Kommentare

Arbeitsplätzchen

Für die Arbeitnehmer gilt: Wenn man Dir Krumen anbietet, verlange das ganze Brot. Bietet man Dir Brot an, fordere den Kuchen. Bietet man dir Kuchen an, bestehe auf die Sahnetorte. Das macht der Kapitalismus ja schließlich auch genau so vor.

2/3 des Lebens sich von der Gesellschaft versorgen lassen?

Mit 55 in Vorruhestand?
Nimmt man die Zeit hinzu, die die Gesellschaft für Kindheit und Ausbildung zur Verfügung stellt, dann wollen sich die Piloten also gut 2/3 ihres Lebens von der Gesellschaft - also auch ihren eignen Kindern und Enkeln - versorgen lassen - und dies auch noch üppig.

@ah6600

Piloten bezahlen ihre Ausbildung selbst (40.000-80.000€!)
Vorruhestand bedeutet nicht Rente! Die bekommen Piloten auch erst ab 63+!
Da sie aber tarifvertraglich gezwungen sind diese zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu beantragen, sieht die gesetzliche (gesellschaftlich finanzierte) Rente entsprechend mickrig aus... Und das trotz jahrelanger Höchstbeiträge in die gesetzliche Rentenkasse!!
Gerade deshalb möchten Sie sich von dem Unternehmen versorgen lassen für das sie bis zu 40 Jahre (von 25 bis 65) gearbeitet haben! Nur dann gibt es übrigens die volle Übergangsversorgung und die volle Betriebsrente!
Das ist alles eine reine Neiddebatte, ohne dass die Hintergründe wirklich interessieren...

Viel Populismus - wenig Ahnung

Unterschwellig erkenne ich Neid. Wenn sich aber Beamte vorzeitig über den Bauch streichen, dann ist das wohl in Ordnung? Sie drängeln sich oft um ihre Pensionierung. Für Berufssoldaten ist mit 53 Schluß.

Kapitäne werden genauso oft in die Rente geschickt, weil sie regelmäßigen und strengsten Gesundheitskontrollen unterliegen und wenn da die Werte nicht mehr stimmen, dann war es das mit dem Sitz im Cockpit.

Schon mal überlegt, dass Besatzungen ihr Berufsleben lang in ständig wechselnden Zeitzonen und klimatischen Bedingungen leben? Der Körper kann sich nie einstellen. Das bleibt nicht in den Kleidern stecken.

Weiter überlegt, dass Besatzungen schädlichen Höhenstrahlungen ausgesetzt sind, wie inzwischen wissenschaftlich erwiesen ist?

Und ein Letztes: Hier handelt es sich nicht um ein Lufthansa - Geschenk, sondern die Forderung nach diesem Puffer wurde selbstverständlich bei Tarifverhandlungen auf der Gehaltsseite in Anrechnung gebracht.

Beide Seiten bewerten - dann schreiben.

Darstellung: