Kommentare - Karlspreis für Herman Van Rompuy

29. Mai 2014 - 13:25 Uhr

Für seine Verdienste um die europäische Einigung hat EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy den Internationalen Karlspreis zu Aachen erhalten. Rompuy habe "einen maßgeblichen Beitrag zur Weiterentwicklung Europas" geleistet.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

EUphorisch

Und wieder einmal Selbstbeweihräucherung vom Feinsten. Erst Recht, wenn man bedenkt, wie jene "Opposition" in der Ukraine, der er den Rücken gestärkt hat, dort Heute haust, und mit dem eigenen Volk umgeht.

Hat Jazenjuk nun die Laudatio

Hat Jazenjuk nun die Laudatio gehalten?
Oder dürfen wir das nicht wissen?

Die Weiterentwicklung Europas.

Ja,die ganzen Staaten,die in der EU aufgenommen worden sind,die in der EU jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt nichts zu suchen hätten.
Vielmehr ist es wohl um die Aquirierung billiger,gut ausgebildeter Arbeitskräfte gegangen.
Wo dann hierzulande natürlich Angebot und Nachfrage den Preis bestimmt.
Die Möglichkeiten des Gegeneinander des Ausspielens von Arbeitskräften weiter zugenommen hat.
Das also heisst dann,Weiterentwicklung von Europa.
Zwei Bäcker,die sich mühsam den Kuchen in einer Kleinstadt untereinander aufteilen,um über die Runden zu kommen,brechen sicherlich nicht in Jubel aus,wenn ein Dritter dazu kommt.

13:38 von Thomas Wohlzufrieden

Das solche Preise der gegenseitigen Selbstbeweihräucherung fast nur noch von unseren Eliten,oder solche die sich dazugehörig fühlen,ernst genommen werden,steht denn doch auf einem anderen Blatt.
Die Kluft zwischen Regierern und Regierten,sie wächst und wächst.
Die dazugehörigen Reden? Ins eine Ohr rein,im anderen raus. Hinhören lohnt sich sowieso nicht mehr.

Genau meine Meinung

Zitat: "Das solche Preise der gegenseitigen Selbstbeweihräucherung fast nur noch von unseren Eliten oder solche die sich dazugehörig fühlen, ernst genommen werden, steht denn doch auf einem anderen Blatt.
Die Kluft zwischen Regierern und Regierten, sie wächst und wächst.
Die dazugehörigen Reden? Ins eine Ohr rein, im anderen raus. Hinhören lohnt sich sowieso nicht mehr."

Das fängt auf kommunaler Ebene an und dort oben hört es auf. Es nervt, als ob diese Typen das Ganze für Gotteslohn tun, im Gegenteil (Schulz). Und ob das Getane für irgend Jemand überhaupt gut war, wen interessiert es schon. Man hat wieder mal Gelegenheit, sich gegenseitig zu feiern. Ätzend.

Darstellung: