Kommentare

Die Polen setzten auf Braunkohle

So ist das in Europa. Man versetzt die Menschen mit "Klimawandel" in Angst und Schrecken, zeichnet die wildesten Horroszenarien, aber wenn es darum geht, dem Klimawandel ein Verhaltenswandel entgegenzusetzen ist großes Scheitern angesagt.

um 19:54 von Lucy Latex

"Man versetzt die Menschen mit "Klimawandel" in Angst und Schrecken, zeichnet die wildesten Horroszenarien,..."
Seltsam. Ich bemerke von dieser Angst und diesem Schrecken nichts. Hingegen höre ich von laufend zunehmenden Dürren und Überschwemmungen. Grossstädten - wie z. B. Sao Paulo - denen allernächstens das Wasser ausgeht, Flüsse, die sich ins Land fressen, und Politiker, die keinen Finger rühren. Das sind keine "Szenarien". Das geschieht gerade.

40% weniger ist doch

ein kerniger Witz bei den gleichzeitig anzuwerfenden Wachstums-Anstrengungen. Bei den Ausbauten der Flugstart- und Landeplätzen mit den minütlichen An- und Abfahrten der fliegenden Zunft wirkt das Bestreben der Klimaänderung geradezu lächerlich.
Ebenso der Ausbau der online-Handelshäuser mit dem zunehmenden nächtlichen Paket-Versand per LWK auf pflegevernachlässigte Autobahnen und -brücken und Schienen und Schleusen. Riesige Motore (Schiffe, Baumaschinen, etc.). Die Plastic-Be-, Ver- und Weiterverarbeitung tragen ebenso zur Luftverschmutzung bei, wie jetzt die überall pustenden grölenden Laubgebläse den Feinstaub und die Motoren-Abgase auf Menschen und in die Luft verteilen.
Wirtschaftswachstum und Klimawechsel "beissen" sich. Aber so tun, als ob Menschen irgendwie die Erdatmosphäre noch kontrollieren bzw. lenken können, ist krass.
Sieht man die Uneinigkeiten zwischen den Völkern wird klar, dass der Wunschtraum 40% ein Wunsch bleibt. Aber auch Krankheiten zählen zu den bremsern.

"Klimawandel"

Zur Erinnerung, bei dem Gezerre geht es nicht um Luftverschmutzung und Umweltschutz, sondern um die Vermeidung von CO2 Emissionen! Der anthropogen beeinflussbare Anteil an der globalen CO2-Konzentration von 400ppm ist lächerlich gering, (Deutschland z.B. 0,002%) und die Größe des Einflusses von CO2 auf das Klima ist umstritten! Die Erderwärmung stagniert seit 17 Jahren und die Wahrscheinlichkeit einer Kälteperiode a la Dalton Minimum steigt!
"Klimaschutz" ist schlicht ebenso teurer Mumpitz wie die "Energiewende", und letztendlich fehlt das Geld beim tatsächlichen Umweltschutz! Das wirkliche Ziel einiger "Öko"- Ideologen ist die "Große Transformation", das nächste Wolkenkuckuckusheim nach dem Scheitern des "Sozialismus"!

Das problem an dem ganzen

Das problem an dem ganzen klimaschutzbist, das es nicht geht da die menschheit existiert. Wenn ein auto von a nach b fährt setzt es energie die in vorm von erdöl im boden gespeichert war in wärme um. Co2 ist nur kleoiner nebeneffekt. Erderwärmung beenden bedeuted keine energie mehr zu verbrauchen! Dasist nicht machbar. Daher ist alles nur augenwischerei. Die erde wird wärmer weil wir menschen energie aus der schale in wärme umsetzen. Co2 ist nur ein indikator!
Aber kein grund.

um 21:17 von alacran

"Der anthropogen beeinflussbare Anteil an der globalen CO2-Konzentration von 400ppm ist lächerlich gering, (Deutschland z.B. 0,002%) und die Größe des Einflusses von CO2 auf das Klima ist umstritten!"
Das ist mit Verlaub Unsinn. Die CO2-Konzentration hat aus anthropogenen Gründen schon um über 40 % zugenommen. Den deutschen Anteil daran kann ich auf die Schnelle nicht genau beziffern, aber da Deutschland mit der Industrialisierung früh dran war, schätze ich ihn mal auf mindestens 5 %. Und vor allem; der Einfluss des CO2 ist n i c h t umstritten. Der chemische Effekt ist seit über einem Jahrhundert bekannt.
Richtig ist, dass es noch weitere klimaverändernde - sprich Atmosphäre-aufheizende - Gase gibt, wie z. B. Methan, dessen Emissionen ebenfalls stark zugenommen haben.

um 21:32 von Knocker

"Das problem an dem ganzen klimaschutzbist, das es nicht geht da die menschheit existiert."
Sie verwechseln da etwas. Jedes Lebewesen emitiert Wärme. Das führt nicht per se zu Klimawandel. Dieser wird durch eine spezifische Veränderung der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre ausgelöst. Und das ist, was die Menschheit seit der Industrialisierung tut. Wenn sie lernt, ihren Energiebedarf durch nicht-fossile Quellen zu decken, hört sie damit wieder auf - obwohl sie weiter existiert. Allerdings - was schon in der Atmosphäre ist, wirkt dort naturgemäss weiter. Je früher sie aufhört, desto kürzer der Weg zurück. Wartet sie zu lange, findet sie den Weg überhaupt nicht mehr.

19:54 von Lucy Latex

Die Polen setzen auf Braunkohle.
Also mir ist Braunkohle lieber als Atomkraft.
Stellen Sie sich vor es würden in Island und Südamerika noch 2-3 Vulkane ausbrechen. Dann würden alle Klimaziele wertlos sein.
Dann würden auch ohne Menschliches Zutun Hungersnöte und Überschwemmungskatastrofen ausbrechen.

An alle Politiker: trefft MUTIGE Entscheidungen für das Klima!

Ich möchte echt nochmal an alle Politiker bei diesem Klimagipfel appellieren: bitte trefft mutige Entscheidungen zum Schutze des Klimas. Aber die EU kann nicht immer Vorreiter sein. Auch die anderen ganzen Klimasünder wie USA, China, Japan, usw. müssen ebenfalls ihren Part leisten und endlich ihre Dreckschleudern von Fabrikschloten und Autos aus dem Verkehr ziehen und so ebenfalls das Klima schützen zum Wohle ihrer eigenen Bevölkerungen und zum Schutze des Klimas!!

Bitte handelt endlich bevor es zu spät ist. Und dass heißt: raus aus Erdgas, raus aus Braunkohle, raus aus Erdöl, raus aus Fracking-Gas!! Sowas ist die Vergangenheit und NICHT die Zukunft!!

Das Klima ist wichtiger als die Gewinne irgendwelcher Konzerne!!

Solche Generationen wie die meine träumt von einer echten Energiewende aus Wind, Sonne, Wasser, Strom aus Gezeitenkraftwerken, Strom aus Biomasse (Bioabfälle, Gartenabfälle, sonstige Abfälle; aber nicht ungezügelten Mais zum Verbrennen im Autotank!).

Rosa L.- Wieder mal herrlich formuliert !

Mein Kompliment zu Ihren Texten.

Immer wieder lesenswert ob Ihrer Wortgewalt und Sprachgewandtheit.

Es stimmt, Merkel ist nur präsent, weil der sonst so von der CXU verhasste Umweltschutz dummerweise inzwischen zum guten Ton des establishments gehört. In diesen Kreisen bewegt sie sich immer noch ungewohnt, weil ihr solche idealistischen Dinge wie globaler Klimaschutz durch ihre eigene Herkunft aus der DDR schlussendlich suspekt und ohne Wert vorkommen.

Als Physikerin hat sie Formeln gepaukt und angewendet. Das erschliesst sich ihr. Klimaschutz hat sie erst genauer interessiert, seitdem sie von den Lobbyisten der Mehrheitsaktionärsfamilien aus Industrie und Energiewirtschaft über die zusätzlichen Einnahmequellen mit geringem Einsatz und hohen Margen informiert wurde, weil das Volk die Energiewende ja schultern kann, wenn sie es unbedingt denn will.

Und so gestaltet sich dann auch die Energiewende. Die Energiewirtschaft verdient sich mit Kernkraft- und Braunkohlewerken dumm u.dämlich

Volksvertreter sollten die Interessen des Volkes

vertreten, nicht vornehmlich die der Industriellen und Hauptaktionäre.

Und so handeln sie auch.

Einzig im Interesse derjenigen, die Ihnen nach ihrer Amtszeit den Scheck ausstellen.

Man sollte die Verfassung optimieren, denn so werden mehr die Mängel geschützt, als die Werte, die in ihr festgeschrieben ist, wenn sie denn mal überhpt. wieder in Kraft tritt und ratifiziert ist.

Korruption und Filz zeichnet unsere Regierungen aus. Ob schwarz, gelb, rot oder grün. Egal, die Grünen positionieren sich ja gerade für ihren großen Auftritt bei der nächsten Bundestagswahl, um sich als Steigbügelhalter für Merkels 4. Amtsperiode zu prostituieren.

Ganz ähnlich wie Tarek Al Wazir in Hessen für den Herrn Bouffier, der ja immer noch guter Freund von Roland Koch ist und sich über seinen Ruhestand jetzt ebenfalls aufgrund einer warmen Geldflut schon freuen kann.

um 22:26 von Theo Hundert

"Also mir ist Braunkohle lieber als Atomkraft."
Gerade so gut könnten sie sagen, Verdursten in der Wüste sei ihnen lieber als Tod durch Verkehrsunfall. Wieso auf schlechte Lösungen setzen, wenn es doch auch gute gibt? Sonne, Wind, Gezeiten und vor allem ein vernünftiger, sprich sparsamer Umgang mit Energie.

23. Oktober 2014 um 22:44 von Resistance1405

"...Bitte handelt endlich bevor es zu spät ist. Und dass heißt: raus aus Erdgas, raus aus Braunkohle, raus aus Erdöl, raus aus Fracking-Gas!! Sowas ist die Vergangenheit und NICHT die Zukunft!!..."

Keine Bange! Das regelt sich schon von selbst nach dem Motto: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

@ Lev Horsky (23:27): Da wäre ich mir nicht so sicher...

@ Lev Horsky

Keine Bange! Das regelt sich schon von selbst nach dem Motto: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Da wäre ich mir nicht so sicher, wenn ich dass hier auf heute.de anschaue:

http://tinyurl.com/m4xr6q5
heute.de: Kleines Dorf leistet Widerstand gegen Kohleriesen

Hier soll wieder für die Gewinne von Vattenfall für Braunkohle ein kleines Dorf im Norden Deutschlands platt gemacht werden. Von daher traue ich den Politikern beim Gipfel nicht so recht. Denen geht es nur wieder um Konzerngewinne und darum, die Energiewende, die sogar die Lufthansa mitmacht, siehe hier:

http://tinyurl.com/q2v2dd3
green.wiwo.de: Bio-Kerosin - Lufthansa absolviert Jungfernflug mit Zuckersprit (18.09.2014 um 08:20)

oder hier:

http://tinyurl.com/kh4p9lc
klimaretter.info: Lufthansa lobt Agrosprit-Ergebnisse (10. Januar 2012)

kaputt zu kriegen zum Wohle der Gewinne von Konzernen wir E-on, Vattenfall, EnBW und andere. Von daher: ihr Wort in Gottes Ohr...

@Vivala Revolution

"Volksvertreter sollten die Interessen des Volkes
vertreten, nicht vornehmlich die der Industriellen und Hauptaktionäre."

Seit wann wurden denn die Indistriellen und die Hauptaktionäre vom Volk ausgeschlossen? Die gehören auch zum Volk!

Und: Wir können natürlich die Produktion hier bei uns so teuer machen, dass hier keiner mehr produziert. Die dann Arbeitslosen Angestellten und Arbeiter können ja dann im Wald neue Feuchtgebiete anlegen. Da freut sich dann die Umwelt ;-)

@ Lev Horsky (23:27): diese Alternativen sind Klimaschutz

@ Lev Horsky

Denn es ist so, dass mit dieser Energiewende im Tank, den die Lufthansa durchführt, auch das Klima geschützt wird. Und deswegen gehört dieser Beitrag von mir hierher. Aber die Tagesschau zensiert ihn wohl wieder. Auch die anderen Beiträge hat sie ziemlich alle zensiert, wo es darum ging, wie das Klima durch erneuerbare Energien geschützt werden kann, zum Beispiel gerade durch diese alternativen Treibstoffe für Flugzeuge, mit Alternativen zur Stromerzeugung (Solar, Wasserkraft, Strom aus Bioabfällen, Strom aus Biogas, Strom aus Gezeitenkraftwerken).

Denn mit diesen Alternativen werden solche Dinge wie Braunkohle zur Stromerzeugung überflüssig. Denn die Braunkohleverstromung schädigt das Klima! Und genau deswegen muss dass hier:

http://tinyurl.com/m4xr6q5
heute.de: Kleines Dorf leistet Widerstand gegen Kohleriesen

gestoppt werden und die Heimat dieser Menschen dort erhalten werden. Und deswegen: raus aus Braunkohleverstromung!

@ Lev Horsky (23:27): raus aus Erdgas und Fracking!

@ Lev Horsky

darüber hinaus müssen wir auch aus der Verstromung von Erdgas (zu hoher CO2-Ausstoß und Methangas-Ausstoß) genauso raus wie aus diesem Gas das durch Fracking gewonnen wird.

Denn die Bohrmaschinen, mit denen da runtergebohrt wird, wird ebenso mit den Abgasen das Klima geschädigt. Und von daher müssen wir alles tun, um eben TTIP + TISA + CETA zum Schutze des Klimas zu verhindern!! Denn Fracking soll in TTIP + TISA + CETA festgeschrieben werden und es geht noch um weit mehr Schweinereien, die Gabriel verschweigt, die man aber in den Originaldokumenten auf worumgehts.de nachlesen und herunterladen kann.

@ Lev Horsky (23:27): Für Strom gibt es längst Alternativen!

@ Lev Horsky

Denn zur Stromgewinnung haben wir längst andere klimafreundliche Alternativen:

Solarstrom, Windstrom, Strom aus Wasserkraft, Strom aus Gezeitenkraftwerken, Strom aus Biomasse (Bioabfälle, Gartenabfälle, usw.), Strom aus Biogas, Strom aus diesem neuen Batteriepark:

http://tinyurl.com/na75bzg
mittelbayerische: Wichtiger Schritt zur Energiewende: Super-Batterie am Stromnetz (16.09.2014, 17:35 Uhr)

oder auch hier:

http://tinyurl.com/q5o4bnt
weser-kurier.de: Europaweit größter Batteriespeicher im Netz (17.09.2014)

Von daher: wir brauchen diese miesen Erdgas-Kraftwerke, die uns ein Seehofer immer noch aufschwatzen will zusammen mit Merkel und Gabriel, überhaupt NICHT! Es geht anders. Und damit schützen wir auch gleich das Klima, weil bei diesen Formen der Stromgewinnung sehr wenig CO2 entsteht.

Übrigens: auch beim Heizen geht es längst anders als mit Gas oder Braunkohle oder gar Steinkohle. Auch da müssen wir baldestmöglichst raus!!

Darstellung: