Kommentare

"Wir drohen nicht mit einem Veto"

"Solange ihr uns genügend Geld herunterschickt."

Wir drohen nicht. Aber seid gewarnt...

"Wir haben nie ein Veto ohne Grund eingelegt, und wir werden auch bei der Ukraine wahrscheinlich kein Veto ohne weiteren Grund einlegen"

Dann hat der gute Mann verkannt, dass man sich um ein Veto aus dem falschen Grund Sorgen macht. Wenn es jemandem zuzutrauen wäre, dann Griechenland oder Ungarn.

Es wäre der letzte Schritt, mit dem verletztes Menschenrecht und Völkerrecht ganz einfach gegen wirtschaftliche Vorteile aufgewogen wird...

Griechenland ist raus

Ich höre aus Griechenland nur Forderungen und nicht was die griechische Regierung gegen die Finanzkrise unternehmen wird. Diese.Regierung scheint nur planlos von einem Termin zum anderen zu reisen. Das ist langsam das reale Gesicht

sehr gutes Interview

"Ein Veto gehört zu den Rechten, die jedes Land in der EU hat, und ich finde es sehr eigenartig, wenn man sagt, dass die Benutzung der EU-Instrumente eine Bedrohung darstellt."

Es gibt einiges Vorgänge in der EU, die etwas eigenartig sind. Das Beispiel Enthaltung = Zustimmung ist ja auch noch nicht alt.

Sehr schönes Interview. Sachlich und wertungsfrei. So könnte es immer sein.

Wann kommt endlich eine

Wann kommt endlich eine konstruktive Lösung aus Griechenland, statt bitten um mehr Geld und Drohungen, alles zu verlassen?

mich drückt etwas ...

Bezüglich Sanktionen gegen Russland wollen
einigen Staaten den Druck noch mehr erhöhen.
Wäre es nach Minsk II nicht mal
endlich an der Zeit, den Druck ein wenig
herunterzufahren. Oder will man etwa den
"Krisen-Kessel" mittels "genialer" Strategie
zum Explodieren bringen.
Also - lieber miteinander reden und nach
vernünftigen Lösungen suchen !!!

Sanctionissimus

Ich bin auch kritisch gegenüber €, StaatsFinanzierung, Griechenlandhilfen durch EZB, IWF, ESM und wer weiss noch was. Aber dieses Interview ist einmal wohltuend informativ und sachlich.
Leider hat der AussenMinister nicht konkret das (grosse) NATOLand benannt, das von den Sanktionen nicht betroffen ist und davon sogar profitiert. Das kleinere NATOLand hat er benannt: nämlich die Türkei.
Könnte das grössere die USA sein? Immerhin hat EXXON ungeniert mit Russland einen grossen Vertrag zwecks Tiefseebohrungen nach ErdÖl in der Arktis abgeschlossen ... nach den verhängten Russland-Sanktionen.
[Eigenartigerweise verhängt die USA unserer Commerzbank 1,5 Milliarden Strafzahlungen wegen Unterlaufens von Sanktionen gegen Iran. Warum steht diese Strafzahlung ausgerechnet den USA zu? Warum nicht einem anderen Land?]

Ein Hoffnungsschimmer,

ein Silberstreif am Horizont: Wenigstens der Außenminister scheint etwas von Politik und Diplomatie zu verstehen.

Besser als nichts.

20:50 von eselspinguin

Ich verstehe Ihren Kommentar nicht!
Was hat EXXON mit den Sanctionen zu tun???
Haben Sie sich auch gefragt,was BMW, Mercedes, VW mit den Sactionen zu tun hat??? ( nur einiger der deutschen Firmen als Beispiel )Die arbeiten, produzieren immer fleissig weiter in der RU !
Sie muessen schon auf die Liste der Sanctionen sehen und dann kommentieren !!!

GR Verluste durch Handelsembargo

Es ist traurig zu sehen wie die Orangenhaine nicht geerntet wurden und
alle Orangen von den Baeumen fallen,
weil der Export nach Russland verboten wurde. Ausser den Einnahmeausfall fuer
die Bauern, Haendlern, Transportunternehmen sind es die
tausende Pfuecker im Niedrigstlohnbereich
die am meisten Opfer mit Ihren Familienmitgliedern bringen muessen.
Und es gibt auch eine ganz schlimme Folge fuer die Erde durch die " Orangenteppiche "in den Orangenhainen:
die Boeden / die Erdoberschicht uebersaeuert bedingt durch die faulenden
Orangen was eine Erkrankung / das Modern des Plantagenbodens nach sich zieht .
Nur wenige Grossbauern koennen sich
die Arbeiter leisten
die Orangen aufzusammeln um sie dann wegzuwerfen. Maschinelle Einsammlung ist
in den Orangenplantagen nicht moeglich
da der Orangenbaum seine Aeste sehr
flach am Stamm hat. Natuerlich gibt es
aehnliche Probleme z.B. mit Zitronen und
vielen anderen Agraprodukten.......

Klartext

Griechenland hat ein ungebrochenes "Türkeiproplem".
Auch die neue Regierung spielt auf dieser Klaviatur,
das kleine NATO-Land Türkei profitiert vom Embargo,
die U$A sowieso.
Zur Erinnerung, Griechenland hatte in den letzten 10 bis 15 Jahren bezogen auf die eigenen wirtschaftlichen
Fähigkeiten mit die höchsten Militärausgaben.
Modernste deutsche U-Boote auf Kredit gegen
"Türkische Fregatten?" oder gegen libanesische
Kampfschwimmer. Wozu?
Die Nato wollte es so und die Banken haben mitgemacht,
damit es so bleibt, auch in den EURO aufgenommen und
als es eng wurde, haben WIR übernommen.-
Sicher haben die Griechen über ihre Verhältnisse auf
Kredit gelebt, aber hat nur funktioniert, weil die "Elite"
korrumpiert war -keine Steuern zahlen oder das Volk
verarschen -.
Das griechische Volk wehrt sich. Sie sind nicht dümmer
oder fauler als Andere, incl. uns Deutschen.
Solidarität mit den Griechen, damit auch in der Zukunft Sozialstaat nach europäischen Standards definiert wird.

Das ständige

Griechen-bashing , auch angeheizt durch das Idol der Stammtischbrüder, Schäuble, sollte besser abgewogen sein. Es ist fraglich ob es in der generation der jetzt Heranwachsenden noch den paneuropäischen Gedanken geben wird, wenn es in Schwarz-Weiss Manier nur gute und schlechte Europäer gibt. Dann sind wir wieder da wo wir nie mehr sein wollten nach dem Zweiten Weltkrieg, da gab es die schlechten Polen Franzosen etc. Ein Nährboden für rechten Nationalismus wird da herangezüchtet.

@americafl 21:41

Zur Erläuterung/Sanktionsliste:
"
Für die Ölindustrie dürfen bestimmte Güter nicht geliefert und Dienstleistungen (insbesondere Bohrungen) nicht erbracht werden, wenn sie für die Bereiche Erdölexploration und -förderung in der Tiefsee und der Arktis sowie bei Schieferölprojekten in Russland eingesetzt werden sollen.
"
Nach dieser Sanktion hat EXXON mit Russland einen dicken Vertrag zur ErdÖlExploration in der Tiefsee der Arktis geschlossen!
Übrigens hat Putin damit nicht gerechnet und applaudiert!
.
Von BMW, Mercedes, VW habe ich auf der Sanktionsliste nichts gefunden.

re winstonsmith

"Sicher haben die Griechen über ihre Verhältnisse auf
Kredit gelebt, aber hat nur funktioniert, weil die "Elite"
korrumpiert war -keine Steuern zahlen oder das Volk
verarschen -."

Das Schöne an der Demokratie ist anscheinend, dass man zwar Regierungen wählen darf, aber ohne dafür verantwortlich zu sein. Und es ist unfair, wenn man die Folgen tragen muss.

Oje, die Griechen sie

Oje, die Griechen sie schicken eine Reformliste
Endlich wollen sie die Steuerhinterzieher verfolgen .... Fangen schon mal ganz unten an und beauftragen Hausfrauen und Urlauber (wie Erntehelfer) gegen Bezahlung entsprechendes aufzudecken /zu melden.
Haben auch schon den ein oder anderen Dienstwagen verkauft.......super, oder ?
Das ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten ...... Und zu allem Überfluss kommt jetzt wieder die Erpressungskarte !
Morgen dann wieder die schlimmen Folgen eines Grexit, Beleidigungen verhöhnen ...Begriffe wie Nazis und irgendwann wieder der Ruf nach Reparationen.
Wann kommt mal was mit Substanz/Gehalt ?

Viele der Kommentare zeigen Unkenntniss

Zuerst sollte man vor seiner eigenen Tuer fegen, bzw. in den Wandspiegel schauen.
Ueber ein 1/4 Jahrhundert ist ins Deutsche Land gekommen und die neuen Bundeslaender- ex DDR -muessen weiter stark unterstuetzt werden und die alten Bundeslaender leiden z.B. schlechte Str. , alte Bruecken, - Schwimmbaeder und Bereichen des Gemeinwesens.
Und da erwarten Sie, dass die Griechen
in vier Monaten erschaffen was der
groesste Industrie Staat der EU nicht
in 25 Jahren vollbracht hat. Lesen sie
ueber die Entwickung der " Bluehenden
Landschaften" ( H. Kohl ) Umsiedlung, Industrievernichtung, leere Staedte und Doerfer etc. Und bedenken Sie
was die Griechen schon vorgeleistet haben ab ca. 2000 v.Chr.: Europa, Demokratie, Philosophie, Mathematik, Architektur, Technik , Medizin, Hypokrateschwur, MegaWortschatz , Stadgruendungen usw. Jahrhunderte die Perser abgewehrt und bis an den Hindukus zurueckgedraengt - Alex. d. G.- , Strategie usw. und alles frei ohne Patengebuehr und ueberall in Verwendung.

Die Propagandaabteilung der EU sollte ...

... eine verbindliche Sprachregelung für die Griechen festlegen.
Griechisten, Hellenisten, Bankrottisten klingt alles nicht so gut.
"Radikale Tsiprasisten" wäre doch was

22:07 von eselspinguin

Nennen Sie mir mal bitte den Link Ihrer Liste .
Danke

Wieso darf Griechenland nicht

Wieso darf Griechenland nicht mehr eigenverantwortliche Politik betreiben? Nur weil sie gegenüber anderen EU-Ländern verschuldet ist? Nur weil man verschuldet ist, heißt es nicht, dass Griechenland nach der Pfeife des Gläubigers tanzen muss!

Wenn man's kann

Wenn man's kann, ist nix zu schwer.
Aber jeder soll m.E. Nur für das verantwortlich gemacht werden, was aus eigener Macht getan oder unterlassen wurde.

Griechenland ist nicht für die Konstruktionsfehler des € verantwortlich. Dass sie die Angebote angenommen haben, war dumm. Aber noch dummer waren die, die die Angebote gemacht haben, also D und die EU.

Jetzt wäre es nur fair, wenn die Tsipristen - :-) ernsthafte Chancen bekommen, auch wenn sie nicht schlauer als der Rest der EU zu sein scheinen.

@Labyrinth News 22:50

Ganz klar, die Leistungen griechischer Stadtstaaten sind außergewöhnlich und - je nachdem welchem soziologischen Ansatz man folgt - zentraler Baustein europäischer Identität.

Niemand erwartet revolutionäre Leistungen von heute auf morgen (oder von dieser Legislaturperiode zur nächsten), es geht hauptsächlich um die Ansätze, oder auch nur den Willen zu solchen.

Zur Diskussion steht ja eigentlich die angedeutete "Erpressung" der Mitgliedsstaaten (meiner Meinung nach tödlich für echtes Vertrauen und unverhältnismäßig). Das wäre eine bewusste Entscheidung der griechischen Regierung, in keinem Fall entschuldbar durch Leistungen antiker Vorgänger...

Bitte nur unter Aufsicht! mavericke 23:51

Seit wann machen die Griechen eigenverantwortliche Politik?

Die machen mit meinem Geld Politik.

Und genau deshalb will ich auch mitreden. Bei allem, was die Griechen so treiben. Und zwar so lange, so lange sie das mit meinem Geld tun.

Wenn meine Bürgschaften abgezahlt sind, können die Griechen tun, was sie wollen. Bis dahin nur unter Aufsicht.

Ich hoffe, ich konnte mich klar ausdrücken.

re 23:51 von mavericke

Wieso darf Griechenland nicht mehr eigenverantwortliche Politik betreiben? Nur weil sie gegenüber anderen EU-Ländern verschuldet ist? Nur weil man verschuldet ist, heißt es nicht, dass Griechenland nach der Pfeife des Gläubigers tanzen muss!////////////
*
*
Griechenland muss nach keiner Pfeife tanzen!
*
Nur wer glaubt, dass er seine Kleinkredite für Möbel versaufen kann, der wird sich in Deutschland wundern!
*
Wenn er nicht zurückzahlt wird er das nächste Delerium nicht bei seiner Bank finanzieren können!
*
Das sollte einfach genug sein!

"Wann kommt endlich eine

"Wann kommt endlich eine konstruktive Lösung aus Griechenland..."
Und wann endlich kommt ein konstruktiver Lösungsvorschlag aus Deutschland? Das ist doch eine Tatsache, dass Griechenland wegen der Russland'sanktionen' - i.e. den Wirtschaftskrieg gegen Russland - Geld verliert, und dass es sich das in der Lage, in der es sich befindet nicht leisten kann.

Griechenland muss sich fügen

um 23:51 von mavericke:
"Nur weil man verschuldet ist, heißt es nicht, dass Griechenland nach der Pfeife des Gläubigers tanzen muss!"

Doch, genau das muss Griechenland in einem vernünftigen Maße tun. Internationale Politik ist ein Geben und Nehmen. Griechenland kann nicht nur nehmen.

re pnyx

"Das ist doch eine Tatsache, dass Griechenland wegen der Russland'sanktionen' - i.e. den Wirtschaftskrieg gegen Russland - Geld verliert"

Jetzt tun Sie mal gerade so, als ob Griechenlands Wirtschaft daran scheitert, dass ein paar Tonnen Schafskäse nicht nach Russland geliefert werden können.

Wenn die EU erwartet, dass

Wenn die EU erwartet, dass man gemeinschaftlich die Sanktionen gegen Russland ausspricht und durchzieht, dann ist es nur richtig, dass man gemeinschaftlich die daraus resultierenden Risiken und Probleme angeht.
-
Also in diesem Punkt liegen die Griechen absolut richtig. Wobei man nicht vergessen sollte... diejenigen, die noch dringender noch härtere Saktionen fordern (die Balten und Polen), sind selbst ausgesprochen deutlich betroffen.

Gutes Interview

Ich finde die Kernaussagen im Interview richtig.

Griechenland verliert durch die Sanktionen zu Russland Einnahmen, daher wäre es schön blöd, wenn es Sanktionen mit trägt, die der eigenen Wirtschaft schaden.

In der aktuellen Situation wird jeder einzelne Euro gebraucht.

Man kann sich nicht hinstellen und die Griechische Regierung für ihre Schulden kritisieren und gleichzeitig fordern, dass diese Regierungen Sanktionen mit trägt, die diesen Schuldenberg indirekt noch erhöhen.

An Alle

Koennt Ihr mir helfen ???
Ich haette gern den Link, wo ich die Sanktionen ( von 22:07 von eselspinguin ) lesen kann.
Vielen Dank.

Wirkung von Sanktionen

Natürlich waren im ersten Moment Sanktionen verantwortlich für geringere Lieferungen nach Russland. Inzwischen sind es nicht die Sanktionen, sondern der verfall des Rubel. Alle Waren aus Griechenland oder besser aus Ländern in welchen mit Euro oder Dollar bezahlt werden muß sind inzwischen doppelt so teuer wie vor einem Jahr. Die Menschen in Russland können sich griechische Waren einfach nicht mehr leisten. Der Selbstversorgungsgrad bei Lebensmitteln liegt bei etwa 60% in Russland. Deshlab plädiere ich für eine Ausnahme zur Einhaltung von Sanktionen für Griechenland. Die Griechen würden staunen, wie wenig sie jetzt in Russland absetzen könnten.

Merkel ist die Schuldenkanzlerin

@Karwandler__Das Schöne an der Demokratie ist anscheinend, dass man zwar Regierungen wählen darf, aber ohne dafür verantwortlich zu sein. Und es ist unfair, wenn man die Folgen tragen muss.__keiner wird das so gut verstehen wie die deutschen mit ihrer jetzigen Regierung.

Verstehen wir sie richtig ?

>>tagesschau.de: Verstehen wir Sie richtig, dass Sie sich bei den Sanktionen ein Veto durchaus vorbehalten?<<

Es ist und wird mir immer ein Rätsel bleiben, warum sich Tagesschau.de nun auf unterstes Niveau bewegt und jemandem eine Aussage unterschieben will, die aus den bisherigen Aussagen niemals abgeleitet werden kann.

Ist die Ts.de nun endlich auf dem Niveau von Friedmann gelandet ? Bravo ! Das wird euer Ansehen sicher nochmals vergrößern ... oder anders gesagt : "Wie tief kann man sinken" ?

Sanktionen sind Irrsinn!

Wann bitte haben jemals Sanktionen zum Ziel geführt?
Der Großteil der Sanktionen gegen Russland ist wirkungslos und schädigt fast alle Länder der EU. Das Volk der Russen wird durch so etwas nur radikalisiert. Wie der gute Mann schon sagt, die EU geht aus dem Markt und der nächste steht schon bereit das Loch zu füllen. China lacht sich kaputt über die Einfaltspinsel in der EU. Die Türken offensichtlich auch. Ist auch nur irgend etwas davon zielführend? NEIN!

Soll man sich doch bitte auf den Teil beschränken der nicht die Wirtschaft schädigt, Einreiseverbote, und hier und da mal den Geldhahn zudrehen. Das hat zu reichen!

Darstellung: