Kommentare

Alles Erpresser?

Nach Hr. Krause sind also Menschen, die EU-Kritisch sind, alles Erpresser. Es zeigt sich doch in der letzten Zeit, was in Europa mit Meinungsfreiheit und Demokratie gemeint ist. So modern und so weit her ist es also mit dem gepriesenen Land Europa auch nicht. Jeder hat das zu machen was Merkel und Co. bis hin zu Junker vorschreiben, Kritik ist nicht geduldet.

"Erpresser"?

Zitat Herr Krause:
"Umso wichtiger ist es, dass die EU Haltung beweist. Alle Erfahrung zeigt: Wenn man Erpressern einmal nachgegeben hat, wird man weiter erpresst."
Will Herr Krause mit dieser Formulierung die neue griechische Regierung als "Erpresser" bezeichnen?
Der "Erpresser"-Vorwurf wird allmählich inflationär gebraucht.
Druck wird zum Beispiel nach eigenen Eingeständnis von den USA gegen die EU ausgeübt, um die EU zu Sanktionen gegen Rußland zu veranlassen.
Würde Herr Krause da auch vor "Erpressern" warnen?

Griechenland muss vorsichtig sein - wegen Zypern

Griechenland besteht bis heute auf Sanktionen gegen Nordzypern. Dabei ist die Situation dort nicht so ganz unähnlich der Situation der Krim (nach von Griechenland lanciertem Putsch in Zypern Einmarsch der Türken im überwiegend türkisch besiedelten Gebiet zum Schutz der Türken, dann Loslösung vom zyprischen Staat). Was passiert, wenn EU-Staaten die Sanktionen lockern oder gar Nord-Zypern anerkennen? Wer selber in einer so heiklen Situation wie mit der Türkei ist, sollte nicht den starken Mann gegenüber der Ukraine markieren.

Europa ist keine Solidargemeinschaft

..auch wenn das Herr Krause immer wieder wahrheitswidrig behauptet.
Tatsächlich ist sie erst unter Bruch der Vertragsregeln zu einer solchen geworden.
Man kann daher den Unmut der Leute verstehen, die es satt haben, wenn Milliarden in Fässer ohne Boden geworfen werden.

Es ist doch ganz einfach

die neue Regierung macht doch die Entscheidung wirklich einfach. Verträge sind gebrochen, damit die Grundlage der Solidarität. Kein Geld mehr den Erpressern und Rüpeln, die unsere Volksvertreter dauernd beleidigen. Dann sind sie pleite und müssen automatisch aus EU und dem Euro. Sie führen dann die Drachme wieder ein und sind frei zu tun, was sie wollen ohne EU und Euro. Die Wirtschaft wird sicher davon profitieren, dadurch wieder wettbewerbsfähig zu sein und der Rest Europas ist froh Griechenland los zu sein. Demnächst sollte man aufpassen, ob Bilanzen gefälscht sind und Finanzämter auch funktionieren, bevor man jemanden in den Euro aufnimmt!!!

Herr Krause

versteht es wortreich zu spekulieren und Zusammenhänge zurechtzuschustern. Dabei lässt er brillant hinter der Glaskugel das Drohszenario seiner Vorurteile durchscheinen.

Solidarität

"Athen spielt ein ganz hartes Spiel"
.
Athen ist offenbar derzeit das einzige EU-Land das überhaupt am Spielverlauf teilnimmt, während alle anderen nur schweigen (vermutlich Aufgrund von Druckmitteln durch die lückenlose Überwachung) und abnicken was aus Übersee diktiert wird.

Gilt das auch...

"Aufgabe der EU ist es jetzt, den Griechen sehr schnell und sehr deutlich klarzumachen, dass man nicht gleichzeitig mit Moskau spielen und EU-Mitglied sein kann. Das geht nicht. Europa ist eine Solidargemeinschaft. Sie wird konterkariert, wenn ein Mitglied zu einem Nicht-Mitglied größere Solidarität verspürt und signalisiert als zu den übrigen Mitgliedern."

Gilt das auch für Washington und Tel-Aviv? Und wie ist das mit den 5 Eyes unter Führung der NSA?

preisverhandlungen

so kann man die europäische politik auch als momentaufnahme auffassen und giechenland fordert zu einem tempowechsel auf^^
euro - was ist es den mitgliedsländern wert das niemand aus dem kreis ausbricht?
ukraine - was sind geopolitische überlegungen wert und was regelkonformes verhalten?
wer sitzt eigentlich alles am tisch und kann ein finales ergebnis erreichen und wieviel ist es den beteiligten wert das griechenland weiter mitspielt?

"...dass man nicht

"...dass man nicht gleichzeitig mit Moskau spielen und EU-Mitglied sein kann."

Sehr geehrter Herr Krause, was haben Sie mit dieser Aussage gemeint? Etwa dass ein EU-Mitglied keine guten Beziehungen zu Russland haben darf?

Bald werden die Griechen

Bald werden die Griechen sehen, dass sie einfach einen Populisten gewählt haben, der leider auch nicht aus nichts Geld zaubern kann. Oder plant Tsipras die Schulden mit dem Erdbeerenexport nach Russland zu zahlen und sein versprochenen Sozialprogramm zu erfüllen.

Gut! Spieltheorie am Werk! (Doch warum so ominös formuliert?)

"Der wichtigste Minister, Finanzminister Yanis Varoufakis, ist ein ausgewiesener Spieltheoretiker. Die Erklärungs- und Handlungsmuster für Wirtschaft und Politik, die die Spieltheorie liefert, sind absolut erkennbar, wenn man das Agieren der griechischen Regierung in den vergangenen Tagen analysiert."
Interessanter Punkt. In der Spietheorie geht man davon aus, dass alle Spieler rational handeln und ihre Interessen verfolgen.
Dieser Satz heisst also nichts anderes, als dass man in den letzten Tagen eine vernünftig handelnde Griechische Regierung erlebt hat. Und das stimmt ja auch:
Die Behauptung, dass am Finanzpaket nachgebessert werden muss, wird von den meisten Fachleuten bestätigt. Die krasse Austeritätspolitik wird weithin als Fehler gesehen. Nun will die Griechische Regierung, dass dieser Fehler korrigiert wird.
Die Sanktionen schaden Europa. Einen Friedensprozess haben sie nicht gebracht. Begründet werden sie mit Spekulationen, für die nie Beweise vorgelegt wurden.
Beides schlecht

EU oder RF die zweite

"Aufgabe der EU ist es jetzt, den Griechen sehr schnell und sehr deutlich klarzumachen, dass man nicht gleichzeitig mit Moskau spielen und EU-Mitglied sein kann. Das geht nicht."

Das kennen wir doch irgendwoher. Der Ukraine wurde doch in gleicher Weise 2013 von der EU die Waffe an die Brust gehalten...

Und bei all dem Demokratieverständnis in der EU setzt Schulz noch einen drauf, wenn er heute im ZDF sagt: "Ich habe keinen Bock, ideologische Debatten zu führen mit einer Regierung, die gerade mal zwei Tage im Amt ist." Solche Musterdemokraten sind also nicht gewillt, mit demokratisch gewählten Volksvertretern solch wichtige Fragen zu besprechen? Schulz hat also "keinen Bock" demokratisch zu agieren? Mir schwant Schlimmes, wenn ich sehe, wohin sich diese EU bereits entwickelt hat!

Handlungsmuster deuten auf Athen als Vorposten Moskaus hin

Das Vorgehen der Links-Rechts-Regierung in Athen, die offenbar mit russischer Zustimmung zustande kam, deren Haltung in der Revision der mit der EU vereinbarten Reform- und Sparpolitik bei Abkehr der gemeinsamen Russland-Politik als Erpressungspotenzial für Verhandlungen mit den Kreditgebern besteht, wird bei seiner Bestätigung zu harten Konsequenzen führen müssen. Tsipras sowie der Finanz- und der Wirtschaftsminister scheren sich weder um die EU- noch die Mitgliedschaft in der Eurozone und die sich daraus ergebenden Regelungen für die Solidargemeinschaft.

Die Forderung nach einem Schuldenschnitt soll GR wohl von seinen 320 Mrd. Verbindlichkeiten bei den EU-Staaten und den Banken entlasten, um sich dann als Partner und Vorposten Russlands in Europa zu gerieren. Sollte sich in den anstehenden Verhandlungen bestätigen, dass Griechenlands Solidarität eher Russland als dem Euroland gilt, müssen Konsequenzen einschl. einem Grexit folgen. Das werden jetzt spannende Wochen.

@Ih

Erpresser ist sicher nicht der richtig Ausdruck.
Wie aber nennt man einen, der von Anderen (viel) Geld leiht, später aber sagt, dass er
1: das geliehene nicht zurückbezahlen will
2. noch mehr Geld will, aber gefälligst zu von ihm festgesetzten Konditionen
und 3. ausgerechnet die, welche ihm etwas leihen (nicht aufzwingen), der Unredlichkeit bzw. gar der Kriminalität zeiht?
So macht der Neue Grieche sich gewiss viele, viele Freunde, die sehr gerne ihr Geld für seine absprachewidrigen Spielchen rauswerfen.

@proehi

Man kann auch mit wenigen Worten die Tatsachen verdrehen und Schuld denen zuweisen, die betrogen werden sollen.

wo liegt das Problem?

Griechenland kann die EU doch verlassen und eigene Wege gehen. Das dürfte doch möglich sein.
Wer ist den bereit das griechische System zu finanzieren.
Dort geht man früher und mit mehr Geld in der Tasche in Rente als z.B. In Deutschland.
Warum ist eigentlich Deutschland immer der Bösewicht? Ganz einfach, der überwältigenden Mehrheit geht es mittlerweile blendend bei uns wobei dafür auch harte Arbeit abgeliefert wird.
Die griechischen Kollegen hier sehen ihr Land doch selber als immens korrupt an, da muss die neue Regierung ansetzen. Wenn man diese Leute aber genauers unter die Lupe nimmt, stellt man fest, das sie von sich selbst sehr überzeugt sind. Sie werden aber kläglich scheitern! Schade Griechenland, mein Urlaub sollte dieses Jahr nach Kreta gehen, es wird nun aber Portugal!

Bedauerlich

Aus der Sicht Athens ist dieses strategische Spiel vielleicht notwendig. Es ist aber schade, dass Griechenland keine neue Regierung hat, die die wahnwitzige Brüning-Politik des "Sparens aus der Krise", welche die EU den Griechen verordnet hat, weil sie ja damals Anfang der 30er Jahre für Deutschland so tolle Ergebnisse hatte, auf wirtschaftlicher Basis zu revidieren versucht. Die katastrophalen Arbeitslosenzahlen sprechen für sich. Aber Griechenland meint vielleicht, man müsse jetzt die Russlandkarte spielen, weil gegen den Sparfimmel der Nordeuropäer nicht anzukommen ist.

Kein hartes Spiel, sondern Diplomatie der Vernunft...

„Aufgabe der EU ist es jetzt, den Griechen sehr schnell und sehr deutlich klarzumachen, dass man nicht gleichzeitig mit Moskau spielen und EU-Mitglied sein kann. Das geht nicht. Europa ist eine Solidargemeinschaft. Sie wird konterkariert, wenn ein Mitglied zu einem Nicht-Mitglied größere Solidarität verspürt und signalisiert als zu den übrigen Mitgliedern.[R.-D. Krause]

Beeindruckend, Herr Krause, wenn man mal wieder jemandem etwas „klar machen muss“ u. alternativlos wieder die „europäische entweder- oder – Position“ fordert.

Griechenland will nicht mit „Moskau spielen“, Herr Krause, sondern mit Moskau einen vernünftigen Dialog führen, etwas, was den restlichen Europäern abhanden gekommen ist, weil einige den transatlantischen Takt u. Inhalt vorgeben u. die anderen sich als „Follower“ in Schweigen hüllen müssen.

Soweit sind wir jetzt schon in Europa, dass demokratische Meinungsbildungsprozesse u. das Recht eine eigene u. souveräne Meinung haben zu dürfen "missbilligt" wird.

Bemerkenswert: -Krause:

Bemerkenswert:

-Krause: Bezeichnet die EU als "Sanktionsregime"

-Yanis Varoufakis (griechischen Finanzminister) die politischen Vorgaben der EU für Griechenland als “Fiscal Waterboarding”

von Katarina88 Bedauerlich

was heißt hier Sparfimmel?
Wahrscheinlich haben sie keinen Nachwuchs sonst würden sie nicht so schreiben. Ich finde das Sparen in der EU ist einigermaßen stimmig wobei man vielleicht die momentan krieselnden Länder etwas mehr fördern könnte. Unsere nächsten Generationen sollten aber nicht an Schulden ersticken! Ich arbeite z.B. gerne, da ich die Renten der älteren gerne bezahle und ich dasselbe später ebenso erwarte. Um das zu erreichen müssen wir uns wenigstens an ein paar Regeln halten!

Tsipras muss jetzt irgendwas

Tsipras muss jetzt irgendwas erzählen, sonst werden die Wähler und die Unterstützer enttäuscht. Schon vor dem Wahlen war es klar, mit leeren Kassen macht man keine gute Politik, aber man will unbedingt an die Macht. Ausstieg aus dem Euro ist illusorisch, das weist Tsipras selbst, damit werden keineswegs die Schulden weg, aber umso teurerer, da die Drachme sehr schnell an dem Wert verlieren würde.
Die versprochenen 10.000 Arbeitsplätze sind für die Unterstützer als Dankeschön gedacht, nur, mit leeren Staatskassen nicht finanzierbar.
Am ende wird Tsipras einlenken müssen, um an die Gelder der EU zu kommen. Ich zweifle, ob Tsipras das als ein "Sieg" dem Volk verkaufen kann. Wie ich so sehe, spätestens nach paar Monaten werden die Griechen wieder auf die Straße gehen, Tsipras wird das wenig interessieren, er sitzt fest an der Macht.

was viele vergessen...

der EU würde es überhaupt nicht gut gehen bei Grexit!
selbst wenn Russland Griechenland 30 Jahre lang je mit 10 Milliarden unterstützen würde,
wäre der Verlust der EU noch höher!
noch stehen die ganzen Milliarden in den Büchern, müssten aber dann sofort abgeschrieben und als Verluste aktiviert werden!
Da war sie dann die schwarze null! und Masstrich kriterien können auch alle vergessen!

"Sehr geehrter Herr Krause,

"Sehr geehrter Herr Krause, was haben Sie mit dieser Aussage gemeint? Etwa dass ein EU-Mitglied keine guten Beziehungen zu Russland haben darf?"

Das dürfen sie auf jeden Fall, ob sie sich das auch leisten können, das ist eine andere Geschichte.

Falsch, Herr Krause!

Herr Krause insinuiert (nicht als Einziger) das Griechenland die Zustimmung zum EU Sanktionsregime als Faustpfand in den Schuldenschnitt-Verhandlungen nutzen will. Hat schon mal jemand in Erwägung gezogen das die Griechen aus der Überzeugung handeln, das auf einem falschen Weg nicht fortgeschritten werden sollte? Herr Schulz hat "keinen Bock" in Athen "ideologische Debatten" zu führen. Aber sind es nicht gerade die Griechen (hoffentlich bald andere ermunternd!), die es leid sind eine von außen aufgezwungene Ideologie mitzutragen? Die Sichtweise der Kiewer Regierung, nämlich das das Abendland in der Ostukraine verteidigt werde, hat sich leider Brüssel (und Berlin) zu eigen gemacht und bildet die Basis all ihren Handelns. Dies basiert leider auf völlig falschen Prämissen. Hat schon jemand registriert das ohne die Oligarchen-finanzierten Milizen der Bürgerkrieg längst, mangels motivierter Regierungstruppen, zu Ende wäre? Europa wird am Ende eine große Blamage erleben.

Krause: "Die Koalition, die in Griechenland regiert, ist offensichtlich mit dem Segen Moskaus entstanden."

Was für ein Blödsinn. Das griechische Volk hat frei gewählt und zwar eine Regierung die der EU offensichtlich nicht passt.

Der Segen Moskaus ist dazu bestimmt nicht notwendig. Offensichtlich akzeptiert man gerne den "freien" Willen der Ukrainer, die sich gegen Russland wenden, aber nicht den "freien" Willen der Griechen, wenn sie eine Regierung wählen, die Russland nicht an die Wand drücken will. Da kommen dann Sprüche wie ... dafür wurde Tsipras nicht gewählt. Wurde Poroschenko gewählt, um "Abschussprämien" zur Stärkung der Moral beim Schießen auf Mitbürger zu vergeben?

Respektiert gefälligst die Wahl der Griechen! Es gibt gute Gründe, um weitere Sanktionen gegen Moskau zu verhindern. Die Strategien der Falken im USA hörigen Großbritannien, Polen und Baltikum sind geeignet, Europa in einen neuen kalten Krieg zu stürzen. Bewahrt uns vor der Politik dieser Länder!

europa vs eu

alles gute herrn tsipras bei seinem kampf gegen die korrupten bürgerfeinde in der eu und in berlin, parus, madrid etc.
.
change has come!
.
nieder mit der eu!
es lebe europa!

griechische Erpressung darf sich nicht lohnen

Die neue griechische Regierung droht damit, die gesamte Europäische Union lahmzulegen, falls die anderen Staaten und natürlich die Menschen in diesen Staaten nicht einfach die griechischen Forderungen schlucken. Diese Überheblichkeit, oder griechisch Hybris ist ein starkes Stück. In Sachen Russland sollten sich die EU-Staaten etwas einfallen lassen, wofür sie keine Einstimmigkeit benötigen. So könnte Griechenland es nicht verhindern, wenn Polen weniger Öl durch die Druschba-Leitung fließen ließe. Wir sind auf russiches Öl nicht angewiesen, wohl aber Russland auf den Verkauf von Öl.

Einmischung

Moskau hat sich übrigens, im Gegensatz zu Berlin, nicht in den griechischen Wahlkampf eingemischt, im Gegensatz zu den Äußerungen von Herrn Krause. Was wir gerade erleben ist ein offen ausgetragener Machtkampf. Es ist doch nur natürlich, das diejenigen Länder, die von SouthStream am meisten profitiert hätten, gegen die EU Politik rebellieren, denn Europa macht keine Anstalten eine Milliardenteure Ersatz-Pipeline zur türkischen Grenze zu bauen um das russische Gas dort in Empfang zu nehmen, weil der politische Wille fehlt. Dies wird sich erst ändern wenn die Türken russisches Gas "frei Grenze" zum Spottpreis anbieten werden!

Die armen Lander haben die Nase voll

Die Griechen werden im Herbst unterstützt durch die Spanier deren Linke jetzt auch nach Umfragen vorne liegt.

Dann sind es schon zwei Länder.

"Griechenland will nicht mit

"Griechenland will nicht mit „Moskau spielen“, Herr Krause, sondern mit Moskau einen vernünftigen Dialog führen, etwas, was den restlichen Europäern abhanden gekommen ist, weil einige den transatlantischen Takt u. Inhalt vorgeben u. die anderen sich als „Follower“ in Schweigen hüllen müssen."

So ist es. Seit dem Irakkrieg haben wir das neue und das alte Europa (Bush)

Neues Europa sind diejenigen, die auf Seiten der USA 2003 brav in den Krieg zogen, unter ihnen Polen und Großbritannien, die sich jetzt wieder als die Interessensvertreter der USA generierien. Gerhard Schröder hatte den Mumm, dagegen zu halten, Merkel fuhr schon damals willig nach Washington um sich bei Bush für Schröder zu entschuldigen und ihm ihre Solidarität zu diesem Angriffskrieg darzubieten.

Und so gibt es heute niemanden, der den Mumm hat, dieser eskalierenden Russlandpolitik entgegen zu treten, leider auch nicht bei SPD und Grünen. Deshalb schweigt man nur zu den Gewalttaten Kiews.

Und, ist es so genehm? Was darf man daran nicht schreiben?

"Die Koalition, die in Griechenland regiert, ist offensichtlich mit dem Segen Moskaus entstanden. Denn Moskau versucht seit langem, an den verschiedensten Stellen einen Spalt in die EU zu treiben."
Das klingt, mit Verlaub, nach Verschwörungstheorie.
Die Griechen haben ein Parlament gewählt, das eben so zusammengesetzt ist, wie es zusammengesetzt ist. Dass Tsipras von diesem Parlament zum Ministerpräsidenten gewählt wird, dürfte niemanden wirklich überraschen.
Dass Moskau versucht hätte, auf die Wahl Einfluss zu nehmen, hat mir keiner meiner Griechischen Bekannten erzählt. Auch TS hat das VOR der Wahl mit keiner Silbe angedeutet.
In welcher Form von regelmäßig gegen "Moskau" (meist personifiziert) eingestellter Gruppen versucht wurde Einfluss auf die Wahl zu nehmen, ist eigentlich leicht nachvollziehbar, doch selbst dort würde ich es als Verschwörungstheorie abtuen, wenn mir jemand erzählte, dass geschähe mit dem Ziel Moskau zu schaden. Es ist nur zufällig die gleiche Gruppe: Mainstream

Ich stimme der deutschen Linken voll zu:

Liebe Griechische Regierung: Bitte lasst Euch nicht erpressen. Bitte verlasst die EU! und werdet mit erhobenen Hauptes Mitglied der Eurasischen Union!

Journalismus und Wahrheit...

Mir stoßen - und neuerdings öfter - einige Formulierungen von Herrn Krause (ARD-Brüssel) auf - m.E. nahe dran an journalistischer Überheblichkeit... wie bspw. (in Kurzform) >> "Die griechische Regierung sei jung und unerfahren und müsse an die Hand genommen werden" ... "Athen spielt ein ganz hartes "Spiel" ... "Finanzminister Yanis Varoufakis ist ein ausgewiesener Spieltheoretiker"... "Spieltheorie" ... "Agieren der griechischen Regierung in den vergangenen Tagen"... <<
_
Auf dem selben Niveau und in bester Trapattoni-Manier könnte man auch konstatieren "Was erlauben Krause...!"
_
Man muß kein "gelernter" Politiker, akademischer Wirtschaftsweiser oder gar Unternehmer mit Praxiserfahrung sein ... es genügt der gesunde Menschenverstand jedes Normaleuropäers, um längst zu wissen, daß jetzt (endlich) ein nötiges Umdenken in Europa fällig ist. Und zwar egal, was Medienauguren noch orakeln...
_
... jetzt kommt die Zeit der Wahrheit, die kurzbeinige politische Lügner zu Fall bringt...

Die Sanktionen schaden der Sicherheit in Europa

Wegen der Sanktionen isst Putin keine einzige Wurst weniger. Aber das Volk leidet. Durch die Sanktionen steigt die Kriegsgefahr. Es kann nur Frieden geben wenn Russland auch in die Osterweiterung einbezogen wird. Russland gehört auch zu Europa. Die EU muss alles tun um freundliche Beziehungen zu Russland zu schaffen und das geht ganz sicher nicht mit Sanktionen!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
um Ihre Kommentare zum Thema Griechenland besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Die Meldung "Der Tag der Tsipras-Versteher" bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

Die Moderation

Darstellung: