Kommentare - Europawahl-Prognose: Union stärkste Partei, starke Zugewinne für SPD

25. Mai 2014 - 18:00 Uhr

Vertreter aus 12 Parteien könnten künftig für Deutschland ins Europaparlament einziehen: Die Union kommt laut ARD-Prognose auf 36 Prozent, die SPD auf 27,5. Drittstärkste Kraft werden die Grünen mit 11,0 Prozent. Ebenfalls im Parlament vertreten sind FDP und Linkspartei. Die europakritische AfD kommt auf 6,5 Prozent. Zudem schaffen voraussichtlich sieben weitere kleine Parteien den Sprung nach Brüssel.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Witzig ...

... auf jeden Fall, diese ganze Wahlgeschichte.
Vor allem die Versuche der Parteisprecher, die Ergebnisse und die Wahlbeteiligung schönzureden.
Und Lucke gehört der Kalauer des Tages " ... ist eine Volkspartei ..."
Die besten Witze schreibt immer noch das Leben ...

Ich freue mich,

das die FDP trotz massiver Medienwerbung, Hr. Lindner durfte ja fast in jeder Talkshow dabei sein, nur auf 3 % gekommen ist. Der Deutsche Michel ist doch nicht so dumm, wie Meide und Politik glauben.

Brüssel?

Wieso können es die Parteien (ÖDP etc.) nach Brüssel schaffen? Ich dachte ich hab heute das Europaparlament gewählt und das ist bekanntlich in Straßburg!

Interessantes Ergebnis

Witzig wird es, dass die AfD jetzt mit der AKP in der AECR-Fraktion sitzen wird, mal schauen wie diese Beziehung klappt. Überraschend ist auch, dass CSU mit europaskeptischen Parolen an Stimmen verliert, während die AfD und viele anderen Parteien in Europa damit punkten konnten.

sinnvolle Vergleiche

mindestens ebenso sinnvoll wie ein Vergleich mit der vorigen Europawahl scheint mir ein Vergleich mit der Bundestagswahl 2013 zu sein; eher um einiges sinnvoller (nur nicht ganz so wunderbar für CDU/CSU und SPD). Zur Erinnerung:
CDU/CSU 41,5 %
SPD 25,7 %
die Linke 8,6 %
Grüne 8,4 %
FDP 4,8 %
AfD 4,7%
Piraten 2,2%
NPD 1,3%

Freie Wähler nach Brüssel

Ich finde es befremdlich, dass eine Partei wie die FREIEN WÄHLER bundesweit mehr als die Familien-, Tierschutz- und was-weiß-ich-was- Parteien geholt haben, in Bayern im Landtag sitzen und wahrlich keine rechts- oder linksextreme Gruppierung darstellen, jedoch bei den großen Fernsehsendern ignoriert werden. Wahrscheinlich darf man nicht brav bürgerlich auftreten, sondern muss extremistisch sein, um von der ARD auch registriert und nicht unter "Andere" gelistet zu werden. Schließlich waren es u.a. auch die FREIEN WÄHLER, die die 5 bzw 3 %-Hürde zu Fall gebracht haben.

Darstellung: