Kommentare

Wieso Angst "vor"

...wir sind mittendrin und die Abzocker sind wieder am abzocken...

Mir unverständlich

aber natürlich sind wir hier im Forum kein Maßstab.
Denn die meisten lesen nur was Sie vorgesetzt bekommen,etwas mehr Interesse haben eigentlich nur wenige,sind zufrieden wenn es bei Aldi wieder Sonderangebote gibt ;-).

Wenn knallt ist man dann sehr erstaunt,denn die ganzen Kritischen Berichte laufen um diese Zeit wie jetzt gerade.
23:50 habe ich gerade Monitor auf dem Schirm,Klage der Atomlobby.

Sehr interessant genau wie die Berichte die es über Ukraine und andere Brennpunkte um die Zeit in den Öffentlichen Medien gibt.

Erreicht aber die große Mehrheit nicht,so kommen eben dann diese Zahlen zu Stande.
Aufwecken ist dann später.

Gruß

u-ausschuss

ein u-ausschuss gegen juncker wurde verhindert heute mithilfe von schulz.
.
juncker hat europa hunderte milliarden steuereinnahmen gekostet zugunsten der jobkiller. wennicht tausende milliarden!!!

Die Angst ist gerechtfertigt

Deutschland steckt in einem Sumpf der Abhängigkeiten und Verpflichtungen die durch den € entstanden sind aus dem es kaum ein ungeschorenes Entkommen gibt.

Aber es ginge noch schlimmer.

Wenn Deutschland jetzt nicht standhaft bleibt dann haben wir in 1-2 Jahren ganz Südeuropa inkl. Frankreich an der Backe.
Wir haften für ALLE mit.

UND die target2 Salden die nicht ausgeglichen werden treiben die Situation der Bundesbank und damit der Steuerzahler Tag für Tag in eine Situation in der das unausweichliche Ende des € uns so teuer zu stehen kommen wird dass unser Staat sich davon vermutlich nicht mehr erholen kann.

Es wird Zeit dass uns unsere Politiker reinen Wein einschenken.

Angst vor neuer Finanzkrise?

Die Sorgen sind absolut berechtigt, denn statt die richtigen Lehren aus der vergangenen Krise zu ziehen, und den Finanzmarkt zu regulieren, hat man weiter dereguliert, und die Bankenmafia wurde gestärkt, und hat sich radikalisiert. Gier frißt Hirn, und der nächste große Chrash ist unvermeidlich.

Votum für die Sanktionen

Deutschland macht sich über Putins Absichten keine llusionen. Die Zustimmung für die Sanktionen gegen Russland ist in der deutschen Bevölkerung deutlich gestiegen.
Wir im freien Westen sollten endlich unsere Interessen entschieden vertreten. Dazu gehört definitiv eine Ukraine in der Nato.

Grenzen der Meinungsforschung

Möglicherweise waren die Befragten mit diesen Fragen überfordert.
Griechenland: ich vermute, sehr viele wussten nicht, wann die Rückzahlung/Tilgung beginnen soll (Istzustand: 2020).
Ukraine: 70% scheinen zufrieden, 65% befürworten Sanktionen, 48% können die Bedrohung Russlands (durch EU, Nato) nachvollziehen.
[Wer die Bedrohung Russlands nachvollziehen kann, sollte mit der Politik nicht zufrieden sein?]
Ukraine/Nato: Viele wissen sicher nicht, ob die Ukraine der Nato angehört; dann sind sie vermutlich mit der Frage überfordert.
.
Die Zahlen scheinen mir nicht belastbar zu sein. Eine neue Nachricht und die Zahlen sind Makulatur.

Ich habe große Angst.....

in EURO-Land.
Vor 12 Monaten war ich in Thailand und habe für 100 baht (=1 kleines Pad Thai = kleine Zwischenmahlzeit) 2,20 EUR bezahlt.
Nun war ich wieder in Thailand. Anfang Dezember 2014 kostete diese kleine Zwischenmahlzeit 2,45€. Ende Januar 2015 kostete dieselbe 2,70€. Im Vergleich mit anderen Ländern ist die Umrechnung ähnlich. Der EURO verliert im Ausland an Kaufkraft.
Das Verhalten der Schweiz ist mehr als verständlich. Aber der Verfall des EUROS wird natürlich nicht in Deutschland propagiert - wir kümmern uns lieber um Griechenland.

hier versucht wohl jemand, fdp-wähler zu motivieren...

... und afd-wähler zu demotivieren. das ist die selbe strategie wie vor der bundestagswahl:
am 12.09. 2013, zehn tage vor der wahl gab infratest dimap für die fdp eine prognose von 5% ab, die partei landete bekantlich drunter. für die AfD wurden 2,5%(!) prognostiziert aber erreicht wurden 4,7%, also gut doppelt so viel.
welchen effekt auf wähler sowas hat, ist ja bekannt.
ich rechne mit 2-3% für die fdp und mit 6-7% für die AfD. für mich sieht das nach wahlkampfhilfe aus.
bei wahlrecht.de (infratest dimap) kann man das nachlesen.

@Acula

"Das werden aber nur wenige machen..."

Die PEGIDA-Mitläufer werden die Ersten sein, die sich wieder in die Masse der Nichtwähler einreihen werden.
Nur Spaziergang hilft nicht bei Volksabstimmungen.

Die direkte Demokratie klappt in der Schweiz nur, weil die betroffene Gruppe recht klein ist und der Wille sich einzubringen hoch ist.

Bei einem 80 Millionen Volk ist nicht so einfach.

Na dann...

also weiter mit den korrupten abgewirtschafteten Parteien. Kriegseinsätze, Hartz IV etc. alles wird abgelehnt aber bei der Wahl scheint das wieder alles vergessen zu sein. Der Michel ist total unfähig sein Hirn in der Wahlkabine zu benutzen so lange Fußball, Urlaub, Trash TV und Bier ausreichend zur Verfügung stehen..

Wurden die Fragen wirklich genau so gestellt?

So, wie sie dastehen? Mir würden da aber verschiedene Interpretationen einfallen, und ich wüsste ohne Erläuterung nicht, wie ich z.B. diese zwei auffassen und beantworten sollte:

"Die Sanktionen gegenüber Russland sind grundsätzlich richtig."
Was heißt hier grundsätzlich? Denn man könnte es evtl. so verstehen:
- vom Ansatz her richtig (konkrete Ausführung nicht unbedingt),
- gegenüber Russland sind Sanktionen grundsätzlich, d. h. "immer" richtig,
- wenn alles so stimmen sollte wie uns gesagt wird, dann sind sie richtig.

"Sollte die NATO größere Verantwortung in der Ukraine übernehmen?"
Was heißt hier größere Verantwortung? Einige mögliche Interpretationen, wobei schon der Umfang fraglich ist, mehr dieser Aktivitäten oder damit anfangen etc.:
- militär. Eingreifen,
- Waffenlieferungen,
- Beobachtungen,
- Vermittlung,
- Verantwortungsübernahme im Sinne von zu etwas Angerichtetem stehen.

P.S.: Ich hätte jeweils mit nein geantwortet.

Reinen Wein einschenken..????

Das glauben Sie doch selber nicht. Es wird weiter gemacht bis zum bitteren Ende. Warum auch? Die Wahlergebnisse zeigen doch wie simpel der Michel gestrickt ist...

Verständliche Ängste

Sieht man die Krise in der Ukraine muss man einfach Angst bekommen. Weniger vor Putin sondern weil die Führung der Ukraine unfähig ist. Was sie sehr gut können ist betteln und die Augen verschließen.
Sieht man sich den Euro an was aus ihm geworden ist ist die Angst der Finanzkrise mehr wie berechtigt. So eine zinspolitik kann auf Dauer nicht gut gehen wo dann noch zusätzlich die Geldpressen angeworfen werden.

FDP bei 5 % - da lachen ja

FDP bei 5 % - da lachen ja die Hühner

Schlafschafe

Also für mich passt das nicht zusammen,einerseits haben viele Angst vor einer Finanzkrise (kann man Geld eigntlich essen? Mal ausprobieren), andererseits ist eine Mehrheit zufrieden mit der Regierung, die ja ganz erheblich zu diesen Verwerfungen beiträgt. Und dann noch die Sanktionen gegen Russland gutheissen.Wenn man kein keine Ahnung hat..., schlaft schön weiter ihr Schlafschafe!

Deutsche uninformiert?

Auch wenn ich den Wert und die Aussagekraft solcher Umfragen bezweifle, zeigt sie dennoch, dass offenbar ein Großteil der Bevölkerung über die aktuelle Situation völlig uninformiert ist.
Allein die Verstrickungen mit den Energieversorgern und deren Klagen (Atomausstieg), zeigen doch eindeutig, dass die Politik in erster Linie die Interessen der Wirtschaft vertritt. Sollte dies jedem bewusst sein, dürfte es nicht zu solchen "Ergebnissen" kommen.
Auch die sozialen Verwerfungen innerhalb Deutschlands rechtfertigen es nicht.
Offenbar haben @teddybear und @Boko recht.

Darstellung: