Kommentare

Angst ?

Ja - dieser Umfrage glaube ich mal !
Diese Angst haben wir in den 70er Jahren schon einmal mitgemacht - nämlich die Angst vor der RAF = Bader/Meinhoff !
Ich habe jetzt länger darüber nachdenken müssen und bin jetzt auch der Meinung, dass wir uns vor dieser Angst nicht verstecken müssen, denn sie ist instinktiv in uns.
Wir sollten uns jedoch auf gar keinen Fall, wie ich jetzt bekennen muss, von diesen Terroristen einschüchtern lassen, denn dann haben sie mit ihren Anschlägen tatsächlich erreicht, was sie erreichen wollen ! Nämlich uns einschüchtern, unsere Demokratien in Europa und der Welt abschaffen und die Herrschaft des Terrors !
Ich war vorher der Meinung, wir sollten den Islam respektieren, indem wir vor diesen Terroristen kuschen ! NEIN - das sollten wir wirklich nicht und sie mit allen demokratischen Mitteln bekämpfen !
Sie müssen vor uns, nämlich den demokratisch regierten Ländern, kuschen !
Religion muss aus allen demokratisch regierten Ländern getrennt und herausgehalten wer

..... ich hoffe auch .....

..... die Politik wird mit ihren Sozio- und Pädagogen ihr Volk nicht weiter terrorisieren.
Kritik an Statistikern erspare ich mir lieber .....

Hartz4 gehört abgeschafft und durch ein menschenwürdiges BGE ersetzt.

Ansonsten bin ich froh, mit einem Volk zu leben, dass sich durch solche (berechtigten ?) Einzeltäter nicht erschrecken lässt ;+)

Anschlag in Paris hat keine

Anschlag in Paris hat keine Auswirkung auf die Zustimmung zu PEGIDA, wohl aber die persönliche Situation und Abstiegsängste.

Ich hoffe die TS hört jetzt endlich auf "Nazi, Nazi" zu schreien, und sich mal unvoreingenommen mit den Leuten auseinanderzusetzen.

Direkte Fragen in Interviews nutzen da sicher wenig, die Leute merken ja nur das der Schuh drückt, woher das kommt anscheinend nicht.

---
Zur Statistik: 1006 Befragte, davon 7% "Anhänger" (könnten sich vorstellen auf eine Demo zu gehen) und von den 7% dann 3 oder 5% zu speziellen Antworten. Das ist doch Kaffeesatzleserei!

19 Punkte der Pegida

Die PEGIDA war für mich eine durch die Medien und prominente Politiker verurteilte Bewegung, also "Rechte" dachte ich auch und habe sie vorverurteilt. Aufgrund der neusten verübten Massaker (gestern 12 Tote in Paris, viel schlimmer: 2000! Tote in Nigeria) habe ich mich über die PEGIDA informiert. Und? Was ist an deren 19 Punkten so verwerflich? Was spricht gegen die Aufnahme von politisch verfolgten oder Kriegsflüchtlingen?
Alleine dem Punkt 13 kann ich nicht ganz zustimmen, man sollte in erster Linie schon unsere demokratischen Werte schützen und nicht eine religiös geprägte Kultur.

Begreifen wir diese Situation als Chance

Das politische Tagesgeschäft und innere Wahrheiten- das sind zwei verschiedene Dinge.

Zum Glück wohnt den inneren Wahrheiten mehr Richtigkeit inne- gut, wenn sie sich gleich viel oder mehr Gehör verschaffen als das "klappernde Handwerk" der Politik.

Es gelingt im Westen nach wie vor jedem Nasenbohrer, den Islam als aggressive Religion zu verkaufen. Dass wir als Christen nach den Kreuzzügen, den chauvinistischen Anwandlungen, den Inquisitionen über Jahrhunderte quer über den Erdball das so sehen wollen, sagt etwas über unsere Unfähigkeit zur Trauer und zum angemessenen Umgang mit Schuldgefühlen aus, aber in Wahrheit doch nichts über einen einzigen muslimischen Gläubigen, der in dieser Welt lebt.

Dies ist die Gelegenheit zu erkennen, dass Souveränität, Freiheit, Nächstenliebe, Offenheit und Lebensfreude jeder für sich selbst erreichen muss- inneres Glück finde ich nicht, indem ich mir Sündenböcke suche.

"Innere Gefängnisse können nicht von außen aufgeschlossen werden."

nett... Angst vor Terror nicht gewachsen

war doch klar, die Geschichte sind verwirrte Einzeltäter und die Medien setzen gegen die Pegida durch. 19 Punkte findet man hier nicht... Bedauerlich aber wahr, der Schlafbürger lebt sein Leben wie gewohnt. Die Welt ist so schön.

Aus der Rede der große Diktator: ...sondern jedem Menschen helfen, wo immer er kann, den Juden, den Heiden, den Farbigen, den Weißen. Jeder Mensch sollte dem anderen helfen, nur so verbessern wir die Welt. Wir sollten am Glück des anderen teilhaben und nicht einander verabscheuen. Hass und Verachtung bringen uns niemals näher. Auf dieser Welt ist Platz genug für jeden, und Mutter Erde ist reich genug, um jeden von uns satt zu machen. Das Leben kann ja so erfreulich und wunderbar sein. Wir müssen es nur wieder zu leben lernen.
Die Habgier hat das Gute im Menschen verschüttet, und Missgunst hat die Seelen vergiftet, und uns im Paradeschritt zu Verderb und Blutschuld geführt. Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt, aber innerlich sind wir stehen geblieben...

Angst vor Terror gesunken!

Man kann die Nachricht auch positiv formulieren.

Gut ist, dass die Rechtspopulisten aus den Anschlägen keinen Profit schlagen können. Die übergroße Mehrheit hat für diese "Pegida" kein Verständnis.

ARD-DeutschlandTrend: Angst vor Terror nicht gewachsen

Sehr geehrte Frau Ehni,

mehrmals berichteten Sie über das "subjektives Gefühl" der Befragten.

Bitte was ist dann ein "objektives Gefühl"?

Sind nicht alle Gefühle subjektiv?

Ansonsten hätte ich mir mehr Fragen und die dazugehörigen Analysen zu objektiv Problemen gewünscht.

MfG
Carlo

Zur Frage "Einfluss der Bürger auf die Politik"

Bei den Antworten auf die Frage, ob der Bürger genügend Einfluss auf die Politik nehmen kann, hätte die Antwort jedes Befragten sofort hinterfragt werden müssen, um zu erfahren, was verbessert werden muss. So kann ich nur mutmaßen. Ich mutmaße: Wenn 36% aller Befragten die Möglichkeiten, Einfluss auf die Politik zu nehmen, für ausreichend halten, dann gehe ich davon aus, dass sie diese Möglichkeiten auch nutzen. Den anderen, das sind mit 64% fast doppelt so viele, die meinen, sie hätten zu wenig Einfluss, muss ich unterstellen, sie tun das nicht. Oder sie wissen nicht von diesen Möglichkeiten. In beiden Fällen läge es an ihnen, dass sie zu wenig Einfluss auf die Politik haben. Und nicht am System. Demokratie funktioniert nur, wenn man seinen Kopf anstrengt und seinen Hintern bewegt.
Beim nächsten Mal bitte die Frage stellen: Wie nehmen Sie Einfluss auf die Politik?

Telefonumfragen

Hallo Tagesschau-Team,
vielen Dank für diese sehr ausführlichen Meta-daten der CATI (oder so ähnlich).

Drei kleine Fragen habe ich noch:
1) Woher stammen die Nummern?
2) Um welche Uhrzeit fand es statt?
3) Wurde Hl. 3 Könige berücksichtigt?

Angst vor Terror? Sorge um Dummheit!

Angst vor Terror? Das einzige was ich bekomme ist ein großes Grinsen im Gesicht, wenn mal wieder irgendwo Gepäck rum liegt - man muss schon was dafür tun, dass man im Fall der Fälle fotogen ins Grab fällt.

Man muss keine Angst haben, um gewisse Entwicklungen kritisch zu sehen.

Nehmen wir aus aktuellem Anlass das 'Bilderverbot' im Islam betreffs Mohammed und Allah:

Dieses Verbot gibt es im Grunde nicht, das einzige was der Moslem besser nicht tut ist, das Bild als religiöses Zeichen anzubeten.

Insbesondere bei karrikativen satirischen Darstellungen ist aber davon auszugehen, dass kein Gläubiger in diese Versuchung gerät. Das Bild kann somit schlimmstenfalls ein Spiegelbild der Gläubigen sein, aber sicher nicht ihrer 'Heiligen'. Dass (auch gemäßigte!) Muslime sich durch so einen Spaß in ihrer Religion gekränkt fühlen, haben sie hauptsächlich ihrer unsinnigen Auslegung zu verdanken, rational existiert da kein theologisches Problem.

Leiden unter Pegida

Die Zustimmung zur Linkspartei geht stetig zurück. Kann es sein, das das Protestwähler-Potenzial wo anders hin wandert?

Zufallsumfrage

@ Jartul:
"Drei kleine Fragen habe ich noch:
1) Woher stammen die Nummern?
2) ..."

Nun ja, man nimmt sie aus dem Telefonbuch. Menschen deren Nummern dort nicht stehen, kann man schwer in eine Telefon-Umfrage einbeziehen. So what.

Ich kann mich nur

Ich kann mich nur wiederholen. Man sollte analysieren warum Pegida solch einen großen Zulauf hat. Es hat Gründe warum sogar SPD-Stammwähler mit der Bewegung sympatisieren.

Also ...

... für mich wäre die Frage nach Furcht vor Terroranschlägen leicht zu beantworten.
Weniger Furcht, dafür aber Gewissheit das es zu Anschlägen kommen wird - von der einen Seite oder von der anderen. Ist nur eine Frage der Zeit.
Trotzdem hab ich nicht vor, deswegen mehrere Millionen Menschen in Deutschland wegen den Absichten oder Taten weniger (irgendwas im unteren promillebereich) in Sippenhaft zu nehmen.
Terror im Namen Allah´s ist verachtenswert, ebenso der rechte Terror - upps ich vergaß, ist ja ein und dasselbe. Islamisten sind per Weltbild nämlich auch rechtsextrem/-radikal.
Um mich kurz zu fassen, rechtes Gedankengut - ob religiös oder national motiviert bedeutet immer Gewalt bis hin zu Mord und Totschlag. Linkes treibt ebenso derweil solch Blüten.
Auf ein hoffentlich anschlagsfreies Restjahr 2015 ...

@ 23:41 von Jartul

Sie schreiben:
"Hallo Tagesschau-Team,
vielen Dank für diese sehr ausführlichen Meta-daten der CATI (oder so ähnlich).
Drei kleine Fragen habe ich noch:
1) Woher stammen die Nummern?
2) Um welche Uhrzeit fand es statt?
3) Wurde Hl. 3 Könige berücksichtigt?"
*
Abgesehen davon dass nicht die ARD selbst diese Umfagen macht sondern das unabhängge Institut von Infratest dimap gibt es einen Hinweis darauf wie gut und genau diese Umfragen inhaltlich sind:
Insbsondere vor Wahlen stimmen die Ergebnisse immer erstaunlich genau mit dem anschließenden Wahlergebis überein! Besser kann man die Qualität wohl kaum nachweisen.
Das gleiche gilt übrigens auch für das Politbarometer des ZDF welches von der Forschungsgruppe Wahlen e.V. durchgeführt wird.
Hier der Link zu infratest dimap:
www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/
bundesweit/ard-deutschlandtrend/
*
Dort gibt es auch nähere Informationen über die Durchführungen solcher Umfragen.

@01:32 von Forengeschwätz

Sie antworten ein wenig "lapidar" auf die Frage wo die Telefonnummern herkommen:

Nun ja, man nimmt sie aus dem Telefonbuch.

Im Deutschland Trend heißt es immer "X Prozent der Deutschen...". Demnach müsste in dem Telefonbuch auch vermerkt sein, dass es sich um die Telefonnummer eines Deutschen handelt. Ich kenne keine Telefonbücher in denen die Staatsangehörigkeit der jeweiligen Teilnehmer vermerkt sind.

umfrage geht n tief genug u =ablenkung v wesentlchen

mein Mitgefühl gilt allen Betroffenen u ich hoffe,dass diese Tat restlos aufgeklärt wird.andererseits möchte ich mich anschliessen:"10:02 von Schachtscheißer:Die Gefahr geht nicht vom Islam aus.Die globale Ausbeutung von Mensch u Umwelt,o Rücksicht auf Verluste=das Grundübel. Immer mehr Menschen geht es immer schlechter.Ob Kriege,Hunger, Umweltzerstörung, mmer mehr Menschen müssen ihre Heimat verlassen.Die Welt brennt in jeder Ecke,u im Osten Europas wächst die Gefahr eines 3. Weltkriegs.Aufgabe der Journalisten wäre es eigentlich,objektiv u wertungsfrei die Menschen aufzuklären.Leider Fehlanzeige"
Nach 9/11 gab es nur ein Ziel:Antiterror,u das Kind wurde eindeutig mit dem Bade ausgeschüttet.DamalsVORHERschien ein Paradigmenwechsel v Gegeneinander zum Miteinander möglich,man erinnere sich an die Stimmung beim JahrtausendWechsel.Dann kam Nineeleven.
Ich bete,dass diesmal nicht alle Themen wie EZB,Ukraine,Syrien,Grld,TTip,NSA,NSU,dem "Supergrundrecht Sicherheit"geopfert werden.Qui Bono?

Ich nicht

Diesen mehr oder weniger manipulierten Umfragen schenken viele Leute doch schon lange keinen Glauben mehr. Wenn man sich häufig die Fragestellungen ansieht, weiß man schon was dabei für Ergebnisse rauskommen(sollen).
Und wenn man so was veröffentlicht darf man sich nicht wundern, wenn die Glaubwürdigkeit nachlässt.

Warum Angst haben?

Rund 66 Millionen Franzosen leben in Frankreich. 12 Personen stellen davon rund 0,00000181818 % dar. Die Chance, selbst erwischt zu werden, ist also unbegründet. Selbstverständlich ist das keine blasphemische Rechnung, zumal ich mich möglicherweise um eine Nullstelle hinter dem Komma verrechnet habe. 1 einziger Betroffener ist zu viel! Aber persönlich Angst zu haben, ist übertrieben. Durch Autounfälle sterben in Europa wesentlich mehr Menschen als durch Terroristen.

Umfragen.....

Die jeweils kurz vor Wahlen stattfindenden Telefon - Umfragen zeigen am besten, was deren Sinn und Zweck ist :
Die Beeinflussung der Öffentlichen Meinung für oder gegen etwas.

Es gibt viele Einflussfaktoren bei solchen Umfragen, über welche eine wie immer geartete Erwatung des Auftraggebers erreicht werden kann, das man solche Umfragen sicherheitshalber nicht zur Bildung seiner Meinung heranziehen sollte.

Man sollte sich seine Meinung über Fakten Bilden und was ganz wichtig ist - über verschiedene Quellen.
Auch über solche, welche zb die Regierungsmeinung nicht wiedergeben.
Und im Gespäch mit anderen Menschen.

Ob das, was in Frankreich passiert ist, einen Einfluss auf die Einstellung zum Islam haben kann/wird, werden wir am besten in Frankreich selber beobachten können.

Anhand der reaktion der Menschen - zb durch Demonstrationen.
Und auch bei Wahlen.

Aber zumindest die Ergebnisse

Aber zumindest die Ergebnisse der Parteien Stimmen oft überein, das hat man bei der letzten Bundestagswahl deutlich gesehen.

Besorgniss besser als Angst

Angst? Angst laehmt nur. Es sollte viel ener um die ernsthafte Sorge und Besorgniss um die Freiheit der Satire und damit der Meinung drehen.

Wer hat welches Interesse an der Angst?

Im Grunde hat keine einzige Regierung konsequentes Interesse daran, Meinungsfreiheit 100prozentig zu schuetzen. Potentiell viel zu subversiv...

Da kitzelt man lieber die Angst aus dem Buerger.

@Rabe-

Das Veroeffentlichen solcher Umfragen vor Wahlen kann durchaus eine Rückwirkung auf das Wahlergebniss selber haben.
Die Umfrage wird dann zur "selbsterfüllenden Prophezeihung"

Die Statistik über die Pegida....

....ist sehr aussagekräftig und so interpretierbar, dass die Menschen, die schon vorher wussten was Pegida ist, ihre Meinung über sie durch den Anschlag nicht ändern, die jenigen aber, welche mit der Pegida einverstanden sind, fühlen sich jetzt um so mehr bestätigt! So könnte man die nahezu unveränderten Zahlen erklären aber das Problem könnte nun sein, dass die Pegida Teilnehmer ein gutes Stück näher zu einander gerückt sind und so an Überzeugung untereinander gewonnen haben!

@N. Nigger:"Anschlag in Paris hat keine Auswirkung...

... auf die Zustimmung zu Pegida, wohl aber die persönliche Situation und Abstiegsängste."

Nun, einen Tag nach dem grauenhaften Anschlag in Paris auf die Menschenrechte und die Meinungsfreiheit findet dieses Ereignis wohl noch keinen echten Niederschlag in den Umfrageergebnissen. Deutlich wird aber das doch relativ geringe Verständnis in der Bevölkerung für die Anti-Islam-Bewegung und ihre subjektiven Befindlichkeiten bzw. Unsicherheiten.

Pegida und die AfD tragen selbst mit Ressentiments, Diffamierungen, dumpfen Vorurteilen, Feindbildprojektionen, Nationalismus und Demagogie zu den Unsicherheiten bei. Aktuell wird das gesellschaftliche Klima durch die Debatte um Islam und deren Gleichsetzung mit Islamismus und Terror wieder schriller. Und es wird vergessen, dass die meisten Opfer islamistischer Terroristen Muslime sind.

Auch die diffusen persönlichen Ängste und Motive von Pegida-Anhängern bzgl. Altersarmut und Stabilität der Gesellschaft beeinflussen das Meinungsbild negativ.

Sie können es offenbar nicht lassen.

Selbst unter dem Eindruck von Terreranschlägen, wie in Paris, läßt man nicht davon ab, uns einzureden, daß es D. blendend geht, alle Fr. Merkel & Co. lieben und eh fast mit sozialistischen Prozentzahlen hinter deren Politik stehen.
Mag sein, daß ich in einem anderen D. lebe, doch ich kenne niemanden, der in die Statistiken passt, die der DT immer so aufstellt.
Was soll das?
Meint wirklich jemand, dadurch das Denken der Leute dauerhaft verhindern zu können? Oder spielt man auf Zeit?
Das hat 1989 schon nicht funktioniert.

Unsere gewachsenen Demokratien ...

...in der EU = gefährdet. Dänemark +
Frankreich waren, bzw. = Primäropfer der bislang "nur" durch Gewalt an Sachen sich entladenden Mißach-
tung unser aller Meinungsfreiheit.

Seit dem 07. Januar 2015 wurden
Journalisten in Ausübung ihrer berufl.
Tätigkeit getötet. Das Bewußtsein weigert sich zunächst, die Tatsache zur Kenntnis zu nehmen, daß:

a) Menschen wg. ihrer Meinung
g e t ö t e t wurden,

b) es nicht nur e i n Mensch war,
sondern z w ö l f M e n s c h e n,
etwa ca. weitere 10 (?) Menschen
wurden verletzt, einige von ihnen
sehr schwer,

c) es die g e s a m t e Redaktion der
Zeitung "Charlie Hebdo" war, die
durch diese Massenexekution
hingerichtet wurde,

d) daß automatische Waffen (Ma-
schinengewehre/-pistolen (?) )
hierbei verwendet wurden,

e) daß vor laufender Kamera 1 am
Boden liegender Polizist trotz erhobe-
ner Hände mehrfach in den Kopf ge-
schossen wurde;

Daß - mindest. - 50 % der Deutschen deswg. Angst hat, = de facto zwangsläufig !

Je suis Charlie !

Darstellung: