende Vermögen stehen im krassen Gegensatz zum hart erarbeiteten Nettolohn.

-Sag mir-

Sag mir bitte:

"wie schreibt man":
-315 miljarden?
315 .000.000.0.........

"wie verdient man mit ehrliche arbeit
315.000.000.0........?

Wie man sie plant-wie Juncker und freunde
es jetz machen.
Das weis ich schon lange, wie ich noch ein kleiner bub war.

Darstellung: