Kommentare

Geht doch!

Glückwunsch den Menschen in Griechenland! Es geht weiter.

Fein

Gut so. Sachlich sein aber auch menschlich.

Wir können es uns leisten.

4 Monate - und dann?

Das dilettantische Gewurschtle geht weiter... Glückwunsch? An wen? Wohl eher nicht...

Vielen Dank, liebe Eurofinanzminister,

für diesen verantwortungslosen Umgang mit dem Geld eurer Steuerzahler. In vier Monaten, eher vorher, werdet ihr genau wieder an diesem Punkt stehen. Nur dass bis dahin weitere Milliarden versenkt sind und euch/uns die Griechen ein paar weitere lange Nasen gedreht haben. Und selbst dann werdet ihr nicht so schlau sein, den Griechen endlich den Saft abzudrehen. Weil Weiterwurschteln ganz einfach die europäische Königsdisziplin ist.

4 Monate mehr

Die Wahlversprechen muss die gr. Regierung nun um 4 Monate verschieben.

Und der deutsche Steuerzahler wird gezwungen ein oder 2 Mrd. obendrauf zulegen. Bei bereits 70 Mrd. verbrandem Steuergeld ist das ja peanats!

Der springende Punkt ist also...

... statt wie von Griechenland dreist gefordert 6 Monate, musste es 4 Monate akzeptieren?

Glückwunsch!

Damit hat Syriza nun wenigstens vier Monate Zeit die Fehler der letzten Jahre auszuräumen. Hoffentlich werden bis dahin einige der "Oh gott, jetzt geht mein geld an ausländer!"-Schreier positiv überrascht...

Nun ja...

jetzt bin ich auf die Details gespannt.

Vielen Dank EURO-Gruppe

Merkel und Schäuble werden im Endeffekt die Schuld kriegen, das speziell bei Aufnahme Griechenlands "einige Damalige" trotz vorhandener Warnsignale keine Notbremse eingeplant haben!!!!
*
Aber wer auch Hedgefond genehmigt hat, dem schadet auch das nicht weiter!

aber jetzt

Sind wir alle erstaunt! Das theater ist beendet! Für fadenscheinige listen gibts milliarden...bis zum sommer dann gibts neue versprechungen und noch mehr milliarden!

Mit der Kohle die jetzt

Mit der Kohle die jetzt versenkt wird, könnten wir uns 2 neue Rheinbrücken bei Köln, 3 zwischen Mainz und Wiesbaden und noch einige Mehr leisten. Danke für diese politische "Meisterleistung"

Dass die Syriza--Forderungen Quark waren,...

...war von vornherein klar. Jetzt darf man gespannt sein, wie Herr Tsipras seinen Wählern schmackhaft macht, dass es weiterhin heißt:
"Business as usual" - die Reformen gehen weiter. Wird er die inzwischen wieder eingestellten Beamten wieder auf die Straße setzen, den Rentnern ihr Weihnachtgeld wieder streichen, das sie noch gar nicht erhalten haben?
In 4 Monaten wird kein Kind ausgetragen...

Klingt nicht

nach kuscheligen Verhandlungen, und die neue griechische Regierung muss einige Wahlverspechen wieder zurücknehmen. Der Ton bei den kommenden Verhandlungen dürfte wieder geschäftsmäßiger sein.

Mal sehen, wenn jetzt zumindest mal die Steuern in Griechenland eingetrieben werden, Steuerprivilegien abgebaut und die Schwarzgelder aus dem Ausland zurückgeholt werden, ist schon einiges gewonnen was vorher nicht möglich schien.

@ Sternenkind (21:18): Griechenland hat nicht gewonnen

hi Sternenkind,

Nein, Ihr Beitrag stimmt so nicht, wenn Sie mal den Artikel richtig lesen würden. Denn im Artikel hier heißt es eindeutig:

ARD-Korrespondent Rolf-Dieter Krause berichtete von den Verhandlungen, der von Griechenland am Donnerstag vorgelegte Brief sei vom Tisch gewesen. Statt dessen habe Dijsselbloem den Griechen einen Text vorgelegt, in dem die Forderungen der anderen 18 Euroländer zusammengefasst seien. In Verhandlungskreisen hatte es geheißen, die Griechen müssten bei diesem Text "schwere Kost schlucken", es bleibe ihnen keine Wahl: "Das ist es oder Schluss", habe Dijsselbloem dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras am Telefon gesagt.

Von daher: hier hat nicht Griechenland gewonnen, sondern mal wieder die EU-Finanzminister. Aber ich bin wenigstens insofern erleichtert, dass Griechenland in der EU bleibt.

Aber: das Griechenland noch weitere vier Monate kaputtgespart wird, ist nicht in Ordnung.

@ Sternenkindd (21:18): wann kapiert Herr Schäuble dass hier?

@ Sternenkind,

von daher stelle ich mal die Frage:
wann kapieren die EU-Finanzminister - allen voran ein Herr Schäuble - das Griechenland und die gesamte EU eigentlich einen Mittelweg aus Sparen einerseits und gleichzeitigem Investieren andererseits braucht??

Außerdem frage ich auch:
wann sieht Herr Schäuble ein, dass es absolut falsch ist, die deutschen Gewinne aus den Exportüberschüssen in die USA zu verschieben um dort die us-Schulden und das Wachstum der us-Schulden zu finanzieren wie es Varoufakis in seinem Buch offengelegt hat (nachzulesen auf Wikipedia)?? Wann wird dieses Geld zurückgeholt?? Denn dieses Geld wird hier in der EU gebraucht und NICHT in den USA! Wir Deutschen sind NICHT für die Bezahlung der us-Schulden verantwortlich!!

Eine Einigung wie gehabt . . zu Lasten Dritter!

Sparer und demnächst die Steuerzahler dürfen die Zeche weiter zahlen. Das hat mit Sicherheit Konsequenzen bei den nächsten Wahlen. Die Kredite hat Griechenland leider ohne Sicherheiten bekommen. Das Vertrauen ist dahin!

Verträge oder Schulden kann man nicht abwählen. Mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hat das nichts zu tun. Das ist Chaos und Anarchie, das kann Europa nicht gebrauchen. Wenn die Griechen das Chaos und die Anarchie wählen, dann müssen sie austreten. Geld kann es dann nicht mehr geben.

Auch ein Hartz-IV-Empfänger bekommt Geld um die Verpflichtungen aus Miete, Strom, Heizung etc. pp. zu bezahlen. Als Hilfe in der Not gibt es auch Darlehen, die mit Kleinstraten von fünf oder zehn Euro auch von den monatlichen Bezügen zurück zu zahlen sind (§ 23 Abs. 1 SGB II).

Das Geld für die Raten geht selbstverständlich an den "bösen" Gläubiger. Welcher Gläubiger wird ohne verwertbare Sicherheiten sonst noch einen Cent leihen? Schluss mit Alimente & Co.
Verträge sind einzuhalten.

@ Initiative Neue...

@ Initiative Neue...

peanuts, nicht peanats!

Ist doch alles prima, dann wissen wir auch, wozu wir dann demnächst die PKW Maut zusätzlich zur KFZ Steuer bezahlen, oder glaubt noch irgendwer, dass die PKW Maut auf Dauer mit der KFZ Steuer verrechnet wird?

Wobei man auch der Ehrlichkeit halber erwähnen sollte dass die Griechen von dem Geld gar nichts sehen, im Prinzip retten wir damit wieder mal Banken und den Bänkern ihre Boni, den armen Bänkern die Boni nehmen geht ja auch gar nicht.

Gruß Sarkast-vorsicht-bissig

@ Resistance1405, gibt es da

@ Resistance1405,

gibt es da überhaupt noch etwas, was man mehr kaputt sparen kann???

MfG Sarkast

Schlechte Entscheidung

nun hat griechenland komplett nachgegeben um 4 Monate für verhandlungen zu bekommen?
Wie klug ist es 4 Monate brünische Politik für das eigene Land zu ertragen um mit beton-köpfen zu verhandeln die in 100Jahren nicht verstehen werden das Griechenland eine eigene Wirtschaft braucht um die Schulden zurückzuzahlen und nicht massive Kürzungen im Sozialwesen durch welche der Binnenmarkt zusammenbricht.

Ich bin enttäuscht von Tsipras, aber natürlich noch viel mehr von Schäuble und seinen Fans.

@ a.s. (21:12): die Details sind im Artikel verlinkt

hi a.s.

Auf die Details brauchen Sie gar nicht mehr gespannt sein, denn die sind im Artikel auf englisch verlinkt. Einfach mal gucken. Und ich sage ehrlich: mir tun die Griechen leid. Vier mehr Monate Kaputtsparen und vier mehr Monate Erpressung durch die EU-Finanzminister. Die EU-Finanzminister haben überhaupt nichts gelernt und mir scheint, die vertreten nicht mehr die Interessen der EU, sondern us-Interessen wie man anhand von Draghi (ex-Goldman-Sachse) und anhand diesem Spiegel-Artikel sieht:

http://tinyurl.com/nuxzqdo
spiegel.de: Neue Snowden-Dokumente: Die NSA rüstet zum Cyber-Feldzug

Höchstwarscheinlich hat die us-Administration schon die EU-Finanzminister korrumpiert, um ihr diesen Cyberfeldzug zu ermöglichen. Kein Wunder, dass Schäuble die gesamten Gewinne aus den deutschen Exportüberschüssen in die USA verschiebt um damit us-Schulden zu finanzieren und das Wachstum der us-Schulden laut dem Buch von Varoufakis!

Aufschub

Wer wurde bisher "gerettet" ?
Die griechische Bevölkerung wohl eher nicht!
Banken und ausländische Investoren sind die Nutznieser des "griechischen" Rettungspaketes, das die EU-Kommissiare so geschickt geschnürt haben.
Den Zinssatz, der den bereits zurückgezahlten (windigen) Investitionen bereits zugerechnet wurde, erhalte ich von meiner Bank nicht !
Das ganze ist doch ein "einmal Geld im Kreis herum drehen" mit einer schönen Gewinnerwartung. Sollte die dann mal nicht eintreten wie gedacht - - ja da gibts dann immer noch den EU-Steuerzahler, der für das "Restrisiko" gerade zu stehen hat.
In dieser Situation ist der `kleine Mann` in Deutschland genau so der leidtragende wie der in Griechenland.
Wäre eigentlich angesagt, sich endlich zusammen zu tun und den Politikern sowie den Nutzniesern dieser ganzen Umstände die ROTE Karte zu zeigen !
Was hier abläuft sind nicht die Interessen von uns kleinen Leuten !!

GR erhält einen Aufschub für das verlängerte Hilfspaket

Die Eurogruppe hat sich mit der Tsipras-Regierung geeinigt: GR verpflichtet sich, das um 4 Monate verlängerte Hilfsprogramm mit allen Auflagen für das Spar- und Reformprogramm erfolgreich zu Ende zu führen. Bis Montag muss die Regierung in Athen eine Liste mit Reformvorschlägen in Brüssel vorlegen.

Damit setzten sich die 18 Länder der Eurogruppe gegen GR durch. Es sieht so aus, dass Tsipras seine Wahlversprechen brechen muss, sich nicht mehr dem Diktat der Geldgeber zu unterwerfen. Wichtig ist aber, dass die Athener Regierung nun die Planung und Konzeptionierung für die künftige Entwicklung vornehmen kann.

Die Folge wird ein großes Aufatmen an den Finanzmärkten und in der Politik sein. Die Verlängerung des Kreditprogrammes sichert GR weitere Kredite und bewahrt das Land vor dem drohenden Staatsbankrott. Zudem kann in den nächsten vier Monaten in aller Ruhe über weitere Unterstützung verhandelt werden.

niemand kann GR 'umerziehen'

In vier Monaten ist wieder die gleiche Situation wie heute: von Exil-Griechen in der BRD wissen wir, dass leistungswillige und gegen die Korruption eingestellte Griechen in ihrem eigenen Land keine Existenzgrundlage finden können (s. Artikel in der StZ von heute).

Was sollte sich da in nur 4 Monaten andern?

man hätte besser

2008 direkt die erste Bank Pleite gehen lassen und nun Grichenland aus dem Euro genommen. Ich bin überzeugt, dass der Dominoeffekt ausgeblieben wäre. Jetzt wedelt der Schwanz mal wieder mit dem Hund und nach den vier Monaten geht das Geschacher wieder los. Die grichische Bevölkerung tut mir leid, doch besser ein Ende mit Schrecken...

grotesk

die Situation.
Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone ist politisch sicherlich nicht gewollt. Vermutlich nur vor diesem Hintergrund lässt sich die Entscheidung 'rechtfertigen'. Werden sehen was dieser Aufschub bringt. Bin persönlich eher skeptisch. Die Finanzmärkte haben den sog. 'Grexit' bereits eingepreist und würden wohl lieber eher heute als morgen den Unsicherheitsfaktor vom Tisch sehen; wobei ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro ohne Zweifel ein zweischneidiges Schwert wäre, dessen Folgen höchst unterschiedlich bewertet werden, viel zu viel Platz für Spekulationen bieten und die Szenarien höchst unterschiedliche Ausgänge prophezeien.

Au weia, Tagesschau...

20.38h Danske Radio meldet eine Einigung
20.40h Der Spiegel hats auch mitgekriegt
21.25h ARD.

Ich mein, alle gucken gebannt auf das Treffen der EU- und wir bekommen nicht mal ne Blitzmeldung???

Würde ich zu und zu gern erklärt bekommen...

EINIGUNG ?

Mit Griechenland werden Sie nie eine Einigung erzielen. Sie kennen die Griechen nicht, Sie werden noch an sie verzweifeln. Es bleibt dabei, die Politiker haben mehr als 250 Milliarden Euro im Sand gesetzt. Die Täuschungsversuche sind eine Schande.

In 4 Monaten

gehts wieder von vorne los, weil keiner den Mut hat, den Schlußstrich zu ziehen.

Wem hat man denn bisher geholfen?

Für alle die meinen, Griechenland hätte schon genug Geld bekommen hier nochmals: die sogenannten Hilfspakete wurden benutzt, um privaten Banken griechische Anleihen zu einem Mondpreis abzukaufen, denn die hatten zu dem Zeitpunkt nur Schrottwert. Griechenland wurden diese Summen einfach als Schulden hinzuaddiert, ohne daß sie irgendwas davon hatten. Inzwischen sind kaum noch Anleihen privat in Umlauf, auf diesen sitzen jetzt diverse EU-Staaten und griechische Banken. Bei einer Staatsinsolvenz wären diese auf einen Schlag wertlos, zB die 70 Mrd, auf denen Deutschland sitzt.
An der Stelle sollte man der griechischen Regierung schon dankbar sein, daß sie nicht den bequemen Weg gehen und für die Schulden geradestehen wollen, auch wenn diese sich quasi durch Insolvenzverschleppung vervielfacht haben. Die Alternative heißt Totalverlust, möglicherweise der gesamten Eurozone. Das "Ende mit Schrecken" wäre auf diese Weise ganz bestimmt nicht zuende!

Leistung und Gegenleistung?

Vier Monate "Aufschub" heißt doch das Geld fließt weiter. Dafür gibt es am Montag wieder eine neue Liste, in der steht, was die Griechen vorhaben. "Die Reformen werden fortgesetzt." Heißt das jetzt, das die abgeblasenen Privatisierungen nun doch stattfinden, die Beamten nun doch nicht eingestellt werden und die Rentenerhöhungen abgeblasen werden??? Wenn nicht, kann man die Verhandlungen nicht mehr Ernst nehmen....

Eine schlechte Nachricht!

Vier der fünf deutschen Wirtschaftsweisen sind der Meinung: Ein Grexit würde den Währungsraum nicht zwingend schwächen, sondern "sogar das Gegenteil bewirken". Denn er stärke Glaubwürdigkeit des institutionellen Rahmenwerks. "Griechenland hat eine Regierung gewählt, deren Handlungen die Situation deutlich zu verschlimmern drohen."
Griechenland hat sich seinerzeit mit Täuschung und Betrug die Aufnahme in die Eurozone ergaunert. Dass GR schon deshalb da nicht reingehört wird selten thematisiert. Schon der GR-Eintritt in den Euro war eine dreiste Unverschämtheit, wenn nicht gar kriminell.
Unsere Vertreter in Brüssel und sonst wo haben die dreisten mit 320 Milliarden in der Kreide stehenden und mit 240 Milliarden v.a. auch von uns alimentierten Griechen aber mal umgehend vor die Tür zu setzen. Nix Schuldenschnitt (oder neudeutsch: Umschuldung)
Anstatt konstruktiv an Lösungen aus der Krise zu arbeiten kommt von den beiden Hellas-Hanseln Tsipras und Varoufakis ... nichts!!!

Wie lange soll dieses Theater noch dauern

Anstelle heute mal die Reissleine zu ziehen und Grichenland
endlich aus dem Euroraum zu nehmen nun weitere vier Monate.
Auch nach vier Monaten wird sich nichts aendern, was man
nicht schon die vergangenen Jahre haette erledigen koennen.

Laender wie Irland oder Portugal muessen sich doch
veraeppelt vorkommen.
Die haben sich angestrengt und ihre Verschuldung
in den zurueckliegenden Jahren zumindest soweit
in den Griff bekommen koennen, dass sie sich nun
auch wieder normal an den Finanzmaerkten refinanzieren koennen.

Und wo sind die Grichen nach dem gleichen Zeitraum,
noch nicht viel weiter als sie zu Beginn der Finanzkriese gewesen sind.
Anstelle Schuldenabbau werden da lieber die Glaeubiger
bzw. vielmehr deren Buergen eingelullt.
Klar, solange die so mit sich umspringen lassen,
ist das natuerlich der bequemere Weg.

Gute Chancen für Griechenland

Und wieso hat Schäuble jetzt diesen Zwergenaufstand gemacht?Nur um sein Image zu Pflegen u7nd um die Verhandlungen zu erschwehren.Dieser Mann ist untragbar als Vertreter der BRD.

Schäublre hat nur gezeigt das er ein Vertreter der Banker ist und in seiner Politik die er vertritt zusammen mit Merkel das Bild der BRD in Europa schadet.

Deutschland als Buhmann der von dieser Armuts Politik nur Profitiert und ihre Konservative Klientel pflegt.

In diversen Diskussionen konnte man deren wahres Gesicht sehen. Inkasso Berlin.Man kann nur diejenigen beglückwünschen die nie von diesen Leuten abhängig werden.Im Herbst bin ich auf das Verhalten Schäubles und Merkels zu Spamien gespannt.Aber der Europa Gedanke haben diese Leute mit Füßen getreten.Ein Adenauer,De Gaule würden sich im Grabe umdrehen von solchen Leuten vertreten zu werden.Rosinenpflücker .

Geistiges Vakuum

Welche "commitments" werden den überhaupt festgelegt ? Nicht mal definiert :)

Und das aktuelle Programm läuft unter den Begriff "flexibility" ---

Es ist nicht mehr als ein Brückenprogramm ohne irgendwelche Zusagen (die man Montag vorlegen soll) und schiebt die Thematik in der Bewertung mal bis Ende April.

Einzig positiv ist hingegen, dass erst nach der "Prüfung der Troika" (diese Liste an Vorschlägen) Geld geben soll. Insofern sehe ich darin keine Einigung (fraglich, was vorgelegt wird).

Das hat aber nichts mit dem "Abschluss" des alten Programms zu tun.

Gleichzeitig finanziert man GR weiter:

"The funds continue to be available for the duration of the MFFA extension and can only be used for bank recapitalisation and resolution costs. They will only be released on request by the ECB/SSM. "

Ich denke, der Bundestag wird mehr als ein Problem haben, dies zu bestätigen. Eigentlich ein Witz. Irgendwie soll es die Troika lösen --- haha.

Insolvenzverschleppung

Im "richtigen" Leben, außerhalb europapolitischer Träumereien nennt man das was hier geschieht "Insolvenzverschleppung" und ist strafrechtlich relevant!

Gute Chancen für Griechenland

Und wieso hat Schäuble jetzt diesen Zwergenaufstand gemacht?Nur um sein Image zu Pflegen u7nd um die Verhandlungen zu erschwehren.Dieser Mann ist untragbar als Vertreter der BRD.

Schäublre hat nur gezeigt das er ein Vertreter der Banker ist und in seiner Politik die er vertritt zusammen mit Merkel das Bild der BRD in Europa schadet.

Deutschland als Buhmann der von dieser Armuts Politik nur Profitiert und ihre Konservative Klientel pflegt.

In diversen Diskussionen konnte man deren wahres Gesicht sehen. Inkasso Berlin.Man kann nur diejenigen beglückwünschen die nie von diesen Leuten abhängig werden.Im Herbst bin ich auf das Verhalten Schäubles und Merkels zu Spamien gespannt.Aber der Europa Gedanke haben diese Leute mit Füßen getreten.Ein Adenauer,De Gaule würden sich im Grabe umdrehen von solchen Leuten vertreten zu werden.Rosinenpflücker .

21:29 von Resistance1405

wann sieht Herr Schäuble ein, dass es absolut falsch ist, die deutschen Gewinne aus den Exportüberschüssen in die USA zu verschieben (...)?? Wann wird dieses Geld zurückgeholt??

??? Gar nicht.
"Exportüberschuss" bedeutet, dass deutsche Unternehmen mehr Geld im Export umsetzen (Umsatz und kein Gewinn) als sie importieren. Der Exportüberschuss ist also weder ein Gewinn, noch Geld, das irgendwo rumliegt, noch Geld, das Herr Schäuble verwenden könnte oder dürfte.

Ich weiß zwar zwar nicht, wie Sie darauf kommen, dass der Exportüberschuss in die USA wandert, aber wenn, dann sind das Investitionen privater Unternehmen.

Was wie ein Quatsch

Was soll das Spiel auf Zeit?
Es ändert sich nichts und Griechenland wird nicht bestehen in EURO.

re 21:35 von Arne Ruppach

Schlechte Entscheidung Ich bin enttäuscht von Tsipras, aber natürlich noch viel mehr von Schäuble und seinen Fans.///////
*
Ich bin einer der Fans.
*
Als gelernter Bankkaufmann erdreiste ich mich nicht , von der deutschen Wirtschaft weiter mit kritisierter Ausbeutung Exportrekorde zu erzielen um das deutsche Gutmenschsyndrom zu befriedigen:
*
Er hat das Problem die EU-Schusterei auch gegenüber einer sozialistischen Regierung nach dem "political correct Zeremonial" zu erfüllen!
*
Nur wenn alle den "Zuchtmeister" unterstützten, hätten wir uns die Mrd. erspart. Erwirtschaftet nur von ausgebeuteten, abhängig Beschäftigten!
*
Verschuldet von Hedgefond genehmigenden, Griechenland in den Euro-Empfangenden, darf er sich der Drecksarbeit bezichtigen lassen.
*
Auch in weiteren 10 Jahren wird der Augiusstall nicht gereinigt sein!
*
Die Griechen werden auch in den nächsten 4 Monaten Umschläge für öffentlichrechtliche Leistungen schieben!
*
Nur Schäuble muss sich ändern?
*

Verrat

Die Einigung ist Verrat am Griechischen Volk. Die Griechen haben Syriza gewählt, weil sie eine andere Politik wollten und nun sind sie eingeknickt, und es geht weiter wie bisher. Ich wage zu prognostizieren, dass die Koalition bald zerbricht. Wenn es nämlich einen gemeinsamen Feind nicht mehr gibt, haben Links- und Rechtspopulisten auch keine gemeinsame Basis mehr.

Am 20. Februar 2015 um 21:44 von Doclu

Vier der fünf deutschen Wirtschaftsweisen sind der Meinung: Ein Grexit würde den Währungsraum nicht zwingend schwächen, sondern "sogar das Gegenteil bewirken".

Als ob die Wirtschaftsweisen für irgendwas zu gebrauchen wären..
Denen stößt schon allein sauer auf, dass in Griechenland keine strammen marktkonformen Demokraturisten mehr sitzen sondern Demokraten..

@ResitancePinguin

"Höchstwarscheinlich hat die us-Administration schon die EU-Finanzminister korrumpiert, um ihr diesen Cyberfeldzug zu ermöglichen. Kein Wunder, dass Schäuble die gesamten Gewinne aus den deutschen Exportüberschüssen in die USA verschiebt um damit us-Schulden zu finanzieren und das Wachstum der us-Schulden laut dem Buch von Varoufakis!"

Das ist so mit das albernste was ich heute hier gelesen habe.

wow

da hat die neue griechische Regierung wochenlang eine Riesenwelle gemacht. Um den Status Quo für 4 weitere Monate festzuschreiben. Respekt. Da kann aber jemand Spieltheorie. Elefanten im Porzellanladen. Mit verbundenen Augen.

Was solls?

Die Probleme werden in vier Monaten die gleichen sein. Die Griechen sollten freiwillig zur Drachme zurückkehren. Die Schulden sollten dafür erlassen werden, weil die Gläubiger ihr Geld sowieso nicht zurückerhalten. Das wären die Realitäten und Lösungen.

Im anderen Artikel steht...

Zitat:
>>>"Das Geld floss teils in Form direkter Kredite der Euro-Staaten, teils über den Rettungsschirm EFSF und teils über den Internationalen Währungsfonds. "<<<

Es wird immer geschrieben von wo aus wieviel floss, aber nirgends steht, wo hin genau diese Gelder geflossen sind.
Denn so wie es aussieht, ist nicht viel beim Buerger angekommen.

Wurde das ueber Umwege und dunkle Kanaele, wieder mal vom allmaechtigen Finanzwesen, ueberm Teich abgefischt?

@21:30 von sarkast-vosicht...

Wobei man auch der Ehrlichkeit halber erwähnen sollte dass die Griechen von dem Geld gar nichts sehen, im Prinzip retten wir damit wieder mal Banken und den Bänkern ihre Boni, den armen Bänkern die Boni nehmen geht ja auch gar nicht.

Griechenland hat nur noch Schulden bei der EZB und dem IWF.

Wenn ich mir hier die Reaktionen immer wieder ansehe...

Frage ich mich: Wie glauben Sie bitte, sähe es in Deutschland aus hätten wir die Hilfe nicht an Griechenland gegeben.
Glauben sie Ramsauer und Dobrinth hätten auch nur eine Straße mehr sanieren lassen? Glauben sie, dass Schavan und ihre Nachfolgerin auch nur einen Euro mehr in die öffentliche Forschung oder Schulen hätten stecken (lassen) können? Wäre auch nur EINE Kleinigkeit anders gewesen? Wurden die Euros ihnen direkt aus der Tasche gezogen?
Nein?
Warum also aufregen? Es ist nicht so als hätten wir in den letzten Jahren die Investitionsfreudigsten Regierungen gehabt.. Es wird sowieso jeder Euro der Schwarzen Null geopfert. Selbst mit den paar Euro, die tatsächlich nach GR geflossen und NICHT wieder zurückgekommen sind wäre nichts weiter passiert.
Dann lieber das Geld ausgeben um Europa weiter zu einem echten Verbund werden zu lassen..

Immerhin eine Chance

Was wollen wir eigentlich? Endlich mal eine Regierung in Griechenland, die (zumindest bisher) noch nicht korrupt ist und mit der alten vorher regierenden Kleptokratie nichts zu tun hat. Klagen können Siemens oder die deutschen Rüstungsunternehmen, da ihnen die korrupten Ansprechpartner auf griechischer Seite abhanden gekommen sind.

Griechenland (wer Wundert sich über diese Lösung)??

Die Griechen sind doch schlau, nochmals 4 Monate Kassieren, wenn dann der Sommer gekommen ist,kommen nochmals einige € dazu. Was soll es, der Steuerzahler kann sich ja nicht währen.

Ich Glaube das hier in Deutschland, mindesten 6 Millionen Menschen von einen Alg.II leben müssen,wehre doch schön wenn hier einmal drüber Nachgedacht würde.

Schade das die Harz 4er keine Lobie haben.

Maxi.56

Also, die Griechen bekommen weitere 4 Monate Geld...

... und tun, als ob sie etwas reformieren und sparen wollen. Und dann? Das als Sieg der EU Finanzminister zu verkaufen ist sehr kreativ. Sie haben nicht gelöst, nur verschoben, und zwar auf eigene Kosten. Die Griechen dagegen haben statt 6 Monate 4 Monate bekommen. Das ist viel besser als im Bazaar (dort kriegt man den Preis zum 1/3 runter). Und wer hat jetzt tapfer verhandelt bitte? Und wer gesiegt?

Ein schwarzer Tag für die Steuerzahler

Die Nummer geht also zum wiederholten Male von vorne los: Griechenland verspricht alles, bekommt neue Milliarden von den doofen Geberländern zugesteckt und wird darauf hin wieder nichts ändern.

Bis wir in ein paar Monaten wieder am selben Punkt stehen und der Zirkus wieder von vorne losgeht.

Tsipras gebührt eine Chance

Der Mann wurde schliesslich von seinem Volk gewählt, hat jetzt erst mal ein paar Kröten schlucken müssen und darf jetzt auf Bewährung erst mal losregieren.

Er muss seinen Griechen jetzt erklären was er will und wie er gedenkt das umzusetzen.

Statt alte Beamte wiedereinzustellen sollte er lieber noch ein paar mehr rausschmeissen und GANZ NEU ANFANGEN.

Wenn er wirklich etwas Gutes für Griechenland tun will dann muss er mit eisernem Besen ausmisten und es seinem Vorfahren Herkules in den Augias-Ställen gleichtun.

Keine leichte Aufgabe.

Man kann nur hoffen dass er DAS tun wird & dass er nicht nach schlechter griechischer Politik-Tradition beginnt sich einfach durchzuwurschteln.

In vier Monaten wissen wir mehr.

vorerst gerettet

ist Hellas und wir können alle aufatmen. Denn würde es pleite gehen und somit aus dem Euro ausscheiden, wären die ganzen Hilfsleistungen und Steuergelder verloren. So hat Syriza noch etwas Zeit, um die sie gebeten hatte, um die Reformbestrebungen zu konkretisieren. Zum Glück haben die europäischen Finanzminister eingesehen, dass die Austeritätspolitik nicht die erhoffte Wende gebracht hatte. Jetzt lassen wir der neuen Garde die Zeit, die nötig ist für Veränderungen.

Was soll den in 4 Monaten bewirkt werden, was...

...in den letzten 25 Jahren schon
nie zu erreichen war; selbst ohne EURO??
Jetzt haben Alle die noch Geld, Werte und
brauchbare Investitionen in Griechenland
besitzen, 4 Monate Zeit ihre Schäfchen
in aller Ruhe ins trockene und in Sicherheit
zu bringen, bevor es dann endgültig knallt!
Zypern lässt schön grüssen!!
Es ist doch völlig absurd anzunehmen, dass
in 4 Monaten irgendetwas zu ändern wäre!
Selbst mit einer Regierung die Willens wäre,
ist das völlig unmöglich; mit Tsipras geradezu
ausgeschlossen!
Wenn ich mir überlege, wie die meisten
Normalbürger" nach wie vor von
"ihren" Banken misshandelt werden,
und wie man hier grob fahrlässig oder
gar vorsätzlich zu deren Rettung 250
Milliarden EURO (250.000.000.000,00)
plus weiterer Zinsen (ich hätte schon gerne
die, für 4 Monate !!!) verbrennt, möchte
ich bei unserer Regierung mal wie im
türkischen Parlament "argumentieren"...!!

re 21:50 von SEPP58 Gute Chancen für Griechenland

Deutschland als Buhmann der von dieser Armuts Politik nur Profitiert und ihre Konservative Klientel pflegt.Schäuble hat nur gezeigt das er ein Vertreter der Banker ist und in seiner Politik die er vertritt zusammen mit Merkel das Bild der BRD in Europa schadet//
*
Die deutsche Wirtschaft soll weiter mit kritisierter Ausbeutung Exportrekorde zu erzielen, um das deutsche Gutmenschsyndrom zu befriedigen:
*
Schäuble hat das Problem die EU-Schusterei auch gegenüber einer sozialistischen Regierung nach dem "political correct Zeremonial" zu erfüllen!
*
Nur wenn alle den "Zuchtmeister" unterstützten, hätten wir uns die Mrd. erspart.
*
Erwirtschaftet von ausgebeuteten, abhängig Beschäftigten! Verschuldet von Hedgefond genehmigenden, Griechenland im Euro-Empfangenden, darf er sich der Drecksarbeit bezichtigen lassen.
*
In 10 Jahren wird der Augiusstall nicht gereinigt sein!
*
Griechen werden auch in den nächsten 4 Monaten Umschläge für öffentlichrechtliche Leistungen schieben!
*
Alles Schäuble?

4 Monate mehr Zeit

Nein es ist vorerst kein guter Ausgang der Verhandlungen. Die griechische Regierung bekommt 4 Monate mehr Zeit im EUR zu bleiben und wird am Ende die Reformen beim griechischen Volk nicht durchgesetzt bekommen, zurecht! Die Wendehals-Syriza hat ihr Wort gebrochen. Das merken sich hoffentlich ihre Wähler. Der Grexit wäre zunächst hart für die Griechen. Durch die Abwertung der Drachme würde Griechenland sich schnell wettbewerbsfähig machen und die Wirtschaft würde rasch wachsen. Auch die Eurozone würde gestärkt. Stattdessen wird weitergewurschtelt, da dies für beide Seiten der bequemere Weg ist.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: