Kommentare

Keine Überraschung!!!

Die Ausbildung als Luftsicherheitskontrollkraft wird durch fragwürdige Dienstleister übernommen. Die Ausbildung kostet mehrere Tausend Euro. Wird i.d. R. durch das Arbeitsamt übernommen. Z.B. die Firma GASS (Global Aviation Security School) ist ein Schulungsunternehmen, die für die eigenen Dienstleister die Schulungen durchführt. Das ausgebildete Personal muss im 24 Stunden Schichtsystem a 12 Stunden von 06:00 bis 18:00 und 18:00 bis 06:00 arbeiten. Verdienst: 10,07 Euro zzgl. 1,50 Euro Zuschlag für die Kontrolltätigkeit an deutschen Verkehrsflughäfen (Luftsicherheitskontrollkraft gem. §8 LuftSIG/Eingreifkraft mit Waffe bzw. UZwGBw). Im Monat durchschnittlich etwa 1.400 bis 1.500 Euro, für solch einen verantwortungsvollen Job. Außerdem, weiß ich aus verlässlicher Quelle, dass solche Mitarbeiter gezielt nach einer gewissen Zeit wieder entlassen werden, damit neue aus den eigenen Schulzentren nachkommen. Damit verdienen diese Subunternehmer richtig Geld. Und das bezahlt der Staat!!!!

Wieder typisch Deutschland!

Deutschland ist immer sehr schnell, wenn es darum geht, anderen Vorschriften zu machen oder andere darauf hinzuweisen, wenn es gegen Vorschriften verstößt.
Ich fliege unter anderem häufiger von Katowice - Polen, wenn ich mir anschaue, wie gründlich dort, selbst bei Charterflügen kontrolliert wrd, dann ist es in Deutschland eher schwach.
Aber Deutschland pflegt gerne Vorbehalte gegenüber anderen, tritt auch mal unangemessen auf, ist aber, gerade was Umsetzung von EU-Recht anbelangt (auch im Bereich Datenschutz) keinesfalls Vorbild.

Luftsicherheit

Für den Flughafen Hannover habe ich aufgrund einer Anzahl von Mitarbeiterdaten verschiedener Firmen -verifiziert- feststellen müssen, dass dort in Hochsicherheitsbereichen etliche Mitarbeiter ohne die vorgeschriebene Überprüfung nach § 7 Luftsicherheitsgesetz tätig sind. Diese Mitarbeiter wurden auch an den Flughafen Hamburg gesandt.

Die Bundespolizei am Flughafen habe ich informiert, inwieweit sie tätig geworden ist, konnte ich leider nicht feststellen, da eine Rückmeldung unterblieb.

Wieviel teuer...

würde denn ein Flug werden, wenn man das Sicherheitspersonal gut schulen und anständig bezahlen würde?

Der Staat schnüffelt uns immer mehr aus, mit Hinweis auf die Terrorismusgefahr. Aber bei Flughafenkontrollen ist das Billigste gut genug.

Sicherheitsmängel am Frankfurter Flughafen

Wenn man erlebt hat, wie die "Beamten" den Passagieren bei den Sicherheitskontrollen den Schmuck aus dem Handgepäck klauen, dann wundert es nicht, wenn sie Waffen etc. übersehen. Traurig, aber wahr!

Luftsicherheitskontrollkraft

Noch ergänzend zum Verdienst einer Luftsicherheitskontrollkraft: zu dem vorher genannten Stundenlohn gibt es natürlich noch Nachtzuschläge, Sonntags- und Feiertagszuschläge. Der monatliche Verdienst ist aber mit 1.400 bis 1.500 im Durchschnitt für solch eine Arbeit einfach zu gering. Wo wenig bezahlt wird, gibt es i.d.R. auch wenig Qualität!!! Von daher, keine Überraschung bei diesem Ergebnis. Dieses Ergebnis wird an jedem Flughafen in der BRD herauskommen. Das ist eben unsere Sparpolitik, die quer in Deutschland anzufinden ist. Das kommt halt dabei raus.

Kann nur aus eigner Erfahrung

Kann nur aus eigner Erfahrung als Luftsicherheitassistent am Frankfurt Flughafe sagen, die Bedingunen sind sehr schlecht für uns. Und es wird immer noch auf uns gehackt. Wird sind 40%dafür verantworlich 60 %der AG. Wir haben keine Privatleven. Wir haben Anfangszeiten von 00:00Uhr bis 24:00. Das Schlimmste ist von 01:00 Uhr bis 09:00 Uhr. Ich weis nicht wann ich schlafen soll. Es ist kein Wunder, dass bei der Konzentration fehler passieren. Lieber den AG dazu zwingen als den MA .Damit alles besser.

Sicherheit gibt es nicht umsonst

So erklären uns das Politiker oft, wenn Milliardensummen für irgendwelche Überwachungsprojekte ausgegeben werden sollen.

Ganz anders dagegen in der Realität: in der Sicherheitsbranche sind Stundenlöhne von 8-10 Euro "genug", oft in Verbindung mit Jahresverträgen.

Erst im Februar wurde in Frankfurt erfolgreich für mehr Geld beim Sicherheitspersonal gestreikt.
Für die hier relevante Gruppe der Personenkontrolleure stieg der Lohn von 11,70 auf 14,80 pro Stunde.

Wie es jetzt scheint, hat die "wirtschaftliche Vernunft" aber dafür gesorgt, daß die Mehrausgaben bei der Ausbildung und Schulung eingespart wurden ...

Aber der Markt wird es schon regeln, vermutlich steigt bald das Sicherheitsentgelt.

Die EU...

..überprüft regelmäßig die Sicherheit an den Flughäfen.

Etwas genauer bitte. An welchen Flughaefen, in welchem
Abstand ?

..Dabei arbeiten die Inspektoren AUCH verdeckt..

Wie denn sonst bitte, wenn sie etwas nennenswertes
herausfinden muessen / wollen ?

Ergebnisse..

"Die Ergebnisse der Checks werden nicht veröffentlicht - aus gutem Grund"

Gut fuer wen ? Ich arbeite im Ausland und wenn ich nach beendetem Urlaub wieder aus Deutschland zurueck in mein Gastland fliegen muss, wuerde ich schon gerne wissen, welcher Flughafen zur Zeit am sichersten ist- demnach kann
es ja wohl nicht Frankfurt sein, bei allen vorhandenen EU
Flughaefen waere doch sonst schon noch andere aufgefallen,
bei 35 Stichproben pro Jahr, oder ?

Sicherheit an Fflughäfen ist extrem hoch

Wenn ich die Tausenden von Toten pro Jahr durch Verkehrsunfälle, durch Unfälle in den Haushalten und Firmen mit der Anzahl der Toten durch Terroranschläge auf Flugzeuge vergleiche, dann stelle ich fest, dass die Kontrollen heute schon sinnlos übertrieben sind.
Es gibt Tausende von Toten durch alle denkbaren Gründe, aber nahezu keine durch Terroranschläge.
Warum treibt man dann so einen extremen und teuren Aufwand?

Unfaelle in Haushalten

sind fast immer auf Eigenverschulden zurueckzufuehren.
Ich kann da keinen Zusammenhang mit dem Thema
Terroranschlag sehen.

Nur mal so - zur Historie:

Nur mal so - zur Historie: In alten Filmen kann man noch sehen, wie Flugreisende ganz direkt vom Taxi oder anderen Zubringer über das Flugfeld gingen, um über die Gangway in den Flieger einzusteigen. Dann begann das sogenannte Hijacking - zunächst in Kuba - wenn ich mich recht erinnere (und den Hijackern wurde sogar applaudiert). Nun haben wir die "security" , die sehr zeitraubend ist und sicherlich auch die Flugtickets verteuert. Insgesamt ist die Welt aber keineswegs sicherer geworden - wie ist das nur möglich ?

Da blickt man aber jetzt nicht mehr durch !

"Gibt es gravierende Sicherheitsmängel auf dem Frankfurter Flughafen? Entsprechende Zeitungsberichte will die EU-Kommission nicht kommentieren. "

Welche EU-Kommision ? Die selbe, von der vor einer Stunde
noch berichtet wurde, sie habe gravierende Sicherheitsmängel auf dem Frankfurter Flughafen festgestellt ?

Nicht nur Frankfurt

Beim Abflug von Heathrow wurde mein Taschenmesser auch nicht gefunden. Das befand sich in einer Seitentasche im Handgepäck.

Auch bei mir

wurde schon ein voller Tetrapack Orangensaft im Handgepäck nicht bemerkt - ich selbst hatte ihn vergessen und erst im Hotel wiederentdeckt. Hingegen musste ich auch schon mal das Gepäck öffnen, weil mein Taschenstativ (mit enthaltenen Einschraubbeinchen) im Röntgenbild auch bei dreimaligem Durchziehen nicht identifiziert werden konnte.

Aber heutzutage sprengt man Passagierflugzeuge nicht mehr mit einer Bombe im Handgepäck, man schießt sie einfach ab. Siehe MH17. Dagegen helfen leider auch keine verstärkten Kontrollen.

Hungerlöhne

Wenn der Stundenlohn bei ca. 10 € liegt braucht sich keiner wundern. Lohndumping auch beim Sicherheitspersonal am Flughafen. Die Erwartungshaltung ist zu hoch. Diese Aufgaben sollten auch Zollbeamten übernehmen .

Kein wunder

Wenn sicherheitsrelevante Tätigkeiten an private Dienstleister beauftragt werden, muss man sich nicht wundern, wenn die Ergebnisse mangelhaft sind. Sicherheitskontrollen gehören in staatliche Hände, und dürfen nicht den privatwirtschaftlichen Gesetzen der Gewinn Maximierung unterworfen sein.

@ timelock (16:50): auch in Israel passiert sowas....

hi timelock

Die EU...
..überprüft regelmäßig die Sicherheit an den Flughäfen.
Etwas genauer bitte. An welchen Flughaefen, in welchem Abstand ?

Das wüsste ich auch gerne, welche Flughäfen dass sind!! Sowas gehört öffentlich gemacht, welche Flughäfen hier bei den Sicherheitskontrollen durchgeflogen sind und wo die Tests erfolgten.

Außerdem lese ich gerade in einem aktuellen Bericht vom Focus, dass der Frankfurter Flughafen vor einigen Stunden durch den Sicherheitscheck geflogen ist:

http://tinyurl.com/lpf89z6
focus.de: Gravierende Sicherheitsmängel am Frankfurter Flughafen (Samstag, 20.12.2014, 22:42)

Schon krass...Außerdem: im Jahre 2013 gab es sowas in Israel ebenfalls:

http://tinyurl.com/k993txx
pressestammhausmontfort.wordpress.com: Ein Reporter konnte erfolgreich die 3D-Drucker-Waffe Liberator in das israelische Parlament schmuggeln (9. Juli 2013 at 07:53)

Von daher...

@ all: NIcht nur in Frankfurt sind die Kontrollen lasch...

@ all,

Außerdem kann ich dazu wirklich selbst ein Liedchen singen in Sachen Sicherheitskontrollen. Denn: auch ich habe schon unbehelligt in London-Stansted Getränkedosen ins Flugzeug (war damals Air Berlin) bringen können, OHNE dass es jemand bemerkt hat! Damals war ich in einer Reisegruppe zusammen auf dem Rückweg von London nach Nürnberg.

Darüber hinaus hatten wir sogar offene Lebensmittel dabei und die hat KEINER beanstandet!! Und da haben wir dann natürlich im Flieger erst mal richtig Party gefeiert und mal so richtig die Post abgehen lassen. Die Crew hat damals echt doof geguckt, als die unsere Dosen gesehen haben...

So viel zu den Sicherheitskontrollen!! Allerdings muss ich dann zur Ehrenrettung des Nürnberger Flughafens sagen, dass die uns danach peinlich genau kontrolliert haben und uns die dann LEEREN Dosen - hatten wir ausgetrunken - abgenommen haben. Außerdem mussten wir auch die Schuhe ausziehen, Jacken runter, Gürtel runter, Haarspangen ablegen, und das volle Programm..

Also

jetzt den sicherlich meist unterbezahlten Sicherheitsleuten ALLES in die Schuhe zu schieben ist einfach unfair. So ein Grossflughafen ist ein riesen Molloch mit so vielen Leuten. Da ist Irren auch mal menschlich.
Ganz ehrlich, wenn man was einschmuggeln will fliegt man doch nicht von einem Grossflughafen ab. Jeder der schon mal von einem kleinen internationalen Inlansflughafen innerhalb oder ausserhalb des Schengenraumes zu einem im Abflugland befinlichen Grossflughafen geflogen ist weiß was ich meine. Oft sind einfach die Möglichkeiten nicht vorhanden oder kein Personal da. Das Gepäck wird automatisch auf die große Maschiene gebracht und man selbst ist auch schon im Transitbereich. Bei diesen vielen Leuten T Ä G L I C H überall auf der Welt ist die Fehlerquote eigentlich auch Weltklasse. Na ja für irgent ein Genöhle muss die EU ja gut sei. Gebt den Leuten ein gutes Gehalt und stellt ein paar mehr ein das währe doch klüger.

Darstellung: