Kommentare

Irgendwie erinnert mich das

Irgendwie erinnert mich das Ganze an die Geschichte der Heinzelmännchen. Jetzt hat die Ukraine ihr Heinzelmännchen nicht mehr, und muss halt für sich selbst sorgen. Das der Westen kein Wohlfahrtsverein ist, hätte man sich vorher überlegen sollen, Herr Jazenjuk...

Schaut ein wenig traurig aus der Jaz.

Was für eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, und so etwas vor Weihnachten! Dabei ist der Jaz doch so ein Guter! Ganz bestimmt hatte er mit den erhofften Milliardenhilfen auch nur Gutes im Sinn, da ihm doch die Menschen so wichtig sind. Deutschland war ganz vorn dabei, die "friedliche Revolution" in der Ukraine einzuleiten, und nun so eine Enttäuschung, - nicht mal die Kanzlerin kann sich dem armen Findelkind erbarmen! Aber wenn er schon auf Betteltour geht, kann der liebe Onkel Jaz doch gleich mal in Washington nachfragen, schließlich hatte er ja auch in aller Eile die letzten ukrainischen Goldreserven dorthin verfrachten lassen.

Immerhin

haben die Kiewer Leute doch die sog. Rebellengebiete so schön zerbombt. Oder denkt hier noch irgend jemand, die hätten sich selbst die Häuser über dem Kopf angezündet?
Neues Geld wird zu noch mehr Bomben führen. Mal sehen, ob ein größerer Interessant an dem Desaster da unten nicht doch noch die paar lumpigen Milliarden rüberrückt. Vielleicht auch gleich in den geeigneten Naturalien.

Natürlich, am liebsten schon

Natürlich, am liebsten schon "gestern" (Jaz), die Ukraine ist praktisch pleite. Bald wird der Ministerpräsident es ganz explizit aussprechen müssen. Ob die Begeisterung der ukrainischen Bevölkerung für den 'Westkurs' dann noch gross sein wird, ist zu bezweifeln.

die Geister, die ich rief

Es wäre der Bevölkerung ja auch in keiner Weise plausibel zu erklären, warum wir wir auf der einen Seite eisern sparen müssen und auf der anderen das Geld rauswerfen, um am Ende noch einen Pleitestaat in die EU zu holen.
Am Ende wird sich die Ukraine wohl richtig schön verarscht vorkommen. Mit Unterstützung des Westens haben sie ihr Verhältnis zu Russland ruiniert, ihre Wirtschaft geht am Stock, das Land ist unvereinbar zersplittert und die EU wird sie fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel.

Keine größeren Geldhilfen an Kiew!

Solange nicht sicher gestellt ist, dass diese nicht in Putins Russland landen.

Sieht Putin in Kiew EU Gelder, wird er gleich seinen Teil einfordern. Für noch offene Schulden.

Einerseits, weil Russland schlecht da steht, andererseits weil Putin die Truppen hat, um Kiew Geld ab zu pressen.

So nach dem Motto: zahlst du nicht, verwüsten Separatisten weitere Städte der Ukraine. Separatisten, mit denen ich selbstverständlich nichts zu tun habe.

Deshalb dürfen EU Gelder, nur direkt für bestimmte Projekte, ausgezahlt werden. Damit unser schwer verdientes Steuergeld nicht in Moskau landet.

Und in Putins Kriegskasse verschwindet.

Schade,

und das wo unsere Politiker gespaltene Persönlichkeiten sind.
Im Inland so tun als ob man gegen alles Rechte ist und im Ausland mit ihnen kuscheln.

normal

man macht hoffnung, feuert an und muss dann überlegen, wenn der andere hilfe braucht, weil er schon brücken abgebrochen hat und kaum noch zurück kommt

das spiel ukraine kennt in europa nur verlierer*denk

@23:05 von Erkenntnis

ohne Worte

Wo ist denn das Geld geblieben

was bis jetzt geflossen ist,und was wurde damit gemacht ?.
Wäre doch eine berechtigte Frage,oder nicht.
Waffen gekauft ?,oder in irgendwelchen Taschen verschwunden.

Zum zum Jahresanfang sollen die Energiepreise um 40 Prozent angehoben werden wenn ich die Forderungen richtig verstanden habe.
Mal sehen was die Menschen in der Ukraine dazu sagen.

Dazu will Russland sich aus der Ukraine zurückziehen Wirtschaftlich und Schulden von Krediten haben Sie bei Russland auch noch.
Und die haben durch den Einbruch des Ölpreises nichts mehr zu verschenken.

Außerdem liegen auf Obamas Tisch schon die neuen Sanktionen zu Unterschrift bereit.

Ich bin gespannt wie es weiter geht,die Situation ist mehr als prekär.

Das haben einige sich wohl etwas anders vorgestellt und dem Volk viel versprochen.

Gruß

die gesamte Welt

"Das sei aber nicht nur eine Aufgabe für die EU, sondern "für die gesamte Welt"."
.
Nicht, dass ich für Jazenjuk besondere Sympathien hegte. Aber lassen diese Worte nicht ahnen, was der Ukraine vom Westen alles versprochen wurde, damit sie Russland den Rücken kehrt?
.
Wurde ihnen gesagt, sie seien wichtig für die ganze Welt, eben diese vom russischen System zu befreien? Und dass man ihnen dafür in jeder erdenklichen Weise behilflich wäre?
.
Humanitäre Hilfe hat Washington nicht geleistet. Auch die EU nicht. Waffen sollen jetzt geliefert werden. Das ist für die strategischen Pläne der USA viel wichtiger. Langsam läuft wohl die Zeit davon - und Russland hat sich noch immer in keinen Krieg drängen lassen. Der Krieg auf der wirtschaftlichen Ebene verwüstet zwar die russische Volkswirtschaft, aber der Ölpreis nähert sich immer mehr der 60 Marke, bei welcher auch die USA die Notbremse ziehen müssen.
.
Hoffen wir, dass es in dieser Situation zu keinen Kurzschlusshandlungen kommt.

@marciaroni 23:03

Ich hoffe Sie behalten Recht. Und die ukrainische Bevölkerung, welche sich mit Schmalzbroten auf den Maidan locken lassen hat, kann sich nun in Ruhe überlegen, was sie mit diesem Unfug erreicht hat, denn schließlich ist Weihnachten ein "Fest der Besinnung". Jedes Volk bekommt am Ende das was es verdient.

Die Ukraine ist pleite,die Börsentwicklung aber nicht so

schlecht dort, im Jahresverlauf, wie in Russland!
-
Russland, noch Speck auf den Rippen, wird in konzertierter Aktion Europas und der USA, zum Umlenken auf andere Märkte gezwungen!
-
Das wird nicht gut gehen für Europa,am wenigsten für Deutschland!
-
Wusste man zuvor,daß das geteilte Deutschland jeweils unter dem Einfluß der jeweiligen Großmächte,nicht eigenveratwortlich,Entscheidungen traf, ist das jetzt anders!
-
Unsere nachfolgenden Generationen, werden durch Merkels Kurs, noch bitter darunter leiden müssen!
-
Wer nach zwei begonnenen und dann verlorenen Weltkriegen gegen Russland, jetzt meint einen Wirtschaftskrieg gegen Russland erfolgreich führen zu müssen, wird keine Glaubwürdigkeit mehr bei den Russen erlangen!
-
Jetzt wo Deutschland vereint ist und seine Selbstständigkeit durch die Großmächte, also auch nur mit Zustimmung durch die ehemalige Großmacht UdSSR wiedererlangen konnte,empfinden die Russen einmal mehr,daß sie dem wiedervereintem Deutschland,doch nicht trauen können!

Laut Transparency

Laut Transparency International ist die Ukraine das korrupteste Land Europas und teilt sich den Platz 142 mit Uganda :

http://tinyurl.com/lg6uwm7

Schöne Aussichten.....

Das Foto spricht für sich!

Nachdem Kiew nicht plausibel erklären kann, wohin die bereits geleistete Milliarden geflossen sind, gibt es keine Kohle mehr von der EU.
Ukraine wollte doch die Korruption bekämpfen, da kann Herr Jazeniuk schon mal bei sich anfangen und in die eigene Tasche greifen. Der Milliarder Poroschenko sollte auch zum Wohle der Ukraine ein paar Milliarden berappen.
Doch es wird nicht der Fall sein. Gas-Klau bei EU wird die Antwort der UA heissen.

Dieser Präsident ist nur

Dieser Präsident ist nur durch vorheriges Parteiverbot an die Macht gekommen. Hier herrscht eine kriminelle Liga. Mit Korruption im Aber - Milliardenbereich durch Erdgasveruntreuung und Volksenteignung für die eigene Tasche. Es ist längst bekannt, wie hier gewirtschaftet wird.
Und jetzt versuchen sie sich Richtung EU auszurichten, weil sie Angst vor den Russen haben , wegen ihrer an ihnen begangen Kapitalverbrechen. Dieses Land sollte selbst schauen, wo es bleibt. Und darf nicht vom Westen unterstützt werden. Die Gelder werden wieder in falsche Taschen
gelangen.

Ihrem zweiten Satz

stimme ich zu.
Aber: " verwüsten Separatisten weitere Städte der Ukraine" ???
Welche Städte haben bitte die Separatisten verwüstet?
- Kiew, Odessa, Lemberg?
War es nicht etwa Armee der UA?

@Schwarzseher 23:25

"Laut Transparency International ist die Ukraine das korrupteste Land Europas und teilt sich den Platz 142 mit Uganda".
Ja eben, und gerade das macht die Ukraine doch auch so interessant für die geostrategischen Planspiele der russlandfeindlichen Global Player und der NATO. Nur mit der Krim haben die Herrschaften sich verrechnet "Schade aber auch"! Denn die Krim war ja eigentlich für die NATO das Objekt der Begierde. Sehr naiv von den Ukrainern den Heilsversprechen des Westens zu vertrauen, es besteht eben ein erheblicher Unterschied zwischen "Sehen" und "Glotzen".

Herr Jazenjuk, reden Sie doch bitte Klartext ...

in Ihrem Parlament und verschaffen Sie sich das Mandat, daß Sie den Antrag in Brüssel stellen dürfen, die EU zum Insolvenzverwalter der Ukraine zu bestellen.

Das kommt den Tatsachen doch wesentlich näher. Und führt Ihrem Volk konkret vor Augen, in welchen Schuhen Ihr Land schon allzu lange läuft.

Bekommen die Herren kein Geld ...

... für ihre neu beschlossenen erhöhten Verteidigungsausgaben? Gut so, denn die Prioritäten liegen bei diesen beiden Herren (Poroschenko und Jazenjuk) definitiv falsch!

Wo sind denn jetzt die USA?

Die Menschen auf dem Maidan hat man ja schön mit allem versorgt, aber jetzt wo das Land an die Wand gefahren ist hört man nichts mehr aus Washington...

Aus meiner Sicht darf das kiewer Regime keinen Pfenning bekommen. Erst recht nicht solange es den Krieg gegen die Menschen im Osten führt. Aber so wie ich unsere Politfürsten kenne, werden schon irgendeinen Schattenfond angelegt haben um unser Steuergeld in die Ukraine zu pumpen. Wo kämen wir den hin wenn in Europa die Oligarchen geschröpft werden müssten.

Korruption nach wie vor ein großes Problem

"2015 werde dabei das Jahr der Stabilisierung. Die wirkliche Erholung werde 2016 folgen."

Der Wahlkampf ist vorbei, mit solch luftigen Versprechungen bekommt man in der realen Welt keine 12 Mrd Euro geliehen.
Das weiß Herr Jazenjuk auch, weshalb er natürlich jegliche Schuld auf Russland abwälzen will.

Selbst wenn sich die Rebellen morgen in Luft auflösen würden, wäre der "dramatische Produktionsrückgäng" ein längerfristiges problem, da auch die Waffen der Regierung vieles an Infrastruktur im Osten zerstört haben.

Der Binnenkonsum dürfte durch gekürzte Renten und Löhne und durch erhöhte Preise ebenfalls langfristig gedämpft werden.

Der beständige Verweis auf "Reformen" mag sich in der Presse gut machen, aber selbst in den besser entwickelten Staaten der EU zeigen ähnliche Reformen nur schwache oder gar keine Wachstumsimpulse.
Warum das also in der Ukraine der große Renner sein sollte, ist wohl reine Glaubenssache.

Es ist doch sehr erschreckend

Es ist doch sehr erschreckend welche Ängste viele Leute haben. Dass das Geld in der noch exisrtierenden Korruption einfach versickert. Wenn ich bedenke wie bei uns Geld verschwendet wird für eine aufgeblähte Bürokratie dann erachte ich es doch für sinnvoller einer jungen Demokratie eine Chance zu geben. Wenn wir jetzt den Leuten dort keine Besserung spüren lassen dann verlieren wir sie an Russland. Und.....man sollte nicht vergessen welche Greueltaten unsere dt. Armee damals dort verübt hat. Mit der Ukraine haben wir noch keine Versöhnung wie mir Polen

Und schon wieder 15 Mrd...

Genau vor einem Jahr bekam der Janukowitsch in Moskau eine Kreditzusage über 15 Mrd. $ vom Putin, weil er die Unterschrift des EU-Assoziierungsabkommens verschoben hat. Zuvor hatte er aus Brüssel keine feste Zusage über schnelle Finanzhilfe bekommen und war gezwungen so zu handeln.

Der Janukowitsch ist nun weg. In der Ukraine ist Bürgerkrieg.

Der Jatzenjuk reist in die EU und bittet auch um 15 Mrd. $. Die EU sagt wieder: "Nein".

Wer wollte der Ukraine wirklich helfen: EU oder Russland?

Fliegt der Jatzenjuk jetzt nach Moskau oder evtl. nach Washington?

Hat die EU nicht die Angst, daß bald die ganze Ukraine brennen wird?

Übrigens, ein neuer Rada-Abgeordnete, der Kommandeur eines freiwilligen Bataillons, hat bereits vorgeschlagen, die EU mit dem Gastransit-Stopp zu erpressen.

@Puma13

"Ein Date muss nicht mit einer Hochzeit enden"

Wenn dem so ist warum musste dann Russland der Ukraine den Krieg erklären ? Warum die Krim Annektieren ? Warum den Osten destabilisieren und mit Terroristen besetzen?

Das war dann ja in jedem Fall kontraproduktiv. Die Ukraine hätte ja auch Polygam leben können. Dann muss ich am Ende auch dank Ihres Kommentars Russland 90% der Schuld geben. Weil es nicht durch Atraktivität sondern durch Gewalt seinen Einflussbereich aufrechterhalten wollte.

@Thomasi 00:29

"und man sollte nicht vergessen, welche Greueltaten die dt. Armee in der Ukraine verübt hat" - Sie vergessen, das die Ukraine damals zur Sowjetunion gehört hat, und sie sollten mal darüber meditieren das Russland den größten Schaden, und die größten Verluste infolge des deutschen Überfalls zu tragen hatte. Offensichtlich scheinen Ihre Freunde in der Ukraine den Deutschen die Sache nicht so besonders krumm zu nehmen, sonst würden die nicht mit Nazisymbolen und Hitlergruß auf "Russenklatsche" gehen.

@22:28 von sisifus

"Zweimal hat die EU der Ukraine Geld überwiesen..
und davon haben sie jedes Mal Waffen gekauft. Also kein Geld mehr an die Ukraine, ein Fass ohne Boden und es blüht die Korruption.."

Sie scheinen zu vergessen dass die territoriale Integritaet der Ukraine immer noch von den pro-russischen Donbas Terroristen als auch von Russland in Frage gestellt wird.
Grenzen nach Russland dichtmachen, Terroristen entwaffnen und schon wird alles gut in der Ukraine.

00:29 von Thomasi ".....man

00:29 von Thomasi

".....man sollte nicht vergessen welche Greueltaten unsere dt. Armee damals dort verübt hat. Mit der Ukraine haben wir noch keine Versöhnung wie mir Polen."

----
Wollen Sie ernsthaft die Geschichte Polens mit der Geschichte der Ukraine gleichsetzen? Ich hoffe nicht.....

Diese Anspruchshaltung ist erschreckend

Eins übersieht man dabei: das alles ist Geld der Steuerzahler, d.h. der "arbeitenden" Bevölkerung und die will davon Bildung, Stassen, Umweltschutz und vieles mehr finanziert sehen, aber sicher keine "Waffenkäufe" in der Ukraine. Die Ukraine sollte in der "jetzigen Verfassung" auch nicht in die EU. Aber "des Volkes Wille" zählt ja schon lange nicht mehr.

@22:44 von PUMA13

"Kein Cent mehr!
bitte kein Geld mehr! Sie werden wieder Waffen kaufen!"

Um Ihr Land gegen russische Agressoren und von Russland unterstuetzten Terroristen zu verteidigen. Es ist die PFLICHT der Regierung in Kiew, dem entgegenzutreten.

Es ist genug Geld in der Ukraine ....

... bei den superreichen Oligarchen in der Ukraine, die so erfinderisch waren wie ein Steve Jobs mit seinem Iphone. Wie sonst sollten diese Leute in so kurzer Zeit seit 1990 zu so viel Geld kommen.
Warum bettelt dieser Maidan-Aktivist und EU-Freund Jazenjuk nicht bei seinen Oligarchen-Freunden und Musterdemokraten Achmetow, Poroschenko, Kolomojskyj, Timoschenko u.a. um Geld, die schwimmen doch darin. Dort sind gewiß die benötigten finanziellen Mittel, welche zuvor vom Volk gestohlen wurden. Vielleicht sollte er sich mit den jungen, englisch sprechenden Hochschulabsolventen gutstellen, die jüngst im Zuge der sogenannten freien Wahlen in die Kiewer Rada einzogen. Die haben sicher gute Drähte zu den ukrainischen Eliten. ;)

Wie war das noch mal mit Merkels 500 Millionen-Bürgschaft?

Wie das Frau Merkel angeboten bzw. Verschenkt hat bei ihrem Kurzbesuch vor einigen Wochen?!
USA hat angeblich 20 Millionen und dann noch 26 Millionen der Ukraine gegeben!
Aber das kleine Deutschland muss natürlich klotzen!
Wie da mit unseren Steuergeldern umgegangen und geprotzt wird ist ein faustschlag für jeden normalverdiener in Germany! Ich habe Leute gesehen im u-bahnbereich,die nur kopfschüttelnd und wütend weiter gingen als sie diese Nachricht sahen!auch ich kann mich nur wundern über so eine "großzügige Geste" Merkels !

@00:43 von mhsh

"Wie sagte Medvedew: "Ein Date Ukraine mit EU muss nicht unbedingt mit einer Hochzeit enden"!!!
#
Stimmt,ich hatte auch nicht gleich die erste geheiratet.
Die Ukraine ist für die EU ein Verlustgeschäft.
Schlimmer wie Griechenland."

Wenn's danach ginge waere die Haelfte aller EU Beitritte ein "Verlustgeschaeft". Manchmal kostet es halt ein bischen um Millionen von Menschen endlich Freiheit anstatt russische Unterdrueckung zu geben. Und mal ganz ehrlich, wuerden Sie nicht lieber auch einen "geizigen" Ehepartner haben als einen der sie staendig bevormundet und unterdrueckt ?
Die EU ist die einzige Chance fuer die Ukraine, Russland geht auf 50 Jahre grau in grau zu,

@ 01:04 von montideluxe

"Grenzen nach Russland dichtmachen, Terroristen entwaffnen und schon wird alles gut in der Ukraine."

Alles gut wird es erst dann, wenn dieser Spuk in Kiew vorbei ist und eine von ALLEN Ukrainern gewählte, oligarchenfreie und friedliebende Regierung eine wirkliche Demokratie einführt, frei von all' diesem braunen, gewaltbereiten Gesindel mit ihren Wolfsangelfahnen und anderen wohl vertrauten Symbolen aus Deutschlands dunkelster Zeit.

Kein Geld für Ukraine

Die Ukraine ist pleite.
Und sie bekommt
vorerst kein weiteres Geld.

EU-seitig steckt dahinter
kein Vertrösten, sondern
die Gewissheit, dass ohne
Geld kein Krieg geführt
werden kann. Es wird genau
so gemacht wie bei anderen
Regimen, der Geldhahn wird
zugedreht und dadurch
werden friedliche Lösungen
wahrscheinlicher. Gut gemacht EU.

Am 16. Dezember 2014 um 01:18

Am 16. Dezember 2014 um 01:18 von montideluxe

äh,haben Sie in dresden dieses Banner gelesen
in etwa so
"Von der Knechtschaft befreien die uns Freiheit versprach".
Also welchen unterschied macht es wer die Ukraine bevormundet.Also egal ob russisch,amerikanisch oder EU.
Vor über einem Jahr lebten die Menschen in der Ukraine friedlich neben einander. Bis sich der Westen aktiv einmischte.

"Die Ukraine selbst sieht

"Die Ukraine selbst sieht sich auf einem guten Weg, braucht aber sofort Hilfe".
Sind das nicht Gegensätze? In etwa so: ausser dass alles Sch... ist, gehts mir gut.

Attraktives Russland

@ pnyx:
"... die Ukraine ist praktisch pleite. Bald wird der Ministerpräsident es ganz explizit aussprechen müssen. Ob die Begeisterung der ukrainischen Bevölkerung für den 'Westkurs' dann noch gross sein wird, ist zu bezweifeln."

Klingt fast so, als würde Russland attraktiver, wenn man pleite ist?

auf Obamas Tisch die neuen Sanktionen zu Unterschrift bereit

23:18 von wenigfahrer

prinzipiell schon okay, Ihr Kommentar...

Aber
"Außerdem liegen auf Obamas Tisch schon die neuen Sanktionen zu Unterschrift bereit"

Bitte helfen Sie mir dazu mit einer nachvollziehbaren Quelle oder sonstigem Nachweis zu dieser Angelegenheit...
oder vermuten Sie das eher?
Könnte ich Ihnen nicht verdenken.

muss mir jedenfalls völlig entgangen sein...

@02:19 von Tada

"Warum haften die ukrainischen Oligarchen nicht mit ihrem Privatvermögen für den Aufbau der Ukraine?"

Vielleicht sollte es Kiew einfach so machen wie der Kreml. Wenn man jemanden nicht mag oder Geld braucht, einfach einen Oligarchen unter irgendeinem Vorwand einsperren und dessen Unternehmen verstaatlichen.

@01:40 von Tada

"Wenn mir einer das Zuhause besetzt, dann bombardiere ich es doch nicht. Ich will ihn vertreiben, aber möglichst geringen Schaden an meinem Hab und Gut anrichten."

Prinzipiell ja, so hatte es auch angefangen bis die Terroristen angefangen haben sich hinter den Zivilisten von Donesk und Lugansk zu verstecken und diese als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen.

um 01:07 von montideluxe

"Um Ihr Land gegen russische Agressoren und von Russland unterstuetzten Terroristen zu verteidigen. Es ist die PFLICHT der Regierung in Kiew, dem entgegenzutreten."
Das müssen sie der Regierung dort nicht sagen, aber eben der Geist ist willig, aber das Konto ist leer.

um 01:18 von montideluxe

"Die EU ist die einzige Chance fuer die Ukraine, Russland geht auf 50 Jahre grau in grau zu"
...während in den usa und in der EU bald schon wieder die roten Rosen blühen... oder doch eher Zahlen...

"Am 15. Dezember 2014 um

"Am 15. Dezember 2014 um 23:25 von Schwarzseher
Laut Transparency
Laut Transparency International ist die Ukraine das korrupteste Land Europas und teilt sich den Platz 142 mit Uganda :

http://tinyurl.com/lg6uwm7

Schöne Aussichten....."

Sie vergaßen zu erwähnen, dass Russland sich auf einem hervorragenden 136. Platz auf dieser Liste befindet.
Im Gegensatz zu Russland tut die Ukrainische Regierung etwas gegen Korruption, die Plätze werden sich bald umgekehrt haben.

um 02:02 von stimmt so.

... die Ukraine ist praktisch pleite. Bald wird der Ministerpräsident es ganz explizit aussprechen müssen. Ob die Begeisterung der ukrainischen Bevölkerung für den 'Westkurs' dann noch gross sein wird, ist zu bezweifeln.

"Klingt fast so, als würde Russland attraktiver, wenn man pleite ist?"
Nicht unbedingt, es gibt auch noch die rechten Rattenfänger, die zum Teil in den westorientierten Parteien in Deckung gegangen sind. Die warten auf ihre Chance.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Kein Geld von der EU

Das wird man in der Ukraine nicht gerne hoehren. Wozu die Revolution, die Ausrichtung nach Westen,......

Eigentlich Wahnsinn, was man in der Ukraine losgetreten hat. Die Versprechung auf EU Beitritt wirkte wie eine Kreditzusage. Eine Kreditzusage an ein Land, das von Oligarchen regiert wird. War das der Startschuss zur Europaeisierung der Ukraine?

Was jetzt, kein Geld, heisst das in Bezug auf die EU Annaeherung?

Ich befuerchte, dass das arabische Fruehlingsmodell der Ukraine wie eine Seifenblase platzt, sobald sich Rausch der vermeintlichen EU Gelder verzogen und der nuechternen Wirklichkeit Platz gemacht hat.

die Ukraine ist so gut wie pleite ...

... verdoppelt aber ihren Militärhaushalt. Jeder EU-Euro in die Ukraine verlängert den Bürgerkrieg und erhöht so die Gefahr eines Krieges mit Rußland. 4000 Tote in der Ost-Ukraine und eine kaputte, bankrotte Ukraine sowie ein neuer kalter Krieg haben die EU hoffentlich zur Einsicht gebracht, dass man sich in der Ukraine nur noch schlimmer die Finger verbrennen kann.

Ich mache es

mit meiner Katze aehnlich. Wenn ich sie wohin locken will zeige ich ihr Futter.........
(Ironie).

So ganz ironisch war das nicht. Was EU Politiker und Ukraineoligarchen nebst Bevoelkerung unter EU Annaeherung verstehen ist vermutlich unterschiedlich.

Der Begriff EU Annaeherung wird interkulturell total unterschiedlich verstanden. Mit anderen Begriffen ist es aehnlich.

Ich lebe im Osten und kann davon ein Lied singen.

@04:42 von macaniel

"Das wird man in der Ukraine nicht gerne hoehren. Wozu die Revolution, die Ausrichtung nach Westen,......"

Weil in 10 Jahren die Menschen in der Ukraine ihr Leben und das Leben der Menschen in Russland vergleichen werden und dann vermutlich begreifen dass sie den einzig richtigen Weg gegangen sind. Dass Wohlstand nicht von heute auf morgen kommt duerfte wohl jedem klar sein. Ich wuesste nicht dass irgendwer den Ukrainern versprochen hat dass die Ukraine innerhalb von n Jahren westlichen Standard entspricht, ich kann mich aber sehr wohl an den Genossen Medvedjev erinnern der angekuendigt hat, die Krim innerhalb kuerzester Zeit in eine bluehendes Wirtschaftswunder zu verwandeln. Aber scheinbar ist Russland schon damit ueberfordert, die Trinkwasserversorgung der Krim Bewohner sicherzustellen.

fraglich, ob die EU so den Supergau noch stoppen kann

Denn der US-Senat hat ein Gesetz zu Waffenlieferungen an die Ukraine beschlossen. Wenn die USA im großen Stil Waffen an die Ukraine liefern würden, würde es in Europa ganz gehörig militärisch knallen. Die Russen würden vermutlich in die Ost-Ukraine offen einmarschieren und das Land spalten. Washington kann diesen Konflikt nach Belieben eskalieren lassen, zum Leidwesen Europas.

Die wohl erste...

sinnvolle Entscheidung der EU seit beginn der Ukrainekrise..
Aber wahrscheinlich wird sich ein Konsortium Deutscher Waffenlieferanten und CDU-Mitglieder finden, die statt Geld Waffen mit Garantien über deren Bezahlung in die Ukraine bringen werden...

Was jetzt ?

Den Leuten in der Ukraine den Mund wässrig machen ?

Eine Revolution initieren ?

Öl ins Feuer schütten ?

Einen Krieg unterstützen, der kaum ein Ende nehmen mag ?

EU Mitgliedschaft in Aussicht stellen ?

Länder gegeneinander ausspielen und deren vormals ganz brauchbares verhältnis zerstören ?

Und jetzt das entsprechende Land nun wie eine heiße Kartoffel fallen lassen ?

"Liebe" EU.
Ehrenvolles Handeln schaut anders aus....

Pfui Teufel...

Mag sein, Putin ist schlecht - aber ihr seid nun wirklich keinen Deut besser.

Darstellung: