Kommentare

Das Parlament scheint ja zu

Das Parlament scheint ja zu funktionieren.
Zumindest ist es nicht so einfach Kommissar zu werden.

Hilfe Hilfe

wo sind wir denn gelandet,wenn wir in der EU nichts anderes mehr zu bieten haben.
Dann wird es langsam finster.

Was kommt raus wenn die Einzelnen Personen mal richtig beleuchtet werden,und alles was verdeckt wird ans Licht kommt.

Und so etwas soll für Europa oder besser gesagt für 28 Länder sprechen.

Mir wird schlecht.

Gruß

Frage: was ist mit der Kandidatin Frau Malmström??

Zu diesem Artikel habe ich eine Frage:

wieso wird nichts zu der Kandidatin Frau Malmström gesagt, die erst wollte dass dieses Investitionskapitel aus TTIP rausgenommen wird und nun eine vollständige Kehrtwende hinlegt??

Und außerdem ist diese werte Frau Malmström auch für den Totalüberwachungsstaat und für die ganzen Verschlechterungen beim Urheberrecht.

Von daher: auch diese Frau sollte auf die Liste der Rauswurf-Kandidaten gesetzt werden.

Europas Demokratie

Die demokratische Verfassung Europas sollte viel mehr in unseren Schulen Thema sein. Die jungen Menschen sollten lernen, wie Europa funktioniert. Dann würden sich die Menschen auf dem Kontinent viel eher vorurteilsfrei mit der eigenen Gemeinschaft solidarisieren.

Kompetenz gesucht

Warum überrascht mich das EU-Theater nicht. Da ist ein buntes Völkchen potenziellen Führungspersonals versammelt, das entweder Lobbies nahe steht, sexistisch oder national veranlagt ist. In Zukunft kann die EU die Kandidaten auswürfeln, denn es macht keinen Unterschied und ist vielleicht sogar der bessere Ansatz.

Orban-Bashing

"Sie warfen dem Ungarn fehlende Glaubwürdigkeit und kulturpolitischen Kahlschlag in seinem Land vor. (...) Er ist Mitglied in der rechtskonservativen Fidesz-Partei von Viktor Orban".

habe mir auch gedacht, dass eine weitere Serie aus dem mehrteiligen Orban-Bashing in Brüssel auch jetzt fehlen nicht darf. Ist offensichtlich ziemlich hart simplee Tatsache zu akzeptieren, dass in einer Demokratie auch ein "Rechtskonservativer" von seinen Landsleuten auf völlig demokratische Weise für weitere 4 Jahre gewählt sein kann.

Warum ist Oettinger nicht auf der Rauswurf-Liste?

Warum muss sich uner Oettinger keiner zweiten Befragung unterziehen? Hat er die Fragesteller etwa von seiner "Kompetenz" übezeugen können? Kleienr Tipp, liebe EU-Parlamentarier: Er hat für dieses Thema keine! Und wenn auch nur einer der Fragesteller etwas Ahnung von der Materie haben sollte, dann hätte das auffallen müssen. Leider sind wohl im EU-Parlament praktisch keine "digital natives" vertreten. Sehr, sehr schade.

Aber immerhin: allein dass die Parlamentarier darüber nachdenken, ein paar der Kandidaten abzulehnen ist, finde ich, schonmal ein gutes Zeichen.

Erst hieß es auf

Erst hieß es auf tagesschau.de: heftige Kritik, in einem späteren Artikel: generell ganz zahme Fragen, und jetzt wieder: heftige Kritik. Ich glaube dieses Junker Kabinett stand schon vorher fest und dieses ganze Fragespiel ist einerseits Augenwischerei andererseits soll es das Junker Kabinett legitimieren.

Warum nicht Frau Malmström rausgeworfen?

Frau Malmström steht für den totalen Überwachungsstaat und was genauso übel ist: sie steht auch für das CETA, TTIP und TISA Abkommen mit USA und Kanada, wo nur noch EXXON (ESSO), Monsanto, Coca Cola etc.) etwas zu sagen haben.
Was hat so eine Person in Brüssel zu suchen!!!

Warum nur ...

...wurden keine Fachleute als Kandidaten
nominiert ?

Ich habe den fatalen Eindruck, daß hier
so eine "Un-Art Ramschpersonal" aus der
17. Reihe sich für die Wahrnehmung der
Interessen aller EU-Bürger vorgestellt hat !

Besonders fehlen mir bei allen Kandi-
daten deren politische Positionen und
Stellungnahmen in Sachen CETA, TTIP und TISA-Abkommen mit den USA und Kanada !

Denk' ich an die EU (auch) in der Nacht,
bin ich um den Schlaf gebracht !*

*in Anlehnung der Gedichtreihe
"Nachtgedanken" von Heinrich Heine,
1844

EU - Kommission = Bodensatz

EU - Kommission
= Bodensatz der Nationen
Es ist durchaus berechtigt die Kandidaten auf ihre Gesinnung, Herkunft und politische Historie hin zu durchleuchten. Das ist beleibe kein Bashing, wie ein anderer Kommentator unterstellt.
Wer sich in der Vergangenheit und heute als Feind der Bürger platziert hat ist in einer EU fehl am Platz.

Darstellung: