Kommentare

Etwas voreilig...

MAL SEHEN. Nicht nur ich rechne mit einem Öl-Schock ab dem III. Quartal 2015, einem Hineinschliddern in einen mehr oder weniger direkten militarischen KONFLIKT MIT IS, ausufernden Kosten durch das Engagement der Bundesrepublik Deutschland in der Ukraine, innenpolitischen Stillstand, Kosten durch eine Lösung in Bezug auf Griechenland, Erhöhung der Verteidigungsausgaben, um die Mindeststands wieder zu erreichen, zu denen sich Deutschland im Rahmen der NATO und andsrer Abkommen verpflichtet hat und Folgekosten durch krachen gehende Betriebe vor allem in den neuen Bundesländern, die (zu) stark abhängig vom Russland-Geschäft sind und durch die Sanktionen kalt erwischt wurden. Es gibt ja schon prominente Opfer, aber das ist natürlich hier keine Thema...

Das sind nur einige Aspekte, die dem Optimismus der Bundesregierung entgegenstehen.

Sonnenschein

Prognosen sind wie der Wetterbericht: Wechselhaft und unbeständig.

"Schön - Wettermeldung"...

zur Beruhigung der verunsicherten Volksseele. Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer, und eine "Prognose" bleibt letztlich dann auch nur eine noch nicht durch Tatsachen untermauerte "Einschätzung" - und ist damit auch noch keine messbare Realität.

Schönwetterprognosen sind...

immer wieder gefragt, wenn es rundherum schlecht aussieht!
Man beruhigt sich selbst und das Volk.
Das war schon bei den alten Griechen und Römern so!

Prognosen sind wie in die Glaskugel schauen

Diese Prognosen entpuppen sich immer am Jahresende als falsch.Hier soll nur dem Volk vorgegauckelt werden,dass wir auch mit den Sanktionen gegen Russland auf dem richtigen Weg sind.Ich wette,dass als erstes die schwarze Null dran glauben muss,wenn nicht,dann wird eben getürkt,bis die Null steht
und die Prognosen sind wie ein Wetterbericht,nur dass das Wetter auf den Wetterbericht keine Rücksicht nimmt.Die
Fachleute sollen mal weiter in die Glaskugel schauen,da haben sie wenigstens eine Beschäftigung.dieauch noch Spaß macht.

"Deutschland geht es gut" ...

... und die großen Industriekonzerne können mehr Gewinne machen und sie in die Taschen einiger weniger Menschen stecken.
/Sarkasmus aus

So ein Glück

170 000 Beschäftigte mehr? Ja so ein Glück - wo der Mindestlohn doch angeblich so viele neue Jobs kostet. Aber so isses ja immer: erst ist das Geschrei groß, am Ende wird aber doch alles gut!
Dann kann 2015 ja kommen!

Draußen scheint die Sonne

und es sind kapp 8 Grad im Januar und Deutschland geht es gut sagt ................ .
Na also was will der Mensch noch mehr,die paar Krisen um uns herum können da nicht tangieren.

Morgen soll sich das Wetter zwar ändern,aber einige bei uns sagen immer nach der Wahl.Was interessiert mich das Geschwätz von Gestern ;-).

Es könnte etwas Ironie vorhanden sein ;-).

Schönes Wetter für Alle auf dem Planeten.
Gruß

Fällt keinem die Diskrepanz

Fällt keinem die Diskrepanz zwischen der Bevölkerungszahl und der Summe aus Arbeitslosen und Arbeitenden auf?

@Calico_Jack_Rackham

Manche Leute arbeiten zwar nicht, suchen aber auch keine Arbeit. Also Kinder und Jugendliche, Rentner, evtl. Hausfrauen und -männer usw. Die tauchen in keiner der beiden Zahlen auf - das wäre irreführend.

War ja klar, dass man unter

War ja klar, dass man unter solch einer Meldung in den Kommentaren mal wieder die bekannte Verschwörungstheorien findet. Merkel will Putin stürzen und uns mit solch positiven Meldungen davon ablenken. Deutschland ist schuld, dass Südeuropa verschuldet ist. Morgen kommt der dritte Weltkrieg.
Das ist kein Spaß, scrollen Sie mal bisschen weiter runter, Sie werden dort alle diese Thesen wiederfinden. Ich kann da nur den Kopf schütteln.
Selbst wenn man den Zahlen der Bundesregierung oder anderer Institute nicht trauen mag, sollte man sich nochmal gedanklich einige Jahre zurückversetzten als viele noch in kurzarbeit o.ä. steckten. Ich finde selbst wenn man keine persönlichen Sympathien mit Merkel & Co hegt, muss man trotzdem zugeben, dass die Politik einen guten Job gemacht hat. Andere Staaten in Europa lebten über ihren Verhältnissen und bekommen jetzt die Quittung dafür. Wir haben 2005 nochmal die Kurve bekommen und sollen jetzt Schuld an Schulden sein die andere gemacht haben?

@CE 13:01

"...und die großen Industriekonzerne können mehr Gewinne machen und sie in die Taschen einiger weniger Menschen stecken.
/Sarkasmus aus"

Nur Leider ist es kein Sarkasmus, sondern die Wirklichkeit. Ich setz noch ein drauf, Versteuert werden die Gewinne in Luxenburg mit 1 %

"Deutschland geht es gut, solange der Normalbürger die höchste Rechnung in der Wirtschaft bezahlt !!"

Darstellung: